lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Kundenbindung ausbauen und Produktivität steigern ...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!"

Transkript

1 lohmeyer UX+Prozessanalyse Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str Wedel Deutschland nbindung ausbauen und Produktivität steigern...und das mit Softwarelösungen, die man gerne benutzt!

2 Motivation Die Dinge mal anders sehen... lohmeyer UX+Prozessanalyse Als erfahrerner Unternehmensberater habe ich gelernt: IT-Projekte scheitern nur selten an technischen Problemen, sie scheitern an Kommunikationsproblemen. Fachexperten und Techniker sprechen nicht dieselbe Sprache. Um so wichtiger ist es, sich mit Empathie in die Anwender hineinzuversetzen, die Anforderungen zu extrahieren und in technisch lösbare Herausforderungen zu übersetzen. Dabei setze ich auf eine Kombination aus User Experience Design und Prozessanalyse. Ich wähle Methoden und Ergebnistypen, die von beiden Seiten verstanden werden. Denn eine Fachspezifikation kann nur so gut sein, wie sie verstanden wird. Mit diesem Ansatz arbeite ich erfolgreich branchenübergreifend.

3 Kompetenzen Analyse lohmeyer UX+Prozessanalyse BPMN 2.0, UML 2, Anforderungsmanagement, Prozessanalyse, Stakeholder Management, Use Case Analyse MagicDraw, Enterprise Architect, RaQuest, DOORS, ARIS, Flipchart UX / Design User Experience Design, Contextual Inquiry, User Interaction Design, Information Architecture, Card Sorting, Storyboards, Wireframing, Prototyping, Usability Testing Axure, Antetype, Balsamiq, Adobe Creative Suite, MS Visio, Morae, HTML, CSS, Flipchart Themen Enterprise Architecture, Business Process Management, Adaptive Case Management, Geschäftsvorfallmanagement, Dokumentenmanagement, Vorgangsbearbeitung, Workflow Management, Input/Output Management, Prozessoptimierung, Bestandsverwaltung, Antragsmanagement, Innere Sicherheit, Schengen Vorgehen TOGAF, RUP, V-Modell XT, Hermes, Scrum, Kanban

4 Curriculum Vitae Beratungsschwerpunkte Information Architecture, UX Strategies, Business Architecture, Business Process Analysis, Fachkonzepte / Business Specifications seit lohmeyer UX+Prozessanalyse Freier Berater lohmeyer UX+Prozessanalyse Projekte seit Concepter VEMAGS Lead UX Architect, Enterprise Analyst Schweizerische Mobiliar Steria Mummert Consulting AG Principal Consultant Star Division GmbH Leiter Program Management VMARK Deutschland GmbH Graphical User Interface & System Engineer Lead Information Architect, Business Analyst Bürgel Wirtschaftsinformationen Lead Information Architect, UX Expert Feuerwehrleistelle Berlin Senior Business Analyst, Interaction Designer DB Schenker Senior Usability Professional European Patent Office Eine Vielzahl an Projekten... European Commission, Auswärtiges Amt, EJPD Schweiz, BKA, Polizei Nds., Commerzbank, dvg, ERGO, Aspecta, Provinzial, R+V, uvm. Universität Sprachen Kontakt Web Diplom-Designer (Industrial Design) Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig Deutsch (Muttersprache) Englisch (verhandlungssicher in Wort und Schrift) Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str Wedel Deutschland Tel.: Mail: Projektliste: XING:

5 Was andere sagen... lohmeyer UX+Prozessanalyse Als Informationsdienstleister sind Oberflächen von zentraler Bedeutung für die Nutzbarkeit der Anwendungen und den Vertrieb. Herr Lohmeyer hat mit neuen Ideen unseren Blickwinkel maßgeblich verändert und konnte unsere Anforderungen in intuitive und ansprechende Oberflächen umsetzen. Ein echter Mehrwert! Dirk Mayer, Productmanagement Bürgel Wirtschaftsinformationen Durch sein Engagement, seine Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft, verbunden mit den genialen Ideen und dem Willen zum unkonventionellen Denken hat er dem Projekt sehr weiter geholfen. Jens Haase, Senior Manager Steria Mummert Consulting Als Spezialist für Geschäftsprozess-Management hat Herr Lohmeyer zusammen mit unserer Fachabteilung die Verfahrensabläufe analysiert und auf die erweiterte Verarbeitung von Fingerabdrücken vorbereitet. Dabei hat uns Herr Lohmeyer sehr eingängige Methoden zur Analyse und Beschreibung auch komplexer Prozesse vorgestellt. So können wir uns auf das Fachliche konzentrieren, und die IT versteht besser, was wir brauchen. Hans Günther Mattern Referatsleiter für Ausländerrecht Auswärtiges Amt

6 Projektauswahl lohmeyer UX+Prozessanalyse Schweizerische Mobiliar NSP Bürgel Wirtschaftsinformationen DSPortal Feuerwehrleitstelle Berlin IGNIS Plus European Patent Office UX Coordination Search Strategies Innere Sicherheit / Schengen European Commission Visa-Informationssystem VIS Auswärtiges Amt RK-Visa EJPD Schweiz SIRENE EJPD Schweiz Schengen

7 Schweizerische Mobiliar NSP Schweizerische Mobilar UX Architect, Enterprise Architect seit Aufbau eines Enterprise Portal, Entwicklung einer neuen Schadenplattform, Integration der zukünftigen Anwendungslandschaft in das Portal. Zusätzlich wird eine Benutzungsarchitektur in das Unternehmen eingeführt und ein verantwortliches Team aufgebaut. - Coaching UX-Strategien und Prozessmodellierung - Contextual Inquiry (User Scenarios, Personas) - Information Architecture - Entwicklung einer langlebigen Formsprache - Prototyping... in einen Scenario-Entwurf übertragen... Auf einer Erkenntniswand werden die Ergebnisse der User Observations gesammelt,......und in einem gut lesbaren Text in einen konkreten Kontext gebracht. - Methodisch abgesicherte Anforderungslage - Einführung einer Benutzungsarchitektur - UX-Team aufgebaut und methodisch geschult

8 Bürgel Wirtschaftsinformationen DSPortal Bürgel Wirtschaftsinformationen UX Expert, Lead Information Architect Entwicklung des Deutschen Schutzportals zur Identifikation und Prävention von Kreditbetrug (auf Empfehlung der Mitglieder des Bankenfachverbandes) - Coaching Analyse-Methoden - Anforderungsanalyse (n-workshops, Use Cases, Domain Class Modelling, UML) - Design (User Interaction Model, Storyboards, Wireframing, Prototyping, Screen Design) - Validierung (Paper Prototyping, Usability Tests) - Abstimmung hinsichtlich UI Frameworks - Wettbewerbsvorteil durch klares Design und eine intuitive Lösung - Reduzierung von Change Requests während der Entwicklung nworkshop mit Paper Framing zur Definition der Inhalte Entwicklung von Design Patterns Pixelgenaue Prototypen als Clickable

9 Feuerwehrleitstelle Berlin IGNIS Plus Steria Mummert Consulting Lead Information Architect, UX Designer User Scenarios beschreiben den Nutzungskontext. Entwicklung eines integrierten Notrufmanagementsystems für die Leitstelle der Feuerwehr Berlin. Insbesondere gilt es, die Krisenreaktionsfähigkeit in extremen Risiko-Situationen zu gewährleisten (Sylvester, Großveranstaltungen etc.). Den User kennenlernen: Entwicklung von Personas - Kontextanalyse (User Observation, User Scenarios, Personas) - Anforderungsanalyse (User Stories, Nutzungsanforderungen) - Design (User Interaction Model, Wireframing, Prototyping, Screen Design) - Validierung (Usability Tests) - Abstimmung der Vorgaben mit der Frontend- Entwicklung - Entlastung der Frontend-Entwicklung durch klare Vorgaben - Hohe Nutzerakzeptanz - Reduzierung des Schulungsaufwands Validierung mit Paper Prototyping Tests Ein integriertes UI, das Notruf, Notfallort und Einsätze in direkten Kontext setzt.

10 European Patent Office UX Coordination Search Strategies T-Ansatz für die Task Analysis European Patent Office Senior Usability Professional, Business Analyst Patentsuche ist typische knowledge work, welche hier als adhoc-prozess modelliert wurde. Details wurden anschließend in der Task Analysis erarbeitet. Konzeption einer einheitlichen Suche- und Rechercheapplikation (Ablösung von 15 Bestandsanwendungen). Koordinierung aller UX-Aktivitäten diverser Projekte im Umfeld Patentrecherche. High Level-Prozess für zwei unterschiedliche Suchstrategien - Entwickeln und Kommunizieren eines angepassten UX-Ansatzes - User Observation - Task Analyse - Business Process Modelling (BPMN) - Anforderungserhebung durch Stake Holder Workshops - Methodenberatung (UML) - Akzeptiertes UX-Vorgehen - reiche intensive Mitarbeit der Business Stake Holder - Klare Anforderungslage Nachdem die Task Analysis in Excel nicht funktionierte, bat ich die User, sie auf Papier zu machen. Perfekt! Detailanalyse für sechs Suchstrategien

11 Auslandsvertretungen European Commission Visa Information-Management System European Commission 1 Chief System Analyst Übermittlung des Visumantrags Central VIS Mitgliedstaaten Entwicklung eines Visa-Managementsystems zur Vermeidung und Vorbeugung von Terrorismus und Visamissbrauch zur weltweiten Nutzung durch alle Schengen-Mitgliedstaaten Leitung der Business Analysis, internationales Team - Analyse der Visa-Geschäftsprozesse - Geschäftsprozessmodellierung (BPMN) - Schnittstellenspezifikation (UML) - Workshops zu Geschäftsprozessen mit Deligierten aus 28 Nationen - Moderation zwischen Kommission / Mitgliedstaaten / Entwicklung Zustimmung oder Ablehnung Überprüfung mit Visa-Bestand aller Mitgliedstaaten. - Abgestimmte Spezifikation mit durchgängiger Akzeptanz aller 28 Schengen-Staaten Die folgenden Projekte nutzen die hier entwickelten Services. Daher zum Verständnis zuerst beschrieben. 16Mio Visum-Anträge jährlich 28 1 Schengen-Staaten Zentrales Visum Informationssystem

12 Auswärtiges Amt RK-Visa Auswärtiges Amt Business Analyst, Change Manager Weiterentwicklung des Visamanagement-Systems RK-Visa unter besonderer Berücksichtigung biometrischer Merkmale (Fingerabdruck). Anpassung an die Schengen-Vorgaben. - Einführung des Use Case-Modellierungsansatzes basierend auf textlichen Use Cases (vgl. Alistair Cockburn) - Workshops und Coaching zur Use Case-Modellierung - Anforderungsmanagement - Inhaltliche und methodische Begleitung der Fachabteilung, Entwicklung des Fachkonzepts - Optimierung der Change Management-Prozesse - Steuerung und Analyse fachlicher Änderungswünsche Textliche Use Case-Beschreibung - nicht nur UML-Blasen sondern Inhalte Bechreibung der Fachobjekte in UML-Domain Class Models: Objekte, Attribute, Abhängigkeiten, Kardinalitäten - Verkürzung der Spezifikationsphase - Reduzierung von Change Request durch konkrete Use Cases Modellierung der übergreifenden Geschäftsprozesse in BPMN

13 EJPD Schweiz SIRENE Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Schweiz Concepter, Usability Professional Entwicklung eines integrierten Informationsmanagementsystems für die SIRENE als polizeiliche Schnittstelle zwischen Bundes- und Landesbehörden und anderen Schengenstaaten. - Requirement Workshops - User Interaction Design, Screendesign - Cognitive Walkthrough - Prototyping - Validierung des Designs durch Usability Testing mit Papierprototypen - Domain Modelling Storyboards mit Scribbles, die sich an den Use Cases orientieren Wireframes für die gesamte Anwendung - Produktivitätssteigerung um ca. 30% - Reduzierung Medienbrüche - Hohe Nutzerakzeptanz - Reduzierung des Schulungsaufwands Validierung: Die Usability Tests mit Papierprototypen wurden mit Video aufgezeichnet.

14 Modell der betroffenen Behörden, Organisationen und Einheiten EJPD Schweiz Schengen Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Schweiz Leitender Business Architect BPMN-Prozessmodell eines speziellen Visumantrags mit den beteiligten Behörden Aufbau einer Enterprise Architecture für das EJPD. Neuaufstellung der weltweiten Visa-Geschäftsprozesse unter besonderer Berücksichtigung der Biometrie-Anforderungen. - Entwicklung einer Business Architecture - Business Process Management - Business Process Modelling (BPMN) - Anforderungserhebung durch Stake Holder Workshops - Koordinierung verschiedener Teilprojekte des n - reiche Umsetzung der Schengen-Ratifizierung - Reduzierung des Visum-Missbrauchs um 25% Widerspruch! Speicherfristen Personenzentriert Antragszentriert Funktional Auf Datenebene Rollen User Datenschutz Linking Funktionaler Fokus Access Control User administration Issues of Concern Domain model Reporting Date & Time Logging History Data types Persistenz Messages Complex Simple Request Response Funktionen Object locking Optimistisch Fachliche Hintergrundaspekte, die man bei der Modellierung eines Visamanagement-Systems beantworten muss

Bernd Lohmeyer. Beratungsansatz. Design. Analyse. Ihr Benefit. Nutzen zentrierte Projektberatung durch

Bernd Lohmeyer. Beratungsansatz. Design. Analyse. Ihr Benefit. Nutzen zentrierte Projektberatung durch Bernd Lohmeyer Gerhart-Hauptmann-Str. 101 22880 Wedel ( +49 176 10 40 89 60 * lohmeyer@lohmy.de! http://www.lohmy.de Beratungsansatz Nutzen zentrierte Projektberatung durch Geschäftsprozessmanagement User

Mehr

Agenda. XDi - Experience Design Institut 2014-2015 Trainer: Stefan W. Schmitt s.schmitt@xd-i.com xd-i.com

Agenda. XDi - Experience Design Institut 2014-2015 Trainer: Stefan W. Schmitt s.schmitt@xd-i.com xd-i.com Agenda UX 360 - Certified UX & Usability Expert User Experience, User Centered Design & Usability Engineering für Produkte, Services und Systeme - 5 Tage Was Sie erwartet Eine ausgezeichnete Customer Experience

Mehr

Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung

Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung Integration von User Centered Design und Software-Entwicklung zur Optimierung von Workflow-Unterstützung Lennart Grötzbach, Siemens Business Services, C-LAB Karsten Nebe, Universität Paderborn, C-LAB Aufbau

Mehr

Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps

Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps Sprint Minus One Agiles RE zur Konzeption Mobiler Business Apps Steffen Hess steffen.hess@iese.fraunhofer.de Mobile Business Apps Business Prozesse Services Backend 2 3 Potential von mobilen Business Apps

Mehr

Agile for Mobile. Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen. Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin

Agile for Mobile. Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen. Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin Agile for Mobile Erfahrungen mit der agilen Entwicklung von Anforderungen für mobile Business Applikationen Ursula Meseberg microtool GmbH, Berlin Application Clients Application Server Datenbank Windows

Mehr

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin Personalprofil Frank Reissner Consultant E-Mail: frank.reissner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Studium der Wirtschaftsinformatik, Universität Hohenheim, Abschluss Master Degree Applied

Mehr

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule.

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule. Personalprofil Stefan Haberberg Consultant E-Mail: stefan.haberberg@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule

Mehr

UX Erlebnisse am Frontend

UX Erlebnisse am Frontend creating brand experience ALM Testing UX Erlebnisse am Frontend NOSE Industrial Design 22.04.2013 2 Agenda 1. UI Design 2. UX Design 3. Design folgt Regeln 4. Design macht Marken 5. Design definiert Regeln

Mehr

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences)

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences) Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG 2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

1995-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik) an der Universität Mannheim. Abschluss als Diplom-Kaufmann.

1995-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik) an der Universität Mannheim. Abschluss als Diplom-Kaufmann. Profil Gerrit Rüdiger Staib Freiberuflicher Consultant / Architekt Integration SAP - Microsoft - Web Applications / Portal Prozessberatung im SAP-Umfeld Testmanagement Über 8 Jahre Erfahrung als IT-Berater

Mehr

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen.

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen. Alexander Gilmer Genter Strasse 48, 13353 Berlin Mobil: +49 176 62355942 Email: alexander.gilmer@agilmer.de ÜBERSICHT Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position

Mehr

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt Sebastian Adam, Norman Riegel 15. Mai 2012, St. Augustin Die Fraunhofer-Gesellschaft e.v. Benannt nach: Rolle der FraunhoferGesellschaft: Größe: Forschungsvolumen:

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management

Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management Über den Unterschied zwischen Business Analysis und Requirements Engineering & Management REConf Schweiz 2010 IIBA BABOK 2.0 Wortzählung 1729 "Requirement" = 42% von ( Requirement + Business + Solution

Mehr

27. März 2013. Einführung Requirements Engineering: Rückblick und Ausschau

27. März 2013. Einführung Requirements Engineering: Rückblick und Ausschau 27. März 2013 Lukas Müller 27.3.2013 27. März 2013, p 3 Schwerpunkte Umfeld Tecan Aufbau von Requirements Engineering Ausschau 27. März 2013, p 4 Umfeld Tecan 27. März 2013, p 5 Tecan Hauptsitz in Männedorf,

Mehr

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design.

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Formwerk AG Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Design on Strategy UX über den Produkt Life Cycle Vor der Nutzung In

Mehr

1990 Analytiker-Programmierer mit eidg. Fachausweis, Handelsschule KV Basel

1990 Analytiker-Programmierer mit eidg. Fachausweis, Handelsschule KV Basel Personalprofil Martin Reinli Consultant E-Mail: martin.reinli@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 1992 Eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker, Handelsschule KV Basel 1990 Analytiker-Programmierer

Mehr

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Design & UX Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Tim Schoch, UX Designer bei der IOZ AG Zuständig für das Schöne und das Praktische rund um SharePoint und Office 365 Aufgaben als UX-Designer: Umsetzen

Mehr

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch Smart Workflows Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014 Unsere Reise Begrüssung Einführung ins Thema Demo Best Practices Q & A Wrap Up Networking Apéro Allgeier ist eine der führenden Beratungs- und Service-

Mehr

Requirements Engineering Übung 8 Systemmodellierung im RE

Requirements Engineering Übung 8 Systemmodellierung im RE Requirements Engineering Übung 8 modellierung im RE Dr. Birgit Penzenstadler, Dr. Daniel Méndez, Jonas Eckhardt 11. Dezember 2012 Übung 8 Aufgabe 1: Modelle als Sichten auf ein Aufgabe 2: Von Anwendungsfällen

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience

Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience Requirements Engineering bei IXOS - mit Beteiligung von User Experience MMC Paderborn, 2004-09-07 Petra Kowallik User Interaction Designer IXOS Software AG Copyright 1995-2004 Open Text Inc. All rights

Mehr

Deutsch (Muttersprache) Englisch (mündlich und schriftlich sehr gut) Spanisch (mündlich und schriftlich einfache Kenntnisse)

Deutsch (Muttersprache) Englisch (mündlich und schriftlich sehr gut) Spanisch (mündlich und schriftlich einfache Kenntnisse) Personalprofil Mathias Stächele Senior Consultant E-Mail: mathias.staechele@arcondis.com AUSBILDUNG 2001-2006 Diplom Informatiker (HS Furtwangen University) 1999 Fachhochschulreife (Angell Wirtschaftsinstitut

Mehr

Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert

Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert Wissen statt vermuten - wie die digitale Transformation das Marketing verändert 1 Sie sind Genial Denn Sie können oft nur vermuten, was ihren Kunden Motiviert Planung oft Monate im voraus große Segmente

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz)

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) Personalprofil Daniel Michel Consultant E-Mail: daniel.michel@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) 2012

Mehr

digital.media.solutions AMAN

digital.media.solutions AMAN digital.media.solutions AMAN digital.media.solutions Multichannel digital Concepts. Ihre Botschaften. Immer zielgruppengerecht. B2B B2C m2m agiles PM Scrum > digital.media.solutions > Multitouchpoint Media

Mehr

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing.

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing. Philipp Schrader // User Experience Design, User Research und Online Marketing 03. November 1986 deutsch 10405 Berlin +49 175 580 2 580 Bewerbung / Application / Candidature / 申 请 Anlagen: Empfehlungsschreiben

Mehr

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen Personalprofil Dr. Michael Bensch Manager E-Mail: michael.bensch@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik,

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

Vom Funktionieren zum Erleben

Vom Funktionieren zum Erleben Vom Funktionieren zum Erleben Mit höherer Produkt- und Servicequalität zum nachhaltigen Unternehmenserfolg Michael Bechinie Usability User Experience User Interface Design Wozu Usability User Experience

Mehr

Curriculum Vitae. Personalien. Erfahrungen. Fähigkeiten. Daniel Jordi Geburtsjahr 1963 Nationalität Schweizer. berufliche Funktionen

Curriculum Vitae. Personalien. Erfahrungen. Fähigkeiten. Daniel Jordi Geburtsjahr 1963 Nationalität Schweizer. berufliche Funktionen Curriculum Vitae Personalien Vorname, Nachname Daniel Jordi Geburtsjahr 1963 Nationalität Schweizer Zivilstand ledig Erfahrungen berufliche en Branchenkenntnisse 2.5 4 8.5 2 5.5 2.5 Projektleiter (8.5)

Mehr

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Agenda Einführung Einstieg in das Thema Prozesse vs. Workflow Prozessportallösung Toolbestandteile

Mehr

Usability Engineering und Requirements Engineering

Usability Engineering und Requirements Engineering Willkommen Usability Engineering und Requirements Engineering - oder doch zwei Spieler auf derselben Position? Michael Engler Motivation Usability Engineering Usability mit Requirements Engineering verbinden

Mehr

2014 Validierung computergeschtützer Syteme Zertifizierung (concept heidelberg) 2013 The Agile PMP Step by Step durch die Präklinik

2014 Validierung computergeschtützer Syteme Zertifizierung (concept heidelberg) 2013 The Agile PMP Step by Step durch die Präklinik Personalprofil Claudia Saupper Management Consultant E-Mail: claudia.saupper@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2002 Master of Computer Sciences ETH Zürich, Hauptrichtung: Informationssysteme,

Mehr

Volker Max Meyer Selected works. Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer

Volker Max Meyer Selected works. Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer Volker Max Meyer Selected works Image: Design Report Cover Authors: Jonas Loh, Christian Lange, Astrid Höffling and Volker Max Meyer Web, mobile and desktop: Development of an interaction pattern library

Mehr

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014 Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht München, 11.03.2014 Vorstellung Ihr Referent Ralf Nagel Senior Consultant für modellbasierte Anforderungsanalyse MID GmbH Kressengartenstraße

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

Dr. Lars Schmiedeberg

Dr. Lars Schmiedeberg Personalprofil Dr. Lars Schmiedeberg Consultant E-Mail: lars.schmiedeberg@arcondis.com AUSBILDUNG 2004 Doktorarbeit (Institut für Molekulare Biotechnologie, Jena) 2001 Studium der Biologie (Ruhr-Universität

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process Rational Unified Process Version 4.0 Version 4.1 Version 5.1 Version 5.5 Version 2000 Version 2001 1996 1997 1998 1999 2000 2001 Rational Approach Objectory Process OMT Booch SQA Test Process Requirements

Mehr

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 1 Gliederung Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 2 Rational Unified

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

BPM SolutionDay 27. September 2011

BPM SolutionDay 27. September 2011 cbpm BPM SolutionDay 27. September 2011 am Anfang am Anfang und Jetzt Heute steht alles unter dem Motto - Zusammenarbeit Ein runde Sache unsere Zusammenarbeit Adam an der Autobahnbrücke WAS IST DENN EIGENTLICH

Mehr

Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch

Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch Dipl. Wirtsch.Inf. univ. Dipl. Geograph univ. Beraterprofil Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch Tätigkeit Freiberuflich selbständiger Berater seit 1988 Beratungsschwerpunkte

Mehr

Armel Ngamakin Nguekam

Armel Ngamakin Nguekam Personalprofil Armel Ngamakin Nguekam Consultant E-Mail: armel.ngamakin@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 2005 2003 Diplom Informatiker (FH), Fachhochschule Worms Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang

Mehr

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Christian Unger, PMP Stellvertretender Geschäftsführer Senior Manager E-Mail: christian.unger@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Diplom in Intensivstudium KMU (60 Tage), Universität St. Gallen

Mehr

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona Personalprofil Dr. Basak Günes Consultant E-Mail: basak.guenes@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu

Mehr

Berater-Profil 3299. Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung)

Berater-Profil 3299. Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung) Berater-Profil 3299 Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung) Tätigkeitsschwerpunkte: - Unterstützung des Fachbereichs bei organisatorischen und IT-bezogenen Projekten - Etablieren eines strukturierten

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Boon Elschenbroich. Create PDF with GO2PDF for free, if you wish to remove this line, click here to buy Virtual PDF Printer

Boon Elschenbroich. Create PDF with GO2PDF for free, if you wish to remove this line, click here to buy Virtual PDF Printer Boon Elschenbroich Akademischer Grad Diplom-Informatiker (FH), Fachhochschule Augsburg Anschrift Lohwaldstr. 7a 86836 Obermeitingen Personalien 09.01.1975 geboren in Landsberg am Lech, verheiratet, ein

Mehr

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland Personalprofil Johannes Untiedt Consultant E-Mail: johannes.untiedt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

(Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO

(Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO (Senior) Consultant SAP Workflow/ABAP OO Sie sind SAP Software-Entwickler? Sie wollen sich über technische SAP-Themen fachlich und persönlich weiterentwickeln? Wir bieten Ihnen in diesem Umfeld weitreichende

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Gerald Heller Agenda Standortbestimmung ALM Typischer industrieller Setup und Probleme Vorstellung von QualityCenter als ALM tool

Mehr

Agile Softwareentwicklung und Usability Wie mit Best Practices eine Brücke geschlagen werden kann

Agile Softwareentwicklung und Usability Wie mit Best Practices eine Brücke geschlagen werden kann Agile Softwareentwicklung und Usability Wie mit Best Practices eine Brücke geschlagen werden kann UIG-Frühjahrstagung 2015 15. März 2015, Mannheim Dominik Magin, Hartmut Schmitt 1 Agile Entwicklungsvorgehen

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

Beraterprofil von Sven Erhatic

Beraterprofil von Sven Erhatic Geburtsjahr: 1972 Familienstand: Staatsangehörigkeit: Funktion: Einsatzgebiete: Qualifikation: Soft-Skills: Erfahrungsbereiche: Branchenkenntnisse: Betriebssysteme: Datenbanken: Programmiersprachen: geschieden,

Mehr

Mit User Experience Design effizient Produkte entwickeln, die begeistern

Mit User Experience Design effizient Produkte entwickeln, die begeistern Mit User Experience Design effizient Produkte entwickeln, die begeistern Die Benutzer machen das Produkt zum Erfolg Der Erfolg eines Softwareprodukts wird in den meisten Fällen an seinem Return On Investment

Mehr

Die Entwicklung gebrauchstauglicher mobiler Anwendungen ist keine Rocket Science

Die Entwicklung gebrauchstauglicher mobiler Anwendungen ist keine Rocket Science Die Entwicklung gebrauchstauglicher mobiler Anwendungen ist keine Rocket Science Agenda Was ist bei mobiler Unternehmenssoftware (bzgl. der Usability) besonders? Usability Engineering bei KMU: Hindernisse

Mehr

BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse

BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse BDI-Agenten für agile zielorientierte Geschäftsprozesse Birgit Burmeister 3. Expertenforum Agenten in der Automatisierungstechnik Universität Stuttgart, 29./30. September 2008 Birgit Burmeister / GR/EPF

Mehr

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg)

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg) Personalprofil Daniel Senn Consultant E-Mail: daniel.senn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Biosystem-Informatik (Duale Hochschule

Mehr

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Agenda Warum Prozessautomatisierung? Prozessautomatisierung in einer SOA Von

Mehr

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 CRM Process Performance Intelligence Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel.

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch.

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch. Lebenslauf Persönliche Angaben Name, Vorname Aktuelle Position Nationalität Abplanalp, Dieter Senior Architect, Projekt Manager Schweizer Sprachen Deutsch Englisch Italienisch Muttersprache mündlich: gut

Mehr

VISUAL DESIGN für digitale Services

VISUAL DESIGN für digitale Services VISUAL DESIGN für digitale Services INTERFACE DESIGN DIGITAL ASSETS CORPORATE DESIGN Nutzergerechte und adaptive Interface-Gestaltung für Apps und Websites mit und Illustrator. UI-Design, Responsive Design,

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Experience. nr.52. ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen. märz 2012

Experience. nr.52. ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen. märz 2012 ERNI Erfahrungsberichte rund um Management-, Prozess- und Technologiethemen Experience nr.52 märz 2012 RequIREMENTs EngINEERINg Ins Schwarze treffen Ins SchwARze treffen Requirements Engineering: die Grundlagen

Mehr

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12. Talk im Schloss Zusammenbringen was zusammen gehört Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.2007 F.Riemenschneider +49 177 291 68 32 falko.riemenschneider@itemis.de

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen)

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) Personalprofil Özlem Hasani Consultant E-Mail: oezlem.hasani@arcondis.com AUSBILDUNG 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) 2007 Praktikum im IT Delivery

Mehr

Visuelle UI Spezifikation interaktiver Systeme mit einer Modell- und XML-basierten Werkzeugkette

Visuelle UI Spezifikation interaktiver Systeme mit einer Modell- und XML-basierten Werkzeugkette Visuelle UI Spezifikation interaktiver Systeme mit einer Modell- und XML-basierten Werkzeugkette ZuiScat Sowftware Engineering Essentials München, Juni 2007 Vortragender: Thomas Memmel Human-Computer Interaction

Mehr

MARKUS STEIREIF DIPLOM-INFORMATIKER (FH)!

MARKUS STEIREIF DIPLOM-INFORMATIKER (FH)! Profil: Ich bin spezialisiert auf die Analyse, Konzeption und Umsetzung von kompleen IT-, Onlineund ecommerce-projekten. Für führende Anbieter digitaler Dialoglösungen, mittelständische Softwareunternehmen

Mehr

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian Dipl. Inf. Ali M. Akbarian 2012 Einführung Globalisierung, Innovation und Kundenzufriedenheit sind auch in Zukunft die wichtigsten Herausforderungen der Unternehmen. Diese Herausforderungen verlangen:

Mehr

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management unseres Bereichs Financial Management suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management Mitarbeit an Beratungsprojekten bei unseren

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander? INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Rütistrasse 9, Postfach 5401 Baden, Switzerland Phone: +41 56 222 65 32 Internet: www.infogem.ch Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

Mehr

REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis. Business Consulting & Analysis @ Sunrise

REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis. Business Consulting & Analysis @ Sunrise REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis Business Consulting & Analysis @ Sunrise Agenda 1. Sunrise 2. Ausgangslage Business Analysis Planning and Monitoring 3. Team

Mehr

Serena Embedded & Systems Solution

Serena Embedded & Systems Solution Serena Embedded & Systems Solution Halle 11, Stand F122 Hans-Joachim Erchinger, Serena Software GmbH SERENA SOFTWARE INC. Serena Software Zukunftsorientiert ca. 280 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Die Baumschule Optimale Entscheidungsbäume

Die Baumschule Optimale Entscheidungsbäume Christian Gebauer, Sebastian Große, Benjamin Pfeiffer, Nico Smeenk, Jonathan Wiens Im Auftrag von Frau Prof. Dr. Dagmar Monett-Díaz Die Baumschule Optimale Entscheidungsbäume Allgemein Daten der Personen

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

RE-Praxisbericht: Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema Use Cases

RE-Praxisbericht: Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema Use Cases RE-Praxisbericht: Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema Use Cases Dr. Alexander Rachmann Hartmut Schmitt Softwareforen Leipzig 9. Mai 2014 Agenda Der Use-Case-Arbeitskreis der Gesellschaft für Informatik/Fachgruppe

Mehr

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures

UX DESIGN. Kapitel 14 - creating useful persona profiles. Kapitel 15 - designing usable information architectures UX DESIGN Kapitel 14 - creating useful persona profiles Kapitel 15 - designing usable information architectures Kapitel 16 - using sketching to generate and communicate ideas Lukas Christiansen, Martin

Mehr

USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT

USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT Julia Küfner 28.01.2013 USABILITY? BENUTZERFREUNDLICHKEIT? WARUM? AISBILDUNGSFORSCHUNG IN DER MEDIZIN WARUM? Häufig wird viel Aufwand in gute E-Learning Anwendungen gesteckt.

Mehr

Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net

Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net Persönliches Jahrgang 1976 Beruf Selbständiger Unternehmensberater Ausbildungsberuf Versicherungskaufmann Ausbildungen PMI Zertifizierter

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung.

Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung. Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung Fallstudie eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Im Überblick

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander? INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Rütistrasse 9, Postfach 5401 Baden, Switzerland Phone: +41 56 222 65 32 Internet: www.infogem.ch Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

Mehr

Durch eine gute User Experience Marktvorsprung gewinnen

Durch eine gute User Experience Marktvorsprung gewinnen Durch eine gute User Experience Marktvorsprung gewinnen Swiss Requirements Night, Zürich, 10. September 2014 Vera Brannen, Usable Brands Usable Brands AG Feldstrasse 41 8004 Zürich CH + 41 (44) 297 70

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

1. PMA Kongress 29.11.2012

1. PMA Kongress 29.11.2012 1. PMA Kongress 29.11.2012 «Prozess-Tools im Vergleich» Markus Fischer, Mitglied der GL Markus Fischer Mitglied der GL 46 Jahre Betriebsökonom HWV 3 Jahre Unternehmensberatung, Controlling 15 Jahre Business

Mehr

Susanne Muehlbauer 29. November 2011

Susanne Muehlbauer 29. November 2011 Machen Sie noch Modellierung Anforderungsmanagement oder sind Sie schon READY for SCRUM? Susanne Muehlbauer 29. Wer ist HOOD unser Geschäftsfeld Der Einsatz von Requirements Engineering und kontinuierliche

Mehr

TOGAF The Open Group Architecture Framework

TOGAF The Open Group Architecture Framework TOGAF The Open Group Architecture Ein Überblick Gesellschaft für Informatik, Regionalgruppe München Dr. Michael Bulenda München, 7.12.2009 Vorstellung Dr. M. Bulenda Seit 2001 bei Cirquent IT Management

Mehr