Öffentlich-rechtliche Voraussetzungen der Vermittlertätigkeit 59

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Öffentlich-rechtliche Voraussetzungen der Vermittlertätigkeit 59"

Transkript

1 VII Inhaltsübersicht Erster Teil Allgemeines, Neuerungen, Überblick 1 Zweiter Teil Öffentlich-rechtliche Voraussetzungen der Vermittlertätigkeit 59 Dritter Teil Die Rechtsstellung des Versicherungsvertreters nach Vertrag, Gesetz und Rechtsprechung 85 Vierter Teil Rechte und Pflichten des Versicherungsvertreters 173 Fünfter Teil Der Ausgleichsanspruch des Versicherungsvertreters nach 89b HGB 251 Sechster Teil Ausgewählte Themen 279 Siebter Teil Dokumentation, Mustertexte 345

2

3 IX Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis XVII XIX Erster Teil: Allgemeines, Neuerungen, Überblick 1 I Einleitung 2 II Arten der Versicherungsvermittler 5 III Der Versicherungsvertreter und seine rechtliche Stellung 7 1. Die rechtlichen Rahmenbedingungen Überblick 9 2. Der Versicherungsvertreter: Gewerbetreibender und Kaufmann Der Versicherungsvertreter: Gewerbetreibender und Handelsvertreter Der Versicherungsvertreter: Innen- und Außenverhältnis Der Versicherungsvertreter: sonstige Kriterien 16 a) Abgrenzung: Mehrfachvertreter und Versicherungsmakler 16 b) Abgrenzung: Mehrfachvertreter und Einfirmenvertreter 20 c) Positionierung des Versicherungsvertreters bei der Interessenwahrnehmung 22 d) Abgrenzung: Versicherungsvertreter im Hauptberuf und nebenberuflicher Vertreter 25 e) Abgrenzung: Versicherungsvertreter und Arbeitnehmer 27 f) Hauptvertreter und Untervertreter 29 g) Berufsbezeichnung, Firmenbezeichnung 30 h) Gerichtsstandsregelung: 48 VVG a.f. und 215 VVG IV Berufszugangs- und -ausübungsvoraussetzungen das neue Recht für Versicherungsvermittler 35 V Geschichte der Versicherungsvermittlung Die Anfänge Versicherungsvermittler und Gewerberecht Die neuen Entwicklungen 41 VI Rechtsquellen des Vermittlerrechts Gesetzliche Rechtsquellen Vertragliche Rechtsquellen 50

4 X Inhaltsverzeichnis VII Rechtsformen der Vermittlertätigkeit Überblick Einzelne Rechtsformen der Vermittlertätigkeit 54 a) Natürliche Person, Einzelkaufmann 54 b) Personengesellschaften 55 c) Juristische Personen: Aktiengesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung 56 Zweiter Teil: Öffentlich-rechtliche Voraussetzungen der Vermittlertätigkeit Versicherungsvermittlung: die Rechtslage bis zum Das Vermittlerrecht nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts vom a) Die Gewerbeerlaubnis gemäß 34d Absatz 1, 2 GewO 65 b) Die Sonderregelungen gemäß 34d GewO für bestimmte Gruppen von Versicherungsvermittlern 69 c) Die Registrierung der Versicherungsvermittler, 34d Absatz 7 GewO 72 d) Inhalt des Vermittlerregisters und Verfahren 75 e) Insbesondere: Berufshaftpflichtversicherung 76 f) Insbesondere: Sachkunde Die Einbindung der Versicherungsunternehmen in das Vermittlerrecht 80 a) 80 Absatz 1, 2 VAG Gebote für die Kooperation mit Versicherungsvermittlern 81 b) 80 Absatz 3 VAG Eintragung des Vertreters in das Register auf Antrag des Versicherungsunternehmens 82 c) 80 Absatz 4 VAG Antrag auf Löschung des Vertreters aus dem Vermittlerregister durch das Versicherungsunternehmen 82 d) 34d Absatz 4 Nr. 2 GewO Haftungsübernahme durch das Versicherungsunternehmen zugunsten des Vertreters 83 e) 80b VAG Haftungsübernahme durch das Versicherungsunternehmen im Rahmen der Übergangsregelung 83 f) 6 Absatz 2 VersVermV Registereintragung auf Veranlassung des Versicherungsunternehmens 83

5 Inhaltsverzeichnis XI g) 80a VAG Beantwortung von Beschwerden über Versicherungsvermittler durch das Versicherungsunternehmen 83 h) 11a Absatz 1 GewO Einsicht in das Vermittlerregister durch das Versicherungsunternehmen 84 Dritter Teil: Die Rechtsstellung des Versicherungsvertreters nach Vertrag, Gesetz und Rechtsprechung Vertretervertrag (Agenturvertrag) 87 a) Zustandekommen des Vertretervertrags 87 b) Inhalt des Vertretervertrags 89 c) Hauptpunkte des Vertretervertrags 91 d) Pflichten des Versicherungsvertreters Überblick 93 e) Rechtsberatungspflicht im Vertretervertrag 95 f) Rechte des Versicherungsvertreters Überblick 96 g) Kündigung des Vertretervertrags 97 h) Sonstige Formen und Gründe für die Beendigung des Vertretervertrags 104 i) Vertretervertrag und Dispositionsfreiheit Vollmacht 114 a) Allgemeines zur Vollmacht 115 b) Die Vertretungsmacht nach dem VVG 115 c) Vermittlungsvertreter Abschlussvertreter 117 d) Anscheins- und Duldungsvollmacht 118 e) Insbesondere: Versicherungsvertreter als Auge und Ohr des Versicherers / Kenntniszurechnung 119 f) Sonderfall: der Versicherungsvertreter als Empfangsbote Provision 123 a) Voraussetzungen für den Anspruch auf Provision 123 b) Arten der Provision 125 c) Höhe der Provision 129 d) Fälligkeit der Provision 131 e) Provisionsvorschuss 132

6 XII Inhaltsverzeichnis f) Provisionsrückzahlung im Stornofall 133 g) Sonderfall: Provisionsrückzahlung des Untervertreters im Krisenfall? 135 h) Stornogefahrmitteilung 138 i) Buchauszug 142 k) Verjährung des Provisionsanspruchs 144 l) Sonderfall: Provisionsänderungsklausel 144 m) Ersatz von Aufwendungen Ausgleichsanspruch Überblick 148 a) Die Beendigung des Vertretervertrags 149 b) Die Tatbestandsvoraussetzungen des 89b HGB 150 c) Kein Ausgleichsanspruch in besonderen Fällen 151 d) Kein Ausschluss des Anspruchs im Voraus 152 e) Ausgleichsanspruch: Geltendmachung und Verjährung 152 f) Die Grundsätze zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruchs ( 89b HGB) 154 g) Maklereinbruch und Konsequenzen 156 h) Anrechnung einer Altersversorgung auf den Ausgleichsanspruch Haftung 161 a) Grundsätzliches zur Haftung 162 b) Eigenhaftung des Mehrfachvertreters 163 c) Haftung des Versicherungsvertreters nach dem VVG d) Haftung des Vertreters und des Versicherers 166 e) Haftung des Vertreters gemäß 59 Absatz 3 Satz 2 VVG 170 f) Der lange Weg des Versicherungsvertreters 171 Vierter Teil: Rechte und Pflichten des Versicherungsvertreters 173 I Rechte des Versicherungsvertreters Anspruch auf Vertragsurkunde Anspruch auf Unterlagen etc Anspruch auf Information 179

7 Inhaltsverzeichnis XIII 4. Anspruch auf Provision 182 a) Tätigkeitsbezogenheit der Provision 183 b) Höhe der Provision 184 c) Fälligkeit der Provision 188 d) Nachbearbeitungspflicht des Versicherers 190 e) Arten der Provision 195 f) Abrechnung über die Provision 198 g) Buchauszug 202 h) Auszahlung der Provision 205 i) Absicherung der Provisionsrückzahlungsverpflichtung 209 k) Provisionsabgabeverbot Ausgleichsanspruch Nachprovisionen Aufwendungsersatz Zurückbehaltungsrecht 218 II Pflichten des Versicherungsvertreters Bemühenspflicht Interessenwahrnehmungspflicht Geheimhaltungspflicht Weisungsfolgepflicht Mitteilungspflicht Sorgfaltspflicht Spezielle Informationspflicht Beratungspflicht Dokumentationspflicht Spezielle Hinweispflicht Schadensersatzpflicht Wettbewerbsklausel Sonstige Pflichten 247 a) Inkassopflicht 247 b) Schadenbearbeitungspflicht 248

8 XIV Inhaltsverzeichnis Fünfter Teil: Der Ausgleichsanspruch des Versicherungsvertreters nach 89b HGB Anwendungsbereich des 89b HGB Rechtsnatur des Ausgleichsanspruchs und der Grundsätze Voraussetzungen des Ausgleichsanspruchs 257 a) Beendigung des Vertretervertrags 257 b) Vorteile des Versicherers 258 c) Provisionsverluste des Versicherungsvertreters 259 d) Billigkeitserfordernis und insbesondere Anrechnung einer unternehmerfinanzierten Altersversorgung Ausgleichsanspruch und Ausschlusstatbestände 265 a) Eigenkündigung des Vertreters 266 b) Kündigung aus wichtigem Grund 268 c) Eintritt eines Dritten in das Vertretungsverhältnis Ausschluss und Verwirkung des Ausgleichsanspruchs 269 a) Ausschluss des Ausgleichsanspruchs 270 b) Verwirkung des Ausgleichsanspruchs Höhe des Ausgleichsanspruchs 271 a) Die branchenspezifischen Grundsätze 272 b) Grundzüge der Berechnungsmethodik nach den Grundsätzen 272 c) Berücksichtigung einer Altersversorgung nach den Grundsätzen Rechtliche und tatsächliche Gesichtspunkte im Umfeld des Ausgleichsanspruchs 275 Sechster Teil: Ausgewählte Themen Auge-und-Ohr-Rechtsprechung 280 a) Allgemeines 281 b) Auge-und-Ohr-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs 282 c) Gesetzesreform: 70 und 73 VVG 283 d) Keine Beschränkung der Vertretungsmacht 285

9 Inhaltsverzeichnis XV 2. Buchauszug 287 a) Allgemeines 289 b) Inhalt des Buchauszugs 290 c) Durchsetzung des Anspruchs auf Buchauszug 292 d) Ist die Regelung des 87c HGB noch aktuell? Haftung des Versicherungsvertreters 296 a) Ausgangslage 296 b) Die Veränderungen durch die VVG-Reform c) Information Beratung Dokumentation 298 d) Speziell: Beratung 301 e) Beratungskonkurrent Versicherer 302 f) Beweislastverteilung Der Supermarkt-Fall 306 a) Ausgangslage 306 b) Versicherungsprodukt im Supermarkt 307 c) Das Pro und Contra der Prozessgegner 308 d) Gericht: Unzulässige Versicherungsvermittlung 309 e) Einschätzung des Ergebnisses Ausgleichsanspruch und Berücksichtigung einer unternehmerfinanzierten Altersversorgung 313 a) Funktionelle Verwandtschaft 314 b) Billigkeit 315 c) Doppelbelastung 316 d) Anrechnungsklausel 317 e) Fälligkeitsdifferenz 318 f) Fazit Die Organisation eines Versicherungsvermittlungsunternehmens 323 a) Aufgabenfelder und wechselseitige Abhängigkeiten 323 b) Rechtsform des Vermittlungsbetriebs 325 c) Die Außenbezüge des Vermittlungsbetriebs 325 d) Die Innenorganisation des Vermittlungsbetriebs 326

10 XVI Inhaltsverzeichnis 7. Übertragung eines Versicherungsbestands 327 a) Bestandsübertragung von einem Versicherungsunternehmen auf ein anderes Versicherungsunternehmen 327 b) Bestandsübertragung von einem Versicherungsunternehmen auf einen Versicherungsvertreter 329 c) Bestandsübertragung von einem Versicherungsvertreter auf einen anderen Versicherungsvertreter Versicherungsvertreter oder Versicherungsmakler oder beides? 331 a) Die typbedingte Verantwortlichkeit des Vermittlers 332 b) Das äußere Erscheinungsbild als maßgebliches Kriterium 333 c) Wahlweises Tätigwerden als Vertreter oder als Makler? 334 d) Die Situation nach der Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts 334 e) Fazit Die Beratungspraxis des Versicherungsvertreters im Licht des VVG Siebter Teil: Dokumentation, Mustertexte 345 I Dokumentation Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts Versicherungsvertreterrecht im Handelsgesetzbuch Versicherungsvermittlungsverordnung Grundsätze zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruchs ( 89b HGB) Wettbewerbsrichtlinien der Versicherungswirtschaft VVG-Informationspflichtenverordnung Hauptpunkte eines Vertrages für selbstständige hauptberufliche Versicherungsvertreter AVAD Auskunftsstelle der Versicherungswirtschaft 365 II Mustertexte Vertretervertrag Beratungsprotokoll Bestandsübertragungsvertrag 379 Literaturverzeichnis 383 Stichwortverzeichnis 387

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Das Recht der Versicherungsvermittlung

Das Recht der Versicherungsvermittlung Rechtslehre des Versicherungswesens Dr. Jörg Müller-Stein Das Recht der Versicherungsvermittlung ISBN 978-3-409-92790-1 ISBN 978-3-663-13638-5 (ebook) DOI 10.1007/978-3-663-13638-5 1. Auflage 1993 2. Auflage

Mehr

Handelsvertreterrecht

Handelsvertreterrecht aß eck'fcb e ikun * 1K ommentar

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIII I. Einleitung...1... 1 1. Vermittlergesetz (BGBl.2006 I,S.3232)...4... 2 a) Generelle Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler gemäß 34dAbs. 1GewO... 4... 2 Historie...

Mehr

Abkürzungs Verzeichnis KAPITEL 1: EINLEITUNG 1 KAPITEL 2: BEGRIFFSBESTIMMUNGEN 3. A. Rechtszersplitterung und Rechtsquellen 3

Abkürzungs Verzeichnis KAPITEL 1: EINLEITUNG 1 KAPITEL 2: BEGRIFFSBESTIMMUNGEN 3. A. Rechtszersplitterung und Rechtsquellen 3 V Inhaltsverzeichnis Abkürzungs Verzeichnis Literaturverzeichnis XI. XIII-XXXIV KAPITEL 1: EINLEITUNG 1 KAPITEL 2: BEGRIFFSBESTIMMUNGEN 3 A. Rechtszersplitterung und Rechtsquellen 3 B. Der Begriff des

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1. A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4

Inhaltsverzeichnis VII EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1. A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1 A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4 KAPITEL I - RECHTSTATSACHEN UND VERGLEICH MIT EUROPÄISCHEN STAATEN...6 A Maklertätigkeit

Mehr

Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1. Versicherungsvertrieb als Berufsperspektive 1

Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1. Versicherungsvertrieb als Berufsperspektive 1 Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XI XII XV 1. Versicherungsvertrieb als Berufsperspektive 1 1.1 Bedeutung, Aufgaben und Ziele des Versicherungsvertriebs........

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Teil 1 Allgemeiner Teil 1. Einführung 5. I Die Rechtsstellung des Versicherungsmaklers 17

Inhaltsverzeichnis VII. Teil 1 Allgemeiner Teil 1. Einführung 5. I Die Rechtsstellung des Versicherungsmaklers 17 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis XIII XVII Teil 1 Allgemeiner Teil 1 Einführung 5 I Die Rechtsstellung des Versicherungsmaklers 17 1. Einleitung 17 2. Rechtliche Grundlagen

Mehr

Peter Eimer. Gefälligkeitsfahrt und Schadensersatz nach deutschem, französischem und englischem Recht 1/1/1=

Peter Eimer. Gefälligkeitsfahrt und Schadensersatz nach deutschem, französischem und englischem Recht 1/1/1= Peter Eimer Gefälligkeitsfahrt und Schadensersatz nach deutschem, französischem und englischem Recht 1/1/1= Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis III V XI I. Einleitung 1

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3.

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3. Rdn. Seite Abkürzungsverzeichnis 14 Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe 1. Makler 1 1 19 19 2. Vermittler 3. Handelsmakler 2 7 19 21 4. Versicherungsmakler 9 22 5. Ehe- und Partnerschaftsanbahnung

Mehr

Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung

Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung Praktikerseminar Europäische Versicherungswirtschaft und Privatrecht Nürnberg, 25. Juni 2003 Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung Berufszulassung von Versicherungsvermittlern Rechtsanwalt

Mehr

MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER. 1. Rechtsgrundlagen

MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER. 1. Rechtsgrundlagen MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die Tätigkeit von Versicherungsvermittlern zum 22.05.2007 grds. als erlaubnispflichtiges

Mehr

Neue Regeln für Versicherungsvermittler und -berater

Neue Regeln für Versicherungsvermittler und -berater Aktualisierte Fassung: Stand Juli 2014 Neue Regeln für Versicherungsvermittler und -berater Nachdem das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts und die Versicherungsvermittlerverordnung

Mehr

A. Versicherungsvermittler und Versicherungsberater

A. Versicherungsvermittler und Versicherungsberater A. Versicherungsvermittler und Versicherungsberater Dieser Abschnitt vermittelt Ihnen folgende Themen: Sie lernen die Bedeutung des Versicherungsvermittlers kennen; Sie lernen die Bedeutung des Versicherungsberaters

Mehr

INFORMATIONEN FÜR VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: EINTRAGUNG GEBUNDENER VERSICHERUNGSVERTRETER IM VERMITTLERREGISTER

INFORMATIONEN FÜR VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: EINTRAGUNG GEBUNDENER VERSICHERUNGSVERTRETER IM VERMITTLERREGISTER MERKBLATT INFORMATIONEN FÜR VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN: EINTRAGUNG GEBUNDENER VERSICHERUNGSVERTRETER IM VERMITTLERREGISTER Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht

Mehr

Einleitung. oder c) als Versicherungsberater mit Erlaubnis nach 34e Abs. 1 GewO tätig wird

Einleitung. oder c) als Versicherungsberater mit Erlaubnis nach 34e Abs. 1 GewO tätig wird Einleitung Dieses Merkblatt soll den Versicherungsunternehmen, die an der Möglichkeit der zentralen elektronischen Datenmeldung teilnehmen und damit die Daten ihrer gebundenen Versicherungsvertreter unmittelbar

Mehr

Der Ausgleichsanspruch bei Beendigung des Handelsvertreterverhaltnisses

Der Ausgleichsanspruch bei Beendigung des Handelsvertreterverhaltnisses Der Ausgleichsanspruch bei Beendigung des Handelsvertreterverhaltnisses Die Neuregelung des 24 HVertrG als Ausflufi europaischer Rechtsetzung auf Grundlage der EG-Richtlinie von Dr. Aglaia Tschuk Assistentin

Mehr

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14 Gebundene Versicherungsvermittler Nr. 171/14 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-390 Fax:

Mehr

Das Recht der Handelsvertreter

Das Recht der Handelsvertreter Beck-Rechtsberater im dtv 5210 Das Recht der Handelsvertreter Vertrag, Provision, Wettbewerbsverbot, Ausgleichsanspruch von Dr. arin Stötter 6., neubearbeitete Auflage Das Recht der Handelsvertreter Stötter

Mehr

Versicherungstag 2015

Versicherungstag 2015 Versicherungstag 2015 Aktuelles zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Julia Kapp 21. April 2015 Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Die Richtlinie 2014/17/EU vom 4. Februar 2014 über

Mehr

DRV-Reisebürotag 15.05.2012

DRV-Reisebürotag 15.05.2012 Handelsvertreterstatus DRV-Reisebürotag 15.05.2012 Das Nonplusultra für den Reisevertrieb? Moderation: Rechtsanwältin B. Marson, Geschäftsführerin der CDH Nordost e.v., Fanny-Zobel-Str. 9 in 12435 Berlin

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts

Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts Deutscher Bundestag Drucksache 16/1935 16. Wahlperiode 23. 06. 2006 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts A. Problem und Ziel DiegewerbsmäßigeVermittlungvonVersicherungenistderzeitinDeutschland

Mehr

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Bernd-Matthias Höke, Kerstin Stahl 1. Auflage Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Burmann / Heß / Höke / et al. schnell

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

Der einstweilige Rechtsschutz nach der neuen spanischen Zivilprozeßordnung und der deutschen Zivilprozeßordnung

Der einstweilige Rechtsschutz nach der neuen spanischen Zivilprozeßordnung und der deutschen Zivilprozeßordnung Raimundo Baglietto Bergmann Der einstweilige Rechtsschutz nach der neuen spanischen Zivilprozeßordnung und der deutschen Zivilprozeßordnung Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Art. 721-747 LEC und

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko Verlag C.H. Beck München 2009 sübersicht Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Seite IX XVII XX A. Die

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

Versicherungsvermittler mit Erlaubnisbefreiung

Versicherungsvermittler mit Erlaubnisbefreiung GEWERBERECHT G64 Stand: März 2013 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Versicherungsvermittler mit Erlaubnisbefreiung Im Zuge

Mehr

Neue rechtliche Rahmenbedingungen für Vermittler und Vertriebsstrukturen

Neue rechtliche Rahmenbedingungen für Vermittler und Vertriebsstrukturen Aktuelle Rechtsfragen im Versicherungsvertrieb Neue rechtliche Rahmenbedingungen für Vermittler und Vertriebsstrukturen ConVista Business Forum Köln, 25. September 2014 Dr. Gunne W. Bähr Rechtsanwalt Partner,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII sverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis................................. XVII Literaturverzeichnis................................... XXIII A. Die wesentlichen Neuregelungen des Rechts der privaten Krankenversicherung

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko 1. Auflage Private Krankenversicherung Marko wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Unfall-, Kranken-, Berufsunfähigkeits-

Mehr

Versicherungsvermittler & Versicherungsberater Erlaubnispflichten und Vermittlerregister

Versicherungsvermittler & Versicherungsberater Erlaubnispflichten und Vermittlerregister MERKBLATT Versicherungsvermittler & Versicherungsberater Erlaubnispflichten und Vermittlerregister Stand: Januar 2014 Ansprechpartner: Nora Mehlhorn Tel.: 0371 / 6900-1350 Fax: 0371 / 6900-1399 E-Mail:

Mehr

Handelsvertreterrecht 84 92 c, 54, 55 HGB mit Materialien

Handelsvertreterrecht 84 92 c, 54, 55 HGB mit Materialien Band 9a Handelsvertreterrecht 84 92 c, 54, 55 HGB mit Materialien Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus J. Hopt Em. Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abschnitt Seite Vorwort... V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM... VII Inhaltsverzeichnis... IX Bearbeiterverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XXV Gesetz

Mehr

Handelsvertreterrecht

Handelsvertreterrecht Beck`sche urz-ommentare 9a Handelsvertreterrecht 84-92c, 54, 55 HGB mit Materialien von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. laus J. Hopt 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage Handelsvertreterrecht Hopt schnell

Mehr

Privatversicherungsrecht: VersR

Privatversicherungsrecht: VersR Beck-Texte im dtv 5579 Privatversicherungsrecht: VersR Textausgabe von Prof. Dr. Peter Koch 18. Auflage Privatversicherungsrecht: VersR Koch wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Allgemeines

Mehr

Berufsrecht der Versicherungsvermittler

Berufsrecht der Versicherungsvermittler Übung Versicherungsrecht WS 09/10 Ass. Jur. Isabel Mattern Berufsrecht der Literaturempfehlung: Reiff, Das Gesetz zur Neuregelung des rechts, 2007 (Kurzfassung: Reiff, Das Gesetz zur Neuregelung des rechts,

Mehr

VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG

VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG MERKBLATT VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die Tätigkeit von Versicherungsvermittlern zum 22.05.2007

Mehr

(Un-)Wissen schadet dem Absatz - Auswirkungen auf Auswahl, Qualifikation und Führung im Versicherungsvertrieb

(Un-)Wissen schadet dem Absatz - Auswirkungen auf Auswahl, Qualifikation und Führung im Versicherungsvertrieb (Un-)Wissen schadet dem Absatz - Auswirkungen auf Auswahl, und Führung im Versicherungsvertrieb Prof. Dr. Rolf Arnold Institut für Versicherungswesen Fachhochschule Köln Claudiusstraße 1 D-50678 Köln www.vw.fh-koeln.de

Mehr

Versicherungsvermittler und Versicherungsberater - gewerbliche Voraussetzungen im Überblick

Versicherungsvermittler und Versicherungsberater - gewerbliche Voraussetzungen im Überblick MERKBLATT Versicherungsvermittler und Versicherungsberater - gewerbliche Voraussetzungen im Überblick Stand: Oktober 2015 Ansprechpartner: Nora Mehlhorn Tel.: 0371 6900-1350 Fax: 0371 6900-1399 E-Mail:

Mehr

Agenturnachfolge / Agenturübernahme

Agenturnachfolge / Agenturübernahme Agenturnachfolge / Agenturübernahme RA Werner Fröschen Bereichsleiter Recht / Justiziar 16.3.2015 IHK Karlsruhe, Vermittlerrecht - Thema 2. Agenturübergabe an jüngere Familienangehörige 3. Geschäftsübergabe

Mehr

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen Gesellschaftsrecht Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen 13., ergänzte und überarbeitete Auflage,-A B Verlag C. H. Beck München 2007 ! Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ihre Fragen und unsere Antworten zur Ausgliederung des Vertriebs der Einfirmenvertreter der AM auf die Allfinanz AG

Ihre Fragen und unsere Antworten zur Ausgliederung des Vertriebs der Einfirmenvertreter der AM auf die Allfinanz AG Ihre Fragen und unsere zur Ausgliederung des Vertriebs der Einfirmenvertreter der AM auf die Allfinanz AG Fragen 1 Fragen zum Vertragsverhältnis und Provisionen 1. Kann der Übergang der Verträge der Vertreter

Mehr

Der Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers

Der Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers Der Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers Von Dr. Dietmar Foth Juristische Gesamtbibliothek der Technischen Hochschule Darmstadt DUNCKER & HUMBLOT /BERLIN Inhaltsverzeichnis : Teil I Einleitung 13 I.

Mehr

ALTE UND NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN DES RECHTSSCHUTZ- VERSICHERERS

ALTE UND NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN DES RECHTSSCHUTZ- VERSICHERERS Dr. Horst Suhren ALTE UND NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN DES RECHTSSCHUTZ- VERSICHERERS PETER LANG Europäischer "Verlag der Wissenschaften Gliederung Abkürzungsverzeichnis 15 1. Teil: Einleitung 19 A. Besonderheiten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer sverzeichnis Vorwort Benutzungshinweise Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke) Gesetzestext 54, 55, 84-92 c HGB, Art. 29 a EGHGB V XIII XVII l 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers Vorwort zur 2. Auflage... 5 Vorwort zur 1. Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 17 I. Bestellung des Managers... 23 A. GmbH-Geschäftsführer... 23 1. Allgemeines... 23 2. Bestellung...

Mehr

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G.

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G. Inhalt Einleitung... 13 Teil 1 Kraftfahrtversicherung A. Rechtsgrundlagen... 17 I. Allgemeines... 17 II. Auslegung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen... 19 III. Wirksamkeitskontrolle von Allgemeinen

Mehr

Inhalt. Einleitung; Gang der Untersuchung 1. 1. Teil: Fallgruppen der gesamtschuldnerischen Haftung von Geschäftsleitern und Aufsichtsräten 3

Inhalt. Einleitung; Gang der Untersuchung 1. 1. Teil: Fallgruppen der gesamtschuldnerischen Haftung von Geschäftsleitern und Aufsichtsräten 3 Vorwort VII Einleitung; Gang der Untersuchung 1 1. Teil: Fallgruppen der gesamtschuldnerischen Haftung von Geschäftsleitern und Aufsichtsräten 3 1 Gesamtschuldnerische Haftung von Geschäftsleitern 4 A.

Mehr

IHK Versicherungsvermittler-Forum. 2 Jahre neues Versicherungsvermittlerrecht: Erfahrungen und Blick in die Zukunft

IHK Versicherungsvermittler-Forum. 2 Jahre neues Versicherungsvermittlerrecht: Erfahrungen und Blick in die Zukunft 2 Jahre neues Versicherungsvermittlerrecht: Erfahrungen und Blick in die Zukunft Dr. Friedemann Götting-Biwer Leiter Geschäftsfeld Recht/Innovation/Umwelt f.goetting@wiesbaden.ihk.de Rückblick: EU-Richtlinie

Mehr

Vorwort... Vorwort zur siebenten Aktualisierungslieferung... Autorenverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Stichwortverzeichnis...

Vorwort... Vorwort zur siebenten Aktualisierungslieferung... Autorenverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Stichwortverzeichnis... INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... Vorwort zur siebenten Aktualisierungslieferung... Autorenverzeichnis... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Stichwortverzeichnis... Teil I III VII IX XIII XIX XXI

Mehr

Die Abdingbarkeit des Ausgleichsanspmchs des Handelsvertreters bei internationalen Handelsvertreterverträgen

Die Abdingbarkeit des Ausgleichsanspmchs des Handelsvertreters bei internationalen Handelsvertreterverträgen I Die Abdingbarkeit des Ausgleichsanspmchs des Handelsvertreters bei internationalen Handelsvertreterverträgen Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis I X Einleitung S.l A. Problemstellung und Untersuchungsziel

Mehr

Recht kompakt für Handelsvertreter

Recht kompakt für Handelsvertreter Recht kompakt für Handelsvertreter Paas & Dallmann Rechtsanwälte Düsseldorf Handelsvertreterforum der IHK's Arnsberg, Bochum, Dortmund, Hagen und Siegen in Hagen am 01.07.2011 Rechtsanwalt Frank Dallmann

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XIII XXXI XXXIX 1. Kapitel: Überblick über die Berichtigungstatbestände... 1 2. Kapitel: Auslöser für strafrechtliche

Mehr

1 Einführung... 1. A Problemstellung... 1. B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4. 2 Allgemeiner Teil... 9

1 Einführung... 1. A Problemstellung... 1. B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4. 2 Allgemeiner Teil... 9 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 A Problemstellung... 1 B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4 2 Allgemeiner Teil... 9 A Grundlagen... 9 I. Funktionen von Haftung und Versicherung... 9 1. Funktionen

Mehr

Umsetzung der Versicherungsvermittler- Richtlinie

Umsetzung der Versicherungsvermittler- Richtlinie Umsetzung der Versicherungsvermittler- Richtlinie IHK Heilbronn-Franken www.heilbronn.ihk.de/versicherungsvermittler Versicherungsvermittlerrichtlinie - Stefan Gölz 1 Historie Warum gibt es diese Richtlinie?

Mehr

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER MERKBLATT NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER Die Vorschrift zur Erlaubnis und Registrierung von Versicherungsvermittlern, 34 d GewO, sowie die Verordnung über die Versicherungsvermittlung

Mehr

Unabhängig besser beraten

Unabhängig besser beraten Sicherheit durch unabhängige Beratung Die BRW Versicherungsmanagement GmbH, der BRW-Gruppe, bietet mit mehr als 60 Kooperationspartnern das gesamte Leistungsspektrum eines unabhängigen Versicherungsmaklers.

Mehr

Vermögensschadenshaftpflichtversicherung

Vermögensschadenshaftpflichtversicherung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 108525 Vermögensschadenshaftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler, -berater Versicherungsvermittler (Versicherungsvertreter,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise. Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise. Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer ;'W'* nhaltsverzeichnis Vorwort V Benutzungshinweise X Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke) XV Gesetzestext 54 55 84-92 c HGB Art. 29 a EGHGB 1 1. Teil. Gesetzesnormen des

Mehr

Vom Einzelunternehmen in die GmbH

Vom Einzelunternehmen in die GmbH Vom Einzelunternehmen in die GmbH Sachgründung, Umwandlung, Betriebsaufspaltung Von Dr. Michael Zabel Erich Schmidt Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort VII Inhaltsübersicht IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung im neuen Vermittlerrecht:

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung im neuen Vermittlerrecht: Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung im neuen Vermittlerrecht: Notwendige, untaugliche und bedenkliche Modelle! Otmar Vosswinkel 13. CHARTA-Marktplatz in Neuss, 08.05.2007 Nun ist es da das Gesetz

Mehr

Vorwort. A. Einleitung: Anlegerschutz durch Information (Teuber) 7. B. Beratungsprotokoll (Teuber) 15

Vorwort. A. Einleitung: Anlegerschutz durch Information (Teuber) 7. B. Beratungsprotokoll (Teuber) 15 INHALTSÜBERSICHT Inhaltsübersicht Vorwort 3 A. Einleitung: Anlegerschutz durch Information (Teuber) 7 B. Beratungsprotokoll (Teuber) 15 C. Beratungsprotokoll bei telefonischer Anlageberatung (F. M. Bauer)

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Jurakompakt Handels- und Gesellschaftsrecht von Prof. Dr. Martin Maties, Prof. Dr. Rolf Wank 3. Auflage Handels- und Gesellschaftsrecht Maties / Wank schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Versicherungsvermittlung. Vertrieb von Versicherungen. Produktbesonderheiten

Versicherungsvermittlung. Vertrieb von Versicherungen. Produktbesonderheiten Ao. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Rudisch, LL.M., Institut für Zivilrecht/EVIP Interdisziplinäre Vorlesung: Versicherungswesen Versicherungsvermittlung 1 Institut für Zivilrecht/EVIP VersR-Versicherungsvermittlung

Mehr

1. Kapitel - Einleitung 1. 1.1. Überschussbeteiligung 5 1.2. Rückkaufswerte 8 1.3. Transparenz durch Beratung und Information 9

1. Kapitel - Einleitung 1. 1.1. Überschussbeteiligung 5 1.2. Rückkaufswerte 8 1.3. Transparenz durch Beratung und Information 9 Inhaltsübersicht 1. Kapitel - Einleitung 1 1.1. Überschussbeteiligung 5 1.2. Rückkaufswerte 8 1.3. Transparenz durch Beratung und Information 9 2. Kapitel - Ziel und Gang der Untersuchung 11 3. Kapitel

Mehr

Fortwirkende organschaftliche Pflichten des Geschäftsführers der GmbH

Fortwirkende organschaftliche Pflichten des Geschäftsführers der GmbH Carmen Palzer Fortwirkende organschaftliche Pflichten des Geschäftsführers der GmbH 9lTffstisehe Gesamtbibüothek Universität Darmstadt 630% Carl Heymanns Verlag KG Köln Berlin Bonn München Vorwort V Kapitel

Mehr

Dr. Heiko Buck. Wertermittlung und Übertragung. von Versicherungsmaklerunternehmen. Versicherungsbeständen

Dr. Heiko Buck. Wertermittlung und Übertragung. von Versicherungsmaklerunternehmen. Versicherungsbeständen Dr. Heiko Buck Wertermittlung und Übertragung von Versicherungsmaklerunternehmen und Versicherungsbeständen Inhaltsverzeichnis Vorwort A Einführung 1 I Einleitung 3 1 Der Versicherungsmakler als Unternehmer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. A. Einleitung 1. B. Bundesrepublik Deutschland 9. I. Historische Entwicklungen 9

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. A. Einleitung 1. B. Bundesrepublik Deutschland 9. I. Historische Entwicklungen 9 Verena Keßler Unterhalts- und Erbansprüche des innerhalb einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft durch heterologe Insemination gezeugten Kindes im Rechtsvergleich mit Österreich, den Vereinigten Staaten

Mehr

Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende

Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende Stand: Oktober 2015 Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende beachten? Regeln für die produktakzessorischen Versicherungsvermittler 1. Welche Veränderungen kommen auf die Gewerbetreibenden zu,

Mehr

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Frankfurter Reihe 25 Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Bearbeitet von Dr. Petra Baier, Prof. Dr. Manfred Wandt 1. Auflage 2012 2012. Taschenbuch. XXVIII, 434 S. Paperback ISBN 978 3 89952

Mehr

2. BESONDERHEITEN FÜR GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER

2. BESONDERHEITEN FÜR GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER MERKBLATT Stand: Juli 2016 GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER Versicherungsvermittler, die gewerbsmäßig als Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter tätig sind, benötigen grundsätzlich gemäß 34d Absatz

Mehr

Neue Regeln für Versicherungsvermittler Stand: 08.01.2007

Neue Regeln für Versicherungsvermittler Stand: 08.01.2007 Neue Regeln für Versicherungsvermittler Stand: 08.01.2007 1. Wie ist die derzeitige Rechtslage? Die gewerbsmäßige Vermittlung von Versicherungen ist derzeit in Deutschland nicht erlaubnispflichtig. Allerdings

Mehr

Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten

Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten Die Haftung des Versicherers fiir das Fehlverhalten seiner Agenten Eine rechtsvergleichende Untersuchung fur die Bundesrepublik Deutschland, Groftbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika Dem

Mehr

Die Rechtsstellung der Treugeber in geschlossenen Immobilienfonds in der Form der kupierten Publikumskommanditgesellschaft

Die Rechtsstellung der Treugeber in geschlossenen Immobilienfonds in der Form der kupierten Publikumskommanditgesellschaft Die Rechtsstellung der Treugeber in geschlossenen Immobilienfonds in der Form der kupierten Publikumskommanditgesellschaft Von Martin Kapitza Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel

Mehr

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit VIII B 4-12 03 63 9. Dezember 2004. Referentenentwurf

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit VIII B 4-12 03 63 9. Dezember 2004. Referentenentwurf Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit VIII B 4-12 03 63 9. Dezember 2004 Referentenentwurf I. Erstes Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts 1 Vom...2005 Der Bundestag hat mit Zustimmung

Mehr

Marco Peisker. Verlag Dr. Kovac. Ein Vergleich der Rentabilität auf Grundlage einer systematischen Szenarioanalyse

Marco Peisker. Verlag Dr. Kovac. Ein Vergleich der Rentabilität auf Grundlage einer systematischen Szenarioanalyse Marco Peisker Die islamische Lebensversicherung (family takaful) als Alternative zur konventionellen gemischten Kapitallebensversicherung auf dem deutschen Versicherungsmarkt Ein Vergleich der Rentabilität

Mehr

Die optimale Rechtsform für den Versicherungsmakler

Die optimale Rechtsform für den Versicherungsmakler Die optimale Rechtsform für den Versicherungsmakler Unter Berücksichtigung der Nachfolge- und Haftungsregelungen Hamburg, Schwintowski Geschäftsführender Direktor des EWeRK 1 Registrierung Ca. 47.000 Versicherungsmakler

Mehr

beck-shop.de Inhaltsübersicht VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXI

beck-shop.de Inhaltsübersicht VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXI Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXI A. Berufsbild... 1 I.Gesetzliche Grundlagen... 1 II.Vergütung... 2 III.Haftung... 2 IV.Betriebssparten...

Mehr

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Versicherungswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main Band 25 Begründet von Herausgeber Professor Dr. Wolfgang Müller Professor Dr. Manfred Wandt Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Eine große Veränderung des Fernabsatzrechts hat sich in dieser Neuauflage niedergeschlagen: Die Erweiterung des besonderen Schutzes der Verbraucher im Fernabsatz von Finanzdienstleistungen durch die Umsetzung

Mehr

I. Nationale Grundlagen... 9 II. Internationale Übereinkommen... 10

I. Nationale Grundlagen... 9 II. Internationale Übereinkommen... 10 Inhaltsverzeichnis eichnis Vorwort............................................................. Vorwort zur 2. Auflage................................................ Abkürzungsverzeichnis................................................

Mehr

Der Geschäftsleitervertrag

Der Geschäftsleitervertrag Der Geschäftsleitervertrag Begründung, Inhalt und Beendigung der Rechtsstellung der Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer in den Kapitalgesellschaften und Genossenschaften Dr. Theodor Baums Universitätsprofessor

Mehr

5 Vermittlertypen 81 I. Einfirmenvertreter 81 II. Mehrfirmenvertreter 82 III. Versicherungsmakler 83 IV. Vermögensverwalter 85 V.

5 Vermittlertypen 81 I. Einfirmenvertreter 81 II. Mehrfirmenvertreter 82 III. Versicherungsmakler 83 IV. Vermögensverwalter 85 V. Inhaltsverzeichnis I Die Neuorientierung bei den deutschen Finanzdienstleistern - Zusammenfassender Überblick 9 I. Die Neuorientierung bei den deutschen Finanzdienstleistern 9 II. Die symbiotische Beziehung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. I. Handelsrecht. Lernziele 1

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. I. Handelsrecht. Lernziele 1 Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII XIX I. Handelsrecht Lernziele 1 1. Einführung 3 1.1 Stellung des Handelsrecht in der Rechtsordnung 3 1.1.1 Handelsrecht und bürgerliches Recht 3 1.1.2 Handelsrecht

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Inhaltsübersicht. Teil 1 Allgemeines

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Inhaltsübersicht. Teil 1 Allgemeines Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Inhaltsübersicht Vorwort.................................... V Inhaltsverzeichnis.............................. XVII Literaturverzeichnis.............................

Mehr

5. IVZ-Newsletter EUVermRili und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

5. IVZ-Newsletter EUVermRili und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung 5. IVZ-Newsletter EUVermRili und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen, der Bundesrat hat am 11. Mai 2007 in seiner 833. Sitzung der Verordnung über die Versicherungsvermittlung

Mehr

Inhaltsverzeichnis: - Vorwort (Seite 2) - Statusinformationen nach 11 VersVermV (Seite 3) - Unsere Beratungsphilosophie (Seite 5) Seite 1

Inhaltsverzeichnis: - Vorwort (Seite 2) - Statusinformationen nach 11 VersVermV (Seite 3) - Unsere Beratungsphilosophie (Seite 5) Seite 1 Inhaltsverzeichnis: - Vorwort (Seite 2) - Statusinformationen nach 11 VersVermV (Seite 3) - Unsere Beratungsphilosophie (Seite 5) Seite 1 Vorwort: In Deutschland war die berufliche Tätigkeit des Versicherungsvermittlers

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Die Autoren...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Die Autoren... Vorwort zur 4. Auflage.................................................. Vorwort zur 1. Auflage.................................................. Abkürzungsverzeichnis..................................................

Mehr

Vertriebsmanagement Thema 5: Rechtsgrundlagen der Versicherungsvermittlung und ihre Folgen für die Vertriebssteuerung

Vertriebsmanagement Thema 5: Rechtsgrundlagen der Versicherungsvermittlung und ihre Folgen für die Vertriebssteuerung Vertriebsmanagement Thema 5: Rechtsgrundlagen der Versicherungsvermittlung und ihre Folgen für die Vertriebssteuerung Die nachfolgenden Folien sind als Begleitmaterial zu den Vorlesungen für das Studium

Mehr

Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge

Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge Willi Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge Herausgeber und Vertag Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule StGallen INHALTSVERZEICHNIS Einleitung I Grundlagen 5 1 Die

Mehr

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Stand: Juli 2015 INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Im Aufgrund der Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Versicherungsvermittler und

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3 Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XVII EINLEITUNG 1 A. Einführung in die Problematik 1 B. Gang der Untersuchung 3 KAPITEL 1 RECHTSTATSACHEN UND INTERNATIONALER VERGLEICH 5 A. Der deutsche Zweitmarkt

Mehr

Ein Leitfaden für die Praxis

Ein Leitfaden für die Praxis Joachim Cornelius-Winkler Ein Leitfaden für die Praxis mit Übungsaufgaben, Kontrollfragen und Checklisten 3. überarbeitete Auflage mit den Änderungen der WG-Reform X VVW TV KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort................................................. V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM....................... VII Inhaltsverzeichnis.........................................

Mehr

Weisungsfreiheit (freie Gestaltung der Tätigkeit und freie Bestimmung der Arbeitszeit)

Weisungsfreiheit (freie Gestaltung der Tätigkeit und freie Bestimmung der Arbeitszeit) Der Handelsvertreter Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover I. Allgemeines Nach der gesetzlichen Definition des 84 Handelsgesetzbuch (HGB) ist Handelsvertreter, wer als selbständiger Gewerbetreibender

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII.

Inhaltsübersicht VII. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII. Inhaltsübersicht Vorwort V Inhaltsverzeichnis,.. IX Abkürzungsverzeichnis, XVII Literaturverzeichnis, XXXIII Einleitung 1 Teil 1: Allgemeiner Teil,, 5 1 Vorschriften für alle Versicherungszweige 6 I. Begriff

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung... 1. II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 VII. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung... 1. II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 VII. Abkürzungsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... XIII I. Einleitung... 1 A. Untersuchungsgegenstand... 1 B. Gang der Untersuchung... 3 II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 A. Vorbemerkung... 5 B. Grundkonstellation...

Mehr

Wirtschaftliches Prüfungswesen

Wirtschaftliches Prüfungswesen www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Wirtschaftliches Prüfungswesen Sämtliche Prozessschritte der Abschlussprüfung Integrierende Darstellung von Berufsrecht und Berufspraxis Kommentierungen der handelsrechtlichen

Mehr