Professionelle kaufmännische Software. Sage WebTrader. Für Windows 98/ NT 4.0/ 2000/ XP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Professionelle kaufmännische Software. Sage WebTrader. Für Windows 98/ NT 4.0/ 2000/ XP"

Transkript

1 Professionelle kaufmännische Software Sage WebTrader Für Windows 98/ NT 4.0/ 2000/ XP

2 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder auf irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt oder übertragen werden. In Beispielen verwendete Firmen und sonstige Daten sind frei erfunden, eventuelle Ähnlichkeiten wären daher rein zufällig. Den in diesem Dokument enthaltenen Informationen liegt der zur Drucklegung aktuelle Programmstand zugrunde. Sie können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar. Copyright 2004 Sage KHK Software GmbH & Co. KG In diesem Buch verwendete Soft- und Hardwarebezeichnungen sind überwiegend eingetragene Warenbezeichnungen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsschutzes. Die Sage KHK Handbuchredaktion ist bei der Erstellung dieses Handbuches mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage KHK haftet nicht für technische oder drucktechnische Fehler in diesem Handbuch. Die Beschreibungen in diesem Handbuch stellen ausdrücklich keine zugesicherte Eigenschaft im Rechtssinne dar. Sollten Sie Korrektur- oder Verbesserungsvorschläge zu diesem Handbuch haben, schicken Sie uns diese bitte an die -Adresse oder verwenden Sie das Formular am Ende des Handbuches. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Mühe. Weitere Informationen über die Produkte von Sage KHK finden Sie im Internet unter / Februar 2004

3 Inhaltsverzeichnis EINFÜHRUNG... 5 Leistungsumfang...6 Systemvoraussetzungen...6 Inhalt des Handbuches...7 Darstellungsmittel...9 EBUSINESS: KONZEPTE UND ZUSAMMENHÄNGE Komponenten einer ebusiness-umgebung...12 Webauftritt...13 Webshop...14 Bestellungen verarbeiten...14 Online-Kataloge und -Bestellungen mit lokaler Warenwirtschaft/ Auftragsbearbeitung verwalten...16 ARBEITEN MIT SERVERBASIERTEN EBUSINESS-WERKZEUGEN Anmelden am ebusiness-server...18 WEBAUFTRITT MIT DEM SAGE WEBTRADER EINRICHTEN UND VERWALTEN Leistungsumfang der Homepage-Komponente...24 Aufbau eines Webauftritts...24 Programmbedienung...25 Menüleiste...26 Symbolleiste...31 Verzeichnisbaum...31 Programmhilfe...32 Navigation...33 Der Schritt-für-Schritt -Assistent...33

4 Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit der Homepage-Komponente...35 Design festlegen...35 Navigationselemente bearbeiten...40 Webseiten bearbeiten...41 Katalog bearbeiten...52 Webadressen und s verwalten...59 Webauftritt überprüfen und veröffentlichen...65 Quick Edit nutzen...66 Marketing-Instrumente nutzen...66 SHOP VERWALTEN UND BESTELLUNGEN VERARBEITEN MIT DEM SAGE WEBTRADER Shopping-Komponente...78 Shop-Grundlagen...78 Steuersätze...79 Zahlungsarten...79 Versandarten...80 Bestellungen...81 Statistiken...81 Bestell-Buttons erstellen mit dem Integrations-Assistenten des Sage WebTraders...81 INTEGRATION VON SAGE WEBTRADER UND SAGE KHK APPLIKATIONEN Allgemeine Voraussetzungen...86 Einstellungen im Sage WebTrader...86 ANHANG Glossar...90 Index...96 Ihre Meinung ist uns wichtig...98

5 Einführung Herzlich willkommen zum Sage WebTrader von Sage KHK! Der WebTrader ist eine multifunktionale Plattform im Internet, mit der Sie alle Aufgaben bei der Erstellung und Pflege Ihres Internetauftritts ohne großes technisches Know-how erledigen können. Mit dem WebTrader können Sie im Internet Webseiten erstellen, den Inhalt Ihrer Seiten pflegen, Waren und Dienstleistungen anbieten, Bestellungen von Internet-Kunden verarbeiten, Kunden informieren und mit Kunden kommunizieren. Der WebTrader arbeitet nahtlos mit den Desktop-Applikationen von Sage KHK zusammen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Arbeit mit dem Sage WebTrader.» Abschnitte dieses Kapitels Leistungsumfang Systemvoraussetzungen Inhalt des Handbuches Darstellungsmittel

6 Einführung Leistungsumfang Mit dem Sage WebTrader können Sie eine Repräsentanz Ihres Unternehmens im Internet aufbauen und so weltweit Kunden informieren und mit ihnen kommunizieren. Auf Ihren Internet-Seiten können Sie einen Webshop einrichten, in dem Ihre Waren und Dienstleistungen direkt geordert werden können. Die Plattform des Sage WebTraders bietet Ihnen folgende Möglichkeiten: Eine Homepage-Komponente, mit der Sie kostengünstig eine ansprechende Unternehmensdarstellung im Internet gestalten und pflegen können. Die Funktion Quick Edit, mit der Sie einen schnellen Direktaufruf der Homepage-Komponente über einen Favoriten-Link in Ihrem Internetbrowser nutzen können. Ein Kontaktformular für Besucher Ihrer Webseiten zur schnellen Kontaktaufnahme mit Ihnen per . Eine Newsletter-Funktion, mit der Sie Kunden regelmäßig mit aktuellen Informationen versorgen können. Marketing-Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Seiten bei Suchmaschinen anmelden und Besuche auf Ihren Webseiten analysieren können. Eine Shopping-Komponente zur Online-Vermarktung Ihrer Produkte. Der Sage WebTrader ist komplett in die kaufmännische Software von Sage KHK integriert: Ihr Webshop-Angebot können Sie direkt in Ihrer Applikation zusammenstellen und pflegen. Bestellungen aus dem Webshop laden Sie in Ihre kaufmännische Software herunter und verarbeiten sie dort weiter, z.b. zu einem Auftrag. Systemvoraussetzungen Folgende Voraussetzungen muss Ihr System bieten, damit Ihnen alle Funktionen des Sage WebTraders korrekt zur Verfügung stehen: Ihr Rechner muss mit einem der nachstehenden Betriebssystem ausgerüstet sein: Windows 98, NT 4.0 (mit Servicepack 6), 2000 oder XP 6

7 Inhalt des Handbuches Sie benötigen einen MS-Internet Explorer 5.5 oder höher In Ihrem Internet Explorer muss Javascript aktiviert sein Hinweis Inhalt des Handbuches In diesem Handbuch für den Sage WebTrader werden die verschiedenen Komponenten der Sage WebTrader Plattform beschrieben. Um Ihnen einen sicheren und einfachen Umgang mit dem Handbuch zu ermöglichen, werden im Folgenden der Aufbau des Handbuches und die Darstellungsmittel erläutert. Sie erhalten hier auch einen ersten Überblick über die einzelnen Komponenten. Sie finden in allen Eingabedialogen des Sage KHK ebusiness-servers ausführliche Bedienungsanleitungen (Programmhilfe). In diesem Handbuch werden deshalb die Möglichkeiten der im Internet verfügbaren Komponenten lediglich im Überblick dargestellt. Das Handbuch enthält die folgenden Kapitel: ebusiness: Konzepte und Zusammenhänge Mit der Einrichtung eines Webshops richten Sie Ihre Geschäftstätigkeit auf das zukunftsweisende Medium Internet aus. Dazu setzen Sie modernste Technologie ein. In diesem Kapitel erfahren Sie, welche informationstechnologischen Komponenten Sie einsetzen werden. Arbeiten mit serverbasierten ebusiness-werkzeugen Ein Teil der Komponenten, mit denen Sie beim Erstellen und Abwickeln von ebusiness-angeboten/ Bestellungen arbeiten, werden nicht auf Ihrem lokalen PC ausgeführt, sondern auf einem zentralen Server-Rechner im Internet. Ein- und Ausgaben erfolgen über das Internet. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie sich am Sage KHK ebusiness-server anmelden und dort navigieren. Sie lernen außerdem die grundlegende Arbeitsprinzipien kennen. Webauftritt einrichten mit der Homepage-Komponente Auf einer Sage-KHK-Domain können Sie Ihren Webauftritt mit der dort verfügbaren Homepage-Komponente komfortabel anlegen und dort neben anderen Seiten auch einen Webshop-Katalog erstellen. Der Katalog fungiert gewissermaßen als das Schaufenster Ihres Webshops hier prä- 7

8 Einführung sentieren Sie die Produkte und Dienstleistungen, die Sie in Ihrem Webshop verkaufen möchten. Diesen Katalog können Sie auch direkt in Ihrer Sage KHK Auftragsbearbeitung/ Warenwirtschaft erstellen und dann per Knopfdruck auf Ihre Webseiten übertragen. Die Katalogseiten enthalten bereits die digital verschlüsselten Bestell-Buttons, mit denen die Waren in einen virtuellen Warenkorb übernommen werden können. Die Bestellabwicklung mit dem WebTrader erfolgt nahtlos und durch die Verschlüsselung der Bestell-Buttons sicher. Webshop verwalten und Bestellungen verarbeiten mit der Shopping- Komponente Mit der Shopping-Komponente verwalten Sie Ihren Webshop, z.b. legen Sie fest, welche Zahlungs- und Versandmöglichkeiten Sie dem Kunden anbieten wollen, oder Sie können sich eine Übersicht über bisher eingegangene Bestellungen anzeigen lassen. Die Shopping-Komponente fasst Kundenbestellungen in einem Bestellformular zusammen. Nach Herunterladen von Bestellungen können diese in eine Sage KHK Auftragsbearbeitung/ Warenwirtschaft übernommen werden. Die Warenkorb- und Bestellfunktionalität des WebTraders können Sie auch für Webseiten nutzen, die nicht von Sage KHK gehostet werden. Die dafür erforderlichen Bestell-Buttons erstellen Sie mit dem WebTrader. Integration von Sage WebTrader und Sage KHK Applikationen Damit der Sage WebTrader mit Ihrer Sage KHK Desktop-Applikation optimal zusammenarbeitet, müssen einige Einstellungen im Sage WebTrader und der Desktop-Applikation zueinander passen. In diesem Kapitel erfahren Sie, worauf Sie achten müssen. Anhang Hier finden Sie ein Glossar, in dem wesentliche Begriffe aus der Welt des Internets erklärt werden. Außerdem finden Sie hier ein Stichwortverzeichnis und ein Formular, mit dem Sie uns Ihre Meinung zu diesem Handbuch mitteilen können. 8

9 Inhalt des Handbuches Darstellungsmittel Die folgenden typografischen Merkmale und Symbole werden verwendet, um verschiedene Typen von Aussagen zu kennzeichnen: besonders wichtig Fettschrift wird im Text zur Hervorhebung verwendet. Dienstleistungen Meldungen des Programmes und Bezeichnungen und Texte der Programmoberfläche sind im Text in Anführungszeichen gesetzt. Achtung, Hinweis, Beispiel, Achtung kennzeichnet eine wichtige Information, die beachtet werden muss, um störungsfrei mit dem Programm arbeiten zu können. Hinweis kennzeichnet eine Information, die nur mittelbar mit einem beschriebenen Thema im Zusammenhang steht, für die Arbeit mit dem Programm an anderer Stelle aber so wertvoll ist, dass sie erwähnt wird. Beispiel kennzeichnet ein Anwendungsbeispiel. Aufzählungen, Übersichten und schrittweises Vorgehen werden durch einen dicken Punkt gekennzeichnet. 9

10

11 ebusiness: Konzepte und Zusammenhänge Mit der Einrichtung eines Webshops richten Sie Ihre Geschäftstätigkeit auf das zukunftsweisende Medium Internet aus. Dazu setzen Sie modernste Technologie ein. In diesem Kapitel erfahren Sie, welche informationstechnologischen Komponenten Sie einsetzen werden.» Abschnitte dieses Kapitels Komponenten einer ebusiness-umgebung Webauftritt Webshop Bestellungen verarbeiten Online-Kataloge und -Bestellungen mit lokaler Warenwirtschaft/ Auftragsbearbeitung verwalten

12 ebusiness: Konzepte und Zusammenhänge Komponenten einer ebusiness- Umgebung Um ein Angebot von Waren und Dienstleistungen im Internet anbieten und Bestellungen von Kunden entgegennehmen zu können, brauchen Sie verschiedene Komponenten, deren Zusammenspiel in der nachfolgenden Grafik veranschaulicht ist. Server-Komponenten Webseiten: Webseiten enthalten ein Informationsangebot, z.b. die Darstellung Ihres Unternehmens. Eine Webseite kann einen Webshop enthalten. Webshop: Eine Webseite, auf der Sie Waren/ Dienstleistungen anbieten und die Möglichkeit zur Bestellung geben. Zentraler Bestandteil eines Webshops ist ein Katalog, in dem Artikel bestellt werden können. Ein solcher Webshop sollte möglichst auf einem Rechner eingerichtet werden, der 24 Stunden am Tag weltweit erreichbar ist. 12

13 Webauftritt Ein Programm, das virtuelle Warenkörbe zur Verfügung stellt, die Bestellungen verarbeitet und für die lokale Verarbeitung in einer Desktop- Applikation von Sage KHK bereitstellt. Der Sage WebTrader bietet eine solche Komponente. Desktop-Komponenten Ein Auftragsbearbeitungs- respektive Warenwirtschaftsprogramm, mit dem Sie einerseits Ihre Artikel- und Lagerbestände verwalten und andererseits Bestellungen weiterverarbeiten können und deren ordnungsgemäße Abwicklung im Griff behalten. Mit Classic Line, Office Line, HWP- WIN oder dem PC-Kaufmann von Sage KHK stehen Ihnen maßgeschneiderte Lösungen mit allen erforderlichen Funktionen zur Verfügung. Die Server-Komponenten werden nachfolgend genauer beschrieben; die Beschreibung Ihrer Desktop-Komponenten entnehmen Sie bitte Ihrem Anwendungshandbuch. Webauftritt Ein Webauftritt besteht aus einer Reihe von HTML-Seiten, auf denen beispielsweise Informationen über Ihre Firma und Waren/ Dienstleistungskataloge zur Bestellung zu finden sind. Ein Webauftritt wird umgangsprachlich häufig auch als Homepage bezeichnet. Mit der Homepage-Komponente des Sage WebTraders können Sie eine ansprechende Repräsentation Ihres Unternehmens im Internet gestalten, ohne dafür unbedingt die Grundlagen des Web-Publishing erlernen oder einen Dienstleister in Anspruch nehmen zu müssen. 13

14 ebusiness: Konzepte und Zusammenhänge 14 Webshop Ein Webshop kann ein Teil eines Webauftritts sein: Es werden Artikel (und/ oder Dienstleistungen) angeboten, über die sich ein Interessent informieren kann. Er kann sie auch an diesem Ort bestellen, indem er ein Bestellformular ausfüllt und die Bestellung aufgibt. Die Bestellkataloge fungieren dabei als Schaufenster Ihres Webshops, denn hier präsentieren Sie den Interessenten Ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Kataloge können in einer Baumstruktur angeordnet werden, Informationen über einzelne Produkte entsprechen den Blättern eines solchen Baumes. Wenn Sie zusätzlich zum WebTrader Anwender einer e-businessfähigen Auftragsbearbeitung/ Warenwirtschaft von Sage KHK sind, haben Sie die Möglichkeit, den Bestellkatalog oder das Shop-Angebot auch direkt in der Desktop-Applikation zu erstellen und anschließend in den WebTrader heraufzuladen. Die Kataloge enthalten bereits die digital verschlüsselten Bestell-Buttons, mit denen die Waren in einen virtuellen Warenkorb übernommen werden können. Die Bestellabwicklung mit dem Sage WebTrader erfolgt nahtlos und durch die Verschlüsselung der Bestell-Buttons sicher. Details erfahren Sie im Kapitel Webauftritt einrichten und verwalten. Bestellungen verarbeiten Ein Webshop enthält auf den Katalogseiten Bestell-Buttons. Bei Betätigen eines Bestell-Buttons übernimmt der Sage WebTrader die Bestelldaten des Artikels (die im Bestell-Button verschlüsselt enthalten sind) in einen Warenkorb. Über den Warenkorb und die nachfolgenden Bestellseiten wird die eigentliche Bestellung abgewickelt. Der Anwender kann in diesem Prozess verschiedene Angaben machen, über die Liefer- und Rechnungsadresse, gewünschte Versandart, Zahlungsmodalitäten usw. Welche Auswahlmöglichkeiten er dabei hat, legen Sie mit dem Sage Web- Trader fest (vgl. Kapitel Webshop verwalten und Bestellungen verarbeiten mit dem Sage WebTrader ). Den Schritt zum Kunden vollzieht ein Interessent, indem er im Bestellformular den Bestell-Button drückt, anschließend seine persönlichen Daten einträgt und dann die Bestellung abschickt.

15 Bestellungen verarbeiten Hinweise Technisch gesehen sind Bestell-Buttons HTML-Form-Anweisungen, die u.a. die wesentlichen Artikeldaten enthalten. Die Daten werden mit der Methode Post an den Sage WebTrader geschickt (im Abschnitt Bestell-Buttons erstellen mit dem Integrations-Assistenten des Sage WebTraders (S. 81) finden Sie weitere technische Details). Die Verarbeitung der während des ganzen Vorgangs anfallenden Daten übernimmt der Sage WebTrader auf dem Sage KHK ebusiness-server. Im Einzelnen sind dies: Erstellung des Bestellformulars Bestellannahme und Weiterleitung an den Anbieter. Eine generelle Bestellbenachrichtigung per können Sie unter <Shop-Grundlagen/ E- Mail Bestätigung> festlegen. Bestätigung des Auftragseingangs per (optional unter <Shop- Grundlagen/ Bestätigung>). Bereitstellung der Bestellungen für den Download in die Desktop- Applikation Die Bestell-Abwicklungsfunktionen des Sage WebTraders können für Webshops innerhalb einer Sage-KHK-Domain genutzt werden. Ein Download von Bestellungen und eine direkte Weiterverarbeitung ist nur mit einer Auftragsbearbeitung/ Warenwirtschaft von Sage KHK möglich. Die Bestellannahme und Weiterleitungsfunktionen des Sage WebTraders (= Warenkorb) können auch dann benutzt werden, wenn keine Web- und Katalogseiten mit ihm erstellt wurden. Über den Integrations-Assistenten des WebTraders können Bestell-Buttons (vgl. S. 81) manuell erzeugt werden, die in jede beliebige Webseite integriert werden können. Auf diese Weise ist es möglich, den Warenkorb des WebTraders auch für andere Webseiten zu nutzen. 15

16 ebusiness: Konzepte und Zusammenhänge Online-Kataloge und -Bestellungen mit lokaler Warenwirtschaft/ Auftragsbearbeitung verwalten Mit einer e-businessfähigen Auftragsbearbeitung/ Warenwirtschaft von Sage KHK können Sie Ihre Artikel- und Lagerbestände und alle eingehenden Bestellungen (Aufträge) effizient verwalten. Die Programme bieten folgende Möglichkeiten: Direktes Hochladen von Katalogen in einen auf einer Sage-Domain erstellten Webshop. Hinweis Durch das Hochladen eines Kataloges werden bestehende Kataloge überschrieben. Übernahme von Webshop-Bestellungen in die Auftragsbearbeitung. Informationen zum Anlegen und Übertragen von Katalogen, Download und Weiterverarbeiten von Bestellungen in Ihrer Sage KHK Anwendung finden Sie im entsprechenden Anwendungshandbuch. 16

17 Arbeiten mit serverbasierten ebusiness-werkzeugen Ein Teil der Werkzeuge, mit denen Sie beim Erstellen und Abwickeln von ebusiness-angeboten/ Bestellungen arbeiten, werden nicht auf Ihrem lokalen PC ausgeführt, sondern auf einem zentralen Server-Rechner im Internet. Ein- und Ausgaben erfolgen über das Internet. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie sich am Sage KHK ebusiness-server anmelden und dort navigieren. Sie lernen die grundlegende Arbeitsprinzipien kennen.» Abschnitte dieses Kapitels Anmelden am ebusiness-server

18 Arbeiten mit serverbasierten ebusiness-werkzeugen Anmelden am ebusiness-server Die Homepage- und die Shopping-Komponente des Sage WebTraders stehen Ihnen auf einem zentralen Server zur Verfügung (nachfolgend Sage ebusiness-server genannt). Dort müssen Sie sich über das Internet anmelden. Um sicherzustellen, dass die Übertragung von Daten zuverlässig und sicher funktioniert, überprüft der ebusiness-server bei der ersten Anmeldung Ihre Legitimation in zwei Schritten: Eingabe der Benutzerdaten und Prüfen der -Adresse Eingabe der Legitimation zur Benutzung von Server-Diensten Eingabe der Benutzerdaten und Prüfen der -Adresse In der Adresszeile Ihres Internet-Browsers geben Sie die Login-Adresse des Sage ebusiness-servers ein: / signin.sage.com Bei der Auswahl der Sage-Niederlassung klicken Sie auf Sage KHK Software. Sie erhalten den folgenden Anmeldedialog. Wenn Sie sich zum ersten Mal anmelden, müssen Sie sich zunächst als Benutzer registrieren lassen. Klicken Sie dazu auf den Link Als neuer Benutzer registrieren. 18

19 Anmelden am ebusiness-server Tragen Sie bitte hier Ihre persönlichen Daten ein. Die mit dem roten Kreuz gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, ohne die Sie keine Registrierung vornehmen lassen können. Bitte akzeptieren Sie die Allgemeinen Nutzungsbedingungen (unterer Dialogrand), bevor Sie die Absenden - Schaltfläche anklicken, weil sonst keine Registrierung durchgeführt werden kann. Der Sage ebusiness-server schickt Ihnen daraufhin eine mit einer Internet-Adresse (URL) zurück. Klicken Sie diese an, so hat der ebusiness- Server die Bestätigung, dass Ihre -Adresse korrekt ist. Jetzt sind Sie legitimiert und können sich unter erneut anmelden. Dialog Abonnement hinzufügen : Eingabe der Legitimation zur Benutzung von Server-Diensten Sie melden sich mit Ihren Login-Angaben am Sage-Server an und erhalten danach den Dialog Abonnement Hinzufügen, in dem Sie Ihren Abonne- 19

20 Arbeiten mit serverbasierten ebusiness-werkzeugen ment-schlüssel (Subscripton Key) eingeben. Diesen erhalten Sie beim Erwerb Ihrer Berechtigung zur Nutzung des Sage WebTraders. Anhand des Abonnement-Schlüssels erkennt der ebusiness-server welche Dienstleistungen Sie abonniert haben und eventuell auch den Zeitraum, für den Sie zur Nutzung berechtigt sind. Im Feld Abonnement-Name können Sie einen Namen frei vergeben, unter dem Sie die Dienstleistung im Auswahlmenü My Business auswählen können. Abonnements Nach erfolgreicher Anmeldung gelangen Sie in den Dialog Bestehende Abonnements. Hier stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung: einen Link zum Dialog Details von Abonnements einen Link zum Dialog Erneuern/ Upgraden von Abonnements einen Link zum Dialog Benutzer von Abonnements Links auf die Abonnements, die Ihnen auf dem Sage KHK ebusiness- Server zur Verfügung stehen. Über den Link Starte Sage Web Applikationen V 4.0 können Sie Ihre Applikationen starten. Über die Schaltfläche Hinzufügen gelangen Sie in den Dialog Abonnement hinzufügen 20

21 Anmelden am ebusiness-server Details Hier finden Sie auch die Service-Kennung, die Sie in Ihrer Sage KHK Desktop-Applikation eingeben müssen, wenn Sie den Sage WebTrader nutzen wollen. Sie erfahren den Zeitraum, für den Sie die Services abonniert haben. Außerdem können Sie Ihre Abonnementrechte auch komplett an einen anderen Nutzer übertragen (Link oben). Erneuern oder Upgraden eines Abonnements Um ein Abonnement zu erneuern oder ein Upgrade vorzunehmen, benötigen Sie von Sage KHK einen neuen Abonnement-Schlüssel. Sie können nicht den gleichen Schlüssel verwenden, den Sie für die erstmalige Einrichtung eines Abonnements bekommen haben. Benutzer einrichten Über Benutzer haben Sie die Möglichkeit, anderen Mitgliedern Zugang zu ausgewählten Diensten Ihres Abonnements zu geben (diese können jedoch nicht selbst wiederum Rechte vergeben). 21

22 Arbeiten mit serverbasierten ebusiness-werkzeugen SH = Shop WS = Webseiten Sie können auch eine Rechteaufteilung vornehmen, wenn Sie zum Beispiel wie in der Abbildung oben über die Rechte für einen Shop und zur Webseitenerstellung verfügen. Abonnements hinzufügen Über die Schaltfläche Hinzufügen gelangen Sie in den Dialog Abonnement hinzufügen wie bei der Erstanmeldung (vgl. Abschnitt Dialog Abonnement hinzufügen S. 19). 22

23 Webauftritt mit dem Sage WebTrader einrichten und verwalten Mit der Homepage-Komponente des WebTraders können Sie eine ansprechende Darstellung Ihres Unternehmens im Internet gestalten, ohne dafür unbedingt die Grundlagen des Web-Publishings erlernen oder einen Dienstleister in Anspruch nehmen zu müssen. Ihre Unternehmensdarstellung im Internet kann einen Webshop enthalten, über den Ihre Kunden Waren und Dienstleistungen direkt ordern können. Darüber hinaus bietet der Sage WebTrader weitergehende Funktionen zur Verwaltung Ihrer Internet-Aktivitäten.» Abschnitte dieses Kapitels Leistungsumfang der Homepage-Komponente Programmbedienung Schritt-für-Schritt -Assistent Arbeiten mit der Homepage-Komponente

24 Webauftritt mit dem Sage WebTrader einrichten und verwalten 24 Leistungsumfang der Homepage-Komponente Mit der Homepage-Komponente des Sage WebTraders können Sie eine ansprechende Darstellung Ihres Unternehmens im Internet komfortabel und ohne Kenntnisse der Programmiersprachen des Internets erstellen. Der WebTrader bietet Ihnen darüber hinaus die folgenden Möglichkeiten: Funktionen zur Verwaltung Ihrer Internet-Repräsentanz. Die Möglichkeit einen Webshop einzurichten, über den Kunden Ihre Waren und Dienstleistungen ordern können. Marketingwerkzeuge, mit denen Sie Ihre Unternehmensdarstellung im Internet bekannt machen und ermitteln können, wie viele Besucher Sie auf Ihren Webseiten haben. Die Auswertung ist global und differenziert nach Webseiten möglich. Sie können auch prüfen, von welchen Webseiten die Besucher auf Ihre Seiten springen. Eine Funktion zur Erstellung und Versendung von Newsletter inklusive der Verwaltung der Abonnenten. Funktionen zur schnellen und einfachen Aktualisierung des Webseiten-Inhaltes, z.b. die Funktion Quick Edit, mit der Sie Ihre Webseiten direkt aus dem Internet Explorer heraus zur Bearbeitung aufrufen können. Umfangreiche Online-Unterstützung bei der Arbeit mit dem Programm. In dieser gedruckten Dokumentation des Sage WebTraders wird wegen der umfangreichen Online-Unterstützung der Sage WebTrader-Plattform nicht auf alle Details der Bedienung eingegangen. Aufbau eines Webauftritts Ein mit dem WebTrader erstellter Webauftritt enthält standardmäßig die folgenden Seiten: Startseite Portrait Impressum Dienstleistungen Links

25 Programmbedienung Ein Produktkatalog (Webshop) kann zusätzlich integriert werden. Bei der Gestaltung Ihres Webauftritts haben Sie folgende Möglichkeiten: Für das Design und die Farbgebung kann aus einer Vielzahl von vordefinierten Vorlagen ausgewählt werden. Diese Vorlagen können Sie entsprechend Ihren Vorstellungen ändern oder komplett eigene Designs definieren. Für jede Standardseite ist ein Standardlayout definiert, das jedoch durch Hinzufügen, Verschieben oder Löschen von Abschnitten verändert werden kann. Sie können zur Inhaltsbeschreibung Texte einfügen und den Inhalt mit Bildern illustrieren. Kopfzeile, Fußzeile und die Navigationsleiste sind auf allen Seiten gleich; sie werden getrennt von der Seiteninhalten definiert. Weitere Seiten können hinzugefügt werden (individuell gestaltet oder Standardseiten). Programmbedienung 25

26 Webauftritt mit dem Sage WebTrader einrichten und verwalten Um Funktionen des WebTraders aufzurufen, benutzen Sie: die Menüleiste die Symbolleiste den Verzeichnisbaum Der WebTrader enthält umfangreiche Informationen zur Bedienung: Ein Schritt-für-Schritt-Assistent erleichtert Ihnen die Arbeit. Beschreibungen zur Bedeutung von Funktionen können eingeblendet werden. Das Handbuch steht ergänzend im PDF-Format zur Verfügung. Alle Bedienungselemente werden nachfolgend beschrieben. Menüleiste Über die Menüleiste können Sie alle Funktionen des Sage WebTraders aufrufen. Anhand der nachfolgenden Darstellung der Funktionen können Sie sich auch über den Funktionsumfang des Programmes informieren. Hinweis Beim Aufruf einiger Funktionen muss im Verzeichnisbaum das korrekte Register aktiv sein (Seiten oder Katalog): Eine Programmmeldung weist darauf hin, wenn das falsche Register aktiv ist. Menü Datei Grundfunktionen können Sie über das Menü Datei aufrufen: Neu Über Neu können Sie folgende Elemente erstellen: - Webseiten - Newsletter - Produkte (Register Katalog im Verzeichnisbaum muss geöffnet sein) - Kategorien (Register Katalog im Verzeichnisbaum muss geöffnet sein) 26

27 Programmbedienung Hinzufügen Bilder und Dateien können über diese Funktion ausgesucht und hochgeladen werden. Löschen Hiermit löschen Sie das aktuell aufgerufene Element aus dem Verzeichnisbaum. Drucken Diese Funktion druckt den aktuellen Bildschirminhalt (Hardcopy). Verlassen Hierüber verlassen Sie den Sage WebTrader. Menü Format Über dieses Menü können Sie das Design Ihrer Webseiten auswählen oder selbst erstellen: Designvorlage auswählen Wählen Sie eine der angebotenen Vorlagen aus. Eigenes Design entwerfen Passen Sie eine der mitgelieferten Vorlagen für Ihre Zwecke an oder entwerfen Sie eine Vorlage neu. In beiden Fällen sollten Sie über sehr gute HTML-Kenntnisse verfügen. Eigenen Abschnittstyp entwerfen Hierüber können Sie einen eigenen Abschnittstyp entwerfen. Diesen individuellen Abschnittstyp können Sie dann auf Ihren Webseiten einfügen. Diese Funktion eignet sich nur für Benutzer mit sehr guten HTMLbzw. XHTML-Kenntnissen. Menü Navigation Sie können die Navigation auf Ihren Webseiten durch folgende Navigationswerkzeuge unterstützen: Navigationsleiste In der Navigationsleiste können Sie die Links zu Ihren Hauptseiten platzieren, sodass die Navigationsleiste den Aufbau Ihres Webauftritts wiedergibt. Kopfzeile Hierüber können Sie Links, ein Firmenlogo und Text (z.b. ein Motto) einfügen. 27

28 Webauftritt mit dem Sage WebTrader einrichten und verwalten Fußzeile In die Fußzeile können Sie Links und Text einfügen. Menü Marketing Folgende Marketingwerkzeuge stehen Ihnen zur Verfügung: Suchmaschinen Lassen Sie Ihre Webseiten in Suchmaschinen eintragen, damit erleichtern Sie Webbenutzern Sie im Web zu finden und steigern dadurch die Anzahl der Besucher (und damit der potentiellen Kunden). Statistiken Hier können Sie sich die Anzahl und die Herkunft der Besucher Ihres Webauftritts insgesamt und pro einzelner Webseite anzeigen lassen. Newsletter Über diese Funktion können Sie Newsletter an Ihre Kunden erstellen, verschicken und die Newsletter-Abonnenten verwalten. Menü Katalog Hier können Sie alle grundlegenden Einstellungen Ihres Katalogs ändern (Katalogdesign, Katalogoptionen), Produktvarianten definieren und Daten zum Katalog einsehen. Details und Optionen Sie können hier Aussehen und Struktur Ihres Katalogs bestimmen. Produktvarianten Sie können hier für den gesamten Katalog festlegen, welche Produktvarianten verwendet werden können. Diese Varianten können Sie einzelnen Produkten zuordnen. Katalogdesign Wählen Sie hier aus vier verschiedenen Vorlagen Ihr Katalgogdesign aus. Statistik Sie finden hier die aktuellen Statistiken für Ihren Katalog, einschließlich genauer Angaben (Datum und Uhrzeit) zum letzten Hochladen von Produkten aus Ihrer Sage KHK-Applikation. Menü Extras In diesem Menü können Sie Einstellungen kontrollieren/ ändern, die Vorschau aufrufen und Ihre Webseiten veröffentlichen: 28

29 Programmbedienung Vorschau In einem Browserfenster wird Ihr Webauftritt gezeigt, so wie er bisher gestaltet wurde. Veröffentlichen Mit dieser Funktion stellen Sie Ihren Webauftritt öffentlich ins Internet; Voraussetzungen dazu siehe Übersichtsseite des Schritt-für-Schritt - Assistenten auf Seite 33. Webadresse verwalten Über diesen Menüeintrag können Sie Funktionen rund um Ihre Webadresse verwalten: - Webadresse reservieren lassen - eigene Webadresse angeben - FTP-Einstellungen einrichten - Webadresse auswählen und Statusangaben abrufen Quick Edit Die Quick Edit -Funktion erstellt einen Favoriten-Link in Ihrem Internet Explorer, mit dem Sie direkt von einer Ihrer veröffentlichten Webseiten in den Editier-Modus des WebTraders gelangen. Einstellungen Hier können Sie die Einstellungen für den Verkehr und allgemeine Adressinformationen überprüfen und ggf. korrigieren. - Benachrichtigungen - Weiterleitungen - Adressinformationen Datensicherung Hier können Sie Datensicherungen erstellen und gesicherte Daten wieder einspielen. Menü Shop Über das Menü Shop können Sie auf alle Funktionen zugreifen, die für den Webshop wichtig sind. Vergleichen Sie bitte dazu die Erläuterungen ab Seite 77 und nutzen Sie die Onlinehilfe zu den Funktionen. Menü Hilfe Folgende Hilfefunktionen stehen Ihnen zur Verfügung: 29

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop

Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop i3 Software GmbH Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop Anwenderhandbuch Elisabeth Holzmann 30. Dezember 2009 Vorwort Herzlich willkommen im i3 System 1 Benutzerhandbuch.

Mehr

Einrichtung des Shop-Templates. Release 1.0.0

Einrichtung des Shop-Templates. Release 1.0.0 Einrichtung des Shop-Templates Release 1.0.0 2012 myfactory International GmbH Seite 1 von 13 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder

Mehr

Handbuch i3 System 1 05.02. Kurzanleitung Datenimport

Handbuch i3 System 1 05.02. Kurzanleitung Datenimport i3 Software GmbH Handbuch i3 System 1 05.02. Kurzanleitung Datenimport Anwenderhandbuch Elisabeth Holzmann 30. Dezember 2009 Vorwort Herzlich willkommen im i3 System 1 Benutzerhandbuch. Sie haben sich

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

myfactory ipad/tablet-app Release 1.0.1

myfactory ipad/tablet-app Release 1.0.1 myfactory ipad/tablet-app Release 1.0.1 Version: 4.2 SP 319 2012 myfactory International GmbH Seite 1 von 24 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

FARBEN GRÖSSEN VARIANTEN

FARBEN GRÖSSEN VARIANTEN Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder durch irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Seite 1 / Maud Mergard / 08.03.2010 TYPO3-Schulung für Redakteure Stand: 08.03.2010 Um sich in TYPO3 einzuloggen, rufen Sie bitte im Internet die Seite http://www.vdi.de/typo3

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2012 (5.1) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 E-Mail Briefpapier und Signatur (Visitenkarte) erstellen Mit FlowFact können Sie beliebig viele E-Mail-Vorlagen speichern, um zu gegebenem Anlass (z.b.

Mehr

Anleitung zur VHS-Registrierung im KJP-Onlinesystem

Anleitung zur VHS-Registrierung im KJP-Onlinesystem Anleitung zur VHS-Registrierung im KJP-Onlinesystem Handbuch für die Mitarbeiter an Volkshochschulen Version: 1.0 Erstelldatum: 15. November 2011 Verfasser tops.net GmbH & Co. KG Tamás Lányi Holtorferstr.

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Grundlagen TYPO3 / Maud Mergard/ SK / 24.06.2015

Grundlagen TYPO3 / Maud Mergard/ SK / 24.06.2015 Grundlagen TYPO3 / Maud Mergard/ SK / 1 / TYPO3 für Redakteure Um sich in TYPO3 einzuloggen, rufen Sie bitte im Internet die Seite http://www.vdi.de/typo3 auf, geben Sie dort Ihren Benutzernamen und Ihr

Mehr

OLAT/Online Learning And Training

OLAT/Online Learning And Training Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement E-Learning-Support OLAT-Anleitung für Studierende OLAT/Online Learning And Training OLAT ist eine Open-Source Lernplattform, die von der Universität Zürich

Mehr

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden)

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden) SCHNELLEINSTIEG SO RICHTEN SIE IHREN EIGENEN ONLINESHOP EIN Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Schnelleinstieg erklärt Ihnen alles, was Sie wissen

Mehr

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt:

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: ANLEITUNG zum Eintrag Ihrer Homepage auf Gingu.de Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: 1. Kostenlos registrieren 2. Zum Erstellen eines Eintrages

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig.

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder durch irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Schulung TYPO3 -SCHULUNG

Schulung TYPO3 -SCHULUNG -SCHULUNG Inhaltsangabe Der Anmeldeprozess S.4 Die Homepage Backend vs. Frontend S.10 Die Startseite S.14 Bilder und PDFs hochladen S.20 Die Meldungsseite S.26 Termine erstellen S.35 Kontakt / Impressum

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

1 Websites mit Frames

1 Websites mit Frames 1 Websites mit Frames Mehrere Seiten in einer einzelnen Seite anzeigen - Was sind Frames und wie funktionieren sie? - Was sind die Vor- und Nachteile von Frames? - Wie erstellt man eine Frames- Webseite?

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner Stand: 13.12.2013 Verbundpartner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Zugang zur Gründungswerkstatt... 4 3. Login... 5 4. Meine Werkstatt... 6 5. Businessplan... 7 5.1. Bearbeiten des Businessplans...

Mehr

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern 5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern Das fünfte Kapitel zeigt, wie Internet und Kundendialog zusammenhängen. Warum der Kundendialog übers Internet so wichtig ist. Und wie Sie Ihren Support

Mehr

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS)

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) Das CMS WebSiteBaker 2.5.2 ist ein kostenloses auf PHP basierendes Inhaltsverwaltungssystem, mit dem es möglich ist Inhalte von Webseiten schnell und einfach

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz

WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz Installieren, einrichten und verwenden Sankt-Salvator-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 info@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhalt Was ist

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Anleitung für den Web-Builder

Anleitung für den Web-Builder Anleitung für den Web-Builder Der Web-Builder ist erstellt worden, um auf einfacher Weise eine Homepage erstellen zu können, ohne Programmierkenntnisse in HMTL haben zu müssen. Seite 1 Wenn man den Web-Builder

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1 Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf Release 1.0.1 Version: 4.1 SP 820 2011 myfactory International GmbH Seite 1 von 13 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch

Mehr

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 8 INT-IE8. Autor: Peter Wies. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 8 INT-IE8. Autor: Peter Wies. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig INT-IE8 Autor: Peter Wies Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Juli 2009 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil

Mehr