Kicker. Cluborgan Fussballclub Belp 2-13/14

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kicker. Cluborgan Fussballclub Belp 2-13/14"

Transkript

1 Kicker Cluborgan Fussballclub Belp 2-13/14

2 Pneuhaus Garage Jufer Inh.A.Wyler Die günstigsten Preise Die modernsteneinrichtungen Der beste Service Die kürzesten Wartezeiten Sägetstr.23 Belp Mehr als nur eine Garage. Viehweidstrasse Belp Telefon Eigene Carrosserieabteilung 1511_AnzeigeKicker62x95_ :24 Seite 1 Mehr als nur eine Garage. Mehr als nur eine Ga messerli architekten ag rubigenstrasse belp telefon Neubau Umbau Renovationen

3 Clubinfo des FC Belp Briefadresse: FC Belp, Postfach, 3123 Belp, Postcheck-Konto: , Vorstand Präsident / Anlässe & Marketing Gurtner Andreas Viezepräsident/ Betreuung Geschäftsstelle Schlapbach Martin Finanzen Bürgy Beat Infrastruktur Schneider Rolf Sport Mast Peter Geschäftsstelle FC Belp Geschäftsführer Kühni Thomas Materialwart Lüchinger Kurt J&S -Coach Rohner Priska Sportkommission Sportchef Kühni Thomas Leiter LEIFU Aktive Troller Raymond Leiter LEIFU Junioren Krattiger Urs Leiter BREIFU Schüpbach Beat Leiter KIFU Pfäffli Urs Allg. Funktionen/Schiedsrichter Blunier Heinz Leistungsfussball LEIFU 1. Mannschaft Trainer Moreno Michele Co.Trainer Zaugg Charles Masseur Stübi Thomas Mannschaft Trainer Backhaus Daniel Torhütertrainer Aktive Ferrari Nathanael Torhütertrainer LEIFU (B-C) Gasser Stefan Trainer Junioren Ba Bühler Bruno Trainer Junioren Ca Beyeler Philippe Trainer Junioren Da Gasser Stefan Trainer Junioren Ea Berchtold Peter Breitenfussball BREIFU 3. Mannschaft Stritt Nicolas Mannschaft Mätzler Manuel Trainer Damen/Juniorinnen Bazzi Reto Trainer Junioren Bb Schmid Rolf Trainer Junioren Cb Eggenberger Dominique Trainer Junioren Db Hofstetter Stephan Trainer Junioren Dc Onurtekin Erdem Veteranen Bürgy Beat Superveteranen Tanner Bruno

4 hulliger treuhand Telefon Telefax Buchhaltungen, Jahresabschlüsse Gründungen, Umwandlungen Steuerberatung, Steuerplanung Inkassi Hans Hulliger Treuhand Bahnhofstrasse 8, Postfach Belp Mitglied TREUHAND SUISSE Christoph Schmutz Generalagentur Belp Bahnhofplatz, Belp Tel. Tel Fax Christoph Schmutz Ihr Ihr Ihr Beraterteam für für für Belp: Belp: Adrian Schär Schär Daniel Baumann Christine Jordi Jordi Valiant Bank AG Bahnhofstrasse Belp Telefon

5 Clubinfo des FC Belp Kinderfussball KIFU Torhütertrainer KIFU (E-D) Grünig Christian Trainer Junioren Eb Troller Rymond Trainer Junioren Ec Balsiger Florian Trainer Junioren Fa Stettler Jürg Trainer Junioren Fb Schneeberger Beat Trainer Junioren Fc Küng Stephan Fussballschule Lochner Annuschka Minikicker Nietlispach Marianne Eine aktuelle Liste und weitere Informationen unter Impressum: 27. Jahrgang, Juli 2014 Auflage: 3500 Exemplare Erscheint 2 x jährlich Redaktion: Stefan Gasser Druck: Gasser Mediaprint GmbH, Belp, Installationen Reparaturen Telefon EDV-Kabelsysteme Käsereistrasse 8 Postfach Belp Tel Fax

6 HALDENWEG KONOLFINGEN TEL BERGERSCHUHE.CH FÜR SCHUHE UND SPORT DAS GRÖSSTE ANGEBOT. TOP BERATUNG ZU TYPISCHEN BERGER PREISEN!

7 HV FC Belp Einladung zur 92. Hauptversammlung des FC Belp Freitag, 8. August 2014, Uhr, Clubhaus FC Belp Traktanden 1. Appell 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der HV vom (Genehmigung unter Ziffer 12) 4. Mutationen 5. Genehmigung der Jahresberichte 6. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresrechnung des Revisionsberichtes 7. Wahl des Vereinspräsidenten des übrigen Vorstandes der Rechnungsrevisoren 8. Ehrungen 9. Festsetzung der Mitgliederbeiträge 10. Genehmigung des Budgets 2014/ Anträge 12. Verschiedenes Wichtig: Die Jahresberichte sind im Clubinfo abgedruckt. Sie werden an der HV nicht verlesen, sondern direkt der Versammlung zur Genehmigung unterbreitet. Anträge von Mitgliedern: Anträge sind mindestens 10 Tage vor der HV dem Vereinsvorstand mit eingeschriebenem Brief einzureichen. Teilnehmer: Die HV ist für Aktive, Senioren/Veteranen und Junioren, die das 16. Altersjahr zurückgelegt haben, obligatorisch. Im Anschluss an die HV werden im Clubhaus ein kleiner Imbiss und Getränke offeriert. Mit sportlichen Grüssen Fussballclub Belp Gurtner Andreas Präsident 7

8 Apple Shop Belp iphone-display defekt? Ersetzen des Touch-Display durch einen Profi! Backup der iphone-daten Ersetzen des defekten Displays Funktionstest ab CHF inkl. Material Probleme mit dem imac oder MacBook? Profi-Support direkt bei Ihnen! Neuinstallationen Reparaturen Leistungserweiterungen Sie wissen nicht weiter? Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert! Persönliche Schulungen und Beratungen Trainings bei Ihnen zu Hause ab CHF ab CHF Jetzt auch mit Abhol-Service! Wir holen Ihr Gerät ab und bringen es Ihnen nach der Reparatur wieder zurück. Ganz einfach und bequem! Besuchen Sie unseren OnlineShop: Sie finde uns im grossen Ladenlokal an der Grubenstrasse 1 in 3123 Belp Meintechniker.ch Computer und Technikhilfe zum fixpreis Windows Computer-Systemabsturz? Nie wieder dank einer professionellen Service-Inspektion! Hardware-Tests mit Leistungsdiagnose Überprüfung und aktualisierung des Betriebssystem Aussen- und Innenreinigung und vieles mehr ab CHF Virenbefall? Professionelle Virenentfernung und zuverlässiger Schutz! Professionelle Systemüberprüfung auf Viren, Trojaner und Malware Entfernung der Viren und Rettung der verseuchten Daten Installation einer neuen Virenschutz- und Sicherheitsapplikation ab CHF Speicherkarte gelöscht? Datenrettung dank unsere zertifizierten Spezialisten! Diagnose des Speichermediums Wiederherstellung von gelöschten Daten oder formatierten Datenträgern Optional: Wiederherstellung von zerstörten Datenträgern ab CHF Weitere Dienstleistungen zum Fixpreis unter oder per Telefon sie finde uns im Ladenlokal an der Grubenstrasse 1 in 3123 belp

9 Präsident Liebe FC Belp Freunde Wie doch die Zeit vergeht, schon steht der Hochsommer wieder vor der Tür und die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen. Die Saison 2013/2014 war ein Jahr der Neuerungen. Wurde doch, das erste Mal in der Geschichte des FC Belp, ein Geschäftsführer eingestellt. Nun nach einem Jahr heisst es nun eine Auslegeordnung zu machen. Effizienz steigern Zusammenarbeit und Aufwand optimieren Optimierung der Zusammenarbeit Vorstand / Geschäftsführer / Sportko Diese Punkte werden sicher wichtige Themen sein. Im Moment hat der Geschäftsführer einen Aufwand von ca % (Ausgangslage und Idee 20%). Durch die die Anstellung eines Geschäftsführer, der die sportlichen Geschäfte führt, wurden auch die Aufgaben des Vorstands geändert. Durch diese Neuorganisation wurde im FC Belp der sportliche und wirtschaftliche Teil aufgeteilt. Der wirtschaftliche Teil (Finanzen, Anlässe, Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit) hat die Aufgabe dem sportlichen Bereich die Infrastruktur und die Rahmenbedingen bereitzustellen, damit diese die Ziele erreichen können. In diesen Bereichen können wir mit dem Erreichten sehr zufrieden sein. Um keine (Klumpen-) Risiken einzugehen, ist es wichtig, dass der Verein einen diversifizierten Finanzhaushalt pflegt. Unsere Einnahmen sind aufgeteilt, auf die Mitgliederbeiträge, Sponsoring, Anlässe, Clubhaus und durch diverse Einnahmen. Das Hauptziel im sportlichen Bereich ist ganz klar, dass der FC Belp mit seiner Infrastruktur und seinen Möglichkeiten, sich in der 2. Liga etabliert. Die tollen Erfolge bei den Junioren, lassen uns diesbezüglich zuversichtlich in die Zukunft schauen. (Mehr in den Berichten der Bereichsleiter) Im FC Belp ist was los Ende letztes Jahr wurde im Vorstand ein Konzept für Anlässe verabschiedet. Dieses sieht alle Jahre einen Grossanlass vor. Unser Grossanlass dieses Jahr war am Samstag, 14. Juni 2014 mit dem Spiel Young Boys gegen den FC Thun. Dank guten und freundschaftlichen Beziehungen zu den beiden Vereinen ist es uns gelungen, diesen «Derby Knaller» der Öffentlichkeit in unserem kleinen, aber feinen, Stadion Giessenbad präsentieren zu können. Der Anlass war mit über 1300 zahlenden Zuschauern ein voller Erfolg. Auch aus den Dankesschreiben von YB und dem FC Thun war zu entnehmen, dass es ein überaus gelungener Anlass war. Um diesen Anlass durchzuführen, mussten wir auch etliche Sicherheitsvorkehrungen vornehmen, was mit finanziellem Aufwand verbunden war. Einen ganz herzlichen Dank unseren Sponsoren für dieses Spiel, konnten wir doch (inkl. Matchballspendern) einen fünfstelligen Sponsorenbeitrag akquirieren. An dieser Stelle herzlichen Dank meinen Kollegen aus dem OK und all den Helfern aus dem FC Belp FC Belp Junifest Am Samstag, 21. Juni 2014 fand unser «FC Belp Junifest statt» (nach Redaktionsschluss des Kickers). Das interne Turnier wird dieses Jahr in einem neuen Rahmen durchgeführt. Es werden 10 Mannschaften gebildet, die gemischt aus Spielern von den Junioren B bis zu den Superveteranen bestehen. Das Ziel, dass sich die verschiedenen Mannschaften noch besser kennenlernen und dass am Abend am FC Abend möglichst viel Teilnehmer der Turniere dabei ist. Unsere Jüngsten (F D Junioren) haben ihr Turnier am frühen Nachmittag abgehalten, mit hoffentlich möglichst viel Eltern, Geschwistern und Verwandten 9

10 4 einladende Lattenkreuze. 5 «Tore des Monats». Eine Bank. B E K B B C B E Für ds Läbe. Ihre Gesundheit ist unsere Herausforderung Apotheke Belp Fon Fax Apotheke Schützenmatte Fon Fax Eduard Leuenberger GmbH 3123 Belp Rubigenstrasse 19 Wand- und Telefon Bodenbeläge Natel Ofenbau Telefax Cheminées

11 Präsident Ich wünsche allen FC Belp Freunden, allen die was zum guten Gelingen des FC Belp beitragen wie auch den restlichen Lesern einen schönen Sommer und hoffentlich bis zur Vereinsversammlung am Freitag, 8. August 2014 Euer Präsident Andreas Gurtner Präsidium, in eigener Sache An der Vereinsversammlung vom 9. August 2013 wurden die Mitglieder des FC Belp über die geplante Einsetzung einer Geschäftsstelle und eines Geschäftsführers in der Person von Thomas Kühni informiert. Seit rund einem Jahr ist der Geschäftsführer nun operativ tätig. Die Geschäftsstelle entlastet den Vorstand und insbesondere auch das Präsidium von operativen Aufgaben. Der Aufgabenkatalog des Geschäftsführers ist umschrieben und muss nun noch aufgrund der gemachten Erfahrungen präzisiert und angepasst werden. Nach über zwanzigjähriger Vorstandstätigkeit, davon vier Jahre als Präsident und Vizepräsident, haben wir uns entschieden, voraussichtlich und vorbehältlich einer geregelten Nachfolge, auf die Vereinsversammlung im August 2015 hin zu demissionieren. Der Vorstand hat bereits eine Findungskommission eingesetzt, mit dem Auftrag und dem Ziel, der Vereinsversammlung 2015 einen neu zusammengesetzten Vereins-Vorstand zur Wahl vorzuschlagen. Andreas Gurtner, Präsident Martin Schlapbach, Vizepräsident Rubigenstrasse Belp Tel Fax Design Print Finish 11

12 12 Impressionen

13 Impressionen 13

14

15 Geschäftsstelle Geschätzte Fussballfreunde Der FC Belp ist seit der Schaffung der Geschäftsstelle im Wandel. Das Motto lautet aber bereits im letzten Kicker Veränderung nur dort wo nötig. Nebst tollen Erlebnissen und super Resultate, waren unsere Herausforderungen in der vergangenen Saison oft vielseitiger Natur. Oft hatten wir einen knappen Personalbestand bei den Junioren B, A, sowie der 2. und 3. Mannschaft. Dadurch wurde vor allem im Leistungsfussball die Entwicklung gehemmt. Im Breitenfussball verzeichneten wir teilweise eine ungenügende Trainingsbeteiligung. Für uns ist klar, dass wir einerseits eine Abteilung Leistungsfussball erfolgreich betreiben wollen, anderseits allen Fussballverrückten eine Plattform zum Fussballspielen bieten möchten. Aus sportlicher Sicht haben wir uns deshalb neue Ziele gesteckt und entschieden, einige Anpassungen in der Struktur auf operativer Ebene anzugehen. Der FC Belp hat neu ein Sportkonzept, Schwerpunkte: Der Leistungsfussball wird gezielt gefördert, der Breitenfussball bietet attraktive Gefässe für jedermann. Integration Junioren in Aktivmannschaften - Junioren sollen sich in «Männermannschaften» behaupten können Vermehrte eigene Junioren in 1. Mannschaft Wollen weiterhin allen etwas anbieten Spirit «DorFClub» Durchlässigkeit nach unten und oben Auflösung der A - Junioren Aus Mangel an Spielern werden die A Junioren aufgelöst. Jeder hat einen Platz in einer aktiv Mannschaft, angepasst an seine Eignung und Neigung! 2. Mannschaft (U23 Plus) Der Kern des Konzeptes bildet die Heranführung unserer Junioren an den aktiven Leistungsfussball. Die Besten der A und Ba Junioren sollen in der 2. Mannschaft (U23 Plus) Erfahrungen sammeln und sich für die 1. Mannschaft aufdrängen. Ausnahme-Spieler werden direkt in die 1. Mannschaft aufgenommen. Die Anderen nahe an die 1. Mannschaft geführt. Wir wollen eine starke 4. Liga Mannschaft und eine gesunde Mischung aus jungen talentierten Spielern und starken Routiniers. 3. Mannschaft Die 3. Mannschaft soll guten Spielern aus den A Junioren, sowie motivierten Spielern aus der heutigen 2. & 3. Mannschaft die Möglichkeit bieten, attraktiven Fussball zu spielen. Diese Spieler verfügen über das Potential, sich für die 2. Mannschaft aufzudrängen. Starke 5. Liga-Mannschaft mit gutem Mix aus jungen und älteren Spielern. 4. Mannschaft Hier stehen Spass, Geselligkeit und Freude an der Bewegung im Vordergrund. Die Mannschaft nimmt am Meisterschaftsbetrieb in der 5. Liga teil. Der FC Belp will die Möglichkeit bieten, Spielern mit längeren Abwesenheiten (z. B. Militär) oder solche, die von Verletzungen zurückkommen, sich wieder zu integrieren. Mittelfristig sollen aus diesem Gefäss wieder Senioren entstehen. Team Gürbetal Juniorinnen B Wir konnten mittlerweile 16 junge Frauen gewinnen, welche zusammen mit dem SV Kaufdorf ein Juniorinnen-Team bilden. Neue Trainer: Aus den älteren Junioren und aktiven Spieler, Senioren sollen eigene kompetente Trainer rekrutiert werden können. Zukünftige Trainer sind so rasch mit unserem Ausbildungskonzept vertraut. 15

16 Geschäftsstelle Weitere Eckpfeiler Ein durchgehendes Ausbildungskonzept soll die Ausbildung wo nötig standardisieren und eine effiziente Steuerung möglich machen. Die Trainerausbildung auf der untersten Stufe soll dem SFV angepasst werden. Vom KIFU zum D-Diplom! Der Schritt zum C-Diplom beträgt nur noch zwei Ausbildungstage. Mit diesem Konzept wird der Leistungsfussball gezielt gefördert und mit der Aufwertung im Breitenfussball der Grundgedanke unseres Vereins (Dorfverein) gestärkt. Jeder der Fussball spielen will soll beim FC Belp die Möglichkeit dazu haben. Ich habe gezielt nur die markantesten Veränderungen angesprochen. Interessierten stehe ich bei Fragen gerne zur Verfügung. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen bedanken, die für den FC Belp in irgend einer Form tätig sind. Ohne Euch geht es nicht! Nun wünsche ich allen Fussballfreunden eine schöne und erholsame Zeit und hoffe, Euch schon bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen! Geschäftsführer FC Belp Thomas Kühni Brigitte Lobsiger Lindsey Praxis für Kinesiologie Individuelle Begleitung bei Lernschwierigkeiten, körperlichen und psychischen Beschwerden Schützenweg 4, 3123 Belp , R O D E R O P T I K Bahnhofstrasse Belp. Tel riegel werbung.ch gutsehen gutaussehen 16

17 Leistungsfussball LEIFU Bericht Chef Leistungsfussball Aktive Ein lachendes und ein weinendes Auge haben mich beim Schreiben dieses Berichtes begleitet. Aus sportlicher Sicht erlebten wir in der 1. und 2. Mannschaft in der Vor- sowie Rückrunde viele Hochs und Tiefs. Am Schluss hielten sich aber beide die Waage. Zum Saisonabschluss erreichte die 1. Mannschaft den vierten Rang und die zweite Mannschaft den 8. Rang. Die Freude am Fussball und der Teamgeist waren bei den Spieler von beiden Mannschaften jederzeit vorhanden. Mit dem Start der Rückrunde Mit dem Start der Rückrunde verloren wir bereits sehr früh den Anschluss an die Tabellenführer. Deshalb konnten wir in der 1. Mannschaft viele junge Spieler einsetzen. Gegen Muri-Gümligen spielten in der ersten Halbzeit 5 Spieler unter 20 Jahre. Im Direktduell gegen Wyler und Muri-Gümligen konnten wir mithalten und zeigten trotz Niederlage und Unentschieden eine erfreuliche sportliche Leistung. Dies macht mich Stolz und zeigt uns, dass sich die Ausbildung und der Aufbau der Junioren in den letzten Jahren gelohnt hat. Auch in der zweiten Mannschaft werden auf die neue Saison einige junge Spieler hinzukommen. Problem Absenzen Ein Hauptfaktor für die Tiefs waren sicher in beiden Mannschaften die vielen Absenzen (kurz- und langfristig geplante Abwesenheiten, Verletzungen, gesperrte Spieler) die wir zu beklagen hatten. Vor allem die kurzfristigen Absenzen (Abwesenheiten und Verletzungen) machten dem Team, Trainer und Verein zu schaffen. Dies führte dazu, dass die Trainer während der ganzen Saison nie mit der gleichen «Stammelf» ins Spiel starten konnten. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir eine kritische Frage zu stellen: «Gibt es mittel- langfristig überhaupt noch eine Stammelf»? Wie verändert sich das Vereinsleben bzw. die Gesellschaft? Dies sind sicher Fragen mit denen man sich in Zukunft auseinandersetzen muss. Diese Veränderungen führen auch dazu, dass es immer schwieriger wird, die vorgegebenen Ziele zu erreichen. Was sagt uns das: «der Erfolg im Fussball ist schwierig zu planen- und zu kalkulieren». Es fehlt an Kontinuität. Während dieser Saison hat es mir immer sehr viel Spass gemacht, bei der der Betreuung der ersten und zweiten Mannschaft mit zu helfen. Es gab doch einiges zu tun. Im Staff haben wir uns jederzeit bemüht, die Strukturen anzupassen und zu verbessern. Zum Beispiel wurde im «Eis» auf die Rückrunde ein Spielerrat einberufen. Wir wollten näher an der Mannschaft dran sein und den gegenseitigen Austausch verbessern. Diese Gespräche waren immer sehr intensiv und sehr konstruktiv. Nach einigen Jahren FC Belp war dies der letzte Bericht von meiner Seite. Ich bedanke ich mich bei allen vom FC Belp für die stets konstruktive Zusammenarbeit und wünsche euch weiterhin viel Erfolg und Spass. Hopp Bäup Hansjürg Habegger 17

18 Textilreinigung & Wäscherei Hemdenservice Daunen - Duvets Berufswäsche Leder und Teppiche Leonardo Grisolia Bahnhofstrasse 7A 3123 Belp Telefon Wir sorgen für frische Luft. atmen Sie durch Stauffacherstrasse Bern Tel Fax Hauptsponsor der 1. Mannschaft Dorfstrasse Belp -Kreativ Netzwerke Support Hardware Software Schulung Schönes mit Liebe ausgewählt Seit 1983 Tel Fax DM-Kreativ/DM Electronics AG Dorfstrasse Belp Telefon ,

19 Leistungsfussball LEIFU Bericht 1. Mannschaft Das sportliche Abschneiden war bescheiden, die Integration junger Spieler ist geglückt Eine Saison mit zwei verschiedenen Gesichtern ist zu Ende. Die abgelaufene Meisterschaft kann sehr gut mit der Metapher «Gesicht» zusammengefasst werden. Auf der einen Seite steht das lachende Gesicht für die Integration von vielen jungen Spielern (hauptsächlich Belper-Junioren) ins «Eis» und auf der anderen Seite haben wir das weinende Gesicht für das bescheidene sportliche Abschneiden. Wie schon im Vorrundenbericht erwähnt, mussten wir bereits nach der Vorrunde unsere (zu) ambitionierten) sportlichen Ziele neu überdenken. Der neun Punkte Rückstand auf die beiden Topteams FC Wyler und FC Muri-Gümligen beim Start der Rückrunde liessen nur noch minimale Chancen auf den Gruppensieg erhoffen, welcher die Berechtigung zu den Aufstiegsspielen in die 2. Liga bedeutet hätte. Auch in der Rückrunde konnten wir zwar in den Direktbegegnungen mit diesen beiden Teams gut mithalten, die Dominanz, ihre Kontinuität und Konstanz über die ganze Saison gesehen, war aber zu überlegen für den FC Belp. Die Gründe dafür sind sicherlich auch in den Verpflichtungen diverser Spieler aus höheren Ligen zu suchen, welche diese Vereine mit monetären Mitteln tätigten. Bei den weiteren Aussagen zum sportlichen Verlauf der gesamten Rückrunde kann man getrost einfach «copy paste» der Vorrunde machen. Auf eine engagierte Vorbereitung mit dem Höhepunkt des 5-tägigen harten, lernreichen aber auch «gesangsvollen» Trainingslager in Spanien, folgten intensive und zufriedenstellende Spiele gegen gute Gegner und wenig Überzeugung gegen vermeintlich schwächere Teams. Dies gibt in der Summe ca. eine identische Punkteanzahl (zwei weniger) wie in der Vorrunde. Auch die Ferien-, Lern- und Verletzungsabsenzen der Spieler sind in etwa die gleichen geblieben. Was wiederum bedeutete, dass wir Trainer auch in der Rückrunde nie die gleichen elf Spieler («never change a winning team», oder so!) einsetzen und einen «Stamm» bilden konnten. Dieses von den Trainern so nicht gewollte «Rotationsprinzip» hatte aber auch den Vorteil, dass nach der zusätzlichen Trennung von einigen erfahrenen Spielern in der Winterpause und der damit verbundenen Reduktion des Kaders, vermehrt junge Talente in die Mannschaft eingebaut werden konnten. Auf sämtlichen drei Linien (Abwehr, Mittelfeld und Angriff) und auch auf der Position des Torhüters, spielten oft jährige Junioren. Wie sich herausstellte, nutzten einige davon auch Ihre Chance und sie kickten nicht nur einzelne Minuten, sondern gehörten oft schon zur Startaufstellung. Die Integration dieser jungen Spieler förderte unseres Erachtens nicht nur das WIR-Gefühl und die Harmonie (oft war es den Trainern aber fast zu harmonisch unter den Spielern) innerhalb der Mannschaft, sondern auch die Identifikation der Zuschauern und Zuschauerinnen mit dem «Eis». Mit der verfolgten Strategie «Einbau von Junioren in die 1. Mannschaft und keine monetären Anreize für Spieler schaffen», welche der FC Belp auch in Zukunft gehen will, committed er all seinen jungen und hungrigen Junioren, dass er auf sie setzt! Wie erwähnt haben einige junge Fussball-Sterne diese Saison zu leuchten begonnen. Ein älterer «Himmelskörper» hat sich nach 20 Jahren FC Belp entschieden, als Sternschnuppe vom FC Belp-Himmel zu fallen und fussballtechnisch ge- 19

20 Co-Sponsor der 1. Mannschaft Dorfstrasse Belp Tel Fax Mühlemattweg 5c 3608 Thun Tel

21 Leistungsfussball LEIFU sehen zu «verglühen». Gowseekan «Gaussi» Vasanthanathan, wir alle bedanken uns ganz herzlich für deine 20 jährige Treue zum FC Belp und wünschen dir alles Gute und eine gesunde, erfolgreiche aber auch eine amüsante Zukunft. Und du bist beim FC Belp jederzeit willkommen. Merci viu mau! Pizzi und Charly Bericht 2. Mannschaft In sportlicher Hinsicht ist das, was das «Zwöi» in dieser Rückrunde gezeigt hat, nicht das Gelbe vom Ei. Wir konnten in keinster Weise an unsere Vorrunde anknüpfen. Und dies trotz einer guten Vorbereitung, die sich Daniel Backhaus und Kurt Schärer, unser neuer Co-Trainer, ausgedacht hatten: Wir durften uns mit einem Trainingsprogramm von drei Einheiten pro Woche den Winterspeck ab den Hüften schuften. Nebst den Ausflügen durch Belp in den Laufschuhen und dem Training auf dem Kunstrasen hatten wir das Vergnügen uns im «Kick-Power» zu üben. Wobei sich das Vergnügen meist auf die ersten zwei, maximal drei Minuten beschränkte. Was danach folgte war ein strenges Training für Muskeln, Ausdauer und nicht zuletzt auch für die selten vorhandene Koordination. Damit der Spass nicht zu kurz kam, haben wir an zwei Hallenturnieren (in Steffisburg und Bern) teilgenommen. Das Resultat war dabei jeweils zweitrangig. Als der Rückrundenstart vor der Türe stand, konnten wir allen meteorologischen Bedingungen zum Trotz fünf Testspiele auf dem Kunstrasen im Giessenbad bestreiten. Diese verliefen gegen gleich- und höherklassige Mannschaften gut und liessen uns auf eine ähnlich erfolgreiche zweite Saisonhälfte hoffen. Dass dies nicht möglich war, mussten wir bereits bei der sehr schmerzhaften Niederlage im ersten Spiel beim späteren Absteiger feststellen. Auch in der Folge kam die zweite Mannschaft nicht auf Touren und holte mit einem Sieg und drei Unentschieden sechs Punkte (Vorrunde 17 Punkte). Am Ende der Saison landeten wir auf dem achten Platz. Die Suche nach Ursachen beschäftigte sowohl Spieler als auch Trainer. In diesem Teufelskreis gab es manchmal ein bisschen Knatsch, der nicht zur Besserung beitragen konnte. Doch als gegen Ende Saison der Druck weg war, bewiesen wir, dass wir doch in der Lage sind, gute Spiele zu zeigen. Wie aber während der ganzen Saison haben wir auch in den letzten Spielen zu viele Chancen ausgelassen. Der Saisonhöhepunkt war sicherlich das Spiel gegen den SC Wohlensee. Dieser wollte gegen uns den (inoffiziellen) Zuschauerrekord in der 4. Liga brechen. Mit Albi Saner als Platzspeaker und Einlaufkids genossen wir die Aufmerksamkeit von insgesamt über 500 Zuschauern. Die Qualität der Partie war der Kulisse nicht würdig, doch danach fragte nachher niemand mehr. Zum Schluss gab es ein faires 0-0. Jetzt, da die neue Saison vor der Türe steht, sind wir voller Motivation, unsere Lehren des letzten Jahres in Taten umzusetzen. Wir freuen uns auf das Ende der fussballfreien Zeit! Die Spieler der zweiten Mannschaft. 21

22 Besuchen Sie unsere Ausstellung in Belp! Ideen Design Kompetenz Kästli & Co. AG Hühnerhubelstrasse 63 CH-3123 Belp-Bern Tel Mittelstr. 1 Tel Dorfstr. 5 Tel CH-3123 Belp Doppelte immer auf Parfumerie und Depotkosmetik sowie jeden ersten Freitag im Monat auf dem ganzen Sortiment

23 Leistungsfussball LEIFU Junioren Bericht Chef Leistungsfussball Junioren A-Junioren: Nachdem das Team Ende Vorrunde in die 1. Stärkeklasse abgestiegen war, stieg man mit grosser Zuversicht in die Rückrunde. Man zeigte sich gewillt, aus den Schwächen der Vorrunde zu lernen und wieder sportlichen Erfolg zu haben. So richtig in die «Gänge» kam das Team aber nie und schlussendlich konnte erst im letzten Meisterschaftsspiel gegen Aegerten der Klassenerhalt gesichert werden. Die Gründe liegen nicht zuletzt beim «zu» knappen Kader. Und wegen zusätzlichen Abwesenheiten und Verletzungspech waren bei manchen Spielen nur 11, 12 oder 13 Spieler im Aufgebot. Mit der sportlichen Neuausrichtung des FC Belp haben Sportkommission und Vorstand entschieden, auf die neue Saison keine A-Junioren mehr anzumelden. Wir wollen die talentierten Junioren gezielt in die Aktivmannschaften (3., 4. und 5. Liga) integrieren, um den Konkurrenzkampf zu beleben und sportliche Fortschritte zu erzielen. B-Junioren: Nach einem sehr verhaltenen Start (Testspiele und Meisterschaft) hat das Team den «Rank» gefunden und eine Serie mit vier Siegen in Folge erzielt. Schlussendlich konnte die Meisterschaft im Mittelfeld abgeschlossen werden. Das Team hat über die ganze Saison betrachtet noch zu grosse Schwankungen. Nach tollen Spielen folgten auch wieder weniger gute. Insgesamt darf man mit der Leistung zufrieden sein. Auf die neue Saison werden die Spieler mit Jahrgang 1997 in die Aktivmannschaften integriert, diverse von ihnen auch in die zweite Mannschaft des FC Belp, die «U-23». Es wird interessant zu beobachten sein, wie diese talentierten Spieler sich gegen «Herrenmannschaften» auch in körperlicher Hinsicht werden behaupten können. C-Junioren: Die grösste Konstanz ist die Unkonstanz Das trifft hier sicher zu. Sieg und Niederlage haben sich über die ganze Rückrunde regelmässig abgewechselt. Aus sportlicher Sicht haben gesamthaft betrachtet einige Spieler unter Wert oder unkonstant gespielt und auch die Differenz beim Leistungsvermögen bezogen auf die einzelnen Spieler war sehr gross. Zudem hat die «Verletzungshexe» zugeschlagen und einige Schlüsselspieler fielen lange Zeit aus. Mit einem eindrucksvollen Schlussspurt konnte die Meisterschaft auf dem vierten Platz abgeschlossen werden - was als sehr gutes Resultat gewertet werden kann. D-Junioren: Das Team hat eine gute Rückrunde gespielt und sich positiv weiter entwickelt. Ein spezieller Höhepunkt stellte das internationale Junioren-Turnier in Münsingen dar, wo die Spieler weitere Erfahrungen sammeln und sich mit anderen Spielern vergleichen konnten. Die meisten Spieler wechseln auf die neue Saison zu den C-Junioren und spielen dann neu 11er und nicht mehr 9er-Fussball. Ich danke den Trainern und Spieler für den grossen Einsatz und allen Mitgliedern des FC Belp und deren Familien wünsche ich eine gute Sommerzeit. Urs Krattiger, Chef Leistungsfussball Junioren 23

24 Die beste Qualität! ist das Ergebnis unserer strengen Qualitäts-prüfung. Wir gehen sogar so weit, dass wir zahlreiche exklusive Qualitätsmarken in eigener Regie und nach eigenen Vorgaben fertigen. Die grösste Auswahl! rund um Werkstatt, Haus und Garten unter einem Dach. Ein riesiges Sortiment, übersichtlich unterteilt in 15 Fachabteilungen. Der tiefste Preis - garantiert! Sollten Sie ein identisches Produkt innerhalb von 14 Tagen ab Kaufdatum in der Schweiz noch günstiger finden, so erhalten Sie bei uns das Produkt zu einem 12% günstigeren Preis als beim Wettbewerber. (Ausgenommen sind Internetangebote, Teppiche sowie Bestellprodukte). Gilt auch für Rabatt-Aktionen. Der Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten! 3172 Niederwangen Autobahnausfahrt A12, Hallmattstrasse 32 Tel Fax Mo Do 7 19 Uhr, Fr 7 20 Uhr, Sa 8 17 Uhr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr PROTOKOLL der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr Vorsitz: Leiter Admin Marc Ringgenberg ORGANISATION DES FC STERNENBERG

Mehr

Präsentation Vision und Strategie bis 2017 des FC Interlaken

Präsentation Vision und Strategie bis 2017 des FC Interlaken Präsentation Vision und Strategie bis 2017 des FC Interlaken Sport. Bildung einer Sportkommission unter der Leitung der Sportverantwortlichen des FC Interlaken. Aufteilung der sportlichen Aufgaben mit

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Selektionsturniere Jahrgang 2005 und jünger für die Stützpunkte FVBO

Selektionsturniere Jahrgang 2005 und jünger für die Stützpunkte FVBO Roland Jegerlehner e-mail: jeguro@bluewin.ch Telefon 033 437 33 49 Handy 079 174 52 81 An die Juniorenobmänner, Kifu-Verantwortlichen, J+S-Coaches und Junioren E-Trainer der Footeco-Region Thun-Berner

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

ffside 34 / Nr. 1 März 2011 An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren

ffside 34 / Nr. 1 März 2011 An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren 34 / Nr. 1 März 2011 Einladung zur Halbjahresversammlung An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren Datum Freitag, 25. März 2011 Zeit 19.00

Mehr

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb:

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Aufstieg in die ABL und Dornbirn als Basketballzentrum

Mehr

CURRICULUM VITAE FUNKTIONÄRE FC WALLISELLEN

CURRICULUM VITAE FUNKTIONÄRE FC WALLISELLEN CURRICULUM VITAE FUNKTIONÄRE FC WALLISELLEN Personalien Pascal Oliver Hauser, geb. 19. August 1969, Schweizer Wiesgasse 2, CH-8304 Wallisellen pascal.o.hauser @fcwallisellen.ch Telefon +41 1 831 12 51

Mehr

uze-kicker FC Uzwil Nachwuchs

uze-kicker FC Uzwil Nachwuchs uze-kicker FC Uzwil Nachwuchs Editorial Sehr geehrte Eltern und Fussballfreunde Liebe Junioren Liebe Trainerkollegen Die Wintersaison ist nun definitiv vorbei, auch wenn Kälte und Schnee sehr lange und

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Michel Walter. Ringgenberg Simon Sommertrainer Schmid Marcel

Michel Walter. Ringgenberg Simon Sommertrainer Schmid Marcel Hockey Team Längenberg Saison 12/13 Kader Nr Pos Vorname Name Wohnort Jg T Mario Cordes Spiez 80 1 T Daniel Schlapbach Belp 86 25 T Fredy Stocker Bätterkinden 67 30 T Markus Tschirren Zimmerwald 60 Hans

Mehr

Jahresrückblick Junioren

Jahresrückblick Junioren Jahresrückblick Junioren Patrick Coppola Juniorenobmann Kinderfussball Junioren G, F + E In die Saison im August 2014 starteten wir wiederum mit einem G-Junioren Team und mit total 4 Junioren F Teams.

Mehr

Veteranen werden Vizemeister. Vetis chancenlos gegen Köniz

Veteranen werden Vizemeister. Vetis chancenlos gegen Köniz Veteranen werden Vizemeister Im letzten Rückrundennachtragsspiel gegen den SC Jegenstorf sichern sich die Vetis den zweiten Tabellenrang und werden hinter dem FC Köniz Vizemeister der diesjährigen Saison

Mehr

Sponsorendossier SV Safnern

Sponsorendossier SV Safnern Über den Sportverein Safnern Der Vorstand Die Mannschaften Sponsoringmöglichkeiten beim SV Safnern Über den Sportverein Safnern Safnern ist eine 1900 Seelen Gemeinde im Berner Seeland. Das Dorf liegt zwischen

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Die Mitglieder des U14 Regiokaders Ost besammelten sich am Freitag, den 31. Mai, um neun

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Team Thurgau FE13 Saison 2015/2016

Team Thurgau FE13 Saison 2015/2016 Infoabend Team Thurgau FE13 Saison 2015/2016 Bürglen, den 08.06.15 Traktanden 1. Begrüßung 2. Struktur FCO 3. Konzept Thurgauer Fußballverband 4. Trainerteam FE13 5. Allgemeine Infos FE13 (Footeco, Meisterschaft,

Mehr

BRB Finaltag 2012. In diesem Infoschreiben findet ihr alle nötigen Infos zu den verschiedenen Finalspielen.

BRB Finaltag 2012. In diesem Infoschreiben findet ihr alle nötigen Infos zu den verschiedenen Finalspielen. Mathias Jost Weissensteinstrasse 16 3008 Bern 031 381 59 80 079 237 16 70 elite@badminton-bern.ch BRB Finaltag 2012 Herzlich Willkommen zu den Finalspielen des BRB der Saison 2011/2012. In diesem Jahr

Mehr

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein.

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. GV, Dezember 2015, Januar 2016 Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. Traktandenliste 1. Begrüssung 2. Appell 3. Wahl der

Mehr

Wie alles begann? Vergangene Saison. Zukunftsperspektiven

Wie alles begann? Vergangene Saison. Zukunftsperspektiven Sponsoringkonzept Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, unseren Verein näher kennen zu lernen. Sie erhalten auf den folgenden Seiten einen Überblick über unsere Aktivitäten, wer wir sind und

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF

HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF Willkommen Bienvenue Benvenuti Welcome HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF Saison 2011-12 Ausbildung mit Spass und Ambitionen Philosophie Die Entwicklung unserer Spieler und Trainer ist unsere ständige

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Datum/Zeit: Ort: Freitag, 08. März 20103 19.45 Uhr Restaurant Zur alten Sonne, 8706 Obermeilen Traktanden: 1. Begrüssung, Präsenzkontrolle 2. Wahl der

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

Brief eines F-Juniors an seinen Vater

Brief eines F-Juniors an seinen Vater Brief eines F-Juniors an seinen Vater Weißt du Papa, dass ich vor Wut fast zu weinen begonnen habe, als Du aufs Ersatz-Goal geklettert bist und gegen den Schiedsrichter geschrieben hast? Noch nie habe

Mehr

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012 JSG Dörverden - D2-Junioren - Saison 2011/2012 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Gottschalk Tim D2-Junioren Tor 8 0 Thöhlke Mattes D2-Junioren Abwehr 8 1 Stottko Dominic D2-Junioren

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf Bericht Kampfmannschaft: Nach einer durchwachsenen Herbstsaison, hat die Sektion Fußball Änderungen im sportlichen Bereich veranlasst, wobei wir einige neue Gesichter vorstellen möchten. Trainer: Wolfgang

Mehr

Familie: Er hat eine Partnerin mit der er schon seit 17 Jahren zusammen ist.

Familie: Er hat eine Partnerin mit der er schon seit 17 Jahren zusammen ist. Interview Bauführer von Aurelia und Clara 5. Klasse Bläsi STECKBRIEF (kurz) Name: Unger Vorname: Stephan Alter: 44 Familie: Er hat eine Partnerin mit der er schon seit 17 Jahren zusammen ist. Firma: Er

Mehr

XANGO. Zeit für ein neues Image? FibreFit. ein visionäres Unternehmen erobert Europa und die Welt. Genießen die Vorteile von.

XANGO. Zeit für ein neues Image? FibreFit. ein visionäres Unternehmen erobert Europa und die Welt. Genießen die Vorteile von. 03 13 Die XANGO verändert Direktvertriebsbranche: Zeit für ein neues Image? Leben in Namibia Independent Representatives von QNET Genießen die Vorteile von FibreFit ein visionäres Unternehmen erobert Europa

Mehr

Sponsoring-Konzept. Saison 2016 / 2017

Sponsoring-Konzept. Saison 2016 / 2017 Sponsoring-Konzept Saison 2016 / 2017 Faustball TV Rebstein - Durch Partnerschaft gemeinsam zum Erfolg Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte UnternehmerInnen und Sponsoren Herzlichen Dank für das Interesse

Mehr

Fussball Club Wiesendangen

Fussball Club Wiesendangen Fussball Club Wiesendangen Postfach 52, 8542 Wiesendangen Sportplatz Rietsamen 052 337 31 97 Club-Nr. 11265 www.fcwiesendangen.ch Email: info@fcwiesendangen.ch Sponsoring Konzept Juni 2012 Öffentliches

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

Protokoll der 75. Hauptversammlung vom 23. Februar 2013 in der MZH Ifang, Bazenheid

Protokoll der 75. Hauptversammlung vom 23. Februar 2013 in der MZH Ifang, Bazenheid Protokoll der 75. Hauptversammlung vom 23. Februar 2013 in der MZH Ifang, Bazenheid 1. Begrüssung Pünktlich um 17.00 Uhr begrüsst unser Präsident, Markus Böni, die gemäss Präsenzliste 65 Teilnehmer zur

Mehr

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht 6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht Hier die Teams des FC Bayern München U9, des VfL Bochum U9 und die SpVgg Rommelshausen U8 nach dem Turnier Das diesjährige U9 Hallenturnier

Mehr

Only the sky is the limit

Only the sky is the limit Stile: SV für behinderte Menschen Only the sky is the limit 64 Warrior Magazin grenzen überschreiten Heute sprechen wir mit Holger Liedtke, dem Trainer des Projekts SVB-Selbstverteidigung für behinderte

Mehr

FC Zürich-Affoltern Team Da

FC Zürich-Affoltern Team Da FC Zürich-Affoltern Team Da Bericht Hallenturnier FC Regensdorf vom 16.01.2016 glanzvoller Schlusspunkt der Hallenturniersaison 2015 /2016 Nach Abschluss der erfolgreichen Vorrunde 2015/2016 in der Elite-Kategorie

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Presseinformationen Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Nicole Oppermann neue Geschäftsführerin in der Sicherheit (Osnabrück, 16.04.2012) Nicole Oppermann übernahm Anfang April die Geschäftsführung

Mehr

Marketing. FC Zürich-Affoltern. Ihr zuverlässiger Partner

Marketing. FC Zürich-Affoltern. Ihr zuverlässiger Partner Marketing FC Zürich-Affoltern Ihr zuverlässiger Partner Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 Ihr Unternehmen, ihre Umgebung, ihr Erfolg, ihr Fussballverein Seite 4 Vereinsorgan de Fronwald-Kicker & Grümpiheft

Mehr

HW Leasing GmbH - Partner des Sports

HW Leasing GmbH - Partner des Sports HW Leasing GmbH - Partner des Sports Interview mit Timo Lange (* 19. Januar 1968 in Grevesmühlen) Seit März 2009 neuer sportlicher Leiter und Trainer des FC Anker Wismar. Seit Jahren unterstützen wir den

Mehr

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Martin Asmus Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. Es ist weit über

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015 Sponsoring Dossier Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss Dienstag, 3. Februar 2015 Heute ist der Schwerpunkt unseres Vereins die Nachwuchsförderung und somit die Jugendarbeit, wovon nebst unseren Juniorinnen

Mehr

"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche... So auch das Tal der Roten Weißeritz. "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz. Warum Goethe in einem Spielbericht? Vor 180 Jahren, am 22. März, starb der große Dichterfürst. Und da man in Schmiedeberg

Mehr

Clubmeisterschaften 2012

Clubmeisterschaften 2012 News No. 3 2012 Clubmeisterschaften 2012 32 Mitglieder vom TCSB haben sich für die diesjährigen Clubmeisterschaften angemeldet etwas weniger als letztes Jahr. Aus diesem Grund begannen die Spiele auch

Mehr

Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007

Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007 Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007 Datum: Freitag, 14. September 2007 Zeit: 20.15 Uhr Ort: Singsaal Schulhaus Hettlingen Traktanden: a) Appell b) Wahl der Stimmenzähler c) Abnahme des

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Mitgliederversammlung 2013 Herzlich Willkommen! 1 1. Traktanden 1. Begrüssung und Feststellungen 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Jahresbericht 2012 4. Rechnungsablage 2012 5. Informationen Saison 2013 a.

Mehr

Ich freue mich über Ginczeks Tore

Ich freue mich über Ginczeks Tore Ich freue mich über Ginczeks Tore Mario Gomez über seinen Nachfolger im Vfb- Trikot mit der 33, seine Freundschaft zu Sami Khedira und dessen Spiel des Jahres Mit dem AC Florenz spielt er um den Finaleinzug

Mehr

Jahresbericht der Sektion Schach

Jahresbericht der Sektion Schach Jahresbericht der Sektion Schach Annus mirabilis so wird das Jahr 2008 in die Geschichte der IBM Schachsektion eingehen. Noch nie durften wir in einem Jahr so viele Erfolge feiern: Zürcher Firmenschach

Mehr

Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis. 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI)

Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis. 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) Ausschreibung Trainer A Swiss Tennis 2016 Trainer/in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen

Mehr

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino //

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Arbeitgeber Luca Censi Der Direktor von IPT Ticino, den ich an einem Abendkurs für Personalführung kennen gelernt hatte, hat mich 2006 angefragt, ob ich bereit

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Lernen Leisten Lachen

Lernen Leisten Lachen Lernen Leisten Lachen Eltern-Info Piccolo Saison 2015/16 Version 2 Themen Vorstellung Trainer-Crew Trainings- und Turnierbetrieb Regeln, Anliegen Diverses Fragen Vorstellung Trainer-Crew Trainer-Crew Andreas

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Basketball. seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor

Basketball. seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor Basketball seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor Unsere Heimat: Quakenbrück Mittelpunkt der Samtgemeinde Artland mit 22.600 Einwohnern Zentral gelegen

Mehr

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 1 Kaderstatistik Name Position Tore/Vorl. Einsätze G / GR / R Erdmann, Marlon Tor 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0 Garms, Tyron Abwehr 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0

Mehr

Sozialjahr JUVESO/NOWESA

Sozialjahr JUVESO/NOWESA Was kostet das Sozialjahr? Minimum fürs Maximum Ich bin sehr froh über meinen Praktikumslohn so muss ich nicht mehr immer den Eltern auf der Tasche liegen. Florian T. Im Praktikum erhältst du für deine

Mehr

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse ZEP Meister Saison 2006 / 2007 hintere Reihe von links: Patrick Wickli, Philipp Rinaldi, Andreas Baumann, Yves Meier, Thomas

Mehr

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE Eventkonzept Staff Event 6to2 Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE LUZERN HOTELS hat die Hotel-Mitarbeiter-Party Staff Event 4to4 im Jahr 2001 ins Leben gerufen, um jedes zweite Jahr allen Mitarbeitenden

Mehr

Hingeguckt: Die Bilder-Box von Poster-XXL

Hingeguckt: Die Bilder-Box von Poster-XXL Hingeguckt: Die von Poster-XXL Bilder-Box Fünfzig Fotos in einer schicken Box für unter 10 Euro das musste ich einfach mal testen. Die Box liegt schon lange in meinem Büro und es kam immer wieder was dazwischen,

Mehr

Der Krankenkassen Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon

Der Krankenkassen Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon teamathlon.ch www.teamathlon.ch Zur Startseite (/) Der n Spezialist CHECKCHECK.ch am Schweizer Firmentriathlon 11.September 2009 zugetraut, aber von drei Disziplinen Am 11.7.2009 war es mal wieder Zeit

Mehr

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Wettkampf Biel, 23.10.2015 / nh Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Zukunft. Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht

Zukunft. Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht In diesem Seminar erarbeiten Jung und Alt gemeinsam ihre erfolgreiche Unternehmensübergabe. Treffen Sie Menschen, mit ähnlichen Herausforderungen und erleben

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Was Führungskräfte vom Spitzensport lernen können

Was Führungskräfte vom Spitzensport lernen können Was Führungskräfte vom Spitzensport lernen können Geld schießt keine Tore (Otto Rehagel, Fußballtrainer) oder Geld schießt Tore (Roman Abramowitsch, Eigentümer von Chelsea London) Gewinn ist so notwendig

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit 1. Lest die Kurze Einführung in die Bundesliga. 2. Benutzt das Arbeitsblatt Die Bundesliga-Redemittel : a. Sprecht mit den Schülern über die Bundesliga-Tabelle. b.

Mehr

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e.

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e. Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon Jahresbericht 2014 Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon SRD Jahresbericht 2014e.docx Seite 1 von 6 Rückblick 2014 Im Frühjahr wurde Markus Krucker von den

Mehr

Inhalt. Vorwort des Präsidenten. Rund um den FCR. FCR - Programm Saison 06/07

Inhalt. Vorwort des Präsidenten. Rund um den FCR. FCR - Programm Saison 06/07 Inhalt Vorwort des Präsidenten 5 Rund um den FCR 7 FCR - Programm Saison 06/07 9 Saisonberichte der Teams - 3. Liga - 5. Liga - Senioren - Veteranen - Junioren B - Junioren D - Junioren E - Junioren F

Mehr

MOTIVATION & MENTAL COACHING SPONSORENMAPPE

MOTIVATION & MENTAL COACHING SPONSORENMAPPE MOTIVATION & MENTAL COACHING SPONSORENMAPPE www.ruedigerboehm.net www.facebook.com/nolegsnolimits Meine Person 1970 geboren in Erbach/Odw. 1989 Abitur 1992 Sportwissenschaft an der Technische Hochschule

Mehr

Das Lernen lernen. Materialien für Eltern und Kinder

Das Lernen lernen. Materialien für Eltern und Kinder Grundschule Königslutter Das Lernen lernen Materialien für Eltern und Kinder Diese Informationen wurden von der Driebeschule entwickelt und zusammengestellt, um insbesondere die Eltern für den Bereich

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

SV Germania Grasdorf FC Lehrte

SV Germania Grasdorf FC Lehrte Saison 2013/2014 Heft 06 SV Germania Grasdorf FC Lehrte Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns gemeinsam

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Erfolg ist individuell Stellen Sie sich eine Schulklasse beim 1000-Meter Lauf

Mehr

Fussballclub Kölliken. Host-Club SFV Kids Festival 29.09.2013 Festival-Guide

Fussballclub Kölliken. Host-Club SFV Kids Festival 29.09.2013 Festival-Guide Fussballclub Kölliken Host-Club SFV Kids Festival 29.09.2013 Festival-Guide Subaru WrX STI 4x4. 300 PS, 407 Nm, Fr. 45 100.. 13-178-SW Der Verein FC Kölliken Gegründet 1947 75 Aktiv-Mitglieder 140 JuniorInnen

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

ELTERNCOACHING. Mama und Papa wer trainiert eigentlich euch? WTB C-Trainer-/innen Ausbildung 2014. Markus Gentner, DTB A-Trainer

ELTERNCOACHING. Mama und Papa wer trainiert eigentlich euch? WTB C-Trainer-/innen Ausbildung 2014. Markus Gentner, DTB A-Trainer ELTERNCOACHING Mama und Papa wer trainiert eigentlich euch? Elterncoaching - Grundsätzlich Es ist einfach, großartige Eltern zu sein... bis man selbst Kinder hat! Elterncoaching gibt s das? jeder Verein,

Mehr

Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr!

Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr! Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr! Liebe Patienten, liebe Bekannte und Freunde Wieder einmal ist in Windeseile ein Jahr vergangen. Für viele von uns War es ein sehr bewegendes Jahr mit vielen Veränderungen

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Modul IV FT-2: Nachfolgefragebogen für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstützung des Deutschen

Mehr

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann Ein bewegtes Jahr im TCG neigt sich dem Ende In diesem Jahr war wieder viel los bei uns im TCG. Deutschland spielt Tennis, eine komplette Büschl-LK- Turnierserie, heiße Bundesliga-Matches und nun zum Ende

Mehr

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Zahntechniker und Unternehmer in Obwalden Ohne weisse Schürze In seinem Labor in Sarnen stellen

Mehr