Client Security Verification. Michaela Weber Consultant Security Management CA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Client Security Verification. Michaela Weber Consultant Security Management CA"

Transkript

1 Client Security Verification Michaela Weber Consultant Security Management CA

2 Agenda - Heutige Sicherheitsaspekte - Lösungsvorschläge - Threat Management - Security Information Management - Fazit

3 Stetiger Wandel der IT-Security Security Heute Komplexität/Management 2. Generation Reaktive Security 3. Generation Security als Enabler 4. Generation Proaktive Security und Integration 1. Generation Türen, Wachpersonal Zeit

4 Security-Themen werden komplexer SSO Access Management Authentication Policy Management Provisioning Spyware Prevention Gateway Protection Scan & Clean Proactive Management Federation Reporting Authorization Virus Protection Web Services Password Management Asset Discovery & Classification Anti-Spam Firewall Protection Malware Protection Forensics Event Collection Vulnerability Assessment Correlation Compliance Mapping

5 Aktuelle Bedrohungen Source: IDC, Worldwide Secure Content Management Forecast Update and 2004 Vendor Shares: Spyware, Spam, and Malicious Copyright Code 2006 Continue CA. All rights reserved. to Wreak All trademarks, Havoc, trade #34023,November, names, services marks and logos 2005 referenced herein belong to their respective companies.

6 Weitere Herausforderungen Source: IDC, Worldwide Secure Content Management Forecast Update and 2004 Vendor Shares: Spyware, Spam, and Malicious Code Continue to Wreak Havoc, #34023 November, 2005

7 und wie diese zu meistern sind - Proaktives Management von Bedrohungen - Antivirus + Antispyware - Antispam - HIPS (Host-Based Intrusion Prevention System) - Erkennung und Beseitigung von Schwachstellen - Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien Hacker - Erhöhung der Produktivität bei Reduktion der Kosten - Einheitliches, übergreifendes Management Malware - Umsetzung interner und regulativer Vorgaben - Business Continuity Management - Best Practices (ITIL, ) Spam

8 Wie finden Infektionen statt? - Browsen im Web - Nicht-autorisierte Downloads und Installationen - Austausch von Dateien - -Anhänge - Instant Messaging - Malicious mobile code

9 Viren: Finanzielle Auswirkungen - Der CSI/FBI Computer Crime & Security 2005 Survey beinhaltet Rückmeldungen von 700 US Gesellschaften, Regierungsbehörten, Finanz- und Medizinische Institute sowie Universitäten - Schäden durch Viren führen die Liste der finanziellen Verluste an - Der ICSA s 2004 Survey fand heraus das Unternehmen die von Viren betroffen waren folgendes Verlust verzeichnen: - Durchschnittlich $130,000 durch Downtime der Mitarbeiter, Zeit für die Wiederherstellung und verlorene Opportunities - Unternehmen brauchten ca. 31 Personentage um sich von einer Infektion zu erholen - 80% der infizierten Unternehmen hatten bis zu 23 Stunden keinen Zugriff auf ihre Serversysteme 9

10 Spyware: ein Sicherheitsrisiko Spyware (Overt) SICHERHEITSBEDROHUNG Adware und Cookies - Verfolgung von Benutzeraktivitäten im Internet - Sammeln von persönlichen Informationen Pop-Up Ads - Sammeln Informationen für Cookies - Unterbrechen Benutzeraktivitäten im Internet - Überschwämmen Benutzer mit Anzeigen und lassen Rechner einfrieren - Installieren Komponenten, welche die Benutzerdienste modifizieren Hijackers - Modifizieren Inhalte von Webseiten - Blockieren Zugang zu Webseiten - Führen Benutzer zu unerwünschten Webseiten - Installieren versteckte Prozesse, welche fest an das Betriebssystem gebunden sind - Unterbrechen Webseiten mit unternehmenskritische Applikationen - Entfernte Steuerung von Rechnern mit Vollzugriff auf das lokale Dateiensystem - Fähigkeit zur Selbstaktualisierung - Mit Sniffer- Funktionalität ausgestattet - Kann Peripherie aktivieren (Mikrophone.) - Zeichnet Tastatureingaben auf SYSTEMZERSTÖRUNG

11 Integriertes Threat Management

12 Plattformübergreifender Schutz Network Protection Device Protection Microsoft Pocket PC Microsoft Pocket PC Windows Desktops Windows Desktops Windows Servers Windows Servers Linux Linux Apple Macintosh Apple Macintosh UNIX UNIX Novell NetWare Novell NetWare MS Exchange MS Exchange Lotus Notes/Domino Lotus Notes/Domino CVP CVP Webserver ISA Server ISA Server Proxy Server Proxy Server Gateway From the Perimeter to the PDA

13 HIPS (Host-Based Intrusion Prevention System) Antivirus und Anti-spyware reichen nicht mehr aus Forrester sieht den Bedarf die traditionellen Threat Prevention Lösungen durch Firewall und HIPS zu ergänzen the need for client security had grown monumentally. Today, endpoint machines are vulnerable to all types of attacks. Antivirus and perimeter defenses alone not longer provide adequate defense against malicious code Malicious code is also changing too rapidly for traditional defenses to keep up. Firms must look to a suite of client security product typically these include antivirus, antispyware, client firewall and at least some host intrusion prevention (HIPS) capability to protect endpoints from malware. Source: The Forrester Wave Client Security Suites Q2 2005; Lab-based evaluation of top client security suites vendors across 170 criteria, Forrester Research, Natalie Lambert and David Friedlander with Jonathan Penn, June

14

15 Security Information Management Definition - Security Information Management Lösungen unterstützen proaktiv bei der Verwaltung der unternehmensweiten Sicherheits-Infrastruktur durch Berücksichtigung und Monitoring aller relevanten Events, vom Auffinden bis zum Beheben der Misstände. - SIM ermöglicht folgende Fragen zu beantworten: Was sind Ihre Assets? Asset Discovery Asset Inventarisierung Priorisierung der geschäftskritischen Assets Was passiert in Ihrer Umgebung? Sicherheitsvorfälle Schwachstellen Fehlkonfigurationen Wie sollten Sie darauf reagieren? Beheben des Problemes Öffnen eines Helpdesk Tickets Einsatz eines Technikers

16 Security Information Management Komponenten Scanning Events and Information Collection Sammeln Vulnerability and Asset Value based Risk Analysis Correlation, Predictive Analysis and Anomaly Detection Forensic Analysis and Visualization Compliancy Knowledgebase and Control Objective Mapping Analysieren Incident Categorization & Management Centralized Policy Management Alerting, Automated Trouble Ticketing, and Workflow Real-time and Off-line Reporting (Dashboard/Trending/ Ad-hoc/ Historical) Reagieren Corrective Actions and Remediation Recommendations

17 Das Problem nimmt zu Through 2008, 90 percent of successful hacker attacks will exploit well-known software vulnerabilities. - Gartner* * Gartner CIO Alert: Follow Gartner s Guidelines for Updating Security on Internet Servers, Reduce Risks. J. Pescatore, February 2003

18 Zeitachse Sasser 2003/ Monate von Auffinden der LSASS-Schwachstelle bis zum Patch - 18 Tage bis zum Sasser-Wurm - < 7 Tage bis zur Infektionen von unzähligen Systemen

19 Sicherheitsvorfälle Auswirkungen auf die Unternehmen - Blaster Wurm Zeitachse Juli 2003 August 2003 September Juli 2003: Windows RPC Vulnerability Patch veröffentlicht 22. Juli 2003: Exploit Code für RPC Vulnerability tauchte auf 11. August 2003: Blaster veröffentlicht 10. September 2003: Windows RPCSS Buffer Overflow Vulnerability Patch veröffentlicht (ersetzt Patch vom 16. Juli 2003) - Patch war mehr als einen Monat vor Veröffentlichung des Wurms verfügbar - Geschätzter Schaden liegt bei 1,5 bis 2 Milliarden US $ - Betroffen waren bis Maschinen weltweit - Zu Spitzenzeiten wurden alle 10 Minuten neu infizierte Systeme entdeckt

20 Zeitfenster bis Vorfall nehmen ab Blaster (1 Monat) SQLSlammer (6 Monate) Sasser (2 Wochen) Witty (2 Tage) Zotob (36 Stunden) Win32/Worfo (Zero Day) Months

21 Vulnerability Management - Die Herausforderungen - Durch Sicherheitsvorfälle entstehen hohe Kosten Inakkurate Inventurdaten von Assets, Technologien, Software-Patches und Systemkonfigurationen Schwierigkeiten bei der Beurteilung des Sicherheitsrisikos Komplizierter Prozess für die Beseitigung der Schwachstellen Zeit-/kostenintensiver Prozess (Identifizierung und Beseitigung der Verwundbarkeiten) Einhaltung gesetzgeberischer Vorgaben und von Industriestandards (BS7799, ISO17799)

22 Verwundbarkeiten, Patches und Konfigurationen In Abhängigkeit der betroffenen Technologie können Patches ggf. nur einen Teil der Verwundbarkeit korrigieren Technologie Verwundbarkeiten gefixt durch Konfigurationsänderungen Verwundbarkeiten gefixt durch Patches Anzahl Verwundbarkeiten Internet Explorer 6.0 SP1-30% der Verwundbarkeiten adressiert durch Patch - 70% adressiert durch Änderungen der Systemkonfiguration Windows XP Professional SP1-50% der Verwundbarkeiten adressiert durch Patch - 50% adressiert durch Änderungen der Systemkonfiguration SUSE Linux 9.0* - 85% der Verwundbarkeiten adressiert durch Patch - 12% adressiert durch Änderungen der Systemkonfiguration Data based on etrust Security Advisory Team research, March *SUSE Linux 9.0 has two vulnerabilities for which no fixes exist.

23 Vulnerability Life Cycle Management Reporting - Überprüfen der getroffenen Maßnahmen - Messen des Fortschritts - Bestimmung der Richtlinieneinhaltung Beseitigung - Automatische Vetreilung von Patches oder Konfigurations-änderungen - Verteilung von Workarounds Beseitigung Test Reporting Vollständiges Vulnerability Management Überwachen Analysieren Melden Überwachen - Identifizieren neuer Assets, Technologien und Konfigurationen - Erkennen neuer Verwundbarkeiten und Bedrohungen Analysieren - Bestätigen neu entdeckter Bedrohungen - Korrelation von Verwundbar-keiten zu Assets Melden Test - Test auf Testsystemen Planen Planen Priorisieren Priorisieren - Bekanntgabe neuer Bedrohungen und Verwundbarkeiten - Liefern von Alarmen via , SMS und Telefonmeldungen - Festlegen der bevorzugten Vorgehensmethode basierend auf den Research Empfehlungen - Festlegung des Verteilungsplans - Bewerten des Risikos der Schwachstelle - Abschätzen des Asset- Risikos basierend auf seiner Klassifikation und Gruppierung

24 Warum Vulnerability Management Aufbau eines einheitlichen Prozesses zur Gewährleistung der Informationssicherheit Liefert umfassende Sicherheitsinformationen über ihre Assets und hilft bei der Eliminierung zeitintensiver Recherchen Hilft bei der schnellen und einfachen Priorisierung und Beseitigung von Sicherheitsrisiken Ermöglicht die automatische Verteilung von Patches und Konfigurationsänderungen zum schnellen beseitigen von Sicherheitslücken Unterstützt die Einhaltung von Richtlinien zur Erreichung der IT Audit Security Ziele Gibt einen Überblick über den wirklichen Sicherheitsstatus

25 Bewahren Sie stets den Überblick 1. Was ist installiert? Was sind ihre Assets und welche Software wird wo betrieben 2. Welche Gefahren wirken ein? Welche Bedrohungen betreffen welches individuelle Asset und welches Risiko ist damit verbunden 3. Welche Aktionen müssen durchgeführt werden, was ist zu implementieren? Verwendung validierter Fehlerbehebungsmaßnahmen und automatische Verteilung von Patches an betroffene Assets Überwachung Sie den Status, den Fortschritt und die Einhaltung von Richtlinien durch ein unternehmensweites Reporting!

26 Sicherheitsrichtlinien und ihre Einhaltung -Accounts und Passwörter -Dateien und ACLs -Systeme -Netzwerk -Security- und System Richtlinien -Security Advisories - Software-Regeln

27 Agentenbasierte Überwachung - Agenten sammeln systemspezifische Daten direkt auf dem System - Informationen werden gebündelt an zentrale Management- oder Auditing-Instanz gesendet - Betriebssystemspezifische Überprüfungen - Kein Risiko, da keine Angriffs-Simulation

28 Zu viele Daten, zu wenig Informationen

29 Riskmanagement Systeme - Umfassendes Monitoring und Management der Security von der Erkennung bis zur Beseitigung - Erkennung und Priorisierung sicherheitsrelevanter Vorfälle für effektives Risikomanagement - Rollen(Aufgaben)-basierte Visualisierung

30 Integrierte Lösungen Daten Informationen Wissen Handeln Policy Management Alert Riskmanagement System Deploy Technician Servicedesk Antispyware Antispam Antivirus Requests Deploy Assets Patch Affected by Slammer List of Affected Assets Vulnerability Management

31 Fazit - Reaktive Sicherheitslösungen müssen durch präventive ergänzt werden - Schwachstellen müssen schnellstmöglich erkannt und geschlossen werden - Stetiges Inventarisieren und Updaten aller Systeme ist unumgänglich - Die Datenflut der sicherheitsspezifischen Informationen muss lesbar gemacht werden

32 Fragen?

Security Information Management. Uwe Martin Senior Consultant,CISSP Computer Asssociates

Security Information Management. Uwe Martin Senior Consultant,CISSP Computer Asssociates Security Information Management Uwe Martin Senior Consultant,CISSP Computer Asssociates Historische Retrospektive:Mainframe Leben war einfach: - Zentralisiertes monolitisches Model - In ein paar Lokationen

Mehr

Herzlich willkommen! 19.9. Bad Homburg 21.9. Düsseldorf 26.9. München

Herzlich willkommen! 19.9. Bad Homburg 21.9. Düsseldorf 26.9. München Herzlich willkommen! 19.9. Bad Homburg 21.9. Düsseldorf 26.9. München 1 2005 CA. All trademarks, trade names, services marks and logos referenced herein belong to their respective companies. Integrated

Mehr

Sicherheit im Wandel die 5 Zeitalter der IT-Sicherheit

Sicherheit im Wandel die 5 Zeitalter der IT-Sicherheit Sicherheit im Wandel die 5 Zeitalter der IT-Sicherheit 10. Berner Tagung 2007 Dr. Hannes P. Lubich Head of E*MEA Business Continuity, Security and Governance Practice British Telecom Global Professional

Mehr

Integrierte Sicherheitslösungen

Integrierte Sicherheitslösungen Integrierte Sicherheitslösungen Alexander Austein Senior Systems Engineer Alexander_Austein@symantec.com IT heute: Kunstwerk ohne Einschränkung IT ermöglicht unendlich viel - Kommunikation ohne Grenzen

Mehr

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 1 Erfolgsfaktoren und ihre Auswirkungen auf die IT AGILITÄT Kurze Reaktionszeiten, Flexibilität 66 % der Unternehmen sehen Agilität als Erfolgsfaktor EFFIZIENZ

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Sicherheit und ebusiness

Sicherheit und ebusiness Sicherheit und ebusiness Andreas Ebert Regional Technology Officer European Union Microsoft Corporation andrease@microsoft.com Unser Netzwerk ist sicher. Nicht wahr? Klar. Keine Sorge. Wir haben einige

Mehr

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Identity ist das neue Maß Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Traditionelles Enterprise mit Network Perimeter Network Perimeter Internal Employee Enterprise Apps On Premise

Mehr

Marc Grote IT TRAINING GROTE

Marc Grote IT TRAINING GROTE Marc Grote IT TRAINING GROTE Inhalt Überblick über die Microsoft Forefront Produktfamilie Unterschiede ISA TMG TMG Funktionen TMG praktisch Integration mit Microsoft Stirling Ausblick Microsoft Forefront

Mehr

Web Protection in Endpoint v10

Web Protection in Endpoint v10 Complete Security Endpoint Web Protection in Endpoint v10 Full Web Protection in Endpoint 10 Sophos Endpoint Protection Integrated FullDisk Encryption: Password-Recovery over Local Self Help or IT-Helpdesk

Mehr

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Datenblatt: Endpoint Security Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Überblick Mit minimieren Unternehmen das Gefährdungspotenzial der ITRessourcen,

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

etrust Antivirus r7.1

etrust Antivirus r7.1 D A T E N B L A T T etrust Antivirus r7.1 etrust Antivirus bietet vom PDA bis zum Gateway höchste Sicherheit gegen die heute schwerwiegendste Bedrohung Ihrer IT-Infrastruktur: Computerviren. Die Software

Mehr

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION So schützen Sie einheitlich Ihre Benutzeridentitäten im Unternehmen und in der Cloud! Mathias Schollmeyer Assoc Technical Consultant EMEA 1 AGENDA Überblick RSA

Mehr

Deep Discovery. Udo Schneider Trend Micro Udo_Schneider@trendmicro.de. 03.07.2012 Copyright 2012 Trend Micro Inc.

Deep Discovery. Udo Schneider Trend Micro Udo_Schneider@trendmicro.de. 03.07.2012 Copyright 2012 Trend Micro Inc. Deep Discovery Udo Schneider Trend Micro Udo_Schneider@trendmicro.de 03.07.2012 Copyright 2012 Trend Micro Inc. 1 1 APTs und zielgerichtete Angriffe -- The New Norm - IDC A Cyber Intrusion Every 5 Minutes

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG 2 Sicherheit in der IT Was bedeutet Sicherheit

Mehr

Zentrale Loganalyse als wichtiges Element für eine sichere IT-Infrastruktur

Zentrale Loganalyse als wichtiges Element für eine sichere IT-Infrastruktur Zentrale Loganalyse als wichtiges Element für eine sichere IT-Infrastruktur Rainer Schneemayer Zentrale Loganalyse als wichtiges Element für eine sichere IT-Infrastruktur Unzählige Logfiles befinden sich

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

Security in Zeiten von Internet der Dinge. Udo Schneider Security Evangelist DACH

Security in Zeiten von Internet der Dinge. Udo Schneider Security Evangelist DACH Security in Zeiten von Internet der Dinge Udo Schneider Security Evangelist DACH Trend Micro Unsere Aktivitäten Unsere Methoden Unser Profil Anerkannter weltweit führender Anbieter von Server-, Cloudund

Mehr

etrust Antivirus Release 7.1

etrust Antivirus Release 7.1 D A T E N B L A T T etrust Antivirus Release 7.1 etrust Antivirus bietet vom PDA bis zum Gateway höchste Sicherheit gegen die heute schwerwiegendste Bedrohung Ihrer IT-Infrastruktur: Viren. Die Software

Mehr

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer Sophos Cloud Die moderne Art Sicherheit zu verwalten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Sophos Snapshot 1985 FOUNDED OXFORD, UK $450M IN FY15 BILLING (APPX.) 2,200 EMPLOYEES (APPX.) HQ OXFORD, UK 200,000+

Mehr

IT-Policy und IT-Compliance Management Definieren Kontrollieren - Durchsetzen Erfolgreiche Lösungsansätze und Praxisbeispiele

IT-Policy und IT-Compliance Management Definieren Kontrollieren - Durchsetzen Erfolgreiche Lösungsansätze und Praxisbeispiele IT-Policy und IT-Compliance Management Definieren Kontrollieren - Durchsetzen Erfolgreiche Lösungsansätze und Praxisbeispiele Tracy Varnum 14. April 2007 Agenda 1 IT-Compliance Überblick 2 Von der Regularie

Mehr

Trend Micro DeepSecurity

Trend Micro DeepSecurity Trend Micro DeepSecurity Umfassende Sicherheit für physische, virtuelle und Server in der Cloud Christian Klein Senior Sales Engineer CEUR Trend Micro marktführender Anbieter von Sicherheitslösungen für

Mehr

HANDHABBAR INTEGRIERT UMFASSEND

HANDHABBAR INTEGRIERT UMFASSEND Gefährlichere Bedrohungen Fortgeschrittenerer Anwendungsorientierter Häufiger Auf Profit abzielend Fragmentierung von Sicherheitstechnologie Zu viele Einzelprodukte Dürftige Interoperabilität Fehlende

Mehr

Trend Micro Virtualisierte Rechenzentren absichern mit Deep Security

Trend Micro Virtualisierte Rechenzentren absichern mit Deep Security Trend Micro Virtualisierte Rechenzentren absichern mit Deep Security Ferdinand Sikora Channel Account Manager Etappen der Virtualisierung Stage 1 Server Virtualisierung Stage 2 Erweiterung & Desktop Server

Mehr

Sicherheitskonzepte in Zeiten von Google, Stuxnet und Co.

Sicherheitskonzepte in Zeiten von Google, Stuxnet und Co. Sicherheitskonzepte in Zeiten von Google, Stuxnet und Co. Carsten Hoffmann Presales Manager City Tour 2011 1 Sicherheitskonzepte in Zeiten von Epsilon, RSA, HBGary, Sony & Co. Carsten Hoffmann Presales

Mehr

Luzerner Praxisforum Security Outsourcing / MSS 2004

Luzerner Praxisforum Security Outsourcing / MSS 2004 Luzerner Praxisforum Security Outsourcing / MSS 23. März 2004 Managen, Monitoren, Rapportieren von Security-Services Services und SLA s Thomas Lack, Geschäftsführer, GENESIS COMMUNICATION www.genesiscom.ch

Mehr

Alles rund um Endgeräte Management und Sicherheit aus einer Hand. Olaf Mischkovsky Solution Architect Presales Specialists Group, EMEA Central

Alles rund um Endgeräte Management und Sicherheit aus einer Hand. Olaf Mischkovsky Solution Architect Presales Specialists Group, EMEA Central Alles rund um Endgeräte Management und Sicherheit aus einer Hand Olaf Mischkovsky Solution Architect Presales Specialists Group, EMEA Central Agenda Das Ziel Virtualisierung Prozess Block Diagramm IT Auswertung

Mehr

Security made simple.

Security made simple. Security made simple. Sophos UTM Ultimatives Sicherheitspaket für Netzwerk, Web und Emails Christoph Riese Teamleader Sales Engineering NSG 1 Lost on the Road to Security? 2 Complete Security, made simple

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Big Data im Bereich Information Security

Big Data im Bereich Information Security Der IT-Sicherheitsverband. TeleTrusT-interner Workshop Bochum, 27./28.06.2013 Big Data im Bereich Information Security Axel Daum RSA The Security Division of EMC Agenda Ausgangslage Die Angreifer kommen

Mehr

CA Threat Manager r8.1

CA Threat Manager r8.1 Datenblatt CA Threat Manager r8.1 CA Threat Manager r8.1 greift auf die branchenführende Software CA Anti-Spyware und CA Anti-Virus r8.1 zurück und verbindet beide Produkte mit einer zentralen, webgestützten

Mehr

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Departement Wirtschaft IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Dipl. Ing. Uwe Irmer IT Security- Schnappschüsse 2 Malware der neuesten Generation Professionalität- wer

Mehr

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Copyright Infinigate 1 Inhalt Sicherheit in virtuellen Umgebungen Was bedeutet Virtualisierung für die IT Sicherheit Neue Möglichkeiten APT Agentless Security

Mehr

ESET. Technologien und Produkte. Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K.

ESET. Technologien und Produkte. Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K. ESET Technologien und Produkte Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K. Wer ist ESET? ESET, spol. s r.o. & Patrick Karacic DATSEC Data Security e. K. ESET, spol. s

Mehr

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud : Intelligente Sicherheit für die Cloud Oliver Oldach Arrow ECS GmbH 2011 Sampling of Security Incidents by Attack Type, Time and Impact Conjecture of relative breach impact is based on publicly disclosed

Mehr

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Übersicht Fortschrittlicher Bedrohungsschutz Symantec Endpoint Protection kombiniert Symantec AntiVirus mit fortschrittlichen Technologien zur

Mehr

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia 3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia Alexander Meisel HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

SIEM & SOC. Neue Bedrohungen erkennen und rasch darauf reagieren! Mag. Markus Brichta, Ing. Dietmar Mandl, MSc

SIEM & SOC. Neue Bedrohungen erkennen und rasch darauf reagieren! Mag. Markus Brichta, Ing. Dietmar Mandl, MSc SIEM & SOC Neue Bedrohungen erkennen und rasch darauf reagieren! Mag. Markus Brichta, Ing. Dietmar Mandl, MSc INHALT Ihr Business ist bedroht Wie erkennen Sie Bedrohungen Wie reagieren Sie darauf Wir bieten

Mehr

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Die neue Welt der Managed Security Services DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Agenda Über Antares Aktuelle Sicherheitsanforderungen Externe Sicherheitsvorgaben Managed Security Log

Mehr

Integriertes Security Management Mit Sicherheit compliant!

Integriertes Security Management Mit Sicherheit compliant! Integriertes Security Management Mit Sicherheit compliant! Götz Walecki Manager System Engineering Goetz.Walecki@netiq.com Herausforderung: Datenschutz ~ $2 Billion Loss ~ $7 Billion Loss 2 Primäres Ziel:

Mehr

für unternehmen mit mehr als 25 endpoints

für unternehmen mit mehr als 25 endpoints für unternehmen mit mehr als 25 endpoints ESET Business Solutions 1/6 Egal ob Sie gerade erst ins Business einsteigen oder Ihr Unternehmen schon etabliert ist - beim Thema IT-Sicherheit sollten bestimmte

Mehr

Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut

Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut TWINSOF T Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut 05.06.2013 GI Themenabend BIG DATA: Matthias Hesse, Twinsoft Ablauf 1. Wer ist denn

Mehr

Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH

Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH 2 Open for Business - Open to Attack? 75% aller Angriffe zielen auf Webanwendungen (Gartner, ISS)

Mehr

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet DesktopSecurity Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet Ralf Niederhüfner PROLINK internet communications GmbH 1 Desktop Security Szenarien

Mehr

Softwaresicherheit. Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext. Ulrich Bayer

Softwaresicherheit. Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext. Ulrich Bayer Softwaresicherheit Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext Ulrich Bayer Conect Informunity, 30.1.2013 2 Begriffe - Softwaresicherheit Agenda 1. Einführung Softwaresicherheit 1. Begrifflichkeiten

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Einfach war gestern 1 2012 IBM Corporation Zielgerichtete Angriffe erschüttern Unternehmen und Behörden 2 Source: IBM X-Force 2011 Trend and Risk Report

Mehr

MANAGED MOBILE SECURITY

MANAGED MOBILE SECURITY MANAGED MOBILE SECURITY Ein ganzheitlicher Ansatz zum Thema DI DR FRANZ PACHA GESCHÄFTSFÜHRER SYBASE EDV-SYSTEME GMBH 18. Februar 2009 INHALT Was alles zum Thema Managed Mobile Security gehört Das Umfeld

Mehr

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Datenblatt: Endpoint Security Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Überblick Symantec Protection Suite Advanced Business Edition ist ein Komplettpaket, das kritische Unternehmensressourcen besser vor

Mehr

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal]

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] IT-Services & Solutions Ing.-Büro WIUME [Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal by Ing.-Büro WIUME / Kaspersky Lab

Mehr

2. Automotive SupplierS Day. Security

2. Automotive SupplierS Day. Security 2. Automotive SupplierS Day Security Cyber security: Demo Cyberangriffe Steigen rasant An BEDROHUNGEN VERÄNDERN SICH: Heutige Angriffe durchdacht und erfolgreich Damage of Attacks DISRUPTION Worms Viruses

Mehr

mobile Geschäftsanwendungen

mobile Geschäftsanwendungen Virenschutz & mobile Geschäftsanwendungen Roman Binder Security Consultant, Sophos GmbH Agenda Die Angreifer Aktuelle Bedrohungen Malware-Trends Die Zukunft Schutzmaßnahmen Die Angreifer Professionalisierung

Mehr

"Wolle mer se roilosse?"

Wolle mer se roilosse? "Wolle mer se roilosse?" - Zugangsschutz in Mannheim Gerd Armbruster Abteilungsleiter Infrastrukturmanagement Zugangsschutz? ifconfig eth0 down ifconfig eth0 hw ether MAC ADRESSE ifconfig eth0 up Mein

Mehr

Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com

Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com IBM Software Partner Academy Whiteboarding- Positionierung des Tivoli Security Produkte 3. Tag, Donnerstag der 09.10.2008 Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

Agenda. Der Support von Windows XP und Office 2003 wurde eingestellt Das neue Windows Das neue Office Ende

Agenda. Der Support von Windows XP und Office 2003 wurde eingestellt Das neue Windows Das neue Office Ende Agenda Der Support von Windows XP und Office 2003 wurde eingestellt Das neue Windows Das neue Office Ende Der Support von Windows XP und Office 2003 wurde eingestellt Microsoft Support Lebenszyklus http://support.microsoft.com/lifecycle

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

Business Continuity Internet Security. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Business Continuity Internet Security. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Business Continuity Internet Security Herzlich willkommen ACP Gruppe 2008 ACP Gruppe Seite 1 Security Facts Alle 3.3 Sekunden eine Attacke Alle 9.5 Sekunden ein Intrusion Versuch. Alle 51,4 Sekunden ein

Mehr

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011 IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzung IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzungen jochen.schlichting@secorvo.de Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 1 Inhalt

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Modernes Vulnerability Management. Christoph Brecht Managing Director EMEA Central

Modernes Vulnerability Management. Christoph Brecht Managing Director EMEA Central Modernes Vulnerability Management Christoph Brecht Managing Director EMEA Central Definition Vulnerability Management ist ein Prozess, welcher IT Infrastrukturen sicherer macht und Organisationen dabei

Mehr

Sicherheit für virtuelle Clients und virtuelle Serverlandschaften

Sicherheit für virtuelle Clients und virtuelle Serverlandschaften Sicherheit für virtuelle Clients und virtuelle Serverlandschaften Gabriel Kälin Sales Engineer Schweiz Copyright 2009 Trend Micro Inc. Agenda Warum passt die Sicherheit oft nicht auf virtuellen Umgebungen?

Mehr

Antivirus, Firewall alles sicher? Warum IT-Security ein Prozess ist und kein Produkt sein kann. eevolutions Konferenz 2015 Hildesheim

Antivirus, Firewall alles sicher? Warum IT-Security ein Prozess ist und kein Produkt sein kann. eevolutions Konferenz 2015 Hildesheim Antivirus, Firewall alles sicher? Warum IT-Security ein Prozess ist und kein Produkt sein kann. eevolutions Konferenz 2015 Hildesheim Agenda Alles einfach? Sicherheitsprodukte und Versprechungen Der Sicherheitsprozess

Mehr

Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012

Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012 1.-2.2.2012, MÜNCHEN Windows Desktop und Server Konferenz Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012 Marc Grote IT TRAINING GROTE Consulting und Workshops Agenda Aus FEP 2012 wird SCEP

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014 März 2014 2014 Invensys. All Rights Reserved. The names, logos, and taglines identifying the products and services of Invensys are proprietary marks of Invensys or its subsidiaries. All third party trademarks

Mehr

Security Operations Center

Security Operations Center Nadine Nagel / Dr. Stefan Blum Security Operations Center Von der Konzeption bis zur Umsetzung Agenda Bedrohungslage Security Operations Center Security Intelligence Herausforderungen Empfehlungen 2 Bedrohungslage

Mehr

Sophos Anti-Virus im Active Directory

Sophos Anti-Virus im Active Directory Folie S1 Sophos Anti-Virus im Active Directory Sophos Enterprise Manager und Enterprise Library auf AD-Server GWD-Software Abonnement verschiedener Sophos-Produkte, Vorhaltung der abonnierten Antiviren-Software

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! Configuration Control. Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03.

Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! Configuration Control. Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03. Configuration Control Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03.2013 Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! www.integralis.com Agenda Vorstellung Ablauf eines komplexen Angriffs

Mehr

Ende-zu-Ende Sicherheitslösungen für Ihre kritischen Geschäftsprozesse. Dr. Frank Kedziur München, 25. Februar 2015 Köln, 3.

Ende-zu-Ende Sicherheitslösungen für Ihre kritischen Geschäftsprozesse. Dr. Frank Kedziur München, 25. Februar 2015 Köln, 3. Ende-zu-Ende Sicherheitslösungen für Ihre kritischen Geschäftsprozesse Dr. Frank Kedziur München, 25. Februar 2015 Köln, 3. März 2015 Agenda Ende-zu-Ende Sicherheitslösungen für Ihre kritischen Geschäftsprozesse

Mehr

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010 IT-Sicherheit Abteilung IT/2 Informationstechnologie Dr. Robert Kristöfl 1 3. Dezember 2010 Begriffsdefinitionen Safety / Funktionssicherheit: stellt sicher, dass sich ein IT-System konform zur erwarteten

Mehr

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 ÜBER MICH 34 Jahre, verheiratet Open Source Enthusiast seit 1997 Beruflich seit 2001 Sicherheit,

Mehr

Pressuniversity München Symantec Data Loss Prevention. Alexander Haug

Pressuniversity München Symantec Data Loss Prevention. Alexander Haug Pressuniversity München Symantec Data Loss Prevention Alexander Haug Agenda Was sind die Herausforderungen? Was ist Data Loss Prevention (DLP)? Warum Symantec DLP und wie funktioniert es? Warum Kunden

Mehr

SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT. Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008

SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT. Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008 SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT Marc Heuse Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008 AGENDA Security Information was ist das? wie bindet man es ein? Identity & Access Management

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 6. FTP Proxy (Anti Virus) 6.1 Einleitung Sie konfigurieren den FTP Proxy, um den Datentransfer übers Internet zu kontrollieren. Ein FTP Server befindet sich vorkonfiguriert im Internet mit der IP-Adresse

Mehr

Das Böse ist immer und überall campu[s]³ 2012 Elk Cloner: The program with a personality It will get on all your disks It will infiltrate your chips Yes, it's Cloner! It will stick to you like glue

Mehr

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer Sichere Mobilität für Unternehmen Mario Winter Senior Sales Engineer Neue Herausforderungen Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Formfaktor Smartphone BYOD Bring Your Own

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Wie steht es um die Sicherheit in Software?

Wie steht es um die Sicherheit in Software? Wie steht es um die Sicherheit in Software? Einführung Sicherheit in heutigen Softwareprodukten Typische Fehler in Software Übersicht OWASP Top 10 Kategorien Praktischer Teil Hacking Demo Einblick in die

Mehr

Cloud Vendor Benchmark 2013:

Cloud Vendor Benchmark 2013: Cloud Vendor Benchmark 2013: Warum Trend Micro die Nr. 1 in Cloud Security ist! Manuela Rotter, Senior Technical Consultant 2013/04/24 Copyright 2012 Trend Micro Inc. Markttrends Trend Micro Nr. 1 im Cloud

Mehr

Sicherung unternehmenskritischer Werte mit Intrusion Prevention der nächsten Generation

Sicherung unternehmenskritischer Werte mit Intrusion Prevention der nächsten Generation Sicherung unternehmenskritischer Werte mit Intrusion Prevention der nächsten Generation Volker Marschner CISSP, Security Consultant Sourcefire GmbH, now part of Cisco Alle waren wurden smart sicher gehackt

Mehr

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 AGENDA Gefahren im Internet Technische Gefahren Cyber Kriminalität Bin ich noch sicher? SPAM und Lösungen dagegen GEFAHREN IM INTERNET GEFAHREN IM

Mehr

Enterprise Security mit Alcatel-Lucent. PreSales Seminare Juni 2009

Enterprise Security mit Alcatel-Lucent. PreSales Seminare Juni 2009 Enterprise Security mit Alcatel-Lucent PreSales Seminare Juni 2009 Agenda 1. Was ist Sicherheit? 10:00 10:30 2. Sichere (Daten)infrastruktur 10:30 13:00 3. Mittagspause 13:00 14:00 4. Application Securtiy

Mehr

24. Oktober 2006. McAfee Security Risk Management

24. Oktober 2006. McAfee Security Risk Management 24. Oktober 2006 McAfee Security Risk Management 2 Was wäre, wenn Sie... für Bedrohungsschutz und Compliance nicht mehr Einzelprodukte einsetzen würden, die sich nicht integrieren lassen Sicherheit und

Mehr

Reverse Cloud. Michael Weisgerber. Channel Systems Engineer DACH September 2013

Reverse Cloud. Michael Weisgerber. Channel Systems Engineer DACH September 2013 Reverse Cloud Michael Weisgerber Channel Systems Engineer DACH September 2013 Öffentliche Wahrnehmung - heute Flame Duqu Stuxnet Page 2 2011 Palo Alto Networks. Proprietary and Confidential. Öffentliche

Mehr

Symantec Mobile Device Management & Security Roland Knöchel

Symantec Mobile Device Management & Security Roland Knöchel Symantec Mobile Device Management & Security Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Mobile Device Explosion macht den Weg frei für BYOD 39% 69% 340% 2.170% 2010 177M

Mehr

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen?

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Lange Nacht der Wissenschaften 2007 Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Manuel Selling Humboldt Universität zu Berlin ZE Computer und Medienservice Abt. Systemsoftware und

Mehr

IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance

IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance Klaus Gribi United Security Providers IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance MEET SWISS INFOSEC, 26. Juni 2013 Agenda Vorstellung der Cloud Security Alliance (CSA) Vorstellung CSA Switzerland

Mehr

ITEK Fokusthema ICT Security

ITEK Fokusthema ICT Security ITEK Fokusthema ICT Security Netzwerksicherheitsgruppe / Network Security Group Services / Internet Bedrohungen / Fokusthemen ETH Zürich Informatikdienste Malicious Activity Worldwide - Cymru 2 Themen

Mehr

Netzwerk- Prüfung Risikobericht

Netzwerk- Prüfung Risikobericht Netzwerk- Prüfung Risikobericht VERTRAULICHE Informationen: Die in diesem Bericht enthaltene Informationen sind ausschließlich für den Gebrauch des oben angegebenen Kunden und enthält unter Umständen vertrauliche,

Mehr

Formular für die VTX Secure Sonicwall Lizenz

Formular für die VTX Secure Sonicwall Lizenz Formular für die VTX Secure Sonicwall Lizenz Dieser Vertrag wird mit demjenigen Unternehmen der VTX Telecom Gruppe, nachfolgend «Anbieter» genannt, geschlossen, welches den Kunden am besten bedienen kann.

Mehr

Datenblatt: Messaging-Sicherheit

Datenblatt: Messaging-Sicherheit Datenblatt: Messaging-Sicherheit Optimierte Messaging-, Internet- und Netzwerksicherheit mit einem Minimum an Verwaltungsaufwand Überblick schafft eine sicherere Messaging-, Internet- und Netzwerkumgebung,

Mehr