Klinik für Geburtshilfe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klinik für Geburtshilfe"

Transkript

1 Florence-Nightingale-Krankenhaus Kreuzbergstraße Düsseldorf Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Stillberatung Fon Fax Das Florence-Nightingale-Krankenhaus ist eine Einrichtung der Kaiserswerther Diakonie. Florence-Nightingale-Krankenhaus // Stand // Fotos: Fotolia.com; babyfreundlich.org; F. Elschner; Grafiken: Ausbildungszentrum für Laktation und Stillen // Design: liniezwei GbR 02 Klinik für Geburtshilfe Stillen: das Beste für Mutter und Kind

2 Inhalt 04 Einleitung 05 Gute Gründe für das Stillen 06 Die B.E.St. -Kriterien Die natürliche Ernährung für Ihr Baby 07 Der Stillbeginn fördern ohne Druck 09 Rooming-in rund um die Uhr zusammen mit Ihrem Baby 10 Eine gute Stillposition ist das A und O so legen Sie Ihr Kind richtig an 12 Den richtigen Rhythmus finden Stillen bei Bedarf Tipps für den Stillalltag 14 Trinkt mein Kind genug? 15 Wie pflege ich meine Brust in der Stillzeit? 15 Wie entleere ich meine Brust selbst? 16 Wie bewahre ich Muttermilch am besten auf? 17 Wie ernähre ich mich in der Stillzeit richtig? 17 Wie lange sollte ich stillen? 18 Ihre Stillberaterinnen 19 Unser Stillcafé 03

3 Liebe Schwangere, liebe Mutter, liebe Eltern Gute Gründe für das Stillen Stillen ist das Beste, was Sie Ihrem Kind in den ersten Mona ten bieten können: eine optimale Ernährung und gleichzeitig intensive Zuwendung genau das, was es am meisten braucht. Wir in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Florence-Nightingale-Krankenhaus unterstützen Sie deshalb von Anfang an beim Stillen. Als zertifiziertes Babyfreund li ches Krankenhaus nach den Kriterien von WHO und UNICEF legen wir besonderen Wert auf Still- und Bindungs unterstützung. Die Beratung und Hilfe beim Stillen beginnt bereits im Kreißsaal mit dem ersten Anlegen des Kindes. Das Team der Geburtshilfe steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem bieten Ihnen unsere speziell geschulten Mitarbeiterinnen gezielte Unterstützung beim Stillen an. In diesem Informations-Flyer haben wir ein paar nützliche Tipps und Ratschläge zum Stillen für Sie zusammengestellt. Es ist ein kleiner Ratgeber als Vorbereitung auf das Thema schon während der Schwangerschaft und als Hilfestellung für die ersten Tage und Wochen mit Ihrem Baby. Das Team der Geburtshilfe und unsere Stillberaterinnen sind natürlich auch jederzeit für Sie da, wenn Sie Fragen haben. Stillen ist gesund: Muttermilch ist leicht verdaulich und liefert von Natur aus alle wichtigen Nährstoffe, die Ihr Baby für eine gesunde Entwicklung braucht. Stillen bindet: Das Stillen fördert die emotionale Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind. Durch den engen Kontakt werden sie schnell mit Ihrem Kind vertraut. Stillen schützt: Muttermilch versorgt Ihr Kind mit Abwehrstoffen, die es vor Allergien und Krankheiten schützt. Sie senkt das Risiko des plötzlichen Kindstodes, später an Diabetes mellitus zu erkranken oder übergewichtig zu werden. Stillen fördert die Entwicklung: Das Stillen begünstigt bei Ihrem Kind eine gute Kieferentwicklung und fördert alle seine Sinne. Stillen ist praktisch: Die Muttermilch ist immer und überall verfügbar, wohltemperiert und hygienisch einwandfrei. Stillen verbraucht Kalorien: Während der Stillzeit verbrennt Ihr Körper bis zu 500 Kalorien mehr pro Tag. Stillen mindert Krebsrisiko: Wenn Sie Stillen, haben Sie ein vermindertes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Prof. Dr. med. Björn Lampe Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Anja Paschen Still- und Laktationsberaterin IBCLC Stillbeauftragte des Florence-Nightingale-Krankenhauses Stillen gleicht aus: Die Hormone Prolaktin und Oxytocin werden beim Stillen vermehrt produziert und machen Sie während der Stillzeit ruhiger und ausgeglichener

4 Die B.E.St. -Kriterien Die natürliche Ernährung für Ihr Baby Bindung, Entwicklung, Stillen: die B.E.St. -Kriterien für eine Babyfreundliche Geburtsklinik Wir haben schriftliche B.E.St. -Richtlinien, die regelmäßig mit allen Mitarbeitern besprochen werden. Wir schulen unsere Mitarbeitenden, damit sie über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Umsetzung der B.E.St. -Richtlinien verfügen. Wir informieren werdende Eltern schon vor der Geburt über die Bedeutung der Bindungs- und Entwicklungsförderung und des Stillens. Wir ermöglichen unmittelbar ab der Geburt ununterbrochenen Hautkontakt zwischen Eltern und Baby mindestens eine Stunde lang oder bis das Baby das erste Mal gestillt wurde. Wir unterstützen die Mütter beim korrekten Anlegen und zeigen ihnen, wie sie ihre Milchbildung beginnen und aufrechterhalten können, auch bei einer vorübergehenden Trennung von ihrem Kind. Wir geben den muttermilchernährten Neugeborenen weder Flüssigkeiten noch sonstige Nahrung, außer bei medizinischer Notwendigkeit. Wir praktizieren 24-Stunden-Rooming-in, damit Mütter bzw. Eltern und Baby Tag und Nacht zusammen sind. Wir ermutigen die Mütter zum Stillen und Füttern nach Bedarf. Wir wenden bei gestillten Kindern Methoden der Zufütterung an, die das Stillen möglichst wenig beeinflussen. Wir informieren die Eltern über Stilltreffs und andere Eltern-Kind-Gruppen in der Umgebung und fördern solche Gruppen. 06 Der Stillbeginn fördern ohne Druck Wenn ein Baby im Florence-Nightingale-Krankenhaus auf die Welt kommt, hat der Hautkontakt mit der Mutter oberste Priorität. Die ersten Momente der Nähe und des Kennenlernens sind besonders wichtig für die Mutter-Kind-Bindung, die kindliche Entwicklung und das Stillen. Auch nach einer Kaiserschnittentbindung wird das Neugeborene nach der Kinder arztuntersuchung auf die Brust der Mutter gelegt. Routinemaßnahmen wie Wiegen oder Messen erfolgen später. Ihr Baby ist nach der Geburt meist besonders aufmerksam und nimmt intensiv die neuen Eindrücke um sich herum wahr. Von allein beginnt es, saugende Bewegungen mit dem Mund zu machen. Achten Sie auf diese natürlichen Reflexe Ihres Babys. Sie zeigen den richtigen Moment für das erste Anlegen an, das möglichst innerhalb der ersten ein bis zwei Stunden nach der Geburt erfolgen sollte. Aber setzen Sie sich und das Baby nicht unter Druck. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, lassen Sie Ihr Baby auf Ihrer Brust liegen und versuchen es später noch einmal. Unser Team der Geburtshilfe und unsere speziell geschulten Stillberaterinnen unterstützen Sie dabei. 07

5 Rooming-in rund um die Uhr zusammen mit Ihrem Baby Wir möchten Sie während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik nicht von Ihrem Baby trennen. Beim Rooming-in sind Sie mit ihm in einem Zimmer zusammen. So können Sie Ihr Kind immer bei sich haben und es nach Bedarf anlegen. Roomingin hilft Ihnen und Ihrem Baby dabei, einen Stillrhythmus zu finden. Vorteile des Rooming-in für Sie und Ihr Kind: Sie gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit dem Neugeborenen. Wir kommen zu Ihnen auf das Zimmer und unterstützen Sie. Sie können die kindlichen Signale direkt sehen. Das Stillen nach Bedarf ist jederzeit möglich. Der Milcheinschuss verläuft sanft. Ihr Baby nimmt weniger an Gewicht ab. Schlaf- und Wachrhythmen von Mutter und Kind gleichen sich an. Die Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod (GEPS) Deutschland e. V. empfiehlt, dass Babys im ersten Lebensjahr bei ihren Eltern im Schlafzimmer, aber im eigenen Kinderbett, schlafen. Das Rooming-in bietet Ihnen die Gelegenheit, das schon von Anfang an zu üben. Auf Wunsch und nach Verfügbarkeit kann Ihr Partner in einem Familienzimmer mit Ihnen und dem Baby den Aufenthalt verbringen. 08

6 Eine gute Stillposition ist das A und O so legen Sie Ihr Kind richtig an Durch das Üben verschiedener Stillpositionen werden Sie sicherer im Umgang mit Ihrem Kind. Damit keine Stillprobleme wie wunde Brustwarzen, Milchmangel oder Milchstau entstehen, ist es wichtig, das korrekte Anlegen zu üben. Folgende Tipps erleichtern Ihnen das Anlegen: Setzen oder legen Sie sich mit Ihrem Baby bequem hin, evtl. können Kissen oder eine Fußbank hilfreich sein. Der Mund Ihres Babys befindet sich in Höhe Ihrer Brustwarze. Ihr Baby liegt Ihnen zugewandt und Ohr, Schulter und Hüfte bilden eine Linie. Unterstützen Sie Ihre Brust im so genannten C-Griff: Ihr Daumen liegt dabei oberhalb und die anderen Finger liegen unterhalb der Brust ca. 3 bis 5 cm hinter der Brustwarze. Durch leichten Druck formen Sie so Ihre Brust und erleichtern Ihrem Baby das Erfassen. Tippen Sie die Lippen Ihres Babys mit der Brustwarze an und ziehen Sie es schnell an die Brust, wenn es seinen Mund weit geöffnet (120 ) hat. Die Zunge liegt über dem Unterkiefer und die Ober- und Unterlippe sind nach außen gestülpt. Ihr Baby soll nicht nur die Brustwarze erfassen, sondern den Mund voll Brust haben. Es kann so die Milch effektiv entleeren, die Milchproduktion optimal anregen und wunde Brustwarzen werden vermieden. Wenn das Stillen schmerzt, sollten Sie Ihr Baby vorsichtig von der Brust lösen. Schieben Sie dazu Ihren kleinen Finger in den Mundwinkel zwischen die Zahnleisten des Babys, um den Saugschluss zu lösen. Legen Sie Ihr Baby erneut an. Vorteile der verschiedenen Stillpositionen sind: Schonung der Brustwarzen optimale Stimulation der Milchdrüsen gutes Entleeren der Brust gutes Gedeihen des Babys Vorbeugung von Milchstau und Brustentzündung Stillen im Liegen ist entspannend Wiegegriff Ihr Baby liegt dicht vor Ihrem Körper, so dass es Ihnen zugewandt ist. Rückgriff Ihr Baby liegt seitlich neben Ihnen auf einem Kissen Ihnen zugewandt. Stillen im Liegen Sie liegen beide bequem seitlich einander zugewandt. Nur Ihr Kopf liegt auf dem Kissen und Ihr Baby kann in Seiten lage durch eine kleine Rolle stabilisiert werden

7 Den richtigen Rhythmus finden Stillen bei Bedarf Nach dem ersten Lebenstag werden Sie acht bis zwölf Mal in 24 Stunden stillen, eventuell auch öfter. Häufige Stillmahlzeiten regen die Milchproduktion optimal an und beugen Schmerzen und Spannungsgefühlen in der Brust vor. Wenn Sie jetzt häufig anlegen, werden Sie es später leichter haben, denn häufiges Stillen in den ersten Lebenstagen beeinflusst auch die Milchbildung für die späteren Lebensmonate positiv. Ihr Baby lernt jetzt das korrekte Saugen am besten. Wecken Sie es, wenn es in den ersten Lebenstagen länger als drei Stunden schläft. Ein gesundes, ausgetragenes Kind braucht keine andere Nahrung oder Flüssigkeit außer Ihrer Milch. Geben Sie Ihrem Baby in den ersten sechs Wochen keinen Schnuller oder Flaschensauger. Sein Saugbedürfnis sollte ausschließlich an der Brust gestillt werden. So kann es das korrekte Saugen an der Brust erlernen, wunde Brustwarzen werden vermieden und Ihre Milchproduktion kann sich dem Bedarf Ihres Babys gut anpassen. Die Zusammensetzung Ihrer Milch verändert sich im Laufe einer Stillmahlzeit. Zuerst fließt wenig fetthaltige Milch gegen den Durst, anschließend steigt der Fettgehalt an und sättigt Ihr Kind. Manchmal möchte Ihr Baby viele kurze, aufeinander fol gende Stillmahlzeiten. Es erhält so viele kleine Minimahlzeiten. Der Fachbegriff dafür ist Clusterfeeding. Häufig fällt dieses Verhalten in die Abendstunden, und Sie haben das Gefühl, Dauerzustillen und nicht genug Milch für Ihr Baby zu produzieren. Das ist aber nicht der Fall. Das Baby sichert sich mit diesem Verhalten die ausreichende Milchproduktion für die nächsten Tage. Legen Sie Ihr Baby dann häufig in unterschiedlichen Stillpositionen an der gleichen Brust an, damit es an die fettreiche Hintermilch gelangt. Ihr Baby zeigt Ihnen, wann es gestillt werden möchte. Stillsi gnale sind zum Beispiel Stirnrunzeln, saugende Bewegungen, Schmatzen und Schlecken oder Unruhezeichen. Nutzen Sie diese frühen Stillzeichen und legen Ihr Baby dann an die Brust. Weinen ist ein sehr spätes Hungersignal. Ein weinendes Baby zu stillen kann schwierig sein. Nehmen Sie Ihr Baby auf den Arm und beruhigen Sie es erst. Wenn es entspannt ist, können Sie erneut das Stillen ausprobieren. Wickeln Sie Ihr Baby, bevor Sie die zweite Brust anbieten

8 Tipps für den Stillalltag Trinkt mein Kind genug? Wie pflege ich meine Brust in der Stillzeit? Viele Mütter machen sich Sorgen, dass ihr Baby beim Stillen nicht genug trinkt und nicht satt werden könnte. In den meisten Fällen ist diese Sorge unbegründet. Es wird Ihnen nicht helfen, das Baby zu wiegen, um festzustellen, ob es genug Milch bekommt. Die meisten Neugeborenen nehmen in den ersten Lebenstagen bis zu 10 Prozent ab und haben in der Regel ihr Geburtsgewicht zehn bis 14 Tage nach der Geburt wieder erreicht. Trotzdem gibt es natürlich Hinweise darauf, ob Ihr Kind sich satt trinkt. Wenn alles in Ordnung ist, dann sollte Folgendes gegeben sein: Ihr Baby hat eine gesunde Farbe und eine feste Haut. Es hat mindestens fünf bis sechs nasse Windeln in vier undzwanzig Stunden. Der Urin ist fast farb- und geruchlos. Es hat in den ersten vier bis sechs Lebenswochen mindestens einmal am Tag Verdauung. Nach vier bis sechs Wochen ist ein Abstand von bis zu vierzehn Tagen zwischen zwei Stuhlgängen normal. Übrigens: Ihr Baby muss nicht täglich gewogen werden, wenn Sie zu Hause sind. Kontrollen beim Kinderarzt oder in der Stillgruppe reichen in der Regel aus. 14 Eine Vorbereitung der Brüste auf die Stillzeit ist normalerweise nicht notwendig. Bei flachen Brustwarzen kann evtl. das Tragen von Brustwarzenformern hilfreich sein. Bitte informieren Sie sich im Rahmen der Stillinformationsveranstaltungen. Waschen Sie Ihre Brust ohne Seife nur mit klarem Wasser und verwenden Sie keine Body-Lotion. Nach dem Stillen lassen Sie am besten zur Pflege etwas Muttermilch auf der Brustwarze an der Luft antrocknen. Das Tragen eines gut sitzenden Still-BHs ist sinnvoll. Dieser stützt nicht nur, sondern ist auch beim Stillen selbst praktisch: Man kann ihn nur für eine Brust öffnen. Wie entleere ich meine Brust selbst? Damit Sie in besonderen Situationen Ihre Brust per Hand entleeren können, zeigen wir Ihnen diese Massagetechnik schon während Ihres Aufenthaltes in unserem Krankenhaus. So gehen Sie vor: Massieren Sie die Brust mit leicht kreisenden Bewegungen von außen nach innen. Setzen Sie den Daumen oberhalb und den Zeigefinger unterhalb, jeweils 3 bis 4 cm hinter der Brustwarzenspitze auf. Drücken Sie Ihre Finger leicht in Richtung Brustkorb und heben die Brust dabei etwas an. Jetzt rollen Sie die Finger in Richtung Brustwarze ab, ohne auf der Haut hin und her zu rutschen (als wenn Sie einen Fingerabdruck nehmen würden). 15

9 Wiederholen Sie diese Melkbewegung so oft, bis der Milchfluss versiegt und ändern nun die Position der Finger damit alle Bereiche der Brust entleert werden. Massieren Sie danach die andere Brust. Die so gewonnene Muttermilch können Sie für Ihr Baby aufbewahren. Wie bewahre ich Muttermilch am besten auf? Unter sauberen Bedingungen gewonnene Muttermilch, frisch abgepumpt, kann in Fläschchen oder Muttermilchbeuteln bei Zimmertemperatur fünf bis sechs Stunden aufbewahrt werden. Im Kühlschrank hält die Milch bei 4 C bis zu fünf Tage. Das Einfrieren von abgepumpter Muttermilch bei mind. -18 C ist bis zu sechs Monate möglich. Am besten tauen Sie die eingefrorene Muttermilch im Kühlschrank auf. Wenn es schneller gehen muss, können Sie die gefrorene Muttermilch unter fließend kaltem oder lauwarmem Wasser auftauen. Muttermilch kann bei Zimmertemperatur gefüttert werden. Wenn Sie die Muttermilch für Frühgeborene oder kranke Neugeborene abpumpen, gelten andere Bedingungen. Informieren Sie sich bitte bei Ihrem Stationsteam darüber. Wie ernähre ich mich in der Stillzeit richtig? Eine ausgewogene Ernährung ist in der Stillzeit sehr wichtig. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel. Sehr wenige Babys reagieren auf die Nahrung der Mutter. Wenn Sie mit Ihrem Baby zu Hause sind, probieren sie pro Tag eine Gemüseund Obstsorte aus. Was innerhalb von 24 Stunden keine Probleme macht (Bauchweh oder roter Po) wird in der Regel gut vertragen. Trinken Sie nach Durstgefühl ca. 2,5 bis 3 Liter pro Tag. Stellen Sie sich zu den Stillmahlzeiten ein Getränk bereit. Salbeitee kann die Milchmenge reduzieren. Alkohol geht in die Muttermilch über, verändert den Geschmack und kann deshalb zu Stillproblemen führen. Wenn Sie gerne Kräutertee mögen, können Sie Stilltee trinken. Wie lange sollte ich stillen? WHO und UNICEF empfehlen, sechs Monate lang ausschließlich zu stillen, ab dem vollendeten 6. Lebensmonat zusätzlich Beikost zu geben und parallel bis zum Ende des 2. Lebensjahres weiter zu stillen. Muttermilch ist bei der Einführung der Beikost wichtig. Sie ist die vertraute Nahrung Ihres Babys und hilft ihm bei der Verdauung der neuen Lebensmittel. Ein guter Zeitpunkt für den Beginn des Zufütterns ist, wenn Ihr Kind Interesse am Essen der Erwachsenen zeigt, mit Unterstützung gut sitzen kann und keinen Zungenstoßreflex mehr hat. Bieten Sie ihm in jedem Fall ab dem 7. Monat regelmäßig Beikost an, denn in diesem Alter lernt Ihr Baby gern und leichter als zuvor

10 Ihre Stillberaterinnen Unser Stillcafé Wir laden Sie herzlich ein, sich in unserem wöchentlich stattfindenden Stillcafé in lockerer Atmosphäre mit anderen Müttern auszutauschen. Vor Ort bekommen Sie hilfreiche Ratschläge und Tipps von der Still- und Laktationsberaterin Anja Paschen. Bei uns sind Sie in den besten Händen Anja Paschen, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Stillbeauftragte des Florence Nightingale Krankenhauses Patricia Meckenstock, leitende Hebamme, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Ute Sämann, Kinderkrankenschwester, Stillberaterin Dagmar Gendrisch, Kinderkrankenschwester, Stillberaterin Andrea Kunze, Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Petra Uehren, Kinderkrankenschwester, Stillberaterin Nadia Schneck, Hebamme, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Was erwartet Sie in unserem Stillcafé? gemeinsames Frühstück Austausch mit Frauen in der gleichen Lebenssituation Gewichtskontrolle des Kindes Ernährungsberatung Tipps für die Beikost ab dem 7. Monat Klärung aller Fragen rund ums Kind Tipps zum Tragen Beratung bei der Einnahme von Medikamenten in der Stillzeit Beratung zum Stillen bei anstehender Berufstätigkeit Wann und Wo? Das Stillcafé findet jeden Dienstag in der Cafeteria Florence-Inn statt: von 10 bis 12 Uhr für Mütter und Babys ab sechs Monaten von bis Uhr für Mütter und Babys bis sechs Monaten Stillhotline Bei Fragen zum Thema Wochenbett und Stillen können Sie sich rund um die Uhr an unsere Stillhotline wenden:

Stillinformationen für schwangere Frauen

Stillinformationen für schwangere Frauen Liebe werdende Mutter, liebe werdende Eltern Wir möchten Sie gerne mit dem Stillen vertraut machen, auch wenn Sie noch nicht Ihr Baby im Arm halten. Wenn Sie bei uns in der Annaklinik stationär sind, geben

Mehr

BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS

BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS INFORMATIONEN FÜR FAMILIEN 2 Babyfreundliches Krankenhaus Babyfreundliches Krankenhaus 3 LIEBE FAMILIEN, wir sind von unserem Konzept Babyfreundliches Krankenhaus begeistert

Mehr

Stillinformation für schwangere Frauen St. Anna-Klinik

Stillinformation für schwangere Frauen St. Anna-Klinik Liebe werdende Mutter, liebe werdende Eltern Wir möchten Sie gerne mit dem Stillen vertraut machen, auch wenn Sie noch nicht Ihr Baby im Arm halten. Wenn Sie bei uns in der Annaklinik stationär sind, geben

Mehr

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Die ersten 6 Lebensmonate Begleitbroschüre zum Mutter - Kind - Pass Wissenswertes über die Muttermilch Die Muttermilch ist in ihrer Zusammensetzung optimal den

Mehr

Baby-friendly Hospitals: Informationen für Mütter und Eltern. Quelle: Fotolia

Baby-friendly Hospitals: Informationen für Mütter und Eltern. Quelle: Fotolia Baby-friendly Hospitals: Informationen für Mütter und Eltern Quelle: Fotolia Baby-friendly Hospitals (BFH) was ist das? Ihr BFH begleitet Sie und Ihr Baby beim bestmöglichen Start ins Leben Dafür haben

Mehr

Universitäts-Frauenklinik Tübingen. Praktische Anleitung zum Handentleeren der Brust

Universitäts-Frauenklinik Tübingen. Praktische Anleitung zum Handentleeren der Brust Universitäts-Frauenklinik Tübingen Praktische Anleitung zum Handentleeren der Brust Liebe Mutter, liebe Eltern! Babyfreundliche Geburtskliniken möchten Mütter auch mit praktischen Tipps beim erfolgreichen

Mehr

Stillen. Nahrung für Körper und Seele

Stillen. Nahrung für Körper und Seele Stillen Nahrung für Körper und Seele Mit freundlicher Genehmigung von Anja Rahn Fotografin in 35418 Großen-Buseck Sandra Deissmann 22.09.2014 Stillen - Nahrung für Körper und Seele 1 Ich freue mich, dass

Mehr

Informationsbroschüre Stillen

Informationsbroschüre Stillen Department für Frauengesundheit Mutter-Kind-Zentrum Informationsbroschüre Stillen Informationsbroschu re Stillen_2016 _fu r Druckerei_14.indd 1 13.07.16 09:53 Liebe Eltern, wir, die Abteilung Geburtshilfe

Mehr

Stillinformationen für Schwangere

Stillinformationen für Schwangere GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum Stillinformationen für Schwangere www.grn.de GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Liebe werdende Mutter, gerade in der Schwangerschaft ist es wichtig, sich über

Mehr

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum Stillinformationen für Schwangere GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Impressum Mai 2014, GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh Inhaltliche Konzeption: Gabriele

Mehr

Penaten Schutz und milde Pflege für zarte Babyhaut. So natürlich gesund und innig gemeinsam das Stillen erleben.

Penaten Schutz und milde Pflege für zarte Babyhaut. So natürlich gesund und innig gemeinsam das Stillen erleben. Schwangerschaft Neugeborene Stillen Wundschutz Hautpflege Penaten Schutz und milde Pflege für zarte Babyhaut. Mehr Informationen und wertvolle Babypflege-Tipps finden Sie unter www.penaten.de und www.penaten.at

Mehr

MARIENHAUSKLINIK ST. JOSEF KOHLHOF Klinikweg Neunkirchen Telefon:

MARIENHAUSKLINIK ST. JOSEF KOHLHOF Klinikweg Neunkirchen Telefon: MARIENHAUSKLINIK ST. JOSEF KOHLHOF Klinikweg 1-5 66539 Neunkirchen Telefon: 06821 363-0 www.marienhausklinik-st-josef-kohlhof.de MARIENHAUSKLINIK ST. JOSEF KOHLHOF Stillendie natürlichste Art, ein Baby

Mehr

Themen rund um die U1 (nach der Geburt)

Themen rund um die U1 (nach der Geburt) Themen rund um die U1 (nach der Geburt) Liebe Eltern, die Geburt eines Kindes ist etwas ganz Besonderes und wir hoffen, dass Sie und das Baby die Geburt gut bewältigt haben. Bereits in den ersten Stunden

Mehr

Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern

Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern Es gibt Babys, die problemlos an Brust und Flasche trinken können also beide Techniken beherrschen und auch nicht durcheinander kommen. Für andere Babys

Mehr

Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt.

Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt. Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt. Das geburtshilfliche Team des St. Marien- Krankenhauses Siegen gratuliert Ihnen herzlich zur Geburt Ihres Kindes! Muttermilch ist die beste Säuglingsernährung

Mehr

B.E.St. -Richtlinien für schwangere Frauen

B.E.St. -Richtlinien für schwangere Frauen Liebe werdende Mutter, liebe werdende Eltern, wir möchten Sie gerne mit dem Stillen vertraut machen, auch wenn Sie noch nicht Ihr Baby im Arm halten. Wenn Sie bei uns in der Annaklinik stationär sind,

Mehr

Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus. Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen

Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus. Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen 1 Inhalt Vorwort 4 Bedeutung des Stillens Bedeutung des Stillens für Kinder Bedeutung des

Mehr

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Mütter. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Mütter. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum Stillinformationen für Mütter GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Impressum Januar 2012, GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh Inhaltliche Konzeption: Gabriele

Mehr

Stilltipps. Praktische Tipps für die Stillzeit!

Stilltipps. Praktische Tipps für die Stillzeit! Stilltipps Praktische Tipps für die Stillzeit! MUTTERMILCH macht Uns mobil!»als Reisejournalistin bereise ich wunderschöne Regionen in Deutschland, aber ich berichte auch über faszinierende Reiseziele

Mehr

St. Josefs-Hospital Wiesbaden. Bindung Entwicklung Stillen

St. Josefs-Hospital Wiesbaden. Bindung Entwicklung Stillen St. Josefs-Hospital Wiesbaden Bindung Entwicklung Stillen Das Team der Entbindungsstation im St. Josefs-Hospital Wiesbaden: Wir sind für Sie und Ihr Baby da! Liebe Schwangere, liebe Familien, wir, das

Mehr

Stillen? Stillen! Allattare? Allattare! allaiter? allaiter! Breastfeeding? Breastfeeding! Amamantar? Amamantar!

Stillen? Stillen! Allattare? Allattare! allaiter? allaiter! Breastfeeding? Breastfeeding! Amamantar? Amamantar! Stillen? Stillen! Allattare? Allattare! allaiter? allaiter! Breastfeeding? Breastfeeding! Amamantar? Amamantar! Fragen und Antworten zu den wahrscheinlich häufigsten Stillproblemen Diese Informationen

Mehr

Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen

Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen Lutz- Schmid A. Pflegefachfrau, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Steccanella B. Pflegefachfrau, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Erstmals veröffentlicht

Mehr

Ernährung im 1. Jahr

Ernährung im 1. Jahr 16 Natürlich das Beste: Muttermilch Mit der Muttermilch bekommt Ihr Baby jederzeit die optimale, auf den jeweiligen Entwicklungsprozess abgestimmte Nahrung. Muttermilch passt sich auf einmalige, ganz natürliche

Mehr

Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Richtlinien der Universitäts-Frauenklinik Tübingen informieren

Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Richtlinien der Universitäts-Frauenklinik Tübingen informieren Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Richtlinien der informieren Im Mutter-Kind-Zentrum der Universität kommt dem Stillprozess eine hohe Bedeutung zu. In der Geburtshilflichen

Mehr

Ein süßer intensiver Start Förderung von Bindung, Entwicklung und Stillen

Ein süßer intensiver Start Förderung von Bindung, Entwicklung und Stillen Ein süßer intensiver Start Förderung von Bindung, Entwicklung und Stillen Liebe Leserin / Lieber Leser Viele denken: Stillen ist das natürlichste der Welt und wird schon klappen. Doch in der Realität sieht

Mehr

Stillen in den ersten Tagen Was jede Mutter wissen sollte

Stillen in den ersten Tagen Was jede Mutter wissen sollte Heilig Geist-Krankenhaus Graseggerstraße 105 50737 Köln-Longerich info@hgk-koeln.de www.hgk-koeln.de Stillambulanz im Heilig Geist-Krankenhaus Mittwoch und Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr Stillgruppe im Heilig

Mehr

Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Stillrichtlinien der Universitäts-Frauenklinik Tübingen informieren

Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Stillrichtlinien der Universitäts-Frauenklinik Tübingen informieren Liebe Eltern, liebe Besucher, Sie können sich hier über die B.E.St -Stillrichtlinien der informieren Im Mutter-Kind-Zentrum der Universität kommt dem Stillprozess eine hohe Bedeutung zu. In der Geburtshilflichen

Mehr

Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett

Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett Inhalt Einleitung...3 Warum möchte ich in der imland Klinik Rendsburg entbinden?...4 Möchte ich bleiben oder möchte ich nach der Geburt nach Hause?...5 Wie möchte

Mehr

Hilfreiches zum Thema Stillen

Hilfreiches zum Thema Stillen Hilfreiches zum Thema Stillen Für den besten Start ins Leben. Vorbereitung auf das Stillen Die Geburt eines Babys gehört zu den schönsten Dingen des Lebens, bringt manchmal jedoch auch Unsicherheiten mit

Mehr

Fragen& Antworten. zum Thema Stillen und Wochenbett

Fragen& Antworten. zum Thema Stillen und Wochenbett Fragen& Antworten zum Thema Stillen und Wochenbett Liebe Leserin, lieber Leser Technik?!! Ja, genau! Louise lernt gerade die technischen Grundlagen des Stillens. Richtiges Ansetzen und so... Hast du gerade

Mehr

Information über das Stillen

Information über das Stillen Z UND HERZ Information über das Stillen Schwangerschaft und Geburt bringen Veränderungen in Ihr bisheriges Leben. Vielleicht haben Sie sich in der Zwischenzeit auch Gedanken über die Ernährung Ihres Kindes

Mehr

Sicherer Schlaf für mein Baby

Sicherer Schlaf für mein Baby Sicherer Schlaf für mein Baby Kleine Kinder schlafen viel, je nach Alter bis zu 20 Stunden pro Tag. Nachts, aber auch tagsüber, zuhause wie unterwegs. Damit Ihr Kind sicher und gesund schläft, haben wir

Mehr

B.E.St -Richtlinien der WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundlich für das Heilig Geist-Krankenhaus

B.E.St -Richtlinien der WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundlich für das Heilig Geist-Krankenhaus B.E.St -Richtlinien der WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundlich für das Heilig Geist-Krankenhaus Im Heilig Geist-Krankenhaus legen wir großen Wert auf die Förderung der Eltern-Kind- Bindung. In der Klinik

Mehr

Das Baby möglichst bald nach der Geburt und nach dem individuellen Bedarf stillen!

Das Baby möglichst bald nach der Geburt und nach dem individuellen Bedarf stillen! Das gestillte Baby Stillen ist die natürliche und ideale Ernährung für gesunde Säuglinge. Im Geburtsvorbereitungskurs, durch Ihre Ärzte, die Hebamme und vom Pflegepersonal im Krankenhaus haben Sie Informationen

Mehr

Benutzerhinweise. Seite für die Eltern. Seite für Fachkräfte. Eine Seite für Eltern, eine Seite für Fachkräfte

Benutzerhinweise. Seite für die Eltern. Seite für Fachkräfte. Eine Seite für Eltern, eine Seite für Fachkräfte Benutzerhinweise Das Thema: Die Ernährung im ersten Lebensjahr mit ihren drei Phasen bildet den Schwerpunkt der Präsentation. Aspekte der Allergieprävention sind dabei berücksichtigt. Auch Bewegung ist

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche. Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr

Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche. Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr Kleinkind: in der Zeit vom 13. Lebensmonat bis zum vollendeten 4. Lebensjahr Mit

Mehr

Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus. Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen

Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus. Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen Geburtszentrum Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus Zufriedenheit für Sie und Ihr Kind Ihr Weg zum Stillen 1 Inhalt Vorwort 4 Bedeutung des Stillens Bedeutung des Stillens für Kinder Bedeutung des

Mehr

Informationsbroschüre Stillen

Informationsbroschüre Stillen UKD Universitätsklinikum Düsseldorf Informationsbroschüre Stillen Uni Family Düsseldorf 0055-14-01T-FG-K Vorwort Liebe Eltern, Stillen ist wichtig für Sie und Ihr Baby. Jedoch treten am Anfang häufig kleinere

Mehr

Wege zur guten Bindung

Wege zur guten Bindung Wege zur guten Bindung Inhalt 1. Bonding...4 2. 24-Stunden-Rooming-in... 4 3. Stillempfehlung... 4 4. Bedeutung und Vorteile des Stillens...5 5. Vorbereitung auf das Stillen...5 6. Stillzeichen/Hungerzeichen...5

Mehr

GRN-Klinik Weinheim. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh

GRN-Klinik Weinheim. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh GRN-Klinik Weinheim Stillinformationen für Schwangere GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Impressum Juni 2015, GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh Inhaltliche Konzeption: Gabriele Kahlig, Still-

Mehr

Stillen in Bildern für die ersten Wochen. Das Stillen beginnen

Stillen in Bildern für die ersten Wochen. Das Stillen beginnen www.lalecheliga.de Info-Comic Stillen in Bildern für die ersten Wochen Das Stillen beginnen In der ersten Stunde nach der Geburt sind die meisten Babys sehr aktiv. Dein Baby sollte wenn möglich bei dir

Mehr

Stillrichtlinien für gesunde Neugeborene

Stillrichtlinien für gesunde Neugeborene Stillrichtlinien für gesunde Neugeborene Kreißsaal: Geburt des Kindes Anschließend wird das Kind trockengerubbelt auf Bauch und Brust der Mutter gelegt und mit einem vorgewärmten Handtuchzugedeckt. Gewinnung

Mehr

MAM Still - Leitfaden

MAM Still - Leitfaden MAM Still - Leitfaden Stillen Eine besondere Beziehung Stillen ist einfach wunderbar Soviel Nähe. Soviel Zärtlichkeit. Soviel Liebe. Wenn nur diese Unsicherheit nicht wäre: Wird es gleich funktionieren?

Mehr

Ratgeber Stillen von Anfang an das Beste

Ratgeber Stillen von Anfang an das Beste Ratgeber Stillen von Anfang an das Beste Für Sie von Praktische Tipps rund ums Stillen von Hebammen und Stillberaterin Stefanie Müschenborn. Alete Wir sind ein gutes Team. Du ich Liebe Eltern, mit der

Mehr

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT WIESO IHR BABY KEINEN RAUCH VERTRÄGT In Zigaretten sind hochgiftige Stoffe enthalten. Wenn Sie in der Schwangerschaft rauchen, gelangen diese giftigen Stoffe

Mehr

HELIOS Klinikum Niederberg. Abpumpen und sammeln von Muttermilch für frühgeborene oder kranke Säuglinge

HELIOS Klinikum Niederberg. Abpumpen und sammeln von Muttermilch für frühgeborene oder kranke Säuglinge HELIOS Klinikum Niederberg Abpumpen und sammeln von Muttermilch für frühgeborene oder kranke Säuglinge Grundregeln Abpumpen von Muttermilch für ein frühgeborenes oder krankes Kind in der Kinderklinik Sie

Mehr

Geleitwort... Vorwort...

Geleitwort... Vorwort... Inhalt Geleitwort............................... Vorwort................................. V VII 1 Initiativen zur Stillförderung.................. 1 1.1 Einführung.................................... 1

Mehr

KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE. Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern

KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE. Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern 1 Grußwort Liebe Eltern, Impressum Herausgeber Universitätsklinikum Münster Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Mehr

MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN

MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN Stilltreff und Elternberatung Werkstraße 3 66763 Dillingen Telefon: 06831 16-1540 E-Mail: blandine.adams@marienhaus.de www.marienhaus-klinikum-saar.de Öffnungszeiten:

Mehr

MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN

MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN MARIENHAUS KLINIKUM SAARLOUIS - DILLINGEN Stilltreff und Elternberatung Werkstraße 3 66763 Dillingen Telefon: 06831 16-1540 E-Mail: elternschule.saar@marienhaus.de www.marienhaus-klinikum-saar.de Öffnungszeiten:

Mehr

Die ersten Tage in der Kinderkrippe

Die ersten Tage in der Kinderkrippe VEREINIGTE HOSPITIEN STIFTUNG DES ÖFFENTLICHEN RECHTS KINDERKRIPPE RULÄNDER HOF Die ersten Tage in der Kinderkrippe Elterninformation zur Eingewöhnungszeit in der Kinderkrippe des Ruländer Hofes Inhaltsverzeichnis

Mehr

STADTISCHES»Klinikum. Görlitz ggmbh. Richtig Stillen Informationen für Eltern. Akademisches Lehrkrankenhaus der TU Dresden

STADTISCHES»Klinikum. Görlitz ggmbh. Richtig Stillen Informationen für Eltern. Akademisches Lehrkrankenhaus der TU Dresden STADTISCHES»Klinikum Görlitz ggmbh Richtig Stillen Informationen für Eltern Akademisches Lehrkrankenhaus der TU Dresden Inhalt Vorteile des Stillens....................... 4 Muttermilch ist einzigartig.................

Mehr

WHO/UNICEF-Initiative

WHO/UNICEF-Initiative WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundliches Krankenhaus weil der Anfang zählt Liebe auf den ersten Blick Wichtiger als Krankenhausroutine: Zeit für Geborgenheit Bereits unmittelbar nach der Geburt werden Grundlagen

Mehr

Dora Schweitzer. Stillen. Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen

Dora Schweitzer. Stillen. Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen Dora Schweitzer Stillen Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen Dora Schweitzer Stillen Dora Schweitzer ist geprüfte Stillberaterin und lebt mit ihrer Familie im Saarland.

Mehr

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Es gibt Momente, die kann man nicht in Worte fassen, nur fühlen 01 Schwangerschaft und Geburt stehen am Anfang jeder menschlichen Existenz und bestimmen das weitere

Mehr

maria heimsuchung caritas-klinik pankow Willkommen im Leben Ratgeber und Informationen

maria heimsuchung caritas-klinik pankow Willkommen im Leben Ratgeber und Informationen maria heimsuchung caritas-klinik pankow Willkommen im Leben Ratgeber und Informationen Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Bonding und erstes Stillen 4 Die Aufnahme auf der 5 Rooming-in Station Haut- und Nabelpflege

Mehr

Stillen & Berufstätigkeit

Stillen & Berufstätigkeit Ostschweizerischer Verein für das Stillen & Berufstätigkeit Fotografie: images.google.ch 2008 www.ovk.ch Stillen ist die beste Nahrung für den jungen Säugling Stillen sollte für berufstätige Mütter kein

Mehr

Anleitung für das Füttern mit einer Flasche und das Zubereiten von Säuglingsnahrung

Anleitung für das Füttern mit einer Flasche und das Zubereiten von Säuglingsnahrung Anleitung für das Füttern mit einer Flasche und das Zubereiten von Säuglingsnahrung Auch wenn Sie nicht stillen wollen, sind Sie in einem Babyfreundlichen Krankenhaus gut aufgehoben! Liebe Eltern, Sie

Mehr

Inhalt NEU. Das ist neu in dieser Auflage

Inhalt NEU. Das ist neu in dieser Auflage Inhalt Eine WUNDERvolle Herausforderung 4 Essens-Fahrplan für das 1. Lebensjahr 6 Das 1. halbe Jahr: am besten Muttermilch 8 Damit die Milch gut fließt 14 Was Sie als Mutter in der Stillzeit brauchen 16

Mehr

Informationen und Tipps rund ums Stillen und die ersten Wochen mit Ihrem Baby

Informationen und Tipps rund ums Stillen und die ersten Wochen mit Ihrem Baby Informationen und Tipps rund ums Stillen und die ersten Wochen mit Ihrem Baby Liebe Eltern, in den ersten Tagen und Wochen mit Ihrem Baby kommen viele neue Herausforderungen auf Sie zu. Als Familienhebamme

Mehr

IHRE DVD ZUR RÜCKBILDUNG

IHRE DVD ZUR RÜCKBILDUNG AOK Rheinland/Hamburg Mitmachen und Prämien sichern Beim AOK-Prämienprogramm lohnen sich Vorsorge und Fitness doppelt. Unsere Kunden tun etwas für ihre Gesundheit und sammeln so Punkte. Für die Punkte

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt?

Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt? Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt? Begleitinformationen: Handout für das Verkaufspersonal im Handel Bei Rückfragen sprechen Sie uns bitte gerne an: DIÄTVERBAND e. V.

Mehr

Liebe Eltern. Sonnen Apotheke Clara Keup Hohenstaufenring 1 50674 Köln

Liebe Eltern. Sonnen Apotheke Clara Keup Hohenstaufenring 1 50674 Köln Liebe Eltern Sorgfältige Zahnpflege, zahngesunde Ernährung und regelmäßige zahnärztliche Kontrolle sind neben ausreichend Fluorid die Bausteine für gesunde Kinderzähne. Die wichtigsten Tipps haben wir

Mehr

Rund ums Stillen. Informationen, Anleitungen & Tipps

Rund ums Stillen. Informationen, Anleitungen & Tipps Rund ums Stillen Informationen, Anleitungen & Tipps Impressum 2. Auflage, 2010 by Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen St. Elisabeth Mayen Siegfriedstraße 20-22 56727 Mayen www.gemeinschaftsklinikum.de

Mehr

Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt.

Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt. Stillen Eine einzigartige, wunderschöne Zeit beginnt. Das geburtshilfliche Team des St. Marien- Krankenhauses Siegen gratuliert Ihnen herzlich zur Geburt Ihres Kindes! Muttermilch ist die beste Säuglingsernährung

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Infoblatt. Milchstau und Brustentzündung. www.lalecheliga.de

Infoblatt. Milchstau und Brustentzündung. www.lalecheliga.de www.lalecheliga.de Infoblatt Milchstau und Brustentzündung Ein Milchstau entsteht, wenn ein oder mehrere Milchgänge nicht richtig entleert werden. Aus einem Milchstau kann sich eine Brustentzündung entwickeln,

Mehr

Elternschule. Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen

Elternschule. Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen Marienhospital Ankum-Bersenbrück Elternschule Angebote rund um Ihren Säugling Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen Säuglingspflegeabend

Mehr

Gabriel-von-Seidl-Str. 81 67550 Worms Telefon: 06241-501-3500 Fax: 06241-501-3599 Mail: frauenklinik@klinikum-worms.de. * Fotos: www.ardomedical.

Gabriel-von-Seidl-Str. 81 67550 Worms Telefon: 06241-501-3500 Fax: 06241-501-3599 Mail: frauenklinik@klinikum-worms.de. * Fotos: www.ardomedical. Bedürfnisse stillen Gabriel-von-Seidl-Str. 81 67550 Wors Telefon: 06241-501-3500 Fax: 06241-501-3599 Mail: frauenklinik@kliniku-wors.de * Fotos: www.ardoedical.de Liebe Patientin, Sie erwarten in Kürze

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

Benachrichtigen und Begleiter

Benachrichtigen und Begleiter Persönlicher Geburtsplan von: Es geht los! benachrichtigen: Benachrichtigen und Begleiter meinen Partner meine Freundin meine Hebamme meine Doula Name, Telefonnummer Ich möchte, dass bei der Geburt folgende

Mehr

Deshalb wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen unbedingt an Ihre Hebamme oder an unsere Stillberaterinnen und lassen sich helfen.

Deshalb wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen unbedingt an Ihre Hebamme oder an unsere Stillberaterinnen und lassen sich helfen. Liebe Eltern, liebe Mütter und Väter, wir beglückwünschen Sie von ganzem Herzen zur Geburt Ihres Kindes/ Ihrer Kinder und möchten Ihnen unsere volle Unterstützung auf dem neuen Lebensabschnitt anbieten.

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich Dipl.-Psych. Ann Kathrin Scheerer, Hamburg, Psychoanalytikerin (DPV/IPV) Krippenbetreuung - aus der Sicht der Kinder Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 11.2.2008 Wenn wir die Sicht der Kinder in dieser

Mehr

Wie oft soll ich essen?

Wie oft soll ich essen? Wie oft soll ich essen? Wie sollen Sie sich als Diabetiker am besten ernähren? Gesunde Ernährung für Menschen mit Diabetes unterscheidet sich nicht von gesunder Ernährung für andere Menschen. Es gibt nichts,

Mehr

Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an

Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an Ratgeber für eine schöne Stillzeit Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an KREIS- KRANKENHAUS MECHERNICH GMBH AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT BONN Partner für Generationen & die

Mehr

MELANIE GRÄSSER EIKE HOVERMANN

MELANIE GRÄSSER EIKE HOVERMANN MELANIE GRÄSSER EIKE HOVERMANN Gelassen durch die Essen spielen beruhigen schlafen Alles für einen stressfreien Alltag Baby-Zeit Empfohlen von: Das raten Erzieherinnen, Hebammen, Kinderpsychologen und

Mehr

S"llen und S"llförderung Folienvorschläge zur Basisfortbildung

Sllen und Sllförderung Folienvorschläge zur Basisfortbildung S"llen und S"llförderung Folienvorschläge zur Basisfortbildung Definitionen für das Stillen (1) Volles Stillen: Summe des ausschließlichen und überwiegenden Stillens. a) Ausschließliches Stillen: Keine

Mehr

Entwicklung nach der Geburt

Entwicklung nach der Geburt Entwicklung nach der Geburt Entwicklung des Babys nach der Geburt. Wie sich ein Baby in den ersten Monaten entwickelt,verändert und was sich in ihren ersten 12 Monaten so alles tut. Entwicklungsphasen

Mehr

Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust

Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Kein Problem: die monatliche Selbstuntersuchung der Brust Hormone steuern nicht nur den weiblichen Monats zyklus, sondern beeinflussen auch das Brustgewebe.

Mehr

Stillen in den ersten Tagen Was jede Mutter wissen sollte

Stillen in den ersten Tagen Was jede Mutter wissen sollte Heilig Geist-Krankenhaus Graseggerstraße 105 50737 Köln-Longerich info.kh-heiliggeist@cellitinnen.de www.hgk-koeln.de Stillambulanz im Heilig Geist-Krankenhaus Mittwoch und Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr

Mehr

Phase 1. Schwangerschaft. Schwangerschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Phase 1. Schwangerschaft. Schwangerschaft. Herzlichen Glückwunsch! Phase 1 Herzlichen Glückwunsch! Vor Ihnen liegt ein neuer und spannender Lebensabschnitt und mit Sicherheit gehen Ihnen viele Fragen durch den Kopf. Sie freuen sich auf Ihr Baby, wollen aber auch alles

Mehr

Stillen und Alkohol Ein Ratgeber für stillende Frauen

Stillen und Alkohol Ein Ratgeber für stillende Frauen Stillen und Alkohol Ein Ratgeber für stillende Frauen Stillen und Alkohol Alkohol ist nicht nur ein Genussmittel, sondern auch ein Rauschmittel, das für den Körper giftig ist. Ein Missbrauch führt zu körperlichen

Mehr

Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen

Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen Neugeborene können vorerst nur unscharf sehen. Das sogenannte Babyschielen ist bis zum 6.Lebensmonat normal. Mit 3-4 Monaten kann das Baby etwas weiter

Mehr

=>Es ist heute möglich, die Jacobson-Methode über Videokassetten oder CD s zu erlernen.

=>Es ist heute möglich, die Jacobson-Methode über Videokassetten oder CD s zu erlernen. Jacobson-Training Lange Version Kopfschmerzen lassen sich in ihrer Frequenz und Intensität durch eine Stabilisierung des vegetativen Nervensystems und einer damit verbundenen Anhebung der individuellen

Mehr

Sanfte bionome Pflege für das Baby

Sanfte bionome Pflege für das Baby Sanfte bionome Pflege für das Baby Was für Mutter und Vater gut ist, gehört auch auf die Haut des Kindes! Freude an gesunder bionomer Schönheitspflege. Pflegen, verwöhnen und gesund erhalten Gerade bei

Mehr

Der Beginn der Beikost

Der Beginn der Beikost Der Beginn der Beikost Mit steigendem Alter und Gewicht wird auch der Nährstoffbedarf Ihres Kindes größer. Die ausschließliche Ernährung durch das Stillen oder mit einer Bio- Anfangsmilch 1 sättigt einen

Mehr

Elizabeth Hormann, Dipl. Päd, IBCLC Elizabeth Hormann 2009

Elizabeth Hormann, Dipl. Päd, IBCLC Elizabeth Hormann 2009 Stillen in Katastrophen- und Krisenzeiten Elizabeth Hormann, Dipl. Päd, IBCLC Elizabeth Hormann 2009 Ein Haus in Nordkorea nach der Flut 2007 Unpassierbare Strasse nach der Flut Nordkorea 2007 Old University

Mehr

Das kleine BH 1x1. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt.

Das kleine BH 1x1. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt. Das kleine BH 1x1. Wertvolle Tipps zu Passform und Pflege. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt. Die richtige Pflege. S.07 So pflegen Sie Ihre Wäsche richtig. Richtig

Mehr

Austrittsbroschüre für die Eltern TIPPS FÜR DIE ZEIT ZU HAUSE

Austrittsbroschüre für die Eltern TIPPS FÜR DIE ZEIT ZU HAUSE Austrittsbroschüre für die Eltern TIPPS FÜR DIE ZEIT ZU HAUSE Liebe Eltern Wir gratulieren Ihnen herzlich zu Ihrem Kind! Mit dieser Informationsbroschüre möchten wir Ihnen einige ausgesuchte Tipps aus

Mehr

FIT IM BÜRO. Übungsprogramm für Beschäftigte an Büroarbeitsplätzen

FIT IM BÜRO. Übungsprogramm für Beschäftigte an Büroarbeitsplätzen FIT IM BÜRO Übungsprogramm für Beschäftigte an Büroarbeitsplätzen Verspannungen und Schmerzen im Rücken, im Nacken und an den Schultern diese Beschwerden kennen sehr viele Beschäftigte im Büro. Kein Wunder,

Mehr

Pantley Schlafen statt Schreien: Das liebevolle Einschlafbuch

Pantley Schlafen statt Schreien: Das liebevolle Einschlafbuch Pantley Schlafen statt Schreien: Das liebevolle Einschlafbuch Elizabeth Pantley ist eine bekannte und gefragte Expertin zum Thema Baby und Kind. Die Amerikanerin ist selbst Mutter von vier Kindern. Nach

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

GRN-Klinik Weinheim. Informationen für unsere Mütter zur Flaschenfütterung. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh

GRN-Klinik Weinheim. Informationen für unsere Mütter zur Flaschenfütterung. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh GRN-Klinik Weinheim Informationen für unsere Mütter zur Flaschenfütterung GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Impressum März 2015, GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh Inhaltliche Konzeption: Gabriele

Mehr

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION PMR nach Jacobson

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION PMR nach Jacobson PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION PMR nach Jacobson PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION PMR nach Jacobson PMR was ist das? Die Progressive Muskelrelaxation wurde in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts vom amerikanischen

Mehr

Das Anton-Heinen-Haus bietet Ihnen: Das Maria-Hilf-Krankenhaus bietet Ihnen: Vor der Geburt: Während der Geburt: RUND UM DIE GEBURT

Das Anton-Heinen-Haus bietet Ihnen: Das Maria-Hilf-Krankenhaus bietet Ihnen: Vor der Geburt: Während der Geburt: RUND UM DIE GEBURT Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Maria-Hilf-Krankenhauses und das Anton-Heinen-Haus bieten viele Möglichkeiten und interessante Kurse, um Sie auf die Geburt und auf das Leben mit dem

Mehr

Stillinformation für werdende Eltern. Ein Angebot zur Information über das Stillens und die Ernährung des Neugeborenen

Stillinformation für werdende Eltern. Ein Angebot zur Information über das Stillens und die Ernährung des Neugeborenen Stillinformation für werdende Eltern Ein Angebot zur Information über das Stillens und die Ernährung des Neugeborenen 1 Mutter werden wird es mit dem Stillen klappen? Jeder sieht es, Sie fühlen es ein

Mehr