lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!"

Transkript

1 lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str Wedel Deutschland nbindung ausbauen und Produktivität steigern...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!

2 Motivation Die Dinge mal anders sehen... lohmeyer UX+Prozessanalyse Als erfahrerner Unternehmensberater habe ich gelernt: IT-Projekte scheitern nur selten an technischen Problemen, sie scheitern an Kommunikationsproblemen. Fachexperten und Techniker sprechen nicht dieselbe Sprache. Um so wichtiger ist es, sich mit Empathie in die Anwender hineinzuversetzen, die Anforderungen zu extrahieren und in technisch lösbare Herausforderungen zu übersetzen. Dabei setze ich auf eine Kombination aus User Experience Design und Prozessanalyse. Ich wähle Methoden und Ergebnistypen, die von beiden Seiten verstanden werden. Denn eine Fachspezifikation kann nur so gut sein, wie sie verstanden wird. Mit diesem Ansatz arbeite ich erfolgreich branchenübergreifend.

3 Kompetenzen Analyse lohmeyer UX+Prozessanalyse BPMN 2.0, UML 2, Anforderungsmanagement, Prozessanalyse, Stakeholder Management, Use Case Analyse MagicDraw, Enterprise Architect, RaQuest, DOORS, ARIS, Flipchart UX / Design User Experience Design, Contextual Inquiry, User Interaction Design, Information Architecture, Card Sorting, Storyboards, Wireframing, Prototyping, Usability Testing Axure, Antetype, Balsamiq, Adobe Creative Suite, MS Visio, Morae, HTML, CSS, Flipchart Themen Enterprise Architecture, Business Process Management, Adaptive Case Management, Geschäftsvorfallmanagement, Dokumentenmanagement, Vorgangsbearbeitung, Workflow Management, Input/Output Management, Prozessoptimierung, Bestandsverwaltung, Antragsmanagement, Innere Sicherheit, Schengen Vorgehen TOGAF, RUP, V-Modell XT, Hermes, Scrum, Kanban

4 Curriculum Vitae Beratungsschwerpunkte Information Architecture, UX Strategies, Business Architecture, Business Process Analysis, Fachkonzepte / Business Specifications seit lohmeyer UX+Prozessanalyse Freier Berater lohmeyer UX+Prozessanalyse Projekte seit Concepter VEMAGS Lead UX Architect, Enterprise Analyst Schweizerische Mobiliar Steria Mummert Consulting AG Principal Consultant Star Division GmbH Leiter Program Management VMARK Deutschland GmbH Graphical User Interface & System Engineer Lead Information Architect, Business Analyst Bürgel Wirtschaftsinformationen Lead Information Architect, UX Expert Feuerwehrleistelle Berlin Senior Business Analyst, Interaction Designer DB Schenker Senior Usability Professional European Patent Office Eine Vielzahl an Projekten... European Commission, Auswärtiges Amt, EJPD Schweiz, BKA, Polizei Nds., Commerzbank, dvg, ERGO, Aspecta, Provinzial, R+V, uvm. Universität Sprachen Kontakt Web Diplom-Designer (Industrial Design) Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig Deutsch (Muttersprache) Englisch (verhandlungssicher in Wort und Schrift) Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str Wedel Deutschland Tel.: Mail: Projektliste: XING:

5 Was andere sagen... lohmeyer UX+Prozessanalyse Als Informationsdienstleister sind Oberflächen von zentraler Bedeutung für die Nutzbarkeit der Anwendungen und den Vertrieb. Herr Lohmeyer hat mit neuen Ideen unseren Blickwinkel maßgeblich verändert und konnte unsere Anforderungen in intuitive und ansprechende Oberflächen umsetzen. Ein echter Mehrwert! Dirk Mayer, Productmanagement Bürgel Wirtschaftsinformationen Durch sein Engagement, seine Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft, verbunden mit den genialen Ideen und dem Willen zum unkonventionellen Denken hat er dem Projekt sehr weiter geholfen. Jens Haase, Senior Manager Steria Mummert Consulting Als Spezialist für Geschäftsprozess-Management hat Herr Lohmeyer zusammen mit unserer Fachabteilung die Verfahrensabläufe analysiert und auf die erweiterte Verarbeitung von Fingerabdrücken vorbereitet. Dabei hat uns Herr Lohmeyer sehr eingängige Methoden zur Analyse und Beschreibung auch komplexer Prozesse vorgestellt. So können wir uns auf das Fachliche konzentrieren, und die IT versteht besser, was wir brauchen. Hans Günther Mattern Referatsleiter für Ausländerrecht Auswärtiges Amt

6 Projektauswahl lohmeyer UX+Prozessanalyse Schweizerische Mobiliar NSP Bürgel Wirtschaftsinformationen DSPortal Feuerwehrleitstelle Berlin IGNIS Plus European Patent Office UX Coordination Search Strategies Innere Sicherheit / Schengen European Commission Visa-Informationssystem VIS Auswärtiges Amt RK-Visa EJPD Schweiz SIRENE EJPD Schweiz Schengen

7 Schweizerische Mobiliar NSP Schweizerische Mobilar UX Architect, Enterprise Architect seit Aufbau eines Enterprise Portal, Entwicklung einer neuen Schadenplattform, Integration der zukünftigen Anwendungslandschaft in das Portal. Zusätzlich wird eine Benutzungsarchitektur in das Unternehmen eingeführt und ein verantwortliches Team aufgebaut. - Coaching UX-Strategien und Prozessmodellierung - Contextual Inquiry (User Scenarios, Personas) - Information Architecture - Entwicklung einer langlebigen Formsprache - Prototyping... in einen Scenario-Entwurf übertragen... Auf einer Erkenntniswand werden die Ergebnisse der User Observations gesammelt,......und in einem gut lesbaren Text in einen konkreten Kontext gebracht. - Methodisch abgesicherte Anforderungslage - Einführung einer Benutzungsarchitektur - UX-Team aufgebaut und methodisch geschult

8 Bürgel Wirtschaftsinformationen DSPortal Bürgel Wirtschaftsinformationen UX Expert, Lead Information Architect Entwicklung des Deutschen Schutzportals zur Identifikation und Prävention von Kreditbetrug (auf Empfehlung der Mitglieder des Bankenfachverbandes) - Coaching Analyse-Methoden - Anforderungsanalyse (n-workshops, Use Cases, Domain Class Modelling, UML) - Design (User Interaction Model, Storyboards, Wireframing, Prototyping, Screen Design) - Validierung (Paper Prototyping, Usability Tests) - Abstimmung hinsichtlich UI Frameworks - Wettbewerbsvorteil durch klares Design und eine intuitive Lösung - Reduzierung von Change Requests während der Entwicklung nworkshop mit Paper Framing zur Definition der Inhalte Entwicklung von Design Patterns Pixelgenaue Prototypen als Clickable

9 Feuerwehrleitstelle Berlin IGNIS Plus Steria Mummert Consulting Lead Information Architect, UX Designer User Scenarios beschreiben den Nutzungskontext. Entwicklung eines integrierten Notrufmanagementsystems für die Leitstelle der Feuerwehr Berlin. Insbesondere gilt es, die Krisenreaktionsfähigkeit in extremen Risiko-Situationen zu gewährleisten (Sylvester, Großveranstaltungen etc.). Den User kennenlernen: Entwicklung von Personas - Kontextanalyse (User Observation, User Scenarios, Personas) - Anforderungsanalyse (User Stories, Nutzungsanforderungen) - Design (User Interaction Model, Wireframing, Prototyping, Screen Design) - Validierung (Usability Tests) - Abstimmung der Vorgaben mit der Frontend- Entwicklung - Entlastung der Frontend-Entwicklung durch klare Vorgaben - Hohe Nutzerakzeptanz - Reduzierung des Schulungsaufwands Validierung mit Paper Prototyping Tests Ein integriertes UI, das Notruf, Notfallort und Einsätze in direkten Kontext setzt.

10 European Patent Office UX Coordination Search Strategies T-Ansatz für die Task Analysis European Patent Office Senior Usability Professional, Business Analyst Patentsuche ist typische knowledge work, welche hier als adhoc-prozess modelliert wurde. Details wurden anschließend in der Task Analysis erarbeitet. Konzeption einer einheitlichen Suche- und Rechercheapplikation (Ablösung von 15 Bestandsanwendungen). Koordinierung aller UX-Aktivitäten diverser Projekte im Umfeld Patentrecherche. High Level-Prozess für zwei unterschiedliche Suchstrategien - Entwickeln und Kommunizieren eines angepassten UX-Ansatzes - User Observation - Task Analyse - Business Process Modelling (BPMN) - Anforderungserhebung durch Stake Holder Workshops - Methodenberatung (UML) - Akzeptiertes UX-Vorgehen - reiche intensive Mitarbeit der Business Stake Holder - Klare Anforderungslage Nachdem die Task Analysis in Excel nicht funktionierte, bat ich die User, sie auf Papier zu machen. Perfekt! Detailanalyse für sechs Suchstrategien

11 Auslandsvertretungen European Commission Visa Information-Management System European Commission 1 Chief System Analyst Übermittlung des Visumantrags Central VIS Mitgliedstaaten Entwicklung eines Visa-Managementsystems zur Vermeidung und Vorbeugung von Terrorismus und Visamissbrauch zur weltweiten Nutzung durch alle Schengen-Mitgliedstaaten Leitung der Business Analysis, internationales Team - Analyse der Visa-Geschäftsprozesse - Geschäftsprozessmodellierung (BPMN) - Schnittstellenspezifikation (UML) - Workshops zu Geschäftsprozessen mit Deligierten aus 28 Nationen - Moderation zwischen Kommission / Mitgliedstaaten / Entwicklung Zustimmung oder Ablehnung Überprüfung mit Visa-Bestand aller Mitgliedstaaten. - Abgestimmte Spezifikation mit durchgängiger Akzeptanz aller 28 Schengen-Staaten Die folgenden Projekte nutzen die hier entwickelten Services. Daher zum Verständnis zuerst beschrieben. 16Mio Visum-Anträge jährlich 28 1 Schengen-Staaten Zentrales Visum Informationssystem

12 Auswärtiges Amt RK-Visa Auswärtiges Amt Business Analyst, Change Manager Weiterentwicklung des Visamanagement-Systems RK-Visa unter besonderer Berücksichtigung biometrischer Merkmale (Fingerabdruck). Anpassung an die Schengen-Vorgaben. - Einführung des Use Case-Modellierungsansatzes basierend auf textlichen Use Cases (vgl. Alistair Cockburn) - Workshops und Coaching zur Use Case-Modellierung - Anforderungsmanagement - Inhaltliche und methodische Begleitung der Fachabteilung, Entwicklung des Fachkonzepts - Optimierung der Change Management-Prozesse - Steuerung und Analyse fachlicher Änderungswünsche Textliche Use Case-Beschreibung - nicht nur UML-Blasen sondern Inhalte Bechreibung der Fachobjekte in UML-Domain Class Models: Objekte, Attribute, Abhängigkeiten, Kardinalitäten - Verkürzung der Spezifikationsphase - Reduzierung von Change Request durch konkrete Use Cases Modellierung der übergreifenden Geschäftsprozesse in BPMN

13 EJPD Schweiz SIRENE Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Schweiz Concepter, Usability Professional Entwicklung eines integrierten Informationsmanagementsystems für die SIRENE als polizeiliche Schnittstelle zwischen Bundes- und Landesbehörden und anderen Schengenstaaten. - Requirement Workshops - User Interaction Design, Screendesign - Cognitive Walkthrough - Prototyping - Validierung des Designs durch Usability Testing mit Papierprototypen - Domain Modelling Storyboards mit Scribbles, die sich an den Use Cases orientieren Wireframes für die gesamte Anwendung - Produktivitätssteigerung um ca. 30% - Reduzierung Medienbrüche - Hohe Nutzerakzeptanz - Reduzierung des Schulungsaufwands Validierung: Die Usability Tests mit Papierprototypen wurden mit Video aufgezeichnet.

14 Modell der betroffenen Behörden, Organisationen und Einheiten EJPD Schweiz Schengen Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Schweiz Leitender Business Architect BPMN-Prozessmodell eines speziellen Visumantrags mit den beteiligten Behörden Aufbau einer Enterprise Architecture für das EJPD. Neuaufstellung der weltweiten Visa-Geschäftsprozesse unter besonderer Berücksichtigung der Biometrie-Anforderungen. - Entwicklung einer Business Architecture - Business Process Management - Business Process Modelling (BPMN) - Anforderungserhebung durch Stake Holder Workshops - Koordinierung verschiedener Teilprojekte des n - reiche Umsetzung der Schengen-Ratifizierung - Reduzierung des Visum-Missbrauchs um 25% Widerspruch! Speicherfristen Personenzentriert Antragszentriert Funktional Auf Datenebene Rollen User Datenschutz Linking Funktionaler Fokus Access Control User administration Issues of Concern Domain model Reporting Date & Time Logging History Data types Persistenz Messages Complex Simple Request Response Funktionen Object locking Optimistisch Fachliche Hintergrundaspekte, die man bei der Modellierung eines Visamanagement-Systems beantworten muss

Bernd Lohmeyer. Beratungsansatz. Design. Analyse. Ihr Benefit. Nutzen zentrierte Projektberatung durch

Bernd Lohmeyer. Beratungsansatz. Design. Analyse. Ihr Benefit. Nutzen zentrierte Projektberatung durch Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str. 101 22880 Wedel ( +49 176 10 40 89 60 * lohmeyer@lohmy.de! http://www.lohmy.de Beratungsansatz Nutzen zentrierte Projektberatung durch Geschäftsprozessmanagement User

Mehr

lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!

lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt! lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str. 101 22880 Wedel Deutschland +49 176 10 40 89 60 lohmeyer@lohmy.de www.lohmy.de nbindung ausbauen und Produktivität steigern...und das mit

Mehr

lohmeyer White Paper Use Cases II UX+Prozessanalyse

lohmeyer White Paper Use Cases II UX+Prozessanalyse White Paper Use Cases II Use Cases begleiten uns in der IT seit mehr als 15 Jahren. Nichtsdestotrotz ist es nicht so einfach, Use Cases einfach und verständlich zu schreiben. Dieses White Paper spricht

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Rapid Prototyping von Benutzeroberflächen

Rapid Prototyping von Benutzeroberflächen Rapid Prototyping von Benutzeroberflächen München Hamburg Köln Berlin Nürnberg Grenoble Prag Dietmar Schmidt München, 09.01.2012 Inhalt Oberflächenentwurf als wich7ger Bestandteil der Anforderungsanalyse

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

UX Erlebnisse am Frontend

UX Erlebnisse am Frontend creating brand experience ALM Testing UX Erlebnisse am Frontend NOSE Industrial Design 22.04.2013 2 Agenda 1. UI Design 2. UX Design 3. Design folgt Regeln 4. Design macht Marken 5. Design definiert Regeln

Mehr

Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung

Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung Lennart Grötzbach, Siemens Business Services, C-LAB Karsten Nebe, Universität Paderborn, C-LAB Aufbau

Mehr

Innovator im Anforderungsmanagement der Gothaer / Gothaer Systems

Innovator im Anforderungsmanagement der Gothaer / Gothaer Systems Innovator im Anforderungsmanagement der Gothaer / Gothaer Systems MID Insight Nürnberg, 12.11.2013 Thomas Bähr, Business Analyst der Gothaer Systems Inhaltsverzeichnis 1. Die Gothaer / Gothaer Systems

Mehr

1995-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik) an der Universität Mannheim. Abschluss als Diplom-Kaufmann.

1995-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik) an der Universität Mannheim. Abschluss als Diplom-Kaufmann. Profil Gerrit Rüdiger Staib Freiberuflicher Consultant / Architekt Integration SAP - Microsoft - Web Applications / Portal Prozessberatung im SAP-Umfeld Testmanagement Über 8 Jahre Erfahrung als IT-Berater

Mehr

Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management

Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management REConf Schweiz 2010 IIBA BABOK 2.0 Wortzählung 1729 "Requirement" = 42% von ( Requirement + Business + Solution

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin Personalprofil Frank Reissner Consultant E-Mail: frank.reissner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Studium der Wirtschaftsinformatik, Universität Hohenheim, Abschluss Master Degree Applied

Mehr

Agenda. XDi - Experience Design Institut 2014-2015 Trainer: Stefan W. Schmitt s.schmitt@xd-i.com xd-i.com

Agenda. XDi - Experience Design Institut 2014-2015 Trainer: Stefan W. Schmitt s.schmitt@xd-i.com xd-i.com Agenda UX 360 - Certified UX & Usability Expert User Experience, User Centered Design & Usability Engineering für Produkte, Services und Systeme - 5 Tage Was Sie erwartet Eine ausgezeichnete Customer Experience

Mehr

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart 1 Betrachtungsdimensionen der Verankerung Unternehmensorganisation Entwicklungsprozess Führungsebene

Mehr

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit Profil H. Salib Senior Consultant Jahrgang 1964 Wohnort Köln Nationalität Deutsch Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen Fachinformatiker, Diplom Psychologe Experte in Datenbankentwicklung SAP

Mehr

Agile for Mobile. Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen. Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin

Agile for Mobile. Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen. Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin Agile for Mobile Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin Application Clients Application Server Datenbank Windows

Mehr

Markus Heckner Lehrstuhl für Medieninformatik Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur Fakultät für Sprach-, Literatur- und

Markus Heckner Lehrstuhl für Medieninformatik Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur Fakultät für Sprach-, Literatur- und User Experience ist ein must have Agile Taktiken für benutzbare Software Dr. Markus Heckner Lehrstuhl für Medieninformatik User Experience Agile Taktiken für benutzbare Software Was ist Usability, warum

Mehr

Profil. Sebastian Goetze

Profil. Sebastian Goetze Profil Persönliche Daten Geburtsjahr 1980 Ausbildung Nationalität Sebastian Goetze Betriebswirt, Wirtschaftsakademie Hamburg Certified Scrum Master Deutsch Beratungsschwerpunkte Projektmanagement Prozessmanagement

Mehr

User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen. Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05.

User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen. Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05. User-centered Design Anwendung von Usability-Methoden bei der Entwicklung von Bibliotheksportalen Irka Schneider 104. Bibliothekartag 27.05.2015 Schlechte Usability macht Ihre Dienstleistungen unerreichbar!*

Mehr

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process Rational Unified Process Version 4.0 Version 4.1 Version 5.1 Version 5.5 Version 2000 Version 2001 1996 1997 1998 1999 2000 2001 Rational Approach Objectory Process OMT Booch SQA Test Process Requirements

Mehr

KURZVORSTELLUNG. Ergosign Medical & Pharma Design

KURZVORSTELLUNG. Ergosign Medical & Pharma Design KURZVORSTELLUNG Ergosign Medical & Pharma Design UNSER UNTERNEHMEN Mission & Facts Spezialisierter Anbieter von User Interface Design Services Fokus: B2B Anwendungen, Productivity, Anwendungen für Professionals,

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

27. März 2013. Einführung Requirements Engineering: Rückblick und Ausschau

27. März 2013. Einführung Requirements Engineering: Rückblick und Ausschau 27. März 2013 Lukas Müller 27.3.2013 27. März 2013, p 3 Schwerpunkte Umfeld Tecan Aufbau von Requirements Engineering Ausschau 27. März 2013, p 4 Umfeld Tecan 27. März 2013, p 5 Tecan Hauptsitz in Männedorf,

Mehr

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 1 Gliederung Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 2 Rational Unified

Mehr

Volker Max Meyer Selected works. Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer

Volker Max Meyer Selected works. Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer Volker Max Meyer Selected works Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer Web, mobile and desktop: Development of an interaction pattern library

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience

Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience MMC Paderborn, 2004-09-07 Petra Kowallik User Interaction Designer IXOS Software AG Copyright 1995-2004 Open Text Inc. All rights

Mehr

6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2013

6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2013 USER GROUP 6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2013 Themenschwerpunkte Usability, KPI, ROI die Suche nach der magischen Zahl Workshop Styleguide Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design.

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Formwerk AG Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Design on Strategy UX über den Produkt Life Cycle Vor der Nutzung In

Mehr

Angela Blaich Diplom-Betriebswirtin / PMP

Angela Blaich Diplom-Betriebswirtin / PMP Angela Blaich Weberstrasse 157 53347 Alfter +49 (0) 171 78 39 100 ABlaich@content.li Geboren 09.09.1963 in Bonn, verheiratet Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache) Spanisch Englisch Selbstständig seit

Mehr

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing.

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing. Philipp Schrader // User Experience Design, User Research und Online Marketing 03. November 1986 deutsch 10405 Berlin +49 175 580 2 580 Bewerbung / Application / Candidature / 申 请 Anlagen: Empfehlungsschreiben

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt Sebastian Adam, Norman Riegel 15. Mai 2012, St. Augustin Die Fraunhofer-Gesellschaft e.v. Benannt nach: Rolle der FraunhoferGesellschaft: Größe: Forschungsvolumen:

Mehr

Usability in der Praxis

Usability in der Praxis Usability in der Praxis Workshop Jubiläum Schweizer Informatik Gesellschaft 25. Juni 2013 Dr. Daniel Felix 1 Übersicht 1. Was ist Usability? 2. Vorgehensweise 3. Intergration in Software-Engineering 4.

Mehr

Erster Einblick in die BPM Suite 11g - Live

Erster Einblick in die BPM Suite 11g - Live Erster Einblick in die BPM Suite 11g - Live Kersten Mebus Leitender Systemberater ORACLE Deutschland GmbH Agenda Oracle BPM 11g Einführung Oracle BPM 11g Architektur Abgrenzung BPA

Mehr

Informationsund Interaktionsdesign

Informationsund Interaktionsdesign Informationsund Interaktionsdesign FIT Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Kompetenzzentrum Usability Schloss Birlinghoven 53754 Sankt Augustin Telefon + 49 2241 14-2068 Fax + 49

Mehr

Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps

Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps Steffen Hess steffen.hess@iese.fraunhofer.de Mobile Business Apps Business Prozesse Services Backend 2 3 Potential von mobilen Business Apps

Mehr

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch Smart Workflows Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014 Unsere Reise Begrüssung Einführung ins Thema Demo Best Practices Q & A Wrap Up Networking Apéro Allgeier ist eine der führenden Beratungs- und Service-

Mehr

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12. Talk im Schloss Zusammenbringen was zusammen gehört Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.2007 F.Riemenschneider +49 177 291 68 32 falko.riemenschneider@itemis.de

Mehr

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Design & UX Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Tim Schoch, UX Designer bei der IOZ AG Zuständig für das Schöne und das Praktische rund um SharePoint und Office 365 Aufgaben als UX-Designer: Umsetzen

Mehr

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland Personalprofil Johannes Untiedt Consultant E-Mail: johannes.untiedt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung

Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung Markus Won 03.09.2014 Der Begriff Traceability Traceability Kleine funktionale Anforderung im Rahmen des Requirements Management mit weitreichenden

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

1.Messaging und Browser Komponenten für Mobile Phones, @ Siemens

1.Messaging und Browser Komponenten für Mobile Phones, @ Siemens Massimo Albani 1.Messaging und Browser Komponenten für Mobile Phones, @ Siemens 10/2005 10/2006 Projektleiter (Scrum Master) Messaging (SMS/MMS/CB) und Web Browser Komponenten (Human Machine Interface)

Mehr

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014 Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht München, 11.03.2014 Vorstellung Ihr Referent Ralf Nagel Senior Consultant für modellbasierte Anforderungsanalyse MID GmbH Kressengartenstraße

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Mathias Stächele. Personalprofil. Senior Consultant AUSBILDUNG. 2006 Diplom Informatiker (HS Furtwangen University)

Mathias Stächele. Personalprofil. Senior Consultant AUSBILDUNG. 2006 Diplom Informatiker (HS Furtwangen University) Personalprofil Mathias Stächele Senior Consultant E-Mail: mathias.staechele@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2006 Diplom Informatiker (HS Furtwangen University)

Mehr

Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert

Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert 1 Sie sind Genial Denn Sie können oft nur vermuten, was ihren Kunden Motiviert Planung oft Monate im voraus große Segmente

Mehr

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen.

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen. Alexander Gilmer Genter Strasse 48, 13353 Berlin Mobil: +49 176 62355942 Email: alexander.gilmer@agilmer.de ÜBERSICHT Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position

Mehr

BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse

BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse Birgit Burmeister 3. Expertenforum Agenten in der Automatisierungstechnik Universität Stuttgart, 29./30. September 2008 Birgit Burmeister / GR/EPF

Mehr

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Agenda Einführung Einstieg in das Thema Prozesse vs. Workflow Prozessportallösung Toolbestandteile

Mehr

Integrierte BPM- Projektmethodik (IBPM) Dirk Slama, inubit AG (dirk.slama@inubit.com) Ralph Nelius, Deutsche Post AG (ralph.nelius@deutschepost.

Integrierte BPM- Projektmethodik (IBPM) Dirk Slama, inubit AG (dirk.slama@inubit.com) Ralph Nelius, Deutsche Post AG (ralph.nelius@deutschepost. Integrierte BPM- Projektmethodik (IBPM) Dirk Slama, inubit AG (dirk.slama@inubit.com) Ralph Nelius, Deutsche Post AG (ralph.nelius@deutschepost.de) Vorstellung Dirk Slama inubit AG - integrating your business

Mehr

Requirements Engineering Übung 8 Systemmodellierung im RE

Requirements Engineering Übung 8 Systemmodellierung im RE Requirements Engineering Übung 8 modellierung im RE Dr. Birgit Penzenstadler, Dr. Daniel Méndez, Jonas Eckhardt 11. Dezember 2012 Übung 8 Aufgabe 1: Modelle als Sichten auf ein Aufgabe 2: Von Anwendungsfällen

Mehr

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Gerald Heller Agenda Standortbestimmung ALM Typischer industrieller Setup und Probleme Vorstellung von QualityCenter als ALM tool

Mehr

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen)

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Persönliche Daten Name Philipp Müller Geburtsdatum 21.11.1982 Berufsausbildung Studium Industriekaufmann Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Kompetenzen Methodisch Datenmodellierung Fachlich Allgemeines

Mehr

Exposé Ing. Jörg Pöschko

Exposé Ing. Jörg Pöschko Exposé Ing. Jörg Pöschko Persönliche Schwerpunkte, Erfahrungen & Skills Software-Entwicklung: Analyse, Strukturierung, Dokumentation, Abstimmung und Umsetzung von Kundenbedürfnissen, Testing Objektorientierte

Mehr

Joy of Use - wenn Usability wirkt

Joy of Use - wenn Usability wirkt Joy of Use - wenn Usability wirkt April 2015 Joy of Use wenn Usability wirkt. Joy of Use ist mehr als Usability Joy of Use Funktion Joy of Use wenn Usability Spaß macht. Optimale User Experience setzt

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Curriculum Vitae. Personalien. Erfahrungen. Fähigkeiten. Referenz-Nr. 2002 Geburtsdatum 18.12.1961. Soft Skills

Curriculum Vitae. Personalien. Erfahrungen. Fähigkeiten. Referenz-Nr. 2002 Geburtsdatum 18.12.1961. Soft Skills Curriculum Vitae Personalien Referenz-Nr. 2002 Geburtsdatum 18.12.1961 Nationalität Schweizer Erfahrungen berufliche en Branchenkenntnisse 6 6 4 8 2 5 Projektleitung Consulting NT Systeme Krisenmanagement

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

Usability Engineering als Innovationsmethodik

Usability Engineering als Innovationsmethodik Usability Engineering als Innovationsmethodik Die vielen Gesichter einer Schnittstellendisziplin Folie 1 16. Mai 2013 Dr. Eric Fehse Wer hat das schon mal gehört? Usability bedeutet, die Benutzeroberfläche

Mehr

Müller hat seine Prozesse im Griff

Müller hat seine Prozesse im Griff Müller hat seine Prozesse im Griff Daniel Jäger 1 Mettenmeier GmbH Unser Leistungsversprechen Die Leistung eines Unternehmens, die Wertschöpfung, ist das Ergebnis seiner Prozesse! Wir befähigen unsere

Mehr

Requirement Visualization

Requirement Visualization .consulting.solutions.partnership Requirement Visualization Mit Visualisierung Anforderungen erlebbar machen Herzlich Willkommen msg systems Telecommunications & Media Cornelia Seraphin Manolis Pavlakis

Mehr

(Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO

(Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO (Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO Sie sind SAP Software-Entwickler? Sie wollen sich über technische SAP-Themen fachlich und persönlich weiterentwickeln? Wir bieten Ihnen in diesem Umfeld weitreichende

Mehr

VISUAL DESIGN für digitale Services

VISUAL DESIGN für digitale Services VISUAL DESIGN für digitale Services INTERFACE DESIGN DIGITAL ASSETS CORPORATE DESIGN Nutzergerechte und adaptive Interface-Gestaltung für Apps und Websites mit und Illustrator. UI-Design, Responsive Design,

Mehr

Xpert.IVY das GUI ist entscheidend!

Xpert.IVY das GUI ist entscheidend! Xpert.IVY das GUI ist entscheidend! Process Solution Day 2010 Track C Prozessportale, Human Workflow Management Autor: Mag. Thomas Zehetner Soreco Int. Datum: 17. Mai 2010 Mission Geschichte/Management

Mehr

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures UX DESIGN Kapitel 14 - creating useful persona profiles Kapitel 15 - designing usable information architectures Kapitel 16 - using sketching to generate and communicate ideas Lukas Christiansen, Martin

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Optimierte Geschäftsprozesse = Basis für bedarfsgerechte IT-Systeme

Optimierte Geschäftsprozesse = Basis für bedarfsgerechte IT-Systeme = Basis für bedarfsgerechte IT-Systeme Rüdiger Eisele IBCPartner GmbH Stuntzstraße 65 81677 München Tel: 089/92401181 Fax: 089/92401182 Internet: EISELE@SOFTEISCONS.DE EISELE@IBCPARTNER.DE Rüdiger Eisele

Mehr

Experience. nr.52. ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen. märz 2012

Experience. nr.52. ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen. märz 2012 ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen Experience nr.52 märz 2012 RequIREMENTs EngINEERINg Ins Schwarze treffen Ins SchwARze treffen Requirements Engineering: die Grundlagen

Mehr

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen)

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) Personalprofil Özlem Hasani Consultant E-Mail: oezlem.hasani@arcondis.com AUSBILDUNG 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) 2007 Praktikum im IT Delivery

Mehr

Business-Analyse Probleme lösen, Chancen nutzen

Business-Analyse Probleme lösen, Chancen nutzen Business-Analyse Probleme lösen, Chancen nutzen Herausforderungen für Unternehmen im Wandel Peter Gerstbach, 17. Juni 2015 @PeterGerstbach peter.gerstbach@gerstbach.at gerstbach.at Gerstbach Business Analyse

Mehr

KONTAKT Mobil: +49 177 857 96 08 E-Mail: nina.taberski@aitexnet.de Xing: www.xing.com/profile/nina_taberski Web: www.ninataberski.

KONTAKT Mobil: +49 177 857 96 08 E-Mail: nina.taberski@aitexnet.de Xing: www.xing.com/profile/nina_taberski Web: www.ninataberski. PROFIL NINA TABERSKI FACHLICHE SCHWERPUNKTE IT-Projektleitung und Projektmanagement Anforderungsanalyse, Fachkonzeption, Prozessberatung und Prozessoptimierung Modellierung von Geschäftsprozessen und Datenstrukturen

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr