mbakompendium 2009 I 10 MBA-Programme im Überblick Plus 15 ausführliche Anbieterporträts FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE Auch online unter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mbakompendium 2009 I 10 MBA-Programme im Überblick Plus 15 ausführliche Anbieterporträts FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE Auch online unter"

Transkript

1 mbakompendium FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE 4. AUFLAGE 2009 I 10 MBA-Programme im Überblick Plus 15 ausführliche Anbieterporträts Auch online unter

2 mbakompendium Editorial 02_03 Schlechte Zeiten, gute Zeiten Die derzeitige Wirtschaftskrise wird dazu führen, dass viele Unternehmen einen klaren Strich unter die Vergangenheit ziehen und Neues wagen. Bislang unpopuläre, aber notwendige Veränderungen werden von den Belegschaften jetzt akzeptiert und sorgen dafür, dass notwendige Entwicklungsschritte vollzogen werden. Der Wechsel von einem produktorientierten Anbieter zu einem lösungsorientierten Dienstleister ist in Zeiten, in denen alles glattläuft, nur sehr schwer zu bewerkstelligen. Gleiches gilt für die Einführung einer Unternehmenskultur, in der sich jeder Mitarbeiter als Unternehmer im Unternehmen fühlt. Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für alle, die in der Lage sind, Veränderungen voranzutreiben, weil sie Chancen erkennen können. Change or die, heißt es in den USA. In Europa wird weniger extrem gedacht, aber auch hier brauchen wir Menschen, die proaktiv mit Krisensituationen umgehen können. Nicht die schlechteste Maßnahme ist es, die Zeit der Krise zu nutzen, um sich weiterzubilden. Eine antizyklische Qualifikation mittels MBA kann eine gute Vorbereitung auf die Zukunft sein. Unternehmen, die gestärkt aus der Krise hervorgehen, werden mehr denn je Lernende Unternehmen sein. Mit diesem MBA-Kompendium wollen wir Ihnen einen Marktüberblick über anspruchsvolle Weiterbildungsmöglichkeiten geben und wünschen Ihnen, dass es Ihnen gelingt, sich auf die Herausforderungen nach der Krise optimal vorzubereiten. Viel Erfolg wünscht Martin Pichler, Chefredakteur wirtschaft+weiterbildung

3

4 04_05 mbakompendium Inhaltsverzeichnis mbakompendium2009 FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE 1 Editorial MBA von A bis Z Die wichtigsten Fachausdrücke im Überblick...06 Dirty Tricks und schwarze Schafe Hintergrundinformationen für Interessenten MBA-Anbieter im Überblick nationale Anbieter...18 internationale Anbieter Ausführliche Porträts...44 Impressum...74

5 06_07 mbakompendium Fachartikel MBA von A bis Z Ob Akkreditierung oder TOEFL : Rund um den MBA stoßen Interessierte auf eine Reihe von Abkürzungen und Fachbegriffen, die ziemlich unverständlich sind. Wir erklären hier den MBA-Jargon von A bis Z. Noch ausführlichere Informationen gibt es im Internet auf der Seite AACSB Die Abkürzung AACSB ist ein Gütesiegel für Business Schools. Vergeben wird es von The Association to Advance Collegiate Schools of Business. Diese Organisation wurde 1916 von 17 führenden US-Hochschulen ins Leben gerufen und akkreditiert heute Business Schools weltweit. Im März 2009 waren 559 Institutionen akkreditiert, davon 460 in den USA. Dabei begutachtet die AACSB stets die gesamte Business School mit all ihren Studiengängen. In Deutschland sind bisher (Stand März 2009) nur die Goethe Business School, die Handelshochschule Leipzig und die Mannheim Business School akkreditiert. Da es in den USA keine staatliche Anerkennung der Universitäten gibt, ist die Akkreditierung einer Business School auch Voraussetzung dafür, dass ein von ihr verliehener MBA- Titel in Deutschland geführt werden darf. Wichtig: Manche Schulen sind zwar Member of AACSB, aber nicht akkreditiert. Dieser Unterschied wird in der Werbung gern verschwiegen. Akkreditierung Der MBA-Titel als solcher ist nicht geschützt und kann daher von jedem verliehen werden. Entsprechend breit ist auch das Qualitätsspektrum der Ausbildung. Es reicht von der international anerkannten Topschule über gute, neuere Angebote bis hin zu Kursen auf Volkshochschulniveau oder reinen Titelmühlen, wo es einen Abschluss per Scheck gibt. Hinweise auf die Qualität eines Programms gibt die Akkreditierung durch eine für den Fachbereich relevante Akkreditierungsorganisation. Die älteste und bekannteste Akkreditierungsorganisation ist die amerikanische AACSB International. Als Gegenpol gegen die US-geprägten Standards führte die European Foundation for Management Development (EFMD) 1997 ihr eigenes Gütesiegel Equis ein. Dritter im Bunde der international relevanten Akkreditierungsorganisationen ist die 1967 gegründete britische Amba. Dabei ist seit einigen Jahren ein Trend zur Mehrfachakkreditierung zu beobachten, und inzwischen können sich etliche Schulen sogar mit allen drei Gütesiegeln schmücken. In Deutschland hat bisher (Stand März 2009) nur die Mannheim Business School die sogenannte Triple Crown. In Deutschland liegt die Begutachtung einzelner Programme in der Hand von mehreren vom Akkreditierungsrat authorisierten Agenturen. Im Bereich Wirtschaft sind dabei vor allem die vier Agenturen Acquin, Aqas, Zeva und Fibaa tätig. Eine Akkrediterierung durch sie besagt jedoch lediglich, dass ein MBA-Programm die Mindeststandards erfüllt. Im internationalen MBA-Markt spielen sie daher kaum eine Rolle. Amba Die britische Association of MBAs (AMBA) wurde 1967 als Interessenvertretung der britischen MBA- Absolventen gegründet. Auch heute noch liegt der Schwerpunkt ihrer Aktivitäten in Großbritannien. Im Gegensatz zu AACSB und Equis akkreditiert sie die einzelnen Programme einer Business School und nicht die gesamte Institution. Bewerbung Die Bewerbung für ein MBA-Programm ist eine aufwendige Sache, die gut vorbereitet werden sollte. Da müssen Zeugnisse, Lebenslauf und Referenzen vorgelegt, Tests wie der Toefl und der GMAT absolviert und

6 Toefl, GMAT? Vor dem MBA stehen aufwendige Bewerbungstests in Englisch und mathematischer Logik. Essays geschrieben werden. Alle Unterlagen müssen in Englisch verfasst sein, und es gilt, die landesüblichen Kriterien zu berücksichtigen. Ins Resümee, der amerikanischen Version des Lebenslaufs, werden zum Beispiel nur universitäre und berufliche Fakten geschrieben. Viele Schulen führen zudem persönliche Interviews durch, die häufig auch von Alumni oder Professoren in der Nähe des Wohnorts des Bewerbers durchgeführt werden. Die meisten Schulen verlangen Anmeldegebühren (Application Fee), die nicht zurückerstattet werden. Business School In den USA, dem Ursprungsland des MBA, sind die Business Schools meist an Universitäten angegliedert und entsprechen daher in etwa dem wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereich einer deutschen Universität. Dabei genießen sie allerdings rechtliche, finanzielle und organisatorische Unabhängigkeit. Zudem findet die MBA-Ausbildung auch außerhalb der normalen Universitäten an privaten Business Schools statt, die häufig sogar von den Unternehmen gegründet wurden (wie etwa das IMD in Lausanne). Auch immer mehr deutsche Hochschulen gründen eigene Business Schools, die eng an die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät angegliedert sind. Um unabhängiger von den oft starren Regelungen der Hochschule zu werden, lagern sie die Business Schools dabei als gemeinnützige GmbH (ggmbh) aus. Beispiele sind die Mannheim Business School der Universität Mannheim oder die Goethe Business School der Universität Frankfurt. ECTS Die Abkürzung ECTS steht für European Credit Transfer and Accumulation System. Es ist ein System von Leis tungspunkten, die Studienleistungen bewerten und vergleichbar machen sollen. Entstanden ist das Punktsystem in der Folge des Bologna-Prozesses, um die modularen Studiengänge besser bewerten zu können. Ein ECTS-Punkt entspricht dabei einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. In einem Jahr sollen 60 ECTS- Punkte erworben werden, was einer Arbeits-

7 08_09 mbakompendium Fachartikel belastung von Stunden und damit einem Vollzeitstudium entspricht. Für einen Bachelor-Abschluss können 180 bis 240 ECTS Punkte, für einen Master- Abschluss 60 bis 120 ECTS-Punkte vergeben werden. Der Arbeitsaufwand umfasst neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. EFMD Die European Foundation for Management Development (EFMD) in Brüssel ist mit mehr als 700 Mitgliedern in über 80 Ländern die größte Vereinigung von Business Schools, Universitäten und Unternehmen in Europa. Sie entstand 1971 aus dem Zusammenschluss der beiden europäischen Organisationen International University Contact und European Association of Management Training Centres und kümmert sich als globale Non-Profit-Organisation in zahlreichen Projekten um die Qualitätsverbesserung in der Managementausbildung rief sie die Qualitätsinitiative Equis ins Leben. Seitdem können Business Schools sich akkreditieren, um das Equis-Qualitätssiegel zu erhalten folgte dann Epas (EFMD Programme Accreditation System), bei dem einzelne Wirtschaftsund Managementstudiengänge akkreditiert werden. Epas Das Kürzel Epas steht für EFMD Programme Accreditation System. Es wurde 2006 von der European Foundation for Management Development (EFMD) eingeführt für Schulen, die zwar gute einzelne Programme haben, aber die Akkreditierung durch Equis nicht anstreben oder deren Anforderungen nicht genügen. Als erstes deutsches MBA-Programm erhielt der MBA in Unternehmensführung an der Universität Augsburg 2007 das Gütesiegel. Foto: International School of Management Führungsnachwuchs an der International School of Management (ISM)

8 Equis Als Gegenpol gegen die US-geprägten Standards führte die EFMD 1997 ihr eigenes Gütesiegel Equis (European Quality Improvement System) ein. Um das Gütesiegel zu bekommen, müssen die Schulen zuerst eine Selbstevaluierung durchführen, dann werden sie durch ein internationales Team aus Professoren und Top-Managern geprüft. Dabei wird vor allem Wert auf die Internationalität der Schule gelegt. Im März 2009 waren 116 Institutionen in 33 Ländern akkreditiert. Foto: HECTOR School of Engineering & Management Executive MBA Sogenannte Executive MBA Programme (EMBA) richten sich an Akademiker mit mehrjähriger Berufs- und Führungserfahrung im Alter von 30 bis 40 Jahren. Das Studium findet in der Regel am Wochenende oder in längeren Präsenzmodulen statt. Die Programme zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus, und die Teilnehmer müssen oft Aufgaben oder Projekte aus ihren eigenen Unternehmen bearbeiten. Damit wird das MBA-Studium zu einer Maßnahme der Personalentwicklung, von der beide Seiten profitieren: Der Teilnehmer erwirbt einen anerkannten Titel, das Unternehmen nützt das erworbene Know-how und die Qualifizierung kann in die Laufbahnplanung integriert werden. Die Studiengebühren werden daher häufig von den Unternehmen übernommen. Fachhochschulen In Deutschland bieten vor allem die Fachhochschulen (Englisch: Universities of Applied Sciences) MBA- Programme an. Dank der Bologna-Reform ist es ihnen möglich, ebenso wie die Universitäten einen Master- Titel zu vergeben. Damit werden die Fachhochschulen aufgewertet, und der bisherige Unterschied der beiden Hochschultypen lässt sich nicht mehr anhand des Titels erkennen. Fachhochschulen sind auch führend bei den zahllosen Spezial-MBAs. Das reicht vom MBA im Immobilienmanagement bis zum MBA im Human Capital Management. Nicht selten dient der MBA-Titel dabei vor allem Marketingzwecken, und hinter dem Programm Master-Party an der Hector-School in Karlsruhe: Fit für Führungsund Managementaufgaben. verbirgt sich ein fachspezifischer Aufbaustudiengang. Mit dem MBA einer renommierten Business School sind diese Programme oft kaum vergleichbar. Das gilt vor allem in Bezug auf die internationale Expertise. GMAT Der Graduate Management Admission Test (GMAT) ist Zulassungsvoraussetzung bei den meisten MBA- Programmen. Er misst verbale und mathematisch/ logische Fähigkeiten und wird nur auf Englisch und computerunterstützt durchgeführt. Die Ergebnisse können zwischen 200 und 800 Punkten liegen, üblich sind Ergebnisse zwischen 400 und 600 Punkten. Je besser das Ergebnis, desto höher sind die Chancen für die Zulassung, auch wenn der GMAT-Wert nie allein ausschlaggebend ist. Master of Business Administration (MBA) Der Master of Business Administration (MBA) ist ein Abschluss in allgemeiner Unternehmensführung und vermittelt Kenntnisse in allen dafür notwendigen Funktionen wie Finanz- und Rechnungswesen, Marketing und Personalführung. Der MBA bereitet auf eine Managementaufgabe vor und setzt einige Jahre Berufserfahrung voraus.

9 10_11 mbakompendium Fachartikel Titelführung Der MBA ist ein ausländischer akademischer Titel und darf daher in Deutschland nur unter bestimmten Voraussetzungen geführt werden. Die Führung des Titels ohne Genehmigung wird strafrechtlich verfolgt. Es drohen Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Titel, die innerhalb der Europäischen Union an einer im jeweiligen Land anerkannten Schule erworben wurden, gelten als genehmigt. Hinweise dazu findet man auf der Website Bildungsinstitute, die mit H- gekennzeichnet sind, sind in ihrem Herkunftsland nicht staatlich anerkannt das heißt, man darf den Titel in Deutschland nicht führen. In den USA gibt es keine staatliche Anerkennung. Hier ist daher die AACSB-Akkreditierung entscheidend. Bestehen Zweifel an der Anerkennung, sollte man sich nicht auf die Angaben der Schulen verlassen. Denn hier wird nicht selten getrickst und gelogen. Titelmühlen Dieser Begriff beschreibt unseriöse Schulen, die den MBA-Titel per Scheck erteilen. In Europa befinden sich die Titelmühlen (Degree Mills) vor allem in der Schweiz. Die bekanntesten sind die Universität Teufen und die Universität Herisau. Viele schwarze Schafe jonglieren geschickt mit ihrem Namen. So nannte sich die vor etlichen Jahren geschlossene, berüchtigte US-Titelmühle Columbia State University in Anlehnung an die renommierte Columbia University in New York. Titelmühlen sind meist Briefkastenfirmen, erkennbar an Adressen wie Suite 500 oder Nummern wie No Angebote werden häufig auch per verschickt. Manche Titelmühlen haben professionell gestaltete Websites mit Fotos vom Campus und von Studenten. Einige werben sogar mit Akkreditierungen von selbst erfundenen Akkreditierungsorganisationen. In den USA informiert die Homepage des Oregon Office of Degree Authorization über rund 200 unseriöse Anbieter von Titeln. state.or.us/oda/diploma_mill.html. In Europa hilft ein Blick auf die Website Toefl Der Test of English as a Foreign Language (Toefl) ist ein Sprachtest für Personen, die Englisch als Fremdsprache erlernt haben. Er ist Zulassungsvoraussetzung bei den meisten MBA-Programmen. Der Test besteht aus vier Teilen: Listening, Structure, Reading und Writing. Der Test ist ein computerbasierter Multiple- Choice-Test und kann weltweit in vielen Testzentren abgelegt werden. Die maximal erreichbare Punktzahl liegt bei 120. Büffeln für den MBA: Berufserfahrung wird vorausgesetzt, internationales Management-Know-how vermittelt.

10

11 12_13 mbakompendium Fachartikel Dirty Tricks und schwarze Schafe Die meisten Business Schools sind seriöse, akademische Institutionen. Aber beim teuren MBA-Studium wird auch gemogelt. Für einen hoffnungsvollen MBA-Absolventen kann sich der Traum vom Karriere-Turbo MBA dann abrupt in Luft auflösen. Denn nicht der Titel zählt, sondern die Reputation der Schule, an der er erworben wurde. Um den Ruf eines umstrittenen Angebots aufzupolieren, wird von unseriösen Anbietern kräftig nachgeholfen. Die folgenden zehn Tricks sind übrigens keineswegs erfunden! 1. Mogelkooperation Sehr beliebt: Zusammenarbeit mit Topschule XY. In der Realität sieht das dann so aus: Die Schule kauft sich wie ein Unternehmen für teures Geld einen Kurs an einer Topschule ein. Vertragspartner ist der Bereich Executive Education also die Abteilung für nicht-akademische und in der Regel kürzere Kurse. Für die Topschule ist das meist ein lukratives Geschäft, das man sich nicht gern entgehen lässt, und mit der Titelvergabe hat man ja schließlich nichts zu tun. Denn die obliegt ausschließlich dem akademischen Bereich. Eine echte Kooperation sieht anders aus. Da stimmen beide Schulen ihre Lehrpläne sorgfältig ab und sorgen dafür, dass die oftmals strengen Zulassungskriterien eingehalten werden. Verschärfte und ebenfalls beliebte Variante: Man wirbt mit Partnerschulen, die nichts von ihrem Glück wissen. Der Interessent ist beeindruckt: Wenn die mit dieser Topschule kooperieren, dann müssen sie ja gut sein. auch Mitgliedsbeiträge zahlen, die die Organisationen dringend benötigen, sind die Hürden für die Aufnahme vergleichsweise niedrig und die Mitgliedschaft lässt sich geschickt vermarkten. Dann prangt das Logo des Gütesiegels prominent auf der Website und im besten Fall steht irgendwo ganz klein darunter member of.... Dass ein Mitglied noch lange nicht akkreditiert ist, wird schließlich gern übersehen. 2. Members only Wer in der Topliga mitspielen will, braucht eine internationale Akkreditierung von der AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business), Equis (European Quality Improvement System) oder der Amba (Association of MBAs). Doch die sind nicht so einfach zu bekommen und der aufwendige Akkreditierungsprozess dauert oftmals Jahre. Da wird dann gern mal geschummelt, und das geht ganz einfach. Denn wer akkreditiert werden will, muss zuvor Mitglied der jeweiligen Organisation werden. Und weil Mitglieder

12 3. Akkreditierungs-Schmu Das berufsbegleitende Studium sei von der AACSB akkreditiert, bewirbt eine Firmenakademie ohne Hochschulstatus ihr MBA-Programm. Doch die US- Organisation hat das Programm nie gesehen. Der Trick: Den Titel vergibt eine amerikanische Universität, und deren Business School ist von der AACSB akkreditiert. Welche Kooperationsprogramme die US-Schule eingeht, interessiert die AACSB zunächst einmal nicht. Erst wenn nach ein paar Jahren ihre Re-Akkreditierung ansteht, werden auch die Kooperationsprogramme unter die Lupe genommen. Doch auch dann hilft ein Trick: Bevor es dazu kommt, wird die Kooperation still und leise beendet. Die irreführende Werbung mit dem AACSB-Gütesiegel hat inzwischen schon solche Ausmaße angenommen, dass die Akkreditierungsorganisation vor Kurzem sogar eine Branding Task Force gegründet hat, die Verstößen gezielt nachgeht. 4. Fibaa-Doppelspiel In Deutschland gibt es vier Akkreditierungsagenturen, die das Gütesiegel des Deutschen Akkreditierungsrats verleihen dürfen. Das gibt es aber nur für anerkannte deutsche Hochschulen. Die im MBA-Bereich führende Agentur ist die Foundation for International Business Administration Accreditation (Fibaa). Doch die vergibt zwei Gütesiegel. Eines für anerkannte Hochschulen und eines für Anbieter ohne Hochschulstatus. Das führt schnell zu Verwirrung und lässt sich wunderbar nutzen. Denn wer weiß schon, dass Fibaa ist nicht gleich Fibaa ist und man den Titel eines Fibaa-akkreditierten Studiengangs daher möglicherweise gar nicht in Deutschland führen darf? Vorsicht ist auch bei Schulen geboten, die damit werben, ihr Programm erfülle die höchsten internationalen Qualitätsstandards, weil es von der Fibaa akkreditiert ist. Die Fibaa überprüft die Einhaltung von Mindeststandards und spielt im internationalen MBA-Markt kaum eine Rolle. 5. Validierungsbluff Klappt es mit den Akkreditierungstricks nicht, bietet eine Universität in Großbritannien einen legalen Trick. Sie validiert MBA-Programme anderer Institute, auch wenn diese keine Hochschulen geschweige denn anerkannt sind. Das bedeutet: Die Uni bewertet das MBA-Studium einer Schule als gleichwertig zum eigenen MBA und verleiht ihren Titel dafür. So kommt auch so mancher fragwürdige MBA-Anbieter zu einem anerkannten britischen Abschluss. Das lässt sich die Schule natürlich gut bezahlen. Wenn ein Validierungskunde dann die Validierung des Programms als institutionelle Akkreditierung der Schule verkauft, schweigt man vornehm. Und auch bei der Validierung selbst ist so manches rätselhaft. So wurden auch schon Programme, die es noch gar nicht gab oder bei denen wesentliche Punkte wie etwa die beteiligten Partnerschulen - noch unbekannt waren, validiert. Zum Glück die große Ausnahme: Schwarze Schafe gibt es auch unter MBA-Schulen im In- und Ausland.

13 14_15 mbakompendium Fachartikel 6. Marketing-Ranking Kaum ein Argument zieht bei Interessenten besser als die gute Platzierung in einem Ranking, und davon gibt es inzwischen mehr als genug. Während selbst die seriösen Ranglisten, wie die der Financial Times oder des Economist, aufgrund ihrer Kriterien bisweilen Fragen aufwerfen, sind die zahlreichen verkappten PR-Rankings einfach nur ärgerlich. Bewertet als bestes MBA-Programm im deutschsprachigen Raum, prangt dann in den Anzeigen. Nur wer genau hinschaut, entdeckt, dass hinter der Rangliste eine PR- Agentur steckt, deren Kunden natürlich besonders gut abschneiden. Noch raffinierter ist es, wenn es der PR- Agentur gelingt, das Ranking in einer seriösen Zeitung zu veröffentlichen und die Schule das Ranking dann als Bewertung des renommierten Mediums ausgibt. 7. Preisspiele Studiengebühren von mehr als Euro sind durchaus drin. Doch Papier ist geduldig. Denn was ein MBA-Teilnehmer wirklich zahlen muss, steht auf einer anderen Karte. Da gibt es die verschiedensten Varianten: Einführungspreise, Basisstipendium für jeden, Frühbucherrabatt, Last-Minute-Schnäppchen. Wer gut feilscht, kann nicht selten einen satten Preisnachlass aushandeln. Verbrieft ist der Fall einer bekannten Schule, die den Preis schon im ersten Gespräch von auf Euro senkte. Ärgerlich für den, der nicht feilscht. Grundsätzlich gilt: Hat eine Schule Interesse an einem Bewerber, findet sich immer auch ein Weg, um finanzielle Probleme zu lösen. 8. Trainee als Manager Jedes gute MBA-Programm setzt ein paar Jahre Berufserfahrung voraus so steht es zumindest in den Broschüren. Denn nur wer weiß, wie der Arbeitsalltag im Unternehmen funktioniert, kann den Lehrstoff auch richtig einordnen. Je mehr und vielfältiger die Erfahrungen einer MBA-Klasse sind, desto mehr profitieren daher alle vom Studium und voneinander. Doch mit der angeblichen Berufserfahrung ist es oft nicht weit her. Manchmal reicht bei Vollzeit-Studiengängen auch schon ein Ferienjob oder die Zeit bei der Bundeswehr sehr zum Ärgernis der erfahrenen Teilnehmer. Auch bei berufsbegleitenden Executive MBA-Programmen (EMBA) wird gern mal ein Auge zugedrückt. Statt der offiziell vorausgesetzten mehrjährigen Managementerfahrung genügt dann auch schon das Absolvieren eines Trainee-Programms. Dabei gilt gerade beim EMBA: Am meisten lernt man oft von seinen Mit- Studenten. 9. Katze im Sack Klingt unglaublich, ist aber wahr. Wer von einer Schweizer Schule Informationen über das Studium und die angeblichen Partnerschulen haben wollte, der musste erst den Anmeldebogen ausfüllen und ein paar Hundert Schweizer Franken zahlen. Erst dann konnte er erfahren, wie das Programm aussieht. Welchen Studienvorschlag Ihnen der Rektor unterbreiten wird, kann ich Ihnen nicht sagen, hieß es auf Anfrage. Aber mit Sicherheit zähle die Schule zu den führenden Anbietern von Managementausbildungen weltweit. Dreister geht es kaum, aber der Verkaufstrick funktioniert: Wer schon etwas bezahlt hat, springt nicht mehr so leicht ab. 10. Titel per Scheck Titelmühlen florieren weltweit, vor allem in der Schweiz. Dort kann jeder in seinem Büro eine Universität betreiben und Titel seiner Wahl vergeben. Einschlägig bekannt sind die Freien Universitäten in Herisau, Teufen, Zug und Cham sowie die Euroswiss Uni Neuhausen. Nicht jede Titelmühle ist allerdings sofort als solche zu erkennen. Manche gehen mit professionellen Websites inklusive gefälschten Campus-Fotos und einer beeindruckenden Fakultätsliste auf Kundenfang. Andere werben sogar mit Fantasieakkreditierungen. Vorsicht ist immer angebracht, wenn es heißt, dass die Berufserfahrung auf das Programm angerechnet wird. Dabei hilft auch ein Blick auf die Seite der Kultusministerkonferenz. Dort steht, welche Hochschulen anerkannt sind.

14

15

16 112_113 16_17 mediaatlas2008 mbakompendium Kurzporträts Anbieterübersicht der Stellenmärkte mbakompendium2009 KURZPORTRÄTS DER WEITERBILDUNGSELITE national...18 international...38

17 18_19 mbakompendium Anbieterübersicht Nationale Anbieter MBA-Anbieter Kontakt Programmtitel accadis Bildung Bad Homburg v.d.h AcIAS Aachen Institute of Applied Sciences e.v Düren Tel Tel MBA-Studiengang Entrepreneurship Akademie Würth Drillberg Bad Mergentheim Robert Leuze Tel MBA Global Business Studiendauer: 13,5 Monate, Einschreibungsfrist: bis Ende Februar eines jeden Jahres, Programmbeginn: Mitte Juni eines jeden Jahres, Studiengebühren: Euro Euro Anmeldegebühr (incl.pre-mba), Flugticket und Unterbringung in der USA müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden, Anzahl der Studienplätze: 20, Durchschnittsalter der Teilnehmer: 28 Jahre, Anteil Männer/Frauen: 4:1, Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: 2/3, MBA Programme seit: 2002, Anzahl der bisherigen Absolventen: 140, Akkreditierung bei wem/seit wann: FIBAA/2007, Welche Institution vergibt den Titel: University of Louisville (www.uofl.edu) Akademie für Weiterbildung Delmenhorst e.v Delmenhorst AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH Stuttgart APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Bremen AWW Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg Hamburg Tel Tel Tel * (*6 ct. pro Anruf, Mobilfunk abweichend) Tel Master of Health Management (Fernstudium), Master of Health Economics (Fernstudium) Bauakademie Biberach / Hochschule Biberach Memelstraße Biberach/Riß Dipl.-Betriebsw. (FH) Miriam Rehm Tel MBA Internationales Immo bilienmanagement, MBA Unternehmensführung Bau Studiendauer: MBA Immobilien: ca. 18 Monate, MBA Bau: ca. 3 Jahre (je 6 Wochen/p.a.); Einschreibungsfrist: laufend; Programmbeginn: MBA Immobilien: , MBA Bau: ; Kosten: MBA Immo - bilien: Euro, MBA Bau: 3 Blöcke à Euro; Anzahl der Studienplätze: jeweils 28; Durchschnittliches Alter der Teilnehmer: ca Jahre; Anteil Männer/Frauen: ca. 30% Frauen; Anteil Teil nehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: größtenteils Unterstützung durch Arbeitgeber durch Kostenübernahme und Freistellung; MBA Programme seit: MBA Immobilien: 2002, MBA Bau: 2009; Anzahl der bisherigen Absolventen: MBA Immobilien: ca. 135, MBA Bau: noch keine, da 1. Jhg. (bisher Dipl.-Wirtschaftsing. (FH): ca. 400); Akkreditierung bei wem/seit wann: MBA Immobilien: RICS (2002), FIBAA (2009), MBA Bau: FIBAA (2009); Welche Institution vergibt den Titel: Hochschule Biberach

18 MBA-Anbieter Kontakt Programmtitel BayTech Akademie Bayern Innovativ GmbH Nürnberg BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v. HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Lützowstraße Berlin Tel Kathleen Reiß Tel MBA Real Estate Management Studiendauer: 3 Semester; Einschreibungsfrist: fortlaufend; Programmbeginn: zum Sommersemester jeden Jahres; Kosten: Euro/Semester zzgl Euro Verwaltungsgebühr(Nicht-Mitglieder BBA), Euro/Semester zzgl Euro Verwaltungsgebühr (BBA-Mitglieder); Anzahl der Studienplätze: 25; Durchschnittliches Alter der Teilnehmer: 34; Anteil Männer/Frauen: 60/40; Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: ca. 50%; MBA Programme seit: 2004; Anzahl der bisherigen Absolventen: 60; Akkreditierung bei wem/seit wann: FIBAA seit 2005; RICS seit 2008; Welche Institution vergibt den Titel: FHTW Berlin (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin) Bergische Universität Wuppertal Wuppertal Campus-Akademie der Universität Bayreuth Bayreuth Tel Tel uni-bayreuth.de MBA Health Care Management Cologne Business School Köln DIU Dresden International University Dresden Düsseldorfer Business School Düsseldorf Europäisches Institut für postgraduale Bildung an der Technischen Universität Dresden e.v. -EIPOS Goetheallee Dresden Tel Tel Tel Dipl.-Kfm. Georg Knobloch, MBA Tel Exective MBA in International Business in Koop. mit der Maastricht School of Management General Management MBA Studiendauer: 5 Semester berufsbegleitend (12 Präsenzwochen in Dresden und Krems); Einschreibungsfrist: Bewerbung sind ganzjährig möglich, insbesondere bei Vermittlung von Praxisunternehmen; Programmbeginn: jeweils Mitte Oktober; Kosten: Euro; Anzahl der Studienplätze: 25; Durchschnittliches Alter der Teilnehmer: 28; Anteil Männer/Frauen: 50/50; Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: 70% (optionales externes Traineeprogramm ZukunftsChance); MBA Programme seit: 1999; Anzahl der bisherigen Absolventen: 150; Akkreditierung bei wem/seit wann: FIBAA 2003; Welche Institution vergibt den Titel: Donau Universität Krems Universität für Weiterbildung

19 20_21 mbakompendium Anbieterübersicht MBA-Anbieter Kontakt Programmtitel ESB Reutlingen Business School Reutlingen Tel MBA Internationales Marketing (Full-Time/Part-Time) Premium-Porträt auf Seite 46 ESCP-EAP European School of Management Berlin Heubnerweg Berlin Timo Runge Tel European Executive MBA (EEMBA) Studiendauer: 18 Monate; Einschreibungsfrist: 1. Dez. 2009; Programmbeginn: Januar; Kosten: Euro; Anzahl der Studienplätze: k.a.; Durchschnittsalter der Teilnehmer: 35; Anteil Männer/Frauen: 25%/75%; Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: Corporate financing: 72%; MBA Programme seit: 2003 (deutscher Standort); Anzahl der bisherigen Absolventen: 2000; Akkreditierung bei wem/seit wann: EQUIS, AACSB, AMBA/seit 1998, seit 2003, seit 2004; Welche Institution vergibt den Titel: ESCP-EAP European School of Management ESMT European School of Management and Technology Berlin Europa-Universität Viadrina MBA Frankfurt Tel Tel Full-time MBA, Executive MBA European Business School (EBS) Rheingaustraße Oestrich-Winkel Daniel O. Kagel Tel Full-time MBA DBS & EBS Executive MBA Executive MBA Health Care Management Studiendauer: 18 Monate (Full-time MBA); 24 Monate (DBS & EBS Executive MBA und Executive MBA Health Care Management); Einschreibungsfrist: 30. Juni (Full-time MBA); 30. November (DBS & EBS Executive MBA), keine Einschreibungsfrist (Executive MBA Health Care Management); Programmbeginn: September (Full-time MBA), Januar (DBS & EBS Executive MBA), Januar & Juni (Executive MBA Health Care Management); Kosten: Euro (Full-time MBA), Euro (DBS & EBS Executive MBA), Euro (Executive MBA Health Care Management); Anzahl der Studienplätze: je 30 (Full-time MBA und DBS & EBS Executive MBA), 20 (Executive MBA Health Care Management); Durchschnittsalter der Teilnehmer: 28 (Full-time MBA), 35 (DBS & EBS Executive MBA), 38 (Executive MBA Health Care Management); Anteil Männer/Frauen: 80/20 (Full-time MBA und DBS & EBS Executive MBA), 70/30 (Executive MBA Health Care Management); Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: k.a.; MBA Programme seit: 2008 (Full-time MBA und DBS & EBS Executive MBA), 2004 (Executive MBA Health Care Management); Anzahl der bisherigen Absolventen: 61 (Executive MBA Health Care Management); Akkreditierung bei wem/seit wann: FIBAA/2008 (Full-time MBA), FIBAA/2004 (Executive MBA Health Care Management), AMBA/2008 (DBS & EBS Executive MBA); Welche Institution vergibt den Titel: European Business School (EBS) European Research Münster Tel

20 MBA-Anbieter Kontakt Programmtitel Premium-Porträt auf Seite 48 Europäische Fernhochschule Hamburg University of Applied Sciences Doberaner Weg Hamburg Thomas Vogel Tel (gebührenfrei) International Management (MBA), Europäische BWL (B.A. und Dipf.-Kfm), Logistikmanagement (B.Sc.), Wirtschaftsrecht (LL.B.), ab vor. Sommer 2009: Business Coaching u. Change Management (M.A.), Betriebswirtschaft u. Psychologie (B.A.) Studiendauer: MBA: 14, 18 oder 24 Monate (je nach Schwerpunkt des Erststudiums), Bachelor-/Diplom- Studiengänge: 36 oder48 Monate; Einschreibungsfrist: keine; Programmbeginn: jederzeit; Kosten: ca Euro (in monatlichen Raten); Anzahl der Studienplätze: unbegrenzt; Durchschnittsalter der Teilnehmer: MBA: ca. 35 Jahre, Bachelor/Diplom: ca. 28 Jahre; Anteil Männer/Frauen: 70/30; MBA Programme seit: 2003; Anzahl der bisherigen Absolventen: 350; Akkreditierung bei wem/seit wann: staatlich anerkannt und FIBAA-akkreditiert/seit 2004; Welche Institution vergibt den Titel: Europäische Fernhochschule Hamburg Fachhochschule Aachen Aachen Tel Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Treskowallee Berlin Herr Antti Kapanen Tel Master of Business Administration and Engineering Studiendauer: 3 Semester; Einschreibungsfrist: 15 Juni; Programmbeginn: Oktober; Kosten: Studiengebühr (einmalig): Euro, Semesterbeitrag: 248 Euro; Anzahl der Studienplätze: 25; Durchschnittliches Alter der Teilnehmer: 29; Anteil Männer/Frauen: 75/25; Anteil Teilnehmer, die das Studium von Ihrem Arbeitgeber finanziert bekommen: 5 10%; MBA Programme seit: 2002; Anzahl der bisherigen Absolventen: ca. 120; Akkreditierung bei wem/seit wann: ACQUIN seit 2002; Welche Institution vergibt den Titel: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Institute of Management Berlin (IMB) Berlin Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld Fachochschule Bielefeld Bielefeld Fachhochschule Gelsenkirchen Inst. f. Entrepreneurship Innovation Bocholt Tel Tel master-mba.html Tel Tel MBA Unternehmensführung in der mittelständischen Wirtschaft, MBA Umweltmanagement im Mittelstand MBA Technischer Betriebswirt

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH)

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH) Rankings Über dieses Fach Bachelor (FH) So schneiden die Hochschulen bei den ausgewählten Kriterien ab. Klicken Sie auf die Hochschulnamen um alle Ergebnisse zu sehen! [mehr Informationen] Werte einblenden

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland Institution Land Abschlusstyp Sonstiges AKAD Diplomkaufmann/-frau Bankakademie Frankfurt Kompendium Bankpraxis, Bankkaufmann/-frau Berufsakademie Stuttgart und MBA Finance and Management Fachhochschule

Mehr

MBA- und weiterbildende Masterstudiengänge in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Auszug)

MBA- und weiterbildende Masterstudiengänge in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Auszug) Aachen RWTH Aachen und Fraunhofer Academy Executive MBA für Technologiemanager MBA 22 Exec 32000 AACSB geplant, FIBAA geplant Altdorf Universität Educatis General Management MBA 30 Fern 9950 FIBAA Altdorf

Mehr

mbakompendium 2008 I 09 MBA-Programme im Überblick Plus 11 ausführliche Anbieterporträts FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE Auch online unter

mbakompendium 2008 I 09 MBA-Programme im Überblick Plus 11 ausführliche Anbieterporträts FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE Auch online unter FÜR DIE WEITERBILDUNGSELITE 3. AUFLAGE 2008 I 09 MBA-Programme im Überblick Plus 11 ausführliche Anbieterporträts Auch online unter www.personalmagazin.de www.wuwmagazin.de Editorial 02_03 Jetzt mit einem

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.)

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.) Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen () Bachelor of Laws Es besteht die Möglichkeit als juristische Grundausbildung einen Bachelor of Laws, kurz (Legum

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Berufsbegleitende MBA-Studiengänge

Berufsbegleitende MBA-Studiengänge Berufsbegleitende -Studiengänge Aachen RWTH Aachen Executive für Technologiemanager 22 32 000 AACSB, Unternehmensführung 20 28 000 EQUIS, EPAS, Systemische Unternehmensentwicklung 26 000 Corporate Finance

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation!

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Qualifikation MASTER OF ARTS 1 Studiengang 2 Abschlüsse STEUERBERATER Die Partner Kölner Steuer-Fachschule 1950 Bilanzbuchhalter-

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart 1. Mai 2013 www.iubh-fernstudium.de Wie du mit dem MBA durchstartest.

Mehr

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Betriebswirtschaftslehre www.wzl.rwth-aachen.de Produktionslogistik Betriebswirtschaftslehre

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Betriebswirtschaftslehre www.wzl.rwth-aachen.de Produktionslogistik Betriebswirtschaftslehre 1 Ort / / Aachen Amberg Logistik als Studiengang/Modul/Fach Fachdisziplin Adresse Rheinisch-Westfälische Technische www.wzl.rwth-aachen.de www.fh-aachen.de Amberg-Weiden Aschaffenburg Augsburg accadis

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Anbieter in der DACH-Region

Anbieter in der DACH-Region Anbieter in der DACH-Region Im Folgenden ist ein Großteil der im MBA-Guide gelisteten MBA- und weiterbildenden Masterabschlüsse in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt. Ausführliche Programmbeschreibungen

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA)

EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA) EXECUTIVE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA) PROGRAM IN GENERAL AND INTERNATIONAL MANAGEMENT T h e p a s s p o r t t o y o u r c a r e e r >> >> College of Business Fachhochschulen Ludwigshafen am

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013. Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013. Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013 Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Maschinenbau, Werkstofftechnik (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2013...

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Anbieter in der DACH-Region

Anbieter in der DACH-Region Anbieter in der DACH-Region Im Folgenden ist ein Großteil der im MBA-Guide gelisteten MBA-Abschlüsse und weiterbildenden Masterabschlüsse in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt. Ausführliche

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Inhalt. Tabellenverzeichnis. BWL an Fachhochschulen 2011 D 1

Inhalt. Tabellenverzeichnis. BWL an Fachhochschulen 2011 D 1 BWL an Fachhochschulen 2011 D 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach BWL an Fachhochschulen... 2 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach BWL an Fachhochschulen... 2 1.2 Ergebnisse im Fach BWL an Fachhochschulen

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Anbieter in der DACH-Region

Anbieter in der DACH-Region Anbieter in der DACH-Region Im Folgenden ist ein Großteil der im MBA-Guide gelisteten MBA- und weiterbildenden Masterabschlüsse in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt. Ausführliche Programmbeschreibungen

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen Gründungsradar Rankingergebnisse gesamt große n Top 25 Prozent: n mit Vorbildcharakter Gesamt Erzielte Hochschulinformationen Regionales Umfeld Baustein 1 2 3 4 Studierende EXIST- Förderphase Patente FuE

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM MBA. Master of Arts in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung

BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM MBA. Master of Arts in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM Master of Arts in Business Administration MBA Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Voraussetzungen Das Studium ist für Führungs- und Nachwuchskräfte

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert.

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. HHL - Leipzig Graduate School of Management Frankfurt am Main, 31. März 2007 Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist die Wiege der deutschen BWL Damals:

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Welcome. Master Informationstag an der Dualen Hochschule Baden- Württemberg Mosbach. 18. Mai 2011. Herzlich Willkommen

Welcome. Master Informationstag an der Dualen Hochschule Baden- Württemberg Mosbach. 18. Mai 2011. Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Welcome Master Informationstag an der Dualen Hochschule Baden- Württemberg Mosbach Josef Schneider Programm-Manager 18. Mai 2011 Agenda Allgemeines zur GGS Studium an der GGS Bewerbung

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen schneiden bei Wirtschaftsprüfer-Examen hervorragend ab

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen schneiden bei Wirtschaftsprüfer-Examen hervorragend ab Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems Studienangebote außerbayerischer Hochschulen, die nach Art. 86 Bayerisches Hochschulgesetz berechtigt sind, in Bayern Studiengänge durchzuführen. Die Durchführung der Studiengänge erfolgt nach dem Recht

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

Der MBA Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Der MBA Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz Der MBA Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz Für jeden das passende Programm 20-jährige MBA Geschichte in Deutschland Der MBA Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz Um es gleich vorwegzunehmen:

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Master in Business Administration (MBA) General Management

Master in Business Administration (MBA) General Management Master in Business Administration (MBA) General Management Rolf Richterich / MBA Programme Manager (GE) Dr. Peter Moran / MBA Programme Manager (UK) Datum: 14. Sept. 2007 Ort: BA-Stuttgart-Horb 13/09/2007

Mehr

德 国 应 用 科 技 大 学 名 录 ( 来 源 :2015 年 9 月 德 国 大 学 校 长 联 席 会 议 官 网 www.hochschulkompass.de)

德 国 应 用 科 技 大 学 名 录 ( 来 源 :2015 年 9 月 德 国 大 学 校 长 联 席 会 议 官 网 www.hochschulkompass.de) 序 号 学 校 名 称 学 校 性 质 成 立 年 份 博 士 授 予 权 Home Page 1 Fachhochschule Aachen 国 立 1971 否 http://www.fh-aachen.de 2 Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft 国 立 1962 否 http://www.htw-aalen.de 3 Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA)

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft Alexander Zeitelhack Geschäftsführer Georg-Simon-Ohm Management Institut Georg-Simon-OhmHochschule Nürnberg Unsere 22 Bachelorstudiengänge Angewandte Chemie

Mehr

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft 16.10.2014 Campus Kaiserslautern 17.10.2014 Campus Zweibrücken 1 Fernstudiengang BW 1. Allgemeines 2. Modelle

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Executive Master of Business Administration Consulting Management

Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Masterprogramm Business Administration Consulting Management (MBA) Das Weiterbildungsprogramm Executive MBA Consulting Management

Mehr

Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master

Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master Mit dem Ziel einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum zu schaffen und damit die Mobilität (Jobwechsel) in Europa zu erhöhen, müssen bis 2010 alle Studiengänge

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar.

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar. Newsletter, 1. Ausgabe 2013 16. Januar 2013 In dieser Ausgabe 1 Studienstarts in 2013 2 Internationale Ausrichtung der Graduate School Rhein-Neckar 3 Zertifikat Java Enterprise Technologies beginnt am

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr