Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld"

Transkript

1 Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld LG 5 5. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 5 WS 2014/15 Fürstenfeld Seite 1 von 6

2 Vortragende FR ZISFF SR Master Thesis Präsentation: Mag. Belinda Schagerl Master Thesis Präsentation: Elfriede Schmidt SA ZISFF Gründung und Businessplan Mediensaal Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan Gründung und Businessplan FR ZISFF Rechtliche Grundlagen für Veranstaltungen SR Rechtliche Grundlagen für Veranstaltungen Rechtliche Grundlagen für Veranstaltungen 17:30-18:15 1 Rechtliche Grundlagen für Veranstaltungen 18:30-19:15 1 Rechtliche Grundlagen für Veranstaltungen 19:15-20:00 1 SA ZISFF Unternehmensbewertung Mediensaal Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Einführung in die EU Seite 2 von 6

3 FR ZISFF 15:00-15:45 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Mediensaal Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 17:30-18:15 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 18:30-19:15 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 19:15-20:00 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung SA ZISFF HR - Einführung Mediensaal HR - Einführung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 16:30-17:15 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung FR SR Englisch Mediensaal Tourismusfinanzierung Tourismusfinanzierung 17:30-18:15 1 Tourismusfinanzierung 18:30-19:15 1 Tourismusfinanzierung 19:15-20:00 1 Tourismusfinanzierung SA ZISFF HR-Management SR HR- Management HR-Management Mediensaal Einführung in die EU Einführung in die EU Einführung in die EU Einführung in die EU Einführung in die EU 16:30-18:15 2 Einführung in die EU Seite 3 von 6

4 FR ZISFF HR - Best practice SR HR - Best practice HR - Best practice Mediensaal 17:30-18:15 1 Gesellschaftsrecht 18:30-19:15 1 Gesellschaftsrecht 19:15-20:00 1 Gesellschaftsrecht SA ZISFF Gesellschaftsrecht Mediensaal Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht 15:30-16:15 1 Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrecht FR ZISFF Englisch SR Englisch Event- und Veranstaltungsmanagement 17:30-18:15 1 Event- und Veranstaltungsmanagement 18:30-19:15 1 Event- und Veranstaltungsmanagement 19:15-20:00 1 Event- und Veranstaltungsmanagement SA ZISFF Event- und Veranstaltungsmanagement SR Event- und Veranstaltungsmanagement Event- und Veranstaltungsmanagement Event- und Veranstaltungsmanagement Englisch Englisch Englisch Englisch Englisch Seite 4 von 6

5 Klausur: Event- und Veranstaltungsmanagement FR ZISFF Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Mediensaal Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 17:30-18:15 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 18:30-19:15 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung 19:15-20:00 1 Strategische Unternehmensführung & -entwicklung SA ZISFF Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Mediensaal Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung Strategische Unternehmensführung & -entwicklung FR Englisch Englisch 17:30-18:15 1 Englisch 18:30-19:15 1 Englisch 19:15-20:00 1 Englisch SA Englisch Englisch Englisch Englisch Englisch Klausur Englisch FR Klausur: Strategische Unternehmensführung SA Klausur: Unternehmensgründung Seite 5 von 6

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld LG2 5. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 2 WS 2011-2012 Fürstenfeld Seite 1 von 5 Datum Hörsaal Zeit Std. Vortragsthema Vortragende

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld LG4 4. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 4 SS 2013 Fürstenfeld Seite 1 von 5 FR 08.03.2013 15.00-15.45 1 Wissenschaftliches Arbeiten

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld LG 2 1. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 2 WS 2013/2014 Fürstenfeld Seite 1 von 8 Vortragende 08.30-09.00 Einführung

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement am ZIS-FF Fürstenfeld. Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 1 WS 2008/09 Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement am ZIS-FF Fürstenfeld. Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 1 WS 2008/09 Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement am ZIS-FF Fürstenfeld Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 1 WS 2008/09 Fürstenfeld FR 10.10.2008 05:30 gemeinsame Abfahrt Schillerplatz mit Bus nach

Mehr

UL Aufbaustudium MBA-Tourismusmanagement Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 18 für das WS 2015/16

UL Aufbaustudium MBA-Tourismusmanagement Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 18 für das WS 2015/16 UL Aufbaustudium MBA-Tourismusmanagement Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 18 für das WS 2015/16 Oktober 2015 FR 09.10.2015 S3 055 13.00-13.45 1 Vorbesprechung

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Fürstenfeld LG4 1. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 4 WS 2011-2012 Fürstenfeld Seite 1 von 5 Datum Hörsaal Zeit Std. Vortragsthema Vortragende

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM TOURISMUSMANAGEMENT am Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM TOURISMUSMANAGEMENT am Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM TOURISMUSMANAGEMENT am Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte LEHRVERANSTALTUNGSVERZEICHNIS SS 2016 LEHRGANG 17/18 FR 11.03.2016 HS 6 13.00-13.45 1 Klausur-Städtetourismus/Urban

Mehr

Erstes Semester: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Erstes Semester: Betriebswirtschaftliche Grundlagen Erstes Semester: Betriebswirtschaftliche Grundlagen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Einführung ABWL (Mag. Simone Jax) Organisation (Mag. Simone Jax) Personalwesen (Mag. Simone Jax) Klausur ABWL

Mehr

Studiengang: Parameter: Abschluss: Master. Pflichtmodul: Wahlpflichtmodul: X Wahlmodul:

Studiengang: Parameter: Abschluss: Master. Pflichtmodul: Wahlpflichtmodul: X Wahlmodul: Modulbeschreibung Modulbezeichnung: Fachbereich: FB III Corporate Life Cycle and Abschluss: Master Pflichtmodul: Wahlpflichtmodul: X Wahlmodul: Studienabschnitt: Empf. Semester: Portfolio und Kapitalmarkttheorie

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

Seminarort Regensburg und Berlin

Seminarort Regensburg und Berlin Seminarort Regensburg und Berlin Beginn Ende April 2009 bis April 2012 BBA 1 Dauer 36 Monate Studiengangsleitung Herr Vogl Studiengangsbetreuung: Frau Brigitte Grabinger, Frau Maria Siegel Studien und

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht

Mehr

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement K 992/955 Curriculum für das Aufbaustudium Tourismusmanagement 3_AS_Tourismusmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25.

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25. Unternehmensführung & Controlling Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013 Stand: 25. April 2013 Uf&C Unternehmensführung & Controlling Univ.-Professor Dr. Dr. habil. Wolfgang Becker 2013 by

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: Nr. 1/2016, S. 10. vom 25. Februar 2016 Veröffentlicht auf der Homepage: 15. Januar 2016

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: Nr. 1/2016, S. 10. vom 25. Februar 2016 Veröffentlicht auf der Homepage: 15. Januar 2016 Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: Nr. 1/2016, S. 10. vom 25. Februar 2016 Veröffentlicht auf der Homepage: 15. Januar 2016 1. Änderungssatzung des Fachbereichs Wirtschaft der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA)

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA) Modul F Nationaler und Internationaler Wettbewerb Sa, 18.01.2014 Europarecht Januar 09:00-17:00 Uhr Prof. Kotzur Februar März So, 19.01.2014 09:00-15:00 Uhr Sa, 25.01.2014 09:00-17:00 Uhr Sa, 01.02.2014

Mehr

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5 1.Semester Mathematik 4 5 Ökonomische und medizinische Rahmenbedingungen 8 10 Einführung in die Gesundheits- und Sozialpolitik 2 Einführung in die Medizin für Ökonomen 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mehr

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag

Mehr

Sommersemester 2015. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. CAD P Happel. S1.8b. Grundlagen der ET V. Feige. Grundlagen der ET Ü.

Sommersemester 2015. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. CAD P Happel. S1.8b. Grundlagen der ET V. Feige. Grundlagen der ET Ü. Bachelor 2.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 1 P Happel Beginn 8:30 Uhr Bachelor 2.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 2 P Bachelor 2.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 3 P Happel Bachelor 2.Semester

Mehr

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13 LEHRPLAN VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, KLAUSUREN HA MÜNCHEN 1. Sem. W 1. Sem. Inf Berger Einführung in das VWA Studium Termin: 02.04.13 1. Sem. W Koos Recht 1 - Einführung in d. Recht u. Allg. Teil des BGB m.

Mehr

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Management Recht Politikwissenschaften VWL IT-Kompetenzen Methoden Modul A Modul B Modul C Modul D Grundlagen PM Qualitätsmanagement Rechnungswesen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Meilenstein. Sammelvorgang. Projektsammelvorgang. Seite 1

Meilenstein. Sammelvorgang. Projektsammelvorgang. Seite 1 Nr. sname Dauer Anfang Ende 1 Urteilsspruch (Annahme) 0 Tage Mo 01.06.09 Mo 01.06.09 2 3 Konzept Zwischenphase 33 Tage Mi 15.04.09 Fr 29.05.09 4 Vorbereitung und Start 3 Tage Mi 15.04.09 Fr 17.04.09 5

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschafts- und Sozialgeschichte RWTH Aachen www.wiso.rwth-aachen.de

Mehr

09:00 Begrüßung Erläuterung der Inhalte, Vorstellung der Teilnehmer, deren Erfahrungen, Erwartungshaltung

09:00 Begrüßung Erläuterung der Inhalte, Vorstellung der Teilnehmer, deren Erfahrungen, Erwartungshaltung CW Powerseminar: IT - Donnerstag, 08.03.2007 09:15 Begriffsklärung Was ist 09:45, Risikomanagement und strategische Unternehmensführung Rolle verschiedener Führungsebenen für ein erfolgreiches 10:30 Grundprinzipien

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM TOURISMUSMANAGEMENT

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM TOURISMUSMANAGEMENT Kontaktadresse: ZENTRUM FÜR INTERKULTURELLE STUDIEN FÜRSTENFELD Schillerplatz 1/1 20 Fürstenfeld Tel: ++43 332-55299 Fax: ++43 332-5529 Email: info@zis-ff.at http://www.zis-ff.at UNIVERSITÄTSLEHRGANG AUFBAUSTUDIUM

Mehr

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event Wirtschaftssprache I Wirtschafts- / Marketingthemen Fachdialog in der Fremdsprache (englisch) Betriebswirtschaft II

Mehr

Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule

Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule Kursangebot: Studierende von Partnerhochschulen, die für einen begrenzten Zeitraum an die EBC Hochschule kommen, haben die Möglichkeit, die weiter unten

Mehr

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik Information zum Studienangebot Optoelektronik/Photovoltaik Am ZIS-FF Fürstenfeld startet im WS 2009/10 in Kooperation mit derjku Linz, der IV Burgenland und dem ARGE ZUTEC Cluster eine zweistufige universitäre

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen

Mehr

WS/1. Semester Stand 08.03.2012. Bachelor Kunststofftechnik. Wochentag. Montag. Dienstag. Mittwoch. Donnerstag. Freitag. Samstag

WS/1. Semester Stand 08.03.2012. Bachelor Kunststofftechnik. Wochentag. Montag. Dienstag. Mittwoch. Donnerstag. Freitag. Samstag WS/1. Semester Mathematik 1 VO Chemisches Rechnen für die Kunststoff- technik KV Ass. Knör Allgemeine und Anorganische Chemie I VO Knör (englisch) Mathematik 1 VO Technische Mechanik VO Irschick Kunststofftechnik

Mehr

Marketing I. Strategisches Marketing Märkte und Zielgruppen Internationales Marketing CREDITS: 5. Marketing II

Marketing I. Strategisches Marketing Märkte und Zielgruppen Internationales Marketing CREDITS: 5. Marketing II Wissenschaftliches Arbeiten Recht Freizeitpsychologie und Tourismuswirtschaft Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Methoden und Techniken MODULÜBERSICHT Tourismus-, Hotelund Eventmanagement* Rechtsordnung

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement

Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement Kontaktadresse: Zentrum für Interkulturelle Studien Schillerplatz 1/1 8280 Fürstenfeld Tel.: ++43/3382-55299, Fax: 55298 Email: studien@zis-ff.at www.zis-ff.at Universitätslehrgang Aufbaustudium Tourismusmanagement

Mehr

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09.

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09. Department für Management und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration and Engineering in der Fassung der Genehmigung

Mehr

Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling

Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 21.01.2012 08:30-12:30 22.12.2011 Sa, 10.03.2012 08:30-12:30 09.02.2012 Sa, 19.05.2012 08:30-12:30 19.04.2012 Sa, 14.07.2012 08:30-12:30

Mehr

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB)

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB) Wintersemester 2015/2016 Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen Auswahl: 27.10.2015 / mat Seite: 1 ent Tag Zeit Studiengang Marketing und Vertrieb () 1. Lehrplansemester PE *empfohlen: Mathematik Brückenkurs

Mehr

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena 1. Kongress APN & ANP 27./ 28. Mai Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena Henrike Köber Pflegedienstleitung eines ambulanten Pflegedienstes Studentin im Masterstudiengang Gliederung

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle]

Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle] Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle] Studienplan IT Security, B.Sc. (IT-Sec-CPS, IT-Sec-AD, IT-Sec-ITM, IT-Sec-ITS ) Prüfungsplan IT Security, B.Sc. Modul (M) / Modulteil

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 27.11.2015 Freitag HH 26.02.2016 Freitag HH Vertiefungstag 28.11.2015 Samstag HH 27.02.2016 Samstag HH Vertiefungstag 29.11.2015 Sonntag HH Reserve 1)

Mehr

Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit

Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit Prof. Dr. Susanne Nonnast Daniela Schötz WiSe 2013/2014 Nonnast / Schötz 1 Grobkonzept Titel Zielgruppe Ziele MINT&Family

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 258 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.)

Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.) Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.) Im September 2010 startet die Hochschule Pforzheim mit dem dreisemestrigen konsekutiver Masterstudiengang Auditing, Business and Law (MABL) mit dem Abschlussgrad

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Fakultät Business Science and Management Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft

Fakultät Business Science and Management Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft 1. Semester Stundenplan SS 2015 Erstsemesterbegrüßung 16.03.2015/Vorlesungsbeginn: 17.03.2015 Mo 2 (9:45-11:15 Uhr) Wirtschaftsrecht 716 Hr. Schäfer Mo 3 (11:30-13:00 Uhr) Wirtschaftsrecht 716 Hr. Schäfer

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre JM Stand 23.02.2012 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Legende: K = Klausur / LA = Laborarbeit / M = Mündlich / PA = Praktische Arbeit / R = Referat / Ü = Übung / V = Vorlesung / S = Seminar

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality

Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen treffen

Mehr

Umstellung der Master-Wahlpflichtmodule am Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und Personal

Umstellung der Master-Wahlpflichtmodule am Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und Personal Umstellung der Master-Wahlpflichtmodule am Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und Personal In den nächsten Semestern wird sich das Angebot des Lehrstuhls in den Master- Wahlpflichtmodulen ändern (vorbehaltlich

Mehr

Fakultät 2 Business and Computer Science Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft

Fakultät 2 Business and Computer Science Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft 1. Semester Stundenplan SS 2014 Erstsemesterbegrüßung 17.03.2014/Vorlesungsbeginn: 18.03.2014 Mo 2 (9:45-11:15 Uhr) Wirtschaftsrecht 716 Hr. Messow Mo 3 (11:30-13:00 Uhr) Wirtschaftsrecht 716 Hr. Messow

Mehr

Tourismus- und Veranstaltungsmanagement. Zusatzstudiengang an der WIHOGA (3. und 4. Semester)

Tourismus- und Veranstaltungsmanagement. Zusatzstudiengang an der WIHOGA (3. und 4. Semester) Tourismus- und Veranstaltungsmanagement Zusatzstudiengang an der WIHOGA (3. und 4. Semester) Ziele des Zusatzstudiengangs Zukünftige Führungskräfte in Hotellerie und Gastronomie sehen ihre Branche als

Mehr

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich BA- und MA Studium Informationsmanagement betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich zur Wahl Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen Betriebliches

Mehr

Stundenplan - Stand: 31.10.2014 Lehrgang Geprüfte/r Handelsfachwirt / in 2013-2014

Stundenplan - Stand: 31.10.2014 Lehrgang Geprüfte/r Handelsfachwirt / in 2013-2014 IHK Akademie, Peterzeller Straße 8 in 78048 VS-Villingen Unterrichtszeiten: Montag von 19:00 21:30 Uhr 3 UE Mittwoch von 19:00 21:30 Uhr 3 UE Freitag von 19:00 21:30 Uhr 3 UE Februar 2013 Mo, 18.02.13

Mehr

26 JUL 2013 S592 EKXNFF2 EZY :30 16:00. (ZRH) Zürich. (LTN) London Luton. Bitte kommen Sie nicht zu spät, es kann nicht auf Sie gewartet werden

26 JUL 2013 S592 EKXNFF2 EZY :30 16:00. (ZRH) Zürich. (LTN) London Luton. Bitte kommen Sie nicht zu spät, es kann nicht auf Sie gewartet werden 26 JUL 2013 FR EZY2046 S592 16:00 6A 16:30 BOEGE, MICHAEL Hr. E1273404 (I) 26 JUL 2013 FR EZY2046 S593 16:00 16:30 6B BRUNNER, HANS-PETER Hr. C3968598 (I) 31 JUL 2013 MI EZY2045 S582 12:30 7A 13:00 BOEGE,

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Studienablaufplan_BA_MN_20141001 1/12

Studienablaufplan_BA_MN_20141001 1/12 Studienablaufplan und sregularien im Bachelorstudiengang Management Studienablaufplan und sregularien im Bachelorstudiengang Management BA-MN-AL-MW1 Methoden und Konzepte der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Kommunikation und Management

Studienordnung für den Masterstudiengang Kommunikation und Management Department für und Gesellschaft Studienordnung für den Masterstudiengang und Management in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht

Mehr

Terminplan WS 11/12. WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL

Terminplan WS 11/12. WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL Terminplan WS 11/12 WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL im Rahmen der mathematischen Studiengänge Bachelor und Diplom (Mathematik und Wirtschaftsmathematik) Bitte beachten Sie, dass sich dieser Terminplan

Mehr

Diplom BWL und Diplom Wirtschaftsinformatik DI und DII

Diplom BWL und Diplom Wirtschaftsinformatik DI und DII Diplom BWL und Diplom Wirtschaftsinformatik DI und DII Wahlpflichtfach Wirtschaftsrecht Diplom BWL und WINF DII: 10 Kreditpunkte Diplom WINF DI: 8 Kreditpunkte Diplom BWL und WINF DI/DII Wahlpflichtfach

Mehr

Studienordnung für den berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengang Corporate Communications

Studienordnung für den berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengang Corporate Communications Fakultät Management, Kultur und Technik Studienordnung für den berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengang Corporate Communications Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur

Mehr

;CFO Master (M.Sc.) Sc)

;CFO Master (M.Sc.) Sc) ;CFO Master (M.Sc.) Sc) (Wirtschaftsprüfung, Steuern, Recht und Finanzen) ALs Entwicklung der 4 Fachgruppen Betriebliche Steuerlehre/ Wirtschaftsprüfung Recht Management & Controlling Externes Rechnungswesen

Mehr

ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science

ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag oder Tag 2 von 9.00

Mehr

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt)

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt) WS/1. Semester Wochentag 08:00 08:15 08:30 08:45 09:00 09:15 09:30 09:45 10:00 10:15 10:30 10:45 11:00 11:15 11:30 11:45 12:00 12:15 12:30 12:45 13:00 13:15 13:30 13:45 14:00 14:15 14:30 14:45 15:00 15:15

Mehr

Sommersemester 2016. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. ET und AT I V Schwellenberg. Physik P, Werkstoffkunde P Neumann, Staniek

Sommersemester 2016. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. ET und AT I V Schwellenberg. Physik P, Werkstoffkunde P Neumann, Staniek Bachelor 2.Semester Gruppe1 S1.8a 14t 2W 14t 2W, 14t 1W P Eckgold Fremdsprachen II (Englisch für Fortgeschrittene) Bachelor 2.Semester Gruppe 2 S1.8a P Lippel 14t 1W Fremdsprachen II (Englisch für Fortgeschrittene)

Mehr

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011)

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Neukonzeption des SP III Ab WS 2011/2012: Einführung des neu konzipierten Schwerpunkts Gesellschafts-,

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 14.01.2012 15:30-17:00 09.01.2012 Sa, 21.01.2012 15:30-17:00 16.01.2012 Sa, 18.02.2012 15:30-17:00 13.02.2012 Sa, 25.02.2012 15:30-17:00 20.02.2012 Sa,

Mehr

Modul: Grundlagen Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Modul: Grundlagen Tourismus- und Freizeitwirtschaft Grundlagen Tourismus- und Freizeitwirtschaft Einführung, Qualtitäts- und Projektmanagement 30 2 2,5 Einführung in die BWL im Tourismus (Mag. Dr. Gerlinde Stöbich) 8 Qualitätsmanagement (Mag. Dr. Gerlinde

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management

Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management Leibniz Universität Hannover Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Institut für Personal und Arbeit Was ist das

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 332. Sitzung des Senats am 19. Februar 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 332. Sitzung des Senats am 19. Februar 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 332. Sitzung des Senats am 19. Februar 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurz-Übersicht zum Studiengang, 01.06.2011. Hochschule Augsburg University of Applied Sciences

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurz-Übersicht zum Studiengang, 01.06.2011. Hochschule Augsburg University of Applied Sciences Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurz-Übersicht zum Studiengang, 01.06.2011 1 Studiengang MVM: Profil Master- Studiengang (M. A.) Marke=ng, Vertrieb, Medien federführend: Ingolstadt (ca.

Mehr

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 21.01.2012 08:30-12:30 22.12.2011 Sa, 10.03.2012 08:30-12:30 09.02.2012 Sa, 19.05.2012 08:30-12:30 19.04.2012 Sa, 14.07.2012 08:30-12:30

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Einführungstutorien im WiSe 2014/2015. Liebe Studienanfänger, HERZLICH WILLKOMMEN. zum Tutorium. Studienplanung und -organisation 2-Fach-Bachelor BWL

Einführungstutorien im WiSe 2014/2015. Liebe Studienanfänger, HERZLICH WILLKOMMEN. zum Tutorium. Studienplanung und -organisation 2-Fach-Bachelor BWL Einführungstutorien im WiSe 2014/2015 Liebe Studienanfänger, HERZLICH WILLKOMMEN zum Tutorium Studienplanung und -organisation 2-Fach-Bachelor BWL 2 Agenda 1.Vergleich: Studien- und Semesterplanung 2.

Mehr

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Satzung der Fachhochschule

Satzung der Fachhochschule Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH Satzung der Fachhochschule Kufstein Tirol Gemäß 10 (3), Satz 10 FHStG Kapitel 2 Studienordnungen der FH-Studiengänge Beschlossen durch das FH-Kollegium im Einvernehmen

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Das Deutsch-Französische Hochschulinstitut (DFHI/ISFATES) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Das Deutsch-Französische Hochschulinstitut (DFHI/ISFATES) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Das Deutsch-Französische Hochschulinstitut (DFHI/ISFATES) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Prof. Dr. Thomas Bousonville Direktor des DFHI Agenda Die Institution Das Studienkonzept

Mehr

Das Triale Modell Betriebswirtschaft

Das Triale Modell Betriebswirtschaft Das Triale Modell Betriebswirtschaft Zeitsparende Verknüpfung von Ausbildung und Studium an der FH Westküste Prof. Dr. Hans-Dieter Ruge 08.06.2011 Inhalt 1. Betriebswirtschaft an der FH Westküste 2. Konzeption

Mehr

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit 1 Gesundheitssystem und Wirtschaftspolitik QZ 1 4 48 102 6 Einführung in das deutsche Gesundheitssystem unter besonderer Berücksichtigung des Pharmamarktes 1 1.1 1.2 Grundlagen der Volkswirtschaftslehre

Mehr

Lehrstuhl für Marketing II

Lehrstuhl für Marketing II Lehrstuhl für Marketing II Informationspaket zum Lehrangebot im WS 12/13 1 Beteiligte Lehrstühle Lehrstuhl für Marketing I (570 A) Prof. Dr. Markus Voeth Lehrstuhl für Entrepreneurship (570 B) PD Dr. Andreas

Mehr

Organisation. Auftaktveranstaltung Hauptstudium. Folien unter www.metacon.de/skript

Organisation. Auftaktveranstaltung Hauptstudium. Folien unter www.metacon.de/skript Auftaktveranstaltung Hauptstudium Folien unter www.metacon.de/skript Bachelor: Kernbereich /Personalmanagement : 1 (A60-2111) 2 (A60-2112) Diplom: Schwerpunktbereich Unternehmensführung : Planung und 1

Mehr

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Tätigkeitsbereiche von WP nach 2 WPO: Prüfungen laufende Abschlussprüfungen sonstige, insbesondere Sonderprüfungen Steuerberatung Rechtsberatung?

Mehr

Studienplan MR-13182 Stand: 20.08.2015

Studienplan MR-13182 Stand: 20.08.2015 MR-13182 Freitag, 9. Oktober 2015 10:00-17:00 Uhr Studienstart - Wissenschaftliches Arbeiten BBA Marie-Luise Koch MR-13182 Samstag, 10. Oktober 2015 09:00-16:00 Uhr Wissenschaftliches Arbeiten BBA Marie-Luise

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung -

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Fakultät für Management, Kultur und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Diese Studienordnung,

Mehr

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 21.07.2012 15:30-17:00 14.07.2012 Sa, 28.07.2012 15:30-17:00 21.07.2012 Sa, 25.08.2012 15:30-17:00 18.08.2012 Sa, 15.09.2012 15:30-17:00 08.09.2012 Sa,

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr