FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE"

Transkript

1 FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE Zur Akkreditierung von Bachelor- und Master-Studiengängen des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik und des Chemieingenieurwesens (Stand 21. September 2004) gemäß Abschnitt 4 und als Ergänzung des Abschnitts der Anforderungen und Verfahrensgrundsätze für die Akkreditierung von Bachelor- und Master-Studiengängen in den Ingenieurwissenschaften, der Informatik, den Naturwissenschaften und der Mathematik der ASIIN 1. Vorbemerkung In den folgenden Tabellen werden Inhalte und Mindestumfänge von stärker forschungsorientierten und stärker anwendungsorientierten Bachelor- und Master-Studiengängen des allgemeinen Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik und des Chemieingenieurwesens beschrieben. Bei der Entscheidung über eine Akkreditierung ist zu prüfen, ob mit dem zu bewertenden Studiengang die Ausbildungs- und Qualifizierungsergebnisse erreicht werden können, die mit den hier beschriebenen Studiengängen angestrebt werden. Ein rein formaler Vergleich der zu bewertenden Studiengänge mit den hier gegebenen Beschreibungen ist nicht das Ziel dieser fachspezifischen Anforderungen. Die Beschreibungen sind als Richtwerte konzipiert, die begründete Abweichungen zulassen und als Orientierung für die Antragstellung und Begutachtung von Studiengängen im Akkreditierungsverfahren dienen sollen. Dies gilt besonders für die in der ersten Spalte aufgelisteten Einzelfächer. Für die Bewertung von Studiengängen mit anderen als den hier zugrunde gelegten Schwerpunkten sind die Beispiele sinngemäß anzuwenden. 1.1 Bezeichnung der Studiengänge Die vielfältigen Möglichkeiten zur Neuorientierung und Spezialisierung von Studiengängen erfordern, dass die Bezeichnung die zentralen Inhalte des Studienganges widerspiegelt. 1.2 Anforderungen an Bachelorstudiengänge Die Einführung des Bachelors als erstem berufsbefähigenden Abschluss soll einerseits den geordneten Abschluss eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums mit einem frühen Einstieg ins Berufsleben ermöglichen, andererseits aber auch das schnellere Fortkommen von Studierenden, die ein nicht-ingenieurwissenschaftliches Zusatzstudium anstreben. Um die Akzeptanz der Bachelor-Absolventen durch Industrie und Wirtschaft zu fördern, sind konkrete berufsbefähigende Studieninhalte anzubieten.

2 2von8 1.3 Anforderungen an Masterstudiengänge Das Masterstudium baut auf einem Bachelorstudium auf und bietet eine fachliche Vertiefung, entweder im ursprünglichen Kernfach des Bachelorstudiums oder in einem anderen Fach (z.b. andere technisch-naturwissenschaftliche Fächer, Wirtschaftswissenschaften etc.). Die konkrete Ausgestaltung der Masterstudiengänge sollte sich an den spezifischen Stärken der anbietenden Hochschule orientieren. Bei der Entscheidung über den Zugang zu den Masterstudiengängen sollte nur die Eignung der Bewerber berücksichtigt werden. Bei der nachfolgenden Beschreibung der Inhalte und Umfänge der Master-Studiengänge ist davon ausgegangen worden, dass diese Studiengänge als konsekutive Studiengänge in unmittelbarem Anschluss an ein einschlägiges, auf den Master-Studiengang hinführendes Bachelor- Studium oder ein vergleichbares Studium absolviert werden. Für Studierende, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen und dennoch zugelassen werden sollen, müssen Angleichungsmodule vorgegeben und angeboten werden oder durch die Zulassungsbedingungen individuelle Auflagen ermöglicht werden. 2. Curriculum Die nachfolgenden Beispiele sind einheitlich in die Profiltypen stärker forschungsorientiert und stärker anwendungsorientiert gegliedert, obgleich lt. Beschluss der KMK vom eine solche Gliederung nur für Masterstudiengänge erforderlich ist. Mit dieser Gliederung soll beispielhaft verdeutlicht werden, wie die Vorgaben in Abschnitt Studiengangsprofile der Anforderungen und Verfahrensgrundsätze... der ASIIN umgesetzt werden können. Als Leitlinien bei der Zuordnung eines Studiengangs zu einem der genannten Profile dienen die Deskriptoren für die Zuordnung der Profile forschungsorientiert und anwendungsorientiert für Masterstudiengänge, die der Akkreditierungsrat am verabschiedet und als Drs. 2/2004 veröffentlicht hat. Die Mindest-Studienumfänge sind sowohl in Prozentsätzen des Gesamtumfangs als auch in -Punkten () angegeben. Dabei ist für die Bachelor-Studiengänge eine Dauer von 6 Semestern mit einer Gesamtbelastung von 180 (6 Semester mit 30 /Semester), äquivalent mit rund 100 SWS Lehrveranstaltungen angesetzt worden. Für die Master-Studiengänge ist entsprechend eine Dauer von 4 Semestern mit 120 (4 Semester mit 30 /Semester), äquivalent mit rund 60 SWS Lehrveranstaltungen angesetzt worden. Für Studiengänge mit längerer oder kürzerer Dauer sind die Zahlen entsprechend anzupassen. Insbesondere bei der Bewertung von Studiengängen mit kürzerer als der hier angegebenen Dauer ist zu prüfen, ob mit diesen mindestens die Ausbildungsziele erreicht werden können, die durch die hier beschriebenen Studienumfänge vorgegeben werden.

3 3von8 2.1 Allgemeiner Maschinenbau Bachelor, Maschinenbau, stärker forschungsorientiert Mathematisch-Naturwissenschaftliche Grundlagen mind. 18 mind. 32 Mathematik, Chemie, Physik (inkl. Prakt.), Informatik (inkl. Prakt.) mind Technische Mechanik/Maschinendynamik/Schwingungslehre, Strömungsmechanik, Technische Thermodynamik, Elektrotechnik u. Elektronik (inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.), Mess- und Regelungstechnik (inkl. Prakt.), Grundlagen-Wahlfach (techn. Physik, techn. Informatik, etc.) Konstruktion/Produktentwicklung/Fertigung grundlagenorientiert Bachelorarbeit: mind. 12 Bachelor, Maschinenbau, stärker anwendungsorientiert Mathematisch-Naturwissenschaftliche Grundlagen mind. 14 mind. 25 Mathematik, Physik (inkl. Prakt.), Informatik mind.26 mind. 47 Technische Mechanik/Maschinendynamik/Schwingungslehre, Strömungsmechanik, Technische Thermodynamik, Elektrotechnik u. Elektronik (inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.) u. Chemie, Mess- und Regelungstechnik (inkl. Prakt.) mind.16 mind. 28 Maschinenkunde, Konstruktion/Produktentwicklung, Fertigungs- /Produktionstechnik mind.4 mind. 8 anwendungsorientiert mind.10 mind. 18

4 4von8 Master, Maschinenbau, stärker forschungsorientiert, Vertiefung der mathem., natur- u. ingenieurwiss. Grundlagen mind. 19 mind. 22 Mathematische Methoden, Höhere Mechanik oder Wärme- und Stoffübertragung, Technische Informatik, Wahlfach (Konstruktionslehre, techn. Physik, etc.) mind. 19 mind. 22 Maschinenkunde, Produktionstechnik, Energietechnik, etc. (inkl. Labor, Praktikum) mind. 22 mind. 26 grundlagenorientiert Master, Maschinenbau, stärker anwendungsorientiert, Vertiefung der mathem., natur- u. ingenieurwiss. Grundlagen mind. 13 mind. 16 Mathematische Methoden, Höhere Mechanik, Technische Informatik, Konstruktionslehre mind. 25 mind. 30 Kraft- und Arbeitsmaschinen, Laborpraktika, anwendungsorientiertes Wahlfach (Energietechnik, Fördertechnik, Logistik, etc.) mind. 22 mind. 26 anwendungsorientiert Umwelttechnik, Arbeits- und Betriebswirtschaft, Patentwesen, Medien, etc. (soweit

5 5von8 2.2 Verfahrenstechnik Bachelor, Verfahrenstechnik, stärker forschungsorientiert Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen mind. 16 mind. 28 Mathematik, Chemie/Biologie (inkl. Praktika), Physik (inkl. Prakt.), Informatik mind Technische Mechanik (ohne Strömungsmechanik), Strömungslehre, Mehrphasenströmungen, Wärme- und Stoffübertragung, Technische Thermodynamik, Mischphasenthermodynamik, Unit-Operations der Fluid-VT, Feststoffverfahrenstechnik, Reaktionstechnik, Elektrotechnik u. Elektronik(inkl. Prakt.), Mess- und Regelungstechnik(inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.), Grundlagenorientiertes Wahlfach mind. 12 mind. 22 Prozess- und Anlagentechnik, Umwelt- u. Arbeitsschutz, Systemtechnik, Konstruktion/Fertigung (Techn. Zeichnen, Darstell. Geometrie, CAD, Konstruktion inkl. Apparatebau, Fertigungstechnik) Bachelor, Verfahrenstechnik, stärker anwendungsorientiert Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen mind. 12 mind. 20 Mathematik, Chemie/Biologie, Physik (inkl. Prakt.), Informatik mind. 23 mind. 42 Technische Mechanik (ohne Strömungsmechanik), Strömungslehre, Technische Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Unit- Operations der Fluid-VT, Feststoffverfahrenstechnik, Elektrotechnik u. Elektronik(inkl. Prakt.), Mess- und Regelungstechnik(inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.) mind. 21 mind. 38 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz), Konstruktion/Fertigung (Techn. Zeichnen, Darstell. Geometrie, CAD, Konstruktion inkl. Apparatebau, Fertigungstechnik), anwendungsorientiertes Wahlfach

6 6von8 Master, Verfahrenstechnik, stärker forschungsorientiert Vertiefung der math., natur- und ing.-wiss. Grundlagen mind. 22 mind. 26 Mathematische Methoden, Strömungslehre, Mehrphasenströmungen, Wärme- und Stoffübertragung, Chemie/Biologie, Reaktionstechnik, Mischphasenthermodynamik, Unit-Operations der Fluid-VT oder Feststoff-Verfahrenstechnik mind. 18 mind. 22 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz) Vertiefungs -/Schwerpunkt-Fach mind. 20 mind. 24 Summe 120 Master, Verfahrenstechnik, stärker anwendungsorientiert Vertiefung der math., natur- und ing. wiss. Grundlagen mind. 18 mind. 22 Mathematische Methoden, Strömungslehre, Wärme- und Stoffübertragung, Chemie/Biologie, Mischphasenthermodynamik, Mehrphasenströmungen, Unit-Operations der Fluid-VT, Feststoff- Verfahrenstechnik, mind. 22 mind. 16 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz) Vertiefungs-/Schwerpunkt-Fach mind. 20 mind. 24

7 7von8 2.3 Chemieingenieurwesen Bachelor, Chemieingenieurwesen, stärker forschungsorientiert Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen Mathematik, Chemie/Biologie (inkl. Praktika), Physik (inkl. Prakt.), Informatik Technische Mechanik (ohne Strömungsmechanik), Strömungslehre, Mehrphasenströmungen, Wärme- und Stoffübertragung, Technische Thermodynamik, Chem. Thermodynamik, Mischphasenthermodynamik, Unit-Operations der Fluid-VT, Feststoffverfahrenstechnik, Reaktionstechnik, Elektrotechnik u. Elektronik(inkl. Prakt.), Mess- und Regelungstechnik(inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.), Grundlagenorientiertes Wahlfach Prozess- und Anlagentechnik, Umwelt- u. Arbeitsschutz, Systemtechnik, Konstruktion/Fertigung (Techn. Zeichnen, Darstell. Geometrie, CAD, Konstruktion inkl. Apparatebau, Fertigungstechnik) mind. 25 mind. 45 mind. 25 mind. 45 mind. 6 mind. 10 Bachelor, Chemieingenieurwesen, stärker anwendungsorientiert Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen mind. 18 mind. 32 Mathematik, Chemie/Biologie, Physik (inkl. Prakt.), Informatik mind. 18 mind. 32 Technische Mechanik (ohne Strömungsmechanik), Strömungslehre, Technische Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Unit- Operations der Fluid-VT, Feststoffverfahrenstechnik, Elektrotechnik u. Elektronik(inkl. Prakt.), Mess- und Regelungstechnik(inkl. Prakt.), Werkstofftechnik (inkl. Prakt.) mind. 20 mind. 36 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz), Konstruktion/Fertigung (Techn. Zeichnen, Darstell. Geometrie, CAD, Konstruktion inkl. Apparatebau, Fertigungstechnik), anwendungsorientiertes Wahlfach Wirtschaftswiss. Fächer, nichttechnische Wahlfächer,Sprachen (soweit

8 8von8 Master, Chemieingenieurwesen, stärker forschungsorientiert Vertiefung der math., natur- und ing.-wiss. Grundlagen mind. 32 mind. 38 Mathematische Methoden, Strömungslehre, Mehrphasenströmungen, Wärme- und Stoffübertragung, Chemie/Biologie, Reaktionstechnik, Mischphasenthermodynamik, Unit-Operations der Fluid-VT oder Feststoff-Verfahrenstechnik mind. 9 mind. 11 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz) Vertiefungs-/Schwerpunkt-Fach mind. 19 mind. 23 Master, Chemieingenieurwesen stärker anwendungsorientiert Vertiefung der math., natur- und ing. wiss. Grundlagen mind. 18 mind. 22 Mathematische Methoden, Strömungslehre, Wärme- und Stoffübertragung, Chemie/Biologie, Mischphasenthermodynamik, Mehrphasenströmungen, Unit-Operations der Fluid-VT, Feststoff- Verfahrenstechnik, mind. 22 mind. 26 Prozess- und Anlagentechnik (inkl. Umwelt- u. Arbeitsschutz) Vertiefungs-/Schwerpunkt-Fach mind. 20 mind. 24

Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus

Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus 51. Plenarversammlung des FTMV in Dresden, 4. Juli 2002 Vorbemerkungen:

Mehr

Fachbereich Maschinenbau

Fachbereich Maschinenbau GVC Bachelor-/Master-Ausbildung Verfahrenstechnik, Bio- und Chemieingenieurwesen Manfred J. Hampe Technische Universität Darmstadt Fachbereich 16 Maschinenbau T9 Maschinenbau Bachelor-/Master-Ausbildung

Mehr

VDI-GVC Empfehlung zu Verfahrenstechnik / Chemie- / Bioingenieurwesen (2004/2007)

VDI-GVC Empfehlung zu Verfahrenstechnik / Chemie- / Bioingenieurwesen (2004/2007) Vortrag bei der Tagung der Arbeitsgruppe Ausbildung der SGVC 19.10.2007, Hochschule für Life Sciences FHNW, Muttenz Prof. Dr.-Ing. Gerd Braun Locations Key Figures Cologne University of Applied Sciences

Mehr

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung:

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: 1) Sofern nicht anders angegeben, wird im Folgenden unter

Mehr

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE Zur Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen der Wirtschaftsinformatik (Stand 08. Dezember 2006) Zum Abschnitt 3 der Anforderungen und Verfahrensgrundsätze

Mehr

Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen

Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Entwurf einer Empfehlung der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

Mehr

46 Diplom-Studiengang Umwelt und Verfahrenstechnik

46 Diplom-Studiengang Umwelt und Verfahrenstechnik 4 Diplom-Studiengang Umwelt und Verfahrenstechnik () Im Studiengang Umwelt und Verfahrenstechnik umfasst das Grundstudium drei Semester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums

Mehr

Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen

Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Empfehlung der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

Mehr

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B 8 Bachelorstudiengang Maschinenbau (MB-B) () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 8 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 8 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 8 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Modulkatalog: Kernbereich des Schwerpunktfachs Materialwissenschaft

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Mechatronik/Sensortechnik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 198

Mitteilungsblatt Nr. 198 Mitteilungsblatt Nr. 198 2. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) für den Bachelor- und Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen vom 22.05.2006, veröffentlicht im Mitteilungsblatt

Mehr

Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik Studiendekan Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Clemens Merten. http://www.uni-stuttgart.

Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik Studiendekan Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Clemens Merten. http://www.uni-stuttgart. 21.06.2013 2 Einführung in die Masterstudiengänge des Stuttgarter Maschinenbaus SS 2013 Studiengang Verfahrenstechnik Bachelor of Science / Master of Science Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Richtlinie über die Erteilung von Auflagen

Richtlinie über die Erteilung von Auflagen Master-Studiengang Wirtschaftsingenieur/in Energie und Umweltressourcen (M.Sc.) Richtlinie über die Erteilung von Auflagen Lt. FBR-Beschluss 62/13 I. Anwendungsbereich, Zweck und Inhalt des Merkblattes

Mehr

Veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 2/2006 vom 28.2.2006, 4. Änderung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr.6/2012 vom 13.12.

Veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 2/2006 vom 28.2.2006, 4. Änderung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr.6/2012 vom 13.12. Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Konstruktionstechnik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng) in der Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der

Mehr

Curriculum für Studiengänge der Umwelttechnik an Fachhochschulen Teil 1: Bachelor-Studiengänge

Curriculum für Studiengänge der Umwelttechnik an Fachhochschulen Teil 1: Bachelor-Studiengänge VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik Curriculum für Studiengänge der Umwelttechnik an Fachhochschulen Januar 2008 Herausgeber: VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik (VDI-KUT) Graf-Recke-Straße 84 40239

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Mechatronik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng) in der Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule

Mehr

STUKO-Beschluss vom 22.10.2007 Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau E 740

STUKO-Beschluss vom 22.10.2007 Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau E 740 STUKO-Beschluss vom 22.10.2007 Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau E 740 Äquivalenzliste für das Weiterstudium nach dem Diplomstudium E740 WI-MB vom 1.10.2001 Diplomstudienplan WI-MB

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

Anerkennungen im Guten Studienstart

Anerkennungen im Guten Studienstart Anerkennungen im Guten Studienstart a. Im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen des Fachbereichs 2 der Aachen werden gemäß folgender Tabelle Anerkennungen vorgenommen: Verkehrswesen 2 02 Verkehrswesen

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

Studienangebot EI Bachelor und Master

Studienangebot EI Bachelor und Master Studienangebot EI Bachelor und Master im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der FH München Übersicht: Ziele Struktur des Studienangebots Fazit: Erste Erfahrungen Prof. Dr.-Ing. Rainer

Mehr

Studium an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik. Bachelorstudiengänge UNIVERSITÄT ROSTOCK FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU UND SCHIFFSTECHNIK

Studium an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik. Bachelorstudiengänge UNIVERSITÄT ROSTOCK FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU UND SCHIFFSTECHNIK Studium an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik Fakultäten an der Universität Rostock Agrar- und Umweltwissenschaftliche ( AUF ) Fakultät Mathematisch- Naturwissenschaftliche ( MNF ) Fakultät

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb () Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 9 Module (0 Module im Grundstudium, 9 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 6 Lehrveranstaltungen

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK

Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK an FH Aachen in Jülich und Rhein-Erft Akademie in Hürth Prof. Dr.-Ing. Ulrich Hoffmann, FH Aachen Fachhochschule Aachen www.fh-aachen.de Bachelorstudiengang

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 3. Dezember 2009

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 3. Dezember 2009 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare Text. Hinweis:

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE Bachelor of Science Fachbereich 14 WI Campus Friedberg WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN - INDUSTRIE Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Chemieingenieurwesen eine Mischung, in der die Chemie stimmt!!! Fakultät für Naturwissenschaften Chemieingenieurwesen Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor 4 Fakultäten: mehr als 50 Studiengänge

Mehr

Fachbereichstag Mathematik

Fachbereichstag Mathematik Fachbereichstag Mathematik Standards für Bachelor- und Masterstudiengänge in Mathematik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Mehr als 30 Jahre lang wurden an Fachhochschulen Deutschlands Diplomstudiengänge

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

geändert durch Satzungen vom 10. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 7. Juli 2010 17. Januar 2011 5. August 2011 3.

geändert durch Satzungen vom 10. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 7. Juli 2010 17. Januar 2011 5. August 2011 3. Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare im offiziellen

Mehr

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria TU Graz Auflagen für Absolventen eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben für das Absolvieren eines Masterstudiums an der TU Graz Bachelorstudien an der Montanuniversität Leoben (7 Semester)

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb (1) Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt

Mehr

Studium des Wirtschaftsingenieurwesens

Studium des Wirtschaftsingenieurwesens Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Duisburg-Essen http:// Dr. Katharina Jörges-Süß katharina.joerges-suess@uni-due.de suess@uni 1/20 Kaufmann vs. Ingenieur - aneinander vorbeireden

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Dezember 201 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb (1) Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt

Mehr

Hauptstudium. Grundstudium. Studiengang Optoelektronik /Lasertechnik Studien und Prüfungsordnung (SPO) 29 Bachelorarbeit PRAXISSEMESTER

Hauptstudium. Grundstudium. Studiengang Optoelektronik /Lasertechnik Studien und Prüfungsordnung (SPO) 29 Bachelorarbeit PRAXISSEMESTER Grundstudium Hauptstudium Studiengang Optoelektronik /Lasertechnik Studien und Prüfungsordnung (SPO) 29 Bachelorarbeit Sem. 7 Optischelektronische Systeme Laser und Biomedizin Produktmanagement 6 PRAXISSEMESTER

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Bachelor Maschinenbau und Prozesstechnik

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Bachelor Maschinenbau und Prozesstechnik Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Bachelor- Studiengang Maschinenbau und Prozesstechnik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04. Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.2014 Inhalt I. Gemeinsame Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Fachrichtung Maschinenbau, Studiengang Konstruktion und Fertigung, Übersicht

Fachrichtung Maschinenbau, Studiengang Konstruktion und Fertigung, Übersicht Fachrichtung Maschinenbau, Studiengang Konstruktion und Fertigung, Übersicht 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Modulbezeichnung SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C

Mehr

Positionspapier MECHATRONIK

Positionspapier MECHATRONIK Positionspapier zur Bachelor- und Master-Ausbildung an Fachhochschulen in Deutschland für das Fachgebiet MECHATRONIK Erstellt vom Fachbereichstag Mechatronik in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Industrial Informatics an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven im Fachbereich Technik Der Fachbereichsrat Technik hat am 03.05.2005

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ Bachelor of Science Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLENSCHUTZ Der Bachelorstudiengang

Mehr

Biotechnologie-Verfahrenstechnik

Biotechnologie-Verfahrenstechnik Fachhochschule Flensburg Flensburg University of Applied Sciences Studiengang Biotechnologie-Verfahrenstechnik Bachelor of Science (B. Sc.) Fachhochschule Flensburg Studienberatung Kanzleistraße 91-93,

Mehr

Master-Studiengang nicht konsekutiv

Master-Studiengang nicht konsekutiv Master-Studiengang nicht konsekutiv Prof. Dr. Dieter Hannemann VizeBundesvorsitzender»Fachbereichstag Informatik«2. Vorsitzender»Konferenz der Fachbereichstage e.v.«stellv. Vorsitzender: Akkreditierungskommission

Mehr

BMT Ausbildung als durchgehender Studiengang (Fachhochschul-Modell)

BMT Ausbildung als durchgehender Studiengang (Fachhochschul-Modell) BMT Ausbildung als durchgehender Studiengang (Fachhochschul-Modell) Vera Dammann (Dipl.-Ing.) Historie 1970: Gründung der Studiengänge in Hamburg und Gießen: Regelstudienzeit: 6 Semester. Abschluss: Ing.

Mehr

Qualifikationsrahmen und Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen

Qualifikationsrahmen und Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen Qualifikationsrahmen und Curricula für Studiengänge der Verfahrenstechnik, des Bio- und des Chemieingenieurwesens an Universitäten und Fachhochschulen Empfehlung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Bachelor Maschinenbau Kompetenzfeld Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13)

Bachelor Maschinenbau Kompetenzfeld Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Bachelor Maschinenbau Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Bachelor Maschinenbau Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Seite 1 Struktur des Bachelor Maschinenbau ab 2012 Semester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Maschinenbau (berufsbegleitend) Institut

Mehr

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.)

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Dietmar Kunz 1 Überblick Status Berufsfelder Ziele Forschungskontext Curriculum Adressaten und Vorkenntnisse Zulassungsverfahren Fragen 2 Status neuer Studiengang

Mehr

57 Bachelorstudiengang Bio- und Prozess-Technologie

57 Bachelorstudiengang Bio- und Prozess-Technologie 57 Bachelorstudiengang Bio- und Prozess-Technologie (1) Im Studiengang Bio- und Prozess-Technologie umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master Kommunikationsinformatik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Die Physikausbildung an der TU Wien

Die Physikausbildung an der TU Wien Die ausbildung an der TU Wien Helmut Leeb Studiendekan der Fakultät H. Leeb, 24.9.2010 Die ausbildung an der TU Wien 1 Fakultätsgliederung Fakultät für Architektur und Raumplanung Fakultät für Bauingenieurwessen

Mehr

Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen PO IIIb

Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen PO IIIb Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Anlage VII 10. (6 Monate) Credits 9. 8. 20 Credits Credits 20 8 SWS Ingenieurwissenschaften 20 Credits Hauptstudium II: Credits 7. 15 bzw. 18 Credits (2 Monate) 10

Mehr

der Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht - 6. Änderungssatzung vom 21.01.2015 Allgemeiner Teil

der Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht - 6. Änderungssatzung vom 21.01.2015 Allgemeiner Teil ZULASSUNGSSATZUNG FÜR DIE MASTERSTUDIENGÄNGE der Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht - 6. Änderungssatzung vom 21.01.2015 Allgemeiner Teil 6. Änderungssatzung der Satzung für

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung

Mehr

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE Zur Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen der Physik und verwandter physikalisch orientierter Studiengänge (Stand: 09. Dezember 2011) Die nachstehenden

Mehr

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001 Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001 Aufgrund des 84 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04. Mai 2000 (GVOBl.

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau

Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau Inhaltsübersicht 1. Einleitung 2. Ziele des Studiengangs 3. Studienmodule und Vermittlungsformen 4. Dauer und

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen 1 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge Energietechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktion und Logistik, Biomedizintechnik,

Mehr

Biomedizinische Technik

Biomedizinische Technik university of applied sciences Biomedizinische Technik Bachelor of Science Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Biomedizinische Technik Der Bachelorstudiengang Biomedizinische Technik Das Studium der Biomedizinischen

Mehr

Gebäudeenergie- und -informationstechnik

Gebäudeenergie- und -informationstechnik Gebäudeenergie- und -informationstechnik Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 180 Leistungspunkten Bachelorabschluss Gebäudeenergie- und -informationstechnik

Mehr

1 Geltungsbereich. (2) Diese Masterstudiengänge sind konsekutive Studiengänge, die dem Profiltyp stärker forschungsorientiert

1 Geltungsbereich. (2) Diese Masterstudiengänge sind konsekutive Studiengänge, die dem Profiltyp stärker forschungsorientiert Amtliche Bekanntmachung Nr. 33/2014 Veröffentlicht am: 13.05.2014 Studienordnung für die Masterstudiengänge Verfahrenstechnik, Umwelt- und Energieprozesstechnik, Chemieingenieurwesen: Molekulare und Strukturelle

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 47/2012 Veröffentlicht am: 21.09.12 Studienordnung für die Masterstudiengänge Verfahrenstechnik, Umwelt- und Energie prozesstechnik, Molekulare und Strukturelle Produktgestaltung

Mehr

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE AAOC ARBEITSSICHERHEIT ANALYTISCHE CHEMIE AUTOMATISIERUNGSSYSTEME BILANZIERUNG

Mehr

4 Studienvolumen. Das Studienvolumen beträgt 157 Semesterwochenstunden. 5 Prüfungsvoraussetzungen

4 Studienvolumen. Das Studienvolumen beträgt 157 Semesterwochenstunden. 5 Prüfungsvoraussetzungen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Chemie- und Umwelttechnik (Prüfungsordnung Chemie- und Umwelttechnik-Bachelor)

Mehr

Profilbeschreibung des Master-Studiengangs Mikro- und Nanotechnologien

Profilbeschreibung des Master-Studiengangs Mikro- und Nanotechnologien Profilbeschreibung des Master-Studiengangs Mikro- und Nanotechnologien Der forschungs- und anwendungsorientierte Studiengang Mikro- und Nanotechnologien wird mit dem Abschluss Master of Science gemeinschaftlich

Mehr

Fakten und Zahlen. Fakultäten (Studierendenzahlen WS 2007/08)

Fakten und Zahlen. Fakultäten (Studierendenzahlen WS 2007/08) Fakten und Zahlen Fakultäten (Studierendenzahlen WS 2007/08) 1. Rechts- und Wirtschaftswissenschaften 3852 2. Medizin (Homburg) 1845 3. Philosophische Fakultäten I III 5846 Geschichte, Sprachen, Kultur,

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Qualifizierung betrieblicher Fach- und Führungskräfte in dualen Studiengängen Modellvorhaben der Universität Magdeburg in Kooperation mit der Siemens Professional

Mehr

Info zum Studiengang. Master Elektronische und Mechatronische Systeme

Info zum Studiengang. Master Elektronische und Mechatronische Systeme Info zum Studiengang Master Elektronische und Mechatronische Systeme Inhalt Aufbau und Organisation des Master- Studiengangs Elektronische und Mechatronische Systeme Die Ausbildungsmodule in den Vertiefungsrichtungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 9. Juni 01 esefassung vom 1. August 01 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 3 Abs.

Mehr

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der BTU Cottbus

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der BTU Cottbus Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der BTU Cottbus Der Wirtschaftsingenieur - Spezialist an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik Cottbus, 07. Oktober 2009 Institut für Produktionsforschung

Mehr

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design 51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design (1) Im Studiengang Industrial Systems Design umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Masterstudiengänge an der TFH. Ingenieur/Ingenieurin werden: Maschinenbau

Masterstudiengänge an der TFH. Ingenieur/Ingenieurin werden: Maschinenbau Masterstudiengänge an der TFH Ingenieur/Ingenieurin werden: Maschinenbau Studiere Zukunft an der TFH Berlin! Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Technische Fachhochschule Berlin

Mehr

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Bakkalaureatsstudium Physik Berufsvorbildung Kernthematik im Beruf: Forschung und Entwicklung Mathematisches Modellieren Hochschullehre

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 09.07.2013, Seite 212-221

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 09.07.2013, Seite 212-221 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 09.07.2013, Seite 212-221 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge Informatik,

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau)

Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) STUDIENORDNUNG für den Diplomstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (SO-Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) ) Vom Aufgrund

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

(1) Im Studiengang Maschinenbau und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

(1) Im Studiengang Maschinenbau und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (1) Im Studiengang und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im Pflichtund

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 18 vom 17.07.2014, Seite 184-199 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge Mathematik,

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 57/2014 Veröffentlicht am: 04.08.2014 Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Verfahrenstechnik, Umwelt- und Energiezesstechnik, Chemieingenieurwesen: Molekulare und Strukturelle

Mehr

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007)

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Fakultät 1 Mathematik 1-Fach-Bachelor (Begleitende Akkreditierung im Rahmen des Verbundprojekts

Mehr

64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen

64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen 64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen ( 1 ) Im Studiengang Elektrotechnik in Anwendungen umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. ( 2 ) Der

Mehr

Präambel. Zu 2 Ziel des Studiums

Präambel. Zu 2 Ziel des Studiums Verwaltungshandbuch Ausführungsbestimmungen für den Bachelorstudiengang Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Mathematik/nformatik und Maschinenbau vom 23.Juni 2015 Die Fakultät

Mehr

AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT

AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT 3 AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT Herausgeber: Der Präsident der Technischen Universität Berlin Nr. 35/2014 Straße des 17. Juni 135, 1023 Berlin (7. Jahrgang) ISSN 0172-4924 Berlin, den Redaktion: Ref. K 3,

Mehr

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126 Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau (MAB) mit den Studienschwerpunkten Allgemeiner Maschinenbau

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Ein vielseitiges Studium mit sehr guten Berufschancen. Der Wirtschaftsingenieur als Mittler Die Ausbildung an der HTW Betriebswirtschaft: Controlling Organisation

Mehr

Bachelor-Studiengang Mechatronik Fachhochschule Darmstadt

Bachelor-Studiengang Mechatronik Fachhochschule Darmstadt Bachelor-Studiengang Mechatronik Mechanik Informatik Elektronik 1 Bachelor-Studiengang Mechatronik Vorstellung des Referenten Entstehung und Anbindung des Bachelor- Studienganges Aufbau des Studienganges

Mehr

am Beispiel der Prozesstechnik

am Beispiel der Prozesstechnik J,N+T, Ausstellung und Seminar am 10. November 2012 in der Rhein-Erft-Akademie, Berufe in Naturwissenschaft und Technik ERFOLGREICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN! Ingenieurwissenschaften und Bachelorabschlüsse

Mehr

Leseabschrift. Vom 1. August 2007. zuletzt geändert durch Satzung vom 12.06.2008. Inhaltsübersicht

Leseabschrift. Vom 1. August 2007. zuletzt geändert durch Satzung vom 12.06.2008. Inhaltsübersicht Leseabschrift Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Medizinische Ingenieurwissenschaft an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science zuletzt geändert durch

Mehr