Das Geschäftsjahr. Zahlen. Daten. Menschen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Geschäftsjahr. Zahlen. Daten. Menschen."

Transkript

1 Das Geschäftsjahr Zahlen. Daten. Menschen.

2 2 3 Der Inhalt Mehr als nur Zahlen. Denn bei der regio it stehen hinter jeder Zahl Menschen. 385 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Köpfe) zum , inklusive Beamte und Auszubildende Vorwort der Geschäftsleitung. 5 Fragen an Aufsichtsratsvorsitzenden Axel Hartmann. Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick. Leistungsbereich IT Service und Betrieb. Leistungsbereich Verwaltung und Finanzen. Leistungsbereich Energie und Entsorgung. Leistungsbereich Bildung und Entwicklung. Bilanz. Gewinn- und Verlustrechnung. Kennzahlen. Organe. Beteiligungsstruktur. Die Menschen hinter den Zahlen.

3 4 5 Vorwort der geschäftsleitung Wir lassen Zahlen sprechen. Liebe Leserin, lieber Leser, 51,7 Mio. Euro Umsatzrekord im Geschäftsjahr im vorliegenden Geschäftsbericht lassen wir die Zahlen sprechen. Unser Umsatzrekord im Geschäftsjahr 2014 soll hier den Auftakt geben: Mit knapp 52 Mio. Euro konnten wir das Rekordergebnis aus 2013 noch steigern. Zurückzuführen ist dies vor allem auf eine Umsatzausweitung bei den Bestandskunden, insbesondere in den Segmenten Produktund Applikationsbetrieb sowie bei den Dienstleistungen aus dem Consulting- und Projektgeschäft. Die Strategie der regio it, im Bereich der Eigenentwicklungen weiter zu wachsen, war erfolgreich: So im Produktbereich votemanager, dem Wahlverfahren der regio it, das in 2014 unter anderem beim Neukunden Stadt Köln erstmalig zum Einsatz kam und gleich mit einer ersten erfolgreichen Hochrechnung überzeugen konnte. Wie auch unsere Lösung für das Energiemonitoring, e2watch, die im Mai bei der StädteRegion Aachen und allen angehörigen Kommunen an den Start ging. Durchsetzen konnte sich zudem unser Waagecockpit auf SAP-Basis, waage+anlage, das bereits seit 2013 bei der Müllverbrennungsanlage der Berliner Stadtreinigung sämtliche Wiegevorgänge der Berliner steuert Tonnen Abfall werden hier jährlich angeliefert. Nun auch in Österreich: Hier konnte die regio it eine Ausschreibung der Firma Loacker Recycling GmbH für sich entscheiden und wird neben Einführung der Waage-Lösung auch deren Auftragslogistik im SAP abbilden. Diese und weitere selbst entwickelte Software-Lösungen werden wir auch künftig bundesweit und gern auch über die Grenzen hinaus im Markt platzieren und etablieren. Unsere Vision dahinter hat sich erfüllt: IT-Know-how und Kenntnisse der Kundenprozesse stärker zu verknüpfen und auf das Zusammenwirken von technischer Seite und fachlicher Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu setzen. Damit dies gelingt, müssen wir uns eng am Kunden orientieren. Daher haben wir im Geschäftsjahr 2014 unser Kunden- und Partnermanagement neu aufgestellt und personell verstärkt. Und auch unser Konzept der regionalen Kundennähe über den regelmäßigen Kundenbeirat hinaus haben wir mit einem neuen Kundendialog mit den IT-Koordinatoren des Kreises Heinsberg weiter verfolgt. Das Feedback aus der Kundenbefragung 2014 zeigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Abschied genommen haben wir im Oktober 2014 von Andreas Pelzner, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung, der nunmehr als Vorstandsvorsitzender die Geschicke der Datenzentrale Baden-Württemberg lenkt. Besonders für seine Ideen und sein Engagement beim Aufbau der IT-factory der regio it möchten wir ihm an dieser Stelle herzlich danken. Es freut uns, dass wir über die kommunale Familie weiterhin in Kontakt bleiben! Danken möchten wir auch all den anderen Akteuren, die zum Erfolg unseres Unternehmens beigetragen haben: unseren Kunden und Gesellschaftern sowie unserem Aufsichtsrat für die ebenso vertrauensvolle wie konstruktive Zusammenarbeit in Unser besonderer Dank aber gilt den Köpfen der regio it: unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Daher sind auch sie es, die den Zahlen des Geschäftsjahres 2014 ein Gesicht geben. Auf den folgenden Seiten Dieter Rehfeld Vors. der Geschäftsführung Dieter Ludwigs Geschäftsführer Andreas Poppenborg ppa. Leiter Business Unit egovernment

4 6 7 Nachgefragt Kunden zu Gesellschaftern machen auf diesem Weg ist uns vieles gelungen. 5 Fragen an Die Kupferstadt Stolberg, Ihre Heimatstadt, wurde im Januar 2015 neuer Gesellschafter der regio it. Nach dem positiven Votum der Gesellschafterversammlung hat im Dezember 2014 auch der Stolberger Rat zugestimmt. Was bedeutet Ihnen dieser Schritt? Der Schritt bedeutet mir sehr viel. Ich freue mich, dass auch meine Heimatstadt jetzt über den Gesellschafterstatus bei der regio it verfügt. Wichtiger ist aber noch die Tatsache, dass mit diesem Schritt die bereits seit Gründung der regio it begonnenen und zielstrebig verfolgten Aktivitäten zu Ende geführt werden konnten, wonach alle Kommunen aus dem damaligen Kreis Aachen auch Gesellschafter der regio it werden sollten. Nachdem auf dem Weg dahin einige rechtliche Hürden zu überwinden waren, bin ich nunmehr froh darüber, dass endgültig diese für alle Beteiligten wichtige Frage positiv gelöst ist. Axel Hartmann, Aufsichtsratsvorsitzender axel Hartmann, Aufsichtsratsvorsitzender der regio it GmbH und Allgemeiner Vertreter der StädteRegion Aachen. Im Geschäftsjahr 2014 wurde der regio it-aufsichtsrat teilweise neu aufgestellt: 8 Mitglieder wechselten. Was heißt das für Ihre Arbeit als Vorsitzender: frischer Wind oder vielmehr Basisarbeit? Wir haben in der Tat erstmalig im regio it-aufsichtsrat eine gravierende Änderung der Mitgliedschaft feststellen müssen. Auf der einen Seite durch eine neue Aufteilung seitens der Gesellschafter, auf der anderen Seite auch durch ausgeschiedene und neu eingetretene Mitglieder. Ich empfinde dies nach den ersten Sitzungen eindeutig als frischen Wind, weil auch die neuen Mitglieder über vielfältige Vorerfahrungen verfügen und sich sehr konstruktiv in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen. Ich freue mich auf die Fortsetzung der begonnenen sehr guten Zusammenarbeit. Glückwunsch zu Ihrer Wiederwahl: Seit nunmehr drei Amtsperioden begleiten Sie die regio it als Aufsichtsratsvorsitzender. Folgen Sie dabei einer besonderen Leitidee? Anders gefragt: Gibt es einen roten Faden, der sich durch die zwölf Jahre Ihrer Amtszeit zieht? Vielen Dank zur Wiederwahl, die in der Tat ja besonders ist, weil alleine die Stimmen der StädteRegion Aachen basierend auf den Gesellschaftsanteilen nicht zwingend für eine Wahl ausreichen. Von daher bedanke ich mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen aller Gesellschafter, das ich als sehr wertschätzend empfinde und das eine sehr gute Basis für die zukünftige Arbeit ist. Es gibt in der Tat einen roten Faden, der sich durch die zwölf Jahre meiner Amtszeit zieht, der kurz zusammengefasst werden könnte unter der Überschrift Kunden zu Gesellschaftern machen. Auf diesem Weg ist vieles gelungen. Wir haben moderat das Unternehmen breiter aufstellen können, haben von Anfang an den Übergang aus der damaligen Gemeinsamen Kommunalen Datenverarbeitungszentrale (GKDVZ) zu einer GmbH hervorragend bewältigt und sind sehr innovativ auf dem Markt unterwegs. Dazu beigetragen hat natürlich die Konstanz einer sehr guten Geschäftsführung, der ich für das engagierte Wirken an dieser Stelle auch einmal herzlich danken möchte. Von Anfang an waren Herr Rehfeld und Herr Ludwigs, zwischenzeitlich ja auch Herr Hermann und mittlerweile Herr Poppenborg, neben Herrn Pelzner, sehr verantwortlich für unser Unternehmen aktiv und haben zu dem von mir benannten roten Faden mehr als entscheidend beigetragen. Eine Frage an den Kunden StädteRegion Aachen: Die Übernahme des Client-Services durch die regio it in 2014 wie hat dieses strategisch bedeutende Projekt aus Kundenund gleichzeitig Gesellschaftersicht funktioniert? Die Übernahme hat dank guter und intensiver Vorbereitung und einer sowohl seitens der regio it wie auch der Städte- Region sehr gut organisierten Projektarbeit bestens funktioniert. Eine solche Umstellung kann nie so reibungslos vonstattengehen, dass nicht klärungsbedürftige Punkte auftreten. All dies wurde und wird immer zur beiderseitigen Zufriedenheit gut abgearbeitet. Dazu trägt auch bei, dass die regio it im Haus der StädteRegion Aachen an der Zollernstraße Personal bereitstellt, mit der die konkrete Unterstützung wahrgenommen wird. Wir haben durch diese Ausgliederung der Aufgabe die Chance bekommen, unsere Arbeit des IT-Managements und der IT- Sicherheit grundsätzlich neu zu gestalten. Wir sind dabei, uns hier auch mit Blick auf die Zukunft gut aufzustellen und führen Gesprächsrunden in unserem Haus mit Beteiligung der politischen Gremien, der Personalvertretung und aller Aufgabenbereiche. Ich sehe dies als eine gute Chance auch für andere Kommunen, ebenfalls über diese Veränderung nachzudenken. Einerseits ist dies ein mögliches Wachstumsfeld für die regio it, andererseits kann über eine solche Aufgabentrennung der Fokus auf die eigene Verantwortlichkeit der Kommunen neu geschärft werden. Ihr Ausblick für das Jahr 2015: Welche besonderen Themen und Aufgaben stehen an? Die besonderen Themen und Aufgaben ergeben sich aus den beiden wichtigen Ausschreibungen, die die regio it in 2014 für sich entschieden hat. Einerseits übernehmen wir das Serverhousing für den civitec, den Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Siegburg. Dabei nutzt civitec für seine 700 Server demnächst das Rechenzentrum der regio it in Aachen. Es geht um die Migration der Server aus Siegburg mit den Daten von über 1 Mio. Bürgerinnen und Bürger aus dem Verbandsgebiet. Hieraus ergeben sich auch bauliche Notwendigkeiten am Rechenzentrum EURaix der regio it. Zweitens haben wir ein Projekt zur Auftragslogistik im SAP bei der Firma Loacker, Österreich gewonnen. Aufbauend auf der Waage-Lösung, die schon in Berlin eingeführt wurde, wird bei Loacker einer Firma, die Schrott recycelt neben der Waage die komplette Steuerung der eigenen und fremden Fahrzeuge von der Annahme bis zur Fakturierung im SAP abgebildet. Dieses Projekt ist in der ersten Phase bis Ende 2015 angelegt, erste Standorte in Österreich sollen dann produktiv gehen. In einem anschließenden Rollout wird die Lösung europaweit an weiteren Standorten implementiert. Neben diesen bereits begonnenen Schritten möchten wir auch weiter bei der Vermietung von Rechenzentren-Flächen wachsen durch die Übernahme weiterer Aufgabenfelder im Bereich des Housing.

5 8 9 Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick 1. und 2. Quartal Quartal Quartal OK.EWO Die regio it übernimmt das Datenhosting für das Einwohnerverfahren OK.EWO für die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur. Alle 32 an den Zweckverband angeschlossenen Kommunen profitieren hiervon. votemanager Mai 2014 die Wahllösung der regio it ging in eine heiße Phase. Europawahl, Landrats-, Städteregionsrats-, Kreistags-, (Ober-)Bürgermeister-, Rats-, Gemeindevertretungs-, Bezirks-, Ortsbeirats- und Ortsvorsteher- und Integrationsratswahlen in den Bundesländern, in denen man auf den votemanager setzt: in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Sepa-Umstellung Bei allen Kunden der regio it erfolgten die SEPA -Umstellungen wie ursprünglich geplant bereits zum Jahresbeginn trotz Verschiebung des Starttermins um sechs Monate durch die EU-Kommission. d.3 DMS In der Gemeinde Herzebrock-Clarholz wurde d.3 DMS produktiv gesetzt. SAP-ERP Vor dem Hintergrund ihrer Kooperation mit T-Systems führte die regio it bei den Stadtwerken Haßfurt SAP ERP ein. Sie übernimmt auch die Anwendungsbetreuung. ucloud Die Stadt Köln hat sich für die ucloud der regio it entschieden: 272 städtische Schulen nutzen künftig den offenen Online-Datenspeicher. Noch nie wurde in Deutschland ein ähnliches Projekt in diesem Umfang realisiert. SAP Der offizielle Kick-off für das Projekt zur Implementierung der Auftragslogistik im SAP bei der Firma Loacker Recycling GmbH in Götzis, Österreich erfolgte im April. netzwerktechnische Ausstattung Im Auftrag des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien setzte die regio it die netzwerktechnische Ausstattung der Public Private Partnership -Schulen in Eupen erfolgreich um. newssystem kommunal Die Stadt Hückelhoven stieg auf newsystem kommunal um und in nscaleforinfoma ein. e2watch Nach der Stadt Aachen hat sich auch die StädteRegion Aachen für ein neues Controlling ihrer Energieverbräuche mit dem Energieanzeiger e2watch der regio it entschieden.

6 10 11 Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick 3. und 4. Quartal Quartal Quartal LITTLE BIRD Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln entschied sich im September einstimmig für ein lang gefordertes transparentes und übersichtliches Vormerkverfahren zur Vergabe von Kitaplätzen: für das Internet-Portal LITTLE BIRD mit der regio it. Eingesetzt werden soll es zum Kitajahr 2016/17. Abfall-App Nun auch im Märkischen Kreis: Die Stadt Lüdenscheid setzt beim Thema Abfallentsorgung ganz auf die Abfall- App der regio it. Seit Juli nutzen die Bürger/-innen den digitalen Abfall-Kalender. Service-Desk und Client-Service Seit Mitte August nutzt auch die StädteRegion Aachen Service-Desk und Client-Service der regio it. Während die regio it die operativen Aufgaben übernimmt, kann sich die Verwaltung der StädteRegion stärker auf ihr IT-Management fokussieren. Rathaus-App Auszubildende der regio it entwickelten die Rathaus- App für Aachen und machen einen virtuellen Rundgang durch das historische Rathaus möglich mobil und in 3D. GGC-Lab und O(SC)ar 2 Zum Jahresende fanden zwei geförderte Forschungsprojekte mit Beteiligung der regio it ihren erfolgreichen Abschluss: Das Projekt Government Green Cloud Labor (GGC-Lab) zielte auf die Umsetzung einer Community- Cloudlösung für die kommunale Verwaltung; das Forschungsprojekt Open Service Cloud for the Smart Car, kurz: O(SC)ar 2, suchte nach einer Erweiterung und Übertragung des Aachener Baukastenprinzips für Elektrofahrzeuge ( Streetscooter ). Erfolgreich bestätigt Kombi-Audit: Das Informationssicherheits-Management der regio it nach ISO sowie ihr Servicemanagement nach ISO standen an beiden Standorten erneut auf dem Prüfstand und wurden erfolgreich bestätigt ste Datenbank Im Sommer wurde bei der regio it die 1.000ste Microsoft SQL Server-Datenbank eingerichtet. Bildungscloud Im September fiel der Startschuss zum Piloten Bildungscloud für Berufskollegs in der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR). Das Projekt soll eine stärkere Digitalisierung der Berufsschulen in der IRR fördern. 3. Open Data Day Im Oktober lud die regio it gemeinsam mit der Stadt Aachen zum 3. Open Data Day ein. Zum Termin hat die Stadt ihr Open Data-Portal offenedaten.aachen.de frei geschaltet, das in Kooperation mit der regio it aufgebaut wurde. Schülerfahrkosten online Die neue Web-Anwendung Schülerfahrkosten online der regio it ging in die Implementierungsphase. Die Eigenentwicklung wurde gemeinsam mit dem Pilotkunden Kreis Gütersloh konzipiert.

7 12 13 Leistungsbereich IT service und Betrieb IT Service und Betrieb Wirtschaftlich. Engagiert. Verlässlich. Kombi-Audit IT-Sicherheits- und Servicemanagement Erfolgreiche Rezertifizierung Zwei der drei Zertifizierungen, auf die die regio it bereits seit einigen Jahren verweisen kann, standen im August 2014 an beiden Standorten erneut auf dem Prüfstand und wurden erfolgreich bestätigt: das Informationssicherheits-Management nach ISO sowie das Servicemanagement nach ISO Externe Auditoren der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft DQS GmbH bescheinigten der regio it ein vollumfänglich erfüllt. StädteRegion Aachen Übernahme von Service-Desk und Client-Service Seit Mitte August 2014 setzt auch die StädteRegion Aachen auf Service-Desk und Client-Service der regio it: Alle Verwaltungsmitarbeiter/-innen können sich nun bei ihren Anwenderfragen und Störungsmeldungen an das Kunden-Service-Center (KSC) wenden. Auch vor Ort in der Zollernstraße in Aachen sowie an den Außen- und Nebenstellen war die regio it mit ihrem Team Desktop-Service für die Verwaltung der StädteRegion Aachen im Einsatz. Zum Dienstleistungsumfang gehören zudem die Softwareverteilung und der Client-Virenschutz. Und das ist nur ein erster Schritt: Im Rahmen des Gesamtprojektes zur IT-Neustrukturierung der StädteRegion Aachen schließen sich zwei weitere Teilprojekte an. Mit Beginn des Jahres 2015 wird die StädteRegion ihre EDV-Arbeitsplatzausstattung bei der regio it mieten. Bis Sommer 2015 sollen auch der Netzwerk-Service sowie die Backend-Services im weitesten Sinne die eigenen Rechenzentrumsleistungen mit Verzeichnisdienststrukturen, gehosteten Datenbanken und Servern zur regio it migriert und durch diese betrieben und betreut werden. Ein wegweisendes Projekt, das Modell sein kann auch für andere Kommunen: Während der IT-Dienstleister die operativen Aufgaben übernimmt, kann sich die Kommune stärker auf ihr IT-Management konzentrieren. Diese Aufgabentrennung stärkt Verantwortlichkeiten und schärft Kompetenzen. Microsoft SQL Server-Datenbanken 1.000er Marke erreicht Im Sommer 2014 ging die 1.000ste MS SQL Server-Datenbank bei der regio it an den Start. Das entspricht einem jährlichen Wachstum von 7,8 Prozent Server, davon 70% virtualisiert Oracle Goldene Partnerschaft Seit August 2014 ist die regio it Oracle-Gold-Partner. Diese besondere Partnerschaft verbessert unter anderem die Möglichkeiten der regio it und ihrer Kunden, stark rabattierte Oracle-Lizenzen zu erwerben. Ende 2014 hat die regio it 134 Oracle-Datenbanken für ihre Kunden betrieben. Zertifizierter Rechenzentrumsbetrieb mit einer gespeicherten Datenmenge von 540 Terabyte.

8 14 15 Leistungsbereich IT service und Betrieb Hotspot-Lösung für Städte und Kommunen Drahtloses Internet mit free-key Öffentliches WLAN wird für Tourismus und Gastronomie zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor. Egal ob im Hotel, Restaurant oder auf öffentlichen Plätzen die Besucher/-innen wollen eine kostenfreie Internetlösung. Eine neue Hotspot-Lösung für Städte und Gemeinden bietet seit 2014 die regio it an: free-key ist speziell für Kommunen entwickelt; selbst kleine Kommunen können so schnell, unkompliziert und vor allem zu geringen Kosten eine mobile Internet-Lösung realisieren. Die regio it übernimmt den Vertrieb für Nordrhein-Westfalen, Produktpartner ist die Firma IT-Innerebner GmbH. Output Druckbereich Unkomplizierte Handhabung: Per oder SMS fordert der User einen PIN-Code an, der den kostenlosen Zugang zum WLAN-Netz freigibt. Sicherheit und Jugendschutz: Ein eigens entwickelter Content-Filter blockiert potenziell gefährliche und unerwünschte Inhalte. Haftungsübernahme: Bei Missbrauch des WLAN-Systems durch einen User übernimmt die IT-Innerebner GmbH die Haftung. Betrieb, Wartung und Versicherung der WLAN-Anlage können die Kommunen über jugendfreie Werbung finanzieren. 6,8 Mio. gedruckte Seiten Neues Kundenumfeld Franziska Schervier Altenhilfe GmbH Für die Franziska Schervier Altenhilfe GmbH entwickelte die regio it eine ganzheitliche IT-Strategie und wurde mit der Zentralisierung der IT-Infrastruktur ins Rechenzentrum EURaix beauftragt. Dabei ist die Gesellschaft nicht nur in Aachen an zwei Standorten aktiv: Auch in Frankfurt, Frechen, Köln und Mainz betreibt die Organisation mehrere Einrichtungen. Bisher wurden die einzelnen Standorte autark von jeweils einem Dienstleister vor Ort betreut. Um dem Wunsch nach einer einheitlichen, sicheren und hochverfügbaren IT-Umgebung sowie deren Betreuung nachzukommen, wurde ein IT-Dienstleister gesucht, der die Anforderungen der Altenhilfe vollumfänglich erfüllt. Die regio it überzeugte auch hier: Sie Microsoft SQL Server-Datenbanken. übernimmt die Outsourcing-Leistungen innerhalb einer virtualisierten Citrix-Umgebung, in der Netzwerkdienste, Office- Anwendungen, Outlook/Exchange, Internet sowie diverse Fachanwendungen des Kunden genutzt werden, beispielsweise zur Erstellung von Pflegedokumentationen und Dienstplänen sowie für die zentrale Finanzverwaltung. Besonderes Augenmerk gilt dabei der IT-Sicherheit, dem Datenschutz und der Hochverfügbarkeit gerade im Hinblick auf die sensiblen Daten der Pflegepatienten. Die regio it erschließt sich mit diesem Projekt einen neuen Kundenkreis, der erhebliches Wachstumspotenzial bietet. Abschluss Förderprojekt GGC-Lab Mitte November 2014 wurde in Berlin das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Government Green Cloud Labor (GGC-Lab) offiziell abgeschlossen, die Projektergebnisse wurden vorgestellt und diskutiert. ca. 800 qm Serverraumfläche Ziel des GGC-Labs war die Umsetzung einer Community- Cloud-Lösung für die kommunale Verwaltung. Hierzu wurde ein Cloudverbund in den Rechenzentren der vier beteiligten kommunalen IT-Dienstleister konzipiert und implementiert. Das Projekt sollte untersuchen, inwiefern es möglich ist, verschiedene Potenziale für die Cloudteilnehmer zu heben, insbesondere Energieeinsparungen durch Lastverlagerung zu energieeffizienteren Standorten. Die Abschlusskonferenz zeigte, dass die Beteiligten im Projektverlauf vor unvorhersehbare Einschränkungen gestellt waren: Beispielsweise mussten die unterschiedlichen Virtualisierungstechniken der Cloudteilnehmer zu einer Lösung vereinigt werden. Auch wurde deutlich, dass im komplexen System Rechenzentrum in der Theorie eine Vielzahl von Kennzahlen zur Steuerung der Lastverlagerung erhebbar sind, die aber auch eine Vielzahl an Messpunkten und dadurch mehr Erhebungsaufwand bedeuten. Vergleiche unter den Cloudteilnehmern offenbarten erhebliche Unterschiede bei der Energieeffizienz. Dennoch erscheint allen Beteiligten ein erneutes Aufgreifen des Themas Energieeffizienz im Rechenzentrum aufgrund der gezeigten Einsparpotenziale für kommunale IT-Dienstleister weiterhin relevant.

9 16 Leistungsbereich Verwaltung und finanzen 17 Verwaltung und Finanzen Modern. Bürgernah. Transparent. kdvz Rhein-Erft-Rur regio it übernimmt Datenhosting OK.EWO Die regio it übernahm bereits zum Jahreswechsel 2013/2014 das Datenhosting für das Einwohnerverfahren OK.EWO für die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft- Rur. Alle 32 an den Zweckverband angeschlossenen Kommunen profitieren hiervon. Im Rahmen einer Ausschreibung überzeugte die regio it den Kunden von ihren Leistungen in den Bereichen Hosting sowie Housing. Zum Projektbeginn baute die regio it eine neue Infrastruktur auf und richtete Schnittstellen zu anderen Fachanwendungen ein. Daran anschließend wurde der Datenbestand erfolgreich migriert. Nach einer gelungenen Testphase betreibt, hostet und überwacht die regio it nunmehr die gesamte technische Umgebung, etwa Datenbanken oder Applikations-Server. Auch der technische Support ist im Leistungsumfang enthalten. Städte Düren und Gütersloh Ausgezeichnete Modellkommunen E-Government Zudem stehen weitere Bezahlservices für Online-Zahlungen auf der Agenda. Auch in Gütersloh will man Verwaltungsabläufe optimieren und neue Möglichkeiten für mehr Bürgerservice nutzen. So soll im Rahmen des Projektes der Einsatz von elektronischen Akten in geeigneten Aufgabenfeldern ausgeweitet sowie die Einrichtung eines Bürgerportals nebst Bürgerkonto realisiert werden. StädteRegion Aachen Relaunch Website und Bürgerportal Gemeinsam mit der StädteRegion Aachen ging die regio it im Oktober 2014 die Konzeption zum Relaunch der Website und des Bürgerportals an. Dabei sollte das vorhandene Bürgerportal Aixport durch ein Liferay-Portal ersetzt werden. Die bestehenden IBM WebSphere-Komponenten wurden migriert. Die regio it-kunden Düren und Gütersloh wurden in einem bundesweiten Wettbewerb als Modellkommune E-Government ausgezeichnet. Das Bundesinnenministerium des Innern (BMI) unterstützt beide Städte mit jeweils Euro. Gemeinsam mit der regio it wollen beide Kunden Potenziale von E-Government auf kommunaler Ebene aufzeigen und Elemente des E-Government-Gesetzes des Bundes umsetzen. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt, der Kick-off erfolgte im Januar in Die Stadt Düren möchte ihre Stellung als bürgerfreundliche Stadt mit umfangreichen Online-Angeboten stärken. Im Vordergrund steht dabei die Weiterentwicklung des seit 2012 eingesetzten regio it- Bürgerportals und die Integration weiterer Prozesse mit Nutzung des neuen Personalausweises (npa). Nah dran am Bürger: 18 Kommunen nutzen das Bürgerportal, 9 Straßenverkehrsämter setzen für ihr i-kfz auf das STVA-Portal der regio it betreute Anwender/-innen im newsystem kommunal der Firma INFOMA.

10 18 19 Verwaltung und finanzen Leistungsbereich Stadt Hückelhoven Umstieg auf newsystem kommunal und Einstieg in nscaleforinfoma Alle regio it-kunden SEPA-Umstellung Stadt Köln LITTLE BIRD Mit der Stadtverwaltung Hückelhoven wurde der Umstieg des ERP -Systems auf newsystem kommunal der Firma INFOMA erfolgreich abgeschlossen. Der produktive Echtbetrieb startete zum Nach dem Jahresabschluss 2013 durch die Stadtverwaltung Hückelhoven wurden die Teilprojekte Anlagenbuchhaltung und Finanzbuchhaltung fortgesetzt. Parallel zur Einführung von newsystem kommunal im Finanzwesen nutzt die Stadt seit dem die Belegarchivierung und die digitale Steuerakte mit der Archivlösung nscaleforinfoma der Firma Ceyoniq Technology GmbH. Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz Umstellung auf newsystem kommunal Die Gemeindewerke Herzbrock-Clarholz setzen seit dem einheitlich newsystem kommunal produktiv ein. In einem Umstellungsprojekt führte die regio it verschiedene Systeme zusammen und konsolidierte diese einheitlich in einem Mandanten. Nach Erstellung des Jahresabschlusses 2013 durch die Gemeindewerke wurden die Teilprojekte Anlagenbuchhaltung und Finanzbuchhaltung abgeschlossen. Betreuung von 47 Das Thema SEPA -Umstellung begleitete die regio it und alle ihre Kunden Kommunen wie kommunale Unternehmen gleichermaßen bereits durch das gesamte Jahr Die intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt: Obwohl die EU-Kommission beschlossen hatte, die endgültige SEPA-Umstellung auf den zu verschieben, erfolgten die SEPA-Umstellungen der regio it wie ursprünglich geplant bereits zu Beginn des Jahres Und zwar in der Breite: Die Verschiebung des Starttermins um sechs Monate wurde von keinem der Kunden in Anspruch genommen. Bei allen Finanzwesen-Kunden der regio it (SAP und INFOMA) wurde die erste Hauptfälligkeit im vereinheitlichten SEPA-Zahlungsverkehr durchgeführt. Vereinzelt sind noch bis zur Jahresmitte 2014 einige Optimierungen an technischen und organisatorischen Abläufen vorgenommen worden, um die vom Gesetzgeber formulierten Richtlinien effizienter erfüllen zu können. StädteRegion Aachen regio it übernimmt Kfz-Zulassungswesen Zum wurde nach den Kreisen Euskirchen, Düren und Gütersloh mit der StädteRegion Aachen das vierte Zulassungsverfahren in den Betrieb der regio it übernommen. Die regio it etabliert sich damit weitergehend als IT-Dienstleister für Straßenverkehrsämter und verwaltet für diese vier Straßenverkehrsämter rund 1,35 Mio. Kennzeichen. votemanager: Marktführer in NRW mit rund 60% aller Kommunen, bundesweit bei 280 Behörden im Einsatz. Wahljahr 2014 Mit dem votemanager In diesen Bundesländern setzt man auf den votemanager der regio it: Am fanden in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz die Europa-, Kreistags- und Ratswahlen statt. In Nordrhein-Westfalen wurden Landräte, (Ober-)Bürgermeister, Bezirksvertretungen sowie Integrationsräte gewählt. Darüber hinaus standen in Brandenburg und Rheinland-Pfalz die Ortsbeiräte und Ortsbürgermeister/Ortsvorsteher zur Wahl, in Bielefeld wurde eine Bürgerbefragung durchgeführt. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln stimmte Ende September 2014 einstimmig für ein lang gefordertes transparentes und übersichtliches Vormerkverfahren zur Vergabe von Kitaplätzen. Noch erfolgen Platzvormerkung und -vergabe je nach Träger und Betreuungsform durch viele verschiedene, nicht abgestimmte Systeme. Dies ist nur schwer durchschaubar und führt nicht selten zu Konflikten. Das soll sich ab dem Kitajahr 2016/17 mit dem Internet-Portal LITTLE BIRD und der regio it ändern: Die interaktive Kompaktlösung erleichtert Abstimmungsprozesse, vereinfacht die Suche und gibt deutlich mehr Planungssicherheit für Eltern, Einrichtungen und Verwaltung. Damit schafft die Stadt Transparenz und Effizienz bei der Kitaplatzvergabe. Ein gewichtiges Vorhaben: Im Projektverlauf müssen rund 600 Einrichtungen seitens der regio it angebunden und mehr als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult werden. Für das Kitavergabemanagement im Netz mit LITTLE BIRD haben sich in 2014 rund zehn weitere Kommunen und Kunden der regio it entschieden: So landete der kleine Vogel unter anderem in den Städten Essen und Gütersloh sowie der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien. Stadt Aachen 3. Open Data Day Kunden im Finanzwesen Stadt Düren PayPal für das Bürgerportal Nachdem die Stadt Düren bereits mit ihrem Bewohnerparkausweis zum Selbstausdruck der regio it Maßstäbe setzte, kann ab April 2014 als bundesweit erste kommunale Verwaltungsleistung ein Bewohnerparkausweis der Stadt Düren online mit PayPal bezahlt werden. Dies ist das Ergebnis der Kooperation zwischen der regio it und der Firma PayPal. Insgesamt setzten im Wahljahr Behörden den votemanager der regio it ein. Für 58 Behörden wird die eigenentwickelte Wahllösung direkt bei der regio it gehostet. Erstmalig kam der votemanager in Oberhausen zum Einsatz. Und die Stadt Köln setzte für die Hochrechnung am Wahlabend ein von der regio it neu entwickeltes Zusatzmodul ein. Die Wahlergebnis-Präsentation im Internet und in der votemanager-app wurde zu den Wahlen inhaltlich und visuell überarbeitet und für die Darstellung auf allen Endgeräten (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) optimiert. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regio it waren am Wahlwochenende im Einsatz. Am lud die regio it gemeinsam mit der Stadt Aachen zum 3. Open Data Day in die Aachener Nadelfabrik ein. Vertreter/-innen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung informierten sich hier über Open Data, über Sicherheit und Transparenz bei politischen sowie kommunalen Entscheidungsprozessen. Pünktlich zum Termin schaltete die Stadt Aachen ihr Open Data-Portal offenedaten.aachen.de frei, das zuvor in einem Kooperationsprojekt von Stadt und regio it aufgebaut wurde. Die Stadt Aachen ist im Rheinland nach Köln, Bonn und Moers die vierte Stadt mit einem eigenen Open Data-Portal.

11 20 Leistungsbereich Energie und Entsorgung 21 Energie und Entsorgung Liberalisiert. Regenerativ. Nachhaltig. Österreich Auftragslogistik 2.0 Im Januar 2014 hat die regio it ein Projekt zur Implementierung der Auftragslogistik im SAP bei der Firma Loacker Recycling GmbH in Götzis, Österreich aufgenommen. Offizieller Kick-off erfolgte im April, gemeinsam mit der Firma protask IT Management GmbH. Aufbauend auf der regio it-waagelösung waage+anlage, die bereits erfolgreich bei der Berliner Stadtreinigung eingeführt wurde, wird bei Loacker eine Gesamtlösung zur Steuerung der eigenen und fremden Fahrzeuge von der Auftragsannahme bis zur Fakturierung im SAP abgebildet. Die Waagen an den rund 40 Standorten in Österreich, der Schweiz und Deutschland sind dabei wesentliche Prozessbestandteile. Im September hat die regio it einen ersten Prototypen vorgestellt, im Dezember wurde das Gesamtkonzept verabschiedet und mit der Umsetzung erster Funktionen begonnen. Das Projekt ist in der ersten Phase bis Ende 2015 angesetzt, dann sollen die ersten drei Standorte in Österreich produktiv gehen. In einem anschließenden Rollout wird die Lösung an den übrigen Standorten implementiert. StädteRegion Aachen Effizientes Energiemanagement mit e2watch Nach der Stadt Aachen entschied sich in 2014 auch die Städte- Region Aachen für ein neues Controlling ihrer Energieverbräuche (Strom, Wasser, Wärme) mit dem Energieanzeiger e2watch der regio it. Das Besondere hieran: Alle Städteregionskommunen nehmen an diesem Modellprojekt teil. Offizieller Startschuss erfolgte im Mai 2014 diesen Pressetermin begleiteten neben Städteregionsrat Helmut Etschenberg und Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen, auch die Umwelt-Dezernenten von StädteRegion und Stadt sowie weitere Projektbeteiligte. Betrieb von 85 SAP- Systemen Die Software wurde in enger Kooperation mit dem Gebäudemanagement der Stadt Aachen entwickelt. Durch automatische Zählerauslesungen der Verbräuche einzelner Objekte und Liegenschaften in einem 15-minütigen Zeitintervall werden Fehlerquellen oder Optimierungspotenziale bei den Verbrauchern gefunden und visualisiert, Verbesserungspotenziale werden sichtbar. Die internetbasierte Darstellung sorgt für ein leicht verständliches Energie-Verbrauchscontrolling, was sich positiv auf das Nutzerverhalten auswirkt. Stadtwerke Haßfurt Onboarding SAP ERP / Kooperation mit T-Systems T-Systems International GmbH bietet für kleine und mittlere Energieversorger ab ca Zählpunkten energiewirtschaftliche Prozesse auf der Basis von SAP IS-U an. Das bereitgestellte SAP IS-U beinhaltet ein Vertragskontokorrent-Nebenbuch. Zur Abwicklung der weiteren Geschäftsprozesse wird ein SAP ERP mit einer Hauptbuchhaltung und Anbindung des IS-U-Nebenbuchs seitens der regio it benötigt. Die regio it hat mit T-Systems einen Kooperationsvertrag geschlossen und soll im Rahmen von neu gewonnenen Kunden den ERP-Teil abdecken. Mit den Stadtwerken Haßfurt hat die regio it den ersten Pilotkunden gewonnen. Der Produktivstart erfolgte termingerecht im Januar Neben dem Betrieb des SAP ERP übernimmt die regio it auch die Anwendungsbetreuung. Die regio it betreut SAP-Anwender.

12 22 23 Energie und Entsorgung Leistungsbereich Märkischer Kreis Abfall-App Auch die Stadt Lüdenscheid setzt beim Thema Abfallentsorgung auf die Abfall-App der regio it. Seit Anfang Juli 2014 können die Bürgerinnen und Bürger den digitalen Abfall-Kalender der regio it nutzen. Alle Termine und Informationen auf einen Blick: Smartphone-Besitzer mit dem Apple-Betriebssystem ios sowie Android erhalten mit der mobilen Anwendung nun Auskunft über Wertstoffe, die nächsten Abholtermine, Sammelstellen und besondere Aktionen via Smartphone oder Tablet. Und nachdem der Nutzer einmal in seinem Profil die Straße oder den Abfuhrbezirk hinterlegt hat, kann er sich an alle relevanten Abfuhrtermine erinnern lassen. Elektromobilität Forschungsprojekt Mobility Broker Das Forschungsprojekt Mobility Broker gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) entwickelt neue Produkte und IT-Services mit dem Förderschwerpunkt Intermodalität. Hierzu entwickelt die regio it sowohl mobile Apps zur Unterstützung der vernetzten Mobilität als auch ein intermodales Tarif-Managementsystem. Hierüber lassen sich neue Kombinationstarife bilden, um die sich anschließende flexible Nutzung von Individualverkehrs-Modulen, wie Car- und Bike-Sharing, erfassen und abrechnen zu können. Die ASEAG als klassischer ÖPNV-Anbieter verfolgt dabei die Vision, ihren Kunden ein umfassenderes attraktiveres Mobilitätsangebot unterbreiten zu können. Durch die flexiblen, verkehrsträgerübergreifenden Angebote können Reisende einfach zwischen Leihrad (velocity), Carsharing (cambio) oder Bahn (ASEAG) wählen. Zugang zu den Angeboten haben die Nutzer über eine mobile Anwendung. Das innovative Differenzierungsmerkmal zu anderen Anbietern im Markt ist neben der reinen Suche die Buchung und Abrechnung verschiedener Mobilitätsangebote über eine einzige Plattform: den Mobility Broker. Abfall-App in 91 Kommunen im Einsatz rund mal hochgeladen Forschungsprojekt O(SC)ar 2 in Anfang Dezember 2014 trafen sich Vertreter aus Forschung und Wissenschaft in Aachen, um den Förderträgern dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v., geladenen Gästen und der Presse die Abschlussergebnisse des Projektes Open Service Cloud for the Smart Car, kurz: O(SC)ar 2, vorzustellen. Die zwischenzeitlich erfolgte Übernahme der StreetScooter GmbH durch die Deutsche Post DHL zeigt eindrucksvoll, welche Bedeutung die Elektromobilität zunehmend gewinnt gerade für gewerblich genutzte Logistikflotten. Besonders die Weiterentwicklung von Konzepten für die gewerbliche Nutzung wird daher im Fokus der bereits ausgeschriebenen dritten Phase des BMWi-Förderprogramms IKT III stehen, für das sich die regio it in einem starken Aachener Konsortium erneut beworben hat. Die regio it-open Service Cloud wird somit auch zukünftigen Projekten als Datenfusionsplattform dienen. Hierfür hat sie ein auf modernsten Big Data-Technologien basierendes Backend entwickelt, das Massen-Messdaten speichern und hoch performant verarbeiten kann. Bedeutsam ist hierbei die technologische Möglichkeit, sehr viele Daten in nahezu Echtzeit auch umgehend analysieren zu können, um somit direkte Rückschlüsse für die Steuerung von beispielsweise Energie- und Verkehrsnetzen ziehen zu können. BMW Im ersten Halbjahr 2014 hat die regio it im Auftrag der smartlab GmbH das Ladeinformationssystem mit der Service-Plattform des durch BMW entwickelten Elektroautos i3 gekoppelt. Hierfür hat die regio it-anwendungsentwicklung zahlreiche Schnittstellen entwickelt und integriert, die nun unter anderem BMW-Fahrern nicht nur im Navigationssystem die Standorte der Ladepunkte des Ladenetzes zeigen, sondern vor allem über deren Verfügbarkeit informieren. Die regio it konnte hierbei in direkter Zusammenarbeit mit BMW ihre Kompetenz im Bereich Elektromobilität sowie in der Vernetzung und Integration unternehmensübergreifender Informationssysteme erneut unter Beweis stellen. e-clearing.net Die regio it hat im Auftrag des Stadtwerkeverbundes Ladenetz. de das nationale Ladeinformationssystem (LISY 1.0) an die neu entwickelte internationale Roaming-Plattform e-clearing.net angeschlossen. Auf europäischer Ebene baut das Ladenetz mit der Initiative e-clearing.net die grenzüberschreitende Elektromobilität kontinuierlich aus. Neben weiteren europäischen Partnern sind der Initiative kürzlich auch E.ON, Vattenfall, T-Systems und Mitsubishi beigetreten. STAWAG Energie GmbH Erneuerbare Energien-App Für die STAWAG Energie GmbH entwickelte die regio it in 2014 die Erneuerbare Energien-App. Diese App erfasst nahezu in Echtzeit die Energieproduktion aus erneuerbaren Energien. Der Clou: Alle Anlagen verschiedener Typen und Hersteller können an die App angeschlossen werden das verschafft einen Überblick über die Gesamtproduktion der STAWAG Energie. Anschaulich werden die Schwankungen der Energieproduktion aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen an verschiedenen Standorten dargestellt. Zudem umfasst die Darstellung einige Blockheizkraftwerke sowie ein Wasserkraftwerk. Zum Jahresende 2014 sind öffentliche Ladepunkte in Deutschland verfügbar 800 hiervon werden allein im 2. Halbjahr bereitgestellt. Stadt Stolberg Umstellung des Kanalinformationssystems Als eine der ersten Kommunen in der Region Aachen stellt die Kupferstadt Stolberg das Lagebezugssystem ihrer Kanaldatenbank novakandis um. Die Daten werden nun im System ETRS89/UTM vorgehalten. Die Stadt Stolberg folgt mit der System-Umstellung einem Beschluss der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder (AdV) zur Einführung des Europäischen Terrestrischen Referenzsystems 1989 (ETRS89). Mit der Transformation ihrer Kanaldatenbank folgt die Stadt Stolberg zudem dem Beispiel der StädteRegion Aachen, die ihr Kataster bereits erfolgreich auf ETRS89 umgestellt hat. Die Daten aus dem Geoinformationssystem (GIS) können nun wieder ohne zeitaufwändige Zwischenschritte mit dem Katasteramt ausgetauscht werden. Damit dies gelingt, hat die regio it im Vorfeld eine Koordinatentransformation der Kanaldaten durchgeführt.

13 24 Bi ldung und E nt w i c k l u ng Le i s tu n g s b e r e i c h Bildung und Entwicklung Pädagogisch. Qualifiziert. Maßgeschneidert. Internetstadt Köln Schulen in der Cloud Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien Vernetzung von Schulen Die 272 Schulen der Stadt Köln nutzen künftig den sicheren Online-Datenspeicher ucloud der regio it. Die ucloud dient hier als datenschutzkonforme Alternative zu bisher genutzten Diensten wie Facebook, Dropbox, SkyDrive und kann als Online-Plattform zur Unterstützung für das mobile Lernen genutzt werden. Dieses Angebot des sicheren CloudComputing an Schulen unterstreicht auch die Rolle Kölns als Internetstadt und Vorreiter für innovative digitale Bürgerdienste: Noch nie wurde in Deutschland ein ähnliches Projekt in diesem Umfang realisiert. Die Absichtserklärung zum Projekt unterzeichneten die Partner Stadt Köln und regio it im März 2014 auf der CeBIT in Hannover. Im Zuge einer gewonnenen Ausschreibung setzte die regio it die netzwerktechnische Ausstattung der PublicPrivate-Partnership-Schulen in Eupen erfolgreich um. Das Projekt beinhaltete neben der Konzeption und Inbetriebnahme auch Beratungsdienstleistungen hinsichtlich der Anforderungen und Dimensionierung der einzusetzenden Hardware. Dabei wurden für den Kunden, das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, insgesamt 75 Netzwerk-Komponenten an vier Standorten in 14 verschiedenen Gebäuden in Betrieb genommen. Die Projektdokumentation wurde dem Kunden über den eigenen regio it-clouddienst ucloud zur Verfügung gestellt. Die Nutzung des zentralen Online-Speicherdienstes ucloud durch die Stadt Köln wird möglich im Rahmen des Leistungsaustauschs und der gemeinsamen Mitgliedschaft beider Partner im KDN, dem Dachverband kommunaler IT-Dienstleister. Über die KDN wird die Lösung auch allen Mitgliedern in Nordrhein-Westfalen angeboten. Die neue Zusammenarbeit zwischen der Stadt Köln und der regio it ist zudem ein Beitrag zum Erprobungsraum Rheinland für innovative, vernetzte Verwaltung. Der Erprobungsraum Rheinland basiert auf einer Vereinbarung zwischen den Kommunen der Region, in interkommunalen gemeinsamen Aktivitäten innovative IT-Services für Gesellschaft, Politik und Verwaltung zu entwickeln und zu erproben, um so die Spitzenposition des Rheinlandes als IT-Region und Wissenschaftsstandort zu stärken. Seit März 2014 befindet sich auch der Betrieb der SAP ERP Systeme sowie des SAP Content Servers des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Rechenzentrum der regio it. Neben Köln haben sich in 2014 auch die Stadt Hückelhoven, der Kreis Heinsberg sowie diverse allgemein- und berufsbildende Schulen in der StädteRegion Aachen und dem Kreis Gütersloh für die der regio it entschieden. Die 272 Schulen der Stadt Köln nutzen künftig den offenen Online-Datenspeicher ucloud der regio it. Die regio it betreut 160 öffentliche Schulen aller Schulformen. 25

14 26 Leistungsbereich Bildung und Entwicklung 27 beispielsweise der SODIS-Datenbank für neue Medien im Unterricht importiert werden, können die geeigneten Unterrichtsmaterialien anhand ihrer Metadaten gefunden werden. Die Anwendungsentwicklung der regio it entwickelte in 2014 die Abfrage der Metadaten, den Aufbau des Suchindex, ein Administrations-Frontend sowie die REST-Schnittstelle für die Einbindung der Suche in Webseiten als Java-Webanwendung auf Basis des Open Source-Suchservers Elasticsearch. Elasticsearch ermöglicht eine Facettensuche, bietet eine große Flexibilität im Umgang mit den indizierten Attributen der Lernobjekte und stellt eine hohe Performanz der Suchanfragen sicher. Bürgerportal Bezahlverfahren und Schnittstellen Betreute Server: 240 extern sowie 15 intern Innovationsregion Rheinisches Revier Bildungscloud Im September 2014 fiel der Startschuss zum Piloten Bildungscloud für Berufskollegs in der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR). Das Projekt ist auf zwölf Monate angelegt und soll einer stärkeren Digitalisierung der Berufsschulen in der IRR Vorschub leisten. Ziel ist die Errichtung einer leistungsstarken und flächendeckenden Bildungscloud an den Berufskollegs im Rheinischen Revier ein Leuchtturm in der beruflichen Ausbildung Nordrhein-Westfalens. Die regio it bringt ihre Lösung in das Pilotprojekt ein und wird diese im Projektverlauf als Bildungscloud um weitere Funktionen erweitern: zum Beispiel um eine META- Suche und die Integration von Fachsoftware, die sicher sowie zeit- und ortsunabhängig von jedem Endgerät mit Internetanschluss genutzt werden kann einschließlich Single Sign-on (SSO). Dadurch sind Schüler/-innen und Lehrer/-innen nach einmaliger Anmeldung in der Lage, auch Zuhause mit der vertrauten Software zu arbeiten, die sie aus der Schule kennen betreute Clients allein im Schulumfeld. learn:line der Medienberatung NRW Neuer Suchindex Die Medienberatung Nordrhein-Westfalen stellt mit der learn:line eine zentrale Suche für qualitätsgesicherte Bildungsinhalte dar und unterstützt so Schulen, Schulträger und Lehrer/-innen bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung mit Medien. Aus mehr als Lern- und Lehrobjekten, die von Quellen wie Mehr als 215 Personenjahre berufliche Erfahrung in der Softwareentwicklung. Das eigenentwickelte Bürgerportal der regio it ermöglicht die Bezahlung kostenpflichtiger Online-Dienstleistungen über verschiedene Bezahlverfahren. Zu PayPal und ELBe kommt nunmehr GiroCheckout mit den Zahlmethoden Giropay und Lastschrift der sparkassennahen Firma Girosolution AG hinzu. Somit stehen den Bürgerportal-Kommunen und ihren Bürger/-innen weitere aktuelle Zahlungsarten zur Verfügung. Für die Stadt Düren wurde die Beantragung von Personenstandsurkunden innerhalb des Bürgerportals realisiert: Über die standardisierte xsta-schnittstelle können Ehe- und Geburtsurkunden, Lebenspartnerschafts- und Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt angefordert werden. Die erfassten Daten werden dabei an das Fachverfahren AutiSta weitergeleitet. Aachen Rathaus-App Der virtuelle Rundgang durch das Aachener Rathaus ist seit November 2014 möglich mit der neuen Rathaus-App der regio it. Gemeinsam mit Mitgliedern des Aachener Rathausvereins und dem RWTH-Institut für Denkmalpflege haben Auszubildende der regio it die mobile Lösung entwickelt. Ein Jahr lang wurde daran getüftelt. Das Highlight: die 3D-Tour durch das historische Rathaus. Die App bietet zudem spannende Einblicke in die Geschichte des Gebäudes; Bilder und Beschreibungen werden hierbei miteinander verknüpft. Ein einfacher Klick auf das Objekt und schon folgen nähere Details. So kann man das Rathaus mobil auf eigene Faust erkunden bis zum Abstecher in das Büro des Oberbürgermeisters. Und mit jedem Download der neuen App wird die Arbeit des Aachener Rathausvereins unterstützt. Kreis Gütersloh Web-Anwendung Schülerfahrkosten online Ende 2014 hat die Anwendungsentwicklung der regio it ihre neue Web-Anwendung Schülerfahrkosten online in die Implementierungsphase geschickt. Die eigenentwickelte Software für die Beantragung und Verwaltung von Schülerfahrkosten wurde in Zusammenarbeit mit dem Pilotkunden Kreis Gütersloh konzipiert. Mit dem neuen Produkt wird der Austausch von Papier überflüssig: Der gesamte Prozess rund um die Schülerfahrkosten von der Beantragung durch die Schüler/-innen bis zur Genehmigung durch die Schulverwaltung inklusive Ticketbestellung beim Verkehrsunternehmen wird medienbruchfrei abgebildet. Transparent und jederzeit nachvollziehbar. Dabei werden Erfassungs- und Bearbeitungsaufwand in der Schule sowie beim Schulträger minimiert und Durchlaufzeiten deutlich reduziert. regio it-magazin login // Nun auch im Netz Das Print-Magazin login // wird seit der Sommerausgabe 2014 von einer eigenen Webseite begleitet. Zu jeder Print-Ausgabe sind ausgewählte Artikel auch im Internet verfügbar. Dabei wird die Webseite durch die Technologie Responsive Design auf diversen Endgeräten optimal dargestellt von extra großen Desktop-Monitoren bis zu kleinen Smartphone-Displays. Die Lösung wird in das bestehende TYPO3-System der regio it- Webseite integriert.

15 28 29 Bilanz Bilanz Zum 31. Dezember Aktiva A. Anlagevermögen Immaterielle Vermögensgegenstände Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte 0 78 Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten Selbst erstellte, in Entwicklung befindliche Softwares Geleistete Anzahlungen Sachanlagen Bauten auf fremden Grundstücken Betriebs- und Geschäftsausstattung Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Finanzanlagen Anteile an verbundenen Unternehmen B. Umlaufvermögen Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen gegen Gesellschafter Forderungen gegen verbundene Unternehmen Sonstige Vermögensgegenstände Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten Passiva A. Eigenkapital Gezeichnetes Kapital Kapitalrücklage Gewinnrücklagen Gewinnvortrag Jahresüberschuss B. Rückstellungen Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen Steuerrückstellungen Sonstige Rückstellungen C. Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern Sonstige Verbindlichkeiten D. Rechnungsabgrenzungsposten Angaben in T C. Rechnungsabgrenzungsposten Angaben in T

16 30 31 Kennzahlen Gewinn- und VErlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung Für die Zeit vom 01. Januar bis 31. Dezember Umsatz-/Gesamtleistungsrendite (vor Steuern) 5,8 % 6,0 % 6,0 % 3,2 % Dienstleistungs-/ Consultingumsatzquote 9,9 % 8,0 % 9,4 % 9,4 % Umsatzerlöse Erträge aus aktivierten Eigenleistungen Sonstige betriebliche Erträge Materialaufwand Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren Aufwendungen für bezogene Leistungen Rohergebnis Personalaufwand: Gehälter (Angestellte/Beamte)* Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen Sonstige betriebliche Aufwendungen Rohertrag (inkl. sonstiger Erträge) Angaben in T EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern) Angaben in T Betriebsergebnis Zinsen und ähnliche Aufwendungen Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Sonstige Steuern 6 10 Rohertrag je Mitarbeiteräquivalent (ohne Auszubildende) Operativer Cash Flow (vor Steuern) Jahresüberschuss Angaben in T * Die Personalkosten enthalten auch die der Gesellschaft zugewiesenen Beamten. Der Ausweis nach HGB erfolgt in den Fremdleistungen. Angaben in T Angaben in T

17 32 33 Kennzahlen Mitarbeiter/-innen Gesamtumsatz 39,8 46,0 50,4 51, Anzahl der Mitarbeiter/-innen (Äquivalente) im Jahresdurchschnitt Angaben in Mio. davon Auszubildende Mitarbeiteräquivalente ohne Auszubildende Dienstleistungsumsatz Investitionen 7,0 4,0 3,7 4,7 4,9 3,3 3,8 3, Angaben in Mio Angaben in Mio.

18 34 35 regio it zahlen In Summe betreut die regio it über Clients. 87,5km weitester Anfahrtsweg einer/s Beschäftigten vom Wohnzum Arbeitsort (einfache Strecke) 70 erfolgreiche Auszubildende seit Unternehmensgründung Sprachen spricht man bei der regio it seit 2003 wurden 55 Auszubildende übernommen, das sind80% 40,14 ist das Durchschnittsalter der Belegschaft 23,8% 76,2%

19 36 37 Organe Beteiligungsstruktur Organe und Beteiligungsstruktur Gesellschafter Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbh Aachen (E.V.A.), Zweckverband INFOKOM Gütersloh, StädteRegion Aachen, Stadt Aachen, Stadt Alsdorf, Stadt Baesweiler, Stadt Eschweiler, Stadt Herzogenrath, Stadt Monschau, Gemeinde Roetgen, Gemeinde Simmerath, Stadt Würselen, Stadt Düren, Beteiligungsgesellschaft Kreis Düren mbh, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens (DG) 0,98 % Stadt Aachen Stadt Alsdorf Stadt Baesweiler Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Stadt Düren Beteiligungsgesellschaft Kreis Düren mbh Stadt Eschweiler Stadt Herzogenrath Stadt Monschau Gemeinde Roetgen Gemeinde Simmerath Stadt Würselen Geschäftsführung Dieter Rehfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung Dieter Ludwigs, Geschäftsführer 12,75 % StädteRegion Aachen Aufsichtsrat Vorsitzender: Axel Hartmann StädteRegion Aachen Stellvertretende Vorsitzende: Michael Servos Jürgen Lohmann Stadt Aachen Zweckverband INFOKOM Gütersloh 15,00 % Zweckverband INFOKOM Gütersloh Sven-Georg Adenauer Dr. Christian Becker Friedrich Beckers Karl-Heinz Hermanns Daniela Lucke Iris Lürken Marcel Philipp Hermann Josef Pilgram Udo Pütz Ulla Thönnissen Peter Tillmanns Maria Unger Zweckverband INFOKOM Gütersloh Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbh Aachen Stadt Aachen StädteRegion Aachen Stadt Aachen Stadt Aachen Stadt Aachen Stadt Aachen Stadt Aachen StädteRegion Aachen Stadt Aachen Zweckverband INFOKOM Gütersloh Stand ,27 % Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbh Aachen

20 38 39 Die menschen hinter den Zahlen Mehr als nur Zahlen. Denn bei der regio it stehen hinter jeder Zahl Menschen. Gert Bongard, Nils Brechbühler Yvonne Boeckers Sabine Horst, Christoph Grosswardt Dieter Ludwigs, Dieter Rehfeld, Benjamin Fadavian Birgit Becker Pia Steffens Andreas Poppenborg Mohyeddine Bezote Hendrik Hackmann, Karsten Heinrichs Klaus Schiffgens, Sabine Schleypen, Oliver Hell Heiner Jostkleigrewe, Tina Bakhshizadeh, Dirk Schweikart, Marc-André Schick Frank Terhaag, Andrea Barz, Jörg Röhlen, Bianca Albertz Anna Steinmann, Pascal Pfeiffer Jacqueline Kahlen, Iris Pauge, Souleye Ndiaye, Stefan Bettingen Mirja Niewerth-Halis, Thomas Möllers, Dr. Dina Franzen-Paustenbach, Christoph Arras

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Die ideale Hotspot-Lösung für Städte und Kommunen.

Die ideale Hotspot-Lösung für Städte und Kommunen. Die ideale Hotspot-Lösung für Städte und Kommunen. free-key die speziell für Städte und Kommunen entwickelte Hotspot- Lösung. Mit geringem finanziellen Aufwand können Sie Gästen und Bürgern kostenloses

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

Stadtkonzerne vor stürmischen Zeiten? Dr. Christian Becker, 13. Mai 2015

Stadtkonzerne vor stürmischen Zeiten? Dr. Christian Becker, 13. Mai 2015 Stadtkonzerne vor stürmischen Zeiten? Dr. Christian Becker, 13. Mai 2015 Agenda 1. Über uns 2. Stürmische Zeiten für städtische Konzerne? 3. Unsere Strategie 4. Ausblick 2 Eine gute Tradition: 100 % kommunal

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013 Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer Dachauer Str. 3 82140 Olching JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2013 Prinzregentenstraße 120 81677 Finanzamt: -Abt. Körperschaften Steuer-Nr: 143/158/60254

Mehr

Finanzplan der Stadion GmbH

Finanzplan der Stadion GmbH Finanzplan der Stadion GmbH Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0 Grundstücke 0 0 0 - davon Gebäude 0 0 0 Bauten auf fremden Grundstücken 300.000

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

» Unternehmenspräsentation der. regio it aachen. » davincio vertrauensvolle, organisationsübergreifende

» Unternehmenspräsentation der. regio it aachen. » davincio vertrauensvolle, organisationsübergreifende » davincio vertrauensvolle,» Unternehmenspräsentation der organisationsübergreifende regio it aachen Zusammenarbeit von Rechtsexperten in der öffentlichen Verwaltung TEXT» Rolf Mosemann, regio it aachen

Mehr

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011 I Bilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände 23.768,71 28.561,22 I. Gezeichnetes Kapital 66.420,00 66.420,00 II. Sachanlagen 154.295,57

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A.

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A. Handelsbilanz AKTIVA 31. Dezember 2009 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite www.pferdewetten. RETEX Steuerberatungsgesellschaft mbh Alfredstraße 45 45130 Essen JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2012 pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.de" Kaistraße

Mehr

OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012

OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A EUR EUR EUR TEUR P A S S I V A EUR EUR TEUR 31.12.2012

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2001 degenia Versicherungsdienst AG Vermittlung von Versicherungen

Mehr

Volkshochschule Frankfurt am Main

Volkshochschule Frankfurt am Main Allgemeines: Aufgaben: Die Volkshochschule Frankfurt am Main ist eine Einrichtung des öffentlichen Bildungswesens. Ihre Tätigkeit ist eine Pflichtaufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Sie gewährleistet

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nottuln

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nottuln Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nottuln Erscheint in der Regel einmal monatlich. Bezugspreis jährlich 30 bei Bezug durch die Post. Einzelne Exemplare sind gegen eine Gebühr von 50 Cent im Rathaus

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 P A S S I V A

PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 P A S S I V A PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 31.12.2012 A. ANLAGEVERMÖGEN I. Sachanlagen Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 7.456,00

Mehr

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers. Tom Tailor GmbH. Hamburg

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers. Tom Tailor GmbH. Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Tom Tailor GmbH Hamburg 2011 Ebner Stolz Mönning Bachem GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Jahresbericht 2010 Weissach im Tal Cottenweiler 47 kwp Bildungszentrum Weissacher Tal Anbau West Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat über den Geschäftsverlauf und

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92 4.18 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.18.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013)

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013) 4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 6.12.) 4.8.1 Allgemeine Unternehmensdaten Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG Krefelder Straße 23 527 Aachen Telefon: ( 241) 4132 - Telefax:

Mehr

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 GIEAG Immobilien AG Halbjahresabschluss 2013 Einzelabschluss www.gieag.de 1 / 11 Bildnachweis: Creative Commons Lizenz - Dont stand so close by me von Bas Lammers Der Halbjahresabschluss der GIEAG Immobilien

Mehr

neues Portal, neue Kommunikationswege

neues Portal, neue Kommunikationswege Neue Städteregion, neues Portal, neue Kommunikationswege Praxisbericht Heino Reinartz Leiter Informationstechnik Siegfried Pütz Siegfried Pütz Projektleiter DE-Mail Die StädteRegion Aachen www.aixport.de

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III.

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III. III. A. Gründung Die Westfälische Gesundheitszentrum Holding GmbH mit Sitz in Bad Sassendorf wurde am 27.01.2006 im Handelsregister beim Amtsgericht Arnsberg unter HRB 7420 eingetragen. Die letzte Eintragung

Mehr

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 Jahresabschluss Deckblatt 31. Dezember 2012 in EUR 7P Infolytics AG Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 13.05.2013 1-8 Bilanz AKTIVA Bereich EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200 4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.20.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES 2013 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart Inhalt 1. Prüfungsauftrag 2. Prüfungsvorgehen 3. Prüfungsergebnis 4. Darstellung

Mehr

ADDISON cs:plus. Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1)

ADDISON cs:plus. Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1) ADDISON cs:plus Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1) Oktober 2010 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Einrichten der HGB-Taxonomie... 5 3 Übernahme der neuen Taxonomien zu den bestehenden

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse. Kaufbeuren, 9. März 2015. Die öffentlichen Verwaltungen befinden sich

IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse. Kaufbeuren, 9. März 2015. Die öffentlichen Verwaltungen befinden sich PRESSE-INFORMATION IT- 09-03- 15 DIGITALISIERUNG UND VERWALTUNGSMODERNISIERUNG VERBESSERN EFFIZIENZ UND KOSTENSTRUKTUR IM PUBLIC SECTOR IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse E-Government

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2013

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2013 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2013 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 4 Bilanz

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen www.comteam-erp.de Ihr comteam ERP Partner So profitieren Sie von der comteam ERP GmbH Die comteam ERP GmbH ist der größte Verbund für den

Mehr

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden Mit Hilfe der effizienten Schnittstelle zur WIGADatenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden verursachergerecht mit CashMan verrechnet. S eit 1999 ist CashMan für 6 verschiedene Betriebe der FreiGruppe

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

operational services YoUr it partner

operational services YoUr it partner operational services YoUr it partner BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY beratung lösungen services » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Forum - "E-Government immer öfter mit eid-funktion"

Forum - E-Government immer öfter mit eid-funktion Forum - "E-Government immer öfter mit eid-funktion" Michael Diepold Leiter Geschäftsfeld egovernment AKDB 7. März 2013 Seite 1 11.03.2013 Ausgangssituation Bayern als Flächenstaat mit einer Vielzahl von

Mehr

e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich.

e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich. e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich. Hintergründe - Stadt Aachen Motivation und Anforderung Die Energiekosten der kommunalen Liegenschaften der Stadt Aachen liegen bei ca. 11 Mio

Mehr

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Qualitypool GmbH, Lübeck

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Qualitypool GmbH, Lübeck Jahresabschluss zum 31. Dezember 2010 der Qualitypool GmbH, Lübeck Anlage I Blatt 1 31.12.2010 31.12.2009 Aktiva T T Anlagevermögen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 Sachanlagen 6 6 Finanzanlagen 1.236

Mehr

Energiegenossenschaft Solmser Land eg

Energiegenossenschaft Solmser Land eg Vorstand Heinz Bergfeld Carsten Vollmers Energiegenossenschaft Solmser Land eg Solms, Braunfelser Str. Bericht des Vorstands über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis: 1. Bericht

Mehr

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen JAbschlWUV Ausfertigungsdatum: 22.09.1970 Vollzitat: "Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses

Mehr

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG für das Geschäftsjahr 2012 Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG (Strommetz) A k t i

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

16. ÖV-Symposium. Wege zu einer modernen Verwaltung. Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting. 20.08.2015 Wuppertal

16. ÖV-Symposium. Wege zu einer modernen Verwaltung. Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting. 20.08.2015 Wuppertal Wege zu einer modernen Verwaltung 16. ÖV-Symposium Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting 20.08.2015 Wuppertal 0 2015 Fujitsu Technology Solutions GmbH Wege zu einer modernen Verwaltung Die

Mehr

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP 1 Mit der Lösung d.3ecm archivelink package for SAP ERP werden für das SAPund das d.3ecm-system vorkonfigurierte Strukturen zur Verfügung

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31.

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31. Inhaltsverzeichnis Bescheinigung Bilanz zum 31. Dezember 2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel nach Konten zum 31. Dezember 2011 Gewinn-

Mehr

G r e n z e n ü b e r - s c h r e i t e n. M e n s c h e n v e r b i n D e n. Da s Geschäf tsjahr 2 0 1 3

G r e n z e n ü b e r - s c h r e i t e n. M e n s c h e n v e r b i n D e n. Da s Geschäf tsjahr 2 0 1 3 G r e n z e n ü b e r - s c h r e i t e n. M e n s c h e n v e r b i n d e n. Das Geschäftsjahr 2 0 1 3 I n h a l t s v e r z e i c h n i s Vorwort der Geschäftsleitung. 4 Leistungsbereich IT Service und

Mehr

basemap.at - Österreichs erste freie Verwaltungsgrundkarte ist online

basemap.at - Österreichs erste freie Verwaltungsgrundkarte ist online Pressemitteilung 28. Mai 2015 basemap.at - Österreichs erste freie Verwaltungsgrundkarte ist online Bereits seit mehr als zehn Jahren bieten die österreichischen Länder unter www.geoland.at Geodatendienste

Mehr

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung Pressekontakt: Sascha Walther Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mail: sascha.walther@init.de Phone: + 49 30 97006 759 Mobil: +49 176 63154653 Fax: + 49 30 97006 135 Pressemitteilung Berlin, 17. Oktober

Mehr

Fünfte OekoGeno Solar GmbH & Co. KG Herrenstr. 45, 79098 Freiburg

Fünfte OekoGeno Solar GmbH & Co. KG Herrenstr. 45, 79098 Freiburg Bilanz Aktiva 2013 in A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. technische Anlagen und Maschinen 1.774.322,49 1.883.271 Summe Anlagevermögen 1.774.322,49 B. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Actricity@NCI-Systems AG. Effiziente Abbildung der Geschäftsprozesse eines Informatik-Dienstleisters

Actricity@NCI-Systems AG. Effiziente Abbildung der Geschäftsprozesse eines Informatik-Dienstleisters Effiziente Abbildung der Geschäftsprozesse eines Informatik-Dienstleisters Roland Rusch, Geschäftsführer NCI-Systems AG Martin Bühler, Geschäftsführer Actricity AG 1 Agenda Ausgangslage Projektverlauf

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Elektromobilität braucht Partner - Kooperationen und innovative Geschäftsmodelle für Elektromobilität

Elektromobilität braucht Partner - Kooperationen und innovative Geschäftsmodelle für Elektromobilität Elektromobilität braucht Partner - Kooperationen und innovative Geschäftsmodelle für Elektromobilität Andreas Pfeiffer Geschäftsführer Berlin, 6. April 2011 06.04.2011 Gliederung 1 2 3 smartlab Elektromobilität

Mehr

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Medienmitteilung: in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 in4u AG lanciert gemeinsam mit Axept Business Software AG die AXvicloud Eine neu entwickelte und

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

Die QSC AG im Überblick

Die QSC AG im Überblick Februar 2015 Unternehmenspräsentation Die QSC AG im Überblick Die QSC AG mit Sitz in Köln zählt zu den führenden mittelständischen Anbietern von ITK-Dienstleistungen in Deutschland QSC bietet Unternehmen

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v.

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Peter Gemeinhardt Steuerberater Schulstr. 9 95444 Bayreuth JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Casselmannstr. 15 95444 Bayreuth Finanzamt: Bayreuth Steuer-Nr:

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2012 der bitiba GmbH München ********************* bitiba GmbH Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar

Mehr

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen RS - Balanced Scorecard Version 2.4 Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen Kunden interne Prozesse Lernen und Entwicklung Sichten Eingaben Auswertungen Sonstiges Balanced

Mehr

13. Kongress Neue Verwaltung. Der neue Personalausweis in Münster

13. Kongress Neue Verwaltung. Der neue Personalausweis in Münster 13. Kongress Neue Verwaltung Der neue Personalausweis in Münster Die citeq: Münsters kommunaler IT-Dienstleister Eigenbetriebsähnliche Einrichtung 120 Mitarbeiter/innen 20 Millionen Euro Jahresumsatz Kunden:

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater. Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater. Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig. zum 31. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 Bürgerstiftung Braunschweig gemeinnützige Stiftung Löwenwall 16 38100

Mehr

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 AKTIVSEITE PASSIVSEITE 31.12.2013 31.12.2013 EURO EURO EURO EURO EURO EURO EURO A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

LOGINEO. Neue Horizonte

LOGINEO. Neue Horizonte LOGINEO Neue Horizonte mit dem kommunalen Bildungsportal aus NRW Frank Beermann Leiter Kundenmanagement LVR InfoKom Agenda Über Uns LOGINEO Die Ausgangslage LOGINEO Unsere Position LOGINEO Unser Schulportal

Mehr

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65 Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein GmbH (FFHSH), Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 Bilanz A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 Vorjahr 31.12.2013

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

Presseinformation. Positive Bilanz auch in 2013. Umsatzanstieg, strategische Partnerschaften und weiterer Personalaufbau bei IT-Dienstleister Consist

Presseinformation. Positive Bilanz auch in 2013. Umsatzanstieg, strategische Partnerschaften und weiterer Personalaufbau bei IT-Dienstleister Consist 20. März 2014 Unternehmensmeldung Umsatzanstieg, strategische Partnerschaften und weiterer Personalaufbau bei IT-Dienstleister Consist Pressesprecherin: Positive Bilanz auch in 2013 Der Kieler IT-Dienstleister

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

SAP HANA zur Miete. Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb.

SAP HANA zur Miete. Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb. SAP HANA zur Miete Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb. SAP HANA für Ihr Unternehmen. Aus Rechenzentren in Deutschland.

Mehr

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard ist Ihr EDV-Systemhaus für die Region in und um Düsseldorf. Als kompetenter Partner konzipieren und realisieren wir ganzheitliche IT-Lösungen für kleine

Mehr

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT Unsere Welt ist mobil und ständig im Wandel. Immer schneller wachsende Märkte erfordern immer schnellere Reaktionen. Unternehmenseigene Informationen werden vielfältiger

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 2.680,00

Mehr

Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens. Projekt MachZentPers

Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens. Projekt MachZentPers Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens Projekt MachZentPers 27. November 2008 1 egovernment-vorhaben von Bund, Ländern und Kommunen Verwaltungsdienstleistungen online erleichterter

Mehr

Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015

Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015 Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015 Inhalt - Konzern-Quartalsbericht - Konzernbilanz - Konzern G&V / Gesamtergebnisrechnung - Eigenkapitalveränderungsrechnung - Kapitalflussrechnung

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2010

Bilanz zum 31. Dezember 2010 Bilanz zum 31. Dezember 2010 Innocence in Danger Deutsche Sektion e.v. AKTIVA PASSIVA VORJAHR VORJAHR Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen A. Vereinsvermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung

Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung Gliederung 1. Digitale Verwaltung 2020: Grundlagen und Zusammenhänge 2. E-Akte: Ausgangssituation und Bedarf 3. E-Akte im Programm Digitale Verwaltung 2020

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

RATIONAL Montage GmbH. Celsiusstrasse 6. 86899 Landsberg am Lech. Jahresabschluss. zum

RATIONAL Montage GmbH. Celsiusstrasse 6. 86899 Landsberg am Lech. Jahresabschluss. zum RATIONAL Montage GmbH Celsiusstrasse 6 86899 Landsberg am Lech Jahresabschluss zum 31.12.2012 RATIONAL Montage GmbH, Landsberg am Lech Bilanz zum 31. Dezember 2012 Aktiva 31.12.2012 31.12.2011 A. Umlaufvermögen

Mehr

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung der zentrale IT-Dienstleister für die hessische Landesverwaltung

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung der zentrale IT-Dienstleister für die hessische Landesverwaltung Hessische Zentrale für Datenverarbeitung der zentrale IT-Dienstleister für die hessische Landesverwaltung Überblick über den Vortrag Allgemeine Informationen zur HZD 1. Standorte 2. Kunden 3. Leistungsportfolio

Mehr

]init[ AG für Digitale Kommunikation

]init[ AG für Digitale Kommunikation ]init[ AG für Digitale Kommunikation Gemeinsam innovativ: für das INGEOS-Netzwerk Andreas.Steffen@init.de Innovation & Research Peter.Huber@init.de Location Based Applications Potsdam, 07.12.2011 ]init[

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant JAHRESABSCHLUSS auf den 31. Dezember 2006 der Firma Mustermandant INHALT I. Bilanz...1 II. Gewinn- und Verlustrechnung...3 III. Anhang 1. Kontennachweis zur Bilanz...4 2. Kontennachweis zur Gewinnund Verlustrechnung...6

Mehr

asknet auf einen Blick

asknet auf einen Blick Finanzdaten zum Konzernabschluss 3/2015 asknet auf einen Blick Rohertrag nach Geschäftsbereichen Q1 Q3 2015 (in %) 1 Fokus: ecommerce > 30 Shop-Sprachen 3 Geschäftsbereiche > 30 Shop-Währungen 3 Kontinente

Mehr

Commerz Business Consulting GmbH. Frankfurt am Main. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012

Commerz Business Consulting GmbH. Frankfurt am Main. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012 Commerz Business Consulting GmbH Frankfurt am Main Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012 2 Anlage I Bilanz zum 31. Dezember 2012 Aktiva 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen

Mehr

für ihren Erfolg R S

für ihren Erfolg R S Individuelle Informationstechnologie für ihren Erfolg R S Ein Erfolgsportrait R.S. CONSULTING & SOFTWARE ist ein deutsches Unternehmen, das seit der Gründung 1995 für IT- Beratung und Systemintegration

Mehr