Zentrale Funktionalitäten von ADOit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentrale Funktionalitäten von ADOit"

Transkript

1 Zentrale Funktionalitäten von ADOit zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements ADOit make architectures work

2 Inhalt 1. HERAUSFORDERUNGEN ENTERPRISE ARCHITECTURE MANAGEMENT VORTEILE UND POTENZIALE VON ENTERPRISE ARCHITECTURE MANAGEMENT FRAMEWORKS DAS WERKZEUG ADOit - ZENTRALE KONZEPTE Repository Metamodell Demand Management Grafische Sichten Zeitfilter Web-Client Schnittstellen Mehrsprachigkeit Anpassbarkeit ÜBER DIE BOC GRUPPE

3 1. Herausforderungen IT-Organisationen stehen, bedingt durch eine sich ständig wandelnde Umwelt und damit verbundene höhere Anforderungen an Effektivität und Effizienz der IT, einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber. Eine in dieser Hinsicht mangelhafte Ausrichtung der IT-Architektur kann mittels Enterprise Architecture Management (EAM) - auch als Architekturmanagement bezeichnet - korrigiert werden. Eine Reihe von Indikatoren zeigen mögliche Ansatzpunkte zur Optimierung auf. Typische Symptome suboptimal gestalteter Architekturen mangelnder Überblick über die eingesetzte IT unklare Rollen und Verantwortlichkeiten unkontrollierter Wildwuchs bei Anwendungen und Technologien zu hohe IT-Kosten häufige Kritik an der Qualität der IT-Unterstützung durch Fachbereiche und Kunden fehlende Leitfäden zur IT-Planung mangelhafte IT-Governance Insgesamt ein eher negatives Gesamtbild der IT in der Organisation Durch EAM und den Einsatz des dedizierten Architekturmanagementwerkzeugs ADOit können die oben aufgeführten Mängel und Kritikpunkte entkräftet und somit der IT in der Organisation sowohl zu einem besseren Image verhelfen als auch quantitativ messbare Verbesserungen erzielt werden. 3

4 2. Enterprise Architecture Management Enterprise Architecture Management ist ein ganzheitlicher Ansatz, der im Kern darauf abzielt, die wertschöpfenden Aktivitäten einer Organisation, meist repräsentiert durch Geschäftsprozesse, möglichst optimal durch IT zu unterstützen (Business-IT-Alignment). Dabei werden wesentliche Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen den Ebenen der Geschäftsarchitektur und der IT-Architektur betrachtet. Der Fokus der darauf folgenden Planungstätigkeiten liegt hierbei insbesondere auf der Beschreibung und Bewertung des Weges vom IST zum SOLL über definierte Meilensteine und Projekte ( Roadmap ) hin zu einem optimalen Zielbild der Architektur. Es gibt zahlreiche Methoden und Frameworks für die Ein- und Durchführung von EAM, wobei TOGAF der Open Group sich in der jüngeren Vergangenheit zum vermutlich populärsten und meistverwendeten Framework entwickelt hat. Unabhängig davon mit welchem konkreten Framework an die obige Problemstellung herangegangen wird, sind insbesondere die auf den folgenden Seiten beschriebenen zu erwartenden Vorteile und Potenziale beim Einsatz von EAM in einer Organisation zu betrachten. Maßgeblich für die Erreichbarkeit dieser und weiterer mit EAM angestrebten Potenziale ist zum großen Teil die erfolgreiche Einführung eines geeigneten Werkzeugs. Dieses muss in der Lage sein die Teil- und Nachbardisziplinen des EAM, wie Anwendungsportfoliomanagement, Technologiemanagement, Datenmanagement, Risikomanagement, IT-Servicemanagement u.a., umfassend zu unterstützen (Kernaspekte des EAM). Erweiterte Unterstützung kann zu anderen Werkzeugen (z.b. durch Schnittstellen zu Geschäftsprozessmanagementwerkzeugen wie ADONIS) realisiert werden. 4

5 Das Architekturmanagementwerkzeug ADOit wurde zielgerichtet auf dieses Aufgabenportfolio hin entwickelt. ADOit zielt auf die umfassende Unterstützung der zentralen EAM-Szenarien und berücksichtigt gleichzeitig weitere, benachbarte Aufgabengebiete. ADOit ist ein Repository-basiertes Werkzeug, das sich aufbauend auf einem TOGAF -kompatiblen, anpassbaren Metamodell als zentrale EAM- Informationsplattform für vielfältige Zielgruppen in der Organisation positioniert und weiterführend als Planungsinstrument im Rahmen des Business-IT-Alignments Verwendung findet. Die Konzepte des Werkzeugs spiegeln die langjährige Erfahrung der BOC in der EAM-Beratung wider, da das Werkzeug vor allem kunden- bzw. projektgetrieben und somit praxisnah entwickelt wurde und wird. Weiterhin ist es als Produkt des BOC Management Office (siehe dazu letztes Kapitel) Teil einer umfassenderen Werkzeuglösung für eine Vielzahl von IT-Managementaufgaben. Vor diesem Hintergrund eignet es sich als optimale Grundlage zur erfolgreichen Einführung und zum nachhaltigen Leben von EAM und somit der Hebung der vorgenannten Potenziale. Für nähere Informationen zu den oben genannten fachlichen Szenarien sowie den darauf zugeschnittenen Beratungsservices der BOC wenden Sie sich bitte an: Kai Eckert Management Consultant 5

6 3. Vorteile und Potenziale von Enterprise Architecture Management Einheitliche Kommunikation Bereitstellung einer einheitlichen Terminologie für Unternehmensarchitekturen als Grundlage zur bereichsübergreifenden Kommunikation. Aufbau einer integrierten Informationsbasis Erfassen, Bereitstellen und Analysieren zentraler Daten über die Unternehmensdienstleistungen, Produkte, Geschäftsfunktionen und Geschäftsprozesse sowie deren Abhängigkeiten untereinander. Schaffen einer durchgehenden Transparenz der Architektur. Standardisierung von Technologie Standardisierung und Homogenisierung von Anwendungen und Technologien. Kostenreduktion Identifikation und Hebung von Einsparpotenzialen zur nachhaltigen Kostenreduktion. Risikominderung Identifikation der IT-Risiken, deren Zuordnung zu den Architekturelementen sowie Definieren und Überwachen von Maßnahmen zur Risikobehandlung. IT-Governance Schaffen klarer Verantwortlichkeiten für IT-Prozesse, Architekturbereiche, Datenpflege und Planung - somit Etablierung einer IT-Governance. Business-IT-Alignment Effektive und effiziente Unterstützung der Geschäftsprozesse durch die IT und somit Realisierung einer optimalen Umsetzung der Unternehmensstrategie. Zukunftssicherheit & Planungsgrundlage Festlegungen zu Standards, Architekturprinzipien und Kennzahlen als Planungsgrundlage für die Architekturentwicklung. IT-Bebauungsplanung zur optimalen Unterstützung der Kundenseite (Business/Fachbereiche). 6

7 4. Frameworks Architektur-Frameworks bieten Ihnen einen Rahmen, mit dem Sie Ihre Ziele leichter erreichen können. Obwohl Frameworks sehr nützlich sind, werden sie in der Regel nicht in vollem Umfang gemäß ihrer Spezifikationen angewandt, sondern müssen zunächst an die eigenen, unternehmensspezifischen Anforderungen angepasst werden. Obgleich alle Frameworks verschiedene Aspekte der Unternehmensarchitektur in unterschiedlichem Detaillierungsgrad bieten, so beinhalten sie stets drei Komponenten: Prozesse, Metamodell und Sichten auf die Architektur. Unser Framework ist eine maßgeschneiderte Version von TOGAF 9 und basiert auf unseren umfangreichen Praxiserfahrungen. Wir bieten Ihnen in diesem Rahmen ein Vorgehen, ein Metamodell sowie eine Vielzahl vordefinierter Sichten an. Selbstverständlich können Sie sich auch einfach Ihre eigenen Sichten erstellen. Wir überlassen Ihnen die Entscheidung, inwieweit Sie unser Framework anpassen, andere Frameworks verwenden oder Ihr eigenes Framework erstellen möchten. Wählen Sie zunächst einen pragmatischen Ansatz, der möglichst einfach umzusetzen ist und somit gleich zu Anfang eine hohe Akzeptanz bei den Beteiligten genießt. 7

8 Unsere maßgeschneiderte Umsetzung von TOGAF 9 führt Sie vom Vorbereiten (1) über das Entwerfen (2) und dem Umsetzen (3) bis hin zum Steuern (4) Ihrer Unternehmensarchitektur. 8

9 5. Das Werkzeug ADOit - Zentrale Konzepte ADOit verwendet ein datenbankbasiertes Repository, welches das Speichern von relevanten Architekturdaten in einer strukturierten Art und Weise ermöglicht. Nicht nur die Architekturobjekte, sondern auch die Beziehungen zwischen den Objekten werden im Repository verwaltet und übersichtlich dargestellt. Zusammen konstruieren sie ein Netz von Objekten, welches die Datenkonsistenz sicherstellt und die Durchführung komplexer Analysen ermöglicht. Darüber hinaus enthält das Repository Roadmaps, Grafiken sowie weitere relevante Architekturelemente. Neben einem Rich-Client bietet ADOit einen Web-Client, um die Zusammenarbeit verschiedener Rollen an unterschiedlichen Architekturaufgaben zu unterstützen. Im Web-Client können Sie Architekturdaten sammeln und pflegen sowie Analysen und Berichte erstellen. Genau wie im Rich-Client haben Sie auch im Web-Client vollen Zugriff auf das ADOit Repository. Obendrein hat der Web-Client eine intuitive, rollen- und szenariospezifische Benutzeroberfläche. Sie benötigen lediglich einen Web-Browser, um loszulegen. Alle Informationen der Unternehmensarchitektur liegen zentral im ADOit Repository: Sicherer Zugriff auf einen konsistenten Datenbestand. 9

10 5.1. Repository Das von ADOit genutzte datenbankbasierte Repository bildet die technische Grundlage zur strukturierten Speicherung aller relevanten Architekturdaten. Es werden neben den Architekturobjekten auch deren Beziehungen eindeutig identifizierbar verwaltet und somit ein Objektnetz gebildet. Dieses garantiert die Datenkonsistenz und gewährleistet die Durchführung komplexer Analysen. ADOit Repository 10

11 5.2. Metamodell ADOit wird mit einem vordefinierten, auf TOGAF Version 9 basierenden, Metamodell angeboten. Neben den aus TOGAF entstammenden Architekturen, wie die Geschäfts-, Anwendungs-, Daten- und Technologiearchitektur, wurde das ADOit Metamodell um die Risikomanagement- und die Transformationsarchitektur erweitert - dies entsprach dem vielfachen Wunsch unserer Kunden. Das Metamodell spezifiziert die Modellierungssprache, die in ADOit zur Abbildung der Architektur out of the box genutzt werden kann. Eine Anpassung des Metamodells an organisationsspezifische Anforderungen ist problemlos möglich. Ebenso lassen sich die einzelnen Architekturobjekte an die eigenen Wünsche anpassen, wie etwa einzelne Attributfelder, Objekt-Icons oder die Verbindungsmöglichkeit zu anderen Objekten. 11

12 5.3. Demand Management Das Anforderungsmanagement (IT Demand Management) ist in vielen Unternehmen die Grundlage für alle anderen Architekturentwicklungsphasen. Die ADOit Anforderungsmanagement-Funktionalität ermöglicht dem Benutzer das Erstellen und das Verarbeiten von Anforderungen mit Hilfe eines Anforderungs-Workflows. Abhängig von der jeweiligen Rolle können sich Benutzer ein Anforderungs-Dashboard auf ihrer Startseite anzeigen lassen. In diesem Dashboard können sie neue Anforderungen erstellen und an andere Benutzer zur Prüfung oder zur Bearbeitung weiterleiten. Der Empfänger wiederum hat die Möglichkeit, diese Anforderungen zu akzeptieren oder abzulehnen. Zu jedem Zeitpunkt kann der Benutzer unterschiedliche Sichten, wie etwa Abhängigkeitsdarstellungen, Cluster Maps o. ä., nutzen, um Projekte und Architekturelemente, die durch die Anforderungen betroffen sind, zu identifizieren und zu bewerten. 12

13 5.4. Grafische Sichten Für die Analyse und Visualisierung der Architektur bzw. Teilarchitekturen stehen verschiedene grafische Sichten zur Verfügung. Standardmäßig wird ADOit mit einer Auswahl von für das Architekturmanagement zentralen Sichten, wie Lebenszyklusdiagrammen und Bebauungsplänen, GANTT- Diagrammen und Portfoliodiagrammen, ausgeliefert. Spezifische, kundenindividuelle Sichten können im Administrations-Toolkit durch den Benutzer jederzeit ergänzt werden. 13

14 5.5. Zeitfilter Für die Bebauungsplanung, speziell der Definition von Meilensteinen im Rahmen der Architekturtransformation, sowie als Grundlage für Gap-Analysen (SOLL/IST-Vergleich) hält ADOit ein Zeitfilterkonzept bereit, mit dem unterschiedliche Zustände der Architektur zu ausgewählten Zeitpunkten oder Release-Zeiträumen dargestellt und ausgewertet werden können. Somit kann eine Zeitreise durch die Architektur erfolgen und die Architekturplanung jederzeit transparent aufgezeigt werden. 14

15 5.6. Web-Client Mit Fokus auf einer Rollen-spezifischen Aufgabenteilung im Architekturmanagement stellt ADOit neben dem Rich-Client einen Web-Client zur Verfügung. Dieser Web-Client ist einerseits auf die Erfassung und Pflege von Architekturdaten und andererseits auf die Erstellung von Auswertungen und Reports ausgerichtet. Der Web-Client bietet analog zum Rich-Client den vollständigen Zugriff auf das ADOit Repository und weist neben einer einfach zu bedienenden Oberfläche und einer rollen- und szenariospezifisch gestaltbaren Benutzeroberfläche die Vorteile einer einfachen Softwareverteilung auf es wird lediglich ein gängiger Internet-Browser benötigt. Die zahlreichen Anwender-spezifischen Dashboards im ADOit Web-Client bieten die Möglichkeit, Architekturaufgaben besonders komfortabel durchzuführen. Je nach Rolle des jeweiligen Benutzers können auf dessen Startseite im Web-Client verschiedene Dashboards angezeigt werden. Beispielsweise würde ein Anwendungsverantwortlicher typischerweise nach dem Login ein Application Portfolio Management -Dashboard vorfinden. 15

16 5.7. Schnittstellen Architekturdaten, die in anderen Anwendungen bereits erfasst wurden oder in anderen Systemen führend verwaltet werden, können mittels der in ADOit integrierten Excel- oder der anwendungsneutralen XML-Schnittstelle in das ADOit Repository eingebracht werden. Beide Schnittstellen lassen sich nach den eigenen Bedürfnissen anpassen, wobei die Excel-Schnittstelle vom Benutzer selbst mit geringem Aufwand beliebig konfiguriert werden kann. Dank dieser beiden Schnittstellen kann ein weites Spektrum an Importszenarien abgedeckt werden. Hierbei kann ebenfalls festgelegt werden, ob der jeweilige Import initial (also einmalig) oder wiederholt, etwa in Form eines Datenabgleichs, erfolgen soll. Ergänzend hierzu bieten wir eine enge Integration mit unserem Geschäftsprozessmanagement- Werkzeug ADONIS zur Synchronisation von Geschäftsprozessen, Anwendungen u. a. an. Somit können Architekturmanagement und Geschäftsprozessmanagement eng miteinander verzahnt werden. Excel-CSV 16

17 5.8. Mehrsprachigkeit ADOit ist konsequent auf Mehrsprachigkeit ausgelegt. Dies gilt sowohl für sämtliche Benutzeroberflächen als auch für die im Repository abgelegten Architekturobjekte. Standardmäßig sind in ADOit die Sprachen Deutsch und Englisch sowohl für den Rich-Client als auch für den Web-Client verfügbar. Die aktive Sprache zur Anzeige und Pflege der Repository-Inhalte kann jederzeit unkompliziert gewechselt werden. 17

18 5.9. Anpassbarkeit ADOit lässt sich durch vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten optimal auf die Anforderungen des Kunden zuschneiden. Konfigurationsmöglichkeiten von ADOit Zuweisen und Aktualisieren von Berechtigungen Konfiguration von Schnittstellen Anpassung von Sichten Erweiterung, Ergänzung und Änderung des Metamodells Konfiguration von Workflows rollenspezifische Anpassung der Benutzeroberflächen Anpassung von Reports an die Corporate Identity Konfiguration von Auswertungen Weiterführende kundenspezifische Erweiterungen von ADOit 18

19 6. Über die BOC Gruppe Die BOC Gruppe ist Technologieführer im Bereich IT-gestützter Managementwerkzeuge und bietet Beratungsservices in den Bereichen Strategie-, Geschäftsprozess- und IT-Management an. Ausgehend von unserem Hauptsitz in Wien und weiteren Gesellschaften in Deutschland, Griechenland, Irland, Österreich, Polen, Spanien und der Schweiz sind wir weltweit tätig. Zum BOC Management Office gehören folgende Werkzeuge: das Strategiemanagement-Werkzeug ADOscore, das Geschäftsprozessmanagement-Werkzeug ADONIS, das Supply-Chain Management-Werkzeug ADOlog sowie das IT-Architektur- und Servicemanagement-Werkzeug ADOit Diese werden sowohl in internationalen Großkonzernen als auch in kleinen und mittleren Unternehmen erfolgreich eingesetzt. BOC Profitieren Sie von mehr als 15 Jahren Erfahrung im IT-gestützten Management. 19

20 Neugierig geworden? BOC Gruppe Athen Berlin Dublin Madrid Warschau Wien Winterthur Impressum: Medieninhaber und Hersteller: BOC Information Technologies Consulting AG, Verlags- und Herstellungsort: Wien; Copyright BOC Information Technologies Consulting AG, Wien. Das BOC Management Office sowie ADOscore, ADONIS, ADOlog, ADOit und ADONIS:Community sind eingetragene Warenzeichen der BOC Information Technologies Consulting AG. Alle anderen genannten Marken sind Eigentum der jeweiligen Hersteller. Alle angeführten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Arten von Änderungen, Erweiterungen oder Beilagen sind nur nach vorherigem, schriftlichen Einverständnis der BOC Information Technologies Consulting AG erlaubt. Reproduktionen in jeder Form sind nur unter Angabe des Copyright-Vermerks erlaubt. Publikationen sowie Übersetzungen bedürfen des schriftlichen Einverständnisses der BOC Information Technologies Consulting AG.

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office IT-Architektur- und Servicemanagement mit ADOit Ein Produkt des BOC Management Office Zur nachhaltigen Steuerung von Unternehmensarchitekturen und IT-Prozessen: IT-Governance Ziele definieren Rahmenwerke

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Neuerungen im Prozessmanagement mit ADONIS 6.0 und dem ADONIS Prozessportal R18 und R19 Ein Produkt des BOC Management Office Juli 2014 Tobias Rausch, BOC AG Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office Supply Chain-Management mit ADOlog Ein Produkt des BOC Management Office Zur Schaffung von Supply Chain Transparenz und Prozess-Synchronisation Transparenz in der Supply Chain Dokumentation es Material-

Mehr

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office IT-Architektur- und Servicemanagement mit ADOit Ein Produkt des BOC Management Office Zur nachhaltigen Steuerung von Unternehmensarchitekturen und IT-Prozessen: IT-Governance Ziele definieren Rahmenwerke

Mehr

BOC Management Office. IT-gestütztes Management für Ihren Erfolg!

BOC Management Office. IT-gestütztes Management für Ihren Erfolg! BOC Office IT-gestütztes für Ihren Erfolg! BOC Office Strategie- und Performance- mit ADOscore Die umfassende Steuerung auf Grund Ihrer zentralen Ziele, deren Kennzahlen sowie der dazugehörigen Projekte

Mehr

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung Grundstein für die erfolgreiche IT-Governance Ausrichtung der IT an Unternehmenszielen und -prozessen Effektive, effiziente

Mehr

Produktankündigung ADONIS 5.1. November 2012

Produktankündigung ADONIS 5.1. November 2012 Produktankündigung ADONIS 5.1 November 2012 ADONIS versteht sich als Werkzeug für Organisatoren, Fachexperten und Business Analysten zur Optimierung der Prozess- und Unternehmensleistung und bietet leistungsstarke

Mehr

www.competence-site.de Seite 1

www.competence-site.de Seite 1 Virtual Roundtable zu Enterprise Architecture Management (EAM): Ziele und Einsatzperspektiven für Enterprise Architektur-Management in IT-Organisationen Name: Prof. Dr. Robert Winter Funktion/Bereich:

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM)

Enterprise Architecture Management (EAM) your IT in line with your Business Enterprise Architecture Management (EAM) Unternehmensziele im Mittelpunkt der Informationstechnologie 2015 SYRACOM AG Part of Consileon Group Motivation für EAM In vielen

Mehr

Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser. Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT

Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser. Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT HERAUSFORDERUNG Gestiegener Wettbewerbsdruck, höhere Differenzierung im Markt, die konsequente

Mehr

Neue Funktionen in Innovator 11 R5

Neue Funktionen in Innovator 11 R5 Neue Funktionen in Innovator 11 R5 Innovator for Enterprise Architects, Java Harvester und Prüfassistent 12.11.2013 Agenda 1 2 3 Einführung Was ist neu in Innovator 11 R5? Szenario Enterprise Architektur

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

EAM: Enterprise Architecture Management. InnovationTrust Consulting GmbH

EAM: Enterprise Architecture Management. InnovationTrust Consulting GmbH EAM: Enterprise Architecture Management Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Prozess und Modellierung (Szenarien) 3. Projektvorschlag / -vorgehen

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

EAM einfach und effektiv

EAM einfach und effektiv EAM einfach und effektiv Enterprise Architecture Management (EAM) kann wesentlich zur Gestaltung und Umsetzung von Unternehmenszielen beitragen. Dies gelingt in der Praxis aber selten. Viele EAM-Initiativen

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Der EAM Think Tank ist eine gemeinsame Initiative der Ardour

Mehr

Abbildung 1: Titelbild (Quelle: http://www.oobject.com/algorithmic-architecture/follymorph-continuum-group-finalpresentation/3267/)

Abbildung 1: Titelbild (Quelle: http://www.oobject.com/algorithmic-architecture/follymorph-continuum-group-finalpresentation/3267/) Abbildung 1: Titelbild (Quelle: http://www.oobject.com/algorithmic-architecture/follymorph-continuum-group-finalpresentation/3267/) Enterprise Continuum Wiederverwendung von Unternehmensarchitekturen Modul

Mehr

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de Neue Produkte 2010 Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 Ploetz + Zeller GmbH. Symbio ist eine eingetragene Marke der Ploetz + Zeller GmbH. Alle anderen Marken

Mehr

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS. Ein Produkt des BOC Management Office

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS. Ein Produkt des BOC Management Office Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS Ein Produkt des BOC Management Office Zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozessleistung Transparenz schaffen (De)zentrale Erhebung & Gemeinsames Verständnis Gestalten

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Warum eine Studie zum Thema EAM? Die Bedeutung für ein integriertes Management

Mehr

Enterprise Architecture Management. Stephan Schneider

Enterprise Architecture Management. Stephan Schneider Enterprise Architecture Management in der Praxis Stephan Schneider Enterprise Architecture Management in der Praxis Stephan Schneider 1 Agenda 1. Einführung & Grundlagen 2. EAM Tools 3. Fallstudie SEB

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale Vortrag bei der KRZ-Hausmesse am 29. September 2005 Robert Klose (robert.klose@boc-de.com) Manfred

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz siemens.de/wincc Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz Prozessvisualisierung mit SIMATIC WinCC V7.2 Answers for industry. SIMATIC WinCC: weltweit die erste Wahl in allen Branchen Mit

Mehr

Anhang 1: ADONIS:Community Edition

Anhang 1: ADONIS:Community Edition Anhang 1: ADONIS:Community Edition Die im Buch dargestellten Prozessmodelle wurden mit dem Geschäftsprozessmanagement- Werkzeug ADONIS erstellt. Die kostenfreie ADONIS:Community Edition kann unter folgender

Mehr

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Software Architecture, Quality, and Testing FS 2015 Prof. Dr. Jana Köhler jana.koehler@hslu.ch Gesamtüberblick I. Unternehmensarchitektur - Enterprise Architecture (EA)

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Toolgestützte Prozessdokumentation Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Wir bieten unseren Kunden End-to-End Lösungen an Consulting Systems Integration

Mehr

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance 1 ITIL Day 2014 ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance Referenten: Arif Chughtai, Matthias Gessenay 2 Referenten Arif Chughtai mail@arifchughtai.org www.arifchughtai.org Matthias Gessenay matthias.gessenay@corporatesoftware.ch

Mehr

Agenda. Enterprise Architecture Frameworks Frameworks: Standardisierung der Architekturentwicklung Zachman TOGAF

Agenda. Enterprise Architecture Frameworks Frameworks: Standardisierung der Architekturentwicklung Zachman TOGAF Workshop: Die ersten Schritte zur Enterprise Nina Peters - OPITZ CONSULTING GmbH Hubert Zenner - Telelogic AG 1 Agenda Einführung Betrachtungsebenen für Enterprise Enterprise Komponenten Nutzen von Enterprise

Mehr

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen Marko Greitschus/pixelio.de Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen prosozial GmbH Emser Straße 10 56076 Koblenz

Mehr

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Klassifizierung:

Mehr

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Vordefinierte Rollen im Bauumfeld Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche,

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau und Abbildung von OEM Strukturen Grafische Darstellung von OEM Strukturen und Beziehungen

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Corporate Security Reporting System

Corporate Security Reporting System Corporate Security Reporting System Softwarelösungen für die unternehmensweite Berichterstattung des Sicherheitsmanagements Corporate Security Reporting der Konzernsicherheit hat viele organisatorische

Mehr

Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen

Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen Sicherheitsarchitektur Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen Ing. Johannes MARIEL, Stabsabteilung Sicherheit & Qualität Februar 2008 www.brz.gv.at Der IT-Dienstleister des Bundes

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Bei pscquality handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das die QM-Abläufe in Ihrem Unternehmen nach Ihren Anforderungen und basierend auf den

Mehr

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen Marko Ereitschus/PIXELIO Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen prosozial GmbH Emser Straße 10 56076 Koblenz

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

IT-Governance einführen Herausforderungen, Aufgabenbereiche, Roadmap

IT-Governance einführen Herausforderungen, Aufgabenbereiche, Roadmap IT-Governance einführen Herausforderungen, Aufgabenbereiche, Roadmap Ernst Tiemeyer, IT-Consulting AGENDA IT-Governance Herausforderungen und Zielsetzungen im Überblick Zentrale IT-Steuerung Bereiche/Handlungserfordernisse

Mehr

Agenda. Einführung und Überblick Strategiemanagement Prozessmanagement IT-Management. BOC Group boc@boc-group.com 1

Agenda. Einführung und Überblick Strategiemanagement Prozessmanagement IT-Management. BOC Group boc@boc-group.com 1 Agenda Einführung und Überblick Strategiemanagement Prozessmanagement IT-Management BOC Group boc@boc-group.com 1 Definition Geschäftsprozess Ein Geschäftsprozess ist eine Abfolge von Aktivitäten, die

Mehr

ADOit. IT-Architektur- und Servicemanagement

ADOit. IT-Architektur- und Servicemanagement IT-Architektur- und Servicemanagement IT-Architektur- und Servicemanagement mit Eine der Hauptanforderungen an heutige IT-Manager ist die strikte Ausrichtung der Informationstechnologie (IT) an den Unternehmenszielen.

Mehr

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications 1 wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications Zusammenfassung: Effizienz, Sicherheit und Compliance auch bei temporären Berechtigungen Temporäre Berechtigungen in SAP Systemen optimieren die Verfügbarkeit,

Mehr

Your Landscape in Shape. Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in Versicherungen

Your Landscape in Shape. Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in Versicherungen Your Landscape in Shape Scape Enterprise Architecture Office and Consulting Dr. Daniel Simon Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in

Mehr

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau von Firmenhierarchien Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche, Größe,

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten

ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten 1 ITpreneurship Beratungsangebot für eine unternehmerisch-wirtschaftliche IT-Optimierung In fast allen Unternehmen hat die

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Qualitätsmanagement mit Intrexx

Qualitätsmanagement mit Intrexx S o f t w a r e Qualitätsmanagement mit Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting GmbH Karlsruhe

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

Process first. Michael Bubolz / CANTEGA Consulting. 05. Mai 2011

Process first. Michael Bubolz / CANTEGA Consulting. 05. Mai 2011 Process first...oder, warum ein ganzheitliches Prozessmanagement die Unternehmensorganisation standardisiert und eine nachhaltige Wertschöpfung garantiert Michael Bubolz / CANTEGA Consulting 05. Mai 2011

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

E-Interview mit Frau Hanschke

E-Interview mit Frau Hanschke E-Interview mit Frau Hanschke Titel des E-Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: iteraplan das Open-Source- Werkzeug für Enterprise Architecture Management Inge Hanschke Geschäftsführerin iteratec

Mehr

Studie IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen in Versicherungsunternehmen. - Management Summary -

Studie IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen in Versicherungsunternehmen. - Management Summary - Studie IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen Seite 1 Studie IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen in Versicherungsunternehmen - Management Summary - Sponsored by Studie IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKT COPYRIGHT CENIT

Mehr

Software für die Interne Revision Audit-System für die risikoorientierte Interne Revision

Software für die Interne Revision Audit-System für die risikoorientierte Interne Revision Software für die Interne Revision Audit-System für die risikoorientierte Interne Revision Internal Audit System Die Anforderungen an die Interne Revision werden immer komplexer. Sie setzen ein grosses

Mehr

Was NetWeaver wirklich bietet

Was NetWeaver wirklich bietet Was NetWeaver wirklich bietet Erschienen in der Computerwoche 03/2007 Von Dr. Carl Winter, REALTECH AG Welche SAP Produkt-Versionen und SAP Releases gehören und passen zusammen. Welche sind die aktuellen

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0 Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore 6.0 Vier Innovationsschwerpunkte 1 Betriebliche Effizienz und Standardisierung 2 Verbesserte

Mehr

ckc Finance Club EAM Master Planning

ckc Finance Club EAM Master Planning ckc Finance Club EAM Master Planning 22. Februar 2007 Peter Barth-Nicolini, alfabet AG Agenda Vorstellung alfabet AG Herausforderung Business & IT Alignment Überblick: Strategische IT Planung mit planningit

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft SharePoint.

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Seite 1 von 7 1 Zusammenfassung 3 2 ECM & Microsoft

Mehr

Whitepaper File Server Migration

Whitepaper File Server Migration Whitepaper File Server Migration und Microsoft Office Verknüpfungen in Excel, Word oder PowerPoint Automatisierte Anpassung von Verknüpfungen in Microsoft Office Dokumenten mit FirstWare-MigrateLink Damit

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie.

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie. ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM Sie. WIE SIEHT DIE PERFORMANCE IHRES UNTERNEHMENS AUS? ZIELE MUSS MAN MESSEN KÖNNEN Ihre Mitarbeitenden bilden nicht nur einen grossen Kostenblock in Ihrer Aufwandsrechnung,

Mehr

Anforderungen an ein modernes Projektmanagement

Anforderungen an ein modernes Projektmanagement Anforderungen an ein modernes Projektmanagement In Unternehmen aller Branchen scheitern nach unabhängigen Studien ca. 30% aller Projekte. Hierbei handelt es sich sowohl um Projekte des Betriebszwecks als

Mehr

Lobster_data. Integriertes Datenmanagement

Lobster_data. Integriertes Datenmanagement Lobster_data Integriertes Datenmanagement 25. 2015Juni 2014 Datenmanagement Lobster_data Die Datenmanagement-Software für EDI (elektronische Datenintegration externer Systeme) EAI (Enterprise Application

Mehr

IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung

IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung Stephan Hofstetter, Hans-Jakob Gfeller, BAT 02.11.2012 Agenda 1 Die Informatik der SBB 2 Zielsetzung und

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 o. Univ.-Prof. Dr. Dimitris Karagiannis Dr. Hans-Georg Fill Univ.-Prof. Dr. Wilfried Grossmann Juni 2011 Fakultät für Informatik Universität Wien www.informatik.univie.ac.at

Mehr

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60 info@teamfon.com www.teamfon.com TeamFON GmbH 2007 Agenda Einführung

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

ELO for Mobile Devices

ELO for Mobile Devices ELO for Mobile Devices ELO 9 for Mobile Devices für Android, ios und BlackBerry 10 Erreichbarkeit und schnelle Reaktionszeiten sind wichtige Erfolgsfaktoren für moderne Unternehmen. Wer effizient agieren

Mehr

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling Produktbeschreibung Mit BPM, dem Design Tool zu IQSoft, modellieren Sie Ihre Unternehmensprozesse einfach und effektiv. Durch den direkten Zugriff

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah.

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. Reklamations- und Beschwerde-Management Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. jellycon - Immer am Kunden! jellycon Das neue Reklamations- und Beschwerde-Management-System! Auf Grundlage neuester

Mehr

BI Community Planung Status und Presales Briefing

BI Community Planung Status und Presales Briefing BI Community Planung Status und Presales Briefing RSVP Management Solutions ifb group OPITZ CONSULTING GmbH Oracle (Dirk Wemhöner) (Jan Noeske) Agenda Mission i und Fokus der BI Community

Mehr

Management von IT-Architekturen

Management von IT-Architekturen Gernot Dem Management von IT-Architekturen Informationssysteme im Fokus von Architekturplanung und Entwicklung vieweg Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis VII IX 1 Einführung 1 1.1 Inhalte und

Mehr

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte Benjamin Brunner Berater OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH SOA Starter Kit Seite 1 Agenda Wer sollte eine SOA nutzen? Welche Ziele kann eine SOA

Mehr

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung 2/3 The Quality The Quality Group Group ist eines der istführenden eines der führenden Software- und

Mehr

Leichtgewichtige Unternehmensarchitekturen mit TOGAF.

Leichtgewichtige Unternehmensarchitekturen mit TOGAF. Leichtgewichtige Unternehmensarchitekturen mit TOGAF. Stefan Toth (Stefan.Toth@de) Konstanz, 26.09.2013 Agile Bodensee 328.613 IBAN: DE37 1203 0000 1014 1495 02 BIC: BYLADEM1001 Agenda 1 2 3 4 Unternehmensarchitektur

Mehr

Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project.

Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project. Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project. Einfach. Sicher. Effizient. strukturierte Ablage umfangreiche Suchfunktionen einfache Kommunikation lückenlose Dokumentation Mit dem Datenpool, der

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr