General Trading Conditions CHEMSERVE MIRACLE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "General Trading Conditions CHEMSERVE MIRACLE"

Transkript

1 General Trading Conditions CHEMSERVE MIRACLE 1. Scope of these trading conditions 1.1 These general trading conditions form the basis of the contractual relationship between CHEMSERVE MIRACLE (hereinafter: "service provider") and the registered user (hereinafter: "user") in connection with the use of the MIRACLE-databank, whether or not the use occurs by way of the MIRACLEsoftware, a printout or in any other way. 1.2 The user confirms his agreement that any other general conditions of his are not applicable to this contract. 2. Conclusion of the contract 2.1 The contract between the service provider and the user comes into existence on the ordering by the user and the sending of the CD or the printout by the service provider or by the online registration of the user. 2.2 If the product is sent on the basis of terms other than those stipulated in the contract, this constitutes a new offer. In such a case, the contract comes into existence on the basis of the suggested terms through the acceptance or the use of the software or the printout or the online registration. 3. Duration of the contract 3.1 The contract is usually agreed without any time limitation and can be revoked yearly by giving notice in writing by 31 st July. Any right to give notice on the basis of an important extraordinary reason is not affected by this condition. 3.2 If the contract is on the basis of a yearly membership, it ends on the 30 th September of the year in which the contract is made. There is no right to terminate the contract before this date. 4. Fees 4.1 The fees agreed or, in the alternative, published on conclusion of the contract by the service provider are applicable. 4.2 The service provider has the right to increase the fees for the following contractual year, as long as the user has been informed of this by 30 th June. 5. Supplementary duties of the user 5.1 The use of the MIRACLE-software is on the basis that the user implements the registration key and/or password allocated to him.

2 5.2 The user is under a duty to keep this registration key and/or password secret and to prevent the unauthorised use by any third party. In particular, he should only grant access to the data enabling use of the software to those employees he can guarantee for that the duty of confidentiality carries with it disciplinary measures. 5.3 The user is to inform the service provider without delay of any misuse of the access details, the passwords or the IP-checks required. 5.4 If the user does not comply with the aforementioned duties of confidentiality and to inform the service provider, he bears any loss arising therefrom himself. The user is also under a duty to pay compensation to the service provider and any third party. 6. Performance 6.1 MIRACLE comprises of a systematic and appropriate method, which has been adapted to the product, for the cleaning of tanks of vessels after the discharge of chemicals (cleaning instructions). 6.2 By way of additional information, MIRACLE will give warnings about certain known incompatibilities in the loading of certain chemicals in adjacent tanks (adjacent cargo compatibility test) or about the incompatibility of successive loadings of certain chemicals in the same tanks (FOSFA compatibility). These warnings contained in the MIRACLE-program are based on generally known information or information given by the producers of the chemicals and are not given with the guarantee that the information is correct, up to date or complete. In addition, MIRACLE also contains further directions for use connected with known incompatibility between certain materials used for the coating of the tanks and chemicals (coating resistance list). These further directions for use are based on information given by the manufacturers of the respective tank coating or the respective chemicals and are also not given on the basis of any guarantee as to whether the information is correct, up to date or complete. The above additional directions for use referred to do not constitute part of the contractual performance of the service provider and can be limited or removed at any time. 6.3 The information contained in MIRACLE is general information. The user is and remains under a duty to ensure that the actual usability complies with general rules such as, for example, those set out in the IMDG-code or the IMO-code or those in any documents authorising voyages, relating to the suggested procedures in each individual case. 6.4 MIRACLE is designed to be run on a PC of contemporaneous technical standard (hard- and software). The necessary technical requirements will be communicated by the service provider to the user on request. 2

3 7. Intellectual Property rights 7.1 The user accepts that MIRACLE is a databank in the sense of 87a Abs. 1 UrhG (German Intellectual Property Act) and as software in the sense of 69a ff. UrhG and is, as such, protected. 7.2 Any use other than specified in 6 is not authorised. In particular, it is not permitted to change or give the software to anyone else, or to print the contents of the databank or to use or give the passwords and logos of the service provider to other persons; this includes copying or printing of the print-out edition. 7.3 The user must himself ensure that, even outside the scope of this contract, he does not breach any intellectual property rights by using the services offered. 8. Data protection The user is hereby notified that the service provider saves the data relating to contents and use in a form that can be read by a machine and uses such information in connection with the aims of the contract. All information is handled confidentially and is not given to third parties. 9. Rights of the user in the case of defects 9.1 The service provider does not give any guarantee as to whether the information provided is correct or complete. Any technical defects in the databank will be put right by the service provider on receipt of a written description of the defect by the user. In the case of substantial defects, the user is entitled to terminate the contract if it is not possible to rectify the defect within a reasonable period of time. 9.2 The user s right to terminate on the basis of the non-granting of use pursuant to 543 BGB (German Civil Code) is excluded, provided the remedial action or delivery of a substitute supply cannot be regarded as having failed. 9.3 The user's right to claim damages, provided the legal requirements according to the provisions in paragraph 10 are fulfilled, are not affected. 9.4 Any liability under a guarantee or warranty only exists insofar as the service provider has expressly stated that a particular service is given under "guarantee" or "warranty". 10. Limitation of liability The service provider is legally liable on the basis of the following: 10.1 The liability of the service provider for damages arising out of damage to property or other economic loss is excluded, if the damage occurs as a result of a minor degree of negligence on the part of the service provider or his subcontractors. 3

4 10.2 The service provider is not liable for damage atypical for this type of contract, the extent of the liability to pay damages is limited to that in respect of typical damage The user is under a duty to compensate the service provider for any claim for damages by a third party, insofar as the user has a duty under this contract or under the law applicable to this contract to compensate third parties for any loss. 11. Consequential loss Liability of the service provider for consequential loss is excluded. 12. Limitation Insofar as this is legally possible, any claim by the user, that is not on the grounds of misconduct or gross negligence on the part of the service provider, must be brought within one year of the notification by the user of the circumstances giving rise to the claim and at the latest within three years of the time when the claim arose. 13. Applicability of German law/jurisdiction/other 13.1 All legal relations between the service provider and the user are governed by the law of Germany All disputes arising out of, or in connection with, this contract are exclusively governed by German law to the exclusion of legal agreements or conventions which stipulate a different law. The applicability of the UN-conventions relating to the International Sale of Goods is excluded Hamburg, Germany, has exclusive jurisdiction for disputes arising out of, or in connection with, this contract Supplementary agreements, alterations or extensions are only effective if they are made in writing, including the cancellation of this requirement In the event that any terms or conditions are ineffective or become ineffective, this does not affect the effectiveness of the other terms and conditions The German version of these General Trading Conditions takes precedence over the English version. 4

5 Allgemeine Geschäftsbedingungen CHEMSERVE MIRACLE 1. Geltungsbereich dieser Geschäftsbedingungen 1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen der Vertragsbeziehung zwischen CHEMSERVE MIRACLE (im Folgenden: Anbieter ) und dem registrierten Nutzer (im Folgenden: Nutzer ) im Zusammenhang mit der Nutzung der MIRACLE- Datenbank zugrunde, unabhängig davon, ob die Nutzung über die MIRACLE-Software, über die Printausgabe oder auf andere Weise erfolgt. 1.2 Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass etwaige eigene Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf diesen Vertrag keine Anwendung finden. 2. Vertragsschluss 2.1 Der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Nutzer kommt mit Bestellung durch den Nutzer und Zusendung der CD oder der Printausgabe durch den Anbieter oder durch Online Registrierung des Nutzers zustande. 2.2 Ist die Zusendung mit dem Vorschlag abweichender Vertragsregelungen verbunden, gilt sie als neues Angebot. In diesem Fall kommt der Vertrag mit dem vorgeschlagenen Inhalt durch Annahme oder durch die Ingebrauchnahme der Software oder der Printausgabe oder durch Online Registrierung zustande. 3. Vertragslaufzeit 3.1 Der Vertrag wird in der Regel unbefristet vereinbart und kann in Textform jährlich bis zum 31. Juli gekündigt werden. Das Recht auf Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. 3.2 Wird der Vertrag als Jahresmitgliedschaft vereinbart, endet er am 30. September des Vertragsjahres. Eine vorzeitige Kündigung ist ausgeschlossen. 4. Nutzungsgebühr 4.1 Es gelten die vereinbarten, hilfsweise die vom Anbieter bei Vertragsschluss veröffentlichten Nutzungsgebühren. 4.2 Der Anbieter ist berechtigt, die Nutzungsgebühr für das kommende Vertragsjahr zu erhöhen, sofern er dies dem Nutzer bis zum 30. Juni mitteilt. 5. Nebenpflichten des Nutzers 5.1 Die Nutzung der MIRACLE Software setzt die Eingabe des dem Nutzer zugeteilten Registrierungsschlüssels voraus. 5.2 Der Nutzer ist verpflichtet, diesen Registrierungsschlüssel geheim zu halten und die unberechtigte Nutzung durch Dritte zu verhindern. Insbesondere gibt er die D:\Eigene Dateien\ChemServe\Miracle\Miracle_AGB_Deutsch.doc

6 2 Nutzungsdaten nur dann an Mitarbeiter weiter, wenn er disziplinarrechtlich gewährleisten kann, dass diese die Geheimhaltungspflicht befolgen. 5.3 Der Nutzer unterrichtet den Anbieter unverzüglich, wenn er vom Missbrauch der Zugangsdaten, der Passwörter oder des IP-Checks Kenntnis erlangt. 5.4 Im Falle der Verletzung vorbenannter Geheimhaltungs- oder Unterrichtungspflicht trägt der Nutzer etwaig entstandene eigene Schäden selbst. Daneben trifft den Nutzer eine Schadensersatzpflicht gegenüber dem Anbieter und Dritten. 6. Leistungsumfang 6.1 MIRACLE enthält eine systematische, produktbezogene Zusammenstellung geeigneter Methoden zur Reinigung von Tanks von Seeschiffen nach dem Entladen von Chemikalien (Reinigungshinweise). 6.2 Als ergänzende Benutzungshinweise gibt MIRACLE darüber hinaus Warnhinweise über einige bekannte Inkompatibilitäten bei Ladung bestimmter Chemikalien in benachbarten Tanks (adjacent cargo compatibility test) oder über Inkompatibilitäten der aufeinanderfolgenden Ladung bestimmter Chemikalien in denselben Tanks (FOSFA Kompatibilität). Die in MIRACLE enthaltenen Warnhinweise geben allgemein bekannte oder von den Produzenten der Chemikalien mitgeteilte Informationen wieder und haben keinen Anspruch auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit. Daneben enthält MIRACLE ergänzende Benutzungshinweise bezüglich bekannter Inkompatibilitäten zwischen bestimmten Tankbeschichtungen und Chemikalien (coating resistance list). Vorbenannte ergänzende Benutzungshinweise beruhen auf den Angaben der Hersteller der jeweiligen Tankbeschichtung oder der jeweiligen Chemikalien und haben ebenfalls keinen Anspruch auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit. Vorbezeichnete ergänzende Benutzungshinweise sind nicht Bestandteil der vertraglichen Leistungen des Anbieters und können jederzeit eingeschränkt oder entfernt werden. 6.3 Bei den in MIRACLE enthaltenen Informationen handelt es sich um allgemeine Angaben. Der Nutzer bleibt verpflichtet, die konkrete Anwendbarkeit in Übereinstimmung mit allgemeinen Regelungen wie etwa dem IMDG-Code oder dem IMO-Code oder auch den Fahrterlaubnispapieren der vorgeschlagenen Verfahrensweisen in dem jeweiligen Einzelfall sicherzustellen. 6.4 MIRACLE ist für den Betrieb auf einem Personalcomputer mit aktueller technischer Ausstattung (Hard- und Software) ausgelegt. Die jeweiligen technischen Anforderungen teilt der Anbieter dem Nutzer auf Nachfrage mit. 7. Geistiges Eigentum 7.1 Der Nutzer erkennt an, dass MIRACLE als Datenbank im Sinne des 87a Abs. 1 UrhG und als Software im Sinne der 69a ff. UrhG geschützt ist. D:\Eigene Dateien\ChemServe\Miracle\Miracle_AGB_Deutsch.doc

7 3 7.2 Eine über die unter Ziffer 6. genannten Vertragsleistungen hinausgehende Nutzung ist nicht gestattet. Unzulässig ist insbesondere jede Veränderung oder Weitergabe der Software, von Ausdrucken der Datenbankinhalte oder der vom Anbieter verwendeten Kennzeichen und Logos; dies beinhaltet das Kopieren oder Abdrucken der Printausgabe. 7.3 Der Nutzer selbst hat über dieses Vertragsverhältnis hinausgehend sicherzustellen, dass er durch die Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen kein geistiges Eigentum Dritter verletzt. 8. Datenschutz Der NUTZER wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter die Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form speichert und im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses verarbeitet. Alle Daten werden vertraulich behandelt und insbesondere nicht an Dritte weitergegeben. 9. Rechte des Nutzers bei Mängeln 9.1 Für die inhaltliche Richtigkeit sowie Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen übernimmt der Anbieter keine Gewähr. Technische Mängel der Datenbank werden nach schriftlicher Fehlerbeschreibung durch den Nutzer vom Anbieter behoben. Ist eine Fehlerbeseitigung innerhalb angemessener Frist nicht möglich, so kann der Nutzer bei erheblichen Mängeln den Vertrag kündigen. 9.2 Das Kündigungsrecht des Nutzers wegen Nichtgewährung des Gebrauchs nach 543 BGB ist ausgeschlossen, sofern nicht die Nachbesserung oder Ersatzlieferung als fehlgeschlagen anzusehen ist. 9.3 Das Recht des Nutzers, im Übrigen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen nach Maßgabe der Bestimmungen unter Ziffer 10. Schadensersatz zu verlangen, bleibt unberührt. 9.4 Eine Haftung für Garantien oder Zusicherungen besteht nur und soweit der Anbieter ausdrücklich ein als Garantie oder Zusicherung bezeichnetes Leistungsversprechen abgegeben hat. 10. Haftungsbeschränkung Der Anbieter haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen: 10.1 Die Haftung des Anbieters für Schäden aus der Verletzung von Eigentum und sonstige Vermögensschäden ist ausgeschlossen, wenn die Verletzung die Folge einer leichten Fahrlässigkeit des Anbieters oder seiner Erfüllungsgehilfen ist Der Anbieter haftet nicht für nach dem Vertragszweck atypische Schäden, die Höhe der Ersatzpflicht ist auf die typische Schadenshöhe begrenzt Der Nutzer ist verpflichtet, den Anbieter von Schadensersatzforderungen Dritter freizuhalten, soweit der Nutzer nach diesem Vertrag und dem nach diesem Vertrag anzuwendenden Recht den Schadensersatz gegenüber den Dritten leisten müsste. D:\Eigene Dateien\ChemServe\Miracle\Miracle_AGB_Deutsch.doc

8 4 11. Folgeschäden Eine Haftung des Anbieters für Folgeschäden ist ausgeschlossen. 12. Verjährung Sämtliche Ansprüche des Nutzers, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieters beruhen, verjähren soweit dies gesetzlich zulässig ist innerhalb von einem Jahr ab Kenntniserlangung des Nutzers von den anspruchsbegründenden Umständen, spätestens jedoch drei Jahre nach Entstehung des Anspruches. 13. Geltung Deutschen Rechts / Gerichtsstand / Sonstiges 13.1 Sämtliche in Betracht kommenden Rechtsverhältnisse zwischen dem Anbieter und dem Nutzer unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland Für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss der Rechtsnormen oder Abkommen, die auf eine andere Rechtsordnung verweisen. Die Anwendung des UN- Übereinkommens über den Internationalen Warenkauf ist ausgeschlossen Ausschließlicher Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Hamburg, Deutschland Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, ebenso die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt Die deutsche Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geht der englischen Fassung vor. D:\Eigene Dateien\ChemServe\Miracle\Miracle_AGB_Deutsch.doc

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen der REHAU AG + Co für die Nutzung des. Nea Smart Service

Allgemeine Nutzungsbedingungen der REHAU AG + Co für die Nutzung des. Nea Smart Service Allgemeine Nutzungsbedingungen der REHAU AG + Co für die Nutzung des Nea Smart Service I. Allgemeine Bestimmungen Die nachfolgenden Bedingungen beinhalten verbindliche Regelungen für die Nutzer des Nea

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CHEMTEC Chemicals GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CHEMTEC Chemicals GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der CHEMTEC Chemicals GmbH Vorbemerkung Die nachfolgenden Verkaufs -und Lieferbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Verkäufe an Unternehmer im Sinne

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Praxis und Wirtschaftlichkeit Agenda Über die SEAG Service GmbH Warum Wartung? Praxiseindrücke Das Überwachungssystem Dreh- und Angelpunkt des täglichen Wartungsbetriebs

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Nachstehend finden Sie die Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.biz Domain zunächst in deutscher und sodann in englischer Sprache.

Nachstehend finden Sie die Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.biz Domain zunächst in deutscher und sodann in englischer Sprache. Nachstehend finden Sie die Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.biz Domain zunächst in deutscher und sodann in englischer Sprache. Please find below the Additional conditions for registering a.biz

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 U S E R - D O C U M E N T A T I O N GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 Ex Libris Deutschland GmbH (2011) Confidential Information The information herein is the property of Ex Libris

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Architekten und Ingenieure

Architekten und Ingenieure Architekten und Ingenieure SVV-Infotagung Bern 26. Mai 2014, René Oefeli Warum Architekten und Bauingenieure? ArbG Musterbedingungen/AVB/ZAB AVB-Ueberarbeitung gemacht neue AVB erschienen 2013 ZAB-Bearbeitung:

Mehr

1. Assignment of rights a. Industrial property rights including experiences and knowledge (e. g plans, models) Type of right (e. g.

1. Assignment of rights a. Industrial property rights including experiences and knowledge (e. g plans, models) Type of right (e. g. 1 st copy - for the tax authority of the applicant / Kenn-Nummer Notice pursuant to the Federal Data Protection Act: The data to be given are requested under Sections 149 ff of the German Fiscal Code.

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Hang Seng UNLIMITED BULL

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Haftungsfragen beim Cloud Computing

Haftungsfragen beim Cloud Computing Mag. Martin Schiefer, Dr. Ralf Blaha LL.M. Haftungsfragen beim Cloud Computing Haftungsfragen beim Cloud Computing Risiken beim Cloud Computing 2 Ihre Daten sind bei uns sicher. (https://trust.salesforce.com/trust/de/)

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.cn Domain

Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.cn Domain Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.cn Domain Nachstehend finden Sie die Zusatzbedingungen für die Registrierung einer.cn Domain zunächst in deutscher und sodann in englischer Sprache. Please

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Versand innerhalb Deutschlands und Widerrufsbelehrung (in deutscher Sprache) Stand 16.06.2014 (Terms of delivery

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

safeit Awareness program

safeit Awareness program safeit Awareness program IT House Rules / Use of IT resources at ETH Zurich IT-Hausregeln / Umgang mit IT-Mitteln an der ETH Zürich www.safeit.ethz.ch IT Services 1 2 Halte Dich an die geltenden Regeln

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

a) Für alle Lieferungen und Leistungen (allgemein Lieferungen ) gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen.

a) Für alle Lieferungen und Leistungen (allgemein Lieferungen ) gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. OneFlexo GmbH Am Thingplatz 24 24960 Glücksburg / Ostsee USt.-IDNr.: DE240601822 HRB 5108 FL - Amtsgericht Flensburg Note: An English translation is provided herein for mutual convenience. In the case

Mehr

Allgemeine Geschäfts- und Lizenzbedingungen der Toshiba Europe GmbH

Allgemeine Geschäfts- und Lizenzbedingungen der Toshiba Europe GmbH Allgemeine Geschäfts- und Lizenzbedingungen der Toshiba Europe GmbH 1 Grundlegende Bestimmungen (1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten über das Erstellen, Bereitstellen eines Software Pakets

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club

Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club Swiss Insurance Club 8. Peter Lüssi 8. Switzerland's Next Top Modell wie nutzen Sie Datenmodelle in der Praxis www.pwc.com Switzerland's Next Top Modell - wie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Sie können diese AGB auch als PDF-Version herunterladen. 1. Geltungsbereich 1.1 Die Internetseite www.zmarta.de wird von der Freedom Finance GmbH betrieben. Zmarta ist eine

Mehr

Supportbedingungen icas Software

Supportbedingungen icas Software Supportbedingungen icas Software flexible archiving iternity GmbH Bötzinger Straße 60 79111 Freiburg Germany fon +49 761-590 34-810 fax +49 761-590 34-859 sales@iternity.com www.iternity.com Support-Hotline:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Softwarewartung (Maintenance) I. Allgemeines 1) Die nachfolgenden Vertragsbedingungen von Open-Xchange für die Wartung von Software (AGB Wartung) finden in der jeweils

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

www.snom.com User Manual Bedienungsanleitung snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch English

www.snom.com User Manual Bedienungsanleitung snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch English English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.01 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012 HCI Shipping Select 26 Aktuelle Informationen Februar 2012 Struktur HCI Shipping Select 26 Produkten- / Chemikalientanker Plattformversorger Hellespont Chieftain 13,8 % 11,4 % Hellespont Defiance Hellespont

Mehr

Konsultationspapier. Überprüfung bestehender Rechtsvorschriften zur MwSt.-Fakturierung

Konsultationspapier. Überprüfung bestehender Rechtsvorschriften zur MwSt.-Fakturierung Konsultationspapier Überprüfung bestehender Rechtsvorschriften zur MwSt.-Fakturierung Anmerkung Dieses Dokument wird zur Konsultation an alle im Rahmen eines Gesetzesvorschlags zur MwSt.-Fakturierung betroffenen

Mehr

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bitte beachten Sie: Alleinverbindlich gelten die englischsprachigen Bedingungen. Zu Ihrer Information haben wir eine deutsche Version

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

AGB der Inacu Solutions GmbH

AGB der Inacu Solutions GmbH AGB der Inacu Solutions GmbH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Nutzung des BankITX Informationssystems der Inacu Solutions GmbH. 1 Vertragsgegenstand (1) Die Inacu Solutions

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

Das Internet ist für uns alle Neuland. Angela Merkel

Das Internet ist für uns alle Neuland. Angela Merkel Das Internet ist für uns alle Neuland Angela Merkel Internetnutzung 52% der Beschäftigen in Deutschland nutzen das Internet für die tägliche Arbeit IT-Branche & Finanzwirtschaft: 91 % Medienbranche:

Mehr

Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH

Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH Allgemeine Hostingbedingungen der expeer GmbH Stand: 04.10.2012 1. Geltung dieser Webhostingbedingungen 1.1 Die expeer GmbH erbringt ihre Webhostingleistungen ausschließlich auf der Grundlage ihrer Allgemeinen

Mehr

DGRI Fachausschuss Vertragsrecht

DGRI Fachausschuss Vertragsrecht DGRI Fachausschuss Vertragsrecht Neueste Entwicklungen im Recht der internationalen Gerichtszuständigkeiten und des anwendbaren Rechts Wettbewerbs- und Steuerrecht 1. Einführung Die Bedeutung des internationalen

Mehr

GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information)

GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information) GIPS-TAG 2015 Supplemental Information (Ergänzende Information) Herbert Jobelius DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios mbh Supplemental Information 1. Supplemental Information

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop der, Geschäftsführer:,

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

Preliminary Note PLEASE READ THE FOLLOWING LICENCE CONDITIONS COMPLETELY AND ATTENTIVELY BEFORE INSTALLING THE SOFTWARE.

Preliminary Note PLEASE READ THE FOLLOWING LICENCE CONDITIONS COMPLETELY AND ATTENTIVELY BEFORE INSTALLING THE SOFTWARE. Licence Contract Mighty Tiles Pro Beta Version Preliminary Note PLEASE READ THE FOLLOWING LICENCE CONDITIONS COMPLETELY AND ATTENTIVELY BEFORE INSTALLING THE SOFTWARE. You can obtain and save these conditions

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

eurex rundschreiben 187 / 10

eurex rundschreiben 187 / 10 eurex rundschreiben 187 / 10 Datum: Frankfurt, 27. September 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Peter Reitz Volatilitäts-Futures:

Mehr

Besonderes Insolvenzvertragsrecht: Mietvertrag. II. Der Vermieter in Insolvenz. Eine spezielle gesetzliche Regelung für Lizenzverträge, Insolvenz

Besonderes Insolvenzvertragsrecht: Mietvertrag. II. Der Vermieter in Insolvenz. Eine spezielle gesetzliche Regelung für Lizenzverträge, Insolvenz Prof. Dr. von Wilmowsky Insolvenzrecht II: Vertiefung (Vorlesung) Besonderes Insolvenzvertragsrecht: Mietvertrag II. Der Vermieter in Insolvenz Eine spezielle gesetzliche Regelung für Lizenzverträge, Insolvenz

Mehr

Nutzungsbedingungen für Bildmaterial der J.J Darboven GmbH & Co.KG Bilddatenbank Vending

Nutzungsbedingungen für Bildmaterial der J.J Darboven GmbH & Co.KG Bilddatenbank Vending Nutzungsbedingungen für Bildmaterial der J.J Darboven GmbH & Co.KG Bilddatenbank Vending 1. Geltungsbereich 1.1 Diese Bestimmungen gelten für die Nutzung des Bildmaterials, z.b. Produktfotos, Mood- Bilder,

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr