Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen"

Transkript

1

2 Cloud Computng: Wllkommen n der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Marktforscher und Analysten snd sch eng: Cloud Computng st das IT-Thema der Zukunft. Doch was verbrgt sch genau hnter dem Begrff Cloud Computng? Rechenlestung, Software oder Specherkapaztät werden drekt über das Internet bezogen, welches n Infografken oftmals mt enem Wolkensymbol (englsch Cloud ) dargestellt wrd. Weltwet entstehen zur Beretstellung der Infrastruktur für dese neuen Servces große Rechenzentren. Cloud Computng setzt sch aus dre großen Berechen zusammen: Software-as-a-Servce (SaaS), Platform-as-a-Servce (PaaS) und Infrastructure-as-a-Servce (IaaS). Immer mehr Unternehmen entscheden sch für de neue IT-Technologe. In Hnblck auf ERP-Software st Software-as-a-Servce (SaaS) das nteressante Angebot für Unternehmen. SaaS st enersets ene Weterentwcklung des bekannten Hostng m Rechenzentrum, glechzetg aber auch etwas vollkommen Neues. Da de Software nach Bedarf genutzt wrd, kann jederzet de Zahl der Anwender flexbel erhöht oder verrngert und de Nutzung sogar ganz beendet werden. Deser flexble Bezug von Software über das Internet eröffnet mttelständschen Anwenderfrmen ganz neue Chancen. Denn alles, was Se für Ihre Geschäftsanwendungen ab sofort benötgen snd ene Internetanbndung und en Webbrowser. Lesen Se auf den folgenden Seten mehr über de attraktven Möglchketen und de velen Vortele, de de Busness-Software enventa ERP Ihnen n der Cloud betet. Mcrosoft Mcrosoft-Rechenzentrum Dubln

3 enventa ERP: umfassende Busness-Lösung: Warenwrtschaft, CRM, Logstk, Projektmanagement, Fnanzen, Controllng, E-Commerce basert auf der modernen.net-technologe 3-Schchten-Archtektur zur Trennung von Daten und Vsualserung auf Endgeräten webfähg Inhouse oder n der Cloud enventa ERP meets Wndows Azure Mt enventa ERP steht dem Mttelstand ene umfassende Busness-Lösung zur Verfügung: Von der Warenwrtschaft über CRM und E-Commerce bs hn zu PPS, LVS, Projektmanagement, Fnanzbuchhaltung und Controllng werden alle unternehmensrelevanten Bereche aus ener Hand bedent. De technologsche Bass von enventa ERP bldet de.net- Technologe von Mcrosoft, ene der modernsten Archtekturen für Unternehmenssoftware. enventa ERP besteht archtektonsch aus dre Schchten, was ene konsequente Trennung von Daten und hrer vsuellen Darstellung auf Endgeräten bedeutet. Dank deser modernen, webbaserten Archtektur st der lokale Zugrff auf de Daten n der Cloud, va HTML-Browser oder Java- Vewer für berechtgte Nutzer völlg problemlos und von überall her möglch. enventa ERP betet Ihnen de Möglchket, Ihre Busness-Software regulär nhouse oder als SaaS n der Cloud zu nutzen. De Technologeplattform von enventa ERP n der Cloud st Wndows Azure. Set 2004 wurde enventa ERP auf Bass der.net- Technologe von Mcrosoft vollständg neu entwckelt, 2011 folgt daher als logscher Schrtt, de ERP-Lösung n der Cloud unter Wndows-Azure, ebenfalls von Mcrosoft, aufzusetzen. Wndows Azure st ene Cloud Computng-Plattform, auf deren Bass Mcrosoft Anwendungen, Denste und Specherplatz n egenen europäschen Rechenzentren beretstellt und das hoch verfügbar und belebg skalerbar. Dabe übernmmt Mcrosoft den Betreb der Plattform und stellt hochwertge Datenbank-, Specher- und Ausführungsdenste mt ener hohen Verfügbarketsgarante und redundanten Systemen beret. Mcrosoft st en zuverlässger Infrastruktur-Partner, der en umfassendes Know-How betet. De Verfügbarket der ERP- Software wrd m Rahmen von Vertragsverenbarungen, so genannten Servce Level Agreements, vom Anbeter Mcrosoft garantert. Obwohl das Bauchgefühl mttelständscher Unternehmer manchmal dagegen zu sprechen schent, st auch de Scherhet der Daten ken Problem: Moderne Rechenzentren namhafter zertfzerter Anbeter verfügen m Allgemenen über deutlch höhere Scherhetsstandards als se en durchschnttlches mttelständsches Unternehmen umzusetzen vermag. Cloud Computng fachgerecht umgesetzt st deshalb ene schere Sache. Mcrosoft Data Center Dubln Wndows Azure Internet Mcrosoft Data Center Amsterdam Wndows Azure ERP aus der Wolke: technsche Infrastruktur von enventa Cloud enventa Cloud Kunde enventa Cloud Kunde enventa Cloud Kunde

4 De Vortele von Cloud Computng Mcrosoft-Rechenzentrum Dubln enventa ERP n der Cloud st gerade für klene und mttlere Unternehmen ene attraktve Alternatve und erlechtert den Zugang zu ener modernen, zukunftsscheren Unternehmenslösung. Ener der zentralen Vortele des Cloud Computng besteht n der gebotenen Flexbltät. So können Se n der Wolke auf vrtuell unbegrenzte IT-Kapaztäten zurückgrefen. Das gbt Ihnen de Möglchket, de Skalerung des ERP-Systems an Ihrem konkreten Bedarf auszurchten und Enzelnstanzen schnell hnzufügen oder entfernen zu können. Se haben jederzet de Möglchket, de Zahl der Anwender zu erhöhen oder zu verrngern. Be Bedarf kann der Bezug sogar ganz beendet werden. Darüber hnaus kann der täglche Nutzungszetraum ndvduell festgelegt und bezahlt werden. En weteres wesentlches Plus von Cloud-Lösungen snd gerngere Investtonskosten. Relatv hohe Anfangsnvesttonen n Softwarelzenzen und oft auch n neue Hardware, de typsch für neue Softwarelösungen m egenen Unternehmen snd, entfallen. Glechzetg lassen sch Tele der Betrebskosten und auch de Aufwendungen für de IT-Verwaltung reduzeren. Stattdessen wrd ene regelmäßge monatlche Gebühr fällg. Das schont de Lqudtät für Ihr Kerngeschäft. Klene und mttlere Unternehmen, de oft ncht über ene egene IT-Abtelung verfügen, sparen Ressourcen, wenn de Software n der Cloud betreben wrd und Updates zentral beretgestellt werden. Indes st ncht nur de Ersparns en wesentlcher Vortel des Cloud Computng, denn mt der Auslagerung geht ene Professonalserung der Admnstraton und des Management enher. Nur de allerwengsten KMUs werden über ene lokale IT-Abtelung verfügen, de mt Ausbldung und Kompetenz der Mtarbeter der großen Cloud-Servces-Anbeter konkurreren könnte. De Mehrwerte von Cloud- Computng Gernge Anfangsnvesttonen Ensparungen be Betrebskosten und Aufwendungen für de IT-Admnstraton Kurze Amortsatonszet Hohe Elastztät: auf Änderungen kann schnell reagert werden Flexbltät: de Anzahl der User kann jederzet angepasst werden Zuverlässgket: erstklassge Performance n global vertelten Rechenzentren mt hoher Verfügbarket Höhere Datenscherhet Mcrosoft

5 Wählen Se de deale Lösung für Ihr Unternehmen: Vorkonfgurerte Funktonen und Prozesse Indvdualserte Funktonen und Prozesse enventa ERP n der Cloud: de Modelle Se möchten gerne auf ene ntegrerte Unternehmenslösung setzen, haben bslang jedoch Aufwand und Kosten gescheut? Dann profteren Se mt unseren Cloud-Lösungen von allen Vortelen moderner Unternehmenssoftware aber mt mnmalem IT-Ensatz. Mt unserem varablen Cloud-Angebot beten wr de für Ihr Unternehmen passende Lösung: enventa Cloud oder enventa Cloud PLUS. Wählen Se ganz enfach zwschen zwe Modellen, de sch an Ihrem Unternehmensprofl, Ihren ndvduellen Anforderungen und Ihrem Budget orenteren. Für de Nutzung unserer Cloud-Lösungen benötgen Se kene egene Software, Hardware oder IT-Spezalsten. Wr verwalten de gesamte Lösung. Se müssen weder Software noch Hardware kaufen, nstalleren oder warten. Se bezahlen enen monatlchen Festbetrag und haben so de vollständge Kontrolle über Ihr IT-Budget. enventa Cloud enventa Cloud PLUS Branchenlösung + + Report-Anpassungen + + Vsuelles Customzng + + enventa Cloud De Lösung enventa Cloud st für Unternehmen von fünf bs 30 Anwendern konzpert. Zu enem äußerst attraktven Pres pro User und Monat betet enventa Cloud enen breten Funktonsumfang zur optmalen Unterstützung Ihrer betreblchen Kernprozesse: von der Warenwrtschaft über Enkauf und Verkauf, bs hn zu CRM, Projektmanagement, Fnanzbuchhaltung oder Controllng. Steuern Se Ihr Unternehmen mt vorkonfgurerten, n der Praxs bewährten Prozessen. Mt enventa Cloud entscheden Se sch für ene kostengünstge und umfassende betrebswrtschaftlche Software, de schnell und enfach engeführt werden kann. enventa Cloud PLUS enventa Cloud PLUS rchtet sch an Frmen mt 15 bs 30 Anwendern, de n den egenen Organsatonsstrukturen enen Wett bewerbsvortel am Markt sehen. Neben den Funktonsbaustenen, we z. B. Warenwrtschaft, Fnanzbuchhaltung oder Controllng, betet es Ihnen enen entschedenden Vortel. Mt enventa Cloud PLUS steht Ihnen ene hochgradg ndvdualserbare ERP-Lösung zur Verfügung, de Ihre spezfschen Prozesse n ener maßgeschnederten Unternehmenslösung optmal abbldet. Branchenlösungen n der Cloud N&V und das N&V-Partnernetzwerk beten außerdem en wachsendes Portfolo an Branchenlösungen, de Se optonal zu enventa Cloud und zu enventa Cloud PLUS hnzubuchen können. Wr wssen: Jede Branche hat hre egenen, ganz besonderen Anforderungen an Unternehmenssoftware. Daher verfügen wr und unser flächendeckendes Netz qualfzerter Partner über Schwerpunkte n den verschedensten Branchen. Scherlch st auch Ihre Branche mt dabe. De Merkmale von Cloud Computng m Überblck: Se meten kene Software, velmehr bezehen Se enen Anwendungsservce. Und das mt allen Egenschaften, de en Servce betet: Abnahme nach Bedarf lechte Erweterbarket Bezahlung nach Nutzern Deser Servce benhaltet alle für de Nutzung notwendgen Komponenten: Hard- und Software Wartung Betreb

6 Software-as-a-Servce oder Inhouse was passt zu Ihrem Unternehmen? ERP-Software m egenen Unternehmen zu betreben macht Snn, wenn zum Bespel ene umfangreche, egene IT-Infrastruktur vorhanden st oder wenn komplexe Frmenstrukturen domneren. Für klene und mttlere Unternehmen, de kene IT- Abtelung haben, st dagegen SaaS deal. Unser Fazt: SaaS st ncht für jedes Unternehmen glechermaßen geegnet. Folgende Letfragen geben Ihnen ene erste Orenterung be der Entschedung. Ihre IT-Ressourcen snd begrenzt? Se wollen hohe Anfangsnvesttonen n ene neue ERP-Software vermeden? Se wollen de Kosten für Softwareverwaltung, -wartung und -aktualserung zukünftg besser planen? Se snd gegenüber neuen Betrebermodellen für Software, we SaaS oder Hostng, prnzpell aufgeschlossen? Haben Se ene oder mehrere Fragen mt ja beantwortet? Dann st enventa n der Cloud vellecht auch für Ihr Unternehmen de rchtge Wahl. Gerne stehen unsere Experten Ihnen für ene Beratung zur Verfügung.

7 Nssen & Velten Software GmbH Goethestraße 33 D Stockach überrecht durch: Telefon: +49 (77 71) Telefax: +49 (77 71) E-Mal:

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick Onlne-ervces Vortele für en m Überblck Fgur-enzeln E-Mal Dgtales Belegbuchen Fgur-Gruppe teuerberater austausch mt Kassenbuch der Fnanzverwaltung onlne hreschluss Jahresbschluss De Entfernung zu Ihrem

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

WIR VERSCHAFFEN DURCHBLICK UNKOMPLIZIERT UND K O M P R I M I E R T Inhalt: De Vson 04 Warum PRIME 05-07 De Marktlage 08 Zeterfassung mt PRIME 09 Projektplanung mt PRIME 10-11 Integraton von PRIME (Grafk)

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren.

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren. Wr fokusseren das Wesentlche. Der demografsche Wandel, ene hohe Wettbewerbsdchte, begrenzte Absolventenzahlen es gbt enge Faktoren, de berets heute und auch n Zukunft für enen Mangel an qualfzerten und

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unabhängg mt Solarstrom Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Berln Hannover Magdeburg Dortmund Lepzg Kassel Köln

Mehr

Portigon Rating Services. Produktpräsentation

Portigon Rating Services. Produktpräsentation Portgon Ratng Servces Produktpräsentaton Ratng Servces Produktüberblck Velfältge Anforderungen erfordern flexble, kreatve und belastbare Lösungen. Folgende Produkte beten Ihnen de bestmöglche Unterstützung

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft.

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft. Energeabrechnung und Energemanagement Wr beten nnovatve Lösungen für de Immoblenwrtschaft. Energedenstlestungen Messtechnk Hochwertge und zuverlässge Messgeräte snd de Bass für ene präzse Energeabrechnung.

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

Einführungsaufwand von Filesystemen für virtualisierte parallele Datenbanken

Einführungsaufwand von Filesystemen für virtualisierte parallele Datenbanken Enführungsaufwand von Flesystemen für vrtualserte parallele Datenbanken best Systeme GmbH, Unterföhrng Wolfgang Stef stef@best.de Dpl.-Ing. (FH) Systemngeneur Unx 2004-07-08 GIMS Zugsptze 1/17 P Agenda

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

FACT SHEET. ProjectNetWorld

FACT SHEET. ProjectNetWorld ProjectNetWorld Inhalt ProjectNetWorld 3 De Funktonen Der Untersched zu anderen Lösungen 7 Gründe für SaaS Ensatzbereche und Branchen Warum ProjectNetWorld Aufbau & Organsaton 4 MyWorld I ProjectWorld

Mehr

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Prvate Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Angeln Se sch Ihr Extra be der Rester-Rente. Rendtestark vorsorgen mt ALfonds Rester, der fondsgebundenen Rester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Beste Rendtechancen

Mehr

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg März 2010

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg März 2010 Exklus Für Mtgleder der Volksbank Wpperfürth - Lndlar eg März 2010 Sandra Herweg (rechts) st unser 6.000stes Mtgled herzlchen Glückwunsch! Set Dezember 2009 erst Kundn unserer Bank, hat se durch den Erwerb

Mehr

Trusted Cloud. Innovatives, sicheres und rechtskonformes Cloud Computing

Trusted Cloud. Innovatives, sicheres und rechtskonformes Cloud Computing Trusted Cloud Innovatves, scheres und rechtskonformes Cloud Computng Inhaltsverzechns Vorwort...3 Das Technologeprogramm Trusted Cloud...4 Entwcklung von Basstechnologen............................................................................................................................................................................................

Mehr

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid Innovatve Handelssysteme für Fnanzmärkte und das Computatonal Grd von Dpl.-Kfm. Mchael Grunenberg Dr. Danel Vet & Dpl.-Inform.Wrt. Börn Schnzler Prof. Dr. Chrstof Wenhardt Lehrstuhl für Informatonsbetrebswrtschaftslehre,

Mehr

IT-Sicherheit messbar machen aber wie?

IT-Sicherheit messbar machen aber wie? IT-Scherhet messbar machen aber we? Messbarket von IT-Scherhet IT Scherhet m Unternehmen De Herausforderung IT-Scherhet messen Rskomanagement IT-Scherhet m Unternehmen... Als durchgängger Prozess STRATEGIEEBENE

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unsere Stromversorgung Solarenerge Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m 2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Hannover Berln Magdeburg Dortmund Köln Kassel

Mehr

Bestellen und Kassienen

Bestellen und Kassienen fffffffff'."1hff.{,#:ff '' Moble Technologen fun Bestellen und Kassenen Modenne Kassensysteme entwckeln sch mmen mehr^ zu Allnoundenn. Neben hrer bshengen Funkton, dem Zahlungsvongang, ensetzen und koondneren

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften Ertragsmanagementmodelle n servceorenterten IT- Landschaften Thomas Setzer, Martn Bchler Lehrstuhl für Internetbaserte Geschäftssysteme (IBIS) Fakultät für Informatk, TU München Boltzmannstr. 3 85748 Garchng

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

Was haben Schüler und Großbanken gemein?

Was haben Schüler und Großbanken gemein? Armn Fügenschuh Aleander Martn Was haben Schüler und Großbanken gemen? Mathematsche Modellerung Analyse und Lösung am Bespel des Rucksackproblems Unter gegebenen Randbedngungen optmale Entschedungen zu

Mehr

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung Znsesznsformel (Abschntt 1.2) 3 Investton & Fnanzerung 1. Fnanzmathematk Unv.-Prof. Dr. Dr. Andreas Löffler (AL@wacc.de) t Z t K t Znsesznsformel 0 1.000 K 0 1 100 1.100 K 1 = K 0 + K 0 = K 0 (1 + ) 2

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung Rev. 07/2012 Ihr geschützter Berech Organsaton Enfachhet Lestung www.vstos.t Ihr La geschützter tua area rservata Berech 1 MyVstos MyVstos st ene nformatsche Plattform für den Vstos Händler. Se ermöglcht

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Newsletter für Gewerbe- und Industrekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH www.mpulsplus.de Mt Effzenz zu Höchstlestungen Anmeldung zum E-Mal- Newsletter unter www.mpulsplus.de Stegender

Mehr

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie 1 Enführung Engneerng Desktop Anwendungen n der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologe Horst Werkle und Hartmut Pleßke Insttut für angewandte Forschung, Fachhochschule Konstanz Computer

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

Druckluft-Management System. SIGMA AIR MANAGER 2 Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0. www.kaeser.com

Druckluft-Management System. SIGMA AIR MANAGER 2 Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0. www.kaeser.com Druckluft-Management System SIGMA AIR MANAGER 2 Schlüsseltechnologe für Industre 4.0 www.kaeser.com Kondensataufberetung Der SIGMA AIR MANAGER 2 Druckluft-Steuertechnologe 4.0 von KAESER Kompressoren -

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement Intensv-Semnar - Manuelle Lageroptmerung - management Gunter Lorek Freer Archtekt Joh.-Würth-Str. 34 67591 Wachenhem Fon 06243-903654 Emal buero@lorek.nfo engneerng Inhaltsverzechns management / -steuerung

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung IP Kamera 9483 - Konfguratons-Software Gebrauchsanletung VB 612-3 (06.14) Sehr geehrte Kunden......mt dem Kauf deser IP Kamera haben Se sch für en Qualtätsprodukt aus dem Hause RAEMACHER entscheden. Wr

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

Serie: Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten - Teil 4

Serie: Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten - Teil 4 45 www.rsknews.de 11.2002 Kredtrsko Sere: Bestmmung von Ausfallwahrschenlchketen - Tel 4 Ausfallwahrschenlchketen m Konjunkturzyklus Credt Portfolo Vew En Betrag von Uwe Wehrspohn Wr haben n unserer Sere

Mehr

9 Diskriminanzanalyse

9 Diskriminanzanalyse 9 Dskrmnanzanalyse Zel ener Dskrmnanzanalyse: Berets bekannte Objektgruppen (Klassen/Cluster) anhand hrer Merkmale charakterseren und unterscheden sowe neue Objekte n de Klassen enordnen. Nötg: Lernstchprobe

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. ÜBERBLICK + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN.

OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. ÜBERBLICK + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN. OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN. ÜBERBLICK Alle Produkte, alle Lestungen. Ausgabe NR. 03 / 205 INHALT AYGO oben ohne GESCHÄFTSKUNDENPRODUKTE

Mehr

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini SRU-mn Pneumatsch Schwenkenheten Mnaturschwenkenhet Schneller. Kompakter. Lestungsfähger. Klene, unverselle Schwenkenhet SRU-mn Lechte und schnelle Mnaturschwenkenhet mt velfältgen Optonen we Fluddurchführung,

Mehr

Modellierung von Business-to-Business Geschäftsprozessen im Mobile Commerce

Modellierung von Business-to-Business Geschäftsprozessen im Mobile Commerce Modellerung von Busness-to-Busness Geschäftsprozessen m Moble Commerce Dpl.-Inform. Thomas Rtz, Dpl. Wrtsch.-Ing. Mchael Stender Fraunhofer Insttut für Arbetswrtschaft und Organsaton Nobelstr. 12 70569

Mehr

Wächst zusammen, was zusammen gehört? Theorie und Praxis der Netzwerkverschmelzung. Theorie und Praxis der Netzwerkverschmelzung

Wächst zusammen, was zusammen gehört? Theorie und Praxis der Netzwerkverschmelzung. Theorie und Praxis der Netzwerkverschmelzung Wächst zusammen, was zusammen gehört? Theore und Praxs der Netzwerkverschmelzung Theore und Praxs der Netzwerkverschmelzung DDS NetCom AG Chrstan Studer (chrstan.studer@dds.ch) st Gründer und Aktonär der

Mehr

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt.

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt. Tranngsangebot 2015 Ihre Aus- und Weterbldung ANECON. Wel A vor B kommt. ANECON Software Desgn und Beratung GmbH ANECON. Wel A vor B kommt. Unser Anspruch st es, den Busnessnutzen unserer Kunden auf den

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek?

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek? Unverstät Augsburg Prof Dr Hans Ulrch Buhl Kernkompetenzzentrum Fnanz- & Informatonsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wrtschaftsnformatk, Informatons- & Fnanzmanagement Dskussonspaper WI-44 Hypothekenverscherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns BAND 1 Kaptel 1 Software-Archtekturen 1.1 Archtekturmuster 1.1.1 Layers/Schchten 1.1.2 Clent/Server 1.1.3 MVC Model Vew Controller Sete 1 Ergänzung 14/2010 Kaptel 2 WDSC

Mehr

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions 03 / 2011... c o n n e c t n g y o u r b u s n e s s Das Network Connectvty Portfolo professonelle Produkte für schere Netzwerke INHALT Das Network Connectvty Portfolo Sete 3 professonelle Produkte für

Mehr

Eine Sonderausgabe des Magazins zum Thema Strukturiertes. Vielfalt bei Strukturierten Produkten Ein Universum voller Möglichkeiten

Eine Sonderausgabe des Magazins zum Thema Strukturiertes. Vielfalt bei Strukturierten Produkten Ein Universum voller Möglichkeiten Ene Sonderausgabe des Magazns zum Thema Strukturertes Velfalt be Strukturerten Produkten En Unversum voller Möglchketen Inhaltsverzechns Kaptalschutz-Zertfkate 04 Be deser Struktur garantert der Emttent,

Mehr

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage.

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage. Vorschau PDF Btte beachten Se, deses Dokument st nur ene Vorschau der Vorlage. Her werden nur Auszüge der Vorlage dargestellt. Nach dem Kauf der Vorlage steht Ihnen selbstverständlch de vollständge Verson

Mehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr EDI-WISSEN Das praktsche Handbuch für den elektronschen Geschäftsverkehr En Servce von EDI Wssen Das praktsche Handbuch für den elektronschen Datenverkehr Pöckng, März 2015 Alle Rechte am Werk legen be

Mehr

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik Geldtheore und Geldpoltk Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2013 5. Transmssonsmechansmen der Geldpoltk Prof. Dr. Jochen Mchaels Geldtheore und Geldpoltk SS 2013 5. Transmssonsmechansmen

Mehr

Geld- und Finanzmärkte

Geld- und Finanzmärkte Gel- un Fnanzmärkte Prof. Dr. Volker Clausen akroökonomk 1 Sommersemester 2008 Fole 1 Gel- un Fnanzmärkte 4.1 De Gelnachfrage 4.2 De Bestmmung es Znssatzes I 4.3 De Bestmmung es Znssatzes II 4.4 Zwe alternatve

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Frage. Eine. existenzielle. sercos. the automation bus magazine. Optimiert. Transparent. Kostengünstig

Frage. Eine. existenzielle. sercos. the automation bus magazine. Optimiert. Transparent. Kostengünstig Ausgabe 01/2014 the automaton bus magazne Ene exstenzelle Henz Gall, Global Busness Feld Manager bem TÜV Rhenland, m Gespräch mt Sercos Internatonal Frage Kostengünstg Rund en Drttel wenger Kosten, Senkung

Mehr

NEUE WEGE DER LUFTBEFEUCHTUNG. Direkt-Raumluftbefeuchtung in Büroanwendungen

NEUE WEGE DER LUFTBEFEUCHTUNG. Direkt-Raumluftbefeuchtung in Büroanwendungen NEUE WEGE DER LUFTBEFEUCHTUNG Drekt-Raumluftbefeuchtung n Büroanwendungen LUFTFEUCHTE IN BÜROGEBÄUDEN LUFTFEUCHTE IN BÜROGEBÄUDEN DIE SITUATION Der unterschätzte Performance-Faktor Bs 030 snd Büros perfekt

Mehr

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0 Sere EE31 Anletung Logger- & Vsualserungssoftware BA_EE31_VsuLoggerSW_01_de // Technsche Änderungen vorbehalten V1.0 Logger- & Vsualserungssoftware - Sere EE31 ALLGEMEINES De beschrebene Software wurde

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Remote Power Switch. Installationsanleitung

Remote Power Switch. Installationsanleitung Remote Power Swtch Installatonsanletung Internatonal HQ Jerusalem, Israel Tel: + 972 2 535 9666 mncom@mncom.com w w w. m n c o m. c o m North Amercan HQ Lnden, NJ, USA Tel: + 1 908 4862100 nfo.usa@mncom.com

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

next generation media

next generation media Innovatonspoltk, Informatonsgesellschaft, Telekommunkaton Dese Druckschrft wrd m Rahmen der Öffentlchketsarbet des Bundesmnsterums für Wrtschaft und Technologe herausgegeben. Se wrd kostenlos abgegeben

Mehr

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Newsletter für Gewerbe- und Industrekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Ausgabe 2 I Jul 2013 www.mpulsplus.de Synergen nutzen und Mehrwerte schaffen Anmeldung zum E-Mal- Newsletter

Mehr

Kapazität und Qualität steigern, Kosten senken

Kapazität und Qualität steigern, Kosten senken Nr. 11 17. Jun 2011 13. Jahrgang Beschchtungs-Lösungen mt System Phone + 49 [0] 77 07. 1 51-0 www.frelacke.de nfo @frelacke.de Kunststofflackerung 6 Kfz-Außenspegel wrtschaftlch beschchten SMR stattet

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015 Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Tarfe 4.0.101 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 6. Ma 2015 INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 Das Programm NetKalk.Tarfe... 5 1.1 Zugrff und Besonderheten...

Mehr

Sicher anlegen Mit Garantieprodukten kinderleicht und sicher in Wertpapiere investieren! Seite 6

Sicher anlegen Mit Garantieprodukten kinderleicht und sicher in Wertpapiere investieren! Seite 6 AUSGABE 2 09 Enfach. Ihre Bank. GELD & GEWINN DAS KUNDENMAGAZIN IHRER PSD BANK RHEIN-RUHR eg Rhen-Ruhr eg Scher anlegen Mt Garanteprodukten knderlecht und scher n Wertpapere nvesteren! Sete 6 Lücken schleßen:

Mehr

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung Moble cherhet durch effzente ublc-key-verschlüsselung Hagen loog Drk Tmmermann Unverstät Rostock, Insttut für Angewandte Mkroelektronk und Datenverarbetung Rchard-Wagner-tr., 9 Rostock Hagen.loog@un-rostock.de

Mehr

The new Art of Smart. Loewe Art.

The new Art of Smart. Loewe Art. The new Art of Smart. Loewe Art. Purstsch. Vollkommen. My Perfect Entertanment. Der neue Loewe Art verent mt Bravour de beste Technk und schlankes Desgn: Klare Lnen, zwe hochwertge Chrom-Elemente, gernge

Mehr

Dämmung von Anlagen in Industrie und Gewerbe. Kosten sparen und Energieeffizienz steigern.

Dämmung von Anlagen in Industrie und Gewerbe. Kosten sparen und Energieeffizienz steigern. Dämmung von Anlagen n Industre und Gewerbe. Kosten sparen und Energeeffzenz stegern. Inhalt. Grußwort. Grußwort... 3 Energeeffzent handeln, Gewnn optmeren.... 4 We kann ch Potenzale n menem Unternehmen

Mehr

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen 9 Phasenglechgewcht n heterogenen Mehrkomonentensystemen 9. Gbbs sche Phasenregel α =... ν Phasen =... k Komonenten Y n (α) -Molzahl der Komonente Y n der Phase α. Für jede Phase glt ene Gbbs-Duhem-Margules

Mehr

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR unktonen & Vortele Smart Autofocus Smart RI Codec Kameras mt Hkvsons enzgarter Autofocus-Technologe müssen ncht manuell focussert werden, de erfolgt automatsch. So können Kameras auch problemlos neu ausgerchtet

Mehr

Wirtschaftlichkeitsanalyse bei der Einführung und Gestaltung von Wissensmanagementsystemen am Beispiel der Kundenserviceprozesse einer Automobilbank

Wirtschaftlichkeitsanalyse bei der Einführung und Gestaltung von Wissensmanagementsystemen am Beispiel der Kundenserviceprozesse einer Automobilbank Unverstät Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrch Buhl ernkompetenzzentrum Fnanz- & Informatonsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wrtschaftsnformatk, Informatons- & Fnanzmanagement Dskussonspaper WI-163 Wrtschaftlchketsanalyse

Mehr

Geld & Gewinn. Moderne Bank, moderne Medien: Eine Frage des Vertrauens Seite 4. Rhein-Ruhr eg. Ausgabe 2 08

Geld & Gewinn. Moderne Bank, moderne Medien: Eine Frage des Vertrauens Seite 4. Rhein-Ruhr eg. Ausgabe 2 08 Ausgabe 2 08 Enfach. Ihre Bank. Geld & Gewnn Das Kundenmagazn Ihrer PSD Bank Rhen-Ruhr e G Rhen-Ruhr eg Moderne Bank, moderne Meden: Ene Frage des Vertrauens Sete 4 Altersarmut adé: Schern Se sch Ihre

Mehr

Mit Stahlseilen verstärken

Mit Stahlseilen verstärken Mt Stahlselen verstärken EASI-Bautele. Ene neuartge Technologe für de Herstellung von Sprtzgussbautelen mt Endlos-Stahlsel-Verstärkung (EASI) ermöglcht den Zugang zu Kunststoffkomponenten ener ganz neuen

Mehr

CEO Message. Willkommen zur letzten Ausgabe von DHL Freight Connections für dieses Jahr.

CEO Message. Willkommen zur letzten Ausgabe von DHL Freight Connections für dieses Jahr. CEO Message Page 2 of 20 CEO Message Wllkommen zur letzten Ausgabe von DHL Freght Connectons für deses Jahr. Bezehungen zu Chna Wr freuen uns, Ihnen mehr über unsere Servces und Logstk-Lösungen zu berchten,

Mehr

KabelKurier an alle primacom Haushalte

KabelKurier an alle primacom Haushalte Schern Se sch jetzt de FIT.amne! KabelKurer Ausgabe 01 an alle prmacom Haushalte Wr machen Se FIT. Mt Fernsehen, und Telefon aus ener Hand. Fernsehen, und Telefon zusammen nur 29,98 mtl. 1 Fernsehen 100

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2012 8. Monetäre Transaktonskanäle Prof. Dr. Jochen Mchaels SoSe 2012 Geldtheore & -poltk 8. De Übertragung monetärer Impulse auf de Gesamtwrtschaft

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

Integrated Enterprise Balancing

Integrated Enterprise Balancing Integrated Enterrse Balancng - Beträge zum ntegrerten, IT-unterstützten Ertrags- und Rskomanagement Dssertaton der Wrtschaftswssenschaftlchen Fakultät der Unverstät Augsburg zur Erlangung des Grades enes

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Ausgabe 1 I März 2012

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Ausgabe 1 I März 2012 Newsletter für Gewerbe- und Industrekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Ausgabe 1 I März 2012 www.mpulsplus.de Mt der Energewende auf Erfolgskurs Anmeldung zum E-Mal- Newsletter unter

Mehr

rw-info Strom weg, Monteure raus Jahr 2009 mit gutem Ergebnis abgeschlossen Liebe Leserin, lieber Leser, Inhalt Das Regionalwerk Bodensee Magazin

rw-info Strom weg, Monteure raus Jahr 2009 mit gutem Ergebnis abgeschlossen Liebe Leserin, lieber Leser, Inhalt Das Regionalwerk Bodensee Magazin Inhalt 3 rw-info Das Regonalwerk Bodensee Magazn 3 Gas für Oberesenbach 4 Henz-Leo Geurtsen: Blanz zum Absched 6 Strom weg: Was de Profs tun 9 De neue Tarfstruktur 10 Kundenporträt: Zeppeln Moble Systeme

Mehr

Niederlassungsfahrplan KV Berlin

Niederlassungsfahrplan KV Berlin Nederlassungsfahrplan KV Berln Zel: Nederlassung Approbaton R Facharztprüfung R Start: Medznstudum R Wrtschaft Ausland Forschung Damt Se Ihre Patenten n der egenen Praxs behandeln können Inhaltsverzechns

Mehr

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN ZUSAZBEIRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN DER GESEZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG: ANREIZEFFEKE UND PROJEKION BIS 2030 Martn Gasche 205-2010 Zusatzbetrag und sozaler Ausglech n der Gesetzlchen Krankenverscherung:

Mehr

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion Metrsche Untersuchung der Wederverwendung m Content Management Statsche Kennzahlen n der Technschen Redaton W. Zegler 1 [Stand: 14. September 2008] De Enführung von Content Management (CM) Methoden und

Mehr

Charakterfrage. Loewe Connect ID.

Charakterfrage. Loewe Connect ID. Charakterfrage. Loewe Connect ID. Modern. Etkette kann man lernen, Charakter hat man. Se trennen klar zwschen guten Maneren und echtem Stl. Ihrer st we Se selbst: schnörkellos, sachlch und mt dem Mut zur

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr