I m free! Aktion scharf gegen Jugendverschuldung!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I m free! Aktion scharf gegen Jugendverschuldung!"

Transkript

1 Das Sozialministerium informiert I m free! Aktion scharf gegen Jugendverschuldung!

2 Young but not free? Du bist jung. Du bist frei. Du hast alle Möglichkeiten. Die ganze Welt steht dir offen. Sorge dafür, dass es so bleibt! Es geht oft sehr schnell, dass die Ausgaben die Einnahmen übersteigen. Und was mit einem überzogenen Konto beginnt, endet nicht selten in einer erdrückenden Schuldenlast mit langjährigen Kreditrückzahlungen, Einschränkungen und Perspektivenlosigkeit. Du findest hier zahlreiche Tipps und Anleitungen, wie man am besten mit seinem Geld umgeht, wo es versteckte Einsparungsmöglichkeiten gibt, die besten Sparformen für Jugendliche sowie Hilfe und Beratung, falls mal Feuer am Dach ist. Ursula Haubner Bundesministerin Sigisbert Dolinschek Staatssekretär

3 Attention please: Das Schulden-Frühwarnsystem. Aufmerksam solltest du werden, wenn die monatlichen Einnahmen stets zu 100% verplant sind und es keinen Spielraum für Unvorhergesehenes gibt. dir die Bank den Geldhahn abdreht und du dir Geld von Freunden ausleihen musst. du regelmäßige Zahlungen auf den nächsten Monat verschieben musst. Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld schon vorher verplant sind. sich Rückstände bei Fixkosten anhäufen. du für die Abdeckung des Kontos einen Kredit aufnehmen musst. du Einkäufe über Kreditkarten und Ratenkäufe tätigst, um die Zahlung in die Zukunft zu verschieben.

4 Warning: Die Top 7 der Jugendverschuldung! Verschulden kann man sich auf verschiedenste Art und Weise. Unter Jugendlichen werden die folgenden 7 Ursachen jedoch am häufigsten festgestellt: 1. Bargeldloser Zahlungsverkehr 2. Handytelefonie 3. Versandhaus- oder Internetshopping 4. Kreditaufnahme 5. Kontoüberziehung 6. Leasing 7. Bürgschaft Übrigens: Informationen über die Geschäftsfähigkeit Jugendlicher der unterschiedlichen Altersstufen findest du auf unter dem Themenbereich Jugendrechte.

5 Nur Bares ist Wahres? Bargeldloser Zahlungsverkehr. Mark S., 17 Jahre, Schüler: Zum Glück hab ich ein Wochenlimit. Kam schon einige Male vor, dass ich am Mittwoch nichts mehr abheben konnte. Man verliert den Überblick. Ob Bankomatkarte, Kreditkarte, QuickPay oder Zahlung per Mobiltelefon es gibt heutzutage immer mehr Möglichkeiten, ohne Bargeld einzukaufen. Allerdings gibt es dadurch auch immer mehr Möglichkeiten, den Überblick zu verlieren. Zudem ist die Hemmschwelle, Geld auszugeben, geringer, Plastikgeld wird oftmals nicht als echtes Geld erlebt. Die Gefahr einer Kontoüberziehung ist sehr hoch. Bargeldloser Zahlungsverkehr: Unsere 3 Top-TIPPS! Schütze TOP-TIPPS Deinen Code! Immer getrennt von der Karte verwahren, noch besser ist merken. Ein Wochen-Limit einrichten! So oft wie möglich mit Bargeld zahlen! Hast auch du einen Tipp? Einfach auf posten und wertvolle Preise gewinnen.

6 Auf Nummer sicher? Handytelefonie. Damit du bei den Kosten nicht den Überblick verlierst, solltest du dir die Frage stellen, ob für dich ein Wertkartenhandy oder ein Vertragshandy die optimale Lösung ist. Beide haben Vorund Nachteile: Wertkartenhandy: Top: Volle Kontrolle über die Kosten Kein monatliches Grundentgelt Du bezahlst im Vorhinein Flop: Ist die Karte leer, kannst du keine Anrufe mehr tätigen (angerufen kannst du allerdings jederzeit werden) Höhere Tarife Mindestgesprächsumsatz von 20, pro Jahr Vertragshandy: Top: Günstigere Gesprächstarife Umfangreiches Serviceangebot Uneingeschränkte Telefoniermöglichkeiten Flop: Monatliches Grundentgelt Bezahlt wird im Nachhinein Schwierige Kostenkontrolle Mindestvertragsdauer (meistens 12 Monate) Hast auch du einen Tipp? Einfach auf posten und wertvolle Preise gewinnen.

7 Kostenfalle Handy: Versteckte Gefahren!! 1. Handyentertainment: Das Handy ist ein Unterhaltungsmedium und zwar im doppelten Sinn des Wortes. Ob die Nummer 1 der Hitparade als Klingelton, lustige Logos und Spiele aus dem Netz, Internetdienste oder SMS und MMS: Das Handy bietet heutzutage Entertainment pur. Allerdings ist dieses Vergnügen natürlich nicht gratis, ganz im Gegenteil. Oft ist nicht mehr die Gesprächsdauer, sondern Handyentertainment der primäre Kostenfaktor auf der Telefonrechnung. Und Vorsicht bei Klingeltönen: Da steckt oft ein sündteures Abo dahinter. 2. Auslandstelefonie: Mit dem Handy im Ausland zu telefonieren ist ausgesprochen teuer. Denn dort zahlst du nicht nur für abgehende Anrufe (Roaming), sondern auch wenn du angerufen wirst. Und selbst wenn du nicht abhebst, sondern sich die Mailbox einschaltet, fallen Kosten an. Denn die ausländischen Netze verrechnen Gebühren für die Netzbereitstellung. 3. Mehrwertnummern: Ob Telefonauskunft, Wetter, Horoskop oder Erotikdienste: Jede Nummer, die mit 09 beginnt, ist unglaublich teuer. Am besten, du lässt die Finger davon. Günstiger telefonieren: Unsere 3 Top-TIPPS! Einige Mobilfunkanbieter schicken dir jederzeit deinen aktuellen Rechnungsstand per SMS so behältst du immer den Überblick. TOP-TIPPS Vergleiche die Tarife: Es gibt immer wieder ausgesprochen günstige Spezialangebote. Wähle das Netz, in dem auch die meisten deiner Freunde und Bekannten telefonieren netzinternes Telefonieren ist am günstigsten.

8 Bequem, aber teuer. Versandhaus- und Internetshopping. Versandhäuser locken sehr oft mit scheinbar günstigen Teilzahlungsbedingungen. Doch Ratenkauf ist in Wirklichkeit immer wesentlich teurer: Bis zu 20% Zinsen sind dabei keine Seltenheit. Bei Versandhäusern im Internet kommt hinzu, dass nicht alle Seiten sicher sind bzw. die weitergegebenen Daten nicht immer verschlüsselt werden. Findige Hacker knacken mitunter problemlos deine Kredit- oder Bankomatkartennummern. Stefan A., 16 Jahre, HTL: Niemals persönliche Daten auf unverschlüsselten Websites weitergeben. Die knackt jedes Kind! Im Internet gibt es zudem viele Seiten, auf die man sich mit einem so genannten Dialer einwählen muss. Die Nutzungsgebühr wird dabei über die Telefon- oder Providerrechnung eingehoben. Vor allem Fun- und Erotikseiten fallen darunter. Die Gefahr hierbei ist oft, dass gewisse Dialer selbst dann noch im Hintergrund offen bleiben, wenn man sich gar nicht mehr im Netz befindet. Solange man sich nicht ausdrücklich abmeldet, fallen Gebühren an. Sicher im Netz: Unsere 3 Top-TIPPS! Bei Versandhaus- oder Internetbestellungen TOP-TIPPS immer den Gesamtbetrag auf einmal bezahlen. Internetseiten mit Dialer vermeiden. Vorsicht bei der Weitergabe von persönlichen Daten und Kartennummern. Hast auch du einen Tipp? Einfach auf posten und wertvolle Preise gewinnen.

9 7 wichtige Regeln für sicheres Online-Shopping: Wenn du über Internetshops einkaufst, achte darauf, dass es innerhalb der EU passiert. Denn da gelten die europäischen Konsumentenschutzgesetze, die dir viele Rechte einräumen. Bei Online-Auktionen gibt es oft Ratings für die Vertrauenswürdigkeit des jeweiligen Verkäufers. Schau dir diese unbedingt genau an. Überprüfe die Lieferkosten: Denn oft wird ein vermeintliches Schnäppchen zu einer teuren Investition, wenn die Zustellgebühren zu hoch sind. Nutze die Vielfalt der Zahlungsformen im Netz. Speziell bei Online-Auktionen gibt es die Möglichkeit, zuerst an Treuhänder zu überweisen, die das Geld nur dann weiterleiten, wenn die bestellte Ware im versprochenen Zustand geliefert wurde. Kreditkartendaten nur über sicher verschlüsselte Seiten weitergeben. Informiere dich über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers. Sei dir bewusst, dass du ein umfassendes, gesetzlich geregeltes Rücktrittsrecht hast, falls die gelieferte Ware nicht deinen Vorstellungen entspricht. Weitere Informationen gibt es auch unter

10 Achtung vor dem schnellen Geld! Kreditaufnahme. Grundsätzlich gilt: Einen Kredit nur dann aufnehmen, wenn es absolut unumgänglich ist. Und niemals ohne Sicherheiten wie z.b. ein Sparbuch. Die Laufzeit eines Kredits sollte nie länger sein als die Lebensdauer des erworbenen Produkts. Deshalb: Niemals Reisen oder schnell vergängliche Konsumgüter per Kredit finanzieren. Achtung: Die Zinssätze lassen sich bei den meisten Banken oft sehr gut verhandeln! Je besser deine Bonität (ergibt sich aus Einkommen und Vermögen), desto günstiger sollten Zinssätze und Bearbeitungsgebühren sein. Variabler Zinssatz, fixer Zinssatz, Fremdwährung: Es gibt die unterschiedlichsten Kreditformen. Lasse dich jedoch auf kein Risiko ein! Variabler Zinssatz: Hier richtet sich der Zinssatz nach dem Markt. Zinsen können wie Währungen steigen und fallen. Die Gefahr eines Zinsanstiegs und, damit verbunden, höherer Rückzahlungen ist stets gegeben. Fixer Zinssatz: Die risikolose Variante. Es wird über einen gewissen Zeitraum hinweg ein Zinssatz vereinbart, der immer gleich bleibt, egal, ob die Kreditzinsen steigen oder fallen. Hier weißt du immer, woran du bist. Allerdings sind Fixzinsen oft höher und werden nur für kurze Vertragsdauer angeboten.

11 Fremdwährung: Finger weg, wenn du keinen entsprechenden finanziellen Background hast. Ein Fremdwährungskredit kann günstig sein, er kann jedoch auch sehr teuer werden. Dies hängt vor allem von der Entwicklung der Währung, in der du den Kredit aufgenommen hast, ab. Lasse dich unbedingt ausführlich beraten, denn bei einem Fremdwährungskredit nimmst du eine ganze Reihe an Risiken auf dich. Hanna B., 17 Jahre, Banklehrling: Kein Kredit ohne Sicherheit. Ich hab mir mein Moped per Kredit finanziert. Leider wurde es geklaut. Jetzt hab ich kein Moped mehr, dafür Schulden! Safety first bei Krediten: Unsere 3 Top-TIPPS! Teste deine Rückzahlungsmöglichkeiten vor einer Kreditaufnahme über eine Dauer von 3 Monaten. Lege dabei das für den Kredit notwendige Geld zurück. Funktioniert dies ohne TOP-TIPPS Probleme, wirst du auch beim Kredit nicht in Schwierigkeiten kommen. Vergleiche! Die Zinssätze schwanken von Bank zu Bank oft sehr stark. Prüfe vor einer Kreditaufnahme, ob dir nicht deine Eltern, Großeltern oder andere Verwandte, die benötigte Summe zinsenfrei auslegen würden. Hast auch du einen Tipp? Einfach auf posten und wertvolle Preise gewinnen.

12 Voll im Soll? Kontoüberziehung. Andrea Z., 18 Jahre, Bankkauffrau: Obwohl ich in einer Bank arbeite, habe ich nur einen geringen Überziehungsrahmen. Weil ich weiß, was das kostet! Sei dir immer bewusst: Eine Überziehung des Kontos ist eine Kreditform. Und zwar eine ausgesprochen teure, die du möglichst vermeiden solltest. Kurzfristig ist es eine Lösung, um einen finanziellen Engpass zu überbrücken, sorge allerdings dafür, dass du mit zukünftigen Eingängen schnell wieder ins Plus kommst. Wichtig ist auch, diesbezüglich eine Vereinbarung mit der Bank zu treffen: Denn oft werden von überzogenen Konten keine Abbuchungs- oder Daueraufträge durchgeführt. Richtige Kontoführung: Unsere 3 Top-TIPPS! Halte dir immer vor Augen, dass für eine Kontoüberziehung TOP-TIPPS äußerst hohe Zinsen anfallen. Vergleiche: Die einzelnen Banken unterscheiden sich massiv bei ihren Überziehungsgebühren. Lass dir einen realistischen Rahmen einrichten: Üblich sind 3 Monatsgehälter.

13 Alles gar nicht Deines? Leasing. Wer ein Auto auf Leasing kauft, muss sich immer bewusst sein, dass er erst in dem Moment Eigentümer des Fahrzeugs wird, indem er die letzte Rate sowie den Restwert bezahlt hat. Vorher hat die Leasinggesellschaft das Recht, das Auto zurückzunehmen, falls nur eine ein- Kosmetikerin: Sara M., 20 Jahre, zige Rate nicht bezahlt Ich hatte einen Unfall, an werden kann. Und das dem ich zu 100% schuld war. Zweimal Totalschaden. Zum ohne das bereits überwiesene Geld zurück- Glück war ich Vollkasko versichert. Bis auf einen geringen Selbstbehalt ist die zuzahlen. Hat man Versicherung auch für meinen Pech und das Auto ist Schaden fast zur Gänze aufgekommen! beschädigt, zahlt man noch mal drauf. Im schlimmsten Fall steht man ohne Auto und ohne Geld da. Ein weiteres Risiko besteht, wenn man das Auto nach einer gewissen Zeit eintauschen und ein neues leasen möchte. Meistens zahlt man in diesem Fall noch mal drauf. Sicher leasen: Unsere 3 Top-TIPPS! Lease, wenn möglich, Fahrzeuge, die vergleichsweise wenig an Wert verlieren. Immer Vollkasko versichern TOP-TIPPS (ist zumeist auch Bedingung). Rechne dir genau aus, um wie viel du beim Leasing insgesamt mehr zahlst, als wenn du auf einmal zahlst. Und dann überlege noch mal, ob es das wirklich wert ist. Nicht selten ist auch ein Kredit billiger als ein Leasingvertrag. Hast auch du einen Tipp? Einfach auf posten und wertvolle Preise gewinnen.

14 Es ist nicht deine Schuld! Bürgschaft: Achtung, Achtung, Achtung! Übernimm möglichst nie eine Bürgschaft, denn im Fall der Fälle zahlst du dann für einen Kredit, den du niemals in Anspruch genommen hast. Die Bürgschaft ist ein Ferdinand K., 18 Jahre, selbständig: Vertrag zwischen dem Ein Jugendfreund wollte, Kreditgeber und einem dass ich für ihn bürge. Bürgen, in dem sich Er hat mir die Freundschaft gekündigt, aber immerhin dieser verpflichtet, die zahle ich jetzt nicht für seine Schuld zu begleichen, Schulden. wenn der Hauptschuldner nicht zahlt. Da man nie wissen kann, wie sich die finanzielle Lage des Hauptschuldners entwickelt, wird man oft schneller zur Zahlung herangezogen, als man glaubt. Existenzfalle Bürgschaft: Selbst wenn mehrere Bürgen haften, haftet jeder für die Gesamtschuld. Man haftet nicht nur für das Kapital, sondern auch für alle anfallenden Kosten. Die Bürgschaft wird von anderen Banken so bewertet, als ob man selbst einen Kredit aufgenommen hätte. Das heißt: deine eigene Kreditfähigkeit wird massiv eingeschränkt. Du sollst nicht bürgen: Unsere 3 Top-TIPPS! TOP-TIPPS Keine Bürgschaft übernehmen! Keine Bürgschaft übernehmen!! Keine Bürgschaft übernehmen!!!

15 Rien ne va plus? Nichts geht mehr? Der Notfallplan. Der beste Plan gegen Schulden ist der, keine zu machen! Allerdings sagt sich das oft sehr leicht. Welche Möglichkeiten gibt es jedoch, falls wirklich einmal alle Stricke reißen? Wenn man Rückzahlungen nicht mehr leisten kann? Und wenn der Schuldenstand so hoch ist, dass es kaum mehr Perspektiven gibt? Der erste Schritt sollte immer sein, die Schuldnerberatungsstelle deines Bundeslands aufzusuchen (siehe letzte Doppelseite). Dort wirst du ausführlich und offen beraten. du erfährst, welche Folgen deine aktuelle Situation haben kann, aber auch, welche Möglichkeiten es für dich gibt, wieder einigermaßen auf die Beine zu kommen. Es gibt in Österreich insgesamt 4 Möglichkeiten der privaten Entschuldung: Privatkonkurs Zwangsausgleich Zahlungsplan Abschöpfungsverfahren Für alle Varianten gilt, dass zumindest ein Teil der Schulden bezahlt werden muss. Der Rest wird erlassen.

16 Rien ne va plus? Nichts geht mehr? Der Notfallplan. Privatkonkurs: Wer bei mehr als einer Person Schulden hat und zahlungsunfähig ist, sollte sich überlegen, ob ein Privatkonkurs in Frage kommt. Dabei sind grundsätzlich drei Stufen zu unterscheiden: Zwangsausgleich, Zahlungsplan, Abschöpfungsverfahren: Lehnt die Mehrheit der Gläubiger einen Zwangsausgleich (mind. 20% Zahlungsquote in 2 Jahren oder mind. 30% in 5 Jahren) oder nachfolgend auch einen gerichtlichen Zahlungsplan (keine Mindestquote, max. 7 Jahre Zahlungsdauer für einen Betrag, der sich nach dem wahrscheinlichen Einkommen der nächsten 5 Jahre richtet) ab, kann der Richter die Einleitung des Abschöpfungsverfahrens beschließen (mindestens 10% Zahlungsquote in 7 Jahren).

17 Hilfe!!! Die wichtigsten Schuldnerberatungsstellen. Burgenland Schuldnerberatung Burgenland Zentralstelle Hartlsteig Eisenstadt Tel.: Fax: Kärnten Schuldnerberatung Kärnten Zentralstelle Waaggasse 18/ Klagenfurt Tel.: Fax: Niederösterreich Schuldnerberatung NÖ GmbH Zentralstelle Herrengasse St. Pölten Tel.: Fax: Oberösterreich Schuldnerberatung OÖ Zentralstelle Stifterstraße Linz Tel.: Fax: schuldnerberatung.at Salzburg Schuldnerberatung Salzburg Zentralstelle Gabelsbergerstraße Salzburg Tel.: Fax: Steiermark Schuldnerberatung Steiermark GmbH Zentralstelle Annenstraße Graz Tel.: Fax: Tirol Schuldnerberatung Tirol Rechtsladen, Zentralstelle Wilhelm-Greil-Straße 23/ Innsbruck Tel.: Fax: Vorarlberg IfS-Schuldnerberatung GesmbH Zentralstelle Mehrerauerstraße Bregenz Tel.: Fax: Wien Schuldnerberatung Wien GmbH Döblerhofstraße Wien Tel.: Fax:

18 Die Top 7 zum Schuldenabbau: Regelmäßige Einnahmen mit festen Ausgaben vergleichen. Erst Fixkosten überweisen, dann Restsumme verwalten. Budget für den Monat festlegen. Rückzahlungsplan erstellen TOP-TIPPS fast alle Gläubiger lassen mit sich reden. Einkaufslisten erstellen um Spontankäufen vorzubeugen. Regelmäßig vergleichen: Vor allem Handygesellschaften, Internetprovider und Stromanbieter bringen immer neue und billigere Tarife auf den Markt. Keine Bindungen eingehen vermeide, wenn möglich, langfristige Verträge. Infohotline: 0800/202074

19 Wie sparst du dir Schulden? Gewinnspiel: Gewinne mit deinen besten Tipps und investiere in deine Zukunft! Teile uns unter deine besten Tipps oder wichtige Erfahrungen zur Schuldenvermeidung oder im Umgang mit Schulden mit und gewinne wertvolle Preise. Die Tipps und Kommentare werden auf der Website veröffentlicht und die besten von einer Jury ausgewählt. 5 Bildungssparkontos von Wüstenrot im Wert von je 1.000, zu gewinnen. Gute Ausbildung ist heute wichtiger denn je, kostet aber eine Menge Geld. Mit dem Wüstenrot Bildungsgeld ist das alles kein Problem. Investiere also in deine Zukunft und informiere dich über die vielen Vorteile des Top-Angebots auf Einsendeschluss ist der Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar abgegolten werden. Der/die Gewinner/in werden schriftlich verständigt. Der Teilnehmer ist mit der Weiterverwendung seiner Daten für Informationszwecke vom Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz einverstanden. Mitarbeiter/-innen des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz sind nicht teilnahmeberechtigt. Diese beispielhafte Budget-Tabelle kann dir ganz einfach helfen, eine Kosten- und Einnahmenübersicht zu erstellen.

20 Service, Information und Beratung zum Thema: Jugend>Info Franz-Josefs-Kai Wien Tel.: 0800/ gebührenfrei Sozialtelefon Bürgerservice Radetzkystraße Wien Tel.: 0800/ gebührenfrei Fax: 01/ Unterstützt von: Impressum: Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz 1010 Wien, Stubenring 1 Wien, 2006 DVR: Druck: Offset 5020, Salzburg Grafik: Aichner Clodi A/C Fotos: Alle Rechte vorbehalten.

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

KOSTENFALLEN VERMEIDEN

KOSTENFALLEN VERMEIDEN KOSTENFALLEN VERMEIDEN Smartphones Smartphones sind eine tolle Erfindung. Sie erlauben uns, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, blitzschnell auf der ganzen Welt im Internet zu surfen und die

Mehr

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing Leasing und mehr Jetzt neu Mobilien-Leasing Kfz-Leasing Fuhrparkmanagement Mobilien- Leasing Immobilien- Leasing Kfz-Leasing für Privat- und Geschäftskunden Fahren statt kaufen. Wir finanzieren Ihr Wunschfahrzeug.

Mehr

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Maximilianstraße 7, A-6020 Innsbruck, Anruf zum Nulltarif: 0800/22 55 22 Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Es ist uns ein Anliegen, längerfristig das Bewusstsein im Umgang

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum 2.3 Kreditformen Ziele: Erwerb von Grundkenntnissen über verschiedene Kreditformen und deren Unterschiede; ermittlung von Wissen zur Funktionsweise und den Kosten von Krediten Methode: Gruppenarbeit und

Mehr

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS 2 SCHULDEN UND PRIVATkonkurs Raus aus dem Schuldturm? Hunderttausende Konsumenten in Österreich sind überschuldet und brauchen eine

Mehr

Fragebogen rund ums Geld

Fragebogen rund ums Geld Fragebogen rund ums Geld Ziele: Inhaltliche Vorbereitung des Moduls und thematischer Einstieg Methode: Fragebogen Methodisch-didaktischer Kommentar: Der Fragebogen dient als thematische Hinführung zum

Mehr

Konsumentenschutz. PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung

Konsumentenschutz. PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung Konsumentenschutz PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung Stand: November 2015 IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Stubenring 1, 1010 Wien

Mehr

PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS. . g v. a t. w w w. b m s g

PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS. . g v. a t. w w w. b m s g PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS w w w. b m s g. g v. a t VORWORT Seit 1995 gibt es für überschuldete Privatpersonen die Möglichkeit, Privatkonkurs anzumelden. Dadurch soll dem Schuldner die Möglichkeit

Mehr

www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at

www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at SCHULDEN UND PRIVATkonkurs Raus aus dem Schuldturm? Hunderttausende KonsumentInnen in Österreich sind überschuldet und brauchen

Mehr

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen!

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! 1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! Mit 3 Prämien zum finanziellen Polster! Sie möchten sich was ansparen, sind aber enttäuscht von den niedrigen Sparzinsen? Das verstehen wir gut und haben

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum Rallye 1. Treffen um: 2. Wo: 3. Bekanntgabe der Regeln, Frühstück 4. Uhr: Start der Rallye 5. Anlaufen der Stationen 1-9 6. Lösen der Quizfragen und Lösungswort finden 7. Aufsuchen der Einrichtung: 8.

Mehr

Geld leihen Lehrerinformation

Geld leihen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS lesen einen kurzen Text zum Thema. Sie bearbeiten Fragen dazu auf einem Arbeitsblatt. Im Klassengespräch werden die Vor- und Nachteile von Krediten

Mehr

Anleitung und Lösung

Anleitung und Lösung Anleitung und Lösung Sehr geehrte Lehrkräfte, das Handy ist in den Alltag der Jugendlichen eingezogen. Neben vielen Vorteilen, die eine mobile Erreichbarkeit bietet, birgt das Thema auch einige Risiken

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren 110.000 Privatkonkursanträge in Österreich 1995 2014 PRIVATKONKURS IM ÜBERBLICK ZAHLUNGSUNFÄHIGKEIT AUSSERGERICHTLICHER

Mehr

Freundschaftswerbung. Top-Produkte für Ihre Freunde Top-Prämien für Sie.

Freundschaftswerbung. Top-Produkte für Ihre Freunde Top-Prämien für Sie. Freundschaftswerbung. Top-Produkte für Ihre Freunde Top-Prämien für Sie. Für jede Neukundenwerbung:1 freie Prämienwahl! * Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG erbringen unter

Mehr

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt.

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Liebe Leser und Leserinnen, das ist eine Broschüre in Leichter Sprache. Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Zum Beispiel: Menschen mit

Mehr

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die? Mit der bist du unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar

Mehr

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld.

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Ablauf Schulden machen? Kein Problem! Schuldenfallen Ziele und Wünsche Einnahmen und Ausgaben Budgetplan erstellen Tipps zum Umgang mit Geld Jugendkontos

Mehr

Vom eigenen Geld. Und was man damit machen kann.

Vom eigenen Geld. Und was man damit machen kann. Vom eigenen Geld. Und was man damit machen kann. Gestatten: Jugendkonto. Wer will, darf natürlich auch Sehr-viele-Vorteile-Konto sagen. Jugendkonto, Raiffeisen Club-Karte und viele Vorteile: Gratis Kontoführung

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld.

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Spielanleitung zum Postspiel Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten und Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Wer zuerst eine 6 würfelt, darf beginnen. Kommst du auf ein blaues

Mehr

Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT.

Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT. Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT. Auf dieser Seite möchten wir Sie über die Möglichkeiten einer fairen und schnellen Kreditvermittlung informieren. Als Ihr Service Partner können wir Ihnen hier

Mehr

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET INTERNET ABZOCKE GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET Gratis -Angebote im Internet 2 Ein Gratis -Testzugang wird unfreiwillig zum kostenpflichtigem Abo Mit vermeintlich kostenlosen Test- oder sonstigen Gratis-Angeboten

Mehr

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse Till + Freunde Alle Bankkarten, also die Girocard und die Kreditkarte, sind Schlüssel zum Konto. Ist die Karte weg, sollte man den Verlust sofort melden, um vor Missbrauch geschützt zu sein. Den Verlust

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Klären Sie Ihre Schüler über das Kaufen im Internet, vermeintliche Schnäppchen und sichere Zahlungsarten auf!

DOWNLOAD VORSCHAU. Klären Sie Ihre Schüler über das Kaufen im Internet, vermeintliche Schnäppchen und sichere Zahlungsarten auf! DOWNLOAD Frauke Steffek Online-Shopping Klären Sie Ihre Schüler über das Kaufen im Internet, vermeintliche Schnäppchen und sichere Zahlungsarten auf! Bergedorfer Unterrichtsideen Frauke Steffek Downloadauszug

Mehr

Geschrieben von: Administrator Freitag, den 18. Dezember 2009 um 08:10 Uhr - Aktualisiert Freitag, den 23. September 2011 um 06:12 Uhr

Geschrieben von: Administrator Freitag, den 18. Dezember 2009 um 08:10 Uhr - Aktualisiert Freitag, den 23. September 2011 um 06:12 Uhr Die Advanzia Gratis MasterCard Gold ist komplett kostenlos für Immer und damit praktische die Einzige am Markt, die ohne zusätzliches Konto o.ä. frei und kostenlos verfügbar ist Haben Sie auch von Ihren

Mehr

Kommentartext Was passiert, wenn ich meine Schulden nicht bezahlen kann?

Kommentartext Was passiert, wenn ich meine Schulden nicht bezahlen kann? Kommentartext Was passiert, wenn ich meine Schulden nicht bezahlen kann? 1. Kapitel: Bedürfnisse Dabei zu sein, cool zu sein kostet oft Geld. Fast zwei Drittel aller Jugendlichen geben in Umfragen an,

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr

Sie sind hier: www.schuldner-hilfe.at / Tipps und Hilfe / Junge Menschen FAQ.

Sie sind hier: www.schuldner-hilfe.at / Tipps und Hilfe / Junge Menschen FAQ. Sie sind hier: www.schuldner-hilfe.at / Tipps und Hilfe / Junge Menschen FAQ. Fragen zum Geld? FAQ geben Antworten darauf. 1.Was sollte ich bei einer Vertragsunterzeichnung beachten? 2.Wie soll ich mir

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Mobil?

Nicht ohne mein Handy! Mobil? Mobil? Österreich & die Welt 1. Auf der Erde leben rund 7,1 Milliarden Menschen (Stand: 2013). Was schätzt du: Wie viele Mobilfunkanschlüsse gab es im Jahr 2012 weltweit? 1,4 Milliarden 4,6 Milliarden

Mehr

Wie funktioniert eine Bank?

Wie funktioniert eine Bank? Wie funktioniert eine Bank? Prof. Dr. Curdin Derungs 09. September 2015 Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz Seite 1 Eine kleine Aufgabe zum Einstieg Begrüssungsaufgabe 1. Nimm Deine Namenstafel.

Mehr

Projekte mit Kran51 realisieren

Projekte mit Kran51 realisieren Projekte mit Kran51 realisieren Projekt initiieren 1. Nimm Kontakt auf mit folgenden Personen und beschreibe Ihnen dein Vorhaben: Isabelle Reiff (Präsidentin) praesident@kran51.de Thorsten Kellermann (Vorstand)

Mehr

Vorteile: - Keine feste Vertragslaufzeit. - Keine monatliche Grundgebühr. - Volle Kostenkontrolle. Nachteile:

Vorteile: - Keine feste Vertragslaufzeit. - Keine monatliche Grundgebühr. - Volle Kostenkontrolle. Nachteile: Prepaid-Karten für Handys sind eine beliebte Alternative zu Mobilfunkverträgen mit 24monatiger Laufzeit und werden vor allem von Nutzern bevorzugt, die entweder sehr wenig telefonieren oder in erster Linie

Mehr

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten Ihr direkter Weg zur Kundenbetreuung: Service-Hotline: (01 80) 3 33 13 00* Telefax: (01 80) 3 33 15 39* E-Mail: service@si-finanzen.de Internet: www.signal-iduna.de/chd und www.signal-iduna-giro.de DONNER

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Be independent: Der Club. Einer für alle...

Be independent: Der Club. Einer für alle... Be independent: Der Club. Einer für alle... Deine Junior-Card kann noch mehr. Mehr Freizeit: Ermäßigte Kinotickets (z.b. für viele City-Kinos in NÖ und Wien, für alle Cineplexx- Kinos, für das neue IMAX-Wien)

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

Außergerichtlicher Ausgleich. Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens. Zwangsausgleich. Vermögensverwertung. Zahlungsplan. Abschöpfungsverfahren

Außergerichtlicher Ausgleich. Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens. Zwangsausgleich. Vermögensverwertung. Zahlungsplan. Abschöpfungsverfahren Außergerichtlicher Ausgleich bei Scheitern des außergerichtlichen Ausgleichs oder Aussichtslosigkeit Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens Exekutive Pfandrechte am Einkommen erlöschen; vertragliche

Mehr

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Damit du auch im Web sicher unterwegs bist und keine unangenehmen Überraschungen erlebst, hier die wichtigsten Tipps SO SURFST DU SICHER: 1. Schütze deine

Mehr

7 Schritte zum Handy ohne Kosten

7 Schritte zum Handy ohne Kosten 7 Schritte zum Handy ohne Kosten Copyright: Carsten Graupner - www.handyhase.de 1. Kauf Dir ein Handy mit Vertrag!... 3 Warum um alles in der Welt ein Vertrag?... 3 Aber sind solche Angebote auch seriös?...

Mehr

Volljährig Was nun? Wissen was (finanziell) geht

Volljährig Was nun? Wissen was (finanziell) geht Volljährig Was nun? Wissen was (finanziell) geht Rupert Machreich HAK Zell am See seit Juni 2010 RVS Fil. Zell am See Jugend- u. Privatkunden Endlich 18! Was mache ich als erstes?! Party? Quelle: mrstyleking.com

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung.

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Rabatt fürs erste Auto oder Motorrad sichern! Holen Sie sich das neue Moped- Kennzeichen! Wüstenrot & Württembergische Der Vorsorge-Spezialist Die Moped-Versicherung

Mehr

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1 Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula Reinigung aktuell Seite: 1/1 St. Pölten, 21.07.2014 - Nr. 30 Auflage: 17472 NÖN Zählt als: 2 Clips, erschienen in: St. Pölten, Pielachtal Seite:

Mehr

Kredite + Finanzierung. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt?

Kredite + Finanzierung. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt? Investition eller Mittel, mit dem Ziel, Gewinne zu erwirtschaften. Konsum Privater Verzehr oder Verbrauch von Gütern. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt? 1 Finanzierung von Konsum oder

Mehr

UNIQA SafeLine. Die Sicherheit einer neuen Generation.

UNIQA SafeLine. Die Sicherheit einer neuen Generation. UNIQA SafeLine Die Sicherheit einer neuen Generation. Standard-Sicherheit oder UNIQA SafeLine? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum sich viele Menschen beim Thema Auto lieber stundenlang über die

Mehr

Kreditkarte neu erfunden.

Kreditkarte neu erfunden. Wir haben die Kreditkarte neu erfunden. Die easycredit-card ist die faire Kreditkarte der TeamBank AG. Mehr als eine Kreditkarte. Die neue easycredit-card. Wir haben eine völlig neue Kreditkarte erfunden:

Mehr

ANLEITUNG! Zum Reichwerden - oder auch nicht! SPIELAUSSTATTUNG

ANLEITUNG! Zum Reichwerden - oder auch nicht! SPIELAUSSTATTUNG ANLEITUNG! Zum Reichwerden - oder auch nicht! SPIELAUSSTATTUNG Was? So viel für so wenig Geld! l Spielplan mit 31 Feldern; jedes für einen Tag des Monats 6 Spielfiguren 16 Karten "Sonderangebot" 16 Karten

Mehr

Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle

Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle Dieses Hilfe-Blatt bietet dir eine Übersicht welche bekannten Methoden es gibt um einen Überblick über deine Ausgaben im Alltag zu haben. Probiere es aus und finde ein System

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

a) Kapital: 4 800 Zinssatz: 1,75 % Zeit: 7 Monate b) Kapital: 1 500 Zinssatz: 2 % Zeit: 9 Monate c) Kapital: 23 500 Zinssatz: 4,5 % Zeit: 3 Monate

a) Kapital: 4 800 Zinssatz: 1,75 % Zeit: 7 Monate b) Kapital: 1 500 Zinssatz: 2 % Zeit: 9 Monate c) Kapital: 23 500 Zinssatz: 4,5 % Zeit: 3 Monate Zinsrechnung 2 1 leicht Monatszinsen Berechne jeweils die Zinsen! a) Kapital: 4 800 Zinssatz: 1,75 % Zeit: 7 Monate b) Kapital: 1 500 Zinssatz: 2 % Zeit: 9 Monate c) Kapital: 23 500 Zinssatz: 4,5 % Zeit:

Mehr

Fragebogenstudie an Berufsschulen NÖ

Fragebogenstudie an Berufsschulen NÖ 1 April 2002 Fragebogenstudie an Berufsschulen NÖ Finanzgebarung und aktuelles sowie zukünftiges Konsumverhalten von Lehrlingen in Zusammenarbeit mit Frau LR Kranzl 0 Fragebogenauswertung Ergebnisse Es

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Verbraucherführerschein: Geld und Konsum: Vermittlung lebenspraktischer Kompetenzen an Förderschulen Das komplette Material finden

Mehr

Jugendverschuldung 1. Welches sind Ihrer Meinung nach die am meisten auftretenden Schuldenfal en für Jugendliche? (Mehrere Kreuze möglich)

Jugendverschuldung 1. Welches sind Ihrer Meinung nach die am meisten auftretenden Schuldenfal en für Jugendliche? (Mehrere Kreuze möglich) Jugendverschuldung Wir Schülerinnen der Kantonsschule Ausserschwyz sind dabei, ein Schulprojekt zum Thema Jugendverschuldung durchzuführen. Wir danken Ihnen für Ihre Bereitschaft, diesen Fragebogen auszufüllen.

Mehr

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG):

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Vorbemerkung: Es folgen die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn Sie spezielle benötigen, sprechen Sie mit uns: Sondervereinbarungen

Mehr

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit.

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Und einen 70-Euro- Einkaufsgutschein. 1) 1) Aktion gültig bis 30. 11. 2015 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos, sofern mind. 1 Jahr davor ein Wohnsitz

Mehr

IHK Industrie - und Handelskammer. Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch. - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG

IHK Industrie - und Handelskammer. Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch. - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG IHK Industrie - und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG Finanzierungs- und Leasinganteil Der Großteil des deutschen Fahrzeugabsatzes

Mehr

Geld Budget -Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013. Referattitel.

Geld Budget -Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013. Referattitel. Geld Budget -Lebenskosten Referattitel Untertitel Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013 Grundkompetenz Warten können Was hat «Warten können» mit Geld

Mehr

Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr.

Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr. Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr. 03516T3_SPK-Aktionsfolder-Q3_100x210_COE.indd 1 14.06.13 13:36 Das Konto, das die Zukunft schon vorwegnimmt: s Komfort Konto

Mehr

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein s Bestattungsvorsorge Die Lebenszeit ist ungewiss. Mit der Geburt eines Menschen beginnt eine unbestimmte Zeit des Lebens

Mehr

PFLEGE UNTERSTÜTZUNGEN

PFLEGE UNTERSTÜTZUNGEN Sozialministeriumservice PFLEGE UNTERSTÜTZUNGEN Stand: April 2015 24-Stunden-Betreuung Eine Förderung ist möglich, wenn ein Anspruch auf Pflegegeld zumindest der Stufe 3 nach dem Bundespfleggeldgesetz

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet Sicherheit im Internet Inhaltsverzeichnis 1. Computersicherheit 2 2. Passwörter 4 3. Shopping 6 4. Onlinezahlung 7 5. Internet Abzocke 8 6. Phishing 10 Seite 1 1. Computersicherheit Viren, auch Trojaner

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDENPROBLEME? WAS TUN? SCHLUSS MIT DER VOGELSTRAUSS-TAKTIK Handeln hilft, weiterhin wegschauen verschlimmert die Probleme. Zeit nehmen, aber

Mehr

Hallo! Du hast gerade deinen gemacht oder deine Ausbildung erfolgreich absolviert. Jetzt möchtest Du dich informieren, welche Möglichkeiten sich dir eröffnen. Du bist gerade dabei deinen Abschluß zu machen?

Mehr

Geld... Rund ums Geld musst du eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Wichtig ist dabei, dass du immer folgende Fragen mitberücksichtigst:

Geld... Rund ums Geld musst du eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Wichtig ist dabei, dass du immer folgende Fragen mitberücksichtigst: Geld...... ist lebensnotwendig und ein heißes Thema: Es kann glücklich oder unglücklich machen, Stress oder Freude bereiten und zum Streit mit FreundInnen oder Eltern führen. Fast immer ist zu wenig davon

Mehr

Wert-Schätze. 12 schlaue Tipps für Frauen zur Lebensgestaltung. www.femail.at. www.vorarlberg.at/frauen. frauen@vorarlberg.at. info@femail.

Wert-Schätze. 12 schlaue Tipps für Frauen zur Lebensgestaltung. www.femail.at. www.vorarlberg.at/frauen. frauen@vorarlberg.at. info@femail. Logo -Vollton P 200 und Schwarz Logo - Schwarz Logo -process (P200) Logo - negativ Logo -Vollton P 021 und Schwarz Logo -process (P021) Amt der Vorarlberger Landesregierung Frauenreferat Römerstraße 15

Mehr

Schulden 6.1. Hilfe bei Schuldenproblemen - Kärnten. Stecke bei Schulden deinen Kopf nicht in den Sand.

Schulden 6.1. Hilfe bei Schuldenproblemen - Kärnten. Stecke bei Schulden deinen Kopf nicht in den Sand. Hilfe bei Schuldenproblemen - Kärnten eine Lehrkraft oder an Jugendclubbetreuer/innen. anerkannten Schuldenberatungsstellen. Die Schuldenberater/innen haben immer ein offenes Ohr für dich. Schuldnerberatung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen

Mehr

Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE!

Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE! Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE! BERATUNG & PLANUNG HANDWERK Computerplanung Am Bildschirm zeigt Ihnen Ihr kika Berater millimetergenaue Einrichtungs-Lösungen. Ausmessen Ihr kika Berater misst bei Ihnen

Mehr

Meine ÖH Versicherung

Meine ÖH Versicherung Stand: 11/2015 Christina Lehner ÖH Sozialreferentin Jeder Student ist durch die ÖH versichert! 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 Allgemeine Informationen Seite 4 Unfallversicherung Seite 5 Haftpflichtversicherung

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto 1 Wortschatz zum Thema: Studentenkonto Rzeczowniki: der Gaststudent, -en der Kunde, -n die Bank, -en die Bank-Filiale, -n der Automat, -en der Geldautomat, -en der Bankautomat, -en das Geld das Abheben

Mehr

1. Gehen wir mit unserem Geld richtig um?... 10

1. Gehen wir mit unserem Geld richtig um?... 10 Inhalt Vorwort 9 1. Gehen wir mit unserem Geld richtig um?... 10 Leben auf Pump - verschuldete Schweiz Unser Konsumverhalten Über Geld spricht man nicht Geldprobleme anpacken 2. Auskommen mit dem Einkommen

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis VORWORT 3 1.Schulden, Verschuldung, Überschuldung - wo sind die Grenzen?... 5 2. Was ist die Privatinsolvenz? 7 3. Kann jeder die private Insolvenz beantragen? 8

Mehr

Geld Budget - Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013. Referattitel.

Geld Budget - Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013. Referattitel. Geld Budget - Lebenskosten Referattitel Untertitel Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013 Grundkompetenz Warten können Was hat «Warten können» mit Geld

Mehr

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de 13 [2 von 10] Sparschwein Einzahlung Jederzeit nach Lust und Laune. Laufzeit/ Bindefrist Meistens wird das Geld 1 Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch

Mehr

CONSUMER PAYMENT REPORT 2015

CONSUMER PAYMENT REPORT 2015 DEUTSCHLAND CONSUMER PAYMENT REPORT Intrum Justitia hat Daten von. Verbrauchern in 21 europäischen Ländern gesammelt, um Einblicke in das tägliche Leben der europäischen Konsumenten zu gewinnen, insbesondere

Mehr

Generali-Geldstudie 2010

Generali-Geldstudie 2010 Generali-Geldstudie In Zusammenarbeit mit market MarktforschungsgesmbH & CoKG.. Interviews (CATI), repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab Jahren; im Nov./Dez.. Sabine Zotter, Andreas Gutscher / Marketing

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

dein start ins echte leben.

dein start ins echte leben. dein start ins echte leben. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht Sicherer geht s nicht Inhalt 1. Sicher handeln Einleitung... 2 Maximale Sicherheit... 3 Die Schritte im Überblick... 4 Vorteile für Käufer... 5 Vorteile für Verkäufer... 6 2. Auftrag starten Einigung im

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

MENSCHEN Österreichmaterialien

MENSCHEN Österreichmaterialien Hinweise für die Kursleiterinnen und Kursleiter Österreich entdecken Vorbereitung Kopieren Sie für jeden TN das Arbeitsblatt. Kopieren Sie für jede Kleingruppe die Landkarte auf A3-Papier und, wenn möglich,

Mehr

Kostenfalle Handy. Mobil telefonieren mit Verstand! März 2009 Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.v. 1

Kostenfalle Handy. Mobil telefonieren mit Verstand! März 2009 Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.v. 1 Kostenfalle Handy Mobil telefonieren mit Verstand! März 2009 Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.v. 1 Handynutzung 99% aller Haushalte verfügen über ein oder mehrere Handys 96% der 14-19 Jährigen besitzen

Mehr

Ausweise und Ermäßigungen

Ausweise und Ermäßigungen Ausweise und Ermäßigungen Quelle: www.flickr.com von Jaywei80 InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1 Überblick... Seite 3 2 Europäische Jugendkarte... Seite 4 3 Internationaler Jugendherbergsausweis...

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I

Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I institut für finanzdienstleistungen e.v. Ablauf Modul Handy 1. Fragebogen zu den Vorerfahrungen der Schüler 2. Arbeitsauftrag an die Schüler

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

Sicherheit mobiler Endgeräte - Handy im Ausland

Sicherheit mobiler Endgeräte - Handy im Ausland Wir stehen für Wettbewerb und Medienvielfalt. Sicherheit mobiler Endgeräte - Handy im Ausland Dietmar Zlabinger RTR-GmbH 26.02.2015 Inhalt Risiken bei Handy-Diebstahl Risiken bei Handy-Nutzung im Ausland

Mehr

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ BEHANDLUNG WAS PATIENTINNEN WISSEN SOLLTEN

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ BEHANDLUNG WAS PATIENTINNEN WISSEN SOLLTEN bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ ZAHN BEHANDLUNG WAS PATIENTINNEN WISSEN SOLLTEN 2 ZAHNBEHANDLUNG Was ZahnarztpatientInnen wissen sollten. Zahnärztliche Leistungen sind meist komplexe medizinische

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann.

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. UNIQA SafeLine Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. Eine Kfz-Versicherung, die einfach mehr kann. Über 40.000 Menschen sterben jedes Jahr in Europa bei Verkehrsunfällen. Bis zu 2.500 davon

Mehr