Studiengang Journalistik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studiengang Journalistik"

Transkript

1 STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 1 Kmmunikatins- und Medienwissenschaft Mdulbezeichnung englisch Basic Mdul 1 Cmmunicatin and Media Studies Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts GM_1 Studiengang Jurnalistik 5 Erwerb vn Fachwissen und fachtheretischem Wissen; Erwerb vn Grundlagen zur Analyse und Bewertung der Therien und Mdelle der Kmmunikatins- und Medienwissenschaft; Erwerb vn Fähigkeiten zur Einrdnung praktischer Vrgänge in Jurnalismus und Medien in die Therien und Mdelle In diesem Mdul werden die Mdelle und Therien der Kmmunikatins- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt auf Jurnalismusund Medienwandel vrgestellt, analysiert, bewertet und anwendungsbezgen diskutiert. keine Vrlesung: 2 SWS Klausur Klausur: 5 ECTS Master Plitikwissenschaft jährlich (WS)

2 Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre I Mdulbezeichnung english Basic Mdul Mdulnummer Mdulverantwrtlicher Kmpetenzen GM_2 Prf. Dr. Antn Burger, WWF 5 Die Studierenden sllen Grundtatbestände der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre kennen lernen, beginnend vm Erkenntnisbjekt dieser wissenschaftlichen Disziplin bis zu grundlegenden Entscheidungen über Rechtsfrm, Standrt u. ä. Gegenstand und Methden der BWL, Frmale Vraussetzungen keine Sharehlder- und Stakehlder-Ansatz, Crprate Gvernance, Unternehmensziele, Planung und Entscheidung, Organisatin, Führung, Infrmatinswirtschaft und Cntrlling und knstitutive Führungsentscheidungen. Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Vrlesung mit integrierter Übung: 4 SWS Klausur, 60 Min. Klausur: 5 ECTS, Bentung aufgrund der Klausur Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS)

3 Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 3 Aussagenprduktin und Berichterstattungsfrmate Mdulbezeichnung englisch Basic Mdul 3 Cntent Prductin and Cntent Frmats Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts GM_3 Studiengang Jurnalistik 10 Erwerb vn Fachwissen und beruflichem Wissen; Erwerb vn Grundlagen und Kenntnissen zur Analyse und Bewertung der Prduktinsprzesse und der verschiedenen Darstellungsfrmate; Erwerb vn Fähigkeiten zur Einrdnung der Funktinen vn Berichterstattungsfrmaten In diesem Mdul werden die Prduktinsprzesse und Berichterstattungsfrmate in Jurnalismus und Medien analysiert, bewertet und anwendungsbezgen diskutiert. Die Studierenden sammeln, systematisieren und analysieren bestehende Berichterstattungsfrmate hinsichtlich ihrer Entwicklung, ihres Aufbaus und ihrer Funktin. Die Studierenden analysieren die Bedingungen der Berichtstattung und die Anwendbarkeit vn Berichterstattungsfrmaten in verschiedenen Medien. Die Studierenden lernen traditinelle Muster der medialen Aussagenprduktin kennen, erarbeiten Grundlagen neuer Muster der medialen Aussagenprduktin kennen, und analysieren die Flgen der rganisatinalen Struktur auf die Berichterstattung und üben an Fallbeispielen die Organisatin der Aussagenprduktin ein. keine Basisseminar: 2 SWS; Übung: 2 SWS Präsenz wechselnde Leistungsnachweise (Prtfli, Präsentatin, Diskussinsleitung) Basisseminar: Präsenz: 1 ECTS wechselnde Leistungsnachweise: 4 ECTS Übung: wechselnde Leistungsnachweise: 5 ECTS Master Plitikwissenschaft jährlich (WS)

4 Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 4 Medien- und Arbeitsrecht Mdulbezeichnung englisch Basic Mdul 4 Media and Labur Law Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul GM_4 Studiengang Jurnalistik 5 Erwerb vn Fachwissen und Fachkmpetenz; Erwerb vn Grundlagen zur Anwendung und Bewertung vn Medien- und Arbeitsrecht; Erwerb vn Fähigkeiten und Anwendung arbeitsrechtlicher Regelungen bei freiberuflicher/selbständiger Arbeit Die Studierenden sllen keine die rechtlichen Vraussetzungen im Bereich Urheberrecht swie Existenzgründungs- und Unternehmensrecht kennen und anwenden lernen, rechtliche Fragen und Prbleme einer selbständigen Tätigkeit einrdnen und lösen können. Basisseminar: 2 SWS Präsenz Klausur Präsenz: 1 ECTS Klausur: 4 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS)

5 Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 5 Qualität und Ethik in Jurnalismus und Medien Mdulbezeichnung englisch Basic Mdul 5 Quality and Ethics in Jurnalism and Media Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul GM_5 Studiengang Jurnalistik 5 Erwerb vn fachtheretischem und beruflichem Wissen; Vertiefung vn Grundlagen zur Analyse und Bewertung der Bedeutung vn Ethik für die Aussagenprduktin; Erwerb vn Fähigkeiten zur Einrdnung und Bewertung vn Qualitätskriterien in der Aussagenprduktin Die Studierenden sllen die Grundlagen, Mdelle und Therien vn Qualität und Ethik kennen, die Grundlagen anhand vn Fallbeispielen praktisch anwenden und keine Muster des Umgangs mit Qualitätskriterien und Ethikprinzipien erarbeiten. Basisseminar: 2 SWS Präsenz wechselnde Leistungsnachweise (Prtfli, Referat, Präsentatin) Präsenz: 1 ECTS wechselnde Leistungsnachweise: 4 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS)

6 Mdulbezeichnung Anwendungsmdul 1 Medienwirtschaft, Medienmanagement, Innvatin Mdulbezeichnung englisch Applicatin Mdul 1 Media Ecnmics, Media Management, Innvatin Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts AM_1 Studiengang Jurnalistik 5 Erwerb vn Fachwissen, fachtheretischem Wissen und beruflichem Wissen; Vertiefung vn Kmpetenzen zur Analyse, Bewertung und Lösung vn Aufgaben des Medienmanagements; Aufbau und Vertiefung vn Kmpetenzen zum Management vn Innvatinen Die Studierenden vertiefen Kenntnisse zu den Grundlagen der Medienwirtschaft, bearbeiten medienwirtschaftliche Prbleme des Managements, insbesndere im Hinblick auf die Anfrderungen des Innvatinsmanagements in Jurnalismus und Medien. GM_1; GM_2 Vertiefungsseminar: 2 SWS selbstgeleitetes Lernen wechselnde Leistungsnachweise (Prtfli, Referat, Präsentatin, Diskussinsleitung) selbstgeleitetes Lernen: 2 ECTS wechselnde Leistungsnachweise: 3 ECTS Master Plitikwissenschaft jährlich (SS)

7 Mdulbezeichnung Anwendungsmdul 2 Empirische Medienfrschung Mdulbezeichnung englisch Applicatin Mdul 2 Empirical Media Research Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts AM_2 Studiengang Jurnalistik 10 Erwerb vn Fachwissen und Fertigkeiten swie Fach- und Methdenkmpetenz; Vertiefung der Kenntnisse zur Erhebung, Einrdnung, Analyse und Bewertung empirischer Daten der Medienfrschung Die Studierenden vertiefen Kenntnisse der Knzeptin empirischer Prjekte, üben an Fallbeispielen die Durchführung empirischer Prjekte, recherchieren berufsrelevante Themen für empirische Frschung (zum Beispiel Leserfrschung), knzipieren und rganisieren empirische Lösungen für berufsrelevante Themen, reknstruieren aktuelle Ergebnisse der Medienfrschung. GM_3 Vertiefungsseminar: 2 SWS; Übung: 2 SWS Vertiefungsseminar: Präsenz, selbstgeleitetes Lernen Übung: Prjektskizze Vertiefungsseminar: Präsenz: 2 ECTS; selbstgeleitetes Lernen: 3 ECTS Übung: Prjektskizze: 5 ECTS jährlich (SS)

8 Mdulbezeichnung Vertiefungsmdul 1 Mitarbeiterführung Mdulbezeichnung englisch Cnslidatin Mdul 1 Persnnel Management Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul VM_1 Psychlgie 3 (Gallenmüller-Rschmann) 5 Erwerb vn fachlichem Wissen aus dem Bereich der Führungspsychlgie, Anwendung und Reflexin ausgewählter Führungsinstrumente Die Studierenden sllen keine fähig sein, grundlegende psychlgische Beiträge zu Führungsfrschung und Führungspraxis zu vergleichen, ausgewählte Führungsinstrumente kennen, eigenes Führungsverhalten reflektieren. Seminar: 2 SWS Referat/Präsentatin, Klausur Vr-/Nachbereitung: 2 ECTS Referat/Präsentatin, Klausur: 3 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (SS)

9 Mdulbezeichnung Vertiefungsmdul 2 Mdulbezeichnung englisch Cnslidatin Mdul 2 Organisatins- und Frmatentwicklung in Jurnalismus und Medien Mdulnummer Organizatinal Change and Frmat Design in Jurnalism and Media Mdulverantwrtung/verantwrtlicher VM_2 Studiengang Jurnalistik Leistungs-/ECTS- 10 Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Erwerb vn Fachkmpetenz und Fertigkeiten swie Methdenkmpetenz; Vertiefung, Ausarbeitung und Präsentatin vn Kenntnissen über die Przesse und Strukturen des Organisatinswandels und der Frmatentwicklung in Jurnalismus und Medien; Erprbung vn Kmpetenzen und Fähigkeiten zur Teamarbeit, zur Planung und Organisatin vn Entwicklungsprzessen swie deren Re- Organisatin und Neurientierung Die Studierenden erprben, erfrschen und erklären in angeleiteten Prjekten Themen der Organisatin und der Frmatentwicklung in Jurnalismus und Medien, zum Beispiel Ursachen und Flgen rganisatinaler und managerieller Veränderungen, Frmen und Bedingungen der Entwicklung vn Berichterstattungsfrmaten. Die Studierenden sllen die Organisatin und das Management in Medien und Jurnalismus anhand aktueller Veränderungen identifizieren und die Knsequenzen dieser Veränderungen für das Management analysieren (Persnal, Ksten, Qualität), Frmate und ihre Veränderungen erfrschen (insbesndere in neuen Prduktins- und Distributinsfrmen wie Crss Media, Onlineund Mbilkmmunikatin), Knzepte zur Erfrschung der Veränderungen erarbeiten, die Knzepte an Beispielen erprben und teamrientierte Arbeit anwenden und einüben. GM_2, GM_3 Hauptseminar: 2 SWS Übung: 2 SWS Hauptseminar: Präsenz, Prtfli Übung: selbstgeleitetes Lernen Hauptseminar: Präsenz: 1 ECTS; Prtfli: 4 ECTS Übung: selbstgeleitetes Lernen: 5 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (SS)

10

11 Mdulbezeichnung Anwendungsmdul 3 Unternehmensführung Mdulbezeichnung englisch Applicatin Mdul 3 Business Management Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen AM_3 WWF Masterschwerpunkt MARKT 5 Studierende erhalten in dieser Veranstaltung einen Überblick über zentrale Begriffe, Knzepte und Instrumente der strategischen Unternehmensführung und lernen deren Anwendung auf knkrete Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis kennen. Die Vrlesung ist knsequent darauf ausgerichtet, Knzepte und Instrumente des Strategischen Managements derart zu vermitteln, dass die Teilnehmer/inn/en die vielfältigen Managementknzepte im jeweiligen Gesamtzusammenhang verstehen lernen, Wechselwirkungen erkennen und zentrale Aspekte einer kritischen Analyse unterziehen können. Einführung in etablierte und neuere Strategieknzepte (Bedeutung, Grundphilsphie und Wirkung auf die langfristige Überlebensfähigkeit der Unternehmung) Frmale Vraussetzungen keine Vrstellung wichtiger strategischer Analysemethden und Knzepte: Wettbewerbsstrategien (Branchen- und Marktattraktivität) Ressurcenrientierte Strategien (Kernkmpetenzen und strategische Ressurcen) Marktstrategien (Strategiemuster im Prdukt-/Markt- Lifecycle ) Nrmstrategien (Erflgsfaktrenfrschung, Prtflimanagement) Wachstumsstrategien (Expansin, Diversifikatin und Internatinalisierung) Innvatinsstrategien (Strategisches Innvatinsmanagement) Berücksichtigung rganisatrisch-struktureller Vraussetzungen und Gestaltungsptinen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Vrlesung: 2 SWS Übung: 2 SWS Vrlesung: selbstgeleitetes Lernen, Semesterabschlussprüfung Übung: Fallstudien (sämtliche Teilleistungen müssen für das Erzielen der 5 ECTS erflgreich bestanden werden) Vrlesung: 75% Übung: 25%

12 Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS)

13 Mdulbezeichnung Vertiefungsmdul 3 Crprate Scial Respnsibility Mdulbezeichnung englisch Cnslidatin Mdul 3 Crprate Scial Respnsibility Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen VM_3 André Habisch, WWF 5 Fachtheretisches Wissen und Fachkenntnisse; verantwrtliche Unternehmensführung (CR) sll als strategisches Führungsknzept (intern) und als Funktin im gesellschaftlichen Kntext (extern) begriffen und verwendet werden. Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul keine Hauptseminar Präsenz Prtfli Präsenz: 1 ECTS Prtfli: 4 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS)

14 Mdulbezeichnung Frschungsmdul 1 Entwicklung innvativer Frmate Mdulbezeichnung englisch Research Mdul 1 Develpment f innvative Frmats Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul FM_1 Studiengang Jurnalistik 10 Aufbau vertiefter Kmpetenzen der Analyse und Bewertung vn Lösungen für Organisatinsprbleme und Frmatentwicklungen in Jurnalismus und Medien; Entwicklung eigener Fragestellungen zu Innvatinen in Jurnalismmus und Medien; Eigenständige Ausarbeitung und Präsentatin vn Lösungen; Teamarbeit swie Szial- und Organisatinskmpetenz Die Studierenden sllen Möglichkeiten innvativer jurnalistischer Frmate der Berichterstattung analysieren und auf der Grundlage der Analyse weiterentwickeln, Knzepte zu innvativen Frmaten erarbeiten, Designs für eine qualitätsrientierte Umsetzung der Frmate entwerfen, Knzeptentwicklung in Prjektteams betreiben, die Kenntnisse über innvative Medien anwenden (Online- und Mbilmedien), VM_2 innvative jurnalistische Frmate analysieren, erprben und weiterentwickeln. Prjektseminar: 4 SWS Präsenz, Prjektskizze Präsenz: 2 ECTS, Prjektskizze: 8 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS und SS)

15 Mdulbezeichnung Frschungsmdul 2 Organisatin und Management innvativer Medien Mdulbezeichnung englisch Research Mdul 2 Organizatin and Management f innvative Media Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul FM_2 Studiengang Jurnalistik 10 Erlernen vn Knzeptentwicklung; Entwerfen vn Frschungsdesigns; teamrientierte Arbeit und Szial- und Organisatinskmpetenz einüben; Aufbau vertiefter Kmpetenzen der Analyse und Bewertung vn Lösungen für Organisatins- und Managementprbleme in Jurnalismus und Medien; Entwicklung eigener innvativer Lösungen; Eigenständige Ausarbeitung und Präsentatin dieser Lösungen Die Studierenden erprben, erfrschen und erklären in selbständigen, angeleiteten Frschungsprjekten Themen der Organisatin und des Managements in innvativen Medien, zum Beispiel: VM_2 Anfrderungen an die Organisatin und das Management in mbilen und Online-Welten, Geschäfts- und Erlösmdelle in mbilen und Online-Welten, Innvatinsmanagement in mbilen und Online-Welten, strategisches Management in mbilen und Online-Welten. Prjektseminar: 4 SWS Präsenz, Prjektskizze Präsenz: 2 ECTS, Prjektskizze: 8 ECTS Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (WS und SS)

16 Mdulbezeichnung Master Thesis Mdulbezeichnung englisch Mdulnummer Mdulverantwrtung/verantwrtlicher MT Studiengang Jurnalistik 30 Kmpetenzen Frmale Vraussetzungen Lehr- und Lernfrmen/Veranstaltungstypen Vraussetzungen für ECTS- ECTS- im Mdul Plyvalenz mit anderen Studiengängen/Zugänglichkeit Turnus des Angebts jährlich (SS)

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen Studiengang Jurnalistik Knzept Master kda Seite 1 STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN

Mehr

I Wegleitung zu den Fächerstudiengängen auf Masterstufe... 2

I Wegleitung zu den Fächerstudiengängen auf Masterstufe... 2 Wegleitungen der StuP vm 6. Januar 0 Masterstufe Letzte Änderung* in der Fakultätsversammlung vm 5. September 04 Inhaltsverzeichnis I Wegleitung zu den Fächerstudiengängen auf Masterstufe... II Wegleitung

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

Syllabus: Praxisprojekt Werbepsychologie (MMM3020)

Syllabus: Praxisprojekt Werbepsychologie (MMM3020) Syllabus: Praxisprjekt Werbepsychlgie (MMM3020) Prf. Dr. Ulrich Föhl Hchschule Pfrzheim / Pfrzheim University Kurs: Prüfungsart: Wrklad: MMM3020 Praxisprjekt Werbepsychlgie Präsentatinen und Assessments

Mehr

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen Maika Büschenfeldt, Birgit Achterberg, Armin Fricke Qualitätssicherung im Mdulhandbuch Zusammenfassung: Als zentrales Dkument der Knzeptin eines Studiengangs und seiner Mdule ist ein in sich stimmiges

Mehr

Unternehmensberatung Consulting for Management

Unternehmensberatung Consulting for Management Unternehmensberatung Cnsulting fr Management Unternehmensprfil Mit der Glbalisierung verändern sich die Anfrderungen des Marktes immer schneller. Vieles, ja fast alles ist im Wandel begriffen. Der Weg

Mehr

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen Kmmentierte Präsentatin BWL - Steuern Die Duale Hchschule Baden- Württemberg Standrt Msbach (DHBW Msbach) - ehemalige Berufsakademie Msbach erweiterte im Jahr 2005 das Studienangebt. Seit Oktber 2005 existiert

Mehr

KOMPETENZTRAINING 2016/17

KOMPETENZTRAINING 2016/17 Kursnummer: 2016KA010 Titel der Veranstaltung: KOMPETENZTRAINING 2016/17 Sprachbildung Frühe Sprachförderung Kmpetenztraining Sensibilisierung für Mehrsprachigkeit und interkulturelle Situatinen als Grundlage

Mehr

Pädaggik der Kindheit und Familienbildung Lernrte in der Praxis Anregung, Begleitung und Unterstützung der Studierenden Therie-Praxis-Verzahnung des Studiums BAG-BEK PdfK in der DGfE Lern- Werkstatt Kperatins-

Mehr

Ausbildung Systemische Businessaufstellungen

Ausbildung Systemische Businessaufstellungen Ausbildung Systemische Businessaufstellungen Infpaket Start März 2015 Mitgliedsinstitut im dvct Deutscher Verband für Caching und Training e.v. Ziele der Ausbildung Im Fkus steht die Anwendung der Methde

Mehr

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management)

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) Fachhchschule der Diaknie Grete-Reich-Weg 9 33617 Bielefeld Studienrdnung für die Studiengänge Management im Szial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) und Mentring Beraten und Anleiten im Szialund

Mehr

Jahrgangstufe 8.1. Unterrichtsvorhaben: KLP-Kompetenzen ( = Produktion; = Rezeption) Grafische Gestaltungsmitteln

Jahrgangstufe 8.1. Unterrichtsvorhaben: KLP-Kompetenzen ( = Produktion; = Rezeption) Grafische Gestaltungsmitteln Jahrgangstufe 8.1 Unterrichtsvrhaben KLP-Kmpetenzen ( = Prduktin; = Rezeptin) Grafische Gestaltungsmitteln zur Umsetzung individueller bildnerischer Vrhaben in der Auseinandersetzung mit der eigenen Persn

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) General Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft

Mehr

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult Präsentatin der KleerCnsult Beraterprfil Gerald Kleer Kurz-Vita: Studium Bergbau RWTH Aachen 25 Jahre Berufserfahrungen in verschiedenen Unternehmen bei RAG/DSK, Prisma Unternehmensberatung, TA Ck Cnsultants,

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Technlgie und Innvatinsmanagement - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

Studienverlaufsplan (alle Studienrichtungen)

Studienverlaufsplan (alle Studienrichtungen) Studienverlaufsplan (alle Studienrichtungen) Mdule und Teilmdule 1. 2. 3. Fachgeschichte und Fachtherie 5 5 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Methden und Techniken der Disziplin Medien, Kultur

Mehr

Meisterprüfungs- programm

Meisterprüfungs- programm Meisterprüfungs- prgramm Teil Unternehmensführung im Gastgewerbe Genehmigt mit Dekret Landesrätin Nr. 1892 vm 25.06.2013 Der Bereichsdirektr Dr. Hartwig Gerstgrasser Das Prgramm für den Teil Unternehmensführung

Mehr

Modulhandbuch für den Master-Studiengang. Berufliche Bildung/ Fachrichtung Sozialpädagogik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Modulhandbuch für den Master-Studiengang. Berufliche Bildung/ Fachrichtung Sozialpädagogik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Mdulhandbuch für den Master-Studiengang Berufliche Bildung/ Fachrichtung Szialpädaggik an der Ott-Friedrich-Universität Bamberg gültig für das Wintersemester 2015/16 Stand: 21.07.2015 Gemäß Studien- und

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN STUDIENKOMMISSION Zuteilung vn ECTS-Credits Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS Lehrgang für Leitungsfunktinen im österreichischen Schulwesen gemäß Rundschreiben des Bmukk 15/2008:

Mehr

Modulhandbuch MBA Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Modulhandbuch MBA Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre Mdulhandbuch MBA Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre Mdulbeschreibungen Mdul 1: Prjektarbeit vr Studienbeginn Mdul 2: Wissenschaftliches Arbeiten Mdul 3: Marketing Mdul 4: Unternehmensführung Mdul

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 24.09.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengänge Internatinal Business Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien Weiter kmmen AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisatins- und Wirtschaftspsychlgie Wien Österreichische Akademie für Psychlgie (AAP) AAP, Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien in Kperatin mit Herbst 2016 Seite 1 vn

Mehr

Modulhandbuch. Studiengang Online-Journalismus (Bachelor)

Modulhandbuch. Studiengang Online-Journalismus (Bachelor) Mdulhandbuch Studiengang Online-Jurnalismus (Bachelr) Mdul 1 Lehrfrmen Grundlagen des Jurnalismus Das Mdul umfasst en zu flgenden Gebieten: a) Vrlesung/Seminar Einführung in die Jurnalistik und den Online-Jurnalismus

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Studienrdnung für den Studiengang Medienwirtschaft mit dem Abschluss Master f Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer Hchschulgesetzes (ThürHG) vm

Mehr

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte Knzept Mdulare Maßnahme zur beruflichen Integratin/Eingliederung Internatinaler Fachkräfte Prjektleitung Diplm-Kauffrau MBA Manuela Mntesins 1. Vrstellung und Ntwendigkeit der Maßnahme Die Wirtschaft in

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) IT-Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft & Methden

Mehr

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0 Geprüfter Berufspädagge Geprüfte Berufspädaggin berufsbegleitendes Studium mit integrierter Ausbildung Medienkmpetenz 2.0 1 Berufspädaggen sind Zukunftsgestalter! Sehr geehrte Studieninteressenten, der

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Universitätslehrgang Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Verrdnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Internationale Betriebswirtschaft / International Business (IB) B.A. und Bachelor-Abschluss der Partner-Hochschule. Grundlagen der Betriebswirtschaft

Internationale Betriebswirtschaft / International Business (IB) B.A. und Bachelor-Abschluss der Partner-Hochschule. Grundlagen der Betriebswirtschaft Mdulbeschreibung für den Bachelrstudiengang Internatinale Betriebswirtschaft (IB) /WS 2013/14 und SS 2014 Nach der 6. Änderungssatzung der Studien- und Prüfungsrdnung IBA 120 Studiengang Akademischer Grad

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

Modulbeschreibungen zum Internationalen Studiengang Medieninformatik (Master) Stand: 16.02.2006. Keine empfohlenen Voraussetzungen

Modulbeschreibungen zum Internationalen Studiengang Medieninformatik (Master) Stand: 16.02.2006. Keine empfohlenen Voraussetzungen Anerkannte e M1 Prgramming 5 Empfhlen wird Prjektarbeit und Klausur Kerninfrmatik 2a vraussetzungsfreies Die Studierenden lernen frtgeschrittene Prgrammierverfahren anzuwenden. Sie sind in der Lage, APIs

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 13.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement Stresserkrankungen swie Leistungseinschränkungen durch psychische und psychsmatische Prbleme nehmen dramatisch zu. In den hchverdichteten arbeitsteiligen Wirtschaftsprzessen der mdernen Betriebe erlangen

Mehr

Grundlagen zum betrieblichen Gesundheitsberater Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Personalabteilung und interessierte Mitarbeiter

Grundlagen zum betrieblichen Gesundheitsberater Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Personalabteilung und interessierte Mitarbeiter Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Persnalabteilung und Qualifizierungsffensive Textil-/Bekleidungs-/Miederindustrie und Textile Services Der/die betriebliche Gesundheitsberater/in Leistungsfähigkeit

Mehr

Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen

Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 24.09.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. BA-Studiengang Internatinal Business (6 und 8 Semester, IBM) Antrag auf

Mehr

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse eam Celner Cnsulting Team Management & Przesse Wir steuern Prjekte auf Erflgskurs. Unser Angebt Inhalt Prjektmanagement...3 Weichen stellen...4 Kurskrrektur...5 Przessabsicherung...6 Punktueller Prjektsupprt...7

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hchschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebt an den beteiligten Hchschulen unterschiedlich eingesetzt wird,

Mehr

Projektmanagement für große Projekte

Projektmanagement für große Projekte Prjektmanagement für grße Prjekte Ziel: Sie lernen alles, was bei der Definitin, Planung und Steuerung vn Prjekten ntwendig der hilfreich ist. Dieses mdular aufgebaute Seminarprgramm richtet sich an alle

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Medienpsychologie

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Medienpsychologie RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisatins- und Medienpsychlgie 1. Allgemeine Infrmatinen Nachflgend erhalten Sie allgemeine Infrmatinen über das Ziel

Mehr

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche 1 Feedback geben Hall und willkmmen! Weiterbildung und Scial Media - Kmpetenzbedarf der Bildungsbranche Chatten Referentin Dr. Katja Bett 2 Miteinander kmmunizieren Sie können sich jederzeit im Chat zu

Mehr

2 Grundlagen der ganzheitlichen Fabrikplanung

2 Grundlagen der ganzheitlichen Fabrikplanung 2 Grundlagen der ganzheitlichen Fabrikplanung 2.1 Inhalt und Umfang der Fabrikplanung 2.1.1 Zum allgemeinen Fabrikplanungsbegriff Zur ptimalen Zukunftsgestaltung der Fabrik können unterschiedlichste technische

Mehr

Grundlagen Landschaft Bildung Tourismus 3 GL LBT 3

Grundlagen Landschaft Bildung Tourismus 3 GL LBT 3 MODULGUIDE Grundlagen Landschaft Bildung Turismus 3 GL LBT 3 F t : J n a s B a u m a n n, L B T 3 F S 2 0 1 5 Semest er 4 M dulleitung Urs Müll er Dzierend e im Mdul Urs Müll er Birgit Reut z, Priska Müller,

Mehr

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema "IT-Konsolidierung"... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema IT-Konsolidierung... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung IT-Knslidierung Prinzipieller Ablauf eines Prjektes zum Thema "IT-Knslidierung"... Ausgangssituatin / Mtivatin / typische Gründe für eine IT-Knslidierung Prinzipiell können unterschiedliche Gründe für

Mehr

DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE

DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE CARLOS MARTY, STAND: SOMMER 2012 IM AUFTRAG DES FACHBEREICHS ALTER CURAVIVA Schweiz Zieglerstrasse 53 3000 Bern 14 Telefn +41 (0)31 385

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Vom Engineer zum Consultant.

Vom Engineer zum Consultant. Blended-Learning Qualifizerungsprgramm zum/zur Vm Engineer zum Cnsultant. Berufsbegleitendes Qualifizierungsprgramm zum/zur Mdernes Blended Learning Lernknzept durch Kmbinatin vn Präsenz und Online- Anteilen:

Mehr

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode: SP Dauer (in Semestern): 3 Leistungspunkte: 36 Arbeitsaufwand: 1080 Stunden Inhalte: Politische Kommunikation (sowohl Mikro-, Meso- als auch

Mehr

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren IFAK CP Erflgsindikatr Das Tl zur Erflgsmessung vn Crprate Publishing Kmmunikatinsleistung messen - Erflg quantifizieren IFAK Institut GmbH & C. KG Markt- und Szialfrschung IFAK CP Erflgsindikatr 1. Hintergrund

Mehr

Nutzen für die Betroffenen:

Nutzen für die Betroffenen: Prjektmanagement Prjektmanagement Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Prjektmanagements ist in vielen Betrieben fester Bestandteil vn internen Organisatinsanweisungen

Mehr

Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign. Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12.

Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign. Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12. Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12.2013 1 Modulnummer: MMO 1.1/2 (A und B) M 1 Hauptprojekte Modulverantwortliche/r:

Mehr

Hessischer Jugendring

Hessischer Jugendring Ausbildungsmindeststandards für Jugendleiter/innen in der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen Angesichts der vielfach beschriebenen gesellschaftlichen Mdernisierungsentwicklungen ist davn auszugehen, dass

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Interdisziplinärer Bereich

Interdisziplinärer Bereich Interdisziplinärer Bereich Modulbeschreibungen des Interdisziplinären Moduls mit der Spezialisierung Kulturmanagement Universität Duisburg-Essen.Interdisziplinärer Bereich Stadtgeographie und Kultur Dauer

Mehr

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE Zur Akkreditierung vn Bachelr- und Masterstudiengängen der Infrmatik (Stand 09. Dezember 2011) Die nachstehenden Ausführungen ergänzen die Allgemeinen Kriterien für die

Mehr

Eingetragene MediatorIn gemäß Zivilrechtsmediationsgesetz -

Eingetragene MediatorIn gemäß Zivilrechtsmediationsgesetz - 1 IMA- Institut für Mediatin und Ausbildung GmbH Im Stadtgut A 1, 4407 Steyr-Gleink, www.ima-mediatin.at, ffice@ima-mediatin.at Curriculum Ausbildungslehrgang Eingetragene MediatrIn gemäß Zivilrechtsmediatinsgesetz

Mehr

Projektmanagement für Projekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014

Projektmanagement für Projekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014 Bern, 2. Oktber 2012 Prjektmanagement für Prjekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014 1 Knzept Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 2. Ziele... 4 3. Zielgruppe... 4 4. Knzeptin und Zeitplanung...

Mehr

Creativity & Entrepreneurship inkl. Zukunftsworkshop

Creativity & Entrepreneurship inkl. Zukunftsworkshop Creativity & Entrepreneurship inkl. Zukunftswrkshp Mdul Cde Studiengang /-gänge ECTS-Credits 9 Creativity & Entrepreneurship incl. Future & Innvatin Wrkshp INN47 Arbeitsaufwand in Std. 225 Verantwrtliche

Mehr

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30.

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30. Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock B14: Soziologie Vom 30. März 2012 Inhaltsübersicht 1 Ziele des Studiums, Studienbereiche 2 Umfang

Mehr

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN STUDIENKOMMISSION Zuteilung vn ECTS-Credits Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS Lehrgang für Leitungsfunktinen im österreichischen Schulwesen gemäß Rundschreiben des Bmukk 15/2008:

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebot an den beteiligten Hochschulen unterschiedlich eingesetzt

Mehr

Komplementär kommunizieren in Coaching, Beratung und Training I

Komplementär kommunizieren in Coaching, Beratung und Training I Kmplementär kmmunizieren in Caching, Beratung und Training I Zertifizierte NLP-Practitiner-Ausbildung mit Heidrun Strikker, DVNLP-Lehrtrainerin September 2013 - Juni 2014 Heidrun Strikker SHS CONSULT GmbH

Mehr

Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen

Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen 1 Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen Univ.-Prof. Dr. Joachim Eigler Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht Professur

Mehr

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

inn[o]pact Essentielle Innovationen hervorbringen - Innovationskraft dauerhaft stärken NR 10 o o o o o o o o o metalogikon

inn[o]pact Essentielle Innovationen hervorbringen - Innovationskraft dauerhaft stärken NR 10 o o o o o o o o o metalogikon metalgikn inn[]pact Essentielle Innvatinen hervrbringen - Innvatinskraft dauerhaft stärken NR 10 Das Erfrdernis Innvatinen, als nutzbringende Neuerungen in Wirtschaft und Gesellschaft, sind in das Zentrum

Mehr

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt Ausbildung Trainer in der Arbeitswelt Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 Trainer Ausbildung Prfessinelle Lernprzesse in der Arbeitswelt Bei nach wie vr anhaltendem Bedarf an beruflicher Weiterbildung

Mehr

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher Modulbeschreibung I.. Modulbezeichnung BWL Einführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden überblicken die verschiedenen Disziplinen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik)

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik) Modulhandbuch für den Teilstudiengang Englisch (Anglistik/Amerikanistik) im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Überarbeitete Fassung vom 3.05.09 Studiengang: Modultitel:

Mehr

Achttägiger Intensivkurs bestehend aus drei SeminarBausteinen, die einzeln gebucht werden können

Achttägiger Intensivkurs bestehend aus drei SeminarBausteinen, die einzeln gebucht werden können Lean Manager Steigerung vn Effizienz und Qualität mit LeanMethden Achttägiger Intensivkurs bestehend aus drei SeminarBausteinen, die einzeln gebucht werden können Methden und Instrumente der Lean Prductin

Mehr

Fragebogen zu Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz im Lebensmittelsektor

Fragebogen zu Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz im Lebensmittelsektor Fragebgen zu öklgischer Nachhaltigkeit und Ökeffizienz Paul Brehvsky paul.brehvsky@gmail.cm Fragebgen zu Nachhaltigkeit und Ökeffizienz im Lebensmittelsektr Vielen Dank, dass Sie sich zur Unterstützung

Mehr

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop Przessmanager/in Erflgreich Przesse in Prduktin und Lgistik ptimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Wrkshp Tag 1 und 2: Przessrientierung als Grundlage ganzheitlicher Effizienzverbesserung Tag 1: Einführung

Mehr

Prof. Dr. L. Prinz Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen E&I Häufig gestellte Fragen zur Diplomarbeit

Prof. Dr. L. Prinz Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen E&I Häufig gestellte Fragen zur Diplomarbeit Prf. Dr. L. Prinz Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen E&I Häufig gestellte Fragen zur Diplmarbeit Ziel der Diplmarbeit Allgemein: Mit der Abschlussarbeit sll nachgewiesen werden, dass in dem gewählten

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Design.Your.Future Dienstleistungs-Portfolio. Hamburg 2017

Design.Your.Future Dienstleistungs-Portfolio. Hamburg 2017 Design.Yur.Future Dienstleistungs-Prtfli Hamburg 2017 2 Sabine Reimers Kurzprfil Lve it, change it r leave it. Inhaberin Talent Management Beratung Hamburg Diplm-Psychlgin, Jahrgang 1965, Arbeitssprachen

Mehr

Leitfaden. Struktur und Inhalt. eines. Kreditantrages. Unternehmensfinanzierung Rating Beratung Unternehmenssteuerung

Leitfaden. Struktur und Inhalt. eines. Kreditantrages. Unternehmensfinanzierung Rating Beratung Unternehmenssteuerung Inhaber Ralf D. Matalla Charlttenstr. 18 10117 Berlin Fn 030 / 20 60 39 99-0 Fax 030 / 20 60 39 99-91 matalla@rdm-cnsulting.de www.rdm-cnsulting.de Leitfaden zu Struktur und Inhalt eines Kreditantrages

Mehr

MEDIENENTWICKLUNGSPLAN

MEDIENENTWICKLUNGSPLAN 1 MEDIENENTWICKLUNGSPLAN Snderpädaggisches Förderzentrum Viechtach 2 Verfasser und Ansprechpartner: Beatrice Ehlenberger Jhann Miedaner Christine Mader Kntakt: Snderpädaggisches Förderzentrum Viechtach

Mehr

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25.

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25. Unternehmensführung & Controlling Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013 Stand: 25. April 2013 Uf&C Unternehmensführung & Controlling Univ.-Professor Dr. Dr. habil. Wolfgang Becker 2013 by

Mehr

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl Checklisten zum Dwnlad für den Band in der Reihe Perspektive Praxis Frank Schröder I Peter Schlögl Weiterbildungsberatung Qualität definieren, gestalten, reflektieren W. Bertelsmann Verlag 2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003:

Literaturhinweise (Bücher der Campus IT): Modulgruppenbeschreibung. Inhalt: Die Modulgruppe besteht aus den sieben folgenden Einzelmodulen: Word 2003: Sehr geehrte Studierende, Einführung der Studierenden in den Umgang mit Micrsft Office Sftware Biblitheks-Online-Recherchen Datenbankrecherchen damit Sie den Umgang mit den entliehenen Netbks und mit Hardware

Mehr

Systemische Leitung und Führung

Systemische Leitung und Führung Systemische Leitung und Führung Grundlagenkurs für DGSF-anerkannte Weiterbildungen Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Das Systemische Zentrum der wisp

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Medienpass. Kirsten Böttcher-Speckels. Ziele. Klasse Fach/Zuständigkeiten Material 5 Klassenlehrer Medienscouts. Baustein

Medienpass. Kirsten Böttcher-Speckels. Ziele. Klasse Fach/Zuständigkeiten Material 5 Klassenlehrer Medienscouts. Baustein Klasse Fach/Zuständigkeiten Material 5 Klassenlehrer Medienscuts Baustein Ziele Einführung in die PC-Nutzung Cmputer sachgemäß ein- und ausschalten und bedienen sich im Intranet, dem Netzwerk der Schule,

Mehr

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.)

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modul M1: Wissenschaftstheorie und wissenschaftliches Arbeiten TWS 4 Kontaktstudium 50 Selbststudium 75 Trimester 1 Workload 125 ECTS Vorlesung mit Übung

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Value Chain Management Industriebetriebslehre Individuelle Vertiefung VCM im Master Business Management Lehrstuhl für BWL und

Mehr

Revision beschlossen vom Föderationsvorstand am 24.06.2011

Revision beschlossen vom Föderationsvorstand am 24.06.2011 Frtbildungs- und Prüfungsrdnung der Föderatin Deutscher Psychlgenvereinigungen zur Persnenlizenzierung für berufsbezgene Eignungsbeurteilungen nach DIN 33430 Beschlssen vm Föderatinsvrstand am 4.05.2004

Mehr

ETHIK: MORAL: Ist die Theorie der Moral Teilgebiet der Philosophie und daher die philosophische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Wertesystemen

ETHIK: MORAL: Ist die Theorie der Moral Teilgebiet der Philosophie und daher die philosophische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Wertesystemen BWL 1A Mral & Ethik MORAL: ETHIK: Regelt was man in einer Gesellschaft zu einer gewissen Zeit darf und was man nicht darf. Sind die jeweiligen Regeln, Nrmen und Verhaltensweisen einer Gesellschaft Ist

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang New Media Journalism an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang New Media Journalism an der Universität Leipzig 48/ Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang New Media Journalism an der Universität Leipzig Vom 30. Juli

Mehr

Innovationsmanagement. Eurofoam GmbH. Technische Leitung Eurofoam

Innovationsmanagement. Eurofoam GmbH. Technische Leitung Eurofoam Innvatinsmanagement in der Eurfam GmbH Günter Baumgartner Technische Leitung Eurfam Die Eurfam Gruppe 1993 gegründetes Jint-Venture zwischen Greiner und Recticel (je 50%) mit dem Zweck der Risikstreuung

Mehr

Medienpädagogisches Zentrum Chemnitz

Medienpädagogisches Zentrum Chemnitz Medienpädaggisches Zentrum Chemnitz Schulinterne Frtbildungsveranstaltungen im Schuljahr 2015/2016 Die Veranstaltungen können in der Schule der im MPZ (je nach Verfügbarkeit der Technik) durchgeführt werden;

Mehr

RICHTLINIEN ZUR FÖRDERUNG DES ECVET-CURRICULUMS FÜR JUNGUNTERNEHMER/INNEN

RICHTLINIEN ZUR FÖRDERUNG DES ECVET-CURRICULUMS FÜR JUNGUNTERNEHMER/INNEN RICHTLINIEN ZUR FÖRDERUNG DES ECVET-CURRICULUMS FÜR JUNGUNTERNEHMER/INNEN Das Prjekt ENTER (2012-1-GB2-GB2-LEO05-08057) wurde durch Unterstützung der Eurpäischen Kmmissin finanziert. Die Infrmatinen geben

Mehr

Um auf diese Herausforderungen zu reagieren, entwickeln sich Kindertagesstätten zu Familienzentren.

Um auf diese Herausforderungen zu reagieren, entwickeln sich Kindertagesstätten zu Familienzentren. Vrwrt Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, seit einigen Jahren rückt die Familie vermehrt in den Mittelpunkt der plitischen Aufmerksamkeit. Die gesellschaftlichen Herausfrderungen für Familien haben

Mehr

Qualitätsmanagement. Definition Qualität: Anforderungen. Vorlesung Patientensicherheit und Risikomanagement. Patientensicherheit und Risikomanagement

Qualitätsmanagement. Definition Qualität: Anforderungen. Vorlesung Patientensicherheit und Risikomanagement. Patientensicherheit und Risikomanagement 00qm\leitlin\fehler.cdr Vrlesung Patientensicherheit und Risikmanagement Refresher Qualitätsmanagement WS 2015/2016 M. Schrappe M. Schrappe Vrlesungsflien dwnlad ca. 1 Wche vr der Vrlesung unter matthias.schrappe.cm

Mehr

Naturwissenschaften & Technik Kennenlernen & Verstehen. EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB

Naturwissenschaften & Technik Kennenlernen & Verstehen. EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB EINLADUNG ZUR TEILNAHME zum ViS:EU WETTBEWERB An Alle Schulen und Bildungseinrichtungen, wie Pädaggische Hchschulen, etc. in Zusammenarbeit mit Museen, Science Centers, WissenschafterInnen Wir möchten

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 1 (Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gemäß 105, Abs. 3, Satz 2 i. V. m. 82, Abs. 3, Satz 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes

Mehr