PROFESSOR HONORIS CAUSA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROFESSOR HONORIS CAUSA"

Transkript

1 BABEŞ-BOLYAI UNIVERSITÄT, KLAUSENBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN UND UNTERNEHMENSFÜHRUNG DEUTSCHSPRACHIGER STUDIENGANG PROFESSOR HONORIS CAUSA UNIVERSITÄTSPROFESSOR DR. BERNHARD S. SWOBODA KLAUSENBURG, 14. NOVEMBER 2008

2 Die Verleihung der Ehrenprofessorwürde PROFESSOR HONORIS CAUSA an Herrn Universitätsprofessor Dr. Bernhard Sebastian Swoboda LAUDATIO Sehr geehrter Herr Universitätsprofessor Dr. Bernhard Swoboda, sehr geehrter Herr Rektor Universitätsprofessor Dr. Dr. h.c. mult. Andrei Marga, sehr geehrter Herr Vizepräsident Universitätsprofessor Dr. Wilfried Schreiber, sehr geehrter Dekan Universitätsprofessor Dr. Dumitru Matiş, sehr geehrte Professoren der Fakultät der Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung, sehr geehrte Gäste und Studierende, sehr geehrte Damen und Herren, Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung, ganz besonders der Deutsche Studiengang der Fakultät erlebt heute ein denkwürdiges Ereignis. Wir haben die Ehre Herrn Universitätsprofessor Dr. Bernhard Swoboda mit uns zu haben, eine Persönlichkeit der europäischen Hochschullandschaft, eine wissenschaftliche Persönlichkeit mit vielen Praxiskontakten und gleichzeitig einen Freund der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung. Die Verleihung des Titels Professor Honoris Causa an Herrn Prof. Swoboda ist eine verdienstvolle Belohnung der guten Zusammenarbeit der Universität Trier sowie von Prof. Swoboda und seiner Mitarbeiter mit unserer Fakultät. Die Hochachtung für die erfolgreichen Aktivitäten des Herrn Prof. Swoboda sowie sein wissenschaftlicher Beitrag zur Entwicklung des Deutschen Studienganges haben uns dazu gebracht Herrn Prof. Swoboda in der wissenschaftlichen und geistigen Familie der Fakultät und der Babeş-Bolyai Universität einzuschließen. In diesem Zusammenhang darf ich nachfolgend die durchgeführten Aktivitäten sowie die bibliographischen Angaben von Herrn Prof. Dr. Swoboda würdigen. Würdigung der Vita Universitätsprofessor Dr. Bernhard Swoboda wurde am 20. Januar 1965 in Beuthen, Oberschlesien, geboren und ist Inhaber der Professur für Marketing und Handel der Universität Trier. Er hat nach dem Abitur 1985 in Lünen/Westfalen Betriebswirtschaft an den Universitäten Gießen und Essen studiert. In dieser Zeit arbeitete er in zwei Unternehmen. Von 1991 bis 1996 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Essen. Nach der Promotion durch die Rechtsund Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität des Saarlandes zum Thema Interaktive Medien am Point of Sale Eine verhaltenswissenschaftliche Analyse der Wirkung multimedialer Systeme (Gabler, Edition Wissenschaft 1996) war Herr Prof. Swoboda Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Außenhandel und Internationales Management sowie zugleich am

3 Institut für Handel und Internationales Marketing an der Universität des Saarlandes sowie Referent am Europa-Institut der Universität des Saarlandes (Executive MBA Program Europe). Im Dezember 2000 habilitierte sich Prof. Dr. Swoboda mit einer Arbeit zum Thema Dynamische Prozesse der Internationalisierung Managementtheoretische und empirische Perspektiven des unternehmerischen Wandels (Gabler, Neue Betriebswirtschaftliche Forschung 2002) und erhielt die Venia Legendi für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Im Jahre 2001 erhielt Prof. Swoboda den Ruf auf die Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing und Handel an der Universität Trier, nahm diesen an und entschied sich gegen eine alternative Professur für Betriebswirtschaft, insb. Internetökonomie und elektronische Märkte an der Universität Wuppertal. An der Universität Trier vertritt Prof. Swoboda und seine fünf Assistenten in der Lehre die Fächer Marketing (mit dem Schwerpunkt Konsumgütermarketing und Handel) sowie Internationales Management (mit dem Kollegen aus dem Human Ressource Department). Daneben ist er verantwortlich für alle International-Exchange-Programs der Wirtschaftswissenschaftlich-soziologischen Fakultät (rund 30 Partneruniversitäten in ganz Europa und 20 in Übersee) sowie die Foreign-Language-Programs. Die erste fünf Jahren an der Universität Trier in Folge wurde Prof. Swoboda von den Studierenden für die beste Lehre mit dem goldenen Trichter ausgezeichnet, nicht zuletzt aufgrund der theoretisch gehaltvollen und praxisnahen Vorlesungen, in die stets Unternehmen aus der Praxis eingebunden werden (im letzten Jahr die Unternehmen Kaufland, Praktiker, Metro Group und Henkel und zukünftig Ferrero, L Orial). Zwei Punkte charakterisieren Herrn Prof. Swoboda im Besonderen. Erstens: Prof. Swoboda hat viel publiziert (über dreihundert Publikationen in 15 Jahren). Hervorzuheben sind zunächst die von ihm allein oder als (Co-)Autor geschriebene 17 Bücher und 13 Sammelwerke (zwei neue Bücher werden 2009 erscheinen). Vier Werke sind besonders, denn diese sind in einer Folgeauflage herausgekommen und in Deutschland etablierte Standardwerke: - Mit Prof. Dr. Thomas Foscht aus Graz hat Herr Prof. Dr. Swoboda ein Lehrbuch zum Käuferverhalten in der 3. Aufl. im Gabler-Verlag veröffentlicht. - Mit seinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. J. Zentes aus Saarbrücken hat er das Sammelwerk Fallstudien zum Internationalen Management in der 3. Aufl. im Gabler-Verlag veröffentlicht. - In der zweiten Auflage ist das Sammelwerk zu Kooperationen, Allianzen und Netzwerke im Gabler-Verlag 2005 herausgekommen und - ebenso das Lehrbuch Handelsmanagement (im Vahlen-Verlag, 2008) mit den Herren Prof. Dr. Hans-Peter Liebmann aus Graz und Prof. Dr. Joachim Zentes aus Saarbrücken. Zwei weitere Standartwerke zum Internationales Marketing und Internationales Wertschöpfungsmanagement (beide mit Saarbrücker Autoren geschrieben) werden im nächsten Jahr in einer zweiten Auflage überarbeitet. Darüber hinaus ist Prof. Swoboda der geschäftsführende Herausgeber des Bi-Annual European Retail Research. Ferner hat er praxisorientierte Bücher aus Projekten mit Unternehmen geschrieben, so zu Supply Chain und Customer Relationship Management (mit dem Unternehmen SAP), Zentralregulierung (mit der DG Discontbank), Vertikales Fashion-Management (mit Textilwirtschaft und h+p), Corporate Branding (mit Henkel). Das Buch Grundbegriffe des Marketing ist im Verlag der

4 Absatzwirtschaft, der bekanntesten praktischen Marketingzeitschrift in Deutschland erschienen. Gemäß dem Wirtschaftuniversität Wien Journal Ranking (ähnlich zum US-Amerikanischen ISI) hat Herr Swoboda eine Reihe von begutachteten wissenschaftlichen Beiträgen publiziert, so rund 15 Beiträge in A-Journals, 15 Beiträge in B-Journals, 15 Beiträge und C-Journals und 10 Beiträge und D-Journals. Weitere Beiträge sind in Begutachtung und viele sind in praktischen Zeitschriften und in an Unternehmen orientierten Sammelwerken erschienen. Ferner hat er in einer Forschungsgruppe über 50 wissenschaftliche Artikel in double blind reviewed conference proceedings vorgelegt. Auf dem 50 th Annual Meeting of the Academy of International Business, Milan, wurde der Beitrag What we Really Know about Foreign Market Entry Strategy Decision? A Meta-Analysis on the Choice Between Whollyowned Subsidiaries and Cooperative Arrangements (mit den Kollegen Dirk Morschett, Fribourg und Hanna Schramm-Klein, Saarbrücken) mit dem Selected for inclusion in the inaugural AIB Best Paper Proceedings ausgezeichnet (5-10% bester Beiträge). Prof. Swoboda ist als Reviewer bei internationalen Zeitschriften und Konferenzen tätig. Er ist Mitglied in renommierten internationalen Organisationen der Marketing- und International Managementforschung, z.b. - Academy of International Business (AIB) - Academy of Marketing (AM) - Academy of Marketing Science (AMS) - European Academy of International Business (EIBA) - European Association of Research in the Distributive Trades (EAERCD) - European Marketing Association (EMAC). Zweitens. Prof. Swoboda berät Unternehmen und hat zahlreiche Projekte mit Unternehmen durchgeführt, so mit Boeringer Ingelheim (zu internationalen Beschaffung im Pharmabereich), COOP Schweiz (Absatzmarktstrategie, Markenstrategie, Beschaffungsstrategie, Supply Chain Management Strategie der Schweizer Handelsfirma), Dresdner Bank (Geschäftsberichtsbewertung Luxembourger Banken), Goodyear Europe (Direkte Distributionsstrategie eines Reifenherstellers), Hachmeister&Partner (Internationalisierung von Fashion Unternehmen), Henkel (Corporate Brand Management des größten deutschen Konsumgüterherstellers), Karstadt (Multimedia im Handel), Lorch Stiftung/Textilwirtschaft (Best-Practice in den Wertschöpfungsstrategien der Fashion- Unternehmen), Metro AG (Marktselektionsmodellierung beim Europamarktführer im Cash&Carry Großhandel), REWE West (Imagestudie für Supermärkte), SAP (Customer Relationship und Supply Chain Management), Chambre de Commerce Luxembourg (Ausbildungsprogramm Marketing und Kommunikation), Ökobit AG (Marktauswahl und -eintritt in internationale Märkte eines innovativen mitteständischen Energieherstellers) und weiteren Unternehmen. Neben der Beratung hält er Vorträge vor Praktikern bzw. Unternehmen (bei Jahrestagungen, Gesellschafterversammlungen, Workshops), leitet zweimal jährlich das Top-Management- Seminar bei dem zweitgrößten Handelskonzern Europas (Metro Group) und ist in eine ganze Reihe, unten noch zu erwähnender Executive Management Programmen involviert, deren Teilnehmer durchgängig aus der Praxis kommen (mit mehrere Jahre Berufserfahrung). Ferner gehört er der Studienleitung und kommissarisch der kaufmännischen Leitung des internationalen Executive MBA der Universitäten Trier und Marburg an, die in Kooperation mit der Fudan University Shanghai, der Rotman School of Management Toronto und der Westminster

5 University London (mit jeweils einem Zehntagesblock an diesen Universitäten) gerade neu eingerichtet wurde. Prof. Swoboda ist ferner Vorstand beim Marketing-Club Trier und Mitglied der Jury zur Verleihung des Wissenschaftspreises des Deutschen Marketing-Verbandes (beste Dissertationen aus Deutschland, Österreich, Schweiz). Beirat des Internationalen Handelskongresses Deutschland. Würdigung der durchgeführten und zukünftigen Aktivitäten Wir freuen uns außerordentlich, dass Herr Prof. Swoboda und seine Mitarbeiter so viel Ihrer Zeit aufwendeten, um der Ehre zu folgen und in Cluj zu lehren, Studierende in Diplomarbeiten zu betreuen und Herrn Dabija bei seiner Dissertation zu unterstützen. Dies ist umso stärker zu gewichten, weil Prof. Swoboda sehr reisefreudig ist und fast schon auf der gesamten Welt gelehrt hat. Er war als Assistent Scholar an der Berkeley University (USA) und Gast an der St. Thomas University (St. Paul, USA) und der University of Negeri (Indonesia) sowie Lehrbeauftragter an den Universitäten Gießen, St. Gallen (Schweiz) und Graz (Österreich). Als Gastprofessor in Executive MBAs war er tätig an den Universitäten in Alcalá (Spanien), der Universität Gabriela Mistral (Santiago de Chile), der Worchester University (MA, USA) und der University of Shanghai for Science and Technology (PR China). Seit 2000 ist Prof. Swoboda mit seinen Mitarbeitern mehrmals jährlich Referent an der Universität Basel (Schweiz), der WHU Vallendar, der Aston Business School (Birmingham, UK) und der Universität Galway (Irland). An der Universität Babeş-Bolyai ist Prof. Swoboda mit seinen Assistenten seit dem Jahr 2003 in den deutschen Studiengang eingebunden und darüber hinaus der Universität verbunden. - Jahr 2003: Im November 2003 (WS 2003/2004) lehrte er eine Woche Grundlagen des Marketing. - Jahr 2005: In Mai 2005 (SS 2004/2005) hat Prof. Swoboda mit allen seinen damals drei Assistenten (Herrn Dr. Frank Hälsig, Frau Dr. Judith Giersch, Frau Drd. Sandra Schwarz) die ganze Woche hindurch die Kurse Grundlagen Marketing und International Management gegeben. Dabei haben sie damals sogar noch Beamer und Reservebirnen mitgebracht. - Jahr 2006: In April 2006 (SS 2006) lehrte er zusammen mit Hr. Dr. Frank Hälsig Grundlagen des Marketing und einen Teile von Internationales Marketing. In Mai/Juni 2006 trug er ehrenvoll zweimal auf der Konferenz Strategic Leadership in the context of globalization and regionalization (Faculty of Economics and Business Administration, Babeş-Bolyai University, Cluj Napoca, Romania, June 2006) vor. Die Beiträge wurden im Konferenzband und der Plenumsvortrag wurde in der Studia Universitatis Babes Bolyai. Seria Oeconomica veröffentlicht. Ebenfalls zu dieser Zeit hat er einen Lehrkurs zum Internationalen Marketing gehalten. In Oktober 2006 unterstützte er die International Conference of Business Excellence bei Brasov (ICBE 2006, octombrie 2006) von Herrn Dekan Prof. Dr. Dr. h.c. Al. Pop, indem er nach der Vorlesung in Trier anreiste, dort einen Vortrag hielt und auf dem Rückweg in Frankfurt übernachtete und dann am nächsten Morgen nach Orlando zu einer Handelskonferenz flog. - Jahr 2007: In Mai 2007 lehrte er Internationales Management und im Oktober 2007 Grundlagen Marketing (zum ersten Mal im Bachelor Studiengang).

6 - Jahr 2008: In April 2008 lehrte er Strategisches Marketing (im Bachelor) und im Herbst 2008 lehrte er Marketingstrategien und Strategisches Marketing aus einer Perspektive von Handelsunternehmen und zugleich Grundlagen Marketing mit (Herrn can. Drd. Markus Meierer). Prof. Swoboda ist seit dem Jahr 2006 (auch 2007 und 2008) Mitglied im Scientific Komitee der International Conference of Business Excellence und zugleich der Rumänischen Zeitschrift Management & Marketing. Ebenso war und ist er Mitglied im Scientific Komitee der Tagung in Cluj (in den Jahren 2006 und 2008) sowie seit 2006 Reviewer und Mitglied des Herausgeberbeirates der Zeitschrift Studia Universitatis Babes-Bolyai.Oeconomica. Prof. Swoboda hat ferner den deutschen Studiengang bereits früh mit Büchern (als Sachgeschenke, die in der Bibliothek stehen) unterstützt, so alleine vor drei Monaten mit 25 Büchern. Zusammenfassend Das Engagement des Herrn Prof. Bernhard Swoboda in der Unterstützung der Lehre, sein Beitrag durch seine eigenen Forschungsarbeiten und seine wissenschaftliche Persönlichkeit geben uns die außerordentliche Ehre den Titel Professor Honoris Causa der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung der Babeş-Bolyai Universität zu verleihen. Ich drücke noch einmal zutiefst meine Anerkennung für die gesamte Tätigkeit und Persönlichkeit des Herrn Prof. Dr. Bernhard Sebastian Swoboda aus, die Ehre und die Freude ihm diesen Titel zu verleihen als Anerkennung seiner Verdienste bei der Unterstützung der Babeş-Bolyai Universität und des deutschen Studiengangs der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung. Conf. univ. dr. Mihaela DRAGAN Prodekan des Deutschsprachigen Studiengangs Klausenburg, 14. November 2008

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

BWL-Spezialisierung:. Retailing and International Marketing-Management

BWL-Spezialisierung:. Retailing and International Marketing-Management Professur für Marketing und Handel der BWL-Spezialisierung:. Retailing and International Marketing-Management Univ.-Professor Dr. Prof. h.c. Bernhard Swoboda Stand: 26. Oktober 2015 Agenda 1 2 Einführung:

Mehr

Bericht über die ersten fünf Jahre der Universitätstätigkeit Zeitraum April 2002 bis April 2007

Bericht über die ersten fünf Jahre der Universitätstätigkeit Zeitraum April 2002 bis April 2007 Professur für Marketing und Handel der Universität Trier Prof. Dr. Bernhard Swoboda www.muh.uni-trier.de b.swoboda@uni-trier.de Bericht über die ersten fünf Jahre der Universitätstätigkeit Zeitraum April

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Univ.-Professor Dr. Prof. h.c. Bernhard Swoboda Stand: 19. März 2014 Inhalt: I. Bücher, Broschüren und selbständige Schriften II. Herausgeberschaften III. Beiträge in begutachteten

Mehr

Programm des Symposiums Beschäftigungsfähigkeit. Anforderungen der Unternehmen und Ausbildungsleistung der Universitäten

Programm des Symposiums Beschäftigungsfähigkeit. Anforderungen der Unternehmen und Ausbildungsleistung der Universitäten Mittwoch, 9. November 9:00-24:00 Registrierung und Unterbringung der Konferenzteilnehmer und Ehrengäste des Symposiums im Hotel Universitas und Oeconomica Donnerstag, 10. November - Festreden 9:00-9:45

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management

BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management Professur: Swoboda Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Handel und Internationales Marketing-Management ist

Mehr

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing Professur: Swoboda Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Handel und Consumer Marketing ist eine der beiden Spezialisierungsmöglichkeiten

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

Prof. Dr. Roland Mattmüller

Prof. Dr. Roland Mattmüller Prof. Dr. Roland Mattmüller Lehrstuhl für Strategisches Marketing EBS Universität für Wirtschaft & Recht EBS Business School Department of Marketing Gustav-Stresemann-Ring 3 D - 65189 Wiesbaden Phone +49

Mehr

Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch LEBENSLAUF

Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch LEBENSLAUF LEBENSLAUF Persönliche Daten - Geboren am 01.02.1960 in Koblenz - Verheiratet mit Dany Hesse-Esch, Dipl.-Kffr., Geschäftsführerin - Kinder Dennis (16 Jahre) und Dominik (13 Jahre) - Eltern: Franz Esch

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER Buchpublikation LOTTER, D. - BRAUN, J.: Der CSR-Manager Unternehmensverantwortung in der Praxis, 2. Erweiterte und überarbeitete Auflage (1. Auflage in 2010), München : Altop Verlag, 2011. ISBN 978-3-925646-53-9.

Mehr

Bachelorstudium BWL WiSe 2012/13. Seminar: Regionalmarketing. Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein

Bachelorstudium BWL WiSe 2012/13. Seminar: Regionalmarketing. Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein Bachelorstudium BWL WiSe 2012/13 Seminar: Regionalmarketing Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein (Blockveranstaltung; 2 SWS) Durch einen stärker werdenden Wettkampf zwischen einzelnen Regionen konkurrieren diese

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Stand: 15.09.2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 1. Aufgaben und Sammelgebiet... 3 2. Grundsätze

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Unternehmensführung, Logistik und Produktion Schwerpunktmodul MBA: Logistics Management Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre -

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Servicemanagement Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement Institut für Betriebswirtschaftslehre Universität Hohenheim Wollgrasweg

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

BWL-Spezialisierung:. Handel und Internationales Marketing-Management

BWL-Spezialisierung:. Handel und Internationales Marketing-Management Professur für Marketing und Handel der BWL-Spezialisierung:. Handel und Internationales Marketing-Management Univ.-Professor Dr. Prof. h.c. Bernhard Swoboda Stand: Oktober 2014 Agenda 1 2 3 4 Einführung:

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Auszeichnung und Aufforderung. Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Auszeichnung und Aufforderung. Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde Wolfgang Weber Begrüßung durch den Gründungsdekan der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften aus: Auszeichnung und Aufforderung. Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Hamburg an Prof.

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Duale Hochschule Baden-Württemberg / Lörrach Trinationaler Studiengang INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Trinational Learning Community DHBW Lörrach UHA Colmar FHNW Basel Trinationaler Studiengang

Mehr

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014 ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 204 bei bayme vbm in München 26. Juni 204 Agenda Zeit Thema Verantwortlich 0:00 0:5 Begrüssung der Teilnehmer, Einleitung, Administratives Frau Kral, ddn

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

International Relations Center (ZIB)

International Relations Center (ZIB) International Relations Center (ZIB) University of Cologne Faculty of Management, Economics and Social Sciences Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland für Master-Studiengänge (PO 2008), hier:

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

Principles in Human Resource Management HS 2014

Principles in Human Resource Management HS 2014 Institut für Betriebswirtschaftslehre / Lehrstuhl Human Resource Management Principles in Human Resource Management HS 2014 Prof. Dr. Bruno Staffelbach Andreas Schmid, MA UZH Susanne Mehr, BA UZH Gastreferentinnen

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im

Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im Stab Universitätsleitung Evaluation und Akkreditierung Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im Zusammenhang mit Rankings Arbeitsgruppe Ranking: Stab Universitätsleitung:

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Autorenverzeichnis 255. Autorenverzeichnis

Autorenverzeichnis 255. Autorenverzeichnis 255 Dr. Bernhard Amshoff, geb. 1958 studierte nach einer Ausbildung zum Rechtsanwalts- und Notargehilfen und einer mehrjährigen Tätigkeit bei der Aachener-Münchener Versicherung in Münster Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell

Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell zur besten Strategie in der Kundenorientierung. Mit

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010 DIE WÄHLREN VERNSTLTUNGEN MSC (WL) DIENSTLEISTUNGSMNGEMENT IM WS 2010/11, STND 28.10.2010 Veranstaltung Nr. Modul Veranstalter Zeit Ort LP nmerkung Dienstleistungsökonomik 42506 Haunschild u.a. 25.-29.10.2010

Mehr

Forschen mit der HS-Ansbach!

Forschen mit der HS-Ansbach! Forschen mit der HS-Ansbach! Vorstellung des Forschungsschwerpunktes Strategic Business Intelligence an der Hochschule Ansbach www.strategicbusinessintelligence.de Folie 1 1 Agenda 1. Zielsetzung des Forschungsschwerpunkts

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Zielvereinbarung: Kurzbericht zum Stand der Umsetzung 06/2007

Zielvereinbarung: Kurzbericht zum Stand der Umsetzung 06/2007 vereinbarung: zum Stand der Umsetzung 06/2007 Der folgende orientiert sich in der Grundstruktur und der Nummerierung an der vereinbarung vom 21.07.2006. Im Überblick: 1 2.1 Ressourcenerschließung durch

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

SEMINAR: Distributionsstrukturen internationaler Unternehmen

SEMINAR: Distributionsstrukturen internationaler Unternehmen SEMINAR: Distributionsstrukturen internationaler Unternehmen Effizienz und Strategievorteile verschiedener Distributionsorganisationen im Vergleich Veranstaltungsinhalte und Ziele: Das Seminar findet als

Mehr

Transfer zwischen Forschung und Praxis

Transfer zwischen Forschung und Praxis 45 Transfer zwischen Forschung und Praxis Die beteiligten Institute und Lehrstühle fühlen sich alle dem Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis, dem Transfer von Erkenntnissen und Praktiken aus

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT Beratung im Bereich von Entwicklungsstrategien für Familiengesellschaften und ausgesuchte Publikumsgesellschaften Consulting in matters of development strategies for familyowned mid-sized companies and

Mehr

Professionelles Projektmanagement

Professionelles Projektmanagement Beck kompakt Professionelles Projektmanagement Die besten Projekte, die erfolgreichsten Methoden von Prof. Dr. Heinz Schelle, Dr. Roland Ottmann 2. Auflage Professionelles Projektmanagement Schelle / Ottmann

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr

Moderne Studienformate Die Zukunft von Hochschulen

Moderne Studienformate Die Zukunft von Hochschulen 10 Jahre VCRP Jubiläumsveranstaltung 09.11.2010 Moderne Studienformate Die Zukunft von Hochschulen Prof. Dr. Ralf Haderlein Leiter ZFH Gliederung! Herkunft! Ist-Stand! Herausforderung! Ziel-Definition!

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

ao.univ.-prof. Mag.iur.Dr.iur. Siegfried Fina

ao.univ.-prof. Mag.iur.Dr.iur. Siegfried Fina ao.univ.-prof. Mag.iur.Dr.iur. Siegfried Fina Geboren am 5.1.1967 in Villach, Kärnten Familienstatus: verheiratet, 3 Kinder LEBENSLAUF I. AKADEMISCHE AUSBILDUNG 1. Universitäre Grundausbildung (undergraduate)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Masterstudium BWL SoSe 2012. Interdisziplinäres Seminar: Produktions- und Supply-Chain-Management

Masterstudium BWL SoSe 2012. Interdisziplinäres Seminar: Produktions- und Supply-Chain-Management Masterstudium BWL SoSe 2012 Interdisziplinäres Seminar: Produktions- und Supply-Chain-Management Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein & PD Dr. Marcus Schweitzer (Blockveranstaltung; 2 SWS) Produktionsstätte 1

Mehr

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen Jahrestagung der DGWF München, 14. September 2012 Jens-Mogens Holm Jens-Mogens Holm Zeit Funktion

Mehr