Alcatel-Lucent-Videokonferenzen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alcatel-Lucent-Videokonferenzen"

Transkript

1 Alcatel-Lucent-Videokonferenzen Das Alcatel-Lucent OpenTouch-Angebot eröffnet die Möglichkeit, Videofunktionen bequem und leicht zu nutzen. Die jeweiligen Kundenanforderungen bestimmen dabei die Wahl der Videooptionen. Hierbei kann es sich einfach um den Einsatz für Präsentationen handeln, bei denen eine Kamera ein Bild an eine oder mehrere Personengruppen überträgt. Die Anforderung könnte darin bestehen, Anrufer und Angerufene zu sehen. Dies wird schwieriger, wenn eine Gruppe von Video-Clients gleichzeitig verbunden werden muss. Alle diese Möglichkeiten werden von dem Angebot abgedeckt. Mithilfe von Videodiensten können Videomedien bei Telefoniediensten als Ergänzung zu Audiomedien angeboten werden. Die angebotenen Dienste umfassen Folgendes: Peer-to-Peer-Audio- und Videokommunikation Konferenzen einschließlich Audio und Video (Ad-hoc, geplante Konferenz mit der integrierten MCU (Multipoint Control Unit) oder der MCU eines Fremdanbieters) Zugeschaltete oder permanente Videopräsenz Alcatel-Lucent bietet verschiedene Arten von Endgeräten und Clients an, die die Videovorteile der OpenTouch-Plattform nutzen können. Endbenutzer können MyIC Phone mit einer Webcam und in den Raum integrierten Systemen von LifeSize verwenden. Für den Desktop bieten wir die Anwendungen MyIC Desktop und MyTeamwork an. Diese beiden vielseitigen Desktop- Anwendungen bilden das Kernstück für die Videozusammenarbeit und Kommunikation innerhalb der OpenTouch-Plattform. Ergänzend zu den Desktop-Anwendungen wurde eine neue Anwendung namens OpenTouch Conversation für ipad für Tablets entwickelt. Dieser innovative Client bietet eine neuartige Benutzererfahrung für eine umfassende Kommunikationsnutzung (Sprache & Video sowie Datenaustausch). Januar

2 Bei der Verwendung von LifeSize-Videokonferenzsystemen steht für die Zusammenarbeit und die Remote-Interaktion nur ein eingeschränkter Funktionsumfang zur Verfügung. Wenn LifeSize- Endgeräte verwendet werden, besteht die Möglichkeit, Videokonferenzen und unidirektionale Präsentationen durchzuführen. Bei Bedarf können mehrere Kameras verwendet werden. Außerdem sind Konfigurationen mit mehreren Teilnehmern möglich. Die LifeSize-Systeme empfehlen sich insbesondere für die Videokommunikation von Gruppen sowie für I-Learning-Umgebungen. Die Desktop-Anwendungen wie MyIC Desktop und MyTeamwork sind eher für den persönlichen Gebrauch geeignet. Diese Anwendungen werden auf einem herkömmlichen Desktop ausgeführt und können mit allen standardmäßigen Videosystemen, einschließlich LifeSize-Konferenzsystemen, verbunden werden. MyIC Desktop und MyTeamwork bieten erweiterte Funktionen für die Zusammenarbeit wie Anwendungsfreigabe, Whiteboarding, Präsenz- & IM-Funktionen sowie Funktionen zur Administration von Konferenzen. Die für Mobilitätsanforderungen ausgelegte Anwendung OpenTouch Conversation für ipad ist eher für den persönlichen Gebrauch geeignet. Diese Anwendung wird auf Apple Tablets ausgeführt und kann mit allen standardmäßigen Videosystemen, einschließlich LifeSize-Konferenzsystemen, verbunden werden. Als Desktop-Anwendung bietet diese neue Anwendung erweiterte Funktionen für die Zusammenarbeit wie Anwendungsfreigabe, Whiteboarding, Präsenz- & IM-Funktionen sowie Funktionen zur Administration von Konferenzen. Videolösung OpenTouch Communications unterstützt sowohl einzelne Medien als auch eine Kombinationen aus mehreren Medien: Nur Audio Audio und Video Audio und gemeinsame Datennutzung Audio, Video und gemeinsame Datennutzung Eine Videokommunikation kann auf verschiedene Arten von einem MyIC Desktop-Client aus aufgebaut werden: Peer-to-Peer-Sitzung zwischen zwei Endgeräten (z. B. MIC Desktop). Peer-to-Peer basiert auf Direct RTP. Qualität und Leistung richten sich nach der jeweiligen Netzkonfiguration und der Videoausstattung (Codec/Webcam). Konferenzen mit mehreren Teilnehmern(sofort oder on-the-fly): Hierbei handelt es sich um eine Konferenz mit 3 oder mehr Teilnehmern. Die Teilnehmer können einen Client ihrer Wahl verwenden. Januar

3 Es gibt verschiedene Arten von Konferenzen mit mehreren Teilnehmern: Ad-hoc-Konferenzen Geplante Konferenzen Meet-Me-Konferenzen Ad-hoc-Konferenz (sofort oder on-the-fly): Hierbei handelt es sich um eine ungeplante Konferenz, die keine Vorbereitung erfordert. Diese Art von Konferenz wird wie folgt initiiert: Durch Auswählen mehrerer Kontakte über eine Benutzeroberfläche (z. B. von MyIC Desktop) und Drücken der Schaltfläche für Videoanrufe. Durch Anrufen weiterer Personen während eines Gesprächs. Spontane, sofortige, in Echtzeit geführte sowie 3-Wege-, Dreier- und Sechserkonferenzen funktionieren genauso wie Ad-hoc-Konferenzen. Eine Konferenzkennung ist weder erforderlich noch wird sie bereitgestellt. Es werden keine Konferenzressourcen reserviert. Sie werden aus einem Ressourcenpool erworben. Stehen keine Ressourcen zur Verfügung, kommt die Konferenz nicht zustande. Geplante Konferenz: Hierbei handelt es sich um eine im Vorfeld organisierte Konferenz, bei der: Datum, Uhrzeit und Dauer festgelegt sind Ressourcen (Audio-, Daten- und/oder Videoports) reserviert werden können eine Konferenzkennung (Zugangscode) generiert wird Um eine geplante Konferenz aufzubauen, benötigt ein Unternehmen Folgendes: Eine vom Administrator zur Aktivierung der Konferenzbrücke konfigurierte Rufnummer (und/oder eine URL) [nur einmal während der Administration] Eine -Einladung mit obigen Daten, die an alle Teilnehmer versendet wird Die Teilnehmer müssen mit der in der Einladung genannten Rufnummer (und/oder der URL) sowie dem Zugangscode an der Konferenz teilnehmen Mit dem Ende der Konferenz wird die Konferenzkennung (Zugangscode) ungültig Die integrierte Anwendung OpenTouch Conferencing bzw. MyTeamwork kann zum Aufbau einer derartigen Konferenz genutzt werden. Meet me-konferenz: Dies ist eine Konferenz ohne Voranmeldung, die im Vorfeld organisiert wird und unbegrenzt gültig bleibt. Allerdings wird keine Ressource reserviert. Es wird eine permanente Januar

4 Konferenzkennung (Zugangscode) erzeugt. Eine Meet-Me-Konferenz erfordert Folgendes: o o o o Eine vom Administrator zur Aktivierung der Konferenzbrücke konfigurierte Rufnummer (und/oder eine URL) [nur einmal während der Administration] Eine -Einladung mit obigen Daten, die an alle Teilnehmer versendet wird Die Teilnehmer müssen mit der in der Einladung genannten Rufnummer (und/oder der URL) sowie dem Zugangscode an der Konferenz teilnehmen Die Konferenz ist mit demselben Zugangscode weiterhin nutzbar Bei Meet-Me-, geplanten und Ad-hoc-Konferenzen mit mehr als drei Teilnehmern ist die Konferenz- Option erforderlich. Es gibt zwei Hauptmethoden für Videokonferenzen: Videoumschaltung (selektive Präsenz) Videokombination (permanente Präsenz) Hinweis: Die Anforderungen an die CPU-Verarbeitungsleistung können je nach Anforderungen an die Videokommunikation variieren. Für Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern und permanenter Präsenz ist eine externe Video-MCU erforderlich, die in Form einer dedizierten Hardwarelösung bereitgestellt wird. Videoumschaltung (selektive Präsenz) Selektive Präsenz bedeutet, dass nur jeweils ein Teilnehmer zu einer bestimmten Zeit angezeigt wird, beispielsweise wenn der Vortragende bei einer Präsentation von allen Zuschauern gesehen wird. In diesem Zusammenhang kann eine Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern über die integrierte OpenTouch-Software-MCU oder eine externe Hardware-MCU-Lösung abgewickelt werden. Bei einer Softwarelösung gilt im Allgemeinen Folgendes: Alle Teilnehmer müssen über denselben Codec verfügen; eine Codec-Umwandlung ist nicht möglich. Keine Anpassung der Auflösung Keine Framing-Änderung Beim Rednerwechsel wird ein neuer Videostream ausgewählt und dank VAD-Mechanismus (Voice Activity Detection) an alle Teilnehmer übertragen. Januar

5 Um die Bildqualität an jedem Videoendpunkt zu gewährleisten, sollten alle Video-Clients im Hinblick auf unterstützte Codecs, Auflösung und Framing gleich konfiguriert sein. Videokombination (permanente Präsenz) Die CPU-Auslastung ist höher als bei einem Peer-to-Peer-Video und selektiver Präsenz, so dass spezifische Hardware benötigt wird, um das einzelne, zusammengesetzte Bild darzustellen. Dynamisch ist Folgendes möglich: Codec-Umwandlung (Transcodierung) Anpassung der Auflösung Framing-Änderung Neben der Lösung für die Videozusammenarbeit am PC bietet Alcatel-Lucent in Partnerschaft mit anderen wichtigen Akteuren auf dem Videokonferenzmarkt Folgendes an: Full HD- (1080p-)Videokonferenzfunktionen, um einen optimalen Konferenzraum zu gewährleisten MCU (Multipoint Control Unit) Telepräsenz (HD-Video im Maßstab eins-zu-eins) ISDN-Kompatibilität für externe Verbindungen über ISDN Firewall-Verwaltung für externe IP-Verbindungen Verwaltungslösungen zum Test und zur Konfiguration aller Geräte über eine zentrale Plattform Aufnahmeplattform für Video-Streaming Video Multipoint Conferencing Unit Das Alcatel-Lucent-Angebot umfasst zwei Arten von Multi Conferencing Units. Die erste ist in die OpenTouch-Lösung integriert und unterstützt nur die selektive Präsenz. Die zweite basiert auf einem Drittanbietersystem (von Radvision oder LifeSize) für Anwendungen mit selektiver und permanenter Präsenz. Integrierte softwarebasierte Video-MCU (selektive Präsenz) Die Lösungen Alcatel-Lucent OpenTouch Business Edition und Alcatel-Lucent OpenTouch Multimedia Services beinhalten eine Video-MCU-Funktion (auf selektive Präsenz beschränkt). Neben der Kombination von SD- und HD-Audioqualität unterstützt diese MCU die HD- Videoumschaltung (zum jeweils aktiven Sprecher) zwischen den Teilnehmern von Ad-hoc- und geplanten Konferenzen. Januar

6 Die nachfolgende Tabelle enthält die Spezifikationen der integrierten Video-MCU OpenTouch Business Edition 500 Benutzer OpenTouch Business Edition 1500 Benutzer OpenTouch Multimedia Services 1500 Benutzer Interne Konferenzanschlüsse mit Audioumschaltung Interne Konferenzanschlüsse mit Videoumschaltung (SD oder HD) Max. Teilnehmer an 1 Ad-hoc-Konf Max. Teilnehmer an 1 oder N geplanten Konf. (nur Audio) Full HD-Konferenzen auf der Führungsebene Die Zusammenarbeit von Management-Teams kann mit Videofunktionen verbessert werden, die die aktuelle Umgebung in Echtzeit darstellen. Eine Zusammenarbeit von Angesicht zu Angesicht fördert umgehende Reaktionen und sozialen Austausch im Interesse einer echten Kommunikation. Alcatel-Lucent bietet eine Auswahl an Paketen, um diese Managementanforderungen zu erfüllen. Die nachfolgende Tabelle enthält die Leistungsmerkmale der einzelnen Anlagen. Paketname LifeSize Express 220 Für kleine Besprechungsräume und Zweigstellen LifeSize Unity 500 Integrierte Lösung für kleine Besprechungsräume und Zweigstellen LifeSize Team 220 Für mittelgroße Besprechungsräume Integrierte 4-Wege-MCU LifeSize Room 220 / 200i Für große Sitzungssäle Integrierte 8-Wege-MCU Leistungsmerkmale Peer-to-Peer - Bis zu 2 Displays 720p30 720p p p 40 Zoll HD-Display + LifeSize Express 220 Peer-to-Peer - Bis zu 2 Displays 720p30 720p p30 Bis zu 4 Teilnehmer - Bis zu 2 Displays 720p30 720p p30 Bis zu 8 Teilnehmer - Bis zu 2 Displays 720p30 720p p30 Januar

7 Diese Anlagen werden von folgenden Lösungen unterstützt: Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server in Verbindung mit Alcatel-Lucent OmniTouch My Teamwork R6.5 OpenTouch Business Edition Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server in Verbindung mit OpenTouch Multimedia Services 8082 My IC Phone An das My IC Phone kann eine USB-Kamera (Logitech C920) angeschlossen werden, um auf Basis der H264-Videoaushandlung Videofunktionen bereitzustellen. Auf diese Weise können OpenTouch-Benutzer eine Peer-to-Peer- Audiokommunikation starten und auf Video eskalieren. Dreierkonferenzen sind ebenfalls möglich. Folgende Videobefehle stehen während der Videokommunikation zur Verfügung: Video stummschalten Bild-in-Bild, um das eigene Video in das empfangene Video einzufügen Vollbildmodus Unten finden Sie ein Beispiel für die Videoeskalation beim MyIC Phone: HD-Videoanlagen Neben Anlagen für Full HD-Videokonferenzen (siehe vorherigen Abschnitt) bietet Alcatel-Lucent verschiedene Pakete für kleine Besprechungsräume und Büros. Januar

8 Die nachfolgende Tabelle enthält die Leistungsmerkmale der einzelnen Anlagen. Paketname LifeSize Passport Für kleine Besprechungsräume oder Büros LifeSize Unity 50 Komplettlösung für kleine Besprechungsräume und Büros der Geschäftsleitung Leistungsmerkmale Peer-to-Peer - 1 Display 720p30 Voll integriertes HD-Video- und Breitband- Audiosystem in einem 24-Zoll-Display mit einer HD- Auflösung von 1920x p30 Diese Anlagen werden von folgenden Lösungen unterstützt: Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server in Verbindung mit Alcatel-Lucent OmniTouch My Teamwork OpenTouch Business Edition Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server in Verbindung mit OpenTouch Multimedia Services Videosoftware-Client Zusätzlich zu den hardwarebasierten Videoanlagen (siehe vorherige Abschnitte) bietet Alcatel- Lucent auch eigene Multimedia-Software-Clients an: OpenTouch Conversation für ipad MyIC Desktop für PC OpenTouch Conversation für ipad bietet eine neuartige Benutzererfahrung für eine umfassende Kommunikationsnutzung (Sprache & Video sowie Datenaustausch). MyIC Desktop vereint zwei Benutzeranwendungen (eine auf Zusammenarbeitsfunktionen und eine auf Kommunikationsfunktionen zugeschnittene Anwendung) jeweils mit integrierten Videofunktionen Januar

9 OpenTouch Conversation für ipad Die innerhalb von OpenTouch Conversation verfügbaren Videobefehle sind im Folgenden aufgeführt: MyIC Desktop Die in der Kommunikationsanwendung verfügbaren Videobefehle sind im Folgenden aufgeführt: Januar

10 Die in der Anwendung für die Zusammenarbeit verfügbaren Videobefehle sind im Folgenden aufgeführt: Je nach dem für die Zusammenarbeit gewählten Layout (siehe Video-Client-Steuerung unten) kann ein Videostrom in einem separaten Fenster oder innerhalb des Zusammenarbeitsrahmens angezeigt werden. Diese Videosoftware-Clients werden von folgenden Lösungen unterstützt: OpenTouch Business Edition Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server in Verbindung mit OpenTouch Multimedia Services Die Software-Clients von Alcatel-Lucent unterstützen die folgenden wichtigen Videofunktionen: Videoqualitätsstufen (hoch, mittel und niedrig) Stufe H.264- Profil H.264- Ebene Zugehöriges Format Kompatible Clients Niedrig Baseline 1.3b CIF (352x f/s) MyIC Desktop & OpenTouch Conversation für ipad Mittel Baseline 3.0c 625 SD (720x f/s) oder VGA (640x480 33,8) MyIC Desktop & OpenTouch Conversation für ipad Hoch Baseline p HD (1280x f/s) MyIC Desktop Der RTP-Videostrom kann eine bestimmte Dienstgüte haben Die Videoaushandlung erfolgt symmetrisch, d. h. ein Videoanruf wird anhand des höchsten gemeinsamen Profils zweier Benutzer aufgebaut Januar

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch ist in verschiedenen Versionen erhältlich, die auf die Bedürfnisse neuer und langjähriger Kunden von Alcatel-Lucent abgestimmt sind, die sich effektive

Mehr

Modulares Konzept. Standard- und OpenTouch-Benutzer. Standardbenutzer

Modulares Konzept. Standard- und OpenTouch-Benutzer. Standardbenutzer Modulares Konzept Durch seine modulare Struktur und seine Architektur mit unterschiedlicher Software orientiert sich die OpenTouch-Architektur sowohl an den Zielmärkten als auch an den Kundenerwartungen.

Mehr

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt.

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Qubus 2003 Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Der Vorteil dabei: Ausdrucksformen wie Gestik und Mimik können wie im direkten

Mehr

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte AGENDA Vorstellung Landeshauptstadt Überblick im Jahr 2015 in der Landeshauptstadt - Stand Einflussfaktoren, Fragestellungen - Unified Communication

Mehr

Benutzerhandbuch. Cisco JabberVideo. (ehemals Tandberg MOVI) gültig im KSB Video Network. Version 1.0 vom 24.10.2012

Benutzerhandbuch. Cisco JabberVideo. (ehemals Tandberg MOVI) gültig im KSB Video Network. Version 1.0 vom 24.10.2012 Benutzerhandbuch Cisco JabberVideo (ehemals Tandberg MOVI) gültig im KSB Video Network Version 1.0 vom 24.10.2012 Autor: Dirk Wedekind, KSB AG, A-IT152 Diese Anleitung sowie weiterführende Infos zum KSB

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch R2.0 8AL90633DEAAed01 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. OpenTouch Connection für Microsoft Outlook... 3 2. Starten von OpenTouch

Mehr

LiveConf. Mit LiveConf können Sie Videokonferenzen abhalten und gleichzeitig...

LiveConf. Mit LiveConf können Sie Videokonferenzen abhalten und gleichzeitig... LiveConf LiveConf ist viel mehr als nur reine klassische Videokonferenz mit Teilnehmern, die untereinander Inhalte austauschen. LiveConf ist vielmehr eine Vielzahl von integrierten möglichen Anwendungen,

Mehr

Visuelle Lösungen von Radvision

Visuelle Lösungen von Radvision Visuelle Lösungen von Radvision von Mobil bis Telepresence Oliver Drebes Pre-sales Engineer Weltweite Präsenz 440 Mitarbeiter Weltweit 4 Haupt Entwicklungszentren 19 Verkaufs und Support Niederlassungen

Mehr

VideoMeet. Bonn, Oktober 2011. In Kooperation mit

VideoMeet. Bonn, Oktober 2011. In Kooperation mit VideoMeet Bonn, Oktober 2011 1 1 2011 Das Jahr der Videokonferenz Weltweite Geschäftsbeziehungen Vermeidung von Reisen Neue Mobile Endgeräte Stabilere Technologie Verbindung der Inseln 2 2 Videokonferenz

Mehr

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie Ihre Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten befinden sich an verschiedenen Standorten und sie sind

Mehr

Hinweise für Anwender

Hinweise für Anwender Hinweise für Anwender Dieses Handbuch beschreibt Ergänzungen und Änderungen in den Funktionen infolge des Firmware-Upgrades. Lesen Sie dieses Handbuch zusammen mit den neuesten Versionen des "Gerätehandbuch"

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0 Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync Benutzerhandbuch R2.0 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 OPENTOUCH CONNECTION FÜR MICROSOFT LYNC... 3 2 STARTEN/BEENDEN VON OPENTOUCH CONNECTION... 3

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Quick Start-Karte. Arbeiten mit AT&T Connect auf Ihrem PC. Für Teilnehmer, Hosts und Konferenzmoderatoren

Quick Start-Karte. Arbeiten mit AT&T Connect auf Ihrem PC. Für Teilnehmer, Hosts und Konferenzmoderatoren Quick Start-Karte Arbeiten mit AT&T Connect auf Ihrem PC Für Teilnehmer, Hosts und Konferenzmoderatoren 2015 AT&T Intellectual Property. Alle Rechte vorbehalten. AT&T, das AT&T Logo und alle anderen hierin

Mehr

Technologie White Paper

Technologie White Paper Technologie White Paper Alcatel-Lucent Mobility die einfache und leistungsfähige Fixed Mobile Convergence Lösung Alcatel-Lucent Mobility Lösungen Seite 1 Ziel dieses Dokumentes ist es, die unterschiedlichen

Mehr

Guide. Axis Webinar Benutzerhandbuch

Guide. Axis Webinar Benutzerhandbuch Guide Axis Webinar Benutzerhandbuch Anleitung Dieses Dokument ist eine Anleitung, die Ihnen aufzeigt, wie Sie an Axis Webinaren teilnehmen können und welche Voraussetzungen für die Teilnahme im Vorfeld

Mehr

Workshop. Barco NRC-200. das ClickShare Erlebnis für jede beliebige Quelle. Referent: Friedhelm Rook, Barco 30.09 2015

Workshop. Barco NRC-200. das ClickShare Erlebnis für jede beliebige Quelle. Referent: Friedhelm Rook, Barco 30.09 2015 Workshop Barco NRC-200 das ClickShare Erlebnis für jede beliebige Quelle Referent: Friedhelm Rook, Barco 30.09 2015 2 Auf unserem Schreibtisch sind wir gewohnt, Information beliebig anordnen... In der

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum Lync HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von Lync HOSTED 3. Versionen von Lync HOSTED 4. Funktionen Lync

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone HOSTED Jetzt auch Microso; für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise HOSTED 5. Online Demo HOSTED

Mehr

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 1 estos UCServer Multiline TAPI Driver... 4 1.1 Verbindung zum Server... 4 1.2 Anmeldung... 4 1.3 Leitungskonfiguration... 5 1.4 Abschluss... 5 1.5 Verbindung...

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM

Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM Kurzanleitung zur Kommunikations-Software AHD-COM Nach dem Starten der Software erscheint der Startbildschirm (siehe oben). Zu sehen sind das Bild der eigenen Kamera sowie die Bedienelemente, welche durch

Mehr

Jahresrückblick 2012 / 2013

Jahresrückblick 2012 / 2013 Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Jahresrückblick 2012 / 2013 Frank Schulze 14.05.2013 Überblick Tests RADVISION Scopia XT 5000 H.239 Cisco Jabber Polycom TP m100 1.04 AVer

Mehr

Was Ist LiveConf? Click to edit Master title style. Modifiez les styles du texte du masque. Deuxième niveau. Troisième niveau

Was Ist LiveConf? Click to edit Master title style. Modifiez les styles du texte du masque. Deuxième niveau. Troisième niveau Click to edit Master title style Modifiez les styles du texte du masque Deuxième niveau Troisième niveau Was Ist LiveConf? V1 September 2013 Click to Was edit ist Master LiveConf? title style LiveConf

Mehr

Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center

Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center BENUTZERHANDBUCH Verizon Net Conferencing h l M ti C t Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center Einrichten eines Instant Net-Konferenzabonnements (nur beim ersten Mal) Wechseln

Mehr

VIDEOKONFERENZEN IM CLIENT-SERVER-MODELL

VIDEOKONFERENZEN IM CLIENT-SERVER-MODELL Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) VIDEOKONFERENZEN IM CLIENT-SERVER-MODELL Tandberg Movi 3 und Polycom CMA im evaluativen Vergleich Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 Tel.

Mehr

Become a Dynamic Enterprise

Become a Dynamic Enterprise Become a Dynamic Enterprise René Princz-Schelter All Rights Reserved Alcatel-Lucent 2008 2009 People Partner Become a Dynamic Enterprise René Princz-Schelter All Rights Reserved Alcatel-Lucent 2008 Anforderungen

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90268DEAA ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Die nachfolgende Systemübersicht ist nach möglichen Anwendungen respektive Raumgrösse gegliedert. Settop / Systeme für mittlere Konferenzräume

Die nachfolgende Systemübersicht ist nach möglichen Anwendungen respektive Raumgrösse gegliedert. Settop / Systeme für mittlere Konferenzräume Die nachfolgende Systemübersicht ist nach möglichen Anwendungen respektive Raumgrösse gegliedert Desktop (Executive) Systeme Basis Settop- / Systeme für kleine Konferenzräume Settop / Systeme für mittlere

Mehr

Lync Szenarien. LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder

Lync Szenarien. LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder Lync Szenarien LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder 1 Anwendungen im täglichen Gebrauch Microsoft Unified Communications Enterprise-ready Unified communications platform Was istneuin Lync 2013?

Mehr

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Herzlich willkommen Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Tobias Frank (Geschäftsleitung) Beim Glaspalast 1 Fon: + 49 (821) 5 67 08-12 86153 Augsburg E-Mail:

Mehr

Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork?

Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork? OMNITOUCH 8660 MY TEAMWORK 6.1 KURZANLEITUNG Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork? Die einheitliche Konferenz- und Zusammenarbeitslösung OmniTouch 8660 My Teamwork vereint Funktionen für präsenzbewusstes

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

Wiki von "Konfiguration und Nutzung von Videokonferenzsoftware" Seite: Konfiguration von Lifesize Softphone

Wiki von Konfiguration und Nutzung von Videokonferenzsoftware Seite: Konfiguration von Lifesize Softphone Grundkonfiguration Einstellungen Allgemein Die Sprache kann auf Deutsch gestellt werden. Wenn Sie Bei Anmeldung starten aktivieren, läuft das Programm auf Ihrem PC im Hintergrund und Sie können Videoanrufe

Mehr

Workplace Client Portfolio

Workplace Client Portfolio Workplace Client Portfolio Stand: Juli 2015 Fokus: Flottenlösungen 2 Die Workplace Client Systeme eignen sich als Flottenlösung für Unternehmen: Wert auf Sicherheit und Qualität legen Eine standardisierte

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Kompatibilität mit Alcatel-Lucent. Sennheiser-Lösungen im Überblick

Kompatibilität mit Alcatel-Lucent. Sennheiser-Lösungen im Überblick Kompatibilität mit Alcatel-Lucent Sennheiser-Lösungen im Überblick Sennheiser Electronic auf einen Blick 1945 als Labor W von Fritz Sennheiser gegründet Produktpalette reicht von Kopfhörern/Headsets und

Mehr

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile V1.1 Anwenderhandbuch XPhone UC Mobile 12/2010 Inhalt 1 XPhone Mobile Control 4 1.1 Mobile Leitung im XPhone UC Commander Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.2 Inbetriebnahme des Mobile Clients 4 1.3

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Touchtone User Interface (TUI)

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Touchtone User Interface (TUI) OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.x Hauptmenü Wählen Sie die Zugangsnummer. Sobald eine Verbindung hergestellt ist, leitet Sie die Touchtone-Oberfläche durch die Abfrage und

Mehr

Vidia Nutzer. Vidia Die neue Videokonferenzlösung. Quickstart Guide. 1. Vidia Nutzer werden. 2. Zu einer Vidia Konferenz einladen

Vidia Nutzer. Vidia Die neue Videokonferenzlösung. Quickstart Guide. 1. Vidia Nutzer werden. 2. Zu einer Vidia Konferenz einladen Quickstart Guide Vidia Nutzer 1. Vidia Nutzer werden Unter www.swisscom.ch/vidia können Sie einen Vidia Trial-Account erstellen, den Sie 30 Tage lang kostenlos nutzen können. Falls Sie Vidia in Ihrem Team

Mehr

UCware. Erfahren Sie alles über die UCware Produkte. Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System

UCware. Erfahren Sie alles über die UCware Produkte. Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System UCware Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System Erfahren Sie alles über die UCware Produkte Unified Communications und IP-Telefonie UCware ist ein leistungsstarkes Unified

Mehr

UC. UC. Service. Manage

UC. UC. Service. Manage Client. Mobile Trunk Access Traversal Layer Client Service Connect Client. Desktop Complete Manage Meeting DEKOM Managed Services bedeutet, einem externen Unternehmen die Verantwortung für die Bereitstellung

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

Multi-Viewer / dynamische Signalisierung für Rundfunkanwendungen

Multi-Viewer / dynamische Signalisierung für Rundfunkanwendungen Multi-Viewer / dynamische Signalisierung für Rundfunkanwendungen Was ist M-SIG? M-SIG ist ein Multi-Viewer und Signalisierungsystem M-SIG basiert auf einer Windows-Client Serverstruktur M-SIG bietet eine

Mehr

Integration von Microsoft Lync in die Videowelt

Integration von Microsoft Lync in die Videowelt Whitepaper Integration von Microsoft Lync in die Videowelt Copyright 2014 MVC Mobile VideoCommunication GmbH. Stand: August 2014 1 7 Unsere Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahren stark geändert

Mehr

Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit. Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume

Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit. Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume Sie haben das Wort! Sinn und Zweck einer Besprechung ist der gegenseitige Austausch. Die Zusammenarbeit.

Mehr

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 18. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 23./24. September 2015 Gisela Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Dienstkomponenten

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld

Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld Was leisten die Systeme und welche Erwartungen haben DFNVC-Nutzer? 12. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 15. Mai 2008 G. Maiss,

Mehr

Lifesize. Cloud. Sie kommunizieren soeben über ein hervorragendes Videokonferenzsystem

Lifesize. Cloud. Sie kommunizieren soeben über ein hervorragendes Videokonferenzsystem Lifesize Cloud Sie kommunizieren soeben über ein hervorragendes Videokonferenzsystem Sagen Sie Hallo... zu Videokonferenzen in einer vollkommen neuen Qualität. Ausschließlich Lifesize liefert Ihnen eine

Mehr

Alcatel-Lucent Business-Kommunikationslösungen für Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeitern. Ihr Weg zu einem Dynamischen Unternehmen!

Alcatel-Lucent Business-Kommunikationslösungen für Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeitern. Ihr Weg zu einem Dynamischen Unternehmen! Alcatel-Lucent Business-Kommunikationslösungen für Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeitern Ihr Weg zu einem Dynamischen Unternehmen! Werden Sie dank Alcatel-Lucent ein Dynamisches Unternehmen Steigern

Mehr

Videogespräche, gestochen scharf

Videogespräche, gestochen scharf Videogespräche, gestochen scharf Die Augenbraue, die sich bei einer verrückten Idee fragend hebt. Das gequälte Lächeln, wenn ein neuralgischer Punkt getroffen wurde. Das zustimmende Nicken, wenn sich der

Mehr

Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen

Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Installation, Tests, Integration und Kompatibilität von verschiedenen Desktop- Videokonferenz- und Webkonferenzsystemen in der Videokonferenzinfrastruktur

Mehr

Installation der SAS Foundation Software auf Windows

Installation der SAS Foundation Software auf Windows Installation der SAS Foundation Software auf Windows Der installierende Benutzer unter Windows muss Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren / Administrators sein und damit das Recht besitzen, Software

Mehr

AND Broadcast 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Broadcast 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Broadcast 5.4 Mit AND Broadcast können unternehmensweite Durchsagen realisiert, Notfallalarme gesendet, Ad-Hoc-Konferenz gestartet oder Mitarbeiter automatisch zu Krisenkonferenz eingeladen

Mehr

ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone

ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone Übersicht Alcatel-Lucent OmniTouch 8600 My Instant Communicator Mobile für iphone (My IC Mobile für iphone) ist eine Apple iphone-anwendung, die sich

Mehr

Alcatel-Lucent OmniTouch 8600 My Instant Communicator. Einfache Unternehmenskommunikation

Alcatel-Lucent OmniTouch 8600 My Instant Communicator. Einfache Unternehmenskommunikation Alcatel-Lucent OmniTouch 8600 My Instant Communicator Einfache Unternehmenskommunikation Einfache Unternehmenskommunikation Mit der steigenden Anzahl verfügbarer Kommunikationsmöglichkeiten ist die Unternehmenskommunikation

Mehr

In Konferenz mit dem Forschungspartner. Forschungsakademie 20.Mai 2011. Ronald Schmidt Universitätsrechenzentrum

In Konferenz mit dem Forschungspartner. Forschungsakademie 20.Mai 2011. Ronald Schmidt Universitätsrechenzentrum In Konferenz mit dem Forschungspartner Forschungsakademie 20.Mai 2011 Agenda Anwendungsgebiete Telefonkonferenz Videokonferenzen Webkonferenzen Ziel des Workshops Übersicht über Möglichkeiten an der TU

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Vodafone Conferencing Meetings durchführen

Vodafone Conferencing Meetings durchführen Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Meetings durchführen Ihre Schritt-für-Schritt Anleitung für das Durchführen von Meetings Vodafone Conferencing Meetings durchführen Kurzübersicht Sie können

Mehr

Portfolio: Polycom VVX Business Media Phones

Portfolio: Polycom VVX Business Media Phones Portfolio: Polycom VVX Business Media Phones bieten ein Kommunikationserlebnis mit hoher Audio- und Videoqualität für viel beschäftigte Fachkräfte. Das Polycom VVX 101 Business Media Phone ist ein SIP-Telefon

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90243DEAD ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Anleitung Lync Online Meeting für externe Teilnehmer

Anleitung Lync Online Meeting für externe Teilnehmer we care about IT Anleitung Lync Online Meeting für externe Teilnehmer bestimmt für: ADVIS-externe Lync Online Meeting-Teilnehmer Datum: 03.01.2014 ADVIS AG Brüggliweg 20 CH-3073 Gümligen T +41 31 958 00

Mehr

V1 September 2013. Videokonferenz-Terminale

V1 September 2013. Videokonferenz-Terminale V1 September 2013 Videokonferenz-Terminale LiveConf Videokonferenz-Terminale LiveConf bietet neben dem eigentlichen Cloud- Videokonferenzservice ein breites Angebot an VC- Terminalen Von einem einfachen

Mehr

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Möglichkeiten und Erfahrungen am Beispiel Umweltbundesamt 1 Kommunikationsbedarf Herausforderungen Verteilte Standortstruktur

Mehr

Architekturvergleich einiger UC Lösungen

Architekturvergleich einiger UC Lösungen Architekturvergleich einiger UC Lösungen Eine klassische TK Lösung im Vergleich zu Microsoft und einer offene Lösung Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60

Mehr

DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz

DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz Gisela Maiss, DFN-Verein Januar 2006 DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz Einstieg in die Technik des Dienstes DFNVC Der Dienst DFNVC überträgt die audiovisuellen Datenströme über

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2)

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2) combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2) Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen]

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen] Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office [Datum einfügen] Ingeringweg 49 8720 Knittelfeld, Telefon: 03512/20900 Fax: 03512/20900-15 E- Mail: jebner@icte.biz Web:

Mehr

Von Lync zu Skype for Business

Von Lync zu Skype for Business Von Lync zu Skype for Business Breakfast Briefing, 28.04.2015 Agenda 07:30 07:45 Michael Kistler Othmar Frey Begrüssung Welche Neuerungen bringt Skype for Business? 07:45 08:00 Othmar Frey Von der Telefonzentrale

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

Nutzungsanleitung - CME Videokonferenz über Teamviewer. Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH

Nutzungsanleitung - CME Videokonferenz über Teamviewer. Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH von 9 Dokument Nr.: Dokument Titel: Nutzungsanleitung - Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH Name G. Heyn Datum.02.204 Unterschrift Rev. Seite/Abschn. Art der Änderung und

Mehr

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven 44. DFN-Betriebstagung 7. Februar 2006 Gisela Maiss, DFN-Verein Inhalt Informationen aus dem Betrieb Statistik Planungen für 2006 Seite 2 Betrieb

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Grundlagen der. Videokommunikation

Grundlagen der. Videokommunikation Grundlagen der Videokommunikation Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Bandbreite Kenngrößen Firewall NAT Netzwerke: über DFN X-WiN-Anbindung X-WiN

Mehr

vpbx Benutzer Anleitung

vpbx Benutzer Anleitung iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich T +41 43 500 1111 F +41 44 271 3535 E-Mail: info@iway.ch www.iway.ch vpbx Benutzer Anleitung vpbx Heinz Aeberli Version 1.1 / 07.02.2012 Inhalt Einleitung... 4

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit ImproWare "Breitband Business Voice" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 2.1 Software-Version

Mehr

OpenScape Contact Center Erweiterte Mandantenfähigkeit

OpenScape Contact Center Erweiterte Mandantenfähigkeit Contact Center Erweiterte Mandantenfähigkeit Detaillierte Präsentation Seite 1 Wer profitiert vom Leistungsmerkmal Mandantenfähigkeit? Zielmarkt: Lösungskomponenten: Geografische Abdeckung: Mittelgroße

Mehr

Wir stellen vor: Polycom RealPresence Trio. Polycom, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Wir stellen vor: Polycom RealPresence Trio. Polycom, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Wir stellen vor: Polycom RealPresence Trio Polycom, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Moderne Arbeitsplätze Zielorte Räume für die Gruppen-Collaboration Unterwegs Startseite Großraumbüro/ Büro Kleiner Bürobereich

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Cisco Small Business-Videoüberwachungssystem für 16 Kameras Cisco Small Business-Videoüberwachungskameras

Cisco Small Business-Videoüberwachungssystem für 16 Kameras Cisco Small Business-Videoüberwachungskameras Cisco Small Business-Videoüberwachungssystem für 16 Kameras Cisco Small Business-Videoüberwachungskameras Videoüberwachung sowie Aufnahme und Wiedergabe von Videos mit den Cisco Small Business-Videoüberwachungskameras.

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Konfigurationsanleitung für MiVoice MX-ONE mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice MX-ONE 5.0 SP5 HF1 build3 Software-Version

Mehr

Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung. Leonie Herden, herden@comconsult.com

Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung. Leonie Herden, herden@comconsult.com Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung Leonie Herden, herden@comconsult.com Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene

Mehr

Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS)

Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS) Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS) noris network AG Thomas-Mann-Straße 16-20 90471 Nürnberg Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Anmeldung 2 3 Dateiverwaltung 3 4 Filesharing - mit anderen

Mehr

Alcatel-Lucent 9 SERIES. Eine neue Art der Kommunikation

Alcatel-Lucent 9 SERIES. Eine neue Art der Kommunikation Alcatel-Lucent 9 SERIES Eine neue Art der Kommunikation Eine neue Art der Kommunikation Die Alcatel-Lucent 9 SERIES zeigt Ihnen neue, moderne und professionelle digitale Telefone, die im Hinblick auf Audioqualität,

Mehr

Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live

Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live Vielen Dank, dass Sie sich für ein Webinar mit Simplex Live entschieden haben. Ihr Webinar ist eine Live-Veranstaltung und daher ist Ihre Mithilfe

Mehr

HP Visual Collaboration Desktop. Benutzerhandbuch. HP Visual Collaboration Desktop v2.0

HP Visual Collaboration Desktop. Benutzerhandbuch. HP Visual Collaboration Desktop v2.0 HP Visual Collaboration Desktop Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Desktop v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 by MUTAVI MUTAVI-Solutions GmbH Gewerbestraße 2 36119 Neuhof - Dorfborn TEL +49 (0)6655 9162-450 FAX +49 (0)6655

Mehr

Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services

Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services TRANSFORMATION DER KOMMUNIKATION Die Unternehmenskommunikation verändert

Mehr

Parallels Mac Management 3.5

Parallels Mac Management 3.5 Parallels Mac Management 3.5 Deployment-Handbuch 25. Februar 2015 Copyright 1999 2015 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hierin erwähnten Marken und

Mehr

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter Einfache Ideen verändern die Welt René Princz-Schelter Montag, 12. April 2010 Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat The quick brown fox jumps over the lazy dog 640 kb sollten eigentlich genug für jeden sein

Mehr