... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1"

Transkript

1 INHALT 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 Entwicklung des Internet... 2 Von militärischer Notwendigkeit zum wirtschaftlichen Nutzen... 2 Wissenschaftliche Einrichtungen... 2 Private Nutzung... 3 Das Netz der Netze... 3 Standardisierung im Internet... 3 W3C-Konsortium... 3 Dienste im Internet World Wide Web (WWW)... 5 File Transfer Protocol (FTP)... 6 Chat (IRC)... 6 Newsgroups (News)... 7 Telnet... 7 Praktischer Nutzen... 8 Die technischen Voraussetzungen... 9 Client-Server-Technologie... 9 Protokolle... 9 Das TCP/IP-Protokoll Protokolle Internet und FTP IP-Adresse DNS Domain Name Service Top-Level-Domain (TLD) Second-Level-Domain Sub-Level-Domain Namenskonventionen Uniform Ressource Locator (URL) Allgemeine Darstellung einer URL Umwandlung symbolischer Adressen in IP-Adressen Der Zugang zum Internet Einzelanschluss Hardware Software Anschluss über ein Heim- oder Firmennetzwerk Die Dienste eines Providers Das WWW-Angebot nutzen Der Browser als Interpreter der Web-Programmierung Verknüpfungen herstellen HTML Die Sprache im Internet TEAM ALGE INHALT I

2 Web-Design Barrierefreier Zugang zum Internet Zusammenfassung HTML GRUNDLAGEN Überblick...25 Einleitung Das WWW (word wide web) Aufbau einer Webseite Die HTML-Sprache Struktur eines HTML-Dokuments Erstellen einer HTML-Datei Farbangaben bei HTML-Seiten WEBDESIGNWERKZEUG FRONTPAGE Überblick...41 Einleitung Webdesignwerkzeuge Installation Microsoft FrontPage Oberfläche Microsoft FrontPage Titelleiste...46 Menüleiste...46 Symbolleiste Aufgabenbereich Ansichten Editor Statusleiste Ladezeit...48 Auflösung...48 Seitenregister WEBSITE Überblick...51 Allgemeines Ordner und Dateinamen Begriffe Website, Webpage, Homepage Microsoft FrontPage Server Extension FrontPage Server Extensions deaktivieren...53 Webspace Startseite Eine Website erstellen Eine Webseite erstellen Website und Webseite schließen Webseite duplizieren II INHALT TEAM ALGE

3 5. WEBSEITEN...63 Überblick Eine existierende Webseite bearbeiten Gespeicherte Dateien öffnen Texte formatieren Seiteneigenschaften definieren Ansichten im Microsoft FrontPage BILDER...87 Überblick Einleitung Bildformate JPG oder JPEG (Joint Photographic Experts Group) GIF (Grafics Interchange Format) PNG (Portable Network Graphic Format) BMP (Windows Bitmap) Speicherbedarf und Downloadzeit Beispiel Speicherbedarf einer Grafik Downloadgeschwindigkeit eines Bildes Beispiel - Downloadgeschwindigkeit eines Bildes Bilder speichern und bearbeiten Bild von einer Website speichern Screenshot erstellen Grafik über Bildbearbeitungsprogramm einfügen Einfügen der Grafik direkt auf eine Webseite TABELLEN Überblick Einleitung Einfache Tabellen erstellen Erweiterte Tabelleneigenschaften Zeilen und Spalten einfügen Hyperlinks zuweisen HYPERLINKS Überblick Einleitung Hyperlink erstellen Hyperlinks zu Webadressen Hyperlinks zu -Adressen TEAM ALGE INHALT III

4 9. FORMULARE Überblick Einleitung Formular erstellen Text formatieren Textfelder erstellen Textbereich einfügen Schaltflächen bearbeiten Formulareigenschaften Layout von Formularen Tabellen Gruppenfelder FRAMES Überblick Einleitung Vorteile von Frames: Nachteile von Frames: Frames erstellen Hyperlinks zuweisen Verschachtelte Frames WEBSITE VERÖFFENTLICHEN Überblick Kontrolle der Website Checkliste für die Website: Checkliste für den technischen Teil: Veröffentlichen einer Website RECHTSSITUATION IM INTERNET Urheberrecht Urheberrecht im engeren Sinn Die gesetzliche Grundlage Österreich Urheberrechtsgesetz (UrhG) Deutschland Urheberrechtsgesetz (UrhG) Schweiz Bundesgesetz über das Urheberrecht Was ist schützungswürdig Verwertungsrechte Übertragung des Urheberrechts Dauer der Schutzfrist Leistungsschutzrecht Markenrecht Schutz der Marke Schutzwürdige Marken Schutz des Namens Domainname IV INHALT TEAM ALGE

5 Verwaltung einer Domain Registrierung einer Domain E-Business, E-Commerce Rechtsgeschäfte im Internet Vertrauen in die Identität des Geschäftspartners Impressum Offenlegungspflicht Elektronische Signatur Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Werbung Spaming Werbung Spaming Voreilige Vertragsabschlüsse Sicherheit bei der Zahlungsabwicklung Electronic Payment SET (Secure Electronic Transaction) Kreditkartenmissbrauch Gewährleistung und Schadenersatzansprüche E-Government Digitale Signatur Nutzen und Vorteile E-Card SICHERHEIT IM INTERNET Wie sicher ist die Website? bei der Erstellung: gegen Ausfall: bei Recht und Netiquette: bei Angriffen von Außen: Virenschutz Anti-Viren-Programme Hoaxes Unerwünschter Zugriff Firewall Cookie INTERNET -GLOSSAR ANHANG: LERNZIELE WebStarter Syllabus Version Web Konzepte HTML HTML Editor Bilder Gesetzeslage und Sicherheit TEAM ALGE INHALT V

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 Copyright 2004 Österreichische Computer Gesellschaft. Alle Rechte vorbehalten The European Computer Driving Licence Foundation Ltd.

Mehr

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 Schon im World Wide Web vertreten? syllabusweiss3.indd 1 19.01.2007 13:46:56 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 The European Computer

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl.-Math. Eva Dyllong Universität Duisburg Dipl.-Math. Maria Oelinger spirito GmbH IF MYT 07-2002 Grundlagen Frau erfahrt, wie das Internet aufgebaut ist, aus welchen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG IN DAS INTERNET...8

INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG IN DAS INTERNET...8 EINFÜHRUNG IN DAS INTERNET...8 Allgemeines... 9 Historie... 9 Nutzen des Internet... 11 Verbindung mit dem Internet... 11 Die Internet- Dienste... 12 Das World Wide Web... 13 Das FTP... 13 Die elektronische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation und erste Schritte 19. Vorwort 11. Einleitung 15. 1 Grundlagen und Installation 23

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation und erste Schritte 19. Vorwort 11. Einleitung 15. 1 Grundlagen und Installation 23 5 Vorwort 11 Einleitung 15 Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Wichtige Begriffe 15 Wie ist das Buch aufgebaut 16 Verwendete Symbole 17 Teil I Installation und erste Schritte 19 1 Grundlagen und Installation

Mehr

Agenda Einführungsworkshop

Agenda Einführungsworkshop E-Com Workshopreihe Agenda Einführungsworkshop Rechtliche Analysen und Strategien zur Einführung, Anwendung und Entwicklung von E-Commerce in mittelständischen Unternehmen Implementierung des E-Com im

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 7+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 15.08.2013

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten Bildbearbeitung Bilder und Grafiken müssen für den Druck oder den Bildschirm unterschiedlich aufbereitet werden. Entscheidend ist dabei der Speicherbedarf und davon abhängig die Bildqualität. Ein Bild

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 6+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 14.09.2012

Mehr

Über den Autor 7. Einleitung 19

Über den Autor 7. Einleitung 19 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Einleitung 19 Über dieses Buch 19 Törichte Annahmen über den Leser 20 Konventionen in diesem Buch 20 Wie dieses Buch aufgebaut ist 21 Teil I: Eine Webseite an einem

Mehr

Urbacher Computer-Forum

Urbacher Computer-Forum 28.05.12 Vortrag: Unsere Webseite u-g-o und allgemeine Internetbegriffe Website Als Website, Webpräsenz, Webangebot, Webauftritt oder auch Netzauftritt wird ein ganzes Projekt im World Wide Web bezeichnet,

Mehr

Erstellen einer Web- Präsentation

Erstellen einer Web- Präsentation 9.1 LEKTION 9 Erstellen einer Web- Präsentation Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Erstellen einer Agenda-Folie oder Homepage. Erstellen eines

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz Babysteps Backend - Hauptmenü Neue Seite anlegen Seiteneigenschaften bearbeiten Inhaltselemente erstellen Inhaltselemente bearbeiten Übersicht der Seitenlayouts Bearbeiten von Personen Anzeigen von Personendaten

Mehr

INHALTS VERZEICHNIS. Einleitung 11 Der lange Weg zu Expression Web 11 Was Expression Web von Dreamweaver und GoLive unterscheidet 15

INHALTS VERZEICHNIS. Einleitung 11 Der lange Weg zu Expression Web 11 Was Expression Web von Dreamweaver und GoLive unterscheidet 15 5 INHALTS VERZEICHNIS Einleitung 11 Der lange Weg zu Expression Web 11 Was Expression Web von Dreamweaver und GoLive unterscheidet 15 1 Wie sieht die Zukunft aus? 16 Webdesign-Grundlagen 17 1.1 Expression

Mehr

Internet. DI (FH) Levent Öztürk

Internet. DI (FH) Levent Öztürk DI (FH) Levent Öztürk Inhaltsverzeichnis Definition Internet Geschichte Technik IP-Adresse Domain Name Internet Dienste Protokolle E-Mail 17.09.2012 DI (DH) Levent Öztürk 2 Definition Internet: Das Internet(von

Mehr

CLASSROOM IN A BOOK. Adobe GoLive cs2

CLASSROOM IN A BOOK. Adobe GoLive cs2 CLASSROOM IN A BOOK Adobe GoLive cs2 Inhalt Einführung Über dieses Buch................................... 17 Voraussetzungen................................... 17 Adobe GoLive installieren...........................

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Homepages Einführung

Homepages Einführung Homepages Einführung für den PC-Senioren-Club Konstanz Tom Novacek 27.05.2011 "Daten" = Anweisungen für ein Programm, formuliert in einer (geschriebenen) Sprache, die das Programm versteht WORD: Sprache

Mehr

Internet Grundbegriffe

Internet Grundbegriffe http://edv4u.at.tt Seite 1 Internet Grundbegriffe Das Internet ist das umfangreichste Computer-Netzwerk der Welt. Es verbindet mehrere Millionen Computer (einschließlich PCs) und mehrere zehn Millionen

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17 Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs 16 1 Installation und erste Schritte 17 1.1 Die Installation von GoLive 5.0 17 Vor Beginn der Installation 17 Die

Mehr

Einrichtung Secure-FTP

Einrichtung Secure-FTP Einrichtung Secure-FTP ONEGroup Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Steffen Prochnow Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Tel.: (08032) 989 492 Fax.: (01212) 568 596 498 agb@onegroup.de 1. Vorwort... 2 2. Einrichtung

Mehr

Internet Kapitel 1 Lektion 5 Adressen und erste Schritte im Browser

Internet Kapitel 1 Lektion 5 Adressen und erste Schritte im Browser Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 1 Lektion 5 Adressen und erste Schritte im Browser Adressenaufbau URL Erste Schritte im Browser Studieren Sie das System der Adressen im Internet und wenden

Mehr

Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7

Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7 Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7 1. Was versteht man unter Internet? Das Internet ist eine dezentrales, weltumspannendes Netzwerk, d.h. es ist von keinem einzelnen Computer abhängig. Ursprünglich als ARPANet

Mehr

Kapitel 6 Internet 1

Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1. Geschichte des Internets 2. Datenübertragung mit TCP/IP 3. Internetadressen 4. Dynamische Zuteilung von Internetadressen 5. Domain-Namen 6. Internetdienste 2

Mehr

Ursprung des Internets und WWW

Ursprung des Internets und WWW Ursprung des Internets und WWW Ende der 60er Jahre des letzten Jahrtausends wurde in den USA die Agentur DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) gegründet, mit dem Ziel den Wissens und Informationsaustausch

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Internet Interconnected Networks - Geschichte -

Internet Interconnected Networks - Geschichte - Internet Interconnected Networks - Geschichte - 1876 Erfindung des Telefons 1941 Erfindung des ersten Computers 60er Jahre ARPA (Advanced Research Projects Agency) ARPANET Ziel: Netz, indem weltweit Rechner

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. 1 Installation und erste Schritte 17. 2 Von der Webvisitenkarte zur Webpräsenz 51. Inhalt

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. 1 Installation und erste Schritte 17. 2 Von der Webvisitenkarte zur Webpräsenz 51. Inhalt Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 1 Installation und erste Schritte 17 1.1 Die Installation von GoLive 6.0 17 Vor Beginn der Installation 17 Die Installation 19 Der Abschluss der Installation 24 1.2 Den

Mehr

Web Datei Formate GIF JPEG PNG SVG. Einleitung. GIF Graphic Interchange Format. JPEG Joint Photographic Expert Group. PNG Portable Network Graphic

Web Datei Formate GIF JPEG PNG SVG. Einleitung. GIF Graphic Interchange Format. JPEG Joint Photographic Expert Group. PNG Portable Network Graphic Einleitung Graphic Interchange Format Joint Photographic Expert Group Portable Network Graphic scalabel Vector Graphic Fazit Übungsaufgabe Speichern Einleitung Das Web ist eines der wichtigsten Medien

Mehr

Webseiten erstellen mit Dreamweaver

Webseiten erstellen mit Dreamweaver Dreamweaver Dreamweaver ist ein HTML-Editor der Firma Adobe Systems bestehend aus einer Kombination eines WYSIWYG-Editors (what you see is what you get) mit paralleler Quelltextbearbeitung. Dreamweaver

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 015

Seminar DWMX 2004. DW Session 015 Seminar DWMX 2004 DW Session 015 Veröffentlichen der lokalen Website Bis jetzt sind die Daten immer lokal in Dreamweaver bearbeitet und über die interne Vorschau mit F12/Strg.+F12 im Browser betrachtet

Mehr

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl Einstufungstest zur individuellen Kurswahl Xpert Internet Basics Teilnehmer an Xpert-Kursen haben unterschiedliche Vorkenntnisse. Um dem Teilnehmer einen Kursbesuch zu empfehlen, der seinem Leistungsstand

Mehr

Die i-tüpfelchen: Favicons

Die i-tüpfelchen: Favicons Schenken Sie Ihrer URL ein eigenes Icon Sie werden lernen: Wo werden Favicons überall angezeigt? Wie kommen Favicons in die Adressleiste? So erstellen Sie Favicons auf Windows und Mac Ein Favicon für unsere

Mehr

Grundkenntnisse am PC Das Internet

Grundkenntnisse am PC Das Internet Grundkenntnisse am PC Das Internet EDV-Services Johannes Steinkuhle IT-Coaching, Projekte, Qualitätsmanagement Bielefelder Straße 47 33104 Paderborn Telefon: 05254/13140 Fax:05254/8254 111 www.steinkuhle-edv.de

Mehr

[www.teia.de. Frontpage 1. Wissen, das sich auszahlt

[www.teia.de. Frontpage 1. Wissen, das sich auszahlt [www.teia.de MS Frontpage 1 Wissen, das sich auszahlt ^ B INHALT SEITE 12 12 12 13 14 15 16 16 18 19 21 22 23 24 32 33 33 36 38 i 38 39 41 45 [1] Einführung in Frontpage 2002 und HTML 1.1 Die Möglichkeiten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil i: Die Grundlagen 19. ^sp^ Einführung 11

Inhaltsverzeichnis. Teil i: Die Grundlagen 19. ^sp^ Einführung 11 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Teil i: Die Grundlagen 19 ^sp^ Die Arbeitsoberfläche erkunden 21 1.1 Das Startfenster als erste Orientierung 23 1.2 Dokumentfenster mit unterschiedlichen Ansichten 24 1.3

Mehr

Grafiken, Bilder, Buttons

Grafiken, Bilder, Buttons Grafiken, Bilder, Buttons Bei Bildern ist der Betrachter nur dann bereit, lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen, wenn es Nackte oder Tote zu sehen gibt. aus dem Internet html selbst kennt keine Befehle zum

Mehr

Lernzielkatalog Internet

Lernzielkatalog Internet Lernzielkatalog Internet Voraussetzungen: Grundkenntnisse von Windows ab Version 95 Groblernziele Die Teilnehmer/innen haben... die Fertigkeit, die beiden wichtigsten Internet-Dienste (WWW und E-Mail)

Mehr

4 Die FrontPage-Website

4 Die FrontPage-Website 4 Die FrontPage-Website Ziele dieses Kapitels A Sie lernen die Struktur einer Website kennen. A Sie können Websites verschachteln. A Sie können Websites konvertieren. Microsoft Office Frontpage 2003 Einführung

Mehr

... Workshop A2 Auf dem Weg zur eigenen Website...

... Workshop A2 Auf dem Weg zur eigenen Website... ... Workshop A2 Auf dem Weg zur eigenen Website... Das Internet Was ist das überhaupt? Workshop A2: Auf dem Weg zur eigenen Website. Fachtagung Alphabetisierung 2013 Nürnberg Seite 2 Die 1960er... Workshop

Mehr

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1. Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1. Angebote des Internet 6 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.6 Unterhaltung 8 2. Den Browser starten

Mehr

Microsoft FrontPage 98

Microsoft FrontPage 98 Michael Morgenroth Maria Pasquini Microsoft FrontPage 98 Webseiten erstellen und verwalten ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Addison Wesley Longman, Inc. Bonn Reading, Massachusetts Menlo Park, California

Mehr

Fachbereich Arbeit Wirtschaft Technik Informatik Schulinterner Lehrplan: Informationstechnische Grundbildung HZ/RZ Klasse 6.

Fachbereich Arbeit Wirtschaft Technik Informatik Schulinterner Lehrplan: Informationstechnische Grundbildung HZ/RZ Klasse 6. Grundlegende Bedienung des Computers Schulinterner Lehrplan: Informationstechnische Grundbildung HZ/RZ Klasse 6 Benutzerordnung des Schulnetzwerks Verhaltensrichtlinien Die Tastatur Die Hardware der Computer

Mehr

Einführung in die Informatik für f Schülerinnen

Einführung in die Informatik für f Schülerinnen Einführung in die Informatik für f Schülerinnen SS 2001 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Organisatorische Aspekte Mittwoch Freitag 16 18 Uhr 16 18 Uhr Klasse 10-11 Klasse 12-13 Übungen in der

Mehr

Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1)

Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1) Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1) Das Modul Einführung IT und Internet 1 ist in der Regel in 2 Teilkurse aufgegliedert Teil I (20 UE) mit folgenden Inhalten UStd LZ 1 Aufbau

Mehr

Makologa Touré Damian Gawenda

Makologa Touré Damian Gawenda Vortrag von Makologa Touré Damian Gawenda im ITT am 08. August 2006 07.08.06 Makologa Touré Damian Gawenda 1 Übersicht Was ist ein WMS? Web-Technologien Wie installiere ich einen Web-Map-Server? 07.08.06

Mehr

DiBz2014. Digital Business. Ausbildungsschwerpunkt 3AK. Erstellt von Melissa Katzianka. Just try it!

DiBz2014. Digital Business. Ausbildungsschwerpunkt 3AK. Erstellt von Melissa Katzianka. Just try it! Digital Business Ausbildungsschwerpunkt 3AK Erstellt von Melissa Katzianka Just try it! 1 Inhalt 1. EINFÜHRUNG: 3 2. SOFTWARE FÜR DEN UNTERRICHT 4 2.1 BILDBEARBEITUNG: 4 2.2 DATENKOMPRESSION 4 2.3 FTP-CLIENT

Mehr

Inhaltsverzeichnis D ER CH POWERPOINT 2002 D ER CH

Inhaltsverzeichnis D ER CH POWERPOINT 2002 D ER CH Inhaltsverzeichnis Einleitung...7 Der Co@ch...7 Das Konzept...7 Die Zielgruppe...7 Der Aufbau des Buches...7 Der Seitenaufbau...8 Die Arbeit mit der Maus...8 Präsentationsgrafikprogramme...9 Grundregeln

Mehr

Internet Basiswissen Microsoft Internet Explorer 8 Windows Live Mail. Begleitheft für Einsteiger

Internet Basiswissen Microsoft Internet Explorer 8 Windows Live Mail. Begleitheft für Einsteiger Internet Basiswissen Microsoft Internet Explorer 8 Windows Live Mail Begleitheft für Einsteiger Verlag: readersplanet GmbH Neuburger Straße 108 94036 Passau http://www.readersplanet-fachbuch.de info@readersplanet-fachbuch.de

Mehr

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse Felix Kopp Orientierung Veröffentlichen und Aktualisieren ohne Programmierkenntnisse Bestehende Internet-Seite aktualisieren. oder

Mehr

Kurs PC AnwenderIn Internetnotizen

Kurs PC AnwenderIn Internetnotizen Kurs PC AnwenderIn Internetnotizen Was ist Internet? Internet ist ein International Netwok d.h. eine internationale Vernetzung von Computers, die die ganze Welt erschließt. Am Internet sind zahlreiche

Mehr

Herstellen einer Online-Zeitschrift mit dem MS-FrontPage 2000

Herstellen einer Online-Zeitschrift mit dem MS-FrontPage 2000 Herstellen einer Online-Zeitschrift mit dem MS-FrontPage 2000 Layout-Entwurf skizzieren Storyboard (Drehbuch) schreiben Texte, Bilder und Grafiken (animierte GIFs) vorbereiten und in einem Ordner auf Festplatte

Mehr

Was bedeutet Internet?

Was bedeutet Internet? Internet 1 Was bedeutet Internet? Im Internet sind Computer, die sich an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Ländern befinden, durch Telefonleitungen weltweit miteinander verbunden. Der Name Internet

Mehr

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR Tösstalstrasse 37 8400 Winterthur T 052 269 18 00 X 052 269 18 10 sekretariat@wskvw.zh.ch www.wskvw.

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR Tösstalstrasse 37 8400 Winterthur T 052 269 18 00 X 052 269 18 10 sekretariat@wskvw.zh.ch www.wskvw. SIZ Modul 102 Betriebssystem, Kommunikation und Security 5 Arbeitsorganisation WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR Tösstalstrasse 37 8400 Winterthur T 052 269 18 00 X 052 269 18 10 sekretariat@wskvw.zh.ch

Mehr

Bildbearbeitung: Grafikformate II und Farbmodelle

Bildbearbeitung: Grafikformate II und Farbmodelle Michael Gieding Bildbearbeitung: Grafikformate II und Farbmodelle Folien zur gleichnamigen Lehrveranstaltung PH-Heidelberg, Sommersemester 2004 Wiederholung Folie 1: Speicherplatzberechnungen Grafikformate

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Anleitung Website für Fotoromanza, Export der einzelnen Seiten

Anleitung Website für Fotoromanza, Export der einzelnen Seiten Anleitung Website für Fotoromanza, Export der einzelnen Seiten 9 Einzelne Seiten exportieren Die einzelnen Seiten der Fotoromanza müssen als einzelne Bilder im Format JPG exportiert werden. Damit dies

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001

Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001 Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Organisatorische Aspekte Mittwoch Freitag 16 18 Uhr 16 18 Uhr Klasse 10-11 Klasse 12-13 Übungen in der PC-Rechnerräumen

Mehr

Willkommen zur Fortbildung Homepage erstellen

Willkommen zur Fortbildung Homepage erstellen 1 Willkommen zur Fortbildung Homepage erstellen 2 Webhosting Name der Seite? Domain? bezahlt? Provider Welche Domain/? kostenlos? Werbung? Kosten? Provider 3 Homepage-Baukasten? Transfervolumen? Support?

Mehr

Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger. Praxismodul 1. Publizieren über Internet mit MS Frontpage Express

Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger. Praxismodul 1. Publizieren über Internet mit MS Frontpage Express Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger Praxismodul 1 Publizieren über Internet mit MS Frontpage Express Praxis 1 Publizieren über Internet 2 Institut für Computational Science, ETH

Mehr

Internet: Funktionsweise und Dienste 1. Was ist das Internet?

Internet: Funktionsweise und Dienste 1. Was ist das Internet? 1 1. Was ist das Internet? 2 2. Welche Funktionen können die Rechner im Netzwerk ausüben? Client-Server-Struktur Server - von engl. to serve = dienen - stellt Daten, Ressourcen und/ oder Speicherplatz

Mehr

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Publizieren auf dem NiBiS Kersten Feige Nicole Y. Männl 03.06.2003, 8.30-13.00 Uhr 18.06.2003, 8.30-13.00 Uhr Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Voraussetzungen zum Arbeiten mit HTML-Vorlagen Starten

Mehr

KjG Webmaster / Webmistress

KjG Webmaster / Webmistress KjG Webmaster / 11.-13. Januar 2002 Web-Wochenende der KjG Speyer 1 Organisatorisches Räumlichkeiten Bistumshaus St. Ludwig Rechnerraum, Kleine Pfaffengasse 16 Rahmen, Zeitplan Zeitplan: Freitag 11.1.2002

Mehr

Kapitel 3. Die Anbindung an

Kapitel 3. Die Anbindung an Kapitel 3 1 Installation, Aktivierung und Hilfe 2 Grundlagen von Office 3 Office im Internet 4 Rund um den Text 5 Texte umstellen und formatieren 6 Absätze und Seiten 7 Grafische Elemente zeichnen in Word

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Einbinden von Grafiken... 2 Grafiken in den Text einbinden... 2 Grafikverweise... 2 Verweise auf Bilder in Unterverzeichnissen... 2 Verweise auf Bilder im darüber

Mehr

ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0. Schon im World Wide Web vertreten?

ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0. Schon im World Wide Web vertreten? ECDL Web Editing ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0 Schon im World Wide Web vertreten? Der Europäische Computer Führerschein ist eine Initiative von ECDL Foundation und Österreichischer Computer Gesellschaft.

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Eine Linkliste in Word anlegen und zur Startseite des Browsers machen

Eine Linkliste in Word anlegen und zur Startseite des Browsers machen Eine Linkliste in Word anlegen und zur Startseite des Browsers machen In dieser Anleitung wird beschrieben, wie man mit Word eine kommentierte Linkliste erstellt und diese im Internet Explorer bzw. in

Mehr

http://www.hoststar.ch

http://www.hoststar.ch Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage Im Internet finden Sie viele Anbieter, die Ihnen rasch und zuverlässig einen Webhost für die eigene Homepage einrichten. Je nach Speicherplatz und Technologie (E-Mail,

Mehr

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung Betriebskonzept E-Mail Einrichtung www.bolken.ch Klassifizierung öffentlich - wird an die E-Mail Benutzer abgegeben Versionenkontrolle Version Status Verantwortlich Datum 4.0 Genehmigt Gemeinderat 25.03.2015

Mehr

Erstellen von Web-Seiten

Erstellen von Web-Seiten Erstellen von Web-Seiten Grundlagen html: Zum Erstellen von html-seiten benötigen wir nur einen Text-Editor. Der Inhalt von HTML-Dateien steht in HTML-Elementen. HTML-Elemente werden durch so genannte

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Sicherheitskonzepte für das Internet

Sicherheitskonzepte für das Internet Martin Raepple Sicherheitskonzepte für das Internet Grundlagen, Technologien und Lösungskonzepte für die kommerzielle Nutzung Technische Universität Darmstadt FACHBEREICH INFORMATIK B I B L 1 O T H E K

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix

Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix Diese Schnelleinführung gibt einen kleinen Einblick in die Online-Redaktion mit onpublix. Übersicht Anmeldung Die Arbeitsoberfläche Seite bearbeiten Texte

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

Arbeitsbuch AKTUELLE ENTWICKLUNG ANGEWANDTER INFORMATIK

Arbeitsbuch AKTUELLE ENTWICKLUNG ANGEWANDTER INFORMATIK Die Struktur des Arbeitsbuches ist folgender Tabelle zu entnehmen: Symbol Bezeichnung Funktion Situationsbeschreibung Problematisierung und praxisnahe Hinführung Aufgabe, die am PC ausgeführt wird Programmschulung

Mehr

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet;

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet; Homepage von Anfang an Herzlich Willkommen! Caroline Morhart-Putz caroline.morhart@wellcomm.at Inhalt und Ziele!! HTML Grundlagen - die Sprache im Netz; HTML Syntax;!! Photoshop - Optimieren von Bildern,

Mehr

Internet und Webseiten-Gestaltung

Internet und Webseiten-Gestaltung Internet und Webseiten-Gestaltung Wirtschaftsinformatik 3 Vorlesung 31. März 2004 Dipl.-Inf. T. Mättig 2004-03-31 Internet und Webseiten-Gestaltung - T. Mättig 1 Vorbemerkungen Dipl.-Inf. T. Mättig Lehrkraft

Mehr

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Web-Publishing. 15.

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Web-Publishing. 15. Tutorium Web-Publishing 15. Dezember 2003 Programm Funktionen und Nutzung eines Web-Browsers (am Beispiel des Mozilla Navigator) Web-Dokumente erstellen (mit dem Mozilla Composer) Was macht ein Web-Browser

Mehr

Webdesign mit HTML und CSS Einführungsabend

Webdesign mit HTML und CSS Einführungsabend Einführungsabend Die eigene Internetseite Hypertext http und html Das HTML Grundgerüst HTML-Editoren Skriptsprachen im WWW Rechtliche Absicherung Suchmaschinenoptimierung Einführungsabend Die eigene Internetseite

Mehr

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Diplom.de Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes

Mehr

m 1 Der Schlüssel zu Bibliotheken, Datenbanken, Software und Newsgroups y.i. K. Pitter, S. Amato, J. Callahan, R. Minato, M.

m 1 Der Schlüssel zu Bibliotheken, Datenbanken, Software und Newsgroups y.i. K. Pitter, S. Amato, J. Callahan, R. Minato, M. K. Pitter, S. Amato, J. Callahan, R. Minato, M. Spalti m 1 r y.i. Der Schlüssel zu Bibliotheken, Datenbanken, Software und Newsgroups Carl Hanser Verlag München Wien Vorwort 11 Anden Studenten 11 An den

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

Inhalt. Einführung...13. Lektion 1 Diagramme erstellen...21

Inhalt. Einführung...13. Lektion 1 Diagramme erstellen...21 5 Inhalt Einführung..........................................13 Über dieses Buch....................................... 13 Voraussetzungen....................................... 14 Adobe GoLive installieren...............................

Mehr

Compumaus Computerschule Brühl Internet Explorer

Compumaus Computerschule Brühl Internet Explorer Inhalt Compumaus Computerschule Brühl Der... 1, Internetadressen(URL)... 1 Aufbau von Internetadressen... 2 Einstellungen... 3 Startseiten festlegen (mehre TABs möglich)... 3 Seite einrichten... 4 Drucken

Mehr

Das Internet: Grundlagen

Das Internet: Grundlagen Das Internet: Grundlagen * Was ist das Internet? * Welche Funktionen können Rechner in Netzwerken haben? * Wie kommunizieren Rechner im Internet? Was ist das Internet? Welche Funktionen können die Rechner

Mehr

Zertifikatsprogramm der Oesterreichischen Computer Gesellschaft. OCG WebPublisher. Modul 1 Administration von Web-Sites Syllabus Version 1.

Zertifikatsprogramm der Oesterreichischen Computer Gesellschaft. OCG WebPublisher. Modul 1 Administration von Web-Sites Syllabus Version 1. Zertifikatsprogramm der Oesterreichischen Computer Gesellschaft OCG WebPublisher Modul 1 Administration von Web-Sites Syllabus Version 1.0 OCG Oesterreichische Computer Gesellschaft Wollzeile 1-3 A 1010

Mehr

Roundcube Webmail Installation HANDBUCH

Roundcube Webmail Installation HANDBUCH S e i t e 1 www.flatbooster.com Roundcube Webmail Installation HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 28.05.2015 Version: 1.0 Download: http://flatbooster.com/support S e i t e 2 Wichtiger Hinweis: Bevor Sie

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

You Start IT Syllabus Version 1.0. Copyright 2008 Dienstleistungsgesellschaft für Informatik

You Start IT Syllabus Version 1.0. Copyright 2008 Dienstleistungsgesellschaft für Informatik You Start IT Syllabus Version 1.0 Copyright 2008 Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbh Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn E-Mail: Web: info@dlgi.de www.dlgi.de

Mehr