Gold für Wolfgang Loitzl bei den Olympischen Winterspielen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gold für Wolfgang Loitzl bei den Olympischen Winterspielen!"

Transkript

1 Ausgabe Nr März Jahrgang GZ 02Z W Erscheinungsweise : 14tägig Preis: EUR 1,40 Erscheinungsort: Bad Aussee, Kurhauspl.298, Tel /53118, Fax: 03622/ Verlagspostamt: 8990 Bad Aussee Spruch: Man hat nur auf soviel Freude und Glück Anspruch, wie man selbst gewährt. Gold für Wolfgang Loitzl bei den Olympischen Winterspielen! 8990 Bad Aussee Kurhausplatz 298 Andreas Zach, Tel / WIR SUCHEN dringend für unsere Kunden EINFAMILIENHÄUSER im gesamten Ausseerland. Nr. 5/2010 ALTE HÄUSER die im Ausseerstil gebaut sind. MEHRFAMILIENHÄUSER VILLEN oder traditionsreiche Objekte in jeder Preisklasse. Gemeinsam mit seinen T eamkollegen Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer holte der heimische Sportler Wolfgang Loitzl mit dem größten Vorsprung der Geschichte der Winterspiele Olympisches Gold im Teambewerb. Foto: GEPA-pictures Wolfgang Loitzl holt bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille im Teamwettbewerb Für den W eltklasse-skispringer W olfgang Loitzl nahm die T eil nahme an den XXI. Olympi schen Winterspielen in Vancouver ein versöhnliches und erfolgreiches Ende. Nachdem der sechsfache Weltmeister (einmal Einzel Nor mal schanze, fünfmal Team) mit den Rängen elf und zehn bei den Springen auf der Normal- und Großschanze die sehr hoch ge steckten Erwartungen nur bedingt erfüllen konnte, wurden der 30 jährige Bad Mit terndorfer und sei ne rot-weiss-roten Mannschafts - kollegen Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Gregor Schlie renzauer am 22. Februar ihrer Fa - voritenrolle im T eambewerb ge recht und holten in beeindruckender Manier mit einem Rekord - vorsprung von 72.1 Punkten vor Deutschland und Norwegen Olym pia-gold für Österreich! Der Routinier Wolfgang Loitzl zeigte, das sensationelle Ab schnei den des und wurde mit dem rot-weiß-roten was er kann und legte als Start - mit Abstand stärksten Teams der Team nur V ierter und 2006 war er springer mit stilistisch hervorragenden Welt. in Turin Olympia-T ourist ohne und weiten Sprün gen von Wolfgang Loitzl kann nun die erste Einsatz. In V ancouver holte er und Meter den Grundstein für Olympiamedaille der Kar riere sein Mannschafts-Gold und versöhnte den großartigen Erfolg. Seine Team - Eigen nennen - ein weiterer Höhe - sich mit Olympia! "Es war richtig zum kameraden bau ten den V orsprung punkt in seiner sportlichen Laufbahn. Genießen", freute sich der zweifache kontinuierlich aus, die österreichische Der Wuff war bisher bei insgesamt Familienvater über seine erste Mann schaft war nicht zu schla- vier Olympischen Spielen dabei, Olympiamedaille. Für Routinier Loitzl gen. Zu Recht wurde das Gol dene aber noch nie sonderlich erfolgreich. war es vielleicht ein großartiger Quartett in Kanada gefeiert und zu 1998 war er in Nagano nur Ersatz, Abschied von Olympia, seine jungen Recht freut man sich in Bad 2002 kam er in Salt Lake City im Kollegen können zumindest 2014 in Mitterndorf und ganz Österreich über Mannschafts springen zum Einsatz Sotschi noch einmal zuschlagen. Neues aus der Region: n Faschingsrückblick n Baupläne für LKH neu n Seer in der Ennstalhalle n Klaus Maria Brandauer n Unternehmerprüfung im BORG Näheres im Blattinneren! Wunschkonzert der MK Kumitz Am Samstag, 6. März, findet um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Knoppen das traditionelle W unschkonzert der Musikkapelle Kumitz statt. An der V eranstaltung wirken die Musik kapelle Kumitz, der Fuschler Dreigesang sowie Herbert Gasperl als Moderator mit. Wie ein warmer Regen Im Spätherbst bzw. im W inter 2009/10 öffneten die neue Grim - mingtherme mit dem 400-Betten- Hotel in Bad Mit terndorf, das Ju - gend fe ri en haus beim Stein berg in Alt aussee und das wieder eröffnete V oest-haus auf der T aup - litzalm ihre Pfor ten. Diese erfreuliche Tat sache wirkt sich nicht nur für die beiden Ski gebiete Sand - ling-loser und T auplitz (für die Gäste gibt es eine direkte Ko - opera tion) überaus positiv aus, sondern spielt auch bei der regionalen Nächti gungs bilanz, Ar beits - platzsituation und Kauf kraft eine nicht unerhebliche Rolle. Alle drei Betriebe sind von großer Wichtigkeit, sie sind für die ganze Region wie ein warmer Regen. Nicht zu letzt ih nen ist es zu verdanken, dass man in diesem Win ter trotz W irt schafts krise im Stei ri schen Salz kam mer gut gut unterwegs ist. EGO

2 Aktuelle Reportage von Florian Seiberl Bad Aussee: Alles beim Alten oder nix ist fix? Bei den Gemeinderatswahlen 2005 gab es einen regelrechten Erd - rutschsieg für Bgm. Otto Marl: Mit 62,41% der Stimmen und 16 Man - daten wurde so die Mehrheit im Ge - mein deparlament erreicht. Die ÖVP er hielt mit 936 Stimmen 8 Man date und die Narren & Visionäre mit 168 Stimmen ein Mandat. Während 2005 die Grünen und die Blauen ge - Bgm. Otto Marl von der...vzbgm. Franz Frosch SPÖ wird von... von der ÖVP......Hannes W asner von der FPÖ bzw. Unab - hängigen......und Gottfried Hoch - stetter von den Ausseer Grünen gefordert. meinsam an einem Strang zogen, gehen sie bei der aktuellen W ahl wieder getrennte W ege. Die Ausseer Sozialdemo kraten werden von Bgm. Otto Marl angeführt. Die weitere Reihung lautet: 2. Vzbgm. Johanna Köberl, 3. W alter Machart, 4. Johann Hahn, 5. Karin Wilpernig, 6. Rein hard Pressl, 7. Kunigunde Pechtl, 8. W erner Mayr, 9. Daniela Hillbrand, 10. Franz Preßl, 1 1. Monika Grab ner, 12. Alfred Deopito, 13. Daniel Kalch - schmid, 14. Harald Klanner, 15. Ernst Etlinger, 16. Inge Loitzl, 17. Rudolf Gasperl, 18. Mag. Alexandra Douschan, 19. Elfriede Haagen, 20. Martin Mulej, 21. Isabella Schagerl. In der über 50 Kandidaten um - fassenden Liste sind weit über zehn neue Gesichter zu sehen. An der Spitze der Ausseer V olks - partei steht in bewährter Form Vzbgm. Franz Frosch, der auf eine über 25jährige Erfahrung im Ge - mein deparlament zurückgreifen kann. Nummer zwei ist W altraud Köberl. 3. Gerhard Pürcher, 4. Chris - tian Schiffner, 5. Günter Schönauer, 2 Vorschau auf die Gemeinderatswahlen aber - entgegen anderslautender Gerüchte - seit damals nichts geändert. Nur die Altausseer Sozial demo - kraten mit Bgm. Johann Grieshofer und die Altausseer V olkspartei mit Herbert Pichler an der Spitze wer- An dieser Stelle werden die verschiedenen Ausgangssituationen in den Gemeinden beleuchtet. Aufgrund des eingeschränkten Platzes erfolgt dies in zwei Etappen: Altaussee, Bad Aussee und Grundlsee machen den Anfang, in vierzehn T agen wird die Situation in Pichl-Kainisch, Bad Mitterndorf und Tauplitz beleuchtet. 6. Helga Bran dauer-rastl, 7. Günter Seebacher, 8. Christoph Marl, 9. den um die Sitze im Gemeinde parlament rittern. - Erika Hiptmair, 10. Franz Köberl, 11. Bgm. Johann Grieshofer, der auf Robert Gaßner, 12. Siegfried Gaßner, 13. Andreas Holzinger, 14. Martin Fuchs, 15. Peter Rack, 16. Marielli Huber, 17. Rudolf Gierlinger, 18. Johann Siegl, 19. Harald Pür - cher, 20. Günther Köberl. Das berühmte Zünglein an der Waage könnten bei den kommenden Gemeinderatssitzungen nach der W ahl die Gemeinderäte der FPÖ sowie der Grünen sein. Der Spitzenkandidat der Ausseer Freiheitlichen bzw. der Unabhän - gigen ist Hannes W asner, 2. Karl Haas, 3. Karin Köberl, 4. DI Wolfhart Hofer, 5. Dr. Gernot Kalcher, 6. Johann Kain jr., 7. Gertraud Grill, 8. Johann Hahn, 9. Gertrude V esko, 10. Rosemarie Baldauf, 11. Heinrich Gürtler, 12. Karin Zechmann, 13. Rudolf Thaller, 14. Ida Gottschmann, 15. Gisela Schrempf, 16. Ernst Gruber, 17. Hans Jandl, 18. DI German Vesko, 19. DI Hansjörg Wöll sowie Dr. Maria Theresia v. Wieters - heim. Nach seinem Rückzug aus der Ge - meindepolitik im letzten Jahr hat das grüne Urgestein Gottfried Hoch - stetter sich nun doch zu einer erneuten Kandidatur entschlossen. Neben ihm werden für die Grünen AusseerInnen auch Dr. Elisabeth Welzig auf Platz 2, Katharina Schadler, Andrea Hollwöger, Martin Griesebner, Ernst Seemann und Jutta Bergmüller die W ahl bestrei - ten. Grundlsee: Abermaliges Kopf-an-Kopf-Rennen? In Grundlsee konnte bei den letzten Gemeinderatswahlen die Grundl - seer V olkspartei mit 404 Stimmen sieben Mandate zu 398 Stimmen und ebenfalls sieben Mandate gegen über der Grundlseer Sozial - demo kraten sowie einem Mandat für die Grundlseer Freiheitlichen in der Gemeindestube erobern. Nach dem plötzlichen Ab leben von Bgm. Albrecht Hillbrand übernahm überraschend Mag. Her bert Brandstätter im Mai 2007 das Amt seines V or - gängers. Die Liste der Grundl seer Sozialdemo kraten wird somit von Bgm. Mag. Herbert Brandstätter angeführt. Die weitere Reihung: 2. Günther Baumann, 3. Maria Grill, 4. Heidi Unterdechler, 5. Friedrich Mayerl, 6. Josef Stöckl, 7. Chris tine Geistberger, 8. Paul Schanzl, 9. Franz Köberl, 10. Mario Fuchs. TEIL 1 - ALTAUSSEE, BAD AUSSEE UND GRUNDLSEE In knapp zweieinhalb W ochen werden in der gesamten Steiermark die Gemeinderäte neu gewählt. Wahlberechtigt am 21. März sind alle Frauen und Männer, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und die Stimmen können aktiv bei der Wahl in dem jeweiligen Wahllokal, per Briefwahl, mit einer W ahlkarte oder am T ag der vorgezogenen Stimmabgabe abgegeben werden. Unter anderem kann man bei diesen W ahlen auch eine Vorzugsstimme abgeben. Seit Ende des Faschings laufen in allen Gemeinden die W ahlvorbereitungen auf Hochtouren und die Spitzenkandidaten versäumen keine Gelegenheit, die Bevölkerung zu ermuntern, von ihrem W ahlrecht Gebrauch zu machen. In Grundlsee stellen sich Bgm. Mag. Her - bert Brandstätter... Die Grundlseer Volkspartei hat sich in den letzten Wochen einem Verjüngungs pro - zess unterzogen. Rund um den Listen-Ersten Helmut Köberl, der übrigens sein Debut im Ge - mein derat feiert...helmut Köberl von der ÖVP... und seinem zweit gereiten Kollegen Franz Steinegger finden sich einige neue Gesichter auf der 30 Stellen umfassenden Kandida ten liste: 3. Andreas Syen, 4. Franz Kalhs, 5. Mario Pölz, 6. Jürgen Ebner, 7. Peter Prommer, 8. Rudi Grill, 9. Karl Gasperl und an Platz 10 findet sich Heike Gaiswinkler. Die Grundlseer Freiheitlichen treten erneut mit dem FP-Urgestein Michael Hampel, der seit 20 Jahren im Gemeinderat tätig ist, als Spitzen - kandidat an. An zweiter und dritter Stelle folgen Dr. Peter W eixel - baumer und Julia Hampel. Altaussee: Ein Duell am Fuße des Losers 673 Stimmen und neun Mandate zu 486 Stimmen und sechs Mandaten lautete das Ergebnis der letzten Gemeinderatswahlen in Altaussee. In Altaussee können...und Herbert Pichler die Wähler zwischen von der ÖVP wählen. Bgm. Johann Gries - hofer von der SPÖ......sowie FP-Urgestein Michael Hampel der Wahl. In der Parteien - landschaft hat sich eine 25jährige Tätigkeit im Gemein - de rat zurückblickt wird von folgenden Personen der Altausseer Sozial demokraten verstärkt: 2. Barbara Freller, 3. Alexander Kalß, 4. Christian Fischer, 5. Gabriele Grill, 6. Domenik Kainzinger, 7. Franz Angerer, 8. Johanna Gaisberger, 9. Stefan Pucher, 10. Andreas Haim. Das T eam um Spitzenkandidat Herbert Pichler von der Altausseer Volkspartei, der seit 13 Jahren im Gemeinderat tätig ist, stellt sich wie folgt dar: 2. Gerald Loitzl, 3. Sabine Tanzmeister-Ruppe, 4. Johann Raudaschl, 5. Barbara Pichler, 6. Christian Hütter, 7. Hans Khälß, 8. Max Pürcher, 9. Sarah Hentschel und 10. Georg Reichen vater. Neuerungen bei der GR-Wahl 2010 Briefwahl: Personen, die eine Wahlkarte beantragt haben, können per Briefwahl ihre Stimme abgeben. Wichtig: Das Kuvert mit der W ahl - karte muss rechtzeitig der Gemein - dewahlbehörde übermittelt werden, um auch gezählt zu werden. Vorgezogene Stimmabgabe: Neben der Briefwahl gibt es auch die Möglichkeit das W ahlrecht am Tag der vorgezogenen Stimmab gabe auszuüben. In jeder Ge mein de ist zu diesem Zweck eine W ahlbehörde eingerichtet, die wählenden Perso - nen am 12. März 2010 zumindest in der Zeit von 18 bis 19 Uhr für die Stimmabgabe zur V erfügung steht. Eine Wahl karte wird dafür nicht be - nötigt. Nähere Informationen erhalten Sie am jeweiligen Gemeindeamt. Vorzugsstimme: Gab es schon bei früheren GR- Wahlen die Möglichkeit, eine V or - zugs stimme abzugeben, die jedoch sehr kompliziert war und daher nicht angenommen wurde, gibt es mit der letzten Novelle von 2009 nun erstmals die Möglichkeit, dass Wähler die Person ihres V ertrauens an die Spitze der Liste reihen: Jener Kandi - dat, der ein Drittel der für seine Partei abgegebenen Stimmen oder die dreifache W ahlzahl in Form von Vorzugsstimmen verbucht, springt somit auf den ersten Listenplatz. Von Seiten des Landes erhof ft man sich dadurch mehr Demokratie, wie von der Gemeindeabteilung 7A betont wird.

3 Baupläne für das LHK neu abgezeichnet Am 18. Februar wurden im Büro von Gesundheitslandesrätin Dr. Bettina V ollath im Beisein der Anstaltsleitung des LKH Bad Aussee die Baupläne für das neue Krankenhaus abgezeichnet. Auf die Plätze - Fertig - Start! von Mag. (FH) Sandra Schmiedbauer Privatkundenbetreuerin der Volksbank Steirisches Salzkammergut reggenmbh (V. l.): Bgm. Otto Marl, Pflegedirektorin Silvia Zolda, Betriebsdirektorin Wera Spiegel-Senghas, der ärztliche Leiter, Prim. Dr. Dietmar Kohlhauser, Landesrätin Dr. Bettina Vollath, Chirurgie-Vorstand Prim. Dr. Savo Miocinovic und KAGes-Vorstand Ernst Fartek nach der Unterzeichnung der Pläne für den Neubau des Ausseer Spitals. Mit einem beherzten Grif f zur Feder wurden die Weichen für den Neubau des LKH Bad Aussee kürzlich ge - stellt: Im Büro von Landesrätin Vollath hatten sich unter anderem die Anstaltsleitung des LKH Bad Aussee, KAGes-V orstand Ernst Fartek sowie Bgm. Otto Marl eingefunden, um die Baupläne, die die Ausseer Bevölkerung schon beim KAGes-Informationsabend im Mai 2009 zu sehen bekommen hat, abzusegnen. Mit dieser Unterschrift ist wieder ein wichtiger Schritt in Richtung LKH Bad Aussee neu getan, freute sich die zuständige Gesundheitslandes - rätin Bettina Vollath. Mit der Unterschrift ist nun verbunden, dass der Zeitplan (Spatenstich am 6. September) eingehalten werden kann. Bis dahin werden Ende März die Umbauarbeiten für die Räumlichkeiten des Computertomo - grafie-gerätes vorangetrieben, welches Ende Mai in Betrieb genommen wird. Auch die Einrichtung eines Gesund - heitszentrums ist laut V ollath auf Schiene : In einer Arbeits sitzung der Gesundheitsplattform wurden die entsprechenden Rah men bedingungen für die Umsetzung dieses Zentrums gesetzt. Das Landeskrankenhaus ist laut Vollath im Rahmen eines Syner - giekonzeptes angelegt (Gesund - heits park Bad Aussee/ Erzherzog Ausseerland der Tiere Johann) und kooperiert eng mit der psychosomatischen Klinik und dem Altenpflegeheim der Volkshilfe; so gibt es zum Beispiel eine gemeinsame Küche, auch die Zusammen - arbeit auf ärztlicher Ebene funktioniert hervorragend. Diese Koopera - tion ist nicht nur medizinisch sinnvoll, sondern bildet auch eine wirtschaftlich ef fektive Basis für die bestmögliche Ver sorgung der regionalen Bevöl kerung, wie V ollath abschließend bemerkte. Inwieweit dieser Gesundheitspark dann - wie versprochen auf Augenhöhe - mit Rottenmann gemeinsam agiert, oder im V erbund, war im Rahmen der Unterzeichnung nicht zu klären. Eine überschaubare sechsjährige Laufzeit, der Anspruch auf ein sicheres und günstiges Bauspar - darlehen sowie die staatliche Bausparprämie (3,5 % für 2010) machen Bausparen zur belieb - testen Sparform von Herrn und Frau Österreicher. Sie haben bereits einen prämienbegünstigten Bausparvertrag, wollen sich jedoch alle V orteile von Volksbank Bausparen sichern? Mit dem V olksbank START - vertrag sichern Sie sich bereits jetzt hohe Erträge und sorgen gleichzeitig für Ihren nächsten prämien begünstigten Bauspar - vertrag vor. Kurz gesagt können Sie neben Ihrem laufenden Bausparvertrag einen V olksbank ST ARTvertrag abschließen und dafür ordentlich Zinsen kassieren! 4 % Zinsen für Ihr Guthaben Sichern Sie sich 4 % Zinsen für alle Einzahlungen auf Ihren Volksbank STARTvertrag. Und so einfach geht s: Sie schließen einen V olksbank ST ARTvertag bis zum Ablauf des bereits bestehenden prämienbegünstigten Bausparvertrages ab. Nach Ablauf Ihres alten V ertrages beginnt dann automatisch ein neuer Volksbank Bausparvertrag mit allen V orteilen des klassischen Bausparens zu laufen. Das angesparte Guthaben des STARTvertrages wird auf den neuen prämienbegünstigten Volksbank Bausparvertrag übertragen. Die Abwicklung aller Formalitäten erfolgt durch Ihren Kundenberater. STARTen Sie los! Holen Sie sich jetzt mit einem Volksbank ST ARTvertrag sofort hohe 4 % Zinsen und alle Vorteile von V olksbank Bau - sparen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Die gesammelten Werke von Reinhard Schlüter sind mit dem Buch Das Ausseerland der Tiere im Fachhandel erhältlich. 3

4 Generalversammlung der Salinenmusik Altaussee Am 19. Februar fand im Festsaal des Kur- und Altausseer Klangkörpers statt. Obmann Stefan Pucher begrüßte zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Johann Grieshofer, VzBgm. Barbara Freller, Gemeinde - kassier Herbert Pichler, Ehrenmit - glied Dr. Kurt Thomanek sowie Bezirksobmann Franz Egger. Kapellmeister Andreas Langanger, der seit einem Jahr die Kapelle leitet, brachte einen eindrucksvollen Bericht über das arbeitsreiche Jahr Einer der Höhepunkte war zweifellos das Barbarakonzert im Dezember in der Pfarrkirche Alt - aussee. Aber auch das restliche Jahr ist die Salinenmusik fleißig ausgerückt. Zählt man Proben und Ausrückungen zusammen, traf sich die Kapelle 110 Mal zum gemeinsamen Musizieren. Die meisten Musikanten spielen ja nicht nur bei einer Musik, stellte Kapellmeister Langanger fest. Und so kommt die Salinen musik zusammen mit Bläser - quartett, Altausseer Musikanten und Mini-Salzberg-Musi auf die beachtliche Zahl von 182 Ausrückungen im abgelaufenen V ereinsjahr. Erster Höhepunkt des heurigen Jahres wird das Osterwunschkonzert am Oster - (Trom pete), Lukas montag sein. Zurzeit hat die Kapelle 62 aktive Mitglieder und 27 junge MusikantInnen in Ausbildung. Sechs junge Mitglieder wurden in die Kapelle aufgenommen, diese sind: Amtshauses Altaussee die jährliche General versammlung des traditionsreichen Obmann Stefan Pucher (r.) und Kapellmeister Andreas Lahnganger (l.) mit den neu aufgenommenen JungmusikantInnen. Foto: R. Leu Martina Simentschitsch (Quer- und Robert Leu; Ehrenzeichen in flöte), Simone Wasner (Querflöte), Nata scha Huber (Klarinette), Sabine Silber-Gold: Hannes Gaiswinkler. Eisl (Klarinette), Philipp Wimmer Tanzmeister (Schlag zeug). Ebenso wurden verdiente Musikanten geehrt: Ehren - zeichen in Bronze: Gerhard Mach - herndl und Sigrid Muß; Ehren - zeichen in Silber: Michaela Fischer Prof. Heribert Raich dankte für die Mitwirkung der Musik bei seiner Geburtstagsfeier im Herbst im Kur - haus Bad Aussee. In den Gruß - worten sagte Bgm. Grieshofer unter anderem: W enn eine General - versammlung nur 45 Minuten dauert, merkt man, dass Harmonie und Schifffahrt am Altausseer See für kommende Saison unsicher Erst vor wenigen W ochen hat der beliebte Dampfer "Erzherzog Johann" in einer spektakulären Aktion den Altausseer See in Richtung tschechischer Elbe verlassen. Viele Gäste vermissen inzwischen den vertrauten Anblick des Schiffes im Seegarten, wenn sie auf die verwaiste Anlegestelle schauen. So wie es derzeit ausschaut, werden sie wohl noch etwas länger als geplant auf den Nachfolger des "Steirischen Prinzen" warten müssen. Inzwischen hat sich der Schiffseigner, Martin Jäger, schweren Herzens entschlossen, dass er sich aus persönlichen Gründen ganz aus dem Schif ffahrtsgeschäft verabschiedet. Damit hat sich die Aus - gangslage für die ursprüngliche Planung grundlegend geändert. Der Betriebsleiter - Peter Baumgartner - hat die Absicht, den Schiffsbetrieb in Altaussee nunmehr selber zu führen. Martin Jäger wird ihn dabei tatkräftig unterstützen, damit ein möglichst nahtloser Übergang gewährleistet ist. Baumgartner, der sich schon bisher für den Einsatz eines Schif fes Zusammenhalt im V erein den Ton angeben. Ebenso überbrachten Bergrat und Ehrenmitglied Dr. Kurt Thomanek, Zentral-Betriebsrat der Salinen, Bernhard Pühringer, Gemeinde kassier Herbert Pichler, Andreas Schröttenhamer von der FF Altaussee und Bezirksobmann Franz Egger ihre Grußworte an die Salinenmusik. mit einem umweltfreundlichen Antrieb eingesetzt hat, hält an diesen Plänen fest. Der künftige Betreiber ist der Meinung, dass die Gäste und Bewohner der vier- Sterne-Landschaft ein nasses Infrastrukturangebot verdienen, das ihren hohen Erwartungen in jeder Hinsicht entspricht. Wie bekannt, ist die Schif ffahrtssaison in Altaussee sehr kurz. Es wird daher nicht leicht sein, an die Erfolge der V ergan gen - heit anzuknüpfen - zumal die noch verbleibende Zeit bis zum Saison - start im Mai denkbar kurz ist. Der alte und neue Betreiber wird jedoch alles unternehmen, damit ein neues Angebot rechtzeitig am Altausseer See vor Anker geht. Hoffentlich bleibt den Altausseern und den Gästen von Altaussee dieser Anblick nicht zu lange vorenthalten und Peter Baumgartner schaf ft es noch rechtzeitig, seine Pläne für ein neues Schiff umzusetzen. 4

5 Der Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut meldet: Super Jänner: Erstmals mehr als Übernachtungen Rekord-Ergebnis im Ausseerland Salzkammergut: bei Ankünften (+18,8 %) konnte mit Übernachtungen (+1 1,3 %) erstmals die er-Marke überschritten werden. Zugelegt haben alle V erbands ge - meinden außer Pichl-Kainisch, am stärksten allerdings Altaussee und Bad Mitterndorf, wobei die neuen Betriebe sicher den größten Beitrag dazu lieferten. Daher waren auch die höchsten Zuwächse im Bereich der 4-Stern-Kategorie, sowie der Jugend herbergen zu beobachten. Nach Nationen betrachtet waren es einmal mehr die Inländer, die mit mehr als Übernachtungen (+16,4 %) den Löwenanteil zum Ergebnis beitrugen, aber auch der deutsche Marktanteil ( Übernachtungen, +5 %) entwickelte sich gut. Starke Zunahmen gab es bei Gästeübernachtungen aus Tsche - chien (4.050, +56,7%), rückläufig waren die Nächtigungen aus Ungarn (8.865, -9,3%) und aus den Niederlanden (1.801, -23,8 %). Somit haben die ersten drei Winter- Monate November, Dezember und Jänner zusammen ebenfalls einen neuen Rekordwert erreicht: Bei Perfekte Loipenverhältnisse im Ausseerland Dank der hervorragenden Arbeit der guten Loipen-Geister im Ausseerland sind die Bedingungen für die Langläufer derzeit hervorragend Ankünften (+15,3 %) wurden Übernachtungen (+10,6 %) gezählt. Die Jänner-Ergebnisse nach Orten gereiht zeigen folgendes Bild: Ort Übernachtungen Jänner +/- in % Bad Mitterndorf ,8 Tauplitz ,9 Bad Aussee ,5 Altaussee ,2 Grundlsee ,4 Pichl-Kainisch ,8 Region-Gesamt ,3 Frü hjahrsaktion bei Bauer Optik So schön wie auf der von Fritz Leeb betreuten Gößler Loipe lässt es sich derzeit im ganzen Ausseerland Langlaufen. Foto: Mittermair Für die Loipen-Liebhaber stehen im Ausseerland derzeit unzählige Kilo - meter bestens präparierter Loipen zur Verfügung, um ihrem Hobby zu fröhnen. So sehr man die Be - mühungen der Loipen-Fahrer auch loben muss, umso ärgerlicher sind dann Meldungen aus dem gesamten Steir. Salzkammergut, dass diese mühsam präparierten Flächen von Spaziergängern als W anderwege missbraucht werden. V ielleicht können diejenigen, die - oftmals aus Nichtwissen - die Strecken als Spazierwege sehen, künftig etwas mitdenken, damit die mühsame Arbeit der Loipenfahrer nicht unbedacht zunichte gemacht wird. Auf Schusters Rappen durch halb Europa Rund Kilometer erwanderten sich zwei Ausseerinnen im letzten Sommer, um nach Santiago de Compostela zu pilgern. Am Freitag, 12. März, ab Uhr, laden Andrea Hillbrand und Brigitte Nister zu einem Lichtbild-V ortrag ins Ausseer Pfarrheim, der in eindrucksvollen Bildern von ihrem Fußweg über Tirol, Vorarlberg, Schweiz, Frankreich und Spanien - vollgepackt mit schweren Ruck säcken - berichtet und die Höhen und Tiefen des W eges sowie der Motivation genauso beschreibt, wie die erlösende Ankunft in der Andrea Hillbrand und Brigitte Nister Pilgerstadt Santiago de Compostela. berichten über ihren 2500 km langen Weg. Die brandneuen Modelle der Kollektionen von Fossil, Esprit und D&G Dolce & Gabbana jetzt komplett ab EUR 149,- inkl. Kunststoffgläser mit Entspiegelung und Härtung 3 Jahre Garantie und ein Ser vice, das sich sehen lässt! 5

6 Wie hinlänglich be - kannt ist, ist der Ausseer Fliesen- und Kachelofenkünstler Otto T anzmeister seinem W irtschaft - lich keits sinn zum Opfer gefallen. Eine vermeintliche WC-Papier -Aktion in einem Supermarkt in Bad Goisern fand nicht an dem T ag statt, an dem Otto einkaufen war die Faschingspost und der Fasching brief der Singerd' Tanzmusi berichteten ausführlich. Am Freitag nach Fasching wurde Horst Leitner, der Geschäftsführer SPAR-Markt Bad Goisern bei der Singerd'n Tanzmusi vorstellig: Mit einem Karton Sekt unter dem Arm bedankte er sich sehr herzlich für die gute Werbung beim Faschingbrief in Altaussee und ließ auch gleich ausrichten: W enn der Herr Tanzmeister wieder einmal Schwierigkeiten mit einer Aktion hat, soll er sich gleich bei mir melden!. uuuu Viele Institutionen des Ausseerlandes sind gesegnet mit engagierten und fleißigen Zivildienern. So auch in der PVA Bad Aussee, wo derzeit Peter Schwarzkogler jun. und Gregor Unterdechler ihren Dienst versehen. Als für Faschingmontag das Motto Zirkus für alle Mitarbeiter galt, zierten sich die beiden etwas, in eine Verkleidung zu schlüpfen, da sämtliche Kostüme, die interessant gewesen wären, die jenes des Zirkus - direktors, der Clowns oder der Löwentruppe schon vergeben waren. Nur die Damen von der Bauch tanz - truppe waren noch frei. Nach einigem Zögern willigten die beiden ein, aber nur unter der Bedingung, dass sie in ihren rosaroten T utus das nächste T itelblatt einer internationalen Modezeitschrift zieren werden. Die Gregoria und Petra - die neuen Mädels bei der Bauch - tanztruppe der PVA-Showgirls. Eine Augenweide. Elle, V ogue und wie sie alle heißen mögen waren schon in Druck, daher muss nun die Alpenpost herhalten, um die beiden Grazien der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Zwar nicht auf dem T itelblatt, wie ge - wünscht, denn der Olympiasieg von Wolfgang Loitzl war in der Prioritätenliste etwas weiter oben, aber immerhin... Hauptschule 2 Bad Aussee auf Besuch in Polen Strahlen- u. Chemotherapiefahrten Krankentransporte Strahlen- u. Chemotherapiefahrten werden von uns direkt mit den jeweiligen Krankenkassen verrechnet Bad Aussee Tel /54008 Diaschau: Der Weg vom Ganges zum Himalaya Am Montag, 8. März, ab 20 Uhr, ist Andreas Eller aus Schwäbisch Hall zu Gast in der Haupt schule/ Grim - ming halle Bad Mitterndorf, um seine eindrucksvolle neue Foto reportage von Nordindien bis Nepal zu präsentieren. Dauer 90 Minuten. Eintrittskarten für 10 Euro an der Abendkasse. Info und V or trags - termine auf: Vor einigen Tagen kehrten 14 SchülerInnen der beiden vierten Klassen und drei Lehrkräfte der Hauptschule 2 Bad Aussee von ihrer ersten Reise im Rahmen des zweijährigen EU-Comenius Projektes zurück. Das Reiseziel vom 8. bis 12. Februar 2010 war die erste Partnerschule in Elblag in Polen. Direktor Leo Köberl sowie FL Franz Amon waren ebenfalls mit auf Polenreise gegangen und zeigten sich wie alle ReiseteilnehmerInnen von der Gastfreundschaft und perfekten Organisation des Gminne Gimnazjum und der Stadtgemeinde Elblag begeistert. Die Ausseer SchülerInnen und LehrerInnen wurden bereits am Flughafen Danzig von den Partner - schülerinnen und der verantwortlichen Lehrerin empfangen. Kurze Zeit später trafen auch die Schüler - Innen und LehrerInnen der zweiten Partnerschule aus Dänemark ein. Gemeinsam ging es nach Elblag zum Empfang durch die Direktorin und die Gasteltern ins Gminne Gimnazjum. Die Ausseer SchülerInnen wohnten paarweise bei polnischen Gast - eltern, die sich sehr bemühten, ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Eine Woche lang gab es für alle EU- ProjektteilnehmerInnen aus Österreich, Dänemark und Polen ein sehr abwechslungsreiches, kultur und sportbetontes Programm zu absolvieren. Zum Teil wurden viele Pro - grammpunkte von den Schüler Innen aller dreier Länder selbst gestaltet. Die dänischen, österreichischen und polnischen SchülerInnen konnten sich binnen kurzer Zeit bestens auf Englisch verständigen. Ein Höhepunkt der gesamten Reise war ein großartiger Empfang der Stadt gemeinde Elblag durch die Bürgermeisterin und den Bezirks - haupt mann. Alle Schüler sowie FL Sabine Köberl (Leiterin des EU- Comenius-Projektes) sind sich einig: Diese Reise werden wir nie vergessen! Eines wurde uns aber auch klar: Ohne gutes Englisch kann man sich international nicht verständigen! Die Alpenpost gratuliert Die SchülerInnen vor dem Museum in Elblag. Foto: S. Köberl Elena Angeline Deubler Eltern: Kristina Deubler und Michael Weissflach Bad Mitterndorf geboren am 16. Jänner 2010 Andrej Gabriel Eltern: Vesna Regulic und Gerhard Pelz, Kainisch geboren am 19. Februar 2010 Tobias Frosch Eltern: Karin Frosch und Martin Schafhuber, Altaussee geboren am 20. Februar 2010 Falls Sie Ihr Baby auch aus der Zeitung lachen sehen wollen, dann schicken Sie uns bitte ein Bild unter der Angabe des Namens des Babys, der Mutter, des Vaters und dem Datum der Geburt per 6

7 Wintersporttag der Volksschule Bad Aussee Bei hervorragenden Wetter- und Pistenbedingungen wurde am 23. Februar der Wintersporttag der Volksschule Bad Aussee in der Zlaim/Grundlsee durchgeführt. Für die Schüler standen die Kategorien Skilauf, Schneeschuh wandern und Bob fahren zur Auswahl. Zusätzlich dazu bestritten die Kinder noch ein Skirennen, bei dem die Begeisterung der Kinder keine Grenzen kannte. Ganz nach dem V orbild der Supersportler war der eine oder andere Gesichts - ausdruck beim Start sehr angespannt. Ein herzliches Dankeschön für die großzügige Unterstützung der zahlreichen Sponsoren, die sämtliche Kosten für die Jause, die jedes Kind erhielt, und die Preise übernahmen. Ein Vergelts Gott auch allen feiwilligen Helfern, die zum guten Gelingen des Wintersporttages 2010 beigetragen haben. Groß war die Freude über die gespendeten Preise und Pokale. SEER geben (Fast-) Heimspiel in der Ennstalhalle Am 1 1. März werden unter der Organisation von Rudi und Ilse Gasperl die SEER in der Ennstalhalle in Liezen auftreten und damit fast sowas wie ein Heimspiel geben. Mit dem Programm Hof fen, glauben, liabn werden die SEER am Donnerstag, 11. März, um 20 Uhr, in der Ennstalhalle den einzigen Tournee-Stop in der Obersteiermark einlegen. Unter der bewährten Organisation von Rudi und Ilse Gasperl, die auch für die jährlichen Open-Air-Konzerte in der Zlaim in Grundlsee verantwortlich zeichnen, werden sicherlich wieder viele heimische Fans nach Liezen pilgern, damit die W artezeit bis zum legendären Treffen in der Zlaim nicht so lange ist. Mit von der Partie ist übrigens auch der neu in die Gruppe aufgenommene Bludenzer Mario Pecoraro am Keyboard. Karten gibt es per Telefon: , beim Bürgerservice Liezen 03612/ , Ö-T icket oder wwww.dieseer.at. Die SEER live in Liezen... damit das W arten bis zum Sommer nicht so lange ist. Bildungstag der kath. Frauenbewegung Mit einem Impulsreferat von Sieglinde Köberl findet am Samstag, 6. März, von 14 bis 19 Uhr im Pfarrzentrum Irdning ein Bildungstag mit dem Thema verantwortlich nachhaltig leben statt. Anmel - dungen per Telefon: oder Boogie-Woogie- Anfängertraining Der Tanzclub Happy Dance Ausseer - land bietet mit den mehrfachen österr. Boogie-W oogie Meistern Carina Kleindienst und Rudi Wolfsgruber im Bundesschulzentrum Bad Aussee ein Anfängertraining. Beginn: T urnsaal am Freitag, 5. März, von bis 15 Uhr. Fortsetzung wöchentlich bis Schulschluss. Clubbeitrag an TSC Happy Dance Ausseerland 2.-. Danke Ein herzliches Dankeschön den drei Flinserlmusikanten - Burgi, Günther und Peter - für die Begleitung am Faschingdienstag von der Blauen Traube zu unserer letzten Station, dem Weißen Rössl! Eure übrig gebliebenen Flinserl Lambert Schönleitner im Gespräch Auf Einladung der Grünen AusseerInnen wird am Mittwoch, 10. März, ab 19 Uhr, LAbg. Lambert Schönleitner mit Gottfried Hoch stetter und Dr. Diether Ribitsch im Pfarrheim über das Ausseer Spital, Politik mit Rückgrat und viele weitere Themen diskutieren. Zeckenschutzimpfung Auch heuer führt die Steier mär kische Gebietskrankenkasse wieder in ihren Außenstellen Zecken schutzimpfun - gen (FSME) durch. In Bad Aussee wird in der Aussen - stelle (Bahnhofstraße 237) am Mitt - woch, 17. März, von 10 bis 12 Uhr geimpft. Kostenbeitrag: Für GKK- Versicherte 17,00, für alle anderen 20,70. Geimpft werden Perso - nen ab dem vollendeten 6. Lebens - jahr. Mitzu bringen sind: E-Card, Impfpass und der Kostenbeitrag. Für weitere Fragen steht die Außenstelle Bad Aussee unter der Telefonnummer 03622/52033 während den Öffnungszeiten gerne zur Verfügung. 7

8 Familiennachrichten Ihren Geburtstag feierten: Altaussee: Rudolf Pucher, Puchen 41 (70); Eleonore Köberl, Nr. 29 (84); Romana Haim, Fischerndorf 149 (86); Josefa Pucher, Puchen 173 (87); Maria Gatterer, Lichtersberg 42 (91).; Berta Hillbrand, Lupitsch 89 (93). Bad Aussee: Renate Drzmisek, Obertressen 178 (70); Erika Stelzer, Obertressen 196 (70); Josef Haim, Lerchenreith 119 (70); Helmuth Wimmer, Lerchenreith 51 (75); Radmila Stojadinovic, Lerchenreith 124 (80); Albert Pürcher, Gschlößl 23 (81); Karl Gaßner Unterkainisch 58 (81); Walpurga Jandl, Obertressen 62 (83); Eleonore Schwarzbauer, Lerchenreith 394 (83); Sophie Schweiger, Eselsbach 59 (85); Karl Huber, Obertressen 139 (85); Anna Ranner, Eselsbach 83 (87); Albert Oetiker-Pliva, Reith 92 (87); Magdalena Steiner, Lerchenreith 394 (90); Sofie Adler, Sarstein 20 (90); Berta Brünhöfner, Eselsbach 120 (91); Gisela Stieger, Lerchenreith 394 (93); Stephanie Köberl, Lerchenreith 394 (95). Grundlsee: Anna Mechthild von Gabain, Bräuhof 163 (70); Dieter Guckler, Gößl 155 (70); Erwin Schadler, Archkogl 105 (70); Rita Hentschel, Bräuhof 52 (75); Eleonore Böhm, Gößl 142 (80); Dr. Ingeborg Reiffenstuhl, Bräuhof 200 (85); Alois Hillbrand, Bräuhof 145 (95). Bad Mitterndorf: Karl Bauer, Neuhofen 1 13 (70); Maria Egger, Nr. 190 (80); Raimund Hinterschweiger, Nr. 259 (80); Aurelia Marussig, Thörl 46 (81); Friedrich Dietmaier, Nr. 161 (81); Josef Eder, Nr. 193 (81); Josefine Kain, Nr. 278 (82); Herbert Marl, Zauchen 45 (82); Bengt Johansson, Sonnenalm 1 (82); Adolf Egger, Zauchen 18 (83); Maria Zand, Krungl 3 (84); Maria Kössler, Nr. 233 (86). Tauplitz: Franz Kanzler, Nr. 172 (70); Ing. Eberhard Sölkner, Furt 53 (75); Eleonore Vasold, Nr. 79 (80). Pichl-Kainisch: Eleonore Pucher, Mühlreith 8 (83); Gerd Angerer, Nr. 131 (85). Geburten Vesna Regulic und Gerhard Pelz, Kainisch, ein Sohn Andrej Gabriel; Margit Pehringer und Gernot Präsoll, Kanisch 129, Zwillinge Simone und Marlene. Sterbefälle Karl Hiptmair, Bad Aussee (87); Maximilian Kraft, vlg. W aldgrabner, Bad Aussee (75); Rudolf Schmid, Büchsenmachermeister, Grundlsee (63); Margarethe Ballack, Sonnenalm 5, Bad Mitterndof (86); Josef Huber, Zauchen 12, Bad Mitterndorf (70); Magaretha Maier, Bad Mitterndorf 329 (82); Wolfgang Mikula, Tauplitz 101 (72). Auslandsausseer Geburtstag: Werner R. Mehnert, Grundlsee - Bad Tölz (90). Sterbefall: Dipl.-Ing. V olkmar Grave, Wolfsberg - Grundlsee (90). 8 Ärztedienst 6./7.3.: Dr. Hoschek, Bad Aussee Tel /53368 Frau Dr. Rinnhofer, Tauplitz Tel.: 03623/ /14.3.: Dr. Fitz Bad Aussee, Tel / Dr. Schultes, Bad Mitterndorf Tel.: 03623/3446 Zentraler Ärztefunkdienst: Kurzrufnummer: 141. Tierärztedienst Dipl.-Tzt. Schartel Bad Aussee, Tel /52495 Dr. Breitinger, Tel / 2310 Ambulanzzeiten LKH Bad Aussee Chirurgie und Unfallchirurgische Ambulanz: Montag, Mittwoch und Freitag v Uhr. Hand- und Venenambulanz: Mo Uhr. Chirurgie und Unfallchirurgie, Schulter u. Knie: Mittwoch, Uhr Schmerzambulanz: Mo, Mi, Fr von 8-12 Uhr nach tel. V oranmeldung 03622/ Bei Erstuntersuchungen bitte Vorbefunde mitnehmen! Akute Fälle werden jederzeit behandelt. Medizinische Abteilung: Allgemeine Ambulanz: Mo Fr 8 bis 12 Uhr; Notfallsambulanz: 0-24 Uhr; Sonder - ambulanzen: T erminvereinbarungen unter: Tel / , FAX DW 3072 Apothekendienst Bad Aussee Kurapotheke : bis 7. März sowie 15. bis 21. März. Sonn- und Feiertag von Uhr geöffnet. Tel /52277 Bad Aussee Narzissen-Apotheke : 8. bis 14. März. Öffnungszeiten beider Apotheken: Mo-Sa 8 bis Uhr und Mo-Fr 15 bis 18 Uhr. Sonnund Feiertag geschlossen, Tel. 0664/ Bad Mitterndorf (Die Kurapotheke): Ständiger Nacht-und W ochenenddienst in ungeraden Kalenderwochen. Bei Bedarf ausserhalb unserer Dienstzeiten informieren wir Sie unter: Tel.03623/2364 Urlaubsankündigung Dr. Mager, Bad Aussee, befindet bis 4.3. auf Urlaub. V ertretungen: Dr. Hoschek, Dr. Kranawetter, Dr. Fitz, Dr. Petritsch Dr. Schultes, Bad Mitterndorf, befindet sich bis 5.3. auf Urlaub. Nächste Ordination: 8. März Vertretungen: Dr. Schaffler und Frau Dr. Rinnhofer. Sprechtag der SV der gewerblichen Wirtschaft Dienstag, 16.3., von 8.30 bis 13 Uhr in der Wirtschaftskammer Bad Aussee. Sprechtag der Pensionsversicherungsanstalt Dienstag, 16.3., von 9.30 bis 14 Uhr, in der Gebietskrankenkasse Bad Aussee. T el. Voranmeldung 03622/ Sprechtag für Arbeiter und Angestellte Donnerstag, 11. März von 10 bis Uhr im Gewerkschaftshaus Bad Aussee. Wirtschaftskammer Jeden Dienstag von 8 bis 16 Uhr in der ehem. Wirtschaftskammer, Wiedleite. Österr. Gewerkschaftsbund Jeden 1. Donnerstag im Monat in der Zeit von 14 bis 15 Uhr im ÖGB-Haus in Bad Aussee - Bahnhofstraße. Hebamme Brigitte Winter, Tel /54328 ALPENPOST LESERSERVICE Hospizverein Sprechstunden für pflegende Angehörige und chronisch Kranke nach telef. V ereinb. in der ehem. Ord. Dr. Freund Altausseerstr. 357, Bad Aussee, Tel. 0664/ Andrea Strimitzer Orthopädie-Sprechtag von Herrn Zaihsenberger, Liezen, (orthop. Schuhe, Einlagen, Kom pressionsstrümpfe) jeden 2. und 4. Freitag im Monat im LKH Bad Aussee von bis 15 Uhr. Praxis für Ergotherapie Annette Seiringer, Tel. 0664/ b.a.s.info Beratung Jeden Donnerstag von Uhr mit Mag. Dagmar Pernitsch, Bahnhofstr. 132, Bad Aussee, tel. Vereinbarung 0664/ euac-notruf Tel Komplett-Service Ausseerland Tel.: 0780-Aussee(287733) o / OA-Selbsthilfegruppe für Menschen mit Essproblemen Jeden Mittwoch um 20 Uhr im Psychosomatischen Zentrum in Bad Aussee, Sommersbergseestr Mediation-Trennung-Scheidung Arbeitsplatz Mag. Sissi Pannach, Tel.: 03622/71786 Mediation Anita Lichtenegger, Tel. 0676/ Bauberatung Jeden 1. Freitag im Monat von 8 bis 10 Uhr im Gemeindeamt Bad Mitterndorf. Heim-Brillen-Service Augenüberprüfung zuhause. Bauer Optik, Bad Aussee, Hauptstraße 49, Tel /52776 Bezirksgericht Jeder 2. u. 4. Donnerstag im Monat, Ischlerstr. 65, 3. Stock v bis 12 Uhr. Lebens- und Sozialberatung, Mediation Einzel-, Paar - und Familienberatung Aufstellungsarbeit. Ines Henning Tel.: 0676/ Tauschmarkt Tauschmarkt Pfarre Bad Aussee ist jeden Donnerstag von Uhr im Gebäude beim rückwärtigen Kircheneingang im 1. Stock. Der Tauschmarkt in Grundlsee: jeden Freitag von Uhr im Gemeindeamt. ALTAUSSEE: jeden Di., Uhr im Volkshaus, 2. Stock Herzverband Österr. Herzverband Bad Aussee, Sprechstd. nach tel. V ereinbarung: Kontaktstelle VitalBadAussee, DL Dr. Christa Lind, T el / Möglichkeit z. Besprechung pers. Herzprobleme. Amtstage des Notars Jeden 1. und 3. Dienstag des Monats in Bad Mitterndorf von 9-12 Uhr im Gemeindeamt; jeden 2. und 4. Dienstag des Monats in Pichl- Kainisch von 9-12 Uhr im Gemeindeamt. Jeden 1. Mittwoch im Monat im Gemeindeamt Grundlsee in der Zeit von 17 bis 18 Uhr. Die Bevölkerung von Altaussee und Bad Aussee kann jederzeit gegen Voranmeldung zu einer Besprechung in die Notariatskanzlei in Bad Aussee kommen (1. Rechtsauskunft gratis). Psychosozialer Dienst psychologische Beratung und Psychotherapie Anmeldung und Terminver. Tel / , Bad Aussee, Bahnhofstr.132, jeden Di. u. Fr. besetzt. Termin nur nach Vereinbarung Familienberatungsstelle Jeden Donnerstag von bis Uhr - rechtliche und psycho-logische Beratung, Politische Expositur, Oppauerplatz 111, Bad Aussee, Tel / Sie ist kostenlos, vertraulich u. anonym. Legasthenie - Dyskalkulie Hilfe bei Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwächen im Schul- und V orschulalter. Brigitte Spannring, Tel. 0664/ Pro-Juventute Jeden Do. rechtliche Beratung von 9-12 Uhr, psychosoziale Beratung von Uhr im Gemeindeamt Bad Mitterndorf. Kostenlos, vertraulich, anonym! Nur nach telef. Terminvereinbarung unter der T el.nr.: 03612/22485 Physiotherapeut Dipl.-PT Judith Frischmuth, Tel. 0660/ Dipl.-PT Marlene Waser, Tel. 0650/ Psychotherapeutinnen Termin nach Vereinbarung Renate Hensle, Tel Mag. Heide Glaser, Tel.0664/ Elisabeth Abel, Tel. 0699/ Sprechtag BR Köberl Jeden 2., 3. und 4.Freitag im Monat im ÖVP- Bezirksbüro, Wiedleite 101, Bad Aussee von 11 bis 12 Uhr, jeden 1.Freitag im Monat von 11 bis 12 Uhr im Hotel "Post", Bad Mitterndorf, oder nach telef. Vereinb. 0676/ Mutter- und Elternberatung Jeden 1. Mittwoch, Uhr und am 3. Mittwoch im Monat v Uhr in der Villa Minnain Bad Aussee Jugendzentrum Jugendzentrum - Bad Aussee - Öffnungszeiten: Di.-Fr Uhr, So Uhr. Infos: impuls Aussee Mobile Jugendberatung kostenlos und anonym: Lebensberaterinnen Angela Buschenreiter, T el. 0664/ und Dagmar Platzer, Tel. 0664/ Verein Tagesmütter Montag und Mittwoch von 14 Uhr bis 17 Uhr in Bad Aussee - Gebäude "Unimarkt" 1. Stock. Tel.: 03622/ od. 0650/ Mobile Hauskrankenpflege der Volkshilfe Ausseerland Wir bieten Ihnen: Soziale Hauskrankenpflege, med. Hauskrankenpflege, Alten- und Pflegehilfe, sowie Heimhilfen. Sie erreichen uns täglich von Mo-Fr (8-12) im Sozialzentrum Bad Aussee, Sommersbergseestr. 394, 1. Stock, T ür 143, T el /50910 oder SL W altraud Gaiswinkler Tel. 0676/ oder DGKS Scheutz, Tel. 0676/ Berge- und Abschleppdienst Tel /305 ACHTUNG: Die nächste Alpenpost Gerlinde erscheint am Do Redaktionsschluß: Donnerstag, März 2010

9 Kultur und Kipferl: Bluatschwitz Black Box sucht Theater-Partner Was macht den Unterschied zwischen einem Nusshörnchen und einem Lewankipferl aus? Aussehen, Geschmack, Preis, ja sogar Hersteller und Anbieter können wechseln. An seiner Schönheit liegt es nicht, es gibt schlankere und elegantere Mehlspeisen. Selbst wenn ma n sich Bluatschwitz Black Box- Partnerprogramm Ab 50 Euro Mindestbeitrag ist man Partner des Theaters. Auf alle Vorbestellungen wird eine Ermäßigung von 50% gewährt. Ab 100 Euro darf man sich zu den unterstützenden Partnern zählen und erhält zusätzlich zu den o.g. Ermäßigungen eine Freikarte für ein Stück nach Wahl. Ab 200 Euro ist man ein fördernder Partner. Neben den schon genannten Vorzügen erhalten diese auch zwei Freikarten für eine Premiere mit Einladung zu einem anschlie - ßenden Buffet. Weiters wird diesen Partnern auf einer eigenen Seite des Pro gramm heftes ge dankt. Zu den Stiftern des Theaters kann man ab 500 Euro gezählt werden. Neben den V ergünsti gungen er - halten diese auch zwei Ehren - karten pro Premiere zusätzlich und werden auf einer Ehrentafel im Theater und im Programmheft verewigt. Weiter Informationen per Telefon unter oder im Netz: und Müßiggang gleichen Genuß zieht, im Übrigen aber schweigt oder von anderem redet. Sie zusammen bildeten die Ausseer Idee, die heute noch diesem Ort und seiner Umgebung etwas Unvergleichliches verleiht. Aussee ist Theaterstadt Eine von den Ideen, die hier zuletzt das Licht der Bergwelt erblickt haben, führt den Namen Bluat - schwitzblackbox. Mit ihr war Aussee erstmals zur Theaterstadt geworden. Einen Sommer lang haben Besucher und Gestalter im intimen und zugleich bodenständigen Rahmen manch an- und aufregende Stunde miteinander verbracht. Der W unsch aller Beteiligten war, daß es nicht bei diesem einen Sommer bleiben sollte. Aber wie zu jeder Idee der Wille zur V er wirk - lichung gehört, so gehört zu jedem Theater auch der materielle Boden, auf dem es steht. Dieser aber wankt. Die öffentliche Hand ist etwas müde geworden von den vielen Löchern, die sie krisenhalber der Reihe nach zu stopfen hatte. W obei die größten Löcher eben zuerst dran kamen und für die kleinen zuletzt nichts mehr übrig ist. Oder wie soll man es sonst erklären, daß dem Land Steiermark sein erstes philosophisches Theater wert ist, und die Gemeinde Bad Aussee ganze zuschießt? Aber warum ausschließlich auf den von Hofrat Dr. Walter Herrmann Die Zauberflöte in St. Margarethen Die beliebten Freiluft-Auf führungen im Steinbruch von St. Margarethen (Burgenland) bringen im kommenden Sommer Mozarts populäre Zauberflöte, deren Besuch auch für größere Kinder geeignet ist. Es ist mit einer besonders starken Nachfrage zu rechnen, weshalb Kartenbestellungen schon jetzt empfohlen werden. Termine: Von 14. Juli bis 29. August 2010, Tel.: 02680/ oder Internet: 50, manchmal über Alter oder Geschmack ärgern mag, so bleibt doch das W esen dieses Kipferls, das den Liebhaber erfreut. VON DR. JÜRGEN KAIZIK Worin also besteht das Wesen eines gebogenen, mit Nüssen und anderen viele Ideen zur W elt gekommen, so viele, daß man die Frage stellen kann, ob diese Landschaft nicht Staat warten, wo es doch unser Theater sein soll? Als wir im V orjahr aus dem Nichts heraus mit der Arbeit Zutaten verfeinerten, in der Mitte selbst eine Art Idee ist. Zur Idee von begannen, haben die Theater - dicklichen Teigstückes? Diese Frage beschäftigt die Philosophie seit Jahrtausenden. Dabei hat schon Aussee gehörte zum Beispiel ein ganz bestimmtes kulturelles Selbst - bewusstsein. In Ischl war der Kaiser macher auf die Ausseer Idee vertraut und über jede Erwartung hinaus Zu spruch erhalten. Dieses Mal Plato die Antwort gewußt: Das mit seinem Hof, in Aussee die wahren gehen sie einen Schritt weiter und Wesen des Kipferls liegt in der Idee. Und das Leben jeder Idee liegt in ihrer V erwirklichung. Nun ist eine V ertreter Österreichs: Künstler, Kellner und Genießer. W obei diese Begriffe äußerst großzügig gefaßt laden Sie ein: Machen Sie mit! Diese Einladung richtet sich an Firmen und Geschäftsleute, die selbst ein Idee nicht etwa bloß ein Geistesblitz, waren: als Künstler konnten Maler, Interesse an dem Markennamen der den Konditor erleuchtet, sodaß Musiker genauso wie Geschäftsleute Aussee haben. Vor allem aber richtet er plötzlich die richtige Mischung durchgehen, wenn sie nur eine richtig sie sich an alle jene, Einhei - erfindet. Plato dachte sich die Idee vielmehr als etwas, das es immer beschwingte Auffassung von ihrer Arbeit hatten. Die Kellner waren mische und Gäste, die einfach mit den Gestaltern gemeinsam interessante demnächst an vielen öf Plätzen. schon gab, aber vergessen wurde. immer schon die besten V ermittler, und auf hohem Niveau unter- Bis jemand sich an sie wieder erinnert. Damit echtes Leben in die Idee kommt, muß sie leibhaftig unter die Menschen kommen, sie muß von nicht nur zwischen Küche, Keller und dem Gast, sondern zugleich zwischen Himmel und Erde gewissermaßen. Am weitesten hat es der Hand zu Hand gehen und von Mund zu Mund. Deshalb kann man zwar Genießer gebracht, der aus Arbeit industriell beliebig viele Nusshörn - chen herstellen, aber das Lewan - kipferl findet man nur im Ausseer - land. Nun sind in dieser Gegend schon haltsame Stunden verbringen wollen. Deshalb werden keine bloßen Spender gesucht, sondern Partner. Es ist nämlich ein irreführendes Missverständnis, Kultur kaufen zu wollen wie einen Konsumartikel. Kultur hat zwar ihren Preis, aber sie ist nicht käuflich. Jeder muß sich bewußt zu ihr entscheiden, um an ihr teilzuhaben. So grundsätzlich diese Entscheidung ist, so einfach wird es sein, vom Konsumenten zum Partner von Bluatschwitzblackbox zu werden. Informationen dazu gibt' s fentlichen Bad Aussee, neben Rathaus Tel /

10 Schnell informiert l Einen etwas ungewöhnlichen Austragungsort für den Ball der Wirtschaft in Bad Mitterndorf suchte man sich heuer am 12. Februar aus. Getanzt und ausgelassen gefeiert wurde nämlich auf der in Meter Höhe liegenden Lopernalm. Nichts desto trotz fanden sich zahlreiche partyfreudige Gäste ein, um zu den heißen Rhythmen der Ausseer abzutanzen und bei einem guten Gläschen bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. Auf der Lopernalm wurde eifrig das T anzbein geschwungen. Text/Foto: P. Graeff l Zu einer nicht alltäglichen Fahrzeugbergung wurden am Faschingsamstag die Kameraden der FF Obertraun gerufen. Ein amerikanisches Ehepaar verirrte sich mit ihrem Geländewagen bei der Suche nach einem geeigneten Umkehrplatz im Bereich des Strandbades auf die Skatingspur der Obertrauner Langlaufloipe. Unbeirrt setzten sie ihre Fahrt fort, bis sie schlussendlich erst nach ca. 300 m ihren Fehler bemerkten. Beim Umkehrversuch blieben sie jedoch mit ihrem Fahrzeug im Schnee stecken. Die Bergung des PKW's gestaltete sich aufgrund des Anfahrtsweges für die Kameraden der FF Obertraun als schwierig. Mittels Winde wurde das Fahrzeug auf die Loipe zurückgezogen und zur sicheren Abfahrt mit dem Rüstlöschfahrzeug über die Loipe zur Straße abgeschleppt. Die FF Obertraun war mit 6 Mann eine Stunde im Einsatz. Herr Bürgermeister:... und wenn Sie noch 100mal in Zeitungsinseraten das Gegenteil behaupten, Sie haben... dem SV eine sündteure Flutlichtanlage geschenkt!!! Wie sonst würden Sie es bezeichnen, wenn Sie jemanden für etwas EUR ,- borgen und dann plötzlich sagen, dass Sie auf die Rückzahlung verzichten?... dem Finanzstadtrat ein Anwaltshonorar in Höhe von EUR ,- bezahlt!!! E stimmt nämlich nicht, dass der ganze Gemeinderat angezeigt wurde. Beschuldigte waren nur der Finanzstadtrat und Sie.... die wertvollen Teichtergründe an eine dubiose Investorengruppe verscherbelt!!! Nur der sofortige Ausstieg aus den Verträgen kann uns vor einer weiteren Appartementanlage auf diesen schönen und wertvollen Gründen retten.... einen verdienten Gemeindemitarbeiter grundlos dienstfreigestellt und dadurch einen Schaden von EUR ,- verursacht!!! Weil Sie den tüchtigen Bauhofleiter aus persönlichen Gründen los werden wollten, es aber nie auch nur den leisesten Grund für eine Entlassung gab, machten Sie ganz einfach von Ihrem Recht als Bürgermeister Gebrauch. Natürlich auf Gmeindekosten. Übrigens: Bei allen diesen Dingen hat die ÖVP im Stadtrat und im Gemeinderat zugestimmt!!! Daher am 21. März: Liste Freiheitliche und Unabhängige MACHT BRAUCHT KONTROLLE: Jede Stimme zählt!!! Alle Einzelheiten und Dokumente finden Sie auf unserer Homepage unter P.S.: Am Donnerstag, 11. März bringt unser Landesobmann und Nationalratsabgeordneter Dr. Gerhard Kurzmann den Frühling nach Bad Aussee. Ab 11 Uhr verteilen wir am Kurhausplatz Blumen, wir laden Sie herzlich dazu ein. Bezahlte Anzeige! Danksagung l Per Hubschrauber mussten kürzlich am Loser zwei junge Urlauber aus einer misslichen Situation befreit werden. Sie waren abseits der gesicherten Pisten unterwegs, als sie sich derartig verfuhren, dass sie weder vor noch zurück konnten. Per Mobiltelefon verständigten sie die Rettungskräfte, die sie gegen 17 Uhr aus unwegsamem und steilem Gelände per Seil vom Hubschrauber aus bargen. Auch in Obertraun musste die Bergrettung kürzlich zu einem Einsatz ausrücken: Zwei vollkommen ortsunkundige Tourengeher wurden von der einbrechenden Dunkelheit überrascht und alarmierten die Rettungskräfte. Die Kameraden der Bergrettung trafen die beiden sehr erschöpft an und halfen ihnen mit neuen Klebefellen aus, um so einen sicheren Talweg anzutreten. Ein Tourengeher war mit seinen körperlichen Kräften so am Ende, dass er per Pistengerät ins Tal geliefert werden musste. 10 Die Obertrauner Florianijünger mussten ein Auto von der Loipe bergen. Foto: P. Perstl Für die Anteilnahme am Ableben unserer lieben Mutter, Godn und Tante, Frau Margaretha Maier geb. Hochrainer möchten wir uns auf diesem Weg ganz herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt ihrem Hausarzt Herrn Dr. Schaffler, Herrn Pfarrer Dr. Michael Unger, der Bestattung Schlömicher und der Musikkapelle Bad Mitterndorf. Ein herzliches Dankeschön an unsere V erwandten, Freunde, Nachbarn und Bekannten für die vielen tröstenden Worte, Kerzen, Blumen- und Geldspenden, sowie allen, die unsere liebe Verstorbene auf ihrem letzten Weg begleitet haben. In liebem Gedenken: Rupert und Herwig Maier im Namen aller Verwandten

11 Aqua-Workout & Sportler-Card im Vital Bad Aussee An den Montagen steht die körperliche Fitness im V ital Bad Aussee im Mittelpunkt. Jeweils um 18:30 Uhr werden im Hallenbad unter fachlicher Anleitung mit Aqua- Workout Problemzonen ef fektiv trainiert. Durch das W orkout im Wasser werden die Gelenke geschont und die Fettverbrennung stark angeregt. So steht der persönlichen W ohlfühlfigur nichts mehr im Wege. Darüber hinaus wurde eine Sportler-Card eingeführt, um das Hallenbad für Schwimmtrainings an den Abenden zu öffnen. Jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag ist für die Zeit zwischen 18 und 22 Uhr ein 1½ Stundenticket zu sensationellen 5.- Euro erhältlich. Die Sportler Card gilt natürlich auch für das Aqua Workout. Am Dienstag und Donnerstag wird das Angebot in der Saunalandschaft des V ital Bad Aussee durch AlpenSalz und Honigeinreibungen zu den Aufgüssen erweitert. Die beliebten Kräuter und Aromenaufgüsse werden natürlich auch an diesen Tagen angeboten. Weitere Angebote, Aktionen und Informationen zu den Öf fnungszeiten finden Sie auf oder unter 03622/ Gerne steht Ihnen das Team des V italbad Aussee für Fragen und Anliegen jederzeit gerne zur Verfügung. P.R. Bastelkurse in Bad Aussee Nach einer längeren Pause finden in Bad Aussee wieder die beliebten Bastelkurse statt. Heute, Donnerstag, 4. März, wird gezeigt, mit welchen neuen Techniken man Eier modern oder klassisch verzieren kann. Am Donnerstag, 11. März, lautet das Motto der Frühling kommt. Deko-Ideen für drinnen und draußen. Beginn ist jeweils um Uhr in der Bastel- und Handarbeitsstube König. Am Donnerstag, 1. April, gibt es ab Uhr ein kunterbuntes Kinderbasteln. Anmeldung unbedingt erforderlich: Tel.: 03622/ Kostenlose Rechtsberatung Die Diensteinteilung für die erste anwaltliche Auskunft und V er - brechensopferberatung, immer am Dienstag von 10 bis 12 Uhr in der Kanzlei des jeweiligen Rechts - anwaltes, für die nächsten W ochen: 9. März: Dr. Griesshofer; 16. März: Dr. Leupold/Mag. Neulinger. Generalvers. der Einforstungsgen. Bad Aussee Die 62. Generalversammlung der Einforstungsgenossenschaft Bad Aussee findet am Samstag, 6. März, mit Beginn um 13 Uhr im Gasthof Schraml in Grundlsee statt. Alle Mitglieder sind herzlichst eingeladen. Autoausstellung Freitag, 5. und Samstag, 6. März 2010 Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 11

12 Erfolgreiche Jungmusiker bei der Musikkapelle Grundlsee Mit reger Beteiligung der jungen Notenkünstler fand am 6. Februar eine Jungmusikerleistungsabzeichen-Prüfung statt. NEU-NEU-NEU-NEU & KFZ-Technik Obersdorf K&K KFZ-Technik Markus Karner Obersdorf Bad Mitterndorf 03623/ (V. l.): Markus Amon, Sarah Gindl, Benedikt Steiner und Andreas Hillbrand von der MK Grundlsee dürfen sich nun das Leistungsabzeichen an die Brust heften. Nicht am Foto: Florian Mayerl, der die Prüfung demnächst nachholen wird. Bei der schwierigen Prüfung, bei der den jungen Musikanten viel abverlangt wurde, zeigten sich Markus Amon, Sarah Gindl, Benedikt Obertraun: Adelheid und Friedrich Polzer wurden im Jutel-Obertraun für 35 Jahre von Ilse Hubeny sowie Jo - sefine Egger und Elke Brader geehrt. Grundlsee: Albert und Christine Dichtl aus Freising in Deutschland wurden für ihre 10jährige Treue von ihren V er - mietern Andreas und Sigrid Grill, Pension Ladner, geehrt. Tauplitz: Traudl Ströer aus Deutschland wur - de von Bgm. Peter Schweiger für 35 Peter Schmuck 12 PSS-Soft (Peter Schmuck - System & Software Service) ab sofort in Altaussee Seit 1. März 2010 biete ich mit meinem neuen Betrieb PSS-Soft in Altaussee sämtliche Leistungen rund um Computertechnik, Hardware, Software- und Internet- 0664/ installationen, Einrichten von Netzwerken (Kabelgebunden oder Kabellos (W -LAN), Reparaturen, Datenrettung, Mobiles Internet usw. an. Individuelle, an Ihre Bedu rfnisse angepasste Hardware wie Notebooks, PC s, Monitore, Drucker, externe Festplatten (z.b. fu r Datensicherung), Accesspoints, Hot-Spots, usw. bekommen Sie bei mir zu gu nstigen Preisen. PC Reparaturdienst Wenn der PC seinen Dienst versagt oder der Internetzugang gestört ist, ist schnelle Hilfe gefragt. Kleinere Probleme lassen sich oft schon telefonisch oder per Fernwartung beheben. Sollte das nicht möglich sein, Gästeehrungen Steiner und Andreas Hillbrand sehr erfolgreich und bekamen damit das Leistungsabzeichnung verliehen. Jahre im Privathaus Helmut und Grete Hierzegger geehrt. Bad Mitterndorf: Im GH Zauchenwirt wurden von Her - mann Singer Paul und Marga rete Fuhrmann sowie Gerd und Ingrid Kahnert aus Langenhagen (D) für 15 bzw. 10 Jahre geehrt. Franz Gewessler ehrte seine Gäste Thomas und Bärbel Schiller aus Madeburg (D) für zehn Jahre. Tim und Kathrin Kilian aus Dres den (D) wurden im Haus von Theresia Hüttner von Hermann Singer für zehn Jahre geehrt. können Reparaturen in der eigenen Werkstatt behoben werden. Vor Ort Service Der»V or Ort Service«ist immer dann notwendig, wenn sich PC- Probleme weder telefonisch noch per Fernwartung lösen lassen. Wenn das Problem nicht sofort direkt»vor Ort«gelöst werden kann, wird der PC oder das Notebook mitgenommen und in der W erkstatt repariert. Netzwerktechnik Sie benötigen Hilfe bei der Vernetzung Ihrer Home-PCs oder planen die Vernetzung Ihrer Firmen- Rechner oder möchten auf die Kundendaten von zuhause aus zugreifen? Auch mit Wireless LAN (W-Lan) ins Internet vom Balkon oder Terrasse aus stellt kein Problem dar. Datenrettung Der Verlust von Daten kommt meist u berraschend. Wer hier nicht auf ein»backup«zuru ckgreifen kann kommt schnell ins Schwitzen. Nicht immer mu ssen die Daten aber gleich Unsere Angebote l Pickerlüberprüfung ( 57a) (PKW, Motorräder, Mopeds und Anhänger bis 3,5 to.) l Klimaanlagenservice l KFZ-Handel l Verkauf von Neu- und Gebrauchtteilen l Fahrzeugaufbereitung l Reifenverkauf und Montage l Leihwagen l Reparatur und Unfallreparatur Unsere Fachgebiete: PKW Nutzfahrzeuge Motorräder Maschinen aller Marken! Markus & Hubert Karner freuen sich auf Ihren Besuch! Tel /21013 hoffnungslos verloren sein. Holen Sie sich am besten fachmännischen Rat. Virenentfernung Hilfe bei Befall von V ieren, Trojanern, usw. Rettung Ihrer Daten. Hardware PC s (Server, Workstation, Gamer- PC, usw.) Monitor, Tastatur, Maus Drucker, Scanner, Multifunktionsgeräte, Umschalter, Speicherlaufwerke Festplatten, DVD-Laufwerke, Grafikkarten, USB-Sticks, USV- Systeme und vieles mehr. Wichtige Komponenten sind lagernd, damit Ihnen z.b. bei einem Festplattenabsturz oder einem defekten Netzteil so rasch wie möglich geholfen werden kann. SERVICEZEITEN: Mo-Fr 8:30 17:00 Uhr Andere Termine nach Vereinbarung! P.R.

13 13

14 Lieber Meh! Wurde auch der 9 er im weit entfernten Gaißau gefeiert, so haben wir uns in Gößl sehr mit Dir gefreut! Heidi und Hanni mit Familien Frühjahrs- Aus stellung im Autohaus Nemetz Das Autohaus Andreas Nemetz in Bad Mitterndorf lädt zur Frühjahrs- Ausstellung von Mittwoch, 17. März, bis Samstag, 20. März, ein. Es werden sämtliche Modelle der Mar ken Opel und Subaru und zahlreiche Ge brauchtwägen ge zeigt. Danke Die Klienten und Betreuer der Lebenshilfe Ausseerland bedanken sich sehr herzlich bei Familie Tadic, Gasthof Stöckl, Grundlsee für den ausgezeichneten Heringschmaus! Das passende Geschenk immer zur Hand: Ein Alpenpost- Abonnement macht Freude. Erhältlich unter 84 Mitterndorfer für ein starkes Bad Mitterndorf Nach der ersten Periode im Gemeinderat stellt sich der GrimmingDialog demnächst seinen zweiten Gemeinderatswahlen. Im Rahmen eines Dialog-Abends am Mittwoch, 10. März, ab 19 Uhr in der Grimminghalle werden die Kandidaten und die Perspektiven aus der Sicht des Grimming Dialoges, die sich für Bad Mitterndorf nach den erfolgreichen letzten Jahren bieten, präsentiert. Innerhalb der letzten fünf Jahre Regierungsarbeit durch den Grim - mingdialog wurden sehr starke Impulse für eine erfolgreiche Ent - wicklung des Hinter bergtals gesetzt. Die Grimming Therme ist nur ein Beispiel für die konsequente Arbeit unserer Bürgerliste, die sich voll und ganz dem Erfolgs kurs für Bad Mitterndorf verschrieben hat, so Bgm. Dkfm. Dr. Karl Kaniak. Der Aufschwung der letzten fünf Jahre darf aber nun nicht gestoppt werden. Diese positive Entwicklung muss nun konsequent weiterverfolgt werden, damit unser Hinterbergtal nicht wieder in einen Dornröschenschlaf versinkt, erklärt Kaniak, der sehr stolz darauf, ist, dass für die nächsten fünf Jahre 84 (!) Personen mit Herz und Engagement hinter dem GrimmingDialog stehen. Das sind mehr Kandidaten, als alle weiteren Fraktionen im Gemeindeparlament gemeinsam zur Wahl bekannt gegeben haben. Neben vielen Jugendlichen, die wissen, wie sehr man um einen Arbeitsplatz in der Heimat kämpfen muss, über Handwerker, Ange - stellte, Beamte, Ärzte, Pensionisten, Hausfrauen bis hin zu Künstlern und Touristikern zieht sich das Spektrum jener Personen, die mit V erant - wortung und Einsatzfreude den Erfolg der letzen fünf Jahre weiter fortsetzen wollen. Dialog-Abend in der Grimminghalle Im Sinne des Dialoges, der seinen fixen Bestandteil im Namen der Bürgerliste hat und oberste Priorität genießt, lädt der GrimmingDialog am Mittwoch, 10. März, ab 19 Uhr, dem GrimmingDialog stehen, vorgestellt. Sie werden auch ihre Ideen zu einer positiven W eiterentwicklung von Bad Mitterndorf präsentieren und auf sämtliche Fragen aus der Bevölkerung eingehen sowie auf die Hintergründe der anonymen Post - wurf sendung reagieren. Wir brauchen Verstärkung und suchen für unser Team engagierte Mitarbeiter, die mit uns unsere ECHT Johann Verwöhnkultur leben, Herzlichkeit ausstrahlen und durch fachliche Kompetenz und Natürlichkeit überzeugen. Ab sofort: l Reinigungskraft (Voll- oder Teilzeit) l Kosmetikerin (20 Stunden) l Lehrling für Kosmetik und Fußpflege Wir bieten: Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, 5-T age-woche und attraktive Entlohnung/Ganzjahresstelle, Wellness- und Freizeitangebote teilw. kostenfrei, gesunde und vitale Ernährung. Bewerbungen bi tte an: Hotel Erzherzog Johann, Dir. Regina Stocker in die Grimminghalle. A-8990 An Bad diesem Aussee, Kurhausplatz 62 Abend werden nicht nur alle 84 Personen, die voll und ganz hinter EINLADUNG zum DIALOG in der Grimminghalle Mittwoch, 10. März; Beginn: 19 Uhr 14

15 SPAR Landmarkt sichert Nahversorgung in Tauplitz In Kooperation mit der Gemeinde Tauplitz und Taxi Pressl bietet SPAR Landmarkt seit 3. Februar 2010 einen kostenlosen Shuttledienst für die Bevölkerung von T auplitz zum Spar Markt in Bad Mitterndorf und zurück. Mit einem Shuttle-Service bleibt die Nahversorgung für die Tauplitzer Bevölkerung aufrecht. Jeweils Montag, Mittwoch und Freitag mit Abfahrt um 14 Uhr ab Dorfplatz Tauplitz werden nach Anfahrt von vier weiteren Halte - stellen die Kunden in den Spar Landmarkt Supermarkt nach Bad Mitterndorf chauffiert. Nach der Beendigung des Einkaufes erfolgt die kostenlose Rückfahrt wiederum Im Endspurt über die entsprechenden Halte - stellen bis zum Dorfplatz nach Tauplitz. Mittwochs wird auch das Lagerhaus in Bad Mitterndorf angefahren. Mit dieser Aktivität leistet die Landmarkt KG einen wichtigen Beitrag zur Nahversorgung und der Lebensqualität der Region. Juhu, bald haben wir es geschaf ft die Osterferien sind fast da. Jetzt heißt es noch einmal richtig Gas geben. Wir, das sind Markus, Theresa, Pauli und Lukas, lernen noch für die letzten Tests. Markus hat in der 4. Klasse V olksschule natürlich schon Schularbeiten. Pauli und Theresa besuchen die 2. Klasse V olksschule und Lukas schon die 2. Klasse Forstbetrieb Inneres Salzkammergut der ÖBf-AG HOLZVERLASS 2010 Der Holzverlaß gibt die Gelegenheit, gemeinsam mit den Mitarbeitern des Forstbetriebes Ihren Holzbezug zu planen und Sie bei weiteren Anliegen zu beraten. Sie werden daher eingeladen, diesen T ermin persönlich wahrzunehmen oder einen bevollmächtigten V ertreter zu entsenden, damit Entscheidungen im beiderseitigen Interesse sofort getroffen werden können. Gößl u Montag, 8. März 2010 Wienern von 9.00 bis Uhr im Gasthof Veit in Gößl Mosern u Montag, 8. März 2010 Archkogl von bis Uhr Gallhof, im Gasthof Schraml in Bräuhof Grundlsee Bad u Dienstag, 9. März 2010 Aussee von 9.00 bis Uhr im Gasthof Weißes Rössl Unterkain. u Dienstag, 9. März 2010 Eselsbach von bis Uhr im Gasthof Lehmgrube in Bad Aussee Mitterndorf u Montag, 15. März 2010 Neuhofen von 9.00 bis Uhr Rödschitz im Gasthof Post in Bad Mitterndorf Thörl u Montag, 15. März 2010 Zauchen von bis Uhr Krungl im Gasthof Neuwirth in Zauchen Bad Aussee Altaussee u Mittwoch, 10. März 2010 Puchen von 8.00 bis Uhr Lichtersb. und bis Uhr Fischernd. Schneiderwirt Altaussee Lupitsch u Donnerstag, 11. März 10 von 9.00 bis Uhr im Gasthof Wiesn in Lupitsch Reitern u Donnerstag, 11. März 10 Sarstein von bis Uhr Lerchenr. in der Sarsteinrast in Sarstein Reith, u Freitag, 12. März 2010 Anger, von 9.00 bis Uhr Gallhof, im Feuerwehr Depot in Gschlößl Strassen Obertressen u Freitag, 12. März 2010 Untertressen von bis Uhr im Gasthof Stieger in Obertressen Bad Mitterndorf Kainisch u Dienstag, 16. März 2010 Pichl von bis Uhr Mühlreith in der Jausenstation Stieger Knoppen in Mühlreith Obersdorf u Dienstag, 16. März 2010 von bis Uhr im Gasthof Sandlweber in Obersdorf Tauplitz u Mittwoch, 17. März 2010 Klachau von 9.00 bis 9.30 Uhr im Gasthof Maissl in Furt u Servitutsholz-Anmeldung Es wird um die Anmeldung des Jahresbedarfes sowie eventueller Vorausbezüge gebeten. Nachträgliche Anmeldungen können nur in begründeten Ausnahmefällen akzeptiert werden. Nicht angemeldete Brennholzgebühren über ein Ausmaß von 50 urkundlichen RM verfallen! Nicht abgeführtes Servitutsholz wird ab 1. Mai des Folgejahres lagerzinspflichtig! u Servitutsholz-Vermarktung Die Einführung der Servitutsholzvermarktung wurde gut angenommen und wird weitergeführt. Für Informationen über Stockkauf oder Kauf ab Straße steht Ihnen Herr Sepp Ranner unter zur Verfügung. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen. u Die Anmeldung von Weidevieh und Zinsvieh nehmen Sie ebenfalls beim Holzverlaß vor, ebenso die Entrichtung von Bodenbenützungsund Lagerzinsen. Kurt Wittek - Betriebsleiter Informationen: Tel.: 0650/ Hauptschule. Da ist unsere Tagesmutter ganz schön gefordert mit Mathe, Englisch usw. Mit dem Erledigen der Hausaufgaben beeilen wir uns sehr, denn Bobs und Rodeln stehen schon bereit und unsere Schneeburg ist auch noch nicht fertig. So ein Nachmittag bei unserer Tagesmutter Christl Köberl ist einfach viel zu kurz. Armin Schönauer HOLZHANDLUNG Grundlseerstraße Bad Aussee Telefon: 03622/ Mobil: 0664/ oder: 0664/ Kaufe Holz aller Art am Stock und ab Straße Bloche, Schleif- und Brennholz Rasche Abrechnung und sofortige Bezahlung garantiert! 15

16 Stockschießen Musikanten am Eis Beim ersten Vergleichskampf der Musiker des Musikbezirkes Bad Aussee auf der Eisbahn im V orjahr gingen die Tauplitzer Musikanten als Sieger hervor. Vereinbarungsgemäß veranstaltete die siegreiche Moarschaft dertrachtenkapelle Tauplitz am Sonntag, den 21. Februar bei sonnigen Spätwinterbedingungen auch den diesjährigen V ergleichskampf. Die Spendenübergabe Benefizveranstaltung Wenn ein Unglück geschieht ist man zuerst erschüttert und schockiert, irgendwann aber steht man vor der Frage, was getan werden kann um zu Helfen. Manuel Mayer aus Bad Mitterndorf wird seit einem Autounfall im Sommer letzten Jahres in einer Spezialklinik für W achkomapatienten in Graz behandelt. Für die leidgeprüfte Familie Mayer wurde auf Initiative von Pfarrer Dr. Michael Unger und Ing. Christian Demmerer eine Benefizveranstaltung organisiert. Bei diesem Fest und über die Spendenkonten ist eine beachtliche Summe zusammengekommen. Diese Spenden wurden nunmehr an die Familie Mayer übergeben. Der übergebene Geldbetrag dient der Pflege und V ersorgung ihres Sohnes, bei welchem die ersten Heilungsfortschritte schon eingetreten sind. Die Familie Mayer und die beiden Initiatoren möchten sich auf diesem W ege noch einmal recht herzlich bei den Unterstützern der V eranstaltung und bei den einzelnen Spendern bedanken. Mit einem so großen Zuspruch der Bevölkerung von Bad Mitterndorf haben die beiden Veranstalter nicht gerechnet. Noch einmal ein herzliches Vergelt's Gott. Die drei siegreichen Moarschaften. Foto: Präsoll Vorrunden wurden auf den Eisbahnen beim Jägerstüberl Maissl-Peer und beim Cafe Wahnsinn ausgetragen. Zehn Mannschaften mit je fünf Schützen lieferten sich spannende Auseinandersetzungen. Die Bad Ausseer Mannschaft mit Moar Siegi Gassner setzte sich schließlich in der Endrunde gegen Tauplitz 1 durch. Den dritten Platz konnten sich die Kumitzer vor den Grundlseer Musikanten sichern. Die Bad Ausseer Gewinnermannschaft zeichnet für die Austragung des Wettkampfes 2011 verantwortlich. Die weiteren Ergebnisse: 5. Bad Mitterndorf 2, 6. Bad Mitterndorf 1, 7. Tauplitz 2, 8. Altaussee 1, 9. Lupitsch und 10. Altaussee 2. Den Eisschützen der drei Erstplatzierten wurden von Bezirksobmann Franz Egger und dem Obmann der Trachtenkapelle Tauplitz, Alfred Schachner, jun. im Rahmen der Siegerehrung silberne Anstecknadeln überreicht. Die übrigen Moarschaften erhielten schöne Sachpreise. Bezirksobmann Franz Egger bedankte sich bei den V eranstaltern und den Teilnehmern für den kameradschaftlichen und fairen Wettkampf. Besonderer Dank gilt den Bahnpräparateuren W olfgang Peer und Hans Egger, die trotz widriger Witterungsbedingungen der V ortage beste Eisbahnverhältnisse zustande gebracht haben. Wie es sich für Musiker gehört, wurde beim anschließenden gemütlichen Zusammensein im Jägerstüberl Maissl-Peer natürlich auch zünftig aufgespielt. Michael Unger Wolfgang und Doris Mayer Christian Demmerer Ein herzliches Dankeschön anlässlich meines 80. Geburtstag der Obersdorfer Dorfgemeinschaft, der Gemeinde Bad Mitterndorf, an F.F. Obersdorf Herrn Franz Pramhaas und Ralf Wimmer, sowie Herrn Pfarrer Michael Unger, den Nachbarn und Bekannten für die vielen Geschenke. vlg. Bauern Franz Autoausstellung Freitag, 5. und Samstag, 6. März 2010 Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 16

17 Die Alpenpost gratuliert herzlich! Marlene und Simone Pehringer Eltern: Margit Pehringer und Gerhard Präsoll Kainisch geboren am 22. Februar 2010 Falls Sie Ihr Baby auch aus der Zeitung lachen sehen wollen, dann schicken Sie uns bitte ein Bild unter der Angabe des Namens des Babys, der Mutter, des Vaters und dem Datum der Geburt per Immer einen Klick wert: Archiv - Fotos - Webcam Aussprüche Jå Frånz, håst an schen Urlaub ghobt? Håst ma wenigstens a Ånsichtskårtn gschickt? Andrea Bernhard zu ihrem Gemahl Franz, als dieser nach fünf Tagen Fasching wieder zu Hause Fuß fasste. Klaus Maria Brandauer erhält den Großen Diagonale-Schauspielerpreis 2010 Einer der wichtigsten Botschafter des Ausseerlandes wird im Rahmen der Diagonale am 16. März in Graz mit dem Großen Diagonale-Schauspielerpreis ausgezeichnet. Einer, der das Ausseerland wie nur wenige so gut im Ausland präsentiert, erhält in Kürze den von Brigitte Kowanz gestalteten und gestifteten Preis für seine schauspielerischen Leistungen. Die Übergabe wird am 16. März im Rahmen der Diagonale in der Grazer Helmut-List-Halle über die Bühne gehen. Brandauer hat sein Kommen fix zugesagt. Der 66jährige Schauspieler ist seit 1972 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, ist als Professor am Max-Reinhardt-Seminar in Wien tätig und hat im Rahmen der Veranstaltungen von Poesie im Ausseerland seine Schüler in das Ausseerland gebracht, um ihnen dort in ungezwungener Atmosphäre das Rüstzeug für eine Schau - spielkarriere mitzugeben. Seinen internationalen Durch bruch auf der Leinwand schaf fte er nach ersten Theater erfahrungen mit der Rolle des Hendrik Höfgen in Istvan Szabos Mephisto. Als Jedermann stand er von 1983 bis 1989 auf der Salzburger Festspielbühne und spielte im Rußland-Haus oder Mario und der Zauberer mit, bei dem er auch die Regie führte. Brandauer verlieh gewichtigen Rollen in Hollywood-Streifen wie Klaus Maria Brandauer erhält Mitte März den Großen Diagonale-Schauspielerpreis. zum Beispiel im Bond-Film Never say Never Again in der Rolle des Bösewichtes Largo oder in Sidney Pollacks Afrika-Melodram Out of Africa als Baron Bror von Blixen- Finecke sein Gesicht. Für letztere Rolle war er sogar für den Oscar für die beste männliche Nebenrolle nominiert. Klaus Maria Brandauer trägt übrigens mehr amerikanische Kritikerpreise als alle anderen deutschsprachigen Schauspieler. Brandauer kann bisher auf einen Golden Globe, einen Bambi, den Berliner Bär, den Goldenen Ochsen, eine Ehrenmedaille der Stadt Wien und auf viele weitere Auszeichnungen verweisen. Zuletzt erhielt er 2008 den Gertrud-Eysoldt- Ring der Stadt Bensheim für seine Rolle als Dorfrichter Adam in Heinrich von Kleists Der zerbrochene Krug, den er am Berliner Ensemble spielte. 17

18 Unternehmerprüfung am BORG Bad Aussee Fünf SchülerInnen des Erzherzog-Johann-BORG Bad Aussee stellten sich am 23. Februar 2010 der Prüfungskommission der Meisterprüfungsstelle der W irtschaftskammer am WIFI in Graz und drei von ihnen bestanden sogar mit gutem Erfolg. Die jungen Leute hatten zusätzlich zu ihrer Schullaufbahn am Bundes - oberstufenrealgymnasium die ersten drei Module des Unter nehmer - führerscheins abgelegt, aber auch hier kamen PrüferInnen von auswärts, um die Qualität des Wissens zu kontrollieren. Der V orbereitungskurs für alle Module wird an der Schule seit 2004 angeboten. Das vierte Modul, Modul UP, besteht aus einem Kurs an der Schule und einem E-Learning- Modul, das über das WIFI Wien läuft. Mit sehr viel Eigeninitiative und hoher Leistungsbereitschaft und der einen oder anderen Hilfe gelang es den SchülerInnen und ihrer Lehrerin Mag. Ingrid Hilbrand, die Ansprüche in Rechnungswesen, Bilanzanalyse, Kostenrechung, Personalkosten, Finanzierung u. ä. der Unter - nehmer prüfung zu erfüllen. Vier der fünf JungunternehmerInnen hatten im V orjahr große Erfolge mit ihrem eigenen real wirtschaftenden Unternehmen Mi(s)stStyle Junior Bad Aussee Lateintänze 1 ab 7.3. von 17 bis 19 Uhr Rumba, Cha Cha Cha, Samba, Jive. Freizeittänze 2 ab 8.3. von bis Uhr Discofox, Boogie, Salsa u.a. Tango Argentino 1 und Milonga am Abend am 6.3. von 13 bis Uhr Tango Argentino 2 am 7.3. von 10 bis 16 Uhr Kurhaus, 2. Stock Ausk./Anm Liebe Frau Dr. Mag! Alles Gute zum 40er! Deine Girls Die erfolgreichen Prüflinge: Stefan T argosinski, Roxeane Branczik, T alitha Leitner, Dragana Marjanovic, Dominik Hillbrand. Foto: Hillbrand Company zu verzeichnen, sie schaftliche Ausbildung zu bieten, waren als Österreichs beste Junior lässt sich realisieren, wenn junge Company nach Rotterdam gereist, Menschen Leistungswillen zeigen um dort Österreich international zu und bereit sind für s Leben zu lernen - und es ist eine Möglichkeit, vertreten. Die Grundidee, Gymnasiasten wahlweise auch nachweisbare wirt- begabte junge Menschen herauszufordern. Hundeschlitten- Rennen in Bad Mitterndorf Von 13. bis 14. März finden in Bad Mitterndorf wieder Hundeschlitten- Rennen statt. Samstag und Sonntag ist der Start jeweils um 10 bzw. 15 Uhr angesetzt. Startnummernaus - gabe am Freitag, 12. März, ab 19 Uhr. Anmeldeschluss: 10. März. Immer einen Klick wert: Trachtenbiennale 11. bis Das Ausseerland als Mittelpunkt der T rachtenwelt wird von vielen als Selbstverständlichkeit gesehen, ist das aber nicht unbedingt für Aussenstehende. Daher kam die Initiative aus dem Kreis der T rachtenerzeuger und händler eine V eranstaltung durchzuführen, die auch mediales Interesse hervorruft und zumindest in Österreich als kräftiges Lebens - zeichen der T racht wahrgenommen wird. Das ist ganz klar auch ein Thema für den T ourismus - verband, alle unsere Angebote bieten moderne Leistungen basierend auf starken Wurzeln. Die Tracht als Alltagsgwand ist ein ganz wichtiges Alleinstellungsmerkmal im Konzert der alpinen Anbieter. Das Wort Biennale sagt bereits aus, dass dieses Thema in einem zweijährigen Rhythmus gepflegt werden soll und es gilt Einhei - mische und auch von weither kommende Liebhaber der Tracht in dieses Spannungsfeld Moderne kontra angebliche jahrhundertealte Tradition einzuführen. Dazu eine lange Nacht der T racht mit der längsten Trachten kette der Welt für das Guiness Buch der Rekorde. Als Koordinator für die Organi - satoren wirkt Franz Steinegger vlg. Annerl und natürlich betreffen die Überlegungen dieser V eran - staltung genau den Kern der Initiative Alpenstadt 2010 Bad Aussee. W ie geben wir der nächsten Generation die Freude an und den Stolz auf die Traditionen weiter und können uns dennoch im modernen Umfeld behaupten? Ernst Kammerer Tourismusverband Ausseerland- Salzkammergut Dankeschön an meine Kinder, Enkerln, Urenkel, Patenkinder, meiner Familie, meine Freunde, die Gemeinde Bad Mitterndorf Dr. Karl Kaniak, Herrn Pfarrer Dr. Michael Unger, Herrn Peter Walter, für die lieben Glückwünsche und schönen Geschenke zu meinem 80. Geburtstag. Einen besonderen Dank an das Goashittn-Team für die Ausrichtung meiner Feier. Eure Irmgard Neuper 18

19 Wir gratulieren Markus Karner - KFZ-Techniker Markus Karner aus Bad Mit tern - dorf hat kürz lich am WIFI Graz die Prüfung zum KFZ-Techniker mit gutem Er - folg abgelegt. Nun steht der Neu eröffnung der Markus Karner KFZ-T echnik Obersdorf nichts mehr im W ege! Herzliche Gratulation! Bernhard Peinsipp - KFZ-Techniker Bernhard Peinsipp, beschäftigt bei der Firma Auto haus Schiffner hat am 17. Februar an der Wifi in Graz die Lehrab - schluss prüfung für Kraft fahr - zeug techniker erfolgreich bestanden. Wir gratulieren! PVA- Pensionistentreffen Das nächste PV A-Pensionistentreffen findet am Mittwoch, 10. März 2010 ab 17 Uhr im Gasthof Lehmgrube in Unterkainisch/Bad Aussee statt. Danke an alle, die mir zum Geburtstag gratuliert haben! Es ist schön, Freunde zu haben! Erika Kainz Grundlsee Ein herzliches Dankeschön Für die vielen Glückwünsche und Geschenke anlässlich meines 70ers. Ich danke Herrn Landeshauptmann Mag. Franz V oves, Herrn Bürgermeister Otto Marl und seinem Team, dem Ausseer Pensionistenverband sowie meinen zahlreichen Ausseer und Grazer Freunden, meinen Reisefreunden, den Kollegen des Museums und meinen Nachbarn. Mein Dank gilt auch meiner großen V erwandtschaft und den Geschwistern. Meinen Kindern und Tristan danke ich für die liebevoll gestaltete Geburtstagsfeier und das Ständchen. Nochmals danke! Erika Selzer SozialbetreuerIn / FachbetreuerIn Einschlägige Ausbildung bzw. Praxis und handwerkliche Kenntnisse / Fähigkeiten erforderlich; FS B. Dienstort: Bad Aussee 24 Std. pro Woche, ab März. Entlohnung lt. BAGS, VG7 Bewerbungen an: Mag. Friedrich Wagner, Bildungszentrum Salzkammergut, Webereistr. 300, 4802 Ebensee; 06133/ Bauernmärkte Grundlsee: Im S`Gschäft kann man jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr bäuerliche und regionale Produkte erstehen. Alt aussee: Der Grindler-Bauern la - den ist jeden Dienstag und Frei - tag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Pichl-Kainisch: Knödl-Alm Hofladen. Geöffnet jeweils Do. bis Sonntag ab 11 Uhr. Bad Mitterndorf: Bauern- und Wochen markt im Haus Ram: Frei - tag, 5. und 12. März, 15 bis 18 Uhr. Vortrag 2012 Beginnt 2012 unser neues Zeitalter? Sind wir wirklich am Ende bzw. Anfang Treffpunkt: Gasthaus Veit - Grundlsee Wann: 6. März 2010 um 19 Uhr Wir freuen uns auf Euer Kommen Burgi (Stutzi) und Team! 19

20 Meister aus Hallstatt Der Titel Meister aus Hallstatt ist nicht nur in ganz Österreich ein Begriff für eine hochwertige fachliche Qualifikation, es liegt diesem auch eine Ausbildung zugrunde, die sich seit 60 Jahren kontinuierlich dem W andel der Zeit angepasst hat und in der Holzbranche volle Anerkennung findet. Meister aus Hallstatt - ein Titel, der überall anerkannt ist. Stand früher als wesentliches Aus - bil dungsmerkmal das handwerkliche Können und fachliche Wissen des Meisters im Vordergrund so hat sich das Ausbildungsziel der Gegenwart wesentlich verändert. Der Umgang mit dem Computer und computergesteuerten Holzbearbeitungs ma schi - nen, allgemeinbildende sowie wirtschaftsorientierte Fächer, die Ent - wicklung von sozialer Kompe tenz, Lehrlingsausbildung und Mitar beiter - führung sind aus dem heutigen Berufsbild eines Meisters nicht mehr wegzudenken. Jährlich werden ca. 24 Meister schülerinnen aufgenom- Foto: Feichtinger men, die bereits eine abgeschlossene Ausbil dung zum Tischler Lehre oder Fach schule vorweisen können. Eine Praxiszeit zwischen Lehr - aus bildung und Meisterprüfung ist wie in früheren Jahren nicht mehr erforderlich. Die Anmeldefrist dauert noch bis 7. Juni. Das Jubiläum 60 Jahre Meisterprüfung wird im Rahmen der Sommerausstellung an der Hall stätter Traditionsschule entsprechende Würdigung finden und sich vielleicht, sofern die Prüfer milde gestimmt sind, auf die bevorstehende Meisterprüfung des Jubi - läums jahrganges positiv auswirken. Einladung zu der am Montag, den 8. März 2010 um 19 Uhr stattfindenden ordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthof Teichwirt in Bad Aussee Die Prämieneinzahlung bzw. Infotag findet am Sonntag, den 14. März 2010 statt, und zwar für Altaussee: Landgasthof Berndl von Uhr Lupitsch: Gasthof Wies n von Uhr Grundlsee: Gasthof Schraml von 9-12 Uhr Gößl: Gasthof Veit von Uhr Reitern/Lerchenreith: Gasthof Teichwirt von 8-12 Uhr Eselsbach/Unterkainisch: Gasthof Lehmgrube von Uhr Obertressen: Gasthof Stieger von Uhr Straßen: Feuerwehrdepot von Uhr Bad Aussee: Einzahlung mit Erlagschein Danksagung Für die überaus große und innige Anteilnahme anlässlich des Ablebens meines Mannes, unseres V aters, Großvaters, Schwiegervaters, Herrn Johann Gaisberger vlg. Fischmoasta Hans möchten wir uns auf diesem W ege recht herzlich bedanken. Unserer besonderer Dank gilt dem Hausarzt Dr. Hans Petritsch, den Ärzten und dem Pflegepersonal des LKH Bad Aussee, dem Roten Kreuz, Herrn Franz Egger von der Bestattung Haider, den Vorbeterinnen Hannerl Reichenvater und Adi Trummer sowie dem Kirchenchor Altaussee und Herrn Kaplan Choi für die feierliche Gestaltung des Requiems und der Verabschiedung. Weiters möchten wir uns beim Kommandanten der FF. Altaussee Herrn Werner Fischer und Herrn Robert Seebacher vom Höhlenverein für ihre berührenden Worte bedanken. Herzlichen Dank auch seinen Kameraden der Feuerwehr Altaussee mit den Trägern und der Salinenmusikkapelle Altaussee. Danke an alle V erwandten, Bekannten, Nachbarn und Freunde für die Blumen- Kerzen- und Geldspenden und allen, die unseren lieben V ater auf seinem letzten Weg begleitet haben. In stiller Trauer: Cilli, Hans, Hubert, Monika und Hansi im Namen aller Verwandten Danke Das Lehrerteam und die Kinder der Volksschule Bad Aussee bedankten sich bei folgenden Helfern und Sponsoren für die Unterstützung: Fam. Barbara und Bernhard Stangl; Fa. Goran Tadic GmbH; Fam. Margit und Bert Linortner; Fam. Dagmar und Horst Binna; Gasthaus Stöckl/ Fam. Dragan Tadic; Fa. Bernhard Brandauer; Fa. Hentschel GmbH Elektroinstallationen; Fa. Zeppetzauer GmbH; Fa. Ivo Tadic; Fa. Helmut Haim/T ransporte GmbH; Fa. Kieninger/Bad Goisern; Thomas Kogler/Grazer W echselseitige; Holzbau Köberl/Grundlsee; Dragan Grbic; Fa. Gatterer/Malerei; Schlosserei Köberl GmbH; Josef Loitzl/ Sägewerk; Autohaus Bathelt GmbH; Fa. Bruggraber/Schank Service; Fa. Letmaier Gröbming/Grundlsee; Zimmerei Ernst Köberl; Tischlerei Amon/Grundlsee; Bäckerei Klackl; Bäckerei Karl Schlögel; V olksbank Steir. Salzkammergut; Raiba; Oberbank; Alois Mayr; Helga Frömmel. 20

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Vorwort des Obmannes

Vorwort des Obmannes 1 Vorwort des Obmannes Liebe Ausseerinnen und Ausseer! G eschätzte Freunde und Gönner der Stadtkapelle Bad Aussee! Es freut mich sehr, auch heuer wieder als Obmann der Stadtkapelle Bad Aussee, wirken zu

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung!

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Der designierte Bürgermeister Günther Albel gibt hiermit den Vrschlag der Geschäftsverteilung für die zukünftige

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Sparen bei der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung ist sicher, regional und nachhaltig.

Sparen bei der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung ist sicher, regional und nachhaltig. Wattens und Umgebung Raiffeisen-Spartage 29. und 30. Oktober 2012 Weltspartag am 31. Oktober 2012 Information der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung Ausgabe Oktober 2012 www.rbwattens.at Sparen bei der

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN!

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! Geschafft! r DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! DÖFORMATION DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE * JAHRGANG 18 * NUMMER 2 * SEPTEMBER 2012 2 Gelungener Verbandstag in Wien 50 Jahre Bund österreichischer

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner Gemeinde Mooskirchen: 20.04.2015, Mooskirchner "Frühjahrsputz" - dank vieler Fr... Seite 1 von 23...der Garten vor Graz Suche Menü Schriftgröße: A A A Marktgemeinde Mooskirchen...der Garten vor Graz Marktplatz

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien?

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Männer die neuen Quasselstrippen? Sind die Wiener Freizeitmuffel - oder

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

MASTERS Cross Country World Cup 2014 St. Ulrich am Pillersee Hochfilzen. Presseinformation

MASTERS Cross Country World Cup 2014 St. Ulrich am Pillersee Hochfilzen. Presseinformation MASTERS Cross Country World Cup 2014 St. Ulrich am Pillersee Hochfilzen Presseinformation Informationen zum Presseservice, Akkreditierungen und weiteren Themen erhalten Sie unter: WMP Martin Weigl Neuhausweg

Mehr

Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag

Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag Autor: Name Eva Klima Erstelldatum: Mai 2002 Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag Schulstufe Bereich behindertengerecht (ja / nein) 2.

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug?

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? Georg Huemer Allgemeines Krankenhaus Linz Gastgeber: Peter Becker - Montag, 26.10.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/koerper Kepler Salon Rathausgasse 5

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Alpenpost. Das Jubiläumsnarzissenfest... Zeitung des Steirischen Salzkammergutes

Alpenpost. Das Jubiläumsnarzissenfest... Zeitung des Steirischen Salzkammergutes Alpenpost Zeitung des Steirischen Salzkammergutes Ausgabe Nr. 10 14. Mai 2009 33. Jahrgang GZ 02Z031189 W Erscheinungsweise : 14tägig Preis: 1,35 E-Mail: alpenpost@aon.at Erscheinungsort: Bad Aussee, Kurhauspl.298,

Mehr

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung.

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung. http://startdeutsch.ru/ Немецкие падежи Упражнение 1: Вставь верные окончания, правильно определив падеж 1. Der junge Mann hatte kein Schraubenzieher. 2. Ich werde d Geld nicht brauchen. 3. Haben Sie d

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr