TUM-BWL-/TUM-WIN/ TUM-WITEC/TUM-NAWI

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TUM-BWL-/TUM-WIN/ TUM-WITEC/TUM-NAWI"

Transkript

1 TUM School of Management Herzlich willkommen zur TUM-BWL-/TUM-WIN/ TUM-WITEC/TUM-NAWI Erstsemestereinführungsveranstaltung

2 TUM School of Management Programm Audimax 10.30h Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Dr. Patzelt Studiendekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship 10.40h Frau Prof. Dr. Welpe Kompetenzfeld Marketing, Strategy & Leadership 10.50h Herr Prof. Dr. Kolisch Kompetenzfeld Operations & Supply Chain Management 11.00h Herr Prof. Dr. Friedl Kompetenzfeld Finance & Accounting 11.10h Herr Prof. Dr. Henkel Kompetenzfeld Innovation & Entrepreneurship 11.20h Herr Prof. Dr. Frhr. von Weizsäcker Kompetenzfeld Economics & Policy 11.30h Herr PD Dr. Frank Himstedt Die Rolle der Mathematik in der TUM-BWL 11.40h Career Service Center und TUM Management Alumni e.v., Julia Garrelfs 11.50h Auslandsreferat der Fakultät WI, Ute Helfers 12.00h Informationen zu TUMonline, Moodle, IT-Sicherheit, Fr. Witte, Fr. Müller, Hr. Dr. Baume 12.20h UnternehmerTUM GmbH, Claudia Liebethal 12.30h Center for Digital Technology and Management (CDTM), Kilian Moser

3 TUM School of Management Frau Prof. Dr. Isabell M. Welpe Kompetenzfeld Marketing, Strategy & Leadership

4 Schwerpunkt Marketing, Strategy & Leadership Prof. Dr. Frank-Martin Belz Professur für unternehmerische Nachhaltigkeit Brau- und Lebensmittelindustrie Prof. Dr. Hugo M. Kehr Lehrstuhl für Psychologie Prof. Dr. Claudia Peus Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement Prof. Dr. Isabell M. Welpe Lehrstuhl für Strategie und Organisation Prof. Dr. Jutta Roosen Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Marketing und Konsumforschung Prof. Dr. Fuchs Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing? TBD Lehrstuhl für International Management

5 Forschungsschwerpunkte Marketing Motivation Corporate Sustainability Organisationales Lernen Strategy Nachhaltige Innovationen Akzeptanz neuer Technologien Volition Diversity Soziale Beziehungen Nachhaltiges Unternehmertum Research and Science Management HR Excellence Consumer Behavior Leadership Nachhaltigkeit Patentmanagement Food Economics Organisationales Design Leadership Development

6 Tätigkeitsfelder des MSL-Schwerpunkts am Beispiel von MUTE Marketing Bedarfsermittlung Kundengewinnung Kundensegmentierung Strategy Unternehmensführung Strategische Entscheidungen Organisation und Kooperation MUTE Das Elektrofahrzeug der TUM Leadership Leading for Innovation Motivation Management Organizational Behavior

7 Vorlesungen des MSL-Schwerpunkts (Beispiele) TUM-BWL Bachelor TUM-BWL Master / TUM WIN Pflichtmodul alle Pflichtmodul Schwerpunkt Marketing Strategy Leadership Empirische Methoden Marketing and Innovation Mgmt. Performance Management Sustainability Innovation and Sustainability Marketing Service Management Corporate Sustainability How to become a succesful manager Applied Strategy and Organization Performance Management High Performance Leadership Führung und Organisation Seminar Marketing, Strategy & Leadership Consumer Behavior Sustainability Innovation and Marketing Consumer Behavior Research Methods Strategic Management Organizational Design Food Economics Introduction to Leadership Organizational Psychology Führung durch Motivation

8 Berufseinstieg Ausbildung von Generalisten Alle Unternehmensgrößen (Selbstständigkeit, Mittelstand, Großunternehmen) Alle Institutionen (Wirtschaft, Hochschulen, öffentliche Institutionen) Fokus auf dienstleistungs- und wissensintensive Branchen Beratung (Marketing-, Strategie oder Personalberatung) Fokussierung entlang der Schwerpunktthemen, z.b. Marktforschung/ Marketing Intelligence, Produktmanagement Strategie, Unternehmensplanung und Business Development, Forschungs- und Innovationsmanagement HR Management, Personalentwicklung, Personalauswahl Gründer/Unternehmer Außerdem: Beste Vorbereitung für spätere Promotion

9 Ausrichtung des MSL-Schwerpunkts Marketing, Strategy & Leadership Verhaltenswissenschaftliche Perspektive Erforschung der Realität Beobachtung von Verhalten und Entscheidungen Durchführung von qualitativen, quantitativen und experimentellen Studien Quantitativ-empirische Arbeitsweise Empirisch bestätigte Ergebnisse Abschlussarbeiten beinhalten eigene Datenerhebungen Verfahren der Datensammlung, -analyse und -interpretation bilden die Arbeitsgrundlage Praxis Forschung Internationale Ausrichtung Enge Verzahnung mit der aktuellen, internationalen Forschung Viele Vorlesungen und Abschlussarbeiten in englischer Sprache Orientierung an internationalen Fachzeitschriften

10 Erwerb zahlreicher Schlüsselkompetenzen Projektmanagement Eigenständiges Arbeiten Integration von unterschiedlichen Aktivitäten Identifikation von Kernaussagen Filtern der wichtigsten Ergebnisse Unterscheidung von Relevantem und Unwichtigem Wissensmanagement Informationsbeschaffung Synthese von einzelnen Informationsbausteinen Bewertung von Informationen Analytisches Denken Aufbau von klaren Argumentationen Diskussion von komplexen Sachverhalten Umgang mit Daten und Informationen Interpretation von statistischen Aussagen Urteilsvermögen Hinterfragen von Ergebnissen Abwägen von widersprüchlichen Informationen

11 Unser Lehrkonzept Interaktive Gestaltung Verwendung unterschiedlicher Medien Abwechslung von verschiedenen Lehrelementen: Übungen, Gruppenarbeit, Classroom experiments Interdisziplinarität Einbezug von Theorien & Methoden anderer Disziplinen Internationalität Englischsprachige Veranstaltungen Internationale Literatur Internationale Dozenten Hohe Forschungsorientierung Einbezug von aktuellen Forschungsergebnissen in die Lehre Erlernen von wissenschaftlichem Arbeiten Enge Einbindung der Praxis Gastvorträge Praxisprojekte

12 Abschlussarbeiten im Schwerpunkt MSL (Beispiele) Gamification tools as incentive systems (Kehr) Akzeptanz von autonomen Fahrzeugen (Welpe) Marketing Strategy Branding von Konferenzen/Technologieplatformen (Welpe) Open sustainability innovation in the case of BMWi (Belz) Das Ernährungsverhalten der deutschen Bevölkerung in Abhängigkeit der sozialen Schicht (Roosen) Communication in virtual teams: A longitudinal study on the influence of culture (Welpe) Relational perspectives on employer attractiveness: The effect of team fairness and climate in organizations (Welpe) 30 minutes of fame, impact of conference participations (Welpe) Crowdfunding of sustainable start-ups (Belz) Effective positioning strategies for sustainable products (Roosen) Change Management: Erfolgsfaktoren und Herausforderungen (Peus) Wie wirkt sich negative Führung auf Teamerfolg aus? (Peus) Leadership Evaluation of graduate training programs (Kehr) Transfer success evaluation of internal personnel trainings (Kehr) Mindful Leadership: Achtsamkeit und Führung (Peus) Success Factors for Managers in the USA, India and China (Peus)

13 Projektstudien im Schwerpunkt MSL (Beispiele) Marketing Employer Branding bei SGL Carbon (Schumann) Implementing community energy storage solutions: Analysis of the relevant players and their needs (Roosen) Consumers willingness to pay for animal welfare a systematic literature review (Roosen) International energy storage business models with a focus on off-grid cell tower (Roosen) Strategy Communication strategy for strengthening E.ON s position in the South East Asian renewable energy market (Welpe) Entscheidungsfindung bei Unternehmensberatern: Eine experimentelle Studie über Overconfidence und Debiasing (Welpe) Development of an internationalization strategy for Globe Hope (Welpe) Leadership "Crossing boundaries for innovation" - Kommunikation als Erfolgsfaktor für innovative Teams (Peus) Emotional consequences of transformational leadership (Kehr) Effects of flow experience on activity prioritization (Kehr)

14 Lehre: Unsere Gastredner (Auswahl) Dipl.-Ing. Ernst Baumann ehem. Vorstandsmitglied der BMW AG Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektor Dr. Hartwig Rüll ehem. Head of M&A and Strategy at Siemens Semiconductor Group Dr. Sebastian Brandis Chief Operations Officer e-shelter Prof. Dr. Martin Schütte Human Capital Management Honorarprofessor Psychologie LMU Dr. Jakob Assmann Gründer Polarstern Peter Bauer ehem. CEO Infineon Prof Stadler CEO Audi, Mitglied des Vorstandes Volkswagen AG Dr. Brigitte Winkler Gründerin der Unternehmensberatung A47- Consulting und Autorin des Buches Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument Alexander Groth Professional Speaker, Autor, Management and Leadership Trainer Dr. Lars Fiedler McKinsey Projektleiter

15 Einige unserer Kooperationspartner

16 Sie sollten diesen Schwerpunkt wählen, wenn Sie Forschung auf internationalem Niveau kennenlernen Möchten InteresSe an quantitativ-empirischem Arbeiten haben... eine Tätigkeit in den Bereichen Marketing, Strategie oder Personalführung anstreben und/oder sich breit für eine VielzahL von Tätigkeiten qualifizieren möchten

17 Unsere Website Diese und weitere Informationen finden Sie unter:

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und viel Erfolg im weiteren StudienverLauf! Prof. Dr. Frank-Martin Belz Professur für unternehmerische Nachhaltigkeit Brau- und Lebensmittelindustrie Prof. Dr. Hugo M. Kehr Lehrstuhl für Psychologie Prof. Dr. Claudia Peus Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement Prof. Dr. Isabell M. Welpe Lehrstuhl für Strategie und Organisation Prof. Dr. Jutta Roosen Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Marketing und Konsumforschung Prof. Dr. Fuchs Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing? TBD Lehrstuhl für International Management

19 TUM School of Management Herr Prof. Dr. Rainer Kolisch Kompetenzfeld Operations & Supply Chain Management

20 TUM School of Management Professors Prof. Dr. Renzo Akkerman Operations Management and Technology Prof. Dr. Martin Grunow Production and Supply Chain Management Prof. Dr. Rainer Kolisch Service Operations Management Prof. Dr. Stefan Minner Logistics and Supply Chain Management Prof. Dr. Andreas Schulz Operations Research (starting in WS2014/15)

21 TUM School of Management Lecturers and Visiting Professors Dr. Martin Stößlein (TUM) Dr. Reinhard Hüber (Skion GmbH) Dr. Holly Ott (TUM) Dr. Thomas Stäblein (Daimler AG) Dr. Anulark Naber (TUM) Prof. Jack Kanet, Ph.D. (University of Dayton)

22 TUM School of Management Focus of OSCM The Operations & Supply Chain Management research department analyses, models and optimizes decision problems occurring in the design and operation of manufacturing and service systems, including logistics and supply chains. With an emphasis on providing decision support for real-world problems, Operations Research and Management Science techniques are being applied and improved.

23 TUM School of Management Topics Service Operations Management (Kolisch) Airport Operations Project Management and Complex Scheduling Health Care Operations

24 TUM School of Management Topics Production and Supply Chain Management (Grunow) Supply Chain Management Manufacturing Operations Management IT Systems (e.g. SAP) Focus industries Food Pharma/Chem/BioTech Automotive Electronics

25 TUM School of Management Topics Logistics and Supply Chain Management (Minner) Inventory Management (Retail, Spare Parts) Global Supply Chain Design (Automotive) Supply Chain Strategy and Coordination, Procurement Transportation

26 TUM School of Management Topics Operations and Technology (Akkerman) Operations Management & Technology Interdisciplinary focus Strong link to technological domain Production planning in process industries E.g. food processing, petrochemical industry Food supply chain management Sustainable food supply Production and distribution: farm to fork

27 TUM School of Management Cooperating Partners (Selection)

28 Courses offered in the Bachelor-Program Management Science Production & Logistics Compulsory Modeling, Optimization and Simulation Electives Advanced Planning and Supply Chain Management Service Operations Management Cases in Lean Production Sales & Operations Planning in the Automotive Industry Global Supply Chain Management Transportation Logistics Project Management Project study Bachelor Thesis Introduction to Production Scheduling Theory In general, project studies can be started if 12 credits within the major have been earned. Knowledge in MOS is necessary for most theses and project studies.

29 Courses offered in the Master-Program Advanced Modeling, Optimization and Simulation (not TUM-BWL) Focus on theory Discrete Optimization Focus on different management functions Scheduling of Complex Processes in Manufacturing and Services Design and Scheduling of Lean Manufacturing Systems Focus on specific industries Retail Operations Management Inventory Management Advanced Planning in Supply Chains based on SAP APO Supply Chain Risk Management Health Care Operations Management Stochastic Models and Optimization Logistics and Operations Strategy Quality Management Operations Management in the Process Industries Seminars (topics vary per semester regularly repeated topics listed below) Automotive Health Care Operations Sourcing Strategies Sustainable Operations Electronics Airport Operations Transport Management Food Supply Chains Process Industries Project Management Spare Parts Management Master thesis Knowledge in MOS is necessary for most theses and project studies.

30 TUM School of Management Examples Project Studies and Theses Analyse und Optimierung der Patientenlogistik Entwicklung und Verbesserung eines Skill-Management-Konzepts Analyse und Optimierung der Flughafen-Gepäcklogistik Maintenance Management of Aircraft Parts Multi-Criteria Evaluation and Selection of Supply Chain Innovation Projects Bewertung und Auswahl von Innovationsprojekten Kostenoptimierung bei der Entwicklung von Motorsteuergeräten Planung von Telekommunikationsprojekten bei Kosten- und Service-Zielen

31 TUM School of Management Examples Project Studies and Theses (cont d) Hierarchisch integrierte Netzwerk- und Produktionsplanung Konzeptionierung eines Reverse-Flow-Netzwerks für zurückgegebene Telefone Konfigurierung der Kühlkette unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten Reduktion der Time-to-Market bei der Einführung neuer Medikamente Flexible Supply Chain Konfiguration Integrierte Sales & Operations Planung: Einführung neuer Modelle in verschiedene Märkte

32 TUM School of Management Examples Project Studies and Theses (cont d) Spare Parts Management for Medical Imaging Devices Bewertung und Optimierung eines Logistiknetzwerks mit einer Advanced Planning Software Integriertes Management flexibler Kapazitäten und Bestände Einkaufscontrolling in der Beschaffung von Transportdienstleistungen Optimierung von Supply Chain Verträgen in der Nachserienphase Geoinformationssysteme in der Zuckerrübenlogistik Optimierung der Distributionslogistik im Rahmen einer Standortverlagerung

33 TUM School of Management Examples Project Studies and Theses (cont d) Mehrstufige Sicherheitsbestandsplanung von Service Parts Planung und Steuerung der Materialversorgung von Flugzeugersatzteilen Entwicklung eines Lieferantenbewertungsinstruments auf Basis von AHP und DEA Stochastische Programmierung für die strategische Planung von Produktionsnetzwerken Dynamische Bestandsdisposition für Frischeprodukte Auktionen im elektronischen Beschaffungsmanagement

34 TUM School of Management Herr Prof. Dr. Gunther Friedl Kompetenzfeld Finance & Accounting

35 TUM School of Management Es wird ein breites Themenspektrum in Finance & Accounting angeboten Financial Management Management Accounting Financial Accounting Entrepreneurial Finance Energy Markets Corporate finance and capital markets Risk management and corporate governance Value-based management and corporate valuation Incentive systems and performance measurement Effects of transparency, accounting and disclosure rules Differences between national GAAP, US GAAP and IFRS Financing of start-ups, family firms and leveraged buy-outs Social entrepreneurship / venture philanthropy Optimal planning, pricing & hedging in energy markets Structural change in electricity markets

36 TUM School of Management Das Department Finance & Accounting besteht aus fünf Lehrstühlen Prof. Dr. Ann-Kristin Achleitner Lst. für Entrepreneurial Finance Prof. Dr. Gunther Friedl Lst. für Controlling Prof. Dr. Christoph Kaserer Lst. für Finanzmanagement & Kapitalmärkte Prof. Dr. Alwine Mohnen Lst. für Unternehmensführung Prof. Dr. Jürgen Ernstberger Lst. für Financial Accounting

37 TUM School of Management Den Absolventen bieten sich vielfältige Berufsmöglichkeiten - eine kleine Auswahl - Finanzsektor: Energiebranche: Beratung: Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung: Junge Unternehmen: Globale Akteure:

38 TUM School of Management Herr Prof. Dr. Joachim Henkel Kompetenzfeld Innovation & Entrepreneurship

39 TUM School of Management Prof. Oliver Alexy Strategic Entrepreneurship Prof. Nicola Breugst Entrepreneurial Behavior Prof. Joachim Henkel Innovation Prof. Hana Milanov International Entrepreneurship Prof. Holger Patzelt Entrepreneurship Prof. Christina Raasch Technology Management

40 TUM School of Management Innovation & Entrepreneurship in a picture

41 TUM School of Management Virgin Galactic as an example of I&E Innovation Management Technological development Risk Organization Project management Interfaces and standards Motivation Scientists and engineers Strategy Cooperation and competition Entrepreneurship Opportunity identification Financing Growth

42 TUM School of Management Our goals in teaching Relevance Current materials, topics, and research results Direct inclusion of practice (guest speakers, case studies, ) Interdisciplinary approach International focus Fostering of soft skills (English, presentation, debate, ) Rigor Diversity in teaching methods, and use of the most appropriate ones Communication of deep knowledge Grafting and honing of core skills (information gathering and analysis, knowledge management, project management, ) Do something that you like, and do it well

43 TUM School of Management Innovation and Entrepreneurship in the Bachelor Mandatory: Empirical Research Methods (multiple/rotating) Advanced Technology and Innovation Management (Henkel) Entrepreneurial Management (Patzelt) Strategic Entrepreneurship through Open Innovation (Alexy) Introduction to Entrepreneurial Behavior (Breugst) Topics changing offers; please check our websites Businessplan seminars (UnternehmerTUM) Teaching by other members of faculty: Entrepreneurial Finance, Entrepreneurship and Law (Achleitner) Gesellschaftsrecht, Patente und Marken, Lizenzvertragsrecht (Ann) Sustainability Innovation and Sustainability Marketing (Belz)

44 TUM School of Management Innovation and Entrepreneurship in the Master Mandatory: one of five seminars E ship (Patzelt), Innovation (Henkel), Strategic E ship (Alexy), Entrepreneurial Behaivor (Breugst), International E ship (Milanov) Lead-User-Projekt (Henkel) Case Study Seminars: Strategic Management of Technology and Innovation (Henkel), Entrepreneurial Strategy (Milanov) Research Methods in Entrepreneurship (Breugst) Advanced Topics changing offers; please check our websites Technology Entrepreneurship Lab (UnternehmerTUM) Teaching by other members of faculty: Industrieökonomik (von Weizsäcker) Debt Financing for Entrepreneurs (Achleitner) Advanced Topics in Sustainability Innovation and Marketing (Belz)

45 TUM School of Management Example of practice-oriented courses: Lead User Project Partner: Trends: Inclusive Design, Generation 60/70+, In-Car Productivity International mail order, Last mile Delivery options, Returns management & Value Added Services Loading and unloading of planes on the apron, Handling luggage in baggage handling syste ms, alternative loading concepts Period: Winter 2012 Summer 2013 Winter 2013/2014 Conducted Interviews:

46 TUM School of Management Some exemplary career pathways Management of innovation, R&D, and/or technology Consulting Business Development, Intrapreneurship, Corporate venturing Strategic planning Assistant/advisor to the Board Entrepreneur Start-up team member Careers in the management of science and technology and the fostering of entrepreneurship at universities and in government

47 TUM School of Management Herr Prof. Dr. Robert Frhr. von Weizsäcker Kompetenzfeld Innovation & Entrepreneurship

48 TUM School of Management Economics and Policy Economic processes Public policy Theoretical and empirical investigations Conflicts between equity, efficiency, and sustainability

49 TUM School of Management Economics and Policy Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker Economics Public Finance Industrial Organization Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D. Economics of Aging

50 TUM School of Management Economics and Policy Prof. Dr. Martin Moog Forest Economics Prof. Dr. Michael Suda Forest Policy Environmental Policy

51 TUM School of Management Economics and Policy Prof. Dr. Klaus Salhofer Environmental Economics Agricultural Policy Prof. Dr. Vera Bitsch Economics of Horticulture and Landscaping

52 TUM School of Management PD Dr. Frank Himstedt Die Rolle der Mathematik in der TUM-BWL

53 Fakultät Mathematik Mathe-Module: 1. Sem: Mathematik 1 ( = Math. Behandlung der Natur- und Wirtschaftswissenschaften 1) 2. Sem: Statistik + Mathematik 2 behandeln mathematische Grundlagen für wirtschaftswissenschaftliche Module ingenieur-/naturwissenschaftliche Fächer

54 Fakultät Mathematik Mathematik 1 (MBNW 1) Vorlesung Übung: o Zentralübung o Mentorgruppen Beginn: Donnerstag (übermorgen!)

55 TUM School of Management TUM School of Management: Alumni & Career Julia Garrelfs

56 Talent Pool TUM School of Management Alumni & Career Angebote Wie können Sie profitieren? Career Fair Management & Technology Social Events Austausch Bewerbungsberatung ab dem 3. Semester TUM Speakers Series TUM Management Alumni e.v. Stellenbörse Bewerberseminare Networking Career Service Center Corporate Partners

57 TUM School of Management TUM Management Alumni Social Events

58 TUM School of Management TUM Management Alumni e.v. Corporate Partners - Ihr direkter Kontakt zur Praxis

59 TUM School of Management Career Service Center Unterstützung bei Ihrer Bewerbung I Bewerberseminare 1 Woche/Semester, in der sich Unternehmen vorstellen und Tipps für die Bewerbung bei ihnen geben Bewerbungsberatung Individuelle Beratungstermine zu Ihrer Bewerbung für Studierende ab dem dritten Semester (Nach vorheriger Terminvereinbarung)

60 TUM School of Management Career Service Center Unterstützung bei Ihrer Bewerbung II Talent Pool Aufnahme in unseren Talent Pool für Studierende bzw. Absolventen unter Stellenbörse Tagesaktuelle Stellen- und Praktikumsangebote unter Projektstudien und Abschlussarbeitenbörse

61 TUM School of Management Career Service Center Career Fair Management & Technology Wann? Wo? Wer? 11. November 2014 von Uhr In der Immathalle der TUM Alle Studierenden der TUM SoM Vorbereitung? Alle Informationen zur Karrieremesse und wie Sie sich darauf vorbereiten können, finden Sie in unserem Messekatalog

62 TUM School of Management Werden Sie Teil der Alumni Gemeinschaft! Anträge finden Sie in Ihren Mappen oder unter Wir freuen uns auf Sie!

63 TUM School of Management Kontakt Julia Garrelfs Alumni und Career TUM-Innenstadtgelände Gebäude 0505 (Theresienstraße/Ecke Luisenstraße) 1. Stock, Raum 1572 Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben: TUM Management Alumni e.v.

64 TUM School of Management TUM School of Management: International Office Ute Helfers

65 TUM School of Management Study abroad!

66 TUM School of Management Austauschmöglichkeiten 140 ausländischen Universitäten in 40 Ländern weltweit 380 Austauschplätze im WS 2014/ SS 2015 Partner Institutions TUMexchange

67 TUM School of Management Planung eines Auslandssemesters Empfohlenes Semester: TUM-BWL (Bachelor) TUM-BWL (Master), TUM-WIN TUM- WITEC, TUM-NAWI 5./6. Fachsemester (Bewerbung im WS 2015) 3./4. Fachsemester (Bewerbung im WS 2014)!!! bis 2. November für TUMexchange 15. Januar 2015 für Partner Institutions der TUM School of Management Dauer des Aufenthaltes: i.d.r. ein Semester bis zu einem Jahr

68 TUM School of Management Informationsveranstaltung zum Studium im Ausland Für Masterstudenten: Mo, 13. Oktober 2014 von 13:00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr in HS N1080 Für Bachelorstudenten und weitere Interessierte: Im Juni 2015 (eine genaue Ankündigung folgt)

69 TUM School of Management AUSLAND? => Ute Helfers DANKE!

70 TUM School of Management Informationen zu TUMonline, Moodle, IT- Sicherheit Dr. Matthias Baume, Angelika Müller, Annekatrin Witte

71 TUM School of Management Login Sprache Suche Einrichtungen der TU München Anleitungen Kontakt

72 TUM School of Management Login Login mit TUM-Mail-Adresse oder TUM-Kennung (z.b. gu45qac) und selbst gewähltem Kennwort Bei Problemen mit dem Login: Mail an Klick auf Login Login mit TUM-Mail-Adresse und Kennwort

73 TUM School of Management Visitenkarte Kontaktdaten & Bild Einsicht in Stammdaten über Studierendenkartei Zugriff auf Anwendungen Zugriff auf Anwendungen Link zur Visitenkarte

74 TUM School of Management -Adresse Klick auf -Adressen Eine TUM-Mail-Adresse ist zwingend notwendig, um alle wichtigen Informationen der TUM zu Studienunterlagen, Lehrveranstaltungen, Prüfungen, Prüfungsbescheide, zu erhalten Empfohlen wird die Zustellung an die Exchang box Ggf. Weiterleitung

75 TUM School of Management Studienunterlagen Klick auf Ausdrucke für Studierende Immatrikulationsbescheinigung Bescheinigung für MVV und Bahn Ggf. Studienverlaufsbescheinigung Ggf. Rentenbescheinigung Ggf. Wahlbenachrichtigung Zahlungsbestätigung

76 TUM School of Management Beitragskonto Klick auf Beitragsstatus Beitragszahlungen Soll/Ist Fristen Überweisungsdaten

77 TUM School of Management Studienplan Klick auf Studienbezeichnung Klick auf Studienstatus/Studienplan Stundenplan Studienbaum Semesterplan Stundenplan Anmeldung für Lehrveranstaltungen und Prüfungen Modul Prüfung Lehrveranstaltung Anmeldung für Prüfung Anmeldung für LV

78 TUM School of Management Stundenplan Anzeige aller für ein Semester empfohlenen Lehrveranstaltungen Alle Gruppentermine Individuelle Termine -> persönlicher Terminkalender Auswahl Stundenplan Klick auf das Kalendersymbol

79 TUM School of Management Anmeldung für Lehrveranstaltungen Details zur Lehrveranstaltung durch Klick auf den Titel Notes: Anmeldung ist möglich Anmeldung ist noch nicht möglich Anmeldung ist nicht mehr möglich Anmeldung ist nicht freigeschaltet Anmeldung für Lehrveranstaltung durch Klick auf das grüne T

80 TUM School of Management Anmeldung für Prüfungen Anmeldung zur Prüfung immer getrennt von der LV-Anmeldung! Klick auf Studienstatus/Studienplan Details zur Prüfung durch Klick auf den Titel Anmeldung für Prüfung durch Klick auf das grüne P

81 TUM School of Management Leistungsnachweise und Bescheide Klick auf Studienerfolgsnachweis Sie sind verpflichtet, sich jedes Semester Ihren Prüfungsbescheid herunterzuladen!

82 TUM School of Management Informationen & Hilfe Hilfe in TUMonline an den IT-Support Hilfeseiten Link zu den Hilfe- Webseiten

83 Ein paar Worte zur IT-Sicherheit

84 Deine digitale TUM-Identität: die TUM Login-Daten Die TUM-Login-Daten ermöglicht mit einem Login und einem Passwort Zugang zu vielen Systemen ( , TUMonline, Moodle, Dateiablage, WLAN, ). Ratschläge für den Umgang: Verwende ein Passwort, dass du sonst nirgends verwendest. Wähle ein gutes Passwort. Ändere dies von Zeit zu Zeit. Gib deine Zugangsdaten an niemanden weiter. Und etwas Datenschutz: Gib auch deine Matrikelnummer nicht einfach so weiter. Auch diese identifiziert dich eindeutig.

85 Wenn allerdings Mariechen postet.

86 Passwortmerkmethoden 5 riesige Enten stehen vor dir. Sie sind 2 m groß.

87 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux)

88 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein.

89 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein. 3. Schütze deinen Rechner mit einer Firewall.

90 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein. 3. Schütze deinen Rechner mit einer Firewall. 4. Klicke nicht auf Links aus unerwarteten s.

91 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein. 3. Schütze deinen Rechner mit einer Firewall. 4. Klicke nicht auf Links aus unerwarteten s. 5. Leg dir Wegwerf- -Adressen zu für Seiten mit Zwangsregistrierung.

92 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein. 3. Schütze deinen Rechner mit einer Firewall. 4. Klicke nicht auf Links aus unerwarteten s. 5. Leg dir Wegwerf- -Adressen zu für Seiten mit Zwangsregistrierung. 6. Achte bei der Eingabe von Daten auf eine sichere Verbindung. Diese beginnt mit https://

93 Sicher im Netz unterwegs 1. Installiere einen Virenscanner. Für alle Studierenden kostenlos Sophos (Windows, OS X, Linux) 2. Spiele Sicherheitsupdates ein. 3. Schütze deinen Rechner mit einer Firewall. 4. Klicke nicht auf Links aus unerwarteten s. 5. Leg dir Wegwerf- -Adressen zu für Seiten mit Zwangsregistrierung. 6. Achte bei der Eingabe von Daten auf eine sichere Verbindung Diese beginnt mit https:// so vieles mehr unter und im Sophos Schreckxikon

94 5 riesige Enten stehen vor dir. Sie sind 2 m groß.

95 Bekommt man daraus ein gutes Passwort? 5 riesige Enten stehen vor dir. Sie sind 2 m groß. 5 riesige Enten stehen vor dir. Sie sind 2 m groß. Passwort: 5rEsvd.Ss2mg.

96 Wer sich keine Passwörter merken will. Weitere Tipps für gute Passwörter: Oder du holst dir nach dieser Veranstaltung die Passwortkarte für ganz individuelle Passwörter (auch zum Selbstausdruck unter obigem Link)

97 @ Grundlegende Informationen für Studierende Präsentation bei den SET: WiSe 2014/15 Dr. Matthias Baume

98 Was ist Moodle?

99 Moodle Open Source Learning Management System Unterstützung, Ergänzung und Bereicherung von Lehren und Lernen. Hohe Verbreitung weltweit: ca registrierte Installationen in 230 Ländern (Quelle: moodle.org)

100 Einfache Bedienbarkeit Übersichtliche Kursräume Anpassbares Layout für Mobilgeräte Materialien und Aktivitäten Kommunikation und Zusammenarbeit Tex/Latex Formeleditor und kontextsensitive Hilfe

101 Gemeinsam lernen Are YOU here?? Materialien und Medien (Filme, Lernmodule, usw) Foren, Chat, Wikis Gruppenarbeiten und vieles mehr (Quelle: Uni Graz unter

102 Moodle Homepage:

103 Moodle FAQ und Anleitungen FAQ und Anleitungen für Studierende FAQ und Anleitungen für Dozierende

104 Moodle Login Login für TUM-Studierende, Dozierende oder Gäste Login für LMU Studierende oder Mitarbeiter Login für Gäste ohne TUM-Kennung Login mit den TUMonline-Anmeldedaten Login: Passwort: Aa12345$

105 Wie finden Studierende ihre Kurse?

106 Moodle Support 1. Moodle support 2. Moodle Anleitungen und FAQ Frequently asked Questions Anleitungen für Studierende und Dozierende an den Moodle- Support von überall aus

107 TUM School of Management UnternehmerTUM GmbH Claudia Liebethal

108 UnternehmerTUM

109 UnternehmerTUM

110 Ihre Möglichkeiten bei UnternehmerTUM Unser Angebot im Überblick UnternehmerTUM

111 UnternehmerTUM

112 UnternehmerTUM

113 Manage&More Unternehmerisches Qualifizierungsprogramm: drei Semester parallel zum Studium Pro Semester wählen wir 20 Stipendiaten aller Münchener Hochschulen und Studienfächer aus. UnternehmerTUM

114 Haben Sie Fragen? Claudia Liebethal Tel. +49 (0) Kristina Krines Tel. +49 (0) UnternehmerTUM Lichtenbergstraße 8 Tel. +49 (0) Garching Fax +49 (0) UnternehmerTUM

115 TUM School of Management Center for Digital Technology and Management Kilian Moser

116 Apply now and study at the Center for Digital Technology & Management

117 The CDTM in a nutshell Interdisciplinary, hands-on study program 3 semesters in parallel to main studies Honors Degree in Technology Management Joint institution of TUM & LMU

118 Experience interdisciplinarity Regina Business Admin., LMU from Germany Raza Computer Science, TUM from Pakistan Ben Management & Technology, TUM from Hungary Andrea Philosophy, LMU from Germany Saksham Communications Engineering, TUM from Nepal Jonas Electrical Engineering, TUM from Germany Lucy Business Administration, LMU from Bulgaria Nikolaus Physics, TUM from Germany

119 Three completely different semesters lead to your degree. Analyze the latest trends! Develop your own product! Work together with a start-up! Study abroad!

120 Product Example: Alpha Copter https://www.youtube.com/watch?v=rjyw3qqdhti

121 Join the network and gain hands-on experience.

122 Become a part of the CDTM community! Visit our Information Events beginning of November Requirements: 3 Semesters of Bachelor Studies Apply until November 30 th!

How to IT. IT-Dienste an der TU München

How to IT. IT-Dienste an der TU München How to IT IT-Dienste an der TU München SET, 11.10.2013 set@fs.tum.de Programm TUMonline ProLehre Lernkompetenzförderung Moodle Wie komme ich ins Internet? Foren + kostenlose Software SET, 11.10.2013 set@fs.tum.de

Mehr

BWL-Vertiefungen/-Schwerpunkte WS 2014/2015

BWL-Vertiefungen/-Schwerpunkte WS 2014/2015 TUM School of Management Herzlich Willkommen zu der Informationsveranstaltung BWL-Vertiefungen/-Schwerpunkte WS 2014/2015 der TUM School of Management TUM School of Management Herr Prof. Dr. Jürgen Ernstberger

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM

Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM Prof. Dr. Rainer Kolisch 17.04.2012 Lehrstühle im Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management

Mehr

Der Schwerpunkt Finance & Accounting wird von vier Lehrstühlen getragen. Schwerpunkt Finance & Accounting

Der Schwerpunkt Finance & Accounting wird von vier Lehrstühlen getragen. Schwerpunkt Finance & Accounting Der Schwerpunkt & Accounting wird von vier Lehrstühlen getragen Schwerpunkt & Accounting Prof. Dr. Dr. Ann- Kristin Achleitner Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Christoph Kaserer Prof. Dr. Alwine Mohnen,

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Masterstudiengang TUM-NAWI

Masterstudiengang TUM-NAWI TUM School of Management Masterstudiengang TUM-NAWI Wirtschaftswissenschaften für Naturwissenschaftler (Master s program in Management Track 2) Masterstudiengang TUM-NAWI Wirtschaftswissenschaften für

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

18 ECTS Der Schwerpunkt Finance & Accounting bietet vielfältige Wahlmöglichkeiten

18 ECTS Der Schwerpunkt Finance & Accounting bietet vielfältige Wahlmöglichkeiten Der Schwerpunkt & Accounting wird von drei Lehrstühlen getragen Schwerpunkt & Accounting Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Christoph Kaserer KfW Stiftungslehrstuhl

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Masterstudiengang TUM-WIN

Masterstudiengang TUM-WIN TUM School of Management Masterstudiengang TUM-WIN Wirtschaftsingenieurwesen (Master s program in Management Track 1) Masterstudiengang TUM-WIN Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen 1. Warum TUM-WIN?

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Masterstudiengang TUM-WITEC

Masterstudiengang TUM-WITEC TUM School of Management Informationsbroschüre Masterstudiengang TUM-WITEC Wirtschaft mit Technologie Masterstudiengang TUM-WITEC Wirtschaft mit Technologie 1. Warum Wirtschaft mit Technologie (TUM-WITEC)?

Mehr

How to IT. IT-services at TU München

How to IT. IT-services at TU München How to IT IT-services at TU München Schedule How to get access to the internet Moodle forum + free software TUM-Online Schedule How to get access to the internet Moodle forum + free software TUM-Online

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Masterstudiengang TUM-WITEC

Masterstudiengang TUM-WITEC TUM School of Management Masterstudiengang TUM-WITEC Wirtschaft mit Technologie (Master in Management & Technology Track 2) Masterstudiengang TUM-WITEC Wirtschaft mit Technologie 1. Warum Wirtschaft mit

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Masterstudiengang TUM-WIN 2. Fachsemester SS2014 Basismodule

Masterstudiengang TUM-WIN 2. Fachsemester SS2014 Basismodule SS2014 Basismodule Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8 08:00-09: 08:00-09: 08:00-09: 8 Technology and Innovation Kostenrechnung * Marketing Management: Introduction Professor Friedl Professor

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Major / Minor Operations & Information Management (O&IM)

Major / Minor Operations & Information Management (O&IM) Major / Minor Operations & Information (O&IM) Ich möchte ein neues Handy! Hallo Apple, ich möchte ein neues iphone! Hallo Zulieferer, ich brauche für mein iphone Rohstoffe und Ressourcen! Material Information

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing WS 2015/16 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt erkennt die folgenden Kurse ausländischer Hochschulen, sofern Sie während des Auslandsstudiums abgelegten wurden und kein Studiumsabschluss

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Studiengangsüberblick

Studiengangsüberblick an der SRH Hochschule Berlin Studiengangsüberblick WS 2011/12 STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Inhalt I_Konzept des Studiengangs o Ziele/Methodik o Zielgruppe o Zulassungsbedingungen II_Aufbau des Studiums

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM DOUBLE DEGREE STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL INCOMINGS AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM DOUBLE DEGREE STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL INCOMINGS AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM DOUBLE DEGREE STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL INCOMINGS AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 29.11.2011, 20.11.2012,

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan Curriculum Grundstudium MBA und M.A. Wahlpflichtfach SHEM Stand: 10.01.2013 - Änderungen vorbehalten. Datum Uhrzeit Ort Seminarthema Modul LNW Dozent Tage Block

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen Novell for Education 08.10.2007 Wolfgang Bodei / Thomas Beidl Folie 1 The Goal of n4e is an effective increase of quality in terms of Design Operation Administration of Novell based school network infrastructures

Mehr

Informationen für Incomings. Information for Incoming Students

Informationen für Incomings. Information for Incoming Students Informationen für Incomings Information for Incoming Students Liebe Incoming-Studenten, dieses Dokument stellt eine Übersicht über alle Kurse der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information)

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information) Cluster Operations & Information (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information) Operations & Information (O&IM) Operations Gestaltung und von Produktionsund Dienstleistungsprozessen sowie systemen Anforderungen

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge an der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL

Mehr

Presentation of Module 52 "Production Management"

Presentation of Module 52 Production Management Presentation of the Module "Production Management (52)" LRV - 1851334 Presentation of Module 52 "Production Management" January 11, 2012 Karlsruhe Institute of Technology Campus South Bld. 10.21, Benz

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Es müssen Leistungen im Umfang von insgesamt wenigstens 120 C nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen erfolgreich absolviert werden. 1.

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr