Praxisorientierte Medienausbildung in Deutschland Aktuelle Entwicklungen, erfolgreiche Praxisbeispiele

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praxisorientierte Medienausbildung in Deutschland Aktuelle Entwicklungen, erfolgreiche Praxisbeispiele"

Transkript

1 Praxisorientierte Medienausbildung in Deutschland Aktuelle Entwicklungen, erfolgreiche Praxisbeispiele Verlagsabend des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern e.v. am 11. Januar 2009, München Prof. Dr. Armin Rott Inhalt A. Aktuelle Entwicklungen an deutschen Hochschulen B. Beispiele erfolgreicher Praxiskooperationen 2

2 A. Aktuelle Entwicklungen an deutschen Hochschulen 3 Hochschulpolitische Entwicklungen stellen Praxis vor neue Herausforderungen Hochschulpolitische Entwicklungen Verkürzte Schulzeit Diplom/Magister vs. Bachelor/Master Uni vs. FH Privat vs. Öffentlich C- vs. W-Besoldung Regional vs. national, vs. international Modularisierung Praktische Konsequenzen Jüngere Absolventen Verschultere Studiengänge Höhere Zeitdruck für Studierende Weniger Flexibilität und Mobilität im Studium Intransparenz der Studieninhalte und Abschlüsse Stärkeres Bedürfnis nach Praxisintegration 4

3 Neue Studienabschlüsse ermöglichen flexiblere Ausbildungswege Vergleich von Diplom-System mit Bachelor-Master-System Diplom Bachelor und Master Grundstudium 2 Jahre Hauptstudium 2-3 Jahre Promotion Bachelor 3 Jahre Master 2 Jahre Promotion Beruf Master 2 Jahre Promotion Beruf Beruf 5 McKinsey & Company zeigt, wie Chancen des Bachelor-/Mastersystems genutzt werden können Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten für Universitätsabsolventen Blick in die Praxis Senior Associate Promotion / MBA Fellow Master Option auf akademische Weiterqualifikation Fortzahlung des Gehalts für ein Jahr Freistellung für insgesamt drei Jahre möglich Rückkehr als Senior Associate Nach einem Jahr: Option auf Masterabschluss Unterstützung bei Studiengebühren durch McKinsey Rückkehr als Fellow möglich Junior Fellow Bachelor Direkteinstieg mit Bachelorabschluss Mitarbeit im operativen Projektteam Individuelles Training und persönlicher Mentor Bei Eignung Beförderung zum Fellow 6

4 MBA und EMBA bieten stärkeren Praxisbezug als reiner Master Unterschiede zwischen Master, MBA, EMBA Master Master of Arts / Science MBA Master of Business Administration EMBA Executive MBA Aufbau Konsekutiv Dauer: 2 Jahre Nicht-konsekutiv Dauer: 1-2 Jahre i. d. R. höhere Studiengebühren Ausrichtung Alle Fachrichtungen Stärker forschungsorientiert Managementbezug Stärker anwendungsorientiert Wertigkeit Gleichwertig mit Diplom, Magister und Staatsexamen Teilweise gleichwertig mit Promotion Zulassung Hochschulabschluss Hochschulabschluss Berufserfahrung Hochschulabschluss Berufstätigkeit (berufsbegleitend) 7 B. Beispiele erfolgreicher Praxiskooperationen 8

5 HMS als Beispiel für umfassendes Ausbildungsangebot für Medienmanagement, Journalismus und Film Medienmanagement Journalismus Film Vollzeit MBA Berufsbegleitend Master of Arts (Journalismus) Master of Arts* (Film) TIDE TV 96.0 NET Campuseigener Fernseh- und Radiosender mit Kabel- und UKW-Frequenz 9 * Umstellung von Diplom auf Master of Arts in Umsetzung Gemeinnützige Public-Private-Partnership mit breiter Vernetzung in der Medienbranche Universität Hamburg Hochschule für bildende Künste Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg 10 12,2 % 25,2 % 12,6 % HMS 50,0 % Hamburg Media School Stiftung Axel Springer Bauer Verlagsgruppe Cinecentrum Deutsche Gesellschaft für Film- & Fernsehproduktion Dr. Markus Thielbeer Consulting Fachverband Außenwerbung Frank Otto Medienbeteiligungsgesellschaft Ganske Verlagsgruppe Gruner + Jahr Handelskammer Hamburg Hotel Europäischer Hof Madsack Verlagsgesellschaft NBC Universal Global Networks Deutschland ndf neue deutsche Filmgesellschaft NDR Media Polyphon Film- & Fernsehgesellschaft RMS Radio Marketing Service RTL Nord Rechtsanwälte Eggers Malmendier SPIEGEL-Verlag Studio Hamburg Studio Hamburg Traumfabrik GmbH TFC Trickompany Filmproduktion UFA Film & TV Produktion VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger Verlagsgruppe Milchstrasse VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten Warner Bros. Entertainment Germany ZDF

6 Öffentliche Hand und private Wirtschaft teilen sich Hauptteil der Finanzierung Öffentliche Hand Wirtschaft 40% 40% 20% Umsichtige institutionelle und finanzielle Konstruktion Langfristige Sicherung der finanziellen Grundlage Faire Verteilung der Ausbildungskosten 11 Bei Kooperation von Praxis, Universität und Studenten bestehen häufig divergierende Erwartungen der Parteien Wechselbeziehung innerhalb der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft Ertragreiche Kooperation Drittmittel, Ansehen Praxis Erwartungen Aktuelle, konkrete Problemlösung Vertraulichkeit Billig! Schwierigkeiten Ausbildungsaspekt wird unterschätzt Nutzen für Wissenschaft wird überbewertet Erfahrung, Berufseinstieg Praxiseinblicke ermöglichen Hochschule Erwartungen Grundsätzliche, allgemeingültige Erkenntnisse Wissenschaftliche Vorgehensweise Seriöse, fundierte Informationen Schwierigkeit Nutzen für Praxis wird überschätzt Publikationen Forschungsumfeld Studiengebühren Studenten Erwartungen Sicherheit und Wertschätzung Anerkennung durch Vergütung, Prämien, Incentives, praxisrelevante Fortbildungen Markennamen im Lebenslauf, Zeugnisse Schwierigkeit Bedürfnisse von Praxis UND Hochschule müssen erfüllt werden 12

7 Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Praxispartnern sollte in systematisch entwickelten Kooperationsformen erfolgen Studentische Ausführung Akademische Ausführung 1 Praxisprojekte 4 Fallstudien 3-monatige Bearbeitung durch studentische Teams aus dem Studiengang Medienmanagement Veröffentlichung anhand eines konkreten Beispiels aus der Unternehmenspraxis 2 Masterarbeiten 5 Forschungsprojekte 3-monatige Bearbeitung durch Abschlusskandidaten der Studiengänge Medienmanagement oder Journalismus Bearbeitung durch Mitglieder des akademischen Stabs der HMS 3 Praktika 6 Beratungsprojekte 3-monatiges Praktikum von Teilnehmern der Studiengänge Medienmanagement oder Journalismus Kostenpflichtige Strategie-Beratung durch den Fachbereich Medienmanagement 7 Veranstaltungen und Events mit der HMS 13 Fünf Kooperationsprinzipien sichern Zufriedenheit der Projektpartner 1 Relevante Themenauswahl Aktuelle Themen nach Auftraggeberinteressen 2 Professionelles Projektmanagement Themenspezifische Betreuung durch Dozenten aus Forschung und Praxis Eindeutige Ansprechpartner an der Hochschule 3 Geringer Betreuungsaufwand Geringe Zahl von Abstimmungsgesprächen Hauptbetreuungslast liegt bei der Hochschule 4 Strikte Vertraulichkeit Vertraulichkeitserklärung 5 Umsetzbare Ergebnisse Abschlusspräsentation Standardisierte Dokumentation 14

8 Zahlreiche Projektreferenzen in New Media, TV, Film und Print Beispiele für durchgeführte Praxisprojekte der HMS* New Media TV und Film Print Paid-Content Analyse und Konzeptentwicklung für stern.de Entwicklung einer Download- Plattform für Kurzfilme User-Generated-Content als Chance für etablierte Zeitschriften: Studie mit Entwicklung von Geschäftsmodellen Social-Networking-Sites für Frauenzeitschriften bei G+J Markenstrategie für die digitale Zukunft eines Fernsehsenders "Connected Home" Entwicklung einer Studie zur Nutzertypologie einer vernetzten Mediennutzung Entwicklung einer Online-Präsenz für eine Gesundheitszeitschrift Bewertung interaktiver Fernsehformate und Entwicklung von Geschäftsmodellen für Springer Channel- und Formatentwicklung für Mobile TV HD-Technologie: Marktanalyse und Strategieempfehlung User-Generated-Content: Chancen und Risiken für TV-Produzenten Marktanalyse Kinderfernsehen Hamburg als Standort für Spartenkanäle Standortanalyse und Entwicklung eines Marketingkonzeptes Transaktionsfernsehen Marktanalyse und Entwicklung neuer Konzepte Direct-to-DVD-Produktionen: Marktanalyse und Konzeptentwicklung Formatvergleich und Sendeplatzoptimierung: Zoo-Soaps vs. Telenovelas Entwicklung von Kleinanzeigenkonzepten für spiegel.de Benchmark von Logistikprozessen Zeitungsvertrieb und Automobilindustrie Neue Geschäftsfelder für Wirtschaftszeitungen Optimierung von Distributionsprozessen für den Einzelhandel Marktanalyse und Strategieempfehlung für Abonnentenservice und Einzelverkauf Schulmarketing für ein bilinguale Wissenschaftsmagazin Markteintrittsstrategie für die Einführung einer G+J Zeitschrift in Italien Partner*: Axel Springer, Bauer Verlag, Bit-Film, Gruner+Jahr, Handelsblatt, NDR Media, ProSiebenSat 1, Spiegel-Verlag, Studio Hamburg 15 * Auswahl Renommierte Projektpartner aus ganz Deutschland 16

9 Masterarbeiten werden in der Regel in enger Zusammenarbeit mit renommierten Medienunternehmen verfasst Masterarbeiten* Strategische Planung und crossmediale Produktentwicklung für etablierte Medienmarken - das Beispiel einer Gesundheitsplattform Verbreitung von audiovisuellem Content über digitale Vertriebswege im deutschen und internationalen Vergleich Strategische Herausforderung MobileTV Partizipative Online-Plattformen als Möglichkeit der systematischen Leser(ein)bindung in Presseverlagen Die Bedeutung der PR und die Darstellung von Media- Agenturen Identifizierung von Best-Practice-Beispielen von interaktivem Fernsehen in Großbritannien Partner* Gruner + Jahr Handelsblatt ProSiebenSat.1 Rignier RMS Radio Marketing Service Spiegel-Verlag Studio Hamburg ZDF 17 * Auswahl Bearbeitung der Themen kann alternativ im Rahmen einer Masterarbeit erfolgen Das Beispiel der stern Gesundheitsratgeber: Masterarbeit Nedden/Drühe Masterarbeit Umsetzung durch HMS-Absolventen bei stern.de 18

10 Fallstudien fester Bestandteil der MBA-Ausbildung 19 Forschungsprojekte liefern aktuelle Ergebnisse zu wichtigen Fragen der Mediengesellschaft Forschungsprojekte * Why users generate content Nutzungsmotive für nutzergenerierte Medienangebote Untersuchung der Effekte von Auflagenmonopolen auf die Anzeigenpreise lokaler Tageszeitungen Schätzung von Substitutions-, Kannibalisierungs- und Kreationseffekten von Eventprogrammen im TV Bestimmung von Mindestmarktanteilen im deutschen Fernsehmarkt Determinanten der Zuschauernachfrage auf dem Fernsehmarkt Ermittlung von Nachfragedeterminanten von TV-Übertragungen von Spielen der deutschen Fußball- Nationalmannschaften Cultural Proximity: Der Einfluss kultureller Nähe von Rezipienten zu TV- Produkten auf Selektionsentscheidungen Entertainment in Games: Welche Prozesse und Eigenschaften von Computerspielen führen zum Unterhaltungserleben der User? Medienethik im Web 2.0: Entwicklung und Veränderung von ethischen Maßstäben durch user-generatedcontent Do Critics Make Bestsellers? Kritikereinfluss auf den Erfolg von Büchern Diskursanalyse zu Skandalen im Journalismus Editorial Design: Zielgruppenorientiertes Themenmanagement in Redaktionen 20 * Auswahl

11 HMS bietet in allen Bereichen Veranstaltungen und Events über den klassischen Lehrplan hinaus Medienmanagement Journalismus Fallstudienwettbewerbe Maßgeschneiderte Managementtrainings Medienökonomische Labore und Praxis- Symposien Recruiting-Veranstaltungen Journalistische Werkstätten im Rahmen der Nachwuchsinitiative Medientalente gesucht Medienpreis für beste Abschlussarbeit Präsentation der Kurz-Filme bei HMS on screen in Hamburger Kinos Auszeichnungen bei renommierten Film- Festivals im In- und Ausland Kamingespräche mit Medienmachern und Vorträge von Experten Exkursionen und MBA-Medienreisen Engagement für Wissenschaft und Kultur Jahres- und Stiftungsfest Film HMS übergreifend 21 Medienmanagement Journalismus Fallstudienwettbewerbe Maßgeschneiderte Managementtrainings Medienökonomische Labore und Praxis- Symposien Recruiting-Veranstaltungen Journalistische Werkstätten im Rahmen der Nachwuchsinitiative Medientalente gesucht Medienpreis für beste Abschlussarbeit Präsentation der Kurz-Filme bei HMS on Screen in Hamburger Kinos Auszeichnungen bei renommierten Film- Festivals im In- und Ausland Kamingespräche mit Medienmachern und Vorträge von Experten Exkursionen und MBA-Medienreisen Engagement für Wissenschaft und Kultur Jahres- und Stiftungsfest Film HMS übergreifend 22

12 In Fallstudienwettbewerben treten Studententeams vor Top-Jurys gegeneinander an Fallstudienwettbewerbe Ausschreibung mit Aufgabenstellung Schriftliche Bewerbung der Teams Bearbeitung durch ausgewählte Teams Vorauswahl und Einladung nach Hamburg Präsentation vor hochkarätiger Jury Preisverleihung und Dinner Case Team Competition mit Gruner + Jahr Themen * Mitglieder der Jury * The New York Times From Manhattan to the World Spike TV: Relaunch of a Cable Channel Real Simple Eine Fallstudie zur Konzeption im Zeitschriftenbereich Monster Fallstudie zur Filmfinanzierung Dr. Joseph Joffe, Die Zeit Dr. Thorsten-Jörn Klein, Gruner + Jahr Andreas Meier, Milchstrasse Dr. Andreas Wiele, Axel Springer AG Wolfram Winter, Universal Studio Networks Michael Wölfle, Cuneo AG 23 * Auswahl Maßgeschneiderte Managementtrainings unterstützen Ausbildung auch in den Förderunternehmen Managementtrainings Nach Bedürfnissen der Partnerunternehmen konzipierte Top-Management-Seminare Auf Zielgruppe zugeschnitten Starker Transfer zur Arbeit der Teilnehmer Zielorientierte Vermittlung durch Fallstudien, Vorlesungen, Übungen und Diskussion Stern- Managementtraining an der HMS Themen * Kunden * Anzeigenvermarktung Print Strategische Unternehmensführung im Medienbereich Präsentationen strukturieren und erstellen Betriebswirtschaftliche Grundlagen: Der Mini-MBA Gruner + Jahr Studio Hamburg Initiative Media RMS 24 * Auswahl

13 Medienökonomische Labore zeigen praktische Lösungen für aktuelle Fragen in Medienunternehmen Medienökonomische Labore Praxisorientierte Veranstaltung unter Einbindung von Managern und Experten Aktive Einbindung der Studierenden durch Diskussion und Teamarbeit Themen aus der Praxis von Medienunternehmen und Forschung Offen für Gäste der HMS Medienökonomische Labore an der HMS Themen* Pitching: Ideen auf den Punkt bringen Businessplanung für Medienprojekte Risikomodellierung in der Finanzplanung Simulationen Die ersten 100 Tage im Job Trends und Zyklen in der Formatentwicklung 25 * Auswahl Praxis-Symposien stellen Herausforderungen der Zukunft für Medienunternehmen zur Diskussion Praxis-Symposien Vorstellung und Analyse aktueller Entwicklungstendenzen für bestimmte Medienbereiche Analyse des technologischen Standards sowie möglicher Weiterentwicklungen Eintägiges Symposium mit Gastvorträgen Offen für Gäste der HMS Praxis-Symposien an der HMS Themen* Konsequenzen der technologischen Entwicklung aus Sicht eines weltweit agierenden Medienunternehmens Unternehmenskonzentration als prägender Trend medienstrategischer Entwicklung Veränderungen des klassischen Buchmarkts: Chancen der Konvergenz 26 * Auswahl

14 Exklusive Recruiting-Maßnahmen bringen Top-Absolventen und Top-Unternehmen zusammen Exklusives Recruting Maßgeschneidertes Vorab-Screening von Absolventen für Exklusiv-Förderer der HMS Erste Kontaktaufnahme und Kennenlernen durch Praktika, Praxisprojekte und Masterarbeiten Möglichkeit für Unternehmen, sich zu präsentieren Exklusiv-Kontakt für Personaler der Partnerunternehmen Facebook mit Absolventen und Speed- Dating Aktuelle Placements Assistent des Vorstandsvorsitzenden eines deutschen Großverlags Projektleiter für ein Medizin-Online-Portal Assistent der Geschäftsleitung eines Werbezeitenvermarkters Manager in Corporate Development eines Multimediaunternehmens Assistentin der Geschäftsleitung einer Filmund Fernsehproduktionsfirma Projektleiter mehrerer Websites in einem Publikumszeitschriftenverlag 27 * Auswahl Medienmanagement Journalismus Fallstudienwettbewerbe Maßgeschneiderte Managementtrainings Medienökonomische Labore und Praxis- Symposien Recruiting-Veranstaltungen Journalistische Werkstätten im Rahmen der Nachwuchsinitiative Medientalente gesucht Medienpreis für beste Abschlussarbeit Präsentation der Kurz-Filme bei HMS on Screen in Hamburger Kinos Auszeichnungen bei renommierten Film- Festivals im In- und Ausland Kamingespräche mit Medienmachern und Vorträge von Experten Exkursionen und MBA-Medienreisen Engagement für Wissenschaft und Kultur Jahres- und Stiftungsfest Film HMS übergreifend 28

15 Journalistische Werkstätten mit Top-Journalisten aus sieben Genres Journalistische Werkstätten Renommierte Praktiker stellen sich einem aktuellen Thema des Journalismus Ziel ist Förderung von journalistischen Talenten Intensive PR- und Öffentlichkeitsarbeit (Präsenz der Förderer in TV und Presse) Journalistische Werkstätten mit und an der HMS Themen und Dozenten Nachrichtenagentur: Dr. Wilm Herlyn, dpa Wirtschaft: Dr. H. Müller, Manager Magazin Sport: Oliver Wurm, Player People: Anne Meyer-Minnemann, Gala Politik: Souad Mekhennet, New York Times Reise: Tomas Niederberghaus, Die Zeit Lifestyle: Alke von Kruszynski, Park Avenue 29 Medienpreis für beste Abschlussarbeit mit Euro Preisgeld dotiert Medienpreis Verliehen von der HMS für die beste deutsche Abschlussarbeit mit medienpraktischem Bezug Hochkarätige Jury aus renommierten Journalisten und Medienmanagern Preisgeld von Euro Förderung praxisrelevanter Forschung Übergabe des Medienpreises und des Preisgelds an der HMS 30

16 Medienmanagement Journalismus Fallstudienwettbewerbe Maßgeschneiderte Managementtrainings Medienökonomische Labore und Praxis- Symposien Recruiting-Veranstaltungen Journalistische Werkstätten im Rahmen der Nachwuchsinitiative Medientalente gesucht Medienpreis für beste Abschlussarbeit Präsentation der Kurz-Filme bei HMS on Screen in Hamburger Kinos Auszeichnungen bei renommierten Film- Festivals im In- und Ausland Kamingespräche mit Medienmachern und Vorträge von Experten Exkursionen und MBA-Medienreisen Engagement für Wissenschaft und Kultur Jahres- und Stiftungsfest Film HMS übergreifend 31 Vorführungen der Abschlussfilme in Hamburger Kinos mit großer Resonanz Filmpräsentationen in Hamburger Kinos Präsentation der 5- und 10-minütigen Übungsfilme sowie der Abschlussfilme Bis zu Besucher bei HMS on screen im Hamburger Kino Cinemaxx Präsentation der Filme im Hamburger Programm-Kino Zeise "Der Mungo" "Elvis und ich" 32

17 Preise und Auszeichnungen für Film-Studenten aus aller Welt bereits zweimaliger Gewinn des Studenten-Oscar +++ Land gewinnen +++ Nominierung A.M.P.A.S. Student Oscar, Hollywood +++ Bester Kurzfilm - Spezialpreis IFF Giffoni, Italien +++ Beste Regie - Studio Hamburg Nachwuchspreis Hamburg +++ Bester Int. Kurzfilm - Spezialpreis des Dt. Kinderhilfswerk, Berlinale IFF, Berlin +++ Der Mungo +++ Publikumspreis - Studio Hamburg Nachwuchspreis, Hamburg +++ Chinese Take Away +++ Silver Horse, Larissa IFF, Griechenland +++ Bestes Drehbuch Int. College Peace FF, Seoul Korea+++ Silber-medaille, Brno 16- IFF, Brünn Tschechien +++ Silver BUSHO, BUSHO IFF Ungarn +++,Goldenes Einhorn Publikumspreis, Europ. FF Alpinale, Bludenz Österreich Prize-Ostfriesiescher Kurzfilmpreis, IFF Emden-Aurich-Norderney +++ Dow Jane Index +++ Publikumspreis, Int. Studenten Film & Video Festival Beijing Academy, China +++ Grand prix Award, Mediaschool Int. Film & TV- Schools Festival, Lodz Polen +++ Homerun +++ Best Directors Award Int. College Peace Film Festival, Seoul Korea +++ Heim +++ Centaur für das Beste Int. Kurzfilm-Debut 2006, XVI Message to man IFF, St. Petersburg, Russland +++ Ein Kinderspiel +++ Hauptpreis Kat. Kurzfilm, IFF Cinema del arte, Bergamo +++ Ausreißer +++ Nominierung zum Kurzfilm-Oscar, A.M.P.A.S, Hollywood +++ Studenten-Oscar A.M.P.A.S, Hollywood +++ RTS Student Television Award, London +++ Publikumspreis Raymond Leenders Award, Maastricht +++ Himmelfahrt +++ Hauptpreis Rai Sat IFF Rom +++ Best Director Int. Cinema Festival Ourense, Spanien +++ *1.st prize Int. Competition, Unimovie Pescara, Italien +++ Publikumspreis Hanse-Short IKFF, Hamburg +++ Pro7 Nachwuchspreis, Int. Filmschulfestival, München +++ Most popular film Golden Lion Int. StudentenFF, Taipei, Taiwan +++ Die rote Jacke +++ Best Short Film Camerio, Quebec, Canada +++ Nominierung Kurzfilm- Oscar A.M.P.A.S, Hollywood +++ Studenten-Oscar A.M.P.A.S, Hollywood +++ Golden Horse Hauptpreis Int. Wettbewerb, Larissa, Griechenland +++ Best Cinematography Flickerfest IFF Sydney. 33 Medienmanagement Journalismus Fallstudienwettbewerbe Maßgeschneiderte Managementtrainings Medienökonomische Labore und Praxis- Symposien Recruiting-Veranstaltungen Journalistische Werkstätten im Rahmen der Nachwuchsinitiative Medientalente gesucht Medienpreis für beste Abschlussarbeit Präsentation der Kurz-Filme bei HMS on Screen in Hamburger Kinos Auszeichnungen bei renommierten Film- Festivals im In- und Ausland Kamingespräche mit Medienmachern und Vorträge von Experten Exkursionen und MBA-Medienreisen Engagement für Wissenschaft und Kultur Jahres- und Stiftungsfest Film HMS übergreifend 34

18 Branchen-Experten und Medienmanager berichten an der HMS aus der Praxis Vorträge * Stan Sugarman: Strategien der Anzeigenvermarktung Maria von Welser: Geschichten aus dem schönsten Beruf der Welt Prof. Dr. Edward Malthouse: Newspaper and Advertising Research Karl Dietrich Seikel: Neue Geschäftsmodelle für Verlage in Zeiten des Umbruchs Thomas Ganske: Erfolgsfaktoren mittelständischer Unternehmen Jo Baier zum Thema Literaturverfilmungen mit Premiere eines eigenen Films Heinrich Breloer, u.a. zum Film-Genre des Doku-Dramas (u.a. Speer und Er oder Die Manns ein Jahrhundertroman ) Kamingespräche * Klaus Ebert Dr. Bernd Kundrun Andreas Fritzenkötter Dr. Lutz Hachmeister Gerd Schulte-Hillen Dr. Robin Houcken Gerd Schulte- Hillen im Kamingespräch an der HMS 35 * Auswahl HMS-Studierende zu Besuch bei Medienunternehmen in ganz Deutschland Exkursionen * Ganske Verlagsgruppe Hamburger Abendblatt DIE ZEIT Axel Springer Druckerei Ahrensburg Scholz & Friends Studio Hamburg Zu Besuch bei den Bavaria- Filmstudios Medienreisen der MBAler Im Newsdeck der SZ in München Class of 2007: 9 Stationen in Berlin, Köln und München, u.a. VDZ, Axel Springer, MTV, RTL, Burda, Bavaria und Süddeutsche Zeitung Class of 2006: 12 Stationen in München, Köln und Berlin, u.a. KDG, Hubert Burda, 9live, RTL, Ufa, Jamba, MTV 36 * Auswahl

19 HMS engagiert sich für Wissenschaft und Kultur in Hamburg Metropole des Wissens Metropole des Wissens ist Leitprojekt der Stadt Hamburg HMS beteiligt sich an Gemeinschaftsprojekt wissenschaftlicher Institutionen der Stadt, um Hamburg national und international als Wissenschaftsstandort zu etablieren Kinder zu Besuch an der HMS bei der Nacht des Wissens mit selbstproduzierter Zeitung Imagefilm MBA-Studierende erarbeiteten Agentur- Briefing für den ersten Image-Film der Stadt Hamburg Film greift Themen der Marke Hamburg auf und präsentiert die Elb-Metropole auf Messen, Auslandsbesuchen oder im Internet Nacht des Wissens In der Nacht des Wissens präsentiert sich die HMS interessierten Gästen multimedial Besucher können Medien selber machen, mitgestalten und verstehen (z. B. Zeitungslayouts entwickeln, Videospiele testen, Filme schneiden) 37 HMS veranstaltet Events für Förderer und Interessenten Jahresfest Einmal im Jahr begrüßt HMS ihre Gäste in der Finkenau Zahlreiche Persönlichkeiten aus Medien, Kultur und Wissenschaft feiern Absolventen, neue Studierende und Geburtstag der HMS Absolventen (li.) und HMS-Jahresfest Zeugnisvergabe Nach zweijährigem Studium Zeugnisvergabe an die Studierenden in feierlichem Rahmen Locations der vergangenen Jahre: Hamburger Rathaus und Literaturhaus der Hansestadt Stiftungsgründung HMS als Schule für Medienmanagement, Journalismus und Film berichtet über zahlreiche Themen Gründung der Hamburg Media School Stiftung fand in Anwesenheit von Senatoren und Pressevertretern statt 38

20 Beratungsprojekte profitieren von Erfahrungen und Kontakten des akademischen Stabs Beratungsprojekte * Inhaltliche Konzeption und Businessplanung eines digitalen Spartensenders Entwicklung eines Betreiberkonzepts für einen Studioneubau auf dem Mediencampus Finkenau Machbarkeitsstudie und Umsetzungsbegleitung einer Jazz- Akademie in Hamburg Optimierung diverser redaktioneller Launch- und Relaunchkonzepte Studie zur Entwicklung des Autowerbemarkts für Publikumszeitschriften Identifikation einer Typologie der Computerspieler: Spielplatz Deutschland (mit Jung von Matt und Electronic Arts) Preisstrategien in Anzeigenmärkten bei stagnierender oder rückläufiger Marktentwicklung Entwicklung und Betreuung unterschiedlicher journalistischer Produkte Kreativitäts- und Innovationsmanagement für die Redaktionsentwicklung Krisenkommunikation 39 * Auswahl Vier Modelle zur Unterstützung der HMS Gründe für die Unterstützung der Hamburg Media School Ausbildung von kompetenten Nachwuchskräften für die Medien Unterstützung der HMS als Kreativ-Labor und Think Tank Stärkung des Bildungsstandorts Hamburg bzw. Deutschland Stärkung der Medien in Demokratie und Gesellschaft Exklusiv- Partner Donatoren Förderer Freunde ab Euro p.a. für mindestens 3 Jahre ab Euro p.a. ab Euro p.a. ab 500 Euro p.a. Stiftungsmitglieder mit Euro Kapitaleinlage 40

21 Exklusiv-Partner und Donatoren mit zahlreichen Premium-Leistungen Exklusiv-Partner der HMS Exklusives Vorab-Screening von Absolventen Maßgeschneiderte Schulungsangebote Integration in Lehrveranstaltungen Erstellung von Fallstudien Exklusive Praktikantenvermittlung Individuelle PR-Maßnahmen Mitgliedschaft in Gremien und Jurys Direkter Kontakt zum akademischen Stab und zur Geschäftsführung Jährliche Dinner-Einladung mit VIP Donatoren der HMS Screening von Absolventen Einbindung in studentische Praxisprojekte und Masterarbeiten Praktikantenvermittlung Einladungen zur Workshops Einbindung von Führungskräften als Dozenten 41 Unterstützung als Freund oder Förderer bietet Gelegenheit, Leistungspalette der HMS kennenzulernen Förderer der HMS Mitgliedschaft in der Hamburg Media School Stiftung Präsentationsmöglichkeiten für das Unternehmen Einbindung in PR-Maßnahmen der HMS Kommunikation von Forschungsergebnissen Freunde der HMS Einladungen zu ausgewählten Veranstaltungen Aufnahme in Fördererliste Zusendung des Newsletters 42

22 Weitere Sponsoringmöglichkeiten berücksichtigen individuelle Bedürfnisse und Interessen der Förderer Wissenschaft Studierende Sachmittel Stiftungsprofessuren Förderung von Forschungsprojekten Sponsoring von Vortragsund Vorlesungsreihen Sponsoring von wissenschaftlichen Veröffentlichungen Namenspatronagen für Lehrstühle, Hörsäle o.ä. und weitere... Stipendien für Studiengänge M.A. Journalismus MBA Medienmanagement Excecutive MBA Sponsoring der Medienreise der MBA-Studierenden Sponsoring der Begrüßungspakete und weitere... Elektronische Ausrüstung wie Computer, Beamer oder Netzwerkkomponenten Media-Leistung Mobiliar Sachmittel für Filmproduktionen Bücherspenden für die Bibliothek und weitere... Ausgestaltung maßgeschneiderter Förderprogramme im Sinne der Förderer, Möglichkeiten zur persönlichen Verewigung 43 Vielen Dank! Hamburg Media School Finkenau Hamburg Prof. Dr. Armin Rott Stellv. Leiter Medienmanagement Telefon: Telefax: Web: Sie erreichen mich direkt unter: Telefon:

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Dr. Hans Georg Helmstädter Leiter Unternehmensbeziehungen, HHL Leipzig Graduate School of Management Tagung Hochschulmarketing Herausforderung und Erfolgsfaktoren

Mehr

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft mailto:studie@media-economics.de 1. Crossmedia & Vermarktung - Die Marke Mensch im Kontext crossmedialer Markenführung - Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

DER BRAUNSCHWEIGER MARKETING-LÖWE 2016. Sponsorenpakete

DER BRAUNSCHWEIGER MARKETING-LÖWE 2016. Sponsorenpakete DER BRAUNSCHWEIGER MARKETING-LÖWE 2016 Sponsorenpakete MARKETING-LÖWE 2016 DER MARKETING-CLUB BRAUNSCHWEIG E.V. Der Marketing-Club Braunschweig gehört zu den großen von über 60 Marketing-Clubs in Deutschland.

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot HRK Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot Dr. Peter A. Zervakis, Leiter HRK-Projekt nexus - Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre Köln, 21.

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Fernsehen und Programmentwicklung

Fernsehen und Programmentwicklung Von der Idee zum Programm: TV-Formatentwicklung für Kreative und Kaufleute Summer School Fernsehen und Programmentwicklung 6. bis 10. Juli 2015 Erwerb systematischer Kenntnisse in der Formatentwicklung

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Strategieberatung: Nachhaltiges Wachstum für Agenturen

Strategieberatung: Nachhaltiges Wachstum für Agenturen Strategieberatung: Nachhaltiges Wachstum für Agenturen Kurzinhalt Goldmedia GmbH Media Consulting & Research Prof. Dr. Klaus Goldhammer/ Christian Veer/ Dr. Katrin Penzel Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin

Mehr

Tools & Services für das Publishing 2.0

Tools & Services für das Publishing 2.0 Tools & Services für das Publishing 2.0 Lutz Glandt Mitglied des Bereichsvorstands BRIEF Deutschland im Konzern Deutsche Post DHL Geschäftsbereich Presse Services Deutsche Post: Dienstleister für die Medienbranche

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

> > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER. Prof.(FH) Dr. Ewald M. Jarz

> > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER. Prof.(FH) Dr. Ewald M. Jarz > > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER Die FH Kufstein im Überblick Gegründet 1997 1.400 Studierende ab 2009/10 1.324 AbsolventInnen bisher 100 MitarbeiterInnen

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Master of Business Administration (MBA) in. Media Management

Master of Business Administration (MBA) in. Media Management Master of Business Administration (MBA) in Media Management Der MBA-Studiengang in Media Management Der MBA-Studiengang in Media Management Die Entscheidung für ein MBA-Studium an der Hamburg Media School

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011. Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin. www.saxsys.

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011. Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin. www.saxsys. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011 Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin Andreas Post IMT M.Sc. 2007 Vertiefung: Kommunikationstechnologien Direkteinstieg Matthias

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Mai 2012 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Public Relations & Corporate Communication (M.A.)

Public Relations & Corporate Communication (M.A.) Persönlich wachsen. Erfolgreich führen Public Relations & Corporate Communication (M.A.) Public Relations & Unternehmenskommunikation Unternehmenskommunikation Krisen-PR Politische Kommunikation Marketing-Kommunikation

Mehr

Effizientes Recruiting

Effizientes Recruiting Bildquelle: photocase.de Effizientes Recruiting career-tools.net die Idee Vision Das Karrienetzwerk career-tools.net ist die führende Plattform für Kompetenzentwicklung während des Studiums. Hier treffen

Mehr

Digital Media Business

Digital Media Business Auch für Nicht-Kaufleute September und November 2015 Märkte professionell analysieren Praktische Impulse, neue Idee und Know-how für Führungskräfte Top-Dozenten aus der Praxis Eigenschaften von Medienprodukten

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK Gebäudetechnik bietet beste Bedingungen für einen direkten Einstieg, z.b. als Jung-Ingenieur oder Projektleiter. Bei uns erhalten Sie nach Ihrem Studium die Chance, in engagierten Teams verantwortungsvolle

Mehr

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Agenda Was ist PR / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Welche PR-Instrumente gibt es? Was kann PR für KMU leisten? Worauf kommt es an, damit Ihre PR

Mehr

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends in CP und Content Marketing in 2015 www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

Master of Arts (M.A.) Crossmedia & Communication Management

Master of Arts (M.A.) Crossmedia & Communication Management Master of Arts (M.A.) Crossmedia & Communication Management Für die Kommunikationsmanager der Zukunft! M.A. Crossmedia & Communication Management Kundenbeziehungen strategisch aufbauen und Produkte und

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Herbst 2011 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen. Michael Jung I Koordinierungsstelle. Master. Bachelor. wieso, weshalb, warum

Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen. Michael Jung I Koordinierungsstelle. Master. Bachelor. wieso, weshalb, warum ? Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor Master? wieso, weshalb, warum? Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen: Bachelor/Master

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Akademie. Zertifikatskurs Expert of Advertising Business IN ZWEI JAHREN ZUM CROSSMEDIA-BERATER

Akademie. Zertifikatskurs Expert of Advertising Business IN ZWEI JAHREN ZUM CROSSMEDIA-BERATER Akademie Zertifikatskurs Expert of Advertising Business IN ZWEI JAHREN ZUM CROSSMEDIA-BERATER JETZT ZERTIFIZIERTER EXPERT OF ADVERTISING BUSINESS WERDEN. Die Werbelandschaft befindet sich im Umbruch, der

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk iiii iiii iiii iiii iiii iiii iiii jjj jjj Ausbildung und Qualifizierung Erfolgsfaktoren für das Auslandsgeschäft Die internationalen MBA-Programme des

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

FOCUS sucht den Digital Star 2014!

FOCUS sucht den Digital Star 2014! FOCUS sucht den Digital Star 2014! Gewinnen Sie den Award für digitale Innovationen aus Deutschland. In Kooperation mit Presenting Partner FOCUS DIGITAL STAR Jörg Quoos, Chefredakteur FOCUS FOCUS steht

Mehr

Neue Übergänge. Hochschulen

Neue Übergänge. Hochschulen Prof. Dr. Martin Elbe Neue Übergänge Kompetenzentwicklung an Hochschulen Neue Kompetenzen? 15 Jahre Bologna-Prozess 15 Jahre Bologna-Prozess Treffen von 29 europäische BildungsministerInnen in Bologna

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Bibliothekarische Hochschulausbildung in Deutschland Vortrag bei der Kommission Aus- und Fortbildung der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011 absatzwirtschaft.de Anzeigensonderveröffentlichung absatzwirtschaft Social Media Guide 2-2011 Social Media Agenturen Dezember 2011 Kompetenz Social Media verändern die Kommunikation. Partizipation, Offenheit

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V.

BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V. BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V. Berlin, 18. Oktober 2011 INHALT Einordnung des Themas Beispiele im Agrar- und Ernährungsbereich Beispiel

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Lebenslauf. Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474

Lebenslauf. Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474 Lebenslauf Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474 Ich bin: gewissenhaft, zuverlässig, kollegial und loyal kreativ, flexibel und begeisterungsfähig

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft

SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Autor: Prof. Dr. Ulrich Franke Rektor Dr. Andreas Kirst Dekan BWL Datum: 28.09.2011 Die SRH - Stiftung... Der Mensch steht im Vordergrund. SRH* das sind Dienstleistungen:

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011 BURDA NEWS GROUP Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus Oktober 2011 Die Markenfamilie von TV SPIELFILM plus 2 Fakten Auf einen Blick TV SPIELFILM plus Die Medienmarke Soziodemographie der TV SPIELFILM

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Malik & Partner Referenzen PrePress-Beratung für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage

Malik & Partner Referenzen PrePress-Beratung für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage Malik & Partner Referenzen PrePress-Beratung für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage Augsburger Allgemeine Zeitung Systemberatung Redaktionssystem Axel Springer Verlag AG, Hamburg BILD Zeitung Darmstädter

Mehr

Private Fachhochschule für das Duale Studium

Private Fachhochschule für das Duale Studium Private Fachhochschule für das Duale Studium Folie 1 Bergisch Gladbach, 02/2006 Die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) private Hochschule (erste private FH in Deutschland) mit staatlich anerkanntem Abschluss

Mehr

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007 Vortrag Bremer Verlagstreffen Bremen, den 12.11.2007 Seit 1985 beraten wir Medienunternehmen, seit Ende der 90er Jahre mit starkem Schwerpunkt Online Unternehmensberatung Personalberatung Personalentwicklung

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation März 2014 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Gemeinsamer Masterstudiengang der Hochschulen Augsburg und

Mehr

Herausforderung Personalbeschaffung und Personalentwicklung für den Mittelstand

Herausforderung Personalbeschaffung und Personalentwicklung für den Mittelstand Best-Practice Herausforderung Personalbeschaffung und Personalentwicklung für den Mittelstand Folie 1 / 18 Personalmarketing-Bausteine 2 Hochschulmarketing Praktikanten Diplomanden Rekrutierung Absolventen

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

ARBEITSKREIS PERSONALENTWICKLUNG 12. MÄRZ 2012. Prof. Dr. Thomas Jensen Leiter der FHDW in Bielefeld

ARBEITSKREIS PERSONALENTWICKLUNG 12. MÄRZ 2012. Prof. Dr. Thomas Jensen Leiter der FHDW in Bielefeld ARBEITSKREIS PERSONALENTWICKLUNG 12. MÄRZ 2012 Prof. Dr. Thomas Jensen Leiter der FHDW in Bielefeld HERZLICH WILLKOMMEN AN DER FHDW IN BIELEFELD 28.03.2012 2 STANDORTE DER FHDW IN NRW 2001 Bielefeld 1993

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Service Engineering in der Hochschule MBA-Studiengang Service Management

Service Engineering in der Hochschule MBA-Studiengang Service Management Service Engineering in der Hochschule MBA-Studiengang Service Management Univ.-rof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Günther Schuh, Forschungsinstitut für Rationalisierung, Aachen, 21. April 200 Inhalt des Vortrages

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473.

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473. Master of Science (M.Sc.) Sales Management in Leipzig Angebot-Nr. 678473 Bereich Angebot-Nr. 678473 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis 11.41, (Inkl. 19% MwSt.) Termin 1.9.215-1.9.217 Ort Leipzig Beschreibung

Mehr

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security 1971 Gründung der Steinbeis-Stiftung - Technologie- und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft 1982

Mehr