99,99% primeline. rack-tec. Serverstillstand? Verdienstausfall? Imageverlust? Ganz einfach. Bezahlbar. SOLUTIONS. Erreichen Sie mehr als

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "99,99% primeline. rack-tec. Serverstillstand? Verdienstausfall? Imageverlust? Ganz einfach. Bezahlbar. SOLUTIONS. Erreichen Sie mehr als"

Transkript

1 rack-tec HIGH AVAILABILITY Serverstillstand? Verdienstausfall? Imageverlust? Erreichen Sie mehr als 99,99% Verfügbarkeit für Ihre Anwendungen! Ganz einfach. Bezahlbar. Wir präsentieren Ihnen aktuelle Highlights aus dem Server & Storage Bereich

2 Ihr Partner für anspruchsvolle IT aus NRW In Ihrem Sinne Kundenorientierte individuelle Lösungen im Server und Storage Bereich sind unsere Stärken. Wir sind ein junges, dynamisches Team, welches sich gerne neuen Herausforderungen stellt und den Anspruch hat, stets die besten Produkte für Sie und Ihre Kunden ausfindig zu machen und umzusetzen. Hochverfügbarkeit für KMU Die Abhängigkeit von der IT im Arbeitsalltag steigt beständig. Ob nun im Bereich der Maschinensteuerung oder des internen Firmennetzwerkes mit seinen verschiedenen Arbeitsplätzen: ohne eine funktionierende IT-Infrastruktur ist oftmals kein produktives Arbeiten mehr möglich. Zu Produktions Ausfällen und Leerlaufzeiten der Mitarbeiter kommt natürlich auch der Imageverlust gegenüber Kunden und Lieferanten. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen ist Hochverfügbarkeit bisher oft ein schwieriges Thema, denn echte Hochverfügbarkeit ist in der Regel kompliziert und teuer in der Anschaffung, als auch in der Wartung durch entsprechend ausgebildetes Fachpersonal. In der aktuellen Ausgabe der rack-tec stellen wir Ihnen mit Stratus Avance und primeline egino Serversystemen eine (im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen) preiswerte und vor allem leicht administrierbare HA-Lösung vor. Ihr Stefan Bangel So erreichen Sie uns: primeline Solutions GmbH Dornenbreite 18a Bad Oeynhausen Tel.: / Fax: / Mail: Montag bis Freitag 8-17 Uhr Mehr Informationen zu Avance und egino Serversystemen finden Sie hier:

3 Stratus Avance und egino Server E EGINO SERVER 99,99+% Hochverfügbarkeit - ganz einfach! Stratus Avance ist eine extrem benutzerfreundliche Lösung, einmalig, wenn es um Hochverfügbarkeit (HA) geht. Automatische Verfügbarkeit, integrierte Virtualisierung sowie einfache Bedienung und damit geringere IT-Kosten: Das sind die entscheidenden Vorteile, die Ihnen so keine andere HA-Lösung bieten kann. Von Avance profitieren besonders kleinere und mittlere Unternehmen vom ersten Moment an. 24/7 Software Support mit 60 Minuten Reaktionszeit! - Fehler Das primeline egino HA-System mit Stratus Avance wird grundsätzlich mit 12 Monaten Support und Service durch Stratus ausgeliefert. Sie erhalten 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Software-Support direkt vom Hersteller. Über den Call-Home Service meldet das System alle auftretenden Probleme automatisch dem Support. Bei kritischen Software Problemen beträgt die Reaktionszeit nur 60 Minuten, egal ob 3 Uhr Nachts oder am Wochenende. Außerdem sind alle Software Updates in diesem Zeitraum inklusive. Der Support und Service von Stratus kann auf bis zu 5 Jahre erweitert werden. Wie funktioniert Avance genau? Die Hochverfügbarkeits-Software Avance setzt auf zwei Serversysteme auf, welche über die Software als ein System verwaltet werden. Im Prinzip wie ein ganz normales Server Cluster. Jedoch vereinfacht Avance die Installation und die Wartung der beiden Systeme als Cluster erheblich. Ein separates Storage System zum Speichern der Daten ist nicht erforderlich, statt dessen werden die internen Datenspeicher der beiden Server verwendet. Diese werden fortlaufend gegeneinander synchronisiert. Es sind also wirklich alle Komponenten des Systems redundant vorhanden, von der CPU bis zum Storage. Die Netzteile sind bei jedem Servernode zusätzlich redundant ausgelegt. Idealerweise ist jeder Node an eine eigene USV angeschlossen. Synchronisation in Echtzeit Die Anwendungen laufen stets auf einem der Server in virtuellen Maschinen, während die Daten in Echtzeit automatisch und synchron auf den zweiten Server repliziert werden. Avance verarbeitet Hardware-, Netzwerk- und Hostsoftwarefehler völlig transparent und eigenständig. Manuelle Eingriffe sind nicht nötig. Diese Funktionen beugen Ausfallzeiten, Neustarts und Datenverlust vor und helfen mit, Anwendungen rund um die Uhr verfügbar zu machen. VM1 Anwendung Windows OS VM2 VM... Anwendung Anwendung Linux OS Windows OS Avance Software Primärserver Ethernet- Kabel Sekundärserver Synchrone Daten-Replikation in Echtzeit Prognostische Fehlersuche- und Behandlung Avance überwacht permanent sowohl die Systemfunktionen als auch die Funktionsfähigkeit von Laufwerken, Lüftung, Stromversorgung und weiteren Systemkomponenten, um Fehler und Leistungsabfall prognostizieren zu können. Das Besondere an Avance ist, dass es beim Ausfall von Hardwarekomponenten zu keinerlei Unterbrechung der Anwendungen kommt. Wird ein Problem auf dem primären Server festgestellt, isoliert Avance den Fehler und führt nahtlos eine Migration der VMs auf den zweiten Server durch. Während der Übergabe laufen die Anwendungen weiter ohne jede Unterbrechung, Datenverlust oder manuelles Eingreifen. Zeitgleich wird der Besitzer des Systems sowie das Stratus Support Center über die Fehlfunktion informiert, um schnellstmöglich Abhilfe schaffen zu können. Wenn das Problem gelöst ist und der Primärserver wieder voll funktionsfähig ist, resynchronisiert Avance den Knoten automatisch. primeline Solutions GmbH Telefon / Fax /

4 Stratus Avance und egino Server Virtualisierung inklusive? Mit Sicherheit! Virtualisierung ist schon lange in aller Munde und wird von vielen Unternehmen bereits gerne genutzt um vorhandene Systeme zu konsolidieren und somit Kosten zu sparen, sei es bei der Hardware Beschaffung und Wartung oder den Stromkosten. Oftmals wird jedoch übersehen, dass das Ausfallrisiko virtualisierter Systeme im Schnitt höher ist, denn schließlich teilen sich hier mehrere Betriebssystem-Instanzen die gleiche physikalische Hardware. Somit können bei einem Hardware Defekt schnell mehrere virtualisierte Systeme betroffen sein, und die Folgekosten können in diesem Fall die Einsparungen schnell übertreffen. Des weiteren sind kommerzielle Virtualisierungslösungen in der Regel sehr teuer. Opensource Lösungen sind zwar frei erhältlich, haben jedoch meist den Nachteil, dass für die Installation und die Wartung viel Zeit und Know-How erforderlich ist. Import und Export virtueller Maschinen Virtualisierung mit Hochverfügbarkeit Stratus Avance nutzt die Flexibilität von virtuellen Maschinen im Zusammenspiel mit zwei teilredundanten Serversystemen um die Hochverfügbarkeit zu gewährleisten. Die Virtualisierung mit Avance basiert auf XEN und ermöglicht es bis zu 15 virtuelle Maschinen zu betreiben. Die Installation und Administration der VMs ist dank der übersichtlichen Verwaltungsoberfläche von Avance ein Kinderspiel. Das Webinterface ermöglicht es Ihnen mit nur wenigen Klicks ganz einfach neue VMs zu erstellen und deren Betrieb zu überwachen. Avance beherrscht das Clonen sowie die Konvertierung von physischen-zu-virtuellen und von virtuellen-zu-virtuellen Maschinen. Diese Fähigkeit vereinfacht bei VMs die Vorgänge Backup/Export sowie Restore/Import unter Verwendung von Standard-OVA- (Open Virtual Appliance) und OVF- (Open Virtualization Format) Dateiformaten. Die Möglichkeit, Windows- und Linux-VMs von anderen Virtualisierungsplattformen zu importieren, macht den Wechsel zur Hochverfügbarkeits-Software Avance schneller und leichter als je zuvor. Reichlich Performance in der Virtualisierung auch für komplexe Anwendungen Über die Java Konsole kann direkt aus der Verwaltung auf jede VM zugegriffen werden, um diese zu administrieren. Den einzelnen virtuellen Maschinen können nach Verfügbarkeit Ressourcen wie CPU-Kerne, RAM und Netzwerkadapter hinzugefügt oder abgezogen werden. So kann das Gesamtsystem optimal ausgelastet werden. Das primeline egino HA-System basiert auf aktueller Intel Hardware und bietet mit bis zu 2 Intel Xeon Prozessoren der 56er Serie sowie bis zu 192 GB DDR3 ECC registered RAM auch mehr als genug Ressourcen für leistungshungrige Anwendungen wie z.b. Microsoft SQL Server. Fünf Gbit Ethernet Ports stehen für die Netzwerkanbindung zur Verfügung. Der Link zur Synchronisation kann optional mit einer 10 Gbit/s Verbindung realisiert werden. So lässt sich die Zeit für eine Resynchronisation der beiden Nodes z.b. nach einer Wartung bei größeren Datenbeständen enorm verkürzen. Mehr Informationen zu Avance und egino Serversystemen finden Sie hier:

5 Administration leicht gemacht: mit Avance E EGINO SERVER Übersichtliche Management Konsole Die Web-Management-Konsole der Stratus Avance Software ist auch ohne lange Einarbeitungszeit schnell verstanden und beherrschbar. Schon im Login-Screen ist anhand eines Icons sofort ersichtlich, ob es aktuell Probleme mit den Serversystemen und virtuellen Maschinen gibt oder ob alles rund läuft. Volumes: Die Partitionen der VMs Unter Volumes sind die eingerichteten Partitionen der VMs zu finden und deren Zuordnung zu den physischen shared Storage Gruppen des Systems. Das Dashboard: Übersicht über den Systemzustand Mehr Informationen findet man nach dem Einloggen im Dashboard, wo die Gesamtstruktur des Systems grafisch dargestellt ist. Virtual CDs: Einfaches Management der ISO Files Die Installations Medien für die VMs können unter dem Punkt Virtual CDs eingespielt werden. Die Dateien können über das lokale optische Laufwerk des Systems sowie über das Netzwerk geladen werden. Hier ist auch ersichtlich auf welchem Storage Pool die erstellten ISO-Dateien jeweils abgelegt worden sind. Alerts und Audits: Fehler- und Systemlog Unter Alerts werden alle Ereignisse aufgelistet, welche die Hochverfügbarkeit des Systems beeinträchtigen können, z.b. ein defektes Laufwerk im Array, oder ein defektes Netzteil, oder natürlich der Ausfall eines Nodes (z.b. durch einen Defekt oder eine Wartung). Unter dem Punkt Audits werden alle allgemeinen Ereignisse festgehalten, wie z.b. das Erstellen einer neuen virtuellen Maschine oder Benutzeranmeldungen an der Konsole. Linux Repositories: Komfortabel Installieren Mit Avance können Linux-VMs direkt von einem Internetoder Intranet- Repository installiert werden. Bereits angelegte Quellen und Verknüpfungen für Repositories werden hier angezeigt. primeline Solutions GmbH Telefon / Fax /

6 primeline & Stratus - Der Ablauf im Störfall Was genau passiert bei einem Hardware Defekt? Anhand eines defekten Netzteiles simulieren wir hier einen Störfall im laufenden Betrieb und zeigen den Ablauf der Ereignisse auf, welche durch den Ausfall ausgelöst werden. a Ein Netzteil fällt aus Avance registriert den Ausfall eines Netzteiles im aktiven Knoten. Der Knoten läuft weiter, da die Netzteile redundant ausgelegt sind, jedoch ist der Knoten nun erhöht ausfallgefährdet. Kundeninformation Der Kunde wird per Mail über den Ausfall des Netzteils informiert. Stratus Call-Home-Service Das Stratus Service Center wird über die Call- Home Funktion von Avance ebenfalls informiert und öffnet einen Servicefall. Passiver Knoten übernimmt a Avance migriert nun vorsorglich den Betrieb der VMs auf den passiven Knoten. Während der Migration laufen die VMs unterbrechungsfrei weiter. Meldung an primeline / Partner Der Lieferant wird durch den Kunden und/oder Stratus über den Hardwaredefekt informiert. Je nach Hardware Garantie Vertrag wird in diesem Fall entweder ein Austausch Netzteil per Express an den Kunden versendet oder ein Service Techniker tauscht das Netzteil direkt beim Kunden vor Ort. Kundeninformation Der Kunde wird per Mail über die Wiederherstellung der Fehlertoleranz informiert. Stratus Call-Home-Service Das Stratus Service Center wird über die Call- Home Funktion von Avance ebenfalls informiert und schließt den offenen Servicefall ab. EXPRESS Neues Netzteil in Betrieb a a Nach Einbau des neuen Netzteils setzt Avance den Status des Gesamtsystems wieder auf Healthy. Alles wieder OK Das System ist nun wieder fehlertolerant. Was passiert bei einem Komplettausfall des aktiven Knotens? Natürlich kann auch ein kompletter Knoten ausfallen, z.b. durch ein defektes Mainboard. In diesem Fall übernimmt ebenfalls der passive Knoten den Betrieb, und Sie erhalten innerhalb eines Werktages ein komplettes Ersatzsystem. Avance überwacht laufend alle Systemfunktionen um genau diesen Fall möglichst zu verhindern. Tritt er dennoch ein, z.b. durch einen plötzlichen schweren Defekt am Mainboard oder Controller ohne jegliche Vorzeichen, werden die virtuellen Maschinen sofort auf dem zweiten Knoten gestartet und sind je nach OS innerhalb von wenigen Minuten wieder erreichbar. Nachdem der erste Knoten wieder hergestellt ist, werden alle Daten automatisch wieder synchronisiert und das System ist wieder hochverfügbar.

7 Aufbau des primeline egino HA-Clusters High Efficiency Power, CPU, Disks & Memory Aktuelle Technologien für maximale Performance Keine Kompromisse Beim Thema Hochverfügbarkeit ist die Auswahl der Komponenten extrem wichtig. Die primeline Solutions geht in diesem Punkt keine Kompromisse ein und setzt ausschließlich auf renommierte Hersteller wie Intel, Toshiba und Samsung. Das primeline egino i-series HA-Cluster basiert auf zwei 2 HE Intel Server Chassis mit jeweils 8 Hot-Plug Einschüben für 2,5 SAS oder SATA Harddrives. Jedes Chassis ist redundant mit zwei 750 Watt High Efficiency Netzteilen (>85%) ausgestattet. Auch die Chassis Belüftung ist mit 3+3 hot-swap fähigen Lüftern redundant ausgelegt. Leistung und Effizienz stehen im Vordergrund Bei der Wahl der Komponenten für dieses Hochverfügbarkeitssystem sollten Kapazität, Performance, Effizienz und natürlich zuverlässiger Service der Hersteller im Vordergrund stehen. Das Herz der Systeme bilden die Intel Xeon Prozessoren der 56er Serie. Zwei Prozessoren pro Knoten, je nach Typ mit bis zu 6 Kernen, können eingesetzt werden. Mit maximal 192 GB DDR3 ECC registered RAM als 1,5V oder 1,35V Low Power Version sind auch speicherhungrige Anwendungen kein Problem. Bei Einsatz von 12 low-power Modulen sparen Sie bis zu 45 Watt: ein Beitrag für die Umwelt und Systemstabilität. Für höchste Leistung und Zuverlässigkeit im Storage Bereich setzten wir bereits länger auf HDDs aus dem Hause Toshiba und die positive Resonanz unserer Kunden hat uns hier sehr bestätigt. Für das HA System stehen 2,5 Toshiba SAS HDDs mit upm und bis zu 600 GB Kapazität zur Verfügung, welche mit dem Intel Raid Controller für eine beindruckende Performance sorgen. Wer noch mehr Geschwindigkeit benötigt: das System ist voll SSD kompatibel. Die Netzwerk Kommunikation wird über sechs Gbit Ethernet Ports (Intel Controller) realisiert (1 Port ist für den Heartbeat und die Synchronisation zwischen den Knoten reserviert). Mit einer optionalen 10 Gbit/s Karte kann die Synchronisation zwischen den Knoten, z.b. nach einer Wartung, enorm verkürzt werden (Testkonfiguration mit 960 GB Daten: von 9 Std. auf 1,6 Std). Schnelle Lieferung und Service per Express 36 Monate Komponenten Vorabaustausch per Express sind Standard. Bis zu 5 Jahre Vor-Ort-Service können optional erworben werden. Um optimalen und vor allem schnellen Service für diese Lösung bieten zu können, haben wir uns gegen eine breite Serverpalette für Avance entschieden und setzten ausschließlich ein System ein, mit dem jedoch ein breites Spektrum an Anforderungen abgedeckt werden kann. Der Austausch von einzelnen Komponenten oder einem kompletten Knoten ist so sehr kurzfristig zu gewährleisten. 2,5 SAS Enterprise HDDs mit 6 Gb/s Die MBF2xxLRC Festplatten mit Rahmen bieten alle Vorteile der Small-Form-Factor-Technologie wie geringen Energieverbrauch, reduzierte Geräusch- und Wärmeentwicklung sowie hohe Vibrationstoleranz. Sie können damit ihre vorhandenen 3,5-Zoll-Festplatten schnell, einfach und kostengünstig ersetzen. Das Model wird mit Kapazitäten von 300, 450 und 600 GB angeboten. Hauptvorteile Schnellere und effizientere 6 Gb/s SAS Schnittstelle Hohe MTBF-Zeit, geringer Stromverbrauch upm, 16 MB Buffer 4,0 ms durchschnittlicher Zugriff (lesen) Für 24x7 Betrieb geeignet Anwendungsbereiche Midrange-Server Mainstream Storage Arrays Blade-Server Rack-Server Weitere geschäftskritische Applikationen MBF2xxxRC

8 Sie erreichen eine Verfügbarkeit von mehr als 99,99% 12 gute Gründe für Stratus Avance Warum ausgerechnet egino HA-Cluster mit Stratus Avance? Ganz einfach: Geringe Anschaffungskosten gegenüber herkömmlichen Hochverfügbarkeits-Lösungen Einfache Installation, Bedienung und Wartung (Praktisch keine Administrationskosten) Integrierte Virtualisierung (keine teuren Extra Produkte, wie z.b. VMware nötig) 24/7 Software Support durch Stratus mit 60 Minuten Reaktionszeit bei kritischen Problemen Rund-um-die-Uhr Überwachung des Systems durch das Stratus 24 7 Technical-Support-Center Erstklassiger Service rund um die Hardware, bis zu 5 Jahre Vor-Ort Service möglich 10 Gbit/s Unterstützung für eine schnelle Synchronisation Unterstützung für Data-Volumes größer 2,2 TB Intelligenter Verkabelungsassistent Individuell an den Nutzer anpassbare Benutzeroberfläche Linux VM s können mittels VCDs installiert werden (ohne Linux Repository) Tipp: Desaster Recovery durch Split-Site Installation Um die Ausfallwahrscheinlichkeit noch weiter zu senken, ermöglicht Avance die Serversysteme räumlich getrennt aufzustellen. Im Unterschied zu herkömmlichen Disaster Recovery Lösungen, die lediglich die Daten im Backup ersetzen, repliziert Avance die Daten fortlaufend und in Echtzeit an den zweiten Standort. So laufen Ihre Anwendungen auch dann noch weiter, wenn ein Standort von Feuer oder länger andauerndem Stromausfall betroffen ist. Bis zu 5 km können überbrückt werden (geswitcht, bei einer Latenz von max. 10 ms). Die beiden Server müssen über eine einzelne dedizierte 1 Gbit-Privatverbindung verfügen. Wenn Querverbindungen in der Privatverbindung benötigt werden, müssen blockierungsfreie Switches und ein dediziertes VLAN zum Einsatz kommen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Stratus Avance Vorführung Gerne führen wir Ihnen die Hochverfügbarkeitslösung mit Avance und dem egino HA-Cluster persönlich vor. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns, und Sie bekommen die Möglichkeit das System live auf Herz und Nieren zu testen. Partner Schulung Werden Sie zertifizierter Avance Partner und erschließen Sie neue Märkte! Als zertifizierter Stratus Avance Distributor bieten wir Ihnen Schulungen und natürlich besten Service rund um diese Hard- und Software Lösung. Telefon: / Lernen Sie uns kennen: Mehr Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER www.wortmann.de Produkte und Preise TERRA SERVER Höhe (Rack-Einheiten) Art# Bezeichnung Highlight Typ [null] [null] [null] [null] [null] [null] [null] XEON DP (2-CPU) XEON

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Fritz Günther 17.03.2014 Folie 1 Agenda Was ist Virtualisierung Server- / Clientvirtualisierung

Mehr

Virtuelle Infrastrukturen mit Linux...

Virtuelle Infrastrukturen mit Linux... Virtuelle Infrastrukturen mit Linux...... und deren Integration in OSL SC Christian Schmidt Systemingenieur Virtualisierung "Aufteilung oder Zusammenfassung von Ressourcen" Unterschiedliche Bereiche für

Mehr

AMD : Ein Preis, beliebig viele virtuelle Server?

AMD : Ein Preis, beliebig viele virtuelle Server? Die mit dem besseren Service! Sehr geehrter Kunde! Die Frage dieser Tage: Wie virtualisiere ich am effizientesten und günstigsten? Darauf gibt es eine Antwort! AMD : Ein Preis, beliebig viele virtuelle

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Power Server aus Zizers Business Server

Power Server aus Zizers Business Server OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Power Server aus Zizers Unsere

Mehr

ParX T5060i G3 Server

ParX T5060i G3 Server P r e i s l i s t e Juni 2012 Server News Inhalte Lager Server "Express" Seite 1 TAROX ParX µserver: Der neue ParX µserver hat schon in den ersten Wochen für Furore gesorgt: Beim diesjährigen Innovationspreis-IT

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Herbert Bild Solution Marketing Manager Georg Mey Solutions Architect 1 Der Flash-Hype 2 Drei Gründe für den Hype um Flash: 1. Ungebremstes Datenwachstum

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution April 2015 Abbildung ähnlich Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

VirtualBox und OSL Storage Cluster

VirtualBox und OSL Storage Cluster VirtualBox und OSL Storage Cluster A Cluster in a Box A Box in a Cluster Christian Schmidt Systemingenieur VirtualBox und OSL Storage Cluster VirtualBox x86 und AMD/Intel64 Virtualisierung Frei verfügbar

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

Marathon everrun TM Was kommt nach den Clustern? Abschätzung geschäftlicher Auswirkungen Die wahren Ausfallkosten

Marathon everrun TM Was kommt nach den Clustern? Abschätzung geschäftlicher Auswirkungen Die wahren Ausfallkosten Abschätzung geschäftlicher Auswirkungen Die wahren Ausfallkosten Produktivität Anzahl betroffener Mitarbeiter x Ausfalldauer x Arbeitsplatzkosten Produktionsstörungen Erträge Direkte Verluste Entschädigungszahlungen

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

Kleine Speichersysteme ganz groß

Kleine Speichersysteme ganz groß Kleine Speichersysteme ganz groß Redundanz und Performance in Hardware RAID Systemen Wolfgang K. Bauer September 2010 Agenda Optimierung der RAID Performance Hardware-Redundanz richtig nutzen Effiziente

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER www.wortmann.de Höhe (Rack-Einheiten) 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1-CPU / XEON SP 1-CPU / XEON SP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP

Mehr

WENIGER KOSTEN MEHR SICHERHEIT

WENIGER KOSTEN MEHR SICHERHEIT »2010« MEHR MÖGLICHKEITEN Mit dem sayfuse KONZEPT ist ein innovatives, modulares System verfügbar, welches neben der Datensicherungslösung sayfuse Backup auch leistungsstarke Geräte mit integrierten Server-Funktionalitäten

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg.

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg. Exklusive liste für Nur für Sie!! Herr Jacobsen 0522193760 edv@ritschelkg.com exone Challenge 1111 Atom 330 exone Challenge 1211 X3430 RAID exone Challenge 1911 W3520 exone Challenge 1911 X3430 exone Challenge

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung Grundlagen der Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Eine Software-Technik, die mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf dem Rechner unabhängig voneinander betreibt. Eine Software-Technik, die Software

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Huawei Enterprise Server Systeme Global Player auf dem Server- und Storagemarkt Scale up Übersicht Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat

Mehr

OSL UVE auf der Bühne

OSL UVE auf der Bühne Live-Demonstration zum OSL Unified Virtualisation Environment OSL UVE auf der Bühne OSL Aktuell 2014 Schöneiche, 14. Mai 2014 Die Vorführkonfiguration Zwei Unified Virtualisation Server Interner, über

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 20.06.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! Einfach. 3 Hardware To Kill... Costs!

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda Überblick Windows Server 2012 R2 ROK Vorteile Generation 2 VMs Enhanced Session Mode Online Disk Resize Checkpoints Online VM Export Dynamic Memory

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit:

Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit: Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit: Überraschend kostengünstig umgesetzt mit Open Source Werner Fischer, Thomas-Krenn.AG Perspektive Open Source Systems 2006 25. Oktober 2006 Folie 1/20 Agenda 1.

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces 2 VMware Storage Appliance VMware vsphere Storage Appliance http://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php VMware vsphere Storage Appliance

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 11.11.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! EINFACH Oracle Database Appliance 3 Hardware

Mehr

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Thomas Gempe Regional Manager Ost Udo Beate IT-Consultant 1 Situation gestern: Motivation Lohnt sich Virtualisierung, wenn ja was kostet es? Situation

Mehr

Shibboleth Clustering und Loadbalancing

Shibboleth Clustering und Loadbalancing Shibboleth Clustering und Loadbalancing STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Computercluster

Mehr

Aufbau einer DMZ- Infrastruktur mit VMware Server

Aufbau einer DMZ- Infrastruktur mit VMware Server Praxisbericht Aufbau einer DMZ- Infrastruktur mit VMware Server Stefan Mössner, Rudolf Haufe Verlag GmbH & Co. KG Vortrag 1C03, DECUS-Symposium 2008 04. / 05. Juni 2008 Sheraton Congress Hotel, Frankfurt

Mehr

DATENBLATT ACER-Gateway Rack-Server

DATENBLATT ACER-Gateway Rack-Server DATENBLATT ACER-Gateway Rack-Server Die Rack-Server von Acer-Gateway entsprechen den strengsten Standards für Energieeffizienz, liefert konkurrenzlose Leistung und Kontrolle, vereinfacht das IT-Management

Mehr

Produkte und Preise TERRA SERVER

Produkte und Preise TERRA SERVER Höhe (Rack-Einheiten) 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE XEON DP (2-CPU) XEON DP (2-CPU) XEON DP (2-CPU) XEON DP (2-CPU) XEON DP (2-CPU) XEON SP (1-CPU) XEON SP (1-CPU) Art# 1100768 1100746 1100823 1100767

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Hypervisoren im Vergleich VM1 VM2 VM3 VM4 Hypervisor Treiber VM Parent Treiber VM2 VM3 VM4 Hypervisor Hardware Hardware

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT Seite 1 / 5 Drobo B1200i Application-Optimized Storage für den Mittelstand IT Connectivity:

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Juli 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Die Intel Xeon E5-2600 v3

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution Januar 2015 Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende Geschäftsanwendungen.

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

Produkte und Preise TERRA SERVER

Produkte und Preise TERRA SERVER Höhe (Rack-Einheiten) 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1-CPU / XEON SP 1-CPU / XEON SP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP Art# 1100819 1100818 1100746 1100823

Mehr

Das Labors für Informationslogistik an der FH Kufstein

Das Labors für Informationslogistik an der FH Kufstein international. mobile. multicultural Das Labors für Informationslogistik an der FH Kufstein "Flexible service- und prozessorientierte Informationssysteme Aachen, 13.-14. November 2008 Prof. (FH) Karsten

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san

XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san UNIX Stammtisch Sachsen 28.10.2008 thomas.gross@teegee.de Cluster? hier: kein Cluster für paralleles Rechnen! mindestens 2 Clusterserver ein gemeinsamer Speicher (SAN)

Mehr

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14 mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14 Kategorie TERRA Standalone-Server Intel Pentium Intel

Mehr

Darf's 30% schneller sein? Sandy Bridge kann's!

Darf's 30% schneller sein? Sandy Bridge kann's! Die mit dem besseren Service! Sehr geehrter Kunde! Brandheiß, Intel launcht heute die neuesten Server CPUs der Sandy Bridge Generation. First to Market: Jetzt bei Novarion & Supermicro schon verfügbar,

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

Lynx CALLEO Application Server 2249 HA Technical Specifications

Lynx CALLEO Application Server 2249 HA Technical Specifications Technical Specifications Flexibel und innovativ + Der Application Server ist optimiert für allgemeine Unternehmensanwendungen und erfüllt auch höchste Ansprüche. Durch sein ausgeklügeltes und innovatives

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie?

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Direktor Software und Services SAP MaxDB InfoTage 2014 15.-25. September 2014 Purpose Agenda MaxDB ENTERPRISE EDITION Including Mobile DB Monitor MaxDB & SSD

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Carsten Rachfahl www.hyper-v-server.de Roling Cluster Upgrade Herausforderung: Update eines Failover Clusters ohne Downtime

Mehr

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele Virtuelle Maschinen von Markus Köbele Was sind virtuelle Maschinen? Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

Ihr exone Partner: HANSEATiC-iT Monika Oschlies Haydnring 52 23611 Bad Schwartau. 0451 47992012 m.oschlies@hanseatic-it.net www.hanseatic-it.

Ihr exone Partner: HANSEATiC-iT Monika Oschlies Haydnring 52 23611 Bad Schwartau. 0451 47992012 m.oschlies@hanseatic-it.net www.hanseatic-it. Ihr exone Partner: HANSEATiC-iT Monika Oschlies Haydnring 52 23611 Bad Schwartau 0451 47992012 m.oschlies@hanseatic-it.net www.hanseatic-it.net exone Challenge 1111 Atom 525 exone Challenge 1911G5 1220

Mehr

Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut

Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut Alexander Schreiber http://www.thangorodrim.de/ Chemnitzer Linux-Tage 2006 I think there is a world market for maybe five computers.

Mehr

Virtual System Cluster: Freie Wahl mit Open Source

Virtual System Cluster: Freie Wahl mit Open Source Virtual System Cluster: Freie Wahl mit Open Source LPI Partnertagung 2012 Sprecher: Uwe Grawert http://www.b1-systems.de 24. April 2012 c B1 Systems GmbH 2004 2012 Chapter -1, Slide 1 Freie Wahl beim Virtual

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Cluster Quick Start Guide

Cluster Quick Start Guide Cluster Quick Start Guide Cluster SR2500 Anleitung zur Konfi guration KURZÜBERBLICK CLUSTER SEITE 2 FUNKTIONSWEISE DES THOMAS KRENN CLUSTERS (SCHAUBILD) SEITE 3 CLUSTER AUFBAUEN UND KONFIGURIEREN SEITE

Mehr

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Kennen sie eigentlich noch. 2 Wie maximieren Sie den Wert Ihrer IT? Optimierung des ROI von Business-Applikationen Höchstmögliche IOPS Niedrigere Latenz

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Aktion solange Vorrat!

Aktion solange Vorrat! Produkteportfolio Februar 2014 Aktion solange Vorrat! Bei Windows 8 Pro ist das Windows 7 Professional vorinstalliert! MAXDATA-Hit 15.6 Zoll Notebook M-Book 5000 G5 Windows 8.1 Intel i5-4300m (3.3 GHz,

Mehr

Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint

Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint LeadingRole. Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint Eine stets bestens funktionierende und immer aktuelle Website ist heutzutage unentbehrlich, um dem Führungsanspruch

Mehr

HA Linux Cluster in der Praxis

HA Linux Cluster in der Praxis HA Linux Cluster in der Praxis Werner Fischer, Christoph Mitasch Research & Development Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Hausmesse 29./30. August 2007 1/13 Agenda 1) Ausfallsicherheit bei Virtualisierung?

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

RAID. Name: Artur Neumann

RAID. Name: Artur Neumann Name: Inhaltsverzeichnis 1 Was ist RAID 3 1.1 RAID-Level... 3 2 Wozu RAID 3 3 Wie werden RAID Gruppen verwaltet 3 3.1 Software RAID... 3 3.2 Hardware RAID... 4 4 Die Verschiedenen RAID-Level 4 4.1 RAID

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr