Release Notes 8MAN 2.0.x

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Release Notes 8MAN 2.0.x"

Transkript

1 Release Notes 8MAN 2.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander

2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software 8MAN wird von protected-networks.com im Rahmen einer Nutzungsvereinbarung zur Verfügung gestellt und darf nur in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung eingesetzt werden. Dieses Dokument darf ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis von protected-networks.com weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form reproduziert, übermittelt oder übersetzt werden, sei es elektronisch, mechanisch, manuell oder optisch. Dieses Dokument ist in einer Einheit zu denen auf der Website von protected-networks.com veröffentlichten rechtlichen Hinweisen AGB, EULA und der Datenschutzerklärung zu sehen. Urheberrecht 8MAN ist eine geschützte Bezeichnung für ein Programm und die entsprechenden Dokumente, dessen Urheberrechte bei protected-networks.com GmbH liegen. Marken und geschäftliche Bezeichnungen sind auch ohne besondere Kennzeichnung Eigentum des jeweiligen Markeninhabers. protected-networks.com GmbH Alt-Moabit Berlin Tel.: +49 (30) Web: Hot-Line Support: Tel.-Support: +49 (30) Zu den üblichen Bürozeiten Veröffentlichung: Juni

3 Release Notes Limitierungen in der Evaluierungsversion Neben der zeitlichen Limitierung der Nutzung von 8MAN sind alle Reports auf 100 Zeilen beschränkt. XPS Reports der Zugriffsberechtigungen sind auf 300 Zeilen limitiert. Neue Funktionalitäten vom 18. Juni 2010 Einschränkung beim Ändern der NTFS Berechtigungen Das Ändern von NTFS Berechtigungen auf Shares ist bei folgender Berechtigungslage nicht erlaubt: Es existieren vererbte Einträge auf den direkt gescannten Shares. Das System 8MAN gibt bei Erkennung einer solchen Berechtigungslage einen Hinweis aus, das Ändern über den Gruppenwizard ist dann nicht möglich. Erzeugung von Dateien bei der Anwendung der Administrationsfunktionen Zur Sicherstellung der Funktionalität des Gruppenwizards wird im administrierten Directory eine versteckte Datei mit dem Namen.id.8MAN angelegt. Die Datei dient hauptsächlich zum Auffinden der 8MAN Security Gruppen. Sie beinhaltet einen eindeutigen Schlüssel für das Directory. Sie wird nur erzeugt, wenn das Directory über 8MAN angelegt oder administriert wurde. Report von Zugriffberechtigungen im XPS Format In der Dateisystem-Ansicht können jetzt Reports im XPS Format erstellt werden. Das XPS- Dateiformat (XML Paper Specification) ist angelehnt an das PDF Format. Ein integrierter XPS- Viewer wird mit dem.net 3.0 Framework bereits mitgeliefert. Da mit der Installation von 8MAN dieses Framework installiert sein muß, ist Sie somit immer einen XPS-Viewer auf Ihrem System vorhanden. 3

4 Der Report kann jeweils für ein ausgewähltes Verzeichnis / Share erzeugt werden. Derzeit ist das Format Liste oder Baumstruktur wählbar. Die Benutzergruppe Domänen-Benutzer wird in der Baumstruktur nicht aufgelöst, dagegen in der Listenansicht wird sie aufgelöst. Nach dem Drücken des Report-Buttons wird der Report erzeugt. Die Report-Datei wird im ausgewähltem Verzeichnis abgelegt und dann automatisch im XPS-Viewer ihres Browser geöffnet. 4

5 Bessere Darstellung von Berechtigungen für einen ausgewählten Benutzer (Szenario ist aktiv) Wenn man ein User-Szenario gestartet hat, bekommt man in der Dateisystem-Ansicht in den Zugriffsberechtigungen jetzt über einen grünen Pfeil angezeigt, in welchen Berechtigungsgruppen der ausgewählte Benutzer Zugriff hat. Größe des Verzeichnisses wird angezeigt In der Dateisystem-Ansicht wird nun die Größe des Verzeichnisses mit angezeigt. 5

6 Kommentarfeld im Szenario Verzeichnisrechte bearbeiten Auf der Startseite kann ab dieser Version ein Kommentar eingegeben werden, der dann im Bestätigen-Dialog eingetragen wird. 8MAN Gruppen im Gruppenwizard werden jetzt aufgelöst Automatisch angelegte Gruppen durch den Gruppenwizard werden jetzt gesondert dargestellt. Die Gruppen können wie bisher mit Drag and Drop modifiziert werden. Kategorieren, die noch nicht mit 8MAN Gruppen verwaltet werden, erscheinen in der gewohnten Form. 6

7 Gruppenwizard Papierkorb Einträge in den Kategorien, der Ablage und den 8MAN Gruppen können jetzt in den Papierkorb verschoben werden. Dieser wird immer während einer Drag and Drop Operation eingeblendet vom 7. Juni 2010 Verzögertes Schreiben von Berechtigungen Bei der Anwendung der Gruppenwizardkonfiguration kann nun das Löschen der ACE Einträge beim Aufräumen verzögert eingestellt werden. Dies macht man in der Konfigurationsoberfläche von 8MAN und dort im Gruppenwizard Bei Bestätigen des Gruppenwizards sieht das dann so aus: 7

8 Überarbeitung der Startseite Die Startseite wurde um ein Szenario erweitert und ein wenig umgestaltet. Anstatt die zwei Szenarien immer anzuzeigen, präsentiert sich die neue Startseite mit einer Sprechblase, die einen Hinweis gibt. Die bisherigen und das neue Szenario Verzeichnisrechte bearbeiten können über die drei Buttons erreicht werden. Jeder Button enthält eine Beschreibung, die seine Funktion erklärt: Neues Szenario Verzeichnisrechte bearbeiten Das neue Szenario erlaubt es direkt in die Verzeichnisrechteansicht zu springen. Einfach ein Verzeichnis über die Suche auswählen und ENTER oder den grünen Pfeil drücken vom 2. Juni 2010 Share Rechte anzeigen Wenn man auf einen Share im Fileserver geht, erscheint die Schaltfläche zum Anzeigen der Sharerechte. Informationen zu Admin Shares werden nicht angezeigt. 8

9 Oben links können Sie die Ansicht zwischen Shareberechtigungen und NTFS Berechtigungen wechseln. Anzeige von Vererbung In der Anzeige der Berechtigungen wird die Vererbung nun ebenfalls dargestellt. Ein bedeutet, dass dieser Eintrag vererbt ist und ein geöffnetes, dass dieser Eintrag nicht vererbt ist. Außerdem gibt es jetzt einen Filter für diese Ansicht:. 9

10 Erweitertes User Management Benutzer können von jetzt ab 2 Rollen haben: Admin und nicht Admin. Dieses wird im Benutzermanagement der 8MAN Konfigurationsoberfläche eingerichtet: Wer nicht das Admin Häkchen hat, kann im 8MAN nichts verändern und sieht auch nicht das User Interface dafür. isearch Die Suche wurde erweitert, um die Suche in den gescannten Fileservern. Es wird Fileserver für Fileserver untersucht. Die Trefferliste wird wie gewohnt dargestellt. Es kann mit der Tastatur oder der Maus ausgewählt werden und 8MAN springt dann zu der Stelle im Dateisystem. 10

11 Damit ist man in der Lage in sehr kurzer Zeit in einem Verzeichnis zum Beispiel die Berechtigungen zu ändern ohne lange Suchen zu müssen vom 17. Mai 2010 Erweitertes Konfigurations Benutzer Interface Nachdem der 8MAN Server gestartet ist, können Server Einstellungen über ein Konfigurations Benutzer Interface bearbeitet werden. Eine detaillierte Beschreibung findet man im Install & Config Guide. Administration von File Servern Neue Verzeichnisse anlegen In der Dateisystem Ansicht kann im Baum an jeder Stelle ein neues Verzeichnis angelegt werden. Dazu wählen Sie im Kontext Menu den entsprechenden Eintrag: Es erscheint ein Dialog, in welchem der Name des Verzeichnisses eingetragen werden kann. Hier müessen sie auch die Begründung für das Anlegen des Verzeichnisses eintragen. Diese Begründung, ihr Benutzername, mit welchem sie sich am 8MAN Server angemeldet haben und der Zeitstempel wird dann in das Logbuch übernommen. Nach dem Bestätigen der Aktion wird das Verzeichnis angelegt, sofern die Berechtigungen hierzu ausreichend in der Konfiguration hinterlegt worden sind. Im Anschluß daran scannt 8MAN den partiellen Dateisystembaum vom Fileserver, um zu überprüfen, ob die Änderung auch wirklich durchgeführt wurde. Dies sind man am Fortschrittsindikator unterhalb der Titelzeile. 11

12 Ist der Scan fertig, wird das Verzeichnis in der Dateisystem Ansicht dargestellt und das Verzeichnis, in welchem das Neue Verzeichnis angelegt wurde erhält einen Logbuch eintrag. Auf diese Weise werden alle Änderungen, die mit 8MAN durchgeführt werden, dokumentiert. Ändern der Berechtigungen existierender Verzeichnisse Zur Konfiguration der nachfolgenden Schritte lesen sie bitte den Install & Konfigurations Guide. Diese Ansicht kann sowohl von der Startseite, von der Menüleiste links oder über das Kontextmenü aus der Dateisystemansicht aufgerufen werden. 12

13 Funktionen der Ansicht Verzeichnisrechte Generell besteht auch hier die Möglichkeit das Verzeichnis auszuwählen, das administriert werden soll:. Es besteht die Möglichkeit ein neues Verzeichnis anlegen zu lassen: Vergabe von Rechten Innerhalb von 8MAN, über die Verzeichnisrechteansicht können Nutzern Rechte an Verzeichnissen vergeben werden. Diese Nutzer können in der Ablage gesucht werden, bzw. Texte können über hineinkopiert werden: In diesem Beispiel wurde der Text einer vollständig über die Zwischenablage eingefügt. Die Nutzer und Gruppen, die gleich über das AD aufgelöst werden können werden entsprechend grün markiert. Gibt es mehrere Einträge, so kann man sie mit aufklappen und auswählen. Werden Namen nicht erkannt, kann man sie nachträglich korrigieren:. Man kann auch durch das Auswahlfeld zusätzliche User oder Gruppen suchen. Nun ist es möglich die Nutzer und Gruppen in den entsprechenden Rechte bereich zu verschieben (Drag & Drop): Die neuen Einträge werden mit einer gelben Sonne gekennzeichnet. 13

14 Ändern von Rechten Per Drag & Drop ist es nun auch möglich Rechte zu verändern. Das vorhergehende Recht wird durch den durchgestrichenen User/Gruppenname deutlich gemacht, im neuen Recht wird das Symbol ergänzt. Es ist möglich alle Rechte zu entziehen, indem man die Gruppe oder den User durch Drag & Drop in die Ablage zieht: Der Vorgang kann jederzeit durch zurückziehen wieder rückgängig gemacht werden. Sonstige Berechtigungen Alle Berechtigungen, die nicht den eingestellten (8MAN Config) Standardberechtigungen entsprechen werden unter Sonstige Berechtigungen aufgeführt. Es wird im Detail angezeigt worin diese Berechtigungen bestehen und für welche Ordner und Dateien sie gelten. Durch ein Mouseover werden auch die Details zu den grünen Haken erklärt. Diese User und Gruppen können nun durch Drag & Drop in eine der Standardberechtigungen verschoben werden. Ein Rückgängigmachen ist allerdings in diesem Fall nur möglich, wenn mit alle Änderungen verworfen werden. Änderungen anwenden Über kann man nun alle gemachten Änderungen umsetzen: 14

15 Hier kann nochmals individuell ausgewählt werden, ob der Gruppenassistent verwendet werden soll oder nicht und ob er nur auf die geänderten Rechte oder alle Rechte (Aufräumen) angewandt werden soll. Gruppenassistent - Optionen Nur wenn in der 8MAN Konfiguration der Gruppenassistent aktiviert wurde, wird der Bereich Gruppenassistent Optionen hier angezeigt, ansonsten ist der Bereich ausgeblendet. Die Namensvorgabe für die AD Gruppen kann bei Bedarf nochmals angepasst werden. Grundsätzlich werden die Anmeldeinformationen des konfigurierten File Server Scans verwendet, wenn diese nicht ausreichen, werden sie an dieser Stelle als Alternative File Server Credentials abgefragt. Nach einem Klick auf berechnet der 8MAN Server die notwendigen Änderungen. Abhängig von den Einstellungen und den Berechnungen des 8MAN Servers werden die geplanten Änderungen dann angezeigt. Zum Einen als vereinfachte Ansicht (in Berechtigungen ), in der nur die effektiven Änderungen angezeigt werden: 15

16 Zum Anderen als detailierte Ansicht (unter Alle Änderungen ), in der alle geplanten Änderungen aufgeschlüsselt werden: Falls seit dem aktuellsten Scan bereits auf dem Filesystem Berechtigungsänderungen vorgenommen wurden, muss ein Rescan vom 8MAN Server durchgeführt werden. Wenn also obige Meldung angezeigt wird, muss dieser Scan durchgeführt werden, indem Sie auf die Schaltfläche Starte Scn drücken. Der Änderungen anwenden - Dialog muß dann geschlossen und erneut geöffnet werden, nachdem der Scan abgeschlossen ist, um die Berechtigungsänderungen umzusetzen. Nachdem ein Kommentar eingegeben wurde, kann die Änderung bestätigt werden. Der Kommentar wird nach den Änderungen als Logbucheintrag sowohl am Benutzer als auch am Verzeichnis angezeigt. Nachdem die Änderungen vom 8MAN Server erfolgreich durchgeführt wurden, erscheint folgende Anzeige. Der 8MAN Server liest dann noch einmal die geänderten Verzeichnisse und Active Directory Einträge auf dem Fileserver und aus dem Active Directory aus. Sobald diese Scans durchgeführt sind, werden auch die Daten auf den verschiedenen Screens aktualisiert. Ändern von Gruppenmitgliedschaften Der Dialog zum Ändern von Gruppenzugehörigkeiten kann über das Kontextmenü aufgerufen werden, sobald man eine Gruppe ausgewählt hat. Dies kann aus den unterschiedlichsten Anwendungen heraus geschehen. Die folgende Ansicht erlaubt: 16

17 - Neue Mitglieder/Gruppen suchen und hinzufügen. Die Auswahl erfolgt durch drücken der Eingabetaste. - Bestehende Mitglieder mit löschen: - Soll doch nicht gelöscht werden, können die Änderungen rückgängig gemacht werden mit Beim Hinzufügen von neuen Mitgliedern wird auf doppelte Einträge und auf entsehende Rekursionen geprüft. 8MAN verhindert das Entstehen von Rekursionen und weist darauf mit einer Information hin: Um Veränderungen umsetzen zu können, muss ein Kommentar in das entsprechende Feld eingetragen werden. Nur dann ist die Möglichkeit zu freigeschaltet. Sämtliche Kommentare finden sich in den entsprechenden Logbüchern zu den jeweiligen Nutzern und Gruppen wieder. Es besteht die Möglichkeit, Text in das Kommentarfeld hineinzukopieren. 17

18 Aufzeichnen aller Veränderungen: Das Logbuch Eine der wichtigsten Funktionen von 8MAN ist die Aufzeichnung der Veränderungen für Nutzer, Gruppen und Verzeichnisse. In dem Logbuch wird gespeichert, wer wann welche Veränderung erhalten hat. Mit einem entsprechenden Eintrag wird auch deutlich, warum die Änderung durchgeführt wurde. Damit ist es möglich, die vollständige Historie aller Änderungen darzustellen. Das Logbuch ist als an das jeweilige Element angehangen. Es kann über ein Mouseover kurzzeitig aufgerufen werden, um die letzten Veränderungen zu sehen. Oder über das Kontextmenü zu dem jeweiligen Element geöffnet werden: Es besteht hier die Möglichkeit, entweder alle Kommentare anzeigen zu lassen oder nur die eigenen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen neuen Kommentar von Hand zu erstellen, z.b. hat die Firma am x.y. verlassen. Es besteht die Möglichkeit Text in das Kommentarfeld hineinzukopieren. 18

19 Weitere Neuerungen Die 8MAN Suite hat im Vergleich zur Release die folgenden weiteren Bedienszenarios implementiert: Nummer Scenario 730 Im Szenario Wer hat wo Zugriff wird bei den Rechten markiert, welche Rechte der Benutzer nun hat 288 Ordnergröße anzeigen 444 Export User Rights (XPS) 2141 GW: Drag & Drop auch zum Herausnehmen von Usern aus den Rechtegruppen Die 8MAN Suite hat im Vergleich zur Release die folgenden weiteren Bedienszenarios implementiert: Nummer Scenario 2008 Delayed Removal of ACE Entries, after Group Wizard Cleanup 2075 Homepage redesign 2030 Neues Szenario: User möchte die Berechtigungen in einem bestimmten Ordner ändern. Die 8MAN Suite hat im Vergleich zur 2.0.x Release die folgenden weiteren Bedienszenarios implementiert: Nummer Scenario 740 isearch auf Fileserverdaten 717 Anzeigen der Share Rechte 1980 Filtern der nicht vererbten Rechte 1541 Anzeigen und Auflösen von SIDs von anderen Domänen 2025 Erweiteretes User Management: Nur Gucken nicht anfassen 1085 Anzeige von Vererbung in den Berechtigungen Die 8MAN Suite 2.0.x hat im Vergleich zur 1.5.x Release die folgenden weiteren Bedienszenarios implementiert: Nummer Scenario 540 Lokale Objekte werden im Szenario angezeigt 578 Anzeigen der Special Rights 1182 Scannen von gemounteten Drives von NetApp Fileservern 961 Gruppen werden unterschiedlich dargestellt (universal, global und local) 960 Ad-hoc scan 1135 Verbesserte Anzeige, wo sich Verzeichnisse befinden, die anders sind (Der Grüne Pfeil) 1122 Für den Report Wer hat wo Zugriff kann man neben Shares nun auch einzelne Verzeichnisse wählen 1501 Deny Rechte werden angezeigt 1503 Multi Lingual Setup 1540 Restricted User Management 1560 Anzeige des Verzeichnis Besitzers 1616 Anzeige der Job Zustände in der 8MAN GUI 1708 Scan Archive Funktionalität 1884 Anzeige des Vererbungszustandes von Elementen in der ACL 1574 Erweiterung der Funktion des Use Case Szenarios Wo darf Wer um das Ausschliessen von generischen SIDs wie Jeder und Authentifizierte Benutzer 19

20 Behobene Probleme In der Version wurden folgende Probleme behoben: Nummer Issue 2189 Behoben: Partial Rescan failed because problem ID is douplictated so that it comes to an primery key violation 2175 Behoben: After a Manual SQL Server stops some users are douplicated inserted in the user table so that the user management does not work Behoben: Admin$, IPC$ and Printer Shares are scaned which is not needed Behoben: Crash when a server and not a share is selected when going to GroupWizard 2123 Behoben: Logbook menu is now only visible with Admin role 2192 Behoben: Share und Admin Rechte werden jetzt offensichtlicher unterschieden Der Grüne Pfeil in Verbindung mit dem Szenario Wo darf Wer zugreifen zeigt zwar an, wo Verzeichnisse anders sind, aber im Zusammenhang mit dem Szenario kann es sein, dass diese Verzeichnisse nicht erreichbar sind, weil der User / Gruppe keinen Zugriff hat. Div. Behoben: Kleine Änderungen hier und da In der Version wurden folgende Probleme behoben: Nummer Issue 1419 Behoben: In den Reports werden manche der generischen SIDs nicht aufgelöst Behoben: Fehlende Anzeige in der GUI beim Laden alter Scans 2088 Behoben: Crash mit leerer isearch Suche 1419 Behoben: Report unresolved Sids: The name for the sid " " cannot resolve in report 2039 Behoben: Anlegen neuer Verzeichnisse, erzeugte selten eine leere DACL. Div Behoben: Kleine Änderungen hier und da In der Version wurden folgende Probleme behoben: Nummer Issue 2013 Behoben: Sometime the protection is switched on after creating a directory Behoben: GUI: missing for local account groups the children list in directory rights task view 1987 Behoben: Sometime GUI: Rights view: select an AD group in one right category will show the children members twice in children list view 1974 Behoben: GUI: Special rights in users tree view is not showing correctly in case of different specail rights exists (e.g. share c$) 1959 Behoben: GUI: Missing comment for add/remove membership on 8Man group 1951 Behoben: Black List for Change Rights does not work for "Benutzer" 1089 Behoben: FS rights details with use case whocanwhere active: Missing local groups in ACEs (Gast, Gäste) but available in DB 1630 Behoben: Benutzen eines lokalen FS Accounts zum Auslesen des FS 579 Behoben: Share Berechtigungen sollen angezeigt werden 740 Behoben: Die Suche schließt das Filesystem nicht mit ein 1896 Behoben: Die lokale Objekte werden beim Filtern nicht mit berücksichtigt 1836 Behoben: Shares können keine Logbucheinträge bekommen Behoben: Lokale Benutzer/Gruppen werden in der Verzeichnisrechte Ansicht nicht aufgelöst. Div Behoben: Kleinere Änderungen in der GUI 20

21 In der Version wurden folgende Probleme behoben: Nummer Issue 1495 Behoben: SQL Erweiterung wurde entfernt, da sie in manchen Kundensystemen nicht eingeführt werden konnte, ohne den SQL Server zu rebooten Behoben: Lizenz wurde fälschlicherweise als abgelaufen gekennzeichnet Behoben: Nach einem Fileserver Scan wird die Anzeige ordnungsgemäß aktualisiert 991 Behoben: Der Report Wer hat wo Zugriff konnte auch gestartet werden, wenn er nicht vollständig konfiguriert wurde Behoben: Crashes in den Collectoren in großen Umgebungen (> AD Objekte) 767 Behoben: Doppelte Datenstände 1485 Behoben: Datenbanken dürfen jetzt auch 8Man heißen. 721 Behoben: Das Wechseln des Datenstandes führte hin und wieder zu Problemen 1707 Behoben: Datenstandwechsel gab nicht immer die besten Kombinationen aus Fileserver und AD Scans zurück Behoben: Stack Overflow in einer bestimmten Rekursionsstruktur 1782 Behoben: Bei einem Domänenwechsel, werden nur noch die relevanten Fileserver angezeigt Behoben: Das Dashboard wird nur bei ersten Client ordentlich angezeigt Behoben: In der Tree View befinden sich die Verzeichnisse an falscher Stelle (Nervöses Klick Syndorm) 1132 Behoben: Die Maxgruppengröße im Dashboard konnte falsch sein 819 Behoben: Shares sind jetzt sortiert Bekannte Probleme Das 8MAN Suite 2.0.x Release beinhaltet die folgenden bekannten Probleme: Nummer Issue 582 Die SID Historie wird nicht ausgewertet 1525 Beim Wechsel der IP Adresse des 8MAN Servers, kann es zu Problemen führen. Der Server Service sollte in diesem Fall neu gestartet werden 1463 Die 8MAN GUI kann abstürzen, wenn der Report in dem Augenblick vom Server gelöscht wird, wo ein anderer User den Report öfnnen möchte Erzeugte und nicht gelöschte Reports können von allen Usern am 8MAN Server gesehen werden Wenn das Anmeldekonto des 8MAN Servers in der Datenbank rausgenommen wird, startet der 8MAN Server nicht mehr und es gibt keinen Eintrag im Eventlog In einem SQL Server Cluster Betrieb kann es vorkommen, dass das Re-Connect der 8MAN GUI nach einem Cluster Server Switch nicht funktioniert. Neustart der 8MAN GUI behebt das Problem Wenn eine Datenbankdatei genauso heißt, wie die, die der 8MAN Server anlegen soll, kommt es zu einem wiederkehrenden Serverneustart. 758 Unter Windows Vista, 7 und Server 2008 SP2 führt das Öffnen des Explorers und Eigenschaftsdiealoges aus der Dateiansicht heraus mit anderem Anmeldekonto nicht zum Erfolg Ein installierter 8MAN Kollector auf einem Cluster Server kann von einem 8MAN Server auf einem anderen Server nicht erreicht werden Wenn der 8MAN Kollektor auf dem 8MAN Server umbenannt wird auf: "localhost:55555", werden alle Jobs abgebrochen. Die Fehlermeldung ist "Collector not found" If a Folder is renamed - Logbook entries wouldnt be shown anymore 21

22 HowTo Update der Kollektoren Nach der Installation des 8MAN Servers mit der Version 2.0.xx werden alle konfigurierten und laufenden 8MAN Kollektoren mit der Version 1.5.xx automatisch auf die neue Version aktualisiert. Der Aktualisierungsvorgang erfolgt innerhalb weniger Minuten nach Abschluss der Serverinstallation. In einigen Fällen kann es die Aktualisierung bis zu 30 Minuten in Anspruch nehmen. Sollte nach diesem Zeitraum immer noch keine Aktualisierung stattgefunden haben, sollte diese manuell vorgenommen werden. Die erfolgreiche Aktualisierung wird in der Datei updates.log protokolliert. Diese Datei ist im Verzeichnis log-verzeichnis auf dem Kollekter-Host zu finden. Abhängig von der Systemsprache und der Windowsversion befinden sich alle Log-Dateien in einem der folgenden Verzeichnisse: Deutsch, Windows XP/Windows Server 2003 C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\protected-networks.com\8MAN\log Englisch, Windows XP/Windows Server 2003 C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\protected-networks.com\8MAN\log Deutsch/Englisch, Windows Vista/Windows 7/Windows Server 2008 C:\ProgramData\protected-networks.com\8MAN\log Ältere 8MAN Kollektoren vor der Version 1.5.xx besitzen noch nicht die Funktionalität der automatischen Versionsaktualisierung und müssen manuell installiert werden. Auf einem Windows 2003 Server File Server beträgt die Prozessorlast bis zu 100% verursacht durch wmiprvse.exe (WMI) Der File Server wird sehr langsam und reagiert kaum noch. Das Verhalten ist im Knowledge Base Artikel von Microsoft beschrieben. Der dort beschriebene Workaround ist ein Hotfix, den wir erfolgreich getestet haben. Um die Last wieder zu normalisieren muss der Hotfix installiert werden, der die tägliche Arbeit eines File Servers nicht beeinträchtigt. Auslesen von EMC Celera File Server Wenn auf einem sogenannten Admin C$ Share die Backup Snapshots gespeichert werden, muss dieser Share in eine Exclude Liste eingetragen werden, so dass wirklich nur noch die reinen Shares ausgelesen werden. 1. Stoppen Sie den Service 8MAN - Service 2. Öffnen Sie die Datei mit einem Texteditor: <InstallDir>\etc\pnServer.config.xml 3. Ändern Sie in der Datei die folgenden Einträge im Abschnitt: <filesystem> <shareexcludelist>c$</shareexcludelist> 4. Starten Sie den Service 8MAN - Service 22

23 8MAN. Und Berechtigungen bleiben sauber. Über protected-networks.com GmbH Die protected-networks.com GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt integrierte Lösungen für das Berechtigungsmanagement in Server-Umgebungen für Unternehmen aller Branchen. Integrated Data Security Management heißt der Ansatz, den protected-networks.com verfolgt und Unternehmen eine einheitliche Lösung für die Verwaltung von Berechtigungen und Daten bietet. Die Lösung 8MAN ermöglicht das Visualisieren, Administrieren, Dokumentieren und Optimieren aller Berechtigungen, die innerhalb der IT-Umgebung bestehen. Damit erweitert und optimiert 8MAN nicht nur die Funktionen der Microsoft-Dienste wie Active Directory, Fileserver, SharePoint und Exchange, sondern auch die Funktionen vieler anderer Serversysteme. Die protected-networks.com GmbH wurde Anfang 2009 gegründet und ist durch die Investitionsbank Berlin sowie dem High Tech Gründerfonds finanziert. 23

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH System Requirements 8MAN 3.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander 01.12.2010 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern

Mehr

V5.0 (Beta) vom Mai 2013

V5.0 (Beta) vom Mai 2013 RELEASE NOTES V5.0 (Beta) vom Mai 2013 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die

Mehr

Install & Config Guide. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH

Install & Config Guide. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH Install & Config Guide 8MAN 3.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander 01.12.2010 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

8MATE FS LOGGA. Version 5.0

8MATE FS LOGGA. Version 5.0 8MATE FS LOGGA Version 5.0 2 Haftungsausschluss Urheberrecht Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

RELEASE NOTES. Version 5.0

RELEASE NOTES. Version 5.0 RELEASE NOTES Version 5.0 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe.

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. Change Log: DBB/LX Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. 1. Version 4.5.0.1243 1. AF: Das Tool Datenbank neu aufbauen wurde ergänzt. Damit können Datenbanken,

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

V4.3.21 vom 23.05.2012 Christian Zander

V4.3.21 vom 23.05.2012 Christian Zander RELEASE NOTES V4.3.21 vom 23.05.2012 Christian Zander 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich.

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Anleitungsbeschreibung

Anleitungsbeschreibung Anleitungsbeschreibung Diese Anleitung zeigt, wie man auf einem leeren FreeNAS Volumes anlegt, Datasets einrichtet User und Gruppen anlegt und CIFS Freigaben auf die Datasets mit entsprechenden User-Rechten

Mehr

Scanvergleich Denn Differenz schafft Klarheit!

Scanvergleich Denn Differenz schafft Klarheit! 8MAN Berechtigungs und Benutzermanagement Sicherheit durch Visualisierung Rechtestrukturen sind so komplex, wie die Unternehmen selbst, deshalb setzen wir unseren Schwerpunkt auf die Visualisierung der

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

SiteAudit Knowledge Base. Einrichtung & Verwaltung der Reporting Web Site

SiteAudit Knowledge Base. Einrichtung & Verwaltung der Reporting Web Site SiteAudit Knowledge Base Einrichtung & Verwaltung der Reporting Web Site Mai 2010 In diesem Beitrag: Funktionsübersicht Einrichtung RWS Verwaltung der Report-Ordner Zugriff auf SiteAudit Datenbanken SiteAudit

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

BERECHTIGUNGS- UND USERMANAGEMENT

BERECHTIGUNGS- UND USERMANAGEMENT 1 BERECHTIGUNGS- UND USERMANAGEMENT Die Firma: protected-networks.com Die 2009 in Berlin gegründete protectednetworks.com GmbH entwickelt integrierte Lösungen für das Berechtigungsund Usermanagement in

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Sage 200 BI Installationsanleitung Cockpit. Version 2014.0 27. März 2015

Sage 200 BI Installationsanleitung Cockpit. Version 2014.0 27. März 2015 Sage 200 BI Installationsanleitung Cockpit Version 2014.0 27. März 2015 Inhaltverzeichnis Sage 200 Cockpit Installationsanleitung Inhaltverzeichnis 2 1.0 Einführung 3 1.1 Information zu dieser Anleitung

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren [Geben Sie Text ein] Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 Project Server 2010 Vorbereiten... 3 Project

Mehr

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 TriNotar Administrationshandbuch (Version mit Schwerpunkt auf Neuerungen Build 013.100.0028) Wolters Kluwer Deutschland GmbH

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten 1 von 12 10.06.2007 21:13 Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten Teil 4 - Erstellen der benötigten Freigaben, Anlegen von Usern Zuweisen Basis- und Profilordner

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien 03.01.2007

Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien 03.01.2007 Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien Mit dieser Dokumentation möchte ich zeigen wie einfach man im ActiveDirectory Software mithilfe von Gruppenrichtlinien verteilen kann. Ich werde es hier am Beispiel

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht Vorwort µoffice bietet die perfekte online Zeiterfassung und webbasiertes Projektmanagement inklusive Mitarbeiter- und Kundenverwaltung. Die tägliche Arbeitszeit unkompliziert und projektbezogen zu dokumentieren,

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks.

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Handbuch NERIS für Notes 3.0 -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Stand: Februar 2008 2006-2008 SD DataTec

Mehr

Installationsanleitung Webhost Windows Flex

Installationsanleitung Webhost Windows Flex Installationsanleitung Webhost Windows Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

- 1 - WAMP: Apache MySql PHP PhpMyAdmin Installation W2K. Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein!

- 1 - WAMP: Apache MySql PHP PhpMyAdmin Installation W2K. Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein! Voraussetzung zum Installieren: Entpacker wie Winzip oderwinrar muss vorhanden sein! 1. Zunächst einen Ordner Install direkt auf C:\ anlegen. In diesen Ordner die Dateien zum Installieren hineinkopieren:

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

FilePanther Dokumentation. FilePanther. Benutzerhandbuch. Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza

FilePanther Dokumentation. FilePanther. Benutzerhandbuch. Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza FilePanther Dokumentation FilePanther Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza Inhaltsverzeichnis 1 Verwaltung Ihrer Websites... 3 1.1 Verwaltung von Websites... 3 1.2 Verwaltung von Gruppen... 4 1.3

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Handbuch J-EDI Viewer 2.0

Handbuch J-EDI Viewer 2.0 regiocom GmbH Marienstraße 1 39112 Magdeburg Handbuch J-EDI Viewer 2.0 Javabasierter EDI-Energy Dokumenten-Viewer Stand vom: 01.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Installationsbeschreibung...

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

DirectScan. Handbuch zu DirectScan

DirectScan. Handbuch zu DirectScan DirectScan Allgemeiner Zweck: DirectScan dient dazu möglichst einfach und schnell ohne viel Aufwand ein Dokument über einen angeschlossenen TWAIN/WIA Scanner zu scannen und als PDF / TIFF oder JPEG Datei

Mehr

GlobalHonknet.local. Entfernen von Metadaten aus Active Directory 09.12.2003 13.12.2003. nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung

GlobalHonknet.local. Entfernen von Metadaten aus Active Directory 09.12.2003 13.12.2003. nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung GlobalHonknet.local 1 von 14 GlobalHonknet.local Am Rollberg 21, 13158 Berlin Entfernen von Metadaten aus Active Directory nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung 09.12.2003 13.12.2003

Mehr

protecting companies from the inside out

protecting companies from the inside out protecting companies from the inside out 1 Integriertes Berechtigungsmanagement Futuredat IT Forum 15. Mai 2014 80% der Daten liegen unstrukturiert als ppt, doc und excel vor Quelle: Meryll Lynch 80% der

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Beschreibung Mobile Office

Beschreibung Mobile Office Beschreibung Mobile Office 1. Internet / Netz Zugriff Für die Benutzung von Mobile Office ist lediglich eine Internet oder Corporate Netz Verbindung erforderlich. Nach der Verbindungsherstellung kann über

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr