Von der Plattform zum Desktop

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Plattform zum Desktop"

Transkript

1 Von der Plattform zum Desktop Oliver Lentsch Desktop Specialist, VMware 2009 VMware Inc. All rights reserved

2 Agenda VMware Basics Was ist Virtualisierung und Vorteile der Virtuellen Infrastruktur Neue Funktionen im vsphere 4.1 VMware View Desktopbereitstellung VMware Thinapp Umfang der VMware Pakete - Lizenzierung Wrap Up und Zeit für Fragen 2

3 Physikalisch versus Virtuell OS und Applikationen an Hardware gebunden - Downtime bei Wartung - Downtime bei Hardware defekt 3

4 Physikalisch versus Virtuell 4

5 Physikalisch versus Virtuell Hardwareunabhängig durch Hypervisor 5

6 Physikalisch versus Virtuell Hardwareunabhängig durch Hypervisor - Hardwaretausch ohne Neuinstallation der OS oder APPS - Keine Downtime bei HW defekt oder geplanter Abschaltung 6

7 Grundfunktionen von vsphere VMotion DRS Distributed Resource Scheduling HA - VMware High Availability FT Fault Tolerance Data Recovery 7

8 8 Wartung ohne Unterbrechung durch VMotion

9 9 9 Lastverteilung mit VMware DRS Dynamische Verteilung der VM s Dynamische Erweiterung Hardwarewartung im Betrieb

10 Erhöhte Ausfallsicherheit und Flexibilität mit VMware HA 10

11 VMware Fault Tolerance Clustering mit drei Klicks Shattenkopie auf zweitem Hosts XApp OS XApp OS HAHA App OS VMware ESX FT App App App App OS OS OS OS VMware ESX Null Downtime und kein Datenverlust Integriert in VMware HA/DRS Null Downtime, kein Datenverlust Kein komplexes Clustering Für jedes OS und Applikation X 11

12 Funktionsweise von VMware FT Primäre Sekundäre virtuelle Maschine virtuelle Maschine VMkernel VMM VMM VMkernel Protokoll-Update? Protokollpuffer Lesen/Schreiben Protokollaufzeichnungen Heartbeat- Signal? Protokoll lesen? Protokollpuffer Lesen Eine einzelne Kopie der Festplatten auf gemeinsam genutztem Speicher 12

13 Storage VMotion Migration auf ein neues (anderes)speichersystem Zur Laufzeit LUN unabhängig SAN/NAS Protokoll unabhängig keine Downtime bei Abschaltung von Speichersystemen 13

14 Storage VMotion für I/O Optimierung Bottleneck I/O Bottleneck Eliminated LUN 1 Optimized Set LUN 3 LUN 2 14

15 vcenter Data Recovery 1. Backup VirtualCenter 1.Geplante Backups via VC 2. Snapshots 3.Data de-duped & gespeichert De-duplicated Storage Agentless Backup und Recovery VM oder File Level Restore Incremental Backups 2. Restore VirtualCenter X Daten Deduplikation Zentrales Management im vcenter 1. Fehler in VM 2.Auswählen des VM images/files um zu recovern. 3.Restore VM läuft in Sekunden wieder X 15

16 Fast Facts vcompute vstorage vnetwork Virtual Machines APP APP OS OS APP APP OS OS ESX APP OS VM Scale Up Virtual hardware scale out Hardware Scale Up 8-way vsmp and 255 GB of RAM per VM 64 cores and 1 TB of physical RAM CPU Memory Networking Storage Hardware Assist Purpose Built Scheduler Hardware Assist Page Sharing Ballooning VMXNET3 VMDirectPath I/O Storage stack optimization VMDirectPath I/O Lowest CPU overhead Maximum memory efficiency Wirespeed network access Greater than 350k iops per second Lower than 20 microsecond latency 17

17 What s new in vsphere VMware Inc. All rights reserved

18 What s new in vsphere 4.1 released 13/07/2010 Scripted Install for ESXi Boot from SAN Storage I/O Control iscsi Hardware Offloads Network I/O Control vnetwork Distributed Switch only Windows Failover Clustering with VMware HA VMware HA enhancements VMware Fault Tolerance (FT) Enhancements Concurrent VMware Data Recovery Sessions vcenter Converter Hyper-V Import Reduced Overhead Memory requires AMD RVI or Intel EPT DRS Virtual Machine Host Affinity Rules Memory Compression vmotion Enhancements 1GB and 10GB Configuring USB Device pass-through from an ESX/ESXi Host to a Virtual Machine User-configurable Number of Virtual CPUs per Virtual Socket 19

19 What s new in vsphere 4.1 released 13/07/2010 Scripted Install for ESXi Boot from SAN Storage I/O Control iscsi Hardware Offloads Network I/O Control vnetwork Distributed Switch only Windows Failover Clustering with VMware HA VMware HA enhancements VMware Fault Tolerance (FT) Enhancements Concurrent VMware Data Recovery Sessions vcenter Converter Hyper-V Import Reduced Overhead Memory requires AMD RVI or Intel EPT DRS Virtual Machine Host Affinity Rules Memory Compression vmotion Enhancements 1GB and 10GB Configuring USB Device pass-through from an ESX/ESXi Host to a Virtual Machine User-configurable Number of Virtual CPUs per Virtual Socket 20

20 VMware View 4.5 Modernisierung des Desktops 2009 VMware Inc. All rights reserved

21 Desktop Modernisierung Ein managed Service-Modell Persona Anwendungen Betriebssystem Modularer Desktop Zentralisiertes Management Desktop- Bereitstellung 22

22 VMware vsphere ist die Plattform Plattform VMware vsphere für Desktops Management VMware View Manager VMware View Composer VMware ThinApp Anwendererfahrung PCoIP Drucken Multi-Monitor-Anzeige Multimedia USB-Umleitung 23

23 Mehrwert des modernen Desktops Mehrwert für IT Neues Niveau an Kosteneinsparungen Bessere Servicequalität, besseres Management vsphere und Cloud-Computing-Modelle ermöglichen bedarfsgesteuerten Zugriff auf Computer-, Storage- und Netzwerkressourcen Mehrwert für Anwender Höhere Wahlfreiheit und Flexibilität Personalisierte Anwenderumgebung Größte Auswahl an Zugriffsgeräten 24

24 VMware View 4.5: Erweiterung der Vision Branchenerste integrierte Online- und Offline-Lösung integrierte Lösung zum Image-Management für modulare Desktops Branchenbeste Anwendererfahrung Vereinfachte Managementlösung Plattform für Desktop-Cloud-Infrastruktur Anschaffungskosten und TCO Erweiterte Anwender- und Anwendungsunterstützung Migration auf Windows 7, BYOPC/Contractor Geräte, Behörden, Follow Me -Desktop (Gesundheitswesen), mobile Anwender 25

25 Desktop-Komponenten als Managed Service Benutzerfreundlichkeit Flexibilität Einfachheit Effizienz Sicherheit Verfügbarkeit Zuverlässigkeit Skalierbarkeit Anwendererfahrung Management Plattform View Client PCoIP-Protokoll Local Mode View Manager View Composer ThinApp vsphere für Desktop- Systeme Geringere IT-Kosten 26

26 View Client mit lokalem Modus Mitnehmen virtueller Desktops Heartbeat -Signal ins Rechenzentrum Synchronisierung Aktualisierung Remote-deaktivierung View Manager 27

27 Vorteile des Zugriffs im local Mode View Client mit local Mode Vorteile für die IT-Abteilung Zentrales Management Sicherheitsrichtlinien Verschlüsselung Vorteile für den Anwender Virtueller Desktop läuft Lokal Synchronisierung ins Rechenzentrum Persona ANW. OS Persona ANW. OS Persona ANW. OS Mobil Externer Mitarbeiter BYOPC EOIT 28

28 View Client für Mac OS View Client für Mac OS ab Mac OS 10.5 Zugriff auf Windows Betriebssysteme Unterstützung von USB-Umleitung Unterstützung von ThinPrint 29

29 Komponenten des Desktops als Managed Service Benutzerfreundlichkeit Flexibilität Einfachheit Effizienz Sicherheit Verfügbarkeit Zuverlässigkeit Skalierbarkeit Anwendererfahrung Management Plattform View Client PCoIP-Protokoll Local Mode View Manager View Composer ThinApp vsphere für Desktop- Systeme Geringere IT-Kosten 31

30 Vollständige Unterstützung von Windows 7 ThinApp unterstützt virtuelle/physische Desktops mit Win7 Unterstützung von Gast-VMs mit Windows 7 (32 Bit und 64 Bit) Unterstützung von Windows 7-Hosts für View Client 32

31 Integrierte Anwendungszuweisung Vereinfachtes Anwendungsmanagement Zuweisung von Anwendungen Vollständig - lokale Ausführung Streaming - Ausführung im Rechenzentrum 33

32 Sicheres Single Sign-On mit PCoIP Single Sign-On Smart Cards/Transponderkarten Client-basiert (MAC-Adresse) Biometrische Leser (USB) Tap-and-Go -Funktionalität Integration mit SSO-Anbietern Imprivata, Sentillion, Juniper und andere Verbindungsserver 35

33 Sicherer Zugriff mit View Lösungen auf Basis von SSL/VPN von Cisco ASA Juniper SA F5 Edge Gateway Weitere Partnerlösungen geplant 36

34 Komponenten des Desktops als Managed Service Benutzerfreundlichkeit Flexibilität Einfachheit Effizienz Sicherheit Verfügbarkeit Zuverlässigkeit Skalierbarkeit Anwendererfahrung Management Plattform View Client PCoIP-Protokoll Local Mode View Manager View Composer ThinApp vsphere für Desktop- Systeme Geringere IT-Kosten 37

35 Optimierte Plattform für die Cloud-Infrastruktur Konzipiert für große Desktop-Umgebungen Tausende VMs Schnellerer VMotion-Prozess Reduzierung/Erweiterung der Desktop- Landschaft auf Basis von Bedarf und Prioritäten Dynamische Ressourcenzuweisung Hohe Performance Optimiert für Desktop Performance-Steigerung Einmalige Dichte Erhöhte VM-Dichte: 16 bis 20 VMs/Core Hochverfügbarkeit und Business Continuity 38

36 Immer mehr Anwendungsbeispiele Windows 7-Migration Senkung der Migrationskosten Minimierung von Anwendungsinkompatibilitäten Verlängerung der Lebensdauer vorhandener Desktop-Software Outsourcen von Geschäftsprozessen Kostensenkung durch zentrales Management Kontrolle vertraulicher Daten Optimierte Bereitstellung Remote-Niederlassung/Zweigstelle Mobile Anwender Kostensenkung durch zentrales Management Kontrolle vertraulicher Daten Optimierte Bereitstellung Desktop-Zugriff auch ohne Netzwerkverbindung (lokal) Sicherheit und Kontrolle von Offline-Anwendern Auftragnehmer/EOIT/BYOPC Bereitstellung und Management auf mitarbeitereigenen Geräten Zentrale Kontrolle Trennung zwischen unternehmenseigenem und privatem Desktop Business Continuity / Disaster Recovery Remote Standorte Erhöhung Verfügbarkeit Schnelle Bereitstellung 39

37 VMware ThinApp VMware Inc. All rights reserved

38 Building the Composite Desktop X86 Hardware Operating System Application User/Profile Application Virtualization Machine Virtualization Virtualization breaks the bond between each layer Allows IT to manage each layer separately Users can pick HW and apps while still locking down desktop Supports server hosted desktops and PCs 41 41

39 How ThinApp Works Vmware Thinapp Links the Application, Virtual Operating System (VOS), File System and Registry into a Single EXE MSI File Windows Operating System ThinApp Secure Compressed Container (EXE) Application Registry Access File Access Virtual OS Virtual Registry Virtual File System Windows Registry Windows File System Application encapsulation and Isolation Intercepts file and system calls Process Loading- start exe from VOS, Launch from host OS (Virtual/Physical). DLL Loading. loads DLL dependencies the EXE/DLL/OCX files from archive Thread and process management. VOS tracks all processes and threads inside virtual registry (COM & Utility) 42

40 The VMware ThinApp Solution Agentless architecture Single file EXE, MSI No installation or changes to registry Zero management required on end point device Seamlessly fits into any environment No streaming server hardware or software needed Plugs into any existing management framework Run Virtually Any Application from Any Device Desktop, USB, flash, terminal services, Citrix Any windows application simple to complex Supporting components can be run side by side (java,.net) Ensuring security without compromising user flexibility User-Mode execution Virtual Registry protects underlying host OS No device drivers installed on underlying OS 43

41 Create Conflict Free Applications Problem: Tightly coupled relationships between OS, Applications and Data Symptoms: Application Conflicts Complex Compatibility Test Matrices Diminished Time to Deployment Loss of User Productivity Increased helpdesk support calls Solution: VMware ThinApp Agentless application virtualization decouples applications and data from the OS 2009 Reader s Choice Award 2010 Best product in category 44

42 Application Link Connect ThinApps.NET/Java Runtime Seamless Interoperability ThinApp packages can talk together and with OS Enables interoperability between virtual applications and underlying OS Enhance License Management Reduces package size to ease deployment and delivery Enhances software license management tracking via current inventory tools 45

43 Application Sync : Update ThinApp Packages Manage Mobility with Ease Manage applications in the extended enterprise: Partners, Subsidiaries Ship only what they need, when they need it Enable Workforce Mobility HTTP/HTTPS Byte Level Updates over WAN/LAN via Active Directory Flexible delivery to a variety of devices (USB, Thin Client, PC) Conflict free application updates for unmanaged PCs (WAN) 46

44 Begin Windows 7 Migration with VMware ThinApp Assess application compatibility Identify and prioritize application requirements Virtualize applications using ThinApp 47

45 Warum VMware? 2009 VMware Inc. All rights reserved

46 Warum VMware für SMB s? 49

47 Erhalten Sie den Betrieb aufrecht 1 Erhöhte Applikationsverfügbarkeit Erkennt automatisch Serverausfälle und startet Server neu APP OS APP OS ESX APP OS APP OS APP OS ESX APP OS Durchschnittliche Ausfallskosten Typische Ausfallszeiten Verlorener Umsatz / Std. Personalkosten/Std 4 Std. $2.416 $50/Std Failed OS or server Durchschnittl. Ausfall / Jahr 2 Erkennt Serverausfälle und initiert das virtuelle Maschinen auf einem anderen physischem Server neu gestartet werden ohne händischen Eingriff $ pro Jahr! * Average company with 25 employees, 10 servers and $25m a year in sales 50

48 Stellt sicher, dass Daten gesichert sind 2 Erhöhte Datenrettung Agentenloses, Disk-basierendes Backup und Wiederherstellung von Ihren VMs VM oder File Level Wiederherstellung Inkrementelle Backups and Daten de-dupe um Platten Platz zu sparen Eingebauter Datenschutz spart Zeit und Geld Vereinfacht die Administration Schnellere Wiederherstellung Weniger Ausfallszeit = höhere Produktivität APP OS APP OS ESX APP OS Agentenlose Snapshot Technologie De-duplicated Storage 51

49 Sofortige Einsparung bei Hardware 3 Minimierte Infrastrukturkosten Vor VMware Mehr Server pro Maschine = weniger Maschinen ATER VMware Nach VMware Server 10 Auslastung 8% Jährliche Support Kosten Jährliche Strom und Kühlungskosten $5,000 $8,334 Server 3 Auslastung 80% Jährliche Support Kosten Jährliche Strom und Kühlungskosten $1,500 $2,499 Mehr als $9,000 pro Jahr an Einsparungen!!! 52

50 Mehr erreichen mit bestehendem Personal 4 Erhöhte Personalproduktivität % an Zeit verbracht mit Wartungsarbeiten 72% Vor VMware 24% Nach VMware Mehr Arbeit erledigen mit dem gleichen Personal = Betriebskosten Einsparungen Gründe für Produktivitätssteigerungen Keine Ausfallzeit für Wartungsarbeiten Eingebaute Hochverfügbarkeit Dynamisches Patchen Sofortiges provisionieren Automatisches Desaster Recovery Source: IDC and VMware TAM program 53

51 Lizenzen und Promotions 2009 VMware Inc. All rights reserved

52 vsphere 4 Editions: Core Platform High availability products for protecting critical production applications vshield Zones Data Recovery Fault Tolerance Large scale management of critical production applications DRS / DPM Storage VMotion vshield Zones Data Recovery Fault Tolerance Host Profiles Distributed Switch DRS / DPM Storage VMotion vshield Zones Data Recovery Fault Tolerance Hot Add Hot Add Hot Add Basic consolidation of a lab or small environment VMotion High Availability VC Agent 4-way vsmp VMware ESX or ESXi VMotion High Availability VC Agent 4-way vsmp VMware ESX or ESXi VMotion VMotion Thin Provisioning Thin Provisioning Thin Provisioning Thin Provisioning High Availability High Availability Update Manager Update Manager Update Manager Update Manager VCB / vstorage APIs VCB / vstorage APIs VCB / vstorage APIs VCB / vstorage APIs VC Agent 4-way vsmp VMware ESX or ESXi VC Agent 8-way vsmp VMware ESX or ESXi 6 Physical Cores / CPU 256 GB Physical Memory STANDARD 12 Physical Cores / CPU 256 GB Physical Memory ADVANCED 6 Physical Cores / CPU 256 GB Physical Memory ENTERPRISE 12 Physical Cores / CPU No License Memory Limit ENTERPRISE PLUS Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

53 vsphere 4 Editions: Essentials Packaging All inclusive packages: Licenses for 3 physical servers (up to 2 processors each) License for central management server Packages cannot be decoupled or combined; components cannot be used with other vsphere editions VMotion Data Recovery x 6 CPUS High Availability x 6 CPUS 6 CPUS x Update Manager Update Manager x 6 CPUS 6 CPUS x VC Agent VC Agent x 6 CPUS 6 CPUS x 4-way vsmp 4-way vsmp x 6 CPUS 6 CPUS x VMware ESX or ESXi VMware ESX or ESXi x 6 CPUS 1 x vcenter Server for Essentials (up to 3 servers) vcenter Server for Essentials (up to 3 servers) x 1 ESSENTIALS ESSENTIALS PLUS vcenter Server for Essentials Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

54 Aktion: Windows 7 mit ThinApp Verfügbarkeit Berechtigung Beschleunigte Windows 7-Migration durch Anwendungsvirtualisierung Weltweit bei autorisierten Partnern und OEMs Mindestabnahme 500 Lizenzen für ThinApp Dauer 1. April 2010 bis 15. März 2011 Angebot Ca. 75% Rabatt - $10 (ca. 8) Bedingungen SnS muss separat erworben werden Kein Preisangebot für ThinApp Suite (Paketierer) Gilt nicht für VPP- und Advantage+ Programm Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

55 Trade Up für Citrix Kunden auf View Premier Edition Verfügbarkeit Berechtigung Erweiterung auf View Premier Edition Bei allen autorisierten VMware-Partnern Citrix XenApp-Kunden Dauer 04. Mai Dezember 2010 Angebot Erweiterung von XenApp um View Premier mit 3 Jahre SnS für 225 $* pro Anwender (entspricht Kosten von XenApp SA für 3 Jahre) Details Sie erhalten für Ihre Citrix XenApp-Lizenzen dieselbe Anzahl View Premier-Lizenzen + Support Basic Überprüfung 3 Jahre Basic-SnS (Production-SnS gegen Aufpreis verfügbar) Screenshot des Citrix Lizenzservers für Umstieg erforderlich Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

56 Zusammenfassung mit VMware... Erhöhen Sie die Produktivität und Verfügbarkeit Sparen Sie Kosten und Zeit Können Sie schneller auf neue Anforderungen reagieren Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

57 Zeit für Fragen... und meine Kontaktdaten... Mobil: Homepage: Copyright 2009 VMware Inc. All rights reserved. Confidential and proprietary.

VMware View 4.5 Versionsüberblick

VMware View 4.5 Versionsüberblick VMware View 4.5 Versionsüberblick Hans-Achim Muscate, Senior Systems Engineer, VMware Vertraulich 2009 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. VMware ist der führende Anbieter von Desktop-Virtualisierung

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Herzlich Willkommen Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Agenda VMware Firmenüberblick VMware Produktüberblick VMware Virtualisierungstechnologie VMware Server im Detail VMware

Mehr

VMware vsphere 4.0. Virtualisierung - die richtige Investitionsentscheidung in. einer angespannten Wirtschaftslage?

VMware vsphere 4.0. Virtualisierung - die richtige Investitionsentscheidung in. einer angespannten Wirtschaftslage? VMware vsphere 4.0 Virtualisierung - die richtige Investitionsentscheidung in einer angespannten Wirtschaftslage? Jens Hagemann - Sr. Technical Alliance Engineer, OEM - VMware Global, Inc. - jens@vmware.com

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing we do IT better Agenda VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch VMware End-User Computing Mobile Cloud Ära Vom Desktop zum Notebook zum Tablet zum Smartphone zum Auto

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

Vom Rechenzentrum zum Arbeitsplatz. Virtualisierung mit vsphere 4

Vom Rechenzentrum zum Arbeitsplatz. Virtualisierung mit vsphere 4 Vom Rechenzentrum zum Arbeitsplatz Virtualisierung mit vsphere 4 Einführung in VMware vsphere.net Windows Linux J2EE Grid Web 2.0 SaaS vapp vcenter Suite Anwendungsservices Infrastrukturservices Verfügbarkeit

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Neuerungen in vsphere 5

Neuerungen in vsphere 5 Neuerungen in vsphere 5 Markus Schober Sr. Systems Engineer VMware ALPS 2011 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Übersicht Die vsphere-plattform im Überblick vsphere 5 Überblick Infrastrukturservices

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View 3 Volle Kontrolle über Ihre Desktops und Anwendungen Sven Fedler IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View Driving Leadership Technology: Platform, Management and Now User Experience Market: Over

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Vmware Horizon 6. VMware Horizon - Überblick. 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Vmware Horizon 6. VMware Horizon - Überblick. 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Vmware Horizon 6 VMware Horizon - Überblick 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Marktüberblick Der Markt wächst weiter 4.000 $ RDS (Anw. und Desktop) VDI DaaS (Anw. und Desktop) 3.500 $ 3.000 $ 2.500

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

VMware - Volume Purchase Program - VPP

VMware - Volume Purchase Program - VPP VMware - Volume Purchase Program - VPP Marcel Grindau, Business Development Manager VMware Stand 15. Juni 2012 Themenübersicht I. Technischer Fokus II. Neues Lizenzierungsmodell für vsphere III. Konsolidierung

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

VIRTUALISIERUNG. Welche Lösung ist für mich die Richtige? transtec sagt es Ihnen

VIRTUALISIERUNG. Welche Lösung ist für mich die Richtige? transtec sagt es Ihnen VIRTUALISIERUNG Welche Lösung ist für mich die Richtige? transtec sagt es Ihnen VIRTUALISIERUNG? Die Frage ist nicht ob oder wie......sondern mit wem! Virtualisierung warum? Bei der Virtualisierung werden

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung Moritz Höfer moritz.hoefer@veeam.com Twitter: @moritzhoefer Vorstellung System Engineer CEMEA - CH Vorstellung 2006 +1k Mitarbeiter +75k Kunden

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Neue Features in vsphere 5.1

Neue Features in vsphere 5.1 Neue Features in 5.1 Höher, Weiter, Schneller? Mike Schubert Senior Consultant Virtualisierung & Storage mike.schubert@interface-systems.de Motivation VMware bringt in einer regelmäßigen und geplanten

Mehr

Weitere Kostenersparnis durch den Einsatz von VMware-Produkten

Weitere Kostenersparnis durch den Einsatz von VMware-Produkten Weitere Kostenersparnis durch den Einsatz von VMware-Produkten Dipl.-Inf. (FH) Maik Zachacker IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de info@ibh.de www.ibh.de IBH Ingenieurbüro

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren

HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren Werner Fischer, Thomas-Krenn.AG Security Forum 2007 Hagenberg, 25. April 2007 Folie 1/32 Kurzvorstellung DI (FH) Werner Fischer Absolvent

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Virtualisierung mit iscsi und NFS

Virtualisierung mit iscsi und NFS Virtualisierung mit iscsi und NFS Systems 2008 Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com 1 2 3 Technikgrundlagen Netzwerkaufbau Virtualisierung mit IP basiertem Storage iscsi Kommunikation

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

7/15/2014. Stratus everrun Enterprise. Ist die Audio Qualität OK? Fragen bitte per Chat, diese werden im Anschluss beantwortet.

7/15/2014. Stratus everrun Enterprise. Ist die Audio Qualität OK? Fragen bitte per Chat, diese werden im Anschluss beantwortet. Stratus everrun Enterprise Zehra Balkic / Patrick Skwara/Georg Dier Avance-eE Migration Stratus Technologies vertraulich 2013 Stratus Technologies Bermuda Ltd. Ist die Audio Qualität OK? Fragen bitte per

Mehr

- Shared / Multitainant. - Infrastructure as a Service. - Platform as a Service

- Shared / Multitainant. - Infrastructure as a Service. - Platform as a Service 26. Mai 2011 Qualifizierung - Shared / Multitainant - Infrastructure as a Service - Platform as a Service Program Start Minimum 5 VCP, 5 VSPs und Vertrag mit Aggregator über 18.000 oder höheren Punkteplan

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Benjamin Bayer Technical Support Specialist VCP5-DCV certified bbayer@thomas-krenn.com Sebastian Köbke Technical Support VCP5-DCV certified skoebke2@thomas-krenn.com

Mehr

Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3) - Ausblick auf die neuen Funktionen von VMware Next Generation (vsphere)

Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3) - Ausblick auf die neuen Funktionen von VMware Next Generation (vsphere) Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3) - Ausblick auf die neuen Funktionen von VMware Next Generation (vsphere) Dipl.-Inf. (FH) Maik Zachacker IBH IT-Service GmbH

Mehr

AK-SYS Servervirtualisierung 2010

AK-SYS Servervirtualisierung 2010 AK-SYS Servervirtualisierung 2010 Technologien Funktionen Besonderheiten Übersicht Lösungen Agenda Technische Darstellung Ausblick Fragen? Wer setzt keine Virtualisierung ein? Wie erfolgte die Lösungsentscheidung?

Mehr

VMware vsphere 4.0. Die ideale Plattform zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen. Oliver Lentsch Systems Engineer, VMware

VMware vsphere 4.0. Die ideale Plattform zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen. Oliver Lentsch Systems Engineer, VMware ware vsphere 4.0 Die ideale Plattform zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen Oliver Lentsch Systems Engineer, ware Das Problem Zu große Komplexität >70% der IT-Budgets nur zur Aufrechterhaltung des Betriebs

Mehr

VMware and Cisco - working together on a common goal of providing proven technology to customers.

VMware and Cisco - working together on a common goal of providing proven technology to customers. VMware and Cisco - working together on a common goal of providing proven technology to customers. Anna Marie Donner Territory Manager 2010 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Themenübersicht Gründe für

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur.

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2 Übersicht VMware View Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware View Themen des Kapitels Übersicht VMware View Infrastruktur

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better SimpliVity Hyper Converged Infrastruktur we do IT better Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Live-Demo Wer ist Simplivity Gegründet: 2009 Mission: Simplify IT Infrastructure

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

VMware vsphere. Neuerungen & Praxiserfahrungen. Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com

VMware vsphere. Neuerungen & Praxiserfahrungen. Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com VMware vsphere Neuerungen & Praxiserfahrungen Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com Der Weg zu vsphere The Client Hypervisor The Server Hypervisor Virtual Infrastructure The Cloud VMware

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Virtuelle Server JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche Features

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Einführung VMware. Einführung VMware

Einführung VMware. Einführung VMware Einführung VMware VMware Sicherung mit TSM Bernd Ziemann Einführung VMware Ziel des Kapitels: Was sie am Ende wissen müssen: Virtualisierungs Historie Warum Virtualisierung Die virtuelle Maschine Der ESX/ESXi

Mehr

Side Recovery Manager

Side Recovery Manager Side Recovery Manager Stephan Ring Technical Consultant stephan.ring@dns-gmbh.de Disaster Recovery Der Begriff Disaster Recovery (englisch für Notfallwiederherstellung) bezeichnet Maßnahmen, die nach einem

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Virtuelle Server JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

RDS und Azure RemoteApp

RDS und Azure RemoteApp RDS und Azure RemoteApp Inhalt Remote Desktop Services Ein kurzer Überblick RD Session Host und RD Virtualization Host RDS auf Azure Desktop Remoting in der Cloud RD RemoteApp Was ist das und wie funktioniert

Mehr

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Alexander Peters Manager Technology Sales & Services, Symantec 1 BEDROHUNGSLAGE MOBILE VIRTUALISIERUNG IT TRENDS DATENWACHSTUM CLOUD Sorgenfreie

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast LINUX 4 AIX Ein Überblick 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast Agenda 00 Voraussetzungen und Vorbereitung 01 Virtualisierung 02 HA High Availability und Cluster 03 System Management Deployment Monitoring 04

Mehr

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt CITRIX VDI-in-a-BOX BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt A world where people can work or play from anywhere Das Jahr 2014 Das Jahr 2012 Endgeräte Bring your own device IGNORIEREN? Widersetzen? BEGRÜSSEN ZULASSEN

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Präsentation für: 1 IT Herausforderungen Bezahlbar Overcome flat budgets Einfach Manage escalating complexity Effizient Cope with relentless data growth Leistungsstark Meet increased business demands 2

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir!

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Server Virtualisierung Welches Produkt ist richtig für meine Firma? Ein neutraler Vergleich zwischen 3 führenden Server Virtualisierungsprodukten: Citrix XEN

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at Oracle VM eine Alternative zu VMware? Themenübersicht Kurze Vorstellung von Oracle VM 3.3 Kurze Vorstellung von VMware 5.5 / Ausblick auf VMware 6 Korrekte Oracle Lizensierung von virtuellen Systemen Oracle

Mehr

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Heiko Loewe EMC Technology Consultant heiko.loewe@emc.com 1 2 PC-Anteil am End User Computing (EUC) 3 Was macht eine Post-PC Infrastruktur?

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged 3.0 Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged 3.0 Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged 3.0 Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Windows Server 2012 and R2

Windows Server 2012 and R2 Thorsten Krüger Windows Server 2012 and R2 Hyper-V virtual fiber channel Hyper-V Resource metering storage IOPs (R2) Hyper-V Generation 2 VMs (R2) Virtual networking Hyper-V Extensible Switch Hyper-V USB

Mehr

MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology

MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology Roman Schiegg Regional Channel Manager Mobil: +49 174 3011411 Roman.schiegg@quantum.com Die Herausforderung für Provider und Reseller Wie partizipieren

Mehr

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur.

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2 Übersicht VMware View Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware View Themen des Kapitels Übersicht VMware View Infrastruktur

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage. SHE Informationstechnologie AG. Thorsten Schabacker, Senior System Engineer

VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage. SHE Informationstechnologie AG. Thorsten Schabacker, Senior System Engineer VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage SHE Informationstechnologie AG Thorsten Schabacker, Senior System Engineer Peter Gehrt, Senior System Engineer Warum virtuelle Desktops? 1983. 20 Jahre

Mehr

Server Virtualisierung

Server Virtualisierung Server Virtualisierung Unterschiede zwischen Microsoft, Citrix und Vmware 23.05.2013 / Roland Unterfinger / SoftwareONE On-Premise vs. Off-Premise Private vs. Public Cloud: On-Premise Interne IT-Infrastruktur

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr