Strom und Wärme aus Frankfurt am Main

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strom und Wärme aus Frankfurt am Main"

Transkript

1 Kraftwerksbroschüre Strom und Wärme aus Frankfurt am Main Unsere zuverlässige Energieversorgung für die Rhein-Main-Region

2

3 Inhalt Inhalt 05 Strom die alltäglichste Sache der Welt 06 Am Anfang war das Licht 08 Der Neuanfang 10 Was kann ein Heizkraftwerk? 11 Kraft-Wärme-Kopplung ökonomisch und ökologisch sinnvoll 12 Modernste Kraftwerkstechnik für eine saubere Umwelt 13 Die Standorte der Mainova AG Kraftwerksanlagen und Blockheizkraftwerke 14 HKW West 20 HKW Mitte 21 HKW Messe 22 HKW Niederrad 24 Heiz-Kälte-Werk Flughafen 26 MHKW Nordweststadt 28 Biomasse-Kraftwerk Fechenheim 29 Blockheizkraftwerk Palmengarten 30 Die Standorte der Mainova Kraftwerks anlagen und Blockheizkraftwerke 32 Einsatzplanung im Kraftwerk 34 Spannung mit Tiefgang 35 Stadtwerke Glossar 38 Abkürzungen 39 Impressum 3

4 4

5 Strom die alltäglichste Sache der Welt Frankfurts Strom- und Wärmeversorgung wächst und dies schon seit 110 Jahren. In dieser Epoche hat die Mainova AG Millionenbeträge in die eigenen investiert und baut schrittweise eine moderne Infrastruktur auf. Versorgungssicherheit, Klimaschutz und ein verant wortungsbewusster Umgang mit knapp werdenden Ressourcen gehen einher mit innovativen Technologien und moderner Infrastruktur. So werden wir auch zukünftig die Bedürfnisse unserer Kunden optimal erfüllen können. Radiowecker, elektrische Zahnbürste, Föhn, Kaffeemaschine, Toaster und Eierkocher sind nur eine Auswahl elektrischer Geräte, die alleine in der ersten halben Stunde nach dem Aufstehen zum Einsatz kommen. So lange aus dem Radio wecker die Musik ertönt und die elektrische Zahnbürste surrt, denkt normalerweise niemand an Strom. Fällt er allerdings einmal für eine kurze Zeit aus, wird schnell deutlich, wie wichtig Strom für unseren Alltag ist. Rein physikalisch entsteht Strom durch die Nutzung von fossil gespeicherter thermischer Energie (z. B. aus Kohle) oder kinetischer Energie (z. B. aus Windkraft). Aber: Wie genau wird aus herkömmlicher Steinkohle oder Erdgas, aus Wind- und Wasserkraft nun Strom? Was muss passieren, damit die Herdplatte sich erhitzt und die Waschmaschine schleudert? Während wir nur den Lichtschalter betätigen, findet im Hintergrund ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Mensch und Technik statt. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen gerne dieses Zusammenspiel näherbringen. Wie Strom und Wärme entsteht, zeigen wir Ihnen am Beispiel unserer Heizkraftwerksanlagen. Schrittweise erklären wir die eingesetzte Technik. Das Spektrum reicht dabei von den Anfängen der öffentlichen Energieversorgung in Frankfurt bis in die Zukunft der Energieversorgung. An unserer eigenen Unternehmensgeschichte können Sie er kennen, dass gesellschaftspolitische Themen wie der Klimawandel ein Teil unserer eigenen Unternehmensphilosophie geworden sind. Waren rauchende Schornsteine in der Vergangenheit ein Symbol für industriellen Fortschritt und Wohlstand, sind heute Rauchgasreinigung und Emissions vermeidung ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Gerade für eine Stadt wie Frankfurt ist die Versorgungs sicherheit der Bürger, aber auch für ansässige Unternehmen eine wesentliche Standortfrage. Mit dieser Broschüre wollen wir aufzeigen, wie sich die Mainova AG ihrer unternehmerischen Verantwortung stellt und wie Mainova- ihren Beitrag zu den Klimaschutzzielen Frankfurts leisten. Lothar Huber Asset und Anlagenbau Erzeugung Dr. Klaus Stallmann Betrieb und Instandhaltung Umspannwerk Süd eine der Kuppelstellen, an der sowohl hochgespannter Fremdstrom transformiert und ins Frankfurter Netz eingespeist als auch der an der Leipziger Börse verkaufte Frankfurter Strom ins überregionale Verbundnetz eingestellt wird. 5

6 Am Anfang war das Licht Von den Anfängen der Frankfurter Stromversorgung Mit der Erfindung der Glühlampe revolutioniert Thomas Alva Edison die Straßenbeleuchtung. Auch in Europa gibt diese Erfindung den entscheidenden Anstoß für den Aufbau einer öffent lichen Stromversorgung wird in Frankfurt die Elektrotechnische Gesellschaft gegründet. Ihr Ziel war es, den Nutzen der Elektrizität für Industrie und Technik zu erforschen. Schon im Jahr 1886 haben die Frankfurter darüber diskutiert, ob in der Mainstadt ein Kraftwerk gebaut werden soll. Bei diesen Überlegungen spielt die Systematik eine wichtige Rolle. Lange Jahre dreht sich alles um die Frage Gleichstrom oder einphasiger Wechselstrom. Leopold Sonnemann, Herausgeber der Frankfurter Zeitung, greift mit einer genialen Idee in den sogenannten Frankfurter Systemstreit ein. Angeregt durch die Pariser Weltausstellung, schlägt er der Elektrotechnischen Gesellschaft das Projekt einer internationalen, elektrotechnischen Ausstellung vor. Hierbei sollen einer breiten Öffentlichkeit die Leistungen der beiden konkurrierenden Systeme vorgeführt werden. Strom fließt über eine Strecke von 175 km Begeistert greift die Elektrotechnische Gesellschaft den Vorschlag Sonnemanns auf. Von Mai bis Oktober 1891 haben rund 1,2 Millionen Besucher aus aller Welt das Gelände des ehemaligen Rhein- Neckar-Bahnhofs besucht. Der Höhepunkt ist eine elektrotechnische Demonstration: Im 175 km entfernten Zementwerk Lauffen am Neckar sorgt eine Wasserturbine dafür, dass am Eingang der Frankfurter Ausstellung Lampen glühen. Außerdem treibt Strom eine 100 PS starke Pumpe an. Trotz der beeindruckenden Vorführung setzen die Frankfurter Ingenieure zunächst auf einphasigen Wechselstrom. Nach jahrelangen Verhandlungen fällt die Entscheidung, ein eigenes Kraftwerk zu errichten. In der Sprache der Zeit heißt es: Elektrische Centralanstalt für Beleuchtung und Arbeitsübertragung auf Grund des Wechselstrom-Transformatorensystems mit Sekundärnetz. Am 12. Oktober 1894 werden in der Centrale des ersten öffentlichen Frankfurter Elektrizitätswerkes zum ersten Mal kw Strom erzeugt. Vier Tage später fließt der Strom durch das damals rund 60 km lange Frankfurter Versorgungsnetz. Eine Kilowattstunde des sogenannten Lichtstroms kostet damals 80 Pfennig. Am historischen Standort in der Gutleutstraße sorgt heute das Heizkraftwerk West für Strom und Fernwärme. Um den rasant ansteigenden Strombedarf zu decken, geht die Stadt schon kurz nach der Jahrhundertwende neue Wege. Dringend musste die schwerfällige Kolbendampfmaschine ersetzt werden. Der Grund: Sie konnte nur ungefähr vier Prozent der Brennstoffenergie in Strom umsetzen. Das entspricht einer mageren Nutzleistung von 500 kw. Deshalb gibt Frankfurt die bis dahin größte Dampfturbine der Welt in Auftrag. Diese bringt es damals schon auf eine Leistung von PS (2.200 kw). Bis 1912 kommen weitere Dampfmaschinen hinzu, sodass die Gesamtleistung zu diesem Zeitpunkt bei rund kw liegt. Vom Wechselstrom zum Drehstrom Im Frankfurter Systemstreit setzt sich der einphasige Wechsel - strom durch. Um Frankfurt herum sieht es jedoch anders aus: Hier dominiert Drehstrom. Das Frankfurter Modell entpuppt sich als unrentable Insellösung erfolgt die längst fällige Umstellung des Stadtnetzes auf Drehstrom. Infolgedessen kann mit PreussenElektra ein erster Fremdstrom liefer vertrag abgeschlossen werden. Die kontinuierliche Strom versorgung der Frankfurter Kunden ist nun endgültig gewährleistet. In den Jahren 1926 bis 1930 steigt die Kraftwerksleistung weiter an. Ab 1928 werden die ersten Ein richtungen mit Fernwärme versorgt. Unikliniken und Hafen betriebe erhalten eigene Anschlüsse. Dabei wird ein Teil der Abwärme über eine Rohrleitung zu den Kunden transportiert. Gleichstrom: Ist wegen hoher Transportverluste nur für kurze Übertragungswege geeignet. Gleichstrom lässt sich jedoch in Batterien speichern. Die Stromproduktion kann zeitweilig aussetzen. Einphasiger Wechselstrom: Hat gegenüber Gleichstrom weniger Transportverlust. Als Niederspannungsstrom mit nur 123 Volt ist kein Anschluss an ein überregionales Verbundnetz möglich. 6

7 Kraftwerk West in der Gutleutstraße um Kraftwerk West um Maschinenhaus im Kraftwerk West um

8 Der Neuanfang Nach dem Zweiten Weltkrieg steigt der Energiebedarf in Frankfurt stark an. Trotz der verdoppelten Kraftwerksleistung muss zusätzlicher Strom gekauft werden. Schnell ist den Stadtplanern klar: Die Frankfurter müssen erneuert und erweitert werden wird das Heizkraftwerk West erweitert. Es folgen vier weitere Ausbaustufen. Da der Platz begrenzt ist, müssen zuvor die alten Anlagen demontiert werden. Der alte Maschinenpark bekommt zwei neue Turbinen mit 10 bzw. 20 MW elektrischer Leistung. Wachsender Energiebedarf Auch in den 1960er-Jahren wird die Leistung des HKW West stufenweise ausgebaut. Doch kaum sind neue Blöcke in Betrieb, wächst der Strombedarf verbrauchen die Fankfurter erstmals über eine Milliarde Kilowattstunden. 42 Prozent dieses Bedarfs können durch eigene gedeckt werden entstehen in der Gutleutstraße die beiden baugleichen Blöcke zwei und drei. Jeder Block bringt eine Leistung von 69 MW (el.). Fünf Jahre später kommt eine Gasturbinenanlage mit 99 MW (el.) hinzu wird Block eins in Betrieb genommen entsteht in der Allerheiligenstraße ein Außenwerk des HKW West folgt die Turbinenstation Wilhelm- Leuschner- Straße. Und schon 1967 geht das HKW Nordweststadt ans Netz. Außerdem versorgen drei Heizwasserkessel am Kraftwerksstandort Niederrad die Kunden in der benachbarten Bürostadt mit Fernwärme. Schrittweise wird aus dem alten Niederräder Heizwerk ein hochmodernes Heizkraftwerk erhält es eine leistungsstarke Gas- und Dampfturbinen-Anlage (GuD) liefert das HKW Messe Fernwärme und zwei Jahre später auch Strom nimmt das Heiz-Kälte-Werk am Flughafen seinen Betrieb auf. In den Folgejahren wird dieses zur größten Anlage ihrer Art in Europa ausgebaut entsteht das Biomasse-Kraftwerk Fechenheim als Gemeinschaftsprojekt mit dem Holzentsorger WISA beträgt die Leistung bereits 68 MW wird das HKW Nordweststadt mit der im Zeitraum modernisierten Abfallverbrennungsanlage als gemeinsames Müllheizkraftwerk betrieben. Nun können jährlich Tonnen Müll CO 2-neutral in Strom und Wärme umgewandelt werden. 8

9 Aktuelle Infrastruktur der Strom- und Wärmeversorgung Daten und Fakten Strom 2010 Stromverkauf Konzern (in Mio. kwh) Eigen- und Betriebsverbrauch (in Mio. kwh) 104 davon Heiz-Kälte-Werk (in Mio. kwh) 35 davon Straßenbeleuchtung (in Mio. kwh) 26 Leitungslänge Netzgebiet Frankfurt* (in km) davon HAL (in km) 627 Leitungslänge Netzgebiet Hanau* (in km) davon HAL (in km) 162 Hausanschlüsse** (Netzgebiet Frankfurt, Stück) Hausanschlüsse** (Netzgebiet Hanau, Stück) Stromzähler (Netzgebiet Frankfurt, Stück) Stromzähler (Netzgebiet Hanau, Stück) Stromleuchten (Netzgebiet Frankfurt, Stück) * Kabel, Hausanschluss-, Straßenbeleuchtungs- und Freileitungen (ohne LWL-Kabel) ** Kabel- und Freileitungshausanschlüsse Wärme 2010 Wärme-/Kälteverkauf Konzern (in Mio. kwh) davon Kältelieferung Flughafen (in Mio. kwh) 123 Hausanschlüsse (Netzgebiet Frankfurt, Stück)* Wärmezähler (Netzgebiet Frankfurt, Stück) Wärmezähler (Netzgebiet Hanau, Stück) Mitarbeiter im Mainova-Konzern (Stand 2010) Hausanschlüsse Strom und Erdgas in Frankfurt und Hanau Hausanschlüsse Trinkwasser in Frankfurt und Hanau Straßenleuchten Strom und Erdgas Netzlänge Erdgas in Frankfurt und Hanau * Fern- und Nahwärme 9

10 Was kann ein Heizkraftwerk? Prinzipiell funktioniert ein Heizkraftwerk wie ein normaler Hausofen, der einen Raum erwärmen soll oder Wasser zum Kochen bringt. Natürlich sind die Dimensionen anders, aber zunächst wird schlichtweg ein Energieträger verbrannt. Das kann Erdgas oder fein gemahlene Steinkohle sein. Möglich sind auch Hausmüll und Holzabfälle, wie sie im Müllheizkraftwerk oder letztere im Biomasse-Kraftwerk in Fechenheim verbrannt werden. In einem Heizkessel wird anschließend Wasser in Dampf umgewandelt. Über ein Rohrleitungssystem gelangt dieser mit hohem Druck auf die Schaufeln einer Turbine. Die Turbine wiederum treibt den Generator an. Der so erzeugte Drehstrom hat eine Frequenz von 50 Hz. Dieser wird über Blocktransformatoren hochgespannt und via Umspannwerk ins Stromnetz eingespeist. Die Besonderheit eines Heizkraftwerkes besteht darin, dass ein Teil der Dampfmenge ausgekoppelt und in ein Ferndampfnetz eingespeist wird. Durch die Rohrleitungen strömt Dampf zu den Heizanlagen der Kunden. Benötigen die Kunden im Sommer weniger Wärme, wird der dann überschüssige Dampf über Turbinen geleitet und zur weiteren Stromerzeugung eingesetzt. Die Mainova AG besitzt Turbinenstationen in den Heizkraftwerken Mitte (Allerheiligenstraße) und Messe. Diese dienen der Stromerzeugung. Dampf wird dort von einer höheren Druckstufe auf Niederdruck entspannt. Eine immer häufiger verwendete Alternative zur Fernwärmeversorgung durch Dampf ist die Versorgung mit Fernheizwasser. Bei dieser Technik wird die Wärmeenergie des ausgekoppelten Dampfes bereits im Heizkraftwerk durch Wärmetauscher auf einen Wasserkreislauf übertragen. Wie ein Heizkraftwerk funktioniert Kessel Turbine Generator Kondensator Kühlturm Transformator Fernwärme Strom Von Mainova eingesetzte Energieträger: Steinkohle Erdgas Leichtes Heizöl Haus- und Gewerbemüll Biomasse Pumpe Heizkondensator Kundenanlage Das Prinzip des Drehstromgenerators Ein elektrischer Generator besteht aus dem rotierenden Läufer mit einem Feldmagneten und dem feststehenden Gehäuse, dem sogenannten Ständer. In einem Drehstromgenerator werden gleichzeitig drei Wechselspannungen erzeugt, wobei die drei kreisförmig angeordneten Induktionsspulen im Ständer um jeweils 120 Grad versetzt sind. Daher erreichen die induzierten Wechselspannungen innerhalb einer Periode (= 1/50stel Sekunde, siehe nebenstehenden Stromkurvenverlauf) zeitlich versetzt ihren Höchstwert. W S N U 2 V 2 U 1 V 1 Spannung U1 V1 W1 1 / 50 s Zeit Winkel W 1 10

11 Kraft-Wärme-Kopplung ökonomisch und ökologisch sinnvoll Stellen Sie sich vor, Sie nehmen einen Apfel, beißen zwei-, dreimal hinein und werfen den Rest einfach weg... Dieses Beispiel beschreibt den Wirkungsgrad in manchen, vorwiegend ältereren Kondensationskraftwerken. Hier wird zwar Strom erzeugt, allerdings bleibt mehr als die Hälfte der gewonnenen Energie ungenutzt. Als riesige Dampfwolke entweicht sie dem Kühlturm. Im Gegensatz hierzu wird bei der Kraft-Wärme-Kopplung um bei dem eingangs erwähnten Beispiel zu bleiben der Apfel bis auf einen kleinen Rest fast vollständig verzehrt: KWK-Anlagen produzieren neben Strom auch Wärme und erreichen einen Brennstoffnutzungsgrad von bis zu 90 Prozent, je nachdem welche Technik eingesetzt wird. KWK ist die gleichzeitige Nutzung von Wärme und Strom. KWK-Vorteile im Überblick Heizkraftwerke produzieren verbrauchsnah und speisen ihre Leistung (Strom und Wärme) in räumlich konzentrierte Versorgungsnetze ein. Da ein guter Teil der Stromkosten auf Transport und Verteilung entfällt, sorgen kurze Transportwege für ein günstigeres Preisniveau. KWK-Anlagen gewinnen aus 100 Prozent fossiler Primärenergie bis zu 90 Prozent Nutzenergie (Strom, Heiz- und Prozesswärme). KWK trägt entscheidend zur Reduzierung klimaschädlicher Emissionen (vor allem CO 2) bei. KWK nutzt einen Teil der Primärenergie, die zur Wärmeversorgung von Privathaushalten eingesetzt werden muss, zusätzlich zur Stromerzeugung; Strom stellt sozusagen ein hochwertiges Abfallprodukt aus der Wärmeerzeugung dar. Wärmeversorgung durch KWK-Anlagen macht Einzelfeuerungsanlagen und Hauskamine überflüssig und erspart der Umwelt deren ungefilterte und mit Schadstoffen belastete Abgase. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten KWK-Anlagen kommen idealerweise überall dort zum Einsatz, wo Fern- und Nahwärmesysteme vorhanden sind, die eine flächendeckende, aber auch punktuelle Wärmeversorgung ermöglichen: zur Bereitstellung von Prozesswärme für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Gartenbau, zur Wärmeversorgung einzelner Wohn- und Bürogebäude, für Kaufhäuser oder öffentliche Einrichtungen wie z. B. Schwimmbäder oder Krankenhäuser, zur gleichzeitigen Wärme- und Stromversorgung von kom - pletten Neubaugebieten oder Industrie- und Gewerbeparks durch sogenannte Blockheizkraftwerke (BHKW). KWK-Anlagen in allen wirtschaftlich sinnvollen Größenordnungen Die Bandbreite reicht von riesigen Dampfturbinenanlagen mit bis zu mehreren Hundert Megawatt bis hin zu Motor-BHKWs mit 3 kw elektrischer Leistung und 10 kw thermischer Leistung. Letzteres ist ungefähr so groß wie eine Waschmaschine. Eine Besonderheit sind Gasturbinen-Anlagen. Diese können nämlich innerhalb weniger Minuten auf Volllast-Betrieb hochgefahren werden. 11

12 Modernste Kraftwerkstechnik für eine saubere Umwelt Rauchende Schornsteine gelten noch in den 1980er-Jahren als Symbol für Wohlstand. Frühe Aufnahmen von n mit qualmenden Schloten lassen uns heute nur vage das Ausmaß der Umwelt belastung erahnen. Strom- und Wärmeerzeugung in ihren Anfangsjahren waren nach heutigem Maßstab umweltbelastend. Die 1928 errichteten Kessel des Kraftwerks West haben zwar Staubabscheider, doch es gibt keine aussage fähigen Messergebnisse, wie wirksam diese gearbeitet haben. Saurer Regen und Waldsterben sind Schlagwörter der 1980er-Jahre, die zum Synonym für eine industriell verusachte Umweltverschmutzung werden. Die öffentliche Debatte in diesem Jahrzehnt führt zu einem steigenden Umweltbewusstsein in Deutschland. Klimaschützer fordern wirksame Emissionsbegrenzungen. Diese gelten vornehmlich für Staub, Schwefeldioxid (SO 2) und Stickstoffoxid (NO X). Heute müssen wir als Kraftwerksbetreiber viele gesetzliche Bestimmungen und Regelwerke einhalten. Die wichtigsten können Sie der nebenstehenden Tabelle entnehmen. Viele dieser Bestimmungen werden bereits beim Bau und bei der Modernisierung von Kraftwerksanlagen berücksichtigt. Weitere Vorschriften betreffen direkt die Erzeugung von Strom und Wärme. Da wir Abluftanlagen gemäß dem jeweiligen Stand der Technik einsetzen, liegen die Emissionswerte unserer Heiz kraftwerke deutlich unter den zulässigen Höchstwerten. So haben wir einige Werte gegenüber den 1980er-Jahren um über 90 Prozent gesenkt. Mittlerweile ist Umweltschutz für uns alle ein selbstverständliches Anliegen. Unsere Mitarbeiter arbeiten engagiert und mit hoher Innovationskraft daran, damit wir helfen die Emissionsziele der Stadt Frankfurt zu erfüllen. Im Vordergrund steht die Umwelt Emission Gesetzl. Bestimmungen Behördliche Auflagen Wärme (Kühlwasser, Kühlluft) BImSchG* Wasserhaushaltsgesetz Kühlverfahren, Wärmelastplan Temperaturnachweis Schall BImSchG, TA Lärm** Schallschutzgutachten, Schallschutz Chemische Rückstände (Abwässer) CO2, CO, SO2, NO X, Staub (im Rauchgas) Verbrennungs- und Prozess-Rückstände: Asche, Asche-Gips- Gemisch, Schlacke BImSchG Wasserhaushaltsgesetz, Landeswassergesetz BImSchG, TA Luft*** Großfeuerungsanlagen- Verordnung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (Krw.-AbfG.) Neutralisierung, Klärung Immissionsschutzgutachten, Kaminhöhen, Brennstoffwahl, Entschwefelung, Entstickung, vollständige Verbrennung Nachweispflicht, Deponie, Wiederverwertung * Bundes-Immissionsschutzgesetz ** Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm bzw. *** zur Reinhaltung der Luft Frankfurt ist Gründungsmitglied des Klima-Bündnisses europäischer Städte und hat sich zum Ziel gesetzt, die CO 2-Emissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken. 12

13 Die Standorte der Mainova AG Kraftwerksanlagen und Blockheizkraftwerke BHKW Brandhöfchen MHKW Nordweststadt BHKW Oberer Ornberg BHKW Sossenheimer Weg BHKW Palmengarten HKW Messe Frankfurt am Main HKW Mitte Biomasse-Kraftwerk Fechenheim BHKW Helmholtzschule HKW West HKW Niederrad BHKW Landessportbund Heiz-Kälte-Werk Flughafen Ein starker Partner für die Region Als moderner Energiedienstleister, traditionell verwurzelt in der Stadt Frankfurt und ihrem Umland, liefert die Mainova AG die Energie für die Lebensqualität und Wirtschaftskraft der ganzen Region. Genauso zuverlässig, wie es die Privat- und Geschäftskunden an einem der anspruchsvollsten Standorte Deutschlands, dem Rhein-Main-Gebiet, erwarten. 13

14 HKW West Seine heutige Optik erhält das HKW West bereits Ende der 1980er-Jahre. Die neuen Blöcke 2 und 3 erbringen jeweils bis zu 69 MW elektrische und 105 MW thermische Leistung. In den Anlagen wird zurzeit deutsche und kolumbianische Steinkohle verfeuert. Große Schiffe, aber im Bedarfsfall auch Bahnwaggons bringen das schwarze Gold nach Frankfurt. Langfristige Lieferverträge garantieren ein hohes Maß an Versorgungssicherheit. Wie das Innenstadt-Fernwärmenetz funktioniert Dampfnetz Innenstadt H City West Kessel HKW Messe Messestrang Messe Frankfurt HKW West H M6 Eigenverbrauch Mainova Nizzastrang West Süd Ost Industrie Uniklinik 14

15 Luminale. Das HKW West, aufgenommen von der Sachsenhäuser Mainseite. Durch die Gasturbine in Block 4 können zusätzlich Spitzenlasten abgedeckt werden. Sie kann im Bedarfsfall innerhalb weniger Minuten hochgefahren werden und eine elektrische Leistung von 99 MW zur Verfügung stellen. Das 500 Grad heiße Rauchgas erzeugt in einem nachgeschalteten Abhitzekessel Dampf. Mit einer Leistung von 160 MW wird dieser ins Fernwärmenetz der Innenstadt eingespeist. Das HKW West stellt zusammen mit den Außenwerken HKW Mitte (Allerheiligenstraße) und HKW Messe einen Verbund dar. Die Fernwärme gelangt über zwei Leitungstrassen ins innerstädtische Dampfnetz (s. Grafik). Eine dieser Trassen verläuft unter dem Gleisfeld des Hauptbahnhofs zum Messegelände. Die zweite verläuft parallel zum nördlichen Mainufer. Eine Abzweigung führt über den Main und versorgt das Universitätsklinikum. Der Fernwärmedampf verlässt das HKW West mit einem Druck von 18 bar. In der unten angeführten Grafik können Sie ablesen, wie der Gesamtkreislauf im Leitungsverbund aufgebaut ist und wie der Dampfdruck sich schrittweise verändert. Insgesamt gelangt die erzeugte Wärme über das insgesamt 42 km lange Innenstadtnetz zum Kunden. Technische Daten HKW West Ost 3 Ost 2 Ost 1 Baujahr elektrische Leistung thermische Leistung Maschine MW Dampfumformstation Ostend H HKW Mitte Maschine MW Block MW 105 MW Block MW 105 MW Block MW 150 MW Kessel Deutschherrnviertel Dampfleitung 18 bar Dampfleitung 7 bar Heizwasser-Leitung Dampfleitung 9 bar Dampfleitung 3,5 bar 15

16 Blick in die Schaltwarte des HKW West. Alles im Blick, alles im Griff werden gefahren inzwischen jedoch fast nur noch per Mausklick. Vom Leitstand aus kontrolliert das Fahrpersonal mit einem Prozessrechner die verschiedenen Automatisierungssysteme und -ebenen. Sämtliche Informationen können dabei bequem am Bildschirm überwacht werden. Damit alles reibungslos funktioniert, arbeiten im Hintergrund mehrere Tausend Komponenten zusammen. Motoren, Stellantriebe, Ventile und Armaturen liefern rund um die Uhr Daten. Diese Betriebszustände bildet das System ab. Obwohl Teilprozesse voll ständig automatisiert sind, können sie jederzeit vom Personal direkt angesteuert und beeinflusst werden. Modernste Kommunikations- und Automatisierungstechnologie garantiert den sicheren, störungsfreien und wirtschaftlichen Ablauf des Kraftwerkbetriebes. HKW West vereinfachtes Anlagenschaltbild Block 2 Block 3 Turbine 2 Turbine 3 Kessel 2 Kessel 3 Messe- Leitung Maschine 4 Reduktion 3 Reduktion 4 18 bar Universität Industrie 16

17 Direkter Blick auf den Dampfaustritt über dem Kondensator im Inneren der Schallschutzhaube. Maschinenhaus im Turbinenflur mit Schallschutzhaube. Kein Dampf ohne Wasser und ohne Dampf keine Wärme. Um Korrosionen und Ablagerungen zu vermeiden, ist ein salzfreies Speisewasser notwendig. Andernfalls würden Salze und organische Substanzen die Lebensdauer von Turbinen und Leitungen deutlich verkürzen. Da im Wasserdampfkreislauf Verluste entstehen, müssen diese immer wieder ersetzt werden. Um Speisewasser herzustellen, wird herkömmliches Trinkwasser entsalzt. Dies ge schieht durch Ionenaustausch. Hierdurch werden alle Salze so weit entfernt, dass nur noch Spuren im Bereich von we ni gen μg/l (millionstel Gramm pro Liter) vorhanden sind. Ein wesentliches Qualitätskriterium ist die Leitfähigkeit des Wassers. Hier werden Messwerte nahe null erzeugt. Fernheizdampf kommt vom Kunden als Kondensat in das Heizkraftwerk zurück. Trotz des geschlossenen Leitungsnetzes kann dieses Wasser jedoch Verunreinigungen enthalten. Diese entstehen durch Luftzutritt, defekte Wärmetauscher oder Korrosionsprodukte. Deswegen wird das Kondensat zunächst mechanisch gefiltert. Anschließend fließt es über Ionenaustauscher. Die Wasserqualität wird ständig online überwacht. G = Generator Block 4 Bypass Gasturbine Abhitzekessel 18 bar-sammelschiene Nizza Leitung Maschine 6 Anfahrreduktion Nur sichere Anlagen garantieren eine sichere Versorgung Der Maschinenpark eines Kraftwerks ist extremen Materialbelastungen ausgesetzt Betriebsstunden pro Jahr gehen nicht spurlos an den Maschinen vorbei. Allein der 30 Tonnen schwere Turbinenläufer dreht sich während dieser Zeit ca. 1,4 Mrd. mal. Deshalb erfolgen neben den jährlichen Revisionen alle neun bis zehn Jahre die sogenannte Großrevision. Dabei wird die Anlage über einen Zeitraum von einem Vierteljahr komplett zerlegt. Rund 50 interne und externe Spe zialisten untersuchen nahezu sämtliche Einzelteile. Je nach Verschleiß werden diese er neuert und wieder zusammengesetzt. Eine solche Revision kostet rund zwölf Millionen Euro. 3,5-bar-Stadtnetz 17

18 Funktionsschema Rauchgasentschwefelung Verbrennungsluft zum Kessel Rauchgas Ammoniakverdüsung Strömungsgleichrichter Luftvorwärmer Katalysator Mischer DENOX-Reaktor Rauchgas zur Rauchgasentschwefelungsanlage Frischlüfter Verbrennungsluft Ammoniaktank Verdampfer Kraftwerk Rauchgas Wasser H 2 O Rauchgas Gewebefilter Saugzug Rückstandsilo Kalk Ca(HO) 2 Kalksuspension Saubere Luft Wo Kohle verbrannt wird, entstehen neben Kohlendioxid auch Stickoxide, Schwefeldioxid und Staub. Deswegen muss das Rauchgas gereinigt werden. Die Kesselanlagen der Blöcke 2 und 3 sind mit Brennern modernster Bauart ausgestattet. Diese sorgen für eine hocheffiziente und gleichzeitig stickoxidarme Verbrennung der Kohle. Zusätzlich werden dem Rauchgas mit großen Katalysatoren die verbliebenen Stickoxide entzogen. Durch eine chemische Reaktion bleiben am Ende des Prozesses noch Wasser und Stickstoff übrig. In der Entschwefelungsanlage werden die Rauchgase mit Kalkmilch besprüht. Schwefeldioxid reagiert mit dem Kalk überwiegend zu Sulfit, einer Vorstufe von Gips. Das Verfahren hat dabei einen positiven Nebeneffekt: Das Endresultat dient in der Landwirtschaft als Düngemittel. In den Blöcken 2 und 3 fallen jeweils bis zu m³ Rauchgas in der Stunde an. Darin enthalten sind zwischen und mg/m³ Schwefeldioxid. Die im Rauchgas enthaltenen Staub- und Flugaschepartikel werden in zwei weiteren Reinigungsstufen ausgefiltert. In der ersten Stufe durchströmt das Rauchgas einen Elektrofilter. Dort werden die Staubteilchen elektrostatisch aufgeladen und lagern sich an den Elektroden großen Metallplatten an. Ein regelmäßiges Abklopfen dieser Platten lässt den Staub in darunter liegende Auffangtrichter rieseln. Auch dieses vermeintliche Abfallprodukt erfüllt einen Zweck: Es wird als Zuschlagsstoff für Zement weiterverwendet. In der zweiten Reinigungsstufe scheiden hochwirksame Gewebefilterschläuche die Entschwefelungsprodukte und restliche Staubpartikel aus dem Rauchgas. Mit einem Reststaubgehalt von 8 bis 10 mg/m³ liegt das HKW West um mehr als 50 Prozent unter dem gesetzlichen Grenzwert von 20 mg/m³. Alle durch die Mainova AG betriebenen Heizkraftwerke arbeiten auf höchstem umwelttechnischen Niveau. Wir setzen alles dafür ein, um Emissionen zu vermindern. Dieses Prinzip ist ein Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. 18

19 Kohleförderband. Von hier gelangt die Kohle in den Tagesbunker. Vom Schiff zum Kessel Der offene Kohleumschlag ist seit 1985 Vergangenheit. Ein geschlossenes Kohlesilo- und Transportsystem verhindert, dass beim Löschen der Schiffs- oder Bahnladungen und zwischen Silo und Kohlemühlen im Inneren des HKW West Kohlestaub nach außen gelangt. Die unmittelbare Umgebung wird dadurch nicht beeinträchtigt. Mittlerweile hat der Westhafen ein neues Gesicht. Auch die Kohleumschlagstation ist mittlerweile behutsam in das optische Erscheinungsbild des neuen Quartiers integriert. Die neue Entladestelle arbeitet wie gewohnt staubfrei und transportiert die Kohle über ein geschlossenes System mitten durch einen Bürokomplex. Unterer Teil des Sprühabsorbers. Ankunft in Frankfurt. Direkt vom Schiff wird die Kohle durch den Kohleentlader über das Förderband in den Tagesbunker geleitet. 19

20 HKW Mitte Das HKW Mitte ist ein typisches Beispiel für die Industriearchitektur der 1950er-Jahre. Es besteht aus einem Stahlbetonskelettbau mit geschosshohen Fensterflächen hin zur Straße. Als Außenwerk des HKW West unterstützt es seit 1953 die Ferndampfversorgung der Innenstadt. Seit 1986 wird die Anlage anstelle von Kohle mit Erdgas befeuert. Für die kalten Tage im Jahr Heute ist das Kraftwerk fast nur in den Wintermonaten in Betrieb. Im Sommer reicht die Wärme, die das HKW West erzeugt. In der Regel wird das HKW Mitte nur bei Bedarf ans Netz genommen. Dies kann vorkommen, wenn sich ein außerplanmäßig hoher Bedarf abzeichnet oder bei Störungen in anderen n. Außerdem dient es als Ersatz, wenn im HKW West die bereits beschriebenen Revisionen anstehen. Die Anlage selbst besteht aus drei Baugruppen: Dampfhochdruck-, Dampfniederdruck- und Kondensatsystem. Im Hochdruckteil können pro Stunde 28 Tonnen Dampf erzeugt werden. Im Niederdruckverteiler wird der Dampf auf 3,5 bar entspannt. Bei diesem Vorgang entsteht ein willkommenes Nebenprodukt: Strom. Der verbliebene Dampf strömt dann in die Fernwärmeleitungen der Innenstadt. Ein wichtiger Abnehmer sind die Gebäude im Deutschherrnviertel (ehemaliges Schlachthofgelände). Dieses bezieht aus der Dampfumform station Ostend Heizwasser. Das Kondensatsystem besteht aus zwei Behältern. Dort wird das zurückfließende Kondensat gesammelt und in den Wasserdampfkreislauf zurückgeführt. Das HKW Mitte hat eine Leistung von 75 MW Wärme und 4 MW Strom. Technische Daten HKW Mitte Baujahr Maschine 1955 Dampfreduzierstation Gegendruckturbine H 1 Baujahr Kessel / 3,5 bar Fernheiznetz elektrische Leistung 4 MW thermische Leistung 58 MW 20

Grundlastkraftwerk x Mittellastkraftwerk x Spitzenlastkraftwerk

Grundlastkraftwerk x Mittellastkraftwerk x Spitzenlastkraftwerk Seite 1 von 6 Datum... Name... Klasse... A. Allgemeine Fragen zum Kraftwerk 1. Wann nahm das Kraftwerk Rostock den Dauerbetrieb auf? 01. Oktober 1994... 2. Kreuze den zutreffenden Begriff an und erläutere

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

DAS KRAFTWERK IST ZENTRALE ENERGIEERZEUGUNG NOCH ZEITGEMÄSS?

DAS KRAFTWERK IST ZENTRALE ENERGIEERZEUGUNG NOCH ZEITGEMÄSS? Lange gab es nur einen Weg: Man bediente sich des offenen Feuers. * * * Die Verbrennung von Holz, Ölen, Fetten, Wachsen und Kohle wurde Jahrtausende lang zur Gewinnung von Licht und Wärme genutzt. 15.11.1856

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

Zeichen setzen am Standort Pirmasens.

Zeichen setzen am Standort Pirmasens. Zeichen setzen am Standort Pirmasens. Willkommen bei EEW Energy from Waste! MHKW Pirmasens. Gebaut aus Verantwortung für die Region. Die Funktionsweise der EEW-Anlage Pirmasens im Überblick. Energie ist

Mehr

Ölkraftwerk Ingolstadt. Sauberer Strom vom Ufer der Donau

Ölkraftwerk Ingolstadt. Sauberer Strom vom Ufer der Donau Ölkraftwerk Ingolstadt Sauberer Strom vom Ufer der Donau b 2 Neue Energie für eine neue Zeit Neue Energie heißt, Millionen von Menschen jederzeit mit Strom zu versorgen zuverlässig, effizient und verantwortungsvoll.

Mehr

Der Umwelt zuliebe: Die GuD-Anlage in Sandreuth

Der Umwelt zuliebe: Die GuD-Anlage in Sandreuth Der Umwelt zuliebe: Die GuD-Anlage in Sandreuth AKTIENGESELLSCHAFT Wärme ein Stück Lebensqualität Wärme ist eine Energiequelle, die zu den lebenswichtigsten Bedürfnissen zählt. Vor allem im Winter. Wärme

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Im Prinzip werden in einer Biogasanlage die Vorgänge im Kuhmagen nachgeahmt. Auch die Temperaturen sind fast gleich. Je besser die Nahrung ist, umso mehr Milch gibt

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH

Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH Niederrhein GmbH S. 1 Standortfaktor Energie, Fernwärmeschiene Niederrhein Dipl.-Ing. Thomas Döking Brüssel, 27.11.2012 Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH Niederrhein GmbH S. 2 Fern- und Nahwärmeversorgungsgebiet

Mehr

Moorburg und Fernwärme Klimaschutz mit Kohle?

Moorburg und Fernwärme Klimaschutz mit Kohle? HINTERGRUNDPAPIER Landesverband Hamburg Landesarbeitsgemeinschaft Energie Jörg Behrschmidt (Sprecher) joerg.behrschmidt@hamburg.gruene.de Christoph Schreiber (Sprecher) christoph.schreiber@hamburg.gruene.de

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Effiziente Fossile Energie Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose

Mehr

»Zuhause im Elztal, aktiv in Stadt und Region.«Übersicht. Strom Erdgas Wasser Wärme Dienstleistungen

»Zuhause im Elztal, aktiv in Stadt und Region.«Übersicht. Strom Erdgas Wasser Wärme Dienstleistungen »Zuhause im Elztal, aktiv in Stadt und Region.«Übersicht Strom Erdgas Wasser Wärme Dienstleistungen Die Stadtwerke Waldkirch stehen für nachhaltige Energie und umfassende Dienstleistungen zu fairen Konditionen.

Mehr

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten Remeha HRe - Kessel ZERTIFIZIERT Z E R T I F I Z I E R T Technische Daten Remeha HRe - Kessel 100 % Kondensationskraftwerk 64 % 36 % Stromerzeugende Heizung Erdgas 100 % 57 % 51 % 6 % Verluste 70 % 13

Mehr

www.swtue.de Fernwärme Nichts liegt näher WIR WIRKEN MIT.

www.swtue.de Fernwärme Nichts liegt näher WIR WIRKEN MIT. www.swtue.de Fernwärme Nichts liegt näher WIR WIRKEN MIT. Fernwärme komfortable Heizenergie Wohlige Wärme fertig zu Ihnen nach Hause Die meiste Energie im Haushalt wird für Heizung und Trinkwarmwasserbereitung

Mehr

9. Arbeit, Energie und Leistung

9. Arbeit, Energie und Leistung 9.1 Einleitung Beispiel 1: Gilles und Daniel fertigen beide ein U-Stück in der gleichen Qualität und Präzision. Daniel benötigt dazu 40 Stunden, Gilles dagegen nur 32 Stunden. a) er von den beiden hat

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen.

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen. 1. Was ist Energie? 2. Wie wird Energie gemessen? a) In Gramm b) In Joule c) In Metern 3. Wozu benötigt man Energie? Nenne drei Beispiele. 4. Ein Apfel hat ungefähr die Energie von 200 kj (kj = Kilojoule);

Mehr

Je nach Kundenwunsch überwacht unser intelligentes Steuersystem vollautomatisch

Je nach Kundenwunsch überwacht unser intelligentes Steuersystem vollautomatisch ESTEL Der ESTEL Stromspeicher kurz und knapp: Weitestgehend unabhängig von Strompreiserhöhungen bis zu 80% Ihres jährlichen Strombedarfs für den Eigenverbrauch decken Solarstrom speichern und jederzeit

Mehr

eine einzige anlage für wärme, kälte und strom

eine einzige anlage für wärme, kälte und strom eine einzige anlage für wärme, kälte und strom Einfach. Wirtschaftlich. Umweltbewusst. Wärme, Kälte & Strom. Alles in einem. Ist das möglich? Die Lösung. Eine KWK mit Mikro-Gasturbine. Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose und flächendeckende

Mehr

Strom für die Region Die Energiebeschaffung der Mark-E

Strom für die Region Die Energiebeschaffung der Mark-E Strom für die Region Die Energiebeschaffung der Mark-E 100 Jahre Energie für die Region Energie bewegt das Leben Mark-E wurde 1906 als Kommunales Elektrizitätswerk Mark A.G. von den Städten und Gemeinden

Mehr

Lokal und umweltfreundlich

Lokal und umweltfreundlich Lokal und umweltfreundlich Die IWB mehr als Energie Die IWB sind der Energiedienstleister der Region Basel. In dieser Funktion versorgen wir den Kanton Basel-Stadt mit Elektrizität, Erdgas, Fernwärme,

Mehr

FernWärme die clevere Heizalternative. Komfortabel. Sauber. Effizient.

FernWärme die clevere Heizalternative. Komfortabel. Sauber. Effizient. Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich an unser Team FernWärme Telefon: 0 71 21/5 82-35 32 Fax: 0 71 21/5 82-33 20 E-Mail: wärme@fairenergie.de Internet: www.fairenergie.de FernWärme die clevere Heizalternative.

Mehr

100 Jahre Energiebedarf. Energiegeladen

100 Jahre Energiebedarf. Energiegeladen Knapsack 02 03 Energiegeladen 100 Jahre Energiebedarf Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

Zuhause nutzen, global unterstützen

Zuhause nutzen, global unterstützen Zuhause nutzen, global unterstützen -Zertifikate Mit dem -Gesetz setzt sich die Schweiz für den nationalen Klimaschutz ein. Ziel ist es, die -Emissionen zwischen 2008 und 2012 um 10 % zu senken. -Emissionen

Mehr

Klimaschutzinitiative Kreis Soest

Klimaschutzinitiative Kreis Soest Klimaschutzinitiative Kreis Soest Die Kraft-Wärme-Kopplung vorgestellt von: Matthias Buckler Wer Strom erzeugen kann besitzt eine In den letzten 10 Jahren ist der Strompreis grube ähnlich angestiegen

Mehr

ANHANG 1 Rechenaufgaben

ANHANG 1 Rechenaufgaben Ein paar Vorschläge und Ideen für ins Klassenzimmer! K 1) Energie bei dir zuhause! (Kapitel 3)...2 K 2) Rechenaufgabe zu Lampen (Kapitel 3.2)...3 K 3) Rechenaufgabe zum privaten Energieverbrauch (Kapitel

Mehr

KlimaExpo.NRW Der Beitrag der Thermischen Behandlung 17.11.2014. KWK-Kommune Iserlohn

KlimaExpo.NRW Der Beitrag der Thermischen Behandlung 17.11.2014. KWK-Kommune Iserlohn KlimaExpo.NRW Der Beitrag der Thermischen Behandlung 17.11.2014 KWK-Kommune Iserlohn Dr. Angela Sabac-el-Cher, Geschäftsführerin der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbh, Iserlohn Reiner

Mehr

Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung. swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren

Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung. swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren In Bremen wird ein neues hocheffizientes und flexibles

Mehr

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine 1. Vorwort... 2 2. Block - Heiz Kraftwerke (BHKW)... 3 3. HybElW das Kraftwerk fürs Einfamilienhaus... 4 3.1. Wie ist das möglich?... 5 3.2. Fazit... 5 3.3. Wirtschaftlichkeit als Beispiel... 6 4. Servicekonzept...

Mehr

Heizkraftwerk Altbach/Deizisau

Heizkraftwerk Altbach/Deizisau Energiewirtschaftliche Notwendigkeit RDK 6 S Bis zum Jahr 2020 muss die Hälfte der in Deutschland insgesamt installierten Stro-merzeugungskapazität aus Altersgründen ersetzt werden. Der Ersatzbedarf wird

Mehr

Rheinland-Pfalz. Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz

Rheinland-Pfalz. Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz Rheinland-Pfalz Ministerium für Umwelt und Forsten Pressedienst Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz Pressekonferenz im Ministerium für Umwelt und Forsten 06. Juni

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Energiezentrale Forsthaus

Energiezentrale Forsthaus Energie Wasser Bern Energiezentrale Forsthaus Mit modernster Technik bereit für morgen. Ein wichtiger Schritt in eine nachhaltige Energiezukunft Sie ist ein Meilenstein auf dem Weg zum Atomausstieg: die

Mehr

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Referent: Norbert Schlör, Schlör & Faß GmbH Datum: 02.04.2014 Ort: John Deere Forum, Mannheim Inhalt Energiegemeinschaft Nahwärme Vorteile Praxisbeispiel

Mehr

ecopower Mini-Blockheizkraftwerk

ecopower Mini-Blockheizkraftwerk ecopower Mini-Blockheizkraftwerk Das kleine Kraftwerk im Keller Vaillant Vertriebsingenieur Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Michler Tel. 0171/9763484 ecopower Mini-Blockheizkraftwerk Das kleine Kraftwerk im Keller

Mehr

Energieintelligenz für Unternehmen

Energieintelligenz für Unternehmen Energieintelligenz für Unternehmen Das intelligente Energiekonzept für Unternehmen DUOBLOQ wurde für Unternehmen entwickelt, die bei ihrer Strom- und Wärmeversorgung höchste Energieeffizienz mit einem

Mehr

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien HEAG Südhessische Energie AG (HSE) Netzgebiet der HSE Vision der EU: Entwicklung und Fokus der deutschen

Mehr

TEDOM MiCro. Klein-Blockheizkraftwerk

TEDOM MiCro. Klein-Blockheizkraftwerk TEDOM MiCro Klein-Blockheizkraftwerk energie Zahlen Sie nicht für heiße Luft! Die Energiepreise wachsen ständig. Dabei ist die Energieerzeugung ineffizient. Wissen Sie, dass Sie als Kunde mit dem Strompreis

Mehr

MULTIPL CHOICE "Energie aus der Tiefe"

MULTIPL CHOICE Energie aus der Tiefe Multiple Choice Fragen zum Thema Energie und Deep Heat Mining (jeweils eine Antwort richtig!) 1. Wofür steht die Bezeichnung CO2? a) Kohlenwasserstoff b) Kohlenmonoxid c) Kohlendioxid 2. Welcher der folgenden

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Energieeffizienz im Unternehmen. EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) Matthias Kabus

Energieeffizienz im Unternehmen. EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) Matthias Kabus Energieeffizienz im Unternehmen EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) EnergieAgentur.NRW Neutrale, unabhängige, nicht kommerzielle Einrichtung die vom Land getragen wird. Ansprechpartner für Unternehmen

Mehr

Kraftwerk Heyden. Zuverlässiger Strom aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Kraftwerk Heyden. Zuverlässiger Strom aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke Kraftwerk Heyden Zuverlässiger Strom aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke 2 Wir versorgen die Region Seit rund 60 Jahren wird in Petershagen, nördlich der Porta Westfalica, Strom aus Steinkohle produziert.

Mehr

Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien

Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien 1) Lies dir in Ruhe die Texte durch und löse die Aufgaben. 2) Tipp: Du musst nicht das ganze Buch auf einmal bearbeiten. Lass

Mehr

Kernkraftwerk Gösgen. Informationen für Schulen. Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch

Kernkraftwerk Gösgen. Informationen für Schulen. Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch Kernkraftwerk Gösgen Informationen für Schulen Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch Kernkraftwerk Gösgen Die folgenden Darstellungen geben Ihnen einen kurzen Einblick in die Themenbereiche

Mehr

Energie und Energiesparen

Energie und Energiesparen Energie und Energiesparen Energie für unseren Lebensstil In Deutschland und anderen Industrieländern führen die meisten Menschen ein Leben, für das viel Energie benötigt wird: zum Beispiel Strom für Beleuchtung,

Mehr

Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg. Januar 2010

Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg. Januar 2010 Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg Januar 2010 Energie für Hamburg: Vattenfall unterstützt Wachstum mit Weitsicht Vattenfall begleitet die Stadt auf dem Weg zur European Green

Mehr

Wärmeverbund Ilanz Clever genutzte Ressourcen aus Holz.

Wärmeverbund Ilanz Clever genutzte Ressourcen aus Holz. Wärmeverbund Ilanz Clever genutzte Ressourcen aus Holz. 620 000 Liter Heizöl werden jährlich gespart. Das entspricht einer CO 2 -Reduktion von 1600 Tonnen. So schafft die Energiestadt Ilanz ein gutes Klima

Mehr

Windenergie als Alternative zum Erdöl

Windenergie als Alternative zum Erdöl Windenergie als Alternative zum Erdöl Def.: Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie und zählt zu den erneuerbaren und unerschöpflichen Energieträgern. Wind ist ein umweltfreundlicher, unerschöpflicher

Mehr

Fragen und Antworten zu unserem

Fragen und Antworten zu unserem Fragen und Antworten zu unserem Plus-Energie-Haus Die konsequente Weiterentwicklung unseres Passivhauses. WIE EIN PLUSENERGIEHAUS FUNKTIONIERT 1. Was ist ein Plusenergiehaus? Unser PlusEnergieHaus ist

Mehr

Dezentrale. Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung

Dezentrale. Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung Dezentrale Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung Mit dem Bayerischen Energiekonzept Energie innovativ hat der Freistaat Bayern den Fahrplan für die Energiezukunft des Landes aufgestellt. Eine

Mehr

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien

ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien EUROPÄISCHE UNION Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung ENERGIEBUNKER von der Kriegsruine zum Kraftwerk für regenerative Energien Technisches Konzept der Energieerzeugung Ingo Schultz Hamburg, 21.

Mehr

Flüssiggas-Lösungen für Lackierbetriebe. Glänzende Energielösungen

Flüssiggas-Lösungen für Lackierbetriebe. Glänzende Energielösungen Flüssiggas-Lösungen für Lackierbetriebe Glänzende Energielösungen Rüsten Sie um auf Energieeffizienz! Über 19.000 Lackieranlagen sind in ganz Deutschland in Betrieb. Mehr als die Hälfte davon heizt noch

Mehr

Statkraft in Deutschland

Statkraft in Deutschland Statkraft in Deutschland Bremen Dörverden Hannover Düsseldorf Kassel Wiesbaden Handel Biomasse/ Fernwärme Gaskraft Wasserkraft Herzlich willkommen in Dörverden Das Wasserkraftwerk Dörverden wurde in den

Mehr

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt.

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Für Neugierige die es genau wissen wollen Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Stellen Sie sich vor, Sie werden unabhängig von den Stromkonzernen und

Mehr

RWE Power GUD-ANLAGE DORMAGEN. RWE Power versorgt den Chempark Dormagen

RWE Power GUD-ANLAGE DORMAGEN. RWE Power versorgt den Chempark Dormagen RWE Power GUD-ANLAGE DORMAGEN RWE Power versorgt den Chempark Dormagen 2 GuD-Anlage Dormagen Vorweg gehen für die Stromerzeugung von heute und morgen Strom ist die Energie unseres Alltags. Er steht uns

Mehr

AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung. feel the difference of efficiency

AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung. feel the difference of efficiency AWS Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung feel the difference of efficiency Technologie Primärenergie-Erzeugung Nutzbarkeit der erzeugten Energiekonzept mit hohem Wirkungsgrad Funktionsweise Für die industrielle

Mehr

Lübecker Unternehmen realisiert erfolgreich erstes virtuelles Kraftwerk für Hessens größten Energieversorger

Lübecker Unternehmen realisiert erfolgreich erstes virtuelles Kraftwerk für Hessens größten Energieversorger Lübeck, 03.05.2012 Pressemitteilung: Lübecker Unternehmen realisiert erfolgreich erstes virtuelles Kraftwerk für Hessens größten Energieversorger Mitte: Petra Roth, Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt.

Mehr

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht Strom aus Sonnenlicht Sonnenenergie Aus dem Sonnenlicht kann mit sehr verschiedenen Techniken elektrischer Strom erzeugt oder Wärme gewonnen werden. In dieser Broschüre stellen wir Ihnen die Möglichkeiten

Mehr

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine 1. Vorwort... 2 2. Block - Heiz Kraftwerke (BHKW)... 3 3. HybElW das Kraftwerk fürs Einfamilienhaus... 4 3.1. Wie ist das möglich?... 5 3.2. Fazit... 5 3.3. Wirtschaftlichkeit als Beispiel... 6 4. Servicekonzept...

Mehr

Komfort. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht sicher, sauber, sparsam SONNE CLEVER NUTZEN

Komfort. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht sicher, sauber, sparsam SONNE CLEVER NUTZEN Komfort Nachhaltigkeit Wirtschaftlichkeit Strom und Wärme aus Sonnenlicht sicher, sauber, sparsam SONNE CLEVER NUTZEN PHOTOVOLTAIK IST EINE STARKE TECHNOLOGIE, DIE AUS DEM STROMMIX NICHT MEHR WEGZU- DENKEN

Mehr

SMart Home. Smart Home der Zukunft. Was ist ein Smart Meter? Was ist ein Smart Grid? Facts & Figures

SMart Home. Smart Home der Zukunft. Was ist ein Smart Meter? Was ist ein Smart Grid? Facts & Figures BASIS-THEMENINforMATIoNEN für LEHrer Smart Home der Zukunft Smart Home, Smart Meter und Smart Grids Damit z. B. im einzelnen Haushalt der Stromverbrauch im Sinne der Energieeffizienz steuerbar wird, werden

Mehr

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen Stadtwerke Heidelberg Umwelt 1 für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen 2 Stadtwerke Heidelberg Umwelt Seien

Mehr

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen Hannover 02 03 Energiegeladen Abfallentsorgung vor Ort Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft.

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. www.mainova.de Energiewende: be schleunigter Wandel. Steigende Kraftstoffpreise, zunehmende CO 2 -Emissionen: Innovative Mobilitätskonzepte und alternative Antriebe

Mehr

Kommentartext Erneuerbare Energien

Kommentartext Erneuerbare Energien Kommentartext Erneuerbare Energien 1. Kapitel: Woher kommt Energie? Licht Wärme Essen kochen Körperpflege saubere Wäsche Bus fahren. Alles das verbraucht Energie. Doch woher kommt all die Energie? Autos

Mehr

Energie! Zur heutigen Veranstaltung mit Jürgen Heinisch SPD-Rhade

Energie! Zur heutigen Veranstaltung mit Jürgen Heinisch SPD-Rhade Energie! Zur heutigen Veranstaltung mit Jürgen Heinisch SPD-Rhade Strom, Oel, Gas und Kohle. Das sind unsere Energielieferanten. Wie ich gespart habe will ich Euch schildern. Als erstes kauft ihr ein Strommessgerät.

Mehr

Erdgas für Haus und Auto Vorteile für die Umwelt

Erdgas für Haus und Auto Vorteile für die Umwelt Inhalt Energie und Klimaschutz Emissionen von Energieträgern Erdgas für das Haus Erdgas für das Auto Erdgas: Vorräte und Reichweite 2 2005 Inhalt Energie und Klimaschutz Emissionen von Energieträgern Erdgas

Mehr

autarkic elements E 1 E 2 E 3 E 4 Die Innovation 2011 Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung

autarkic elements E 1 E 2 E 3 E 4 Die Innovation 2011 Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung Die Innovation 2011 autarkic elements Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus E 1 E 2 E 3 E 4 Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Klimatisierung Biomasse autarkic elements Werden Sie unabhängig, bleiben

Mehr

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft 1. Welche Formen der Stromerzeugung kennen Sie? Wie wird der Energiebedarf in Ihrem Land hauptsächlich gedeckt? 2. Lesen Sie und übersetzen Sie den folgenden

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

Das Hybrid-Kraftwerk. Energie nach Bedarf

Das Hybrid-Kraftwerk. Energie nach Bedarf Das Hybrid-Kraftwerk Energie nach Bedarf E ENERTRAG 600 MW am Netz 400 Anlagen 1,3 TWh pro Jahr Service für 1000 Anlagen 825 Mio. investiert 250 Millionen Euro Jahresumsatz 250 Mitarbeiter, 150 davon im

Mehr

Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE

Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE Nachhaltigkeit in der Energieversorgung Energieeinsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Das e³-programm von EWE Strausberg, 06. September 2012 Eine saubere Zukunft braucht Nachhaltigkeit

Mehr

!"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!"#$%&'()*=

!#$%&'()*+,+%-+./011)02-1+3+%-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!#$%&'()*= !"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#

Mehr

Was ist Energie und woher kommt sie?

Was ist Energie und woher kommt sie? 1. Einheit 1. Unterrichtseinheit 1 Was ist Energie und woher kommt sie? Im Mittelpunkt dieser Unterrichtseinheit stehen folgende Themen: die Klärung der Frage, was Energie überhaupt ist die zur Verfügung

Mehr

Windkraftanlage bei Sünzhausen

Windkraftanlage bei Sünzhausen Windkraftanlage bei Sünzhausen Die Nutzung von Windkraft ist eine der ältesten Möglichkeiten, das natürlich vorliegende Energieangebot zu nutzen. Früher wurden hauptsächlich Mühlen mit der Kraft des Windes

Mehr

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com Das intelligente Energiemanagementsystem www.pfisterer.com Umweltfreundliche Energie: hilft helfen 2 Oft fehlt Strom gerade dort, wo er am dringendsten gebraucht wird: in egenden, die von der Zivilisation

Mehr

NEU: Das microbhkw L 4.12

NEU: Das microbhkw L 4.12 NEU: Das microbhkw L 4.12 SO EINFACH GEHT ENERGIE HEUTE. Die Heizung, die Strom erzeugt: Das microbhkw L 4.12 von Kirsch HomeEnergy Fortschritt, der Rentabilität auf kleinstem Raum bietet. Ungewöhnlich

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht Strom aus Sonnenlicht Sonnenenergie Aus Sonnenlicht kann mit sehr unterschiedlichen Techniken elektrischer Strom erzeugt oder Wärme gewonnen werden. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur

Mehr

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND!

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! SIE WOLLEN UNABHÄNGIGER SEIN? RESSOURCEN SPAREN UND DIE PERSÖNLICHE ENERGIEZUKUNFT SICHERN, ABER WIE? Mit Solarspeicherlösungen

Mehr

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie 17. Juni 2014 Michael Beckereit AGENDA 1 HAMBURG ENERGIE 2 AUSBAU DER ENERGIEPRODUKTION 3 NEUARTIGE KONZEPTE 3 HAMBURG

Mehr

umweltschonend und klimaverträglich

umweltschonend und klimaverträglich Erdgas die Vorteile umweltschonend und klimaverträglich Klimaverträglichster fossiler Brennstoff Unter Einbezug aller Emissionen in der gesamten Versorgungskette hat Erdgas von allen fossilen Energieträgern

Mehr

So produzieren Sie Kraft und Wärme gleichzeitig!

So produzieren Sie Kraft und Wärme gleichzeitig! So produzieren Sie Kraft und Wärme gleichzeitig! ELW Damit Sie zukünftig effizient heizen können! Auf zur Energiewende Energie wird knapp und teuer. Deshalb ist es höchste Zeit umzudenken die Energiewende

Mehr

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR!

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! ENERGIE-RÄTSEL Welches Kabel gehört zu welchem Gerät? DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! > ENERGIESPAR-DETEKTIVE IN DER KITA UND ZU HAUSE Projektteam...mit Energie sparen im Auftrag der Stadt Dortmund Huckarder

Mehr

Übersicht. Warum Sie zu viel zahlen? Wie können Sie sparen? Was ist ein BHKW? Wie funktioniert ein BHKW? Förderungen Vorteile

Übersicht. Warum Sie zu viel zahlen? Wie können Sie sparen? Was ist ein BHKW? Wie funktioniert ein BHKW? Förderungen Vorteile Übersicht Warum Sie zu viel zahlen? Wie können Sie sparen? Was ist ein BHKW? Wie funktioniert ein BHKW? Förderungen Vorteile Warum Sie zu viel zahlen? Mit jeder kwh Strom aus dem deutschen Stromnetz zahlt

Mehr

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence

Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Seite 1 Smarte Energie- und Gebäudetechnik Cleantec par excellence Prof. Dr. Hanspeter Eicher VR Präsident Dr. Eicher + Pauli AG Seite 2 Was ist smarte Gebäudetechnik?. Smarte Gebäudetechnik genügt folgenden

Mehr

Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung

Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung Inhalt Einleitung Verantwortung für Mensch und Umwelt Einleitung... 3 Standortübersicht... 4 5 Fernheizkraftwerk Linz-Mitte... 6

Mehr

ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN

ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN ERDWÄRME GÜNSTIG UND ÖKOLOGISCH HEIZEN UND KÜHLEN » Unser Planet kennt keine Energiekrise. «Warum Erdwärme? Sie ist die einzige Energiequelle, die unerschöpflich, erneuerbar und überall vorhanden ist.»

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

Hocheffiziente Stromerzeugung aus Abwärme

Hocheffiziente Stromerzeugung aus Abwärme aus Abwärme Abwärmekraftwerke von DeVeTec aus Abwärme Ständig steigende Energiekosten, gesetzliche Vorgaben zur Energieeinsparung sowie die Abhängigkeit von Energie- und Rohstoffimporten stellen uns vor

Mehr

Erfahrungen mit bedarfsgerechter Strom- und Wärmeerzeugung Dr.-Ing. Werner Siemers Energiesystemanalyse

Erfahrungen mit bedarfsgerechter Strom- und Wärmeerzeugung Dr.-Ing. Werner Siemers Energiesystemanalyse Dialogplattform Power to Heat 5. und 6. Mai 2015, Goslar Erfahrungen mit bedarfsgerechter Strom- und Wärmeerzeugung Dr.-Ing. Werner Siemers Energiesystemanalyse Inhaltsangabe Einführung Gibt es eine KWK-Zukunft?

Mehr

Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten.

Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten. Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten. Mitten im Leben. Klimaschutz gestalten für die Menschen in Düsseldorf. Der Weg hin zur Energieerzeugung auf Basis regenerativer

Mehr

Wärmepumpensysteme. Leistungsstarke Energie aus Luft.

Wärmepumpensysteme. Leistungsstarke Energie aus Luft. pumpensysteme Leistungsstarke Energie aus Luft. Z E W O T H E R M. E N E R G I E. B E W U S S T. L E B E N. Unbegrenzt. Natürlich. Energie. Sparen. So macht Rechnen Spaß: Die ZEWOTHERM pumpen sind Luft/Wasser-pumpen

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge

AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge BESONDEREN AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge 18. Juni 2014 Michael Beckereit AGENDA 1 HAMBURG ENERGIE 2 AUSBAU DER ENERGIEPRODUKTION 3 4 NEUARTIGE

Mehr

Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk.

Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. 2 Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. Wärme und Strom im Doppelpack. Mit heimkraft setzen

Mehr