Plattformen und Systemarchitektur

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Plattformen und Systemarchitektur"

Transkript

1 Funktionsumfang

2 Plattformen und Systemarchitektur Serverkomponenten auf Microsoft Plattform; Windows Server Betriebssysteme, Windows Cluster, Microsoft SQL Server Datenbank incl. Reporting Services; Für den Betrieb auf virtualisierter Hardware geeignet. Skalierbar von der Ein Server Lösung bis zur Multi Server Plattform. Skalierbar von 100 Jobs bis über Jobs pro Tag auf bis zu 2000 Agenten. High Availability (HA) Lösungen werden unterstützt durch Standard Microsoft Technologien. Clustergruppen für alle Serverkomponenten möglich. Streamworks Agenten gibt es für folgende Betriebssysteme: HP UX (64 bit), IBM AIX (64 bit), SUN Solaris (Sparc,64 bit), SUN Solaris (i86), SUSE Linux SLES (32/64 bit), Red Hat Enterprise Linux (32/64 bit), CentOS Linux, Microsoft Windows (32/64 bit), z/os. Weitere Plattformen können auf Kundenwunsch adaptiert werden. z/os Agent unterstützt automatischen Uncat Prozess Client/Server Agenten mit eigenem Interface für Statusabfragen von aussen Agent Alias für Cluster Applikationen: Ein Agent kann auf IP Adressen von Clustergruppen lauschen, Agent meldet nach Jobende die IP des physikalischen Servers zurück. Namensauflösung über DNS. Zertifiziertes SAP Scheduling: Über Jexa4S Anbindung von SAP NetWeaver Systemen XBP 2.0 und 3.0 möglich SAP BI Scheduling: Mit jexa4bi ist das Scheduling von Prozessketten im SAP BI möglich. SSL/TLS Verschlüsselung mit Zertifikatshandling zwischen Streamworks Agenten und dem Server 1. Firewallfreundliche Server Agenten Kommunikation nur über einen (1) Port. Benutzerzugriff per HTTPS über Microsoft Windows basierten Smart Client. Terminal Server geeignet, CITRIX kompatibel. Eventgesteuertes Softwaredesign. 1 Streamworks beinhaltet Software, die durch das OpenSSL Projekt zum Einsatz im OpenSSL Toolkit entwickelt wurde (http://www.openssl.org/). arvato systems Seite 2

3 Security Mandantenfähig durch logische Datentrennung. Dadurch ist eine betriebswirtschaftliche Systemtrennung möglich. Agenten werden auf Mandantenebene zugewiesen. Umfangreiche Passwortregeln; Komplexität, Änderungsintervalle, Gültigkeitszeitraum konfigurierbar. Ausgefeiltes Berechtigungskonzept innerhalb jedes Mandanten. Funktions und auch Datenberechtigungen können individuell zugewiesen als auch vorenthalten werden. Dialog Client Grafischer Dialog Client mit zahlreichen individuellen Konfigurationsmöglichkeiten (look & feel). Moderne Oberfläche: intuitv, übersichtlich,ergonomisch. Dialogsprachen Deutsch und Englisch. Weitere Sprachen auf Anfrage. Single Sign On Zugriff auf alle Mandanten, für die Berechtigungen existieren. Streamverwaltung über Explorer. Verwaltung von Stream und Jobeigenschaften über Eigenschaftsfenster. Multisystem und multisessionfähig, kofigurierbarer Session time out. Umfangreiche Online Hilfe über F1 Autorisierung über LDAP möglich Installation Bereitstellung der Server Software auf Basis von Microsoft Windows Installer (MSI) Menügeführte und schnelle Installation, Serverinstallation in 90 Minuten Umfassendes Installationshandbuch Toolbasierter Datenbank Upgrade arvato systems Seite 3

4 Standard Agenten Setup Standard Upgrade der Serverkomponenten unabhängig von der Agentenversion Administration / Systemstammdaten Einstellung zahlreicher vererbbarer Defaultwerte auf Mandantenebene: Zeitzonen, zentrales Joblog, Accounting, Severity, Kalender, weitere Systemparameter Zentrale Definition von Mandanten, Benutzern, Rollen, Schnittstellen, Agenten, logischen Ressourcen, Kontaktpersonen, Variablen Festlegung der Streamworks Selbstorganisation: Verweilzeiten in der zentralen Datenbank, Reorganisationsintervalle für Daten, Systemlogs und Joblogs Stream/Job Design Graphische Definition von Streams, parallele und sequentielle Strukturelemente über Toolbox einfügen, Highlightningfunktion zeigt mögliche Einfügepositionen Eigenschaftenfenster für Stream, Streamlauf, und Jobeigenschaften alles auf einen Blick Zahlreiche globale Definitionen sind auf Mandantenebene (Basismandant/Standardmandanten) möglich Globale Definitionen vererben sich über Mandant, Stream, Streamlauf bis zum Job, Überschreiben auf jeder Ebene möglich Vordefinierte Feiertagslisten mit allen länderspezifischen Feiertagen für n Jahre im Voraus inklusive, regionaler Feiertagsanpassungen über Auswahlmenü, eigene Kalenderdefinitionen Umfangreiche Terminregeln, Terminierung für bestimmte Monate, Kalender Wochen und Arbeitstage, periodische Terminierung, Ultimoterminierung, individuelle Termine, ad hoc Terminierung Die Versionsverwaltung ermöglicht Streamstammdatenänderungen unabhängig vom Tagesbetrieb. Rückkehr zu früheren Versionen möglich. Dokumentation von Streamname, Jobname, Kurzbezeichnung, Editor für umfangreiche Dokumentation auf Stream oder Jobebene incl. Kontaktpersonenauswahl aus zentraler Datenhaltung Automatisches Housekeeping, Verweilzeiten von Daten in der Datenbank bis auf Jobebene konfigurierbar, Zentrale Jobloglagerung bis auf Jobebene konfigurierbar, Cleanupintervalle auf Server und Agenten konfigurierbar arvato systems Seite 4

5 Online Volltextsuche und Ersetzen von Zeichenketten im Jobscript, sowohl in den Streamstamm als auch in den Runtimedaten Erstellung von Streamkopien per Mausklick Start von Streamläufen / Jobs erfolgt nach Erfüllung aller definierter externen Abhängigkeiten wie Datum, Uhrzeit, Vorgängerstreams, Ressourcenbelegung Start von Streamläufen / Jobs kann von zahlreichen Events getriggert werden, wie File Events, Sap Batch Events, Command line Interface events, User Events, Return Codes, Messages Masterstreams als Templates für annähernd gleiche Verarbeitungen, Realstreams erben alle Definitionen des Masters und enthalten die Unterscheidungen, Änderungen am Master greifen für alle zugehörigen Realstreams Trennung von Streamdesign und Runtimedaten, automatische, manuelle oder eventgetriggerte Erstellung von datumsbezogenen Kopien der Streamdesigndaten für die Runtime Umgebung Tagesaktuelle Kopie enthält Stammdaten und tagesabhängige Definitionen, Variablen werden ersetzt, es erfolgt eine Konsistenzprüfung der Kopie Temporäre Änderungen aller Definitionen sind in den Kopien ohne Auswirkungen auf die Stammdaten möglich Preparation Script wird während der Kopie ausgeführt, ermöglicht datumsabhängige Veränderungen im Streamdesign: Ein /Aussteuern von Jobs, Stringersetzung im Job Skript, Datumskalkulationen, Variablenersetzung (System und Benutzervariablen) Forecasting durch Kopieerstellung für beliebiges Datum in der Zukunft, Simulation der Kopieerstellung Streamexplorer für das Verwalten von Stammdaten, Verzeichnistiefe zentral konfigurierbar, Anlegen, löschen, kopieren von Verzeichnissen und Streams per Mausklick Vererbbare Eigenschaft: Agentenname, zentrale Pflege, Auswahl gültiger Agentennamen aus Dropdown Menü Bis zu 9999 Mehrfachdurchführungen von Streams pro Tag, Unterscheidung über Laufnummer, zahlreiche Intervalldefinitionen möglich Vererbare Eigenschaft: Zeitzone, Auswahl gültiger Werte aus Drop Down Menü, Eigenschaft sowohl von Usern als auch von Streams/Jobs Vererbbare Eingenschaft: farblich unterschiedliche Severity, zentrale Pflege, Auswahl gültiger Werte aus Drop Down Menü Statusflag für Aktivierung/Inaktivierung von Streams/Jobs bei Change Requests Intuitiver Jobscript Editor, Syntax Highlightning und Autovervollständigen für Windows und Unix Skripte, weitere hilfreiche Zusatzfunktionen arvato systems Seite 5

6 Automatische Restartfunktion mit regelbasierten Zusatzaktionen je Restart (Delay, Bypass, Zusatzjobs, Aufsetzpunkt), die über Regeleditor definiert werden Logische Ressourcen zur Steuerung von Parallelität von Streams/Jobs, konfigurierbare Eigenschaften(Exklusivität, maximale Belegung, Freigabe bei Jobabbruch) Statusmonitor liefert aktuelle Belegung aller definierten Ressourcen Zahlreiche System, definierbare Benutzervariablen, Variablenersetzung zum Ausführungszeitpunkt Benutzername, Passwort und Shelltyp (Unix) unter dem ein Job ausgeführt wird, ist konfigurierbar Alerting Flags: maximale Laufzeit, späteste Startzeit Regeleditor zur Definition von transparenten, individuellen Gültigkeits und Abhängigkeitsdefinitionen, per Default ist nur Returncode 0 gültig Vererbbare Eigenschaft: Accountinginformationen, Auswahl gültiger Informationen aus Dropdown Menü, zentrale Pflege Operations/Monitoring/Alerting Streamworks Laufzeitdaten auf einen Blick kontrollierbar Zentrale Anzeige für alle Job /System /Agenten Incidents, auch Historie Anzeige von Job, Agenten und Systemlogs Anzeige von Stream, Job, Agenten, Ressourcen und Systemstatus Forecasting: Was läuft wann auf welchem Agenten? Diverse Handlungsoptionen für Job Incidents: Restart, Ausfall, Recovery, Uncat, Überspringen, Ticketerzeugung, Dokumentation. Manuelle Produktionsunterbrechung durch Stream/Job Hold Option, Agenten Hold (Dauer wählbar), Agenten Stop, Ressourcen Management Modifikation aller Streamlaufeigenschaften in der Laufzeitumgebung Dokumentationspflicht aller Modifikationen und Operationen in der Laufzeitumgebung arvato systems Seite 6

7 Schnittstellen SMS Schnittstelle. Meldung von Streamworks Störungen oder Ereignissen auf Jobebene per SMS an definierte Kontaktpersonen. Verwendung von Templates. Mail Schnittstelle. Meldung von Streamworks Störungen oder Ereignissen auf Jobebene per Mail an definierte Kontaktpersonen. Verwendung von Templates. Incident Management Schnittstelle Meldung von Streamworks Störungen oder Ereignissen direkt als Incident in ein Incident Managementsystem. Command Line Interface. Zahlreiche Funktionen der Laufzeit Umgebung sind von aussen nutzbar: Streamstart, Ressourcen Management, Änderungen der Streamabhängigkeiten, Agenten Start/Stop, etc. Import und Export von Streamstammdaten über Utility. Einbindung von Substreams zum Ausführungszeitpunkt aus XML Datei. Licensing, Services und Support Modulares Lizenzkonzept: vom Grundmodul bis zu individuellen Erweiterungsmodulen, wodurch ein kostengüstiger Einstieg möglich ist Professioneller Support (technische Trainings, Beratung, Konzepte, Migrationsdurchführung) von betriebserfahrenen Consultants Hotline direkt zum 2nd und 3rd Level Support, 24/7 Support möglich Umfangreiche Anwenderdokumentation Webauftritt mit kundenspezifischem Supportbereich Kundenorientierte, konsequente Produktentwicklung, mindestens 1 Release pro Jahr Jährliche Anwendertreffen 30 Jahre eigener Rechenzentrumsbetrieb arvato systems Seite 7

8 30 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Betrieb von Job Schedulinglösungen, aktueller Workload der eigenen Produktion ca. 2,8 Mio. Jobs pro Monat auf mehr als 1500 Agenten Reporting Einbindung der MS SQL Server Reporting Services in den Dialog Client. Bereitstellung vordefinierter Standardreports. Standardreports: Durchgeführte, ausgefallene Jobs/Streams, Stream/Job Incidents, Stream/Job Laufzeitstatistiken. Accountingdaten. Alles auf Tages Wochen oder Monatsbasis. Darstellung der Reports im Dialog, diverse Dateiformate (pdf, txt, xls, csv, etc.) für Ablage wählbar Definition eigener Reports möglich: Management Cockpit, Grafiken, Referenzierung, Kombination aller Stamm und Laufzeitinformationen möglich Kopieren von Tabelleninhalten aus Dialog Client in Microsoft Excel. Revisionssicherheit Umfassende Passwortregeln, Rollenkonzept auf Mandantenebene. Vollständige Protokollierung aller Produktionsabläufe und Benutzeraktivitäten Zentrale Ablage sämtlicher Logfiles von Server und Agenten Bereitstellung revisionsrelevanter Prozessinformationen: A) Tägliche Protokollierung von Systemlogs aller Streamworks Komponenten und des Betriebssystems. B) Streamlaufjournal: Protokollierung sämtlicher Benutzerund Systemaktivitäten. C) Joblogs: Protokollierung sämtlicher Jobskriptdurchführungen D) Agenten Systemlog: Protokollierung sämtlicheragentenaktivitäten Verschlüsselte Kommunikation zwischen allen Komponenten arvato systems Seite 8

Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems

Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems 2011 Enterprise Job Scheduling Streamworks in der Praxis arvato systems Seite: 1 Agenda Enterprise Job Scheduling Architektur Security Stream-/Jobdesign Schnittstellen Operations/Monitoring/Alerting Reporting

Mehr

STREAMWORKS @ WORK. Einsatzfelder und Lösungen für Ihr Business.

STREAMWORKS @ WORK. Einsatzfelder und Lösungen für Ihr Business. STREAMWORKS @ WORK. Einsatzfelder und Lösungen für Ihr Business. 1 J. Weitkamp arvato Systems ATICS-Tage 2012 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 15,3 Mrd.

Mehr

APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren

APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren APX/PCC Production-Control-Center Automatisches Produktions-System zur Planung und Steuerung von Unternehmensabläufen in heterogenen Rechenzentren Produkt-Beschreibung Seite: 1 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

ITSM PracticeCircle September 2007

ITSM PracticeCircle September 2007 ITSM PracticeCircle September 2007 Visualisierung von IT Services mit HP Operations Manager für Windows Mathias Schurr AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Inhalt Was ist HP Operations für Windows? Der ServiceBaum

Mehr

HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x?

HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x? HP Operations Manager 8.10 for Windows Was bringt der Nachfolger von OVOW 7.x? HP Software Anwendertreffen Düsseldorf, 5. November 2008 ITC GmbH 2008 Vorstellung Thomas Gerhardts (tgerhardts@itc-germany.com)

Mehr

Universal Mobile Gateway V4

Universal Mobile Gateway V4 PV-Electronic, Lyss Universal Mobile Gateway V4 Autor: P.Groner Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 3 Copyrightvermerk... 3 Support Informationen... 3 Produkte Support... 3 Allgemein... 4 Definition

Mehr

MSSQL Server Fragen GridVis

MSSQL Server Fragen GridVis MSSQL Server Fragen GridVis 1.0 Server allgemein Frage 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens benötigt

Mehr

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld Automation Training Integration Consulting Solutions Beantworten Sie bitte folgende Fragen: Haben Sie CONTROL-M

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

Kochtopf-Kurzanleitung

Kochtopf-Kurzanleitung 1. Erste Schritte 2. Client Installation (Netzwerk Installation) 3. Optimierung des Terminals Server Einsatz 4. Datenkonzept 1.) Erste Schritte Installation (mit Administrator-Rechten) Legen Sie die CD

Mehr

Enterprise Program Management

Enterprise Program Management Enterprise Program EPM Add-on Module und Erweiterungen Agenda Überblick - und operatives Reporting Ressourcen- und Zugriffsmanagement SAP Schnittstelle Task Comments & Activity Report Business Application-

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Fragen zur GridVis MSSQL-Server

Fragen zur GridVis MSSQL-Server Fragen zur GridVis MSSQL-Server Frage Anmerkung 1.0 Server allgemein 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens

Mehr

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen BOARD All in One Unternehmen Lösung Referenzen Unternehmen BOARD Führender Anbieter für BI & CPM mit Sitz in Lugano Gegründet 1994 eigene Software seit 19 Jahren Eigenfinanziert & profitabel Weltweite

Mehr

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Remedy-Day 2013 Innovative ITSM Lösungen von NTT Data Machen wir es uns besser, schöner und leichter Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Copyright 2012 NTT DATA Corporation GTW Generischer Ticket Workflow

Mehr

Streamworks IT Prozess Automation

Streamworks IT Prozess Automation Streamworks IT Prozess Automation Spielend die Kontrolle gewinnen 1 Jens Weitkamp Streamworks ATICS arvato Systems Streamworks Spielend die Kontrolle gewinnen Wer wir sind Was wir besser machen Self Service

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation WF2Trans Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation Aus unserer langjährigen Erfahrung in Kundenprojekten wissen wir, dass ein klares und eindeutiges

Mehr

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren)

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) FIT für BCM? Business Continuity Management mit der ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) ROGSI/I (Browser read only) ROGSI/BIA * ROGSI/RIA ROGSI/DMS V5 (F.I.V.E) (Freigabe steht kurz

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS!

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra-schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! Adressmanagement

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0

theguard! ApplicationManager Version 3.0 theguard! ApplicationManager Version 3.0 Stand 08/07/2007 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

OpenStack bei der SAP SE

OpenStack bei der SAP SE OpenStack bei der SAP SE Integration bestehender Dienste in OpenStack dank Workflow Engine und angepasstem Webinterface 23. Juni 2015 Christian Wolter Linux Consultant B1 Systems GmbH wolter@b1-systems.de

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK ANKE FLEISCHER WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER EBINAR@LUNCHTIME HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh

Mehr

Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany.

Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany. Die Corporate Eventmanagement Software. Made in Germany. 1 FUNKTIONALE ÜBERSICHT EVENTMANAGEMENT Professionelle Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen aller Art. 3 TEILNEHMERMANAGEMENT

Mehr

LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht!

LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht! LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht! LogApp SECURITY INFORMATION UND EVENT MANAGEMENT LEICHT GEMACHT! Moderne Sicherheitsanforderungen in Unternehmen erfordern die Protokollierung

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0 CMIAXIOMA Release 16.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1 Präsentation homevisu Familie Peter Beck Juni 2011 2011 p b e Peter Beck 1 Funktionensumfang Der Funktionsumfang das provisu Framework. Modular und durch Plug-In erweiterbar / anpassbar. Plug-In Schnittstelle

Mehr

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR 23. Oktober 2012 Reinhard Tillmann Warum Systemwiederherstellung? Worst-Case Szenarien: Brandschäden Wasserschäden Sabotage Naturkatastrophen Anschläge

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Ramon J. Baca Gonzalez Sales. www.artec-it.de

Ramon J. Baca Gonzalez Sales. www.artec-it.de Ramon J. Baca Gonzalez Sales ARTEC IT Solutions AG Karben = 15km von Frankfurt Gegründet 1995 EMA Entwicklung seit 2003 700+ Installationen Eigene Entwicklung Nicht fremdgesteuert Niederlassung APAC in

Mehr

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 Was gibt s Neues? Andreas Kaiser ATICS GmbH akaiser@atics.de ATICS GmbH 64589 Stockstadt/Rhein 1 Agenda CONTROL-M/Enterprise Manager 6.3.01 Neue Icons Control/M

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction Multifunktional Der Job-Scheduler ist ein multifunktionaler Taskplaner welcher die Steuerzentrale zur regelmässigen Ausführung

Mehr

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Beispiel: ReportSafe mit ATICS-Lösung CONTROL-D/V Z/OS mit ATICS-Lösung Holger Schidlowski Geschäftsführender Gesellschafter der Atics GmbH IT-Beratung Problematik

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Bill Editionvergleich

Bill Editionvergleich Bill Premium Bill Comfort Bill Base Bill Editionvergleich Überblick Produktversionen t elec ommunication a ccounting solutions Bill Editionvergleich TCA Ware Bill Produktversionen TCA Ware Bill Produktversionen

Mehr

theguard! ApplicationManager (Version 2.4)

theguard! ApplicationManager (Version 2.4) theguard! ApplicationManager (Version 2.4) Stand 01/2005 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme 27. April 2004 München Brigitte Stuckenberger Business Process Management verbindet technische und fachliche Sicht auf Geschäftsprozesse Unternehmensberatungen,

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

HOBLink VPN. HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung

HOBLink VPN. HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung HOBLink VPN HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung 3-rd Party Services an Produktionsanlagen mit HOBlink VPN Erreichbarkeit von Systemen mit embedded software Industrie-Roboter Alarmanlagen Produktionsbändern

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen OCLC GmbH Betriebsstätte Böhl-Iggelheim Am Bahnhofsplatz 1 E-Mail: 67459 Böhl-Iggelheim bibliotheca@oclc.org Tel. +49-(0)6324-9612-0 Internet: Fax +49-(0)6324-9612-4005 www.oclc.org Impressum Titel Hersteller,

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL Einführung Globales Filesharing ist ein Megatrend Sync & Share ist eine neue Produktkategorie

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch OMW 8.1- What s new System- Applikations- und Servicemanagement Agenda Was ist OMW HTTPS Agent Remote Agent Installation User Role Based Service View Custom Message Attributes Maintenace Mode Weitere Erweiterungen

Mehr

Sunetplus: Wie muss ich vorgehen?

Sunetplus: Wie muss ich vorgehen? Sunetplus: Wie muss ich vorgehen? Installationsanleitung erstellt mit Erlaubnis der BBTSoftware (Februar 2015) Allgemein Wo erhalte ich Support? Für Fragen zur Bedienung des Programms und technischen Support

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

TwinCAT HMI Application

TwinCAT HMI Application New Automation Technology TwinCAT HMI Application 08.05.2010 1 Überblick Einleitung Übersicht Möglichkeiten der Applikation Struktur und Komponenten Komponenten für das Microsoft Visual Studio Anleger

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 11. Januar 2014 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 10 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 04/2015 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Erfahrungsbericht BMC CONTROL-M/DS Version 6.4

Erfahrungsbericht BMC CONTROL-M/DS Version 6.4 Erfahrungsbericht BMC CONTROL-M/DS Version 6.4 6. ATICS-Tage 18./19.Juni 2009 Andreas Kaiser akaiser@atics.de ATICS GmbH 64589 Stockstadt/Rhein 1 Agenda Die wesentlichen Neuerungen Eigene Open Source Datenbank

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

System i Monitoring & Automation

System i Monitoring & Automation System i Monitoring & Automation PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Agenda Positionierung und Integration I5/OS Monitoring und Automation Lösungsüberblick i5/os Templates und Konfigurationsbeispiel

Mehr

Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung

Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung ALM Community Field Services SAP Deutschland Vorteile des SAP Solution Manager 7.1 Vorteile Nur ein Tool für alle ALM-Prozesse

Mehr

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015 NEUES AUS DER ENTWICKLUNG April 2015 Agenda R&D Redwood Produkt-Upgrade und -Releasestrategie Namensänderungen / -Konventionen Produkt Updates Schlusswort INTRODUCTION R&D April 2015 Unser Team 20+ Mitarbeiter

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Hidden Automa-c Navigator your gateway to electronic resources. Markus Libiseller M.A. Technical Product Manager

Hidden Automa-c Navigator your gateway to electronic resources. Markus Libiseller M.A. Technical Product Manager Hidden Automa-c Navigator your gateway to electronic resources Markus Libiseller M.A. Technical Product Manager E- Ressourcen in modernen Bibliotheken Moderne Bibliotheken stellen nicht nur klassische,

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

NetWaever-Komponenten

NetWaever-Komponenten NetWaever-Komponenten Bremerhaven 07.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. People Integration 2. Information Integration 3. Process Integration 4. Solution Management T4T Bremerhaven 2 Kapitel

Mehr

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation Markus Feichtinger Power Systems Der Weg zu POWER! Agenda Motivation Lösung Beispiel Export / Import - Überblick - Migration Beispiel XenoBridge - Überblick - Migration Benefits 2 Motivation Strategisch

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL:

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: SOFTWARE LSM-BASIC: FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: DATENBANKBASIERT MULTIUSER- UND

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

DRM in der Unternehmung:

DRM in der Unternehmung: ISSS Zürcher Tagung 2009 DRM in der Unternehmung: Beispiel i Microsoft RMS IWI Institut für Wirtschaftsinformatik Armand Portmann dipl. El. Ing. ETH armand.portmann@hslu.ch 17. Juni 2009 Agenda Einleitung

Mehr

Hamburg, September 2010 HANSACREW CREW MANAGEMENTSYSTEM

Hamburg, September 2010 HANSACREW CREW MANAGEMENTSYSTEM Hamburg, September 2010 HANSACREW CREW MANAGEMENTSYSTEM Hansacrew Crew Management als durchgängig geplanter Prozess Prominente Übersichten zu Planung und Besetzung Kontrolle der Dokumente in Abhängigkeit

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server Process Historian und Information Server News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Langzeitarchivierung mit System Process Historian

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Systems Management bei ZFLS

Systems Management bei ZFLS ZF Lenksysteme GmbH ZF Lenksysteme GmbH FIR Thilo Helmig & Stefan Zeul 02.10.2009 Systems Management bei ZFLS Abt.: Design 29.09.2009 1 vorlage.ppt ZF Lenksysteme GmbH Agenda ZF Lenksysteme stellt sich

Mehr

IBM Tivoli Netcool OMNIbus 7.3.1 WebGUI Konfiguration durch WAAPI

IBM Tivoli Netcool OMNIbus 7.3.1 WebGUI Konfiguration durch WAAPI IBM Tivoli Netcool OMNIbus 7.3.1 WebGUI Konfiguration durch WAAPI GSE (Guide Share Europe) Arbeitsgruppe Systems Management Tivoli Tagung Mainz, 15/16.3.2012 DICOS GmbH Kommunikationssysteme Agenda WebGUI

Mehr

BMC Control M Tipps & Tricks 1. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com

BMC Control M Tipps & Tricks 1. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com BMC Control M Tipps & Tricks 1 Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com CONTROL M Tipps&Tricks Topics Usability Nützliche Systemparameter CCM Nützliche Systemparameter CONTROL M/Server Copyright

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Dr. Franz Lackinger Account Manager Forschung & Lehre Sun Microsystems GesmbH Die IT-Herausforderungen Wiederverwendbare Anwendungen und Web Services

Mehr

die derzeit wohl spezialisierteste Software für den Bereich des effektivitäts-orientierten EPM

die derzeit wohl spezialisierteste Software für den Bereich des effektivitäts-orientierten EPM STRATandGO USP s STRATandGO ist eine modernste Software im Bereich EPM (Enterprise Performance Management). Eine namhafte weltweit tätige Beratungsgesellschaft bezeichnet STRATandGO als die derzeit wohl

Mehr

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Themen: Ausgangslage Lösung Gewinn RealStuff Informatik AG Chutzenstrasse 24 CH-3007 Bern www.realstuff.ch

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 09.01.2014 TimeMachine Dokument: installcentos.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben

Mehr