mehr rausholen: RatingBeratung für Unternehmen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mehr rausholen: RatingBeratung für Unternehmen."

Transkript

1 mehr rausholen: RatingBeratung für Unternehmen.

2 Der Integrated Corporate Finance -Ansatz der Bank Austria. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Galt vor wenigen Jahren noch die Kreditfinanzierung als nahezu einziges Instrument der Fremdfinanzierung, entwickelte sich durch den zunehmenden globalen Einfluss eine neue Art der Unternehmensfinanzierung. Unternehmen wenden sich vermehrt alternativen Kapitalquellen zu. Als Antwort auf die neuen Anforderungen des Marktes hat die Bank Austria den Firmenkunden-Betreuungsansatz Integrated Corporate Finance (ICF) entwickelt. Integrated Corporate Finance versteht sich als Kombination von bonitätsorientierter Beratung, integrierter Finanzplanung und individuellen Finanzierungslösungen sowohl für große als auch für wachstumsorientierte kleine und mittlere Unternehmen. Dabei werden verstärkt alternative Finanzierungsformen und -lösungen berücksichtigt, die über die traditionelle Kreditfinanzierung hinausgehen und auf die strukturelle Weiterentwicklung der Unternehmen abgestimmt sind. Den Kunden werden Möglichkeiten aufgezeigt, ihre Finanzierungsstruktur für die Zukunft zu gestalten und die eigene Bonität zu verbessern.

3 Optimieren Sie Ihre Bonität. Mit neuem Rating zur optimalen Finanzierung. Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens wird wesentlich von dessen Finanzierungsstruktur beeinflusst. Nützen Sie die neue, umfassende RatingBeratung der Bank Austria, ein weiteres innovatives und kostenloses Dienstleistungsangebot für Firmenkunden. Sie profitieren mit Sicherheit: Nach der Analyse Ihres Unternehmens und der entsprechenden Rahmenbedingungen erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen für Ihre individuellen Bedürfnisse maßgeschneiderte Lösungen zur Verbesserung Ihrer Finanzierungsstruktur bzw. Ihrer Bonität.

4 Das Rating. Das bankinterne Rating stellt mehr denn je den wesentlichen Dreh- und Angelpunkt in der Vergabe von Finanzierungsmitteln dar. Auch bisher wurde jeder Kreditkunde von seiner Bank einem internen Rating zur Feststellung seiner Bonität und Zahlungsfähigkeit unterzogen. Durch das neue Regelwerk für Banken Basel II kommt es jedoch zu einer deutlichen Weiterentwicklung dieser Ratingverfahren in Banken und zu einer stärkeren Abhängigkeit des Kreditpreises von der Bonität. Die Bank Austria verfügt über qualifizierte Ratingverfahren, welche durch die Kombination von quantitativen (z. B. Bilanz, G & V) und qualitativen (z. B. Branche, Rechnungswesen) Faktoren ein umfassendes Bild des Unternehmens repräsentieren. Durch das Rating verbindet die Bank Austria die Individualität eines Unternehmens mit den marktwirtschaftlich bedingten Standards. Dabei fließen auch die langjährigen Erfahrungen in der Betreuung von Firmenkunden in die Analysen und Beratungen ein. Die Bank Austria ist sehr daran interessiert, Sie bei der Verbesserung Ihrer Bonität bzw. Ihres bankinternen Ratings zu unterstützen und hat hierfür eine spezielle Dienstleistung konzipiert: die RatingBeratung der Bank Austria. RatingBeratung der Bank Austria. Im Rahmen der RatingBeratung der Bank Austria werden dem Unternehmen das bankinterne Ratingsystem sowie sein eigenes Rating vorgestellt und gemeinsam Möglichkeiten zur Verbesserung des Ratings erarbeitet. Diese Dienstleistung umfasst die systematische Analyse der Finanzlage des Unternehmens, die Berücksichtigung des unternehmerischen Umfeldes und dessen Bewertung sowie das Aufzeigen von Lösungen. Dadurch soll die Passivseite des Unternehmens unter Ausnutzung alternativer Finanzierungsformen verbessert werden. Jedes Unternehmen hat seine eigene Bilanz- und Finanzierungsstruktur, sein Branchenumfeld sowie seine Unternehmenskultur. Je nach Struktur, Branche und Unternehmenskultur können durch den Einsatz von Bankkrediten und alternativen Finanzierungsformen wie Leasing, Factoring, Syndizierung, Börsengang maßgeschneiderte Finanzlösungen angeboten werden, welche sich auf den Unternehmenswert und das Rating positiv auswirken können. Die Bank Austria bietet ihren Kunden eine umfassende Beratung zum Thema Rating an. Diese RatingBeratung ist eine kostenlose Ergänzung zum sonstigen Dienstleistungsangebot der Bank Austria für Firmenkunden. Die RatingBeratung ist in Form eines langfristigen Betreuungsprozesses konzipiert und zielt auf die mittelfristige Stärkung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens ab, deren Einschätzung sich in weiterer Folge auch in geringeren Kosten für Finanzierungsprodukte niederschlägt.

5

6 Zielgruppe der RatingBeratung. Die RatingBeratung der Bank Austria unterstützt wachstumsorientierte kleinere und mittlere Unternehmen, aber auch Großkunden, bei der nachhaltigen Verbesserung ihrer Bonität. Inhalte und Ablauf der RatingBeratung. Die RatingBeratung deckt folgende Leistungen ab: Vorstellung des Ratingsystems der Bank Austria. Präsentation des aktuellen bankinternen Ratings des Unternehmens. Analyse und Vorstellung jener Kenngrößen, mit denen das Rating des Unternehmens positiv beeinflusst werden kann. Entwicklung von ratingoptimierenden Finanzierungslösungen für das Unternehmen. Die RatingBeratung der Bank Austria erfolgt in mehreren Schritten: Analysegespräch: Gespräch zwischen dem Unternehmen und der Kundenbetreuerin bzw. dem Kundenbetreuer der Bank Austria über die Inhalte des bankinternen Ratings, über ratingbestimmende Einflussfaktoren und quantitative (z. B. Bilanz, G & V) und qualitative (z. B. Management, Rechnungswesen) Kriterien. Managementgespräch: Im Rahmen dieses Gespräches erfolgt die Präsentation des bankinternen Ratings durch die Kundenbetreuerin bzw. den Kundenbetreuer. Die Ergebnisse, Auswirkungen und Lösungsansätze sind weitere Inhalte des Managementgespräches. Die Einbindung weiterer Personen (z. B. Mitarbeiter des Unternehmens, Steuerberater oder Risikomanager der Bank) ist auf Wunsch des Unternehmens möglich. Folgeberatung: Aus den Ergebnissen des Managementgespräches können weitergehende Schritte zur Verbesserung der Finanzierungsstruktur des Unternehmens und damit des Ratings erarbeitet werden.

7 Erfolgskriterien. Für den gemeinsamen Erfolg sind folgende Punkte entscheidend: Die enge Zusammenarbeit mit der Bank erhöht das gegenseitige Verständnis von Unternehmen und Bank für Risikokriterien und kann helfen, Kreditkosten zu senken. Eine rasche und transparente Informationsweitergabe ermöglicht durch die Aktualität der Ergebnisziffern einen besseren Einblick in das Unternehmen und verbessert so die Basis für konkrete Lösungen. Regelmäßige Gespräche zwischen Unternehmen und Bank helfen, die Aktualität des Ratings sicherzustellen. Die Vorlage von Finanz- und Investitionsplänen sowie die Erstellung von Strategiekonzepten und Planungsrechnungen der Unternehmen ermöglichen es, die Zukunftsfähigkeiten eines Unternehmens zu beurteilen. Bonitätsüberlegungen können darüber hinaus als Chance zur Organisations-, Prozess- oder Systemoptimierung dienen. Die Einbindung des Steuerberaters bzw. Wirtschaftsprüfers oder eines Unternehmensberaters hilft, den Blick auf das Gesamtunternehmen zu richten und weitere Verbesserungsmöglichkeiten zu nutzen. Bankinternes versus externes Rating. Im Gegensatz zu bankinternen Ratings werden externe Ratings von speziellen Ratingagenturen wie beispielsweise Standard & Poor s, Moody s und Fitch IBCA im Auftrag des zu ratenden Unternehmens vergeben. Externe Ratings sind grundsätzlich für die Öffentlichkeit bestimmt und sind für bestimmte Kapitalmarktmaßnahmen wie z. B. öffentliche Anleihenplatzierungen erforderlich. Die Erlangung eines externen Ratings ist mit hohen Kosten verbunden. Neuer Bonitätsindikator IFD. Ab 2009 erhalten Unternehmen, welche dem neuen elektronischen Bilanztransfer zur Weiterleitung ihrer Jahresabschlussdaten an Wirtschaftstreuhänder und Banken zustimmen, im Wege ihres Steuerberaters eine Bonitätsindikation, welche sich nach der 6-stufigen Bonitätsskala des IFD (Initiative Finanzstandort Deutschland) richtet. Dieser Bonitätsindikator ersetzt nicht eine weitergehende RatingBeratung, kann jedoch für generelle Vergleiche zwischen Banken, die dieses Service anbieten, verwendet werden. Die Vorteile der RatingBeratung der Bank Austria. Mehr Transparenz: Durch die RatingBeratung werden Ihnen Ihr bankinternes Rating, der Ratingprozess und die Einflussfaktoren des Ratings offengelegt. Wettbewerbsfähigkeit: Durch die RatingBeratung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Bonität aktiv zu gestalten, um damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Vergleich: Die RatingBeratung ermöglicht es Ihnen, die Vor- und Nachteile von Finanzierungsalternativen im Hinblick auf das Ratingergebnis zu vergleichen. Kosten: Die RatingBeratung ist für Sie kostenlos. Publizität: Das bankinterne Rating wird ausschließlich zwischen Ihnen und der Bank Austria kommuniziert. Das österreichische Bankgeheimnis schützt Sie vor einer Weitergabe von Ratinginformationen durch die Bank an Dritte. Eine Weitergabe der Ratinginformation kann nur durch Sie selbst erfolgen.

8 Ansprechpartner: Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Ihre Firmenkundenbetreuerin bzw. Ihr Firmenkundenbetreuer der Bank Austria zur Verfügung. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. Stand: März 2010 Diese Broschüre wurde von der UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6 8, 1010 Wien, erstellt XXM/03.10/ST/XX

der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop.

der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop. der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop. Der Integrated Corporate Finance -Ansatz der Bank Austria. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Galt vor wenigen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de Finanzierung für den Mittelstand Leitbild der Abbildung schankz www.fotosearch.de Präambel Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes bekennen sich zur Finanzierung des Mittelstands mit vertrauenswürdigen,

Mehr

Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung von Verkehrsunternehmen

Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung von Verkehrsunternehmen Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung von Verkehrsunternehmen Seite 1 1. Klassische Finanzierungsmöglichkeit 2. Mischformen der Unternehmensfinanzierung Seite 2 1. Klassische Finanzierungsmöglichkeit

Mehr

vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance.

vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance. vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance. 2 Unternehmensfinanzierung im Wandel. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Galt

Mehr

Tel.: +43 (0)5 05 05-55336 +43 (0)5 05 05-55390 E-Mail: fp@unicreditgroup.at www.businessplanner.bankaustria.at. www.bankaustria.

Tel.: +43 (0)5 05 05-55336 +43 (0)5 05 05-55390 E-Mail: fp@unicreditgroup.at www.businessplanner.bankaustria.at. www.bankaustria. Kontakt: Für weitere Fragen zum Planungsangebot wenden Sie sich bitte an Ihren Betreuer der Bank Austria oder direkt an unsere Experten: Team Finanzplanung der Bank Austria: Tel.: +43 (0)5 05 05-55336

Mehr

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz Wir machen den Weg frei Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank VR Bank Südpfalz Ihr Referent am heutigen Tag Clifford Jordan Leiter Firmenkundenbetreuung und Generalbevollmächtigter der VR Bank Südpfalz

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Wachstum: Private Equity und Mezzaninkapital.

Wachstum: Private Equity und Mezzaninkapital. Vielleicht mehr Wachstum: Private Equity und Mezzaninkapital. Der Integrated Corporate Finance -Ansatz der Bank Austria. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt.

Mehr

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking.

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Kommen Sie doch auf ein Familientreffen vorbei. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Ihr Vermögen in den besten Händen. Von Generation zu Generation. Der schönste Erfolg ist, wenn Vermögen Generationen

Mehr

Mehr erfolg im. auslandsgeschäft: exportfinanzierung.

Mehr erfolg im. auslandsgeschäft: exportfinanzierung. Mehr erfolg im auslandsgeschäft: exportfinanzierung. Grenzenlose Erfolge im Exportgeschäft. Damit Sie bei grenzüberschreitenden Geschäften auch grenzenlose Erfolge feiern können, ist individuelle und professionelle

Mehr

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens.

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens. Von Factoring profitieren Der frische Impuls für Ihr Unternehmen Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen siemens.com/finance Wer wachsen will, muss liquide sein Verwandeln Sie Außenstände in Liquidität

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50871. Rating. Wie Sie Ihre Bank überzeugen. von Prof. Dr. Ottmar Schneck

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50871. Rating. Wie Sie Ihre Bank überzeugen. von Prof. Dr. Ottmar Schneck Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50871 Rating Wie Sie Ihre Bank überzeugen von Prof. Dr. Ottmar Schneck Prof. Dr. Ottmar Schneck lehrt an der ESB (European School of Business) an der Fachhochschule Reutlingen

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Ein Thema für das Gesundheitswesen? 26.07.2004 2004 Dr. Jakob & Partner, Trier www.dr-jakob-und-partner.de 1 Was bedeutet Basel II? Nach 6-jährigen

Mehr

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Seite 2 Eigenkapitalunterlegung laut Basel I Aktiva Kredite, Anleihen etc. Risikogewichtete Aktiva

Mehr

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Tischvorlage zum Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Dienstag, 8. Juni 2010 in Essen Programm 09:15 Uhr Empfang 09:30 Uhr Begrüßung und

Mehr

FARE Consult. Unternehmensfinanzierung. Beratungskompetenz. Financial Accounting and Reporting GmbH

FARE Consult. Unternehmensfinanzierung. Beratungskompetenz. Financial Accounting and Reporting GmbH FARE Consult Financial Accounting and Reporting GmbH Beratungskompetenz Unternehmensfinanzierung Ihre Ziele Angesichts der schnell voranschreitenden Globalisierung werden Innovationen und damit die internationale

Mehr

ReverseFactoring. Lange Zahlungsziele ohne Liquiditätslücken. Unser Produkt für lange Zahlungsziele ohne Liquiditätslücken. Vorteile auf einen Blick

ReverseFactoring. Lange Zahlungsziele ohne Liquiditätslücken. Unser Produkt für lange Zahlungsziele ohne Liquiditätslücken. Vorteile auf einen Blick Lange Zahlungsziele ohne Liquiditätslücken ReverseFactoring Als bonitätsstarker Großabnehmer möchten Sie über die Ausweitung der Zahlungsziele gegenüber Ihren Lieferanten Ihr Working Capital optimieren.

Mehr

8 Länder. 1 Unternehmen. ÖSTERREICH Kroatien Polen Rumänien Slowakei Slowenien Tschechien Ungarn

8 Länder. 1 Unternehmen. ÖSTERREICH Kroatien Polen Rumänien Slowakei Slowenien Tschechien Ungarn 8 Länder. 1 Unternehmen. Mitglied von Horwath International (Zürich) einer weltweiten Vereinigung rechtlich selbstständiger und unabhängiger Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater TPA

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. VR-Bank Memmingen eg 2 Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken

Mehr

Damit die Orientierung stimmt. BusinessPlanner Basic.

Damit die Orientierung stimmt. BusinessPlanner Basic. Damit die Orientierung stimmt. BusinessPlanner Basic. Finanzplanung als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen. Die Schnelligkeit des Wirtschaftslebens sowie wechselnde gesetzliche Rahmenbedingungen fordern

Mehr

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank Herzlich willkommen s 20. September 2012 s Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank 20.09.2012 Sparkasse Seite 1 Agenda 1. Vorstellung der Sparkasse 2. Faktoren,

Mehr

Factoringlösungen und Finanzierungsberatung. Ein Unternehmen der ETL-Gruppe

Factoringlösungen und Finanzierungsberatung. Ein Unternehmen der ETL-Gruppe Factoringlösungen und Finanzierungsberatung Ein Unternehmen der ETL-Gruppe Inhalt 3 Die ETL-Gruppe Regional verbunden, global vernetzt 4 anteeo finance AG Der Finanzierungsexperte der ETL-Gruppe 5 Unsere

Mehr

Rating nach Basel II eine Chance für den Mittelstand. Rating eine Einführung Christian Jastrzembski und Dirk Tschirner

Rating nach Basel II eine Chance für den Mittelstand. Rating eine Einführung Christian Jastrzembski und Dirk Tschirner Rating nach Basel II eine Chance für den Mittelstand Rating eine Einführung Christian Jastrzembski und Dirk Tschirner Agenda Definition und Ziele des Ratings Grundlagen Ratingprozess und Ratingverfahren

Mehr

Full-ServiceFactoring. Ein Höchstmaß an Liquidität, Sicherheit und Service

Full-ServiceFactoring. Ein Höchstmaß an Liquidität, Sicherheit und Service Ein Höchstmaß an Liquidität, Sicherheit und Service Full-ServiceFactoring Als Unternehmer möchten Sie Ihren Kunden stets Top-Produkte und besten Service bieten. Ihre Energie wollen Sie auf Ihre Kernaufgaben

Mehr

Alternative Finanzierung vor dem Hintergrund Basel II - Mehrwert durch externes Rating -

Alternative Finanzierung vor dem Hintergrund Basel II - Mehrwert durch externes Rating - Fachbeitrag der MAR Gesellschaft für Mittelstands- und Ärzterating br Autor: Diplom-Volkswirt Manfred Lingnau Alternative Finanzierung vor dem Hintergrund Basel II - Mehrwert durch externes Rating - Veränderung

Mehr

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015 Finanzierung intensiv Juni 2015 bis Juli 2015 Ziel Als Unternehmer sind Sie stets interessiert, die Finanzstruktur Ihres Unternehmens sicher und wirtschaftlich unabhängig zu gestalten. Stabile und langfristige

Mehr

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Die Auszeichnung Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Der Bundesumweltministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. suchen das EMAS-Umweltmanagement 2016. Ausgezeichnet

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

FIT FOR RATING. Rating-Verfahren aus Sicht der Banken verstehen. und zur Steigerung des eigenen Unternehmenserfolgs richtig einsetzen

FIT FOR RATING. Rating-Verfahren aus Sicht der Banken verstehen. und zur Steigerung des eigenen Unternehmenserfolgs richtig einsetzen FIT FOR RATING Rating-Verfahren aus Sicht der Banken verstehen und zur Steigerung des eigenen Unternehmenserfolgs richtig einsetzen Fit for Rating - Folie 1 Ablauf Überblick zum Thema Rating (ca. 60 Minuten)

Mehr

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art klarheit und transparenz Sie planen eine Investition? Oder Sie möchten sich ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten unterhalten, die Ihnen

Mehr

Pressekonferenz. Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG. 2. August 2006

Pressekonferenz. Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG. 2. August 2006 Pressekonferenz Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG 2. August 2006 "KfW und Deutsche Bank: Partner für den Mittelstand. Günstige Unternehmensfinanzierungen durch weiteren Abschluss eines Globaldarlehens

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Kredit-Rating Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genehmigte DISSERTATION

Mehr

KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement

KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement - Gesamtvertrieb - Bamlerstraße 100 45141 Tel.: 0201 32068 0 Fax.: 0201 32068 662 1 Die Firmengruppe Seit 1970 als externes Rechenzentrum für die Abrechnung von Leistungserbringern

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds. R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.de Die R & M Vermögensverwaltung wurde von Günter Roidl

Mehr

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung Rating Informationen über Rating (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung RATING Basel II, die Richtlinien des Baseler Ausschusses der Bankenaufsicht, verpflichtet die

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO.

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. KG Fokus PARTNERSCHAFT BRAUCHT ECHTE PARTNER. H&E beteiligt sich als unternehmerischer

Mehr

cometis Value Explorer

cometis Value Explorer Vom Rating zum Unternehmenswert cometis Value Explorer von Michael Diegelmann, cometis AG Hamburg, 26. Mai 2003 Vom Rating zum Unternehmenswert 1.1. Einsatzgebiete des Ratings und der Unternehmensbewertung

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Rechnungswesen und Finanzwirtschaft in Kleinbetrieben

Rechnungswesen und Finanzwirtschaft in Kleinbetrieben Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Rechnungswesen und Finanzwirtschaft A) Rechnungswesen und Controlling B) Finanzwirtschaft C) Bewertung von Kleinbetrieben 1 Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Inhaltsübersicht

Mehr

www.hdi-gerling.de Die Bedarfs- und Risikoanalyse (BuRa) Ein geschickter Zug für die betriebliche Altersversorgung

www.hdi-gerling.de Die Bedarfs- und Risikoanalyse (BuRa) Ein geschickter Zug für die betriebliche Altersversorgung Leben www.hdi-gerling.de Die Bedarfs- und Risikoanalyse (BuRa) Ein geschickter Zug für die betriebliche Altersversorgung Ihr Berater erläutert Ihnen die BuRa von HDI-Gerling Leben gerne im Detail. Informieren

Mehr

Finanzierungssituation und -bedarf der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft

Finanzierungssituation und -bedarf der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft Finanzierungssituation und -bedarf der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft Mag. Aliette Dörflinger 06.März 2015 Agenda 2/25 1. Informationen zur Studie 2. Finanzierungssituation der Kultur-

Mehr

Manche vertrauen auf ihr Gefühl.

Manche vertrauen auf ihr Gefühl. BusinessPlanner Basic HotelControlling, Seite 1 von 8 Manche vertrauen auf ihr Gefühl. Andere setzen auf ein professionelles Finanzcontrolling. BusinessPlanner Basic HotelControlling. BusinessPlanner Basic

Mehr

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...xiii Abbildungsverzeichnis... xvi Tabellenverzeichnis... xvii 1 2 Einleitung... 1 Die Bedeutung von Ratingverfahren... 9 2.1 Der Begriff des Ratings... 9 2.2

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Existenzgründung Start-Up Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Furcht vor Basel II? Sechs Ansatzpunkte für einen konstruktiven Umgang mit dem Rating. von Dipl.-Kfm. Michael von Bartenwerffer

Furcht vor Basel II? Sechs Ansatzpunkte für einen konstruktiven Umgang mit dem Rating. von Dipl.-Kfm. Michael von Bartenwerffer Furcht vor Basel II? Sechs Ansatzpunkte für einen konstruktiven Umgang mit dem Rating von Dipl.-Kfm. Michael von Bartenwerffer Vorbemerkungen Viele Unternehmen, und hier insbesondere der Mittelstand, diskutieren

Mehr

Unternehmensfinanzierung im Wandel Rating als neuer Marktfaktor Was ist Rating? Rating = standardisierte Beurteilung der Bonität, Aussage über die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalles oder einer

Mehr

1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten. 1.2 Welche Kreditrisikostrategie fährt Ihre Bank?

1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten. 1.2 Welche Kreditrisikostrategie fährt Ihre Bank? Seite I von VI Zur Arbeit mit diesem Praxis-Leitfaden 1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten 1.1. Was Ihre Bank alles über Sie weiß 1.2 Welche Kreditrisikostrategie

Mehr

SCHOLLER & PARTNER. Persönlich gut beraten

SCHOLLER & PARTNER. Persönlich gut beraten Persönlich gut beraten Unser Führungsteam bei ECOVIS Austria Wir sind für Sie da Immer dort, wo Sie uns brauchen Die Arztpraxis ein Wirtschaftsunternehmen Betriebswirtschaftliche Fragen, gewinnorientierte

Mehr

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Willkommen in der Welt von HDI Auch wenn wir ständig an uns arbeiten, eines können wir trotzdem nicht: Schadensfälle verhindern. Aber wir helfen Ihnen mit Sicherheit

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Steffen Streil Commerzbank AG Mittelstandsbank Berlin 20. März 2014 Aktuelle Marktsituation der Kreditversorgung Mittelstand Berlin & Brandenburg

Mehr

Unternehmensführung und -finanzierung in Zeiten der Krise WP/StB Dr. Michael Zabel

Unternehmensführung und -finanzierung in Zeiten der Krise WP/StB Dr. Michael Zabel Unternehmensführung und -finanzierung in Zeiten der Krise WP/StB Dr. Michael Zabel Tholey, 29. November 2012 Agenda Vorstellung Ernst & Young Definitionen von Krise, Führung und Finanzierung Führung und

Mehr

Volle Kraft voraus. Bankengespräch & Finanzierung. Der Tag für die Ein-Personen-Unternehmen. 04. April 2009

Volle Kraft voraus. Bankengespräch & Finanzierung. Der Tag für die Ein-Personen-Unternehmen. 04. April 2009 Volle Kraft voraus Der Tag für die Ein-Personen-Unternehmen Bankengespräch & Finanzierung 04. April 2009 Prok. Mag. Klaudius Thurmaier Kommerzkunden Organisation Kundenbetreuung Organisation Kundenbetreuung

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Es ist nicht genug zu wissen, Viele denken nach, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. VERTRAUEN VERBINDET. VERTRAUEN VERBINDET. www.volksbank-tis.

Es ist nicht genug zu wissen, Viele denken nach, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. VERTRAUEN VERBINDET. VERTRAUEN VERBINDET. www.volksbank-tis. Es ist nicht genug zu wissen, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. www.volksbank-tis.at Viele denken nach, EINIGE VOR. www.volksbank-tis.at Anlage SERVICE Bank Wohnbau SERVICE Bank Unternehmer SERVICE Bank VERTRAUEN

Mehr

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Ausgabe 01-2013

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Ausgabe 01-2013 Ausgabe 01-2013 CompetenceForum Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Warum verlangt Ihre Bank ein Sanierungskonzept

Mehr

Risk Management Quantitative Solutions IT Integration. Lars Ternien

Risk Management Quantitative Solutions IT Integration. Lars Ternien Autoren: Georgi Kodinov Lars Ternien 30. September 2010 Inhalt Vorstellung Dextro Group Vorstellung der neuen DSA Analysen Wieso nur quantitative Analysen? Vorteile der neuen Analysen Für Initiatoren Für

Mehr

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse -

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Reiner-Peter Doll Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Verlag P.C.O. Bayreuth Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

SCHRIFTENREIHE DES IFD

SCHRIFTENREIHE DES IFD Lü SCHRIFTENREIHE DES IFD Herausgegeben vom IFD Institut für Finanzund Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Joachim Prätsch Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Prof. Dieter Leuthold Stellvertr. geschäftsführendes

Mehr

29.10.2012 Kreditrating 2

29.10.2012 Kreditrating 2 Kreditrating Hintergründe, Bedeutung und Auswirkungen ADS Würzburg, 25. Oktober 2012 Oliver Paul Leasingfachberater / Abt. Firmenkunden EDEKABANK AG Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe Ratings

Mehr

Messeplanung und Messekonzeption Messevorbereitung Messedurchführung Messenachbereitung Messebeurteilung

Messeplanung und Messekonzeption Messevorbereitung Messedurchführung Messenachbereitung Messebeurteilung Übersicht Tätigkeiten Messeplanung und Messekonzeption Messevorbereitung Messedurchführung Messenachbereitung Messebeurteilung Michael Lücke -1- Messeplanung und Messekonzeption Die Anforderungen an eine

Mehr

Basel II - Die Bedeutung von Sicherheiten

Basel II - Die Bedeutung von Sicherheiten Basel II - Die Bedeutung von Sicherheiten Fast jeder Unternehmer und Kreditkunde verbindet Basel II mit dem Stichwort Rating. Dabei geraten die Sicherheiten und ihre Bedeutung - vor allem für die Kreditkonditionen

Mehr

Ein Mitglied der HVB Group. Kurzfassung. Unternehmensfinanzierung im Wandel. Rating als neuer Marktfaktor.

Ein Mitglied der HVB Group. Kurzfassung. Unternehmensfinanzierung im Wandel. Rating als neuer Marktfaktor. Ein Mitglied der HVB Group Kurzfassung Unternehmensfinanzierung im Wandel. Rating als neuer Marktfaktor. 1. Auflage März 2003 Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Bank Austria Creditanstalt

Mehr

MEHR ÜBERBLICK BRINGT MEHR LIQUIDITÄT. Finden Sie heraus, wo sich in Ihrem Unternehmen noch Kapital verbirgt!

MEHR ÜBERBLICK BRINGT MEHR LIQUIDITÄT. Finden Sie heraus, wo sich in Ihrem Unternehmen noch Kapital verbirgt! MEHR ÜBERBLICK BRINGT MEHR LIQUIDITÄT. Finden Sie heraus, wo sich in Ihrem Unternehmen noch Kapital verbirgt! Wer keinen Überblick über seine Unternehmensfi nanzen hat, riskiert Zahlungsengpässe und schlechte

Mehr

GBB-Blitzumfrage Basel III

GBB-Blitzumfrage Basel III GBB-Blitzumfrage Basel III Auswertung der Ergebnisse Gliederung Profil GBB-Rating Aufsichtsrechtliche Entwicklung: Von Basel I zu Basel III Vorstellung der GBB-Blitzumfrage Basel III Auswertung der einzelnen

Mehr

Credit Rating Analyst

Credit Rating Analyst Credit Rating Analyst Basel II und Rating sind Realität Bereiten Sie sich darauf vor! Unser neu adaptierter Top-Lehrgang Credit Rating Analyst verschafft Ihnen umfangreichste Kenntnisse rund um Basel II

Mehr

Zielführend. Made in Germany. Mit intelligenten Vorsorgekonzepten.

Zielführend. Made in Germany. Mit intelligenten Vorsorgekonzepten. Kreiselkompass Erfinder: Dr. Hermann Anschütz-Kaempfe Deutschland, 1907 Zielführend. Made in Germany. Mit intelligenten Vorsorgekonzepten. LBBW Pensionsmanagement GmbH Betriebliche Vorsorgelösungen erfordern

Mehr

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Bankinternes Rating 5.2 Kreditwürdigkeitsprüfung Seite 7 Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Inhalt Bankinternes Rating-Verfahren Bankinterne Rating-Systeme Internes Rating nach Basel II Anforderungen an das

Mehr

Meine Privatbank. Meine Privatbank.

Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei der Weberbank, der führenden Privatbank in Berlin. Seit 1949 berät die Weberbank

Mehr

Controlling und Finanzen in Kleinbetrieben

Controlling und Finanzen in Kleinbetrieben Controlling und Finanzen in Controlling und Finanzen in A) Controlling in B) Finanzwirtschaft in C) Bewertung von und Start ups 1 Controlling und Finanzen in Inhaltsübersicht A) Controlling in 1. Das Rechnungswesen

Mehr

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional.

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional. P S R Public Social Responsibility Institut Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional. nachhaltig. nachhaltig regional bestens rechtssicher versorgungssicher qualitätssicher ökologisch innovativ

Mehr

MIETHE FINANZMAKLER. Hamburg. Partnerbüros. Berlin. Frankfurt am Main PROJEKT. FINANZIERUNG. UNTERNEHMEN ANALYSE. KONZEPTION.

MIETHE FINANZMAKLER. Hamburg. Partnerbüros. Berlin. Frankfurt am Main PROJEKT. FINANZIERUNG. UNTERNEHMEN ANALYSE. KONZEPTION. MIETHE FINANZMAKLER Hamburg Partnerbüros. Berlin. Frankfurt am Main MIETHE. FINANZMAKLER Unternehmen Realisierung von Finanzierungen Bankenunabhängige Analyse und Konzeption sowie Durchführung von Finanzierungen

Mehr

Prof. Dr. M. Thiermeier

Prof. Dr. M. Thiermeier Veranstaltung: WS 2009/2010 Inhaltsübersicht.. Seite 1-2 Literatur und Materialien.. Seite 3-4 Terminübersicht. Seite 5 Kontakte und Informationen.. Seite 5 Inhaltsübersicht A) Rechnungswesen und Controlling

Mehr

Bewegte Ideen. Um gute unternehmerische Ideen auch realisieren zu können, Servicetools für Unternehmen. April 2009. Inhalt

Bewegte Ideen. Um gute unternehmerische Ideen auch realisieren zu können, Servicetools für Unternehmen. April 2009. Inhalt Servicetools für Unternehmen April 2009 Bank exklusiv für Firmenkunden f1online Inhalt Der Zeitaufwand ist gut investiert Hilfreiche Unterstützung für Unternehmen 2 Ziel: Bonitätsverbessung RatingBeratung

Mehr

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Benchmarking der Finanzfunktion und Markteintrittsanalyse für den F&A BPO Markt Case Study 0 (Seitenzahl: Arial, Schriftgröße 9, zentriert) Die Aufgabenstellung

Mehr

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark RWE Service lieferantenmanagement Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark 3 lieferantenmanagement einleitung LIEFERANTENMANAGEMENT IM ÜBERBLICK Wir wollen gemeinsam mit Ihnen noch besser

Mehr

Basel II. Herausforderung und Chance für KMU

Basel II. Herausforderung und Chance für KMU Basel II Herausforderung und Chance für KMU SCHMIDT CONSULTING BAS GmbH SCHMIDT CONSULTING Business Advisors 7500 St. Moritz & 8044 Zürich www.schmidt-consulting.ch - 0 - Grundlagen von Basel II - 1 -

Mehr

Finetrading. Inhalt. für Banken und ihre Berater. Finetrading GmbH. 2 von 15

Finetrading. Inhalt. für Banken und ihre Berater. Finetrading GmbH. 2 von 15 : n u t a r e B r n bei de i te s u a B r e neu n i e g n di ie Machen S möglich h c a f in e e t häf gute Gesc n. nde u k n e m r i g Ihrer F Finetra Fin et ra din g Inhalt. 01 Ausgangslage für Banken

Mehr

Absolut All Insurance AG

Absolut All Insurance AG Absolut All Insurance AG Absolut kompetent, Analyse Platzierung Verwaltung Überprüfung Getreu diesem immerwährenden Kreislauf begleiten wir unsere Kunden im Rahmen eines Maklermandats. Dabei betreuen wir

Mehr

Vielleicht der schnellste Weg zum Geld: Bank Austria Factoring.

Vielleicht der schnellste Weg zum Geld: Bank Austria Factoring. Vielleicht der schnellste Weg zum Geld: Bank Austria Factoring. 2 Der Integrated Corporate Finance -Ansatz der Bank Austria. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

Das neue Revisionsrecht aus Sicht der BKB. BKB-KMUgespräch vom 07. Juni 2007

Das neue Revisionsrecht aus Sicht der BKB. BKB-KMUgespräch vom 07. Juni 2007 Das neue Revisionsrecht aus Sicht der BKB BKB-KMUgespräch vom 07. Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 2. Aspekte der Kreditprüfung 3. Bedeutung der Abschlusszahlen 4. Die Revisionsarten aus Sicht

Mehr

Analyse der Geschäftsmodelle

Analyse der Geschäftsmodelle Analyse der Geschäftsmodelle Konferenz: Neues SREP Konzept der Aufsicht Dr. Stefan Blochwitz, Leiter der Abteilung Bankgeschäftliche Prüfungen und Umsetzung internationaler Standards, Deutsche Bundesbank

Mehr

Handbuch zur Ratingvorbereitung und Ratingverbesserung

Handbuch zur Ratingvorbereitung und Ratingverbesserung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Handbuch zur Ratingvorbereitung und Ratingverbesserung Auswirkungen

Mehr

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna.

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna. Bankgespräche Herzlich gut vorbereiten Willkommen und erfolgreich führen Dozent: Thomas Strege Leiter Firmenkundenbetreuung Gaukler-Brunnen Wasser-Stau Rathaus-Brunnen Bormann-Brunnen Dortmund Unna Schwerte

Mehr

Benchmark zur Kompetenzbestimmung in der österreichischen SW Industrie. Mag. Robert Kromer NCP / AWS Konferenz Wien, 29.2.2012

Benchmark zur Kompetenzbestimmung in der österreichischen SW Industrie. Mag. Robert Kromer NCP / AWS Konferenz Wien, 29.2.2012 Benchmark zur Kompetenzbestimmung in der österreichischen SW Industrie Mag. Robert Kromer NCP / AWS Konferenz Wien, 29.2.2012 Warum beschäftigen wir uns mit Wissensbewertung? ( 1978 (in Folie 2 Welchen

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de Die Gründe, warum unsere Mandanten mit uns arbeiten, mögen vielfältig sein. Der gemeinsame Nenner ist Erfolg. Nur wenn unsere Mandanten erfolgreich sind, sind wir es auch. Abeggstrasse 49 60193 Wiesbaden

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Die Diplom-Kaufmann unterstützt kleine und mittlere Unternehmen unterschiedlicher Branchen professionell und kompetent bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften. Je nach Marktumfeld und den

Mehr

vielleicht GEMEINSAM Mitarbeiterbeteiligungsmodelle.

vielleicht GEMEINSAM Mitarbeiterbeteiligungsmodelle. vielleicht GEMEINSAM ERFOLGREICHER: Mitarbeiterbeteiligungsmodelle. Vom Mitarbeiter zum Miteigentümer. Mitarbeiterbeteiligungsmodelle zur Unternehmensfinanzierung und Mitarbeiter motivation. Die Idee der

Mehr

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen.

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen. PRIVATE BANKING Leistung für Ihr Vermögen. FAST SCHON EINE RARITÄT: ZUHÖREN Private Banking bedeutet, stets ein offenes Ohr für Sie zu haben auch für Zwischentöne. Die Harmonie des Ganzen ist das Ziel.

Mehr

Leseauszug DGQ-Band 14-26

Leseauszug DGQ-Band 14-26 Leseauszug DGQ-Band 14-26 Einleitung Dieser Band liefert einen Ansatz zur Einführung von Prozessmanagement in kleinen und mittleren Organisationen (KMO) 1. Die Erfolgskriterien für eine Einführung werden

Mehr

Manche Bankkonten sind unbeweglich.

Manche Bankkonten sind unbeweglich. Manche Bankkonten sind unbeweglich. Unsere MobileBanking App gibt Ihnen Freiheit. Andere sind sehr mobil. MobileBanking App. MobileBanking: eine App viele Funktionen. Ob Zuhause, am Arbeitsplatz, unterwegs

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Auf Erfolg eingestellt.

Auf Erfolg eingestellt. Auf Erfolg eingestellt. Umsetzungsorientiertes Consulting, Insourcing, Interim Management und Personalberatung für Finanzressorts von Unternehmen. creating performance Strukturwandel Herausforderungen

Mehr

potenziale sichtbar machen: mit den service-tools für unternehmen.

potenziale sichtbar machen: mit den service-tools für unternehmen. potenziale sichtbar machen: mit den service-tools für unternehmen. 2 Vorwort. Liquidität ist eine der entscheidenden Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg, und aktuelle Statistiken beweisen es: Finanzwirtschaftlicher

Mehr