Datenschutz als Herausforderung im Online-Dialogmarketing: Studie und Trends. SymanO Stefan von Lieven CEO artegic AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenschutz als Herausforderung im Online-Dialogmarketing: Studie und Trends. SymanO - 06.03.2013 Stefan von Lieven CEO artegic AG"

Transkript

1 Datenschutz als Herausforderung im Online-Dialogmarketing: Studie und Trends SymanO Stefan von Lieven CEO artegic AG

2 artegic AG Beratungs- und Technologieanbieter für Online CRM Spin-of der Fraunhofer Gesellschaft. Seit 2005 AG. 50 Mitarbeiter in Deutschland, internationale Repräsentanzen ELAINE FIVE Online-CRM Software mit > 1,4 Mrd. s, Mobile und Social Media Messages mtl.

3 AGENDA: UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS STUDIE: DATENSCHUTZ AUS UNTERNEHMENSSICHT TRENDS, AUFGABEN & ANSÄTZE FRAGEN

4 AGENDA: UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS STUDIE: DATENSCHUTZ AUS UNTERNEHMENSSICHT TRENDS, AUFGABEN & ANSÄTZE FRAGEN

5 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS Der Umfang der Datenverarbeitung in Unternehmen steigt rasant (42 Prozent bis Ende 2014) Quelle: Experton Group/BT Germany 2012

6 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS Der Umfang der Datenverarbeitung in Unternehmen steigt rasant (42 Prozent bis Ende 2014) Ein wesentlicher Treiber ist das Marketing Targeting, Customer Journey, Big-Data Ohne personenbezogene Daten: z.b. Banner Mit personenbezogenen Daten: z.b. Marketing Quelle: Experton Group/BT Germany 2012

7 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS Der Umfang der Datenverarbeitung in Unternehmen steigt rasant (42 Prozent bis Ende 2014) Ein wesentlicher Treiber ist das Marketing Targeting, Customer Journey, Big-Data Ohne personenbezogene Daten: z.b. Banner Mit personenbezogenen Daten: z.b. Marketing Problem 1: Grenzen verschwimmen Uniqueness, Fraud-Detection (IPs), Retargeting (Cookies), etc. Quelle: Experton Group/BT Germany 2012

8 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS Problem 2: verschiedene gesetzliche Regelungen sind einschlägig: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) Telemediengesetz (TMG)

9 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS DATENSCHUTZNOVELLE 2009 Datenschutznovelle 2009 direkt adressierte Werbesendungen nur mit Einwilligung (oder bestimmten Ausnahmen) Auskunftsrechte und -pflichten Erhöhung der möglichen Sanktionen auf EUR (davor EUR ) bei formalen und bis zu EUR (davor EUR ) bei materiellen Verstößen. Übergangsregelung für Daten (ohne Opt-In), die vor dem erhoben wurden endete am

10 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS DATENSCHUTZNOVELLE 2009

11 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS DATENSCHUTZNOVELLE 2009 Tatsächlich gab es für das Marketing keine Änderungen! Opt-Ins und deren Nachweis waren schon vorher nötig!

12 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS EU DATENSCHUTZVERORDNUNG EU Datenschutzverordnung Ohne Opt-In geht nichts mehr? Spezifizierung von Opt-In (für Zweck) Digitales Marketing wird erstmals expliziert (Tracking / Profiling) Datenschutzregeln gelten für alle in der EU aktiven Unternehmen (unabhängig vom Ort der Datenverarbeitung) Recht auf Vergessenwerden Vermutlich ab 2013?

13 UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS DATENSCHTZ IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT AKTUELLE DISKUSSION Viel Diskussion in den Medien und der Öffentlichkeit Steigende Bedeutung von Daten in Geschäftsmodellen vs. Generalverdacht gegen Werbung und Unternehmen Halbwissen, Unsicherheit und Aufregung

14 AGENDA: UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS STUDIE: DATENSCHUTZ AUS UNTERNEHMENSSICHT TRENDS, AUFGABEN & ANSÄTZE FRAGEN

15 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN STUDIENSTECKBRIEF Studie zur Einschätzungen der Bedeutung und der Rahmenbedingungen des Datenschutzes im Dialogmarketing sowie zur Praxis in deutschen Unternehmen Befragung (Online Panel) von 532 Unternehmen aus allen Branchen mit mehr als 15 Mitarbeitern (Juni August 2012)

16 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN BEDEUTUNG VON DATENSCHUTZ 84 Prozent der deutschen Unternehmen sehen die Bedeutung von Datenschutz für Wirtschaft und Gesellschaft als wichtig oder sehr wichtig an.

17 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN BEDEUTUNG VON DATENSCHUTZ 84 Prozent der deutschen Unternehmen sehen die Bedeutung von Datenschutz für Wirtschaft und Gesellschaft als wichtig oder sehr wichtig an. Über drei Viertel der Befragten (77,4 Prozent) sehen die Bedeutung von Datenschutz im Dialogmarketing für Unternehmen künftig weiter steigen. (Insbesondere Medienunternehmen und Unternehmen > 500 MA)

18 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 54,6 Prozent empfindet die aktuelle Rechtslage im Datenschutz als nicht transparent und nicht verständlich.

19 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 54,6 Prozent empfindet die aktuelle Rechtslage im Datenschutz als nicht transparent und nicht verständlich. Nur 29,2 Prozent halten die Gesetze zum Datenschutz in Bezug auf das Dialogmarketing für zeitgemäß.

20 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 69,6 Prozent wünscht sich eine europaweite Vereinheitlichung der Datenschutzgesetze.

21 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 69,6 Prozent wünscht sich eine europaweite Vereinheitlichung der Datenschutzgesetze. Knapp die Hälfte der Befragten (44,6 Prozent) sieht einen Wettbewerbsnachteil für deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich.

22 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 42,7 Prozent der Befragten sehen sich durch die aktuellen Datenschutzgesetze im Dialogmarketing behindert.

23 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN EINSCHÄTZUNG DER RECHTSLAGE 42,7 Prozent der Befragten sehen sich durch die aktuellen Datenschutzgesetze im Dialogmarketing behindert. Diejenigen Unternehmen die sich weniger um Datenschutz kümmern (Einschätzung / Bedeutung) sehen sich nicht stärker behindert.

24 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN BEKENNTNIS ZUM DATENSCHUTZ Das Bekenntnis zu Datenschutz im Dialogmarketing ist deutlich: wo kein Kläger, da kein Richter lehnen 61,7 Prozent ab.

25 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN BEKENNTNIS ZUM DATENSCHUTZ Das Bekenntnis zu Datenschutz im Dialogmarketing ist deutlich: wo kein Kläger, da kein Richter lehnen 61,7 Prozent ab. Rund ein Drittel (31,4 Prozent) handelt jedoch so. Retail-Unternehmen 41,7 Prozent. Vorbildlich: Medienunternehmen (78,7 Prozent Widerspruch).

26 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN NACHHOLBEDARF Der Handel erkennt aber auch am häufigsten eigene Mängel (61,5 Prozent).

27 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN NACHHOLBEDARF Der Handel erkennt aber auch am häufigsten eigene Mängel (61,5 Prozent). Insgesamt gesteht rund die Hälfte der Befragten (49,6 Prozent), dass in ihrem Unternehmen noch Mängel beim Datenschutz im Marketing existieren.

28 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN NACHHOLBEDARF Der Handel erkennt aber auch am häufigsten eigene Mängel (61,5 Prozent). Insgesamt gesteht rund die Hälfte der Befragten (49,6 Prozent), dass in ihrem Unternehmen noch Mängel beim Datenschutz im Marketing existieren. In 45,2 Prozent der Unternehmen hat Datenschutz noch nicht den Stellenwert, den er nach eigener Einschätzung haben sollte.

29 UNTERSUCHUNG DES KENNTNISSTANDS Befragung mit Testfragen aus dem Bereich Datennutzung und Marketing

30 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Bestehende Kontakte dürfen einmalig per angeschrieben werden, mit der Bitte, sich für einen Newsletter zu registrieren.

31 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Bestehende Kontakte dürfen einmalig per angeschrieben werden, mit der Bitte, sich für einen Newsletter zu registrieren. FALSCH! ( 63,4 Prozent haben das richtig beantwortet )

32 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Zustimmungen ( Werbe Opt-Ins ) verfallen nicht, wenn sie längere Zeit nicht genutzt werden.

33 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Zustimmungen ( Werbe Opt-Ins ) verfallen nicht, wenn sie längere Zeit nicht genutzt werden. FALSCH! ( 22,2 Prozent haben das richtig beantwortet. )

34 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Bestehende Kunden dürfen auch ohne vorherige Zustimmung per Informationen zur Kundenbeziehung erhalten (z.b. AGB Änderungen, Transaktionsinformationen) sowie Werbung zu ähnlichem wie dem gekauften Produkt.

35 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE Bestehende Kunden dürfen auch ohne vorherige Zustimmung per Informationen zur Kundenbeziehung erhalten (z.b. AGB Änderungen, Transaktionsinformationen) sowie Werbung zu ähnlichem wie dem gekauften Produkt. RICHTIG! ( 41,3 Prozent haben das richtig beantwortet )

36 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE: ERGEBNIS Nur drei Fragen wurden von der Hälfte oder mehr der Befragten richtig beantwortet

37 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE: ERGEBNIS Nur drei Fragen wurden von der Hälfte oder mehr der Befragten richtig beantwortet Interessant: kein Unterschied zwischen Befragten, die sich für gut informiert in Datenschutzfragen hielten und solchen, die sich nicht für gut informier hielten.

38 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KENNTNISLAGE: ERGEBNIS Nur drei Fragen wurden von der Hälfte oder mehr der Befragten richtig beantwortet Interessant: kein Unterschied zwischen Befragten, die sich für gut informiert in Datenschutzfragen hielten und solchen, die sich nicht für gut informier hielten. Ebenfalls kein Unterschied zu Befragten, in deren Unternehmen Marketing genutzt wird.

39 STUDIE: DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TEIL 1: EINSCHÄTZUNG VON UNTERNEHMEN KEY LEARNINGS Key Learnings: Datenschutz hat bereits einen hohen Stellenwert Unternehmen wünschen sich mehr Transparenz & Vereinheitlichung in den Rahmenbedingungen zum Datenschutz. Kenntnislage und Umsetzung ist noch nicht gut, Unternehmen erkennen aber den Verbesserungsbedarf. Download der gesamten Studie:

40 AGENDA: UPDATE: ONLINE DIALOGMARKETING & OPT-INS STUDIE: DATENSCHUTZ AUS UNTERNEHMENSSICHT TRENDS, AUFGABEN & ANSÄTZE FRAGEN

41 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TRENDS TREND 1: Früher ging es im CRM nur um Datensammeln heute geht es um die Nutzung von Daten.

42 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TRENDS TREND 1: Früher ging es im CRM nur um Datensammeln heute geht es um die Nutzung von Daten. TREND 2: Konsequente und rechtsichere Einholung von Zustimmungen und insbesondere Auf- und Ausbau von umfangreichen Zustimmungen werden zur strategische Marketingaufgabe.

43 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Nur nutzbare Daten sind im Marketing wertvoll.

44 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Nur nutzbare Daten sind im Marketing wertvoll. Datenschutz verbietet nicht moderne Marketingmethoden er erfordert nur die Zustimmungen!

45 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Nur nutzbare Daten sind im Marketing wertvoll. Datenschutz verbietet nicht moderne Marketingmethoden er erfordert nur die Zustimmungen! Es gibt kein Allgemeines-Werbe-Opt-In Zustimmungen sind immer konkret und zweckgebunden.

46 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Nur nutzbare Daten sind im Marketing wertvoll. Datenschutz verbietet nicht moderne Marketingmethoden er erfordert nur die Zustimmungen! Es gibt kein Allgemeines-Werbe-Opt-In Zustimmungen sind immer konkret und zweckgebunden. Zustimmungen können granular sein und sukzessive eingeholt werden.

47 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Wer diese Aufgabe frühzeitig erkennt und sich konsequent um umfangreiche Zustimmungen kümmert, sichert sich wichtigen Wettbewerbsvorteil und einen -vorsprung.

48 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TREND: DNE ALS NEUER WERT IM MARKETING Wer diese Aufgabe frühzeitig erkennt und sich konsequent um umfangreiche Zustimmungen kümmert, sichert sich wichtigen Wettbewerbsvorteil und einen -vorsprung. Deswegen: Konsequente und rechtsichere Einholung von Zustimmungen und insbesondere Auf- und Ausbau von hohen Zustimmungen werden zur strategische Marketingaufgabe.

49 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE TRENDS TREND 3: Rechtliche Anforderungen und öffentliche Aufmerksamkeit auf Datenschutz erfordern bewusstes Vorgehen.

50 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: SPANNUNGSFELD DATENSCHUTZ

51 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: SPANNUNGSFELD DATENSCHUTZ DATENSICHERHEIT IT Sicherheit (ISMS)

52 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: SPANNUNGSFELD DATENSCHUTZ DATENSICHERHEIT IT Sicherheit (ISMS) DATENSCHUTZ RECHTLICH Technische Verarbeitung Datennutzungserklärungen Nachweisbare Zustimmungen

53 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: SPANNUNGSFELD DATENSCHUTZ DATENSICHERHEIT IT Sicherheit (ISMS) DATENSCHUTZ RECHTLICH Technische Verarbeitung Datennutzungserklärungen Nachweisbare Zustimmungen DATENSCHUTZ GEFÜHLT Vertrauen / Reputation Art / Umfang der Daten Verwendung der Daten Verständnis der Nutzung

54 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABE: TRANSPARENZ AUFGABE 0: Überblick und Strategie

55 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABE: TRANSPARENZ AUFGABE 0: Überblick und Strategie AUFGABE 1: Transparenz, d.h. die Kunden und sonstigen Betroffenen konkret, klar verständlich, nicht versteckt und ausreichend informieren.

56 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABE: TRANSPARENZ AUFGABE 0: Überblick und Strategie AUFGABE 1: Transparenz, d.h. die Kunden und sonstigen Betroffenen konkret, klar verständlich, nicht versteckt und ausreichend informieren. Ziel: Vertrauen, gefühlter Datenschutz, Rechtssicherheit

57 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: ZUSTIMMUNGEN SIND BEEINFLUSSBAR Bsp. Reziprozitätsnorm (psychologische Verpflichtung zur Gegenleistung) Machen Sie Ihre Werbung persönlicher! Sehen Sie in Zukunft mehr interessante und weniger uninteressante Anzeigen! Ihre Unterstützung ist gefragt! Unser Angebot ist für Sie kostenfrei mit zielgenauer Werbung können wir es besser finanzieren! Akzeptanz +26% Quelle: Targeted Online Advertising and Consumer Privacy Concerns: Experimental Studies in an Internet Context. 2012

58 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: ZUSTIMMUNGEN SIND BEEINFLUSSBAR Wir erfassen und speichern die Verwendung der von uns bereitgestellten Sharewith-your-Network Weiterempfehlungsfunktion und erfassen und Speichern in Ihrem Profil wenn Sie diese Funktion nutzen. Wir erfassen und speichern desweiteren wenn hierdurch Dritte auf unsere Webseite geleitet werden und wir erfassen und speichern in Ihrem Profil wie viele Kontakte hierdurch vermittelt wurden. Social Media und die Weiterempfehlung unserer Neuigkeiten in Social Networks sind wichtig und spannend für uns! Wir möchten gerne verstehen, was unsere Kunden begeistert und wie wir unser Angebot weiter verbessern können. Wir merken uns daher, welche Informationen Sie von uns in welches sozialen Netzwerk weiterempfehlen und wie viele neue Website-Besucher Sie über Ihre Empfehlung auf uns aufmerksam gemacht haben. Für Ihre Weiterempfehlung und Unterstützung bedanken wir uns schon jetzt!

59 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: DNE INTEGRIEREN AUFGABE 2: Einholung von Opt-Ins / Datennutzungserklärungen (DNE) in alle Prozesse integrieren. z.b.: Situationen mit hohem Vertrauen für hohe Opt-Ins nutzen (direkt nach dem Kauf, in einem (guten) Service-Prozess, gegen wertige Gegenleistung)

60 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: DNE MANAGEMENT AUFGABE 3: (Granulare) Opt-Ins / Datennutzungserklärungen (DNE) müssen zentral und rechtssicher verwaltet werden.

61 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION Datennutzung Marketing Shop Anmeldung SMS Direktmarketing

62 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION Datennutzung Marketing Shop Anmeldung CRM Kein Marketing Opt-In bekannt SMS Direktmarketing

63 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION Datennutzung Marketing Shop Anmeldung CRM Kein Marketing Opt-In bekannt SMS Direktmarketing Shop Erfassung bei Dienstleister?

64 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION Marketing Double Opt-In (seit 2007) aber wozu? Datennutzung Marketing Shop Anmeldung CRM Kein Marketing Opt-In bekannt SMS Direktmarketing Shop Erfassung bei Dienstleister?

65 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION Marketing Double Opt-In (seit 2007) aber wozu? Datennutzung Marketing Shop Anmeldung CRM Shop Kein Marketing Opt-In bekannt Erfassung bei Dienstleister? Vertriebs Datenbank Die machen da was Eigenes SMS Direktmarketing

66 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: IST SITUATION CRM Shop Kein Marketing Opt-In bekannt Erfassung bei Dienstleister? Marketing Irgendwo in der IT??? Double Opt-In (seit 2007) aber wozu? Vertriebs Datenbank Die machen da was Eigenes Datennutzung Marketing Shop Anmeldung SMS Direktmarketing

67 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOG MARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: TECHNIK FÜR DNE: SOLL SITUATION Datenquellen Alte Website Neuer Shop Affiliate Proramm Messe Gewinnspiel Messe Gewinnspiel. DNE bezogene Maßnahmen: Versionierte DNE Datenbank DNE Datenbank DNE Aktualisierung Wann? Woher? Wann? Zweck? Woher? Wann? Umfang? Zweck? Woher? Umfang? Zweck? Umfang? DNE Ausweitung Datennutzung Marketing Shop Anmeldung SMS Direktmarketing

68 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR AUFGABE 4: Die erhebenden / verarbeitenden Systeme müssen mit Zweckbindung und konkreter Nutzungszustimmung umgehen können.

69 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR TRACKING IM ONLINE DIALOG Website Herkunft, Suchbegriffe Kontext, Tags, Abrufort, Client, ThirdParty, Big Data

70 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR TRACKING IM ONLINE DIALOG Website Herkunft, Suchbegriffe Kontext, Tags, Abrufort, Client, ThirdParty, Öffnung, Lesedauer, Klicks, Klickthemen, Kauf, STF SWYN, Abrufclient, Leseort, Big Data

71 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR TRACKING IM ONLINE DIALOG Website Herkunft, Suchbegriffe Kontext, Tags, Abrufort, Client, ThirdParty, Öffnung, Lesedauer, Klicks, Klickthemen, Kauf, STF SWYN, Abrufclient, Leseort, Shop Tags, Angesehen Produkte, Warenkorb Produkte, Gekaufte Produkte, Bewertungen, Suchbegriffe, Big Data

72 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR TRACKING IM ONLINE DIALOG Website Herkunft, Suchbegriffe Kontext, Tags, Abrufort, Client, ThirdParty, Öffnung, Lesedauer, Klicks, Klickthemen, Kauf, STF SWYN, Abrufclient, Leseort, Shop Tags, Angesehen Produkte, Warenkorb Produkte, Gekaufte Produkte, Bewertungen, Suchbegriffe, Big Data Social Media Profildaten, Weiterempfehlungen, Likes, Bekannte Kontakte,

73 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR TRACKING IM ONLINE DIALOG Website Shop Social Media Herkunft, Suchbegriffe Kontext, Tags, Abrufort, Client, ThirdParty, Öffnung, Lesedauer, Klicks, Klickthemen, Kauf, STF SWYN, Abrufclient, Leseort, Tags, Angesehen Produkte, Warenkorb Produkte, Gekaufte Produkte, Bewertungen, Suchbegriffe, Big Data Profildaten, Weiterempfehlungen, Likes, Bekannte Kontakte,

74 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR Alles ist erlaubt wenn ich die Erlaubnis habe

75 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR Alles ist erlaubt wenn ich die Erlaubnis habe Erhebende Systeme müssen User und ihre DNE unterscheiden können (technische Integration darf nicht determinierend sein).

76 HERAUSFORDERUNG DATENSCHUTZ IM DIALOGMARKETING TRENDS, AUFGABEN UND ANSÄTZE AUFGABEN: GEEIGNETE, RECHTSSICHERE INFRASTRUKTUR Alles ist erlaubt wenn ich die Erlaubnis habe Erhebende Systeme müssen User und ihre DNE unterscheiden können (technische Integration darf nicht determinierend sein). Widerspruch muss abbildbar sein

77 TAKE AWAYS

78 TAKE AWAYS

79 TAKE AWAYS 1 Datenschutz wird wichtiger: Rechtlich, Technisch (Wert von Daten) und gefühlt (Reputation / Vertrauen). Ebenso steigen interne & externe Compliance Anforderungen.

80 TAKE AWAYS 1 2 Datenschutz wird wichtiger: Rechtlich, Technisch (Wert von Daten) und gefühlt (Reputation / Vertrauen). Ebenso steigen interne & externe Compliance Anforderungen. CHANCE: Deutscher Datenschutz wird Exportschlager. Wer sich hier richtig aufstellt, hat Wettbewerbsvorteil in EU und darüber hinaus.

81 TAKE AWAYS Datenschutz wird wichtiger: Rechtlich, Technisch (Wert von Daten) und gefühlt (Reputation / Vertrauen). Ebenso steigen interne & externe Compliance Anforderungen. CHANCE: Deutscher Datenschutz wird Exportschlager. Wer sich hier richtig aufstellt, hat Wettbewerbsvorteil in EU und darüber hinaus. AUFGABE: Gezieltes einholen und upgraden von Opt-Ins wird wichtige Aufgabe im Marketing: Umfang, Stufen, Ansprache, Timing,

82 TAKE AWAYS Datenschutz wird wichtiger: Rechtlich, Technisch (Wert von Daten) und gefühlt (Reputation / Vertrauen). Ebenso steigen interne & externe Compliance Anforderungen. CHANCE: Deutscher Datenschutz wird Exportschlager. Wer sich hier richtig aufstellt, hat Wettbewerbsvorteil in EU und darüber hinaus. AUFGABE: Gezieltes einholen und upgraden von Opt-Ins wird wichtige Aufgabe im Marketing: Umfang, Stufen, Ansprache, Timing, AUFGABE: Management von Datennutzungserklärungen (DNE) muss zentralisiert werden. Verarbeitende Systeme (insb. Tracking) müssen granulare, zweckgebundene Zustimmungen abbilden.

83 TAKE AWAYS Datenschutz wird wichtiger: Rechtlich, Technisch (Wert von Daten) und gefühlt (Reputation / Vertrauen). Ebenso steigen interne & externe Compliance Anforderungen. CHANCE: Deutscher Datenschutz wird Exportschlager. Wer sich hier richtig aufstellt, hat Wettbewerbsvorteil in EU und darüber hinaus. AUFGABE: Gezieltes einholen und upgraden von Opt-Ins wird wichtige Aufgabe im Marketing: Umfang, Stufen, Ansprache, Timing, AUFGABE: Management von Datennutzungserklärungen (DNE) muss zentralisiert werden. Verarbeitende Systeme (insb. Tracking) müssen granulare, zweckgebundene Zustimmungen abbilden. CHANCE: Wer frühzeitig beginnt, konsequent umfangreiche Opt-Ins einzuholen, sichert sich einen wichtigen Wettbewerbsvorteil (Wert der Marketingdaten und zeitlicher Vorsprung)

84 FRAGEN? Bilder: fotolia.de Download der Studie unter artegic AG Zanderstraße Bonn Tel: +49(0) Fax: +49(0)

TOP TRENDS IM ONLINE DIALOGMARKETING

TOP TRENDS IM ONLINE DIALOGMARKETING TOP TRENDS IM ONLINE DIALOGMARKETING Trends und Strategien für das Marketing per E-Mail iico 2012-23. Mai 2012 14:00 Strategieberatung für Online CRM 50 Mitarbeiter in Deutschland, internationale Repräsentanzen

Mehr

MARKETING TRENDS 2015

MARKETING TRENDS 2015 MARKETING TRENDS 2015 7 TRENDS FÜR DIE ENTWICKLUNG DES DIGITALEN MARKETINGS STEFAN VON LIEVEN CEO artegic AG WEBINAR 4. Februar 2014 artegic AG UNTERNEHMEN artegic ist Beratungs- und Technologieanbieter

Mehr

PRESSEINFORMATION. Checkliste: 22 Fragen zu E-Mail- Marketing und Recht

PRESSEINFORMATION. Checkliste: 22 Fragen zu E-Mail- Marketing und Recht Bonn 03.11.2011 Seite 1 von 5 Frei zur sofortigen Veröffentlichung Bei Abdruck Beleg erbeten. Zeichen: 2445 mit Leerzeichen. Einzelne Fragen und Antworten können nach Rücksprach veröffentlicht werden.

Mehr

PRESSEINFORMATION. Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012

PRESSEINFORMATION. Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012 23.01.2012 Seite 1 von 8 Frei zur sofortigen Veröffentlichung Bei Abdruck Beleg erbeten. Zeichen: 9.225 m. Leerzeichen Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012 Die E-Mail erfreut

Mehr

STUDIE: MOBILE E-MAIL UND SOCIAL MEDIA

STUDIE: MOBILE E-MAIL UND SOCIAL MEDIA STUDIE: MOBILE E-MAIL UND SOCIAL MEDIA Studienergebnisse und Trends zum Nutzungsverhalten mobiler Zielgruppen EMAIL EXPO 2012 26. April 2012 Beratungs- und Technologieanbieter für Online CRM 50 Mitarbeiter

Mehr

WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN

WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN Stefan von Lieven CEO artegic AG stefan.lieven@artegic.de www.xing.com/profile/stefan_vonlieven

Mehr

Gezielter Kunden gewinnen

Gezielter Kunden gewinnen Gezielter Kunden gewinnen was erlaubt der Datenschutz? DRV-Jahrestagung, Abu-Dhabi, 03.12. -05.12.2014 2014 Amadeus IT Group SA 1 Dr. Tobias Hemler General Counsel DACH/TravelTainment Amadeus Germany GmbH

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Guter Datenschutz schafft Vertrauen

Guter Datenschutz schafft Vertrauen Oktober 2009 Guter Datenschutz schafft Vertrauen 27.10.2009 ruhr networker e.v. in Mettmann K.H. Erkens Inhalt Handlungsbedarf, Aktualität Grundlagen oder was bedeutet Datenschutz Pflichten des Unternehmens

Mehr

Facebook Freunde finden Funktion ist rechtlich unzulässig aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs

Facebook Freunde finden Funktion ist rechtlich unzulässig aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs Facebook Freunde finden Funktion ist rechtlich unzulässig aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs Facebook Freunde finden Funktion ist rechtlich unzulässig aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs 14.01.2016

Mehr

Make IT So nutzen Gründer die digitale Welt Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen?

Make IT So nutzen Gründer die digitale Welt Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen? Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen? 20.11.2015 1 Werbung = alle unternehmerischen Handlungen mit dem Ziel, den Absatz von Waren oder Dienstleistungen zu fördern 20.11.2015

Mehr

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken RA Thanos Rammos, LL.M. und RA Philipp Koehler Bild einfügen (Cover Small) zur Image Library München, den 20. März 2013 Agenda

Mehr

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit CRM und Datenschutz Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit www.ds-quadrat.de Telefon (kostenlos): 0800 951 36 32 E-Mail: info@ds-quadrat.de Leistungsspektrum ds²

Mehr

Datenschutz im Unternehmen

Datenschutz im Unternehmen Datenschutz im Unternehmen lästige Pflicht oder Chance zur Profilierung? Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg InfoTreff Googlebar und rechtssicher 6. Mai 2013 I. Datenschutz

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht 7 Tipps zum korrekten Umgang mit Online-Kundendaten Vielen Unternehmen, die online Kundendaten zu Marketing- und CRM-Zwecken erfassen und verarbeiten,

Mehr

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht 30. Juni 2010 Zürich Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Social Media Marketing und Datenschutz

Social Media Marketing und Datenschutz 1 2 Social Media Marketing und Datenschutz Anwendbarkeit des deutschen Datenschutzrechts - einschlägige Normen Datenschutzrechtliche Probleme beim Social Media Marketing 4 Anwendungsfälle Rechtsfolgen

Mehr

Kaltakquise in Deutschland

Kaltakquise in Deutschland FLYMINT DIALOG & MARKETING SOFTWARE Kaltakquise in Deutschland Ein kleiner Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Kaltakquise in Deutschland Vorabbemerkung White Paper Ein kleiner Überblick über

Mehr

Datenschutzrechtliche Anforderungen an Big- Data Konzepte

Datenschutzrechtliche Anforderungen an Big- Data Konzepte Datenschutzrechtliche Anforderungen an Big- Data Konzepte Datenschutztag 2015, Köln 23 September 2015 Kathrin Schürmann, Rechtsanwältin 1 2015 ISiCO Datenschutz GmbH All rights reserved Big Data Ein Definitionsversuch:

Mehr

IT-Trends im Handel 2013. Investitionen, Projekte und Technologien

IT-Trends im Handel 2013. Investitionen, Projekte und Technologien IT-Trends im Handel 2013 Investitionen, Projekte und Technologien Forschung Kongresse Medien Messen Inhalt 5 Vorwort Erhebungsmethode Verwendete Begriffe Struktur des Untersuchungspanels Wirtschaftliche

Mehr

DATENSCHUTZRECHTLICHE ANFORDERUNGEN

DATENSCHUTZRECHTLICHE ANFORDERUNGEN DATENSCHUTZRECHTLICHE ANFORDERUNGEN AN BIG DATA KONZEPTE KATHRIN SCHÜRMANN, RECHTSANWÄLTIN Big Data Ein Definitionsversuch: Big Data bezeichnet die wirtschaftliche sinnvolle Gewinnung und Nutzung entscheidungsrelevanter

Mehr

Online-Media Trends 2014

Online-Media Trends 2014 Online-Media Trends 2014 FOMA TRENDMONITOR 2013 TRENDS UND ENTWICKLUNGEN IN DER DIGITALEN WERBUNG DIGITALE WERBUNG MIT POSITIVER WACHSTUMSAUSSICHT! Die digitale Werbung wird sich zu einem Hauptwerbeweg

Mehr

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Checkliste 2006 Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Nach 4 Abs. 3 BDSG Bitte lesen Sie vorab die Ausführungen zu dem Thema Datenschutz/Datenerhebung. So kommen Sie durch

Mehr

Advertiser Praxis Data Driven Display aus Sicht eines Werbetreibenden Ein (sehr subjektives!) Update. Dr. Florian Heinemann Hamburg, 20.

Advertiser Praxis Data Driven Display aus Sicht eines Werbetreibenden Ein (sehr subjektives!) Update. Dr. Florian Heinemann Hamburg, 20. Advertiser Praxis Data Driven Display aus Sicht eines Werbetreibenden Ein (sehr subjektives!) Update Dr. Florian Heinemann Hamburg, 20. Februar 2013 Update Problemfelder aus 2012 Es gibt weiterhin keinen

Mehr

Datenschutzhinweis Datenschutz bei NETTO Reifen-Räder-Discount Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

Datenschutzhinweis Datenschutz bei NETTO Reifen-Räder-Discount Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten Datenschutzhinweis Datenschutz bei NETTO Reifen-Räder-Discount REIFF Reifen und Autotechnik GmbH bedankt sich für Ihren Besuch auf unserer Internetseite sowie über Ihr Interesse an unserem Unternehmen

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER Michael Schorb, Sales Manager FOLIENTITEL STEHT HIER SUBHEADLINE STEHT HIER Data Textmasterformat driven bearbeiten E-Commerce Best Practices von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL Agenda STEHT HIER SUBHEADLINE

Mehr

Arnd Böken, Rechtsanwalt und Notar 24. Juni 2013

Arnd Böken, Rechtsanwalt und Notar 24. Juni 2013 Arnd Böken, Rechtsanwalt und Notar 24. Juni 2013 Datenschutz und Big Data: Konflikte Datensparsamkeit Möglichst wenig personenbezogene Daten erheben oder verarbeiten - Speicherung und Analyse großer Datenmengen

Mehr

Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen mein-pulsschlag.de Stand 13. November 2014 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Die Identität der verantwortlichen Stelle...3 2. Unsere Grundprinzipien der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen

Mehr

Datenschutz-Unterweisung

Datenschutz-Unterweisung Datenschutz-Unterweisung Prof. Dr. Rolf Lauser Datenschutzbeauftragter (GDDcert) öbuv Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung im kaufmännisch-administrativen Bereich sowie

Mehr

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence Adobe FSI Breakfast Frankfurt, 09.06.2015 2015 icompetence Gründung 1994 Firmensitz: Quickborn bei Hamburg 200 Mio Page Impressions/Monat mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. über 2,8 Millionen Kunden

Mehr

ONLINE DIALOGMARKETING IM RETAIL 2016 EINSATZ UND ENTWICKLUNG VON DIALOGMARKETING- INSTRUMENTEN IN DER HANDELSKOMMUNIKATION

ONLINE DIALOGMARKETING IM RETAIL 2016 EINSATZ UND ENTWICKLUNG VON DIALOGMARKETING- INSTRUMENTEN IN DER HANDELSKOMMUNIKATION ONLINE DIALOGMARKETING IM RETAIL 2016 EINSATZ UND ENTWICKLUNG VON DIALOGMARKETING- INSTRUMENTEN IN DER HANDELSKOMMUNIKATION 1 INHALT 03 01 MANAGEMENT SUMMARY 07 02 EINLEITUNG 07 02.01 ÜBER DIE ARTEGIC

Mehr

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Arbeitsgemeinschaft Bäder des VKU e.v., Internet & Social Media Marketing 15. September 2015, Mönchengladbach Julian Wegener Prokurist & Head of Strategy

Mehr

Datenschutz. Datenschutz im Webshop: Richtiger Datenschutz schafft Vertrauen Vertrauen fördert Umsatz

Datenschutz. Datenschutz im Webshop: Richtiger Datenschutz schafft Vertrauen Vertrauen fördert Umsatz Datenschutz Datenschutz im Webshop: Richtiger Datenschutz schafft Vertrauen Vertrauen fördert Umsatz Datenschutz im Webshop: Richtiger Datenschutz schafft Vertrauen Vertrauen fördert Umsatz Nach Meinungsumfragen

Mehr

Marketing im Internet

Marketing im Internet Marketing im Internet Social Media Intercity-Meeting RC Günzburg und RC Dillingen 30. April 2012 Daniel Müller Head of Business Development & Sales Lusini GmbH AGENDA 1. Intro: Was ist Online Marketing?

Mehr

Direktmarketing und Datenschutz

Direktmarketing und Datenschutz Direktmarketing und Datenschutz Welche Möglichkeiten gibt es? Was ist zu beachten? Berlin, 12.06.2012 2 Rechtsgrundlagen Welche Verteiler dürfen erstellt und genutzt werden? Datenschutzrecht Wettbewerbsrecht

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Ihre Kunden. Abonnentengewinnung. Zielgenau mit digitalem Dialogmarketing. Ausbau und Nutzung für den Newsletter-Verteiler.

Ihre Kunden. Abonnentengewinnung. Zielgenau mit digitalem Dialogmarketing. Ausbau und Nutzung für den Newsletter-Verteiler. Ihre Kunden. Zielgenau mit digitalem Dialogmarketing. Abonnentengewinnung Ausbau und Nutzung für den Newsletter-Verteiler. E-Mail-Marketing Der eigene Newsletter. Online Marketing hat sich als der schnellste

Mehr

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Standortbestimmung und Key Learnings für Verlage Hamburg, September 2014 Im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien steht zunehmend die Analyse komplexer

Mehr

emetrics Summit, München 2011 Special: Datenschutz im Online-Marketing HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

emetrics Summit, München 2011 Special: Datenschutz im Online-Marketing HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin emetrics Summit, München 2011 6. April 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin www.haerting.de Überblick Grundzüge

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 8. September 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data?

Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data? Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data? Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein 12. Mai 2012 Anzusprechende Themen: Open Data vs. Meldegeheimnis Datenschutzrechtlich

Mehr

The Customer Experience Company. Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs

The Customer Experience Company. Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs Customer Experience? Customer Experience bedeutet, die Bedürfnisse des Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern seine Erwartungen jederzeit

Mehr

Gut zu wissen! Datenschutz im Internet

Gut zu wissen! Datenschutz im Internet Gut zu wissen! Datenschutz im Internet Einführung Liebe Leserin, lieber Leser, mittlerweile nutzen fast vier von fünf Bürgern das Internet. Diese Entwicklung ist erfreulich. Man muss sich aber darüber

Mehr

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer München, 25.02.2014 metapeople GmbH - Philosophenweg 21-47051 Duisburg - Germany - www.metapeople.com Über metapeople Sven Allmer Seit 2009 bei metapeople

Mehr

Cross Channel Marketing How to optimize customer journey?

Cross Channel Marketing How to optimize customer journey? Cross Channel Marketing How to optimize customer journey? Multi-Channel 1.0: Customer follows Channel! e-shop Channels Digital Website Klassik APPs Direkt Customer Newsletter Direkt Briefe ren 3 3 Facebook

Mehr

Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005

Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005 Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005 Inhalt dieses Workshops Agenda adrom das Unternehmen Trends 2005 Zukünftige Entwicklung E-Mail-Marketing Vorteile E-Mail-Marketing Direct Response

Mehr

Das Ende der Kundendatenbanken?

Das Ende der Kundendatenbanken? Opt-In & konforme CRM-Systeme: Das Ende der Kundendatenbanken? Ergebnisse der Contactcenter Investitionsstudie 2012: Aktuelle Herausforderungen für Contactcenter Führungskräfte 2012 Befragt mehr als 200

Mehr

Cookies aus rechtlicher Sicht was gilt in der Schweiz im Vergleich zur EU

Cookies aus rechtlicher Sicht was gilt in der Schweiz im Vergleich zur EU Cookies aus rechtlicher Sicht was gilt in der Schweiz im Vergleich zur EU MLaw, Severin Walz Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 Überblick Worum geht s. Cookies was ist das?. Welche Regelungen

Mehr

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Versicherungsforen Wien Wien, 22. September 2011 Agenda 1) Eroberung des

Mehr

Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen wuerzburger-sportversand.de Stand 11. Februar 2014 Version 1.2 Inhaltsverzeichnis 1. Die Identität der verantwortlichen Stelle...3 2. Grundprinzipien von Würzburger Sportversand

Mehr

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Organisationen Beratung Strategie

Mehr

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Facebook, Twitter, Google+, YouTube, Blogs & Co. Hinweis Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar und können

Mehr

Rechtssicher mobil werben! Chancen und rechtliche Risiken der Werbung im Mobile Web

Rechtssicher mobil werben! Chancen und rechtliche Risiken der Werbung im Mobile Web Rechtssicher mobil werben! Chancen und rechtliche Risiken der Werbung im Mobile Web Fachanwalt für Informationstechnologierecht Intensivkurs Social Media, Düsseldorf,11. November 2011 Rechtssicher mobil

Mehr

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit RA Dr. Sebastian Meyer, LL.M. BRANDI Rechtsanwälte www.dsri.de Gliederung Bedeutung von Datenschutzerklärungen Gesetzliche

Mehr

Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht

Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht Update November 2008 Rechtsanwalt Stefan C. Schicker, LL.M. 26.11.2008 Inhalte 2 Scoring und Bonitätsprüfung

Mehr

Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen

Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen Titel der Präsentation oder Nennung des Fachbereichs Falls nötig Untertitel, Datum oder ähnliches 0 Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen Berlin, 4. Juni 2014

Mehr

Business in Zeiten von Big Data

Business in Zeiten von Big Data Business in Zeiten von Big Data B2C B2B Sie wissen: Name, Produkt, Umsatz, Adresse Wir wissen: Weitere Konsumaffinitäten, Preisbewusster Mobilitätstyp, Wohnumfeld Sie wissen: Firmenname und Adresse Wir

Mehr

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw Breakfast Session Dr. Andreas 6. März 2015 Olswang München Social Media Explained Die Social Media Landschaft in Deutschland (Quelle: http://www.bing.com/images/search?q=grapic+on+social+media+big+ones&qs=n&form

Mehr

BIG DATA Herausforderungen für den Handel

BIG DATA Herausforderungen für den Handel BIG DATA Herausforderungen für den Handel RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 2 1 Überblick Worum geht s. Big Data. Was ist Big Data. Beschaffung und Bearbeitung

Mehr

Datenschutznovelle II (Datenhandel)

Datenschutznovelle II (Datenhandel) Datenschutznovelle II (Datenhandel) Konsequenzen für das Dialogmarketing Bedeutung des Werbemarktes für Briefdienstleister Bonn, 25. November 2009 Dirk Wolf Vizepräsident Mitglieder und Innovation Deutscher

Mehr

Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA. Programmatic Advertising Ad Visibility FOMA TRENDMONITOR 2015

Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA. Programmatic Advertising Ad Visibility FOMA TRENDMONITOR 2015 FOMA TRENDMONITOR 2015 Die digitalen Prinzipien bestimmen die Marktregeln der Zukunft Datenkompetenz Mobile Advertising BIG DATA Programmatic Advertising Ad Visibility Targeting Fraud by Traffic Währung

Mehr

Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein

Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Datenschutz Schleswig-Holstein Übersicht Wer oder Was ist das Unabhängige Landeszentrum für? Was bedeutet Datenschutz Compliance grundsätzlich?

Mehr

Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht

Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 20. März 2013 im Rahmen des 1. Datenschutztages von bvh und HÄRTING Rechtsanwälte Themen ÜBERBLICK Überblick über

Mehr

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Unternehmen in Social Networks Wenn Unternehmen in Social Networks tätig

Mehr

Gehen Sie Ihren Weg zielgenau! Existenzgründung Unternehmenskauf Nachfolge - Expansion Neuausrichtung

Gehen Sie Ihren Weg zielgenau! Existenzgründung Unternehmenskauf Nachfolge - Expansion Neuausrichtung Gehen Sie Ihren Weg zielgenau! Marketing für Marketing ambitionierte für ambitionierte Unternehmen Unternehmen Existenzgründung Unternehmenskauf Nachfolge - Expansion Neuausrichtung Porträt Agentur Zielgenau

Mehr

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Überblick Themenauswahl SMM Präsenz und Verhalten in Sozialen Netzwerken SEA Suchmaschinenwerbung, insbes. AdWords Astroturfing Sonstiges Social Media Marketing

Mehr

Nicht die Finger verbrennen!

Nicht die Finger verbrennen! Jugendwerkwoche Augsburg 28.2. - 2.3.2011 Anton Knoblauch, Bayer. Innenministerium Nicht die Finger verbrennen! Rechtliches zum Thema Internetauftritt und Webpräsenz Um was geht es? Was ist beim Aufbau

Mehr

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung 1 Datenschutzerklärung Die Sicherheit und der Schutz Ihrer Daten ist für uns besonders wichg. Ebenso respekeren wir Ihre Privatsphäre. Dies bedeutet für unsere Mitglieder z.b.: Mit SSL-Verschlüsselung

Mehr

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS?

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? PERFORMANCE RELATIONS BRAND CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? IHRE AGENTUR FÜR DIGITALES MARKETING UND VERTRIEB WAS BRINGT MULTICHANNEL-TRACKING? ERGEBNIS EINER ADOBE

Mehr

Expertenumfrage 2015 Was sind die Trends im Online Marketing?

Expertenumfrage 2015 Was sind die Trends im Online Marketing? Expertenumfrage 2015 Was sind die Trends im Online Marketing? Panel: Marketer N =113 Date: 8/2015 Q1: Was sind aus Ihrer Sicht derzeit die wichtigsten Trends im Online Marketing?* Customer-Journey-Analyse

Mehr

Datenschutz in der Praxis 2.0. Landeskammer für psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen Hessen 24.

Datenschutz in der Praxis 2.0. Landeskammer für psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen Hessen 24. Datenschutz in der Praxis 2.0 Landeskammer für psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen Hessen 24. Mai 2014 Überblick 1. Patienten im Internet 2. Homepage 3. Datenschutz

Mehr

23. 12. 2015 E-Mail-Marketing und Kunden-Newsletter per E-Mail Was ist zu beachten?

23. 12. 2015 E-Mail-Marketing und Kunden-Newsletter per E-Mail Was ist zu beachten? 23. 12. 2015 E-Mail-Marketing und Kunden-Newsletter per E-Mail Was ist zu beachten? Werden an Kunden per E-Mail Newsletter verschickt, müssen zahlreiche rechtliche Anforderungen beachtet werden. Kommt

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Was Sie erwartet. Blitzseminar: Social Network-Marketing Frankfurter Buchmesse 2009 Andrea Mühl, M. A. www.schattauer.de

Was Sie erwartet. Blitzseminar: Social Network-Marketing Frankfurter Buchmesse 2009 Andrea Mühl, M. A. www.schattauer.de To be (online) or not to be Social-Network-Marketing Was Sie erwartet 1. Entwicklung des Internets 2. Paradigmenwechsel im Marketing 3. Social Networks 4. Nutzung von Social Networks 5. Klassifizierung

Mehr

Gehen Sie Ihren Weg zielgenau!

Gehen Sie Ihren Weg zielgenau! Gehen Sie Ihren Weg zielgenau! Marketing für ambitionierte Unternehmen Marketing für ambitionierte Unternehmen Porträt Agentur Zielgenau Beratung, Konzeption & Umsetzung crossmediale Full-Service-Agentur

Mehr

Datenschutzerklärung der Gütermann GmbH

Datenschutzerklärung der Gütermann GmbH Stand: 01. März 2014 Datenschutzerklärung der Datenschutzrechtlich verantwortliche Stelle ist die,, D-79261. Datenschutz ist unser Anliegen Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und

Mehr

Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg. Senior Associate - Bird & Bird LLP

Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg. Senior Associate - Bird & Bird LLP Update Medien & Kommunikation 2013 Big Data Social CRM, Targeting & Co. Verena Grentzenberg Senior Associate - Bird & Bird LLP Big Data und der Datenschutz Big Data Besonders große und unstrukturierte

Mehr

Webinar Datenschutzerklärung. Internet. Severin Walz, MLaw Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch

Webinar Datenschutzerklärung. Internet. Severin Walz, MLaw Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch Webinar Datenschutzerklärung im Internet Severin Walz, MLaw Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 Überblick Worum geht s. Definition Was ist eine Datenschutzerklärung?. Wie sieht der rechtliche Rahmen

Mehr

Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin

Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin Online-Marketing und Trends im Web 2.0 Agenda Der Kunde im Wandel Online wie Phönix aus der Asche

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

ONLINE-MARKETING UND SOCIAL MEDIA IN KFZ-BETRIEBEN ERGEBNISSE DER ZDK/BBE ONLINE-STUDIE 11.9.2015, Mannheim

ONLINE-MARKETING UND SOCIAL MEDIA IN KFZ-BETRIEBEN ERGEBNISSE DER ZDK/BBE ONLINE-STUDIE 11.9.2015, Mannheim 4. Mannheimer Carcamp ONLINE-MARKETING UND SOCIAL MEDIA IN KFZ-BETRIEBEN ERGEBNISSE DER ZDK/BBE ONLINE-STUDIE 11.9.2015, Mannheim Claudia Weiler, ZDK Stephan Jackowski, BBE Automotive GmbH 11.9.2015 Zentralverband

Mehr

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Content Marketing:! 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Oberholzer Online Marketing Seit 2012 selbständig. Content-, Social- und Inbound Marketing.

Mehr

Von der Theorie in die Praxis: Das richtige Attributionsmodell finden und implementieren

Von der Theorie in die Praxis: Das richtige Attributionsmodell finden und implementieren Von der Theorie in die Praxis: Das richtige Attributionsmodell finden und implementieren Tracks Multichannel Advertising Summit Wolfhart Fröhlich, CEO Hamburg, 14.11.2013 Agenda 1 2 Über intelliad Die

Mehr

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Datenschutz Europa Was kommt auf die Schweiz zu?

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Datenschutz Europa Was kommt auf die Schweiz zu? HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Datenschutz Europa Was kommt auf die Schweiz zu? SDV-Event: LAUT, LAUTER, UNLAUTER? Werbung im Spannungsfeld zwischen Datenschutz und UWG Zürich, 27. September 2012 RA Florian

Mehr

BIG Data contra Datenschutz?

BIG Data contra Datenschutz? 2014 Amadeus IT Group SA BIG Data contra Datenschutz? Beispiel: Anreichern der CRM-Daten durch Internetinformationen Bird & Bird IT Law Camp 07.03.2015 1 Dr. Tobias Hemler General Counsel DACH/TravelTainment

Mehr

Arnd Böken Big Data Analytics rechtssicher einsetzen! BITKOM - Big Data Summit 2014, Hanau, 26. März 2014

Arnd Böken Big Data Analytics rechtssicher einsetzen! BITKOM - Big Data Summit 2014, Hanau, 26. März 2014 Arnd Böken Big Data Analytics rechtssicher einsetzen! BITKOM - Big Data Summit 2014, Hanau, 26. März 2014 Überblick Big Data und Datenschutz: Anwendungsbeispiele Rechtspflichten zum Einsatz von Big Data:

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

1.1.4 Wissen, was unter Verbot mit Erlaubnisvorbehalt 1.1.5. schützen. 1.1.7 Wissen, was man unter personenbezogenen 1.1.8 1.1.

1.1.4 Wissen, was unter Verbot mit Erlaubnisvorbehalt 1.1.5. schützen. 1.1.7 Wissen, was man unter personenbezogenen 1.1.8 1.1. Datenschutz DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de Dieser Syllabus darf nur in Zusammenhang

Mehr

BIG DATA. Herausforderungen für den Handel. RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch

BIG DATA. Herausforderungen für den Handel. RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch BIG DATA Herausforderungen für den Handel RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 2 Überblick Worum geht s. Was ist Big Data. Beschaffung und Bearbeitung von Datensätzen.

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess

Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess Agenda User hat Kontakt mit Werbung Studiendesign und -Steckbrief User wird aufmerksam Wahrnehmung von Marke und Image User informiert sich Keyword-Suche

Mehr

Komm rein und zeig dich! Junge Menschen in Sozialen Netzwerken im Internet. Cornelia Tausch. Erfurt, 4. Juni 2009

Komm rein und zeig dich! Junge Menschen in Sozialen Netzwerken im Internet. Cornelia Tausch. Erfurt, 4. Juni 2009 Komm rein und zeig dich! Junge Menschen in Sozialen Netzwerken im Internet Erfurt, 4. Juni 2009 Cornelia Tausch Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Warum interessieren uns Soziale Netzwerke?

Mehr

Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.v. Neue Medien im Stadtmarketing - Quo vadis? Auswertung der Umfrageergebnisse 09.11.

Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.v. Neue Medien im Stadtmarketing - Quo vadis? Auswertung der Umfrageergebnisse 09.11. Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.v. Neue Medien im Stadtmarketing - Quo vadis? Auswertung der Umfrageergebnisse 09.11.2009 Bremerhaven, 09.11.2009 Seite 1 Gliederung Inhalt 1. Welche

Mehr

UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) und BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) halten viele Fallstricke für Werbetreibende bereit Zu Unrecht

UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) und BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) halten viele Fallstricke für Werbetreibende bereit Zu Unrecht 1 2 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) und BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) halten viele Fallstricke für Werbetreibende bereit Zu Unrecht Verteufelung der Rechtslage, da Ursache maßlose Übertreibung

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art

Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art 1 2 3 Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art Nervensystem der Gesellschaft entwickelt. Neben vielen

Mehr

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion Kostenlose Kurzversion Ziel dieser Studie Unternehmen erkennen, dass sie die Regelkommunikation von Brief auf E-Mail umstellen müssen. Es geht nicht mehr um Newsletter, sondern um E-Mails, die dynamisch

Mehr