Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal"

Transkript

1 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt wird. Die neuesten Versionen dieses Dokuments finden Sie unter DE

2 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Die neueste technische Dokumentation finden Sie auf der VMware-Website unter: Auf der VMware-Website finden Sie auch die aktuellen Produkt-Updates. Falls Sie Anmerkungen zu dieser Dokumentation haben, senden Sie Ihre Kommentare und Vorschläge an: Copyright 2014 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen zu Copyright und Marken. VMware, Inc Hillview Ave. Palo Alto, CA VMware Global, Inc. Zweigniederlassung Deutschland Freisinger Str Unterschleißheim/Lohhof Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) VMware, Inc.

3 Inhalt 1 Grundlegendes zum Ressourcenhandbuch für VMware Workspace Portal 5 2 Allgemeine Informationen zum Einrichten von Ressourcen in Workspace 7 Zugriff auf die Workspace -Konsolen 7 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen 9 Einrichten von Secure Single Sign-On für Web-Anwendungen über Workspace 9 Hinzufügen von Web-Anwendungen zum Katalog der Organisation 13 Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web-Anwendungen 18 4 Gewähren des Zugriffs auf View -Desktop- und -Anwendungspools 21 Integrieren von View 21 Reduzieren der Ressourcenverwendung und Steigern der Leistung von Workspace für Windows auf nicht-dauerhaften View -Desktops 28 5 Gewähren des Zugriffs auf VMware ThinApp-Pakete 31 Integrieren von VMware ThinApp-Paketen 32 Erteilen von Benutzer- und Gruppenberechtigungen für ThinApp-Pakete 41 Verteilen und Verwalten von ThinApp-Paketen mit Workspace 43 Verwenden der Befehlszeilen-Anwendung HorizonThinAppCtrl.exe 47 Aktualisieren verwalteter ThinApp-Pakete nach der Bereitstellung in Workspace 48 Löschen von ThinApp-Paketen aus Workspace 53 Herstellen der Kompatibilität vorhandener ThinApp-Pakete mit Workspace 54 Ändern des Freigabeordners für ThinApp-Pakete 56 6 Konfigurieren von Workspace für Windows 57 Befehlszeilenoptionen des Installationsprogramms für Workspace für Windows 58 Installieren der Anwendung Workspace für Windows mit identischen Einstellungen auf mehreren Windows-Systemen 63 7 Gewähren des Zugriffs auf von Citrix veröffentlichte Ressourcen 65 Integrieren von Workspace in von Citrix veröffentlichte Ressourcen 66 Aktivieren von Citrix PowerShell-Remoting auf einer Citrix-Serverfarm 68 Vorbereiten und Installieren von Integration Broker 70 Bereitstellen von Integration Broker 72 Synchronisieren von Workspace in Integration Broker 75 Anzeigen der Benutzer- und Gruppenberechtigungen für von Citrix veröffentlichte Ressourcen 77 Bearbeiten der Einstellungen für die Workspace -Anwendungsbereitstellung für von Citrix veröffentlichte Ressourcen 78 Verwalten von Kategorien von Citrix veröffentlichter Ressourcen 79 VMware, Inc. 3

4 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal 8 Fehlerbehebung bei der Workspace -Ressourcenkonfiguration 81 Beim Installieren des Update auf Workspace für Windows wird ein leerer Bildschirm angezeigt 81 ThinApp-Pakete werden vom Benutzerportal aus nicht gestartet 82 Benutzern wird beim Zugriff auf von Citrix veröffentlichte Ressourcen ein Verschlüsselungsfehler angezeigt 85 Von Citrix veröffentlichte Ressourcen sind in Workspace nicht verfügbar 86 Wenn Benutzer eine von Citrix veröffentlichte Ressource starten, gibt der Browser einen internen Serverfehler (500) aus 88 Speicherproblem verhindert ordnungsgemäße Konfiguration von Integration Broker 89 Index 91 4 VMware, Inc.

5 Grundlegendes zum Ressourcenhandbuch für VMware Workspace Portal 1 Das Ressourcenhandbuch für das Einrichten in VMware Workspace Portal enthält Informationen und Anweisungen zum Hinzufügen und Anpassen von Ressourcen, die Sie dem Workspace-Katalog hinzufügen. Die Ressourcen beinhalten Web-Anwendungen, als ThinApp -Pakete erfasste Windows-Anwendungen, View-Desktops und Anwendungspools, DaaS -Desktops sowie von Citrix veröffentlichte Ressourcen. Angesprochene Zielgruppe Diese Informationen sind für Personen bestimmt, die die Ressourcen für Workspace konfigurieren und verwalten. Die Informationen sind für erfahrene Windows- oder Linux-Systemadministratoren bestimmt, die mit der VM-Technologie vertraut sind. VMware, Inc. 5

6 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal 6 VMware, Inc.

7 Allgemeine Informationen zum Einrichten von Ressourcen in Workspace 2 Zugriff auf die Workspace -Konsolen Die Workspace-Konsolen enthalten eine Endbenutzer-Konsole, die Workspace App-Portal, die folgenden Administratorkonsolen, Appliance-Konfigurator, Connector Services-Administrator und Workspace-Verwaltungskonsole. Die Administratorkonsolen werden zum Einrichten verschiedener Funktionen in Workspace verwendet. Sie können über https://workspacefqdn.com:8443 auf alle Administratorkonsolen zugreifen. Sie können auf jede Konsole auch direkt über die konsolenspezifische URL zugreifen. Tabelle 2 1. Workspace -URLs Workspace-URLs Appliance-Konfigurator https://workspacefqdn.com:8443/cfg/login Connector Services-Administrator https://workspacefqdn.com:8443/hc/admin/about Mögliche Aktionen Sie können über Appliance-Konfigurator die Datenbank verwalten, Zertifikate aktualisieren, Syslog aktivieren, das Workspace Administratorkennwort ändern sowie andere Infrastrukturfunktionen verwalten. Melden Sie sich als Workspace-Administrator mit dem Benutzernamen admin und dem während der Konfiguration festgelegten Kennwort an. Auf Connector Services-Administrator konfigurieren Sie das Verzeichnis, richten Authentifizierungsadapter ein und verwalten andere integrierte Unternehmensressourcen wie virtuelle Desktops und Remote-Anwendungen. Integrationen enthalten ThinApp, View und Anwendungspools, DaaS-Desktops sowie von Citrix veröffentlichte Ressourcen. Sie können auch den Verzeichnissynchronisierungsstatus und Warnungen überprüfen. Melden Sie sich als Workspace-Administrator mit dem Benutzernamen admin und dem während der Konfiguration festgelegten Kennwort an. VMware, Inc. 7

8 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Tabelle 2 1. Workspace -URLs (Fortsetzung) Workspace-URLs Workspace-Verwaltungskonsole https://workspacefqdn.com/saas/admin Workspace App-Portal https://workspacefqdn/saas/apps/#/launcher Mögliche Aktionen Über Workspace-Verwaltungskonsole können Sie den Ressourcenkatalog einrichten und Ihre Benutzer sowie Gruppen, Berechtigungen und Berichte verwalten. Melden Sie sich unter Verwendung dieser URL mit Ihrem Active Directory-Benutzernamen und -Kennwort an. Wechseln Sie direkt zum Workspace-Verwaltungskonsole-Dashboard. Melden Sie sich über diese URL mit Ihrem Active Directory-Benutzernamen und -Kennwort an. Wechseln Sie zu Workspace App-Portal, das auch als Benutzerportal bezeichnet wird. Dieses Programm enthält für Sie (als Endbenutzer) aktivierte Anwendungen. Auf diese Weise können Sie Workspace-Anwendungen verwalten, die für Ihre Verwendung aktiviert sind, oder über den Link Administratorkonsole zu Workspace-Verwaltungskonsole wechseln. 8 VMware, Inc.

9 Gewähren des Zugriffs auf Web- 3 Anwendungen Sie können Workspace-Benutzern Berechtigungen für externe Web-Anwendungen Ihrer Organisation erteilen. Stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind, um Benutzern über Workspace den Zugriff auf eine Web-Anwendung zu ermöglichen: Wenn Sie die Web-Anwendung konfigurieren, um ein Verbundprotokoll zu verwenden, verwenden Sie SAML 1.1, SAML 2.0 oder WS-Federation 1.2. Sie haben auch die Möglichkeit, die Web-Anwendung so zu konfigurieren, dass sie das Verbundprotokoll überhaupt nicht verwendet. Die Benutzer, denen Sie Berechtigungen für die Web-Anwendung erteilen möchten, sind registrierte Benutzer dieser Anwendung. Wenn es sich bei der Web-Anwendung um eine mehrmandantenfähige Anwendung handelt, verweist Workspace auf Ihre Instanz der Anwendung. Dieses Kapitel behandelt die folgenden Themen: Einrichten von Secure Single Sign-On für Web-Anwendungen über Workspace, auf Seite 9 Hinzufügen von Web-Anwendungen zum Katalog der Organisation, auf Seite 13 Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web-Anwendungen, auf Seite 18 Einrichten von Secure Single Sign-On für Web-Anwendungen über Workspace Sie können Single Sign-On über Workspace für die Web-Anwendungen zur Verfügung stellen, die entweder mit dem SAML- oder dem WS-Federation-Protokoll für die Authentifizierung konfiguriert sind. Konfigurieren der Web-Anwendungen, die das SAML-Protokoll verwenden Viele Anwendungen im Cloud-Anwendungskatalog tauschen Authentifizierungs- und Autorisierungsdaten mithilfe der Security Assertion Markup Language (SAML1 oder SAML2) aus, um zu überprüfen, ob Benutzer auf eine Web-Anwendung zugreifen dürfen. Das Konfigurationsformular für das Hinzufügen von Web-Anwendungen zu Ihrem Katalog ist bereits teilweise konfiguriert. Sie können bestimmte SAML-Konfigurationen in Workspace-Verwaltungskonsole vervollständigen, aber möglicherweise benötigen Sie für die Ausführung weiterer erforderlicher Konfigurationen die Hilfe der Kontobeauftragten für Ihre Web-Anwendungen. VMware, Inc. 9

10 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Konfigurieren von Workspace für Single Sign-On für Microsoft Office 365- Anwendungen Die Web-Anwendungen Office 365 SharePoint und Office 365 Outlook können über Workspace für Single Sign-On konfiguriert werden. Für die Benutzung dieser Office 365-Anwendungen mit Single Sign-On muss die Microsoft Office 365-Domäne von einer verwalteten Domäne zu einer Verbunddomäne geändert werden, und die Domänenparametereinstellungen für Office 365 müssen für die Authentifizierung durch Workspace geändert werden. Um Single Sign-on für Office 365 und Workspace einzurichten, führen Sie Folgendes aus: Nehmen Sie Änderungen an der Domänenattributzuordnung in Workspace vor. Synchronisieren Sie Active Directory mit Workspace. Aktualisieren Sie die Einstellungen für das Office 365-Konto auf die Einstellungen für Workspace. Endbenutzerauthentifizierung bei Office 365 aus nativen Clients heraus Office 365 unterstützt kein Single Sign On für Desktop- oder mobile native Clients, wie beispielsweise Outlook. Tabelle 3 1. Unterstützte native Clients Gerätetyp Windows-Rechner Apple Mac-Rechner iphone- und ipad-geräte Android-Geräte Nativer Client Microsoft Outlook-Client Microsoft Outlook-Client, Mac Outlook-Web-App ios- , Outlook-Web-App Android- Sie bestimmen die Überprüfungsmethode für die Anmeldedaten, die Workspace bei der Authentifizierung von Workspace-Benutzern verwendet, die versuchen, auf Office 365 zuzugreifen. Klicken Sie in Workspace- Verwaltungskonsole auf die Registerkarte Katalog, wählen Sie im Dropdown-Menü Jeder Anwendungstyp die Option Web-Anwendungen aus, klicken Sie auf die Anwendung Office 365 Outlook und klicken Sie auf Konfiguration. Wählen Sie auf der Seite Anwendungskonfiguration im Dropdown-Menü Überprüfung der Anmeldedaten eine Methode aus. Methode für Überprüfung der Anmeldedaten Active Directory-Kennwort Mit App-Kennwort Beschreibung Wenn Sie als Methode für die Überprüfung der Anmeldedaten Active Directory-Kennwort auswählen, Workspace verwenden die Benutzer ihr Active Directory-Kennwort für den Zugriff auf Office 365. Wenn Sie als Methode für die Überprüfung der Anmeldedaten Mit App-Kennwort auswählen, Workspace müssen Sie in der Office 365-Anwendung ein Kennwort konfigurieren. Die Benutzer klicken in Workspace App-Portal mit der rechten Maustaste auf die Office 365-Anwendung und klicken dann auf Kennwort festlegen. Dann konfigurieren sie ihren nativen Client mit diesem Kennwort. Ein verlorengegangenes Kennwort kann nicht wiederhergestellt werden. Falls Benutzer ihre Kennwörter vergessen, gehen sie zurück zur Office 365-App und geben ein neues Kennwort ein. Sie müssen dieses Kennwort auch auf dem nativen Client ändern. 10 VMware, Inc.

11 Kapitel 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen Voraussetzungen für Office 365 Sorgen Sie zusammen mit Ihrem Microsoft-Dienstanbieter dafür, dass Ihre verwaltete Office 365-Umgebung korrekt konfiguriert ist, bevor Sie Workspace für Single Sign-On konfigurieren. Das Office 365-Verzeichnissynchronisierungstool muss Ihr Active Directory mit dem Office 365-Konto synchronisiert haben, und die Windows PowerShell muss auf dem Windows-Server installiert sein. Zuweisen von Attributen in Workspace Damit Workspace mit Office 365 interagieren kann, müssen Sie die folgenden Workspace-Benutzerattribute den Active Directory-Benutzerattributen zuordnen. Vorgehensweise 1 Melden Sie sich bei Connector Services-Administrator an. 2 Klicken Sie auf Benutzerattribute und stellen Sie sicher, dass das Workspace-Attribut userprincipal- Name dem Directory-Attribut userprincipalname zugewiesen wurde. 3 Klicken Sie auf Attribut hinzufügen und fügen Sie das Workspace-Attribut objectguid hinzu. Ordnen Sie das Attribut dann dem Directory-Attribut objectguid zu. 4 Klicken Sie auf Speichern. 5 Um Ihre Änderungen an Active Directory sofort zu synchronisieren, wählen Sie Verzeichnissynchronisierung aus und klicken Sie auf Regeln für die Verzeichnissynchronisierung bearbeiten, um den Assistenten für die Synchronisierung auszuführen; andernfalls werden Ihre Änderungen bei Ihrem nächsten geplanten Synchronisierungsintervall mit Active Directory synchronisiert. 6 Beenden Sie Connector Services-Administrator. Weiter Wandeln Sie Ihre verwaltete Office 365-Domäne in eine Verbunddomäne für Single Sign-On um und aktualisieren Sie die Einstellungen für das Office 365-Konto auf die Einstellungen für Workspace. Umwandeln von Office 365 in eine Verbunddomäne für Single Sign-On und Ändern der Office 365-Parameter in Workspace Sie müssen Ihre verwaltete Office 365-Domäne in eine Verbunddomäne für Single Sign-On umwandeln und die Einstellungen für das Office 365-Konto in die Workspace-Einstellungen ändern. Bereiten Sie Ihre Office 365-Domäne für die Nutzung von Workspace zur Authentifizierung vor. Vorgehensweise 1 Führen Sie das Set-MsolDomainAuthentication-Cmdlet aus, um die folgenden Variablen für die Workspace-Einstellungen zu ändern. Tabelle 3 2. Ersetzen der Cmdlet-Variablen Zeile des Cmdlets Cmdlet-Variable bzw. -Variablen Ersetzen durch DomainName domain_name Der Name der Workspace-Domäne, der bei Microsoft registriert ist. beispiel.meine_firmendomaene.de. IssuerUri horizon_org_name Der eindeutige Bezeichner der Domäne in der Office 365-Identitätsplattform, der in Workspace verwendet wird, z. B. Beispiel. VMware, Inc. 11

12 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Tabelle 3 2. Ersetzen der Cmdlet-Variablen (Fortsetzung) Zeile des Cmdlets Cmdlet-Variable bzw. -Variablen Ersetzen durch -FederationBrandName Federation_server_name Der Name des Zeichenfolgewerts, der für Benutzer bei der Anmeldung angezeigt wird, z. B. MeineFirmaAG. -PassiveLogOnUri Host und Port Die URL, zu der webbasierte Kunden bei der Anmeldung umgeleitet werden, z. B. https://beispiel123.meinefirma.de: 443/SAAS/API/1.0/POST/sso. -ActiveLogOnUri Host und Port Die URL, die den Endpunkt angibt, den aktive Clients bei der Authentifizierung bei einer für Single Sign On eingerichteten Domäne verwenden, z. B. https://example123.mycompany.com/saas/auth/wsfed/activelogon. -LogOffUri Host und Port Die URL, zu der Clients bei der Abmeldung umgeleitet werden, z. B. https://login.microsoftonline.com/logout.srf. -MetadataExchangeUri Host und Port Die URL, die den Metadatenaustausch-Endpunkt für die Authentifizierung angibt, z. B. https://example123.mycompany.com/saas/auth/wsfed/services/mex. -SigningCertificate SAML Signierungszertifikat von Application Manager Das Workspace-Manager-Signierungszertifikat. Wechseln Sie in Workspace-Verwaltungskonsole zu Einstellungen > SAML-Zertifikat, kopieren Sie das Signierungszertifikat und fügen Sie es als Wert für SigningCertificate ein. Schließen Sie -----BEGIN CERTIFICA- TE----- und -----END CERTIFICATE----- aus Exclude "-----BEGIN CERTIFICATE-----" and -----END CERTIFICATE-----" vom Zertifikatinhalt aus. HINWEIS Achten Sie darauf, beim Einfügen des Zertifikats keine zusätzlichen Leerzeichen oder zusätzlichen Zeilenumbrüche einzuschließen, da das Zertifikat anderenfalls nicht funktioniert. 2 Überprüfen Sie die Verbundeinstellungen. Geben Sie Get-MsolDomainFederationSettings -DomainName <IHRE DOMÄNE> ein. Beispiel: Beispiel für die Ausgabe vom Powershell-Cmdlet Set-MsolDomainAuthentication DomainName beispiel.meine_firmendomaene.de Authentication Federated IssuerUri beispiel -FederationBrandName MeineFirmaAG -PassiveLogOnUri https://host:port/saas/api/1.0/post/sso -LogOffUri https://login.microsoftonline.com/logout.srf -ActiveLogOnUri https://host:port/saas/auth/wsfed/active/logon -MetadataExchangeUri https://host:port/saas/auth/wsfed/services/mex -SigningCertificate MIICKDCCAZGgAwIBAgIBATANBgkqhkiG9w0BAQUFADBRMS0wKwYDVQQDEy1cejoyyM2otqFmfiQjsinm/40TFSj2L7UyRIb3Jpem9uIFNBTUwgU2VsZi1TaWduZWQgQ2VydGlmaWNhdGUxEzARBgNVBAoTCkhP UklaT043MzAxC- zajbgnvbaytalvtmb4xdteymdkymde4mzizofoxdtiymdkxode4mzizofowutetmcsga1ueaxmksg9yaxpvbibtqu1mifnlb- 12 VMware, Inc.

13 Kapitel 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen GYtU2lnbmVkIENl cnrpzmljyxrlmrmweqydvqpit1jjwk9onzmwmqswcqydvqqgewjvuzcbnzanbgkqhkig9w0baqefaa- OBjQAwgYkCgYEAoYCFzs3pjWke0LhkztflPRv8mhji fjbsq9wlfqbfmkkes8pa47dwr7luhqgsaocfny55m8llll554llelrgchjeni9w6amfizvali7q4keiktx38ihgasrg30f4s+qbr3wj6vms1wpnfokqhoqsubfzi MzAl2BevuFySvZKWx/cCAwEAAaMQMA4wDAYDVUwAwEB/zANBgkqhkiG9w0BAQUFAAOBgQCHdlshW//UzLiMTe+ Hinzufügen von Web-Anwendungen zum Katalog der Organisation Sie können die Web-Anwendungen Ihrer Organisation zu Ihrem Katalog hinzufügen und diese Anwendungen für Ihre Workspace-Benutzer und -Gruppen zugänglich machen. Wenn Sie einen Eintrag für eine Web-Anwendung zum Katalog hinzufügen, erstellen Sie einen Anwendungsdatensatz und konfigurieren die Adresse der Web-Anwendung. Workspace verwendet den Anwendungsdatensatz als Vorlage für die Einrichtung einer sicheren Verbindung mit der Web-Anwendung. Sie können Anwendungsdatensätze von Web-Anwendungen mit den folgenden Methoden auf der Seite Katalog zu Ihrem Katalog hinzufügen. Methode Aus dem Cloud-Anwendungskatalog Neue erstellen Eine ZIP- oder JAR-Datei importieren Beschreibung Häufig verwendete Arten von Web-Anwendungen des Unternehmens werden im Workspace-Cloud- Anwendungskatalog aufgelistet. Diese Anwendungen werden teilweise für den Einsatz in Workspace konfiguriert. Sie müssen die restlichen Daten im Formular des Anwendungsdatensatzes ausfüllen. Sie können zu Ihrem Katalog Web-Anwendungen hinzufügen, die im Cloud-Anwendungskatalog nicht vorhanden sind. Die Anwendungsdatensätze für Web-Anwendungen, die nicht in Workspace enthalten sind, sind generischer als die von Anwendungen aus dem Cloud-Anwendungskatalog. Sie geben die Beschreibung und Konfigurationsinformationen der Anwendung ein, um den Anwendungsdatensatz zu erstellen. Sie können eine Web-Anwendung importieren, die Sie zuvor in Workspace konfiguriert haben. Sie können diese Methode verwenden, um eine Workspace-Bereitstellung von einem Staging- in ein Produktionssystem zu wechseln. Exportieren Sie in solch einer Situation eine Web-Anwendung von der Staging-Bereitstellung als ZIP-Datei. Importieren Sie dann die ZIP-Datei in die Produktionsbereitstellung. Nachdem Sie Web-Anwendungen zum Katalog hinzugefügt haben, können Sie Berechtigungen, Zugriffsrichtlinien, Lizenz- und Bereitstellungsinformationen konfigurieren. Hinzufügen einer Web-Anwendung zu Ihrem Katalog vom Cloud- Anwendungskatalog aus Der Cloud-Anwendungskatalog enthält Web-Anwendungen. Diese Anwendungen enthalten einige Informationen in ihren Anwendungsdatensätzen. Wenn Sie Ihrem Katalog eine Web-Anwendung aus dem Cloud-Anwendungskatalog hinzufügen, müssen Sie jedoch zusätzliche Informationen angeben, um den Anwendungsdatensatz zu vervollständigen. Wenn Sie Web-Anwendungen zum Katalog hinzufügen, erstellen Sie einen Eintrag, der indirekt auf die Web-Anwendung verweist. Der Eintrag wird vom Anwendungsdatensatz definiert, einem Formular, das die URL der Web-Anwendung enthält. Voraussetzungen Wenn Sie eine Web-Anwendung zum Katalog hinzufügen, können Sie einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen anwenden, um den Benutzerzugriff auf die Anwendung zu steuern. Wenn Sie beabsichtigen, auf diese Web-Anwendung einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen anzuwenden, und dieser noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn jetzt. Unter Workspace Administratorhandbuch finden Sie Informationen zum Verwalten webanwendungsspezifischer Richtliniensätze. Vorgehensweise 1 Melden Sie sich bei Workspace-Verwaltungskonsole an. VMware, Inc. 13

14 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Katalog. 3 Klicken Sie auf + Anwendung hinzufügen > Web-Anwendung... Aus dem Cloud-Anwendungskatalog.. 4 Klicken Sie auf das Symbol der Web-Anwendung, die Sie dem Katalog Ihres Unternehmens hinzufügen möchten. Der Anwendungsdatensatz wird zu Ihrem Katalog hinzugefügt, und auf der Seite Details zum Datensatz werden der Name und das Authentifizierungsprofil angezeigt, die bereits im Formular angegeben sind. 5 (Optional) Auf der Seite Details können Sie diese Daten an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassen. Die Elemente auf der Seite sind bereits mit für die Web-Anwendung spezifischen Informationen gefüllt. So können Sie beispielsweise ein Symbol wählen, das die betreffende Anwendung Ihren Workspace-Benutzern gegenüber am besten darstellt, wenn sie im Workspace-Client der Benutzer gelistet ist. Je nach Anwendung können manche dieser im Vorhinein festgelegten Informationen geändert werden. Formularelement Name Beschreibung Symbol Kategorien Beschreibung Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Anwendung. Fügen Sie eine Beschreibung der Anwendung hinzu, die von Benutzern gelesen werden kann. Klicken Sie auf Datei auswählen, um ein Symbol für die Anwendung hochzuladen. Workspace unterstützt die Dateiformate PNG, JPG und ICON mit einer Größe bis zu 4 MB. Workspace ändert die Größe hochgeladener Symbole auf 80 x 80 Pixel. Um Verzerrungen zu vermeiden, laden Sie Symbole hoch, deren Höhe und Breite gleich sind und die so nah wie möglich an die Abmessung von 80 x 80 Pixel heranreichen. Damit die Anwendung bei einer Kategoriesuche von Katalogressourcen angezeigt werden kann, wählen Sie die entsprechende Kategorie aus dem Dropdown-Menü aus. Sie müssen die Kategorie zuvor erstellt haben. 6 Klicken Sie auf Speichern. 7 Klicken Sie auf Konfiguration, bearbeiten Sie die Konfigurationsdetails des Anwendungsdatensatzes und klicken Sie auf Speichern. Einige Elemente im Formular sind bereits mit für die Web-Anwendung spezifischen Informationen gefüllt. Manche dieser im Vorhinein festgelegten Informationen können bearbeitet werden, andere nicht. Die angeforderten Informationen variieren je nach Anwendung. Bei einigen Anwendungen weist das Formular den Abschnitt Anwendungsparameter auf. Wenn der Abschnitt für eine Anwendung vorhanden ist und ein Parameter im Abschnitt keinen Standardwert aufweist, geben Sie einen geeigneten Wert ein, damit die Anwendung starten kann. Wenn ein Standardwert vorhanden ist, können Sie ihn ändern. Wenn Sie die Anwendungen Office 365 SharePoint oder Office 365 Outlook benutzen, müssen Sie den Abschnitt Anwendungsparameter bearbeiten. Geben Sie für Office 365 SharePoint meinefirma als Ihre Domäne ein. Geben Sie für Office 365 Outlook meinefirma.com als Ihre Domäne ein. 14 VMware, Inc.

15 Kapitel 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen 8 Wählen Sie die Registerkarten Berechtigungen, Lizenzierung und Bereitstellung und passen Sie die Informationen wie gewünscht an. Registerkarte Berechtigungen Zugriffsrichtlinien Lizenzierung Bereitstellung Beschreibung Erteilen Sie Benutzern und Gruppen Berechtigungen für die Anwendung. Sie können die Berechtigungen während des Erstkonfigurierens der Anwendung oder jederzeit danach konfigurieren. Wenden Sie einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen an, um den Benutzerzugriff auf die Anwendung zu steuern. Konfigurieren Sie die Lizenznachverfolgung. Fügen Sie Lizenzinformationen für die Anwendung hinzu, damit die Lizenznutzung in Berichten verfolgt werden kann. Wählen Sie einen Bereitstellungsadapter aus. Workspace wird mit Bereitstellungsadaptern für Google Apps und Mozy ausgeliefert. Wenn Sie eine dieser beiden Anwendungen konfigurieren, können Sie den entsprechenden Bereitstellungsadapter auswählen. Durch die Bereitstellung wird die automatische zentrale Anwendungsbenutzerverwaltung zur Verfügung gestellt. Bereitstellungsadapter ermöglichen es der Web-Anwendung, bei Bedarf bestimmte Informationen aus Workspace abzurufen. Beispiel: Um die automatische Benutzerbereitstellung für Google Apps zu aktivieren, müssen Informationen zum Benutzerkonto, z. B. Benutzer-ID, Vorname und Nachname, in der Google Apps-Datenbank vorhanden sein. Bestimmte Anwendungen benötigen unter Umständen weitere Informationen, etwa Informationen zur Gruppenmitgliedschaft oder zur Autorisierungsrolle. Weiter Detaillierte Hinweise zum Hinzufügen von Benutzer- und Gruppenberechtigungen für Web-Anwendungen finden Sie unter Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web-Anwendungen, auf Seite 18. Hinzufügen einer Web-Anwendung zu Ihrem Katalog durch Erstellen eines neuen Anwendungsdatensatzes Sie erstellen einen Anwendungsdatensatz, wenn die Web-Anwendung, die Sie Ihrem Katalog hinzufügen möchten, im Cloud-Anwendungskatalog nicht verfügbar ist. Voraussetzungen Wenn Sie eine Web-Anwendung zum Katalog hinzufügen, können Sie einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen anwenden, um den Benutzerzugriff auf die Anwendung zu steuern. Wenn Sie beabsichtigen, auf diese Web-Anwendung einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen anzuwenden, und dieser noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn jetzt. Unter Workspace Administratorhandbuch finden Sie Informationen zum Verwalten webanwendungsspezifischer Richtliniensätze. Wenn Sie den Anwendungsdatensatz für eine Web-Anwendung erfolgreich fertig gestellt haben, wird ein Eintrag in Ihrem Katalog erstellt, der indirekt auf die Web-Anwendung verweist, und die Web-Anwendung und Workspace können über SAML miteinander kommunizieren. Vorgehensweise 1 Melden Sie sich bei Workspace-Verwaltungskonsole an. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Katalog. 3 Klicken Sie auf + Anwendung hinzufügen > Web-Anwendung... Neue erstellen. Der Anwendungsdatensatz wird Ihrem Katalog hinzugefügt, und das System zeigt die Seite Details des Datensatzes an. VMware, Inc. 15

16 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal 4 Geben Sie die Informationen auf der Detailseite ein und klicken Sie auf Weiter. Formularelement Anwendungsname Beschreibung Symbol (Optional) Klicken Sie auf Datei auswählen, um ein Symbol für die Anwendung hochzuladen. Authentifizierungsprofil Beschreibung Geben Sie den Namen der Anwendung an. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung der Anwendung an. Workspace unterstützt die Dateiformate PNG, JPG und ICON mit einer Größe bis zu 4 MB. Workspace ändert die Größe hochgeladener Symbole auf 80 x 80 Pixel. Um Verzerrungen zu vermeiden, laden Sie Symbole hoch, deren Höhe und Breite gleich sind und die so nah wie möglich an die Abmessung von 80 x 80 Pixel heranreichen. Geben Sie gegebenenfalls das entsprechende Verbundprotokoll an. Nachdem Sie auf Weiter geklickt haben, wird die Seite Konfiguration angezeigt. 5 Bearbeiten Sie die Konfigurationsdetails des Anwendungsdatensatzes nach Bedarf und klicken Sie auf Speichern. Einige der Elemente im Formular werden automatisch vorab ausgefüllt. Wenn Sie auf der Detailseite das SAML 2.0 POST-Profil auswählen, enthält die Seite Konfiguration den Bereich Konfigurieren über. Verwenden Sie die Optionen im Bereich Konfigurieren über, um festzulegen, wie die Anwendungsmetadaten abgerufen werden. Sie können das Abrufen durch Auto- Erkennungs-URL, Metadaten-XML oder manuelle Konfiguration auswählen. Option Auto-Erkennungs-URL (Metadaten) Metadaten-XML Manuelle Konfiguration Aktion Wenn die XML-Metadaten über das Internet abrufbar sind, geben Sie die URL an. Wenn die XML-Metadaten nicht über das Internet abrufbar sind, Ihnen aber zur Verfügung stehen, fügen Sie die XML in das Textfeld ein. Wenn Ihnen die XML-Metadaten nicht zur Verfügung stehen, füllen Sie die Elemente für die manuelle XML-Konfiguration aus. 6 Wählen Sie die Registerkarten Berechtigungen, Lizenzierung und Bereitstellung und passen Sie die Informationen wie gewünscht an. Registerkarte Berechtigungen Zugriffsrichtlinien Lizenzierung Bereitstellung Beschreibung Erteilen Sie Benutzern und Gruppen Berechtigungen für die Anwendung. Sie können die Berechtigungen während des Erstkonfigurierens der Anwendung oder jederzeit danach konfigurieren. Wenden Sie einen Richtliniensatz für den Zugriff auf spezifische Web-Anwendungen an, um den Benutzerzugriff auf die Anwendung zu steuern. Konfigurieren Sie die Lizenznachverfolgung. Fügen Sie Lizenzinformationen für die Anwendung hinzu, damit die Lizenznutzung in Berichten verfolgt werden kann. Wählen Sie einen Bereitstellungsadapter aus. Im Lieferumfang von Workspace befinden sich Bereitstellungsadapter für die Google-Apps und Mozy-Web-Anwendungen: Wenn Sie eine dieser beiden Anwendungen konfigurieren, können Sie den entsprechende Bereitstellungsadapter auswählen. Durch die Bereitstellung wird die automatische Anwendungsbenutzerverwaltung von einem einzigen Ort aus zur Verfügung gestellt. Bereitstellungsadapter ermöglichen es der Web-Anwendung, bei Bedarf bestimmte Informationen aus Workspace abzurufen. Beispiel: Um die automatische Benutzerbereitstellung für Google Apps zu aktivieren, müssen Informationen zum Benutzerkonto, z. B. Benutzer-ID, Vorname und Nachname, in der Google Apps-Datenbank vorhanden sein. Von einer Anwendung werden möglicherweise weitere Informationen, z. B. Informationen zur Gruppenmitgliedschaft und zur Autorisierungsrolle, benötigt. 16 VMware, Inc.

17 Kapitel 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen Weiter Detaillierte Hinweise zum Hinzufügen von Benutzer- und Gruppenberechtigungen für Web-Anwendungen finden Sie unter Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web-Anwendungen, auf Seite 18. Hinzufügen einer Web-Anwendung zu Ihrem Katalog durch Importieren einer ZIP- oder JAR-Datei Sie können eine Web-Anwendung, die zuvor in einer anderen Workspace-Instanz konfiguriert wurde, in Ihren Katalog importieren, z. B. wenn Sie von einem Staging- zu einem Produktionssystem wechseln. Dieser Vorgang beinhaltet den Export des Anwendungspakets einer Web-Anwendung aus einer Workspace-Instanz und den Import des Pakets in eine andere Workspace-Instanz. Da Sie die Web-Anwendung aus einer Workspace-Bereitstellung importieren, erfordert die Anwendung möglicherweise keine weitere Konfiguration, besonders dann, wenn die Konfigurationswerte in der ursprünglichen Bereitstellung ausgiebig getestet wurden. Informationen zum Durchführen weiterer Konfigurationsschritte nach dem Import der Web-Anwendung finden Sie unter Hinzufügen einer Web-Anwendung zu Ihrem Katalog vom Cloud-Anwendungskatalog aus, auf Seite 13 oder Hinzufügen einer Web-Anwendung zu Ihrem Katalog durch Erstellen eines neuen Anwendungsdatensatzes, auf Seite 15. Vorgehensweise 1 Melden Sie sich bei Workspace-Verwaltungskonsole der Workspace-Instanz an, von der aus Sie eine Web-Anwendung exportieren möchten. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Katalog. 3 Klicken Sie auf Jeder Anwendungstyp > Web-Anwendungen. 4 Klicken Sie zum Exportieren auf das Symbol der Web-Anwendung. 5 Klicken Sie auf Diese Anwendung exportieren. 6 Klicken Sie auf Exportieren. 7 Speichern Sie das komprimierte Anwendungspaket auf Ihrem lokalen System. 8 Melden Sie sich bei Workspace-Verwaltungskonsole der Workspace-Instanz an, in die Sie die Web-Anwendung importieren möchten. 9 Klicken Sie auf die Registerkarte Katalog. 10 Klicken Sie auf + Anwendung hinzufügen > Web-Anwendung... eine ZIP- oder JAR-Datei importieren. 11 Durchsuchen Sie Ihr lokales System nach dem komprimierten Anwendungspaket in Form einer ZIP- Datei, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Absenden. 12 Bearbeiten Sie bei Bedarf die Informationen auf den Seiten Details, Konfiguration, Berechtigungen, Zugriffsrichtlinien, Lizenzierung und Bereitstellung. Weiter Detaillierte Hinweise zum Hinzufügen von Benutzer- und Gruppenberechtigungen für Web-Anwendungen finden Sie unter Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web-Anwendungen, auf Seite 18. VMware, Inc. 17

18 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal Erteilen von Gruppen- und Benutzerberechtigungen für Web- Anwendungen Sie können Benutzern und Gruppen Berechtigungen für Web-Anwendungen erteilen. Sie können nur Workspace-Benutzern, d. h. Benutzern, die aus Ihrem Verzeichnisserver importiert wurden, Berechtigungen für Web-Anwendungen erteilen. Wenn Sie einem Benutzer die Berechtigung für eine Web- Anwendung erteilen, sieht der Benutzer die Anwendung und kann sie von seinem Workspace App-Portal- Client aus starten. Wenn Sie die Berechtigung entfernen, kann der Benutzer die Anwendung weder sehen noch starten. In vielen Fällen besteht die effektivste Möglichkeit, Benutzern Berechtigungen für Web-Anwendungen zu erteilen, darin, einer Gruppe von Benutzern die Berechtigung für Web-Anwendung zu erteilen. In bestimmten Situationen ist es jedoch sinnvoller, individuellen Benutzern die Berechtigung für eine Web-Anwendung zu erteilen. Vorgehensweise 1 Melden Sie sich bei Workspace-Verwaltungskonsole an. 18 VMware, Inc.

19 Kapitel 3 Gewähren des Zugriffs auf Web-Anwendungen 2 Benutzern die Berechtigung für eine Web-Anwendung erteilen. Methode Greifen Sie auf eine Web-Anwendung zu und erteilen Sie Benutzern oder Gruppen Berechtigungen dafür. Beschreibung a b c Klicken Sie auf die Registerkarte Katalog. Klicken Sie auf Jeder Anwendungstyp > Web-Anwendungen. Klicken Sie auf die Web-Anwendung, für die Sie Benutzern und Gruppen die Berechtigung erteilen möchten. Greifen Sie auf einen Benutzer oder eine Gruppe zu und erteilen Sie diesem Benutzer bzw. dieser Gruppe Berechtigungen für Web-Anwendung. d e f g a b c d e f g Die Informationsseite der Web-Anwendung wird angezeigt. Dabei ist standardmäßig die Registerkarte Berechtigungen ausgewählt. Gruppenberechtigungen werden in einer Tabelle und Benutzerberechtigungen in einer anderen Tabelle aufgelistet. Klicken Sie auf Gruppenberechtigung hinzufügen bzw. Benutzerberechtigung hinzufügen. Geben Sie die Namen der Gruppen bzw. Benutzer ein. Sie können nach Benutzern oder Gruppen suchen, indem Sie die ersten Buchstaben eines Suchbegriffs eingeben und es der Autovervollständigungsfunktion überlassen, eine Liste der Optionen anzuzeigen, oder Sie können auf Durchsuchen klicken, um die vollständige Liste anzuzeigen. Wählen Sie über das Dropdown-Menü aus, wie die einzelnen ausgewählten Web-Anwendung aktiviert werden sollen: Automatisch zeigt die Anwendung standardmäßig in der Liste der Web-Anwendungen des berechtigten Benutzers an, wenn der Benutzer sich das nächste Mal auf seinem Workspace-Client anmeldet. Vom Benutzer aktiviert erfordert, dass der Benutzer die Web-Anwendung über den Workspace-Client seiner Web-Anwendungsliste hinzufügt, bevor er sie nutzen kann. Klicken Sie auf Speichern. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzer & Gruppen. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzer oder Gruppen. Klicken Sie auf den Namen eines Benutzers oder einer Gruppe. Klicken Sie auf Berechtigung hinzufügen. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Web-Anwendungen, für die Sie Benutzer- oder Gruppenberechtigungen erteilen möchten. Wählen Sie über das Dropdown-Menü aus, wie die einzelnen ausgewählten Web-Anwendung aktiviert werden sollen: Automatisch zeigt die Anwendung standardmäßig in der Liste der Web-Anwendungen des berechtigten Benutzers an, wenn der Benutzer sich das nächste Mal auf seinem Workspace-Client anmeldet. Vom Benutzer aktiviert erfordert, dass der Benutzer die Web-Anwendung über den Workspace-Client seiner Web-Anwendungsliste hinzufügt, bevor er sie nutzen kann. Klicken Sie auf Speichern. Der ausgewählte Benutzer bzw. die ausgewählte Gruppe verfügt jetzt über die Berechtigung, die Web-Anwendung zu verwenden. VMware, Inc. 19

20 Einrichten von Ressourcen in VMware Workspace Portal 20 VMware, Inc.

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch vrealize Log Insight 2.5 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

vcloud Suite Lizenzierung

vcloud Suite Lizenzierung vcloud Suite 5.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt wird. Die neuesten Versionen dieses Dokuments

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0]

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Handbuch Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0 14. Juni 2012 QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Inhalt 1.0 Ziel und Zweck dieses Dokuments... 2 2.0 Vorraussetzungen... 2 3.0 Zertifikate bereitstellen...

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

vcloud Suite-Lizenzierung

vcloud Suite-Lizenzierung vcloud Suite 5.5 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt wird. Die neuesten Versionen dieses Dokuments

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013 Verwalten des AppKatalogs in SharePoint 2013 27.06.2016 19:50:11 FAQArtikelAusdruck Kategorie: Windows::SharePoint::SharePoint2013 Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis: 0.00 % Sprache: de

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch HP Cloud Connection Manager Administratorhandbuch Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe in den USA. Vertrauliche

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD)

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anwender von easylearn können voneinander profitieren. Das Lernobjekt-Depot steht allen Benutzern zur Verfügung, um Lernobjekte wie Knowledge Snacks, etc untereinander

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren [Geben Sie Text ein] Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 Project Server 2010 Vorbereiten... 3 Project

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren

SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren [Geben Sie Text ein] SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren Inhalt SharePoint Workspace 2010 Installieren... 2 SharePoint Workspace

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

VMware Horizon Workspace

VMware Horizon Workspace VMware Horizon Workspace Wilhelm Winkler Erwin Breneis 2010 VMware Inc. All rights reserved VMware Horizon Workspace Nativer Horizon View Client über Horizon mit SSO Zugriff auf Horizon über einen Horizon

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch SCOoffice Address Book Installationshandbuch Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Address Book Installationshandbuch Einleitung Das SCOoffice Address Book ist ein äußerst leistungsfähiger LDAP-Client für Microsoft

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

ISA Server 2006 - Exchange RPC over HTTPS mit NTLM-Authentifizierung

ISA Server 2006 - Exchange RPC over HTTPS mit NTLM-Authentifizierung Seite 1 von 24 ISA Server 2006 - Exchange RPC over HTTPS mit NTLM-Authentifizierung Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2006 Microsoft Windows Server 2003 SP1 Microsoft

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Collax Active Directory

Collax Active Directory Collax Active Directory Howto Dieses Howto beschreibt die Konfiguration eines Collax Servers um einer Windows Active Directory Service (ADS) Domäne beizutreten. Im Englischen spricht man hierbei von einem

Mehr

Sage Customer View Kurzhandbuch

Sage Customer View Kurzhandbuch Sage Customer View Kurzhandbuch Januar 2016 Inhaltsverzeichnis Sage Customer View Kurzhandbuch 1.0 Erste Schritte 3 1.1 Beantragen Sie ihren Zugang (Sage-ID) für Administratoren 3 2.0 Sage Data Manager

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bomgar B100 -Gerätehandbuch Index

Bomgar B100 -Gerätehandbuch Index Bomgar B100 -Gerätehandbuch Index Konfiguration der Bomgar Box 2 Grundlagen 2 Speicher 3 Mein Konto 3 IP-Konfiguration 4 Statische Routen 5 Geräteverwaltung 5 SSL-Konfiguration 6 E-Mail-Konfiguration 7

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Mobilgeräteverwaltung

Mobilgeräteverwaltung Mobilgeräteverwaltung Das Mobility Management-Tool ist ein Add-on zur LANDesk Management Suite, mit dem Sie mobile Geräte erkennen können, die auf Microsoft Outlook-Postfächer auf Ihrem System zugreifen.

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung

1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung Auswahl der zu synchronisierenden Objekte 1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung Das optionale Verzeichnissynchronisierungstool von Office 365 hat grundsätzlich die Aufgabe, im lokalen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Hosted Microsoft Exchange 2007

Hosted Microsoft Exchange 2007 Hosted Microsoft Exchange 2007 Einrichtung und Grundlagen Stand: 07.07.2011 Hier verwendete Markennamen und Symbole sind Eigentum des Rechtsinhabers und werden hier nur verwendet, weil sie Bestandteil

Mehr