Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik"

Transkript

1 Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8 Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik Fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik Vorträge mit Valentin Wember 29. Juli bis 2. August 2015 va Bild: Charlotte Fischer

2 Klassenlehrer-Fortbildung 2015 Die Klassenlehrer-Fortbildung dient zur Vorbereitung auf das kommende Schuljahr für alle acht Klassenstufen. Die Fortbildung ist sehr intensiv und bietet ausschließlich altersspezifische Themen und Inhalte, zugeschnitten auf die jeweils bevorstehende Klasse der Klassenlehrer. Epocheninhalte und praktische Anregungen z.b. im Singen, Rezitieren, Malen sowie Eurythmie spielen dabei eine ebensogroße Rolle, wie die menschenkundliche Situation der Kinder und die Besonderheiten der jeweiligen Altersstufe. Die Fortbildung wird durch Kollegen der Mannheimer Einrichtungen, Akademie für Waldorfpädagogik und Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität und durch erfahrene Klassenlehrer aus verschiedenen Waldorfschulen durchgeführt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmelde bestätigung, und ca. drei Wochen vor Beginn der Fortbildung schicken wir Ihnen das detaillierte Tagungsprogramm sowie Informationen zu Materialien, die mitzubringen sind. Sommerakademie 2015 Erstmals werden parallel zur Klassenlehrerfortbildung in der Sommerakademie zwei Vertiefungskurse angeboten, die sich an erfahrene Klassenlehrer wenden. Sie widmen sich aktuellen Themen der Pädagogik und der gesellschaftlichen Entwicklung. In den beiden Kursen zur Allgemeinen Menschenkunde und zur Inklusiven Pädagogik werden die Inhalte theoretisch erarbeitet, besprochen und durch künstlerisches Üben begleitet.

3 Zeitplanung Zeit 07:45-08:00 08: Mittwoch Donnerstag Vortrag II mit Valentin Wember Freitag Samstag Morgenchor im Saal 09:30-10:00 Kaffeepause Tagungsbüro 14:30-16:00 geöffnet ab 4. Einheit 10. Einheit 16. Einheit 14:00 Uhr Sonntag Einheit 13. Einheit 19. Einheit 10:00-11:25 2. Einheit 8. Einheit 14. Einheit 20. Einheit 11:35-13:00 3. Einheit 9. Einheit 15. Einheit 21. Einheit 13:00-14:30 Mittagessen Ende 16:00-16:30 Tagungs- Kaffeepause 16:30-18:00 eröffnung Vortrag I mit Valentin 5. Einheit 11. Einheit 17. Einheit Wember 18:00-19:00 Abendessen fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik im Alltag des Klassenlehrers Zwei Vorträge von Valentin Wember Vortrag I: Mittwoch, 16:30-18:00 Uhr. Vortrag II: Donnerstag, 8:00-9:30 Uhr In den beiden Vorträgen schaut Valentin Wember auf fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik: 1. die festgelegten Strukturen (wie das Klassenlehrerprinzip, das Epochenprinzip etc.) 2. die Methoden (zur Denkerziehung, Sozialkompetenz, Selbstfindung etc.) 3. die Ebene der Motive 4. die spirituelle Dimension 5. den Enthusiasmus des Herzens Die Betrachtung umfasst die einzelnen Dimensionen und insbesondere ihr Ineinandergreifen im Schulalltag. Valentin Wember 28 Jahre Waldorflehrer in Stuttgart und Tübingen. Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, der Schweiz und Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Wille zur Verantwortung. Eine neue Organisationsführung durch Lehrer, Eltern und Schüler an Waldorfschulen. (2012): Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners. (2014) Menschenkunde und Meditation (2015). 19:00-20:30 1. Einheit 6. Einheit 12. Einheit 18. Einheit 20:30 Feierabend Die einzelnen der jeweiligen Klassenstufen werden auf die Einheiten verteilt. Der Zeitplan dient Ihnen zur Orientierung. Änderungen bleiben vorbehalten.

4 Kurs zur Klasse 1 Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist ein großer Schritt im Leben der Kinder. Im Kurs zur Vorbereitung auf die 1. Klasse geht es schwerpunktmäßig um folgende Fragen: Wie werden sie zu Schulkindern, wie entwickeln wir gute Gewohnheiten, wie entfalten wir die lebendigen Lernkräfte, die in diesem Lebensalter neu zur Verfügung stehen? Kurs zur Klasse 3 Wie reagiert der Lehrplan auf die Veränderungen der Kinder im 9. Lebensjahr? Mit praktischem Schaffen, mit den Erzählungen des Alten Testaments, die eine göttliche Autorität vor die Seele des Kindes stellen. Wie gelingt es dem Lehrer seine Autorität neu zu greifen? Menschenkundliche Situation des Erstklässlers Erste Schulstunde Rechnen, Schreiben, Formenzeichnen Rhythmischer Teil (im bewegten/ klassischen Klassenzimmer) Reigenspiele, Flöteneinführung Umgang mit Märchen und sinnigen Geschichten. Erzählstoff 1. Klasse Elternarbeit, Elternabende Wasserfarbenmalen Tafelzeichnen Nadja Weimar Mathias Riff Gunter Keller Angelika Fried Kurs-Aufteilung Es wird zwei Kurse für die Vorbereitung auf die 1. Klasse geben. Beide bereiten in gleicher Weise auf die Aufgaben des Erstklass-Lehrers vor. das 9. Lebensjahr mit seinem Umbruch Schöpfungsgeschichte und Altes Testament künstlerisches Atmen im Unterricht Ackerbau, Hausbau, Handwerk erste Sprachlehre Rechnen Formenzeichnen die Einführung der Schreibschrift Wasserfarbenmalen Ulrich Kling NN Kurs zur Klasse 2 Die Zweitklässler sind schon deutlich mehr in der Erdenwelt heimisch geworden. Das spiegelt sich auch im Erzählstoff wieder: An die Stelle der Märchen mit ihren Urbildern von Gut und Böse treten nun die Fabeln und Heiligenlegenden. Erstere zeigen den Menschen mit seinen irdischen Schwächen, wohingegen die in den Legenden geschilderten Lebenswege Vorbild für die Kinder sind, ihnen vor Augen führen, dass man seine Unzulänglichkeiten auch überwinden kann. Die Kinder sind jetzt in der Schule ganz angekommen, sie arbeiten im Unterricht frohgemut, tüchtig und lerneifrig. Das, was in der ersten Klasse angelegt wurde, kann sich nun in schöner Weise entfalten, im Rhythmischen Teil ebenso wie beim Schreiben, Rechnen, Formenzeichnen und Aquarellmalen. Die Temperamente Der Rhythmische Teil: Musikalisches und Sprachliches Schreiben und Lesen, Formenzeichnen, Rechnen Tafelzeichnen Wasserfarbenmalen Das Erzählen: Heiligenlegenden, Natursagen und Fabeln Fadenspiele Monika Dürr Ludger Helming-Jacoby Kurs zur Klasse 4 Die Bereitschaft der Kinder von außen auf die Natur, auf die Tiere, auf die Heimat und die Landschaft zu blicken wächst. Wie muss man die Lerninhalte verwandeln, um sie an den Menschen anknüpfen zu können und dabei das Eigenständigwerden der Kinder zu födern? Menschenkundliches zum vierten Schuljahr Schlüssel zu einem atmenden Unterricht Temperamente und binnendifferenzierter Unterricht Singen, Flöten, Stabreim, Sprachübungen und Gedichte Erzählstoff und Erzählstil: Von der Edda zu den Heldensagen Bruchrechnen, Heimatkunde, Sprachlehre, erste Menschen- und Tierkunde, Formenzeichnen und Malen Tafelzeichnen vor und mit den Kindern Verwandlung der Jahresfeste, Ausflüge Elternarbeit Ursula Nicolai NN Literaturempfehlung: R. Steiner: Allgemeine Menschenkunde, Methodisch-Didaktisches, Seminarbesprechungen, Die Mission einzelner Volksseelen, Das Geheimnis der menschlichen Temperamente B.C.J Lievegoed: Entwicklungsphasen des Kindes H. Koepke: Das neunte Lebensjahr K. Eigl: Deutsche Götter- und Heldensagen Die Edda

5 Kurs zur Klasse 5 Das Erfassen von Prozessen und Entwicklungen in der Zeit erscheint als neue Fähigkeit. In der ersten Pflanzenkunde und in den Geschichtsepochen werden diese Kräfte geübt. Menschenkundliche Situation des Fünftklässlers Tierkunde Sprachlehre Bruchrechnen und Dezimalbrüche Erdkunde Grundgedanken zur Pflanzenkunde Freihandgeometrie/Geometrie Wasserfarbenmalen, Pflanzen- und Tiermalen Rechnen Erste Geschichte: Frühe Hochkulturen und Griechenland Rhythmischer Teil: Hexameter Reinoud Engelsman Albert Schmelzer Monika Engelsman (Eurythmie) Kurs zur Klasse 7 Rückzug in sich selbst und neue Anbindung an die Welt-Phänomene, Gesetzmäßigkeiten, Beobachten und Denken sind die Themen des 7. Schuljahres, die als Hilfestellung dienen können, den Blick wieder nach außen zu wenden. Es sollen Gesichtspunkte zur Auswahl von Epocheninhalten gegeben, Methoden diskutiert und praktisch geübt werden. Menschenkundliche Situation Rezitation und Singen Mathematik Geometrie Geographie Geschichte der frühen Neuzeit Deutsch Perspektive/Wasserfarbenmalen Ernährungs- und Gesundheitslehre Chemie Physik Dirk Heib Anton Winter (Physik) Hans Wunsch (Chemie) Monika Engelsman (Eurythmie) Vera Seltmann (Malen) Kurs zur Klasse 6 Der Sechstklässler in seiner Sehnsucht nach Exaktheit und Klarheit, in seinem Kausalitätsbedürfnis bekommt die erste Physik, die ersten exakten Konstruktionsanleitungen und macht menschheitsgeschichtlich gesehen den Schritt aus der römischen Geschichte ins Mittelalter. Menschenkundliche Situation des Sechstklässlers Rezitation, Singen Sprachlehre, Mathematik Sexualkunde, Ernährungslehre Erdkunde, Gesteinskunde Astronomie Geometrie, Umstülpkörper Physik Rom und Mittelalter Sozialprozesse in der Klasse, Veränderung der Schüler-Lehrerbeziehung Malen Elternarbeit, Elternabend (Vorpubertät), Medienfrage Günther Obry Anton Winter (Physik) Albert Schmelzer (Geschichte) Margit Diehl (Umstülpkörper) Monika Engelsman (Eurythmie) Kurs zur Klasse 8 Das 8. Schuljahr bringt die Epocheninhalte zu einem gewissen Abschluss. Die Schüler blicken hinaus in die Welt und werden zu eigenständigerem Lernen geführt. Sie stärken ihre Gemeinschaft im Schauspiel und werden vielleicht auf einer Abschlussfahrt ökologische Gesichtspunkte kennenlernen, die ihr Verantwortungsgefühl für die Erde wecken. Rezitation und Musikalisches Chemie, Physik Deutsch Mathematik, Geometrie Malen, Zeichnen Menschenkunde Geschichte der Neuzeit Klassenspiel Klassenfahrt Patricia Porr Anton Winter (Physik) Hans Wunsch (Chemie)

6 Allgemeine Menschenkunde Kurs A (für Waldorflehrer mit Berufserfahrung): Somak15A Das Menschenbild Rudolf Steiners und die Konsequenzen für den Schulalltag begegnen einer Herausforderung unserer Zeit mit Willenspädagogik und einer Erziehung zur Freiheit. Die Teilnehmer setzen sich in diesem Kurs vertiefend mit den Grundlagen der Waldorfpädagogik auseinander. Der Schwerpunkt liegt auf den Vorträgen der Allgemeinen Menschenkunde 1-5. Diese werden plastisch-musikalisch erarbeitet und vertiefend betrachtet. Dabei soll ein Gesprächsforum geschaffen werden, in dem die zukünftigen Entwicklungsnotwendigkeiten der Waldorfpädagogik im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen erarbeitet werden. Plastisch-musikalisch und sprachlich wird an den Vorträgen 1-5 der Allgemeinen Menschenkunde gearbeitet. Valentin Wember u. a. Mannheimer Sommerakademie 2015 Vertiefungskurse für erfahrene Waldorflehrer Inklusive Pädagogik Kurs B (für Waldorflehrer): Somak15B Wie kann es gelingen, das unverwechselbare Wesen meines Gegenübers wahr- und anzunehmen? Die Beschäftigung mit ausgewählten Auszügen aus dem Werk Martin Bubers soll den Teilnehmenden ebenso zu einer Auseinandersetzung mit eigener Wahrnehmungsfähigkeit verhelfen wie die Beschäftigung mit der Vielheit und Universalität des Tierkreises. Die Darstellung von Begegnungen mit Schülern und Fragen dazu durch die Teilnehmenden sollen ebenfalls den Raum der gemeinsamen Erfahrung und Begegnung bereichern. Künstlerisches Üben ergänzt die Gedankenund Gesprächs-Arbeit. Bärbel Bläser Matthias Braselmann Thomas Maschke Peter Pütz (Plastizieren) Schulführung, Sozialgestaltung, Organisation Kurs C (für Geschäftsführer): Somak15C Dieser Kurs fällt leider aus.

7 und Referenten Bärbel Blaeser (Inklusive Pädagogik) Musikstudium Alanus Hochschule, Klassenlehrerin und Kunstlehrerin (Windrather Talschule, ehem. Bochum Langendreer), Mitbegründung der inklusiv arbeitenden Windrather Talschule, Aufbau des Talkollegs (Oberstufe), Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion* Matthias Braselmann (Inklusive Pädagogik) Tätigkeiten in der Heilpädagogik (Oberstufe/Kleinklassen: Kunst, Werken, Religion, Klassenbetreuung), Klassenlehrer, (ehem. Bochum Langendreer), Mitbegründung der inklusiv arbeitenden Windrather Talschule, Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion*. Christiane Brandauer Abitur in den NL, Mitwirkung als Tänzerin im Duncandance Emsemble (England, Frankreich), Studium der Erziehungswissenschaften, Systemtherapeutin, Psychomotorikerin, Klassenlehrerin, Fachlehrerin, seit 2013 Dozentin an der Akademie für Waldorfpädagogik, Mannheim. Margit Diehl (Umstülpkörper) Waldorferzieher- und Lehrerausbildung (Mannheim), Arbeit mit Umstülpphänomenen. Monika Dürr (Klasse 2) Waldorfschülerin (Stuttgart), PH-Studium, Heilpädagogik-Fortbildung (Schottland), 37 Jahre Klassen- und Fachlehrerin (FWS Ulm), Gastdozentin für Didaktik (Stuttgart, Ravensburg). Monika Engelsman (Eurythmie) Dipl. Eurythmistin, seit 18 Jahren Unterrichtstätigkeit (FWS Schwäbisch Hall, Backnang, Crailsheim) in Kindergarten, Unter-, Mittel und Oberstufe, freie Projekte mit Jugendlichen; internationale Fortbildungstätigkeit (Europa, Afrika, Asien). Reinoud Engelsman (Klasse 5) Studium Geophysik und Waldorfpädagogik (Utrecht, Stuttgart), Sozialtherapeut, seit 1984 Klassenlehrer, Fachlehrer für Englisch, Musik und Religion (FWS Schwäbisch Hall), internationale Fortbildungstätigkeit (Europa, Afrika, Asien). Angelika Fried (Organisation, Klasse 1, Singen) Biologie- und Chemiestudium (LMU München Sek I, Tübingen Sek II), Eurythmiestudium (Den Haag), Waldorflehrerin (Hamburg, Stuttgart, Leipzig), Dozentin u.a. für Eurythmie und Klassenlehrer-Methodik (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim). Ludger Helming-Jacoby (Klasse 2) Grafik-Designer, 5 Jahre Lehrer an Staatsschulen (Haupt- und Sonderschule), 28 Jahre Klassen- und Englischlehrer (Köln, Lübeck), derzeit als Gastdozent an verschiedenene Lehrerseminaren und als Mentor tätig. Dirk Heib (Klasse 7) Grundständiges 4-jähriges Studium zum Klassenlehrer und Fachlehrer Englisch und Werken (Mannheim), Klassenlehrer- und Fachlehrertätigkeit/Oberstufenklassenbetreung (FWS Saar Hunsrück/Walhausen), seit 6 Jahren Klassenlehrer und Fachlehrer für Englisch/Werken/Lebenskunde (FWS Westpfalz/ Otterberg). Dr. Gunter Keller (Klasse 1) Geologiestudium (Freiburg), Waldorflehrerstudium (Mannheim), Klassen-, Geographie- und Religionslehrer (FWS Freiburg-Wiehre), Promotion (Freiburg), Waldorflehrerbildung (Taiwan), Dozent u.a. für Grundlagen, Methodik-Didaktik, Geographie (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim). Ulrich Kling (Klasse 3) Mehrere Jahre tätig als Sozialtherapeut, Waldorfpädagogikstudium in Witten-Annen, seit 23 Jahren Klassen-, Musik- und Englischlehrer an Waldorfschulen in Johannesburg/Südafrika, Tübingen und Backnang. Barbara Landl (Mathematik) Ausbildung zur Klassenlehrerin (Witten-Annen), seit 26 Jahren Klassenlehrerin, Studium der Pädagogischen Praxisforschung (Alanus Hochschule), Mitarbeit im Qualitätsverfahren des BdFS, Mentorin/Ausbildungslehrerin (RSS- Dortmund), Seminartätigkeiten in verschiedenen waldorfpädagogischen Ausbildungsbereichen und an der Akademie für Waldorfpädagogik. Thomas Maschke (Inklusive Pädagogik) Dozent an der Akademie für Waldorfpädagogik, Schirmherr des berufsbegleitenden Förderlehrerseminars am Bodensee, Promotion zum Dr. päd. an der Comenius-Universität Bratislava, Schulleiter der Kaspar Hauser Schule Überlingen, Sonderschul- und Waldorfklassenlehrer, Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion. Bernhard Merzenich (Eurythmie) Dozent für Eurythmie und Heilpädagogik (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim), international tätig in der Notfallpädagogik. Ursula Nicolai seit über 30 Jahren Waldorflehrerin; bis 1992 Dozentin am Institut für Waldorfpädagogik Witten-Annen im Bereich Methodik-Didaktik; Seit 2009 Dozentin am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel mit Mentorierung von Berufsanfängern und Studierenden; diverse Fortbildungen, u.a. in psychologischer Gesprächsführung, zur Kinderpsychologischen Beraterin, in Psychosynthese, Zertifizierung zum Systemischen Coach (aetk Hamburg). Günther Obry (Klasse 6) Studium Kommunikationsdesign, über 20 Jahre Werbung für Industrie und Verlage, Waldorflehrerausbildung in Mannheim, seit 2003 an der FWS Wiesbaden als Klassenlehrer und Fachlehrer für Zeichnen und Druckgrafik in der Oberstufe und im Freien Religionsunterricht tätig. Patricia Porr (Klasse 8) Schneidermeisterin, Betriebswirtin des Handwerks, Gewandmeisterin am Nationaltheater Mannheim, Handwerksunterricht (FWS Mannheim), Klassenlehrerausbildung (Stuttgart), 19 Jahre Klassenlehrerin (FWS Mannheim), Mentorin, Mediatorin, Gastdozentin für Waldorfpädagogik (Universität Estland). Mathias Riff (Klasse 1) Abitur in Hamburg, Chemiestudium und freiberuflicher Fotograf; Studium Waldorfpädagogik in Stuttgart; seit 20 Jahren Waldorfklassen- Musik- und Ethiklehrer (Oberstufe) in Backnang. Aufbau der Backnanger Waldorfschule. Prof. Dr. Albert Schmelzer (Geschichte in den Klassen 5 und 6) Oberstufenlehrer für Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte (FWS Mannheim), Promotion über die Soziale Dreigliederung, Professur für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik und Interkulturalität (Alanus Hochschule, Standort Mannheim) Vera Seltmann (Malen, Zeichnen) Studium der Malerei (Alanus Hochschule) und der Kunstpädagogik bei Mario Betti, Aufbau der heilpädagogischen Schule Talisman (Irkutsk, Sibirien), Arbeit in der Lehrerbildung Angarsk/Irkutsk (Malen, Werken, Holz, Ton), Malkurse für Zivildienstleistende, Kunststudienjahr in Dornach (Malerei, Bildhauerei, Architektur), Malerische Umsetzungen von Schamanismus und Buddhismus im Zyklus Urreligionen und Ausstellung im Museum der Arbeit, Klassenlehrerstudium (Kiel), Dozentin für Malerei (Akademie für Waldorfpädagogik, Mannheim). Nadja Weimar (Klasse 1) seit 18 Jahren Klassen-, Englisch-, Religions- und Förderlehrerin (FWS Heidelberg), Mitglied der Theatergruppe Shakespeare s Best. Valentin Wember (Allgemeine Menschenkunde) 28 Jahre Waldorflehrer in Stuttgart und Tübingen. Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, der Schweiz und Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Wille zur Verantwortung. Eine neue Organisationsführung durch Lehrer, Eltern und Schüler an Waldorfschulen. (2012): Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners. (2014) Menschenkunde und Meditation (2015). Anton Winkler Oberstufenlehrer für Physik und Mathematik mit Erfahrungen im Mittelstufenunterricht als Epochenlehrer und Berater von Klassenlehrern, Anliegen: Komposition des Physikunterrichts von der 6. bis zur 12. Klasse. Hans Wunsch (Chemie) Chemotechniker, Lehramtsstudium Chemie/Physik (Sek.I), Ausbildung zum Klassenlehrer in Stuttgart, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit autistischen Wesenszügen, 27 Jahre Klassenlehrer und Oberstufenlehrer für Chemie FWS- Trier.

8 Anfahrt Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns mit der Straßenbahnlinie 5. Diese fährt von Mannheim Hauptbahnhof tagsüber im 10-Minuten-Takt. Fahren Sie in Richtung Weinheim, Käfertal und steigen Sie an der Haltestelle Exerzierplatz aus. Eine detaillierte Beschreibung für die Anfahrt mit dem Auto finden Sie auf unserer Internetseite Anmeldung, Kontakt: Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung an die Akademie für Waldorfpädagogik. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Internet: Fax: Post: Allgemeine Informationen Akademie für Waldorfpädagogik, Zielstr. 28, Mannheim Anmeldebestätigung Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie (i. d. R. per ) von uns eine Anmeldebestätigung mit allen relevanten Informationen sowie einer Zahlungsaufforderung. Bankverbindungen Kontoinhaber: Fördergesellschaft Zielstr. 28 gug, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord (BLZ ), Kto-Nr , Verwendungszweck: Klassenlehrertagung, IBAN: DE , SWIFT-BIC: MANSDE66 Bilder und Fotos Für unser Bilderarchiv und die Öffentlichkeitsarbeit der Akademie werden wir die Fortbildungen fotografisch dokumentieren. Wir setzen Ihr Einverständnis zur Nutzung der Bilder voraus. Bitte melden Sie sich im Tagungsbüro, falls Sie Einwände haben. Gleichstellungsgesetz Im vorliegenden Heft wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten. Kursgebühren Die Gesamtkosten belaufen sich auf 280,- (darin enthalten sind 70 Verpflegungskostenpauschale). Die Kursgebühr ist vorab zu überweisen.sollte die Kursgebühr zum noch nicht auf unserem Konto eingegangen sein oder bei Rücktritt, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25. Parkplatz Die gekennzeichneten Parkplätze für Mitarbeiter BITTE frei lassen! Internatsgäste können auf dem Parkplatz des Internats parken. Ansonsten gibt es genügend Parkplätze entlang der Zielstraße und der Friedrich Ebert Straße (an beiden Seiten der Akademie). Rücktritt Bei Rücktritt erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25. Teilnahmebescheinigung Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme herausgegeben und bestätigt sowohl die Teilnahme als auch die bezahlten Gebühren. Unterkunft Es besteht die Möglichkeit im Doppel- oder Dreibettzimmer im benachbarten Internat der Arbeiterwohlfahrt für 22,- /Nacht/Person inkl. Frühstück unterzukommen. Mit der Anmelebestätigung erhalten Sie eine Hotelliste mit Unterkunftsmöglichkeiten in der Umgebung. Informationen zu Fahrgemeinschaften und Privatunterkünften finden Sie unter Verpflegung In den Kurskosten der Forbildung ist eine Verpflegungspauschale enthalten. Es ist nicht möglich die Fortbildung ohne Verpflegung zu besuchen. Ausnahmen sind nur bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten möglich, worauf wir leider keine Rücksicht nehmen können. Anmeldung Klassenlehrertagung und Sommerakademie 2015 Hiermit melde ich mich verbindlich zur Klassenlehrertagung oder zur Sommerakademie vom an der Akademie für Waldorfpädagogik an. Anrede:... Name:... Vorname:... Straße:... PLZ:... Ort:... Telefon (privat):... -Adresse:... Schule:... Ich möchte an folgendem Kurs teilnehmen: Klassenlehrerfortbildung O 1. Klasse o 2. Klasse o 3. Klasse o 4. Klasse O 5. Klasse o 6. Klasse o 7. Klasse o 8. Klasse Sommerakademie O Vertiefungskurs Menschenkunde o Vertiefungskurs Inklusive Pädagogik Ich möchte im Doppelzimmer im benachbarten Internat unterkommen (22 /Nacht/Person) O Ja o Nein Die Kursgebühren von 280 zzgl. Übernachtungskosten überweise ich auf das Konto der Fördergesellschaft Zielstr. 28 gug, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord (BLZ ), Kto-Nr Achtung: bei verspäteter Zahlung und bei Rücktritt fallen 25,- Bearbeitungsgebühren an.... Ort, Datum unterschrift

9 NEU NEU Endlich. Seifenblasen ohne Chemie in Bio-Qualität Calendula Seife im Schaumspender mit Spaßgarantie beim Händewaschen. Sonett für Kinder Ö K O L O G I S C H K O N S E Q U E N T Die ersten Seifenblasen in bester Bioqualität! Ein Spielzeug für draußen zur Freude großer und kleiner Menschen. Die Seifenblasen können durch drei verschieden große Blasringe gepustet werden und sind nach CE Sicherheitsstandard getestet. Ohne Chemie aus besten Rohstoffen. Calendula Schaumseife für zarte Kinderhaut. Eine mild reinigende Seife in der Schaumspenderflasche, speziell für Kinder aber natürlich auch für Erwachsene. Hergestellt mit spagyrischer Calendula-Essenz. Sehr sparsam im Gebrauch dank des neuen Schaumspenders. Sonett so gut sonett t Reg. Certified by Certisys eco-control.com by Vegan Soc. stop-climate-change if-design-award reddot-award

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

MONTESSORI DIPLOMKURS

MONTESSORI DIPLOMKURS P Ä D A G O G I S C H E A K A D E M I E I N G O L S T A D T MONTESSORI DIPLOMKURS Kursleitung : Prof. Dr. Dr. Herbert Tschamler Kursorganisation : OStD a.d. Reinhold Till Pädagogisches Zentrum Ingolstadt

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Bund der Freien Waldorfschulen. Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben

Bund der Freien Waldorfschulen. Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben 4Blickpunkt Bund der Freien Waldorfschulen Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben Sie glauben, alle Waldorflehrer sind Ökos und bringen ihren Schülern vor allem

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Informationen für Teilnehmer Stand 16. September 2015

Informationen für Teilnehmer Stand 16. September 2015 Seite 1/ Freitag 09.10 Samstag 10.10 Ab 18:00 Gemeinsames Abendessen in Ulm Ab 18:00 können allen interessierten Teilnehmer an einem gemeinsamen Abendessen teilnehmen. Wir bitten um Voranmeldung über das

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

united future digitale (ohn)macht!? leben und lernen im web X.0

united future digitale (ohn)macht!? leben und lernen im web X.0 SRH BERUFLICHE REHABILITATION Medienfachtagung / 18. 19. Oktober 2012 united future digitale (ohn)macht!? leben und lernen im web X.0 www.united-future.de Medienfachtagung united future digitale (ohn)macht!?

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Dr. M. Lamche 10. Februar 2007 Zentrum für Lehrerbildung der Universität Ulm Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Seite 2 Standorte Personelle Ausstattung Ziel: Ein

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK

FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK Grundstudium & Praxisjahr Seminar für Pädagogische Praxis Jena Telefon 09129-290 64 80 info@waldorf-fernstudium.de www.waldorf-fernstudium.de Alles Schlafende hat die Tendenz,

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe An die Fachlehrer im Schulversuch Mathematik mit einem CAS Karlsruhe 16. Dezember 2014 Name

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Stand: April 2014. Comeback Kids IES

Stand: April 2014. Comeback Kids IES Stand: April 2014 Comeback Kids IES Ein Angebot für die Jahrgänge 9/10 an der Ida Ehre Schule im Rahmen der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Zusammenarbeit mit der Jugendberatung Apostelkirche

Mehr

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung - vom Kakao bis zum Endprodukt - 17. 21.10.2011 ZDS-Praktikum PRO-11

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Die Arbeit in den Ausbildungseinheiten wird durch eigenständiges Üben und Studium ergänzt und vertieft.

Die Arbeit in den Ausbildungseinheiten wird durch eigenständiges Üben und Studium ergänzt und vertieft. Heiler/in Stufe 2 in Paderborn Ausbildung 2015 und 2016 mit Sven Butz Ein/e HeilerIn hat die Fähigkeit, präzise zu arbeiten und z.b. Meridiane, Chakren, Muskeln, Gelenke und Organe allein durch die Kraft

Mehr

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Züricher Straße 13 81476 München Telefon 089 / 74 84 66 16 sekretariat@waldorfkinderhaus-msw.de www.waldorfkinderhaus-msw.de Vereinsregister AG München Nr. VR 201063

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 vorgestellt von den Oberstufenberatern OStR Stefan Reuter und StR in

Mehr

ausbildung zum personal coach

ausbildung zum personal coach ausbildung zum personal coach ausschreibung ausbildung zum personal coach Ausschreibung (Langform) Bild: Jason Verschoor/iStockphoto.com Stand: 1. März 2010 ausbildung zum personal-coach von der kunst,

Mehr

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Andrea Damm/pixelio.de 29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Donnerstag, 22.10.2015 und Freitag, 23.10.2015 Zentrum für Kinderheilkunde Adenauerallee 119 53113 Bonn Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, hiermit

Mehr

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 Ananda Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 (Exemplar für die Kursleitung) Hiermit melde ich mich verbindlich zu den unten genannten Bedingungen zur Ausbildung

Mehr

NORDSCHULE. bärenstark. vielfältig. Offene Ganztagsschule

NORDSCHULE. bärenstark. vielfältig. Offene Ganztagsschule NORDSCHULE Offene Ganztagsschule bärenstark vielfältig und bunt Lebensraum Nordschule Wir stellen uns vor: Gemeinsam lernen zusammen leben Im Herzen von Siegen gelegen ist die Nordschule seit 1904 ein

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

9Levels Zertifizierung

9Levels Zertifizierung Weiterbildung Weiterbildung München 9Levels Zertifizierung Juni oder Juli I 2 Tage I München Weiterbildung 9Levels Das Modell der 9 Levels of Value Systems ist ein Modell, an dem sich die Entwicklungen

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl für die fünften Klassen des ATG Marc Linßen (Fachlehrer Latein/ Französisch/Geschichte) Gliederung der Sekundarstufe I Jahrgangsstufen 8 und 9 Englisch + 2. Fremdsprache

Mehr

Kosten Rettungssanitäterausbildung 2015

Kosten Rettungssanitäterausbildung 2015 Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Rettungssanitäterausbildung Unsere Rettungssanitäterlehrgänge werden gemäß den Richtlinien des Bund-Länder- Ausschusses Rettungswesen (Die Ausbildungsabschnitte

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Bund der Freien Waldorfschulen. Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen

Bund der Freien Waldorfschulen. Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen 3Blickpunkt Bund der Freien Waldorfschulen Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen In jedem Menschen steckt ein Erzieher... Bund der Freien Waldorfschulen... höchste

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Bund der Freien Waldorfschulen. Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen

Bund der Freien Waldorfschulen. Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen 3Blickpunkt Bund der Freien Waldorfschulen Lehrerbildung an Hochschulen und Seminaren im Bund der Freien Waldorfschulen In jedem Menschen steckt ein Erzieher... Bund der Freien Waldorfschulen... höchste

Mehr

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW «esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW Gemeinsam unterrichten und fördern an einer Schule für alle Samstag, 17. November 2012 Urs Barmettler, Schulleiter Thomas Zberg,

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Rugby Summer Camp 2014

Rugby Summer Camp 2014 Rugby Summer Camp 2014 Hiermit laden wir Sie zum Rugby Summer Camp 2014 ein. Es gibt Veranstaltungen für die Jugend und Lehrgänge für Trainer, Lehrer und alle weiteren Interessierten. Der Ort des Summer

Mehr

Abitur (Abendschule)

Abitur (Abendschule) Abitur (Abendschule) Mit dem Abitur erreicht man den höchsten deutschen Schulabschluss. Wer das Abi abgelegt hat, erreichte damit die uneingeschränkte Studienbefähigung und kann an einer europäischen Universität

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Coaching Ausbildung für Führungskräfte

Coaching Ausbildung für Führungskräfte 4 Module à dazwischen: 4 mal 3 monatige Praxisarbeit - 4 stage - 1 Tag Abschlusszertifizierung Nutzen für das Unternehmen: Ihre Mitarbeiter werden kontinuierlich durch die eigenen Vorgesetzten qualifiziert

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451A Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Datum und Ort Mittwoch/Donnerstag, 14./15. August 2013 Donnerstag/Freitag,

Mehr

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar Periodika Titel 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe Babylonia, Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2006- Nicht verfügbar 12 (2004)- Nicht verfügbar Beiträge zur Lehrerbildung

Mehr

ALBERT-SCHWEITZER-REALSCHULE VERWALTUNG II: Schulleitung: 1. Konrektor: Hr. Hammes Schulleiterin: Fr. Schneider- Plum 2. Konrektorin: Fr.

ALBERT-SCHWEITZER-REALSCHULE VERWALTUNG II: Schulleitung: 1. Konrektor: Hr. Hammes Schulleiterin: Fr. Schneider- Plum 2. Konrektorin: Fr. VERWALTUNG Schulleitung: 1. Konrektor: Schulleiterin: Fr. Schneider- Plum 2. Konrektorin: Fr. Bruns VERWALTUNG I: VERWALTUNG II: MANAGEMENT I: MANAGEMENT II: STEUERGRUPPEN: Vertretungsplan: Stundenplan:

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8 Die Informationen beziehen sich auf die Prüfungsordnung, die für die Schüler gilt, die im Schuljahr 2010/11 in die gymnasiale Oberstufe eingetreten sind und eine Schulzeit von 12 Jahren (G8) haben. Besondere

Mehr

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation.

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation. Pinnen-Workshop Ist die eigene Pinne in die Jahre gekommen oder in der vergangenen Saison ganz abgesegelt worden? Oder möchten Sie Ihrem guten Stück eine schönere, passendere oder gar ganz besondere Pinne

Mehr

Mitwirkende der Pfingsttagung 2015 Contributors to the 2015 Whitsun Conference

Mitwirkende der Pfingsttagung 2015 Contributors to the 2015 Whitsun Conference 14 Mitwirkende der Pfingsttagung 2015 Contributors to the 2015 Whitsun Conference Altenried, Susanne Bad Endorf, Deutschland Andersen, Susan Fröndenberg, Deutschland Bauer, Karsten Berlin, Deutschland

Mehr

Sucht: Prävention und Public Health

Sucht: Prävention und Public Health Sucht: Prävention und Public Health ----------------------------------------------- 20. Wissenschaftliches Symposium des Kuratoriums der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) vom 01. bis 03. Juni

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Prüfungstermine 2016

Prüfungstermine 2016 Prüfungstermine 2016 1. Festlegung der Termine für den Beginn und den Abschluss der Schulhalbjahre in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe in den Gymnasien, Gesamtschulen und Abendgymnasien

Mehr

Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung

Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung Seite 1 Zielstellung Konzeption zur Berufsorientierung Jeder Schüler soll entsprechend seiner individuellen Fähigkeiten optimal auf den Einstieg in das Berufsleben

Mehr

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen. Zeppelin-Realschule Rielasinger Straße 37 78224 Singen Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.de http://www.zrs-singen.de Leitbild der Zeppelin-Realschule Die ZRS - eine

Mehr

Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v.

Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v. Lernpaten Saar Jeder wird gebraucht Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v. Die Quote der Kinder und Jugendlichen, die das angestrebte

Mehr

Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen)

Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen) Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen) Einführung in das Fach Erdkunde Inhalte: Daseinsgrundfunktionen unter topographischem Bezug auf die BRD Methoden: Einführung geographischer Arbeitsweisen, z.b. Kartenarbeit,

Mehr

SIE NENNEN ES SELBSTBESTIMMUNG PRÄNATALDIAGNOSTIK ZWISCHEN ZWANG UND AUTONOMIE 28. FEBRUAR - 2. MÄRZ 2014 im VCH-Hotel Christophorus in Berlin-Spandau

SIE NENNEN ES SELBSTBESTIMMUNG PRÄNATALDIAGNOSTIK ZWISCHEN ZWANG UND AUTONOMIE 28. FEBRUAR - 2. MÄRZ 2014 im VCH-Hotel Christophorus in Berlin-Spandau SIE NENNEN ES SELBSTBESTIMMUNG PRÄNATALDIAGNOSTIK ZWISCHEN ZWANG UND AUTONOMIE 28. FEBRUAR - 2. MÄRZ 2014 im VCH-Hotel Christophorus in Berlin-Spandau www.hotel-johannesstift.de Liebe Netzwerkmitglieder

Mehr

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText GmbH Fachbereich Seminare - Frau Schmitz Nordstraße 102 52353 Düren Telefon (0 24 21) 84 03-6020 / Telefax (0 24 21) 84 03-6520

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at Das Privatgymnasium Borromäum www.borromaeum.at Das privatgymnasium Borromäum Das Borromäum ist eine katholische Privatschule der Erzdiözese Salzburg. Buben und junge Männer erhalten in unserem humanistisch-neusprachlichen

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor. Pädagogen Soz alpäd.

Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor. Pädagogen Soz alpäd. Supervision Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor Soz alpäd. U ervisiod Sozialpäd. Pädagogik bedeutet "Erziehung zur Verantwortung" im schulischen und außerschulischen

Mehr

1. Aufenthaltsräume mit verschiedenen Bedingungen statt nutzloser Korridore

1. Aufenthaltsräume mit verschiedenen Bedingungen statt nutzloser Korridore So könnte Schule für alle erfreulicher, motivierender, wirksamer sein: 1. Aufenthaltsräume mit verschiedenen Bedingungen statt nutzloser Korridore 2. Uhren und ungefähre Zeitvorgaben statt Klingelzeichen

Mehr

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur Abiturverordnung 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur 1. Gliederung und Dauer - Einführungsphase ( 10.Klasse ) - Qualifikationsphase ( Klassen 11 und 12 ) - Verweildauer: 3

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

Ausbildung für Berufsbegleithunde (BBH)

Ausbildung für Berufsbegleithunde (BBH) Ausbildung für Berufsbegleithunde (BB) Inhalte - Aufbau - Umfang - Kosten Über Ihr Interesse an der Ausbildung des Berufsbegleithundes freue ich mich ganz besonders. Die Bereicherung, die ein und im beruflichen

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Der Regiogeld Verband organisiert regelmäßige Treffen für Regiogeld Initiativen und alle Interessenten.

Mehr

Eine Initiative von Engagierten

Eine Initiative von Engagierten Eine Initiative von Engagierten Integrierte Gesamtschule Osterholz-Scharmbeck Integrierte Gesamtschule Buchholz Unterstützt von der Akademie des Deutschen Schulpreises der GLIEDERUNG Abitur heute Bedingungen,

Mehr

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT

MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee MEDIATION IN WIRTSCHAFT UND ARBEITSWELT Aufbau- und Spezialisierungskurs für Mediatoren 2015 / 2016 Ausbildungsprogramm Termine, Teilnahmebedingungen, Anmeldung

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr