Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2012"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2012 ArztRecht Aktuell Versorgungsstrukturgesetz vom Bundestag beschlossen 4 Beschluss des Deutschen Bundestages vom Allgemeines Hoher Kaufpreis für eine Praxis nicht ohne Weiteres sittenwidrig 42 Urteil des Oberlandesgerichts München vom U 5650/09 Zulässige Nutzungsvergütung für Internetplattform zur Einholung von Vergleichsangeboten durch Zahnärzte 129 Urteil des Bundesgerichtshofs vom III ZR 69/10 Einsatz mangelhafter Brustimplantate 145 Dr. jur. Manfred Andreas, Karlsruhe Das neue Heilmittelwerberecht Werbeverbote auch für Ärzte gelockert 313 Rechtsanwalt Dr. Christoph Osmialowski, Karlsruhe Unwirksame Abbedingung der jederzeitigen Kündigungsmöglichkeit in Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen 106 Urteil des Bundesgerichtshofs vom III ZR 203/10 Unzulässige Unterbringung zur Sicherstellung regelmäßiger Medikamenteneinnahme 132 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom XII ZB 263/11 - Pflichtbeiträge zur Ärzteversorgung bei Insolvenz des Arztes 132 Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen vom A 1258/10 Künstliche Befruchtung mittels ICSI 161 Urteil des Bundesssozialgerichts vom B 1 KR 18/10 R Fahrverbot für Krankenhausarzt mit Rufbereitschaft 161 Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom III-3 RBs 326/11 Kosten der Extrakorporalen Stoßwellentherapie bei chronischem Tennisellenbogen nicht beihilfefähig 190 Urteil des Verwaltungsgerichts Neustadt a.d.w. vom K 592/11.NW - Nachteile durch Wechsel des berufsständischen Versorgungswerks 299 Beschluss des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts vom LA 149/11 Apothekenrecht Drittanfechtung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel 216 Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom BVerwG 3 C ArztRecht 2012 I

2 Arbeitsrecht/Beamtenrecht Eingruppierung als Oberarzt 36 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 511/09 - Praxisnachfolge ohne Übernahme des bisherigen Praxispersonals 39 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 107/07 Ersatz entgangener Liquidationseinnahmen nach unwirksamer Kündigung des Chefarztvertrages 69 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 846/09 Eingruppierung nach den Ärzte-Tarifverträgen 89 Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Bruns, Karlsruhe Vergütung von Zuhause aus geleisteter Dienste als Bereitschaftsdienst 99 Urteil des Arbeitsgerichts Mainz vom Ca 69/11 Personalmanagement in Zeiten des Ärztemangels 201 Rechtsanwalt Dr. Bernhard Debong, Karlsruhe Unwirksame Kündigung eines Chefarztes im katholischen Krankenhaus nach Wiederverheiratung 206 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 543/10 - Fristlose Kündigung eines Chefarztes wegen Verletzung einer Mitteilungspflicht 237 Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts vom Sa 524/11 Unwirksame Kündigungen eines Chefarztes wegen Vorwurfs nicht rechtzeitig gemeldeten ESBL-Keimausbruchs 265 Urteil des Arbeitsgerichts Bremen-Bremerhaven vom Ca 2565/11 Verbindlichkeit rechtswidriger Arbeitgeberweisungen? 285 Rechtsanwalt Dr. Bernhard Debong, Karlsruhe Zusatzurlaub für Bereitschaftsdienste während Nachtzeit 21 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 661/09 Zugang Kündigung mit Aushändigung Kündigungsschreiben an Ehegatten 22 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 687/09 - Geldbuße wegen Versteigerung von Fortbildungspunkten im Internet 41 Urteil des Bezirksberufsgerichts für Ärzte Stuttgart vom BGÄS 36/09 - Rufbereitschaftsvergütung bei häuslichem Telefondienst 45 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 331/09 Erstattungsanspruch für Unfallschaden am Privatfahrzeug bei Einsatz während Rufbereitschaft 45 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 102/10 Schadensersatz des Arbeitnehmers bei nicht zustande gekommener Zielvereinbarung 78 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 390/09 Darlegungs- und Beweislast im Überstundenprozess 299 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 347/11 Verfall krankheitsbedingt nicht angetretenen tarifvertraglichen Mehrurlaubs 300 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 575/10 Wirksame Abrede zur Pauschalabgeltung von Überstunden 328 Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 331/11 II ArztRecht 2012

3 Arzneimittelrecht Notdienst beim Betrieb von Filialapotheken 47 Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom BVerwG 3 C Berufsrecht Unzulässige Beteiligung eines Arztes an einem Zytostatika herstellenden Unternehmen 15 Urteil des Landesberufsgerichts für Heilberufe bei dem Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen vom t A 1816/09 T Erwerb einer Zusatzbezeichnung durch einen Chefarzt 184 Urteil des Oberverwaltungsgerichts des Saarlandes vom A 163/10 - Der Widerruf und das Ruhen der Approbation 229 Dr. jur. Klaus Ellbogen, Potsdam Kein berufsgerichtliches Verfahren bei offensichtlich unzutreffenden Vorwürfen der Ärztekammer 241 Beschluss des Oberverwaltungsgerichts für das Land Mecklenburg-Vorpommern vom O 43/11 Zulässiges Angebot einer durch Werbung finanzierten, kostenlosen Arzneimitteldatenbank 132 Urteil des Bundesgerichtshofs vom I ZR 13/10 Schweigepflicht nach Tod des Patienten 163 Beschluss des Oberlandesgerichts München vom W 1320/11 Rechtswidrige Höhe des Zweigpraxiszuschlags auf den Beitrag zur (Zahn-)Ärztekammer 190 Urteil des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen vom A 2220/09 - Kein Anspruch auf Weiterbildungszeugnis ohne Zustandekommen des Weiterbildungsverhältnisses 243 Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg vom LA 101/11 Unzulässige Verpflichtung zur ausschließlichen Inanspruchnahme eines Dentallabors 329 Urteil des Bundesgerichtshofs vom I ZR 231/10 Haftpflichtrecht Verantwortlichkeit des Notarztes für Einsatztauglichkeit des NEF/NAW? 104 Rechtsanwalt Dr. Christoph Osmialowski, Karlsruhe Grober Behandlungsfehler nach Koniotomie trotz fehlender ausdrücklicher Handlungsanweisungen 126 Urteil des Bundesgerichtshofs vom VI ZR 55/09 Wertung des Sachverständigen und gerichtliche Bewertung eines Behandlungsfehlers als grob 158 Urteil des Bundesgerichtshofs vom VI ZR 139/10 - Zulässige Therapieempfehlung bei Behandlungsalternative 204 Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 1450/11 Beweislast des Patienten bei unterlassener Aufklärung über Behandlungsalternative 234 Urteil des Bundesgerichtshofs vom VI ZR 63/11 Einstandspflicht für Folgen eines Zweiteingriffs nach fehlerhaftem Ersteingriff 294 Urteil des Bundesgerichtshofs vom VI ZR 157/11 Keine Arzthaftung für Aufklärungsdefizit, das auf nicht erkennbarem Verständnisproblem des Patienten beruht 23 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 713/11 - Aufklärung bei OP mit hoher Misserfolgsquote 24 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 370/11 ArztRecht 2012 III

4 Aufklärung über OP-Dauer und erfolgloser Vorwurf eines Behandlungsfehlers wegen unterlassener Gabe von Analgetika 48 Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 1190/10 Keine Haftung trotz Diagnoseirrtum im zahnärztlichen Notdienst 49 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 400/11 Keine beweisrechtlichen Folgen eines recht knapp bemessenen Operationsberichts 49 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 273/11 Kein Anspruch des Patienten auf Zusendung von Behandlungsunterlagen 78 Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main vom W 20/11 Keine Rechtsbeschwerde gegen stattgebenden Beschluss auf Durchführung des selbstständigen Beweisverfahrens 79 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom VI ZB 67/10 Rechtliches Gehör bei neuem Tatsachenvortrag in nachgelassenem Schriftsatz 133 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom VI ZR 5/11 Rechtschutzbedürfnis für selbstständiges Beweisverfahren 134 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom W 531/11 Aufklärung vor Schilddrüsenoperation 164 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 1372/10 Informationspflicht gegenüber nachbehandelndem Arzt 192 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 1381/10 - Nicht vorwerfbar unterlassene Biopsie nach lediglich kontrollbedürftigem Brustbefund 192 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 688/11 - Erfolgreiche Richterablehnung im Arzthaftungsprozess 218 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 1011/11 Keine Haftung des Augenarztes bei unterlassener Fluoreszenzangiographie ohne Leitbefund 243 Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 250/11 Keine Befangenheit des Sachverständigen bei scharfer Reaktion auf Provokation 244 Beschluss des Oberlandesgerichts München vom W 11768/11 Verletzung des Rechts auf rechtliches Gehör wegen Ablehnung des Antrags auf Anhörung des Sachverständigen 245 Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom BvR 2728/10 Verzögerung dringlicher OP wegen anderweitiger Bindung des OP-Teams 301 Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 338/11 Unterbliebene Befunderhebung in anderem Fachgebiet wegen unzureichender Anamnese 301 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 857/11 Höhe des Schmerzensgeldes Schmerzensgeldtabellen nur Orientierungshilfen 303 Urteil des Kammergerichts vom U 157/10 Keine Aufforderung zur Nacherfüllung im Arzthaftungsrecht 304 Urteil des Thüringer Oberlandesgerichts vom U 549/11 Honorar Chefarzt und IGeL-Leistungen 33 Rechtsanwalt Dr. Bernhard Debong, Karlsruhe Ersatz von Prozesskosten durch Beihilfestelle nach verlorenem Honorarprozess 107 Urteil des Bundesgerichtshofs vom III ZR 231/10 IV ArztRecht 2012

5 Verlust des Entschädigungsanspruchs bei vom Sachverständigen grob fahrlässig verursachter Ablehnung wegen Befangenheit 134 Beschluss des Oberlandesgerichts Nürnberg vom U 2204/08 - Persönliche Leistungserbringung bei wählärztlicher Chefarztbehandlung 156 Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg vom U 183/11 Anästhesieleistungen bei Schönheits-OP sind umsatzsteuerpflichtig 164 Beschluss des Bundesfinanzhofs vom V B 64/11 Vergütung ärztlicher Leistungen bei Patiententransporten 165 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 1 KR 4/11 R Unfallbedingter Einnahmeausfall einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis 218 Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 547/11 Vertragspflichten des Zahnarztes bei teils von der gesetzlichen Krankenversicherung, teils vom Patienten zu vergütenden Leistungen 219 Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom U 707/10 - Abrechnung einer medizinisch nicht notwendigen Wunschbehandlung 304 Beschlüsse des Oberlandesgerichts München vom 8.2. und U 4547/11 Anspruch auf Honorarrückzahlung nach gekündigtem Behandlungsvertrag 330 Urteil des Oberlandesgerichts Zweibrücken vom U 8/08 Kassenarztrecht/Sozialgerichtsbarkeit Keine Versorgungsverbesserung bei geringer Präsenz am Ort der Zweigpraxis 10 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 3/10 R - Keine Aufteilung einer Zulassung auf zwei Fachgebiete mit jeweils vollem Versorgungsauftrag 25 Beschluss des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 44/10 B - Versorgungsstrukturgesetz - Chefarztrelevante Aspekte und Vertragsarztrecht 61 Rechtsanwalt Dr. Christoph Osmialowski, Karlsruhe Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach 116 b SGB V n.f. 117 Rechtsanwalt Dr. Bernhard Debong, Karlsruhe Keine Amtspflicht der KV zur erneuten Ausschreibung eines Vertragsarztsitzes nach Antragsrücknahme 297 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom III ZR 236/10 Keine Verlegung der Anstellung eines Arztes von einem MVZ auf ein anderes 50 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 8/10 R Unzulässige Mitwirkung niedergelassener Ärzte an ambulanten Operationen eines Krankenhauses gemäß 115 b SGB V 51 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 11/10 R Abrechnung des jeweiligen Ordinationskomplexes bei Doppelzulassung 52 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 2/10 R - Feststellung eines sonstigen Schadens trotz versäumter Antragsfrist 53 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 16/10 R - KV darf Verwaltungskostenbeitrag auch auf Dialysesachkosten erheben 107 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 2/11 R ArztRecht 2012 V

6 Keine Aufrechnung überhöhter Abschlagszahlungen gegen nach Insolvenzeröffnung erarbeitete Honorarforderungen 108 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 24/10 R Zuständigkeit der Sozialgerichte für Unterlassungsanspruch wegen behaupteten Verstoßes gegen 116 b SGB V 109 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom I ZB 7/11 - Prüfgremien müssen durch Praxisbesonderheiten bedingtes Verordnungsvolumen einzelfallbezogen quantifizieren 135 Beschluss des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen vom L 3 KA 29/11 B ER Belegarztanerkennung für angestellten Arzt im MVZ 219 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 15/10 R Kein Vergütungsanspruch des Heilmittelerbringers bei Verstoß gegen Höchstmengenvorgaben der Heilmittel-Richtlinien 220 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 1 KR 23/10 R - Nachbesetzung ¼-Arztstelle im MVZ nicht zeitlich begrenzt 221 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 23/11 R Honorarkürzung wegen nicht rechtzeitigen Nachweises der Erfüllung der Fortbildungspflicht 221 Urteil des Sozialgerichts Marburg vom S 12 KA 854/10 Anfechtung einer Sonderbedarfszulassung durch Betreiber einer (Dialyse-)Zweigpraxis 245 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 26/10 R Keine Nachbesetzung eines in Gemeinschaftspraxis ausgeschriebenen Vertragsarztsitzes für eine Einzelpraxis 248 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 13/11 R Abrechnungsausschluss in fach- oder versorgungsbereichsübergreifender Gemeinschaftspraxis 272 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 31/10 R Keine Festsetzung Praxiswert durch Zulassungsgremien bei Einigung mit allen Bewerbern 273 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 39/10 R Einheitliche Fallpunktzahlen für Psychologische Psychotherapeuten und Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten verstoßen nicht gegen Honorarverteilungsgerechtigkeit 274 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 14/11 R Zurückbehaltung Notfallhonorar wegen Nichteinzugs der Praxisgebühr in Krankenhaus-Notfallambulanz 275 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 12/11 R Wirtschaftlichkeitsprüfung nach Durchschnittswerten bei Gemeinschaftspraxen mit unterdurchschnittlichen Fallzahlen 305 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 17/11 R Auswirkung von HVM-Bemessungsgrenzen auf Degressionsabführung und abzug 331 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 21/10 R Krankenhaus Wettbewerbswidrige Bezeichnung einer Krankenhausabteilung als Neurologisch/Vaskuläres Zentrum 326 Urteil des Bundesgerichtshofs vom I ZR 104/10 Datenschutz und neue Medien im Krankenhaus 257 Rechtsanwalt Dr. Christoph Osmialowski, Karlsruhe Krankenhaus kann seine Vergütungsansprüche am Sitz des Krankenhauses einklagen 136 Versäumnisurteil des Bundesgerichtshofs vom III ZR 114/11 - VI ArztRecht 2012

7 Umfang Obhutspflichten bei sturzgefährdeten Krankenhauspatienten 332 Urteil des Oberlandesgerichts Jena vom U 488/11 Steuerrecht Zulassung als Vertragsarzt kein eigenständiges Wirtschaftsgut 101 Urteil des Bundesfinanzhofs vom VIII R 13/08 Umsatzsteuerfreiheit infektionshygienischer Leistungen eines Arztes 165 Urteil des Bundesfinanzhofs vom V R 27/10 Strafrecht Zur Strafzumessung in einem besonders schweren Fall ärztlichen Fehlverhaltens 5 Dr. jur. Klaus Ellbogen, Potsdam Zum Tötungsvorsatz bei nicht rechtzeitiger Einweisung einer komatösen Patientin 123 Urteil des Bundesgerichtshofs vom StR 561/10 - Forensische Altersschätzung von lebenden Personen 173 Dr. jur. Klaus Ellbogen, Potsdam und Andreas Saerbeck, Berlin Strafbarkeit beim Einsatz von Zitronensaft zur Behandlung von Wundheilungsstörungen 212 Urteil des Bundesgerichtshofs vom StR 239/10 Keine Bestrafung niedergelassener Vertragsärzte wegen Bestechlichkeit für Verordnungsprämien 289 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom GSSt 2/11 Abrechnungsbetrug bei Liquidation nicht persönlich erbrachter Leistungen 317 Beschluss des Bundesgerichtshofs vom StR 45/11 Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses trotz Einvernehmens 81 Urteil des Bundesgerichtshofs vom StR 669/10 - Strafbare unerlaubte Ausübung der Heilkunde durch sog. Synergetik-Therapie 193 Urteil des Bundesgerichtshofs vom StR 580/10 - Widerruf der Approbation nach Abrechnungsbetrug 277 Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom A 37/11.Z Vertragsarztrecht Ärztlicher Leiter muss im MVZ selbst ärztlich tätig sein 136 Urteil des Bundessozialgerichts vom B 6 KA 33/10 R (vgl. ArztRecht aktuell 2/2012) ArztRecht 2012 VII

8 Kanzlei für ArztRecht Spezialisierte Beratung für den Chefarzt! Wir, die Kanzlei für ArztRecht, gehören in unserem Spezialgebiet zu den führenden Anwaltskanzleien und vertreten Chefärzte in ganz Deutschland im Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Kassenarztrecht sowie Strafund Haftpflichtrecht. Wichtige Schwerpunkte unserer Tätigkeit für Chefärzte sind: p Chefarztvertragsrecht (Liquidationsrechte, Kündigungsschutz, Entwicklungsklausel usw.) p Arbeitsrechtliche Vertretung des Krankenhausarztes gegenüber dem Krankenhaus vor allen Arbeitsgerichten Wir kooperieren mit ärztlichen Berufsverbänden und stellen gefragte Referenten bei ärztlichen Fortbildungsveranstaltungen. Als Spezialisten für Tätigkeiten und Leistungen im Bereich des ärztlichen Berufsrechts sind wir immer auf Ihrer! Rechtsanwälte Dr. Bernhard Debong Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Wolfgang Bruns Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator Dr. Christoph Osmialowski Fiduciastraße Karlsruhe Tel / Fax 07 21/ Voranzeige Arbeitsgemeinschaft für ArztRecht Chefarztseminare Aktuelles Recht Die Arbeitsgemeinschaft für ArztRecht ein Zusammenschluss aus Ärzten und Juristen gestaltet seit über 25 Jahren Seminare für Chefärzte zu aktuellen und berufsrelevanten (Rechts-)Themen. Damit möchten wir zu einer größeren rechtlichen Sicherheit in der Berufsausübung der (Chef-)Ärzte beitragen. Unsere eintägigen Seminare finden im Frühjahr und Herbst jeden Jahres in verschiedenen Städten Deutschlands statt. Bisher wurden die Seminare von den zuständigen Ärztekammern mit bis zu acht Punkten anerkannt. Fiduciastraße Karlsruhe Tel / Fax 07 21/ Für das Frühjahr 2013 sind folgende Termine vorgesehen: 2. März 2013 in Leipzig 16. März 2013 in Frankfurt 13. April 2013 in Berlin 27. April 2013 in Düsseldorf Nähere Informationen zu den Seminarinhalten, finden Sie jederzeit im Internet unter Bei Interesse können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen, wir werden Ihnen dann unsere Einladung bevorzugt zusenden. VIII ArztRecht 2012

Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung. Von. Jörn Schroeder-Printzen. Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht

Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung. Von. Jörn Schroeder-Printzen. Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung Von Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Themenübersicht Der aktuelle Fall Arbeitsrecht Zulassungsrechtliche Fragen Ärztliche Leitung Sonstiges

Mehr

Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2013

Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2013 Inhaltsverzeichnis ArztRecht 2013 ArztRecht aktuell Neue Vorschrift für den Umgang mit Medizinprodukten seit dem 1.1.2013 4 Aufklärung muss sich ausdrücklich auf mögliche Dauerhaftigkeit einer Schädigung

Mehr

Neue Kooperationsmodelle für unsere GbRen: Zweigpraxen, u. a.

Neue Kooperationsmodelle für unsere GbRen: Zweigpraxen, u. a. Neue Kooperationsmodelle für unsere GbRen: Zweigpraxen, u. a. von Jörn Schroeder-Printzen Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Kurfürstenstraße 31 14467 Potsdam Tel.: 0331/27570-19

Mehr

Gemeinsamer Bundesausschuss

Gemeinsamer Bundesausschuss Gemeinsamer Bundesausschuss Bedarfsplanung in der vertragsärztlichen Versorgung Rechtssymposium am 27.06.2014 Rechtsfragen zur gemeinsamen Berufsausübung in der Bedarfsplanung Hermann Plagemann, Frankfurt

Mehr

Der Service exklusiv für Abonnenten

Der Service exklusiv für Abonnenten Verantwortung für Mietmangel Der Mieter ist nicht zur fristlosen außerordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigt, wenn er sich auf einen Mietmangel beruft, diesen Mangel aber selbst verursacht

Mehr

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff anläßlich des Urteils des Bundesverfassungsgerichts v 17.4.2012 1 BvR 3071/10 Beitrag zur 12. Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Dr. Christian Link-Eichhorn Rechtsanwalt und Arzt Prof. Schlegel Hohmann & Partner Kanzlei für Medizinrecht

Mehr

Änderungen aufgrund des GKV-VStG

Änderungen aufgrund des GKV-VStG Gesellschafterwechsel, Zulassungsausgliederung &MVZ-Übertragung: Von der Theorie zur Praxis Von Jörn Schroeder-Printzen Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Tel.: 0331/27 57 0-19 Mail:

Mehr

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes unabhängiger Pflegesachverständiger, 22.02.2014, Lübeck Dr. Roland Uphoff, M.mel. Fachanwalt für Medizinrecht 839a BGB Haftung

Mehr

Newsletter September 2010

Newsletter September 2010 Newsletter September 2010 Inhaltsverzeichnis Umsatzsteuerfreiheit von Umsätzen im Zusammenhang mit der Durchführung von LASIK-Operationen.........2 Wegfall von Steuervergünstigungen, wenn Erben eine Praxis

Mehr

Partner verpflichten sich zu einer Leistungsbegrenzung, die den bisherigen Praxisumfang nicht wesentlich überschreitet

Partner verpflichten sich zu einer Leistungsbegrenzung, die den bisherigen Praxisumfang nicht wesentlich überschreitet Die Praxisabgabe Job-Sharing Job-Sharing Gemeinschaftspraxis Arztgruppenidentität! Partner verpflichten sich zu einer Leistungsbegrenzung, die den bisherigen Praxisumfang nicht wesentlich überschreitet

Mehr

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV)

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV) Delegation ärztlicher Leistungen: 10. Deutscher Medizinrechtstag 4. bis 5. September 2009 Christoph von Drachenfels Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Übersicht Grundsatz der Pflicht zur persönlichen

Mehr

B. Honorararztvertrag. Rechtliche Rahmenbedingungen. B. Honorararztvertrag. Vergütungsrecht. Berufsrecht. Vertragsarztrecht.

B. Honorararztvertrag. Rechtliche Rahmenbedingungen. B. Honorararztvertrag. Vergütungsrecht. Berufsrecht. Vertragsarztrecht. Kanzlei am Ärztehaus A. Einleitung Übersicht Der Vertragsarzt im Krankenhaus Chancen und Risiken der Zusammenarbeit Rechtsanwalt Sören Kleinke Fachanwalt für Medizinrecht Lehrbeauftragter der FH Osnabrück

Mehr

Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke

Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Übersicht I. Kooperationen im Gesundheitswesen II.

Mehr

Haftungsfalle Wahlleistungsvereinbarung

Haftungsfalle Wahlleistungsvereinbarung Haftungsfalle Wahlleistungsvereinbarung Wahlleistungsvereinbarungen sind regelmäßig Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Drei jüngere Gerichtsverfahren geben erneut Anlass zur kritischen Prüfung

Mehr

Neuerungen des Vertragsarztrechts für ein MVZ

Neuerungen des Vertragsarztrechts für ein MVZ Neuerungen des Vertragsarztrechts für ein MVZ Braunschweiger MVZ-Symposium 11.09.2008 * Braunschweig Dr. Martin Rehborn Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Sozietät Dr. Rehborn * Rechtsanwälte - Lehrbeauftragter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 13. B. Berufsrecht 17

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 13. B. Berufsrecht 17 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 13 B. Berufsrecht 17 I. Rechtsgrundlagen 17 II. Die Vorschrift des 31 BO 19 1. Normzweck 19 a) Gesundheitsschutz durch Vertrauensschutz 19 b) Schutz

Mehr

Der Kooperationsarzt im Krankenhaus Dr. Thomas Bohle

Der Kooperationsarzt im Krankenhaus Dr. Thomas Bohle R E C H T S A N W Ä L T E Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg Donnerstag, den 8. Mai 2014 Der Kooperationsarzt im Krankenhaus

Mehr

Der Arzthaftungsprozess

Der Arzthaftungsprozess Wenzel Der Arzthaftungsprozess Medizinschaden Fehler-Folgen-Verfahren Herausgegeben von Dr. Frank Wenzel Rechtsanwalt in Köln Huchterhand 2012 Inhaltsübersicht Kapitel 1 - Die Arzthaftung im deutschen

Mehr

Daniel Ennever Rechtsanwalt. Haftungsrecht bei Pflegefehlern. Behandlungsvertrag. Patienten. 0209 / 944 27 80 mail@ra-ennever.de

Daniel Ennever Rechtsanwalt. Haftungsrecht bei Pflegefehlern. Behandlungsvertrag. Patienten. 0209 / 944 27 80 mail@ra-ennever.de KH Behandlungsvertrag H Patienten PP Behandlungsvertrag Totaler Krankenhausaufnahmevertrag Gespaltener Krankenhausaufnahmevertrag Belegarztsystem Totaler Krankenhausaufnahmevertrag + Ärztezusatzvertrag

Mehr

Der Vertragsarzt als Honorararzt. Rechtsanwalt Markus Keubke, Magdeburger Allee 134, 99086 Erfurt - www.keubke.de

Der Vertragsarzt als Honorararzt. Rechtsanwalt Markus Keubke, Magdeburger Allee 134, 99086 Erfurt - www.keubke.de Der Vertragsarzt als Honorararzt Definition Vertragsarzt: Vertragsärzte sind Ärzte, die im Besitz einer Zulassung zur Teilnahme an der ambulanten ärztlichen Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.)

Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.) Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.) Dienstvertrag zwischen dem Ärztebereitschaft Saarburg Konz Hochwald Obermosel e.v., Graf Siegfried Str. 115, 54439 Saarburg, vertreten durch dessen Vorsitzenden Dr.

Mehr

Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts

Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts I. Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung Arzthaftungsrecht: Haftungsgrundlagen; Behandlungsfehler;

Mehr

INFOBRIEF MEDIZINRECHT 2/2013

INFOBRIEF MEDIZINRECHT 2/2013 INFOBRIEF MEDIZINRECHT 2/2013 APPROBATIONSRECHT Gleichwertigkeitsprüfung zur Erlangung der ärztlichen Approbation möglicherweise verfassungswidrig (auch für Zahnärzte von Bedeutung!) Ein beim Verwaltungsgericht

Mehr

Rechtsanwalt Olaf Peters www.arzthaftung-berlin.de

Rechtsanwalt Olaf Peters www.arzthaftung-berlin.de Durchgriff auf den Krankenhausträger bei Belegarztvertrag oder gespaltenem Rechtsanwalt Olaf Peters www.arzthaftung-berlin.de Problemstellung Beim gespaltenen und beim Belegarztvertrag ist der Arzt allein

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII 1 Einführung................................................. 1 1.1 Die Themenstellung des Buches............................ 1 1.2 Zur Einführung in das Honorararztwesen..................... 3 2 Zur Entwicklung

Mehr

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T BESCHLUSS BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01 In der Personalvertretungssache - 2 - hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 15. Oktober 2002 durch

Mehr

Praktische Fälle im Medizin- und Gesundheitsrecht. Vertragsarztrecht

Praktische Fälle im Medizin- und Gesundheitsrecht. Vertragsarztrecht Praktische Fälle im Medizin- und Gesundheitsrecht Vertragsarztrecht Teil I Ausgangsfall: Krankenhausarzt A möchte sich in Augsburg als fachärztlich tätiger Internist (Schwerpunkt Kardiologie) niederlassen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Kooperative Verträge 15 2.1 Der kooperative Chefarztvertrag - 15 2.2 Der kooperative Belegarztvertrag - 16

Inhaltsverzeichnis. 2 Kooperative Verträge 15 2.1 Der kooperative Chefarztvertrag - 15 2.2 Der kooperative Belegarztvertrag - 16 VII Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1 1.1 Chefarzt und Belegarzt als Leitende Krankenhausärzte - 1 1.2 Historische Entwicklung des Vertragsrechts - 2 1.2.1 Der Chefarztvertrag - 2 1.2.2 Der Belegarztvertrag

Mehr

Krankenhaus. Zulässigkeit und Grenzen der Beauftragung von Vertragsärzten, rzten und sonstigen Ärzten im Krankenhaus. rzten, Konsiliarärzten

Krankenhaus. Zulässigkeit und Grenzen der Beauftragung von Vertragsärzten, rzten und sonstigen Ärzten im Krankenhaus. rzten, Konsiliarärzten Einsatz von Drittärzten im Krankenhaus Zulässigkeit und Grenzen der Beauftragung von Vertragsärzten, rzten, Konsiliarärzten rzten und sonstigen Ärzten im Krankenhaus Dr. Kerrin Schillhorn Fachanwältin

Mehr

Weiterbildung. Ärztliche Haftung

Weiterbildung. Ärztliche Haftung www.dahasterecht.de Weiterbildung Ärztliche Haftung Ausgangspunkt Ärztlicher Behandlungsvertrag = Dienstvertrag i.s. der 611ff Durch den Dienstvertrag wird derjenige, welcher Dienste zusagt, zur Leistung

Mehr

Mandantenfragebogen Arzthaftung

Mandantenfragebogen Arzthaftung Mandantenfragebogen Arzthaftung 1 I. Allgemeines: Daten zur Person und zur Behandlung Wer ist der Mandant? (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Beruf, ggf. gesetzliche Vertreter bei Minderjährigen bzw. Betreuten)

Mehr

Kanzlei für ArztRecht www.arztrecht.org

Kanzlei für ArztRecht www.arztrecht.org Kanzlei für ArztRecht www.arztrecht.org Scheinselbständigkeit: Kritische Kooperationsformen (aktuelle Rechtsprechung) Rechtsanwalt Dr. Christoph Osmialowski Fachanwalt für Medizinrecht Kanzlei für ArztRecht

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 1. Kapitel Die Finanzierungsprobleme des deutschen Gesundheitssystems 7 A. Das deutsche Gesundheitssystem

Mehr

Meine erste eigene Ordination. rechtliche Aspekte. Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien

Meine erste eigene Ordination. rechtliche Aspekte. Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien Meine erste eigene Ordination Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien Tel.: (01) 515 01 1422 Fax: (01) 512 60 23 1422 @: mangi@aekwien.at 1.) Rechtlicher Rahmen

Mehr

Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt. Einführung

Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt. Einführung Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt Einführung Eine kurze Einführung /Sensibilisierung in/für das Arzthaftungsrecht unter Berücksichtigung und Hervorhebung einiger wichtiger Schwerpunkte anhand des Verhältnisses

Mehr

Dr. jur. Florian Hölzel Rechtsanwalt und Mediator Fachanwalt für Medizinrecht

Dr. jur. Florian Hölzel Rechtsanwalt und Mediator Fachanwalt für Medizinrecht Wiesbaden Sonnenberger Str. 16 65193 Wiesbaden Fon: 0611/1809 50 Fax: 0611/1809 518 München Georgenstraße 13 80799 München Fon: 089/33037731 Fax: 089/33037732 Berlin: Oranienburger Str. 12 10178 Berlin-Mitte

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5. Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen... 14. Abkürzungen... 16. I Einführung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5. Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen... 14. Abkürzungen... 16. I Einführung... Vorwort................................................... 5 Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen...................... 14 Abkürzungen............................................... 16 I Einführung............................................

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 18. Oktober 2005. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 18. Oktober 2005. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 81/04 BESCHLUSS vom 18. Oktober 2005 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 520 Abs. 3 Nr. 2 n.f. Auch nach neuem Recht ( 520 Abs. 3 Nr. 2 ZPO n.f.) muss,

Mehr

Abrechnung. kassenärztlicher Leistungen

Abrechnung. kassenärztlicher Leistungen Tag der Neuapprobierten Voraussetzungen und Abrechnung Bedingungen der Zulassung als Vertragspsychotherapeut/in kassenärztlicher Leistungen Referent: Möglichkeiten der Berufsausübung Zulassung als Vertragspsychotherapeut

Mehr

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Ausgangs situation Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen Unterschiedliche Interessenlagen

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Ausgangs situation Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen Unterschiedliche Interessenlagen XI 1 Allgemeine Ausgangs situation................................................. 1 1.1 Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen.......................... 2 1.2 Unterschiedliche Interessenlagen..................................................

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Newsletter 2009-01. der AG Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein. ich wünsche Ihnen ein glückliches und gesundes Jahr 2009.

Newsletter 2009-01. der AG Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein. ich wünsche Ihnen ein glückliches und gesundes Jahr 2009. Newsletter 2009-01 der AG Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, ich wünsche Ihnen ein glückliches und gesundes Jahr 2009. Ihre Rita Schulz-Hillenbrand Rechtsanwältin

Mehr

Praxisabgabe und Sozietät Alles Was Recht ist! Rechtsanwalt Dr. Uwe Schlegel, Köln. www.etl-rechtsanwaelte.de

Praxisabgabe und Sozietät Alles Was Recht ist! Rechtsanwalt Dr. Uwe Schlegel, Köln. www.etl-rechtsanwaelte.de Praxisabgabe und Sozietät Alles Was Recht ist! Rechtsanwalt Dr. Uwe Schlegel, Köln www.etl-rechtsanwaelte.de 1 Ihr Referent heute Name: Dr. Uwe Schlegel Beruf: RA und Dozent Lehrbeauftragter der FH Hamburg

Mehr

Das Verhältnis Arzt Patient

Das Verhältnis Arzt Patient Das Verhältnis Arzt Patient Die Grundlagen des Behandlungsverhältnisses zwischen Arzt und Patient, insbesondere die sich hieraus ergebenden gegenseitigen Rechte und Pflichten, sollten nicht nur Ihnen als

Mehr

Das Patientenrechtegesetz

Das Patientenrechtegesetz 1 Das Patientenrechtegesetz Neue Regeln Neue Risiken? Arbeitskreis Ärzte und Juristen der AWMF Rechtsanwalt Dr. Albrecht Wienke Fachanwalt für Medizinrecht 2 Das Rheinische Grundgesetz Artikel 2 Et kütt

Mehr

Das MVZ aus rechtlicher Sicht RA Kai-Friedrich Niermann, Paderborn

Das MVZ aus rechtlicher Sicht RA Kai-Friedrich Niermann, Paderborn Das MVZ aus rechtlicher Sicht RA Kai-Friedrich Niermann, Paderborn Meeting Mittelstand (BVMW) Strukturwandel in der ärztlichen Versorgung Vortrag im MVZ Bad Wünnenberg am 22.11.2006 Medizinische Versorgungszentren

Mehr

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) Mittwoch, 29.

Mehr

Vertragsarztrechtliche und strafrechtliche Probleme neuer Kooperationsformen

Vertragsarztrechtliche und strafrechtliche Probleme neuer Kooperationsformen Vertragsarztrechtliche und strafrechtliche Probleme neuer Kooperationsformen Rechtsanwalt Dr. jur. Stefan Bäune Fachanwalt für Medizinrecht Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28-30, 45130 Essen

Mehr

Anlage 3. Abkürzungen für Gerichte. 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit. Bundesgerichtshof BGH

Anlage 3. Abkürzungen für Gerichte. 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit. Bundesgerichtshof BGH Anlage 3 Abkürzungen für Gerichte 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit Bundesgerichtshof BGH Oberlandesgerichte OLG Bamberg OLG Brandenburg (nicht: BbgOLG) OLG Braunschweig OLG Bremen (nicht: HansOLG Bremen)

Mehr

Aktuelle Probleme beim Regelleistungsvolumen

Aktuelle Probleme beim Regelleistungsvolumen Aktuelle Probleme beim Regelleistungsvolumen Referent: Dr. Paul Harneit Ihr Porträt-Foto 1954 geboren in Port Chester, N.Y., USA 1973 Abitur in Hamburg 1979 1. Staatsexamen in Kiel 1983 2. Staatsexamen

Mehr

Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung

Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung Beate Wachendorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht WTS Dr. Winnen und Partner 1 Inhalt Einführung Grundlagen zahnärztlicher

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager 1 Ausgangsthese Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer die selben alten Geschichten, die von immer

Mehr

Aktuelles für den Vertragsarzt Bedarfsplanung, Nachbesetzungsverfahren und Plausibilitätsprüfung

Aktuelles für den Vertragsarzt Bedarfsplanung, Nachbesetzungsverfahren und Plausibilitätsprüfung Aktuelles für den Vertragsarzt Bedarfsplanung, Nachbesetzungsverfahren und Plausibilitätsprüfung Rechtsanwalt/Fachanwalt f. Medizinrecht Stefan Rohpeter 1. Teil Änderung der Bedarfsplanung Aktuelle Spruchpraxis

Mehr

Rahmenbedingungen: VÄndG und GKV-WSG

Rahmenbedingungen: VÄndG und GKV-WSG Die gesetzlichen Rahmenbedingungen: g VÄndG und GKV-WSG Die Zeit nach der Konvergenzphase, 17.April 2008 in Hamburg MBS Purgator GmbH Rechtsanwalt Andreas Wagener - stellv. Hauptgeschäftsführer füh - und

Mehr

Rechtsinformation des Bundesverbandes Gastroenterologie Deutschland e.v.

Rechtsinformation des Bundesverbandes Gastroenterologie Deutschland e.v. Rechtsinformation des Bundesverbandes Gastroenterologie Deutschland e.v. Scheinselbstständigkeit in Gemeinschaftspraxen Das Bundessozialgericht schafft Klarheit (Urteil vom 23.06.2010, B 6 KA 7/09) 1.

Mehr

VLK NRW 2013. Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin-, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller

VLK NRW 2013. Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin-, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller VLK NRW 2013 Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin-, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller Haftpflichtversicherung Wie verhält sich der leitende Krankenhausarzt richtig? Haftpflichtversicherung Differenzierung

Mehr

NEWSLETTER I. QUARTAL 2013

NEWSLETTER I. QUARTAL 2013 Aktuelles aus Recht und Praxis 2. Informationspflichten Durch das Patientenrechtegesetz werden nun einige bereits höchstrichterlich anerkannte Informationspflichten des Arztes in 630c BGB gesetzlich geregelt.

Mehr

Abrechnungsbetrug von Vertragsärzten

Abrechnungsbetrug von Vertragsärzten Fachbereich Rechtswissenschaft Gliederung I. Überblick Presse Statistik II. Sozialrechtlicher Hintergrund Leistungs und Abrechnungsstrukturen Gesetzliche vs. private Krankenversicherung III. Schlaglichter

Mehr

Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13

Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13 Inhalt Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13 A. Grundlagen...15 I. Geschichte der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und ihre Zukunftsperspektiven...15 II. Grundprinzipien der GKV

Mehr

Newsletter April 2010

Newsletter April 2010 Newsletter April 2010 Inhaltsverzeichnis Kein Anspruch auf Kostenübernahme für multifokale Linsen....2 Privatversicherer darf nicht auf BEL-Liste verweisen..3 Angestelltensitze eines MVZ können wieder

Mehr

ANFORDERUNGEN AN DEN NACHWEIS DER ASV-BERECHTIGUNG FÜR KRANKENHÄUSER UND MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN

ANFORDERUNGEN AN DEN NACHWEIS DER ASV-BERECHTIGUNG FÜR KRANKENHÄUSER UND MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN ANFORDERUNGEN AN DEN NACHWEIS DER ASV-BERECHTIGUNG FÜR KRANKENHÄUSER UND MEDIZINISCHE VERSORGUNGSZENTREN Rechtssymposium des G-BA am 29.04.2015 Dr. Reimar Buchner Fachanwalt für Verwaltungsrecht Fachanwalt

Mehr

VLK NRW 2011. Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller

VLK NRW 2011. Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller VLK NRW 2011 Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Medizin, Steuer- und Arbeitsrecht Norbert H. Müller Dienstaufgabe: Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst Der Arzt ist verpflichtet, an der Rufbereitschaft seiner

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche oder zahnärztliche Behandlung, die

Mehr

Entscheidungen zum allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG)

Entscheidungen zum allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG) Entscheidungen zum allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG) I. Benachteilung wegen des Alters Arbeitsverträge, die eine Altersgrenze beim Erreichen des 60. Lebensjahres vorsehen, sind in diesem Punkte dann

Mehr

Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht?

Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht? Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht? Rosemarie Sailer, Albrecht Wienke Weiterbildungsassistenten sind aus keiner Krankenhausabteilung mehr wegzudenken und leisten wertvolle Dienste im Klinikalltag.

Mehr

Sozialrechtliche Ausgangssituation I

Sozialrechtliche Ausgangssituation I Sicherung der Praxisnachfolge Düsseldorf 9.11.2012 Prof. Dr. Martin Rehborn Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Honorarprofessor der Universität zu Köln rehborn.rechtsanwälte, Dortmund Sozialrechtliche

Mehr

Formen der ärztlichen und sektorenübergreifenden Kooperation Vom Belegarzt bis zum Honorararzt Friedhelm Schmitz

Formen der ärztlichen und sektorenübergreifenden Kooperation Vom Belegarzt bis zum Honorararzt Friedhelm Schmitz Formen der ärztlichen und sektorenübergreifenden Kooperation Vom Belegarzt bis zum Honorararzt Friedhelm Schmitz Praxisklinik Orthopädie Franziskushospital Aachen Ärztliche Kooperationen AGA / BVASK Wien

Mehr

MVZ Grundlagen, Gründung und Betrieb Denis Hübner Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht

MVZ Grundlagen, Gründung und Betrieb Denis Hübner Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht RECHTSANWÄLTE / FACHANWÄLTE Theaterstraße 7, Hannover www.hoppe-medizinrecht.de MVZ Grundlagen, Gründung und Betrieb Denis Hübner Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Übersicht I. Gesetzliche Grundlagen

Mehr

PatientInnen stärken Plädoyer für mehr Patientenrechte

PatientInnen stärken Plädoyer für mehr Patientenrechte PatientInnen stärken Plädoyer für mehr Patientenrechte Fachgespräch am 29.11.2010 BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN Inhalt I. Gewährleistung der Patientenautonomie II. Haftung für Behandlungsfehler 1. derzeitige Rechtslage

Mehr

Grenzen und Möglichkeiten der Kooperation von Krankenhäusern - aus medizinrechtlicher Sicht -

Grenzen und Möglichkeiten der Kooperation von Krankenhäusern - aus medizinrechtlicher Sicht - Grenzen und Möglichkeiten der Kperatin vn Krankenhäusern - aus medizinrechtlicher Sicht - Dr. Eva Rütz, LL.M. Dresden, den 14. Oktber 2013 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Agenda 1. Einleitung 2.

Mehr

3/08. Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie. GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft. Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig

3/08. Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie. GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft. Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig 3/08 Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig Alter zulässig als Sozialauswahlkriterium INTERNATIONAL JURISTS

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 1. HALBJAHR 2010 Editorial II Autorenverzeichnis IV Beiträge II Entscheidungsregister V Neues aus der Gesetzgebung III I Editorial Neue Unübersichtlichkeit

Mehr

Das Mehrwahlarztsystem

Das Mehrwahlarztsystem Das Mehrwahlarztsystem Inhalt Zulässigkeit der Benennung nachgeordneter Ärzte als Wahlärzte Schranken Umsetzung des Mehrwahlarztsystems Zulässigkeit der Benennung nachgeordneter Ärzte als Wahlärzte 17

Mehr

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags -

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Gesetzlicher Handlungsbedarf? 16. - 17. September 2011, Berlin Agenda 1 Allgemeine Beweislastregel im Arzthaftungsrecht 2 Ausnahmen der allgemeinen

Mehr

Rechtsanwalt Holger Barth Fachanwalt für Medizinrecht Wilhelmstraße 46, 79098 Freiburg www.arztrechtplus.de

Rechtsanwalt Holger Barth Fachanwalt für Medizinrecht Wilhelmstraße 46, 79098 Freiburg www.arztrechtplus.de Rechtsanwalt Holger Barth Fachanwalt für Medizinrecht Wilhelmstraße 46, 79098 Freiburg www.arztrechtplus.de Zur Person Holger Barth Rechtsanwalt in Waldkirch und Freiburg seit 1990 Wissenschaftliche Tätigkeit

Mehr

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte -

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Referent: Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht 1 Worum geht es? Haftungsfragen bei der Delegation von Maßnahmen

Mehr

Patientenrechte. von Gregor Bornes. gesundheitsladen köln e.v.

Patientenrechte. von Gregor Bornes. gesundheitsladen köln e.v. Patientenrechte von Gregor Bornes gesundheitsladen köln e.v. Vorschau Allgemeine Rechte der PatientInnen Was tun beim Verdacht auf Behandlungsfehler Aktuelle Diskussion zum Patientenrechtegesetz Diskussion

Mehr

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Übersicht 1. Haftungsgrundlagen 2. Passivlegitimation 3. Aufklärung

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24 02/8 11 22 Fax:0 24 02/8 27 32 www.kanzleiwartensleben.de E-Mail: herbert.wartensleben@t-online.de

Mehr

Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19. 2. Kapitel: Das Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 39

Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19. 2. Kapitel: Das Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 39 Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19 1. Kapitel: Einführung 25 A. Begriff des Medizinrechts 25 B. Rechtsquellen des Medizinrechts 28 C. Historische Entwicklung des Medizinrechts 31 2. Kapitel: Das Recht

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung! Dr. A.W. Schneider *, Dr. K. Rödder und T. Neumann Gemeinschaftspraxis für Urologie in Winsen * Vorsitzender

Mehr

Vereinbarung zur Überprüfung der Abrechnung von Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen mit Doppelzulassung

Vereinbarung zur Überprüfung der Abrechnung von Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen mit Doppelzulassung Vereinbarung zur Überprüfung der Abrechnung von Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen mit Doppelzulassung zwischen der KVB und der KZVB jeweils vertreten durch ihre Vorstände Vorbemerkung: Mund-, Kiefer-,

Mehr

Berufsgruppe Versorgungswerk

Berufsgruppe Versorgungswerk Berufsgruppe Ärzte Apotheker Versorgungswerk Denninger Str. 37, 81925 München Berliner Ärzteversorgung Postfach 146, 14131 Berlin Ärzteversorgung Land Brandenburg Postfach 10 01 35, 03001 Cottbus Versorgungswerk

Mehr

NEWSLETTER II. QUARTAL 2014. Aktuelles aus Recht und Praxis

NEWSLETTER II. QUARTAL 2014. Aktuelles aus Recht und Praxis Aktuelles aus Recht und Praxis Prof. Dr. Udo Schmitz, MBL Medizinische Versorgungszentren (MVZ) können nicht wiederum Gründer eines MVZ sein Medizinische Versorgungszentren (MVZ) können nach 95 Abs. 1a

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche, zahnärztliche und pflegerische Behandlung,

Mehr

Fürsorgepflicht. Dies hat zur Folge, dass der Arbeitgeber das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers nicht verletzen darf und dass der Arbeitnehmer im

Fürsorgepflicht. Dies hat zur Folge, dass der Arbeitgeber das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers nicht verletzen darf und dass der Arbeitnehmer im Fürsorgepflicht Dies hat zur Folge, dass der Arbeitgeber das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers nicht verletzen darf und dass der Arbeitnehmer im Falle einer Verletzung Anspruch auf Beseitigung der

Mehr

Der ärztliche Abrechnungsbetrug

Der ärztliche Abrechnungsbetrug Uwe Hellmann Harro Herffs Der ärztliche Abrechnungsbetrug 4ü Springer Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XIII XVII A. Gesetzliche Krankenversicherung 1 I. Die Rechtsverhältnisse

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung Einführung... 13 A. Kündigung... 15 I. Grundlagen... 15 1. Begriff... 15 2. Arten... 15 a) Ordentliche und außerordentliche

Mehr

Neue Gerichtsentscheidungen zur Haftung des pharmazeutischen Unternehmers

Neue Gerichtsentscheidungen zur Haftung des pharmazeutischen Unternehmers Neue Gerichtsentscheidungen zur Haftung des pharmazeutischen Unternehmers Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Fachanwalt für Medizinrecht Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24

Mehr

Inhalt. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen. II Patientenschaden im OP Zivilrecht. III Patientenschaden im OP Strafrecht.

Inhalt. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen. II Patientenschaden im OP Zivilrecht. III Patientenschaden im OP Strafrecht. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen 1 Die ambulante Krankenbehandlung 1 2 Die stationäre Krankenhausbehandlung 2 2.1 Der totale Krankenhausaufnahmevertrag 2 2.2 Der gespaltene Krankenhausaufnahmevertrag

Mehr

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN M e r k b l a t t Kooperationsmöglichkeiten für niedergelassene (Vertrags-)Ärztinnen/(Vertrags-)Ärzte Stand: Februar 2011 I. Einleitung Zusammenschlüsse

Mehr

Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis

Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis Stefan R. Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager Informationen zum Referenten

Mehr

Checkliste Interessenkonflikte in der Medizin

Checkliste Interessenkonflikte in der Medizin Thomas Bade 2012 Checkliste Interessenkonflikte in der Medizin Kooperationen zwischen Arztpraxis Krankenhaus und Sanitätshaus HomeCare Aufrechterhaltung und ständige Verbesserung eines Management Systems

Mehr

Arbeitnehmerhaftung. die Einrichtungsträger angehoben. Hierdurch kommt es vermehrt zu Rückgriffsforderungen des Arbeitgebers auf den Arbeitnehmer.

Arbeitnehmerhaftung. die Einrichtungsträger angehoben. Hierdurch kommt es vermehrt zu Rückgriffsforderungen des Arbeitgebers auf den Arbeitnehmer. 8 R. Höfert R. Höfert, M. Schimmelpfennig, Hygiene Pflege Recht, DOI 10.1007/978-3-642-30007-3_2, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014 Gesetze und Vorschriften 44 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 421 und

Mehr

Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal

Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal Pflegekongress Hämatologie und Onkologie 04. September 2014 Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal Wolfgang Keber Rechtsabteilung 19.09.2014 Zivilrechtliche Haftung Schadensersatz

Mehr

14. Herbsttagung Medizinrecht vom 19. - 20. September 2014 in Berlin Der neue Bundesmantelvertrag (BMV-Ä) Änderungen und Auswirkungen auf die Praxis

14. Herbsttagung Medizinrecht vom 19. - 20. September 2014 in Berlin Der neue Bundesmantelvertrag (BMV-Ä) Änderungen und Auswirkungen auf die Praxis 14. Herbsttagung Medizinrecht vom 19. - 20. September 2014 in Berlin Der neue Bundesmantelvertrag (BMV-Ä) Änderungen und Auswirkungen auf die Praxis Dr. jur. Thomas Rompf, Leiter der Rechtsabteilung 14.

Mehr