Citrix Presentation Server Grundlagen und Profiwissen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Citrix Presentation Server Grundlagen und Profiwissen"

Transkript

1 Dirk Larisch Citrix Presentation Server Grundlagen und Profiwissen Installation, Konfiguration und Administration eines Citrix-Terminalservers für Windows HANSER

2 f Inhalt Vorwort XV 1 Terminalserver als Basis Nutzung zentraler Dienste Server Based Computing Microsoft Terminalserverdienste Citrix Presentation Server Grundlage Windows-Server Prinzip eines Netzwerkbetriebssystems Leistungsmerkmale und Funktionen Servervarianten Installation Bestehende Installation anpassen 40 2 Funktionen und Merkmale Die Firma Citrix Firmensitz und Partner Vertriebsmodell Access Suite Produkte der Access Suite IMA als Basis Zonenverwaltung Citrix Presentation Server Zentrale Bereitstellung von Anwendungen Varianten Leistungsmerkmale im Überblick Sonstige Leistungsmerkmale Client mit ICA-Protokoll Qtrix Presentation Server für UNIX X-Window als Basis Presentation Server für UNIX als Lösung Anwendungen veröffentlichen 84

3 VI Inhalt 3 Installation und Konfiguration Vorarbeiten zur Installation Mindestanforderungen Mitglied einer Windows-Domäne Aktivierter Terminalserver Aktualisierung Betriebssystem Aktuelle Citrix-Updates Datenspeicher Sonstiges Start der Installation Durchführung der Installation Nacharbeiten Einspielen von Support Packs usw Produktaktivierung und Lizenzinstallation Laufwerke zuordnen Besonderheiten und Probleme Anleitungen und Handbücher Lizenzierung IISLockdown Datenbanken für Datenspeicher Java Runtime Environment COM-Serverdienst Client-Assistent Deinstallation Systemverwaltung Aufgabendes Systemverwalters Managementkonsolen Aufruf bzw. Zugriff Typen und Funktion Access Suite Citrix Presentation Server Web-Interface License Management Console PNA-Konsale Praxiseinsatz der Managementkonsole Sammeln der Informationen Definieren eigener Ansichten Schnelle Suche Informationen über die Access-Suite-Produkte 167

4 Inhalt VII 4.4 Lizenzverwaltung Komponenten Lizenzanfrage Managementkonsole Lizenzserver praktisch Sichere Umgebung Berichte und Auswertungen Besonderheiten Lizenzverwaltung per Anweisung Benutzer, Profile, Richtlinien und Skripte Benutzer und Gruppen Benutzerobjekt Gruppenobjekte Zugriffsrechte Profile Funktion Benutzerprofil Profile in der Presentation-Server-Umgebung Richtlinien Richtlinien-Typen Skripte Skriptdateien und -sprachen Anmeldeskript Benutzer für die Systemverwaltung Administratoren festlegen Verwaltung der Administratoren Druckausgabe Prinzip der Druckausgabe Physische und logische Drucker Druckertreiber Schriftarten Schnittstellen Druckerfreigaben Druckserver Ablauf der Druckausgabe Druckausgabe unter Citrix Presentation Server Konfiguration der Windows-Druckausgabe Druckserver 252

5 VIII Inhalt Drucker und Warteschlange Druckerfreigabe Druckerverwaltung IP-Printing TCP/IP-Druckausgabe Druckausgabe praktisch Clientdrucker Netzw^rkdrucker Anwendungen veröffentlichen Prinzip des Server Based Computing Installation von Anwendungen Vorarbeiten Einrichtung und Konfiguration Nacharbeiten Anwendungen veröffentlichen Allgemein Ausführbare Programmdatei Inhalt Inhaltsumleitung Verwaltung veröffentlichter Anwendungen Installationsmanager Packager Der Installationsmanager Desktops veröffentlichen Einsatzzweck Benutzer-Zuordnung Einrichtung und Konfiguration Client-Software Verfügbare Varianten Program Neighborhood Program Neighborhood Agent Web-Client Unterstützte Betriebssysteme Software zur Client-Installation ICA-Protokoll als Basis Program Neighborhood Installation 340

6 Inhalt IX Einrichtung und Konfiguration Program Neighborhood Agent Installation Lokale Einrichtung und Konfiguration Zentrale Einrichtung und Konfiguration Web-Client Installation Lokale Einrichtung und Konfiguration Zentrale Einrichtung und Konfiguration Administrative Installation Besonderheiten und Probleme Optimierung durch SpeedScreen Workspace Control beim Zugriff auf UNIX Farbtiefe beim Einsatz eines Macintosh-Clients Symbole aktualisieren Anmeldung mit Novell-Client Richtlinien und Passthrough-Authentifizierung Einsatz von Smartcards Sitzungszuverlässigkeit unter Windows 9x Anonyme Benutzer Überwachung des Systems Resource Manager Funktionen Grundinstallation Installation Datenbasis Zugriff auf den Resource Manager Berichte erstellen Abrechnung Konfiguration der Datenbank Benachrichtigung konfigurieren Network Manager Netzwerk-Management wofür? Network Manager und SNMP Schritt-für-Schritt Installation des SNMP-Dienstes Konfiguration der Community Aktivierung des SNMP-Agenten Installation der Plug-ins MOM-Integration 411

7 Inhalt 11 Optimierung des Systems Lastausgleich (Load Balancing) Funktion Einrichtung Verwaltungsoberfläche Regeln Lastauswertungsprogramm Lastaösgleich für Server Lastausgleich für Anwendungen Automatische Neustarts Datenträger und Verzeichnisstruktur Netzwerkkonfiguration Auto-Sensing Netzwerksymbol Windows-Ereignisprotokoll Arbeitsspeicher Ausstattung Auslagerungsdatei Serverdienst Limitierung der Anmeldungen Sonstige Optimierungsmöglichkeiten Bildschirmschoner Grafikdateien Microsoft Office SpeedScreen Menüaktualisierung Datensicherheit und Datenschutz Datensicherheit Authentifizierung Autorisierung L3 Sicherheit der Übertragung Systemsicherheit Sicherung der Daten Vorgaben Berechtigungen Sicherung praktisch Sicherung mittels Assistent Wiederherstellung 473

8 Inhalt XI 12.3 Sicherheit unter Citrix Presentation Server Verwaltung der Citrix Presentation Server Datenspeicher Ports der Kommunikation Secure Gateway Datenschutz Troubleshooting Systemverwaltung Starten anderer Konsolen Berechtigungen der Administratoren Warnungen und Fehler aktualisieren Anmeldung mit Smartcards Eingabe von Anmeldeinformationen trotz Single-Sign-On Fehler bei der Image-Erstellung Timeout einer Sitzung konfigurieren Namenskonventionen Laufwerke zuordnen mit MetaFrame Version Deinstallation Resource Manager Drucker Fehlender Parallelport Minimierung Fehlermeldungen Anwendungen Inhalte veröffentlichen SpeedScreen-Browserbeschleunigung Programminstallation automatisiert Datenspeicher IMA-Protokollierung IMA-Dienst startet nicht IMA-Dienst wiederherstellen Konsistenz-Überprüfung Migration der Datenbank Service Pack 1 Windows Server Sonstiges Server erneut in Farm aufnehmen Deinstallation Novell-Client Secure Gateway 505

9 XII Inhalt 14 Zusatzprodukte und Komponenten Conferencing Manager Password Manager Secure Gateway Secure Access Manager Citrix Access Gateway Citrix Online GoToMeeting GoToAssist GoToMyPC iview Business Package Thinprint Profil-Manager Citrix Access Suite Allgemeines Citrix Presentation Server Allgemein Prozessor und Arbeitsspeicher Druckausgabe Zusatzmodule Isolierte Anwendungen Virtuelle IP-Adressen Treiberunterstützung Sonstiges Citrix Access Gateway Citrix Password Manager Access Suite 4 in der Praxis Installation und Konfiguration Managementkonsole der Access Suite Managementkonsole für Presentation Server Migration Migration von Presentation Server 3 auf Migration von XP Presentation Server auf Migration von Presentation Server 1.8 auf Umstellung der Lizenzen 556

10 Inhalt XIII Anhang 559 Anhang A - Glossar 560 Anhang B - Übersetzungen 594 Anhang C - Befehle und Anweisungen 597 C.l Allgemeine Anweisungen 597 C.2 Optionen der NET-Anweisung 603 C.3 Anweisungen der Citrix-Produkte 609 Anhang D - Literaturverzeichnis und Quellenangabe 615 Register 621

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press Nico Lüdemann Citrix XenApp 5 Das Praxisbuch für Administratoren Galileo Press Geleitwort von E. Sternitzky und M. Klein, Citrix Central Europe 15 1 Einführung 1.1 Ein Buch über Citrix XenApp 5.0 17 1.2

Mehr

Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage

Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Carsten Dreyer Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Einleitung 13 Was bedeutet server-based Computing? 14 Was brauche ich für server-based Computing?

Mehr

Auf einen Blick. 1 Einführung... 13. 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33. 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65

Auf einen Blick. 1 Einführung... 13. 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33. 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65 Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Einführung... 13 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65 4 Installation der Controller-Plattform... 95 5 Bereitstellung von

Mehr

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele:

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele: 2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring Terminal Services o Configure Windows Server 2008 Terminal Services RemoteApp (TS RemoteApp) o Configure Terminal Services Gateway

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Praxisbuch Microsoft Hyper-V

Praxisbuch Microsoft Hyper-V Dirk Larisch Praxisbuch Microsoft Hyper-V Installation, Konfiguration und Systemverwaltung von Hyper-V für Windows Server 2008 und MS Hvper-V Server HANSER 1 ' Vorwort XIII 1 Einleitung 1 2 Grundlagen

Mehr

Nico Lüdemann. Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press

Nico Lüdemann. Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press Nico Lüdemann Applikationsvirtualisierung mit Microsoft SoftGrid 4 9.. Galileo Press 1.1 Der Bedarf-ein universeller Antrieb 11 1.2 Die Einteilung dieses Buches 12 1.3 Das Beispielunternehmen - unsere

Mehr

Im Kapitel Technologien, Protokolle & Clients werden die verschiedenen Eigenschaften des XenApp Server und des ICA-Protokolls erläutert.

Im Kapitel Technologien, Protokolle & Clients werden die verschiedenen Eigenschaften des XenApp Server und des ICA-Protokolls erläutert. 4 Technologien, Protokolle & Clients Eigenschaften und Funktionen des XenApp Server. 4.1 Übersicht Themen des Kapitels Technologien, Protokolle & Clients Themen des Kapitels Funktionen des XenApp Server

Mehr

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Bernhard Tritsch Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Microsoft Press Vorwort Einleitung Strukturierung des Buchs GTS-GRAL Informationsquellen Service Packs, Hotfixes und Option Packs

Mehr

Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen!

Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen! Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen! Michael Etscheid 94. Deutscher Bibliothekartag 2005 in Düsseldorf 26/06/2003 NetMan Kernfunktionen NetMan ist die Lösung für Ihr Anwendungsmanagement

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Citrix Dazzle. Die Zukunft der XenApp Bereitstellung? Thomas Kötzing - Freiberufler, Analyst Microsoft MVP, Citrix CTP / ThomasKoetzing.

Citrix Dazzle. Die Zukunft der XenApp Bereitstellung? Thomas Kötzing - Freiberufler, Analyst Microsoft MVP, Citrix CTP / ThomasKoetzing. Citrix Dazzle Die Zukunft der XenApp Bereitstellung? Thomas Kötzing - Freiberufler, Analyst Microsoft MVP, Citrix CTP / ThomasKoetzing.de Agenda Die XenApp Bereitstellung bisher Was ist Citrix Dazzle?

Mehr

Windows Terminalserver im PC-Saal

Windows Terminalserver im PC-Saal Windows Terminalserver im PC-Saal PC-Saal Anforderungen Einheitliche Arbeitsumgebung für die Benutzer (Hard- und Software) Aktuelles Softwareangebot Verschiedene Betriebssysteme Ergonomische Arbeitsumgebung

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

NetMan Effektives Anwendungsmanagement im Netzwerk Bibliothek Hartmut Stöpler. 95. Deutscher Bibliothekartag 2006 in Dresden

NetMan Effektives Anwendungsmanagement im Netzwerk Bibliothek Hartmut Stöpler. 95. Deutscher Bibliothekartag 2006 in Dresden NetMan Effektives Anwendungsmanagement im Netzwerk Bibliothek Hartmut Stöpler 95. Deutscher Bibliothekartag 2006 in Dresden 23. März 2006 1 Anwendungsmanagement mit NetMan Bereitstellung von Windows- und

Mehr

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services)

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Windows Server 2008 (R2): Anwendungsserver 1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Die Remotedesktopdienste gehören zu den Desktopvirtualisierungsprodukten von Microsoft. Die Remotedesktopdienste

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1 vii 1 Cloud Computing 1 1.1 Was ist Cloud Computing?................................. 1 1.1.1 Servicemodelle der Cloud........................... 1 1.1.2 Liefermodell der Cloud............................

Mehr

Lokaler KMS Server im Schulnetzwerk (Kurzanleitung)

Lokaler KMS Server im Schulnetzwerk (Kurzanleitung) Lokaler KMS Server im Schulnetzwerk (Kurzanleitung) Inhalt Installation KMS-Server... 1 Installation W2012-R2... 1 Installation des KMS-DIenstes... 2 Konfiguration der KMS-Clients:... 10 Option1: Verteilung

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

WinStation Security Manager

WinStation Security Manager visionapp Platform Management Suite WinStation Security Manager Version 1.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 20.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Citrix XenApp und XenDesktop

Citrix XenApp und XenDesktop Citrix XenApp und XenDesktop Citrix XenApp und XenDesktop Virtualisierung und Applikationsbereitstellung für Windows Server 2008 und Vista München, 22.10.2008 Dipl.-Inform. Christian Knermann Stellv. Leiter

Mehr

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen:

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: Seite 1 / 8 Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: ab Windows XP inklusive Service Pack 3 ab Internet Explorer 7.0 ab Remote Desktop Client 6.1 Vor

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Migrations- und Upgrade Guide

Migrations- und Upgrade Guide Migrations- und Upgrade Guide Citrix MetaFrame XP TM Application Server für Windows Version 1.0 Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Webinterface-Administratorhandbuch Die anderen Handbücher in dieser Dokumentationssammlung finden Sie im Document Center.

Webinterface-Administratorhandbuch Die anderen Handbücher in dieser Dokumentationssammlung finden Sie im Document Center. Webinterface-Administratorhandbuch Die anderen Handbücher in dieser Dokumentationssammlung finden Sie im Document Center. Webinterface für Citrix MetaFrame Presentation 4.0 Die Verwendung des in diesem

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I Einführung 1. vii. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. I Einführung 1. vii. Vorwort... vii Vorwort... v I Einführung 1 1 Grundlagen... 3 1.1 DasWorldWideWeb... 3 1.1.1 Der(Web-)Browser... 6 1.1.2 DerWebserver... 6 1.1.3 DerURL... 7 1.1.4 DasHTTP... 7 1.1.5 DieKommunikation... 8 2 PrinzipeinesProxys...

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Beschreibung: Oracle WebLogic Server ist eine Java EE-Anwendung, welche die Aufgabe

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Installation Lizenzagent

Installation Lizenzagent License Management Installation Lizenzagent Nur für den internen Gebrauch CLA_InstallTOC.fm Inhalt Inhalt 0 1 Grundlegendes....................................................... 1-1 1.1 Einleitung...........................................................

Mehr

FAQ Igel Thin Clients und Management Software

FAQ Igel Thin Clients und Management Software FAQ Igel Thin Clients und Management Software Version 1.00 INDEX 1. UMS Universal Management Suite 2. LINUX 3. WES Windows embedded Standard 4. Diverses IGEL Technology Page 2 1. UMS Universal Management

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Intel System-Management-Software Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Rechtliche Hinweise Die Informationen in diesem Dokument beziehen sich auf INTEL Produkte und dienen dem

Mehr

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom Seminarunterlage Version: 12.03 Version 12.03 vom 1. Oktober 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung KURSBESCHREIBUNG CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung In diesem Kurs erlernen Administratoren das Basiswissen, mit dem sie Desktops im Rechenzentrum effektiv zentralisieren und verwalten und dann Benutzern

Mehr

Themen des Kapitels. 3 Installation und Konfiguration

Themen des Kapitels. 3 Installation und Konfiguration 3 Installation und Konfiguration Installation und Konfiguration XenServer und des XenCenter. 3.1 Übersicht Themen des Kapitels Installation und Konfiguration Themen des Kapitels Installation des XenServer

Mehr

Die Software für zentrale Druckeradministration, Monitoring und Ausfallsicherheit.

Die Software für zentrale Druckeradministration, Monitoring und Ausfallsicherheit. Die Software für zentrale Druckeradministration, Monitoring und Ausfallsicherheit. Zentrale Verwaltung Monitoring Ausfallsicherheit Druckserver- Migration Verwaltungstool für User 2013 SYSTEMMANAGEMENT

Mehr

Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012

Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012 Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012 Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für technische

Mehr

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 visionapp wurde mit dem kostenfreien Remote Desktop Client (vrd) bekannt und hat gerade die neue Produktlinie 2008 freigegeben.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

Windows Server 2003 Terminaldienste

Windows Server 2003 Terminaldienste Dr. Bernhard Tritsch Windows Server 2003 Terminaldienste Microsoft Press Vorwort XIII Einleitung XVII Schnellstart XVII Struktur des Buchs,..., XVIII Begriffsdefinition XIX Benutzer- und Systemvoraussetzungen

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER INSTALLATION

Mehr

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Thema: Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Datum: 17.12.2012 Seitenzahl: 16 Versionsnummer: sc_cube v12.51.1 Autoren: sc synergy GmbH support.sccube@scsynergy.com

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Unterrichtseinheit 14

Unterrichtseinheit 14 Unterrichtseinheit 14 Einführung in die Terminaldienste Die Terminaldienste ermöglichen Mehrbenutzerzugriff auf Windows 2000. Da alle Anwendungen auf dem Server ausgeführt werden und auch die gesamte Datenverarbeitung

Mehr

Stellen Sie vor der geplanten Installation sicher, dass Ihr Standort den folgenden Vorgaben entspricht.

Stellen Sie vor der geplanten Installation sicher, dass Ihr Standort den folgenden Vorgaben entspricht. Secure Checkliste Workstation zur Standortvorbereitung for OpenLAB CDS Vielen Dank, dass Sie sich für Agilent Software entschieden haben. Eine korrekte Vorbereitung und Bewertung des Standorts ist der

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012 Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012 A. Installation von Avira mit Produktaktivierung Führen Sie bitte folgende Schritte aus: Verwenden Sie in diesem Beispiel die Avira Internet

Mehr

Microsoft SQL Server 2008 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2008 für Administratoren Irene Bauder Microsoft SQL Server 2008 für Administratoren ISBN-10: 3-446-41393-6 ISBN-13: 978-3-446-41393-1 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41393-1

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012 Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung STUDENT Pack Professional Courseware Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Programmfehler / Verbesserungen

Programmfehler / Verbesserungen Hinweise zur Installation von NdAuxio Lesen Sie sich die Datei NdAuxio.pdf im Doc-Verzeichnis durch. Sie enthält weitere Angaben zum Programmstart mit Parametern usw. Inhaltsverzeichnis Programmfehler

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

IBM SPSS Modeler 14.2 Client-Installation (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Modeler 14.2 Client-Installation (Netzwerklizenz) IBM SPSS Modeler 14.2 Client-Installation (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Client Version 14.2 mit einer Netzwerklizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Tr a i n i n g s. D e u t s c h l a n d. Siegen Dortmund Berlin Freiburg

Tr a i n i n g s. D e u t s c h l a n d. Siegen Dortmund Berlin Freiburg Übersicht. Für Informationen klicken Sie einfach den entsprechenden Trainingstitel an. Tr a i n i n g s Unsere Seminare, Trainings und Workshops in 2 0 1 4 Citrix XenApp 6.5 Admin Seminar Citrix XenDesktop

Mehr

UniversitätsRechenZentrum Uni Basel. 2) Vorbereitungen

UniversitätsRechenZentrum Uni Basel. 2) Vorbereitungen Installation der Cisco AnyConnect VPN Client Software für Windows VPN - Virtual Private Network - bietet eine sichere Verbindung zum Netz der Uni Basel. Neben der klassischen VPN-Software bietet die neue

Mehr

Virtuelle Private Netzwerke mit Windows Server 2003

Virtuelle Private Netzwerke mit Windows Server 2003 Joseph Davies, Elliot Lewis Virtuelle Private Netzwerke mit Windows Server 2003 Microsoft Press Danksagungen Einführung Aufbau dieses Buchs Die Begleit-CD Weitere Informationsquellen Konventionen Hinweisarten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Mit der visionapp Platform Management Suite 2005 Standard (vpms 2005s) existiert erstmalig ein Produkt zur Automatisierung

Mit der visionapp Platform Management Suite 2005 Standard (vpms 2005s) existiert erstmalig ein Produkt zur Automatisierung Effiziente Installation und Betrieb Die Pluspunkte Zentrale, konsolidierte Managementkonsole für effizientes SBC- Lifecycle-Management Abbildung der erforderlichen Prozessstrukturen für Installation und

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation 1 EINLEITUNG... 3 2 EINZELPLATZINSTALLATION AUSFÜHREN... 4 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN... 4 2.2 ÜBERPRÜFUNG

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

SNMP Grundlagen und Network Monitroing mit Nagios. Sommersemester2011 Autor:Wang,Nan Universität Marburg

SNMP Grundlagen und Network Monitroing mit Nagios. Sommersemester2011 Autor:Wang,Nan Universität Marburg SNMP Grundlagen und Network Monitroing mit Nagios Sommersemester2011 Autor:Wang,Nan Universität Marburg 1 Inhalt 1.Einleitung 2.SNMP Grundlagen 2.1 SNMPv1 Protokoll 2.2 Fünf Betätigungen von SNMP 2.3 MIB

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

Management Pack-Administratorhandbuch

Management Pack-Administratorhandbuch Management Pack-Administratorhandbuch Citrix Presentation Server Management Pack für Microsoft Operations Manager 2005 Citrix Presentation Server 4.5, Enterprise Edition für Windows Hinweise zu Copyright

Mehr

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015)

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Hardwarevoraussetzungen... 3 1.1 Einzelplatz... 3 1.2 Server... 3 1.3 Terminalserver... 3 1.4 Speicherplatzbedarf...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Eric Tierling Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Microsoft- Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Serverlösung für zu Hause 13 Windows Home Server - was ist das? 14 Was Windows Home Server

Mehr