ErkEnnEn, was sicher ist. Die deutsche D&B risikoeinschätzung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ErkEnnEn, was sicher ist. Die deutsche D&B risikoeinschätzung"

Transkript

1 ErkEnnEn, was sicher ist. Die deutsche D&B risikoeinschätzung

2 02 Die deutsche D&B Risikoeinschätzung Kreditentscheidungen sind immer mit Risiken verbunden. Nicht nur bei neuen auch bei bestehenden Kunden. Einerseits sollen möglichst hohe Umsätze erzielt werden, andererseits aber auch keine Geschäfte mit risikobehafteten Kunden abgeschlossen werden. Oft ist es zudem schwierig, verlässliche Informationen zu den Unternehmen zu finden. Um einen klaren Überblick zu erhalten, wie es um ein Unternehmen wirtschaftlich bestellt ist, müssen zahlreiche Faktoren bedacht werden. Sichern Sie deshalb Ihre Kreditentscheidung sowie die Konditionen und Zahlungsziele ab mit der D&B Risikoeinschätzung. So erkennen Sie Kreditrisiken rechtzeitig und reduzieren Zahlungsausfälle bei bestehenden und neuen Geschäftspartnern. Dank der umfassenden Datenbasis und der einzigartigen D&B Vorhersagequalität treffen Sie Entscheidungen schnell und sicher: auf der Grundlage von zuverlässigen Scores und Kreditempfehlungen. D&B Kreditempfehlung D&B Score D&B Score- Kommentare Die D&B Risikoeinschätzung besteht aus D&B Zahlungsindex Expertenregeln D&B D&B Risiko-Indikator Mit der D&B Risikoeinschätzung können Sie: Chancen und Risiken einer Geschäftsbeziehung einschätzen Geschäftsbeziehungen planen und überwachen Konditionen und wenn nötig Sicherheiten bestimmen Kreditentscheidungen schnell und objektiv treffen Mahnwesen und Forderungsbeitreibung effizient und kostengünstig steuern

3 03 D&B Risikoeinschätzung Erkennen, was sicher ist. Kreditrisiken zuverlässig einschätzen D&B ermittelt das Ausfallrisiko von Unternehmen auf Basis einer Vielzahl von Datenquellen, die Aufschluss über Insolvenzwahrscheinlichkeiten geben können. Analyse- und EntscheidungstoolS Das berechnete Risiko wird mit dem D&B Risiko-Indikator abgebildet, der wiederum auf dem D&B Score basiert. Der D&B Score kann genutzt werden, um die Effektivität Ihrer bestehenden Kreditmanagement-Richtlinien zu überprüfen oder neu zu erstellen. Auch Lieferantenportfolios lassen sich im Hinblick auf sichere Lieferfähigkeit analysieren. Im Tagesgeschäft kann der D&B Score bei der automatischen Kreditentscheidung für Neu- und Bestandskunden unterstützen. Score-Veränderungen können zudem in der Bestandskundenüberwachung als Steuerungsinstrument dienen, um Vertragskonditionen festzulegen sowie Beitreibungs- und Sicherungsmaßnahmen frühzeitig einzuleiten. Ständige Weiterentwicklung Als erster Informationsanbieter weltweit hat D&B bereits vor mehr als 30 Jahren Scoringtechnologien entwickelt und in seine Unternehmensinformationen einbezogen. Auch in Deutschland wendet D&B objektive Scoringmethoden bei Risikoeinschätzungen an und ist damit seit mehr als 15 Jahren Vorreiter. Dazu gehören bei Bedarf auch kundenindividuelle Scorekarten für Unternehmen. D&B beobachtet kontinuierlich die Märkte und ihre Veränderungen: Denn so, wie sich Märkte und Strukturen ändern, zeigen auch Gesetzesänderungen Auswirkungen auf Unternehmen. Diesen und anderen Änderungen trägt das D&B Scoringverfahren Rechnung. Zudem konnte D&B in den letzten Jahren seine Datenmenge kontinuierlich ausbauen und die Informationstiefe erhöhen: Für 4,5 Millionen Unternehmen in Deutschland sind Scores verfügbar. Weltweit bewährt Der D&B Risiko-Indikator basiert neben Deutschland auch in vielen weiteren Ländern auf dem D&B Score und sorgt für optimale Vergleichbarkeit: Australien, Benelux-Länder, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Österreich, Neuseeland, Portugal, der Schweiz, Spanien, Norwegen, Dänemark, Finnland, Schweden, Ungarn, Polen, Tschechien, Slowenien, Hong Kong, Taiwan und USA. Dabei werden länderspezifische Besonderheiten berücksichtigt, die zu einer optimalen Insolvenzprognose führen. In den übrigen Ländern werden andere mathematische Verfahren herangezogen. Gesicherte Qualität Das Qualitätssiegel steht für die hohen Qualitätsstandards, die sich D&B Deutschland gesetzt hat. Ein wichtiger Bestandteil ist der D&B DUNSRight Prozess, mit dem durch über automatisierte und zahlreiche manuelle Kontrollen sichergestellt wird, dass alle Daten richtig, vollständig, aktuell und weltweit konsistent sind. Eine weitere wichtige Rolle spielt die D&B D-U-N-S Nummer. Mit ihr lassen sich Unternehmen weltweit eindeutig identifizieren und eine optimale Datentransparenz erreichen. Über das D&B DunTrade Programm fließen schließlich seit 30 Jahren jährlich über 600 Millionen Rechnungsinformationen als wichtiges Element der Insolvenzprognose in den D&B Datenpool ein.

4 04 Der D&B Score Basis zur Beurteilung Der Bonität Ihrer Kunden Der D&B Score ist ein statistisch ermittelter Wert. Er wird auf der Basis moderner statistischer Verfahren berechnet und prognostiziert das Risiko, ob ein Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate entweder insolvent oder seine Geschäftstätigkeit einstellen wird, ohne alle Gläubiger bezahlt zu haben. Die Berechnung des Scores basiert auf vielfältigen Kriterien, die in unterschiedlichen Gewichtungen in das Ergebnis einfließen (siehe Seite 5). Daraus ergibt sich der Score mit einer Bandbreite von 1 (höchstes Ausfallrisiko) bis 100 (niedrigstes Ausfallrisiko). Score-Kommentare Score-Kommentare erläutern die wichtigsten Einflussfaktoren, die der Bewertung durch den D&B Score zugrunde liegen. Ihr Vorteil Überblick über die wichtigsten Variablen, die sich positiv oder negativ auf den D&B Score auswirken Transparenz über die Funktion der Scorekarte Nachvollziehbarkeit bei Veränderungen der Risikoeinschätzung Wichtig: Der D&B Score ist ein dynamischer Indikator, der laufend aktualisiert wird. Bei jedem Eingang neuer Informationen wird der Score entsprechend angepasst. So können Sie immer auf den aktuellen Informationsstand zur Risikobeurteilung vertrauen. Kommentarbeispiele: Die Rechtsform dieses Unternehmens wirkt sich positiv auf die D&B Risikoeinschätzung aus. Der hohe Anteil von verspäteten Zahlungen (mehr als 30 Tage) wirkt sich negativ auf die D&B Risikoeinschätzung aus. Der D&B Risiko-Indikator und das ausfallrisko 16 % 14 % 12 % 10 % 8 % 6 % 4 % 2 % 0 % Risiko- Indikator SCORE- BEREICH AUSFALL- RISIKO 14,87 % 4,13 % 1,29 % 0,41 % Hoch Überdurchschnittlich Unterdurchschnittlich Minimal Ø 3,54 % Das durchschnittliche Ausfallrisiko der deutschen Unternehmenslandschaft beträgt 3,54 %.

5 05 D&B Risikoeinschätzung Erkennen, was sicher ist. Wie setzt sich der Score zusammen? Das Ausfallrisiko eines Unternehmens innerhalb der nächsten 12 Monate wird aus folgenden Faktoren berechnet (AUSZUG): Demografische Daten rechtsform Mitarbeiterzahl Gründungsjahr Region Branche Anzahl Branchen Muttergesellschaft Anzahl Tochtergesellschaften Fluktuation von Funktionsträgern Alter des Managements Finanzdaten Grundkapital Entwicklung des Eigenkapitals Entwicklung des Sachanlagevermögens Branchenbenchmarks Einbehaltene Gewinne Gewinn pro Mitarbeiter Kurzfristige Verbindlichkeiten im Verhältnis zum Kapital Liquidität 3. Grades Working Capital Gesamtvermögen Reale Zahlungserfahrungen aus dem D&B DunTrade Programm aktueller Zahlungsindex 3-Monatsdurchschnitt der überfälligen Zahlungserfahrungen anteil von Zahlungserfahrungen ohne oder mit nur geringem Verzug in den letzten 12 Monaten Anteil erheblicher Zahlungsverzögerungen (> 90 Tage) in den letzten 12 Monaten Negative Daten Makroökonomische Daten Produktionsindex umsätze in Branchen Verbraucherindex arbeitslosenquote DAX30 zinsen EZB Bruttoinlandsprodukt ölpreis Einfuhrpreise Funktionsträger

6 06 Das D&B Rating Das D&B Rating liefert Ihnen alle erforderlichen Informationen, wie den D&B Kapital-Indikator und den D&B Risiko-Indikator, damit Sie Ihr jeweiliges Risiko aus Lieferungen und Leistungen schnell erkennen und bewerten können. D&B Kapital-Indikator Der D&B Kapital-Indikator dient der Einschätzung der Finanzkraft eines Unternehmens. Dem Kapital-Indikator liegt das Eigenkapital aus der jeweils aktuellen und geprüften Bilanz zugrunde. Basierend auf dem Eigenkapital + Genussrechtskapital + Einlage stiller Gesellschafter + 60 % vom Sonderposten mit Rücklagenanteil wird auf Basis der aktuellen Bilanz eine Buchstaben- Zahlen-Kombination vergeben (z. B. 5 A). Sind keine Bilanzzahlen vorhanden, basiert der Kapital- Indikator auf dem an die Anteilseigner ausgegebenen Kapital bzw. in Deutschland auf dem Gesamtvermögen. Das Gesamtvermögen setzt sich wie folgt zusammen: Betriebs- und Geschäftsausstattung + Vorräte + Forderungen kurzfristige Verbindlichkeiten In diesem Fall werden eine Zahl und ein Doppelbuchstabe (z. B. 5 A A) vergeben. Ist keine Information zum Gesamtvermögen verfügbar, wird je nach Rechtsform auf Stammkapital, Grundkapital oder Kommanditkapital zurückgegriffen. Steht auch dieses nicht zur Verfügung, wird O für kein Kapital-Rating möglich ausgegeben (siehe Tabelle D&B Kapital-Indikator im Anhang). Die Bestandteile des D&B Ratings D&B Rating 2A1 (nach Expertenregel: 2A4) D&B Kapital-Indikator 2 A D&B Risiko-Indikator 1 (nach Expertenregel 4) Eigenkapital oder D&B Score 86 D&B Score 86 Gesamtvermögen kann Score außer oder Kraft setzen Stammkapital D&B Expertenregel Beispiel: Ein D&B Rating von 2 A 1 bezeichnet ein Unternehmen mit einem Eigenkapital zwischen und Euro (Kapital-Indikator 2 A) sowie einem minimalen Ausfallrisiko (Risiko- Indikator 1, Score-Bereich ).

7 07 D&B Risikoeinschätzung Erkennen, was sicher ist. D&B Risiko-Indikator Der D&B Risiko-Indikator gibt an, in welcher Ausfallrisikoklasse sich ein Unternehmen gegenwärtig befindet (siehe auch Abbildung Seite 4). Der D&B Risiko-Indikator basiert auf dem D&B Score und den Expertenregeln. Expertenregeln werden bei besonderen Ereignissen angewendet, die nicht über das Scoring abgebildet werden können. Sie können die Risikoklassifizierung für einzelne Unternehmen außer Kraft setzen, die allein auf den D&B Scores basieren. Das Unternehmen im Beispiel (siehe Grafik Seite 6) hat einen kalkulierten Score von 86. Allerdings liegt ein negatives Ereignis vor, z. B. Antrag auf Eröffnung einer Insolvenz. Aus diesem Grund kommt eine Expertenregel zur Anwendung: Diese setzt den Score außer Kraft er wird nicht angezeigt. Außerdem wird das Unternehmen mit dem Risiko-Indikator 4 bewertet und es wird keine Kreditempfehlung vergeben. D&B EXPERTENREGELn BENENNUNG DER EXPERTENREGELN IN DEN UNTERNEHMENSBERICHTEN Es liegen Negativmerkmale gegen dieses Unternehmen vor. Gegen die Muttergesellschaft liegen Negativmerkmale vor. Aus diesem Grund wird dieses Unternehmen mit dem D&B Risiko-Indikator 4 bewertet. Es liegen Negativmerkmale gegen einen oder mehrere Funktionsträger vor. Es ist kein D&B Score verfügbar für dieses Unternehmen. D&B liegen keine ausreichenden Informationen vor. Wegen spezifischer Umstände wird der D&B Score nicht angezeigt. Die Branche des Unternehmens wirkt sich positiv auf die D&B Risikoeinschätzung aus. Es handelt sich um ein Staatlich geführtes Unternehmen. Aus diesem Grund ist kein D&B Score für dieses Unternehmen verfügbar. Besondere Ereignisse liegen uns zu diesem Unternehmen vor. Aus diesem Grund wurde die Risikoeinschätzung zu diesem Unternehmen angepasst. Das bilanzierte negative Eigenkapital wurde durch das Vorliegen einer Patronatserklärung ausgeglichen. Das Unternehmen wird nun bewertet, als würde kein negatives Eigenkapital vorliegen. AUSWIRKUNG Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen für das Unternehmen. Score wird unterdrückt. Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen für die Muttergesellschaft. Score wird unterdrückt. Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen gegen den Geschäftsinhaber eines Einzelunternehmens. Score wird unterdrückt. Risiko-Indikator wird auf - gesetzt, wenn die Minimumdatenregeln nicht eingehalten werden. Score wird nicht berechnet. Risiko-Indikator wird manuell gesetzt, der Score wird unterdrückt. Höherstufung des Unternehmens, wenn es sich um eine Holding handelt. Score wird unterdrückt. Der Risiko-Indikator wird auf - gesetzt, wenn sich das Unternehmen in Staatsbesitz befindet. Score wird unterdrückt. Besondere Ereignisse aus Pressemeldungen und sonstigen Medienveröffentlichungen, die zu einem Unternehmen vorliegen, führen zur Anpassung der Risikoeinschätzung. Score wird unterdrückt. Höherstufung eines Unternehmens, wenn das negative Eigenkapital durch eine Patronatserklärung ausgeglichen wird. Score wird unterdrückt.

8 08 DER D&B Zahlungsindex In jede Risikoeinschätzung fliesst auch die Analyse des Zahlungsverhaltens ein. Denn Veränderungen im Zahlungsverhalten können häufig erste Anzeichen für eine drohende Insolvenz sein. Effektiver Frühwarnindikator Im DunTrade Programm werden jährlich über 600 Mio. reale Rechnungen analysiert, um aussagefähige Prognosen zur Zahlungsweise eines Unternehmens zu erstellen. Der D&B Zahlungsindex spiegelt dessen bisheriges und aktuelles Zahlungsverhalten wider und ermöglicht objektive Aussagen zu Trendentwicklungen der letzten 12 Monate. Da sich das Zahlungsverhalten in 9 von 10 Fällen bereits ein halbes Jahr vor einer Insolvenz deutlich verschlechtert, dient die Zahlungsweise eines Unternehmens als wichtiger Frühwarnindikator. Das heißt: je höher die Verzugstage, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen in den nächsten 12 Monaten insolvent wird. Der D&B Zahlungsindex ermöglicht Ihnen einen Vergleich des Unternehmens mit der Branche oder der Gesamtwirtschaft objektive Bewertungen des Zahlungsverhaltens von Kunden und Lieferanten Analysen von Trends rechtzeitiges Erkennen von Insolvenzrisiken Der D&B Zahlungsindex Unternehmen in % Insolvenzen in % Insolvenzen Zahlungsverhalten Tage vor Ziel 21 Tage vor Ziel vereinbar. gemäß 15 Tage nach Ziel 22 Tage nach Ziel 30 Tage nach Ziel 60 Tage nach Ziel Zahlung 90 Tage nach Ziel 120 Tage nach Ziel

9 09 D&B Risikoeinschätzung Erkennen, was sicher ist. Die D&B Kreditempfehlung Genau wie der D&B Score wird auch die D&B Kreditempfehlung sofort aktualisiert, sobald neue Informationen auf der Datenbank eingehen. Für Ihre objektive Kreditentscheidung Die D&B Kreditempfehlung ist ein statistisch errechneter Orientierungswert für die Höhe der von Ihnen gewährten Kredite. Diese Kreditempfehlungen basieren auf der Analyse der Rechnungen des DunTrade Programms, die real gewährten Krediten auf Lieferungen und Leistungen entsprechen. Dabei wird zwischen zwei Empfehlungen unterschieden: Die Einzel-Kreditempfehlung ist der maximale Betrag, der dem Unternehmen im Rahmen einer einzelnen regulären Transaktion marktüblich als Kreditlimit innerhalb von 30 Tagen eingeräumt wird. Die Gesamt-Kreditempfehlung ist der von D&B statistisch errechnete Gesamtbetrag, den das Unternehmen kurzfristig (<12 Monate) in der Lage ist zu tragen. Berechnung Mit der D&B Kreditempfehlung profitieren Sie von einer noch besseren Prognosefähigkeit. In die Kreditempfehlung fließen zahlreiche Informationen zu ökonomischen und strukturellen Veränderungen des Marktes ein. sind Sie stets aktuell informiert. Alle Daten, die in die Berechnung einfließen, werden automatisch und in Echtzeit aktualisiert. können Sie Aufträge vertrauensvoll annehmen. Stellen Sie hierzu einfach Ihren Auftragswert der Kreditempfehlung und den offenen Posten aus den D&B DunTrade Informationen gegenüber; oder vergleichen Sie Ihre Forderungen aus Lieferungen und Leistungen mit der Kreditempfehlung. Die Kreditempfehlungen werden aus den Millionen realen Rechnungswerten des DunTrade Programms abgeleitet. Somit dienen echte Kredite als Basis für die Kalkulation der Kreditempfehlung. Beeinflussende Faktoren Mitarbeiter Eigenkapital umsatz Branche Einbezug der D&B Risikoeinschätzung D&B Score (siehe Seite 5)

10 d&b deutschland Erkennen, was wichtig ist. Gewinnen sie den entscheidenden wissensvorsprung für ihren Geschäftserfolg: mit innovativen lösungen, basierend auf der weltweit größten Datenbank. so reduzieren sie das risiko von zahlungsausfällen, nutzen kundenpotenziale und optimieren ihre Beschaffung. D&B DEutSchlAnD GmBh havelstraße darmstadt t ( ) f ( ) d&b deutschland gmbh d&b (0211)

11 D&B Indikatoren zur Risikoeinschätzung D&B RISKO-INDIKATOR UND D&B SCORE D&B Risiko- Indikator Score- Bereich Ausfallrisiko ,41 % Minimal ,29 % Unterdurchschnittlich ,13 % Überdurchschnittlich ,87 % Hoch ,00 % Insolvent - Unbestimmt Nicht ermittelbar Die Werte des ermittelten Scores zwischen 1 und 100 werden nach Score-Bereichen (Risiko-Indikatoren) klassifiziert. Ein Score im Bereich ergibt den Risiko-Indikator 1, bedeutet also ein minimales Ausfallrisiko. Den Risiko-Indikator 4 erhalten sowohl Unternehmen mit einem Score von 1-10 und somit einem hohen Ausfallrisiko als auch Unternehmen mit einem Score von 0, die bereits insolvent sind. D&B KAPITAL-INDIKATOR Eigenkapital Gesamtvermögen/ eingezahltes Kapital von EUR bis EUR 5 A 5 A A > A 4 A A A 3 A A A 2 A A A 1 A A A A A B B B C C C D D D E E E F F F G G G H H H N Bilanz vorhanden, negatives Eigenkapital O Kein Kapital-Rating möglich (Eigenkapital/Finanzdaten unbekannt) NB Neugründung NQ Gesellschaft hat ihre Geschäftstätigkeit eingestellt Basierend auf dem Eigenkapital + Genussrechtskapital + Einlage stiller Gesellschafter + 60 % vom Sonderposten mit rücklagenanteil wird auf Basis der aktuellen Bilanz eine Buchstaben-Zahlenkombination vergeben (z. B. 5 A). Sind keine Bilanzzahlen vorhanden, werden eine Zahl und ein Doppelbuchstabe (z. B. 5 A A) vergeben.

12 D&B Indikatoren zur Risikoeinschätzung D&B EXPERTENREGELN BENENNUNG DER EXPERTENREGELN IN DEN UNTERNEHMENSBERICHTEN Es liegen Negativmerkmale gegen dieses Unternehmen vor. Gegen die Muttergesellschaft liegen Negativmerkmale vor. Aus diesem Grund wird dieses Unternehmen mit dem D&B Risiko-Indikator 4 bewertet. Es liegen Negativmerkmale gegen einen oder mehrere Funktionsträger vor. Es ist kein D&B Score verfügbar für dieses Unternehmen. D&B liegen keine ausreichenden Informationen vor. Wegen spezifischer Umstände wird der D&B Score nicht angezeigt. Die Branche des Unternehmens wirkt sich positiv auf die D&B Risikoeinschätzung aus. Es handelt sich um ein staatlich geführtes Unternehmen. Aus diesem Grund ist kein D&B Score verfügbar. Besondere Ereignisse liegen uns zu diesem Unternehmen vor. Aus diesem Grund wurde die Risikoeinschätzung zu diesem Unternehmen angepasst. Das bilanzierte negative Eigenkapital wurde durch das Vorliegen einer Patronatserklärung ausgeglichen. Das Unternehmen wird nun bewertet, als würde kein negatives Eigenkapital vorliegen. AUSWIRKUNG Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen für das Unternehmen. Score wird unterdrückt. Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen für die Muttergesellschaft. Score wird unterdrückt. Herabstufung auf Risiko-Indikator 4 bei Vorliegen von Negativmerkmalen gegen den Geschäftsinhaber eines Einzelunternehmens. Score wird unterdrückt. Risiko-Indikator wird auf - gesetzt, wenn die Minimumdatenregeln nicht eingehalten werden. Score wird nicht berechnet. Risiko-Indikator wird manuell gesetzt, der Score wird unterdrückt. Höherstufung des Unternehmens, wenn es sich um eine Holding handelt. Score wird unterdrückt. Der Risiko-Indikator wird auf - gesetzt, wenn sich das Unternehmen in Staatsbesitz befindet. Score wird unterdrückt. Besondere Ereignisse aus Pressemeldungen und sonstigen Medienveröffentlichungen, die zu einem Unternehmen vorliegen, führen zur Anpassung der Risikoeinschätzung. Score wird unterdrückt. Höherstufung eines Unternehmens, wenn das negative Eigenkapital durch eine Patronatserklärung ausgeglichen wird. Score wird unterdrückt. D&B Zahlungsindex Index Zahlungsweise 90 Skontoausnutzung 80 Vereinbarungsgemäß 70 Langsam, bis 15 Tage 60 Langsam, bis 22 Tage 50 Langsam, bis 30 Tage Der Zahlungsindex wird aus realen Zahlungserfahrungen basierend auf jährlich über 600 Millionen Rechnungsinformationen aus dem D&B DunTrade Programm gewonnen. Er ist ein effektiver Frühwarnindikator für mögliche Liquiditätsprobleme eines Unternehmens. 40 Langsam, bis 60 Tage 30 Langsam, bis 90 Tage 20 Langsam, bis 120 Tage 10 Langsam, bis 150 Tage 0 Langsam, bis 180 Tage UN Keine Angabe möglich Für Ihre Fragen stehen Ihre D&B Berater unter Telefon ( ) gerne zur Verfügung.

D&B KUNDENSTAMMANALYSE

D&B KUNDENSTAMMANALYSE D&B KUNDENSTAMMANALYSE erstellt für Musterfirma GmbH Musterstraße 10 9020 Musterstadt D-U-N-S 30-000-0000 Wien, am 08.01.2012 D&B METHODE D&B Kundenstammanalyse MASTER DATA MANAGEMENT Etablierung von Prozessen

Mehr

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV Lift360 Connect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Bonitätsprüfungen leicht gemacht. Der 360 -Rundumblick über Ihre Geschäftspartner

Mehr

Schweizer sind die schnellsten Zahler

Schweizer sind die schnellsten Zahler Schweizer sind die schnellsten Zahler Untersuchung des europäischen und internationalen Zahlungsverhaltens von Firmen im Jahr 2010: In der Schweiz werden 68.2 Prozent der Rechnungen innerhalb der Zahlungsfrist

Mehr

Endlich: Die erste Flatrate für Bonitätsauskünfte!

Endlich: Die erste Flatrate für Bonitätsauskünfte! Factsheet Hoppenstedt CreditCheck: Endlich: Die erste Flatrate für Bonitätsauskünfte! Zahlungsverzug und Forderungsausfälle sind weder Zufall noch Schicksal. Es gibt eindeutige Hinweise auf Risiken. Wer

Mehr

D&B Connect. Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren

D&B Connect. Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren D&B Connect Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren Risk Management Solutions Mit D&B und SAP auf Nummer sicher gehen Mit D&B Connect können Sie Ihre Geschäftspartner direkt über Ihr

Mehr

Verluste vermeiden Concerto Informationsanlass, 24. Juni 2014 Seite 1

Verluste vermeiden Concerto Informationsanlass, 24. Juni 2014 Seite 1 Verluste vermeiden Concerto Informationsanlass, 24. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Creditreform Ef Erfolgsfaktoren f Bewertung von Kreditrisiken Risikoangepasste Bonitätsprüfung Seite 2 Grösste Gläubigervereinigung

Mehr

Schutz vor Forderungsausfall

Schutz vor Forderungsausfall Euler Hermes Deutschland Schutz vor Forderungsausfall Kurzinformation zur Kreditversicherung Für große Unternehmen Kreditversicherung Es geht um viel Geld. Und um die Zukunft Ihres Unternehmens Jedes Jahr

Mehr

WIRTSCHAFTSAUSKUNFT. Die schützende Bonitätsprüfung für clevere Gläubiger

WIRTSCHAFTSAUSKUNFT. Die schützende Bonitätsprüfung für clevere Gläubiger WIRTSCHAFTSAUSKUNFT Die schützende Bonitätsprüfung für clevere Gläubiger Warum Bonitätsprüfung? Eine Bonitätsprüfung schafft mehr Sicherheit im Umgang mit Geschäftspartnern. 11 % der deutschen Haushalte

Mehr

Was ist der 3D Portfolio Manager?

Was ist der 3D Portfolio Manager? Was ist der 3D Portfolio Manager? Der 3D Portfolio Manager ist ein online basiertes Kunden-Portfolio Management Tool, der Ihre eigenen Zahlungsinformationen mit Creditsafe Firmen-Bonitätsauskünften und

Mehr

Online-Bonitätsportals

Online-Bonitätsportals Herzlich Willkommen im Online-Bonitätsportal der Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH. Wir freuen uns, dass Sie in Zukunft bei neuen Geschäftsbeziehungen auf Nummer sicher gehen. Mit Hilfe unseres

Mehr

Dun & Bradstreet Connect für SAP

Dun & Bradstreet Connect für SAP D&B Produkte & Services Dun & Bradstreet Connect für SAP Integriertes Kreditmanagement für Ihr SAP ERP-System Dun & Bradstreet (D&B) Connect für SAP Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie Bonitätsinformationen

Mehr

AUF SICHERHEIT BAUEN CREDITREFORM BONITÄTSINDEX

AUF SICHERHEIT BAUEN CREDITREFORM BONITÄTSINDEX AUF SICHERHEIT BAUEN CREDITREFORM BONITÄTSINDEX CREDITREFORM RISIKOMANAGEMENT Creditreform entwickelte ein Scoring (Punktbewertungs)-Verfahren, das eine Risikobestimmung des Kunden vornimmt. Im Kern werden

Mehr

Creditreform Wirtschaftsauskunft

Creditreform Wirtschaftsauskunft > Wirtschaftsinformationen Creditreform Wirtschaftsauskunft Detaillierte Bewertung und Überwachung großer Risiken Wachstum auf sicherer Grundlage Erfolg ist das Ziel jeder unternehmerischen Handlung. Doch

Mehr

Ihr Zeichen: Kdnr. 12123. Firmenidentifikation (C) 20XX D&B

Ihr Zeichen: Kdnr. 12123. Firmenidentifikation (C) 20XX D&B Dun & Bradstreet Business Information Report Datum: 10.11.20XX Ihr Zeichen: Kdnr. 12123 Firmenidentifikation (C) 20XX D&B COPYRIGHT 2005 DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE

Mehr

Auftragsnummer 60770712 Seite 1 von 5. Steuernummer USt-ID Nr.

Auftragsnummer 60770712 Seite 1 von 5. Steuernummer USt-ID Nr. Seite 1 von 5 Firmenidentifikation försök GmbH D E M O - A U S K U N F T Einemstr. 1 10787 Berlin Deutschland Telefon +49 30 21294200 Telefax +49 30 21294446 E-Mail info@abcdefg.de Internet www.abcdefg.de

Mehr

Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014

Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014 Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014 A life without adventure is likely to be unsatisfying, but a life in which adventure is allowed to whatever form it will is likely to be short. Bertrand

Mehr

Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern

Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern Seit Juli 2011 hat D&B über 200 Millionen Firmenprofile auf ihrer globalen Datenbank D&B ist somit weltweit der unangefochtene Marktführer

Mehr

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft Antworten zum Scoring Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind die Experten für Finanzierung. Sie vergeben Kredite verantwortungsvoll,

Mehr

Zahlungsfähigkeit deutscher Unternehmen

Zahlungsfähigkeit deutscher Unternehmen Zahlungsfähigkeit deutscher Unternehmen 8,8 Prozent der Firmen in Deutschland haben ein hohes Zahlungsausfallrisiko 286.184 Firmen (8,8 Prozent) mit überdurchschnittlich hohem Zahlungsausfallrisiko (Bonitätsindex

Mehr

Forderungs- management. vorher prüfen, nachher eintreiben. www.seidensticker.com

Forderungs- management. vorher prüfen, nachher eintreiben. www.seidensticker.com Forderungs- management vorher prüfen, nachher eintreiben 1. Seidensticker-Gruppe Europas größter Hemden- und Blusenhersteller Familienunternehmen seit 1919 Produktion von über 17 Mio. Hemden/Blusen pro

Mehr

FAQs Online-Bonitätsportal

FAQs Online-Bonitätsportal 1. Was ist eine Bonität und Bonitätsauskunft? Mit dem Begriff Bonität wird die Kreditwürdigkeit von Unternehmen und Privatpersonen definiert. Eine gute Bonität umfasst hauptsächlich die Fähigkeit, aktuellen

Mehr

Pressemitteilung. Tübingen und Linz, 6. Februar 2013

Pressemitteilung. Tübingen und Linz, 6. Februar 2013 Pressemitteilung Prognose zur Entwicklung der Schattenwirtschaft in Deutschland im Jahr 2013 Tübingen und Linz, 6. Februar 2013 Schattenwirtschaftsprognose 2013: Relativ günstige Wirtschaftsentwicklung

Mehr

Klaviatur des Risikomanagements als Erfolgsfaktor im Kreditwesen

Klaviatur des Risikomanagements als Erfolgsfaktor im Kreditwesen CeBIT Finance Solutions Forum 7. März 2008 Klaviatur des Risikomanagements als Erfolgsfaktor im Kreditwesen Behalten Sie Ihre finanziellen Risiken im Blick. 7. März 2008 1 Kurzportrait BÜRGEL BÜRGEL Wirtschaftsinformationen

Mehr

IHD Handelsauskunft 15.000 EUR. Ihre Auskunft auf einen Blick Ausgabesprache: DE/DE. Teststr 18 50226 Frechen

IHD Handelsauskunft 15.000 EUR. Ihre Auskunft auf einen Blick Ausgabesprache: DE/DE. Teststr 18 50226 Frechen Seite 1 von 6 IHD Handelsauskunft Ihre Auskunft auf einen Blick Ausgabesprache: DE/DE Adresse: BEISPIEL GmbH 15.000 EUR 57 56 Serviceinformationen Datum/Uhrzeit 14.12.2015/09:58 Anfrage-Nr.: 99 / 00962649

Mehr

Zahlungsverhalten nach Branchen

Zahlungsverhalten nach Branchen Zahlungsverhalten nach Branchen Chemische Industrie und Pharma sind die schleppendsten Zahler: drei Viertel der Rechnungen werden zu spät beglichen. Analyse des Zahlungsverhaltens im inländischen Business-to-Business-

Mehr

4. Grundlagen einer Kreditentscheidung das måssen Sie wissen

4. Grundlagen einer Kreditentscheidung das måssen Sie wissen 4. das måssen Sie wissen DOWNLOAD: Begleitblåtter Grundlagen Kreditentscheidung Teil 1: Jahresabschluss Ihr Kreditwunsch wird in der Bank gepråft und anschließend wird ein Beschluss gefasst. Welche Informationen

Mehr

SCHUFA-Scoring Wissen, womit man rechnen kann. Wir wollen, dass Sie informiert sind. Wir schaffen Vertrauen

SCHUFA-Scoring Wissen, womit man rechnen kann. Wir wollen, dass Sie informiert sind. Wir schaffen Vertrauen SCHUFA-Scoring Wissen, womit man rechnen kann Wir wollen, dass Sie informiert sind Wir schaffen Vertrauen 2 Einfach, schnell und unkompliziert Einfach, schnell und unkompliziert 3 Wir schaffen Vertrauen

Mehr

POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN

POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN Bisnode Insights Portfolioanalyse POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN Nur wenn Sie Ihren Standpunkt kennen, wissen Sie, wo Risiken liegen und wo Sie Chancen erwarten. Die Bisnode Insights Portfolioanalyse

Mehr

Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit

Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit 1. acommerce Team Networking Treffen Wien, 17. Oktober 2013 Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit 1 Starke Gesellschafter Euler Hermes Deutschland

Mehr

SCHUFA für Handelsunternehmen. Chancen steigern, Risiken minimieren

SCHUFA für Handelsunternehmen. Chancen steigern, Risiken minimieren SCHUFA für Handelsunternehmen Chancen steigern, Risiken minimieren Adresse Bonität Monitoring Professionelles Risikomanagement für Handelsunternehmen Seit mehr als 80 Jahren sind wir der führende Dienstleister

Mehr

D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand

D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand 2 adressen Für ihren erfolg Frischer Wind Für ihre Marketingaktionen d&b FirMenadressen aktuell Bonitätsgeprüft zielgerichtet Weltweit konsistent

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

D&B Europa - Standardbericht

D&B Europa - Standardbericht D&B pa - Standardbericht Bericht gesichtet am 24 Jul 2014 Vertragsnummer 860-154219 Ihr Aktenzeichen 123 Firmenidentifikation und Zusammenfassung Agglo-Bouw Voorbeeld B.V. Risikoeinschätzung D&B Rating

Mehr

Liquidität sichern durch Forderungsmanagement. Referent: Dipl. Bw. (FH) Klaus Bender

Liquidität sichern durch Forderungsmanagement. Referent: Dipl. Bw. (FH) Klaus Bender Liquidität sichern durch Forderungsmanagement Referent: Dipl. Bw. (FH) Klaus Bender Agenda 1. Entwicklung 2. Working Capital 3. Ziele des Forderungsmanagements 4. Bestandteile des Forderungsmanagements

Mehr

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Ein Thema für das Gesundheitswesen? 26.07.2004 2004 Dr. Jakob & Partner, Trier www.dr-jakob-und-partner.de 1 Was bedeutet Basel II? Nach 6-jährigen

Mehr

Vordeklaration Kreditversicherung

Vordeklaration Kreditversicherung Vordeklaration Kreditversicherung Firma (genaue Firmenbezeichnung und Anschrift gemäß der handelsregisterlichen Eintragung) Geschäftsjahr Konzern-/Gruppenzugehörigkeit Beteiligungsgesellschaften Gesprächspartner/Funktion

Mehr

REGIONENCHECK VC Aalen

REGIONENCHECK VC Aalen REGIONENCHECK VC Aalen Eine Untersuchung der Creditreform Ulm/Neu-Ulm Müller, Schott & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Creditreform Rating AG Informationstableau Heidenheim Ostalbkreis Schwäbisch Hall

Mehr

Energieeffizienz in Zahlen 2015

Energieeffizienz in Zahlen 2015 Energieeffizienz in Zahlen 2015 Entwicklung bis 2013 ENERGIEEFFIZIENZ IN ZAHLEN Zahlen und Fakten Die konsequente Steigerung der Energieeffizienz in allen Sektoren ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor im

Mehr

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen WKV PLUS R+V-ProfiPolice WKV plus Forderungen schützen und durchsetzen Die integrierte Rechtsschutzfunktion macht die R+V-ProfiPolice WKV plus zu einer runden Sache. Risiko Forderungsausfall: So sichern

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

WIE MAN NACH EINEM BONITÄTSBERICHT SUCHT

WIE MAN NACH EINEM BONITÄTSBERICHT SUCHT WIE MAN NACH EINEM BONITÄTSBERICHT SUCHT Stand Autor 09/12/2014 Marketing Einloggen Loggen Sie sich auf der Creditsafe Datenbank ein, indem Sie die Zugangsdaten, die Sie in Ihrer Willkommens-E-Mail erhalten

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

Modul: Rechnungslegung (32781) WS 2012/13

Modul: Rechnungslegung (32781) WS 2012/13 Aufgabe 1: Grundlagen KLAUSUR ZUM KURS 42261 BILANZPOLITIK UND BILANZANALYSE, KURSEINHEIT I UND II Modul: Rechnungslegung (32781) WS 2012/13 (14 Punkte) a) Identifizieren Sie, welchen finanziellen Stromgrößen

Mehr

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring.

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring. Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? So funktioniert Factoring 3. Direktüberweisung der Rechnungssumme Händler 1. Lieferung der Ware und Erstellung der Rechnung 2.

Mehr

Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten am Beispiel der Kreditwürdigkeitsprüfung

Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten am Beispiel der Kreditwürdigkeitsprüfung Prof. Dr. Gerhard Arminger Dipl.-Ök. Alexandra Schwarz Bergische Universität Wuppertal Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Fach Statistik Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten

Mehr

Zukunft sichern durch @rating Ein innovativer Weg zur Unterstützung des Debitorenmanagements

Zukunft sichern durch @rating Ein innovativer Weg zur Unterstützung des Debitorenmanagements Zukunft sichern durch @rating Ein innovativer Weg zur Unterstützung des Debitorenmanagements Wirtschaftsauskünfte Frühwarnsysteme @rating: ein entscheidender Schritt zur Verbesserung Ihres Debitorenmanagements

Mehr

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Smart Factoring bei einem mittelständischen Industrieunternehmen Executive Summary Die Hauptkunden des mittelständischen

Mehr

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Ganz egal ob Sie Startkapital für Ihr Unternehmen benötigen oder nur einen Kontokorrentkreditrahmen für die Abwicklung Ihrer laufenden Geschäfte benötigen,

Mehr

Auftragsnummer 53341052 Seite 1 von 9

Auftragsnummer 53341052 Seite 1 von 9 Seite 1 von 9 Firmenidentifikation SBN Wälzlager GmbH & Co.KG Vogelbacher Weg 73 66424 Homburg Deutschland Telefon +49 6841 989550 Telefax +49 6841 9895599 E-Mail w.hutzel@sbn.de Internet www.sbn.de Mobil

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Euler Hermes Aktiengesellschaft. BoniCheck. Kurzinformation zur Bonitätsprüfung. Bonitätsinformation

Euler Hermes Aktiengesellschaft. BoniCheck. Kurzinformation zur Bonitätsprüfung. Bonitätsinformation Euler Hermes Aktiengesellschaft BoniCheck Kurzinformation zur Bonitätsprüfung von Unternehmen Bonitätsinformation Wissen Sie eigentlich, wie viele Sterne Ihr Kunde hat? Wäre doch alles so leicht wie die

Mehr

Chancen nutzen, Risiken minimieren

Chancen nutzen, Risiken minimieren > Wirtschaftsinformationen Chancen nutzen, Risiken minimieren > Unternehmensinformationen > Bonitätsauskünfte > Bilanzanalysen > Markt- und Portfolioanalysen Exklusive Informationen für Ihren Bedarf Die

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Checkliste Von der Bonitätsbewertung zum Kreditlimit

Checkliste Von der Bonitätsbewertung zum Kreditlimit Checkliste Von der Bonitätsbewertung zum Kreditlimit Für jedes Unternehmen stellt sich das Problem, wie als Ergebnis der Wertung von bonitätsrelevanten Informationen das angemessene Kreditlimit festgelegt

Mehr

Ratingklasse 3.9 Rang 75

Ratingklasse 3.9 Rang 75 BilanzBranchenrating Bericht: Musterbranche (Oenace-2008, 3-Steller, Gruppe: Mustergruppe) Der vorliegende Bericht wurde auf Basis einer Kooperation zwischen der KSV1870 Information GmbH und der KMU Forschung

Mehr

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Agenda 1. Kurzprofil 2. Ausgangssituation 3. Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 3.1 Organisation Inhouse Bank

Mehr

Rentenanpassung 2015. Ansprechpartner. Ingo Schäfer. Referat für Sozialversicherungs- und Steuerpolitik 0421-36301-971. schaefer@arbeitnehmerkammer.

Rentenanpassung 2015. Ansprechpartner. Ingo Schäfer. Referat für Sozialversicherungs- und Steuerpolitik 0421-36301-971. schaefer@arbeitnehmerkammer. Rentenanpassung 2015 Ansprechpartner Ingo Schäfer Referat für Sozialversicherungs- und Steuerpolitik 0421-36301-971 schaefer@arbeitnehmerkammer.de Bremen, im April 2015 Dämpfungsfaktoren wirken diesmal

Mehr

Kennzahlenanalyse. Drei-Jahresvergleich für den Zeitraum 2009 2011. TEST GmbH

Kennzahlenanalyse. Drei-Jahresvergleich für den Zeitraum 2009 2011. TEST GmbH TEST GmbH Drei-Jahresvergleich für den Zeitraum 2009 2011 Telefon: 02685/980600 info@stb-gehlen.de Inhaltsverzeichnis 1 Auf einen Blick... 3 1.1 Analysiertes Unternehmen... 3 1.2 Ergebnisse des Kennzahlen

Mehr

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Im Fortschritt liegt immer auch ein Risiko. Frederick B. Wilcox Was lässt Sie nachts nicht schlafen? Sorgen über Zahlungsausfälle? Zugang zu Bankkrediten? Liquiditäts-Probleme?

Mehr

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art klarheit und transparenz Sie planen eine Investition? Oder Sie möchten sich ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten unterhalten, die Ihnen

Mehr

Global Reference Solution (GRS)

Global Reference Solution (GRS) D&B Produkte & Services Global Reference Solution (GRS) Marktpotenziale erkennen, Wachstumschancen nutzen. 67,2 Mio 83,6 Mio 2,4 Mio 1 Mio 32,7 Mio 13,2 Mio Mit GRS Zugriff auf über 200 Millionen Unternehmen

Mehr

Wir bringen Forderungs- Finanzierung in ein neues Gleichgewicht: Mehr Liquidität für das Unternehmen. Mehr Sicherheit für die Bank.

Wir bringen Forderungs- Finanzierung in ein neues Gleichgewicht: Mehr Liquidität für das Unternehmen. Mehr Sicherheit für die Bank. Wir bringen Forderungs- Finanzierung in ein neues Gleichgewicht: Mehr Liquidität für das Unternehmen. Mehr Sicherheit für die Bank. Forderungen sind mehr wert: Mit BMP. Für das Kreditinstitut. Für das

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Rückläufiges Fondsvermögen

Mehr

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand.

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-Kap Beteiligungen S-Kapital Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-K Sicherer Kurs auf Ihre Unternehmensziele mit starker Eigenkapitalbasis.

Mehr

Vom Bilanzrating zum Rating des Geschäftsmodells. - Wie wir die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens prüfen können -

Vom Bilanzrating zum Rating des Geschäftsmodells. - Wie wir die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens prüfen können - Vom Bilanzrating zum Rating des s - Wie wir die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens prüfen können - 1 Inhaltsverzeichnis Aus Jahresabschlüssen die kurzfristige Zukunftsfähigkeit abschätzen: Das Bilanzrating

Mehr

Adressenausfallrisiken. Von Marina Schalles und Julia Bradtke

Adressenausfallrisiken. Von Marina Schalles und Julia Bradtke Adressenausfallrisiken Von Marina Schalles und Julia Bradtke Adressenausfallrisiko Gliederung Adressenausfallrisiko Basel II EU 10 KWG/ Solvabilitätsverordnung Adressenausfallrisiko Gliederung Rating Kreditrisikomodelle

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

P R E S S E M E L D U N G

P R E S S E M E L D U N G Paris/Mainz, März 2015 Quartals-Update Länderbewertungen und Bewertungen Geschäftsumfeld Coface stuft zwei europäische Länder hoch und nimmt Brasilien auf negative watch Geschäftsumfeld in Russland auf

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Vermögenskennzahlen. Anlageintensität. Vermögensveränderungen. Anlagevermögen. Anlagenintensität des Anlagevermögens = X100.

Vermögenskennzahlen. Anlageintensität. Vermögensveränderungen. Anlagevermögen. Anlagenintensität des Anlagevermögens = X100. Vermögenskennzahlen Anlageintensität Anlagenintensität des Anlagevermögens Anlagevermögen X100 Anlageintensität des Anlagevermögens und der Vorräte Anlagevermögen + Vorräte Die Anlageintensität gibt Aufschluss

Mehr

Die FaxMailing Lösung

Die FaxMailing Lösung Einfach, günstig Effizient! Die FaxMailing Lösung Ungefär 100% der Unternehmen verfügen über Faxgeräte und fast jedes Fax wird gelesen! 1 Das Popfax Fax Mailing Angebot ist eine komplette und kostengünstige

Mehr

Vendor Rating System 2.0

Vendor Rating System 2.0 MANN+HUMMEL Vendor Rating System 2.0 Lieferantenbewertung Version Date Version Change Name / Dpt. 29.05.2013 A.01 Initial Nicolas Ast/PU-SD-SC Seite 1 von 16 Inhalt: 1 EINFÜHRUNG... 4 2 ZIELE UND BEITRAG

Mehr

Bonitätsindex Einstufung. 000 keine Einstufung. 100 149 hervorragende Bonität. 150 200 sehr gute Bonität. 201 250 gute Bonität

Bonitätsindex Einstufung. 000 keine Einstufung. 100 149 hervorragende Bonität. 150 200 sehr gute Bonität. 201 250 gute Bonität Der Creditreform Bonitätsindex Nach Analyse zigtausender Bilanzunterlagen insolventer, bonitätsgefährdeter und solventer Unternehmen in allen Branchen hat Creditreform mit wissenschaftlicher Unterstützung

Mehr

SQ IT-Services GmbH, Schöneck. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012

SQ IT-Services GmbH, Schöneck. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 SQ IT-Services GmbH, Schöneck Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA PASSIVA 31.12.2012 31.12.2011 31.12.2012 31.12.2011

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Liquidität Rating Finanzierungspotenzial Liquidität = Lebenselixier für Ihr Unternehmen Liquidität wird unterschieden

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Executive Report Die sicherste Information für Kreditrisiken ab CHF 7'500

Executive Report Die sicherste Information für Kreditrisiken ab CHF 7'500 Executive Report Die sicherste Information für Kreditrisiken ab CHF 7'500 Mikrop AG KM / 06.03.2014 07:39 Identifikation & Übersicht Risikoeinschätzung Firmenstruktur Muttergesellschaft D&B Risikoindikator

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Kundeninformation Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Zürich, 8. August 2011 Inhalt Warum Obligationen? Problemstellung: Risiken

Mehr

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens.

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens. Von Factoring profitieren Der frische Impuls für Ihr Unternehmen Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen siemens.com/finance Wer wachsen will, muss liquide sein Verwandeln Sie Außenstände in Liquidität

Mehr

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz Wir machen den Weg frei Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank VR Bank Südpfalz Ihr Referent am heutigen Tag Clifford Jordan Leiter Firmenkundenbetreuung und Generalbevollmächtigter der VR Bank Südpfalz

Mehr

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor FACTSHEET Factoring und EVINT Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor Unternehmen müssen tagtäglich Wettbewerbschancen nutzen, um Umsatz zu generieren

Mehr

Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern

Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern whitepaper Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern INHALT S. 1. Was ist Scoring? 2 2. Fallstudie: Response-Scoring 3 3. Wirtschaftlich Arbeiten mit D&B Business Scoring

Mehr

COFANET. Handbuch - TopLiner V1.0 01.03.2013

COFANET. Handbuch - TopLiner V1.0 01.03.2013 COFANET Handbuch - TopLiner V1.0 01.03.2013 1. Was ist TopLiner? TopLiner ist eine Zusatzversicherung, die über eine herkömmliche Kreditversicherung hinausgeht. Ein TopLiner Limit bietet Ihnen die Möglichkeit

Mehr

Anstieg der Arbeitslosigkeit führt 2010 zu einer leichten Erhöhung der Schattenwirtschaft

Anstieg der Arbeitslosigkeit führt 2010 zu einer leichten Erhöhung der Schattenwirtschaft Pressemitteilung Prognose zur Entwicklung der Schattenwirtschaft in Deutschland im Jahr 2010 Tübingen, den 26. Januar 2010 Anstieg der Arbeitslosigkeit führt 2010 zu einer leichten Erhöhung der Schattenwirtschaft

Mehr

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Zufall! Mit WEBAPO M I S behalten Sie den Überblick.

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Datum / Uhrzeit 26.08.2013 / 09:39 Mitgliedsnummer 911-015954-001 Nachträge bis 25.08.2014 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 50185479 Seite 1 von 5

Datum / Uhrzeit 26.08.2013 / 09:39 Mitgliedsnummer 911-015954-001 Nachträge bis 25.08.2014 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 50185479 Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Firmenidentifikation Max Mustermann GmbH Mustermannstr. 1 1190 Wien Österreich Telefon +49 1 1234567-123 Telefax +43 1 1234567-123 E-Mail office@mustermann.at Internet mustemann.at Crefonummer

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2012 der bitiba GmbH München ********************* bitiba GmbH Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Veröffentlichung gem. 28 Abs. 2 Nr. 1a PfandBG Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Stck. Stck. bis einschl. 300.000 687.864 751.373 9.283 10.189 mehr als 300.000

Mehr

Sie haben sich bei Ihrer Versicherung für die Condor Lebensversicherung entschieden.

Sie haben sich bei Ihrer Versicherung für die Condor Lebensversicherung entschieden. 3. Analyse Ihrer Versicherungsgesellschaft 3.1 Allgemeine Informationen Sie haben sich bei Ihrer Versicherung für die Condor Lebensversicherung entschieden. Die CONDOR Lebensversicherung AG existiert seit

Mehr