Einnahmen-Ausgabenrechnung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einnahmen-Ausgabenrechnung"

Transkript

1 Einnahmen-Ausgabenrechnung Vereinfachte Buchführung für Kleinstunternehmen Einfachheit und Übersichtlichkeit zeichnen die Einnahmen-Ausgabenrechnung aus. Mit wenig Buchhaltungskenntnissen sowie ohne grossen Schulungsaufwand erledigt sich damit die Geschäftsbuchhaltung. Das PROFFIX Modul wurde aufgrund des neuen Rechnungslegungsrechts (Inkraft per ) für Kleinstunternehmen in der Schweiz entwickelt. Die Kassa-, Post- und Bankbücher sind mithilfe der vordefinierten Buchungstypen einfach und schnell nachgeführt. Der Saldo wird jederzeit ausgewiesen, wodurch die Kasse und die Kontoauszüge der Post und Bank laufend abgeglichen werden können. Zudem lässt sich auch eine Mehrwertsteuerabrechnung erstellen und plausibilisieren. Für wen gilt die vereinfachte Buchführung?...3 Was beinhaltet die vereinfachte Buchführung?...3 Erste Schritte mit der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung...3 PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung installieren...3 Neue Datenbank für eigene Firma erstellen...3 Ist die Firma MWST-pflichtig?...4 Ja, die Firma ist MWST-pflichtig...4 Nein, die Firma ist nicht MWST-pflichtig...5 Allgemeine PROFFIX Bedienung...5 Suchen...5 Farben zur besseren Orientierung grün und rot...6 Auswahlfelder...6 Tastatur statt Maus...6 Hilfe...6 Buchen...6 Neue Buchung erstellen...6 Buchung kopieren...7 Buchung in Buchungsmaske kopieren...7 Buchung in Hauptfenster der Einnahmen-Ausgabenrechnung kopieren...7 Buchung ändern...7 Buchung löschen...7 Buchung in Buchungsmaske löschen...7 Buchung in Hauptfenster der Einnahmen-Ausgabenrechnung löschen...7 Privatanteil für Geschäftswagen und übrige Unkosten...8 Verbuchung definieren...8 Privatanteil buchen...9 MWST-Abrechnung...9 Stand Dezember / 19

2 Provisorische MWST-Abrechnung erstellen... 9 Definitive MWST-Abrechnung erstellen Beispiel MWST-Abrechnung Beispiel MWST-Abrechnungsformular Beispiel MWST-Plausibilisierung Kontrolle Konto 2201 und MWST-Abrechnung Monatsabschluss Abschluss Bewertung / Wertberichtigungen Jahresabschluss Auswertungen Auswertung anschauen / drucken Übernahme der Finanzzahlen Eröffnung in PROFFIX Datenbank erstellen Eröffnungsbuchungen für Kassen erstellen Anlagevermögen bewerten Jahresabschluss per erstellen Bilanz als Kontrolle ausdrucken Hintergrundwissen Buchungstypen Änderungen an den Buchungstypen vornehmen Beispiel Buchungstyp Einnahmen Beispiel Buchungstyp Ausgaben Beispiel Buchungstyp Bestandeskonto Beispiel Buchungstyp Geldtransfer Buchungen exportieren Sicherung Sicherung erstellen Sicherung zurücklesen Benötigen Sie Unterstützung? Stand Dezember / 19

3 Für wen gilt die vereinfachte Buchführung? Gemäss Artikel 957, Absatz 2 des OR ist es Kleinstunternehmen künftig erlaubt, lediglich über «Einnahmen und Ausgaben» sowie über die «Vermögenslage» Buch zu führen. Diese Vereinfachung gilt für die folgenden Gesellschaften: Einzelunternehmen und Personengesellschaften (natürliche Personen) mit einem Jahresumsatz von weniger als CHF Vereine und Stiftungen, die nicht verpflichtet sind, sich ins Schweizerische Handelsregister eintragen zu lassen. Stiftungen, die gemäss ZGB, Artikel 83b, Absatz 2 von der Pflicht entbunden sind, eine Revisionsstelle einzusetzen. Nachfolgend eine Erklärung zur vereinfachten/eingeschränkten Buchführung und Mehrwertsteuer Erste Schritte mit der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung installieren Bitte die separate Installationsanleitung beachten. Neue Datenbank für eigene Firma erstellen 1. Klick auf Registerkarte «Datei» 2. Klick auf Befehl «Neue Datenbank erstellen» 3. Firmendaten eintragen 4. Unter «Folgende Daten aus der aktuellen Datenbank kopieren:» keine Einträge markieren, damit keine Daten von der bestehenden Datenbank übernommen werden. 5. Klick auf die Schaltfläche «Ok», um Datenbank zu erstellen Was beinhaltet die vereinfachte Buchführung? Auszug aus der MWST-Praxis-Info 06 Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung muss pro Konto der flüssigen Mittel des Unternehmens anhand eines Kassa-, Post- oder Bankbuchs oder einer gleichwertigen Auflistung erstellt werden. Eine gleichwertige Aufstellung beziehungsweise als ein Bestandteil einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung dienen aber auch die Originale der Auszüge der Geschäftskonten von Post und/oder Bank. Diese werden in der Regel mit internen Kontierungshinweisen ergänzt. Bei der Führung des Kassa-, Post- oder Bankbuchs muss die Integrität (Echtheit und Unverfälschbarkeit) im Sinne von Artikel 3 der Geschäftsbücherverordnung gewährleistet sein. Neben der Einnahmen- und Ausgabenrechnung sind zudem die Anfang- und Endbestände der Vermögensteile separat festzuhalten. Mehr Infos finden Sie in der Broschüre der Einnahmen-Ausgabenrechnung von veb.ch Stand Dezember / 19

4 6. Gewünschtes Buchungsjahr wählen 7. Klick auf Schaltfläche «Ok» Vereinnahmt Einstellungen MWST 8. Fenster «Neue Datenbank wurde erstellt!» mit «Ok» bestätigen Der Kontenplan basiert auf der Schulversion des neuen Schweizer Kontenrahmen KMU. Die offizielle Schulversion kann unter heruntergeladen werden. Vereinbart Einstellungen MWST Ist die Firma MWST-pflichtig? Ja, die Firma ist MWST-pflichtig 1. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Einstellungen» (Ctrl+E) 2. Klick auf Registerkarte «Mehrwertsteuer» 3. UID-MWST-Nr. eintragen 4. Klick in Gruppe «Einstellungen» auf Symbol «Änderungen speichern» (Ctrl+S) Stand Dezember / 19

5 Suchresultat Suchmaske PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung Nein, die Firma ist nicht MWST-pflichtig 1. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Einstellungen» (Ctrl+E) 2. Klick auf Register «Mehrwertsteuer» 3. Option «Buchhaltung ohne Mehrwertsteuer» aktivieren 4. Klick in Gruppe «Einstellungen» auf Symbol «Änderungen speichern» (Ctrl+S) Allgemeine PROFFIX Bedienung Navigation / Wechseln zu einzelnen Modulen 5. Klick auf Schaltfläche «Ja» Tabelle individuell anpassbar Spalten ein-/ausblenden Rechtsklick auf Spaltenüberschrift «Spaltenauswahl» Spaltenreihenfolge ändern Spaltenüberschriften mit gedrückter Maustaste an gewünschte Stelle ziehen Spaltenbreite ändern Spaltentrennlinie schieben oder Doppelklick für die optimale Breite Sortieren Klick auf Spaltenüberschrift. Ein erneuter Klick wechselt zwischen auf- und absteigender Sortierung Filter und Gruppierung Rechtsklick auf Spaltenüberschrift Suchen 1. Bei Suchfeldern gewünschte Suchkriterien eingeben 2. Klick auf Registerkarte «Start» 3. Klick in Gruppe «Buchung» auf Symbol «Suchen» (Ctrl+F) 4. Die Buchungen, welche den Suchkriterien entsprechen, werden in einer Tabelle unterhalb den Suchfeldern angezeigt Stand Dezember / 19

6 Farben zur besseren Orientierung grün und rot Auf einen Blick ist ersichtlich, ob es sich bei den Buchungen um Einnahmen (grün) oder Ausgaben (rot) handelt, denn diese werden farblich unterschieden. Auswahlfelder Bei Feldern mit dem Symbol «Suchfenster öffnen» rechts des Feldes wird mit Klick auf dieses Symbol eine zur Verfügung stehende Auswahl angezeigt. Mit einem Doppelklick kann der Eintrag ausgewählt und übernommen werden. Zusätzlich können auch gleich bei der Auswahl bestehende Einträge bearbeitet oder fehlende neu erstellt werden. 6. Buchungstyp auswählen Klick auf Symbol «Suchfenster öffnen» (F4) rechts neben dem Feld «Buchungstyp», gewünschten Buchungstyp mit Doppelklick übernehmen 7. Evtl. Steuercode ändern 8. Betrag eingeben 9. Buchungstext eingeben 10. Klick auf die Schaltfläche «Einfügen» (PageDown) um Buchung zu speichern 11. Nächste Buchung erfassen A Tastatur statt Maus Insert Neue Buchung/Datensatz erstellen PageDown Buchung speichern F4 verfügbare Auswahl aufrufen F2 fügt in Datumsfeldern aktuelles Datum ein +/- vergrössert/verkleinert Datum um einen Tag Shift +/- vergrössert/verkleinert Datum um einen Monat Ctrl +/- vergrössert/verkleinert Datum um ein Jahr B Hilfe Überall aus PROFFIX lässt sich mit der Befehlstaste F1 die PROFFIX Hilfe starten. Buchen Neue Buchung erstellen 1. Klick auf Modul «Einnahmen-Ausgabenrechnung» 2. Klick auf Registerkarte «Start» 3. Klick in Gruppe «Buchung» auf Symbol «Neu» (Ctrl+N oder Insert) 4. Kasse auswählen Klick auf Symbol «Suchfenster öffnen» (F4) rechts neben dem Feld «Kasse», gewünschte Kasse mit Doppelklick übernehmen 5. Datum eingeben A B In allen Feldern mit dem Symbol «Suchfenster öffnen» rechts des Feldes, kann der Suchbegriff gleich direkt im Feld eingegeben und mit der Enter-Taste bestätigt werden. Falls das Suchkriterium eindeutig ist, wird der Datensatz direkt übernommen. Wenn nicht, erscheint eine Auswahl. Mit den Symbolen rechts neben der Tabelle, können Buchungen verwaltet werden (neue Buchung erstellen, ausgewählte Buchung kopieren, ändern, löschen) Stand Dezember / 19

7 Buchung kopieren Buchung in Buchungsmaske kopieren Buchung löschen Buchung in Buchungsmaske löschen 1. Gewünschte Buchung auswählen 2. Klick auf Symbol «Buchung kopieren» rechts neben der Tabelle (Ctrl+K) 3. Anpassungen vornehmen 4. Klick auf Schaltfläche «Einfügen» (PageDown) um die Buchung zu speichern Buchung in Hauptfenster der Einnahmen-Ausgabenrechnung kopieren 1. Gewünschte Buchung auswählen 2. Klick auf das Symbol «Buchung löschen» rechts neben der Tabelle (Ctrl+L) 3. Klick auf «Ja» um Buchung zu löschen Buchung in Hauptfenster der Einnahmen-Ausgabenrechnung löschen 1. Gewünschte Buchung auswählen 2. Klick auf Registerkarte «Start» 3. Klick in Gruppe «Buchung» auf Symbol «Kopieren» (Ctrl+K) 4. Anpassungen vornehmen 5. Klick auf Schaltfläche «Einfügen» (PageDown) um die Buchung zu speichern Buchung ändern 1. Gewünschte Buchung auswählen 2. Klick auf Registerkarte «Start» 3. Klick in Gruppe «Buchung» auf Symbol «Buchung löschen» (Ctrl+L) 4. Klick auf «Ja» um Buchung zu löschen Notizen 1. Doppelklick auf gewünschte Buchung (Ctrl+D) 2. Änderung vornehmen 3. Klick auf die Schaltfläche «Einfügen» (PageDown) um die Änderung zu speichern Buchungen können solange geändert werden, bis die MWST-Abrechnung oder der Jahresabschluss erstellt wurde. Stand Dezember / 19

8 Privatanteil für Geschäftswagen und übrige Unkosten Für das Erfassen und Verbuchen von Privatanteilen des Geschäftswagens und den übrigen Unkosten steht in der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung die Funktion «Privatanteil» zur Verfügung. Somit können MWST-pflichtige Unternehmen die MWST- Abrechnung vollständig und korrekt direkt aus der PROFFIX Einnahmen- Ausgabenrechnung erstellen. Auszug aus der MWST-Info Privatanteile Verbuchung definieren 1. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Einstellungen» (Ctrl+E) 2. Klick auf Registerkarte «Einnahmen-Ausgabenrechnung» 3. Unter «Privatanteil» die Kontierungen sowie den Steuercode kontrollieren und evtl. anpassen 4. Klick in Gruppe «Einstellungen» auf Symbol «Änderungen speichern» (Ctrl+S) Für die Definition des Steuercodes müssen untenstehende Ausführungen beachtet werden. Steuercode MWST 8% inkl. Für Lohnausweisempfänger (Arbeitnehmer / Verwaltungsräte / eng verbundene, im Betrieb mitarbeitende Personen) Steuercode «Eigenverbrauch» Für Nicht-Lohnausweisempfänger (Inhaber von Einzelfirmen / Beteiligte an Personengesellschaften ohne massgebende Beteiligung) Details zu Privatanteilen ( MWST-Info 08 Privatanteile) Stand Dezember / 19

9 Privatanteil buchen 1. Klick auf das Modul «Einnahmen-Ausgabenrechnung» 2. Klick auf Registerkarte «Extras» 3. Klick in Gruppe «Diverse» auf Symbol «Privatanteil» (Ctrl+P) 4. Pro Quartal den Privatanteil für Geschäftswagen und/oder übrige Unkosten definieren 5. Klick auf Schaltfläche «Ok» MWST-Abrechnung Provisorische MWST-Abrechnung erstellen 1. Klick auf Registerkarte «Extras» 2. Klick in Gruppe «Diverse» auf Symbol «Mehrwertsteuer» (Ctrl+M) 3. Datum definieren, per welchem MWST-Abrechnung erstellt werden soll 4. Formular 1 auswählen z.b. Mehrwertsteuer Abrechnung 5. Formular 2 auswählen z.b. Mehrwertsteuer Formular Schweiz Klick auf Schaltfläche «Bildschirm» 7. Klick auf Schaltfläche «Starten» 8. Vorschau schliessen 9. Klick auf Schaltfläche «Starten» um das zweite Formular am Bildschirm anzuzeigen 6. Klick auf die Schaltfläche «Ok» Stand Dezember / 19

10 Definitive MWST-Abrechnung erstellen Nach der definitiven MWST-Abrechnung werden die Buchungen gesperrt und können nicht mehr geändert werden. Es empfiehlt sich vorab eine Sicherung zu erstellen (siehe Seite 18) Beispiel MWST-Abrechnung 1. Klick auf Registerkarte «Extras» 2. Klick in Gruppe «Diverse» auf Symbol «Mehrwertsteuer» (Ctrl+M) 3. Datum definieren, per welchem MWST-Abrechnung erstellt werden soll 4. Option «definitive Abrechnung» aktivieren 5. Formular 1 auswählen z.b. Mehrwertsteuer Abrechnung 6. Formular 2 auswählen z.b. Mehrwertsteuer Formular Schweiz Evtl. Konto-Nr. ändern Die Umbuchungen der Vorsteuer und Umsatzsteuer werden somit automatisch erledigt. Auf dem angegeben Konto steht schlussendlich der geschuldete MWST-Betrag. Dieser sollte auch mit der MWST-Abrechnung übereinstimmen. (siehe Seite 11) 8. Klick auf Schaltfläche «Drucker» 9. Klick auf die Schaltfläche «Starten» 10. Klick auf die Schaltfläche «Starten» um das zweite Formular zu drucken 11. Bei erfolgreicher Erstellung der MWST-Abrechnung erhalten Sie folgende Meldung. 12. Bestätigen Sie diese mit «OK» Stand Dezember / 19

11 Beispiel MWST-Abrechnungsformular Beispiel MWST-Plausibilisierung Finanzbuchhaltung und MWST-Abrechnung vergleichen und prüfen 1. Klick auf Registerkarte «Listen» 2. Klick in Gruppe «Einnahmen-Ausgabenrechnung» auf Symbol «Auswertungen Finanzbuchhaltung» 3. Klick auf Liste «Mehrwertsteuer Plausibilisierung» Kontrolle Konto 2201 und MWST-Abrechnung Kontoblatt ausdrucken 1. Klick auf Registerkarte «Listen» 2. Klick in Gruppe «Einnahmen-Ausgabenrechnung» auf Symbol «Journale Finanzbuchhaltung» 3. Klick auf Liste «Kontoblatt» 4. Unter «Ausgabe auf» Option «Vorschau» aktivieren 5. Selektion definieren Konto von «2201», Konto bis «2201», «Datum von» und «Datum bis» 6. Klick auf Schaltfläche «Ok» Der Saldo des Kontoblatts sollte mit der MWST-Abrechnung übereinstimmen («An die Eidg. Steuerverwaltung zu bezahlender Betrag» bzw. «Guthaben der steuerpflichtigen Person») Stand Dezember / 19

12 Monatsabschluss Angenommen per Ende August, sind die Kassen- / Bankbücher kontrolliert und es soll sichergestellt werden, dass die Buchungen nicht geändert werden oder dass in diesem Zeitraum keine Buchungen mehr erstellt werden. Es besteht die Möglichkeit die Buchungen ab einem bestimmten Zeitraum zu sperren. 1. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Einstellungen» (Ctrl+E) 2. Klick auf das Register «Einnahmen-Ausgabenrechnung» 3. Im Feld «Sperren bis» Datum definieren, per wann die Buchungen gesperrt werden sollen 4. Klick in Gruppe «Einstellungen» auf Symbol «Änderung speichern» (Ctrl+S) Abschluss Bewertung / Wertberichtigungen 1. Klick auf Registerkarte «Extras» 2. Klick in Gruppe «Diverse» auf Symbol «Bewertung» (Ctrl+B) 3. Datum definieren, per welchem die Bewertung vorgenommen und verbucht werden soll, z.b Klick auf die Schaltfläche «Suchen» 5. Gewünschte Position in der Tabelle unten auswählen 6. Im Feld «Saldo» den Wert der Position per Abschlussdatum eintragen 7. 2x Enter 8. Punkt 5 7 für weitere Positionen wiederholen 9. Klick auf die Schaltfläche «Ok» um die Wertberichtigungen zu buchen Welche Konten unter der Bewertung erscheinen, steuern Sie in den Buchungstypen (siehe Seite 16). Soll die Sperrung rückgängig gemacht werden, so kann das Datum im Feld «Sperren bis» gelöscht und die Einstellungen gespeichert werden. Stand Dezember / 19

13 Jahresabschluss Achtung! Die Buchungen werden beim Jahresabschluss gesperrt und können nicht mehr geändert werden. Es empfiehlt sich vorab eine Sicherung zu erstellen. 1. Evtl. Sicherung erstellen (siehe Seite 18) 2. Klick auf Registerkarte «Extras» 3. Klick in Gruppe «Diverse» auf Symbol «Jahresabschluss» (Ctrl+J) 4. Evtl. Konto für die Verbuchung des Gewinns/Verlusts ändern 5. Klick auf Schaltfläche «Ok» um den Jahresabschluss durchzuführen 7. Klick auf Schaltfläche «Ok» Auswertungen Es stehen verschiedene Auswertungslisten zur Verfügung, welche individuell angepasst werden können. Auswertung anschauen / drucken 1. Klick auf Registerkarte «Listen» 2. Klick in Gruppe «Einnahmen-Ausgabenrechnung» auf gewünschtes Symbol 3. Klick auf gewünschte Liste 4. Ausgabeform auswählen, z.b. Vorschau oder Drucker 5. Klick auf Schaltfläche «Ok» 6. Evtl. gewünschten Drucker wählen 7. Klick auf die Schaltfläche «Starten» Beispiele von Auswertungen Auswertungen Finanzbuchhaltung Kassabuch Saldoliste 6. Sicherheitswarnung beachten und mit «Ja», den Abschluss durchführen Stand Dezember / 19

14 Bilanz mit und ohne Vorjahr Erfolgsrechnung mit und ohne Vorjahr Stand Dezember / 19

15 Übernahme der Finanzzahlen Eröffnung in PROFFIX Die Geschäftsbuchhaltung wurde mit einer anderen Lösung geführt und nun wird neu mit der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung gestartet. In der Einnahmen- Ausgabenrechnung sind Eröffnungsbuchungen zu erstellen, um die Saldi der Kassen-, Bank oder Vermögenskonti in der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung zu übernehmen. Angenommen die Einnahmen-Ausgabenrechnung wird ab mit PROFFIX geführt. Um Kassen wie Kasse oder Bank zu eröffnen sollten folgende Schritte ausgeführt werden: Datenbank erstellen 1. Neue Datenbank mit Buchungsjahr 2014 erstellen (siehe Seite 3) 2. Einstellungen für die MWST definieren (siehe Seite 7) Eröffnungsbuchungen für Kassen erstellen 1. Klick auf Registerkarte «Start» 2. Klick in Gruppe «Buchung» auf Symbol «Neu» (Ctrl+N oder Insert) 3. Kasse auswählen Klick auf Symbol «Suchfenster öffnen» (F4) rechts neben dem Feld «Kasse», gewünschte Kasse mit Doppelklick übernehmen 4. Datum « » eingeben 5. Buchungstyp «Betriebliche Erlöse» auswählen Klick auf Symbol «Suchfenster öffnen» (F4) rechts neben dem Feld «Buchungstyp», Buchungstyp «Betriebliche Erlöse» mit Doppelklick übernehmen 6. Falls das Unternehmen MWST-pflichtig ist, sollten für die Eröffnungsbuchungen der Steuercode steuerfrei (Nr. 85) verwendet werden 7. Betrag eingeben 8. Buchungstext «Eröffnung» eingeben 9. Klick auf die Schaltfläche «Einfügen» (PageDown) um Buchung zu speichern 10. Evtl. weitere Kasse wählen und Punkt 3 9 wiederholen Anlagevermögen bewerten Es besteht die Möglichkeit, den Wert des Anlagevermögens zu erfassen. Dazu kann die Funktion «Bewertung» genutzt werden. Die Anlagen sind per zu erfassen (Details zur Funktion «Bewertung» siehe Seite 12). Jahresabschluss per erstellen Nachdem alle Eröffnungsbuchungen erfasst sind, kann ein Jahresabschluss erstellt werden. Somit wird das Jahr 2013 abgeschlossen, die Buchungen gesperrt und die Saldoüberträge für das nächste Jahr werden automatisch erstellt. Die Abschlusszahlen stehen z.b. in der Bilanz als Vorjahreszahlen zur Verfügung. (Details zur Funktion «Abschluss» siehe Seite 13) Bilanz als Kontrolle ausdrucken 1. Klick auf Registerkarte «Listen» 2. Klick in Gruppe «Einnahmen-Ausgabenrechnung» auf Symbol «Auswertungen Finanzbuchhaltung» 3. Klick auf Liste «Bilanz» 4. Ausgabeform auswählen, z.b. Vorschau oder Drucker 5. Selektion definieren Bilanz per « » 6. Evtl. gewünschten Drucker wählen 7. Klick auf die Schaltfläche «Starten» Stand Dezember / 19

16 Hintergrundwissen Buchungstypen Die Buchungstypen bilden in der PROFFIX Einnahmen-Ausgabenrechnung die Buchungsvorlagen. Aufgrund dieser wird gesteuert, ob es sich bei der Buchung um Einnahmen oder Ausgaben handelt, auf welche Konten die Bewegungen gebucht werden, ob das Konto bei der Bewertungs-Funktion erscheint etc. Es sind bereits vordefinierte Buchungstypen vorhanden, welche angepasst und erweitert werden können. Änderungen an den Buchungstypen vornehmen 1. Klick auf das Modul «Einnahmen-Ausgabenrechnung» 2. Klick auf Registerkarte «Start» 3. Klick in Gruppe «Buchungstypen» auf den Befehl «Verwalten» (Ctrl+W) 4. Doppelklick auf bestehenden Buchungstyp, um diesen zu ändern (Ctrl+D) Bestandeskonto Ist diese Option aktiviert, erscheint dieses Konto bei der Bewertung (siehe Seite 17). Handelt es sich um ein Bestandeskonto, wird das Feld «Bestandesänderung» aktiv. In diesem Feld wird das Abschreibungs-/ Wertberichtigungskonto definiert. Konto In diesem Feld wird definiert, auf welches Konto die Einnahmen oder Ausgaben im Hintergrund gebucht werden sollen Steuercode Der Steuercode wird aus der Konto-Definition übernommen und kann auf dem Buchungstyp noch geändert werden. Dieser wird bei der Buchung vorgeschlagen. Beispiel Buchungstyp Einnahmen Beispiel Buchungstyp Ausgaben Haupt Dieser Buchungstyp wird vorgeschlagen, wenn eine neue Buchung erstellt wird. Gelöscht Ein Buchungstyp mit Option «gelöscht» steht beim Buchen nicht mehr zur Verfügung. Wir empfehlen Buchungstypen, welche nicht benötigt werden auf gelöscht zu setzen anstelle diese auf der Datenbank zu entfernen, damit diese bei Bedarf ohne grossen Aufwand wieder aktiviert werden können. Geldtransfer Der Geldtransfer wird für Buchungen wie Einzahlung von der Bank in die Kasse verwendet. Beim Buchen der Einzahlung auf der Kasse, wird automatisch die Belastung auf dem Bankkonto gebucht. Die beiden Buchungen werden über ein Transitkonto gebucht. Dieses kann in den Einstellungen geändert werden. Stand Dezember / 19

17 Beispiel Buchungstyp Bestandeskonto Die Buchungstypen können auch direkt beim Buchen geändert oder auch fehlende ergänzt werden. Klick dazu auf Symbol «Suchfenster öffnen» (F4) rechts neben dem Feld «Buchungstyp». Beispiel Buchungstyp Geldtransfer Buchungen exportieren Jede Tabellenansicht lässt sich einfach aus PROFFIX ins Excel etc. exportieren. 1. Klick mit rechter Maustaste in die Tabelle 2. Befehl «alle Daten exportieren» oder «markierte Daten exportieren» wählen 3. Format auswählen (z.b. Excel) 4. Datei am gewünschten Ort speichern 5. Klick auf Schaltfläche «Speichern» Stand Dezember / 19

18 Sicherung Sicherung erstellen Die Daten sollten regelmässig gesichert werden. Und dies am besten auf eine externe Festplatte, damit bei einem Festplattendefekt des Computers die Daten auf einem weiteren Speichermedium zur Verfügung stehen. Es empfiehlt sich auch, vor einer definitiven MWST-Abrechnung oder einem Jahresabschluss eine Sicherung zu erstellen, da diese Funktionen nicht mehr rückgängig gemacht werden können. 1. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Datenbank sichern» 2. Klick auf Symbol «Durchsuchen» 3. Gewünschten Speicherort auswählen 4. Evtl. neuen Ordner für Sicherung erstellen Sicherung zurücklesen Wurde die MWST-Abrechnung definitiv erstellt und nach der Abrechnung wurde bemerkt, dass diese nicht korrekt ist, dann kann diese, falls vorab eine Sicherung erstellt wurde, wieder zurückgelesen werden. Achtung! Falls nach der Sicherung bereits Buchungen oder sonstige Änderungen vorgenommen wurden, werden diese mit dem Zurücklesen der Daten überschrieben. 1. Starten Sie PROFFIX 2. Öffnen Sie die gewünschte Datenbank 3. Klick auf Registerkarte «Datei» und anschliessend auf «Datenbank-Sicherung zurückholen» 4. Unter «Zuletzt erstellte Sicherungen» die Sicherung auswählen. Falls diese gewünschte Sicherung vorhanden ist, kann bei Schritt 7 fortgefahren werden 5. Wenn die gewünschte Sicherung nicht unter «Zuletzt erstellte Sicherungen» vorhanden ist, kann mit Klick auf das Symbol «Computer» und anschliessendem Klick auf das Symbol «Durchsuchen» zum Speicherort der Sicherung gewechselt werden. 6. Die Sicherung im unteren Bereich des Fensters auswählen und mit «Ok» bestätigen 5. Klick auf die Schaltfläche «OK» 6. Klick auf «Ja» um Sicherung zu starten 7. Wenn die Sicherung erstellt wurde, erhalten Sie folgende Meldung 8. Bestätigen Sie diese mit «OK» Stand Dezember / 19

19 7. Die Warnung beachten. (Die Daten der aktuellen Datenbank werden überschrieben). Mit Klick auf die Schaltfläche «Ja», werden die gesicherten Daten zurückgelesen und die vorhanden überschrieben. 8. Wenn die Sicherung erfolgreich zurückgeholt wurde, erhalten Sie folgende Meldung 9. Klick auf Schaltfläche «Ok» Benötigen Sie Unterstützung? Benötigen Sie Hilfe bei der Installation, Einrichtung oder Anwendung der Einnahmen- Ausgabenrechnung? Wenden Sie sich bitte an die kostenpflichtige Hotline: (0900 PROFFIX) CHF 3.50/min Festnetztarif Notizen Stand Dezember / 19

Einnahmen-Ausgabenrechnung

Einnahmen-Ausgabenrechnung Einnahmen-Ausgabenrechnung Vereinfachte Buchführung für Kleinstunternehmen Einfachheit und Übersichtlichkeit zeichnen die Einnahmen-Ausgabenrechnung aus. Mit wenig Buchhaltungskenntnissen sowie ohne grossen

Mehr

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Update RSA3000 / 2015

Update RSA3000 / 2015 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2015 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

Informationen zum Jahreswechsel

Informationen zum Jahreswechsel Informationen zum Jahreswechsel Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr Aktivitäten, welche in PROFFIX vorgenommen werden müssen bzw. Themen welche auf Grund von Gesetzesänderungen beachtet werden müssen.

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Lieferschein Lieferscheine Seite 1 Lieferscheine Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STARTEN DER LIEFERSCHEINE 4 2. ARBEITEN MIT DEN LIEFERSCHEINEN 4 2.1 ERFASSEN EINES NEUEN LIEFERSCHEINS 5 2.1.1 TEXTFELD FÜR

Mehr

PROFFIX Version 4. PROFFIX Version 4 Übersicht wichtigste Änderungen

PROFFIX Version 4. PROFFIX Version 4 Übersicht wichtigste Änderungen PROFFIX Version 4 Übersicht über die wichtigsten Änderungen Allgemeiner Aufbau...4 Navigation...4 Ansichten Registerkarten / Multifunktionsleiste...5 Nur Registerkarten einblenden...5 Registerkarten, Multifunktionsleiste

Mehr

WSCAR Saldobesteuerung

WSCAR Saldobesteuerung WSCAR Saldobesteuerung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Ertragskonten mit Umsatzsteuer... 2 1.2 Aufwandkonten mit Vorsteuer... 3 2 Saldobesteuerung (Vorarbeiten)... 4 2.1 Konto eröffnen... 4 2.2

Mehr

Handbuch InfoCom Finanz

Handbuch InfoCom Finanz Die Finanzbuchhaltung der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss Winoffice AG Oberneuhofstrasse 5 +41 (0)41 769 80 00 6340 Baar info@winoffice.ch Checkliste für den in Winoffice BUSINESS Plus Vorarbeiten Planung Reorganisieren Saldi der Nebenbücher abstimmen Durchlaufskonti

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

ISO PROFFIX ISO 20022

ISO PROFFIX ISO 20022 ISO 20022 Der gesamte Finanzplatz Schweiz harmonisiert seinen Zahlungsverkehr auf die einheitliche Norm ISO 20022. Verschiedene Formate werden durch das einheitliche XML-Format nach ISO 20022 abgelöst.

Mehr

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung 7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen Die Verbuchung auf Kostenstellen aus Dialogik Lohn kann auf verschiedene Methoden vorgenommen werden. Die Verbuchung kann gemäss Lohnart (direkt auf eine Kostenstelle

Mehr

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 12.01.09 Seite: 1 1 Vorwort... 3 1.1 Kopierrecht... 3 1.2 Haftungsausschluss...

Mehr

Update RSA3000 / 2014

Update RSA3000 / 2014 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FlexBüro - Erste Schritte

Inhaltsverzeichnis. FlexBüro - Erste Schritte Erste Schritte Erste Schritte beschreibt die wichtigsten Arbeiten bezüglich Adresserfassung, Auftrags-Abwicklung, Lieferscheine, Rechnungen, Kassa, u.s.w. Inhaltsverzeichnis Inhalt Erste Schritte... 1

Mehr

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen...

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen... UNO Online V. 1.50 Letzte Änderung: 23.02.2011 Inhaltsverzeichnis: 1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2 1.1 Verwaltung/Export... 2 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2 2.1 Erste Einstellungen...

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

Programm GArtenlisten. Computerhinweise

Programm GArtenlisten. Computerhinweise Programm GArtenlisten Computerhinweise Liebe/r Vogelbeobachter/in, anbei haben wir Ihnen ein paar wichtige Tipps für ein reibungsloses Funktionieren der mitgelieferten Ergebnisdatei auf Ihrem Computer

Mehr

Sage50. Rechnungswesen. Geschäftsjahreswechsel. e Schweiz AG

Sage50. Rechnungswesen. Geschäftsjahreswechsel. e Schweiz AG Sage50 Rechnungswesen Geschäftsjahreswechsel e Schweiz AG 1. Ausgangslage Sie möchten ein neues Geschäftsjahr eröffnen. 2. Lösungsansatz Um ein neues Geschäftsjahr zu eröffnen, legen Sie in der Finanzbuchhaltung

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu?

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu? Information zur neuen 5.0 Veränderung in der 5.0 Die Version 5.0 hat teilweise ihr Aussehen verändert. Ebenso wurden einige Funktionalitäten geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden Sie

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 1.1 Für wen gilt das neue Rechnungslegungsrecht? 3 1.2 Änderungen in

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Ein Kassenbuch mit Excel führen

Ein Kassenbuch mit Excel führen Ein Kassenbuch mit Excel führen Liebe kfd-frauen, viele von Ihnen nutzen bereits den PC für Verwaltungsaufgaben in der kfd. Der PC bietet viele Möglichkeiten, eine davon ist die Führung des Kassenbuches.

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Anwendungsbeispiele Buchhaltung

Anwendungsbeispiele Buchhaltung Kostenstellen in Webling Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Kostenstellen 1.1 Was sind Kostenstellen? 1.2 Kostenstellen in der 2 Kostenstellen in Webling 2.1 Kostenstellen erstellen

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Excel 2010 Kommentare einfügen

Excel 2010 Kommentare einfügen EX.015, Version 1.0 25.02.2014 Kurzanleitung Excel 2010 Kommentare einfügen Beim Arbeiten mit Tabellen sind Kommentare ein nützliches Hilfsmittel, sei es, um anderen Personen Hinweise zu Zellinhalten zu

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Massenversand Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Massenversand Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Massenversand Massenversand Seite 1 Massenversand Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. STAMMDATEN FÜR DEN MASSENVERSAND 4 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 4 2.2

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Nach dem Start erscheint folgender Bildschirm: Dies sehen das Hauptmenü der Kasse. Von hier haben Sie zugriff auf folgende Module: + Kunden anlegen / ändern

Mehr

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2013) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

PROFFIX Version 4.0. PROFFIX Version 4.0 Übersicht wichtigste Änderungen

PROFFIX Version 4.0. PROFFIX Version 4.0 Übersicht wichtigste Änderungen PROFFIX Version 4.0 Übersicht über die wichtigsten Änderungen Allgemeiner Aufbau...4 Navigation...4 Ansichten Registerkarten / Multifunktionsleiste...5 Nur Registerkarten einblenden...5 Registerkarten,

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Übersicht Berechtigungsgruppen sind ein Kernelement von Net2. Jede Gruppe definiert die Beziehung zwischen den Türen des Systems und den Zeiten, zu denen Benutzer durch

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Seite 1 von 5 Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen Schritt für Schritt bei der Umstellung Ihrer bereits vorhandenen

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern 1 Einleitung Lernziele Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen Notizenseiten drucken eine Präsentation abwärtskompatibel speichern eine Präsentation auf CD oder USB-Stick speichern Lerndauer 4 Minuten

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

ANLEITUNG VSGIS.CH. Erweiterter geschützter Bereich

ANLEITUNG VSGIS.CH. Erweiterter geschützter Bereich ANLEITUNG VSGIS.CH Erweiterter geschützter Bereich Rue de la Métralie 26 Autor: NS 3960 Sierre Mandat: 0933 Tel. 027 / 455 91 31 Version: 2.3 01.09.2014 info@rudaz.ch KURZANLEITUNG Der Zugang zum WebGIS

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller Stand 15.08.2011 Sehr geehrte Anwender, diese Anleitung soll Ihnen helfen, alle

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013.

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013. Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 2.0 Kombination Sage 50 und

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

AdmiCash - Datenpflege

AdmiCash - Datenpflege AdmiCash - Datenpflege Grundlegende Funktionen der Datenpflege in AdmiCash Es kommt immer wieder vor, dass AdmiCash - Anwender die Ordnerstruktur der AdmiCash - Daten manuell anpassen. Da es sich um private

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Kontakte Kontakte Seite 1 Kontakte Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU DEN KONTAKTEN 4 2. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 3. STAMMDATEN FÜR DIE KONTAKTE 4 4. ARBEITEN

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Wechsel vom Käfer-Kontenplan zum KMU-Kontenplan

Wechsel vom Käfer-Kontenplan zum KMU-Kontenplan Wechsel vom Käfer-Kontenplan zum KMU-Kontenplan Dieses Dokument erklärt, wie der Wechsel zum KMU-Kontenplan bei AdmiCash-Anwendern durchgeführt werden kann. Als Umstellungszeitpunkt vom Käfer- auf den

Mehr

Eine Kundendatenbank erstellen

Eine Kundendatenbank erstellen Eine Kundendatenbank erstellen Situation Sie möchten Ihre Kundendaten künftig effektiver mit Hilfe eines Datenbankprogramms verwalten. 1. Starten Sie das Programm Microsoft Access 2000. Start -> Programme

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

Wie fange ich an? 1. Erledigt?

Wie fange ich an? 1. Erledigt? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein komfortables und preiswertes Buchhaltungsprogramm gewählt. Ihre Daten werden jeden Tag automatisch gesichert und Sie haben immer die aktuellste Version. Wie fange

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

1 Umstellung Kontoplan

1 Umstellung Kontoplan 1 Umstellung Kontoplan Inhaltsverzeichnis 1 Umstellung Kontoplan... 1 1.1 Einleitung... 2 1.1.1 KMU-Kontenrahmen... 2 1.2 Importieren des neuen KMU-Kontoplans... 3 1.3 Anpassen KMU Kontoplan... 4 1.4 Abgleich

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr