Achtung beim Neukauf von Funkmikrofonanlagen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Achtung beim Neukauf von Funkmikrofonanlagen!"

Transkript

1 Achtung beim Neukauf von Funkmikrofonanlagen! Die im Moment noch von Funkmikrofonanlagen genutzten Frequenzen sind nur noch bis maximal 2015 störungsfrei zu nutzen. Die bisher genutzten Frequenzen sind für den Ausbau des sogenannten LTE-Netzes an die die Mobilfunkbetreiber verkauft worden. Sollte bei Ihnen die Neuanschaffung von Funkmikrofonanlagen anstehen, achten Sie bitte darauf, dass diese Anlagen in dem zukünftig störungsfreien Frequenzband arbeiten. Lassen Sie sich das unbedingt vom Anbieter bestätigen, dass dies der Fall ist! Im Weiteren finden Sie eine ausführliche aber noch übersichtliche Darstellung des Sachstandes, die ich freundlicherweise von der Homepage des Musikhauses Thomann übernehmen durfte. Hier der direkte Link: Informationen zu Frequenzzuteilungen Da die Übertragung des Signals per Funk erfolgt, ist die Nutzung drahtloser Mikrofone und Mikrofonanlagen wie bereits zuvor angesprochen, durch die Bundesnetzagentur (früher Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post) gesetzlich geregelt. Um einen möglichst störungsfreien Betrieb mit anderen Funkdiensten (Fernsehen/Radio/Mobilfunk etc.) gewährleisten zu können, hat der Gesetzgeber allen Diensten bestimmte Frequenzen und Sendeleistungen zugeordnet. Aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen, die genau diese Frequenzbereiche betreffen, hier noch ein paar zusätzliche Informationen: 1. Bisherige Situation: Allgemeinzuteilung von Frequenzen für drahtlose Mikrofone Die Bundesnetzagentur (früher Regulierungsbehörde) gibt für den professionellen und semiprofessionellen Anwender eine Allgemeinzuteilung der Fernsehkanäle und für die Übertragung von drahtlosen Mikrofonsystemen und InEar-Monitoring frei. Das entspricht den Frequenzbereichen MHz und MHz. Das Gesetz, nachzulesen im 55 des Telekommunikationsgesetzes, trat am 01. Januar 2006 in Kraft und wurde befristet bis zum Aktuelle Situation: Durch die verstärkte Verbreitung des Digitalfernsehens DVB-T (Digital Video Broadcasting Terrestrial) sind einige Frequenzbereiche durch den Wegfall der analogen Fernsehfrequenzen frei geworden, die nun das Bundesministerium für Wirtschaft als digitale Dividende für kabelloses Breitbandinternet vorsieht. Hintergrund sind ca. 800 sogenannte weiße Flecken in Deutschland, die bis heute noch nicht mit DSL (Internet) versorgt werden können. Diese Gebiete sollen nun über ein digitales Breitbandnetz an die "Daten-Autobahn" angeschlossen werden, um auch in diesen Gegenden ein wirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen.

2 Der Bundesrat hat beschlossen die "digitale Dividende" zu vergeben, d.h. der Frequenzbereich MHz wurde im Mai 2010 an Mobilfunkunternehmer verkauft. 3. Was bedeutet das für die Verwendung von Drahtlossystemen? Bis zum dürfen Drahtlosanlagen im Bereich MHz weiterhin uneingeschränkt verkauft und betrieben werden. Dieser Bereich wird auch bis zu diesem Datum anmelde- und gebührenfrei bleiben. Der ISM-Bereich MHz ist von all dem nicht betroffen, und darf auch nach dem uneingeschränkt verwendet werden. Jedoch kann es vorkommen, dass es durch den Ausbau des Drahtlos-Internets zu Störungen bis hin zum Ausfall der Drahtlossysteme kommen kann. 4. Wie wird es mit den Drahtlossystemen weitergehen? Welche Frequenzen sind betroffen? Der Bereich MHz und MHz ist in Zukunft für mobile Internetzugänge (drahtloses DSL) vorgesehen. Dafür wird derzeit an "LTE", einer Nachfolgegeneration des Mobilfunkstandards UMTS gearbeitet (LTE = Long Term Evolution). Das LTE-Netz wird ab 2010 in ländlichen Gebieten schrittweise und nach 2016 flächendeckend im gesamten Bundesgebiet ausgebaut. In den Regionen, in denen LTE aktiv ist, ist der Betrieb von drahtlosen Mikrofonen nur noch sehr eingeschränkt möglich. Stichtag Bis zum ist ein anmeldefreier Betrieb von Funkmikrofonen in den Bereichen MHz und MHz wie bisher möglich. In ländlichen Gebieten können diese Bereiche jedoch gestört sein, je nachdem wie weit der Ausbau von LTE fortgeschritten ist. Ab 2016 können Frequenzen im Bereich MHz und MHz weiterhin per Einzelzuteilung beantragt und benutzt werden, natürlich in Abhängigkeit der Verfügbarkeit der Frequenzen. Diese Einzelzuteilung ist kostenpflichtig. Anmeldung und Kosten entnehmen Sie dem nachfolgenden Beispiel einer Einzelzuteilung. (siehe unten) Auf welche Frequenzen kann man in Zukunft ausweichen und fallen dabei Kosten an? Die Duplex-Lücke Die Duplex-Lücke ist der Bereich zwischen dem LTE Up- und Downloadbereich. Dieser bleibt frei, um mögliche Frequenzstörungen bzw. Überschneidungen zu vermeiden Im Frequenzbereich 790 bis 862 MHz wurden 6 Blöcke zu 2x5MHz versteigert. Das bedeutet das sich in der Mitte eine Lücke von 12 MHz befindet die sogenannte Duplex- Lücke. Diese dient als Sicherheitsabstand zwischen Up- und Downlink (Senden / Empfangen). Konkret sieht das so aus:

3 MHz: mobiles Internet, eine Richtung MHz: Duplexlücke MHz: mobiles Internet, Gegenrichtung Die Verwendung von Funkmikrofonen in der Duplex-Lücke ist bis zu einer Sendeleistung von 50mW freigegeben, und wird kostenlos und anmeldefrei nutzbar sein bis zum Der Frequenzbereich MHz Neu hinzugekommen für die Nutzung von Funkmikrofonen (ländlicher Mobilfunk) ist der GHz Bereich 1,785 1,805GHz. Auch dieser Bereich bleibt anmelde- und gebührenfrei und wurde begrenzt bis zum Nachzulesen unter der Vfg. 10 / Was passiert mit dem europaweit harmonisierten Frequenzbereich MHz? Hier ändert sich nichts. Auch nach 2016 kann dieser Bereich anmeldefrei genutzt werden. Dieser Bereich ist besonders empfehlenswert für Anwender die nur wenige Funksysteme betreiben wollen. Der Frequenzbereich MHz Ab sofort können Funkmikrofone im Bereich MHz betrieben werden, allerdings nur nach Anmeldung. Die Anmeldung kostet einmalig 130,-, egal wie viele Funksysteme beantragt werden. Zusätzlich wird pro Sender eine Jahresgebühr von ca. 10,- erhoben. DVB-T vor Ort muss berücksichtigt werden. Beispiel Kosten Einzelzuteilung: Kauf von zwei Funkmikrofonen thomann im Frequenzbereich MHz. Kosten: Anmeldung 130,- Jahresgebühr für zwei Sender ca. 20,- Gesamt ca. 150,- Bei Anschaffung und Anmeldung weiterer Funksysteme im gleichen Jahr wird die Hälfte der Anmeldekosten erhoben, d.h. 65,- Wo melde ich an? Die Anmeldung erfolgt bei der zuständigen Außenstelle der Bundesnetzagentur. Nach der ordnungsgemäßen Anmeldung erhält man von der Bundesnetzagentur eine schriftliche Bestätigung. Die Jahresgebühren für die folgenden Nutzungsjahre werden ebenfalls von der Bundesnetzagentur erhoben. Was mache ich wenn ich im Laufe des Jahres zeitversetzt mehrere Funksysteme kaufe?

4 Wenn Sie innerhalb eines Jahres weitere Funksysteme kaufen, können Sie einen Änderungsantrag ihrer bestehenden Anmeldung bei der Bundesnetzagentur stellen. Dieser Änderungsantrag kostet die Hälfte der normalen Anmeldegebühr. Gibt es die Möglichkeit von befristeten Einzelzuteilungen für Tourneen in anderen Frequenzbereichen? Für Tourneen ist es möglich, eine befristete Einzelzuteilung zu beantragen. Zugeteilt werden Frequenzen nach Bedarf im Bereich MHz, allerdings nur die, die an den jeweiligen Orten verfügbar sind. Nach Ende der Tour erlischt die Zuteilung. Kosten: Einmalig 130,- für den Antrag, plus die anteilige Jahresgebühr von ca. 10,- pro Sender. Wie verhält sich die Situation bei Festinstallationen? Für Festinstallation sind Frequenzen im Bereich von MHz nach Absprache mit der Bundesnetzagentur nutzbar. Bevorzugt werden aber Frequenzen zwischen MHz vergeben. Anmeldung und Kosten für diese Einzelzuteilung wie im obigen Beispiel beschrieben. Gemeinnützige Einrichtungen Gemeinnützige Einrichtungen wie Schulen, Theater, Gemeindezentren..., sind von den Gebühren und Beiträgen nach 8 VwKostG und 2 FSBeitrV befreit! Ein entsprechender Fragebogen muss ggf. ausgefüllt werden. Anwender/Nutzergruppen: Die unterschiedlichen Anwender von drahtlosen Mikrofonanlagen werden in Nutzergruppen eingeteilt. Diese Nutzergruppen sind nur gültig in den Frequenzbereichen MHz, MHz, MHz und MHz. a & b c d e Öffentlich, rechtliche und private Rundfunkanstalten PA-Rental Firmen Musikgruppen, Discotheken Theater, Stadthallen etc. Zu den jeweiligen Nutzergruppen gehören bestimmte Frequenzbereiche (TV-Kanäle) bzw. aus diesen Bereichen wiederum nur bestimmte Frequenzen (Subkanäle). Detaillierte Informationen zu den einzelnen Frequenzen innerhalb einer Nutzergruppe finden Sie hier in der Linkliste.

5

änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone

änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone vorwort Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone Shure steht seit mehr als 80 Jahren für professionelle Audiotechnik und hat durch die

Mehr

Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun?

Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun? am 20. April 2013 in Ludwigshafen Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun? Joachim Lehnert Leiter der Abteilung Technik der Landeszentrale

Mehr

Informationen zum Betrieb von drahtlosen Mikrofonanlagen und der Frequenzzuteilung durch die Bundesnetzagentur (ehemals RegTP)

Informationen zum Betrieb von drahtlosen Mikrofonanlagen und der Frequenzzuteilung durch die Bundesnetzagentur (ehemals RegTP) Informationen zum Betrieb von drahtlosen Mikrofonanlagen und der Frequenzzuteilung durch die Bundesnetzagentur (ehemals RegTP) Durch den flächendeckenden Sendestart von zusätzlichen Diensten wie DVB-T

Mehr

änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone

änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone änderung der nutzung von frequenzen für funkmikrofone vorwort Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone Shure steht seit mehr als 80 Jahren für professionelle Audiotechnik und hat durch

Mehr

TON & TECHNIK. Leitfaden drahtlose Sendestrecken. Stand

TON & TECHNIK. Leitfaden drahtlose Sendestrecken. Stand Ingenieurbüro für Raumakustik und Beschallungstechnik Festinstallation von Medientechnik Beschallung / Licht / Video Mediensteuerung Beratung / Service / Verkauf Tonstudio und Konzertmitschnitte CD-, DVD-,

Mehr

Digitale Dividende 2 ist beschlossen was muss ich als Spektrumsnutzer jetzt tun?

Digitale Dividende 2 ist beschlossen was muss ich als Spektrumsnutzer jetzt tun? Association of Professional Wireless Production Technologies Digitale Dividende 2 ist beschlossen was muss ich als Spektrumsnutzer jetzt tun? Norbert Hilbich Sprecher des APWPT Vorstands ProLight&Sound

Mehr

Neuordnung der Funkfrequenzen. Neuordnung der Funkfrequenzen

Neuordnung der Funkfrequenzen. Neuordnung der Funkfrequenzen Neuordnung der Funkfrequenzen Auswirkungen der VVnömL (Verwaltungsvorschriften für Frequenzzuteilungen im nichtöffentlichen mobilen Landfunk) der Bundesnetzagentur vom 03.03.2010 auf die Nutzung von UHF

Mehr

FAQ: Änderung der Frequenzsituation für Funkmikrofone zwischen 2010 und 2015

FAQ: Änderung der Frequenzsituation für Funkmikrofone zwischen 2010 und 2015 FAQ: Änderung der Frequenzsituation für Funkmikrofone zwischen 2010 und 2015 Inhalt Welche Frequenzbereiche sind betroffen?... 2 Was passiert in diesem Frequenzbereich?... 2 Ab wann wird die neue Regelung

Mehr

EINFÜHRUNG DER MOBILFUNKTECHNIK LTE UND IHRE AUSWIRKUNGEN AUF FUNKMIKROFONE

EINFÜHRUNG DER MOBILFUNKTECHNIK LTE UND IHRE AUSWIRKUNGEN AUF FUNKMIKROFONE EINFÜHRUNG DER MOBILFUNKTECHNIK LTE UND IHRE AUSWIRKUNGEN AUF FUNKMIKROFONE VERFASSER: Seite 1 von 6 Einführung der Mobilfunktechnik LTE und ihre Auswirkungen auf Funkmikrofone Zusammenfassung Zu Beginn

Mehr

Frequenzbereichszuweisungsplan -Verordnung Novelle 2009

Frequenzbereichszuweisungsplan -Verordnung Novelle 2009 Rainer Wegner Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Referat Frequenzpolitik Telefon: +49 30 2014 7773 Fax: +49 30 2014 3264 E-mail: rainer.wegner@bmwi.bund.de Vorblatt Zielsetzung: Die Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung

Mehr

Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone

Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone vorwort Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone Shure steht seit mehr als 85 Jahren für professionelle Audiotechnik und hat durch die stetige Entwicklung innovativer Produkte Geschichte

Mehr

Kurz-Anleitung zur Berechnung kompatibler Setups mittels der Shure Wireless Workbench Software

Kurz-Anleitung zur Berechnung kompatibler Setups mittels der Shure Wireless Workbench Software Kurz-Anleitung zur Berechnung kompatibler Setups mittels der Shure Wireless Workbench Software Shure Europe GmbH Wannenäckerstr. 28 74078 Heilbronn 07131-7214-30 support@shure.de Diese Kurzanleitung soll

Mehr

TK-Dialog zur Digitalen Dividende

TK-Dialog zur Digitalen Dividende TK-Dialog zur Digitalen Dividende 07. Juli Rudolf Markschläger Digitale Dividende: Breitbandverbindungen für ländliche Gebiete Spektrumsvorteile Bessere Abdeckung und höhere Datenraten bei geringerer Anzahl

Mehr

Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration

Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration Vernetzte, digitale Informationsgesellschaft Bandbreitenbedarf und Datenvolumina steigen ständig an Benötigt wird ein leistungsfähiger,

Mehr

Report: Das 440-MHz-Versprechen

Report: Das 440-MHz-Versprechen Report: Das 440-MHz-Versprechen In der Auseinandersetzung über die Frage, ob es in Zukunft für den wachsenden Bedarf an Frequenzen für den Einsatz von drahtlosen Produktionsmitteln noch genügend Kapazitäten

Mehr

Neuordnung der Funkfrequenzen

Neuordnung der Funkfrequenzen Neuordnung der Funkfrequenzen Aktueller Stand und erforderliche Maßnahmen Rudolf Seuss Account Manager Installed Sound Sennheiser Vertrieb und Service Die neuen UHF Nutzungsbereiche 3 Neuordnung der Funkfrequenzen

Mehr

PRESS RELEASE. Sennheiser 1800 MHz: Mit Sicherheit kein Lückenbüßer

PRESS RELEASE. Sennheiser 1800 MHz: Mit Sicherheit kein Lückenbüßer Sennheiser 1800 MHz: Mit Sicherheit kein Lückenbüßer Hannover/Frankfurt, 10. April 2013 Die Wellen schlugen hoch im Herbst 2012, als ein neues Smartphone präsentiert wurde, das laut allgemeiner Darstellung

Mehr

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken Funktechniken Ein Überblick Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Rottenburg-Baisingen 14. Mai 2009 Aktuelle Funktechniken Satellit WiMAX Mobilfunk GSM UMTS LTE Digitale Dividende Warum so viele?

Mehr

Digitale Dividende. von A-Z Neuordnung der Funkfrequenzen

Digitale Dividende. von A-Z Neuordnung der Funkfrequenzen Digitale Dividende von A-Z Neuordnung der Funkfrequenzen www.sennheiser.de/ddready Pocket-Guide 2011 Mit Sennheiser sicher in die Zukunft Intro Sennheiser ist weltweit Marktführer für Funkmikrofone und

Mehr

Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE

Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE 4G/LTE bringt deutlich höhere Kapazitäten für mobile Datenübertragungen

Mehr

The Aftermath of UMTS

The Aftermath of UMTS Beispielbild The Aftermath of UMTS Simon Lang Proseminar Technische Informatik WS09/10 Betreuer: Georg Wittenburg Grafik: Tektronix, Inc., Broadband Wireless / UMTS/W-CDMA Testing, http://www.tektronixcommunications.com/modules/communications/index.php?command=defaultpage&operation=displaydatasheet&catid=2300&id=191

Mehr

Vfg 40/2010. 1. Frequenznutzungsparameter: Maximale äquivalente Strahlungsleistung (ERP) / Maximale Magnetische Feldstärke. Frequenzbereich in MHz 1)

Vfg 40/2010. 1. Frequenznutzungsparameter: Maximale äquivalente Strahlungsleistung (ERP) / Maximale Magnetische Feldstärke. Frequenzbereich in MHz 1) Vfg 40/2010 Allgemeinzuteilung von Frequenzen zur Nutzung durch Funkanwendungen mit geringer Reichweite für nicht näher spezifizierte Anwendungen; Non-specific Short Range Devices (SRD) Auf Grund des 55

Mehr

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Elztal-Auerbach, 5. Oktober 2006 Walter Berner Leiter der

Mehr

Mobiles Breitband: Voraussetzungen und Möglichkeiten

Mobiles Breitband: Voraussetzungen und Möglichkeiten Mobiles Breitband: Voraussetzungen und Möglichkeiten IT-Dialog Die Mobilfunkbranche im Breitbandmarkt DR. BERND SÖRRIES, DIRECTOR CORPORATE AFFAIRS Frankfurt am Main, 2. Juli 2008 E-Plus Mobilfunk GmbH

Mehr

nutzung von frequenzen für funkmikrofone

nutzung von frequenzen für funkmikrofone nutzung von frequenzen für funkmikrofone vorwort Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone Shure steht seit mehr als 85 Jahren für professionelle Audiotechnik und hat durch stetige Entwicklung

Mehr

Drahtlose Mikrofone und die Zukunft der Frequenznutzung. Digitale Dividende II

Drahtlose Mikrofone und die Zukunft der Frequenznutzung. Digitale Dividende II Drahtlse Mikrfne und die Zukunft der Frequenznutzung Digitale Dividende II Drahtlse Mikrfne sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob Rundfunk, Fernsehen, Live- Perfrmance, Theater, Schulen, Kngresszentren

Mehr

Vfg 30 / 2014, geändert mit Vfg 36 / 2014, geändert mit Vfg 69 / 2014

Vfg 30 / 2014, geändert mit Vfg 36 / 2014, geändert mit Vfg 69 / 2014 Vfg 30 / 2014, geändert mit Vfg 36 / 2014, geändert mit Vfg 69 / 2014 Allgemeinzuteilung von Frequenzen zur Nutzung durch Funkanwendungen mit geringer Reichweite für nicht näher spezifizierte Anwendungen;

Mehr

Zuverlässig, schnell und in höchster Qualität! Sprach- und Datenübertragung im Mobilfunknetz der Telekom Deutschland

Zuverlässig, schnell und in höchster Qualität! Sprach- und Datenübertragung im Mobilfunknetz der Telekom Deutschland Zuverlässig, schnell und in höchster Qualität! Sprach- und Datenübertragung im Mobilfunknetz der Telekom Deutschland Harald Schönpflug, Leiter Technical Customer Service Region Süd, Deutsche Telekom Netzproduktion

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4305. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4305. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/4305 18. Wahlperiode 13.03.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kerstin Kassner, Susanna Karawanskij, Caren Lay, weiterer Abgeordneter

Mehr

Leitfaden für Ausgleichzahlungen

Leitfaden für Ausgleichzahlungen Entschädigungen für "Digitale Dividende 2" beantragen Leitfaden für Ausgleichzahlungen Seit 1. Januar 2016 können Nutzer bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) Anträge auf Ausgleichzahlungen

Mehr

V E R F Ü G U N G. Das Amt für Kommunikation hat in der Verwaltungssache des Antrages der. Telecom Liechtenstein AG Schaanerstrasse 1 9490 Vaduz

V E R F Ü G U N G. Das Amt für Kommunikation hat in der Verwaltungssache des Antrages der. Telecom Liechtenstein AG Schaanerstrasse 1 9490 Vaduz 1/9 A M T FÜ R K O M M U N IK A TIO N FÜ R STEN TU M LIEC H TEN STEIN V E R F Ü G U N G Das Amt für Kommunikation hat in der Verwaltungssache des Antrages der Telecom Liechtenstein AG Schaanerstrasse 1

Mehr

4. Mobilfunk. Die Netze - von GSM zu LTE (advanced) Funkzellen und Sendeanlagen

4. Mobilfunk. Die Netze - von GSM zu LTE (advanced) Funkzellen und Sendeanlagen 4. Mobilfunk Wer ein Handy nutzt, möchte möglichst an jedem Ort erreichbar sein. Doch längst steht für viele das Telefonieren nicht mehr alleine im Vordergrund: Mit modernen mobilen Endgeräten, wie Smartphones,

Mehr

Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete.

Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete. Fakultät Informatik - Institut für Technische Informatik - Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur Vortrag zum Hauptseminar Ein Überblick über MIMO- Systeme und deren Einsatzgebiete.

Mehr

Hinweise. zu Anmeldung und Betrieb von BOS- Funkanlagen der Feuerwehren. (Hinweise BOS-Funkanlagen)

Hinweise. zu Anmeldung und Betrieb von BOS- Funkanlagen der Feuerwehren. (Hinweise BOS-Funkanlagen) REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE Hinweise zu Anmeldung und Betrieb von BOS- Funkanlagen der Feuerwehren (Hinweise BOS-Funkanlagen) vom 07.03.2014 - Az.: 16-0268.5-0 Urheberrechte: 2014 Regierungspräsidium

Mehr

Der Beitrag von Funknetzen zur Breitbandversorgung

Der Beitrag von Funknetzen zur Breitbandversorgung Der Beitrag von Funknetzen zur Breitbandversorgung WIK-Workshop Breitbandschere Verlieren ländliche Regionen den Anschluss? DR. BERND SÖRRIES, DIRECTOR CORPORATE AFFAIRS Bonn, 6. Juni 2008 E-Plus Mobilfunk

Mehr

(3) Handelsregister/Amtsgericht (Bei Firmen) Änderung (Anlage und bisherige Zuteilung beifügen)

(3) Handelsregister/Amtsgericht (Bei Firmen) Änderung (Anlage und bisherige Zuteilung beifügen) 1 (1) Vorname des Antragstellers, Firmenname 1. Teil (2) Ansprechpartner und Rufnummer für Rückfragen: Nachname des Antragstellers, Firmenname 2. Teil Straße, Hausnummer Postleitzahl, Ort sonstige Anschriftbestandteile

Mehr

Zuteilung von Frequenzen an den Mobilfunk: Folgen

Zuteilung von Frequenzen an den Mobilfunk: Folgen Bundesamt für Kommunikation Aufsicht und Funkkonzessionen Zuteilung von Frequenzen an den Mobilfunk: BAKOM-Mediengespräch, 3. Juli 2012 Übersicht Neuverteilung der Frequenzen Neue Instrumente zur Verwaltung

Mehr

Einige Anmerkungen zu Chancen und Risiken der Digitalen Dividende. Ulrich Reimers, Berlin, 04. September 2009

Einige Anmerkungen zu Chancen und Risiken der Digitalen Dividende. Ulrich Reimers, Berlin, 04. September 2009 Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig Einige Anmerkungen zu Chancen und Risiken der Digitalen Dividende, Berlin, 04. September 2009 Chancen und Risiken der Digitalen Dividende Frequenzen

Mehr

Diskussion einer UMTS- Beispielkonfiguration zur kurzfristigen Internetanbindung in vielen ländlichen Siedlungsräumen

Diskussion einer UMTS- Beispielkonfiguration zur kurzfristigen Internetanbindung in vielen ländlichen Siedlungsräumen Technische Information Erlanger Str. 9, 91083 Baiersdorf, Germany www.apwpt.org info@apwpt.org Diskussion einer UMTS- Beispielkonfiguration zur kurzfristigen Internetanbindung in vielen ländlichen Siedlungsräumen

Mehr

Airspace Communications GmbH. http://www.airspace-com.de

Airspace Communications GmbH. http://www.airspace-com.de Airspace Communications GmbH http://www.airspace-com.de Die Airspace Communications GmbH wurde im Jahr 2009 durch die Bündelung der Erfahrungen der Alpha-PC Potsdam und der Skytron Communications GmbH

Mehr

FREQUENZGUIDE 2016 NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE

FREQUENZGUIDE 2016 NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE FREQUENZGUIDE 2016 NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE Stand: März 2016 3 WO DARF ICH EIGENTLICH FUNKEN? Jedes Shure Funk-Produkt ist in verschiedenen Frequenzbändern (z.b. S8, T11, ) erhältlich

Mehr

Geschichte drathlos Mikrofone

Geschichte drathlos Mikrofone Geschichte drathlos Mikrofone Die Existenz von Radiowellen wurde 1864 von James Clerk Maxwell auf Grund theoretischer Überlegungen vorhergesagt und 1888 von Heinrich Hertz experimentell bestätigt. Der

Mehr

Neues Entschädigungsverfahren ab dem für drahtlose Mikrofone im Frequenzbereich MHz

Neues Entschädigungsverfahren ab dem für drahtlose Mikrofone im Frequenzbereich MHz Landeskirchenamt Postfach 37 26 30037 Hannover Dienstgebäude Rote Reihe 6 Rundverfügung G 1/2016 (lt. Verteiler) 30169 Hannover Telefon/FAX 0511 1241-0/163 E-Mail landeskirchenamt@evlka.de Auskunft Herr

Mehr

Neuvergabe von Mobilfunkfrequenzen: Resultate der Versteigerung

Neuvergabe von Mobilfunkfrequenzen: Resultate der Versteigerung Eidgenössische Kommunikationskommission ComCom Bundesamt für Kommunikation BAKOM Neuvergabe von Mobilfunkfrequenzen: Resultate der Versteigerung Medienkonferenz der ComCom Bern, 23. Februar 2012, 09:30

Mehr

Breitband: Digitale Dividende / Ausschreibung der neuen Breitbandlizenzen

Breitband: Digitale Dividende / Ausschreibung der neuen Breitbandlizenzen FORSCHUNGSSTELLE FÜR MOBILES BREITBAND AM ITM Breitband: Digitale Dividende / Ausschreibung der neuen Breitbandlizenzen IHK zu Düsseldorf Düsseldorf, 22. September 2010 Dr. Bernd Sörries Forschungsstelle

Mehr

F.A.Q. Fragen und Antworten. Inhalt

F.A.Q. Fragen und Antworten. Inhalt F.A.Q. Fragen und Antworten Hier finden Sie eine Auswahl von Antworten rund um das Thema W DSL. Sollten Sie hier keine passende Antwort finden, so haben Sie die Möglichkeit uns unter der kostenfreien Service

Mehr

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Leistung Breitbandkabelnetz Parallele Nutzung: bis zu 40 analoge TV-Kanäle bis zu 400 digitale TV-Kanäle Breitband-Internet mit 100 Mbit/s und mehr Telefonie Zusätzlich

Mehr

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28.

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Innovative Breitband-Technologien Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Januar 2008 Walter Berner Leiter der Abteilung Technik Landesanstalt für Kommunikation

Mehr

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml)

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml) (1) Antragsteller: (2) Ansprechpartner und Rufnummer für Rückfragen: (3) Handelsregister/Amtsgericht: Geburtsdatum: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Außenstelle

Mehr

Breitbandiges Internet mit Vodafone. Erfahrungen mit UMTS und. weitere Planungen

Breitbandiges Internet mit Vodafone. Erfahrungen mit UMTS und. weitere Planungen Breitbandiges Internet mit Vodafone Erfahrungen mit UMTS und weitere Planungen Andreas Weller Leiter Netzplanung und Netzaufbau Vodafone D2, Niederlassung Süd-West 14. Mai 2009 Vodafone in Baden-Württemberg

Mehr

Digitale TV Übertragungssysteme. von Eugen Himmelsbach

Digitale TV Übertragungssysteme. von Eugen Himmelsbach Digitale TV Übertragungssysteme von Eugen Himmelsbach Quellen: Digitale Übertragungsnormen http://www.digitv.de/ Digitale Übertragungsnormen http://de.wikipedia.org/wiki/digital_video_broadcasting Analog

Mehr

FREQUENZGUIDE NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE

FREQUENZGUIDE NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE FREQUENZGUIDE NUTZUNG VON FREQUENZEN FÜR FUNKMIKROFONE Stand: April 2016 WO DARF ICH EIGENTLICH FUNKEN? Jedes Shure Funk-Produkt ist in verschiedenen Frequenzbändern (z.b. S8, T11, ) erhältlich und funkt

Mehr

Modulbelegung Wahlpflichtfächer

Modulbelegung Wahlpflichtfächer Modulbelegung Wahlpflichtfächer Auf den ersten beiden Seiten finden Sie eine kompakte Beschreibung, in der das Wichtigste an Informationen, der Ablauf und die Bedienung stichpunktartig zusammengefasst

Mehr

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml)

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml) (1) Antragsteller: (2) Ansprechpartner und Rufnummer für Rückfragen: (3) Handelsregister/Amtsgericht bzw. Geburtsdatum: Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post Außenstelle Tel. Ort, Datum Antrag

Mehr

Digitale Dividende LTE Ausbau Frequenzraster BnetzA. Thomas Holz Key Account Manager MI Live Sound

Digitale Dividende LTE Ausbau Frequenzraster BnetzA. Thomas Holz Key Account Manager MI Live Sound Digitale Dividende LTE Ausbau Frequenzraster BnetzA Thomas Holz Key Account Manager MI Live Sound Was bedeutet Digitale Dividende? Fernsehkanäle in Deutschland VHF 5 6 7 8 9 10 11 12 174-181 181-188 188-195

Mehr

Anleitung: DynDNS-Adresse beantragen und einrichten

Anleitung: DynDNS-Adresse beantragen und einrichten Anleitung: DynDNS-Adresse beantragen und einrichten Um Ihre Kameras bei izee.de anmelden und konfigurieren zu können, benötigen Sie eine feste Adresse für Ihren Router, eine sogenannte dynamische DNS.

Mehr

Was muss man Wissen und was ist zu tun?

Was muss man Wissen und was ist zu tun? Was muss man Wissen und was ist zu tun? Analoge Abschaltung am 30.04.2012 Wann & warum wird abgeschaltet? Die Zukunft heißt digitale Fernsehübertragung! Wie schon im Jahre 2009, als die analog-digital

Mehr

schnell-im-netz.de BREITBAND Internet und Telefonie auch für ländliche Regionen

schnell-im-netz.de BREITBAND Internet und Telefonie auch für ländliche Regionen < BREITBAND Internet und Telefonie auch für ländliche Regionen Willkommen im schnellen Internet Darauf haben Sie sicher schon lange gewartet: endlich bekommt auch Ihr Ort Breitband-Internet bzw. es ist

Mehr

Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution)

Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution) Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnose und Architektur Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution) Christian Hübner Dresden, 30.01.201 Gliederung

Mehr

Business Case. Nutzung von LTE durch E-Plus

Business Case. Nutzung von LTE durch E-Plus Business Case Nutzung von LTE durch E-Plus Carsten Snider Johannes Wowra Mousie Fasil Yassin Zribi Vorlesung: TIMES Prof. Dr.-Ing. Heinz Thielmann KOM - Multimedia Communications Lab Prof. Dr.-Ing. Ralf

Mehr

Digitale Dividende: Entwicklung des digitalen Rundfunks vs. mobiles Breitband

Digitale Dividende: Entwicklung des digitalen Rundfunks vs. mobiles Breitband Digitale Dividende: Entwicklung des digitalen Rundfunks vs. mobiles Breitband Österreichische Rundfunksender GmbH & CoKG 360 Expertise TERRESTRIK SATELLIT INNOVATION Nutzung des UHF-Frequenzbands bis 2006

Mehr

Das LTE-Netz für die Innenstadt Hannovers 25 Standorte, denn bei einem solchen Netz geht es nicht um Senderreichweite, sondern um die Bereitstellung a

Das LTE-Netz für die Innenstadt Hannovers 25 Standorte, denn bei einem solchen Netz geht es nicht um Senderreichweite, sondern um die Bereitstellung a Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen LTE, Over the Top, White Spaces: Ausblick in die Zukunft des Fernsehens? Ulrich Reimers, Berlin, 3. September 2010 Long Term Evolution

Mehr

FttN: Wie gelangt das DSL-Signal zu Dir nach Hause? KVz. HVt

FttN: Wie gelangt das DSL-Signal zu Dir nach Hause? KVz. HVt Wie gelangt das DSL-Signal zu Dir nach Hause? FttN: HVt Kupfer KVz Kupfer - Von der Vermittlungsstelle (HVt) aus gelangt das DSL- Signal über das Telefonkabel zu Dir nach Hause. Ein DSLAM sendet von hier

Mehr

Inhalt / Table of contents

Inhalt / Table of contents Frequenzen für drahtlose Mikrofone So geht es in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz weiter! prolight+sound, Frankfurt, 24.03.2010 Wolfgang Bilz, Matthias Fehr, Dre Klaassen, Peter

Mehr

Ein Handy wäre kein Handy, wenn man damit nicht telefonieren könnte!

Ein Handy wäre kein Handy, wenn man damit nicht telefonieren könnte! Hot-Spot Was ist das denn? Wir benutzen ein Smartphon, was ist alles möglich? Grundfunktion Ein Handy wäre kein Handy, wenn man damit nicht telefonieren könnte! Internet-Nutzung Ein Smartphon ist ein Rechner

Mehr

Funktechniken im Überblick. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011

Funktechniken im Überblick. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011 Funktechniken im Überblick Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011 Walter Berner Leiter der Abteilung Technik Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg Stuttgart Tel.:

Mehr

LTE Mobilfunk für schnelles Internet. Verfügbarkeit, technische Informationen, Preise

LTE Mobilfunk für schnelles Internet. Verfügbarkeit, technische Informationen, Preise LTE Mobilfunk für schnelles Internet Verfügbarkeit, technische Informationen, Preise Stand: 21. Mai 2012 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Breitbandstrategie 3. Technische Informationen 4. Preise 5. Herausforderungen

Mehr

Gemeinschafts-Projekt von ANGA und IRT: Verträglichkeit von LTE und Rundfunksignalen im Frequenzbereich 790 MHz bis 862 MHz

Gemeinschafts-Projekt von ANGA und IRT: Verträglichkeit von LTE und Rundfunksignalen im Frequenzbereich 790 MHz bis 862 MHz Untersuchungen ANGA / IRT zum Thema: Beeinflussung der Kabelinfrastruktur durch bidirektionale terrestrische Anwendungen (LTE) im Bereich 790 MHz bis 862 MHz im Frequenzbereich 790 MHz bis 862 MHz 22.01.2009

Mehr

LTE eine Lösung für die Online-Anbindung von Fahrbibliotheken auf dem flachen Land?

LTE eine Lösung für die Online-Anbindung von Fahrbibliotheken auf dem flachen Land? Landkreis Uelzen Der Landkreis Uelzen liegt im Nordosten Niedersachsens und besteht aus 5 Gemeinden und der Stadt Uelzen Fläche 1453,88km² Einwohner 93.564 2004 Im Zuge der Sparmaßnahmen wurde die Abschaffung

Mehr

Verordnung zur Änderung der Frequenzverordnung

Verordnung zur Änderung der Frequenzverordnung Bundesrat Drucksache 59/15 12.02.15 Verordnung der Bundesregierung Vk - In - K - Wi Verordnung zur Änderung der Frequenzverordnung A. Problem und Ziel Im Zuge der geplanten Umstellung auf modernere Übertragungs-

Mehr

F.A.Q. Fragen und Antworten W-DSL Funknetze. Inhalt

F.A.Q. Fragen und Antworten W-DSL Funknetze. Inhalt F.A.Q. Fragen und Antworten W-DSL Funknetze Hier finden Sie eine Auswahl von Antworten rund um das Thema W-DSL. Sollten Sie hier keine passende Antwort finden, so rufen Sie uns einfach an: 04421 380 99

Mehr

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien Fakten, Stand, zukünftige Perspektiven Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Tuttlingen, 14. November

Mehr

Erläuterungen zur Änderungen der

Erläuterungen zur Änderungen der Erläuterungen zur Änderungen der Frequenzen für drahtlose Mikrofonie Allgemeine Informationen zur Frequenzzuteilung in Deutschland: Frequenzen von 470 790 MHz können seit dem 03.03.2010 genehmigungspflichtig

Mehr

Was ist LTE? Lehrstuhl fuer Nachrichtentechnik (LNT) 1 / 7 Technische Universitaet Muenchen

Was ist LTE? Lehrstuhl fuer Nachrichtentechnik (LNT) 1 / 7 Technische Universitaet Muenchen Was ist LTE? Das Kürzel LTE steht für Long Term Evolution und bezeichnet den UMTS nachfolgenden, neuen Mobilfunkstandard. Durch die konzeptionelle Neuentwicklung soll LTE auf lange Zeit ( Long Term ) den

Mehr

Internetzugang. auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH. Version 1.4 vom 27.08.2014. Westfalenhallen Dortmund GmbH

Internetzugang. auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH. Version 1.4 vom 27.08.2014. Westfalenhallen Dortmund GmbH Internetzugang auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH Version 1.4 vom 27.08.2014 Westfalenhallen Dortmund GmbH Inhalt 1. AUSWAHL DER ZUGANGSMÖGLICHKEIT... 1 1.1 Mobilfunk... 1 1.2 Drahtloses

Mehr

Vorläufiges Verfahren zur Notifizierung von öffentlichen Versorgungsbereichen (ADMD) im Mitteilungs-Übermittlungs-System (MHS)

Vorläufiges Verfahren zur Notifizierung von öffentlichen Versorgungsbereichen (ADMD) im Mitteilungs-Übermittlungs-System (MHS) Verfügung 135/1992 vom 09.09.92 (BMPT Amtsbl. 17/92) Vorläufiges Verfahren zur Notifizierung von öffentlichen Versorgungsbereichen (ADMD) im Mitteilungs-Übermittlungs-System (MHS) 1. Allgemeines Das Mitteilungs-Übermittlungs-System

Mehr

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml)

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml) (1) Antragsteller: (2) Ansprechpartner und Rufnummer für Rückfragen: (3) Handelsregister/Amtsgericht: Geburtsdatum: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Außenstelle

Mehr

Funkversuch Baldern LFK Stuttgart, 23. März 2010

Funkversuch Baldern LFK Stuttgart, 23. März 2010 DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE DKE-AK 731.0.8: Professionelle drahtlose Mikrofon Systeme Abschlusspräsentation Funkversuch Baldern LFK Stuttgart, 23.

Mehr

Technik mobiler Kommunikationssysteme

Technik mobiler Kommunikationssysteme Technik mobiler Kommunikationssysteme Mobilfunk ist für viele Menschen heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Auch mobile Datendienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Aber wie funktionieren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2 Anmeldung Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung...3 2 Registrierung...3 2.1 Registrierung...3 2.2 Die Aktivierung...4 2.3 Profildaten angeben...6 3 www.rolvoice.it...7 4 Die Headset-Bestellung...7 4.1 Wer

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZU DEN RADIO- UND FERNSEH- GEBÜHREN IN DER SCHWEIZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZU DEN RADIO- UND FERNSEH- GEBÜHREN IN DER SCHWEIZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZU DEN RADIO- UND FERNSEH- GEBÜHREN IN DER SCHWEIZ Die vielfältige Schweiz hören und sehen WOZU DIENEN DIE RADIO- UND FERNSEHGEBÜHREN? Mit den Radio- und Fernsehgebühren leisten

Mehr

Die Datenautobahn führt immer noch durch den Tarifdschungel

Die Datenautobahn führt immer noch durch den Tarifdschungel Breitband/DSL/UMTS Die Datenautobahn führt immer noch durch den Tarifdschungel Auf dem Land immer noch Versorgungslücken Deutsche Telekom mit neuen Tarifen Werkfoto Deutschland holt auf beim Internetsurfen

Mehr

Die digitale Dividende vor dem Hintergrund der Konferenz Genf 06

Die digitale Dividende vor dem Hintergrund der Konferenz Genf 06 Die digitale Dividende vor dem Hintergrund der Konferenz Genf 06 Franz Prull stv.leiter der KommAustria 27.01.2009 Seite 1 Inhalt Konferenz Genf 06: Vorgaben, Planungsgrundlagen Eigenschaften des Systems

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Die Interaktion von Frequenzvergabeverfahren und Wertschöpfuntspotenzialen

Die Interaktion von Frequenzvergabeverfahren und Wertschöpfuntspotenzialen Die Interaktion von Frequenzvergabeverfahren und Wertschöpfuntspotenzialen Christian Koboldt Münchner Kreis - Fachkonferenz Digitale Dividende, Berlin, November 2008 DotEcon Ltd, 17 Welbeck Street, London

Mehr

Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland

Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland 1. Persönliche Angaben Name Vorname Anschrift Telefon Mobil E-Mail Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand: Kinder ja Anzahl

Mehr

Aufgrund dieser Eigenschaften von Satelliten-Verbindungen spielen Sicherheitseigenschaften

Aufgrund dieser Eigenschaften von Satelliten-Verbindungen spielen Sicherheitseigenschaften * Viele geostationäre Satelliten sind mit digitaler Funktechnik ausgestattet und können neben Fernseh- und Rundfunkprogrammen auch Daten breitbandig übertragen. Insbesondere für strukturschwache Regionen,

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Acht Prozent der deutschen Haushalte haben kein Breitband-Internet

Acht Prozent der deutschen Haushalte haben kein Breitband-Internet Acht Prozent der deutschen Haushalte haben kein Breitband-Internet Diese Haushalte gehören zu den weißen Flecken in Deutschland und sind derzeit nicht versorgt Das bedeutet für die Internet-Nutzer lange

Mehr

CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner. Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation

CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner. Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation 2 Einleitung In der Vergangenheit wurden für die direkte Telefonverbindung meist Wählverbindungen

Mehr

Embedded Systems. Initiative. Embedded Systems Initiative. Hohe Datenrate und Zuverlässigkeit bei drahtlosen Multimediasystemen

Embedded Systems. Initiative. Embedded Systems Initiative. Hohe Datenrate und Zuverlässigkeit bei drahtlosen Multimediasystemen Embedded Systems Embedded Systems Initiative Initiative Hohe Datenrate und Zuverlässigkeit bei drahtlosen Multimediasystemen Fraunhofer IIS Hans-Martin Tröger, M. Eng., Dipl.-Ing.(FH) Embedded Talk, Nürnberg

Mehr

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager Informationen für Gastgeber @-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager @-ROOMS Small Business ermöglicht Ihnen die Online-Vermarktung Ihres Hauses über Ihre eigene Homepage sowie Tourist-Infos und Regionen,

Mehr

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net was ist das? Im Bezirk Meilen entsteht zurzeit das Glasfasernetz meifi.net. Beteiligt sind bis jetzt die Gemeinden Meilen und

Mehr

HotSpot Solution Das Wichtigste zum laufenden Betrieb

HotSpot Solution Das Wichtigste zum laufenden Betrieb HotSpot Solution Das Wichtigste zum laufenden Betrieb 1. Was passiert, wenn mein jährlicher Vertrag ausläuft? 2. Ist eine Vorratsdatenspeicherung überhaupt nötig? 3. Ist die Vorratsdatenspeicherung sicher?

Mehr

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml)

Antrag auf Frequenzzuteilung für nichtöffentlichen mobilen Landfunk (nöml) (1) Antragsteller: (2) Ansprechpartner und Rufnummer für Rückfragen: (3) Handelsregister/Amtsgericht: Geburtsdatum: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Außenstelle

Mehr

Nutzungsmöglichkeiten von Computern und Internet in der MHH

Nutzungsmöglichkeiten von Computern und Internet in der MHH Nutzungsmöglichkeiten von Computern und Internet in der MHH Eine Kurzeinführung Themen: 1. Verantwortliche Abteilungen und Organisationen 2. Internetdienste a) E-Mail b) Lern-Management-Systeme 3. Internetzugänge

Mehr

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Breitbandversorgung in Bayern Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Gemeinderatssitzung Uttenreuth, den 05.04.2011 Warum Breitband? Breitband ist heute eine Basisinfrastruktur

Mehr

4.4.35 Lichtenberg/Erzgeb. 357. Lichtenberg/Erzgeb. Einwohner: 2.973. Einwohner / km²: 90

4.4.35 Lichtenberg/Erzgeb. 357. Lichtenberg/Erzgeb. Einwohner: 2.973. Einwohner / km²: 90 4.4.35 Lichtenberg/Erzgeb. 357 Lichtenberg/Erzgeb. Einwohner: 2.973 Fläche: 33,17 km² Einwohner / km²: 90 4.4.35 Lichtenberg/Erzgeb. Übersicht abgeleiteter statistischer Lichtenberg/Erzgeb. 800 // 285

Mehr

Keynote bei der Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Digitale Plattform Austria am 27.1.2009

Keynote bei der Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Digitale Plattform Austria am 27.1.2009 Dr. Hans Hege Zur digitalen Dividende Keynote bei der Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Digitale Plattform Austria am 27.1.2009 Anrede, vor sechs Jahren hatte ich die Ehre, Ihnen wenige Wochen vor

Mehr

Haushaltsbefragung zur Erfassung der Internetversorgung in der Gemeinde Denklingen

Haushaltsbefragung zur Erfassung der Internetversorgung in der Gemeinde Denklingen Haushaltsbefragung zur Erfassung der Internetversorgung in der Gemeinde Denklingen Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Denklingen, bis heute bestehen in vielen ländlichen Gebieten Defizite in der

Mehr