2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch"

Transkript

1 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

2 URL: Alle in diesem Dokument angegebenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. In Beispielen verwendete Firmen, Namen und Daten sind, sofern nicht anders angegeben, rein fiktiv. Ohne vorherige ausdrückliche und schriftliche Zustimmung von 2X Software Ltd. darf dieses Dokument weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form, sei es elektronisch oder mechanisch, oder zu irgendeinem Zweck reproduziert oder übertragen werden. 2X ApplicationServer und 2X LoadBalancer sind von 2X Software Ltd. urheberrechtlich geschützt X Software Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Version Letzte Aktualisierung 21. Juli 2008

3 Inhaltsverzeichnis Einführung 7 Was ist die 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole?... 7 Leistungsmerkmale... 7 Funktionsweise von 2X ApplicationServer... 9 Funktionsweise von 2X LoadBalancer... 9 Installieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 11 Systemanforderungen von 2X ApplicationServer & LoadBalancer Installieren von 2X ApplicationServer & LoadBalancer Eingeben des Lizenzschlüssels nach der Installation Installieren des 2X Terminal Server Agent 25 Systemanforderungen für den 2X Terminal Server Agent Installieren des 2X Terminal Server Agent per Fernzugriff über die 2X-Verwaltungskonsole Manuelles Installieren des 2X Terminal Server Agent Die 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 33 Einführung Eigenschaften der 2X-Verwaltungskonsole Komponenten der 2X-Verwaltungskonsole Seite Veröffentlichung Seiten Server-Farm, Lastverteilung, Universal Printing, Verbindungsdetails, Informationen und Lizenzierung Hauptmenü der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole Backup und Wiederherstellen Ansicht Sprache Anwenderhandbuch Direkthilfe Online-Bestellung Einstellungen der Symbolleiste Konfigurieren der Terminal-Dienste 41 Dienste von 2X ApplicationServer & LoadBalancer Einstellungen der Microsoft Windows Terminal Services Einschränken von Benutzern auf eine Sitzung Anmeldeeinstellungen Umgebung Server-Farm 45 Server-Farm Small to Medium Business Edition Terminalserver Erweitert Server-Farm Enterprise Edition Terminalserver Server suchen Server hinzufügen, bearbeiten und löschen Kontrollieren eines Agents Server-Gruppen Delegierung Sicherheit X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch Inhaltsverzeichnis 3

4 Lastverteilung 65 Lastverteilung Erweiterte Einstellungen Regeln Standardregel Hinzufügen einer neuen Regel Eigenschaften einer Regel Veröffentlichung 73 2X Veröffentlichungsassistent Veröffentlichen einer Anwendung Veröffentlichen einer Anwendungsgruppe Veröffentlichen eines Desktops Veröffentlichen vorgegebener Standardanwendungen Veröffentlichen von Dokumenten Veröffentlichen von Anwendungen per Drag-and-Drop Konfigurieren veröffentlichter Anwendungen Universal Printing 89 Verbindungsdetails 91 2X Client Gateway Erweiterte Einstellungen des 2X Client Gateway Erweiterte Einstellungen des 2X Client Gateway (mehrere 2X Client Gateways) Erweiterte Einstellungen des 2X Client Gateway (Weiterleitungs-Modus) Binden des 2X Client Gateway an eine IP-Adresse Sicherheit X Publishing Agent Authentifizierung Backup-Server für Ausfallsicherheit Hinzufügen von Backup-Servern für Ausfallsicherheit Bearbeiten von Backup-Servern für Ausfallsicherheit Heraufstufen eines Backup-Servers zum Master-Server Informationen 107 Status Benachrichtigungen Protokollierung Sichern der Protokolldatei Auditing Sichern der Audit-Datei Software-Update Support Lizenzierung 115 2X ApplicationServer & LoadBalancer Lizenzaktivierung Zusätzliche 2X-Utilities 119 2XA Generator Parameter Beispiele für die Verwendung des 2XA Generator Inhaltsvezeichnis 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

5 Installieren des 2X-Clients für Windows 121 Systemanforderungen des 2X ApplicationServer & LoadBalancer- Clients (2X-Client) Installieren des 2X-Clients Unbeaufsichtigtes Installieren des 2X-Clients Verwenden von Active Directory Optionen des 2X-Clients Ändern des Client-MSI-Pakete per Orca Verwenden des 2X-Clients für Windows 136 Einführung Konfigurieren des 2X-Clients für Windows Server-Farmen Lokale Ressourcen Leistungsoptimierung Netzwerk Erweiterte Einstellungen Universal Printing Erweiterte Einstellungen Übersicht über veröffentlichte Anwendungen X ApplicationServer & LoadBalancer Client für U X ApplicationServer Access-Portal 152 Systemanforderungen Installation Konfiguration Installieren des 2X ApplicationServer Client für Linux 160 Installationsvorgang (RPM-Version) Installationsvorgang (.TAR.BZ2) Benutzeroberfläche Command-Line-Interface Installieren des 2X ApplicationServer Client für Mac OS X 166 Systemanforderungen Installationsvorgang Verwendungshinweise Grafische Benutzeroberfläche Befehlszeile Anhang 172 Beispiele für die Verwendung von Befehlszeilenparametern Tabelle verfügbarer Gebietsschema-IDs Fehlerbehebung 174 Einführung Wissensdatenbank Support-Anfrage per Support-Anfrage per Telefon X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch Inhaltsv erzeichnis 5

6 6 Inhaltsvezeichnis 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

7 EINFÜHRUNG Was ist die 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole? Die 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole ist eine benutzerfreundliche, GUI-gestützte Anwendung, mit der sich 2X ApplicationServer und 2X LoadBalancer zentral konfigurieren lassen. 2X ApplicationServer erlaubt es Ihnen, einzelne Anwendungen reibungslos auf den Arbeitsplatzrechnern Ihrer Mitarbeiter zu veröffentlichen. 2X LoadBalancer ist eine für Microsoft Terminal Services und Citrix entwickelte automatisierte Lösung zur Lastverteilung/Tunneling, mit der sich Benutzer-Sessions stets dem Terminalserver mit den aktuell größten Leistungsreserven zuweisen lassen. Leistungsmerkmale Veröffentlichung von Anwendungen Anstelle eines vollständigen Desktops können Mitarbeitern über 2X ApplicationServer nur solche Anwendungen auf dem Desktop bereitgestellt werden, die sie benötigen. Diese Anwendungen werden direkt und gezielt übertragen. Seamless-Windows -Modus Dank der Unterstützung von Seamless Windows werden über Terminalserver laufende Anwendungen auf dem Desktop von Mitarbeitern wie von lokalen Programmen her gewohnt ohne Beeinträchtigung dargestellt. Zudem lassen sich Server-basierte Lösungen wie Terminal-Dienste leichter einführen, da Remote-Anwendungen neben lokalen Programmen zur Verfügung stehen, ohne dass Anwender einen Unterschied feststellen können. Größere Kompatibilität 2X ApplicationServer & LoadBalancer ist kompatibel zu Microsoft Windows 2000, Windows Server 2003 und Windows Server Es ist somit nicht erforderlich, die gesamte Infrastruktur auf die neueste Windows-Server- Plattform umzustellen, wenn lediglich Anwendungen im Seamless-Windows- Modus veröffentlicht werden sollen. Unterstützung mehrerer Plattformen 2X ApplicationServer veröffentlicht Anwendungen per RDP und unterstützt die Seamless-Windows-Funktionalität sowohl für Linux- als auch Mac OS X- Clients. Windows-Anwendungen können daher auch auf Linux- und Mac- Desktops genutzt werden. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 0BEinführung 7

8 2X Client Gateway Der 2X Client Gateway tunnelt sämtlichen von den 2X-Anwendungen benötigten Datenverkehr auf einen einzelnen Port. Es muss somit lediglich ein Port in der Firewall geöffnet werden, damit Clients die veröffentlichten Anwendungen starten können. Leistungssteigerung für Terminal Services Bei der standardmäßigen Benutzeranmeldung wird die Verbindungsanfrage stets an den Terminalserver mit den aktuell optimalen Leistungsreserven weitergeleitet. Hierdurch ist sichergestellt, dass keine Performance-Einbußen entstehen und die die Terminalserver-Farm bestmöglich ausgelastet ist. Optimierung der Sicherheit Bei Einsatz von 2X LoadBalancer im SSL-Gateway-Modus erfolgt eine SSLbasierte End-to-End-Verschlüsselung des Terminalserver-Datenverkehrs. Dieser Sicherheitsvorteil ermöglicht zudem die Unterstützung von Firewalls/ Proxy-Servern mit echter SSL/HTTPS-Fähigkeit. Verbindungswiederherstellung Wird eine Verbindung mit einem Terminalserver getrennt, und versucht ein Anwender die Sitzung wiederherzustellen, startet 2X LoadBalancer an alle Terminalserver eine Abfrage nach dieser Sitzung und nimmt die Verbindung mit dem entsprechenden Server wieder auf (hierfür gelten besondere Bedingungen). Universal Printing mit universellem Druckertreiber Die Druckausgabe beim Server-basierten Computing stellt Administratoren vor besondere Herausforderungen. Dank des 2X Universal Printer können Dokumente aus veröffentlichten Anwendungen heraus jedoch wie bei herkömmlichen Applikationen gedruckt werden. Der universelle Druckertreiber wird auf dem Terminalserver installiert und unterstützt jeden Drucker. Unterstützung mehrerer Server-Farmen 2X ApplicationServer-Clients können sich mit mehreren Server-Farmen verbinden und den Zugriff auf Seamless-Anwendungen wie auch Desktops von mehreren Farmen gleichzeitig ermöglichen. Vereinfachte Anmeldung per Single Sign-On (SSO) Durch das Single-Sign-On-Modul wird die Benutzeranmeldung am 2X Client Gateway und den Terminalservern automatisiert. Benutzer müssen sich nicht länger zahlreiche Zugangspasswörter merken und diese regelmäßig ändern, um auf Anwendungen und Daten zugreifen zu können. Access-Portal Über das 2X ApplicationServer Access-Portal können Benutzer veröffentlichte Anwendungen und Desktops Web-basiert von mehreren Server-Farmen starten je nach den für sie definierten Filtereinstellungen. 8 0BEinführung 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

9 Funktionsweise von 2X ApplicationServer 2X ApplicationServer erweitert die Windows Terminal Services mit einer eigenen Shell und Microsoft RDP-gestützten Virtual-Channel-Anwendungen. Bedingt durch diese Erweiterungen ist auf allen Computern, die auf 2X ApplicationServer zugreifen sollen, ein neuer Client erforderlich, der mit dem Microsoft RDP-Protokoll arbeitet. Funktionsweise von 2X LoadBalancer 2X LoadBalancer erfasst mit Hilfe des auf jedem Terminal- oder Citrix-Server installierten 2X Terminal Server Agent wichtige Systemdaten. Hierzu zählen verfügbare Systemressourcen und die Anzahl der auf jedem Server aktiven Sessions. Diese Daten erlauben 2X LoadBalancer die Lastverteilung für Desktops und fließend bereitgestellte Anwendungen. Es stehen zwei Verfahren zur Lastverteilung bereit, ressourcenbasiert oder Rundlauf. Beim ressourcenbasierten Verfahren werden Verbindungen an den Server mit den aktuell optimalen Leistungsreserven weitergeleitet. Beim Rundlauf-Verfahren ( Round Robin ) hingegen werden Verbindungen ungeachtet der Auslastung der Terminalserver der Reihe nach verteilt. Nicht zuletzt unterstützt 2X LoadBalancer auch die Wiederherstellung getrennter Sitzungen. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 0BEinführung 9

10 10 0BEinführung 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

11 INSTALLIEREN DER 2X APPLICATIONSERVER & LOADBALANCER-KONSOLE Systemanforderungen von 2X ApplicationServer & LoadBalancer Windows Server 2000/2003/2008 oder Advanced Server mit aktivierten Terminal Services (Application-Server-Modus bei Verwendung von Windows 2000 Server). Die Hardware-Anforderungen stimmen mit den von Microsoft zur Verwendung eines Terminalservers vorgegebenen Anforderungen überein. Installieren von 2X ApplicationServer & LoadBalancer Zur Installation müssen Sie mit Administratorrechten angemeldet sein. Stellen Sie zudem sicher, dass alle Systemanforderungen erfüllt sind. 1. Starten Sie auf dem Rechner, der als Zugriffspunkt für Ihre Terminalserver dienen soll, das Installationsprogramm von 2X ApplicationServer & LoadBalancer mit einem Doppelklick auf die Datei 2XAppServer- LoadBalancer.msi. Ein Willkommen-Dialog wird angezeigt. Schließen Sie alle anderen Windows-Programme, und klicken Sie auf Weiter. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 11

12 Screenshot 1 Willkommen-Dialog des Installers von 2X ApplicationServer & LoadBalancer 2. Stimmen Sie den Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzvertrags (EULA) zu, indem Sie das Kontrollkästchen I accept the terms in the License Agreement markieren. Screenshot 2 Bedingungen des EULA 12 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

13 3. Wählen Sie das Installationsverzeichnis für 2X ApplicationServer & LoadBalancer aus, und klicken Sie auf Weiter. Screenshot 3 Auswahl des Installationsverzeichnisses von 2X ApplicationServer & LoadBalancer 4. Wählen Sie den gewünschten Installationstyp aus. Zur Auswahl stehen Small to Medium Business Edition oder Enterprise Edition. Die Small to Medium Business Edition eignet sich für Umgebungen mit einem, die Enterprise Edition für Umgebungen mit mehreren Terminalservern. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 13

14 4.1 Small to Medium Business Edition Bei Verwendung eines einzelnen Terminalservers wählen Sie die Option Small to Medium Business Edition. Alle Komponenten zur Veröffentlichung von Anwendungen und Desktops über einen einzelnen Terminalserver werden installiert. Dieser Installationstyp für nur einen Terminalserver dient der einfachen Bereitstellung von Seamless-Anwendungen für Ihre Clients. MS Windows Terminal Server 2X Publishing Agent 2X Client Gateway 2X Terminal Server Agent WAN / INTERNET Firewall Allow connections on port 443 and/or port 80 Screenshot 4 Veröffentlichung von Anwendungen und Desktops über einen einzelnen Terminalserver Screenshot 5 Installationstyp Small to Medium Business Edition 14 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

15 4.2 Enterprise Edition Screenshot 6 - Installationstyp Enterprise Edition Bei Verwendung mehrerer Terminalserver wählen Sie die Option Enterprise Edition aus. Bei Auswahl dieses Installationstyps können folgende Komponenten installiert werden: 2X ApplicationServer & LoadBalancer 2X Terminal Server Agent 2X Client Gateway Die Auswahl der Komponenten richtet sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen Ihres Unternehmens. Zwei gängige Implementierungen sind die Verbindung per Regulären Gateway und die Direktverbindung. Installationshinweise zu diesen beiden Verfahren erhalten Sie nachfolgend. Informationen zu zusätzlichen, erweiterten Einsatzmöglichkeiten erhalten Sie im 2X-Leitfaden zum Server-basierten Computing. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 15

16 Erläuterung der Programmkomponenten 2X ApplicationServer & LoadBalancer Besteht aus dem 2X Publishing Agent und der 2X-Verwaltungskonsole.* Erlaubt die mit Lastverteilung unterstützte Veröffentlichung von Anwendungen und die Veröffentlichung von Desktops. 2X Terminal Server Agent Besteht aus dem 2X Terminal Server Agent und der 2X-Shell. Erfasst Daten zu freien Ressourcen der/des Terminalserver(s) und leitet diese Informationen an 2X LoadBalancer weiter. 2X Client Gateway Besteht aus dem 2X Client Gateway und der 2X-Verwaltungskonsole.* Der Gateway tunnelt sämtlichen Datenverkehr der 2X-Anwendungen auf einen Port und ermöglicht geschützte Verbindungen. * Die 2X-Verwaltungskonsole erlaubt als zentrale Benutzeroberfläche eine übersichtliche Konfigurierung von 2X ApplicationServer & LoadBalancer. HINWEIS: Die 2X-Verwaltungskonsole zeigt je nach Installationstyp unterschiedliche Konfigurationsseiten an Enterprise Edition Regulärer Gateway Diese Lösung eignet sich für geschützte Umgebungen. Clients stellen beim Installationsszenario Regulärer Gateway eine Verbindung über den 2X Client Gateway-Rechner her. Dieser lauscht nach RDP-Verbindungen und leitet den Datenverkehr abhängig vom Lastzustand an einen geeigneten Microsoft Windows Terminal Server weiter. Screenshot 7 Enterprise Edition mehrere Terminalserver Installationsszenario Regulärer Gateway 16 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

17 Die Verwendung eines Regulären Gateways ist geeignet, wenn ein zentraler Server die Lastverteilung übernehmen, nur nach RDP-Verbindungen lauschen und Datenverkehr an Terminalserver mit der aktuell geringsten Auslastung weiterleiten soll. Bei diesen Anforderungen sind für die Installation auf diesem Server lediglich die Optionen 2X ApplicationServer and LoadBalancer und 2X Client Gateway zu wählen. Screenshot 8 Installationstyp Enterprise Edition Installationsszenario Regulärer Gateway Der 2X Terminal Server Agent ist auf jedem Terminalserver zu installieren. Die Installation kann per Fernzugriff über die 2X-Verwaltungskonsole während der Einrichtung der Terminalserver erfolgen oder manuell auf jedem Terminalserver, indem darauf das Installationsprogramm gestartet und nur die Option 2X Terminal Server Agent gewählt wird. Weitere Informationen zur Installation des 2X Terminal Server Agent erhalten Sie im Kapitel Installieren des 2X Terminal Server Agent. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 17

18 4.2.2 Enterprise Edition Direktverbindung Diese Lösung eignet sich für LAN-Umgebungen. Per Direktverbindung können Clients eine unmittelbare Verbindung mit jedem Microsoft Windows Terminal Server herstellen. Clients starten zunächst eine Anfrage an den 2X Publishing Agent, welcher Terminalserver aktuell optimal verfügbar ist. Danach wird mit diesem eine direkte Verbindung hergestellt. MS Terminal Server 2X Terminal Server Agent 2X Publishing Agent 2X Client Gateway SSL Enabled (443/80) LAN MS Terminal Server 2X Terminal Server Agent MS Terminal Server 2X Terminal Server Agent MS Terminal Server 2X Terminal Server Agent Screenshot 9 Enterprise Edition Mehrere Terminalserver Installationsszenario Direktverbindung 18 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

19 Bei dieser Implementierung müssen die Optionen 2X ApplicationServer & LoadBalancer, 2X Terminal Server Agent und 2X Client Gateway ausgewählt werden, wenn der für die Installation gewählte Server als Terminalserver fungieren soll. Screenshot 10 Installationstyp Enterprise Edition Installationszenario Direktverbindung Für alle weiteren Terminalserver ist zum Installieren nur die Option 2X Terminal Server Agent zu wählen. Die 2X Terminal Server Agents lassen sich darüber hinaus per Fernzugriff über die 2X-Verwaltungskonsole installieren. Weitere Informationen zur Installation des 2X Terminal Server Agent erhalten Sie im Kapitel Installieren des 2X Terminal Server Agent. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 19

20 4. Wichtiger Hinweis zum Tunneln von Datenverkehr per 2X Client Gateway (gilt nur bei installiertem 2X Client Gateway): Um sämtliche Kommunikation über Port 80 tunneln zu können, müssen Sie sicherstellen, dass andere Dienste wie Webserver auf einem anderen Port, z. B. Port 81, laufen. Web-Datenverkehr kann an den Localhost (z. B. Port 81) getunnelt werden, indem Sie den 2X Client Gateway-Port über die Seite Verbindungsdetails ändern. Screenshot 11 Wichtiger Hinweis zum Tunneln von Datenverkehr über Port Klicken Sie auf Install, um mit der Installation zu beginnen. Das Installationsprogramm erstellt die gewünschten Dienste auf dem gewählten Rechner. Screenshot 12 Starten des Installationsvorgangs 20 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

21 7. Nach Abschluss der Installation von 2X ApplicationServer & LoadBalancer sollten der 2X Client Gateway, der 2X Publishing Agent, der 2X Redundancy Service und der 2X Terminal Server Agent in der Systemsteuerung unter Verwaltung > Dienste als Dienste aufgeführt werden. Je nach vorheriger Installationsauswahl werden möglicherweise jedoch nicht alle Komponenten angezeigt. Screenshot 13 Die Dienste 2X Client Gateway, 2X Publishing Agent, 2X Redundancy Server und 2X Terminal Server Agent HINWEIS: Es besteht im Hinblick auf die Funktionalität kein Unterschied zwischen der 30-Tage-Testversion und der Vollversion des Programms. Nach Ablauf des Testzeitraums kann die Testversion als Vollversion freigeschaltet werden, indem auf der Seite Lizenzierung der erworbene Lizenzschlüssel eingetragen wird. Die Neuinstallation des Produkts zur Nutzung als Vollversion ist nicht erforderlich. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 21

22 Eingeben des Lizenzschlüssels nach der Installation Gehen Sie nach Kauf des Lizenzschlüssels im linken Navigationsbereich der 2X-Verwaltungskonsole auf die Seite Lizenzierung, um den Schlüssel einzugeben. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Schlüssel zu registrieren. Screenshot 14 Registrieren des Produkts Die Testdauer von 2X ApplicationServer endet nach 30 Tagen (ohne Eingabe eines Lizenzschlüssels). Wenn Sie 2X ApplicationServer weiter verwenden möchten, müssen Sie lediglich einen Lizenzschlüssel erwerben und ihn auf der Seite Lizenzierung eintragen. Eine Neuinstallation ist zur dauerhaften Nutzung nicht erforderlich. 2X ApplicationServer wird pro Terminalserver- Farm lizenziert. Für jede Terminalserver-Farm, in der 2X ApplicationServer installiert wird, ist somit eine eigene Lizenz zu erwerben. Die Lizenz unterstützt eine uneingeschränkte Anzahl von 2X ApplicationServer-Verbindungen. Nach Ablauf der Testversion kann das Produkt mit einer Beschränkung von fünf Verbindungen pro Server weiterhin genutzt werden. Die Testdauer von 2X LoadBalancer endet nach 30 Tagen (ohne Eingabe eines Lizenzschlüssels). Bei einer fortgeführten Verwendung des Produkts nach Ablauf dieser Frist werden lediglich zwei Terminalserver unterstützt. Wenn Sie 2X LoadBalancer weiter mit vollem Leistungsumfang verwenden möchten, müssen Sie lediglich einen Lizenzschlüssel erwerben und ihn auf der Seite Lizenzierung eintragen. Eine Neuinstallation ist zur dauerhaften Nutzung nicht erforderlich. 2X LoadBalancer wird pro Lastverteilungs-Server und Terminalserver lizenziert. Somit ist der eigentliche Lastverteiler und jeder mit Lastverteilung zu unterstützende Terminalserver zu lizenzieren. Mit der 22 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

23 Basislizenz werden zwei Terminalserver lizenziert. Soll die Lastverteilung für mehr als zwei Terminalserver erfolgen, sind zusätzliche Lizenzen erforderlich. Nach Ablauf der Testversion kann das Produkt mit einer Beschränkung auf einen Server weiterhin genutzt werden. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 23

24 24 1BInstallieren der 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

25 INSTALLIEREN DES 2X TERMINAL SERVER AGENT Systemanforderungen für den 2X Terminal Server Agent Windows Server 2000/2003/2008 oder Advanced Server mit aktivierten Terminal Services (Application-Server-Modus bei Verwendung von Windows 2000 Server). Die Hardware-Anforderungen stimmen mit den von Microsoft für eine Terminalserver-Umgebung vorgegebenen Anforderungen überein. Installieren des 2X Terminal Server Agent per Fernzugriff über die 2X-Verwaltungskonsole Sie können den 2X Terminal Server Agent über die 2X-Verwaltungskonsole per Fernzugriff auf jedem Terminalserver installieren. Mit dem 2X Terminal Server Agent lässt sich jeder Terminalserver zentral steuern. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der 2X Terminal Server Agent per Fernzugriff installiert werden kann: Zur Installation sind administrative Zugriffsrechte erforderlich. Der Dienst Server muss auf jedem Terminalserver, auf dem der 2X Terminal Server Agent installiert werden soll, aktiv sein. Dieser Microsoft Windows-Dienst unterstützt die gemeinsame Nutzung von Dateien, Druckfunktion und Named Pipes innerhalb des Netzwerks. Er wird zur Remote-Installation des 2X Terminal Server Agent benötigt. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 25

26 1. Öffnen Sie die 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole, und rufen Sie im linken Navigationsbereich die Seite Terminalserver auf. Screenshot 15 Hinzufügen weiterer 2X Terminal Server Agents 2. Klicken Sie auf Suchen, um verfügbare Microsoft-Terminalserver oder Citrix-Server zu suchen. Alle in der Domäne verfügbaren Terminal- und Citrix-Server werden in der Liste Server in der Server-Farm aufgeführt. Die Spalte Agent informiert darüber, ob der 2X Terminal Server Agent auf den gefundenen Servern installiert ist. Sollte die Meldung Agent nicht gefunden angezeigt werden, muss der 2X Terminal Server Agent auf dem betreffenden Server installiert werden, um ihn nutzen zu können. Screenshot 16 Auswahl eines Terminalservers zur Agent-Installation 26 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

27 3. Markieren Sie zum Installieren des 2X Terminal Server Agent den betreffenden Server, und klicken Sie auf Agent installieren. 4. Geben Sie administrative Anmeldeinformationen für den Fernzugriff auf den Server an. Screenshot 17 Angabe administrativer Zugangsdaten zur Installation des 2X Terminal Server Agent 5. Klicken Sie auf Installieren, nachdem Sie die Anmeldeinformationen eingegeben haben. Nach erfolgreicher Installation wird im Statusfenster des Installationsdialogs die Meldung Der Service wurde installiert. angezeigt. Screenshot 18 Installation des 2X Terminal Server Agent 6. Klicken Sie auf Fertig, wenn die Installation des Agents abgeschlossen ist. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 27

28 Manuelles Installieren des 2X Terminal Server Agent Zur manuellen Installation des 2X Terminal Server Agent auf einem Terminaloder Citrix-Server müssen Sie mit Administratorrechten angemeldet sein. Stellen Sie zudem sicher, dass alle Systemanforderungen erfüllt sind. 1. Melden Sie sich am Terminal- oder Citrix-Server an. 2. Starten Sie das Installationsprogramm für den 2X Terminal Server Agent per Doppelklick auf die Datei 2XAppServer-LoadBalancer.msi. Ein Willkommen-Dialog wird angezeigt. Schließen Sie alle anderen Windows- Programme, und klicken Sie auf Weiter. Screenshot 19 Willkommen-Dialog des Installers für den 2X Terminal Server Agent 28 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

29 3. Stimmen Sie den Bedingungen des Lizenzvertrags zu, indem Sie das Kontrollkästchen I accept the terms in the License Agreement markieren. Screenshot 20 Bedingungen des EULA 4. Wählen Sie den Speicherort für den 2X Terminal Server Agent aus, und klicken Sie auf Weiter. Screenshot 21 Auswahl des Installationsverzeichnisses des 2X Terminal Server Agent 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 29

30 5. Wählen Sie die Option Enterprise Edition als Installationstyp aus, und klicken Sie auf Weiter. Screenshot 22 Auswahl des Installationstyps: Enterprise Edition 6. Markieren Sie nur das Kontrollkästchen 2X Terminal Server Agent, und klicken Sie auf Weiter. Screenshot 23 Auswahl des Installationstyps: Enterprise Edition - 2X Terminal Server Agent 30 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

31 7. Klicken Sie auf Install, um die Installation zu starten. Screenshot 24 Starten der Installation 8. Das Installationsprogramm erstellt den Dienst auf dem Rechner. Ist die Installation abgeschlossen, werden Sie mit einem Statusbildschirm informiert. Screenshot 25 Infodialog zur abgeschlossenen Installation 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 31

32 Der 2X Terminal Server Agent sollte in der Systemsteuerung unter Verwaltung > Dienste als Dienst aufgeführt sein. Screenshot 26-2X Terminal Server Agent HINWEIS: Eine Konfigurierung der Terminalserver ist nicht erforderlich. Der 2X Terminal Server Agent erfasst alle Server-Informationen, die der 2X Publishing Agent benötigt, und leitet diese an ihn weiter. Überprüfen Sie nach der Installation des 2X Terminal Server Agent die Konnektivität zwischen dem 2X Publishing Agent und den Terminalservern. Öffnen Sie hierfür die 2X-Verwaltungskonsole, und gehen Sie auf der Seite Terminalserver auf den gleichnamigen Reiter. Stellen Sie sicher, dass alle Terminalserver in der Liste aufgeführt sind, und fügen Sie ggf. weitere Server hinzu. Wählen Sie einen einzelnen Terminalserver aus, und klicken Sie zur Überprüfung der Verbindung auf Agent kontrollieren. Kann der 2X Publishing Agent mit dem 2X Terminal Server Agent auf dem Terminalserver kommunizieren, wird die nachfolgende Meldung angezeigt. Screenshot 27 Überprüfung des 2X Terminal Server Agent auf einem Terminalserver 32 2BInstallieren des 2X Terminal Server Agent 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

33 DIE 2X APPLICATIONSERVER & LOADBALANCER-KONSOLE Einführung Starten Sie die Verwaltungskonsole von 2X ApplicationServer & LoadBalancer, um alle weiteren erforderlichen Einstellungen vorzunehmen. Screenshot 28 Starten der Verwaltungskonsole von 2X ApplicationServer & LoadBalancer So öffnen Sie die Verwaltungskonsole von 2X ApplicationServer & LoadBalancer: Gehen Sie auf Start > Programme > 2X > ApplicationServer > 2X- Konsole. 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 3BDie 2X ApplicationServer & LoadBalancer-Konsole 33

2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch

2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch 2X ApplicationServer & LoadBalancer Handbuch Inhaltverzeichnis 1 URL: www.2xsoftware.de E-Mail-Adresse: info@2x.com Alle in diesem Dokument angegebenen Informationen

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit

Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit Application-Publishing: 2X ApplicationServer vs. Microsoft Windows Server 2008 Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit Microsoft Windows Server 2008

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services)

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Windows Server 2008 (R2): Anwendungsserver 1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Die Remotedesktopdienste gehören zu den Desktopvirtualisierungsprodukten von Microsoft. Die Remotedesktopdienste

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Zur Verwendung von GFI Network Server Monitor benötigen Sie: Windows 2000 (SP1 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841

estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841 estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841 1 Willkommen zu estos Phone Tools for Lync... 4 2 Installation... 5 3 Allgemeine Einstellungen... 6 4 HotKey Einstellungen... 7 5 Hotkey Wahl... 8 6 Tapi

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server WebSolution Version 1.309 TOPIX:8 Ab Version 8.9.3v2 Stand 08/2014 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen...3 2 Vorbereitungen für die Installation...4 Die aktuelle

Mehr

Installieren von GFI LANguard N.S.S.

Installieren von GFI LANguard N.S.S. Installieren von GFI LANguard N.S.S. Systemanforderungen Für die Installation von GFI LANguard Network Security Scanner sind erforderlich: Windows 2000 (SP4)/XP (SP2)/2003. Internet Explorer 5.1 oder höher.

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen

Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen 1 Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Inhalt

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen:

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen: Default Gateway: 172.16.22.254 Ein häufiger Fehler in den Konfigurationen liegt darin, dass der Netzanteil des Default Gateway nicht mit dem Netzanteil der IP-Adresse des Rechners übereinstimmt. 4.4 DHCP-Service

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele:

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele: 2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring Terminal Services o Configure Windows Server 2008 Terminal Services RemoteApp (TS RemoteApp) o Configure Terminal Services Gateway

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Informatives zur CAS genesisworld-administration

Informatives zur CAS genesisworld-administration Informatives zur CAS genesisworld-administration Inhalt dieser Präsentation Loadbalancing mit CAS genesisworld Der CAS Updateservice Einführung in Version x5 Konfigurationsmöglichkeit Sicherheit / Dienstübersicht

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

2X ApplicationServer XG Version 11. Stand: 09.10.2013

2X ApplicationServer XG Version 11. Stand: 09.10.2013 2X ApplicationServer XG Version 11 Stand: 09.10.2013 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Einführung in 2X ApplicationServer XG... 1 Was ist 2X ApplicationServer XG?... 1 Funktionsweise... 1 Grundlegende

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren 1. Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite www.stiefel-online.de auf. Dort klicken Sie auf STIEFEL LEHRMITTEL und dann auf STIEFEL SOFTWARE SHOP. Abb.

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

2X Server Based Computing Leitfaden

2X Server Based Computing Leitfaden 2X Server Based Computing Leitfaden Stellt Strategien zur Umsetzung von Server Basierendem Computing vor Dieser kurze Leitfaden zum Server Basierendem Computing beschreibt Wege IT Netzwerke so zu optimieren

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs

Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs V0.2 / 2008-2012 / Jens Gödeke Dieses Dokument wird gemäß der GNU Free Documentation License veröffentlicht. Diese Lizenzbedingungen

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 FileMaker Pro 14 Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 2007-2015 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 Kurzanleitung zur Softwareverteilung von Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 I. BitDefender Management Agenten Verteilung...2 1.1. Allgemeine Bedingungen:... 2 1.2. Erste

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2

2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2 2.1 PROXY/GATEWAY 2 2.2 FIREWALL 2 3 KONFIGURATION DES JANA-SERVERS

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

Installieren von GFI EventsManager

Installieren von GFI EventsManager Installieren von GFI EventsManager Einführung Wo kann GFI EventsManager im Netzwerk installiert werden? GFI EventsManager kann ungeachtet des Standorts auf allen Computern im Netzwerk installiert werden,

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

1 Verwalten einer Serverumgebung

1 Verwalten einer Serverumgebung Einführung 1 Verwalten einer Serverumgebung Lernziele: Verstehen der Voraussetzungen für die Serververwaltung Erlernen der Remoteverwaltung mit Hilfe der Computerverwaltungskonsole Remoteadministration

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr