Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin , US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin 1706 1790, US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher"

Transkript

1 Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin , US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher Unternehmensportfolio

2 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1

3 Das Berufsförderungsinstitut Wien stellt sich vor Das Thema Erwachsenenbildung spielt in Österreich wie in der europäischen Bildungspolitik durch die Strategie Europa 2020 vorgegeben eine maßgebliche Rolle für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives gesamtwirtschaftliches Wachstum. Der sozialpolitische Auftrag des 1959 von der Arbeiterkammer und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund gegründeten Berufsförderungsinstituts Mag. Franz-Josef Lackinger und Dr. Valerie Höllinger Österreich ist es dabei, Bildung allen Menschen so leicht wie möglich zugänglich zu machen und der Gesellschaft im Kampf gegen den Fachkräftemangel, im Umgang mit dem demografischen Wandel und generell im täglichen Bestehen am Arbeitsmarkt ein probates Werkzeug an die Hand zu geben. Seit mittlerweile 24 Jahren hat sich das BFI Wien seit der Regionalisierung 1990 ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein dem Ziel verschrieben, den Menschen mit praxis- und branchengerechter Aus- und Weiterbildung als starker und verlässlicher Partner zur Seite zu stehen und einen maßgeblichen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität von Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmern und Arbeitsuchenden zu leisten: Das BFI Wien vermittelt Freude und Lust am Lernen, am Wissen und an praktischen fertigkeiten. Das BFI Wien steht für soziale und fachliche Kompetenz, sowie die praktische Re levanz seiner Angebote. Das BFI Wien ermöglicht seinen Kundinnen und Kunden sozialen Aufstieg und individuelle Selbstverwirklichung basierend auf dem Grundwert gesellschaftlicher solidarität, und damit die Chance auf ein gelungenes Lebenskonzept Das BFI Wien ist innovativ, zukunftsorientiert und engagiert. Das BFI Wien ist Bildung. Freude Inklusive! Mit über Kursen und Lehrgängen aus den unterschiedlichsten Wissensgebieten von Sprachen bis Technik und auf verschiedenen Bildungsniveaus vom Nachholen des Hauptschulabschlusses bis hin zur Management-Fortbildung deckt das BFI Wien das gesamte Spektrum der Aus- und Weiterbildung ab und ermöglicht rund Menschen pro Kursjahr lebenslanges Lernen im besten Sinne. Aktuell beschäftigt das BFI Wien rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und über 700 selbständige Trainerinnen und Trainer an 19 Standorten und arbeitet laufend an der Entwicklung neuer, auf die Bedürfnisse der Menschen und der Wirtschaft maßgeschneiderter Bildungsprodukte. 3

4 Die Entwicklung 1959 Gründung bfi Österreich 1980 Erste HAK-AbsolventInnen an den kaufmännischen Schulen 1987 Inbetriebnahme des Berufsausbildungzentrums (BAZ) Gründung der Übungsfirma 12/1990 Gründung des BFI Wien im Zuge der Regionalisierung des bfi Österreich 1992 Gründung des bfi Budapest 1995 Inbetriebnahme des Ausbildungszentrums für Bau- und Holzberufe (AZBH) in der Innstraße Gründung der Abteilung für EU-Projekte im BFI Wien 1996 Verleihung des ISO 9000 Zertifikates Gründung der BFI Wien Fachhochschul-Studiengangsbetriebs GmbH und Durchführung des 1. FH-Studiengangs Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung 1997 Erstmalige Durchführung einer selbständigen Ausbildungseinrichtung nach 30 Job Start / Lehrlingsausbildungen 2000 Eröffnung der FH des BFI Wien am neuen Standort Wohlmutstraße 2001 Gründung der Tochterfirma Job-TransFair, einer gemeinnützigen Arbeitskräfteüberlassungs-GmbH 2002 Verleihung der Bezeichnung Fachhochschule an die Fachhochschule des BFI Wien durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur 2004 Gründung von bfi work4me, einer gemeinnützigen Arbeitskräfte-Vermittlungsplattform Gründung der Akademie für Integrierte Kommunikation 2005 Erstmalige Beauftragung zur Durchführung einer Implacementstiftung im Rahmen von bfi work4me Übersiedlung in das neue Bildungszentrum Alfred-Dallinger-Platz 2006 Eröffnung der KFZ-Lehrwerkstätte Hetzendorfer Straße 2007 Eröffnung der KFZ-Lehrwerkstätte Breitenfurter Straße Erteilung der Berechtigung zur Führung der Schule für allgemeine Gesundheitsund Krankenpflege Übernahme der Technisch Gewerblichen Abendschule (TGA) von der AK Wien 2008 Eröffnung der überbetrieblichen Lehrwerkstätte Göllnergasse Eröffnung des Berufsausbildungszentrums 3 (BAZ3) in der Gutheil-Schoder-Gasse 2009 Erweiterung der kaufmännischen Schulen durch die Ganztagsschule Gründung der BFI Wien Akademie für (angehende) Führungskräfte 2010 Eröffnung der Jugendwerkstatt in der Puchgasse neuer Standort der BFI Wien Akademie im Catamaran 2011 Neue Geschäftsführung Mag. Franz-Josef Lackinger, Dr. Valerie Höllinger 2012 Ausbau des BFI Wien Business Service 2014 Integration der BFI Wien Akademie in das Markenportfolio des BFI Wien Eröffnung des neuen Bildungszentrums Rampengasse 4

5 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) KursteilnehmerInnen Umsatz in Tausend MitarbeiterInnen (Angestellte)

6 Die Abteilungen und Tochterunternehmen Das BFI Wien deckt mit seinen Abteilungen und Tochterunternehmen das gesamte Spektrum der Erwachsenenbildung ab: Privat- und Firmenkunden (PFK) Seite 6 Individuelle Aus- und Weiterbildung auf beruflicher und persönlicher Ebene Diplomlehrgänge des BFI Wien Firmentrainings maßgeschneiderte Trainings für Unternehmen Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung (AMV) Seite 12 für Arbeitssuchende und WiedereinsteigerInnen Qualifizierungsmaßnahmen in den Bereichen: Sprachen (Deutsch), Bau- und Baunebengewerbe, Transport, Gesundheit Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung (AMV) Seite 13 für Arbeitssuchende und WiedereinsteigerInnen Qualifizierungsmaßnahmen in den Bereichen: Sprachen (Englisch, Deutsch), EDV & IT, Bau- und Baunebengewerbe, Lagerlogistik mit Lehrabschluss Kaufmännische Übungsfirma Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung (AMV) Seite 14 Ausbildungszentren für Jugendliche Überbetriebliche Lehrlingsausbildungen in den Bereichen: Bau- und Baunebengewerbe, Dienstleistungsberufe, Metall-Elektroberufe Berufsausbildungszentrum (BAZ) Seite 16 mit dem Ausbildungszentrum für Bau- und Holzberufe (AZBH) Berufsausbildung für erwachsene Arbeitssuchende (2. Bildungsweg) FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen nach dem Berufsausbildungsgesetz mit Lehrabschlussprüfung in den Bereichen: Metall, Elektro, IT, Bau, Holz Technische Kurzausbildungen und Fachkurse Vermittlungsunterstützung Lehrwerkstatt für Jugendliche ohne abgeschlossene Ausbildung 6

7 Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) des BFI Wien Seite 18 Werkmeisterausbildungen in den Bereichen: Bauwesen, Elektrotechnik, Kfz-Technik, Maschinenbau Ergänzungslehrgänge Berufsreifeprüfung Kaufmännische Schulen des BFI Wien Seite 21 Tagesschule: Handelsschule und Handelsakademie, Aufbaulehrgang, Schule für Elektronische Datenverarbeitung Abendschule: Handelsakademie für Berufstätige (auch mit Fernunterricht) Ganztagesschule: Handelsschule und Handelsakademie Tochterunternehmen Fachhochschule des BFI Wien Seite 23 Bachelor- und/oder Master-Studiengänge Arbeitsgestaltung und HR-Management (Bachelor) Bank- und Finanzwirtschaft (Bachelor und Master) Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung (Bachelor und Master) Film-, TV- und Medienproduktion (Bachelor) Logistik und Transportmanagement (Bachelor und Master) Projektmanagement und IT (Bachelor) Projektmanagement und Organisation (Master) Quantitative Asset and Risk Management (Master) Strategic HR Management in Europe (Master) Technisches Vertriebsmanagement (Bachelor) Job-TransFair Gemeinnütziges Integrationsleasing Seite 25 für Arbeitssuchende und WiedereinsteigerInnen Nachhaltige Integration von Transitarbeitskräften und Leihpersonal 7

8 Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung. Max Planck Privat- und Firmenkunden Lebenslanges Lernen die passende Ausbildung zur richtigen Zeit Das Lernen ist ein höchst persönlicher Prozess: Jedes Individuum bringt unterschiedliches Vorwissen, divergierende Interessen und ein individuelles Lerntempo mit. Wir alle haben noch die klassischen Lernkonzepte im Kopf, die sehr fremdgesteuert waren in denen die Lernenden passive Passagiere auf den Schienen eines vorgezeichneten Bildungswegs waren. Heute zeigt sich aber deutlich, dass sich die Menschen in Sachen Weiterbildung zunehmend an den eigenen Interessen und Fähigkeiten orientieren und selbstmotivierter agieren. Das BFI Wien will die Menschen bei dieser individuellen Entwicklung der Fähigkeiten und Kompetenzen also am Weg zu einem gelungenen Leben bestmöglich unterstützen und deckt mit jährlich über Kursen und Lehrgängen das gesamte Spektrum der Aus- und Weiterbildung ab. Vieles von dem, was wir schon können, steht nicht in Zertifikaten und Zeugnissen. Berufsorientierung und Bildungsberatung können als ausgezeichnete Entscheidungshilfe bei der Planung von Ausund Weiterbildung sowie der Strukturierung der Karriere dienen. Im Karrierecenter des BFI Wien können Interessierte Persönlichkeits- und Leistungstests, den Kompetenzcheck und eine Potenzialanalyse absolvieren, um Klarheit über die eigenen Stärken und Entwicklungsfelder zu gewinnen. Im Vordergrund des am BFI Wien angebotenen Wissens steht die unmittelbare Anwendbarkeit im Arbeitsleben. Alle Kurse und Lehrgänge werden daher entsprechend den Anforderungen der Wirtschaft entwickelt: Trends, Studien, Marktanalysen und Inputs von Expertinnen und Experten aus der Praxis bieten dabei die Grundlage bei der Entwicklung der Ausbildungskonzepte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Kurse und Lehrgänge kommen aus allen Branchen und bringen unterschiedliches Vorwissen mit. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die verfolgten Ziele: Vom Nachholen des Grundschulabschlusses über die Lehr- und Fachkräfteausbildung, die Matura an den kaufmännischen Schulen oder Berufsreifeprüfung am zweiten Bildungsweg bis 8

9 hin zur Höherqualifizierung in den zahlreichen Kursen und (Diplom-)Lehrgängen oder dem Studium an der FH des BFI Wien. Den erfolgreichen Transfer des Lernstoffs in den (beruflichen) Tätigkeitsbereich garantieren unsere Trainerinnen und Trainer, die langjähriges Know-how mitbringen. Die Didaktik unserer Kurse wird permanent mit dem neuesten Wissensstand abgeglichen und die ISO 9000-Zertifizierung und regelmäßige Qualitätsmanagement-Audits garantieren höchste Qualität. Die Ausbildungsbereiche EDV und Informationstechnologien Gesundheits- und Sozialberufe Lagerlogistik und Transport Marketing und Public Relations Persönlichkeit Sprachen Technik, Sicherheit, Energie und Umwelt Tourismus und Gastgewerbe Wirtschaft Das BFI Wien ist der wichtigste Anbieter von formalen Bildungsabschlüssen im zweiten Bildungsweg. Die national und international anerkannten Zertifizierungen sowie die Kooperationen mit verschiedenen Partnerinnen und Partnern garantieren eine hohe Akzeptanz der Ausbildungen in der Wirtschaft. Die Schulungsangebote sind vorwiegend berufsbegleitend und von den Basics bis zum höchsten Niveau aufbauend strukturiert wie etwa bei Sprachen von Sprachbasics bis zum Cambridge Business English Certificate. Die Diplomlehrgänge Das Premiumsegment des BFI Wien-Angebots stellen unsere Diplomlehrgänge dar. Die Absolventinnen und Absolventen profitieren von der engen Verzahnung mit der FH des BFI Wien: Nicht nur das Diplom wird in Kooperation mit der Fachhochschule verliehen auch einzelne Module der Lehrgänge werden bei einem Studium an der FH des BFI Wien angerechnet. Betriebswirtschaft praxisnah & kompakt Controlling Expert in Logistics Facility Management Finanzmanagement Kommunikationsmanagement Produkt- und Innovationsmanagement Sozialmanagement Technisches und Infrastrukturelles Facility Management 9

10

11 Privat- und Firmenkunden/Business Service Das BFI Wien bietet seit einigen Jahren mit dem Business Service ein speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen abgestimmtes Portfolio an: In persönlichen Gesprächen analysieren die Beraterinnen und Berater den Bedarf und die Weiterbildungsziele der Firmen und erarbeiten gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden ganz spezifische, auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungen. Die Seminare, Workshops, Lehrgänge, etc. können einerseits aus dem bewährten Bildungsprogramm zusammengestellt und/oder gänzlich nach den Wünschen und Zielen des Unternehmens neu entwickelt werden. Die Wirksamkeit individueller Trainings kann nur dann hoch sein, wenn Ziele, Inhalte, Methoden und Wissenstransfer vorab im Detail mit dem Unternehmen geklärt sind. Die langjährige Erfahrung des BFI Wien in der Seminarorganisation garantiert dabei höchste Flexibilität, auch bei kurzfristigen Anfragen. Eine Ansprechperson steht während des gesamten Prozesses exklusiv zur Verfügung und kümmert sich um alle Anforderungen und Wünsche des Auftraggebers. Die Methoden der innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildungen reichen von Einzeltrainings über Workshops, Lehrgänge und Seminarreihen, Follow-ups, Coachings bis zur Supervision. Die Trainerinnen und Trainer sind Expertinnen und Experten in ihrem Fachgebiet und verfügen über hervorragendes Praxiswissen und langjährige Trainingserfahrung. Die Sicherung des Lerntransfers bzw. der Umsetzung der neuen Inhalte in die Berufspraxis stehen immer an erster Stelle. Durch regelmäßiges Feedback und Abschlussgespräche werden die Erfolge reflektiert. Eine Auswahl der Fachbereiche BWL und Büro Sprachen EDV und IT Kommunikation, Marketing, PR und Verkauf Führungskräfteentwicklung Lager und Logistik Persönlichkeitsentwicklung, Soft Skills Tel.:

12 Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung Öffentliche Auftraggeber Orientierung Der Ansprechpartner zum Wiedereinstieg Menschen, die bei der beruflichen Weiterentwicklung, beim Jobwechsel oder bei der fachlichen Höherqualifizierung Unterstützung benötigen, sind bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AMV perfekt aufgehoben. Aufgrund ihrer Erfahrung können sie das perfekt abgestimmte Ausbildungsprogramm in den Bereichen Pflegeberufe, Transport, Sprachen sowie Bau- und Baunebengewerbe für die Interessierten zusammenstellen. Das Angebot richtet sich an arbeitsuchende Männer und Frauen, an Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger (z.b. nach einer Karenz), an Langzeitarbeitslose sowie an Menschen mit psychischen und/oder physischen Beeinträchtigungen. Meine Chance Das Projekt Meine Chance ist für arbeitslose junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die an einer Weiter- und Höherqualifizierung interessiert sind. Es werden zukunftssichere Berufsbilder erarbeitet, sowie realistische Bildungspläne erstellt. Ausbildungsdefizite können nachgeholt und neue Perspektiven entwickelt werden. Qualifizierung Arbeitsstiftungen Die Arbeitsstiftungen richten sich an Personen, die durch den Konkurs eines Unternehmens oder im Zuge eines größeren Personalabbaus arbeitslos geworden sind, in Wien wohnhaft gemeldet sind, Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend machen können und deren ehemalige/r Dienstgeber/in einen Stiftungsplatz bei der waff Arbeitsintegrations GmbH zugekauft hat. Das Programm gliedert sich in drei Phasen: sechs Wochen Orientierungsphase (BO), bis zu drei Jahre Qualifizierungsphase und 14 bis 22 Wochen aktive Arbeitsuche (AAS). Ziel ist die nachhaltige Reintegration in den Arbeitsmarkt. Kooperation mit dem Berufsausbildungszentrum des BFI Wien (BAZ) Als Abschluss der FacharbeiterInnen-Intensivausbildung des BAZ in den Bereichen Metall, Elektro und EDV wird eine vierwöchige Aktivierungsphase in Form des Seminars Jobnow angeboten. Qualifizierung Bau-Holz Im Zuge der Winterakademie erhalten Personen aus dem Bauhaupt- und Baunebengewerbe (Malerinnen und Maler) die Möglichkeit, einen höheren Qualifizierungsgrad und Praxis zu erwerben. Die Module: Qualitätsarbeit im Malergewerbe Dekorationstechniken Lasur-, Marmoriertechniken und Spalieren 12

13 Qualifizierung Sprachen Deutsch für Anfängerinnen/Anfänger und Fortgeschrittene (DAFO) Die Chancen am Arbeitsmarkt von Personen mit nicht deutscher Muttersprache sollen in diesem Schulungsprogramm durch gezielten Deutschunterricht (Schreib-, Lese- u. Kommunikationsfähigkeit) erhöht werden. Jedes Modul dauert zwei Monate, danach finden zwei Wochen Bewerbungstraining statt. Fakultatives Zusatzmodul ist Schulisches Basiswissen, begleitend wird sozialpädagogische Betreuung angeboten. Deutsch als Zweitsprache mit kommunikativer und kultureller Kompetenz (DAZ) Niederschwelligeres Angebot als DAFO, mit zusätzlicher Vorbereitung auf die ÖSD Prüfung. Begleitend wird EDV Training und sozialpädagogische Betreuung angeboten. Qualifizierung Gesundheit Für Personen mit Interesse an einer Ausbildung im Gesundheitsbereich (Pflegeberufe) werden zusätzlich zur einjährigen Ausbildung und zur zweijährigen Teilzeitausbildung als PflegehelferIn Fortbildungen (z.b. Diabetes/Insulin) und die Ergänzungsausbildung zur Nostrifizierung zur PflegehelferIn angeboten. Ausbildung zum LKW-Profi Das Erlangen von international gültigen Zertifikaten (Führerschein C und E, ADR Schein und Kranschein) und das Aneignen von aktuellem, branchenspezifischen Wissen bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur eine Zusatzqualifikation sondern auch einen großen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt. Die Chancen auf einen erfolgreichen Berufswiedereinstieg werden dadurch verbessert. Vermittlungsunterstützung In Kooperation mit dem AMS Wien bietet das BFI Wien zahlreiche Vermittlungsunterstützungen wie z.b. die Aktivierungs- und Praktikumsbörse oder Jobsuche intensiv mit EDV (JSI) an. Die nachhaltige Arbeitsmarktintegration wird durch Praktika, Workshops und intensives Bewerbungstraining erreicht. Jobsuche intensiv mit EDV (JSI) Hauptziel des Programms ist die (Re-)Integration von Arbeitssuchenden in den Arbeitsmarkt: Eine intensive und von Experten betreute Bewerbungsarbeit, die Vermittlungsunterstützung, sowie das Aufzeigen von individuell umsetzbaren Lösungsmöglichkeiten, sollen die Jobsuche erleichtern. NEU-STARTEN Jobsuche mit Kompetenz intensiv Ziel ist die Integration von kurzfristig (unter 3 Monaten) arbeitslos-gemeldeten Personen in den Arbeitsmarkt. Die Aktivitäten dabei sind ähnlich wie bei JSI. 13

14 Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung Öffentliche Auftraggeber Services für arbeitsuchende Menschen Im Auftrag des AMS Wien führt das BFI Wien zahlreiche Programme durch, die arbeitsuchende Menschen beim beruflichen Wiedereinstieg unterstützen können. Nach der Berufsorientierung, dem gezielten Bewerbungstraining und Coaching ist die Abteilung AMV Partner für gezielte Schulungen in Deutsch, Englisch, kaufmännische Fähigkeiten, EDV und IT, oder bei der Ausbildung als LagerlogistikerIn. Kaufmännische Kenntnisse können in den Übungsfirmen des BFI Wien aktualisiert werden. Learning by Doing richtet sich an Personen aus dem Bauund Baunebengewerbe. Vermittlungsunterstützung erfahren die Kundinnen und Kunden durch die individuelle Internet-Bewerbungsberatung (www.bewerben.at). Die Ausbildungsbereiche Sprachkurse Deutsch als Zweitsprache mit kommunikativer und kultureller Kompetenz (DAZ) Fit for Business (Sprachkurse Englisch) In den zahlreichen Kursen geht es von der Vermittlung von Grundkenntnissen über das Vertiefen der Englischkenntnisse bis zur selbständigen Erledigung englischsprachiger Korrespondenz und Führung von Geschäftsverhandlungen. Am Ende jedes Kurses findet eine prüfung auf dem jeweiligen Niveau des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für sprachen statt. Kaufmännische Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen Übungsfirmen (ÜFA) In den beiden simulierten Großhandelsbetrieben für Textil und Wein haben Personen ohne aufrechtes Arbeitsverhältnis die Möglichkeit, ihr kaufmännisches Wissen anzuwenden und zu erweitern. Das pädagogische Konzept der Übungsfirmen basiert auf Training on the job, Jobrotation, theoretischem Begleitunterricht und Bewerbungsaktivitäten. Im Rahmen der Übungsfirmen ist auch die Spezialisierung als e-agent und SAP (Foundation Level) möglich. Ausbildung zum/zur LagerlogistikerIn (mit Lehrabschluss) Vermittlungsunterstützende Maßnahmen Jobsuche intensiv mit EDV (JSI) E.B.A. Einzelcoaching, Berufsorientierung, Aktivierung NEU-STARTEN Jobsuche mit Kompetenz intensiv Bewerbungsberatung online Spezialangebote im handwerklichen Bereich Learning by Doing Lernen in der Praxis 14

15 Aktivierung Maßnahmen Vermittlungsunterstützung Öffentliche Auftraggeber Ausbildungszentrum für Jugendliche Chancen für Jugendliche Chancen für die Wirtschaft Seit 1993 unterhält das BFI Wien mit dem Geschäftsbereich AMV eine eigene Abteilung zur Ausund Weiterbildung von jungen Menschen: Die überbetriebliche Berufsausbildung nach 30b und die Integrative Berufsausbildung nach 8b Berufsausbildungsgesetz (BAG) wird hier im Rahmen der Ausbildungsgarantie des Bundes sowie der Wiener Ausbildungsgarantie durchgeführt und richtet sich an Jugendliche, die keinen betrieblichen Ausbildungsplatz finden konnten bzw. einen solchen verloren haben. Die Auftraggeber und Partner sind das Arbeitsmarktservice Wien, der Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds waff, der Stadtschulrat für Wien, die Wiener Wirtschaft sowie die Jugend- und Wohlfahrtseinrichtungen der Stadt Wien. Die Ausbildungsbereiche Berufsvorbereitende Maßnahmen Seit 1985 bietet das BFI Wien Vorbereitungskurse für den Pflichtschulabschluss (Hauptschule) an. Mehr als Personen haben diese zum Teil zweite Chance bereits wahrgenommen und so ihre Möglichkeiten für den erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende Ausbildung maßgeblich erhöht. Junge Migrantinnen und Migranten mit sprachlichen Schwierigkeiten greift die AMV mit speziellen Deutschkursen, die alle mit dem Europäischen Sprachdiplom abschließen, unter die Arme. Ein zusätzliches Angebot stellt die Jugendwerkstatt in der Wiener Puchgasse dar. In Kooperation mit der ARGE WIFI Wien/ipcenter wird 15 bis 21-Jährigen ohne abgeschlossene Erstausbildung die Chance geboten, Arbeits- und Produktionsbereiche z.b. Büro, Handel, Metall, Gastronomie, Elektronik, Holz, Baugewerbe, Medien und EDV kennenzulernen (maximal viereinhalb Monate). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können hier ihre Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen erproben wobei Praktika ein wesentlicher Bestandteil des Programms sind. Begleitend stehen Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Förderunterricht und unterstützendes EDV-Training zur Verfügung. Nach Besuch der Jugendwerkstatt besteht die Möglichkeit den Hauptschulabschluß nachzuholen, eine Lehre, Aus- und Weiterbildung zu besuchen oder sogar ein Arbeitsverhältnis zu beginnen. 15

16 Berufsausbildende Maßnahmen Der Bedarf an fundierter Berufsausbildung junger Menschen spiegelt sich auch in der Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unseren Ausbildungsprogrammen wider: Betreute die AMV anfangs ca. 250 Personen, waren es im Jahr 2012 bereits rd Auf den stets wachsenden Bedarf nach Lehrstellen reagierte das BFI Wien daher mit der Eröffnung von drei weiteren Lehrwerkstätten und der Ausweitung des Ausbildungsportfolios auf folgende Bereiche: Bau- und Baunebengewerbe (Standort Hetzendorfer Straße) malerei und Anstrich maurerin, Schalungsbau Dienstleistungsberufe (Standort Gudrunstraße) Bürokauffrau/-mann Einzelhandelskauffrau/-mann hotel-gastgewerbeassistenz Metall- und Elektroberufe (Standorte Breitenfurter Straße und Göllnergasse) Elektroinstallationstechnik Elektronik Installations- und GebäudetechnikerIn KarosseriebautechnikerIn KFZ-TechnikerIn mechatronikerin metalltechnik/stahlbautechnik metallbearbeitung technische ZeichnerIn FlorstIn und BlumenbinderIn (Standort Davidgasse) Ziel der überbetrieblichen Lehrausbildung nach 30b Berufsausbildungsgesetz ist es, dass jene Jugendlichen, die ihre Wunschlehrstelle nicht in einem Betrieb gefunden haben, sofort in die Ausbildung einsteigen können und dann so rasch wie möglich in einen Betrieb wechseln. Ist das nicht möglich, können sie die Lehrzeit zur Gänze in der überbetrieblichen Lehrwerkstätte am BFI Wien absolvieren. Neben der praktischen Ausbildung in Lehrwerkstätten und dem Besuch der Berufsschule erhalten die Jugendlichen betriebliche Praktika und ergänzende Kurse (EDV, Sozialtraining etc.) am BFI Wien sowie sozialpädagogische Begleitung. Die Integrative Berufsausbildung nach 8b Berufsausbildungsgesetz ist die zweite Schiene der beruflichen Ausbildung Jugendlicher am BFI Wien und richtet sich vor allem an junge Menschen mit gewissen Lern- und Entwicklungsschwächen. Die Ausbildung dauert ein Jahr länger als die überbetriebliche Lehrausbildung und endet ebenfalls mit der Lehrabschlussprüfung. 16

17 Berufsausbildungszentrum (BAZ) mit dem Ausbildungszentrum für Bau- und Holzberufe (AZBH) Für öffentliche Auftraggeber FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen für Erwachsene und Jugendliche Das Berufsausbildungszentrum BAZ mit dem AZBH führt im Auftrag des AMS Wien FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen nach dem Berufsausbildungsgesetz mit Lehrabschlussprüfungen in Metall-, Elektro- und IT-Berufen, Kurzausbildungen sowie Fachkurse durch. Darüber hinaus werden für Firmen individuell abgestimmte technische Schulungen angeboten. Die Ausbildung am BAZ dauert je nach Lehrberuf zwischen 14 und 18 Monate und wird in zweiwöchigen Modulen angeboten. Daher können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle 14 Tage in die Ausbildung einsteigen. Jene, die bereits einschlägige Vorkenntnisse mitbringen, müssen nur mehr die ihnen fehlenden Module nachholen und können somit früher zur Lehrabschlussprüfung antreten. Die Ausbildungsangebote des BAZ und des AZBH richten sich einerseits an Personen ohne verwertbare Berufsausbildung und andererseits an Lehrabbrecherinnen und Lehrabbrecher, die den Lehrabschluss nachholen wollen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Vormerkung beim AMS, ein Mindestalter von 19 Jahren, abgeleisteter Präsenz-/Zivildienst, Hauptschulabschluss sowie ausreichende Deutschkenntnisse. Aufgrund der großen Nachfrage an FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen wurde zum bestehenden Standort in Wien 20 (Engerthstraße), im Herbst 2008 ein weiterer Standort in Wien 23 eröffnet, der sich auf die Ausbildung von Jugendlichen ab 17 Jahren spezialisiert ist. 17

18 Die Ausbildungsbereiche FacharbeiterInnen-Intensivausbildung (FIA) Metall- und Elektroberufe BaumaschinentechnikerIn BauspenglerIn Elektroanlagen-, Elektroenergie- und ElektroinstallationstechnikerIn KälteanlagentechnikerIn maschinenbautechnikerin mechatronikerin metallbearbeitungstechnikerin sanitär- und KlimatechnikerIn Gas-, Wasser- und Hei zungsinstallation stahlbautechnikerin tischlerin mit Schwerpunkt Möbelmontage ZerspanungstechnikerIn IT-Berufe IT-InformatikerIn IT-TechnikerIn Bau- und Holzberufe stuckateurin, TrockenausbauerIn tischlerin FIA-Jugendliche (Berufsausbildung für 17- bis 21jährige) ElektroinstallationstechnikerIn metallbearbeitung/-stechnikerin stahlbautechnikerin WerkzeugmaschineurIn Weiterbildungen für Metall- und Elektrofachkräfte Schweißen mit Europa-Normprüfungen CNC-Ausbildungen (CNC-TechnikerIn) Elektrotechnik für Fachfremde Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) Europäischer Installationsbus (EIB + KNX) SAT-Antennentechnik 18

19 Foto: Niko Formanek Weiterbildungen für EDV- und IT-Fachkräfte CAD-TechnikerIn für Maschinenbau, Elektrotechnik, Bauwesen und Innendesign IT-Security CoordinatorIn NetzwerktechnikerIn Windows-IT-SpezialistIn Werbegrafische Ausbildungen Apple Einführung Lehrgang Werbegrafik, Multimedia und Marktkommunikation 19

20 Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) des BFI Wien Bildungszentrum für Berufstätige Die TGA des BFI Wien unterstützt all jene, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung im technisch-gewerblichen Bereich vorweisen können, mit weiterführenden Kursen und Lehrgängen. Neben der beruflichen Höherqualifizierung kann man an der TGA die Berechtigung zur selbständigen Ausübung eines Handwerks oder Gewerbes (Werkmeisterprüfung) bzw. Zugang zu weiterführenden Studien im tertiären Bereich (Universität, etc.) erlangen. Werkmeisterschule für Berufstätige Im Mittelpunkt der Werkmeisterausbildung steht neben der Vermittlung von neuestem Technik-Knowhow auch die Förderung von Führungsqualitäten sowie fachlicher und wirtschaftlicher Kompetenzen. Voraussetzung für die Aufnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Werkmeisterschule ist eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht d.h. die Abschlüsse sind mit staatlichem Zeugnis und gemäß Anhang D der Richtlinie 92/51/EWG europaweit anerkannt. Die Absolventinnen und Absolventen erlangen u.a. die Berechtigung zur Ausbildung von Lehrlingen, zum Besuch der Pädagogischen Hochschule und zur Aufnahme in den öffentlichen Dienst (Verwendungsgruppe C). Die Abschlüsse ersetzen den facheinschlägigen Teil der Meisterprüfung sowie das Fachbereichsmodul der Berufsreifeprüfung. Die Richtungen der Werkmeisterschule Werkmeisterschule für Bauwesen Der Unterricht umfasst u.a. die Gegenstände: Bauphysik, Baustoffe und Bauökologie, Baustatik, bautechnisches Zeichnen, Vermessungswesen, Baukonstruktion, Tiefbau, Gebäudeinstallation, Stahl- und Holzbau, Stahlbetonbau, Bausanierung/Revitalisierung Werkmeisterschule für Elektrotechnik Unterrichtsgegenstände: Grundlagen der Naturwissenschaften, Konstruktionsübungen, Elektrotechnikgrundlagen, Elektrische Messtechnik, Maschinen-, Anlagen-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Elektronik, Betriebstechnik, Leistungselektronik, Hochspannungstechnik, Umwelttechnik und -management Werkmeisterschule für Maschinenbau Unterrichtsgegenstände: Grundlagen der Naturwissenschaften, Mechanik, Fertigungstechnik, Maschinenelemente, Technisches Zeichnen, Elektro- und Steuerungstechnik, Messtechnik, Maschinenkunde, Hydraulik und Pneumatik, Regelungstechnik, Betriebstechnik und management, Umwelttechnik und management, CAD, CAM, Automatisierungstechnik Werkmeisterschule für Kraftfahrzeugtechnik Unterrichtsgegenstände: Mechanik, Fertigungstechnik, Maschinenelemente, Technisches Zeichnen, Kraftfahrzeugmotoren, Antriebs- und Fahrwerkstechnik, Kfz-Elektrik, -Elektronik, Grundlagen der Naturwissenschaften, Umwelttechnik und management, Fahrmechanik, Sicherheits- und Komfortelektronik-Praktikum, Kfz-Begutachtung, Persönlichkeitsentwicklung und Stressmanagement 20

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen DIE WIFI-WERKMEISTERSCHULE - IHR WEG ZUM ANGESTELLTEN UND MEISTER Lebenslanges Lernen ist heutzutage ein absolutes Muss, um die Karriereleiter hinaufzusteigen. Die WIFI- WERKMEISTERSCHULE ist eines der

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Handelsschule Praxis-HAS

Handelsschule Praxis-HAS Neue Ausbildungsschwerpunkte ab 2014! Handelsschule Praxis-HAS Handelsakademie Management für Informationstechnologie und erneuerbare Energien ODER Internationale Wirtschaft und Logistik Fachschule für

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule Darstellung von Bildungswegen nach der Matura MATURA ½- Ausbildung bld am Arbeitsplatz KOLLEG 2 Jahre Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule 3-5 Jahre 3-7 Jahre AUSBILDUNG AM ARBEITSPLATZ

Mehr

bildung. Freude InKlusive.

bildung. Freude InKlusive. bildung. Freude InKlusive. bfi-werkmeisterschulen Elektrotechnik Maschinenbau-Betriebstechnik Maschinenbau-Automatisierungstechnik Ihr weg von der Fachkraft zur Führungskraft bfi-werkmeisterschulen Für

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Werkmeisterschulen Technisch-Gewerbliche Abendschule der AK Salzburg

Werkmeisterschulen Technisch-Gewerbliche Abendschule der AK Salzburg Werkmeisterschulen Technisch-Gewerbliche Abendschule der AK Salzburg BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. NEU! Förderung von bis zu EUR 2.000. der Kurskosten! In Kooperation mit G A BFI salzburg Maschinenbau, Maschinenbau-KFZ-Technik,

Mehr

Bildungswege nach der achten Schulstufe

Bildungswege nach der achten Schulstufe Bildungswege nach der achten Schulstufe Prinzipielle Wahlmöglichkeit: Weiterbesuch einer allgemein bildenden Schule oder Einstieg in eine Berufsausbildung? 8. Schulstufe Allgemein bildende Schule Berufsbildende

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Die Bildungsvielfalt unter einem Dach. 5580 Tamsweg, Lasabergweg 534, Tel. 06474/6073-10. Außenstelle des Pädagogischen Instituts

Die Bildungsvielfalt unter einem Dach. 5580 Tamsweg, Lasabergweg 534, Tel. 06474/6073-10. Außenstelle des Pädagogischen Instituts An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Die Polytechnische Schule entwickelt sich zum Lernzentrum Polytechnische Schule Tamsweg Die Bildungsvielfalt unter einem Dach LERNZENTRUM LUNGAU 5580 Tamsweg,

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Pädagog/innenbildung NEU

Pädagog/innenbildung NEU Pädagog/innenbildung NEU Was sind die 5 wichtigsten Ziele? 1. Qualitätssteigerung: Die Pädagog/innenbildung NEU erhöht das Ausbildungsniveau durch mehr wissenschaftlich fundierte Theorie und Praxis in

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab.

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab. Erwachsenengerechtes Lernen als Schlüssel zum Erfolg Lebenslanges Lernen ist ein Schlüssel zum Erfolg in der Arbeitswelt. Bildung ist kein Privileg. Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung müssen allen

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

8376 Vorbereitungskurs - Gastgewerbe- Befähigungsprüfung

8376 Vorbereitungskurs - Gastgewerbe- Befähigungsprüfung Bereiten Sie sich mit dem Vorbereitungskurs Gastgewerbe- optimal auf die Module 1 und 2 der Gastgewerbe- vor. Die Prüfung für das reglementierte Gastgewerbe (Gastgewerbe ) besteht aus 2 Modulen. Die Teilnehmer:

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

DIE HANDELSMITTELSCHULE

DIE HANDELSMITTELSCHULE DIE HANDELSMITTELSCHULE Vollzeitmittelschule mit Berufsabschluss und Berufsmaturität INFORMATIONEN ZUM AUSBILDUNGSANGEBOT Informationsbroschüre Handelsmittelschule 2 Schule plus Praxis - eine Ausbildung

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik www.campus02.at INHALT Studieren an der FH CAMPUS 02...3

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt

Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt Inhalt Überzeugend: unsere Stärken Beschäftigtentransfer: verantwortungsvoll handeln Zeitarbeit: passgenau und flexibel Überzeugend: unsere Stärken Unsere

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf www.gutgebildet.eu euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf Landesverband Inhalt euzbq - Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Nicht

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov Zweiter Bildungsweg Bildungsabschlüsse nachholen Quelle: Shutterstock_Loskutnikov InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1 Allgemeine Informationen... Seite 3 2 Hauptschulabschluss... Seite

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Projekt I AN Schuldenprävention bei Lehrlingen

Projekt I AN Schuldenprävention bei Lehrlingen Projekt I AN Schuldenprävention bei Lehrlingen Medieninformation 14. Oktober 2010, 11:00 Uhr Lehrbetrieb WTB Louis-Häfliger-Gasse 10/Objekt 50/1.Stock 1210 Wien Ihre Gesprächspartner sind: Gerhard Ruprecht,

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ

POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ DAS PORTAL ZUR BERUFSWELT Holzackergasse 11 6900 Bregenz Tel: 05574 722 37 10 Fax: 05574 722 37 4 E-Mail: direktion@psbregenz.at Web: www.psbregenz.at Die Polytechnische Schule

Mehr

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF Implementierung der EU Produkte im SZF EOF (European Outplacement Framework) Ausarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses zum European Outplacement in Verbindung mit Bildungsträgern Entwicklung eines Methodenleitfadens

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen

Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen 09. Juni 2008 Vortrag GI-Regionalgruppe München Werner Altmann Sprecher des Beirats der GI für IT-Weiterbildung

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Mit rund 5000 Studenten, 24 Bachelor Studiengängen in den Fakultäten Wirtschaft und Technik sowie bundesweit über 2000 Partnerunternehmen ist die im Jahr 1974

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Gründungsjahr: 2009 FHO Fachhochschule Ostfriesland gegründet 1973 Navigationsschule Leer gegründet 1854 FH-OOW Oldenburg-Ostfriesland-Wilhelmshaven gegründet

Mehr

Hotel- und Gastronomieschule

Hotel- und Gastronomieschule Weltweit Qualität und Service Ihre Ansprechpartner Die Gastronomie bietet ein breites und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. So gehören die Betreuung und Beratung von Gästen sowie Koordination und Organisation

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Silke Wiemer 2* 2 = FH Kaiserslautern * = Korrespondierender Autor Juli 2012 Berufsfeldorientierung

Mehr

Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten

Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten Stark am Markt: Unser Unternehmen Die TraQ (Transfer und Qualifizierung Hellweg Sauerland) wurde im Jahr 2002 gegründet und hat sich insbesondere auf

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Sportlehrer FH. Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen

Sportlehrer FH. Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen Sportlehrer FH Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen Qualifizierte Sportlehrer werden zunehmend gesucht. Durch das fundierte und anwendungsorientierte Zertifikat zum Sportlehrer (FH) durch Kompetenzvorsprung

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise Public Management mit staatlich anerkanntem Informationen Hinweise Der geforderte Wandel im öffentlichen Sektor verlangt nach neuen Kompetenzen und stellt die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Um

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID Die Ausbildung ist für uns ein zentraler Erfolgsfaktor. Für die Qualifikation unserer Mitarbeiter von morgen müssen die Fundamente bereits

Mehr

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen Sprachen für Ihr Unternehmen Sprachen für Ihr Unternehmen Das ist seit mehr als zehn Jahren kompetenter Schulungspartner für kleine, mittelständische und große Unternehmen in verschiedensten Branchen,

Mehr