10. Mitteldeutsche Fortbildungstage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10. Mitteldeutsche Fortbildungstage"

Transkript

1 M EINHARDT C ONGRESS GmbH 10. Mitteldeutsche Fortbildungstage für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Psychotherapeuten und medizinisches Assistenzpersonal 3 für urs K ten : u Ne apeu r e h hot Psyc 7 für Kurs rzte nä Zah Leipzig Völkerschlachtdenkmal März 2014 in Leipzig Leipziger KUBUS Konferenz- und Bildungszentrum des UFZ Permoserstraße Leipzig Mit freundlicher Unterstützung

2 Grußwort Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, vom 28. bis finden zum zehnten Mal die Mitteldeutschen Fortbildungstage, diesmal wieder in Leipzig statt. Die Bandbreite des Programmangebots hat sich im Laufe der Jahre mit dem gestiegenen Bedarf der Gesundheitsberufe stetig erweitert. Dank einer umfangreichen Unterstützung durch Körperschaften, Berufsverbände und Institutionen der Gesundheitswirtschaft bietet dieser Fachkongress neben der rein medizinischen Fortbildung für Ärzte und ihre Praxis mitarbeiter längst auch Themen für Anwälte, Apotheker und neuerdings auch für Zahnärzte und Psychotherapeuten an. Berufspolitisch wird die Gesundheitspolitik der Großen Koalition die Agenda bereichern. Und die anstehenden Änderungen im EBM und der Privatgebührenordnung werden auf breites Interesse stoßen. Gerade auch im Kontext einer angekündigten Einmischung der Regierung in die Wartezeiten der Patienten auf einen Facharzttermin. Zu den Klassikern in Leipzig zählen medizinrechtliche Themen, Hautkrebs-Screening und Hygiene in der Arztpraxis. Neu sind die Kurse Kommunikation in der Arztpraxis sowie Psychotherapie. Wir haben uns bemüht, ein aktuelles und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen und hoffen damit Ihr Interesse geweckt zu haben. Auf Wiedersehen in Leipzig! Dr. Claus Vogel stv. Vorstandsvorsitzender KV Sachsen Dr. Jürgen Bausch Ehrenvorsitzender KV Hessen Stefan M. Meinhardt Geschäftsführer Meinhardt Congress GmbH

3 Inhaltsangabe Kurs 1 Kurs 2 Kurs 3 Kurs 4 Kurs 5 Kurs 6 Kurs 7 Kurs 8 Kurs 9 Pharmakotherapie Für Ärzte und Apotheker 2 Berufspolitik Für Ärzte und Psychotherapeuten 3 Psychotherapie Für Psychotherapeuten und Ärzte 4 Kommunikationstraining für die Arztpraxis Für medizinisches Assistenzpersonal und Ärzte 5 Medizinrecht Für Ärzte und Rechtsanwälte 6 Medizinrecht Für Ärzte und Rechtsanwälte 7 Zahnmedizin Für Zahnärzte und Ärzte 8 Hygiene in der Arztpraxis Für medizinisches Assistenzpersonal und Ärzte 9 Hautkrebs-Screening Für Dermatologen und Hausärzte 10 Bildungsprogramm 11 Hinweise 12 Anmeldeformular 13 Allgemeine Informationen 14 1

4 Kurs 1 Freitag, Pharmakotherapie Preis: 45,00 Der eigenständige Workshop Pharmakotherapie ist in die 10. Mitteldeutschen Fortbildungstage integriert. Moderation: Dr. Jürgen Bausch, Ehrenvorsitzender, KV Hessen, Frankfurt a. M. 08:45 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 09:15 Uhr Schlaganfallprophylaxe mit NOACs bei Vorhofflimmern Prof. Andreas Bollmann, Oberarzt, Abteilung Rhythmologie, Herzzentrum Leipzig Universitätsklinik, Leipzig 10:00 Uhr Update Neurologie Entwicklung in der MS-Therapie Univ.-Prof. Dr. Tjalf Ziemssen, Leiter des Zentrums für klinische Neurowissenschaften, Multiple Sklerose Zentrum, Universitätsklinikum C. G. Carus, Dresden 10:45 Uhr Pause 11:00 Uhr Auswirkungen des AMNOG-Prozesses auf die Wirtschaftlichkeit der ärztlichen Verordnung Dr. Gerhard Nitz, Fachanwalt für Medizinrecht, Dierks + Bohle Rechtsanwälte, Berlin 11:45 Uhr Therapieoptionen beim diabetischen Makulaödem Prof. Dr. Albert Augustin, Direktor, Augenklinik, Städtisches Klinikum Karlsruhe ggmbh, Karlsruhe 12:30 Uhr Pause 13:15 Uhr Onkologische Antikörpertherapie beim HER 2-positiven Mammakarzinom Ist Evidenz übertragbar? PD Dr. Marc Thill, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Agaplesion Markus Krankenhaus, Frankfurt a. M. 14:00 Uhr Frühe Nutzenbewertung und Versorgungswirklichkeit in Deutschland Verschwindet schrittweise die therapeutische Vielfalt? Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, Berlin 14:45 Uhr Pause 15:10 Uhr Zulassung, Zusatznutzen, Zusatzprüfung Erleichtert das AMNOG das Prüfgeschäft? Johann Fischaleck, KV Bayerns, München 15:40 Uhr ARMIN Das ABDA/KBV-Modell für Verordnungs- und Medikationsmanagement Monika Koch, Vorsitzende, Sächsischer Apothekerverband e.v., Leipzig, Dr. Ulf Maywald, Bereichsleiter Arzneimittel, AOK Plus, Dresden ca. 16:30 Uhr 2 Ende der Veranstaltung

5 Kurs 2 Freitag, Berufspolitik Preis: 45,00 Für Ärzte und Psychotherapeuten Moderation: Dr. Ralf-Rainer Schmidt, Bezirksgeschäftsstellenlei ter KV Sachsen, Leipzig (a. D.), Dieter Gerlich, Geschäftsführer, KV Sachsen, Leipzig 13:30 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 14:00 Uhr Gesundheitspolitik der Großen Koalition Worauf müssen sich Ärzte und Psychotherapeuten einstellen? Dr. Claus Vogel, stv. Vorstandsvorsitzender, KV Sachsen 14:30 Uhr Praxisbewertung, steuerliche Aspekte der Praxisabgabe/-übernahme Dr. Olaf Richter, Steuerberater, Treuhand Hannover GmbH, Leipzig 15:00 Uhr Datenschutz in der Arztpraxis Jan J. Willkomm, Fachanwalt für Medizinrecht, LEX MEDICORUM Kanzlei für Medizinrecht, Leipzig 15:30 Uhr Pause 16:00 Uhr Kostenfalle Praxis-EDV Oliver Seibt, Vertriebsleiter / Produktmanager PROFIMED, Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen 16:30 Uhr Stand der Weiterentwicklung des EBM Dr. Ulrich Casser, Leiter Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, KBV, Berlin 17:15 Uhr Pause 17:45 Uhr Sachstand GOÄ Dr. Bernhard Rochell, Hauptgeschäftsführer der Bundesärztekammer, Berlin 18:30 Uhr Umgang mit Vorsorge-Vollmacht und Patientenverfügung in der ärztlichen Praxis Erik Bodendieck, Vizepräsident, Sächsische Landesärztekammer 19:00 Uhr Ende der Veranstaltung 3

6 Kurs 3 Freitag, Psychotherapie Preis: 100,00 Für ärztliche und nichtärztliche Psychotherapeuten Moderation: Marianna Kaiser, Beratungsapothekerin, KV Brandenburg, Potsdam 13:30 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 14:00 Uhr Die Erkennung und Behandlung von Traumafolgeschäden Schnittstelle zwischen Psychotherapie und anderen Fächern der Medizin Prof. Dr. Konrad Reschke, Institut für Psychologie, AG Klinische Psychologie und Psychotherapie, Leipzig 15:45 Uhr Depressionen und ihre Differenzierungen Prof. Werner Felber, Zentrum für Seelische Gesundheit, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden 16:30 Uhr Pause 17:15 Uhr Stellenwert von Arzneiverordnungen durch ärztliche Psychotherapeuten im therapeutischen Gesamtkonzept des Fachgebiets Prof. Dr. Ulrich Schwabe, Pharmakologisches Institut, Heidelberg 18:15 Uhr Psychotherapeutische Versorgung älterer Menschen Univ.-Prof. Dr. Stephan Mühlig, Direktor des Institutes für Psychologie, Technische Universität Chemnitz 19:00 Uhr Ende der Veranstaltung 4

7 Kurs 4 Freitag, Kommunikationstraining Preis: 75,00 für die Arztpraxis Für medizinisches Assistenzpersonal und Ärzte Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu modernen Führungstheorien, zu Motivation, Kommunikation und Moderation kompakt und leicht verständlich vermittelt anhand nützlicher Modelle, Instrumente und Methoden, sowie deren Vertiefung in alltagsrelevanten Beispielen und Übungen, ermöglicht es den Teilnehmern verschiedene Situationen des komplizierten Praxisalltages künftig anders zu bewerten und zu organisieren und durch signifikant ausgewogenes Agieren kritische Situationen besser zu meistern. Referenten: Michael Seifert & Olaf Bethge, Gesundheitsmanager, Berlin Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 14:00 Uhr Begrüßung und Einführung 14:20 Uhr Führungskompetenzen Fachkompetenz, Selbstkompetenz, Methodenkompetenz 15:20 Uhr Pause 15:45 Uhr Grundlagen der Kommunikation 16:30 Uhr Der schwierige Patient Agieren in Stress und Konfliktsituationen 17:45 Uhr Abschluss/Feedback 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl! 5

8 Kurs 5 Freitag, Medizinrecht Preis: 75,00 Für Ärzte und Rechtsanwälte Moderation: RA Gregor Kurz, Fachanwalt für Medizinrecht, Knoth & Kurz, Leipzig 12:30 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 13:00 Uhr Begrüßung / Eröffnung Dr. Günter Kröber, Ehrenpräsident Rechtanwaltskammer Sachsen, Leipzig 13:10 Uhr Managementprozess der Krankenhausabrechnung aus Sicht einer großen Versorgerkasse (AOK Bayern) Mario Ranieri, Leiter Bereich Krankenhäuser, AOK Bayern, München 15:15 Uhr Pause DRG-Abrechnung im Krankenhaus Tendenzen und aktuelle Probleme in der Rechtsprechung RA Christoph Sorek, Fachanwalt für Medizinrecht, Lehrbeauftragter an der Dresden International University, Kanzlei Ratajczak & Partner, Büro Meißen 16:00 Uhr Aufbau, Inhalt und Verhandlung von Chefarztverträgen RA Dr. Arnim Eberz, Lehrbeauftragter an der Hochschule Hannover, SCHULTE RIESENKAMPFF Rechtsanwaltsgesellschaft mbh, Frankfurt a. M. 17:00 Uhr Das Patientenrechtegesetz Aktuelles zur Vorsorge, Vollmacht und Patientenverfügung Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht, Universität Leipzig, Juristenfakultät, Leipzig 18:45 Uhr Ende der Veranstaltung 6

9 Kurs 6 Samstag, Medizinrecht Preis: 75,00 Für Ärzte und Rechtsanwälte Moderation: ab 09:00 Uhr RA Gregor Kurz, Fachanwalt für Medizinrecht, Knoth & Kurz, Leipzig Einschreibung in die Teilnehmerlisten 09:30 Uhr Europarecht und das deutsche Medizinrecht? Welche Einflüsse sind zu erwarten? Horst Dieter Schirmer, Justiziar, KBV, Berlin 11:00 Uhr Pause anschließend Diskussion 11:30 Uhr Workshop Arzthaftungsrecht Teil I Schwerpunkt Sachverständigengutachten aus medizinischer Sicht u. a. zum Thema Beschleunigungsverletzung der HWS 13:15 Uhr Pause 13:45 Uhr Workshop Arzthaftungsrecht Teil II Schwerpunkt Sachverständigengutachten aus juristischer Sicht Karl Schreiner, Präsident, Landgericht Leipzig Prof. Dr. Stephan Winckler, Klinikdirektor, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 15:30 Uhr Ende der Veranstaltung 7

10 Kurs 7 Samstag, Zahnmedizin Preis: 120,00 Für Zahnärzte und Ärzte Moderation: Dr. Frank Dreihaupt, Präsident, Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt, Magdeburg 09:00 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 09:30 Uhr Begrüßung / Eröffnung Dr. Bernhard Lutterberg, Zahnarzt, Halle/Saale 09:40 Uhr Das neue Patientenrechtegesetz Was hat der Zahnarzt zu beachten? Dr. Frank Dreihaupt, Präsident, Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt, Magdeburg 10:10 Uhr Schwerpunkte der zahnärztlichen Arzneiverordnungen Prof. Dr. Ulrich Schwabe, Pharmakologisches Institut, Heidelberg 11:15 Uhr Pause 12:00 Uhr Neue Gesichtspunkte in der zahnmedizinischen Implantologie Dr. Thomas Barth, leitender Zahnarzt, DENTALE Zahnärztliches Kompetenzzentrum Leipzig 13:00 Uhr Die zahnärztliche Betreuung pflegebedürftiger Menschen Ein Konzept aus der Praxis für die Praxis Dr. Elmar Ludwig, Vorsitzender des Arbeitskreises Alterszahnheilkunde und Behindertenbehandlung der LZÄK Baden-Württemberg, Ulm 14:00 Uhr Steuerprophylaxe für Zahnärzte Steuertipps zur Vor- und Nachsorge Micaela Kremer, Steuerberaterin, Treuhand Hannover GmbH, Halle 14:30 Uhr Ludwig der XIV. und die Mund-Antrum-Fistel PD Dr. Dr. Niels Pausch, Klinik für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie, Leipzig 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung 8

11 Kurs 8 Samstag, Hygiene in der Arztpraxis Preis: 45,00 Für medizinisches Assistenzpersonal und Ärzte Referentin: Christine Otto, Fachausschuss Arztpraxen, Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung ab 09:00 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten 09:30 Uhr Rechtsgrundlagen für die Arztpraxis 10:00 Uhr Hygienemanagement im niedergelassenen Bereich Teil I Grundlagen und Umsetzung Arbeitsschutz 11:30 Uhr Pause 12:15 Uhr Hygienemanagement im niedergelassenen Bereich Teil II Hygieneplan 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung 9

12 Kurs 9 Samstag, Hautkrebs-Screening Preis: 160,00 Für Dermatologen und Hausärzte ab 08:30 Uhr Einschreibung in die Teilnehmerlisten Sie erhalten eine gesonderte Teilnahmebestätigung gemäß den Krebsfrüherkennungs-Richtlinien des G-BA vom Dieser Kurs dient gleichzeitig als Anerkennung zur Teilnahme am Hautkrebs-Screening ab dem 35. Lebensjahr in Deutschland. Referenten: Prof. Dietrich Abeck, Dermatologe, München Dr. Michael Bangemann, Vorsitzender Praxisnetz Nürnberg-Süd, stv. Vorsitzender Ärztlicher Kreisverband Nürnberg Sabine Schulz, Abteilungsleiterin Qualitätssicherung, KV Sachsen, BGST Leipzig 09:00 Uhr Begrüßung, Kennenlernen, Vorher-Quiz Potenzieller Nutzen und Schaden von Früherkennungsmaßnahmen Kriterien zur Beurteilung von Früherkennungsmaßnahmen Häufigkeit Hautkrebs Maßnahmen zur Ansprache der Versicherten Programm der Krebsfrüherkennungsuntersuchung, Gesundheitsuntersuchung, frühzeitige Sensibilisierung des Patienten Ätiologie des Hautkrebs, Risikofaktoren oder -gruppen Gezielte Anamnese Krankheitsbilder Visuelle, standardisierte Ganzkörperinspektion (Demonstrationsvideo) Übung zur Ganzkörperinspektion und zeitgleich Befundmitteilung mit diesbezüglicher Beratung, praktische Übung Vorstellung und Diskussion von Fallbeispielen Dokumentationsmaßnahmen Interdisziplinäre Zusammenarbeit Abrechnung des Hautkrebs-Screenings im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung Nachher-Quiz, Feedback, Evaluation 17:00 Uhr Kursende 10

13 Bildungsprogramm Mit Ihrer Anmeldung zur Fortbildungsveranstaltung können Sie für sich und Ihre Begleitung zusätzlich das folgende Bildungsprogramm bei uns buchen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl werden Sie rechtzeitig informiert und erhalten die Gebühr zurück. Inklusive sind Transfer vom Veranstaltungshaus und zurück. Abendlicher Stadtrundgang durch Leipzig Samstag, , 19:30 21:00 Uhr Abfahrt 19:00 Uhr, Ankunft 21:30 Uhr Ein 1,5 stündiger Spaziergang durch die City mit zertifizierten Gästeführern ist die beste Möglichkeit, die bekannten Sehenswürdigkeiten der Leipziger Innenstadt in kurzer Zeit kennenzulernen. Preis p.p. 15,00 Asisi Panometer Leipzig Samstag, , 16:00 16:45 Uhr Abfahrt 15:30 Uhr, Ankunft 17:30 Uhr Erleben Sie die Stadt Leipzig nach dem Ende der Völkerschlacht. Im Maßstab 1:1 nähert sich auf etwa qm das weltgrößte Panorama der sächsischen Handelsstadt aus dem Blick ihrer bedrängten Bürger. Leipzig zeigt sich in der Architektur von Preis p.p. 20,00 Besichtigung Völkerschlachtdenkmal Samstag, , 15:00 16:00 Uhr Abfahrt 14:45 Uhr, Ankunft 16:30 Uhr Das kolossale Erinnerungsbauwerk an die Befreiung Europas von der napoleonischen Diktatur in Europa erhebt sich 91 Meter hoch unweit des Kommandostandes Napoleons inmitten des Schlachtfeldes während der Völkerschlacht von Nach 364 Stufen bietet sich Ihnen ein phänomenaler Panoramablick auf Leipzig und die Umgebung. Preis p.p. 10,00 11

14 Hinweise Senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular bis zum per Fax oder Post zu. Gern können Sie sich auch per oder mit dem Anmeldeformular auf unserer Internetseite anmelden. Fax: Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung mit Angabe unserer Bankverbindung. Im Preis inbegriffen sind Getränke und Imbiss. Ihre Tageskarte sowie Teilnahmebestätigung bekommen Sie an der Anmeldung am Veranstaltungstag. Im Falle einer Überbuchung erhalten Sie umgehend Ihre Gebühr zurück. Für Programmänderungen und zeitliche Verschiebungen wird keine Gewähr übernommen. Hinweis für Ärzte: Bitte bringen Sie Ihren Barcode-Aufkleber mit! Teilnahmegebühren*: (Mitarbeiter der unterstützenden K.d.ö.R. ohne Kursgebühr) Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, medizin. Personal Studenten (med.), Prakt. Jahr mit Nachweis 50 % Ermäßigung Freitag Samstag Kurs 1 Pharmakotherapie 45,00 Kurs 2 Berufspolitik 45,00 Kurs 3 Psychotherapie 100,00 Kurs 4 Kommunikationstraining 75,00 Kurs 5 Medizinrecht 75,00 Kurs 6 Medizinrecht 75,00 Kurs 7 Zahnmedizin 120,00 Kurs 8 Hygiene 45,00 Kurs 9 Hautkrebs-Screening 160,00 Sonstige Teilnehmer: 1 Tag 540, / 2 Tage 690, * Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. Stornierung: Bei schriftlicher Stornierungen bis zum wird eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 erhoben. Nach diesem Termin ist eine Stornierung und Erstattung bereits bezahlter Teilnahmegebühren nicht mehr möglich. Es wird in jedem Fall der gesamte Betrag fällig. Dies gilt auch dann, wenn die Anmeldung nach dem erfolgt. 12

15 Anmeldeformular Fax: Bitte ankreuzen Ich melde mich verbindlich an: Freitag, Kurs 1 (45, ) Kurs 2 (45, ) Kurs 3 (100, ) Kurs 4 (75, ) Kurs 5 (75, ) Samstag, Kurs 6 (75, ) Kurs 7 (120, ) Kurs 8 (45, ) Kurs 9 (160, ) Bildungsprogramm Stadtrundgang (15, ) Asisi Panometer (10, ) Völkerschlachtdenkmal (20, ) Anzahl Personen: Anzahl Personen: Anzahl Personen: Kontaktdaten: (bitte gut lesbar ausfüllen) Institution: Name: Anschrift: Telefon: Weitere Personen/Kurs(e): Praxisstempel Datum / Unterschrift

16 Allgemeine Informationen Veranstalter MEINHARDT CONGRESS GmbH Marpergerstraße 27 Tel.: Leipzig Fax: Hotelzimmerbuchung Es besteht die Möglichkeit im Ramada Hotel Leipzig sowie im Suite Hotel Leipzig selbstständig EZ / DZ zu buchen. Nutzen Sie hierfür das Stichwort: 10. MDF. RAMADA Hotel Leipzig Suite Hotel Leipzig Schongauer Straße 39 Permoserstraße Leipzig Leipzig Tel: Tel: Abrufkontingent gilt bis Abrufkontingent gilt bis Hinweise zur Anreise Von der A14 kommend (Abfahrt Leipzig-Ost) auf der Permoserstraße Richtung Stadtzentrum, bis zum Schild KUBUS Tiefgarage. Leipzig hat eine Umweltzone, in die nur mit grüner Plakette gefahren werden darf. Um verkehrsbedingte Komplikationen zu vermeiden, nutzen Sie bitte die kostenfreie Tiefgarage. Die Einfahrt zur Tiefgarage liegt von der Innenstadt kommend in der Permoserstraße 80 m hinter der Zufahrt auf das Gelände des Wissenschaftsparks (von der Autobahn-Abfahrt Leipzig-Ost kommend 80 m davor)

9. Mitteldeutsche Fortbildungstage für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und medizinisches Assistenzpersonal

9. Mitteldeutsche Fortbildungstage für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und medizinisches Assistenzpersonal M EINHARDT C ONGRESS G mbh 9. Mitteldeutsche Fortbildungstage für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und medizinisches Assistenzpersonal Stadt Halle (Saale), Foto Thomas Ziegler 15. 16. März 2013 in Halle/Saale

Mehr

11. Mitteldeutsche Fortbildungstage

11. Mitteldeutsche Fortbildungstage M EINHARDT C ONGRESS GmbH 11. Mitteldeutsche Fortbildungstage für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Psychotherapeuten und medizinisches Assistenzpersonal für Psychotherapeuten Zahnärzte Kurs 7: für Kurs 3:

Mehr

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, spätestens seit Publikation der S3-Leitlinie zur Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen

Mehr

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015 Organisatorische Eckdaten: Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Bernd Rüdiger Kern Hauptverantwortlicher Medizinrechtsymposium: Förderverein: Dipl. Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M. DIU: Franziska Ramisch Datum:

Mehr

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Assistenzzeit ist in absehbarer Zeit oder bereits abgeschlossen. Sie prüfen, welche beruflichen Optionen sich bieten. Sie wollen

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah!

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah! Fachinstitut für Medizinrecht 10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Rundschreiben V 03/2008

Rundschreiben V 03/2008 Rundschreiben V 03/2008 An die Mai 2008 zur Durchführung von arbeitsmedizinischen 614.31/049 - LV02 - Vorsorgeuntersuchungen ermächtigten bzw. beteiligten Damen und Herren Ärzte Inhaltsverzeichnis 01.

Mehr

HARTMANN RECHTSANWÄLTE

HARTMANN RECHTSANWÄLTE HARTMANN RECHTSANWÄLTE Kooperationen von Ärzten mit Sanitäts - häusern, Hilfsmittelherstellern und sonstigen Leistungserbringern Welche Formen der Zusammenarbeit sind zukünftig noch zulässig? Kooperationen

Mehr

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Minimal-invasive perkutane Steintherapie Klinischer Workshop MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Satellitensymposium: CME 4 Punkte Klinikworkshop: CME 10 Punkte der Medizinischen Hochschule Hannover, Deutschland

Mehr

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 28.05.2015

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 28.05.2015 Organisatorische Eckdaten: Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Bernd Rüdiger Kern Hauptverantwortlicher Medizinrechtsymposium: Förderverein: Dipl. Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M. DIU: Franziska Ramisch Datum:

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Donnerstag, 23. Oktober 2014 14.00h PZM 8. Jahressymposium des Berner Bündnis gegen Depression in Zusammenarbeit mit dem Praxisrelevante Beiträge für Fach-

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 11. Juni 2014 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

FKT Mitglieder. Freunde und Förderer der FKT

FKT Mitglieder. Freunde und Förderer der FKT Dipl.-Ing. Michael Goepfert St.-Marien-Hospital Postfach 1760 44507 Lünen FKT Mitglieder Freunde und Förderer der FKT den, 30.08.2011 Regionalgruppe NRW-Mitte Dipl.-Ing. Michael Goepfert St.-Marien-Hospital

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 26. 29.3.2015 sponsored by Budapest 26. 29. März 2015 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie 7. Februar 2012, 9.30 bis 18.00 Uhr, Renaissance Köln Hotel, Magnusstr. 20, 50672 Köln Referenten Angela Diederichsen Prof.

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 2. 5.10.2014 sponsored by Budapest 2. 5. Oktober 2014 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz Sehr geehrte Damen und Herren, Für die Veranstaltung erhalten Sie von

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart WINTER AKADEMIE 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart 2013 Fortbildungspunkte BZÄK / KZBV / DGZMK Nanotechnologie in der Zahnmedizin Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Landeszahnärztekammer

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

R E C H T S A N W Ä L T E

R E C H T S A N W Ä L T E R E C H T S A N W Ä L T E Alte Kontroversen und neue Herausforderungen einer gesetzlichen Neuregelung ineges - Institut für Europäische Gesundheitspolitik & Sozialrecht, 01.04.2014 Prof. Dr. iur. Martin

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Forum mit unabhängigen Experten 11. Februar 2014 in Hannover, Copthorne Hotel 12. Februar 2014 in Hamburg, Gastwerk Hotel 13. Februar 2014 in Kiel, ATLANTIC

Mehr

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat Innovative Präzision 3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat 27.-29. September 2013 in Budapest 27.-29.09.2013 in Budapest Mit dem vorliegenden Programm möchte ich Sie herzlich zu unserer 4. Internationalen

Mehr

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums.

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums. Akademie für Ärztliche Fortbildung 15. Gastroenterologie-Forum Update 2012 Termin: Mittwoch, 29. Februar 2012, 17.30 Uhr Tagungsort: Rathaus der Stadt Vechta Burgstraße 6, 49377 Vechta 3 Zertifizierungspunkte

Mehr

IIIIII Teilnahmebedingungen. Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim

IIIIII Teilnahmebedingungen. Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim IIIIII Teilnahmebedingungen Tagungsort FreeVis LASIK Zentrum / Universitätsklinikum Mannheim Theodor-Kutzer-Ufer 1-3 / 68167 Mannheim Tagungsanmeldung www.biermann-akademie.de Intensivkurs Femto-Chirurgie

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Das sichere Netz der KVen

Das sichere Netz der KVen Das sichere Netz der KVen 20.05.2015 1 Das sichere Netz der KVen Stefan Holtkamp, Kassenärztliche Bundesvereinigung Das sichere Netz der KVen 20.05.2015 2 Agenda Das sichere Netz der KVen Was ist das?

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Mutige Männer Vorsorge rettet Leben. Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr

Mutige Männer Vorsorge rettet Leben. Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr Mutige Männer Vorsorge rettet Leben Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, gesunde Menschen zu einer Untersuchung zu bewegen, ist generell nicht ganz einfach. In Deutschland

Mehr

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Sie recht herzlich zu unseren Seminaren für die Wohnungswirtschaft einladen zu dürfen. Auch

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Krankenhäusern und Industrie

Krankenhäusern und Industrie M A N A G E M E N T- W O RKSH O P www.wirtschaftsberatung-aerzte.de Auswirkungen des Antikorruptionsgesetzes auf die Kooperationsstrukturen von Arztpraxen, Krankenhäusern und Industrie Mittwoch, 25. November

Mehr

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Veranstaltungsankündigung Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Sehr geehrte Rechtsreferendarin, sehr geehrter Rechtsreferendar, zu den nachfolgenden ergänzenden Unterrichtsangeboten

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd.

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd. Fachinstitut für Verwaltungsrecht 21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht Dauer: 15 Zeitstd. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung! Dr. A.W. Schneider *, Dr. K. Rödder und T. Neumann Gemeinschaftspraxis für Urologie in Winsen * Vorsitzender

Mehr

E i n l a d u n g bpa Regionalworkshops ambulant in Bielefeld, Dortmund, Köln und Düsseldorf - Info- und Diskussionsveranstaltung -

E i n l a d u n g bpa Regionalworkshops ambulant in Bielefeld, Dortmund, Köln und Düsseldorf - Info- und Diskussionsveranstaltung - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.v. bpa - Landesgeschäftsstelle Nordrhein-Westfalen Friedrichstraße 19 40217 Düsseldorf an alle bpa Mitglieder und Interessierte aus dem ambulanten Bereich

Mehr

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE 12. Gesellschaftsrechtliche Jahresarbeitstagung 21. bis 22. März 2014 Hamburg, Bucerius Law School Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis Klinikum rechts der Isar Technische Universität München 8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis 10. - 11. Dezember 2015 FORSCHUNGSGRUPPE FÜR MINIMAL-INVASIVE INTERDISZIPLINÄRE

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 20. bis 21. November 2015 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung 15. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung Freitag, 7. November 2014 Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.v.,

Mehr

MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen

MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen Juristische Fakultät MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen 10. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht am 18. September 2014 an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg Healthcare Compliance

Mehr

KURS AM HUMANPRÄPARAT

KURS AM HUMANPRÄPARAT KURS AM HUMANPRÄPARAT AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART- UND WEICHGEWEBE, SOFORTVERSORGUNG UND PROTHETIK 01. 04.11.2012 IN BUDAPEST sponsored by BUDAPEST 01. 04. NOVEMBER 2012 Sehr geehrte Frau Kollegin,

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Intensivkurs Femto- Chirurgie III

Intensivkurs Femto- Chirurgie III Jetzt anmelden Intensivkurs Femto- Chirurgie III Biermann Medizin Akademie Schlosshotel Molkenkur I Klingenteichstr. 31 I 69117 Heidelberg Heidelberg I 28. 29. November 2014 IIIIII grusswort Sehr geehrte

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

AMEOS Klinikum Haldensleben

AMEOS Klinikum Haldensleben AMEOS Klinikum Haldensleben k Fort- und Weiterbildungsplan 2012 Willkommen Wer all seine Ziele erreicht hat, hat sie sich zu niedrig ausgewählt Herbert von Karajan Zu unseren Weiterbildungsveranstaltungen

Mehr

12. OWL Forum Gesundheitswirtschaft. Hospital Regional? Perspektiven für eine kooperative Gesundheitsversorgung in unserer Region

12. OWL Forum Gesundheitswirtschaft. Hospital Regional? Perspektiven für eine kooperative Gesundheitsversorgung in unserer Region 12. OWL Forum Gesundheitswirtschaft Hospital Regional? Perspektiven für eine kooperative Gesundheitsversorgung in unserer Region 10. November 2011 10:00-17:00 Uhr Stadthalle Bielefeld Peter Schwarze Brigitte

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

HERRMANNCONSULTING Der Beratungsspezialist für inhabergeführte Kommunikationsagenturen

HERRMANNCONSULTING Der Beratungsspezialist für inhabergeführte Kommunikationsagenturen Kompaktseminar NewBizz 2.0 Strategisches Neugeschäft für inhabergeführte Agenturen Das sind die Themen: Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Die Ochsentour: Telefonakquise / Heute

Mehr

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben?

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtliche und interdisziplinäre Perspektiven DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot 13. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Krankenhäusern und Leistungserbringern

Mehr

Vertrag mit der AOK Hessen: Weitere Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche

Vertrag mit der AOK Hessen: Weitere Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche KV Hessen Postfach 15 02 04 60062 Frankfurt/Main An alle Haus- und Kinderärzte sowie hausärztlich tätigen Internisten in Hessen Georg-Voigt-Straße 15 60325 Frankfurt Postfach 15 02 04 60062 Frankfurt Internet:

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Oberärztinnen und Oberärzte

Oberärztinnen und Oberärzte Fortbildung Management- und Führungskompetenz für (angehende) Oberärztinnen und Oberärzte Vorwort Die Fortbildung Management- und Führungskompetenz für Ärztinnen und Ärzte, die eine leitende Funktion (Oberärztin/Oberarzt

Mehr