12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS"

Transkript

1 12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS STEUERLICHE ASPEKTE Dr. Matthias Geurts

2 Besteuerungsregime Übersicht 2

3 Steuerliche Definition von Investmentfonds 3

4 Steuerliche Definition von Investmentfonds 5. Die Vermögensanlage erfolgt zu mindestens 90 Prozent des Wertes des OGAW oder des AIF in die folgenden Vermögensgegenstände: a) Wertpapiere, b) Geldmarktinstrumente, ( ) e) Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte f) Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften g) Betriebsvorrichtungen und andere Bewirtschaftungsgegenstände h) Anteile oder Aktien an inländischen und ausländischen Investmentfonds, i) Beteiligungen an ÖPP-Projektgesellschaften (soweit Verkehrswert ermittelbar) j). unverbriefte Darlehensforderungen und Beteiligungen an Kapitalgesellschaften (soweit Verkehrswert ermittelbar) 4

5 Steuerliche Definition von Investmentfonds 6. Höchstens 20 Prozent des Wertes in Beteiligungen an nicht gehandelte Kapitalgesellschaften; Ausnahme Immobiliengesellschaften 7. Maximale Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft unter 10 Prozent ; Ausnahme für a) Immobilien-Gesellschaften, b) ÖPP-Projektgesellschaften und c) Gesellschaften, deren Unternehmensgegenstand auf die Erzeugung erneuerbarer Energien 3 Nr. 3 EEG 8. Leverage kurzfristig und max. 30 %; Ausnahme bei Immobilien max. 50% 5

6 Ausnahmeregelung für Verbriefungszweckgesellschaften 2 Abs. 1 KAGB (1) Dieses Gesetz ist nicht anzuwenden auf ( ) 7. Verbriefungszweckgesellschaften 6

7 Verbriefungszweckgesellschaften: Allgemeine Definition Art. 4 Abs. 1 Nr. 66 der CRR-Verordnung Für die Zwecke dieser Verordnung bezeichnet der Ausdruck ( ) "Verbriefungszweckgesellschaft" eine Treuhandgesellschaft oder ein anderes Unternehmen, die/das kein Institut ist und zur Durchführung einer oder mehrerer Verbriefungen errichtet wurde, deren/dessen Tätigkeit auf das zu diesem Zweck Notwendige beschränkt ist, deren/dessen Struktur darauf ausgelegt ist, die eigenen Verpflichtungen von denen des Originators zu trennen, und deren/dessen wirtschaftliche Eigentümer die damit verbundenen Rechte uneingeschränkt verpfänden oder veräußern können; Art. 4 Abs. 1 Nr. 61 der CRR-Verordnung: "Verbriefung" ein Geschäft oder eine Struktur, durch das bzw. die das mit einer Risikoposition oder einem Pool von Risikopositionen verbundene Kreditrisiko in Tranchen unterteilt wird, und das bzw. die folgende Merkmale aufweist: a) die im Rahmen des Geschäfts oder der Struktur getätigten Zahlungen hängen von der Wertentwicklung der Risikoposition oder des Pools von Risikopositionen ab; b) die Rangfolge der Tranchen entscheidet über die Verteilung der Verluste während der Laufzeit der Transaktion oder der Struktur; 7

8 Besteuerungsregime Übersicht 8

9 Verbriefungszweckgesellschaften: Gewerbesteuerfreiheit 19 Abs. 3 Nr. 2 und 3 G: Gewerbebetriebe nachweislich ausschließlich unmittelbar oder mittelbar Kredite oder Kreditrisiken aus Bankgeschäften im Sinne des 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2, 3 und 8 KWG (Kredit-, Diskontund Garantiegeschäft) von Kreditinstituten im Sinne des 1 KWG oder von in 3 Nr. 2 des G genannten Gewerbebetrieben erwerben und Schuldtitel zur Refinanzierung des Kaufpreises für den Erwerb solcher Kredite oder zur Refinanzierung von für die Risikoübernahmen zu stellenden Sicherheiten ausgeben 9

10 Verbriefungszweckgesellschaften: Steuerliche Problemfelder Steuerliche Haftung Limited Recourse Forderungsankauf Gewerbesteuerliche Hinzurechnung SPV Zinsschranke Outsourcing Quellensteuer Substanz 10

11 Besteuerungsregime Übersicht Regulatorischer Anwendungsbereich KAGB Investmentfonds AIF Verbriefung offen Investitionsgesellschaft OGAW AIF Publikum Spezial Steuerfreiheit Vehikel PersonenG KapG KapG KSt ESt/ KSt ESt/ KapSt KSt technisch keine Bedeutung -freiheit Anleger ESt/ KSt ESt/ KSt Anrechnung ESt/ KapSt ESt/ KSt 11

12 Standorte Alicante Noerr Alicante IP, S.L. Avenida México Alicante Spanien T Budapest Kanzlei Noerr & Partner Fő utca Budapest Ungarn T Frankfurt am Main Börsenstraße Frankfurt am Main Deutschland T München Brienner Straße München Deutschland T Berlin Charlottenstraße Berlin Deutschland T Bukarest S.P.R.L. Menzer & Bachmann - Noerr Str. General Constantin Budişteanu nr. 28 C, Sector Bukarest Rumänien T Kiew Kooperationspartner: TOV Nobles Vul. Khreschatyk, 7/ Kiew Ukraine T New York Representative Office 885 Third Avenue, Suite 2610 New York, NY USA T Bratislava Noerr s.r.o. AC Diplomat Palisády 29/A Bratislava Slowakische Republik T Dresden Paul-Schwarze-Straße Dresden Deutschland T London Tower Old Broad Street London EC2N 1HQ Großbritannien T Prag Noerr s.r.o. Na Poříčí 1079/3a Prag 1 Tschechische Republik T Brüssel Boulevard du Régent Brüssel Belgien T Düsseldorf Speditionstraße Düsseldorf Deutschland T Moskau Noerr OOO 1-ya Brestskaya ul. 29 Pf Moskau Russische Föderation T Warschau Noerr Sp. z o.o. Spiering Sp. k. Al. Armii Ludowej Warschau Polen T

Internationaler Vertrieb - internationale Haftung?

Internationaler Vertrieb - internationale Haftung? Vortrag auf der Suppliers Convention - Industrial Supply Internationaler Vertrieb - internationale Haftung? Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht

Mehr

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP WEGE... DIE WIR KONSEQUENT WEITERGEGANGEN SIND Die Noerr Real Estate Investment Group hat im Jahr 2012 beraten: 5 der 10 größten deutschen (Thomas Daily) rund 60 Prozent

Mehr

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP WEGE ... FINDEN NEUE ZIELE Die Noerr Real Estate Investment Group berät Mit rund 60 Anwälten, davon 30 Partnern, interdisziplinär in allen für die Immobilienwirtschaft

Mehr

Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt

Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt Seminar des Komitees für Rechtsfragen AHK Russland: Strukturierung von Joint Ventures Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt Russische Joint-Venture-Gesellschaft + Gesellschaftstyp OOO ZAO + Nachteile Schwierigkeiten

Mehr

Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern

Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern 22. Dresdner Arbeitsschutz-Kolloqium Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches

Mehr

Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb

Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb DGVR und IHR: 3. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt, Partner

Mehr

ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014

ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014 20. Juni 2014 4. Wirtschaftspolitische Gespräche des Ostinstituts Wismar ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014 Dr. Thomas Mundry, Noerr Moskau Öffentliche Aktiengesellschaft

Mehr

OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG

OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG 28. Oktober 2015 OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG Gabriel Popa, Rechtsanwalt (RO) Associated Partner Über Rumänien Facts & Figures Kennzahlen Hauptstadt: Bukarest Fläche: 238.391 km² Einwohner: 19,942,642

Mehr

TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN. Bewegungsplan-Plenum 2014. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN. Bewegungsplan-Plenum 2014. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN Bewegungsplan-Plenum 2014 RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (Maßstab ist 1:1-Einhaltung

Mehr

Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht. Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht. Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (z.b. GPSG) (Maßstab

Mehr

Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (Maßstab ist 1:1-Einhaltung des geschriebenen

Mehr

Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren. Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München

Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren. Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München I. Lastschrifteinzugsermächtigungsverfahren 1. Funktionsweise Lastschriftabkommen

Mehr

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut.

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. 2 Dr. Alexander Ritvay, Dr. Tobias Bürgers Warum wir die Richtigen für Sie sind. Noerr ist Exzellenz und unternehmerisches Denken. Unsere eingespielten

Mehr

Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB

Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB 0 DAS TEAM SETZT MAß- STÄBE BEI AKTUELLEN ENTWICKLUNGEN. JUVE Handbuch 2012/2013 (Vertrieb/Handel/Logistik) 3 Wir beraten seit vielen Jahren zahlreiche

Mehr

Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen

Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen Kongress über betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz 2010, Niedersachsen Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Haftungsrechts

Mehr

Muss die Filmfinanzierung in Deutschland neu aufgestellt werden?

Muss die Filmfinanzierung in Deutschland neu aufgestellt werden? / Muss die Filmfinanzierung in Deutschland neu aufgestellt werden? Statement bei den Medientagen München 2016 RA Prof. Dr. Johannes Kreile Alicante Berlin Bratislava Brüssel Budapest Bukarest Dresden Düsseldorf

Mehr

OST-WEST-FORUM BAYERN FOKUS: RUMÄNIEN RECHT & INVESTITIONEN

OST-WEST-FORUM BAYERN FOKUS: RUMÄNIEN RECHT & INVESTITIONEN Regensburg, 8. Oktober 2013 OST-WEST-FORUM BAYERN FOKUS: RUMÄNIEN RECHT & INVESTITIONEN Andreea Suciu, Senior Associate Führende europäische Wirtschaftskanzlei Eine der führenden europäischen Wirtschaftskanzleien

Mehr

/ Von Safe Harbor zum EU-US Privacy Shield. Dr. Daniel Rücker, LL.M. (University of New South Wales, Sydney) , Brüssel

/ Von Safe Harbor zum EU-US Privacy Shield. Dr. Daniel Rücker, LL.M. (University of New South Wales, Sydney) , Brüssel / Von Safe Harbor zum EU-US Privacy Shield Dr. Daniel Rücker, LL.M. (University of New South Wales, Sydney) 17.03.2016, Brüssel / Internationaler Datentransfer und Safe Harbor Verbot mit Erlaubnisvorbehalt

Mehr

Expertise & Erfahrung ARBEITSRECHT

Expertise & Erfahrung ARBEITSRECHT Expertise & Erfahrung ARBEITSRECHT EINE DER FÜHRENDEN PRAXEN MIT GROSSEM BERATUNGSSPEKTRUM IM ARBEITSRECHT JUVE Handbuch Echinacea: Strukturen zeigen uns, wie wichtig das Zusammenspiel jeder einzelnen

Mehr

Expertise & Erfahrung BANKING & FINANCE

Expertise & Erfahrung BANKING & FINANCE Expertise & Erfahrung BANKING & FINANCE COMMENTATORS RECOMMEND THIS INDEPENDENT GERMAN FIRM FOR ITS EXCELLENT CLIENT CARE. CHAMBERS EUROPE 2 WIR KENNEN IHRE HERAUSFORDERUNGEN Wer erfolgreich wirtschaften

Mehr

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1 Excellence creating Value Deutsch 1 Excellence Creating Value 2 GESTATTEN, NOERR Noerr ist eine führende europäische Wirtschaftskanzlei mit 470 Professionals in Deutschland, Europa und den USA. Unser Kerngeschäft

Mehr

Bewegungsplan Plenum 2016

Bewegungsplan Plenum 2016 / Bewegungsplan Plenum 2016 Jura und Spiel: Produkthaftung und Organisationsverantwortung wer haftet im Schadensfall? 13.04.2016 Alicante Berlin Bratislava Brüssel Budapest Bukarest Dresden Düsseldorf

Mehr

M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture

M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture 10. Oktober 2013, Berlin M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture Hannes Lubitzsch, LL.M. Local Partner, Noerr Moskau Einleitung Der Ablauf von M&A-Transaktionen in Russland folgt grundsätzlich

Mehr

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1 Excellence creating Value Deutsch 1 Kennzahlen Umsatzentwicklung Umsatz in Mio. Euro Anzahl Professionals Jahresdurchschnitt, FTE 2010 143 2011 159 2012 170 2013 191 2010 387 2011 410 2012 435 2013 448

Mehr

XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft )

XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft ) / XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft ) Auswirkungen des Gesetzes auf tradierte Marktrollen und -prozesse 17. März 2016 Alicante Berlin Bratislava

Mehr

NOERR_AUTOMOBILINDUSTRIE

NOERR_AUTOMOBILINDUSTRIE Automobilindustrie NOERR_AUTOMOBILINDUSTRIE 2 AUTOMOBILINDUSTRIE_NOERR Rechtliche Rahmenbedingungen können Sackgassen sein. Oder 3 Überholspuren. Dr. Albin Ströbl NOERR_AUTOMOBILINDUSTRIE / HERAUSFORDERUNGEN

Mehr

EXCELLENCE CREATING VALUE

EXCELLENCE CREATING VALUE EXCELLENCE CREATING VALUE DEUTSCH 1 Excellence Creating Value 2 GESTATTEN, NOERR Noerr ist eine führende europäische Wirtschaftskanzlei. Unser Kerngeschäft ist exzellente Rechts- und Steuerberatung, die

Mehr

Hersteller zwischen Behördenüberwachung und Öffentlichkeit

Hersteller zwischen Behördenüberwachung und Öffentlichkeit Bad Kissingen, 27.10.2011 PRODUKTSICHERHEIT 24/7 ALS UNTERNEHMENSPFLICHT Hersteller zwischen Behördenüberwachung und Öffentlichkeit Dr. Carsten Schucht, Rechtsanwalt Die drei Säulen des Produktrechts Zivilrechtliche

Mehr

/ Land in Sicht? US-Unternehmen als sichere Häfen für europäische Daten (Safe Harbor II / Privacy Shield)

/ Land in Sicht? US-Unternehmen als sichere Häfen für europäische Daten (Safe Harbor II / Privacy Shield) / Land in Sicht? US-Unternehmen als sichere Häfen für europäische Daten (Safe Harbor II / Privacy Shield) RA Sebastian Dienst, Noerr LLP 11. Internationales For..Net-Symposium, Passau 15.04.2016 / Überblick

Mehr

6. DEUTSCHE DISSTRESSED-ASSETS- KONFERENZ

6. DEUTSCHE DISSTRESSED-ASSETS- KONFERENZ Frankfurt am Main, 31. März 2011 6. DEUTSCHE DISSTRESSED-ASSETS- KONFERENZ Restrukturierung notleidender Immobilienportfolios Sebastian Bock, Rechtsanwalt Inhalt Ausgangslage Sicherheiten Ursachen der

Mehr

Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 -

Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 - Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 - Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt Honorarprofessor für Produkt- und Technikrecht an der Universität Kassel NÖRR STIEFENHOFER

Mehr

Jetzt einsteigen: www.noerr.com/karriere FÜR DEN BAUCH.

Jetzt einsteigen: www.noerr.com/karriere FÜR DEN BAUCH. Jetzt einsteigen: www.noerr.com/karriere FÜR DEN BAUCH. FÜR DEN BAUCH. Gut zu spüren, dass Noerr mit einer Kultur aus Offenheit, Respekt und Vertrauen individuelle Kompetenzen und unternehmerisches Handeln

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München ANFORDERUNGEN VON DEUTSCHEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN AKTUELLE RECHTLICHE UND STEUERLICHE ENTWICKLUNGEN Infrastructure Investment

Mehr

DGUV Fachgespräch Arbeitsschutzmanagement Mit System sicher zum Erfolg

DGUV Fachgespräch Arbeitsschutzmanagement Mit System sicher zum Erfolg / DGUV Fachgespräch Arbeitsschutzmanagement Mit System sicher zum Erfolg Fremdfirmenmanagement als Compliance-Herausforderung Köln, 28.9.2016 Dr. Carsten Schucht Alicante Berlin Bratislava Brüssel Budapest

Mehr

Verhandeln mit Mausklick: Das Berufsbild des IT-Anwalts im elektronischen Rechtsverkehr. 29.10.2008 Dr. Peter Bräutigam

Verhandeln mit Mausklick: Das Berufsbild des IT-Anwalts im elektronischen Rechtsverkehr. 29.10.2008 Dr. Peter Bräutigam Präsentationsbeginn Verhandeln mit Mausklick: Das Berufsbild des IT-Anwalts im elektronischen Rechtsverkehr 29.10.2008 Dr. Peter Bräutigam 3 Übersicht 1. Einsatz von IT in der Anwaltskanzlei 2. Einsatz

Mehr

NOERR_ARBEITSRECHT 2

NOERR_ARBEITSRECHT 2 Arbeitsrecht NOERR_ARBEITSRECHT 2 ARBEITSRECHT_NOERR Eine Restrukturierung soll Ihr Unternehmen in die Zukunft bringen. Nicht in die Schlagzeilen. Dr. Andreas Butz 3 NOERR_ARBEITSRECHT 4 ARBEITSRECHT_NOERR

Mehr

Funds Forum Frankfurt

Funds Forum Frankfurt Funds Forum Frankfurt Reform der Investmentbesteuerung Auswirkungen auf geschlossene AIF Literaturhaus Frankfurt a.m. Dr. Peter Bujotzek Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com P+P Pöllath + Partners

Mehr

AIFM-Richtlinie Grundsatzfragen der Umsetzung in Österreich und Deutschland. AIF und Steuern

AIFM-Richtlinie Grundsatzfragen der Umsetzung in Österreich und Deutschland. AIF und Steuern AIFM-Richtlinie Grundsatzfragen der Umsetzung in und AIF und Steuern Dr. Andrei Bodis, BMF, Wien Dr. Jan H. Grabbe, Clifford Chance, Frankfurt Tatjana Polivanova, LeitnerLeitner, Wien 1 AGENDA > Wesensgedanke

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr

Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISITIONS

Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISITIONS Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISIIONS A SRONG PRESENCE A HE OP END OF HE GERMAN M&A MARKE. Chambers Europe, 2013 HERAUSFORDERUNG M&A Auktionsverfahren sind genauso alltäglich geworden wie Factbooks

Mehr

Recht an Daten im Industrie 4.0 Umfeld

Recht an Daten im Industrie 4.0 Umfeld / Recht an Daten im Industrie 4.0 Umfeld Datenernte leicht gemacht - Herausforderung der Datennutzung im Industrie 4.0 Zeitalter 20. Juni 2017 Alicante Berlin Bratislava Brüssel Budapest Bukarest Dresden

Mehr

AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz

AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz 13 25.01.2013 AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz BMF legt Gesetzesentwurf zur Anpassung des InvStG an das AIFM-Umsetzungsgesetz vor Executive Summary > Zukünftig sollen vom Investmentsteuergesetz (InvStG) alle

Mehr

INHALT. Noerr in Rumänien. Gesellschaftsrecht und M&A. Bank- und Finanzwesen, Versicherungen. Immobilien, Bauwesen. Vergaberecht.

INHALT. Noerr in Rumänien. Gesellschaftsrecht und M&A. Bank- und Finanzwesen, Versicherungen. Immobilien, Bauwesen. Vergaberecht. INHALT Noerr in Rumänien Gesellschaftsrecht und M&A Bank- und Finanzwesen, Versicherungen Immobilien, Bauwesen Vergaberecht Arbeitsrecht Besondere Situationen: Rechtsstreitigkeiten, Prozessführung, Restrukturierung

Mehr

Aktien- und Kapitalmarktrecht

Aktien- und Kapitalmarktrecht Aktien- und Kapitalmarktrecht NOERR_AKTIEN- UND KAPITALMARKTRECHT 2 AKTIEN- UND KAPITALMARKTRECHT_NOERR Die Kapitalmärkte eröffnen Ihnen neue Finanzierungsmöglichkeiten. Wir zeigen Ihnen, wie. Dr. Laurenz

Mehr

WIRTSCHAFTS- LOREM IPSUM STRAFRECHT DOLOR SIT AMET

WIRTSCHAFTS- LOREM IPSUM STRAFRECHT DOLOR SIT AMET Expertise & Erfahrung WIRTSCHAFTS- LOREM IPSUM STRAFRECHT DOLOR SIT AMET 0 IM WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT GESCHÄTZTE KANZLEI, DIE IHRE COMPLIANCE-ARBEIT WEITER INTENSIVIERT. JUVE 2014 Licht: Im Rahmen einer

Mehr

Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung (GewStDV)

Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung (GewStDV) in Zusammenarbeit mit der juris GmbH www.juris.de GewerbesteuerDurchführungsverordnung (GewStDV) GewStDV Ausfertigungsdatum: 24.03.1956 Vollzitat: "GewerbesteuerDurchführungsverordnung in der Fassung der

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München AIFM / KAGB FÜR INVESTOREN STEUERANPASSUNGEN, ANLAGEVERORDNUNG UND MEHR 6. Hamburger Fondsgespräch Donnerstag, 7. November 2013 Uwe Bärenz, Themen 1.

Mehr

Einkauf, Logistik & Vertrieb

Einkauf, Logistik & Vertrieb Einkauf, Logistik & Vertrieb NOERR_EINKAUF, LOGISTIK & VERTRIEB 2 EINKAUF, LOGISTIK & VERTRIEB_NOERR Es gibt Tausende Waren, mit denen gehandelt wird. Und wir kennen fast genauso viele Wege, es effizienter

Mehr

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee Excellence Creating Smiles DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee 1 EXCELLENCE CREATING SMILES 2 DAS NOERR KINDERCAMP Das Noerr KinderCamp ist ein Feriendorf aus acht bunt bemalten Wagen sowie einem Dusch-

Mehr

Internationalisierung von Start-Ups. Dr. Tobias Schelinski 9. Oktober 2012

Internationalisierung von Start-Ups. Dr. Tobias Schelinski 9. Oktober 2012 Internationalisierung von Start-Ups Dr. Tobias Schelinski 9. Oktober 2012 1 >Übersicht: > Grundprinzipien bei grenzüberschreitenden Sachverhalten > Rechtliche Strategien für die Internationalisierung (

Mehr

Noerr Group COMPLIANCE DEUTSCH

Noerr Group COMPLIANCE DEUTSCH Noerr Group COMPLIANCE DEUTSCH 1 GUT AUFGESTELLT, EXTREM REAKTIONSSCHNELL UND ORGANISIERT. Chambers Europe Awards for Excellence 2012 Client Service Law Firm of the Year 2 INHALT Compliance Worum es geht.

Mehr

BAI AIC 2015. Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup

BAI AIC 2015. Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup BAI AIC 2015 Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup Frankfurt am Main, 13, Mai 2015 Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com BAI

Mehr

AIFM-RL & KAGB: Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation:

AIFM-RL & KAGB: Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation: AIFM-RL & KAGB: HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation: Adi Seffer Dr. Christoph Gringel Deutsche Investorenkonferenz

Mehr

Noerr Team E-COMMERCE DEUTSCH

Noerr Team E-COMMERCE DEUTSCH Noerr Team E-COMMERCE DEUTSCH INHALT Vorwort 5 Webshops & Online-Vertrieb 7 Social Commerce 10 Mobile Commerce 12 Technische Realisierung 13 E-Payment & Zahlungsverfahren 15 Marketing & Datenschutz 17

Mehr

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte INHALT Noerr in Rumänien Finanzberatung Steuerberatung Ansprechpartner Über Noerr Standorte 3 5 6 7 8 9 2 NOERR IN RUMÄNIEN Noerr steht für hervorragende Kenntnis der wirtschaftlichen und rechtlichen Gegebenheiten

Mehr

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Die Banken- und Eurokrise eröffnet institutionellen Anlegern Zugang zu Debt Investments wie

Mehr

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland Juli 2012 Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland BMF nutzt Umsetzung der AIFMD zu grundlegender Neuregelung Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches bringt einheitlichen und umfassenden Regulierungsrahmen

Mehr

Anwendungsbereich des InvStG

Anwendungsbereich des InvStG Anwendungsbereich des InvStG 2 2.1 Überblick Die Einführung des KAGB durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Umsetzungsgesetz) vom

Mehr

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Sie sind hier: Startseite Daten & Dokumente Merkblätter Merkblatt Ausnahme für

Mehr

CSSF Fragen und Antworten

CSSF Fragen und Antworten www.pwc.lu/securitisation CSSF Fragen und Antworten Welche Auswirkungen hat das Gesetz vom 12. Juli 2013 über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Gesetz) auf die Verbriefungsorganismen im

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

DG HYP: Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen

DG HYP: Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen : Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen. Die innovative Immobilienbank. MASSGESCHNEIDERTE FINANZIERUNGSLÖSUNGEN Neue Handlungsspielräume in der Immobilienfinanzierung. Das

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Moderne Vertragsgestaltung vs. BGB. Leistungsstörungen und SLAs in Outsourcing Agreements. Dr. Peter Bräutigam

Moderne Vertragsgestaltung vs. BGB. Leistungsstörungen und SLAs in Outsourcing Agreements. Dr. Peter Bräutigam DGRI Fachausschusssitzung Vertragsrecht am 16.4. 2010 in München Moderne Vertragsgestaltung vs. BGB Leistungsstörungen und SLAs in Outsourcing Agreements Dr. Peter Bräutigam Outsourcing - Leistungsstörung

Mehr

DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN

DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN ABU DHABI Botschaft des Großherzogtums Luxemburg in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate Office 1001, Silver Wave Tower, Meena Street P.O. Box 44909 Abu Dhabi Vereinigte Arabische

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

Investmentsteuergesetz (InvStG)

Investmentsteuergesetz (InvStG) Investmentsteuergesetz (InvStG) InvStG Ausfertigungsdatum: 15.12.2003 Vollzitat: "Investmentsteuergesetz vom 15. Dezember 2003 (BGBl. I S. 2676, 2724), das zuletzt durch Artikel 13 des Gesetzes vom 25.

Mehr

Fachforum 4. Bau- und Immobilienrecht. Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie

Fachforum 4. Bau- und Immobilienrecht. Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie 10. Oktober 2013, Berlin Wegweiser Investitionskonferenz Recht in Russland Fachforum 4 Bau- und Immobilienrecht Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie Dr. Thomas Mundry, Partner Due Diligence Grundstück,

Mehr

& M A W GAEDERTZ. Human Resources. www.mayerbrownrowe.com

& M A W GAEDERTZ. Human Resources. www.mayerbrownrowe.com Human Resources www.mayerbrownrowe.com Arbeits- und Personalwirtschaftsrecht Praxisgruppe Human Resources Modernes Personalmanagement zielt darauf ab, den Produktionsfaktor Arbeit im Sinne der jeweiligen

Mehr

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Dortmunder Volksbank Januar 2014 Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von

Mehr

Zur Auslegung des 1 Absatz 1b Nummer 3 InvStG nehme ich nach Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder wie folgt Stellung:

Zur Auslegung des 1 Absatz 1b Nummer 3 InvStG nehme ich nach Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder wie folgt Stellung: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern Betreff: Investmentsteuergesetz i. d. F. des AIFM-StAnpG; hier:

Mehr

Die Reform des Investmentsteuergesetzes

Die Reform des Investmentsteuergesetzes 8. Hamburger Fondsgespräch 10. November 2015 Die Reform des Investmentsteuergesetzes Relevante Änderungen für geschlossene Fonds Ronald Buge Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com 10.11.2015 8. Hamburger

Mehr

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Am 8. Dezember 1955 wählte das Ministerkomitee des Europarates als Fahne einen Kreis von zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund. Die Zahl zwölf ist seit

Mehr

(UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS

(UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS (UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS RdF-Workshop: AIFM-Richtlinie Update III Frankfurt am Main, 21. April 2015 MR Matthias Hensel, BMF RA Uwe Bärenz, P+P Pöllath

Mehr

Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISITIONS

Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISITIONS Expertise & Erfahrung MERGERS & ACQUISITIONS 0 A STRONG PRESENCE AT THE TOP END OF THE GERMAN M&A MARKET. Chambers Europe 2 HERAUSFORDERUNG M&A Auktionsverfahren sind genauso alltäglich geworden wie Factbooks

Mehr

Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten.

Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten. Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten. Dr. Thomas Scheipers Partner Deloitte München 06.11.2008 1. Einleitung 1.1 Ausgangssituation Inländisches Unternehmen Kapital Deutschland

Mehr

Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds

Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds Hamburg, 6. November 2014 Dr. Helder Schnittker, LL.M. / Timo Steinbiß, LL.M. Agenda Vermögensverwaltende Fonds Investoren Vermögensverwaltende

Mehr

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform Inhalt Ausgangslage (heutiges Recht) Gründe für die Investmentsteuerreform Historie der Investmentsteuerreform Besteuerungsregelungen Publikumsfonds Ausgangslage (heutiges Recht) Erträge und daufwendungen

Mehr

WTS Immobilien Summit Gewerbesteuerliche Chancen und Fallstricke sowie Besonderheiten bei Inbound Investitionen

WTS Immobilien Summit Gewerbesteuerliche Chancen und Fallstricke sowie Besonderheiten bei Inbound Investitionen WTS Immobilien Summit Gewerbesteuerliche Chancen und Fallstricke sowie Besonderheiten bei Inbound Investitionen Agenda Gewerbesteuerliche Rahmenbedingungen - Gewerbesteuersatz - Hinzurechnungstatbestände

Mehr

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee Excellence Creating Smiles DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee 1 Excellence creating smiles 2 Das Noerr Kindercamp Das Noerr KinderCamp ist ein Feriendorf aus acht bunt bemalten Wagen sowie einem Dusch-

Mehr

www.pwc.de Fragen der aufsichtsrechtlichen und handelsrechtlichen Konsolidierung von Kreditfonds TSI Fachtagung Frankfurt, 12.

www.pwc.de Fragen der aufsichtsrechtlichen und handelsrechtlichen Konsolidierung von Kreditfonds TSI Fachtagung Frankfurt, 12. www.pwc.de Fragen der aufsichtsrechtlichen und handelsrechtlichen Konsolidierung von Kreditfonds TSI Fachtagung Frankfurt, Definition Kreditfonds bisher InvG jetzt KAGB denkbare Ausgestaltungen von Kreditfonds

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2014 Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Microsoft Deutsche Partnerkonferenz 2011

Microsoft Deutsche Partnerkonferenz 2011 Hamburg, 05. Oktober 2011 CLOUD COMPUTING? ABER SICHER! Microsoft Deutsche Partnerkonferenz 2011 Prof. Dr. Peter Bräutigam Inhaltsverzeichnis I. Cloud Computing aber sicher! Eine Erfolgsgeschichte! II.

Mehr

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200 4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.20.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

Noerr Kindercamp am Fuschlsee

Noerr Kindercamp am Fuschlsee Noerr Kindercamp am Fuschlsee NOERR_KINDERCAMP 2 KINDERCAMP_NOERR Das Noerr KinderCamp Das Noerr KinderCamp ist ein Feriendorf aus acht bunt bemalten Wagen zum Wohnen sowie einem Dusch- und einem WC-Wagen

Mehr

Immobiliengesellschaft Luxemburg

Immobiliengesellschaft Luxemburg Immobiliengesellschaft Luxemburg I. Begriff der Immobiliengesellschaft 1. Rechtsform 2. Gründung II. Steuerliche Aspekte 1. Besteuerung der Erträge aus Immobilienveräußerungen 2. Besteuerung von Anteilveräußerungsgewinnen

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten Investment-Information Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Mehr

Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht. Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014

Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht. Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014 Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014 Mietrechtsnovellierungsgesetz Ziel des Mietrechtsnovellierungsgesetzes Umsetzung

Mehr

AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz

AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz Lesefassungen der wesentlichen Gesetze in der Fassung des AIFM-Steuer-Anpassungsgesetzes vom 18. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4318 vom 23. Dezember 2013) Enthaltene Gesetze: Investmentsteuergesetz

Mehr

selbstgenutzter Immobilien in Spanien

selbstgenutzter Immobilien in Spanien Asesoría Gestoría Steuerberatung Tax Accountancy Consulting Besteuerung selbstgenutzter Immobilien in Spanien Rechtsstand Oktober 2009 www.europeanaccounting.net Wir fühlen uns nicht nur verantwortlich

Mehr

Crowdinvesting-Symposium

Crowdinvesting-Symposium Crowdinvesting-Symposium Rechtslage und Regelungsperspektiven München, 8.2.2013 1 Gliederung I. Rechtslage in Deutschland 1. Prospektpflicht 2. Prospekthaftung 3. Aufsicht und Pflichten der Plattformen

Mehr

MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG

MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten en ein Qualitäts- und Umweltmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: - Textilpflege / Service und Logistik -

Mehr

Bundesrat Drucksache 740/13 (Beschluss) Gesetzentwurf des Bundesrates

Bundesrat Drucksache 740/13 (Beschluss) Gesetzentwurf des Bundesrates Bundesrat Drucksache 740/13 (Beschluss) 08.11.13 Gesetzentwurf des Bundesrates Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Investmentsteuergesetzes und anderer Gesetze an das AIFM- Umsetzungsgesetz (AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz

Mehr

Entwicklungen und Perspektiven in der Managementbeteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern

Entwicklungen und Perspektiven in der Managementbeteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern 7. Hamburger Fondsgespräch Entwicklungen und Perspektiven in der beteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern Hamburg, 6. November 2014 Dr. Peter Möllmann Beteiligung von Mitarbeitern am Carried Interest

Mehr