Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben?"

Transkript

1 Quelle: StartUp-Handbuch Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben? Nach Angaben der KfW-Mittelstandbank scheitern rund 80 Prozent aller Unternehmensgründungen in den ersten sieben Jahren. Bei rund 70 Prozent davon sind Finanzierungsmängel einer der wesentlichen Gründe für das Scheitern: zu wenig Eigenkapital keine rechtzeitigen Verhandlungen mit Kreditgebern unzureichende Planung des Kapitalbedarfs unkritische Kreditaufnahme kein Einsatz öffentlicher Mittel und Förderhilfen Dies sollte Grund genug sein, sich über die Finanzierung seiner Unternehmensgründung umfangreiche Gedanken zu machen. Wichtig Unter Investition versteht man im weiteren Sinn jede Verwendung von Geldmitteln (Kapital) zum Aufbau oder Erhalt des betrieblichen Vermögens. Finanzieren bedeutet, Mittel zu beschaffen, um die Investition in einen Vermögensgegenstand durchführen zu können. Da in unserem Wirtschaftssystem mit Geld bezahlt wird, ist»finanzieren«gleichzusetzen mit dem Aufbringen von Geldmitteln. Eine Garantie für den Erfolg Ihrer Existenzgründung gibt es nicht. Aber eine solide Finanzplanung erhöht die Wahrscheinlichkeit Ihres Erfolgs ganz wesentlich. Bevor Sie nun Kredite oder Existenzgründerdarlehen beantragen, stellen Sie sich auf jeden Fall die beiden wichtigen Fragen: 1. Wie viel Kapital benötigen Sie zur Unternehmensgründung? 2. Woher soll es kommen? Aber diese Überlegung allein reicht noch nicht aus. Erstellen Sie einen möglichst detaillierten Kapitalbedarfsplan und eine Liquiditätsrechnung. Unterscheiden Sie hierbei grundsätzlich zwischen zwei Arten von Kapitalbedarfsplanung: Investitionsplan (langfristiger Kapitalbedarf): Hierzu zählt vor allem Ihre Firmenausstattung mit Immobilien, Maschinen, Fuhrpark und Büroausstattung. Liquiditätsplan (kurzfristiger Kapitalbedarf): Das sind vor allem Ihre Betriebsmittel wie Betriebsstoffe und -hilfsmittel, Waren, Vorräte, Rohstoffe und Personalkosten, also alle laufenden Betriebsausgaben. Rechnen Sie hier großzügig und planen Sie Reserven ein: Denn wenn Sie schon bald aufgrund einer zu knappen Kalkulation an Liquiditätsengpässe kommen, kann dies schon zum Aus Ihres Unternehmens führen, bevor es überhaupt richtig in Fahrt gekommen ist. Stellen Sie in Ihrem Kapitalbedarfsplan übersichtlich dar, zu welchem Zeitpunkt welcher Kapitaleinsatz nötig ist. Oftmals wird nur eine jährliche Übersicht erstellt. Empfehlenswert besonders in der Startphase Ihres Unternehmens ist jedoch eine monatliche Aufstellung der zu erwartenden Zahlungen. Unterscheiden Sie hier fixe und variable Kosten. Fixe Kosten sind alle wiederkehrenden, in der Höhe des Betrages annähernd gleich bleibenden Kosten. Hierzu gehören Miete und Mietnebenkosten, Löhne und Gehälter, Versicherungsprämien, Verbands- und Kammerbeiträge und Telefongrundgebühren. Variable Kosten sind in ihrer Höhe unterschiedlich und auch der Zeitpunkt des Kostenanfalls ist unterschiedlich. Typische Vertreter variabler Kosten sind Waren- und Materialeinsatz sowie Herstellung und Vertrieb.

2 Berücksichtigen Sie bei den fixen Kosten auch Ihren Unternehmerlohn in angemessener Höhe und vergessen Sie nicht die für die Finanzierung selbst anfallenden Zins-, Leasing- und Tilgungsraten. Halten Sie die für die Unternehmensgründung anfallenden Startinvestition möglichst niedrig. Solange noch nicht mit stetigen und sicheren Einnahmen zu rechnen ist, können hohe auflaufende monatliche Belastungen schnell das Ende Ihrer finanziellen Möglichkeiten bedeuten. Differenzieren Sie also zwischen für die Unternehmensgründung unbedingt notwendigen Investitionen und solchen, die möglicherweise verzichtbar oder»nice-to-have«sind, und Investitionen, die auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können und Kosten verursachen, die Sie in der Gründerphase über die Maßen belasten. Wenn Sie auf diese Weise Ihren gesamten Kapitalbedarf ermittelt haben, können Sie abschätzen, wie sich Ihre Unternehmensfinanzierung zusammensetzen kann. Eigenkapital Grundlage jeder Finanzierung und auch Ihrer Existenzgründung muss Eigenkapital sein. Eigenkapital hat folgende Funktionen: Sicherheits- und Risikopolster: Eine gesunde Ausstattung mit Eigenkapital stellt sicher, dass nicht schon geringe Verluste oder kleinere unvorhersehbare Ereignisse zu einer Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung und zur Insolvenz Ihres Unternehmens führen. Kreditwürdigkeit: Eigenkapital ist bei Kapitalgebern unter anderem ein Indiz für Ihre Kreditwürdigkeit. Je mehr Eigenkapital Sie einsetzen und je höher dessen Anteil an der Gesamtinvestition ist, desto besser ist Ihre Position bei Kreditverhandlungen, da Geldgeber nur einen möglichst begrenzten Anteil des unternehmerischen Risikos übernehmen wollen. Haftungs- und Verlustübernahmefunktion: Eigenkapital nimmt je nach Rechtsform des Unternehmens am Gewinn und Verlust teil (Eigenkapital ist somit Chancen- und Risikokapital). Finanzierungsfunktion: Eigenkapital steht unbegrenzt und unbefristet als Dauerkapital zur Verfügung. Das bedeutet, es muss nicht wie Fremdkapital zurückgezahlt werden. Eigenkapital ist meist auf die unmittelbaren Einlagen der Kapitalgeber bezogen. Bei stark wachstums- und ertragsorientierten Gründungsvorhaben mit hohem Kapitalbedarf ist in der Regel ein dementsprechend hoher Eigenkapitalanteil erforderlich. Dieser kann von den Gründern meist nicht aufgebracht werden. Durch die Aufnahme weiterer Gesellschafter (z.b. Beteiligungsgesellschaften, Business Angels) wird eine weitere Kapitalzufuhr ermöglicht. Auch dieses Kapital stellt Eigenkapital dar. Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung Eigenkapital FINANZIERUNG Fremdkapital Einlagen der Gründer Venture Capital Finanzierung aus Gewinn (= Selbstfinanzierung) Darlehen der Hausbank öffentliche Förderung Leasing Die für eine Investition erforderlichen Geldmittel werden unterteilt in Eigen- und Fremdkapital. öffentliche Förderkredite/ Existenzgründerdarlehen öffentliche Zuschüsse

3 Wer staatliche Finanzhilfen in Anspruch nehmen will, muss Eigenkapital in angemessenem Umfang einsetzen. In Abhängigkeit von der Art der Unternehmensgründung, dem Kapitalbedarfsplan und dem Finanzierungsumfang werden hier zwischen 10 und 25 Prozent vorausgesetzt. Venture Capital Venture Capital, auch Risikokapital genannt, hat in den letzten Jahren zunehmend Bedeutung als Instrument der Unternehmensfinanzierung, insbesondere im Bereich der Firmenneugründungen gewonnen. Venture-Capital-Gesellschaften stellen in Form einer Beteiligung dem Unternehmen Haft- und Risikokapital auf Zeit zur Verfügung. Neben haftendem Eigenkapital stellen Venture- Capital-Gesellschaften Unternehmen auch Beratungsleistungen, meist in betriebswirtschaftlichen Fragen, zur Verfügung. Sie stehen Ihnen schon in der Planung und Organisation Ihres Unternehmens zur Seite und unterstützen Sie konzeptionell. Als Kompensation für das erhebliche unternehmerische Risiko, das Venture-Capital-Gesellschaften eingehen, erwarten sie eine angemessene Rendite auf ihr eingesetztes Kapital. Da in den Anfangsjahren nicht mit auszuschüttenden Erträgen zu rechnen ist, konzentrieren sich die Kapitalgeber auf ein schnelles Wachstum des Unternehmenswertes. Im Rahmen des Verkaufs der Beteiligung, des so genannten Exits, wird die erwartete Rendite realisiert. Der Exit, also die Beendigung der Wagniskapitalbereitstellung, kann wie folgt ablaufen: 1. Die Beteiligung wird an einen Dritten veräußert. 2. Das Unternehmen wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und anschließend an die Börse gebracht. 3. Das Unternehmen kauft die Venture-Capital-Beteiligung selbst zurück. Informationen über Kapitalbeteiligungs- und Venture-Capital-Gesellschaften der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten Sie bei Ihrem Berater Ihrer Sparkasse oder Landesbank. Fremdkapital Nachdem Sie Ihre Eigenmittel und Eigenleistungen zusammengestellt haben, werden Sie feststellen, dass Sie zur vollständigen Finanzierung Ihres Vorhabens noch weiteres Kapital benötigen. In den meisten Fällen erfordert die Gründung eines Unternehmens einen Kapitaleinsatz, der die eigenen finanziellen Mittel und Möglichkeiten übersteigt. Hier ist Fremdkapital erforderlich. Auch aus einem anderen Grund kann eine Mischung von Eigen- und Fremdkapital sinnvoll sein: Wenn der Zinssatz für die Fremdmittel niedriger ist als die aus der Investition voraussichtlich zu erwirtschaftende Rendite, ergibt sich aus dem Einsatz von Fremdkapital eine Hebelwirkung, die die Rentabilität des Eigenkapitals erhöht. In solchen Fällen kann es durchaus sinnvoll sein, trotz vorhandenen Eigenkapitals und Liquiditätsreserven einen Teil der Finanzierung mit Fremdkapital zu bestreiten. Die wesentlichen Formen von Fremdfinanzierung, die für Sie als Existenzgründer infrage kommen, sind in der Regel: Kreditfinanzierung (Kreditinstitute; öffentliche Hand) Leasing Kreditfinanzierung Investitionskredit: Investitionskredite dienen der Finanzierung des Anlagevermögens (Immobilien, Maschinen, Fuhrpark usw.). Ihre Laufzeit ist mittel- bis langfristig (vier bis 20 Jahre) und orientiert sich an der voraussichtlichen Nutzungsdauer des Finanzierungsobjekts. Die übliche Nutzungsdauer entnehmen Sie den zu steuerlichen Zwecken aufgestellten Abschreibungstabellen der Finanzverwaltung. Bei Annuitätendarlehen bleibt die Summe der Belastungen aus Zinsen und Tilgungsraten (Kapitaldienst) über die gesamte Laufzeit des Kredits gleich. Beim Ratendarlehen hingegen ändert sich der Betrag, den Sie monatlich für Zins und Tilgung aufwenden müssen. Er ist in den ersten Jahren hoch und nimmt zum Ende der Darlehenslaufzeit hin kontinuierlich ab. Dies entspricht in der Regel auch dem Verlauf der Ertragskurve von Investitionen: höhere Erträge in den ersten Jahren und sinkende Erträge in den Folgejahren.

4 Öffentliche Förderkredite sind in der Regel Ratendarlehen, die auch tilgungsfreie Jahre beinhalten. Kontokorrentkredit: Der Kontokorrentkredit wird auf einem laufenden Konto dem Kontokorrentkonto bereitgestellt. Dieses Konto dient der laufenden Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Über dieses Konto werden alle Geldeingänge und -ausgänge gebucht und abgewickelt (z.b. Überweisungen, Lastschriften, Schecks und Daueraufträge). Bis zu einer vereinbarten Höhe kann das Kontokorrentkonto überzogen und der Kontokorrentkredit somit flexibel abgerufen werden. Zinsen werden hierbei nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Summe und die jeweilige Dauer der Inanspruchnahme berechnet. Der Kontokorrentkredit soll nur als kurzfristiges Mittel zur Finanzierung des Umlaufvermögens herangezogen werden. Ein häufiger Fehler ist die Nutzung des Kontokorrentkredites zur Investitionsfinanzierung. Leasing Nicht immer ist der Kauf von Wirtschaftsgütern tatsächlich die betriebswirtschaftlich sinnvollste Variante. Für viele Unternehmen steht vielmehr der Gebrauch eines Investitionsgutes im Vordergrund und nicht sein Eigentum. Leasing ist die Gebrauchsüberlassung eines Investitionsgutes auf Zeit gegen Entgelt. Als Alternative zum Kauf oder Kredit bietet Leasing zahlreiche Vorteile: Es schont die Liquidität und schafft Freiräume für weitere Investitionen, da die Beleihungsgrenzen unberührt bleiben. Zudem zahlt der Leasing-Nehmer nur für den Gebrauch der Sache und das oft aus den Erträgen, die mit dem Leasing-Objekt erwirtschaftet werden. Die Leasing- Raten sind über die gesamte Laufzeit fest und für den Kunden eine gute Kalkulationsgrundlage. Unter steuerlichen Aspekten ist Leasing interessant, da der Leasing-Nehmer die Leasing- Raten in der Regel als Betriebsausgaben absetzen kann. Leasing ist bilanzneutral und erfährt durch die Diskussion um die neuen Eigenkapitalrichtlinien, bekannt unter dem Stichwort»Basel II«, weiteren Auftrieb. Nicht nur Großunternehmen, auch kleine und mittlere Betriebe sowie Privatpersonen entdecken zunehmend Leasing für sich. Leasing weicht oft vom Standard ab. Komplexe Anforderungen der Kunden können in maßgeschneiderte Verträge übertragen werden, denn Leasing ist ein flexibles Instrument. Eine unternehmensweit eingesetzte betriebswirtschaftliche Software kann ebenso wenig über einen Vertrag aus der Konserve abgehandelt werden wie das Management eines kompletten Firmenfuhrparks. Ähnlich sieht es auf der Objektseite aus. Leasing ist in Deutschland vor allem durch seine Verbreitung im Auto-Leasing bekannt über 50 Prozent aller Leasing-Objekte sind Fahrzeuge. Aber auch die Hard- und Software oder Produktionsmaschinen sind weit verbreitete Leasing-Güter. Diese so genannten»normalen«objekte stellen die Mehrzahl aller Engagements. Dennoch gehen die Möglichkeiten weit darüber hinaus. Viele Investitionen in auf den ersten Blick für Leasing ungewöhnliche Objekte können über diese Finanzierungsleistung realisiert werden. Die Leasing-Gesellschaften investieren inzwischen auch in Heißluftballons, Bundesligaanzeigetafeln oder Achterbahnen. Als weitere Komponente spielen umfangreiche Service- und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Leasing-Objekt eine zunehmend größere Rolle. Zur Sparkassen-Finanzgruppe gehören mehrere Leasing- Gesellschaften, die das nötige Know-how für ein deutschlandoder europaweites Angebot im Leasing bereithalten. Die Firmenkundenbetreuer der Sparkasse können Ihnen mit dem Produkt Sparkassen-Leasing selbstständig ein passendes Angebot erstellen. Bei komplexeren Vertragsgestaltungen stehen Ihnen im Beratungsgespräch auch die Experten der Leasing- Gesellschaften zur Seite. Öffentliche Finanzierungshilfen Für Existenzgründer gilt: Denken Sie bei Ihrer Gründung unbedingt an Förderprogramme, die Ihnen den Start in die Selbstständigkeit erleichtern können. Gemeinden, Landkreise, Bundesländer, Bundesministerien, europäische Institutionen, Kammern und Verbände, Sparkassen und Banken, Stiftungen und weitere Einrichtungen: Sie alle stellen eine breite Palette an Fördermitteln für Exis-

5 tenzgründer bereit. Diese reichen von zinsgünstigen Darlehen über Zuschüsse für Investitionen, günstige Gewerberäume und Grundstücke bis hin zu Prämien für gute Abschlussprüfungen. Ebenso gibt es kostenlose oder bezuschusste Beratung und Betreuung und eine befristete Sicherung des Lebensunterhalts. Die Finanzierungshilfen der öffentlichen Hand (Bund, Länder) sind im Wesentlichen strukturelle und regionale Maßnahmen in Form von zinsgünstigen Krediten öffentlichen Zuschüssen Schwerpunkt der Fördermaßnahmen ist aber der Kredit mit langer Laufzeit, niedrigen Zinsen und tilgungsfreien Jahren. örtliche Sparkasse, die aufgrund ihrer großen Erfahrungen mit Existenzgründungen und dem Mittelstand über beste und vor allem aktuelle Kenntnisse verfügt. Hauptförderer mit öffentlichen Förderkrediten auf Bundesebene ist die KfW-Mittelstandsbank. Zusätzlich bieten regionale Förderbanken in den einzelnen Bundesländern Fördermittel aus öffentlichen Förderprogrammen an. Die Anträge für diese öffentlichen Fördermittel stellen die Sparkasse bzw. Bank und der Existenzgründer gemeinsam. Voraussetzung für die Vergabe der öffentlichen Förderkredite ist eine positive Einschätzung des Gründungsvorhabens und der Unternehmerpersönlichkeit durch die Sparkasse oder Bank und durch das Förderinstitut. Gefördert werden neben Existenzgründungen auch Übernahmen eines bestehenden Betriebs sowie tätige Beteiligungen an einem bestehenden Betrieb (Kaufpreis bzw. Beteiligungspreis). Übrigens: Auf Dauer ausgerichtete nebenberufliche Gründungsvorhaben können zwar finanziert werden, aber sie werden in der Regel nicht gefördert. Für das Antragsverfahren benötigen Sie folgende Unterlagen und Voraussetzungen: Geschäftsplan/Businessplan: Mit dem ausgearbeiteten Geschäftsplan legen Sie Ihre Idee dar und zeigen schlüssig das Konzept Ihrer Unternehmensgründung. Eine konkrete Hilfe zur Erstellung des Geschäftsplans haben Sie mit diesem Handbuch in der Hand. Zuschüsse werden meist nur für innovative Gründungsvorhaben mit entsprechenden Forschungs- und Entwicklungssowie Markteintrittsaufwendungen vergeben. In jedem Bundesland erfolgt die Vergabe von Fördermitteln unterschiedlich und ist einem ständigen Wandel unterworfen. Die Kriterien für die Vergabe und Bewilligung sind ebenso unterschiedlich. Daher ist es auf jeden Fall ratsam, sich von kompetenter Seite beraten zu lassen. Hilfreich sind hier die örtlichen Industrie- und Handelskammern oder die Handwerkskammern. Rat geben aber auch die lokalen Ämter für Wirtschaftsförderung, Unternehmensberatungen oder Ihre Investitions- und Finanzierungsplan: Hier ist es wichtig, schlüssig darzulegen, wie Sie Ihre geplanten Investitionen finanzieren wollen. Sie sollten außerdem dokumentieren, dass Sie bereit sind, Eigenkapital in Ihr Unternehmen einzubringen. Rentabilitätsrechnung: Ihre Existenzgründung sollte nachhaltig Erfolg haben und Ihnen neben Ihrem Lebensunterhalt auch die Rückzahlung eventuell aufgenommener Kredite ermöglichen. Das belegen Sie am besten mit der Rentabilitätsvorschau Ihres Geschäftsplans. Qualifikationsnachweis und Fachgutachten: Mit diesen Unterlagen weisen Sie nach, dass Sie für Ihre Unternehmensgründung qualifiziert sind.

6 Zeitpunkt des Förderantrags: Beachten Sie, dass die Anträge auf öffentliche Förderung bereits vor der eigentlichen Gründung gestellt werden müssen. Sprechen Sie also bei Ihrem Schritt in die Selbstständigkeit mit Ihrer Sparkasse nicht nur in Sachen Finanzierung. Die Institute der Sparkassen-Finanzgruppe finanzieren heute schon jede zweite Existenzgründung. Und sie verfügen aus ihrer langjährigen Beratungspraxis über die Fachkompetenz, die Ihnen den Start in die Selbstständigkeit erleichtert. Typische Finanzierung mit Förderprogrammen Mikrodarlehen bzw. StartGeld Ein geringer Finanzierungsbedarf kann vollständig durch das Mikrodarlehen (bis Euro) oder das StartGeld (bis Euro) der KfW-Mittelstandsbank gedeckt werden. Alternative für größere Finanzierungssummen: Unternehmerkapital ERP-Kapital für Gründung (Unternehmensalter 0 bis 2 Jahre) Jeder Gründer sollte, wenn er Unternehmerkapital nutzen will, in den alten Ländern mindestens 15 Prozent und in den neuen Ländern mindestens 7,5 Prozent seiner gesamten Finanzierungssumme durch Eigenmittel abdecken können. Bei Festigungsinvestitionen in den neuen Ländern und Berlin können hier unter bestimmten Voraussetzungen maximal 75 Prozent der Finanzierungssumme erreicht werden. Da Gründer meist deutlich mehr Eigenkapital für die gesamte Finanzierung benötigen, als sie selbst aufbringen können, stockt das Unternehmerkapital ERP-Kapital für Gründung das Eigenkapitaldepot auf maximal 40 Prozent der Finanzierungssumme auf. KfW-Unternehmerkredit Mit dem Unternehmerkredit können nun bis zu 75 Prozent der Finanzierungssumme abgedeckt werden. Liegt die Finanzierungssumme nicht über 1 Mio. Euro, können sogar 100 Prozent der Finanzierungssumme erreicht werden. Hausbankdarlehen Sollte im Finanzierungsplan noch eine Lücke entstehen, so wird diese durch ein Hausbankdarlehen geschlossen. Auskünfte erteilen die Kreditinstitute bzw. die KfW. Hotline der KfW-Mittelstandsbank:

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008. Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s!

Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008. Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s! Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008 Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s! Die goldene Bilanzregel! 2 Eigenkapital + langfristiges

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

Der Businessplan Im Wesentlichen der Baustein Kapitalbedarf im Besonderen

Der Businessplan Im Wesentlichen der Baustein Kapitalbedarf im Besonderen Von der Idee bis zum Ziel Der Businessplan Im Wesentlichen der Baustein Kapitalbedarf im Besonderen 1 Agenda 1. Grundsätzliches: Warum ein Businessplan? 2. Welche Form ist die richtige? 3. Was gehört zu

Mehr

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit)

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Finanzierung Finanzierung Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Grundsätze Für kurzfristige Verbindlichkeiten sollten flüssige Mittel und kurzfristige Forderungen zur Verfügung

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung und Bankgespräch Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung vorbereiten Um sich auf die Finanzierung Ihrer Unternehmensgründung oder übernahme vorzubereiten,

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen Starthilfe und Unternehmensförderung Finanzierungsalternativen Merkblatt Finanzierungsalternativen Art des Kapitals Beschreibung Vorteile/Nachteile/Voraussetzungen Private Ersparnisse/Sachen Erwirtschaftete

Mehr

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Wolfgang Miethke Betriebswirtschaftlicher Berater Telefon: 05121

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

accordante accordante Finanzierungsberatungen Finanz- und Finanzierungsplanung A. Finanzplanung

accordante accordante Finanzierungsberatungen Finanz- und Finanzierungsplanung A. Finanzplanung Finanz- und Finanzierungsplanung A. Finanzplanung Die Finanzplanung ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensplanung. Einerseits ist sie ein nicht wegzudenkendes Instrument zur finanziellen Steuerung

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Fit für die Gründung. Wege der Finanzierung. Für-Gründer.de

Fit für die Gründung. Wege der Finanzierung. Für-Gründer.de Fit für die Gründung Für-Gründer.de Leitfaden Kapitalbedarf und Finanzierungsmix Eigenkapital Zuschüsse Business Angel Venture Capital Fremdkapital Mikrofinanzierung Hausbank und Förderdarlehen Bürgschaften

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 23.11.2013 Martin Kleimann Rund ein Viertel aller Gründungen ist nach spätestens drei Jahren wieder aus

Mehr

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung?

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Businessplan-Wettbewerb 2015, Investitionsbank Berlin (IBB) 02. Dezember 2014 Seite 1 Agenda 1. Finanzierung von Unternehmensgründungen 2. Finanzierungsalternativen

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

Unternehmerschule. Finanzierung und Bankgespräch

Unternehmerschule. Finanzierung und Bankgespräch Unternehmerschule Finanzierung und Bankgespräch Mag. Thomas Krauhs GO! GründerCenter Salzburger Sparkasse Herbst 2013 Die Finanzierung Unternehmen benötigen zur Leistungserbringung Vermögen (Maschinen,

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Köln, 02. Juli 2010 Gründer- und Nachfolgetag 2010 USK Unternehmer START Köln e. V. Kathrin Seidel Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare

Mehr

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Info-Veranstaltung am 13. November im HWK-Bildungszentrum Weitere alternative Finanzierungsformen Leasing Mezzanine Finanzierung Business Angels/

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Referent: Thomas Nabein IHK Aschaffenburg Telefon: 06021 880-134 Telefax: 06021 880-22134 E-Mail: nabein@aschaffenburg.ihk.de 15.

Mehr

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Für Gründer ziel sicher finanzieren Unser Ziel: Gründung aus eigener Kraft. Viele Unternehmensgründende, egal aus welcher Branche, haben ausgereifte und zukunftsorientierte

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Helping Hands - Finanzierung. Handout-Sammlung für das Ideenpapier

Helping Hands - Finanzierung. Handout-Sammlung für das Ideenpapier Helping Hands - Finanzierung Handout-Sammlung für das Ideenpapier Gliederung 1. Investitionsplanung 2. Kapitalbedarfsplanung 3. Woher bekomme ich mein Geld? 4. Umsatz- und Kostenplanung Solltet ihr Fragen

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Fürstenfeldbruck, 3. Juli 2010 Existenz 2010 Susanne Müller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und sichere Finanzierung.

Mehr

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Bürgschaften für Unternehmen, Freie Berufe und Existenzgründungen Die Schleswig-Holstein engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel

Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel NUK-Forum: Viele Wege führen nach Rom Herausforderung Kapitalbeschaffung KfW Bonn, 19. März 2013 Ihr Referent: Jürgen Daamen Bank aus Verantwortung KfW Bankengruppe

Mehr

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen?

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Mit uns können Sie rechnen. UNTERNEHMERKAPITAL. DIE KAPITALSPRITZE, DIE IHRE FINANZIERUNGSSTRUKTUR STÄRKT. Mit der innovativen Produktfamilie Unternehmerkapital

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Darmstadt, 01. September 2010 Finanzierungsangebote der KfW für kreative Gründer und Unternehmer Silke Apel Prokuristin Unsere Leistung

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW-

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- -Finanzierung mit der Hausbank- Existenzgründungsberater Firmenkunden Seite 1 Firmenkunden Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW!

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Lübeck, 9. August 2007 Erfolg ist die beste Existenzsicherung Stephan Gärtner Unsere Leistung Wir, die KfW, sind der beratungsstarke Finanzpartner für erfolgreiche

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold.

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold. Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015 Sparkasse Seite 1 Existenzgründungsberater Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land

Mehr

MikroSTARTer Niedersachsen Das neue Förderprogramm der NBank. Stefan Baumann, Oldenburg 21.09.2015

MikroSTARTer Niedersachsen Das neue Förderprogramm der NBank. Stefan Baumann, Oldenburg 21.09.2015 MikroSTARTer Niedersachsen Das neue Förderprogramm der NBank Stefan Baumann, Oldenburg 21.09.2015 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang Einbindung der regionalen

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Fit in die Selbständigkeit

Fit in die Selbständigkeit Fit in die Selbständigkeit Willkommen bei holler & holler Themenüberblick 1. Die Entscheidung: Bin ich ein Unternehmer? 2. Aus Fehlern anderer lernen: Hürden kennen Hürden nehmen 3. Planen Sie ausreichend

Mehr

Finanzierung einer Existenzgründung

Finanzierung einer Existenzgründung Finanzierung einer Existenzgründung Daten Fakten Möglichkeiten 25.10.2007 Inhaltsverzeichnis I Einleitung Seite 3 II Wer fördert? Seite 4 III Public Capital Seite 5 IV Private Capital Seite 14 V Sonderfall:

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN:

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken steht. Mezzanine Finanzierungen (auch als hybride

Mehr

Der KfW-Unternehmerkredit: Einfach billiger finanzieren

Der KfW-Unternehmerkredit: Einfach billiger finanzieren fördermittel-katalog, teil 1 Fö 1 / 1 Der KfW-Unternehmerkredit: Einfach billiger finanieren darum geht es: Zur Finanierung von Investitionen für Ihre GmbH sollten Sie immer auch prüfen, ob Sie günstige

Mehr

Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung Unternehmensfinanzierung 1. Kapitel: Unternehmensgründung Das ist Herr Zweistein. Herr Zweistein ist kreativ im Entwickeln von Geschäftsideen. Das ist eine mehrsprachige Buch-Interpretations-undworauf-wollte-der-Autor-hinaus-Maschine.

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

Finanzierung. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München

Finanzierung. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München Finanzierung Oliver Grünwald Existenzgründungsbetreuer Stadtsparkasse München Finanzierung? Wie viel meines eigenen Geldes soll ich einbringen? Welche anderen Geldgeber können mein Vorhaben unterstützen?

Mehr

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken?

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? ERP-KaPItal für GRündunG Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? die Zukunftsförderer das starke argument für Ihr Vorhaben ein nachrangdarlehen Mit dem ERP-Kapital für Gründung bietet die KfW Ihnen

Mehr

Gründung und Finanzierung

Gründung und Finanzierung 1. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Handwerksbetrieb ist die persönliche Beziehung zum Kunden. Wie sollte sich der Betrieb in erster Linie den Kunden gegenüber präsentieren? a. Als zuverlässiger Dienstleister

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis Existenzgründung/ Beratung bei der Firmen- und Gewerbekunden Michael Fünfer I. Was ist das Entscheidende: Eine gute Vorbereitung ist alles. Eine marktfähige Geschäftsidee, zur Gründung einer nachhaltigen

Mehr

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Finanzierung Kapitel 4 rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.2 Lernziele... 3 2.2 Vor- und Nachteile der Eigenfinanzierungsarten... 4 2.3 Vor- und Nachteile der

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Finanzierungen für Existenzgründer

Finanzierungen für Existenzgründer Finanzierungen für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer in Schleswig-Holstein November 2009 Seite 2 Ansprechpartner für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 03. März 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Förderung des Kaufes neuer Maschinen und Geräte

Förderung des Kaufes neuer Maschinen und Geräte Förderung des Kaufes neuer Maschinen und Geräte Ein Drittel der Investitionskosten sparen! Mit Fördermitteln? Der Erfolg einer Investition hängt nicht allein an einer guten Vorbereitung, sondern auch an

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

Der Bankkredit als klassische Finanzierungsform

Der Bankkredit als klassische Finanzierungsform Der Bankkredit als klassische Finanzierungsform Leiterin, Steiermärkische Bank und Sparkassen AG Sparkassenplatz 4, 8010 Graz Tel.: 050 100 36382 mail: dagmar.eigner-stengg@steiermaerkische.at web: www.gruender.at,

Mehr

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne:

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne: 1 3 Finanzwirtschaft und Investitionen Finanzierung im engeren Sinne: Finanzierung im weiteren Sinne: 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital Vermögen im betriebswirtschaftlichen Sinn = Gesamtheit aller Güter,

Mehr

Pro Building Workshop 28.09.2010 Förderung mittelständischer Unternehmen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Instrumente der Förderung Finanzielle Hilfen Information

Mehr

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Dr. Christine Zöllner Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 1 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 6. Finanzierung 2 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 7.1 Grundlagen Systematik der Finanzierungsformen Fiskus

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Industrie- und Handelskammer Koblenz 15. November 2014 Heiko Merz www.isb.rlp.de

Mehr

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs fördermittel-katalog, teil 3 Fö 3 / 1 Ohne Eigenmittel finanieren: Förderung für junge GmbHs darum geht es: Das Förderprogramm ERP-Kapital für Wachstum ist für Sie interessant, wenn sich Ihre GmbH im 2.

Mehr

Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft

Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft BayernLB, Abteilung Fördergeschäft, Iris Gügel Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft 07/2009 Agenda 1. Einführung in die Förderung der gewerblichen Wirtschaft 2. Grundsätzliches zur

Mehr

CHECKLISTE FÜR EXISTENZGRÜNDER

CHECKLISTE FÜR EXISTENZGRÜNDER CHECKLISTE FÜR EXISTENZGRÜNDER Die Region Mainfranken GmbH hat in Zusammenarbeit mit den beteiligten Landkreisen und Städten eine Checkliste entwickelt, die Ihnen bei Ihrer Existenzgründung helfen will.

Mehr

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Nord-Ostsee Sparkasse 24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung

Mehr

Engagierte Menschen. konsequent fördern

Engagierte Menschen. konsequent fördern Engagierte Menschen konsequent fördern Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend bietet die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh (aws) für Unternehmensgründungen bzw.

Mehr

Handbuch Existenzgründung

Handbuch Existenzgründung Friedrich von Collrepp Handbuch Existenzgründung Sicher in die dauerhat erfolgreiche Selbstständigkeit 6. Auflage Mit Musterverträgen, Formularvorlagen und aktuellen Infos zu Förderprogrammen, Mini-GmbH,

Mehr

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Fördermittel für Existenzgründer und Bestandsunternehmen - Überblick über Fördermittel für Bestandsunternehmen - Evita Sattler, Fördermittelberaterin

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier Wer soll das bezahlen? Tipps & Hilfen zur

Mehr

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster.

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster. Nr. 6 MERKBLATT B S G Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster Tel.: (0251) 97 90 3-0 - Fax: (0251) 97 90 3-50 Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme

Mehr

Sie investieren - wir finanzieren: KfW

Sie investieren - wir finanzieren: KfW Sie investieren - wir finanzieren: KfW Berlin, 31.01.2008 Finanzierungsstrategien für die Verlagsbranche Nadine Lezzaiq Unsere Leistung Wir, die KfW, sind ein wichtiger Finanzpartner für Sie als zukunftsorientierten

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Gliederung Aktuelle Ausgangslage Grundsätze der öffentlichen Förderung

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit Fremdkapital

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung für Ärzte und Psychotherapeuten Referentin: Michelle Sobota Agenda 1. Phasen der Praxisgründung 2. Kapitalbedarfsplanung 3. Das Bankgespräch 4. Öffentliche Fördermittel

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen. Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung. 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover

Gründungsforum Region Göttingen. Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung. 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover Sabrina Kunze - Existenzgründungsberaterin - Sparkasse Göttingen 1 Inhalt 1. Kapitalbedarf 1.1. Langfristiger

Mehr

Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen

Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen Mag. Bettina Kronfuß s Gründer Center / Sparkasse OÖ 20. September 2007 1 Finanzierung / Grundlagen Rechtzeitige Planung / Vorbereitung à ist Eigenkapital

Mehr

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen?

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? 3.1 Finanzielle Ziele 1 3.1 Finanzielle Ziele S. 67 Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? Zahlungsbereitschaft Gewinn und Rentabilität Kapitalbedarf Finanzielle

Mehr

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden 22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Seite: 1 Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung und Absicherung

Mehr

Vertiefungsseminar 7 Finanzierung sicherstellen. Uwe Struck Uwe Struck Unternehmensberatung. Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Vertiefungsseminar 7 Finanzierung sicherstellen. Uwe Struck Uwe Struck Unternehmensberatung. Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Vertiefungsseminar 7 Finanzierung sicherstellen Uwe Struck Uwe Struck Unternehmensberatung Internet: www.uwe-struck.de e-mail: u.struck@t-online.de Telefon:

Mehr

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Carola Stinshoff und Dominik Donath Agenda 1. Die Schritte bis zur Kreditentscheidung Beschaffung von Fremdkapital 2. Welche Unterlagen

Mehr

So finanzieren Sie Ihr Unternehmen richtig

So finanzieren Sie Ihr Unternehmen richtig So finanzieren Sie Ihr Unternehmen richtig Eine Existenzgründung steht und fällt mit einer soliden Finanzierung. Steht die Geschäftsidee, stellt sich die Frage: Wie lässt sich das junge Unternehmen bezahlen?

Mehr

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Für kleine und mittlere Unternehmen ziel sicher finanzieren Unser Ziel: Die heimische Wirtschaft stärken. Klein- und Mittelunternehmen (KMU) sind ein entscheidender Motor

Mehr

Flüssig und flexibel starten

Flüssig und flexibel starten Süddeutsche Zeitung, 03.09.2015 Süddeutsche Zeitung Beilage 03.09.2015 München Seite 22, Bayern Seite 22, Deutschland Seite 22 Flüssig und flexibel starten Von staatlichen Förderstellen gibt es nun Minikredite

Mehr

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen fördermittel-katalog, teil 5 Fö 5 / 1 Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen darum geht es: Wollen Sie für Ihre GmbH bei einer Bank einen Kredit

Mehr

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge Investitionsbank Schleswig-Holstein Förderlotsen Katharina Preusse, 0431-9905 3364 Email: katharina.preusse@ib-sh.de Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Öffentliche Finanzierungs- und

Mehr