Wenn, dann. VORSORGEMAPPE. Wenn, dann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann"

Transkript

1 Wenn, dann Bestattungsvorsorge Kölner Straße 38a Mülheim Kirchstraße 76c Mülheim - Eine SORGE WENIGER VORSORGEMAPPE Wenn, dann Kölner Straße 38a Mülheim Kirchstraße 76c Mülheim

2 Inhaltsverzeichnis Teil I 1. Vorwort 2. Zum Umgang mit dieser Vorsorge-Mappe 3. Angaben zur Person, für die vorgesorgt wird. Teil II Was im Trauerfall zu tun ist 1. Wer ist im Trauerfall zu benachrichtigen? 2. Folgende Unterlagen werden im Trauerfall benötigt. 3. Welche Angehörigen sollen benachrichtigt werden? 4. Welche Freunde sollen benachrichtigt werden? 5. Welche Institutionen müssen benachrichtigt werden? Teil III Ablaufpläne 1. Städtische Gebühren (Grabstätten, Belegungsmöglichkeiten, Kosten und Kremationsgebühren der einzelnen Krematorien 2. Ablaufplan für die Bestattung 3. Ablaufplan für die Trauerfeier 4. Trauerbriefe und Anzeigen Teil IV Formulare 1. Patientenverfügung 2. Vorsorgevollmacht 3. Vollmacht gegenüber Behörden 4. Vollmacht gegenüber Banken 5. Familienrechtliche Verfügung Teil V Formulare zum reibungslosen Ablauf der Bestattung 1. Sterbegeldvollmacht 2. Versicherungsvollmachten 3. Feuerbestattungserklärung 4. Antrag zur Feuerbestattung 5. Rentenformular

3 Vorwort

4 Angaben zur Person, für die vorgesorgt wird. Name: Geburtsname: Vorname(n): Straße: PLZ, Wohnort Telefon: Religion: Geburtstag/-ort: Familienstand: ledig verheiratet verwitwet geschieden Heirat (Wann,Wo): Anzahl der Kinder: Ansprechpartner im Trauerfall: Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Telefon: Verwandt: Weitere Angaben: Krankenkasse: Rentennr.

5 Teil II Was im Trauerfall zu tun ist Wer ist im Trauerfall zu benachrichtigen? Folgende Unterlagen werden im Trauerfall benötigt. Welche Institutionen müssen benachrichtigt werden? Welche Angehörigen sollen benachrichtigt werden? Welche Freunde sollen benachrichtigt werden? Diese Dinge müssen sofort erledigt werden! 1. Arzt benachrichtigen 2. Bestattungsinstitut anrufen 3. Notwendige Unterlagen bereithalten 4. Angehörige und Freunde benachrichtigen

6 Wer ist im Trauerfall zu benachrichtigen? Bei einem Sterbefall zu Hause ist sofort der Hausarzt zu benachrichtigen, der den Tod feststellt und den Angehörigen den Totenschein aushändigt. Name des Hausarztes: Strasse: Ort: Telefon: Falls der Hausarzt nicht zu erreichen ist, können Sie sich jederzeit an die Notrufzentrale, Tel. 112, wenden. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus oder Seniorenheim leitet die dortige Verwaltung dies in die Wege. Das Krankenhaus/Seniorenheim sollte über mögliche Vorsorgeregelungen informiert werden. Bei einem Sterbefall auf öffentlichem Gelände kümmern sich die zuständigen Behörden um den Verstorbenen und die Benachrichtigung der Angehörigen. Wann immer Sie unsicher sind, was zu tun ist, rufen Sie uns an. Wir helfen sofort!

7 Folgende Unterlagen werden im Trauerfall benötigt: Unterlagen: Geburtsurkunde Stammbuch Heiratsurkunde Aufbewahrungsort: Ggf. Sterbeurkunde (Ehepartner) Ggf. Scheidungsurteil Personalausweis Ggf. Feuerbestattungserkl. Ggf. Grabbesitzurkunde Krankenkassenunterlagen Rentenunterlagen/Vers.-Nr. Versicherungsunterlagen Benachrichtigungslisten Vorsorgevertrag

8 Welche Institutionen müssen benachrichtigt werden Krankenkasse: (Name, Anschrift, Versicherungsnr.) Landes- oder Bundesversicherungsanstalt (LVA oder BfA) (Name, Anschrift, Versicherungsnr.) Kfz-Versicherung (Name, Anschrift, Versicherungsnr.) Banken Institut BLZ Konto-Nr. Institut BLZ Konto-Nr. Lebensversicherungen Gesellschaft, Vertr.-Nr. Bezugsberechtigter Gesellschaft, Vertr.-Nr. Bezugsberechtigter Betriebliche Altersvorsorge _ Firma, Anschrift, Kontaktperson Es besteht Anspruch auf Sterbegeld: Ja Nein Versorgungsamt Aktenzeichen, Anschrift Abonnements Verlag, Adresse, Zeitschrift, Kunden-/Abonnement-Nr.

9 Vereine Name, Adresse, Mitglieds-Nr. Weitere Versicherungen Art der Versicherung, Gesellschaft, Versicherungs-Nr. Sonstige (Vermieter, Telefon, u. s. w.)

10 Welche Angehörigen sollen benachrichtigt werden Mündlich (M) Name, Adresse, Telefon Schriftlich (S)

11 Welche Freunde sollen benachrichtigt werden Mündlich (M) Name, Adresse, Telefon Schriftlich (S)

12 Teil III Ablaufpläne Ablaufplan für die Bestattung Hier legen Sie die Art der Bestattung und des Grabes fest. Städtische Gebühren (Hier finden Sie weitreichende Informationen über die verschiedenen Grabstätten, deren Belegungsmöglichkeiten und Kosten. Weiterhin finden Sie die Kremationsgebühren verschiedener Krematorien. Ablaufplan für die Trauerfeier Pastor / Redner Musikwünsche Blumen Raue Trauerbriefe und Anzeigen Zeitungsanzeigen Texte

13 Ablaufplan für die Bestattung Bestattungsart: Erdbestattung Feuerbestattung (* Siehe nächste Seite) Seebestattung Art des Grabes: Wahlgrab Reihengrab anonymes Grab Eine Grabstelle ist bereits vorhanden (Name und Ort des Friedhofes) (Name und Datum der letzten Beisetzung in dieser Stätte) (Name des Nutzungsberechtigten) muß noch bestimmt werden Vorstellungen und Wünsche:

14 Bestattungsarten (Auszug aus den Helfenden Hinweisen) Die Form der Bestattung richtet sich in erster Linie nach dem Willen des Verstorbenen. Liegt keine Willenserklärung vor, so entscheidet nach dem Gesetz der Ehegatte bzw. der nächste Angehörige über die Art der Bestattung. Lebenspartner (ohne amtliche Eheschließung) haben gesetzlich kein Entscheidungsrecht. Hier ist eine schriftliche Willenserklärung zu empfehlen. Die Erdbestattung ist die traditionelle Bestattungsart und bedarf in der Regel keiner besonderen Willenserklärung. Die Feuerbestattung ist möglich, wenn sie im Sinne des Verstorbenen ist. Dazu sollte seine handschriftliche Erklärung vorliegen, die etwa folgenden Inhalt haben kann: Hiermit verfüge ich, nach meinem Ableben eingeäschert zu werden Peter Jedermann Fehlt diese Erklärung, so können die Ehepartner bzw. der nächste Angehörige bestätigen, dass die Feuerbestattung dem Willen des Verstorbenen entspricht. Die Erklärung bzw. Bestätigung wird vom Bestattungsunternehmen angefordert. Die Urne kann je nach Friedhof in einem Familiengrab oder einem besonderen Urnengrab beigesetzt werden. Die christlichen Kirchen erkennen sowohl die Feuer- als auch die Erdbestattung an. Die Seebestattung einer Urne ist ebenfalls möglich. Auch in diesem Fall muß eine handschriftliche Erklärung des Verstorbenen oder seiner Angehörigen vorliegen. Eine behördliche Genehmigung wird durch das Bestattungsunternehmen beschafft. Sie kann nur erteilt werden, wenn eine besondere Beziehung des Verstorbenen zur See nachzuweisen ist. Die handschriftliche Willenserklärung des Verstorbenen kann etwa folgenden Inhalt haben: Hiermit verfüge ich, nach meinem Ableben eingeäschert und auf See beigesetzt zu werden, da ich mich mit dem Meer sehr verbunden fühle Peter Jedermann In den letzten Jahren ist eine Zunahme der anonymen Bestattungen festzustellen. Hier wird teilweise aus Gründen der Kostenersparnis, teilweise aus Sorge um die Sicherstellung einer späteren Grabpflege auf eine gekennzeichnete Grabstätte verzichtet und die Urne in einem anonymen Urnenhain beigesetzt. Die Trauerbewältigung kann jedoch nach einer anonymen Bestattung in vielen Fällen wesentlich schwieriger und problematischer werden, weil die Grabstätte als Bezugspunkt fehlt.

15 Friedhofsgebühren der Stadt Mülheim an der Ruhr vom Gebührenverzeichnis Euro A - Erwerb und Wiedererwerb von Nutzungsrechten an Grabstätten 1. Erwerb von Reihengrabstätten 1.1 für Verstorbene in Särgen über 1,20 m 1.285, für Verstorbene in Särgen bis 1,20 m (auch eingeäschert) 150, Urnenreihengrabstätte 1.157, anonyme Urnenreihengrabstätte 1.332, anonyme Erdreihengrabstätte für Verst. in Särgen über 1,20 m 1.820, Erdbestattung ohne Sarg: abhängig von erforderl. Sarggröße 1.7 Inanspruchnahme von Aschestreufeldern 1.076,00 2. Erwerb von Wahlgrabstätten 2.1 Wahlgrabstätte, je Stelle 1.992, Familiengrabstätten, je Stelle 2.307, Waldgrabstätten, Grüfte u. Waldurnengrabstätten, je m 975, kleine Urnenwahlgrabstätte (für max. 4 Urnen), 1,50 x 1,00 m 1.449, große Urnenwahlgrabstätte (für max. 4 Urnen), 2,00 x 1,50 m 1.992, Urnenstelen (einzel od. in Gruppen) je Kammer max. 3 Urnen 2.160, Bei aktuellen und vorzeitigen Verlängerungen (ohne Beisetzung) des Nutzungsrechtes an W- und UW-Grabstätten: für jedes angefangene Jahr des Verlängerungszeitraumes 1/30 der am Tag der Antragstellung für den Erwerb des Nutzungsrechtes geltenden Gebühr 2.8 Bei Wiedererwerb des Nutzungsrechtes an W- und UW- Grabstätten ist die am Tage nach dem Ablauf des bisherigen Nutzungsrechtes geltende Gebühr zu entrichten. 3. Erwerb von Sondergrabstätten mit Pflegepauschale 3.1 Reihengrabstätte im Sondergrabfeld (Särge über 1,20 m, zzgl. Pflegekosten)) Partnergrabstätte - zweistellige Wahlgrabstätte (Särge über 1,20 m, je Stelle, zzgl. Pflegekosten)) 1.315, ,00

16 Euro 3.2 Urnenreihengrabstätte im Sondergrabfeld (zzgl. Pflegekosten)) 1.174, Partnergrabstätte - zweistellige Wahlgrabstätte (zur Beisetzung von insges. 2 Urnen, je Stelle, zzgl. Pflegekosten) 3.3 Urnenreihengrabstätte im Buchenurnenhain mit Gemeinschaftsgrabmal, inkl. Pflegekosten 3.4 Urnenreihengrabstätte mit Gemeinschaftsgrabmal im Baumbestattungsfeld, inkl. Pflegekosten Erwerb eines Familienbaumes (Urnenwahlgrabstätte im Baumbestattungsfeld mit Gemeinschaftsgrabmal) mit sechs Urnenstellen, inkl. Pflegekosten, je Stelle 3.5 Urnengemeinschaftsgrabstätte mit 16 Urnenreihengrabstellen, je Stelle, zzgl. Pflegekosten 1.992, , , , , Verlängerungen wie bei Wiedererwerb wie bei ,00 B Grabbereitung Grundgebühr:wird bei jeder Beisetzung in Rechnung gestellt 159,00 5. Dienstleistungen zur Durchführung einer Beisetzung inkl. Öffnen und Schließen von Reihengrabstätten 5.1 für Verstorbene in Särgen über 1,20 m 547, für Verstorbene in Särgen bis 1,20 141, für Urnen 61, auf Aschestreufeldern 75, Erfolgt die Erdbestattung nach Zi. 5.1 oder 5.2 ohne Sarg, richtet sich die Erwerbsgebühr nach der Sarggröße, die für einen Verstorbenen abhängig von seiner Körpergröße erforderlich wäre. 6. Dienstleistungen zur Durchführung einer Beisetzung inkl. Öffnen und Schließen von Wahlgrabstätten und Sondergrabstellen 6.1 für Verstorbene in Särgen über 1,20 m 657, Waldgrabstelle für Verstorbene in Särgen über 1,20 m 891, für Verstorbene in Särgen bis 1,20 m 142, für Urnen 99, Erdbestattung nach Zi. 5.1 oder 5.2 ohne Sarg: siehe 1.6

17 7. Besonderer Arbeitsaufwand und Überstunden werden nach tatsächlichem Aufwand berechnet. Grundlage sind die Betriebsstundensätze für den Personal- und Maschineneinsatz. Der Betriebstundensatz für Personal beträgt 40,64, die Stundensätze für die üblicherweise eingesetzten Maschinen/Fahrzeuge betragen 16,63 (Muldenkipper/Minikipper), 24,11 (Transporter) und 40,93 (Friedhofsbagger). Euro E Inanspruchnahme der Bestattungseinrichtungen und Nebenleistungen (Gebühr je Bestattungsfall) 12. Benutzung der Friedhofshalle 12.1 Aufbahrungsraum 162, Abschiedsraum (Hauptfriedhof und Styrum) 220, Trauerfeierraum 165, Nebenleistungen Grunddekoration Trauerfeierraum Hauptfriedhof, Altstadt und Dümpten II (Pflanzkübel und Kerzen) 14. Aufbahrungs- od. Abschiedsraum-Grunddekoration Hauptfriedhof, Dümpten II u. Styrum (Pflanzkübel und Kerzen) 46,00 25, Benutzung der Orgel 6, Benutzung d. Obduktionsraumes u. d. Kühlzellen (nur Hauptfriedhof) 91, Trennsteine liefern und verlegen 146, Vorzeitig zurückgegebene Grabstätten 18.1 Abräumen und Herrichten nach Ablauf, vorzeitiger Rückgabe oder Entziehung des Nutzungsrechts werden nach tatsächlichem Aufwand berechnet Unterhaltung der Grabstätten nach vorzeitiger Rückgabe oder Entziehung des Nutzungsrechtes Reihengrabstätten, Wahlgrabstellen, große Urnenwahlgrabstätten, je Jahr Waldgrabstätten, Waldurnengrabstätten, Grüfte und historische Grabstätten, je Jahr/m Urnenreihengrabstätten, kleine Urnenwahlgrabstätten und Kinderreihengrabstätten je Jahr 38,00 17,00 25,00 Gesamtsumme der einzelnen Positionen

18 Berechnung: (in Euro) Nachkauf-Gebühren = Anzahl der Grabstellen X Anzahl der Nachkaufjahre Nachkaufjahre = Sterbejahr + Ruhefrist-Jahre./. Ende der Nutzungszeit Grabstellen Jahre 1 66,40 132,80 199,20 265,60 332,00 398, ,80 199,20 265,60 332,00 398,40 464,80 531,20 597,60 664,00 730,40 796,80 863,20 929,60 996, , , , , , , , , , ,00 265,60 398,40 534,40 664,00 796,80 929, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 398,40 597,60 796,80 996, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 531,20 796, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 664,00 996, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 796, , , ,60 ######### 1.992,00 ######### 2.390,40 ######### 2.788,80 ######### 3.187,20 ######### 3.585,60 ######### 3.984,00 ######### 4.382,40 ######### 4.780,80 ######### 5.179,20 ######### 5.577,60 ######### 5.976,00 ######### 6.374,40 ######### 6.772,80 ######### 7.171,20 ######### 7.569,60 ######### 7.968,00 ######### 8.366,40 ######### 8.764,80 ######### 9.163,20 ######### 9.561,60 ######### 9.960,00 ######### Neukauf 1.992,00 0, ,00 0, ,00 0, ,00 0, ,00 0, ,00 0,00 ######### 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00

19 Ablaufplan für die Trauerfeier Pastor/Redner: Musikwünsche: Blumen (Deckelstrauß, Kränze): Glockenläuten am Ende der Trauerfeier: Ja Nein Raue nach der Beerdigung/Trauerfeier: Ja Nein (Gaststätte) Weitere Vorstellungen und Wünsche zur Trauerfeier und zur Raue:

20 Trauerbriefe und Anzeigen Es sollen Briefe verschickt werden: Ja Nein Es soll eine Anzeige in die Zeitung: Ja Nein WAZ/NRZ (Zeitung, Größe) Vorstellungen und Wünsche zum Inhalt und zur Gestaltung:

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT Persönliche Vorsorgemappe für 2 Vorwort Liebe Leserinnen, lieber Leser, Sie machen sich Gedanken über Ihr eigenes Ableben? Sie möchten Ihren Hinterbliebenen schwierige Entscheidungen

Mehr

Persönliche Vorsorgemappe für

Persönliche Vorsorgemappe für Persönliche Vorsorgemappe für Inhaltsangabe Persönliche Daten 3 Verfügung zur Bestattungsart 4 Wünsche zur Ausstattung 5 Wünsche im Hinblick auf die Trauerfeier 6 Angaben zur Beisetzung/ Grabstätte 7 Wünsche

Mehr

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen?

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorgemappe für Liebe Leserinnen, lieber Leser! Vor wort Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen heißt nicht, sich von nun an ausschließlich

Mehr

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge Stadt Ulm Abteilung Friedhofs- und Bestattungswesen Ratgeber zur Bestattungsvorsorge In unserer Zeit versuchen viele Menschen die Endlichkeit des Lebens zu verdrängen. Doch wir alle werden einmal sterben

Mehr

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter:

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter: Leitfaden für den Trauerfall Wenn ein Mensch gestorben ist, stehen die Angehörigen und Hinterbliebenen unter einem großen Druck. In dem Gefühl von Schmerz und Trauer müssen Sie schwere Entscheidungen bezüglich

Mehr

Bestattung LEITFADEN

Bestattung LEITFADEN Bestattung LEITFADEN Dieser Leitfaden dient zur Formulierung Ihrer eigenen Wünsche und Vorstellungen - ist Hilfestellung für Sie und Ihre Angehörigen. Rechtzeitige Vorsorge hilft im Fall der Fälle die

Mehr

Regelungen für den Sterbefall. des

Regelungen für den Sterbefall. des Regelungen für den Sterbefall des Allgemeines Mein Personalausweis (wird benötigt für die Ausstellung des Totenscheins) befindet sich in aller Regel: Das Familienstammbuch (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde,

Mehr

Texte für Internetseite

Texte für Internetseite Texte für Internetseite Start Unsere Räumlichkeiten Sterbefall Bestattungsarten Unsere Leistungen Kosten Vorsorge Kontakt Impressum Start Herzlich willkommen im Bestattungshaus Rottkamp Schneider. Mein

Mehr

Vorsorge- und Notfallmappe

Vorsorge- und Notfallmappe * * * Vorsorge- und Notfallmappe Schnelle Hilfe und Übersicht für Ihre Angehörigen weitere Infos: Stand: Januar 2014 1 Trauerfall - Was ist zu tun? Wir möchten Ihnen mit den nachfolgenden Empfehlungen

Mehr

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER Der Mensch im Mittelpunkt Die Trauerhilfe Stier als traditionelles Bestattungsunternehmen

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevereinbarung

Bestattungs- Vorsorgevereinbarung estattungs- Vorsorgevereinbarung Name zwischen: eburtsdatum und -ort Derzeitiger Wohnort E i g e n e T r a u e r k a p e l l e und Auf bahrungsräume Erd-, Feuer- und Seebestattungen Überführung im In -

Mehr

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt Leitfaden für den Trauerfall Name Geburtsname Vorname Anschrift Willenserklärung: Regelung der Totenfürsorge Ich beauftrage folgende Person, meine in diesem

Mehr

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g Im Falle meines Ablebens bestimme ich, Geburtstag: Wohnort: Nachfolgende Vorgehensweise in Bezug auf die Bestattung meiner sterblichen Überreste. 1. Ich wünsche mir

Mehr

treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste:

treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste: Bestattungsverfügung Ich,, geb. am, derzeit wohnhaft treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste: 1. Bestattungsart Ich wünsche mir folgende Bestattungsart

Mehr

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Herr / Frau Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Liebe Leserinnen, lieber Leser, für Familie und Freundeskreis bedeutet Bestattungsvorsorge eine große Erleichterung, da ihnen später schwierige

Mehr

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen Kapitel 3 Vollmachten und Verfügungen Regelungen für die Bestattung Sterben ist ein Thema, das viele von uns am liebsten meiden. Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod wird häufig verdrängt. Nur wenige

Mehr

VORSORGEVERTRAG. zwischen dem Vorsorgenehmer. geboren am: wohnhaft in: und dem. Bestattungsinstitut Pfennig Bestattungen

VORSORGEVERTRAG. zwischen dem Vorsorgenehmer. geboren am: wohnhaft in: und dem. Bestattungsinstitut Pfennig Bestattungen VORSORGEVERTRAG zwischen dem Vorsorgenehmer geboren am: wohnhaft in: und dem Bestattungsinstitut Meine persönliche Daten Nachname: Vornarne: Religion: Zweiter Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Staatsangeh.:

Mehr

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner (Stand 19.09.2014) Liebe Leser, Liebe Ehrenamtliche, mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die notwendigen Informationen zum Ablauf im Sterbefall

Mehr

Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit.

Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit. Verfügung für mein Sterben und meine Grablegung - Bestattungsverfügung - von Vorname, Name Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit. ( Seneca, römischer Philosoph)

Mehr

Auftrag zur Bestattung

Auftrag zur Bestattung Bitte faxen an: per E-Mail an: per Post an: 40-73 93 88 64 info@letzte-weg.de Friedrich-Frank-Bogen 75 21033 Hamburg Bitte lesen Sie diesen Auftrag und die anliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

7/9.2. Gebührensatzung für das Bestattungswesen. vom 15. Juni 1978. Bekanntgemacht im Amtsblatt Nr. 25 vom 22. Juni 1978 1)

7/9.2. Gebührensatzung für das Bestattungswesen. vom 15. Juni 1978. Bekanntgemacht im Amtsblatt Nr. 25 vom 22. Juni 1978 1) 7/9.2 Gebührensatzung für das Bestattungswesen vom 15. Juni 1978 Bekanntgemacht im Amtsblatt Nr. 25 vom 22. Juni 1978 1) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24.07.2000

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag

Bestattungs- Vorsorgevertrag Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen Name... Vorname... Tel.... geborene... geboren am... Anschrift... als Auftraggebeber und dem Bestattungsinstitut... als Auftragnehmer.

Mehr

Adressen und Ansprechpartner

Adressen und Ansprechpartner Adressen und Ansprechpartner Wenn Sie sich mit dem Gedanken einer Zustiftung oder einer unselbständigen Stiftung tragen, lassen Sie sich ausreichend steuer- und erbschaftsrechtlich beraten. Für eine umfassende

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015

Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015 Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015 Aufgrund von 15 Abs. 1 des Gesetzes über das Friedhofs- und Leichenwesen (BestattG) i.v.m.

Mehr

IDEAL BestattungsVorsorge

IDEAL BestattungsVorsorge IDEAL BestattungsVorsorge Stand 09/2013 2 Agenda Grundlagen der Bestattung IDEAL BestattungsVorsorge Produktüberblick IDEAL BestattungsVorsorge Verkauf IDEAL BestattungsVorsorge Grundlagen der Bestattung

Mehr

Name: Straße: PLZ/Ort: Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: Familienstand: Personal-Ausweis Nr.:

Name: Straße: PLZ/Ort: Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: Familienstand: Personal-Ausweis Nr.: Meine Bestattung Name: _ Straße: _ PLZ/Ort: _ Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: _ Familienstand: _ Personal-Ausweis Nr.: _ 1 Benachrichtigung des Arztes Falls der Tod zuhause eintritt,

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer.

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer. SCENARIUM Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Meine persönlichen Daten Frau Herr Vorname/Nachname Geburtsdatum, -ort Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon E-Mail Vor der Bestattung 1. Nach meinem

Mehr

Vorsorge und Hilfe. für den. Trauerfall

Vorsorge und Hilfe. für den. Trauerfall Vorsorge und Hilfe für den Trauerfall - Bestattungsinstitut - 33739 Bielefeld, Dorfstraße 29 Telefon 05206 2294 1. Eintritt eines Sterbefalls 2. Überführungen 3. Aufbahrung 4. Kränze, Gestecke und Blumen

Mehr

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun?

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben. Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Mit dem Eintreten eines Todesfalles stürmt eine Fülle von Anforderungen, Aufgaben und Erledigungen

Mehr

1 Erhebungsgrundsatz 2. 2 Gebührenschuldner 2. 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 2. 4 Auskunftspflicht 2. 5 Zurücknahme von Anträgen 2

1 Erhebungsgrundsatz 2. 2 Gebührenschuldner 2. 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 2. 4 Auskunftspflicht 2. 5 Zurücknahme von Anträgen 2 Gebührensatzung für das Bestattungswesen (Bestattungsgebührenordnung) vom 10. April 1972 in der Fassung vom 10. Oktober 2011 Inhaltsübersicht Seite 1 Erhebungsgrundsatz 2 2 Gebührenschuldner 2 3 Entstehung

Mehr

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall Gedanken übers Sterben Eine Hilfeleistung für den Todesfall Vorwort Der Tod kommt oft ganz unerwartet und viel zu früh. Im Schmerz allein gelassen, wissen Hinterlassene oft nicht weiter. Meine Bitte an

Mehr

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main Für den Sterbefall Was wir Ihnen abnehmen können Städtische Pietät Frankfurt am Main Inhalt Was wir für Sie erledigen können 5 Abholung 5 Formalitäten 5-6 Dokumente 5-6 Behördengänge 6 Bestattung 7 erd-,

Mehr

Nachlass- und Versorgungsregelung

Nachlass- und Versorgungsregelung Nachlass- und Versorgungsregelung Vertragt ihr euch noch oder habt ihr schon geerbt? Oder anders formuliert: Warum die eigene Nachlassplanung so wichtig ist? Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten,

Mehr

SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG)

SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG) SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG) 554 b Vom 24. Juli 2001 (ABl. S. 158) geändert durch Satzung vom 20. Dezember 2001

Mehr

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte in Blockschrift ausfüllen: Frau Herr Geburtsdatum Vorname/Nachname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon (privat) Telefon

Mehr

Satzung über die Gebühren für die Benutzung der Bestattungseinrichtungen der Gemeinde Gilching (Bestattungsgebührensatzung BGS) ERSTER TEIL

Satzung über die Gebühren für die Benutzung der Bestattungseinrichtungen der Gemeinde Gilching (Bestattungsgebührensatzung BGS) ERSTER TEIL Satzung über die Gebühren für die Benutzung der Bestattungseinrichtungen der Gemeinde Gilching (Bestattungsgebührensatzung BGS) Aufgrund des Art. 1, 2 und 8 des Kommunalabgabengesetzes sowie Art. 20 des

Mehr

Gebührensatzung zur Satzung über die gemeindlichen Bestattungseinrichtungen (Friedhofsgebührensatzung) 1 Gebührenpflicht.

Gebührensatzung zur Satzung über die gemeindlichen Bestattungseinrichtungen (Friedhofsgebührensatzung) 1 Gebührenpflicht. Gebührensatzung zur Satzung über die gemeindlichen Bestattungseinrichtungen (Friedhofsgebührensatzung) Der Markt Zell a. Main erlässt aufgrund des Art. 8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) i. d. g. F. und

Mehr

Vorsorgemappe - Hilfe für den Notfall. Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4. Angehörige... 5. Ärzte, Krankenkasse.

Vorsorgemappe - Hilfe für den Notfall. Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4. Angehörige... 5. Ärzte, Krankenkasse. Inhaltsübersicht: Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4 Angehörige... 5 Ärzte, Krankenkasse. 6 Apotheke, Medikamente, Impfungen, Organspende.... 7 Ärztliche Behandlungen, Allergien, Behinderungsstufe,

Mehr

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken?

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken? D I E K A T H O L I S C H E N H I L F S W E R K E V E R M Ä C H T N I S f ü r d i e E i n e W e l t Vorkehrungen für den Todesfall Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener

Mehr

Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling (BestGS) (Fassung vom 01.12.2014)

Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling (BestGS) (Fassung vom 01.12.2014) Aufgrund der Art. 8 des Kommunalabgabengesetzes und des Art. 21 des Kostengesetzes erlässt die Gemeinde Aßling folgende Satzung Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling

Mehr

Leitfaden. Für das Standesamt benötigen wir folgende Unterlagen:

Leitfaden. Für das Standesamt benötigen wir folgende Unterlagen: Leitfaden Der Leitfaden ist eine hilfreiche Unterstützung für Hinterbliebene. Das Sterben eines geliebten Menschen kommt oft völlig überraschend, so daß man im Moment seiner Trauer ein Gefühl der Hilflosigkeit

Mehr

Leitfaden für den Notfall

Leitfaden für den Notfall Leitfaden für den Notfall erstellt für Einleitung Der Leitfaden dient den Angehörigen oder Freunden als Unterstützung für den Fall, dass der Kranke bzw. Verunglückte sich nicht mehr selbst um seine Angelegenheiten

Mehr

Erdbeisetzung mit Trauerfeier

Erdbeisetzung mit Trauerfeier Ein Angebot von Heckmann Bestattungen, Fr.-Humbert-Str. 101, 28759 Bremen Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserer Preisgarantie, denn erhalten Sie unser Gesamtpaket bei einem Bestatter aus Ihrer Region

Mehr

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Die folgenden Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung zeigen Ihnen, wie Sie die Umsetzung Ihrer Bestattungswünsche regeln können. Die Musterangaben

Mehr

Information zur Bestattungsvorsorge

Information zur Bestattungsvorsorge Information zur Bestattungsvorsorge Impressum: Herausgeber: Stadt Bielefeld Seniorenrat Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Hilmar Peter Redaktion: Heidemarie Schmidt Arbeitskreis Wohnen im Alter

Mehr

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man nicht durch den Tod verlieren. Johann Wolfgang von Goethe Das BESTATTUNGS-INSTITUT WELLBORG, welches

Mehr

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN partnerschaftlich helfen Unser besonderes Anliegen ist es, das stark verdrängte Thema Tod und Sterben wieder bewusster zu machen die Vergänglichkeit ins Leben zurückzuholen.

Mehr

Traditionelle Bestattungsformen

Traditionelle Bestattungsformen Traditionelle Bestattungsformen Bestattungspflicht Zur Bestattung verpflichtet sind in der nachstehenden Rangfolge: Ehegatten Eingetragene Lebenspartner Volljährige Kinder Eltern Volljährige Geschwister

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Schürenstraße 23 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen g. buhrmann ir wollen nicht trauern darüber, dass wir ihn verloren haben, sondern wir wollen dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch noch besitzen.

Mehr

Ablaufliste für den Trauerfall

Ablaufliste für den Trauerfall Ablaufliste für den Trauerfall Im Trauerfall sind in den ersten 24 Stunden viele Dinge die zu erledigen und zu klären. Um einen Überblick über die zu erledigenden Maßnahmen zu erhalten haben wir Ihnen

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der städtischen Bestattungseinrichtungen

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der städtischen Bestattungseinrichtungen Auf Grund von Art. 8 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes (Bay RS 2024-1-I), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Juli 1989 (GVBl. S. 361) und Art. 20 Abs. 1 des Kostengesetzes (BayRS 2013-1-I) erläßt die

Mehr

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen Was tun, wenn... Bei Eintritt eines Sterbefalls muss zur Feststellung des Todes, Todeszeitpunkts, der -art und der -ursache von einem Arzt unverzüglich die Leichenschau vorgenommen werden. Dieser stellt

Mehr

Satzung der Stadt Gunzenhausen über Friedhofs- und Bestattungsgebühren

Satzung der Stadt Gunzenhausen über Friedhofs- und Bestattungsgebühren Satzung der Stadt Gunzenhausen über Friedhofs- und Bestattungsgebühren Aufgrund der Art. 1, 2 und 8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG in der Fassung der Bekanntmachung vom 04. April 1993 (GVBl. S. 264),

Mehr

Der Tod ist nicht geplant

Der Tod ist nicht geplant Axel Ertelt Fachgeprüfter Bestatter Der Tod ist nicht geplant Was vor einer Bestattung erledigt werden kann. Was bei der Bestattung erledigt werden muss. Woran man nach der Beerdigung denken sollte. Ancient

Mehr

Anlage zu 7/3. Gebührenverzeichnis. (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014

Anlage zu 7/3. Gebührenverzeichnis. (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014 (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014 Bekannt gemacht im Amtsblatt der Landeshauptstadt Stuttgart Nr. 1/2 vom 9. Januar 2014 A) Bestattungsgebühren

Mehr

Senioren - Service. Landesverband Baden-Württemberg. Weitere Informationen und Download als PDF-Datei unter www.cgpt-bw.de / Senioren Stand 11.

Senioren - Service. Landesverband Baden-Württemberg. Weitere Informationen und Download als PDF-Datei unter www.cgpt-bw.de / Senioren Stand 11. Senioren - Service Landesverband Baden-Württemberg Straße: PLZ, Ort: Geburtsdatum: Weitere Informationen und Download als PDF-Datei unter www.cgpt-bw.de / Senioren Stand 11.2007 Herausgeber: CGPT- Landesverband

Mehr

GEMEINDE KISSING. Inhaltsverzeichnis. 1 Gebührenerhebung. 2 Grabstättengebühren. 3 Leichenhausgebühren. 4 Bestattungsgebühren. 5 Sonstige Gebühren

GEMEINDE KISSING. Inhaltsverzeichnis. 1 Gebührenerhebung. 2 Grabstättengebühren. 3 Leichenhausgebühren. 4 Bestattungsgebühren. 5 Sonstige Gebühren GEMEINDE KISSING Gebührensatzung zur Satzung für die öffentliche Bestattungseinrichtung (GS/BES) der Gemeinde Kissing vom: 08.11.2004 Beschluss des Gemeinderates vom: 28.10.2004 Bekanntmachung: 09.11.2004

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G traditionell beerdigen Die Erdbestattung, die Beisetzung im Sarg, ist die traditionsreichste Bestattungsform. Nach einem Trauergottesdienst oder einer nicht

Mehr

Bestattungsvorsorge S. 1

Bestattungsvorsorge S. 1 Bestattungsvorsorge Es gibt gute Gründe, durch einen Bestattungsvorsorgevertrag bei Bestattungen Stangl die letzten Dinge rechtzeitig selbst zu regeln. Sie wollen sichergehen, dass Ihre persönlichen Wünsche

Mehr

Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung-

Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung- Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung- Aufgrund der 12 Abs. 1, 13 Abs. 1, 15 Abs. 1, 39 Abs. 2 und 49 Abs. 3 des Gesetzes über

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen: Tel.: Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall Vornamen: Konfession: Geborene/r: geboren am: in: als Auftraggeber/in (im weiteren Auftraggeber genannt) und BestattungenVest e.k.

Mehr

GELEITWORT NOTFALL-MAPPE. von INHALT

GELEITWORT NOTFALL-MAPPE. von INHALT NOTFALL-MAPPE GELEITWORT NOTFALL-MAPPE von INHALT 1 Persönliche Daten 4 2 Im Notfall benachrichtigen 5 3 Personen, die keine Nachricht erhalten sollen 6 4 Berufliches 7 5 Wichtige Rufnummern 8 6 Rente

Mehr

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus)

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Für eine würdige Bestattung eines geliebten Menschen als Möglichkeit der Ehrerbietung ist eine Vielzahl

Mehr

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. In Zusammenarbeit mit dem Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Lebensversicherung AG Die Bestattungsvorsorge. Wer sein ganzes

Mehr

S a t z u n g. Amtshandlungen (Friedhofsgebührensatzung)

S a t z u n g. Amtshandlungen (Friedhofsgebührensatzung) S a t z u n g über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der gemeindlichen Bestattungseinrichtungen sowie für damit in Zusammenhang stehende Amtshandlungen (Friedhofsgebührensatzung) vom 11.03.2015

Mehr

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? -

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Stadt Stutensee 08/2014 - Standesamt - Stand: Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Dieses Merkblatt soll Ihnen helfen, die im Zusammenhang mit einem Todesfall anfallenden Formalitäten

Mehr

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen - 1 - Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen BESTATTUNGEN Stefan H E C H T Molpertshaus, Haidweg 6, 88364 Wolfegg Tel 07527-4265 / Fax 4263 / email-holzhecht@t-online.de / www.holzhecht.de

Mehr

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N BestattungsVorsorge Wichtige Informationen: Zum Trauerfall Zum Testament Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N Inhalt Inhalt Seite Der Trauerfall Für den Abschied vorsorgen... 3 Der

Mehr

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif Seite 1 en / Inkrafttreten: G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif vom 14. Dezember 2015 Ändernde Satzung vom veröffentlicht am 1. ssatzung

Mehr

Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe Berlins (Friedhofsgebührenordnung - FriedGebO)

Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe Berlins (Friedhofsgebührenordnung - FriedGebO) Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe Berlins (Friedhofsgebührenordnung - FriedGebO) Vom 17. November 2003 (GVBl. S. 546), zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. Januar 2011 (GVBl. S. 9) Auf

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Von-Galen-Straße 6 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

1 Allgemeines. 2 Gebührenschuldner. 3 Entstehung der Ansprüche und Fälligkeit. 4 Stundung und Erlass von Gebühren. 5 Inkrafttreten

1 Allgemeines. 2 Gebührenschuldner. 3 Entstehung der Ansprüche und Fälligkeit. 4 Stundung und Erlass von Gebühren. 5 Inkrafttreten Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren der Ortsgemeinde Oberotterbach vom Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Oberotterbach hat aufgrund der 24 und 26 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO)

Mehr

Was tun im Trauerfall? Unser Leitfaden für Vorsorgende und Hinterbliebene

Was tun im Trauerfall? Unser Leitfaden für Vorsorgende und Hinterbliebene Was tun im Trauerfall? Bestattungs-Institut Wolgast GmbH Große Burgstraße 21, 17192 Waren seit 1919 Tag & Nacht Tel. 03991 666999 und 01716743388 Fax 03991 662200 Unser Leitfaden für Vorsorgende und Hinterbliebene

Mehr

Informationsbroschüre. Sterbfall und Friedhof. Stadt Bonndorf im Schwarzwald

Informationsbroschüre. Sterbfall und Friedhof. Stadt Bonndorf im Schwarzwald Informationsbroschüre Sterbfall und Friedhof Stadt Bonndorf im Schwarzwald Sterbe- und Friedhofswegweiser Obwohl viele Menschen den Gedanken an den Tod verdrängen, ist es sinnvoll schon zu Lebzeiten bestimmte

Mehr

Stand: 1. Januar 2016

Stand: 1. Januar 2016 Bestattungsrecht und Totenfürsorge Stand: 1. Januar 2016 1. BESTATTUNGSRECHT UND TOTENFÜRSORGE... 1 2. BESTATTUNGSARTEN... 4 3. ANORDNUNGEN DURCH EINEN BESTATTUNGSVORSORGEVERTRAG... 6 4. UMBETTUNG DER

Mehr

... Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort. ... Telefonnummer, Mail-Adresse, Handy-Nummer. ... Geburtsdatum, Geburtsort

... Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort. ... Telefonnummer, Mail-Adresse, Handy-Nummer. ... Geburtsdatum, Geburtsort Inhaltsverzeichnung 1 Persönliche Daten 1 2 Persönliche Daten 2 3 Wichtige Rufnummern 4 Im Notfall benachrichtigen 5 Familie 6 Berufliches 7 Rente / Versorgung 8 Krankenversicherung 9 Lebens- Sterbegeld-Versicherung

Mehr

Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen

Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nachfolgenden Informationen sollen Ihnen für den Fall des Versterbens eines/einer lieben Angehörigen,

Mehr

Wegweiser für den Trauerfall

Wegweiser für den Trauerfall Wegweiser für den Trauerfall Rat und Hilfe im Trauerfall Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor und nach der Beerdigung eines

Mehr

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten WICHTIGE VORKEHRUNGEN FÜR DEN TODESFALL Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten Das Thema Tod trifft uns meistens sehr überraschend. Dann besteht für die Angehörigen

Mehr

An meine Hinterbliebenen

An meine Hinterbliebenen An meine Hinterbliebenen Auf den folgenden Seiten habe ich alle Informationen aufgeschrieben, die meine Bestattung betreffend wichtig sind. Ich möchte Euch helfen, die schweren Entscheidungen, die nach

Mehr

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Rodenbach

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Rodenbach Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Rodenbach Aufgrund der 5 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt

Mehr

Alt und Jung Leben in Nübbel. Notfallmappe für

Alt und Jung Leben in Nübbel. Notfallmappe für Alt und Jung Leben in Nübbel für Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 3 Persönliche Daten.... 4 Im Notfall zu benachrichtigen... 5 Wichtige Rufnummern...... 6 Hausarzt / Apotheke......... 7 Medikamente.

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

RATGEBER im Trauerfall

RATGEBER im Trauerfall Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, steht im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. RATGEBER im Trauerfall Bestattungs-Institut Pradl Freyung - Tel: 08551/6471 Grafenau - Tel: 08552/974924

Mehr

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Gebührensatzung 7.04 für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011 Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Aufgrund der 7 und 41 Abs. 1 f) und i) der Gemeindeordnung für

Mehr

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Bestattungskosten Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Die Gesamtkosten richten sich nach den Vorstellungen des Einzelnen über die Ausrichtung, die Art und den Umfang der

Mehr

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Herzlich willkommen 1 Inhalt Herzlich willkommen S. 1 Unsere Leistungen S. 2 Bestattung wie und wo? S. 4 Checkliste im Trauerfall

Mehr

Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Goslar

Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Goslar Ordnungs-Nr. 07/00 Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Goslar Vom 22.06.2010 Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Goslar Aufgrund der 6, 8, 40 und 83 der Niedersächsischen Gemeindeordnung

Mehr

Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe und Krematorien Berlins. Vom 17. November 2003 (GVBl. S. 546)

Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe und Krematorien Berlins. Vom 17. November 2003 (GVBl. S. 546) Gebührenordnung für die landeseigenen Friedhöfe und Krematorien Berlins Vom 17. November 2003 (GVBl. S. 546) Auf Grund des 6 Abs. 1 des Gesetzes über Gebühren und Beiträge vom 22. Mai 1957 (GVBl. S. 516),

Mehr

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09 Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09 Satzung über die Erhebung einer Gebühr für die Benutzung der Friedhöfe und Bestattungseinrichtungen der Stadt Ludwigshafen am Rhein; (Friedhof- und Bestattungsgebührenordnung)

Mehr

Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift:

Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift: Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift: eine Erdbestattung eine Feuerbestattung (weitere Ergänzungen

Mehr

Anordnungen im Todesfall

Anordnungen im Todesfall FVS-Wegleitungen 5 Anordnungen im Todesfall Seite 1 Anordnungen im Todesfall Mit dem Vollzug meiner Anordnungen ist zu beauftragen Benachrichtigung Nach meinem Tod bitte folgende Personen sofort benachrichtigen:

Mehr

Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Mettmann

Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Mettmann Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Mettmann vom 2. Dezember 1987, in der Fassung der 23. Änderung vom 15.12.2015, in Kraft getreten am 01.01.2016 (Ratsbeschluss vom 15.12.2015) Aufgrund des 7

Mehr

Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen

Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen Bestattungen in Geilenkirchen Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen Vorwort Mit dieser Informationsbroschüre will das Friedhofsamt Rat suchenden

Mehr

Satzung über das Erheben von Friedhofs- und Bestattungsgebühren der Stadt Herborn

Satzung über das Erheben von Friedhofs- und Bestattungsgebühren der Stadt Herborn Satzung über das Erheben von der Stadt Herborn Aufgrund der 5 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom

Mehr

Gebührensatzung zur Friedhofs- und Bestattungsordnung der Kreisstadt Groß-Gerau

Gebührensatzung zur Friedhofs- und Bestattungsordnung der Kreisstadt Groß-Gerau Gebührensatzung zur Friedhofs- und Bestattungsordnung der Kreisstadt Groß-Gerau Aufgrund der 5, 19, 20, 51 und 93 (1) der Hessischen Gemeindeordnung i.d.f. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBI. I S.

Mehr

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL INHALTSVERZEICHNIS ERSTE SCHRITTE NACH EINTRETEN DES TODES DOKUMENTE UND VERFÜGUNGEN VOR DER BEISETZUNG WÄHREND DER TRAUERFEIER NACH DER BEISETZUNG Das Ableben eines nahestehenden

Mehr