Quickcheck und Potentialanalyse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quickcheck und Potentialanalyse"

Transkript

1 Mit den Profis auf Erfolgskurs Managementpräsentation Quickcheck und Potentialanalyse

2 Inhalt 1. Was? Quick-Check Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 2

3 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 3

4 Quickcheck und Potentialanalyse Ausgangssituation Unternehmen sind ständig im Wandel. Um im Wettbewerb zu bestehen braucht jedes Unternehmen schlanke Prozesse, eine hohe Produktivität sowie möglichst wenig Verschwendung. Daher gilt es, die Prozesse anzupassen, zu optimieren und stetig weiter zu entwickeln, um die höchst mögliche Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Der Quick-Check von TimeStudy gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Situation und den Stand der eigenen Prozessabläufe zu analysieren, Schwachstellen zu erkennen und Optimierungspotenzial zu bestimmen. 4

5 Quickcheck und Potentialanalyse Unsere Themenschwerpunkte Erkennen von Defiziten in der Auftragsabwicklung sowie in der Planung und Steuerung Analyse der Materialflussbereiche und des Informationsflusses Analyse der Produktionsabläufe bzw. Verwaltungsabläufe Auflistung von Quick-Wins, bewertet und gewichtet Bewertung der Beschaffungslogistik und des Lagermanagements Arbeitsplatzlayout und gestaltung. 5

6 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 6

7 Quickcheck und Potentialanalyse Nutzen für unseren Kunden Probleme nach kurzer Zeit definiert Sie profitieren von Begründung Erfahrung Unsere Spezialisten gehen mit geschultem Blick durch Ihr Unternehmen. Methodenkompetenz und Objektivität Die Daten werden mit standardisierten Methoden und hocheffizienten Tools erhoben. Verwertbaren Ergebnissen Ergebnis unserer Arbeit sind konkrete Handlungsempfehlungen mit einer klaren Priorisierung der Aufgabenstellungen. Schnelligkeit In der Regel dauert ein Quickcheck 5 Tage. Sicherheit Sie lernen uns und unser Vorgehen kennen und gehen kein Risiko ein. Ihr Nutzen übersteigt die Quickcheckkosten mindestens um das Doppelte. 7

8 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 8

9 Quickcheck und Potentialanalyse Unser Vorgehen Je nach Unternehmensgröße sind unsere Spezialisten 5 Tage vor Ort bei Ihnen im Unternehmen und erheben die vorhandenen Optimierungspotentiale in den Bereichen Logistik (Materialversorgung/Lager), Produktion und Auftragssteuerung. Im Vordergrund stehen Kostenreduktion sowie Effizienzsteigerung ohne Abstriche bei der Qualität. TimeStudy CONSULT verfügt im Vergleich zum Wettbewerb über eigene Werkzeuge wie die Videoanalyse mit Potentialanalyse, Zeitwirtschaftssoftware und ein eigenes Austaktungsmodul (Line balancing). Der Quick-Check-Prozess kann in der Folge durch eigene Mitarbeiter mit den gewonnenen Erkenntnissen des methodischen Vorgehens selbstständig durchgeführt werden, wobei wir Ihnen selbstverständlich auch gerne beratend zur Seite stehen. 9

10 Standardisiertes Vorgehen Übersicht zu den eingesetzten Methoden Methoden Betriebsbegehung (Produktionsumfeldanalyse) Beschreibung der Eindrücke (weiche und harte Faktoren) strukturierte Interviews Fragebögen Ablaufdiagramme, Darstellung Materialfluss Spaghetti-Diagramme (Wegediagramme) ABC-Analyse Arbeitsplatzgestaltung Organigramme, Funktionsanalysen Checklisten Kennzahlen 10

11 Vorgehensweise Konkrete Umsetzung - Methodik Vorbereitung vor Projektbeginn Anforderung von benötigten Kennzahlen, Organigrammen, Layouts usw. vom Kunden 1.Tag Kick-Off Betriebsbegehung Wareneingang, Lager, Arbeitsvorbereitung, Montage/Produktion, Versand Interview mit den Bereichsverantwortlichen zur Organisation der Logistik Interview mit den Bereichsverantwortlichen zur Planung und Steuerung interne Zwischenauswertung Auswahl der Untersuchungsschwerpunkte Analyse vor Ort Organisationsgrundlagen: KVP?, Hierarchie?, Kanban?, laufende Projekte?. Entlohnung?, Schichtmodell? Ergebnisbericht zur Grobanalyse für das Management, mittlere Führungsebene 11

12 Vorgehensweise Methodik 2. und 3. Tag Intensive Themenbearbeitung Logistik Lager: ABC-Analysen, Renner-Penner-Listen, Bestände, Bestellrhythmus, Reichweiten Auftragsplanung und -steuerung PPS-System, BDE-System, Arbeitspläne, Stücklisten, Kapazitätsplanung, Auslastungskennzahlen, Welche Kennzahlen werden verwendet, Produktionsplan Personaleinsatzplanung, Schichtpläne Materialfluss Durchlaufzeiten, Liegezeiten, Materialversorgung, Engpässe, Wege, Organisation der Materialver- und -entsorgung (Pull oder Push, Kanban, Fifo), Pufferzonen, Fördermittel, Behältersystem 12

13 Vorgehensweise Methodik Fortsetzung 2. und 3. Tag Intensive Themenbearbeitung Produktion/Montage ABC-Analyse, Produktionszeiten, Stillstandszeiten/Verteilzeiten, Störungsursachen, Austaktung, Maschinennutzung, Instandhaltung, Zustand des Maschinenparks, Termintreue, Mehrmaschinenbedienung, Rüstzeiten, Rüststrategie, Vorrichtungen, Engpassmaschinen, Qualität, Ausschuss, Mengen (Tag, Schicht), Wegezeiten Personalplanung, Einhaltung der Auftragsplanung, Krankenstand Arbeitsplatzgestaltung Kommunikation Schnittstellen, Pull-Push-Prinzip, Häufigkeit, Termine Reporting, Festlegen der Aufgabenpakete für die Bereichsverantwortlichen 13

14 Vorgehensweise Methodik 4. Tag Vertiefung von ausgewählten Themenschwerpunkten auf der Basis der vorhergehenden Erkenntnisse exemplarische Datenermittlung, Videoanalyse und Bewertung der Potentiale Maßnahmenplan Abschlussbericht 5. Tag Präsentation und Diskussion der Ergebnisse Weiteres Vorgehen festlegen 14

15 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 15

16 Quickcheck und Potentialanalyse Das Ergebnis Die Ergebnispräsentation beinhaltet als Ziel des Quick-Checks eine Handlungsempfehlung für die Geschäftsführung, auf welche Weise die Planung und Steuerung, die Ablauforganisation, die Durchlaufzeiten, Qualität und Kosten im Unternehmen wertschöpfend und effektiv verbessert werden können. Bei der Durchführung eines Quick-Checks werden regelmäßig Einsparungspotentiale von mehr als 25%, in vielen Fällen sogar von 50% und darüber erhoben. Die Mitarbeiter nehmen aktiv an den Optimierungsworkshops teil, da sie die eigentlichen Experten sind, die die Probleme und Potenziale kennen und geeignete Maßnahmen planen und umsetzen müssen. Im Vordergrund stehen vor allem Maßnahmen, mit denen schnelle Umsetzungserfolge erzielt werden können. 16

17 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 17

18 Unser Team Beratung Beratung Ulrich Eul Senior-Berater Ihr Spezialist zum Thema: ERP-/PPS EDV, Datenbanken Prozessanalysen Zeitwirtschaft Lean Production und KVP Fabrikplanung Simulation Heide Fischer-Steege Senior-Beraterin Ihre Spezialistin zum Thema: Kostenrechnung und Controlling Kennzahlensysteme Geschäftsprozessoptimierung Zeitwirtschaft Personalbedarfsermittlung Erwachsenenbildung, Seminare und Schulungen 18

19 Referenzen 19

20 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Team und Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 20

21 Quickcheck und Potentialanalyse Zusammenfassung Ihre Vorteile Der Quick-Check von TimeStudy CONSULT gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Situation und den Stand der eigenen Prozessabläufe zu analysieren, Schwachstellen zu erkennen und Optimierungspotenzial zu bestimmen. Sie profitieren von unserer Erfahrung und Methodenkompetenz, erhalten in kürzester Zeit verwertbare Ergebnisse und gehen kein Risiko ein. TimeStudy CONSULT verfügt im Vergleich zum Wettbewerb über eigene Werkzeuge wie die Videoanalyse mit Potentialanalyse, Zeitwirtschaftssoftware und ein eigenes Austaktungsmodul (Line balancing). Der Quick-Check-Prozess kann in der Folge durch eigene Mitarbeiter mit den gewonnenen Erkenntnissen des methodischen Vorgehens selbstständig durchgeführt werden, wobei wir Ihnen selbstverständlich auch gerne beratend zur Seite stehen. Bei der Durchführung eines Quick-Checks werden regelmäßig Einsparungspotentiale von mehr als 25%, in vielen Fällen sogar von 50% und darüber erhoben. 21

22 Quickcheck und Potentialanalyse Aufwand Dauer und Kosten Dauer eines Quickcheck: 5 Tage Kosten: Wir bieten den Quickcheck für einen Pauschalpreis von Euro zzgl. Mwst. an. Dieser Preis beinhaltet das Honorar und alle Nebenkosten. Kundennutzen: Der Nutzen übersteigt den Aufwand um ein Vielfaches. Sie erhalten von uns konkrete Handlungsempfehlungen. Erfahrungsgemäß können die ersten Maßnahmen ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand umgesetzt werden, so dass sich der Aufwand für den Quickcheck in kürzester Zeit amortisiert. Der Quickcheck ist der Start für einen Optimierungsprozess mit nachhaltiger Wirksamkeit. Das Unternehmen profitiert dauerhaft. 22

23 Thema 1. Was? Quickcheck - Definition 2. Warum? Nutzen für unseren Kunden 3. Wie? Vorgehen TimeStudy Consult 4. Wofür? Das Ergebnis 5. Wer? Unsere Referenzen 6. Zusammenfassung 7. Kontakt 23

24 Vertriebsstandorte Ihre Ansprechpartner Wir sind auch in Ihrer Nähe Firmensitz Lünen TimeStudy CONSULT GbR I. Wittkamp Lünen Tel +49 (0) 2306 / FAX +49 (0) 7211 / Dresden Lünen Frankfurt Dresden Hans-Dieter Thom Dresden Tel: +49 (0) 351 / Frankfurt Jürgen Schäfer Frankfurt Tel. +49 (0) 69 / Fax +49 (0) 69 /

25 Kontakt Ihre Ansprechpartner Ulrich Eul REFA-Industrial-Engineer Managing Director Tel: Hans-Dieter Thom Vertrieb/Senior Consultant Tel:

TimeStudy T1 Software für den Zeitwirtschafts-Praktiker

TimeStudy T1 Software für den Zeitwirtschafts-Praktiker TimeStudy T1 Software für den Zeitwirtschafts-Praktiker Mit den Profis auf Erfolgskurs Modul Zeitbausteine www.timestudy.de 1 Inhalt 1. Modul Zeitbausteine Eigenschaften und Funktionsweise 2. Aufbauprinzip

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT METHODEN ZUR STEIGERUNG DER PROZESSQUALITÄT

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT METHODEN ZUR STEIGERUNG DER PROZESSQUALITÄT FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT METHODEN ZUR STEIGERUNG DER PROZESSQUALITÄT DIE HERAUSFORDERUNG Unternehmen können sich heute nicht mehr allein über herausragende Produkte oder hochwertige

Mehr

PROCESS MANAGEMENT. Über Uns, Methoden und Mitarbeiter. Informationstechnologie Wir sind auf Erfolg programmiert

PROCESS MANAGEMENT. Über Uns, Methoden und Mitarbeiter. Informationstechnologie Wir sind auf Erfolg programmiert PROCESS MANAGEMENT Über Uns, Methoden und Mitarbeiter Informationstechnologie Wir sind auf Erfolg programmiert Inhalt Nr. Thema 01 About us 02 Process Suite 03 Kontakt Seite 2 About us Seite 3 About us

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Datenermittlung in unübersichtlichen Bereichen - Baustellen, Außenmontagen, Lager, große Fertigungsbereiche...

Datenermittlung in unübersichtlichen Bereichen - Baustellen, Außenmontagen, Lager, große Fertigungsbereiche... Teil 2 der Serie Datenermittlung Datenermittlung in unübersichtlichen Bereichen - Baustellen, Außenmontagen, Lager, große Fertigungsbereiche... Sehr geehrte Damen und Herren, Baustellen oder Außenmontagen

Mehr

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Was ist Wertstromdesign Unter einen Wertstrom versteht man alle Aktivitäten, (sowohl wertschöpfend, als auch nicht-wertschöpfend),

Mehr

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz?

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Überblick zu einem innovativen Workshopkonzept Dr. Tobias Heinen Energieforum Ostwestfalen-Lippe Detmold, den 19. November 2015 Unsere Leidenschaft:

Mehr

Instandhaltungs-Assessments Gemeinkostensenkung durch Instandhaltungsoptimierung Maximierung der Anlageverfügbarkeit

Instandhaltungs-Assessments Gemeinkostensenkung durch Instandhaltungsoptimierung Maximierung der Anlageverfügbarkeit Instandhaltungs-Assessments Gemeinkostensenkung durch Instandhaltungsoptimierung Maximierung der Anlageverfügbarkeit 1 1 1 Ergebnisfaktor Instandhaltung Eine optimale Instandhaltung kann einen messbaren

Mehr

Mit den Profis auf Erfolgskurs. Warum TimeStudy T1? Ihre Vorteile. www.timestudy.de

Mit den Profis auf Erfolgskurs. Warum TimeStudy T1? Ihre Vorteile. www.timestudy.de Mit den Profis auf Erfolgskurs Warum TimeStudy T1? Ihre Vorteile www.timestudy.de Wer sind wir? Zahlen, Daten, Fakten Daten und Fakten 4 Mitarbeiter für Entwicklung, Support und Beratung 5 Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Fragestellungen des IeP

Fragestellungen des IeP Kurzpräsentation 1 Fragestellungen des IeP Das InnovationserfolgsPanel (IeP ) bietet Ihnen wichtige Hilfestellungen bei Fragen zum Innovationsmanagement in Ihrem Unternehmen. Schöpfen wir das Wachstumspotential

Mehr

LEAN IN. ELBE Aerospace ConsulDng GmbH, Hamburg. 06.07.15 page 1 Copyright 2015 ELBE Aerospace GmbH. All rights reserved

LEAN IN. ELBE Aerospace ConsulDng GmbH, Hamburg. 06.07.15 page 1 Copyright 2015 ELBE Aerospace GmbH. All rights reserved LEAN IN ELBE Aerospace ConsulDng GmbH, Hamburg page 1 Agenda Philosophie Ziel Prinzipien Tools Vorgehen Agenda page 2 Lean Philosophie - wann - wo - wie - warum? Veränderung/ Wirkungsgrad - WeWbewerbsfähigkeit

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

PROCESS MANAGEMENT. Über Uns, Methoden und Mitarbeiter. Methodeneinsatz in der Logistik Wir haben Beratung auf Lager

PROCESS MANAGEMENT. Über Uns, Methoden und Mitarbeiter. Methodeneinsatz in der Logistik Wir haben Beratung auf Lager PROCESS MANAGEMENT Über Uns, Methoden und Mitarbeiter Methodeneinsatz in der Logistik Wir haben Beratung auf Lager Inhalt Nr. Thema 01 About us 02 Ausgewählte Methoden 03 Auszug Beraterprofile 04 Kontakt

Mehr

1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion... 1 1.1 Der Status der realen Produktion... 1 1.2 Die perfekte Produktion... 4 Literatur...

1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion... 1 1.1 Der Status der realen Produktion... 1 1.2 Die perfekte Produktion... 4 Literatur... Inhaltsverzeichnis 1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion........................ 1 1.1 Der Status der realen Produktion................................. 1 1.2 Die perfekte Produktion........................................

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

wertfabrik. Was wir leisten.

wertfabrik. Was wir leisten. wertfabrik. Was wir leisten. unsere Leistung ist Mehrwert. Optimierung von > allen Unternehmensprozessen > Führungsleistung Beratung Wir sind die Schweizer Beratung für Lean Enterprise. Wir erhöhen die

Mehr

Prozessoptimierung Projekte zur Produktivitätssteigerung

Prozessoptimierung Projekte zur Produktivitätssteigerung Prozessoptimierung Projekte zur Produktivitätssteigerung CMC Certified Management Consultant Künzli Consulting I E-Mail: kuenzli@kucon.ch I www.kucon.ch Tel: +41 (0)56 441 25 55 I Fax: +41 (0)56 441 25

Mehr

Logistik Cluster Niederösterreich Wertstromanalyse in Kooperation

Logistik Cluster Niederösterreich Wertstromanalyse in Kooperation Unternehmen & Technologie Logistik Cluster Logistik Cluster Niederösterreich Wertstromanalyse in Kooperation ecoplus. Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich Partner der ecoplus Cluster Niederösterreich

Mehr

Ingenics AG. Effiziente Erbringung kundenintegrativer Projekte

Ingenics AG. Effiziente Erbringung kundenintegrativer Projekte Ingenics AG Effiziente Erbringung kundenintegrativer Projekte Planung Ingenics AG Effizienzsteigerung Training Fabrik- und Produktionsplanung Logistikplanung Effizienzsteigerung Produktion Effizienzsteigerung

Mehr

IRD Jahrestagung 2013

IRD Jahrestagung 2013 IRD Jahrestagung 2013 Fluch und Segen - Die acht Erfolgsfaktoren im Lean Management Nürnberg, 22. März 2013 Information Ausgangssituation Kroha GmbH Verpackungshersteller für die Pharmazie und den Gesundheitsmarkt

Mehr

Die Schlüssel zur Lean Production

Die Schlüssel zur Lean Production Die Schlüssel zur Lean Production Best Practice Days Paderborn, 10.06.15 Dipl.-Ing. Ingo Kwoka Gesellschafter Geschäftsführer Langenweg 26 26125 Oldenburg (Oldb.) Unternehmensberatung SYNCRO EXPERTS GMBH

Mehr

Seminare und Zertifikatkurse. Enterprise Instituts

Seminare und Zertifikatkurse. Enterprise Instituts Erlebnisseminar ZK Komplexitätsmanagement Komplexität Experte + KOSIMA TES Chefsache Komplexität General ZK (Complexity) MS Gestaltung effizienter Produktbaukästen Manager Chief Innovation Management Fokus

Mehr

Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen

Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen Möglichkeiten schaffen Zukunft gestalten Nachhaltigkeit sichern Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen Prozessoptimierung und Branchensoftware vom Experten Wenn von einem notwendigen Mehrertrag die Rede ist,

Mehr

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Dr. Jens Hinkmann, Markus Jankowski Neuss, 5. November 2013 1 Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen Das der Wertschöpfungskette ist die wesentliche

Mehr

Star Turnaround Netzwerk

Star Turnaround Netzwerk Star Turnaround Netzwerk Vision Mission / Kompetenz Vorgehensweise Das Team Leistungsspektrum / Mehrwert Star Vision / Mission Wir sind ein Unternehmensnetzwerk erfahrener Senior Berater und Beratungsunternehmen.

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Internationale Beratung für Logistik Management

Internationale Beratung für Logistik Management Warum mit uns? Ihr Erfolg unser Ziel Ihre Chance = unser Know-how Unsere Experten stellen Ihnen ihr logistisches und technisches Know-how zur Verfügung. Ganzheitliche Lösungen werden individuell auf Ihr

Mehr

Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten

Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten Projektdefinition Titel Gradl der Präsentation Franziska evtl.

Mehr

Quickcheck und Potentialanalyse Einstieg in die Prozessoptimierung

Quickcheck und Potentialanalyse Einstieg in die Prozessoptimierung Mit den Profis auf Erfolgskurs Vortrag Quickcheck und Potentialanalyse Einstieg in die Prozessoptimierung TimeStudy GmbH I. Wittkamp 10 44534 Lünen Profil Heide Fischer Name: Ausbildung: Heide Fischer

Mehr

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014 Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern 12. Februar 2014 1. Wie wichtig sind Produktivitätssteigerungen für den Erfolg Ihres Unternehmens? 0% 0% 0% 36% sehr wichtig wichtig

Mehr

Seit Boyne. oyne. Moderne Datenermittlung zur. Steigerung der Wertschöpfung im Unternehmen. Unternehmensberatung. Unternehmensberatung

Seit Boyne. oyne. Moderne Datenermittlung zur. Steigerung der Wertschöpfung im Unternehmen. Unternehmensberatung. Unternehmensberatung Seit Boyne 2002 Moderne Datenermittlung zur Steigerung der Wertschöpfung im Unternehmen. oyne Seit 2002Boyne Seite 03 Aufnahme- und Erfassungsmethoden Seite 04 Ziele und Nutzen Seite 05 Darstellungsmethoden

Mehr

DIGITALE TRANSFORMATION DER VERMARKTUNGSMODELLE

DIGITALE TRANSFORMATION DER VERMARKTUNGSMODELLE 3. KOMPETENZPROJEKT FÜR BAUZULIEFERER DIGITALE TRANSFORMATION DER VERMARKTUNGSMODELLE Es geht um mehr als um Killer-Apps oder Fans auf Facebook. Es geht um die Zukunftsfähigkeit Ihres Vermarktungsmodells!

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: Was unsere Kunden sagen:» Wir schätzen die kompetente Beratung unseres viomaconsultants, der die Strategie unseres Hauses gut kennt. Während unserer Arbeit tauschen wir uns über OnlineMarketingZiele und

Mehr

Wie erfolgreich gestalten Sie Kommunikation & zusammenarbeit?

Wie erfolgreich gestalten Sie Kommunikation & zusammenarbeit? FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation IAO COLLABORATION PERFORMANCE Management-Befragung Wie erfolgreich gestalten Sie Kommunikation & zusammenarbeit? Zielsetzung Die Arbeitsumgebungen

Mehr

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Zielsetzung: aktive Einbindung der Mitarbeiter in die. Verbesserung der Arbeitsplätze Optimierung

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Übung 1 Wertstromanalyse Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Was ist Wertstromdesign? Wertstrom Alle Aktivitäten (sowohl wertschöpfend als auch

Mehr

Intelligente Planungslösungen

Intelligente Planungslösungen Intelligente Planungslösungen Sparen Sie Zeit und erhöhen Sie die Planungsqualität mit innovativen Planungswerkzeugen Herausforderungen Durch steigende Variantenvielfalt und verkürzte Produktlebenszyklen

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Optimierung & Simulation für Produktion, Logistik und Materialfluss

Optimierung & Simulation für Produktion, Logistik und Materialfluss F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A l g o r i t h m e n u n d W i s s e n s c h a f t l i c h e s R e c h n e n S C A I Optimierung & Simulation für Produktion, Logistik und Materialfluss Foto:

Mehr

Ausbildung zum BusCo Change Manager

Ausbildung zum BusCo Change Manager Ausbildung zum BusCo Change Manager BusCo Change Manager Der Experte für eine nachhaltige Veränderungskultur im Unternehmen unter Anwendung dynamischer Vorgehensweisen. Übersicht: In Zeiten des stetigen

Mehr

Steinbeis Beratungsprogramm Prozesse verstehen, analysieren & optimieren

Steinbeis Beratungsprogramm Prozesse verstehen, analysieren & optimieren Internationale Logistikberatung und Fabrikplanung Steinbeis Beratungsprogramm Prozesse verstehen, analysieren & optimieren Steinbeis GmbH & Co. KG, D-73037 Göppingen - All rights reserved Doku-ID: BP Prozesse

Mehr

Datenmanagement vom Feinsten! Binnen 3 tagen transparenz in ihren prozessen! oftware GTMS. tool management. Tool Management Powered by

Datenmanagement vom Feinsten! Binnen 3 tagen transparenz in ihren prozessen! oftware GTMS. tool management. Tool Management Powered by Datenmanagement vom Feinsten! Binnen 3 tagen transparenz in ihren prozessen! TM tool management Tool Management Powered by oftware GTMS Kundenvorteile auf einen BlicK Nachhaltige Nachvollziehbarkeit Ihrer

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Administrations-KVP, die Prozessanalyse

Administrations-KVP, die Prozessanalyse Business Workshop Organisation GRONBACH Freiräume schaffen um das Wichtige zu tun! Ich möchte die Bedeutung schlanker Prozesse in den administrativen Unternehmensbereichen an einem realen Beispiel deutlich

Mehr

Handbuch Produktion. Innovatives Produktionsmanagement: Organisation, Konzepte, Controlling. von Helmuth Gienke, Rainer Kämpf. 1.

Handbuch Produktion. Innovatives Produktionsmanagement: Organisation, Konzepte, Controlling. von Helmuth Gienke, Rainer Kämpf. 1. Handbuch Produktion Innovatives Produktionsmanagement: Organisation, Konzepte, Controlling von Helmuth Gienke, Rainer Kämpf 1. Auflage Handbuch Produktion Gienke / Kämpf schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne Mittwoch, 20. April 2016 Hotel Eden, Rheinfelden Themen Six Sigma ist ein Qualitätsziel Lean Manufacturing und was für Sie wirklich wichtig ist Exkurs Ursachen und Menschen Tools: Pull Systeme Wie Menschen

Mehr

Geschäftsprozessoptimierung

Geschäftsprozessoptimierung Geschäftsprozessoptimierung Kurzdarstellung Saarbrücken November 2011 Ihr Partner für Analyse - Konzeption - Implementierung Definition Ziel einer Geschäftsprozessoptimierung ist es Optimierungspotenziale

Mehr

Erfolgsquote von IT-Projekten

Erfolgsquote von IT-Projekten PMO in a box Erfolgsquote von IT-Projekten IT-Projekte brauchen klare Strukturen, um erfolgreich zu sein 75% 66% 50% 25% 0% 33% -17% Budget Zeit Scope -25% Quelle: 2012 McKinsey-Oxford study on reference-class

Mehr

Optimierung des Produktionsprozesses. Vorgehen und Best Practices. Referenten: Sandra Schüller, Dieter Grünert

Optimierung des Produktionsprozesses. Vorgehen und Best Practices. Referenten: Sandra Schüller, Dieter Grünert Optimierung des Produktionsprozesses in KMU: Vorgehen und Best Practices IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH Lennéstraße 3 09117 Chemnitz Tel. (03 71) 83 44 29

Mehr

TeamThink OrgaAudit. Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation

TeamThink OrgaAudit. Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation TeamThink OrgaAudit Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation TeamThink OrgaAudit Prozess Analyse Entwicklungs- plan Umsetzungs- unterstützung Online-Befragung Interviews Ergebnisbericht

Mehr

Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung

Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung Herausgeber Pentadoc Consulting AG Messeturm Friedrich-Ebert-Anlage 49 60308 Frankfurt am Main Tel +49 (0)69 509 56-54 07 Fax +49 (0)69 509 56-55 73 E-Mail info@pentadoc.com

Mehr

Online-Befragungen. cogitaris GmbH, Eltville. Online-Befragungen

Online-Befragungen. cogitaris GmbH, Eltville. Online-Befragungen Online-Befragungen cogitaris GmbH, Eltville Online-Befragungen cogitaris Die Online-Befragung Vorteile in vielerlei Hinsicht Umfragen smart und preisbewusst umsetzen Onlinebefragungen haben sich neben

Mehr

5 S ist mehr als Aufräumen

5 S ist mehr als Aufräumen 5 S ist mehr als Aufräumen Stephan Wittmoser 22.03.2012 Agenda Ist-Situation Ablauf 5S Wertschöpfung Praktischer Ansatz Lean Administration Kompetenz 22.03.12 2 Ausgangssituation An wie vielen Aktivitäten

Mehr

Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power

Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power Angebot für mehr Produktivität, Umsatz und Power Künzli Consulting I Seidenstrasse 21, 5200 Brugg I Tel. +41 56 441 2555 I E-Mail: kuenzli@kucon.ch I www.kucon.ch Probleme / Schwierigkeiten zu wenig Aufträge

Mehr

Excellence in der Industrie Kontinuierliche Verbesserung bei RUAG Aviation 4 Jahre auf dem Weg

Excellence in der Industrie Kontinuierliche Verbesserung bei RUAG Aviation 4 Jahre auf dem Weg Excellence in der Industrie Kontinuierliche Verbesserung bei RUAG Aviation 4 Jahre auf dem Weg Patrick Hadorn Vice President Quality & Safety RUAG Aviation Zug, 22. Mai 2014 RUAG Divisionen und Strategie

Mehr

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend.

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend. OFFICE EXCELLENCE Schlanke Prozesse für Ihre Verwaltung Die Idee einer Verbesserung von administrativen Prozessen ist unter verschiedenen Bezeichnungen wiederzufinden: Kaizen im Office, KVP im Büro, Lean

Mehr

BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG. 1 Prozessreview iskv_21c: zielgerichtet, bedarfsgerecht, individuell

BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG. 1 Prozessreview iskv_21c: zielgerichtet, bedarfsgerecht, individuell BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG 1 Prozessreview iskv_21c: zielgerichtet, bedarfsgerecht, individuell Prozessreview iskv_21c Zielgerichtet, bedarfsgerecht, individuell Andreas Reisinger, BITMARCK Essen,

Mehr

Unsere Tools und Anwendungsfelder

Unsere Tools und Anwendungsfelder Unsere Tools und Anwendungsfelder Nach Erkennung des Engpasses fokussieren wir uns mit den unterschiedlichsten Werkzeugen um die Ausbringung des Engpasses zu erhöhen. Dies führt zu einer direkten Durchsatzsteigerung

Mehr

Effizientes Störungsmanagement anhand transparenter Prozesse - Erfahrungsbericht -

Effizientes Störungsmanagement anhand transparenter Prozesse - Erfahrungsbericht - Effizientes Störungsmanagement anhand transparenter Prozesse - Erfahrungsbericht - Firmenprofil renz-consult UG ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen spezialisiert auf: das Prozessmanagement, BPM,

Mehr

MPDV Campus Ihr Partner auf dem Weg zur perfekten Produktion

MPDV Campus Ihr Partner auf dem Weg zur perfekten Produktion www.mpdvcampus.de MPDV Campus Ihr Partner auf dem Weg zur perfekten Produktion Status-Quo Analyse Lean Production MES-Integration Lean Planning Manufacturing Scorecard MPDV Campus Ihr Partner auf dem Weg

Mehr

ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1

ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1 ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1 LOGISTIK CONTROLLING VOM REPORTER ZUM BERATER 1 ANGABEN ZUM UNTERNEHMEN Adresse: Branche: Umsatz: Mitarbeiterzahl: FIEGE Stiftung & Co. KG Joan-Joseph-Fiege-Straße

Mehr

Visualisierung von Unternehmensprozessen

Visualisierung von Unternehmensprozessen Titel Visualisierung von Unternehmensprozessen Beispiel: Baumit Baustoffe GmbH ein Projekt der MUT GmbH / 2004 Inhalt Prozesse und Prozessvisualisierung Anforderungen an Visualisierungssoftware Prozessmanagement

Mehr

CALL CENTER- KURZ CHECK

CALL CENTER- KURZ CHECK CALL CENTER- KURZ CHECK DER KARER CONSULTING KURZ-CHECK FÜR IHREN TELEFONISCHEN KUNDENSERVICE Call Center Kurz Check White Paper 1 Einleitung Wollen Sie genau wissen, wie der aktuelle Stand in Ihrem telefonischen

Mehr

HERB SYNCHRO BEI TRUMPF. TRUMPF

HERB SYNCHRO BEI TRUMPF. TRUMPF SYNCHRO BEI TRUMPF. SYNCHRO BEWEGT. SYNCHRO hat die Produktion bei TRUMPF grundlegend verändert. Stark steigende Stückzahlen und der Wunsch nach kurzen Lieferzeiten bei niedrigen Beständen führten zu einem

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Materialfluss und Logistik IML LEAN Warehousing Lean warehousing Lagerprozesse effizient gestalten Die Intralogistik ist ein zentraler Bestandteil der Distributionskette: Nur mit

Mehr

Gruppenarbeit und KVP. Gruppenarbeit und KVP. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse im betrieblichen Alltag. Heinrich Moormann

Gruppenarbeit und KVP. Gruppenarbeit und KVP. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse im betrieblichen Alltag. Heinrich Moormann Gruppenarbeit und KVP Gruppenarbeit und KVP Kontinuierliche Verbesserungsprozesse im betrieblichen Alltag Page 1 Projekt Moderation von Gruppenprozessen Projektumfang Grundlage für diese Kurzdokumentation

Mehr

RÜSTZEITEN SENKEN, PRODUKTION BESCHLEUNIGEN DER SMED-PRAXIS-WORKSHOP IN IHREM HAUS

RÜSTZEITEN SENKEN, PRODUKTION BESCHLEUNIGEN DER SMED-PRAXIS-WORKSHOP IN IHREM HAUS RÜSTZEITEN SENKEN, PRODUKTION BESCHLEUNIGEN DER SMED-PRAXIS-WORKSHOP IN IHREM HAUS DIE SMED-METHODE DAS KNOW-HOW, UM DIE STILLSTANDS- ZEITEN IHRER MASCHINEN ZU KÜRZEN Formel1-Rennen werden nicht nur gewonnen,

Mehr

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen 1 Das Stufen-Ausbildungskonzept LEAN und KAIZEN MediCrew Consulting GmbH Die Basis bildet

Mehr

Inhalt. Über uns. Schwerpunkte. Tätigkeitsfelder. 27.03.2008 Ultimo Beratungsgesellschaft mbh

Inhalt. Über uns. Schwerpunkte. Tätigkeitsfelder. 27.03.2008 Ultimo Beratungsgesellschaft mbh IMAGEPRÄSENTATION Inhalt Über uns Schwerpunkte Tätigkeitsfelder 2 Über uns: Seit über 10 Jahren sind wir als unabhängiger Unternehmensberater am Markt tätig, und verstehen uns als "operativer Unternehmensberater

Mehr

Prozessmanagement. Schulungsflyer

Prozessmanagement. Schulungsflyer Prozessmanagement Schulungsflyer Transformationsmanagement Zielsetzung Prozesse optimieren Wirksamkeit sicherstellen Unternehmen sind durch den stetig steigendem Wettbewerb mit einem Veränderungsdruck

Mehr

Scheer Management BPM Assessment - Wo stehen wir und was müssen wir tun? Thomas Schulte-Wrede 10.10.2014

Scheer Management BPM Assessment - Wo stehen wir und was müssen wir tun? Thomas Schulte-Wrede 10.10.2014 Scheer Management BPM Assessment - Wo stehen wir und was müssen wir tun? Thomas Schulte-Wrede 10.10.2014 Woher weiß ich, dass sich der ganze Aufwand lohnt? Komplexitätstreiber: viele Mitarbeiter viele

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

NACHHALTIGKEITSFAKTOREN ZUR BEWERTUNG VON DIENSTLEISTUNGEN

NACHHALTIGKEITSFAKTOREN ZUR BEWERTUNG VON DIENSTLEISTUNGEN NACHHALTIGKEITSFAKTOREN ZUR BEWERTUNG VON DIENSTLEISTUNGEN O R G A N I S A T I O N Auftraggeber Kunde Endnutzer Hauptprozesse B E D A R F Hauptaktivitäten S P E V Z O I N F I S K L A A T I O N Strategisch

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Warum mit uns? Lean Management Logistik & Produktion. Ihr Erfolg unser Ziel. Ihre Chance - unser Know-how. Unsere Grundsätze

Warum mit uns? Lean Management Logistik & Produktion. Ihr Erfolg unser Ziel. Ihre Chance - unser Know-how. Unsere Grundsätze Warum mit uns? Lean Management Logistik & Produktion Ihr Erfolg unser Ziel Ihre Chance - unser Know-how Unsere Experten stellen Ihnen ihr logistisches und technisches Know-how zur Verfügung. Ganzheitliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis xv. 1 Einleitung 1 1.1 Erfolgreiche Lösungs ans ätze 1 1.2 Aufbau des Buches 3

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis xv. 1 Einleitung 1 1.1 Erfolgreiche Lösungs ans ätze 1 1.2 Aufbau des Buches 3 Abkürzungsverzeichnis xv 1 Einleitung 1 1.1 Erfolgreiche Lösungs ans ätze 1 1.2 Aufbau des Buches 3 2 Prozesse optimieren 5 2.1 Einige Begriffsklärungen 5 2.2 Wo ist das Problem? 8 2.3 Effizienz und Effektivität

Mehr

Produkt-Info: Logistik Check!

Produkt-Info: Logistik Check! Produkt-Info: der u-ci Logistik Check! BEST PRACTICE LOGISTIK schnell sicher sparsam und spontan Herausforderungen erfordern ständige Anpassung und Optimierung Steigende Kundenanforderungen und ständige

Mehr

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. Qualifizierungsprogramm: Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Z U K U N F T G E S T A L T E N www.biwe-akademie.de Qualifizierungsprogramm:

Mehr

LEAN MANAGEMENT UND KOSTENSENKUNG

LEAN MANAGEMENT UND KOSTENSENKUNG REIS ENGINEERING & CONSULTING IHR PARTNER FÜR LEAN MANAGEMENT UND KOSTENSENKUNG Fabrikplanung, Werkentwicklung Industriebauplanung Produktionsprozessoptimierung Materialflussplanung Anlagenprojektierung

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung Lean-Kongress Bodensee 2013 Taktorientierte Fertigungssteuerung & Kanban Logistik Nutzenbewertung und nachhaltige Umsetzung Der Branchentreff für die mittelständische INDUSTRIEFERTIGUNG ZF Friedrichshafen

Mehr

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt TRAINING & LEARNING So werden Sie von SELECTEAM unterstützt 1 TRAINING & LEARNING: SO UNTERSTÜTZEN WIR SIE Definition Implementierung Erfolgsmessung Vorbereitung und Planung Analyse der Ist- Situa=on und

Mehr

Prozessindikatoren für die Produktentwicklung

Prozessindikatoren für die Produktentwicklung Prozessindikatoren für die Produktentwicklung Dr.-Ing. Dipl.-Math. Michael Schabacker Lehrstuhl für Maschinenbauinformatik (LMI) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Meinolf Gröpper VDMA 11. April 2013,

Mehr

Zeitwirtschaft. Produktinformation. Grundlage zur Produktivitätssteigerung. TimeStudy GmbH I. Wittkamp 10 44534 Lünen 22.03.12

Zeitwirtschaft. Produktinformation. Grundlage zur Produktivitätssteigerung. TimeStudy GmbH I. Wittkamp 10 44534 Lünen 22.03.12 Mit den Profis auf Erfolgskurs Produktinformation Zeitwirtschaft Grundlage zur Produktivitätssteigerung TimeStudy GmbH I. Wittkamp 10 44534 Lünen 22.03.12 Inhalt 1. Warum Zeitaufnahmen mit den Spezialisten

Mehr

Die CLC-Mitarbeiterbefragung. Eine solide Datenbasis für Ihre Unternehmensentwicklung.

Die CLC-Mitarbeiterbefragung. Eine solide Datenbasis für Ihre Unternehmensentwicklung. Dr. Benjamin Künzli Die CLC-Mitarbeiterbefragung. Eine solide Datenbasis für Ihre Unternehmensentwicklung. Übersicht über die Präsentation Mitarbeiterbefragungen (MAB) - Herausforderungen und Lösungen

Mehr

Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch

Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch Open Source Werkzeug Bizagi Download dieses Dokuments C:\0 dst2014 july\bizagi\templates\master template doc\bizagi modeler

Mehr

Ihr Rechenzentrum: hochverfügbar und zertifizierfähig

Ihr Rechenzentrum: hochverfügbar und zertifizierfähig Ihr Rechenzentrum: hochverfügbar und zertifizierfähig Gewerkübergreifende Beratung und Bewertung für mehr Sicherheit und Effizienz. EN 50600 TÜV SÜD Industrie Service GmbH Machen Sie Ihr Rechenzentrum

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG VALLÉE UND PARTNER BERATUNG FÜR LOGISTIK & IT

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG VALLÉE UND PARTNER BERATUNG FÜR LOGISTIK & IT UNTERNEHMENSVORSTELLUNG VALLÉE UND PARTNER BERATUNG FÜR LOGISTIK & IT UNSER GRUNDVERSTÄNDNIS: OFFEN UND EHRLICH IRGENDWAS IST IMMER. Wir bieten Ihnen ein neutrales und umsetzungsorientiertes Prozess-Coaching

Mehr

Wir analysieren Ihre Fabrik, decken vorhandene Potentiale auf, bringen diese mit Ihren Unternehmenszielen in Einklang, und entwickeln daraus ein

Wir analysieren Ihre Fabrik, decken vorhandene Potentiale auf, bringen diese mit Ihren Unternehmenszielen in Einklang, und entwickeln daraus ein Wir analysieren Ihre Fabrik, decken vorhandene Potentiale auf, bringen diese mit Ihren Unternehmenszielen in Einklang, und entwickeln daraus ein wirtschaftliches Gesamtkonzept. Erstkontakt 2013 .was Überdenken

Mehr

Übersicht Lean Six Sigma Methodik

Übersicht Lean Six Sigma Methodik Übersicht Lean Six Sigma Methodik Was ist Lean Six Sigma? Unternehmungen stehen kontinuierlich vor der Herausforderung bessere Resultate (Erhöhung des Umsatzes, Profite, Reduzierung der Risiken, usw.)

Mehr

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement Prozessoptimierung und Prozessmanagement Prozessmanagement & Prozessoptimierung Die Prozesslandschaft eines Unternehmens orientiert sich genau wie die Aufbauorganisation an den vorhandenen Aufgaben. Mit

Mehr

Quick Check Maintenance

Quick Check Maintenance Potentiale zur Optimierung der Instandhaltung SIXSIGMA GmbH Theodor-Heuss-Ring 23 50668 Köln Tel. +49.221.77109.560 Six Sigma GmbH Seite 1 Fax +49.221.77109.31 Zusammenfassung Innerhalb weniger Tage werden

Mehr

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen.

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen. L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r Beratung Konzeption Realisierung Schulung Service PROBAS-Softwaremodule Die Details kennen heißt das Ganze sehen. Flexibilität

Mehr

Lean Construction Management. RWTH Aachen "Baubetriebstage 2009" Harald Wolf

Lean Construction Management. RWTH Aachen Baubetriebstage 2009 Harald Wolf Lean Construction Management RWTH Aachen "Baubetriebstage 2009" Harald Wolf 23.09.2009 Agenda 1 Das Unternehmen 2 3 4 5 Methode & Vorgehensweise Lean Construction Management (LCM) Referenzen Drees & Sommer

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

PULSE REMOTE SERVICES DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

PULSE REMOTE SERVICES DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK REMOTE SERVICES DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK DAS PRINZIP SW SW HOTLINE DIAGNOSTIC SYSTEM KUNDE PRODUKTION INSTAND- HALTUNG/ MANAGEMENT SUPPORT PROFESSIONELLE UNTERSTÜTZUNG IM FALL DER FÄLLE SUPPORT SUPPORT

Mehr

Kennzahlenbasierte Geschäftsprozeßanalyse

Kennzahlenbasierte Geschäftsprozeßanalyse Christian Aichele 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Kennzahlenbasierte Geschäftsprozeßanalyse GABLER

Mehr

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company IWEX Studie zur Realisierung der Lean Company Status der Implementierung von Lean Management in Unternehmen in Deutschland Fragebogen Bochum, 2015 Inhalt 1. Lean Anwender 2. Stand der Lean Implementierung

Mehr