Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik"

Transkript

1 Klassenlehrer-Fortbildung 2015 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8 Sommerakademie 2015 Menschenkunde, Inklusive Pädagogik Fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik Vorträge mit Valentin Wember 29. Juli bis 2. August 2015 va Bild: Charlotte Fischer

2 Klassenlehrer-Fortbildung 2015 Die Klassenlehrer-Fortbildung dient zur Vorbereitung auf das kommende Schuljahr für alle acht Klassenstufen. Die Fortbildung ist sehr intensiv und bietet ausschließlich altersspezifische Themen und Inhalte, zugeschnitten auf die jeweils bevorstehende Klasse der Klassenlehrer. Epocheninhalte und praktische Anregungen z.b. im Singen, Rezitieren, Malen sowie Eurythmie spielen dabei eine ebensogroße Rolle, wie die menschenkundliche Situation der Kinder und die Besonderheiten der jeweiligen Altersstufe. Die Fortbildung wird durch Kollegen der Mannheimer Einrichtungen, Akademie für Waldorfpädagogik und Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität und durch erfahrene Klassenlehrer aus verschiedenen Waldorfschulen durchgeführt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmelde bestätigung, und ca. drei Wochen vor Beginn der Fortbildung schicken wir Ihnen das detaillierte Tagungsprogramm sowie Informationen zu Materialien, die mitzubringen sind. Sommerakademie 2015 Erstmals werden parallel zur Klassenlehrerfortbildung in der Sommerakademie zwei Vertiefungskurse angeboten, die sich an erfahrene Klassenlehrer wenden. Sie widmen sich aktuellen Themen der Pädagogik und der gesellschaftlichen Entwicklung. In den beiden Kursen zur Allgemeinen Menschenkunde und zur Inklusiven Pädagogik werden die Inhalte theoretisch erarbeitet, besprochen und durch künstlerisches Üben begleitet.

3 Zeitplanung Zeit 07:45-08:00 08: Mittwoch Donnerstag Vortrag II mit Valentin Wember Freitag Samstag Morgenchor im Saal 09:30-10:00 Kaffeepause Tagungsbüro 14:30-16:00 geöffnet ab 4. Einheit 10. Einheit 16. Einheit 14:00 Uhr Sonntag Einheit 13. Einheit 19. Einheit 10:00-11:25 2. Einheit 8. Einheit 14. Einheit 20. Einheit 11:35-13:00 3. Einheit 9. Einheit 15. Einheit 21. Einheit 13:00-14:30 Mittagessen Ende 16:00-16:30 Tagungs- Kaffeepause 16:30-18:00 eröffnung Vortrag I mit Valentin 5. Einheit 11. Einheit 17. Einheit Wember 18:00-19:00 Abendessen fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik im Alltag des Klassenlehrers Zwei Vorträge von Valentin Wember Vortrag I: Mittwoch, 16:30-18:00 Uhr. Vortrag II: Donnerstag, 8:00-9:30 Uhr In den beiden Vorträgen schaut Valentin Wember auf fünf Dimensionen der Waldorfpädagogik: 1. die festgelegten Strukturen (wie das Klassenlehrerprinzip, das Epochenprinzip etc.) 2. die Methoden (zur Denkerziehung, Sozialkompetenz, Selbstfindung etc.) 3. die Ebene der Motive 4. die spirituelle Dimension 5. den Enthusiasmus des Herzens Die Betrachtung umfasst die einzelnen Dimensionen und insbesondere ihr Ineinandergreifen im Schulalltag. Valentin Wember 28 Jahre Waldorflehrer in Stuttgart und Tübingen. Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, der Schweiz und Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Wille zur Verantwortung. Eine neue Organisationsführung durch Lehrer, Eltern und Schüler an Waldorfschulen. (2012): Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners. (2014) Menschenkunde und Meditation (2015). 19:00-20:30 1. Einheit 6. Einheit 12. Einheit 18. Einheit 20:30 Feierabend Die einzelnen der jeweiligen Klassenstufen werden auf die Einheiten verteilt. Der Zeitplan dient Ihnen zur Orientierung. Änderungen bleiben vorbehalten.

4 Kurs zur Klasse 1 Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist ein großer Schritt im Leben der Kinder. Im Kurs zur Vorbereitung auf die 1. Klasse geht es schwerpunktmäßig um folgende Fragen: Wie werden sie zu Schulkindern, wie entwickeln wir gute Gewohnheiten, wie entfalten wir die lebendigen Lernkräfte, die in diesem Lebensalter neu zur Verfügung stehen? Kurs zur Klasse 3 Wie reagiert der Lehrplan auf die Veränderungen der Kinder im 9. Lebensjahr? Mit praktischem Schaffen, mit den Erzählungen des Alten Testaments, die eine göttliche Autorität vor die Seele des Kindes stellen. Wie gelingt es dem Lehrer seine Autorität neu zu greifen? Menschenkundliche Situation des Erstklässlers Erste Schulstunde Rechnen, Schreiben, Formenzeichnen Rhythmischer Teil (im bewegten/ klassischen Klassenzimmer) Reigenspiele, Flöteneinführung Umgang mit Märchen und sinnigen Geschichten. Erzählstoff 1. Klasse Elternarbeit, Elternabende Wasserfarbenmalen Tafelzeichnen Nadja Weimar Mathias Riff Gunter Keller Angelika Fried Kurs-Aufteilung Es wird zwei Kurse für die Vorbereitung auf die 1. Klasse geben. Beide bereiten in gleicher Weise auf die Aufgaben des Erstklass-Lehrers vor. das 9. Lebensjahr mit seinem Umbruch Schöpfungsgeschichte und Altes Testament künstlerisches Atmen im Unterricht Ackerbau, Hausbau, Handwerk erste Sprachlehre Rechnen Formenzeichnen die Einführung der Schreibschrift Wasserfarbenmalen Ulrich Kling NN Kurs zur Klasse 2 Die Zweitklässler sind schon deutlich mehr in der Erdenwelt heimisch geworden. Das spiegelt sich auch im Erzählstoff wieder: An die Stelle der Märchen mit ihren Urbildern von Gut und Böse treten nun die Fabeln und Heiligenlegenden. Erstere zeigen den Menschen mit seinen irdischen Schwächen, wohingegen die in den Legenden geschilderten Lebenswege Vorbild für die Kinder sind, ihnen vor Augen führen, dass man seine Unzulänglichkeiten auch überwinden kann. Die Kinder sind jetzt in der Schule ganz angekommen, sie arbeiten im Unterricht frohgemut, tüchtig und lerneifrig. Das, was in der ersten Klasse angelegt wurde, kann sich nun in schöner Weise entfalten, im Rhythmischen Teil ebenso wie beim Schreiben, Rechnen, Formenzeichnen und Aquarellmalen. Die Temperamente Der Rhythmische Teil: Musikalisches und Sprachliches Schreiben und Lesen, Formenzeichnen, Rechnen Tafelzeichnen Wasserfarbenmalen Das Erzählen: Heiligenlegenden, Natursagen und Fabeln Fadenspiele Monika Dürr Ludger Helming-Jacoby Kurs zur Klasse 4 Die Bereitschaft der Kinder von außen auf die Natur, auf die Tiere, auf die Heimat und die Landschaft zu blicken wächst. Wie muss man die Lerninhalte verwandeln, um sie an den Menschen anknüpfen zu können und dabei das Eigenständigwerden der Kinder zu födern? Menschenkundliches zum vierten Schuljahr Schlüssel zu einem atmenden Unterricht Temperamente und binnendifferenzierter Unterricht Singen, Flöten, Stabreim, Sprachübungen und Gedichte Erzählstoff und Erzählstil: Von der Edda zu den Heldensagen Bruchrechnen, Heimatkunde, Sprachlehre, erste Menschen- und Tierkunde, Formenzeichnen und Malen Tafelzeichnen vor und mit den Kindern Verwandlung der Jahresfeste, Ausflüge Elternarbeit Ursula Nicolai NN Literaturempfehlung: R. Steiner: Allgemeine Menschenkunde, Methodisch-Didaktisches, Seminarbesprechungen, Die Mission einzelner Volksseelen, Das Geheimnis der menschlichen Temperamente B.C.J Lievegoed: Entwicklungsphasen des Kindes H. Koepke: Das neunte Lebensjahr K. Eigl: Deutsche Götter- und Heldensagen Die Edda

5 Kurs zur Klasse 5 Das Erfassen von Prozessen und Entwicklungen in der Zeit erscheint als neue Fähigkeit. In der ersten Pflanzenkunde und in den Geschichtsepochen werden diese Kräfte geübt. Menschenkundliche Situation des Fünftklässlers Tierkunde Sprachlehre Bruchrechnen und Dezimalbrüche Erdkunde Grundgedanken zur Pflanzenkunde Freihandgeometrie/Geometrie Wasserfarbenmalen, Pflanzen- und Tiermalen Rechnen Erste Geschichte: Frühe Hochkulturen und Griechenland Rhythmischer Teil: Hexameter Reinoud Engelsman Albert Schmelzer Monika Engelsman (Eurythmie) Kurs zur Klasse 7 Rückzug in sich selbst und neue Anbindung an die Welt-Phänomene, Gesetzmäßigkeiten, Beobachten und Denken sind die Themen des 7. Schuljahres, die als Hilfestellung dienen können, den Blick wieder nach außen zu wenden. Es sollen Gesichtspunkte zur Auswahl von Epocheninhalten gegeben, Methoden diskutiert und praktisch geübt werden. Menschenkundliche Situation Rezitation und Singen Mathematik Geometrie Geographie Geschichte der frühen Neuzeit Deutsch Perspektive/Wasserfarbenmalen Ernährungs- und Gesundheitslehre Chemie Physik Dirk Heib Anton Winter (Physik) Hans Wunsch (Chemie) Monika Engelsman (Eurythmie) Vera Seltmann (Malen) Kurs zur Klasse 6 Der Sechstklässler in seiner Sehnsucht nach Exaktheit und Klarheit, in seinem Kausalitätsbedürfnis bekommt die erste Physik, die ersten exakten Konstruktionsanleitungen und macht menschheitsgeschichtlich gesehen den Schritt aus der römischen Geschichte ins Mittelalter. Menschenkundliche Situation des Sechstklässlers Rezitation, Singen Sprachlehre, Mathematik Sexualkunde, Ernährungslehre Erdkunde, Gesteinskunde Astronomie Geometrie, Umstülpkörper Physik Rom und Mittelalter Sozialprozesse in der Klasse, Veränderung der Schüler-Lehrerbeziehung Malen Elternarbeit, Elternabend (Vorpubertät), Medienfrage Günther Obry Anton Winter (Physik) Albert Schmelzer (Geschichte) Margit Diehl (Umstülpkörper) Monika Engelsman (Eurythmie) Kurs zur Klasse 8 Das 8. Schuljahr bringt die Epocheninhalte zu einem gewissen Abschluss. Die Schüler blicken hinaus in die Welt und werden zu eigenständigerem Lernen geführt. Sie stärken ihre Gemeinschaft im Schauspiel und werden vielleicht auf einer Abschlussfahrt ökologische Gesichtspunkte kennenlernen, die ihr Verantwortungsgefühl für die Erde wecken. Rezitation und Musikalisches Chemie, Physik Deutsch Mathematik, Geometrie Malen, Zeichnen Menschenkunde Geschichte der Neuzeit Klassenspiel Klassenfahrt Patricia Porr Anton Winter (Physik) Hans Wunsch (Chemie)

6 Allgemeine Menschenkunde Kurs A (für Waldorflehrer mit Berufserfahrung): Somak15A Das Menschenbild Rudolf Steiners und die Konsequenzen für den Schulalltag begegnen einer Herausforderung unserer Zeit mit Willenspädagogik und einer Erziehung zur Freiheit. Die Teilnehmer setzen sich in diesem Kurs vertiefend mit den Grundlagen der Waldorfpädagogik auseinander. Der Schwerpunkt liegt auf den Vorträgen der Allgemeinen Menschenkunde 1-5. Diese werden plastisch-musikalisch erarbeitet und vertiefend betrachtet. Dabei soll ein Gesprächsforum geschaffen werden, in dem die zukünftigen Entwicklungsnotwendigkeiten der Waldorfpädagogik im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen erarbeitet werden. Plastisch-musikalisch und sprachlich wird an den Vorträgen 1-5 der Allgemeinen Menschenkunde gearbeitet. Valentin Wember u. a. Mannheimer Sommerakademie 2015 Vertiefungskurse für erfahrene Waldorflehrer Inklusive Pädagogik Kurs B (für Waldorflehrer): Somak15B Wie kann es gelingen, das unverwechselbare Wesen meines Gegenübers wahr- und anzunehmen? Die Beschäftigung mit ausgewählten Auszügen aus dem Werk Martin Bubers soll den Teilnehmenden ebenso zu einer Auseinandersetzung mit eigener Wahrnehmungsfähigkeit verhelfen wie die Beschäftigung mit der Vielheit und Universalität des Tierkreises. Die Darstellung von Begegnungen mit Schülern und Fragen dazu durch die Teilnehmenden sollen ebenfalls den Raum der gemeinsamen Erfahrung und Begegnung bereichern. Künstlerisches Üben ergänzt die Gedankenund Gesprächs-Arbeit. Bärbel Bläser Matthias Braselmann Thomas Maschke Peter Pütz (Plastizieren) Schulführung, Sozialgestaltung, Organisation Kurs C (für Geschäftsführer): Somak15C Dieser Kurs fällt leider aus.

7 und Referenten Bärbel Blaeser (Inklusive Pädagogik) Musikstudium Alanus Hochschule, Klassenlehrerin und Kunstlehrerin (Windrather Talschule, ehem. Bochum Langendreer), Mitbegründung der inklusiv arbeitenden Windrather Talschule, Aufbau des Talkollegs (Oberstufe), Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion* Matthias Braselmann (Inklusive Pädagogik) Tätigkeiten in der Heilpädagogik (Oberstufe/Kleinklassen: Kunst, Werken, Religion, Klassenbetreuung), Klassenlehrer, (ehem. Bochum Langendreer), Mitbegründung der inklusiv arbeitenden Windrather Talschule, Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion*. Christiane Brandauer Abitur in den NL, Mitwirkung als Tänzerin im Duncandance Emsemble (England, Frankreich), Studium der Erziehungswissenschaften, Systemtherapeutin, Psychomotorikerin, Klassenlehrerin, Fachlehrerin, seit 2013 Dozentin an der Akademie für Waldorfpädagogik, Mannheim. Margit Diehl (Umstülpkörper) Waldorferzieher- und Lehrerausbildung (Mannheim), Arbeit mit Umstülpphänomenen. Monika Dürr (Klasse 2) Waldorfschülerin (Stuttgart), PH-Studium, Heilpädagogik-Fortbildung (Schottland), 37 Jahre Klassen- und Fachlehrerin (FWS Ulm), Gastdozentin für Didaktik (Stuttgart, Ravensburg). Monika Engelsman (Eurythmie) Dipl. Eurythmistin, seit 18 Jahren Unterrichtstätigkeit (FWS Schwäbisch Hall, Backnang, Crailsheim) in Kindergarten, Unter-, Mittel und Oberstufe, freie Projekte mit Jugendlichen; internationale Fortbildungstätigkeit (Europa, Afrika, Asien). Reinoud Engelsman (Klasse 5) Studium Geophysik und Waldorfpädagogik (Utrecht, Stuttgart), Sozialtherapeut, seit 1984 Klassenlehrer, Fachlehrer für Englisch, Musik und Religion (FWS Schwäbisch Hall), internationale Fortbildungstätigkeit (Europa, Afrika, Asien). Angelika Fried (Organisation, Klasse 1, Singen) Biologie- und Chemiestudium (LMU München Sek I, Tübingen Sek II), Eurythmiestudium (Den Haag), Waldorflehrerin (Hamburg, Stuttgart, Leipzig), Dozentin u.a. für Eurythmie und Klassenlehrer-Methodik (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim). Ludger Helming-Jacoby (Klasse 2) Grafik-Designer, 5 Jahre Lehrer an Staatsschulen (Haupt- und Sonderschule), 28 Jahre Klassen- und Englischlehrer (Köln, Lübeck), derzeit als Gastdozent an verschiedenene Lehrerseminaren und als Mentor tätig. Dirk Heib (Klasse 7) Grundständiges 4-jähriges Studium zum Klassenlehrer und Fachlehrer Englisch und Werken (Mannheim), Klassenlehrer- und Fachlehrertätigkeit/Oberstufenklassenbetreung (FWS Saar Hunsrück/Walhausen), seit 6 Jahren Klassenlehrer und Fachlehrer für Englisch/Werken/Lebenskunde (FWS Westpfalz/ Otterberg). Dr. Gunter Keller (Klasse 1) Geologiestudium (Freiburg), Waldorflehrerstudium (Mannheim), Klassen-, Geographie- und Religionslehrer (FWS Freiburg-Wiehre), Promotion (Freiburg), Waldorflehrerbildung (Taiwan), Dozent u.a. für Grundlagen, Methodik-Didaktik, Geographie (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim). Ulrich Kling (Klasse 3) Mehrere Jahre tätig als Sozialtherapeut, Waldorfpädagogikstudium in Witten-Annen, seit 23 Jahren Klassen-, Musik- und Englischlehrer an Waldorfschulen in Johannesburg/Südafrika, Tübingen und Backnang. Barbara Landl (Mathematik) Ausbildung zur Klassenlehrerin (Witten-Annen), seit 26 Jahren Klassenlehrerin, Studium der Pädagogischen Praxisforschung (Alanus Hochschule), Mitarbeit im Qualitätsverfahren des BdFS, Mentorin/Ausbildungslehrerin (RSS- Dortmund), Seminartätigkeiten in verschiedenen waldorfpädagogischen Ausbildungsbereichen und an der Akademie für Waldorfpädagogik. Thomas Maschke (Inklusive Pädagogik) Dozent an der Akademie für Waldorfpädagogik, Schirmherr des berufsbegleitenden Förderlehrerseminars am Bodensee, Promotion zum Dr. päd. an der Comenius-Universität Bratislava, Schulleiter der Kaspar Hauser Schule Überlingen, Sonderschul- und Waldorfklassenlehrer, Mitarbeit im Arbeitskreis Inklusion. Bernhard Merzenich (Eurythmie) Dozent für Eurythmie und Heilpädagogik (Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim), international tätig in der Notfallpädagogik. Ursula Nicolai seit über 30 Jahren Waldorflehrerin; bis 1992 Dozentin am Institut für Waldorfpädagogik Witten-Annen im Bereich Methodik-Didaktik; Seit 2009 Dozentin am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel mit Mentorierung von Berufsanfängern und Studierenden; diverse Fortbildungen, u.a. in psychologischer Gesprächsführung, zur Kinderpsychologischen Beraterin, in Psychosynthese, Zertifizierung zum Systemischen Coach (aetk Hamburg). Günther Obry (Klasse 6) Studium Kommunikationsdesign, über 20 Jahre Werbung für Industrie und Verlage, Waldorflehrerausbildung in Mannheim, seit 2003 an der FWS Wiesbaden als Klassenlehrer und Fachlehrer für Zeichnen und Druckgrafik in der Oberstufe und im Freien Religionsunterricht tätig. Patricia Porr (Klasse 8) Schneidermeisterin, Betriebswirtin des Handwerks, Gewandmeisterin am Nationaltheater Mannheim, Handwerksunterricht (FWS Mannheim), Klassenlehrerausbildung (Stuttgart), 19 Jahre Klassenlehrerin (FWS Mannheim), Mentorin, Mediatorin, Gastdozentin für Waldorfpädagogik (Universität Estland). Mathias Riff (Klasse 1) Abitur in Hamburg, Chemiestudium und freiberuflicher Fotograf; Studium Waldorfpädagogik in Stuttgart; seit 20 Jahren Waldorfklassen- Musik- und Ethiklehrer (Oberstufe) in Backnang. Aufbau der Backnanger Waldorfschule. Prof. Dr. Albert Schmelzer (Geschichte in den Klassen 5 und 6) Oberstufenlehrer für Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte (FWS Mannheim), Promotion über die Soziale Dreigliederung, Professur für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik und Interkulturalität (Alanus Hochschule, Standort Mannheim) Vera Seltmann (Malen, Zeichnen) Studium der Malerei (Alanus Hochschule) und der Kunstpädagogik bei Mario Betti, Aufbau der heilpädagogischen Schule Talisman (Irkutsk, Sibirien), Arbeit in der Lehrerbildung Angarsk/Irkutsk (Malen, Werken, Holz, Ton), Malkurse für Zivildienstleistende, Kunststudienjahr in Dornach (Malerei, Bildhauerei, Architektur), Malerische Umsetzungen von Schamanismus und Buddhismus im Zyklus Urreligionen und Ausstellung im Museum der Arbeit, Klassenlehrerstudium (Kiel), Dozentin für Malerei (Akademie für Waldorfpädagogik, Mannheim). Nadja Weimar (Klasse 1) seit 18 Jahren Klassen-, Englisch-, Religions- und Förderlehrerin (FWS Heidelberg), Mitglied der Theatergruppe Shakespeare s Best. Valentin Wember (Allgemeine Menschenkunde) 28 Jahre Waldorflehrer in Stuttgart und Tübingen. Arbeit in der Lehrerbildung in den USA, der Schweiz und Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Wille zur Verantwortung. Eine neue Organisationsführung durch Lehrer, Eltern und Schüler an Waldorfschulen. (2012): Willenserziehung. 60 pädagogische Angaben Rudolf Steiners. (2014) Menschenkunde und Meditation (2015). Anton Winkler Oberstufenlehrer für Physik und Mathematik mit Erfahrungen im Mittelstufenunterricht als Epochenlehrer und Berater von Klassenlehrern, Anliegen: Komposition des Physikunterrichts von der 6. bis zur 12. Klasse. Hans Wunsch (Chemie) Chemotechniker, Lehramtsstudium Chemie/Physik (Sek.I), Ausbildung zum Klassenlehrer in Stuttgart, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit autistischen Wesenszügen, 27 Jahre Klassenlehrer und Oberstufenlehrer für Chemie FWS- Trier.

8 Anfahrt Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns mit der Straßenbahnlinie 5. Diese fährt von Mannheim Hauptbahnhof tagsüber im 10-Minuten-Takt. Fahren Sie in Richtung Weinheim, Käfertal und steigen Sie an der Haltestelle Exerzierplatz aus. Eine detaillierte Beschreibung für die Anfahrt mit dem Auto finden Sie auf unserer Internetseite Anmeldung, Kontakt: Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung an die Akademie für Waldorfpädagogik. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Internet: Fax: Post: Allgemeine Informationen Akademie für Waldorfpädagogik, Zielstr. 28, Mannheim Anmeldebestätigung Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie (i. d. R. per ) von uns eine Anmeldebestätigung mit allen relevanten Informationen sowie einer Zahlungsaufforderung. Bankverbindungen Kontoinhaber: Fördergesellschaft Zielstr. 28 gug, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord (BLZ ), Kto-Nr , Verwendungszweck: Klassenlehrertagung, IBAN: DE , SWIFT-BIC: MANSDE66 Bilder und Fotos Für unser Bilderarchiv und die Öffentlichkeitsarbeit der Akademie werden wir die Fortbildungen fotografisch dokumentieren. Wir setzen Ihr Einverständnis zur Nutzung der Bilder voraus. Bitte melden Sie sich im Tagungsbüro, falls Sie Einwände haben. Gleichstellungsgesetz Im vorliegenden Heft wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten. Kursgebühren Die Gesamtkosten belaufen sich auf 280,- (darin enthalten sind 70 Verpflegungskostenpauschale). Die Kursgebühr ist vorab zu überweisen.sollte die Kursgebühr zum noch nicht auf unserem Konto eingegangen sein oder bei Rücktritt, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25. Parkplatz Die gekennzeichneten Parkplätze für Mitarbeiter BITTE frei lassen! Internatsgäste können auf dem Parkplatz des Internats parken. Ansonsten gibt es genügend Parkplätze entlang der Zielstraße und der Friedrich Ebert Straße (an beiden Seiten der Akademie). Rücktritt Bei Rücktritt erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25. Teilnahmebescheinigung Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme herausgegeben und bestätigt sowohl die Teilnahme als auch die bezahlten Gebühren. Unterkunft Es besteht die Möglichkeit im Doppel- oder Dreibettzimmer im benachbarten Internat der Arbeiterwohlfahrt für 22,- /Nacht/Person inkl. Frühstück unterzukommen. Mit der Anmelebestätigung erhalten Sie eine Hotelliste mit Unterkunftsmöglichkeiten in der Umgebung. Informationen zu Fahrgemeinschaften und Privatunterkünften finden Sie unter Verpflegung In den Kurskosten der Forbildung ist eine Verpflegungspauschale enthalten. Es ist nicht möglich die Fortbildung ohne Verpflegung zu besuchen. Ausnahmen sind nur bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten möglich, worauf wir leider keine Rücksicht nehmen können. Anmeldung Klassenlehrertagung und Sommerakademie 2015 Hiermit melde ich mich verbindlich zur Klassenlehrertagung oder zur Sommerakademie vom an der Akademie für Waldorfpädagogik an. Anrede:... Name:... Vorname:... Straße:... PLZ:... Ort:... Telefon (privat):... -Adresse:... Schule:... Ich möchte an folgendem Kurs teilnehmen: Klassenlehrerfortbildung O 1. Klasse o 2. Klasse o 3. Klasse o 4. Klasse O 5. Klasse o 6. Klasse o 7. Klasse o 8. Klasse Sommerakademie O Vertiefungskurs Menschenkunde o Vertiefungskurs Inklusive Pädagogik Ich möchte im Doppelzimmer im benachbarten Internat unterkommen (22 /Nacht/Person) O Ja o Nein Die Kursgebühren von 280 zzgl. Übernachtungskosten überweise ich auf das Konto der Fördergesellschaft Zielstr. 28 gug, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord (BLZ ), Kto-Nr Achtung: bei verspäteter Zahlung und bei Rücktritt fallen 25,- Bearbeitungsgebühren an.... Ort, Datum unterschrift

9 NEU NEU Endlich. Seifenblasen ohne Chemie in Bio-Qualität Calendula Seife im Schaumspender mit Spaßgarantie beim Händewaschen. Sonett für Kinder Ö K O L O G I S C H K O N S E Q U E N T Die ersten Seifenblasen in bester Bioqualität! Ein Spielzeug für draußen zur Freude großer und kleiner Menschen. Die Seifenblasen können durch drei verschieden große Blasringe gepustet werden und sind nach CE Sicherheitsstandard getestet. Ohne Chemie aus besten Rohstoffen. Calendula Schaumseife für zarte Kinderhaut. Eine mild reinigende Seife in der Schaumspenderflasche, speziell für Kinder aber natürlich auch für Erwachsene. Hergestellt mit spagyrischer Calendula-Essenz. Sehr sparsam im Gebrauch dank des neuen Schaumspenders. Sonett so gut sonett t Reg. Certified by Certisys eco-control.com by Vegan Soc. stop-climate-change if-design-award reddot-award

Klassenlehrer-Fortbildung 2014 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. 30. Juli - 3. August 2014 in Mannheim

Klassenlehrer-Fortbildung 2014 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8. 30. Juli - 3. August 2014 in Mannheim Klassenlehrer-Fortbildung 2014 zur Vorbereitung der Klassenstufen 1-8 30. Juli - 3. August 2014 in Mannheim Vorträge mit Michaela Glöckler: Die innere Arbeit des Klassenlehrers Klassenlehrer-Fortbildung

Mehr

Zur Deckung der Tagungskosten erbitten wir einen freiwilligen Unkostenbeitrag (Richtsatz 20,- EUR)

Zur Deckung der Tagungskosten erbitten wir einen freiwilligen Unkostenbeitrag (Richtsatz 20,- EUR) Teilnahme: Verpflegung: Die Tagung richtet sich hauptsächlich an die Eltern der künftigen Schulanfänger, ist aber offen für alle Interessierten. Die Arbeitsgruppen und Übkurse bilden eine inhaltliche Einheit.

Mehr

LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM OBERSTUFE SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN. Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel

LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM OBERSTUFE SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN. Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM OBERSTUFE SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN In einem studium kann berufsbegleitend die Qualifikation zur Lehrerin oder zum Lehrer für die Oberstufe

Mehr

Freie Hochschule Stuttgart Seminar für Waldorfpädagogik Haussmannstrasse 44A 70188 Stuttgart

Freie Hochschule Stuttgart Seminar für Waldorfpädagogik Haussmannstrasse 44A 70188 Stuttgart Freie Hochschule Stuttgart Seminar für Waldorfpädagogik Haussmannstrasse 44A 70188 Stuttgart Alle Korrespondenz zu den hier genannten Fortbildungen bitte nur über: christophdrjaffke@email.de im November

Mehr

PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN

PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN Seminar für Waldorfpädagogik Berlin e.v. Weinmeisterstr. 16 D - 10178 Berlin Telefon +49(30) 6 18 70 73 info@waldorfseminar.berlin PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN Aktuelle Informationen:

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Das A und sein Umkreis

Das A und sein Umkreis Das A und sein Umkreis Der Mensch in seiner höchsten Vollendung wirkt dem Tierischen im Menschen entgegen Heileurythmie-Fortbildung für Studenten der Heileurythmieausbildungen, diplomierte Heileurythmisten

Mehr

Kernleitbild für die Rudolf Steiner Schulen der Schweiz

Kernleitbild für die Rudolf Steiner Schulen der Schweiz Kernleitbild für die Rudolf Steiner Schulen der Schweiz Die Rudolf Steiner Schulen sind autonome öffentliche Schulen in nicht staatlicher Trägerschaft; sie sind allen Bevölkerungskreisen zugänglich, unabhängig

Mehr

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen 1 Aufgabe und pädagogische Zielsetzung der DSA Im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik hat die DSA die Aufgabe, deutschsprachige

Mehr

MONTESSORI DIPLOMKURS

MONTESSORI DIPLOMKURS P Ä D A G O G I S C H E A K A D E M I E I N G O L S T A D T MONTESSORI DIPLOMKURS Kursleitung : Prof. Dr. Dr. Herbert Tschamler Kursorganisation : OStD a.d. Reinhold Till Pädagogisches Zentrum Ingolstadt

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung. Akademie für Waldorfpädagogik. in Mannheim

Studien- und Prüfungsordnung. Akademie für Waldorfpädagogik. in Mannheim Studien- und Prüfungsordnung Akademie für Waldorfpädagogik in Mannheim - 1 - Studiengänge, Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote Studienziel Studiendauer Abschluss Waldorf- Klassenlehrer 2 Jahre Studienurkunde

Mehr

Venedig. 5-tägiges Aquarell-Seminar mit. Wolfgang Baxrainer. 12. bis 19. September 2015

Venedig. 5-tägiges Aquarell-Seminar mit. Wolfgang Baxrainer. 12. bis 19. September 2015 Wolfgang Baxrainer Venedig 5-tägiges Aquarell-Seminar mit Wolfgang Baxrainer 12. bis 19. September 2015 5-tägiges Intensiv-Seminar in Venedig Das alles und noch viel mehr ist......venedig, was es mit Wolfgang

Mehr

Öffentliche Tagung der Medizinischen Sektion. Okkulte Physiologie. mit. Peter Selg Michaela Glöckler Tomáš Zdražil

Öffentliche Tagung der Medizinischen Sektion. Okkulte Physiologie. mit. Peter Selg Michaela Glöckler Tomáš Zdražil Öffentliche Tagung der Medizinischen Sektion Okkulte Physiologie mit Peter Selg Michaela Glöckler Tomáš Zdražil 16. bis 17. Januar 2015 Wir stehen als Menschen nicht nur auf der Erde, sondern wir gehören

Mehr

LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM SPORTLEHRER SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN. Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel

LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM SPORTLEHRER SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN. Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel LEHRERSEMINAR KASSEL BLOCKSTUDIUM SPORTLEHRER SEITENEINSTEIGERPROGRAMM FÜR LEHRER AN WALDORFSCHULEN Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel Sportlehrerinnen/Sportlehrer an Waldorfschulen Das Fach Spielturnen

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Mediation als Arbeitsmittel des Alltags

Mediation als Arbeitsmittel des Alltags Fortbildung der Körperbehinderte Allgäu ggmbh Immenstädter Straße 27 87435 Kempten Mediation als Arbeitsmittel des Alltags Kurs Nr. 12KA07 Inhalte: Gespräche sind manchmal alles andere als einfach. Schließlich

Mehr

REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN

REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN REFRESHER-KURS AMBULANTES OPERIEREN Tagesseminar In Ergänzung zur Weiterbildung Ambulantes Operieren durch die Bundesärztekammer; OTA Ausbildung (Operationstechnische Assistentin), Fachweiterbildung OP

Mehr

EXPLORE YOUR POTENTIAL MAPPENKURSE 2015

EXPLORE YOUR POTENTIAL MAPPENKURSE 2015 EXPLORE YOUR POTENTIAL MAPPENKURSE 2015 REINHARD BIENERT 14-G KUNST & DESIGN - MAPPENKURS Vorstudium: Bewerbungsmappe Leitung: Reinhard Bienert Ein Studium für einen künstlerischen Beruf zu beginnen,

Mehr

Fortbildung Gesundheitswanderführer/in LET s GO jeder Schritt hält fit

Fortbildung Gesundheitswanderführer/in LET s GO jeder Schritt hält fit Fortbildung Gesundheitswanderführer/in LET s GO jeder Schritt hält fit Was ist Gesundheitswandern LET s GO jeder Schritt hält fit? Beim Gesundheitswandern LET s GO jeder Schritt hält fit passiert das Besondere

Mehr

TAGUNGEN + FORTBILDUNGEN

TAGUNGEN + FORTBILDUNGEN TAGUNGEN + FORTBILDUNGEN SCHULJAHR 2015/2016 PÄDAGOGISCHE FORSCHUNGSSTELLE BEIM BUND DER FREIEN WALDORFSCHULEN FoAnzeige_05_2015_Layout 1 12.05.15 16:20 Seite 1 Es ist soweit! Pädagogische Forschungsstelle

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen In der Städtischen katholische Grundschule Ablauf des Abends Begrüßung Grundschule- Was dann? Schulformen in Gütersloh Offene Fragerunde Die

Mehr

Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Starke Eltern für selbstbewußte Kinder

Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Starke Eltern für selbstbewußte Kinder Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Starke Eltern für selbstbewußte Kinder Arbeitstagung vom 25. bis 28. Mai 2006 in Duderstadt Bundeselternverband gehörloser Kinder e.v. Starke Eltern für selbstbewußte

Mehr

Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013

Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013 Matthias Grünewald Kunstschule e.v. Matthias Grünewald Kunstschule e.v. und Vortragende der Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013 ISA BARLAK geb. 1959 Kunstpädagogin, Kunsttherapeutin BVAKT, Übungsleiterin

Mehr

Jeder Tag ist Elternabend

Jeder Tag ist Elternabend Einladung Fachsymposium am 27./28. November 2014 in Augsburg Jeder Tag ist Elternabend! Eltern gewinnen, Partnerschaften stärken, Kinder fördern Veranstaltungsort: Das Hotel am alten Park Frölichstraße

Mehr

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft samt Anmeldungen zu Teilprüfungen FS 15 (PB 2) Alfter Stand: 18.05.2015 13.37 B.A. Kindheitspädagogik (Teilzeit) (Bachelorstudiengang) B.A. Kindheitspädagogik

Mehr

8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein

8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein 8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein mit Petra July & Balian Buschbaum Mallorca / Santanyí 11. 18. Mai 2016 (8 Tage) 1.399, Philosophie & Programm Das Herz aller Lehren ist einfach:

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Vorprogramm Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Wiesbaden, Samstag 7. März 2009 Einladung Wir laden Sie herzlich zu unserer nächsten wissenschaftlichen Tagung ein, diesmal in Wiesbaden mit dem Leitthema

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de. Meditation

Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de. Meditation Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de Meditation Nicht ausserhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts,

Mehr

Kommunikation im Dialog

Kommunikation im Dialog Fortbildung der Körperbehinderte Allgäu ggmbh Immenstädter Straße 27 87435 Kempten Kommunikation im Dialog Kurs Nr. 12KA12 Inhalte: Idee im Team zu präsentieren ist schon schwierig genug. Sie möchten eine

Mehr

SCHULLAUFBAHNBERATUNG

SCHULLAUFBAHNBERATUNG SEKUNDARSCHULE MUTTENZ SCHULLAUFBAHNBERATUNG NIVEAU E für zukünftige Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen Niveau E 2014 / 2015 2 Schullaufbahnberatung Niveau E Inhaltsverzeichnis ZUSAMMENSETZUNG DES

Mehr

10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben

10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben 10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben mit Petra July & Balian Buschbaum Mallorca / Santanyí 30. April 09. Mai 2016 (10 Tage) 1.650, Philosophie & Programm Ohne einen Weg gegangen

Mehr

Fortbildung Werteorientiertes Führen

Fortbildung Werteorientiertes Führen Fortbildung Werteorientiertes Führen Zwischenraum ist ein Angebot der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck für Menschen in Verantwortung. In einem Raum zwischen beruflichen und privaten Anforderungen

Mehr

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen Das erweiterte Nachmittagsangebot für die Klassen 5, 6 und 7 ~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe für Sozialpädagog/innen und Geschäftsführer/innen Einladung zur Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem Lebensgarten

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! Die Gesamtschule Lengerich stellt sich vor! August 2015

HERZLICH WILLKOMMEN! Die Gesamtschule Lengerich stellt sich vor! August 2015 HERZLICH WILLKOMMEN! Die Gesamtschule Lengerich stellt sich vor! August 2015 Die Herausforderung: eine gelingende Zukunft! Die Herausforderung: eine gelingende Zukunft in globaler Verantwortung! Das Leitbild

Mehr

Bewusstsein Heilung Austausch

Bewusstsein Heilung Austausch Bewusstsein Heilung Austausch Fortbildungsreise Vom Ich ins Wir für TherapeutenInnen, HeilerInnen und Schamanen Mallorca / Santanyí 20. 29. April 2016 (10 Tage) 990, Liebe ist alles Alles ist Liebe! Philosophie

Mehr

staatlich anerkannte Ergänzungsschule Sekundarstufe I und II Mitglied im Bundesverband Deutscher Privatschulen e. V.

staatlich anerkannte Ergänzungsschule Sekundarstufe I und II Mitglied im Bundesverband Deutscher Privatschulen e. V. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 03.04.14 Schon bald beginnen die Osterferien, 1 Woche müssen wir noch verstreichen lassen. Jeden Tag scheint die Sonne ein wenig mehr,

Mehr

Elisabeth Selbert Gesamtschule

Elisabeth Selbert Gesamtschule Elisabeth Selbert Gesamtschule Informationen zur gymnasialen Oberstufe Schuljahr 2014/15 bzw. 2015/16 Die Oberstufe an der Elisabeth Selbert - Gesamtschule Unsere gymnasiale Oberstufe entspricht formal

Mehr

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

VBE-Fortbildungsprogramm: Cooperation - oder wie Teambildung und Teamentwicklung gelingen kann!

VBE-Fortbildungsprogramm: Cooperation - oder wie Teambildung und Teamentwicklung gelingen kann! VBE-Fortbildungsprogramm: Cooperation - oder wie Teambildung und Teamentwicklung gelingen kann! Ein lösungsfokussiertes Trainingsprogramm für Führungskräfte und Mitarbeiter nach BEN FURMAN und TAPANI AHOLA;

Mehr

Bund der Freien Waldorfschulen. Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben

Bund der Freien Waldorfschulen. Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben 4Blickpunkt Bund der Freien Waldorfschulen Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben Waldorflehrer werden Bildung fürs Leben Sie glauben, alle Waldorflehrer sind Ökos und bringen ihren Schülern vor allem

Mehr

sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse.

sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse. FERIENKURSE MAPHS STUTTGART Stuttgart 2007 Sehr geehrte Kursinteressenten, sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse. Ferienkurse : Gymnasium 9 jährig Bitte beachten Sie, dass

Mehr

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Züricher Straße 13 81476 München Telefon 089 / 74 84 66 16 sekretariat@waldorfkinderhaus-msw.de www.waldorfkinderhaus-msw.de Vereinsregister AG München Nr. VR 201063

Mehr

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt B. Gesamtschule Städtische Gesamtschule Lippstadt Am Tiergarten 16 59555 Lippstadt Telefon: 02941 933810, Telefax: 9338128 E-Mail: info@gesamtschulelippstadt.de Homepage: www.gesamtschulelippstadt.de Schulleiter:

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Anmeldung zum interkulturellen Deutschkurs

Anmeldung zum interkulturellen Deutschkurs Herr O Frau O X bitte ankreuzen An das IIK Bayreuth Jahnstr. 8/10 D 95444 Bayreuth Tel.: +49 (0)921-75 90 70 Fax: +49 (0)921-75 90 77 info@iik-bayreuth.de www.iik-bayreuth.de Vorname: Familienname: Herkunftsland:

Mehr

VIII. Heidelberger Kunstrechtstage

VIII. Heidelberger Kunstrechtstage VIII. Heidelberger Kunstrechtstage Freitag, 31.10. 2014 & Samstag, 1.11. 2014 Eigentum Kunstfreiheit Kulturgüterschutz Akademie der Wissenschaften Heidelberg Am 31.10.2014 & 01.11.2014 finden in der Akademie

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

Heilpädagogisches Schulheim Bern. Weissenheim. Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim.

Heilpädagogisches Schulheim Bern. Weissenheim. Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim. Heilpädagogisches Schulheim Bern Weissenheim Heilpädagogisches Schulheim Bern Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim.ch Das Weissenheim Bern Das Weissenheim

Mehr

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 André Kostolany, langjähriger Partner der, München Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 Marriott Hotel Berliner Straße 93 80805 München SEMINARPROGRAMM Kostolany Börsenseminar in München

Mehr

Bibliographie zur Lehrerbildung

Bibliographie zur Lehrerbildung Bibliographie zur Lehrerbildung und zum Berufsbild des Lehrers und Erziehers Zeitschriften-Nachweis 1947-1967 Zusammengestellt und bearbeitet von Heiner Schmidt und F. J. Lützenkirchen Verlag Julius Beltz

Mehr

Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer

Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer RETTUNGS HUNDE STAFFEL ISAR E.V. 1. Vorsitzender Matthias Huber Kirchenstraße 61 85445 Schwaig Telefon 08122/40440 email: info@rhs-isar.de Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer Wir freuen

Mehr

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 Ananda Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 (Exemplar für die Kursleitung) Hiermit melde ich mich verbindlich zu den unten genannten Bedingungen zur Ausbildung

Mehr

Bewerbung als Kooperationslehrkraft in einer Montessori- Schule in den Klassen 5-10 zwischen München und Salzburg

Bewerbung als Kooperationslehrkraft in einer Montessori- Schule in den Klassen 5-10 zwischen München und Salzburg Tobias Grimm Grabenstr. 26 5020 Salzburg 11. September 2013 Bewerbung als Kooperationslehrkraft in einer Montessori- Schule in den Klassen 5-10 zwischen München und Salzburg Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Jost Schieren Übersicht Vorträge 2005-Feb. 2014

Jost Schieren Übersicht Vorträge 2005-Feb. 2014 Datum / Date Ort / Location Vortragstitel / Title 2005 Mai Konferenz Spiritual Values in Higher Education, Spring Valley (USA) Rudolf Steiner and the scientific development Juni Tagung Kunsterkenntnis

Mehr

Seminare für Studierende

Seminare für Studierende Seminare für Studierende Sommersemester 2012 Studentenwerk Gießen Außenstelle Fulda Daimler-Benz-Str. 5a Tel: 0661-96210486 Fax: 0661-607826 E-Mail: sozialberatung.fulda@studwerk.uni-giessen.de www.studentenwerk-giessen.de

Mehr

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen.

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen. Hellseher Ausbildung Du kannst Dich mit dieser Ausbildung selbstständig machen, von zu Hause mit freier Zeiteinteilung oder dies natürlich auch nur rein privat nutzen. Als Hellseher kannst Du vieles bewirken

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

SCHULLAUFBAHNBERATUNG

SCHULLAUFBAHNBERATUNG SEKUNDARSCHULE MUTTENZ SCHULLAUFBAHNBERATUNG NIVEAU E für zukünftige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen Niveau E 2014 / 2015 2 Schullaufbahnberatung Niveau E Inhaltsverzeichnis ZUSAMMENSETZUNG DES

Mehr

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu 3-tägiger Workshop mit Cornelia Stöckel und Mirjam Baumann-Wiedling für pädagogische Fachleute, Eltern und Interessierte in Stuttgart, 21. bis 23. Oktober

Mehr

Oberstufe am CFG. Eltern- und Schüler- informationsabend 12.02.2014

Oberstufe am CFG. Eltern- und Schüler- informationsabend 12.02.2014 Oberstufe am CFG Eltern- und Schüler- informationsabend 12.02.2014 Überblick Aufbau der Oberstufe Kurse und Wochenstunden Fächerangebot am CFG Leistungskurse am CFG Schulalltag in der EF Zeit für Ihre

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

Info-Brief für Mentoren im Kurs 32 II. Ausbildungsabschnitt - Veranstaltungen und Informationen -

Info-Brief für Mentoren im Kurs 32 II. Ausbildungsabschnitt - Veranstaltungen und Informationen - STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG ALBSTADT (GWHS) Bereich Mentorenbegleitung: Anne-Marie Eichert, Seminarschulrätin Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GWHS) Albstadt Riedstr.

Mehr

Elfte Frühjahrsschule

Elfte Frühjahrsschule Elfte Frühjahrsschule der Fachgruppe Biologiedidaktik im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin vom 06.03. 08.03.09 (bzw. 05.03. 08.03.09) in Gießen (Tagungsort: Jugendherberge Marburg) Zielgruppe:

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Bildungszentrum Bretzfeld Der Bretzfelder Weg

Bildungszentrum Bretzfeld Der Bretzfelder Weg Bildungszentrum Bretzfeld Der Bretzfelder Weg Die arbeit und das begleitete Lernen Begleitetes Lernen und vertiefendes Üben in beiden Schularten Von ihren Fachlehrern begleitete an den Niveaustufen orientierte

Mehr

KunstWerkTage. Goetheanum. Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum

KunstWerkTage. Goetheanum. Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum KunstWerkTage Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum 17. 19. April 2015 Goetheanum, Dornach/CH Goetheanum Du bist auf der Suche nach Deinem

Mehr

ANFAHRTSBESCHREIBUNG und UNTERKUNFTSMÖGLICHKEITEN

ANFAHRTSBESCHREIBUNG und UNTERKUNFTSMÖGLICHKEITEN ANFAHRTSBESCHREIBUNG und UNTERKUNFTSMÖGLICHKEITEN Studien- und Lehrgangszentrum: DHfPG / BSA-Akademie Leipzig Hohmannstraße 7 Ecke Dessauer Straße 2.OG Telefon: 0341-21 11 836 Ihr Weg zum Studien-/Lehrganszentrum

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006.

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus. Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Am Rechenberg 3-5. 06628 Naumburg

Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus. Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Am Rechenberg 3-5. 06628 Naumburg Du bist die strahlende Sonne Deines Lebens Yoga- Wochenende per Post, Email oder Fax Fax: 034463-62975 Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Telefon (034463) 629-6 Fax (034463) 629-75 www.caritas-konradmartinhaus.de

Mehr

Neue Führungskompetenz Übungen

Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen 3-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für Manager/Teams/Trainer in Führungsverantwortung in München 24. - 26. Oktober 2014 Neue Führungskompetenz

Mehr

Friedens- und Konfliktarbeit im Ausland als Thema für die Bildungsarbeit in Deutschland

Friedens- und Konfliktarbeit im Ausland als Thema für die Bildungsarbeit in Deutschland Friedens- und Konfliktarbeit im Ausland als Thema für die Bildungsarbeit in Deutschland Einladung zum Netzwerktreffen zurückgekehrter Friedensfachkräfte oder Fachkräfte aus dem Bereich Konfliktbearbeitung

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Fachdidaktische Kurse

Fachdidaktische Kurse Stand: 6-2012 S C H U L J A H R 2 0 1 2 / 2 0 1 3 Fachdidaktische Kurse Ästhetik Biologie Chemie Deutsch Geographie/Geologie Geschichte Mathematik Physik Politik/Sozialkunde Lehrerseminar für Waldorfpädagogik

Mehr

Spezifika der Organisationsmediation Aufbaumodul & Fortbildung für MediatorInnen

Spezifika der Organisationsmediation Aufbaumodul & Fortbildung für MediatorInnen Spezifika der Organisationsmediation Aufbaumodul & Fortbildung für MediatorInnen Termin: 15. 19. Juni 2015 Dauer: 5 Tage, 40 Zeitstunden Leitung: Dr. Wilfried Kerntke, Bernd Fechler, Bernadette Kadishi

Mehr

Datum: Samstag den 20.06.2015 Ort: Sporthomedic Akademie Köln

Datum: Samstag den 20.06.2015 Ort: Sporthomedic Akademie Köln Velamed GmbH Helmholtzstr. 50 50825 Köln Tel.: 0221-7910976 Fax: 0221-9792992 www.velamed.com info@velamed.com Einladung zum Workshop Angewandte biomechanische Funktions und Bewegungsanalyse in der Sporttherapie

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

IX. HEIDELBERGER KUNSTRECHTSTAGE

IX. HEIDELBERGER KUNSTRECHTSTAGE Institut für Kunst und Recht IFKUR e.v. IX. HEIDELBERGER KUNSTRECHTSTAGE 30. & 31.10.2015 AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN HEIDELBERG Kultur im Recht - Recht als Kultur Mit freundlicher Unterstützung: UNIQA

Mehr

Summer School 2012. Gedruckte Materialien neue Funktionalitäten und Anwendungen. Donnerstag, 26. Juli 2012

Summer School 2012. Gedruckte Materialien neue Funktionalitäten und Anwendungen. Donnerstag, 26. Juli 2012 Summer School 2012 Gedruckte Materialien neue Funktionalitäten und Anwendungen Donnerstag, 26. Juli 2012 KunstWerk, Karlsruhe-Durlach, Amalienbadstraße 41, Bau 52 Gedruckte Materialien sind ein Forschungsfeld,

Mehr

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK 2014 Neuer Termin Ort neues Konzept Mo. 21. bis Fr. 25. Juli 2014 Salzburg Seminarhotel Heffterhof Referent/innen Armin Kircher Gesamtchor Georg Friedrich Händel:

Mehr

Schule ohne Stress. In der Privatschule Dany sollen die Schüler regelmäßig erfahren, dass sie

Schule ohne Stress. In der Privatschule Dany sollen die Schüler regelmäßig erfahren, dass sie Lernen für die Welt Liebe Eltern, nach intensiver Planung und Vorbereitung haben wir Ende 2007 eine neue private Ergänzungsschule eröffnet: Die Privatschule Dany. Sie soll einfach eine gute Schule sein.

Mehr

Ausbildungsunterlagen Sagitalis Sonderkurs

Ausbildungsunterlagen Sagitalis Sonderkurs Ausbildungsunterlagen Sagitalis Sonderkurs 1 Anmeldung für die Ausbildung zum Sagitalis Sonderkurs Ich melde mich hiermit für die Teilnahme zum Lehrgang Sagitalis Sonderkurs am in Bielefeld an. Die Anmeldegebühr

Mehr

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim Schiller-Gymnasium Private Ganztagesschule Pforzheim Ein privates Ganztagesgymnasium stellt sich vor Lernen im Geiste Schillers Freier Geist und Menschlichkeit Seit 1986 trägt das Schiller-Gymnasium den

Mehr

Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016. www.anne-frank-gs.de/übergänge/

Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016. www.anne-frank-gs.de/übergänge/ Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016 www.anne-frank-gs.de/übergänge/ Gliederung 1. Die weiterführenden Schulformen 2. Die gesetzliche Regelungen beim Übergang und das Anmeldeverfahren

Mehr

Burnout eine spirituelle Krise?

Burnout eine spirituelle Krise? der benediktushof LÄdT ein: Symposium Psychotherapie Burnout eine spirituelle Krise? 14. bis 16. september 2012 hintergründe und bewältigungsansätze von burnout für experten und betroffene ZENTRUM FÜR

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität TÜBINGER SYMPOSIUM 2008 Defektdeckung an der oberen Extremität EINLADUNG&PROGRAMM Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Hand-, Plastische-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie & Institut für klinische

Mehr

Abitur (Abendschule)

Abitur (Abendschule) Abitur (Abendschule) Mit dem Abitur erreicht man den höchsten deutschen Schulabschluss. Wer das Abi abgelegt hat, erreichte damit die uneingeschränkte Studienbefähigung und kann an einer europäischen Universität

Mehr

talente Hochbegabtenförderung OÖ

talente Hochbegabtenförderung OÖ talente Hochbegabtenförderung OÖ GRUNDSTUFE II SOMMERAKADEMIE ohne Nächtigung 2013 für besonders begabte Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe 8. 12. Juli 2013 talente Hochbegabtenförderung

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler August Bebel Institut Müllerstraße 163 13353 Berlin Manuela Bauche Tel. (030) 4692 129 Fax (030) 4692 124 bauche@august-bebel-institut.de Berlin, 3. September 2013 Veranstaltung V 12 vom Sa 9. bis So 10.

Mehr

Erlebnispädagogische Klassenfahrt. Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik. Schullandheimaufenthalt

Erlebnispädagogische Klassenfahrt. Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik. Schullandheimaufenthalt Schullandheimaufenthalt Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik Der nachfolgend aufgeführte Aufenthalt für das Schullandheim Landjugendhaus Kienberg richtet sich an Schulklassen, die ihren Aufenthalt

Mehr