Geschäftsbericht Zusammen wachsen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbericht 2011. Zusammen wachsen"

Transkript

1 Zusammen wachsen

2

3 DZ PrivatBANK Prolog 3 ZUSAMMEN WACHSEN LOKAL, NATIONAL, INTERNATIONAL Der Zusammenschluss der DZ PRIVATBANK S. A. mit der WGZ BANK Luxembourg S. A. am Standort Luxemburg sowie die Integration der Private Banking- Aktivitäten der WGZ Bank AG, Düsseldorf, sind die konsequente Fortsetzung der gemeinsamen Marktinitiative Private Banking. Sie bündelt die Kompetenzen und stärkt die Position der gesamten Genossenschaftlichen FinanzGruppe in einem dynamischen Markt. Da über nahezu jede Genossenschaftsbank die Finanzdienstleistungen der DZ PRIVATBANK zur Verfügung stehen, profitieren unsere Kunden von unserem über Jahrzehnte gewachsenen lokalen, nationalen und internationalen Know-how. Auf diese Weise tragen alle Standorte zu einem gemeinsamen, nachhaltigen Wachstum bei.

4

5 DZ PrivatBANK Inhalt 5 inhalt 3 PROLOG 6 EDITORIAL 9 WACHSTUM DURCH GEMEINSAME PERSPEKTIVEN 13 wachstum IN VIER GESCHÄFTSFELDERN 19 wachstum DURCH INDIVIDUELLE KUNDENBETREUUNG 23 DZ Privatbank

6 6 DZ PrivatBANK Editorial EIN BEDEUTENDER SCHRITT IN DER UMSETZUNG DER GEMEINSAMEN WACHSTUMSSTRATEGIE IST DIE PLATZFUSION DER WGZ BANK LUXEMBOURG S. A. MIT DER DZ PRIVATBANK S. A. EINE WEGWEISENDE ENTSCHEIDUNG, DIE FÜR ALLE PARTNER VON VORTEIL IST. Sehr geehrte Damen und Herren, neben der Finanz- und Schuldenkrise war auch der intensive Verdrängungswettbewerb im Banken sektor ein Thema des vergangenen Jahres. In solchen Zeiten scheint Wachs tum nur auf Kosten anderer Wettbewerber möglich. Was für die Anbieter von Finanzdienstleistungen keine gute Nachricht ist, gerät für den Kunden fast zu einem Glücksfall. Hat er doch mehr denn je die Wahl zwischen vielen verschiedenen Angeboten und damit auch die Macht, über die Zukunftschancen einzelner Geschäftsmodelle zu entscheiden.

7 DZ PrivatBANK Editorial 7 Luxemburg VORSTAND DER DZ PRIVATBANK S. A. Linke Seite v. l. n. r.: Dr. Bernhard Früh (stv. Vorsitzender) Dr. Stefan Schwab (Vorsitzender) Ralf Bringmann Paul Ensberg Richard Manger Dr. Frank Müller Schweiz GENERALDIREKTION DER DZ PRIVATBANK (SCHWEIZ) AG Rechte Seite v. l. n. r.: Felix Kirschner Dr. Marion Pester (Vorsitzende) Dr. Franz Georg Brune Unter diesen Rahmenbedingungen ist die Umsetzung einer Wachstumsstrategie eine besonders anspruchsvolle Aufgabe. Die DZ PRIVATBANK nimmt diese Herausforderung gerne an und hat das Thema Wachstum zu einem zentralen Thema für die nächsten Jahre gemacht. Wachstum nicht nur gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken im Geschäftsfeld Private Banking, sondern auch in den drei weiteren, sich bestens ergänzenden Geschäftsfeldern Kredit, Fondsdienstleistungen und Treasury/Brokerage. NEUORIENTIERUNG MIT SICHTBAREN ERFOLGEN Zur Stärkung unserer Position in diesen vier Geschäftsfeldern wurde neben der im zweiten Quartal 2011 erfolgten Fusion der DZ PRIVATBANK S. A. am Standort Luxemburg mit der WGZ BANK Luxembourg S. A. auch das von einem Wettbewerber in Luxemburg erworbene Kundenportfolio zusammen mit den betreuenden Mitarbeitern integriert. Eine aus Mitarbeitersicht gelungene Neuorientierung mit bereits sichtbaren Erfolgen, die gemeinsam mit unseren Kunden erreicht werden konnten. Diese Erfolge waren nicht nur Anlass, den aktuellen Geschäftsbericht unter das Motto Zusammen wachsen zu stellen, sie spiegeln sich auch im Zahlenwerk der beiden Geschäftsberichte Schweiz und Luxemburg wider. Im Zusammenwachsen der rund Mitar beiter in Luxemburg, an den Standorten in Deutschland, der Schweiz und Singapur kommt die zweite Bedeutung des Titelthemas zum Tragen. Die Ihnen hier vor liegende erste gemeinsame Geschäftsberichts-Publikation der Luxemburger und

8 8 DZ PrivatBANK Editorial Schweizer Unternehmen der DZ PRIVATBANK ist ein weiteres sichtbares Zeichen des gemeinsamen Handelns. Beim Private Banking, im Kreditgeschäft und bei den Fondsdienstleistungen konnten dank der engeren Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken vor Ort die Beziehungen zu unseren Kunden noch weiter intensiviert werden. Nicht zuletzt deshalb, weil unsere Spezialisten national wie international präsent sind. Hinzu kommt die Umfirmierung der Union Investment (Schweiz) AG in IPConcept (Schweiz) AG, um Fondsdienstleistungen auch Schweizer Fondsinitiatoren unter der im deutschsprachigen Raum längst etablierten Dachmarke IPConcept schneller und direkter anbieten zu können. HOHES DIENSTLEISTUNGSNIVEAU WIRD HONORIERT Zurzeit durchläuft die Bank einen umfassenden Change-Management-Prozess. In diesem Zusammenhang wird eine neue Organisationsstruktur entwickelt: mit klar zugeordneten Verantwortlichkeiten in den vier sich ergänzenden Geschäftsfeldern und an den verschiedenen Standorten. Um dies möglichst schnell zu erreichen, wurden ein Strategisches Zielbild, ein umfassendes Leitbild sowie neue Führungsgrundsätze formuliert und zusammen mit allen Mitarbeitern weiterentwickelt. Die DZ PRIVATBANK hat sich ganz klar dem subsidiären Auftrag verschrieben: Unterstützung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe mit zielgruppenadäquaten Angeboten und ressourcenschonender Abwicklung für eine kundenorientierte Marktbearbeitung. Dass dies alles mit einem ausgesprochen hohen Dienstleistungsniveau verbunden ist, findet nicht nur bei unseren gemeinsamen Kunden großen Anklang, sondern auch in der Fachpresse. So rangiert die DZ PRIVATBANK als die Nummer 2 der ewigen Bestenliste des Finanzmagazins Fuchsbriefe unter über 100 Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum. Dieser Platz bestätigt einmal mehr die konsequente Ausrichtung des Private Bankings der DZ PRIVATBANK und der Genossenschaftlichen FinanzGruppe auf Qualität und Nachhaltigkeit in der Beratung und Betreuung vermögender Kunden. ERNEUTE STEIGERUNG DER BONIFIKATIONEN Unser erfolgreiches Geschäftsmodell sorgte auch 2011 wieder für eine stabile operative Ertragsentwicklung. Alle Ergebnisse in den vier Geschäftsfeldern können angesichts der Rahmenbedingungen als zufriedenstellend bezeichnet werden. Komplementäre, sich ergänzende Angebotsbündel und umfangreiche Full-Service-Angebote ermöglichten dabei ganzheitliche Lösungen zum Nutzen unserer Kunden. Die intensive und weiterhin expansive Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken findet ihren sichtbaren Ausdruck in der erneuten Steigerung der Bonifikationen und Provisionen auf inzwischen über 100 Mio. Euro. Für den Vorstand der DZ PRIVATBANK S. A. und die Generaldirektion der DZ PRIVATBANK (SCHWEIZ) AG: Dr. Stefan Schwab (Vorsitzender des Vorstands der DZ PRIVATBANK S.A.)

9 DZ PrivatBANK Wachstum durch gemeinsame Perspektiven 9 AUSBAU DER MARKT- POSITION DURCH FUSION UND VERNETZUNG IN DER GENOSSENSCHAFTLICHEN FINANZGRUPPE

10 10 DZ PrivatBANK Wachstum durch gemeinsame Perspektiven WACHSTUM DURCH GEMEINSAME PERSPEKTIVEN Die Platzfusion in Luxemburg schafft beste Voraus setzungen für neues Wachstum. Mit der Verankerung in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und dem Zugang zu internationalen Finanzplätzen kann die DZ PRIVATBANK noch effizientere Wertschöpfungs ketten entwickeln. Für gemeinsames Wachstum lokal, national und international.

11 DZ PrivatBANK Wachstum durch gemeinsame Perspektiven 11

12 12 DZ PRIVATBANK Wachstum durch gemeinsame Perspektiven DAS BESTE AUS ALLEN WELTEN Die Fusion in Luxemburg steht ganz im Zeichen des Gedankens, für zukünftiges Wachstum das Beste aus allen Welten zusammenzuführen. So hat gerade die lokale, nationale und internationale Ausrichtung der DZ PRIVATBANK einen maßgeblichen Anteil an der verbesserten Positionierung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe an den Finanzplätzen Luxemburg und Schweiz. Aber auch die Bündelung der Kompetenzen und Intensivierung der Marktbearbeitung insbesondere in den Geschäftsfeldern Private Banking, Investmentfonds und Währungskredit sind entscheidend an der Stärkung des subsidiären Private Banking-Geschäfts in Deutschland beteiligt. Die DZ PRIVATBANK S. A. wird damit zur größten deutschen Bank am Bankplatz Luxemburg. EINHEITLICHER MARKTANTRITT IM PRIVATE BANKING Durch eine klare Zuordnung aller genossenschaftlichen Private Banking-Aktivitäten unter einer einzigen Unternehmensmarke ist sichergestellt, dass auch in der Kommunikation nach außen ein geschlossenes Bild entsteht. Ein bundesweit einheitlicher Marktantritt im Private Banking mit der Marke VR-PrivateBanking sorgt zudem dafür, dass unsere Kunden jetzt alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand bekommen. In diesen Zusammenhang gehört auch die Integration der Private Banking-Aktivitäten der WGZ BANK AG in einer neu gegründeten Niederlassung in Düsseldorf ab Hinzu kommen effizientere Organisationsstrukturen, die bei den rund Mitarbeitern zu neuen Synergieeffekten führen. Mit diesem neuen Antritt kann der attraktive Private Banking- Markt in Deutschland jetzt noch besser und nachhaltiger erschlossen werden, denn vergessen wir nicht: Die Potenziale der Volksbanken und Raiffeisenbanken sind außergewöhnlich. ERSTE ERGEBNISSE DER OPERATIVEN UMSETZUNG Betrachtet man die Ergebnisse der Fusion einmal im Detail, sind ein paar wichtige Fakten zu nennen. Mit dem Umzug der Mitarbeiter, der technischen Migration der Datenbestände und der Übergabe der Projektergebnisse, die bereits ab Ende August 2011 in den Linienbetrieb erfolgte, ist die operative Umsetzung der Fusion abgeschlossen. Dabei fielen die Projektkosten deutlich niedriger aus als ursprünglich geplant. Auch nach der Übernahme von ca. 80 Mitarbeitern der WGZ BANK Luxembourg durch die neue DZ PRIVATBANK wird das Zusammenwachsen der fusionierten Einheiten weiterhin durch einen übergreifenden Change-Management-Prozess begleitet und gesteuert. Mit der Fusion kommt es bundesweit zu einer Beteiligung von über 400 Genossenschaftsbanken an der neuen DZ PRIVATBANK, die damit über eine breite Basis in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe verfügt.

13 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern 13 NEUE WERTSCHÖPFUNG DURCH BÜNDELUNG DER KOMPETENZEN IN DEN VIER GESCHÄFTSFELDERN PRIVATE BANKING, KREDIT, FONDSDIENSTLEISTUNGEN UND TREASURY/Brokerage

14 14 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern WACHSTUM IN VIER GESCHÄFTSFELDERN Durch Bündelung der Kompetenzen in unseren vier Geschäfts feldern Private Banking, Kredit, Fondsdienstleistungen und Treasury/Broke rage kann eine nachhaltige Steigerung der Marktanteile der Genossenschaftsbanken erreicht werden. Wachstum mit Augenmaß, das sich an Langfristigkeit und Zuverlässigkeit orientiert.

15 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern 15

16 16 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern GENOSSENSCHAFTLICHES PRIVATE BANKING À LA CARTE Die Umsetzung der bereits 2010 beschlossenen Strategie, die Private Banking Aktivitäten der beiden Zentralbanken DZ BANK AG und WGZ BANK AG unter einem gemeinsamen Dach in Luxemburg zusammenzuführen, ist durch die Platzfusion und mit der Eröffnung der Niederlassung in Düsseldorf weitgehend abgeschlossen. In Übereinkunft mit den genossenschaftlichen Aktionären und Partnerbanken wurde das subsidiäre Leistungsangebot für vermögende Privat- und Firmenkunden unter der Leistungsmarke VR-PrivateBanking planmäßig in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe verankert. Mit einer substanziellen Erhöhung der anvertrauten Vermögenswerte ist der Start in schwierigen Zeiten geglückt. Mit bereits rund 200 Partnerbanken, die gemeinsam mit der DZ PRIVATBANK vor Ort umfassende und passgenaue Dienstleistungen für vermögende Kunden anbieten, wurden mit den jetzt insgesamt sieben deutschlandweiten Niederlassungen die Voraussetzungen geschaffen, die Nähe zu den Genossenschaftsbanken und deren regionalen Kunden weiter auszubauen. Die internationalen Standorte in Luxemburg, Schweiz und Singapur ergänzen, nicht nur durch eine kundenbedarfsgerechte Erweiterung der Dienstleistungen, optimal die lokale und nationale Präsenz. Damit wird der Anspruch der DZ PRIVATBANK, sich gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken für Kunden als optimaler Partner im Private Banking zu positionieren, nachhaltig manifestiert. Die DZ PRIVATBANK ist jedoch nicht nur für Genossenschaftsbanken und deren Kunden erste Wahl, sondern auch als attraktiver Arbeitgeber für engagierte Kundenberater. Als ein langfristig und nachhaltig agierender Arbeitgeber mit einer einzigartigen substanziellen Wachstumsstrategie dürfte die DZ PRIVATBANK eingebettet als große Unternehmung innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe für immer mehr erfahrene und sehr gut ausgebildete Private Banking Kundenberater zu einer Wunschadresse werden. Mit einem nicht nur proklamierten, sondern einem nach innen wie nach außen auch gelebten genossenschaftlichen Wertesystem. CHANCENREICHE MÖGLICHKEITEN MIT WÄHRUNGSKREDITEN Währungskredite sind besonders attraktive Finanzierungsinstrumente. LuxCredit Finanzierungen in Form von avalierten Kundenkrediten werden daher von Privat- und Firmenkunden immer stärker nachgefragt. So erhöhte sich das Volumen avalierter Kredite im Währungskreditgeschäft LuxCredit in 2011 um 10 Prozent auf 7,12 Mrd. Euro. LuxCredit Angebote können mittlerweile bei fast allen Genossenschaftsbanken in Deutschland in Anspruch genommen werden. Zusätzlich zählen dazu Refinanzierungskredite der Banken in Währungen. Mit einem Zuwachs von 15 Prozent stieg das Refinanzierungs volumen auf 1,2 Mrd. Euro. Die Anzahl der verwalteten Kredite ist um oder 8 Prozent auf fast gestiegen. Damit haben sich auch die Provisionen an Genossenschaftsbanken aus dem LuxCredit um 20 Prozent auf insgesamt 82 Mio. Euro erhöht. Die Transaktionszahlen spiegeln das intensive LuxCredit Geschäft mit den Kunden am deutlichsten wider: Kreditvorfälle (+20 Prozent) sowie Devisen- und Zahlungsverkehrstransaktionen (+15 Prozent) konnten getätigt werden.

17 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern 17 Die Schweizer Nationalbank hat den von ihr am 6. September 2011 bei 1,20 Schweizer Franken je Euro festgelegten Mindestkurs bisher vehement und erfolgreich verteidigt. Somit wurde ein noch stärkerer Schweizer Franken verhindert und nachhaltig Druck von der Währung genommen: ein mehr als positives Signal für Kreditnehmer in Schweizer Franken, der Hauptfinanzierungswährung bei LuxCredit neben US-Dollar, japanischem Yen und Euro. Genossenschaftsbanken, die LuxCredit entweder neu in den Produktkatalog aufnehmen oder nachhaltiger einsetzen möchten, bietet die Strategie- und Beratungskonzeption Lux- Credit intensiv die notwendige Unterstützung. Bei dieser Konzeption wird die LuxCredit Finanzierung über einen bewährten Prozess von der strategischen Beratung über die Implementierung optimaler LuxCredit Prozesse bis hin zu Fachschulung, Vertriebstraining und kontinuierlicher Weiterbetreuung in allen Einheiten der Bank verankert. So werden beste Voraussetzungen für zielorientierte und erfolgreiche Verkaufsgespräche und damit für neues Wachstum im Währungskreditgeschäft geschaffen. Genossenschaftsbanken, die LuxCredit intensiv genutzt haben, erzielten einen nachweisbar höheren Absatzerfolg von bis zu 50 Prozent und damit deutlich höhere Erträge. Das Konzept unterstützt die Genossenschaftsbanken auch dabei, die für das Produkt geeigneten Zielgruppen zu definieren und die Beratungsqualität bei Neu- und Bestandskunden zu steigern. Die Tiefenintegration der LuxCredit Produkte und Prozesse in die Banksysteme agree BAP und bank21 sowie die enge Zusammenarbeit mit den beiden genossenschaftlichen Rechenzentralen FIDUCIA IT AG und GAD eg runden dabei die Erfolgsgeschichte LuxCredit ab. WEITERES WACHSTUM BEI INVESTMENTFONDS Im Fondsgeschäft profitieren die DZ PRIVATBANK und ihre Fondskunden von den flexiblen Rahmenbedingungen und weiteren spezifischen Standortvorteilen der Finanzplätze Luxemburg und Zürich. Die DZ PRIVATBANK und ihre 100-prozentige Tochter IPConcept haben daher nicht nur alle Anforderungen der EU-Harmonisierung für Investmentfonds bis Juli 2011 zeitnah erfüllt, sondern darüber hinaus auch die Vorgaben des neuen europäischen Fondsrechts, das unter der Bezeichnung UCITS IV bekannt ist, optimal für ihre Kunden umgesetzt. UCITS IV soll dazu beitragen, die Markteffizienz zu steigern, bürokratische Hürden abzubauen und den Anlegerschutz zu verbessern. Mit der umfassenden und schnellen Umsetzung dieser Vorgaben sowie dem konsequenten Ausbau der IT-Infrastruktur, wie des webbasierten Ordermanagement-Systems, wurden die Rahmenbedingungen für unsere Kunden weiter optimiert. Der Markt hat diese Anstrengungen honoriert, so dass namhafte Fondsinitiatoren gewonnen und die bereits verwalteten Fondsvolumina noch deutlich vergrößert werden konnten. Die DZ PRIVATBANK übernimmt jetzt für rund 550 Fonds mit einem Volumen von über 63 Mrd. Euro die Depotbankfunktion. Hierin sind 377 Haus- und Drittfondsmandate mit einem Volumen von rund 21 Mrd. Euro enthalten. Schließlich konnte 2011 unter der Dachmarke IPConcept unsere Präsenz in Zürich etabliert werden, um unseren Kunden einerseits den Zugang zu diesem interessanten Markt zu vereinfachen und andererseits zusätzlich Schweizer Fondslösungen anbieten zu können. Alle Maßnahmen in dieser Richtung schaffen weiterhin beste Voraussetzungen für zusätzliches Wachstum.

18 18 DZ PRIVATBANK Wachstum in vier Geschäftsfeldern TREASURY/brokerage ALS SPIEGEL DER MARKTSITUATION Die Abteilungen Integrated Execution Services und Fixed Income im Segment Treasury/ Brokerage sind Dienstleister für das Private Banking, das Kreditgeschäft und die Fondsdienstleistungen der DZ PRIVATBANK. Im vergangenen Jahr standen die Dienstleistungen im Treasury im Bann der niedrigen Zinsniveaus in den Hauptgeschäftswährungen sowie der hohen Volatilität der Kapitalmärkte. Die Schuldenkrise beiderseits des Atlantiks und besonders in Europa prägte das Geschehen an den Finanzmärkten. Die Anleihen zahlreicher europäischer Staaten gerieten dabei unter erheblichen Druck. Dadurch kam es zu massiven Risikoaufschlägen, sprich: zu höheren Bonitätsspreads. Die Unsicherheit sowohl der Marktteilnehmer als auch der Banken untereinander führte zur Verteuerung der Liquidität und zur Austrocknung des Geldmarkts. In der Folge waren sowohl Anlage- als auch Refinanzierungsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Zum einen führte die Verunsicherung der Anleger zu einem konservativen Anlageverhalten, wodurch die Nachfrage nach risikobehafteteren Wertpapieren wie etwa Aktien auch bei unseren Kunden spürbar nachließ. Andererseits bescherte die hohe Marktvolatilität der Abteilung Integrated Execution Services, in der wir für unsere institutionellen wie privaten Kunden Brokerservices anbieten, ein erhöhtes Geschäfts- und Ertragsvolumen.

19 DZ PRIVATBANK Wachstum durch individuelle Kundenbetreuung 19 NACHHALTIGE ERFOLGs- CHANCEN DURCH GEMEINSAME GENOssen- SCHAFTLICHE WERTE

20 20 DZ PRIVATBANK Wachstum durch individuelle Kundenbetreuung WACHSTUM DURCH INDIVIDUELLE KUNDENBETREUUNG Die DZ PRIVATBANK verbindet in besonderem Maße die Nähe zum Kunden mit einem wertorientierten Grundverständnis und international geprägter Beratungskompetenz. Statt rascher Gewinnmaximierung Wachstum durch vertrauensvolle, auf Langfristigkeit angelegte Kundenbetreuung.

21 DZ PRIVATBANK Wachstum durch individuelle Kundenbetreuung 21

22 22 DZ PRIVATBANK Wachstum durch individuelle Kundenbetreuung LOKALE NÄHE MIT INTERNATIONALER KOMPETENZ Die DZ PRIVATBANK versteht sich als Lösungsanbieter im genossenschaftlichen Private Banking, für Fondsdienstleistungen und im Währungsfinanzierungsgeschäft. Mit Standorten in Deutschland, Luxemburg, Singapur und Zürich sowie dem Netzwerk der lokalen Genossenschaftsbanken schafft die DZ PRIVATBANK eine einzigartige Verbindung aus lokaler Nähe und internationaler Kompetenz. Das Geschäftsmodell basiert im Sinne einer nachhaltigen Geschäftspolitik auf gemeinsamen genossenschaftlichen Grundwerten wie Subsidiarität, Solidarität, Vertrauen und Bodenständigkeit. Nicht nur die Wertorientierung der Kunden, auch ihre Erwartung hinsichtlich des Images einer Bank hat sich stark gewandelt. Das Investmentbanking hat viel von seinem einstigen Glanz verloren, während im Gegenzug bodenständiges und kundennahes Banking und die damit assoziierten Institute wie beispielsweise die Genossenschaftsbanken davon profitiert haben. Heute zählt Heimatexpertise, gepaart mit internationaler Erfahrung, mehr denn je. INDIVIDUELLER, LEISTUNGSSTARKER PARTNER Die DZ PRIVATBANK arbeitet in vier sich ergänzenden strategischen Geschäftsfeldern nach hohen Qualitäts- und Effizienzmaßstäben, um gegenüber ihren Kunden das Leistungsversprechen als individueller und kompetenter Lösungspartner zu erfüllen. Um nachhaltigen Ertrag für die Genossenschaftliche FinanzGruppe zu erzielen, werden für alle Geschäftsfelder kontinuierliches Wachstum und eine verbesserte Wettbewerbssituation angestrebt. Alle Geschäftsfelder leisten dazu einen aktiven Beitrag und ermöglichen somit immer wieder neue, am Markt erfolgreiche Dienstleistungen. ENTWICKLUNG NEUER WERTSCHÖPFUNGSKETTEN Daraus ergeben sich Wertschöpfungsketten, die die Wettbewerbsfähigkeit stärken und hohen Mehrwert für Kunden bieten. Im Treasury/Brokerage werden Wertpapierorders schnell und kostengünstig abgewickelt. Das Währungskreditgeschäft bietet bedarfsgerechte Finanzierungslösungen in Währungen für Genossenschaftsbanken und deren Kunden. Und im Geschäftsfeld Fondsdienstleistungen werden kreative Lösungen für institutionelle Fondsinitiatoren entwickelt, die sich auch bestens für vermögende Private Banking-Kunden einsetzen lassen. Mit der IPConcept in Luxemburg und in der Schweiz, jeweils Töchter der DZ PRIVATBANK, stehen strategische Partner zur Verfügung, die für Fondsinitiatoren als professionelle Dienstleister rund um die Fondsadministration agieren. Auf diese Weise schließt sich der Kreis der Wertschöpfungsketten, von denen alle profitieren. Als fusioniertes Institut mit einer klaren Geschäftsfeldstrategie arbeitet die DZ PRIVATBANK ständig an den Voraussetzungen, um die angestrebten Wachstumsziele innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken zu erreichen.

23 DZ PRIVATBANK Ein Unternehmen der DZ Bank Gruppe 23 DZ Privatbank Ein Unternehmen der DZ BANK Gruppe und Partner der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Die DZ PRIVATBANK ist ein Unternehmen der DZ BANK Gruppe, gemeinsam mit der Bausparkasse Schwäbisch Hall, DG HYP, R+V Versicherung, TeamBank, Union Investment Gruppe, der VR LEASING und verschiedenen anderen Spezialinstituten. Die Unternehmen der DZ BANK Gruppe gehören zu den Eckpfeilern des Allfinanz-Angebots der Genossenschaftlichen FinanzGruppe. Durch die Kooperation der Unternehmen der DZ BANK Gruppe können die Vertriebsangebote für die genossenschaftlichen Banken und deren rund 30 Millionen Kunden optimiert werden. Die DZ BANK Gruppe ist Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, die mehr als Volksbanken Raiffeisenbanken umfasst und, gemessen an der Bilanzsumme, eine der größten privaten Finanzdienstleistungsorganisationen Deutschlands ist. Innerhalb der FinanzGruppe fungiert die DZ BANK AG als Zentralinstitut für mehr als 900 Genossenschaftsbanken mit deren Bankstellen und als Geschäftsbank. Diese Kombination von Bankdienstleistungen, Versicherungsangeboten, Bausparen und Angeboten rund um die Wertpapieranlage hat in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe eine große Tradition. Die Spezialinstitute der DZ BANK Gruppe stellen in ihrem jeweiligen Kompetenzfeld wettbewerbsstarke erstklassige Produkte zu vernünftigen Preisen bereit. Damit sind die Genossenschaftsbanken in Deutschland in der Lage, ihren Kunden ein komplettes Spektrum an herausragenden Finanzdienstleistungen anzubieten.

24 DZ PRIVATBANK S. A. 4, rue Thomas Edison Boîte Postale 661 L Luxembourg-Strassen Telefon Telefax Die DZ PRIVATBANK S. A. gehört der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR an. Weitere Informationen unter: DÜSSELDORF FRANKFURT HAMBURG HANNOVER LUXEMBURG MÜNCHEN NÜRNBERG SINGAPUR STUTTGART ZÜRICH / 03/2012 DZ PRIVATBANK (Schweiz) AG Münsterhof 12 Postfach CH-8022 Zürich Telefon Telefax

GeSchäfTSBeRIchT 2012

GeSchäfTSBeRIchT 2012 Zusammen arbeiten 2 DZ PrivatBANK Kunde-Bank-Beziehung auf Augenhöhe trifft... Gregor Waggershauser Kundenberater/stellvertretender Abteilungsdirektor DZ Privatbank, Niederlassung München Konrad Baumgartner,

Mehr

Basiswissen. Ursprung und Praxis der Genossenschaftsbanken. Inhalt

Basiswissen. Ursprung und Praxis der Genossenschaftsbanken. Inhalt _ Basiswissen Ursprung und Praxis der Genossenschaftsbanken Seit mehr als 150 Jahren schließen sich Gemeinschaften zu Genossenschaften zusammen. Heute gibt es sie in nahezu allen Bereichen. Lesen Sie mehr

Mehr

Eigentümer besiegeln Zusammenschluss zur Fiducia & GAD IT AG

Eigentümer besiegeln Zusammenschluss zur Fiducia & GAD IT AG PRESSEMITTEILUNG Fiducia IT AG und GAD eg: Eigentümer besiegeln Zusammenschluss zur Fiducia & GAD IT AG Klaus-Peter Bruns: Die Bündelung der Kräfte der genossenschaftlichen Rechenzentralen stärkt nachhaltig

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information 4. März 2009 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Investor Relations Telefon: +49 69 7447-92080 Fax: +49 69 7447-2826 www.dzbank.de

Mehr

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der Postfach 30 48 48016 Münster GAD-Straße 2-6 48163 Münster Telefon: 0251 7133-01 Telefax: 0251 7133-2574 www.gad.de Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der 21. September 2010 5.600 neue Desktop-Arbeitsplätze

Mehr

INVESTOR RELATIONS INFORMATION

INVESTOR RELATIONS INFORMATION 26. August 2015 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Investor Relations Erstes Halbjahr 2015: DZ BANK Gruppe erzielt Vorsteuer-Ergebnis von 1,28 Milliarden Euro Jahresziel von 1,5 Milliarden

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz.

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. DZ PRIVATBANK swiss rubinum 03 Die Finanzmärkte unterliegen in den letzten Jahren immer stärkeren Schwankungen in immer kürzeren Zeiträumen. Höchste Zeit für eine Vermögensverwaltung,

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Genossenschaftliches Private Banking

Genossenschaftliches Private Banking Genossenschaftliches Private Banking April 2015 Folie 1 Für Sie vor Ort: Private Banking VR-Bank Fichtelgebirge eg 345,8 Mio. Euro Bilanzsumme (Stand 31.12.2014) über 12.000 Mitglieder über 26.000 Kunden

Mehr

eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Raiffeisen Gruppe

eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Raiffeisen Gruppe Die eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Zahlen und Fakten Kultur Struktur Strategie Seite 2 Raiffeisen in Zahlen Drittgrösste Bankengruppe der Schweiz 3.7 Millionen

Mehr

IT-Governance in einem Verbundumfeld. ein Erfahrungsbericht. Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm

IT-Governance in einem Verbundumfeld. ein Erfahrungsbericht. Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm IT-Governance in einem Verbundumfeld ein Erfahrungsbericht Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm IT-Governance in einem Verbundumfeld Grundfragen der IT-Governance In welchen Handlungsfeldern

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz der Stadtsparkasse München. Montag, 16. März 2015

Bilanz-Pressekonferenz der Stadtsparkasse München. Montag, 16. März 2015 Bilanz-Pressekonferenz der Stadtsparkasse München Montag, 16. März 2015 Vorstandsbericht Begrüßung Geschäfts- und Ertragsentwicklung Neuerungen im Privatund Gewerbekundengeschäft Ralf Fleischer, Vorstandsvorsitzender

Mehr

Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter

Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter Agenda 1. Über uns 2. Massgeschneiderte Lösungen für externe Vermögensverwalter 2 16 Willkommen bei der Privatbank

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Prof. Dr. Martin Faust Frankfurt School of Finance & Management F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz S Finanzgruppe Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen in Deutschland werden durch einen

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit Andere Länder, vorteilhaftere Konditionen Profitieren

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy Union Investment Privatfonds GmbH Union Investment Institutional GmbH Union Investment Luxembourg S. A. Union Investment Real Estate GmbH Union Investment Institutional Property GmbH

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015 Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem Wachstum im Kundengeschäft Solide Entwicklung im ersten Halbjahr 2015 Zweite Führungsebene wird gestärkt Alte Wache

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Private Immobilienfinanzierung Die Münchener Hypothekenbank eg ist Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung. Unsere Kerngeschäftsfelder

Mehr

Kategorie Finanzdienstleistung. Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg

Kategorie Finanzdienstleistung. Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg Kategorie Finanzdienstleistung Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg Deka Investmentfonds WÜNSCHE Die Marketing-Situation Nach dem Börsenboom

Mehr

S Finanzgruppe. Bei den Sparkassen ist das Geld der Kunden in guten Händen

S Finanzgruppe. Bei den Sparkassen ist das Geld der Kunden in guten Händen S Finanzgruppe Bei den Sparkassen ist das Geld der Kunden in guten Händen Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen haben ein sehr stabiles Geschäftsmodell mit überschaubaren Risiken.

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Luxemburg, 30. April 2015 Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Gewinn

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Oktober 2014 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Oktober 2014 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Wealth Management und Mittelstandsbank Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Die Herausforderungen, vor denen Sie als Unternehmer sowie als Privatperson stehen, sind oftmals

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Ihre Bank stellt sich vor

Ihre Bank stellt sich vor Ihre Bank stellt sich vor UNTERNEHMENSLEITBILD Tradition bewahren Zukunft gestalten 1891 Gründung: Darlehenskassenverein Dettenhausen 1935 1939 Umfirmierung: Spar- und Darlehenskasse Dettenhausen eg 1956

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Kurzvorstellung DZ PRIVATBANK

Kurzvorstellung DZ PRIVATBANK Kurzvorstellung DZ PRIVATBANK 27.05.2014 Seite 1 Kurzvorstellung DZ PRIVATBANK Markus Frischknecht Marktbereichsleiter Bayern DZ PRIVATBANK (Schweiz) AG Kurzvorstellung DZ PRIVATBANK 27.05.2014 Seite 2

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Haftungsverbund hat sich bewährt

Haftungsverbund hat sich bewährt Haftungsverbund hat sich bewährt Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein wesentlicher Stabilitätsanker am Finanzplatz Deutschland. Als öffentlich-rechtliche Unternehmen sind Sparkassen nicht vorrangig darauf

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Sutor Bank Hermannstr. 46 20095 Hamburg Tel. +49 (40) 822223 163 E-Mail: info@sutorbank.de www.sutorbank.de Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Hamburg,

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

Ihr Geld in erfahrenen Händen

Ihr Geld in erfahrenen Händen Typisch FFB Ihr Geld in erfahrenen Händen Service nach Maß für Ihre Fondsanlagen Als eine der führenden unabhängigen Fondsbanken in Deutschland ist die FFB seit über zehn Jahren ein starker Partner für

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz 1. Halbjahr 2014. Herzlich willkommen. zur Bilanz-Pressekonferenz der VR-Bank und Volksbanken. im Kreis Steinfurt

Bilanz-Pressekonferenz 1. Halbjahr 2014. Herzlich willkommen. zur Bilanz-Pressekonferenz der VR-Bank und Volksbanken. im Kreis Steinfurt Bilanz-Pressekonferenz 1. Halbjahr 2014 Herzlich willkommen zur Bilanz-Pressekonferenz der 1 Sechs selbstständige Genossenschaftsbanken Volksbank Greven eg VR-Bank Kreis Steinfurt eg Volksbank Laer-Horstmar-Leer

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München

Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München Position: Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München Projekt: PHUX Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

PVVB (Berlin), PVVD (Dortmund), PVVF (Frankfurt/Main), PVVH (Hamburg), PVVS (Stuttgart)

PVVB (Berlin), PVVD (Dortmund), PVVF (Frankfurt/Main), PVVH (Hamburg), PVVS (Stuttgart) Position: Vermögensverwalter für eine Universalbank mit spezifischer Ausrichtung auf eine besondere Berufsgruppe. Standorte: Berlin, Dortmund, Frankfurt/Main, Hamburg, Stuttgart. Projekte: PVVB (Berlin),

Mehr

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren Wir in Westfalen An den Besten orientieren Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung Oswald Freisberg, Geschäftsführender Gesellschafter der SER Group Die Menschen in

Mehr

VR Bank Rhein-Neckar eg Offenlegungsbericht i.s.d. Instituts-Vergütungsverordnung per 31.12.2013

VR Bank Rhein-Neckar eg Offenlegungsbericht i.s.d. Instituts-Vergütungsverordnung per 31.12.2013 Offenlegungsbericht i.s.d. Instituts-Vergütungsverordnung per 31.12.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung des Geschäftsmodells.....3 2 Angaben zur Einhaltung der Anforderungen der Instituts- Vergütungsverordnung....4

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

und Geld bekommt Sinn

und Geld bekommt Sinn und Geld bekommt Sinn Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. CSR im Mittelstand, 12. November 2009, Werner Landwehr, Leiter GLS Berlin Unsere Geschäftspolitik» Transparenz und Verwendungsorientierung

Mehr

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Mit unserem 360 -Leistungsspektrum sind wir der ideale Partner für die Immobilienwirtschaft. Sicherheit zuverlässig erfahren strategisch praxisbezogen partnerschaftlich

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Position: Projekt: Ihr Kontakt: Aktuelle Stellenangebote im Internet: Neue Stellenangebote: Wir über uns:

Position: Projekt: Ihr Kontakt: Aktuelle Stellenangebote im Internet: Neue Stellenangebote: Wir über uns: Position: Seniorbetreuer (Wealth Management) für den German-Desk eines weltweit führenden Vermögensverwalters. Dienstsitz: Schweiz, vorzugsweise an den Standorten Zürich bzw. Basel. Projekt: PACU Ihr Kontakt:

Mehr

BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich

BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich PRESSEINFORMATION BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich Robuste operative Erträge Keine direkten Subprime-Belastungen bei guter Liquiditätslage Weiterhin hohe Mittelzuflüsse Start ins Jahr 2008 erfolgreich

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Ihr Ansprechpartner: Julia Kinzler, Marketing, Tel. 06196 / 802 1450, Fax 06196 / 802 1000, julia.kinzler@vr-factorem.de

Ihr Ansprechpartner: Julia Kinzler, Marketing, Tel. 06196 / 802 1450, Fax 06196 / 802 1000, julia.kinzler@vr-factorem.de Presseinformation Ihr Ansprechpartner: Julia Kinzler, Marketing, Tel. 06196 / 802 1450, Fax 06196 / 802 1000, julia.kinzler@vr-factorem.de Eschborn, 08. Juli 2008 VR FACTOREM kooperiert mit DATEV VR FACTOREM

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

AIFMD-Studie. Zusammenfassung

AIFMD-Studie. Zusammenfassung In Zusammenarbeit mit Kepler Partners LLP Zusammenfassung Die Umsetzung der Alternative Investment Fund Managers Directive (AIFMD) ist in vollem Gange. Die Richtlinie stellt organisatorische Prozesse und

Mehr

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund.

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Position: Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Projekte: PGAA Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de) Telefon:

Mehr

Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft. Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013

Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft. Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013 Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Die Schweizerische Bankiervereinigung 2. Der Finanzplatz: Akteure und Regulierung 3. Die

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Individualität & Transparenz Effiziente Arbeitsteilung Aktive Erfolgskontrolle Ihr Anlageziel ist es, Ihr Vermögen vor

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

Senior Portfolio Manager - mit Schwerpunkt Fixed Income - in der Vermögensverwaltung einer renommierten Privatbank in der Schweiz. Dienstsitz: Zürich.

Senior Portfolio Manager - mit Schwerpunkt Fixed Income - in der Vermögensverwaltung einer renommierten Privatbank in der Schweiz. Dienstsitz: Zürich. Position: Senior Portfolio Manager - mit Schwerpunkt Fixed Income - in der Vermögensverwaltung einer renommierten Privatbank in der Schweiz. Dienstsitz: Zürich. Projekt: DPFI Ihr Kontakt: Frau Katja Gollnick

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor

Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor Effiziente Kostenstrukturen als Erfolgsfaktor im verschärften Wettbewerb b Jürgen Wache Vorstandssprecher, Hannoversche Volksbank k eg 1 Inhalt 1 Die Hannoversche Volksbank eg und ihr Umfeld 2 Prozesse

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank Der starke Partner für Ihre Ziele Santander Bank Santander hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen und Unternehmen zu Wohlstand und Erfolg zu verhelfen. Wir wollen die beste Bank für Privat- und Geschäftskunden

Mehr