MBA INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MBA INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT"

Transkript

1 MBA INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT COMPETENCE FOR LEADERS

2 LIMAK - Competence for Leaders Mag. Holger Heller Geschäftsführung LIMAK Univ. Prof. Dr. Kurt Matzler Akademische Leitung Sehr geehrte Damen und Herren, in einem Wettbewerb, der sich zunehmend durch innovative und Know-how intensive Produkte und Dienstleistungen entscheidet, wird die Bedeutung von Human Resource immer wichtiger. Diese Entwicklung bedeutet auch steigende Anforderungen an Human Resource ManagerInnen. Neues Programm für neuen Mind-Set im Human Resource Management Der LIMAK MBA International Human Resource Management unterstützt Sie in der umfassenden Kompetenzentwicklung von strategischem und Business Knowhow sowie in der Entwicklung internationaler Human Resource Kompetenzen. Strategisches Verständnis verknüpft mit internationaler professioneller Human Resource Kompetenz Human Resource ManagerInnen, die ihre Rolle als Business Partner effektiv ausüben wollen, müssen über ein umfassendes Geschäftsverständnis verfügen. Sie sollten in der Lage sein, jene speziellen Bereiche zu identifizieren, in denen entsprechendes People and Talent Management direkte positive Auswirkungen auf die Geschäftsresultate hat. Dieses Geschäftsverständnis drückt sich nicht nur durch strategisches Knowhow aus, auch das Wissen um die gesamte Wertschöpfungskette, das Marktumfeld und die Stakeholder gehört unmittelbar dazu. Human Resource Management - ein Kompetenzbereich mit Entwicklungspotenzial Ihren grundlegendsten Beitrag leisten Human Resource ManagerInnen mit jener fachlichen Kompetenz, die sie zum Ideen- und Impulsgeber, zum unverzichtbaren Sparring-Partner der Unternehmensleitung macht und sie befähigt, mit den richtigen Human Resource Instrumenten die Unternehmensstrategie zu unterstützen. Wir laden Sie ein, im LIMAK MBA International Human Resource Management Programm neue Sichtweisen kennen zu lernen, um so Ihr Unternehmen, aber auch sich selbst einen entscheidenden Schritt vorwärts zu bringen. Mag. Holger Heller Univ. Prof. Dr. Kurt Matzler 2

3 MBA INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT WAS DIESES PROGRAMM SO EINZIGARTIG MACHT Umfassend Erstes Programm im deutschsprachigen Raum, das die Kompetenzfelder General Management und Human Resource Management innovativ miteinander vernetzt. Human Resource ManagerInnen werden dadurch in strategischen Entscheidungsprozessen als Mitgestalter und Träger verankert. Durch umfassendes Strategie, Business und Human Resource Know-how werden sie zu unverzichtbaren Impulsgebern, Ideenbringern und zum anerkannten Board Member. Persönlich Führende ExpertInnen stehen als Lead Trainer für jeden Programm-Abschnitt als Ansprechpartner und Coach unterstützend zur Verfügung. Die Vernetzung wird somit nicht nur inhaltlich und strukturell, sondern auch auf der persönlichen Ebene umgesetzt. International Exklusive TrainerInnenfakultät, Best Practice Beispiele und Auslandstrainings. Interkulturelle Kompetenzerweiterung durch die hochrangige internationale TrainerInnenfakultät und Auslandstrainings an internationalen Top Universitäten wie z.b. an der Emory University in Atlanta. WER NEUE SICHTWEISEN IN BETRACHT ZIEHT, ERFÄHRT EINE EINZIGARTIGE HORIZONTERWEITERUNG. limak 3

4 Programm-Design und -Struktur In drei Programm-Abschnitten werden die Kompetenzfelder Human Resource Development, General Management und International Human Resource Management vernetzt. MBA INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Internationale Best Practice Strategisches Human Resource Management Strategisches Management Human Resource Development und Organisationsentwicklung Organisationsentwicklung: Human Resource und Veränderung GENERAL MANAGEMENT Organizational transformation - Social processes - Leadership HUMAN RESOURCE DEVELOPMENT Stakeholder Management - Human Resource ManagerInnen als interne BeraterInnen PROJEKTARBEIT IHRM KONZEPT (VERKNÜPFUNG GM & IHRM) Marketing anders gedacht - Interne Markenführung, Stakeholder Management PROJEKTARBEIT BUSINESS PLAN (STRATEGIE, STRUKTUR, KULTUR) Transferarbeit/Master Thesis Human Resource Development Strategie Personalmarketing PROJEKTARBEIT MEISTERSTÜCK GANZHEITLICHE THEMENVERNETZUNG Die Kompetenzfelder General Management und Human Resource Management werden ganzheitlich vernetzt. Die Schlüsselthemen werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln Gesamtunternehmen - Human Resource Management - Human Resource Development betrachtet und behandelt. Die TeilnehmerInnen haben dadurch die Möglichkeit, sich intensiv aus unterschiedlicher Perspektive mit den Kernthemen des internationalen Human Resource Managements mit neuem Mind-Set auseinanderzusetzen. Das MBA Programm International Human Resource Management steigert Ihren Wert und den Wert Ihres Unternehmens. Inhalte, Didaktik und Aufbau sind einzigartig im deutschsprachigen Raum. Univ. Prof. Dr. Kurt Matzler Akademische Leitung des Programms und Vorstand des Instituts für Internationales Management, Johannes Kepler Universität Linz 4

5 Durch die Transferarbeit/Master Thesis und die Projektarbeiten (Business Pläne, Internationales Human Resource Management Konzept, Meisterstück ) in jedem Programm-Abschnitt können die TeilnehmerInnen ihr Wissen schon während der Ausbildung permanent und unmittelbar in die Praxis ihres Unternehmens implementieren. PRAXISORIENTIERUNG Exklusive Diskussionsrunden mit hochrangigen ManagerInnen verstärken und unterstreichen die Praxisorientierung. Sie geben wertvolle Impulse und Einblicke in die betriebliche Praxis international erfolgreicher Unternehmen. LIMAK EVENING LOUNGES Durch Electives (Wahlfächer) haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, das Programm nach individuellen Anforderungen sowie aktuellen und zukünftigen Schwerpunkten flexibel zu gestalten. ELECTIVES ERMÖGLICHEN INDIVIDUELLE SCHWERPUNKTE An internationalen, renommierten Partner-Universitäten der LIMAK wie z.b. der Emory Unversity in Atlanta, USA, lernen die TeilnehmerInnen des MBA International Human Resource Management und des Global Executive MBA gemeinsam. Damit wird die Vernetzung der beiden großen Kompetenzfelder aus den unterschiedlichen Perspektiven verstärkt. HUMAN RESOURCE MEETS GENERAL MANAGEMENT Wer an der Spitze steht, wer kompetent führen will, sollte in den drei Kernbereichen Wissens-, Selbst- und Sozial-Kompetenz fähig und entwicklungsbereit sein. Das LIMAK Kompetenzmodell fördert die fachliche und persönliche Weiterentwicklung der TeilnehmerInnen in diesen drei ineinander greifenden Kompetenzbereichen. WISSENS-, SOZIAL- UND SELBST-KOMPETENZ Das innovative Programm-Design ist die Antwort auf folgende Fragestellungen: Was sind die erfolgsentscheidenden Themen für international denkende und agierende Human Resource ManagerInnen und Führungskräfte, um sich nachhaltig als anerkannte Business PartnerInnen zu positionieren? Wie können strategisches, Business und Human Resource Know-how bestmöglich miteinander verzahnt werden? Mag. Ulrike Rinderhofer Programm-Entwicklung limak 5

6 Human Resource Development HUMAN RESOURCE DEVELOPMENT ALS STRATEGISCHER ERFOLGSFAKTOR (1. PROGRAMM-ABSCHNITT) Im Mittelpunkt dieses Programm-Abschnitts steht die praxisorientierte Auseinandersetzung mit bewährten und neuesten Konzepten und Instrumenten im Human Resource Development. STRATEGIE, POSITIONIERUNG UND TRENDS IM HUMAN RESOURCE DEVELOPMENT Strategisches Human Resource Development und Human Resource Development als interner Dienstleister: aktuelle Entwicklungen Marktwirksame Bereichsentwicklung Human Resource Development Zukünftige Positionierung von Human Resource Development - wohin geht die Reise? LEISTUNGSSTEUERUNG UND PERFORMANCE MANAGEMENT Führungssysteme und Human Resource Development Performance Management - Zielvereinbarungen, Beurteilungssysteme, Aufwärtsbeurteilung, 360 Feedback Mitarbeitergespräch: aktuelle Ansätze Führen von Disziplinargesprächen Instrumente der Potenzialerkennung - Assessment, Self Assessment, Management Audit ENTWICKLUNGSPLANUNG UND -FÖRDERUNG Bildungsbedarf ermitteln und Gesamtkonzepte der betrieblichen Aus- und Weiterbildung entwickeln Management Development: Konzepte, Modelle, Trends Führungs- versus Fachkarriere Neue Lernformen, e-learning, e-tutoring Bildungscontrolling und Evaluierung ELECTIVES (WAHLFÄCHER) Recruiting von MitarbeiterInnen Workforce Planning - qualitativ und quantitativ Anforderungsprofile für MitarbeiterInnen und Führungskräfte Personalmarketing: Winning the war for talents Internationales Recruiting: do's and don'ts Onboarding the first 100 days Grooming winners, being a winner Human Resource Development und Organisationsentwicklung, internationale Aspekte Nahtstellen zwischen Human Resource Development und Organisationsentwicklung Die lernende Organisation: Knowledge Management Human Resource Development in Krisenzeiten Besonderheiten und Anforderungen internationaler Human Resource Development Arbeit Der Wandel der Aufgaben von PersonalentwicklerInnen zeigt sich in vielen Praxisprojekten, die Trigon in der Beratung seit über 20 Jahren erfolgreich begleitet. Diese Erfahrungen stellen wir mit den dazugehörigen Instrumenten und Konzepten den TeilnehmerInnen zur Verfügung - und führen sie damit an das Leading Edge im Internationalen Human Resource Management. In Kooperation mit Mag. Franz Biehal, MA Lead Trainer Human Resource Development 6

7 General Management BE PART OF THE BUSINESS (2. PROGRAMM-ABSCHNITT) Dieser Programm-Abschnitt vermittelt die wesentlichen Instrumente, Modelle und Zusammenhänge strategischer Unternehmensführung und deren Relevanz für ein pro-aktives Human Resource Management. STRATEGISCHES MANAGEMENT UND GLOBALE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT Konzepte des strategischen Managements Strategieprozesse gestalten und umsetzen Entrepreneurship und Innovation UNTERNEHMENSRECHNUNG UND CONTROLLING Unternehmensfinanzierung und Investitionsrechnung Rechnungswesen Bilanzanalyse INTERNE MARKENFÜHRUNG UND STAKEHOLDER MANAGEMENT: Marketing anders gedacht Strategisches Marketing (relevanter Markt, bedienter Markt, differenzierende Fähigkeiten, Marke) Positionierung (Segmentierung, Differenzierung) Market Intelligence - Marktinformationsprozesse Brand as a complex social phenomenon - Interne Markenführung ORGANIZATIONAL TRANSFORMATION - SOCIAL PROCESSES Von der strukturierten zur virtuellen Organisation Netzwerke, Netzwerkorganisationen Neue Bedingungen des Managements Innovation und Human Resource Management ELECTIVES (WAHLFÄCHER) Corporate Social Responsibility, Business Ethics, Wertemanagement: Creating Value through Values Allianzen und Akquisitionen ganzheitlich managen Professionelle Unternehmenskommunikation intern und extern Operations Management: Wertschöpfungskette des Unternehmens verstehen Legal aspects: Grundzüge internationalen Rechts Leadership und Management: Trainingsteil an der Emory University, Atlanta, USA LEADERSHIP: Sozial- und Selbst-Kompetenz Führen von komplexen Systemen Manage yourself, your boss and owner Diagnose und Reflexion des eigenen Führungsstils Macht und Vertrauen VALUE BASED MANAGEMENT - FINANZMANAGEMENT Value Based Management Wertsteigerung: Strategien formulieren und umsetzen Wertorientiertes Controlling Effektive Strategiearbeit erfordert es, die Spielregeln des globalen Wettbewerbs zu kennen und das Unternehmen ganzheitlich zu verstehen. Eine fundierte General Management Ausbildung ist daher ein Muss für jeden Human Resource Manager, der eine effektive Rolle in der strategischen Führung des Unternehmens spielen will. Univ. Prof. Dr. Kurt Matzler Lead Trainer General Management limak 7

8 International Human Resource Management INTERNATIONALE TRENDS UND SICHTWEISEN IM HUMAN RESOURCE MANAGEMENT (3. PROGRAMM-ABSCHNITT) Dieser Programm-Abschnitt vervollständigt die Vernetzung der Kompetenzfelder General Management und International Human Resource Management. STRATEGISCHES HUMAN RESOURCE MANAGEMENT: the missing link zur Unternehmensstrategie Unternehmensstrategie und Human Resource Strategie miteinander verknüpfen und so gestalten, dass sie einander ergänzen und stärken Entscheidende Erfolgstreiber identifizieren und messen Schlüsselkompetenzen im International Human Resource Management Implementierung der Human Resource Strategie ORGANISATIONSENTWICKLUNG: Human Resource und Veränderung Strategie Organisationsstruktur Kulturveränderung Begleitung Human Resource übernimmt die Führung im Wandel der Unternehmenskultur Kommunikationsarchitektur zur Begleitung des Wandels erstellen und managen Typische Konfliktfelder bei Veränderungen PERFORMANCE MANAGEMENT: Compensations- and Benefit-Systems State-of-the-Art des internationalen Performance Managements Materielle und immaterielle Compensation und Anreizsysteme im interkulturellen Kontext Tarifsysteme und ihre internationalen Möglichkeiten und Grenzen STRATEGISCHES HR-CONTROLLING Balanced Score Card, Intellectual Capital Statement, Due Diligence Architektur eines modernen internationalen strategischen HR-Controllings State-of-the-Art der Humankapital Bilanz und des Corporate Intellectual Capital Statement INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE STAKEHOLDER MANAGEMENT: How to have influence without having control Unterschiedliche Stakeholder mit unterschiedlichen Bedürfnissen Human Resource ManagerInnen als interne BeraterInnen: Akzeptanz in unterschiedlichen Rollen, Messbarkeit der internen Beratung Einfluss der Support-Funktion der Human Resource ManagerInnen auf die Primär-Funktionen der Wertschöpfungskette AKTUELLE ANFORDERUNGEN IM INTERNATIONAL HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Aging Workforce, Generationenmanagement Diversity Management Mobbing, Burnout Die Themen werden in Abstimmung mit den TeilnehmerInnen festgesetzt. ELECTIVES (WAHLFÄCHER) Human Resource Management in internationalen und interkulturellen Settings ehr - IT-gestütztes Human Resource Management Heute gelangen Human Resource ManagerInnen nur dann an den Strategietisch des Top Teams, wenn sie Wertschöpfungsbeiträge für das Geschäft beisteuern. Nur Personaladministration - selbst wenn sie exzellent ist - reicht dazu nicht. Dipl.-Ing. Wolf-Dieter Gogoll Lead Trainer International Human Resource Development 8

9 Verzahnung von Wissenschaft und Praxis EXPERTENMEINUNGEN ZUM PROGRAMM Das Programm wurde in engem Dialog mit VertreterInnen international führender Unternehmen entwickelt. Der Human Resource Manager braucht gutes, tiefes Wissen über das Geschäft und die Geschäftsprozesse, um mit den richtigen Human Resource Instrumenten die Businesspläne zu unterstützen und zum Geschäftserfolg beizutragen. Ein guter Human Resource Manager vereint daher Human Resource Knowhow mit Geschäftsverständnis, um Businesstransformationen vorwegnehmen und unterstützen zu können. DI SILVIA BUCHINGER Human Resource Managerin Central Eastern Europe Hewlett-Packard Ges.m.b.H. Human Resource Manager werden zukünftig noch stärker in Geschäftsprozesse integriert. Diese intensive Verankerung in grundlegende Geschäftsentscheidungen erfordert professionelle Human Resource Kompetenz und Erfahrung. Darüber hinaus ist ein Verständnis für alle Unternehmens- und Geschäftsbereiche sowie für die gesamte Wertschöpfungskette unabdingbar. JOHN-JAMES FARQUHARSON MA, MBA Senior Vice-President Human Resources, Mitglied des Vorstands ELCOTEQ SE, Zug (CH) In zukunftsorientierten Unternehmen kommt dem Human Resource Management die überragende strategische Bedeutung zu, das Potenzial von Mitarbeitern voll zu nutzen und damit dauerhaft Vorteile gegenüber anderen Marktteilnehmern zu erzielen. Moderne Human Resource Manager müssen ihr großes Know-how über Menschen und Business Strategien verknüpfen, um einzigartige Betrachtungsweisen zu entwickeln und mutig neue Wege für die Organisation aufzuzeigen. DIPL. PSYCH. ALEXANDER HAHNEFELD Human Resource Manager, Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Österreich GmbH Das Weiterentwickeln der Führungspersönlichkeit in den drei Dimensionen Managementwissen Persönlichkeit Umgang mit Menschen, unser ganzheitlicher Blickwinkel mit internationaler Prägung und unser starker Praxisbezug machen die Weiterbildung an der LIMAK so einzigartig. Wir bieten Ihnen wertvolles Erfahrungslernen unter Führungskräften sowie eine internationale TrainerInnenfakultät, die Ihnen ein breites Portfolio von neuen Methoden und Ansätzen vermittelt und Sie herausfordern wird, Ihre eigenen Praxisfälle damit kritisch zu durchleuchten. UNIV. PROF. MAG. DR. FRANZ STREHL MBA Wissenschaftliche Leitung LIMAK Internationale Partner-Universitäten: GOIZUETA BUSINESS SCHOOL ATLANTA FINEC ST. PETERSBURG BOSTON COLLEGE limak 9

10 Programm-Teilnahme ZIELGRUPPE Das Programm richtet sich an LeiterInnen, ManagerInnen und MitarbeiterInnen für die Bereiche Human Resource Management, Human Capital Management, Human Resource Development/Personalentwicklung, Organisationsentwicklung, Unternehmensentwicklung, interne BeraterInnen sowie an Führungskräfte und General ManagerInnen, die die Herausforderungen und Chancen im People Management wahrnehmen und im Unternehmen umsetzen möchten. Universitäts- oder Fachhochschulabschluss sowie mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung. Bei entsprechender Qualifikation und mindestens fünfjähriger Praxiserfahrung können auch Nicht-AkademikerInnen zugelassen werden. Test of English as a Foreign Language (TOEFL) oder LIMAK Englischtest Persönliches Bewerbungsgespräch mit akademischer Leitung und Programmentwicklung TEILNAHME- VORAUSSETZUNGEN Das individuelle Entwicklungspotenzial der BewerberInnen und die Zusammensetzung der Gesamtgruppe beeinflussen die endgültige Aufnahme in das Programm. ZEITRAHMEN Die Programmstruktur ist modular aufgebaut und ermöglicht eine berufsbegleitende Weiterbildung. Gesamtdauer: berufsbegleitend innerhalb von 19 Monaten. UNTERRICHTSSPRACHEN Die Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch. LIMAK ERFOLGSPARTNER Die LIMAK ist eng vernetzt mit Wissenschaft und Wirtschaft und bietet so den TeilnehmerInnen eine einzigartige Plattform für Erfahrungsaustausch und Networking auf höchster Ebene mit folgenden Partnern: 10

11 MBA (Master of Business Administration) Programmgebühr: ,- In der Programm-Gebühr enthalten sind das Kern-Curriculum, die Auslandstrainingsteile sowie die Electives (Wahlfächer). Die Programm-Gebühr versteht sich exklusive Reise- und Aufenthaltskosten sowie Gebühren für fakultative Elemente wie z.b. Englischtraining, Kompetenzbilanz (Selbstentwicklung) etc. AKADEMISCHER ABSCHLUSS PROGRAMMGEBÜHR Gerne informieren wir Sie über Möglichkeiten von Förderungen und Finanzierungen. Änderungen vorbehalten. Beratung und Information Mag. Ulrike Rinderhofer Tel: ++43/732/ BERATUNG UND INFORMATION Akademische Leitung Univ. Prof. Dr. Kurt Matzler Tel: ++43/732/ Geschäftsführung Mag. Holger Heller Tel: ++43/732/ limak 11

12 WIR FREUEN UNS, SIE KENNEN ZU LERNEN UND ZU BEGLEITEN! In Kooperation mit Trigon Entwicklungsberatung Unternehmensberatung GmbH Kaiserstraße 8, A-1070 Wien Tel: ++43/1/ , Fax: ++43/1/ LIMAK Bergschlößlgasse 1, A-4020 Linz, Tel: ++43/732/ Fax: ++43/732/ , limak

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

International Human Resource Management

International Human Resource Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Human Resource Management 25Senat_1_AS_IHRM_MTB25_200607 Seite 1 von 9 In-Kraft-Treten: 1.10.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Kienbaum Management Consultants.» People Development

Kienbaum Management Consultants.» People Development Kienbaum Management Consultants» People Development » Die Herausforderung Immer wenn sich Unternehmen verändern, müssen sich Menschen verändern. Erfolgreichen Unternehmen gelingt es, die Kompetenzen ihrer

Mehr

PRESSEMAPPE. LIMAK Austrian Business School

PRESSEMAPPE. LIMAK Austrian Business School PRESSEMAPPE LIMAK Austrian Business School Stand: Juni 2012 1 Die LIMAK Austrian Business School Die LIMAK Austrian Business School ist seit 20 Jahren anerkannter Spezialist im Bereich der postgradualen

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil ITB Consulting GmbH Firmenprofil Bonn im März 2015 ITB Consulting: Kurzprofil Internationale Kunden aus Industrie, Handel, Finanzdienstleistungen, Hersteller von Pharmazeutik und medizintechnischen Produkten,

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

New perspectives in. sales management excellence MBA

New perspectives in. sales management excellence MBA New perspectives in Für Führungskräfte im Vertrieb Und für Interessenten, die das Potenzial für eine derartige Position und mehr haben. Sie fühlen sich angesprochen? Dann bekommen Sie im MBA-Programm Sales

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Expedition Leadership

Expedition Leadership dr. konrad breit change consulting & training 12 Expedition Leadership... in 4 Schritten... in 2 Modulen a 2 Tage Modul I: 10.-11.10.2011 Modul II: 12.-13.12.2011 9 Schritt 4!! Führen in komplexen Situationen!!

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

MTB-HR-Management-System

MTB-HR-Management-System MTB AG @ 2007 HR-Strategieberatung MTB-HR-Management-System Strategisches HR-Management für Entscheider im Personalbereich Methoden für Umsetzer Management Personaldiagnostik HR-Strategieberatung Gesundheitsmanagement

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium International Strategic Management

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium International Strategic Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Strategic Management 27. Senatssitzung Mitteilungsblatt vom 5.12.2007, 49.Stk. Pkt.402 Version II.1 1_UL_ISM_Curriculum_MTB49_051207

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Information zum Pressegespräch

Information zum Pressegespräch Information zum Pressegespräch Neuer wissenschaftlicher Leiter (Dean) für die LIMAK Austrian Business School Donnerstag, 26. August 2010, 09:00 Uhr OÖ. Presseclub Ihre Gesprächspartner: Dr. Franz Gasselsberger

Mehr

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten Unser Angebot: LEAD Produktpalette Brand Check Strategy Zukunft planen Development Neues erschaffen GoMarket Innovation vermarkten LEAD Audit LEAD Roadmap LEAD Markets LEAD Portfolio LEAD User Products

Mehr

General Management Double Degree

General Management Double Degree K 0/988 Curriculum für das gemeinsam mit der STUST Tainan durchzuführende Masterstudium General Management Double Degree 1_MS_General Management Double Degree_STUST_Curriculum Seite 1 von 15 Inkrafttreten:

Mehr

Employer Branding Mag. Franz Biehal

Employer Branding Mag. Franz Biehal Employer Branding Mag. Franz Biehal www.trigon.at Employer Branding: Beispiel für ein Projekt Employer Branding 3 Zielfelder Employer Branding Schnittfläche Marketing & HR Employer Branding Strategie Projektphasen

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln.

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement ist weit mehr, als nur Daten in einen Computer einzugeben. Wollen Sie es sich leisten das Rad immer wieder neu zu erfinden? Wissen

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING 2 WILLKOMMEN WILLKOMMEN 3 Liebe Leserinnen und Leser! * Mal angenommen, Sie wollen die Zugspitze als Tourist besteigen. Dann

Mehr

Human Resource Management (HRM)

Human Resource Management (HRM) Human Resource Management (HRM) Angebot für KMU Stand 2015 Beratung. Coaching. Training Inhalt Human Resource Management Der Weg zu Ihrem Erfolg führt über Ihre Mitarbeiter! HRM Direkter Beitrag zur Wertschöpfung

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Personalentwicklung und Führung. Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012

Personalentwicklung und Führung. Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012 Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012 Wodurch erzielen Unternehmen Wettbewerbsvorteile? Relevanz von Personalentwicklung 1950 1970 1990 2010 Technik Prozesse

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Personalmarketing. - Employer Branding

Personalmarketing. - Employer Branding Personalmarketing - Employer Branding Die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungskräften sind nach wie vor groß: Rekrutierungskosten steigen, die Qualität der Bewerbungen

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

> change. Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen. NetzwerkRheinland. Training für Unternehmensentwicklung

> change. Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen. NetzwerkRheinland. Training für Unternehmensentwicklung > change Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen > für Führungskräfte, Fachkräfte und BeraterInnen > projektorientiert und interdisziplinär CHANGE wandel gestalten Die Fähigkeit

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Kurzportrait Bernhard Küppers Vorstand MLP Finanzdienstleistungen AG für die Bereiche Corporate Strategie und Corporate University Fit

Mehr

Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung

Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung Horizonte20xx Dr. Klein Wohnungswirtschaftstreffen 2007 26. und 27. November 2007 Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung Prof. Dr. Annegret Reski & Dr. Stefan Goes communicare Inhalte 1 Prinzipien

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Academy Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Die Academy Mit Erfahrung und Fachwissen vermitteln un sere Experten wertvolle Prepress-Kompetenz. 2 Unter dem Dach der Janoschka

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Führung heute. Paul Senn. Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management

Führung heute. Paul Senn. Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management Paul Senn Führung heute Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management 20 Jahre Executive MBA an der Hochschule Luzern -Wirtschaft Echoraum: Aus der Praxis für die Praxis (Interviews) Verlag Neue

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

ENTREPRENEURSHIP STRA New perspectives TEGIC MANAGEMENT AND MBA

ENTREPRENEURSHIP STRA New perspectives TEGIC MANAGEMENT AND MBA New perspectives Ein Programm, das die Kernthemen der Unternehmensführung widerspiegelt: Wie schaffe ich durch meine Strategien Erfolgspotenziale für mein Unternehmen und wie kann ich diese erfolgreich

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19

Inhaltsverzeichnis. 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Geleitwort... 9 Abbildungsverzeichnis... 17 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19 1.1. Einführung... 21 1.2. Bildungs-Controlling

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Bundesagentur für Arbeit. Talentmanagement bei Deutschlands größtem Dienstleister am Arbeitsmarkt

Bundesagentur für Arbeit. Talentmanagement bei Deutschlands größtem Dienstleister am Arbeitsmarkt Bundesagentur für Arbeit Talentmanagement bei Deutschlands größtem Dienstleister am Arbeitsmarkt Ausgangssituation Spezifische Rahmenbedingungen prägen die Personalarbeit der BA Diversität der Mitarbeitenden

Mehr

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen Fit für das Management Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen WIFI Österreich Fit für das Management Management kann man lernen! Unternehmenserfolg durch effizientes Management:

Mehr

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Mag. Wilhelm Sterl, MA Karl-Lothringerstrasse 81/56, 1210 Wien Mobil: +43 664 170 97 37 E-Mail: wilhelm.sterl@a1.net Nationalität: Österreich HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Profil Lebenslauf in Kürze

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk.

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk. Leitbild Unsere Vision Wir sind erster Ansprechpartner für Österreichs Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Dafür bieten wir fachlichen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten, Aus- und Weiterbildung

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

Humankapital der gewollte Widerspruch

Humankapital der gewollte Widerspruch Humankapital der gewollte Widerspruch Neue Visionen zur Unternehmensführung Arbeitskreis Wissensmanagement Karlsruhe e.v. Karlsruhe, 15.09.05 15.09.2005 1 Human-Capital-Club e.v. Humankapital: Zwischen

Mehr

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung Klaus Medicus 2007-01-22 ODIGOS GmbH & Co. KG Brienner Straße 46 80333 München Fon +49

Mehr

Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer

Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer Executive Training am Centrum für soziale Investitionen und Innovationen Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer 03.-05. Mai 2013 Centrum für soziale Investitionen und Innovation Centre for Social Investment

Mehr

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Deutscher PR-Tag 2005 Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Einführung Normalfall Change interne Kommunikation als Motor des Wandels Dr. Jutta Rosenkranz-Kaiser Rosenkranz &

Mehr

Personalarbeit Quo vadis?

Personalarbeit Quo vadis? HR-Roundtable Personalarbeit Quo vadis? ( Organisation der Personalarbeit/des Personalbereichs ) Vortrag Messe Personal 2011 - Hamburg 1 Das Institut für Personalmanagement und Mitbestimmung GmbH ist eine

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Bachelor Business Administration VALUE NETWORK & PROCESS MANAGEMENT (VNP)

Bachelor Business Administration VALUE NETWORK & PROCESS MANAGEMENT (VNP) Studium Vertiefung Bachelor Business Administration (VNP) Prof. Bruno R. Waser Informations Veranstaltung für Interessierte BSc BA Studium Hochschule Luzern Wirtschaft Value Network & Process Management

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Change-Bausteine für das. Facility Management.

Change-Bausteine für das. Facility Management. Facility Management Change-Bausteine für das Facility Management. Facility Management erfordert professionelle Steuerungsprozesse und ist vor allem People Business. Dietrich Chopra, Senior Manager bei

Mehr

HR Kompetenz auf Zeit

HR Kompetenz auf Zeit Sandro De Pellegrin HR Solutions HR Kompetenz auf Zeit HR Interim Management HR Projekt Management Play to the individual, not for the crowd! Erfolgreiche Unternehmen kennen die Märkte und deren Potentiale.

Mehr