Agrarmeteorologie. Curriculum. für das Individuelle Bachelorstudium. Universität für Bodenkultur Wien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Agrarmeteorologie. Curriculum. für das Individuelle Bachelorstudium. Universität für Bodenkultur Wien"

Transkript

1 Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium Agrarmeteorologie

2 Vorbemerkung Diese Vorlage stellt die formale und inhaltliche Gliederung von individuellen Bachelorstudien an der BOKU dar. Sie ist für alle individuellen Bachelorstudien verbindlich und soll ihnen eine Hilfestellung bei der Entwicklung ihres Curriculums bieten. Ausfüllhilfe: Die kursiven Texte sind als Information für die jeweiligen Inhalte zu verstehen und nach Fertigstellung des Curriculums zu löschen. Nicht kursive Textbausteine können unverändert übernommen werden. 2

3 INHALT Inhalt Qualifikationsprofil Aufbau des Studiums Lehrveranstaltungen Freie Wahllehrveranstaltungen Pflichtpraxis Bachelorarbeit Abschluss Akademischer Grad Prüfungsordnung Inkrafttreten

4 1 QUALIFIKATIONSPROFIL Das individulle Bachelorstudium Agrarmeteorologie ist ein Studium, das der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten dient ( 51 Abs. 2 Z 4 UG 2002 BGBl. I Nr. 81/2009). Es besteht aus zwei Teilen: 1a) Kenntnisse, Fertigkeiten, persönliche und fachliche Kompetenzen Ziel des Studiums AGRARMETEOROLOGIE ist es, eine Kombination aus Agrarwissenschaften und Meteorologie zu bilden. Ein Studium in dieser Form gibt es bislang in Österreich noch nicht, sollte aber Eingang in die Liste möglicher Studien finden. Die Fächerkombination hebt sich insofern von den bestehenden Studienplänen ab, dass in keinem mir bekannten Studienplan eine derartige Abstimmung der Ausbildung auf das Kontinuum Biosphäre-Atmosphäre gegeben ist. Die endgültige Abgrenzung zu bestehenden Bachelorstudien ergibt sich durch einen umfangreichen Vorlesungsblock zum Thema GIS (Geoinformationssysteme). Sie stellen das Bindeglied zwischen den Agrarwissenschaften und der Meteorologie dar und bilden den dritten Kernbereich dieses Studiums. Die Studierenden erwerben Fähigkeiten aus theoretischen und praktischen Bereichen, die es ihnen ermöglichen ein umfangreicheres Verständnis für die Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Biosphäre und Atmosphäre zu bekommen. Das Ergebnis sind effizientere Lösungsansätze bei der Behandlung von Problemen, die auf Störungen in diesem System zurückzuführen sind. Die erworbenen Fähigkeiten qualifizieren die Studentinnen und Studenten der AGRARME- TEOROLOGIE zugleich für wissenschaftliche und außerwissenschaftliche 1b) Berufs- und Tätigkeitsfelder Beratung der Bauern zur bestmöglichen Nutzung ihrer landwirtschaftlichen Flächen und Ressourcenmanagement (z.b. Einsparung von Wasser- und Energieressourcen durch Anbau von Produkten, welche den lokalen klimatischen Voraussetzungen entsprechen; Qualität und Produktion steigern; Kosten verringern und Umweltverschmutzung durch Einsatz von Spritz- und Düngemitteln reduzieren...) Mitarbeit in Internationalen Organisationen, wie der WMO und ihren verschiedensten Unterorganisationen (z.b. INSAM, WAMIS ) Tätigkeit in NGOs Mitarbeit bei Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern, welche neben Fachleuten aus Landwirtschaft und Technik auch Bedarf an Agrarmeteorologen haben, um Bewirtschaftungsformen zu entwickeln, die die gegebenen Witterungs- und Boden-Verhältnisse berücksichtigen. Durch die Beratung seitens qualifizierter Agrarmeteorologen können lokale Potenziale erkannt und begrenzte Ressourcen effektiv genutzt werden, sodass auch in Entwicklungsländern nachhaltig, ökonomisch und umweltbewusst produziert werden kann. Öffentlichkeitsarbeit und Ansprechpartner für Medien Tätigkeit in nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen Politikberatung und Interessensvertretung Beschäftigung in der öffentlichen Verwaltung: Stadt- und Gemeindeverwaltung, Bezirks-, Landes- und Bundesbehörden 4

5 Neben den vielversprechenden Berufsaussichten haben die Absolventinnen und Absolventen des individuellen Bachelorstudiums AGRARMETEOROLOGIE auch die Möglichkeit ein Masterstudium anzuhängen. Es bringt eine weitere Vertiefung der Thematik durch selbständiges Erarbeiten von Problemlösungen mit sich. 2 AUFBAU DES STUDIUMS 2a) Dauer, Umfang (ECTS-Punkte) und Gliederung des Studiums Das Studium umfasst einen Arbeitsaufwand im Ausmaß von 180 ECTS-Punkten. Das entspricht einer Studiendauer von sechs Semestern (gesamt Stunden à 60 Minuten). Das Studium gliedert sich in: Lehrveranstaltungen: Freie Wahllehrveranstaltungen: 165 ECTS-Punkte, davon entfallen auf max. 10 ECTS Bachelorarbeit: 12 ECTS-Punkte Pflichtpraxis/Praxisseminar: 3 ECTS-Punkte (Ersatzleistung) 2b) 3-Säulenprinzip Das 3-Säulenprinzip ist das zentrale Identifikationsmerkmal sowohl der Bachelor- als auch der Masterstudien an der Universität für Bodenkultur Wien. Im Bachelorstudium besteht die Summe der Inhalte der Pflicht- und Wahllehrveranstaltungen aus mindestens je 25% Technik, Ingenieurwissenschaften 25% Naturwissenschaften sowie 25% Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften. Ausgenommen vom 3-Säulenprinzip sind die Bachelorarbeit, die Pflichtpraxis sowie die freien Wahllehrveranstaltungen. 5

6 3 LEHRVERANSTALTUNGEN Das Studium setzt sich aus folgenden Fächern/Lehrveranstaltungen zusammen: Fach LVA- Typ Sst. ECTS Anteil/Säule (in%) Universität PF/WF LVA-Nr. LVA-Bezeichnung kezu Meteorologische Exkursion (ZAMG, ORF, u. a.) EX 1,00 1,00 I BOKU PF Einführung in die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit VU 2,00 2,00 l BOKU PF Einführung in die Politik natürlicher Ressourcen VO 2,00 2,00 l BOKU PF Einführung in wissenschaftliches Arbeiten VS 1,00 1,00 l BOKU PF Rhetorik und Präsentationstechniken (AW) SE 2,00 3,00 l BOKU WF Meßmethoden des Systems Boden - Pflanze - Atmosphäre UE 2,00 3,00 I I BOKU kezu Pflanzenwachstums- und Ertragsmodelle in der Landwirtschaft VU 1,00 1,00 l BOKU WF Foresights - Wohin entwickelt sich die Welt? (in Eng.) (Mut zur Nachhaltigkeit) VO 2,00 2,00 l BOKU WF Agrarmeteorologie VO 2,00 3,00 l BOKU kezu Exkursion zu landeskultureller Wasserwirtschaft EX 1,00 1,00 l BOKU WF Bewässerungswirtschaft VZ 2,00 3,00 l BOKU PF Allgemeine Botanik VO 3,00 3,00 l BOKU WF Pflanze und Umwelt VO 2,00 3,00 l l BOKU PF Agrarökologie VO 3,00 3,00 l BOKU PF Bodenphysik VU 3,00 3,00 I l BOKU PF Statistik (AW) VU 3,00 4,50 l l BOKU PF Einführung in GIS VU 2,00 3,00 I BOKU PF Einführung in die Fernerkundung VU 2,00 2,00 l BOKU WF Geoinformationssysteme VO 1,00 1,00 l BOKU kezu Geologische Karten und Profilzeichnen VO 2,00 2,00 l l BOKU kezu Beschreibung und Untersuchung landwirtschaftlicher Böden UE 2,00 2,00 l BOKU PF Bodenkunde (AW) VO 3,00 3,00 l BOKU PF Bodenkunde und Geologie EX 1,00 1,00 l BOKU Tech./Ing. NaWi WiSoRe 6

7 WF Boden als Pflanzenstandort VU 2,00 3,00 l BOKU PF Standortkunde VO 2,00 3,00 l BOKU WF Produktionssysteme und Atmosphärenbelastung VO 2,00 3,00 l l l BOKU PF Pflanzenbau VO 2,00 3,00 l BOKU PF Pflanzenbau - Übungen UX 2,00 3,00 l BOKU kezu GIS and Remote Sensing in Geosciences VU 2,00 2,00 I I BOKU WF Mathematische Modellierung in den Agrarwissenschaften VU 3,00 4,50 I I BOKU WF Methoden zur Untersuchung der Stressresistenz von Pflanzen (in Eng.) VU 2,00 3,00 I I BOKU PF Meteo Einführung in die Physikalischen Rechenmethoden I - mit Übungen VU 2,00 3,00 l Uni Wien PF Meteo Chemie für PhysikerInnen - Teil A: Anorganische Chemie VO 2,00 3,00 l Uni Wien PF Meteo Übungen zur Instrumentenkunde UE 1,00 2,00 l l Uni Wien PF Meteo Instrumentenkunde VO 2,00 3,00 l l Uni Wien PF Meteo Übungen zu Klima I UE 1,00 2,00 l l Uni Wien PF Meteo Klima I (Mechanismen, regionale Klimatologie, Geo Biosphäre) VO 3,00 5,00 l l Uni Wien PF Meteo Übungen zu Allgemeine Meteorologie II (Strahlung, Optik, Elektrizität) UE 1,00 2,00 l Uni Wien PF Meteo Allgemeine Meteorologie II (Strahlung, Optik, Elektrizität) VO 3,00 5,00 l Uni Wien PF Meteo Übungen zu Allgemeine Meteorologie I (Luftchemie, Aerosole, Hydrometeore) UE 1,00 2,00 l Uni Wien PF Meteo Allgemeine Meteorologie I (Luftchemie, Aerosole, Hydrometeore) VO 3,00 5,00 l Uni Wien PF Meteo Klima II (Anwendungen in Agrar, Umwelt, Energie, Technik) VO 2,00 3,00 l Uni Wien PF Meteo Übungen zu Klima II (Anwendungen im Agrar-, Umwelt-, Energie- und Technikbereich) UE 1,00 2,00 l Uni Wien PF Meteo Übungen zu Einführung in die Meteorologie UE 1,00 2,00 l Uni Wien PF Meteo Literaturseminar IPCC-Report SE 2,00 2,00 l l Uni Wien PF Meteo Literaturseminar I (allgemeine Meteorologie) SE 1,00 3,00 l l Uni Wien PF Meteo Klima III (Anthropogene und natürliche Klimaschwankungen, Paläoklima) VO 2,00 4,00 l l Uni Wien PF Meteo Einführung in die Meteorologie (neuer Studienplan) VO 2,00 4,00 l Uni Wien PF Meteo Einführung in die Physik I (Mechanik, Thermodynamik) VO 5,00 7,00 l Uni Wien PF Meteo Einführung in die Physik II VO 5,00 7,00 l Uni Wien PF Meteo Rechenübungen zu Einführung in die Physik I UE 2,00 3,00 l Uni Wien PF Meteo Rechenübungen zu Einführung in die Physik II UE 2,00 3,00 l Uni Wien PF Meteo Einführung in die Geophysik VO 3,00 6,00 l l Uni Wien Freie Wahllehrveranstaltungen 10,00 Bachelorseminar/Bachelorarbeit 12,00 I I I BOKU Praxisseminar/Pflichtpraxis 3,00 I I I BOKU Summe 180 7

8 kezu = Keine Zuordnung, freies Wahlfach PF/WF = Pflichtfach oder Wahlfach (jeweils nur eine Studienrichtung angegeben) Abcde = Vorlesungen in englischer Sprache Techn./Ing.= Technik und Ingenieurwissenschaften NaWi = Naturwissenschaften WiSoRe = Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften Anhang zum Studienplan 8

9 In den folgenden Tabellen wird Bezug auf die Zuordnung der einzelnen Vorlesungen zu den drei Säulen der BOKU genommen. Hierbei kann es durchaus vorkommen, dass Vorlesungen mitunter in mehreren Tabellen aufscheinen, wenn sie für den betreffenden Bereich relevant sind (ein Überblick wird in der vorhergegangenen Tabelle in der Spalte Anteil/Säule (in%) gegeben): Tech./Ing. Sst. ECTS Geologische Karten und Profilzeichnen VO 2,00 2,00 BOKU Bodenphysik VU 3,00 3,00 BOKU Meßmethoden des Systems Boden - Pflanze - Atmosphäre UE 2,00 3,00 BOKU Einführung in die Fernerkundung VU 2,00 2,00 BOKU Geoinformationssysteme VO 1,00 1,00 BOKU Exkursion zu landeskultureller Wasserwirtschaft EX 1,00 1,00 BOKU Einführung in GIS VU 2,00 3,00 BOKU Statistik (AW) VU 3,00 4,50 BOKU GIS and Remote Sensing in Geosciences VU 2,00 2,00 BOKU Bewässerungswirtschaft VZ 2,00 3,00 BOKU Produktionssysteme und Atmosphärenbelastung VO 2,00 3,00 BOKU Methoden zur Untersuchung der Stressresistenz von Pflanzen (in Eng.) VU 2,00 3,00 BOKU Bachelorarbeit 12,00 BOKU Pflichtpraxis 3,00 BOKU Einführung in die Geophysik VO 3,00 6,00 Uni Wien Literaturseminar I (allgemeine Meteorologie) SE 1,00 3,00 Uni Wien Instrumentenkunde VO 2,00 3,00 Uni Wien Übungen zur Instrumentenkunde UE 1,00 2,00 Uni Wien Summe 31,00 59,50 9

10 NaWi Geologische Karten und Profilzeichnen VO 2,00 2,00 BOKU Interdisziplinäre Ansätze und Methoden VO 2,00 2,00 BOKU Statistik (AW) VU 3,00 4,50 BOKU Produktionssysteme und Atmosphärenbelastung VO 2,00 3,00 BOKU Meßmethoden des Systems Boden - Pflanze - Atmosphäre UE 2,00 3,00 BOKU Meteorologische Exkursion (ZAMG, ORF, u. a.) EX 1,00 1,00 BOKU Einführung in GIS VU 2,00 3,00 BOKU Mathematische Modellierung in den Agrarwissenschaften VU 3,00 4,50 BOKU Bodenkunde (AW) VO 3,00 3,00 BOKU Boden als Pflanzenstandort VU 2,00 3,00 BOKU Pflanzenbau VO 2,00 3,00 BOKU Pflanzenbau - Übungen UX 2,00 3,00 BOKU Agrarmeteorologie VO 2,00 3,00 BOKU Pflanze und Umwelt VO 2,00 3,00 BOKU Agrarökologie VO 3,00 3,00 BOKU Pflanzenwachstums- und Ertragsmodelle in der Landwirtschaft VU 1,00 1,00 BOKU Allgemeine Botanik VO 3,00 3,00 BOKU GIS and Remote Sensing in Geosciences VU 2,00 2,00 BOKU Beschreibung und Untersuchung landwirtschaftlicher Böden UE 2,00 2,00 BOKU Bodenkunde und Geologie EX 1,00 1,00 BOKU Standortkunde VO 2,00 3,00 BOKU Methoden zur Untersuchung der Stressresistenz von Pflanzen (in Eng.) VU 2,00 3,00 BOKU Pflichtpraxis 3,00 BOKU Bachelorarbeit 12,00 BOKU Einführung in die Geophysik VO 3,00 6,00 Uni Wien Literaturseminar I (allgemeine Meteorologie) SE 1,00 3,00 Uni Wien Instrumentenkunde VO 2,00 3,00 Uni Wien Übungen zur Instrumentenkunde UE 1,00 2,00 Uni Wien Rechenübungen zu Einführung in die Physik II UE 2,00 3,00 Uni Wien Rechenübungen zu Einführung in die Physik I UE 2,00 3,00 Uni Wien Einführung in die Physik II VO 5,00 7,00 Uni Wien Einführung in die Physik I (Mechanik, Thermodynamik) VO 5,00 7,00 Uni Wien Einführung in die Meteorologie (neuer Studienplan) VO 2,00 4,00 Uni Wien 10

11 Klima III (Anthropogene und natürliche Klimaschwankungen, Paläoklima) VO 2,00 4,00 Uni Wien Literaturseminar IPCC-Report SE 2,00 2,00 Uni Wien Übungen zu Einführung in die Meteorologie UE 1,00 2,00 Uni Wien Übungen zu Klima II (Anwendungen im Agrar-, Umwelt-, Energie- und Technik-Bereich) UE 1,00 2,00 Uni Wien Klima II (Anwendungen in Agrar, Umwelt, Energie, Technik) VO 2,00 3,00 Uni Wien Allgemeine Meteorologie I (Luftchemie, Aerosole, Hydrometeore) VO 3,00 5,00 Uni Wien Übungen zu Allgemeine Meteorologie I (Luftchemie, Aerosole, Hydrometeore) UE 1,00 2,00 Uni Wien Allgemeine Meteorologie II (Strahlung, Optik, Elektrizität) VO 3,00 5,00 Uni Wien Übungen zu Allgemeine Meteorologie II (Strahlung, Optik, Elektrizität) UE 1,00 2,00 Uni Wien Klima I (Mechanismen, regionale Klimatologie, Geo Biosphäre) VO 3,00 5,00 Uni Wien Übungen zu Klima I UE 1,00 2,00 Uni Wien Chemie für PhysikerInnen - Teil A: Anorganische Chemie VO 2,00 3,00 Uni Wien Einführung in die Physikalischen Rechenmethoden I - mit Übungen VU 2,00 3,00 Uni Wien Summe 93,00 152,00 WiSoRe Produktionssysteme und Atmosphärenbelastung VO 2,00 3,00 BOKU Pflanze und Umwelt VO 2,00 3,00 BOKU Einführung in die Politik natürlicher Ressourcen VO 2,00 2,00 BOKU Rhetorik und Präsentationstechniken (AW) SE 2,00 3,00 BOKU Foresights - Wohin entwickelt sich die Welt? (in Eng.) (Mut zur Nachhaltigkeit) VO 2,00 2,00 BOKU Einführung in wissenschaftliches Arbeiten VS 1,00 1,00 BOKU Einführung in die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit VU 2,00 2,00 BOKU Bachelorarbeit 12,00 BOKU Pflichtpraxis 3,00 BOKU Klima III (Anthropogene und natürliche Klimaschwankungen, Paläoklima) VO 2,00 4,00 Uni Wien Literaturseminar IPCC-Report SE 2,00 2,00 Uni Wien Klima I (Mechanismen, regionale Klimatologie, Geo Biosphäre) VO 3,00 5,00 Uni Wien Übungen zu Klima I UE 1,00 2,00 Uni Wien Summe 21,00 44,00 11

12 4 FREIE WAHLLEHRVERANSTALTUNGEN Im Rahmen des Studiums können maximal 10-ECTS-Punkte in Form von freien Wahllehrveranstaltungen absolviert werden. Diese können aus dem gesamten Angebot an Lehrveranstaltungen aller anerkannten in- und ausländischen Universitäten gewählt werden. Die freien Wahllehrveranstaltungen dienen der Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten sowohl aus dem eigenen Fach nahe stehenden Gebieten als auch aus Bereichen von allgemeinem Interesse. 5 PFLICHTPRAXIS In allen individuellen Bachelorstudien an der BOKU ist eine Pflichtpraxis verpflichtend vorzusehen. Ist die Durchführung bzw. die Absolvierung einer Pflichtpraxis im Rahmen eines individuellen Bachelorstudiums nicht möglich, so ist im jeweiligen Curriculum eine entsprechende Äquivalenzleistung festzulegen. Für die Pflichtpraxis sind unabhängig der tatsächlichen Dauer an Arbeitswochen drei ECTS-Punkte zu vergeben. Als Nachweis ist eine Pflichtpraxisbestätigung zu erbringen und vom zuständigen beauftragten Universitätslehrer bestätigen zu lassen. (1) Die Pflichtpraxis dient der Vertiefung der im Studium vermittelten Kompetenzen. Weiters hat sie zum Ziel, die aufgabenorientierte Anwendung des Gelernten und die Herstellung von Beziehungen zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. (2) Die Pflichtpraxis dauert mindestens 3 Wochen. Es wird empfohlen, die Pflichtpraxis zwischen dem 2. und 3. oder zwischen dem 4. und 5. Semester zu absolvieren. Eine Absolvierung in Teilen ist möglich. (3) Der/die Studierende hat sich in angemessener Zeit vor dem beabsichtigten Beginn der Pflichtpraxis zwecks Betreuung an den zuständigen beauftragten Universitätslehrer zu wenden. Diesem obliegt es, den/die Studierende bezüglich der Wahl des Praxisplatzes zu beraten und nach Absolvierung der Pflichtpraxis diese auch zu bestätigen. (4) Kann trotz redlichen Bemühens keine Stelle für eine Pflichtpraxis im Sinne von Abs. (1) gefunden werden, ist im Einvernehmen mit dem zuständigen beauftragten Universitätslehrer eine Ersatzform zu wählen. Als Ersatzform kommt z.b. die Mitarbeit in einem Projekt an der Universität für Bodenkultur Wien oder an einer anderen facheinschlägigen Forschungsinstitution in Frage. (5) Die ordnungsgemäße Absolvierung der Pflichtpraxis bzw. Erbringung der Ersatzleistung wird vom zuständigen beauftragten Universitätslehrer bestätigt.

13 6 BACHELORARBEIT Im Rahmen des Studiums ist eine eigenständige schriftliche Bachelorarbeit im Ausmaß von 12 ECTS-Punkten abzufassen. Ziel der Bachelorarbeit ist es, eine dem vorgesehenen Arbeitsaufwand angemessene Aufgabenstellung zu bewerkstelligen bzw. ein definiertes wissenschaftliches Problem zu bearbeiten. Die Durchführung der Bachelorarbeit erfolgt im Rahmen der Lehrveranstaltung Bachelorseminar. Wird die Bachelorarbeit im Rahmen einer anderen LVA (z.b. Laborübung) absolviert, so dient die LVA Bachelorseminar nur als Verrechnungskonto. Die Bachelorarbeit kann aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil bestehen. Auf jeden Fall müssen die Ergebnisse der Bachelorarbeit in schriftlicher Form dargelegt werden. Der schriftliche Teil der Bachelorarbeit hat folgenden Aufbau: Titel Zusammenfassung (Abstract) Fragestellung/Stand des Wissens Material und Methoden Ergebnisse Diskussion der Ergebnisse Literaturverzeichnis Anm. zu Aufbau der Bachelorarbeit: Spezifische Anpassungen sind möglich; diese sind vom Lehrveranstaltungsleiter bzw. von der Lehrveranstaltungsleiterin festzulegen. Die Beurteilung der Bachelorarbeit und der Titel der Arbeit sind gesondert im Bachelor-Zeugnis anzuführen. 7 ABSCHLUSS Das Studium gilt als abgeschlossen, wenn alle Lehrveranstaltungen sowie die Pflichtpraxis positiv absolviert und die Bachelorarbeit positiv bewertet wurde. Die Bestätigung des Abschlusses erfolgt per Bescheid. 8 AKADEMISCHER GRAD An Absolventen und Absolventinnen eines individuellen Bachelorstudiums wird der akademische Grad "Bachelor, abgekürzt BA" verliehen. Wird der akademische Titel geführt, so ist dieser dem Namen nachzustellen. 13

14 9 PRÜFUNGSORDNUNG (1) Das Studium ist abgeschlossen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind 1 : - Die positive Absolvierung der Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 170 ECTS- Punkten ( 3). - Die positive Absolvierung der Lehrveranstaltungen der freien Wahllehrveranstaltungen im Ausmaß von 10 ECTS-Punkten ( 4). - Die positive Beurteilung der Bachelorarbeit. (2) Die Beurteilung des Studienerfolges erfolgt in Form von Lehrveranstaltungsprüfungen. Die Lehrveranstaltungsprüfungen können schriftlich und/oder mündlich nach Festlegung durch den Leiter oder die Leiterin der Lehrveranstaltung unter Berücksichtigung des ECTS-Ausmaßes absolviert werden. (3) Der Leistungsnachweis erfolgt für jedes Fach durch den Leistungsnachweis der zum Fach gehörenden Lehrveranstaltungen. Die Gesamtbeurteilung für ein Fach ergibt sich aus dem nach ECTS-Punkten gewichteten Mittelwert der innerhalb des Faches absolvierten Lehrveranstaltungen. Ist der Mittelwert nach dem Dezimalkomma kleiner oder gleich 5, wird auf die bessere Note gerundet, sonst auf die schlechtere Note. (4) Die Prüfungsmethode hat sich am Typ der Lehrveranstaltung zu orientieren: Vorlesungen sind mit mündlichen und/oder schriftlichen Prüfungen abzuschließen, sofern diese nicht vorlesungsbegleitend beurteilt werden. Lehrveranstaltungen des Typs SE und PJ können mit selbstständig verfassten schriftlichen Seminararbeiten, deren Umfang vom Leiter oder der Leiterin der Lehrveranstaltung festzulegen ist, abgeschlossen werden. Bei allen anderen Lehrveranstaltungen wird die Prüfungsmethode vom Leiter oder der Leiterin der Lehrveranstaltung festgelegt. 10 INKRAFTTRETEN Das Curriculum des individuellen Bachelorstudiums Agrarmeteorologie tritt am in Kraft. 1 Die Studierenden haben fremdsprachige Lehrveranstaltungen (einschließlich Fremdsprachenunterricht) im Ausmaß von mindestens 10 ECTS-Punkten zu absolvieren. Auf diese Lehrveranstaltungen sind Pflichtlehrveranstaltungen, Wahllehrveranstaltungen, Pflichtpraxis, freie Wahllehrveranstaltungen sowie Lehrveranstaltungen, die an Universitäten im fremdsprachigen Ausland absolviert wurden, anzurechnen. Im Rahmen des Pflicht- und Wahlfachangebotes dieses Curriculums müssen jedenfalls Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 10 ECTS-Punkten in englischer Sprache angeboten werden. 14

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Kennzahl. Datum (des Inkrafttretens) Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Kennzahl. Datum (des Inkrafttretens) Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Kennzahl Datum (des Inkrafttretens) INHALT 1 Qualifikationsprofil...

Mehr

Agrar- und Ressourcenmanagement

Agrar- und Ressourcenmanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Agrar- und Ressourcenmanagement Studiendekanat,

Mehr

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement und Wasserwirtschaft

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement und Wasserwirtschaft Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement und Wasserwirtschaft INHALT

Mehr

Nachhaltiges Abfall- und Umweltmanagement

Nachhaltiges Abfall- und Umweltmanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Nachhaltiges Abfall- und Umweltmanagement INHALT

Mehr

Technisches Abfall- und Energiemanagement

Technisches Abfall- und Energiemanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Technisches Abfall- und Energiemanagement Kennzahl Datum (des Inkrafttretens)

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement

Umwelt- und Energiemanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Umwelt- und Energiemanagement INHALT Inhalt...

Mehr

Lebensmittelproduktentwicklung und Innovationsmanagement

Lebensmittelproduktentwicklung und Innovationsmanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Lebensmittelproduktentwicklung und Innovationsmanagement

Mehr

Holzbau und Bauphysik

Holzbau und Bauphysik Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Holzbau und Bauphysik Kennzahl Inhalt 1 Qualifikationsprofil...3

Mehr

Fernerkundung und nachhaltige Entwicklung

Fernerkundung und nachhaltige Entwicklung Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Fernerkundung und nachhaltige Entwicklung INHALT

Mehr

Nachhaltige Abfallwirtschaft

Nachhaltige Abfallwirtschaft Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Nachhaltige Abfallwirtschaft INHALT 1Qualifikationsprofil...3

Mehr

für das Individuelle Masterstudium Natural Resources Management & Rural Development

für das Individuelle Masterstudium Natural Resources Management & Rural Development Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Natural Resources Management & Rural Development INHALT 1 Qualifikationsprofil...

Mehr

für das individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Wasserwirtschaft und Pedologie als Grundlage nachhaltigen Ressourcenschutzes

für das individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Wasserwirtschaft und Pedologie als Grundlage nachhaltigen Ressourcenschutzes Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Wasserwirtschaft und Pedologie als Grundlage

Mehr

Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (WOW)

Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (WOW) Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (WOW) Kennzahl 033 298 Datum (des Inkrafttretens)

Mehr

Integriertes Katastrophenrisikomanagement

Integriertes Katastrophenrisikomanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Integriertes Katastrophenrisikomanagement INHALT

Mehr

Chemie und Technologie nachwachsender Rohstoffe

Chemie und Technologie nachwachsender Rohstoffe Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Chemie und Technologie nachwachsender Rohstoffe

Mehr

Umweltschadstoffsanierung und Ökotoxikologie

Umweltschadstoffsanierung und Ökotoxikologie Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Umweltschadstoffsanierung und Ökotoxikologie

Mehr

Alpine Landwirtschaft und Agrarische Operationen

Alpine Landwirtschaft und Agrarische Operationen Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Alpine Landwirtschaft und Agrarische Operationen Kennzahl 066 458

Mehr

Lebensmittel- und Biotechnologie

Lebensmittel- und Biotechnologie Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Lebensmittel- und Biotechnologie Kennzahl 033 217 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Lebensmittel- und Biotechnologie

Lebensmittel- und Biotechnologie Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Lebensmittel- und Biotechnologie Kennzahl 033 217 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur

Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Kennzahl: 033 219 Datum (des

Mehr

Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Kulturtechnik und Wasserwirtschaft Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft Kennzahl 033 231 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Curriculum. für das Bachelorstudium. Holz- und Naturfasertechnologie. Kennzahl 033 226. Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Bachelorstudium. Holz- und Naturfasertechnologie. Kennzahl 033 226. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Holz- und Naturfasertechnologie Kennzahl 033 226 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Umwelt- und Bioressourcenmanagement

Umwelt- und Bioressourcenmanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Umwelt- und Bioressourcenmanagement Kennzahl: 033 227 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Forstwirtschaft. Curriculum. für das Bachelorstudium. Kennzahl 033 225. Universität für Bodenkultur Wien

Forstwirtschaft. Curriculum. für das Bachelorstudium. Kennzahl 033 225. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Forstwirtschaft Kennzahl 033 225 Datum (des Inkrafttretens): 1.10.2013 INHALT

Mehr

Curriculum. für das Bachelorstudium. Kennzahl. Datum (des Inkrafttretens) Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Bachelorstudium. Kennzahl. Datum (des Inkrafttretens) Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Applied Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium [ ] Kennzahl Datum (des Inkrafttretens) Vorbemerkung Diese Vorlage

Mehr

Curriculum. für das Bachelorstudium. Agrarwissenschaften. Kennzahl 033 255. Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Bachelorstudium. Agrarwissenschaften. Kennzahl 033 255. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Agrarwissenschaften Kennzahl 033 255 Datum (des Inkrafttretens): 1.10.2013

Mehr

Agrar- und Ernährungswirtschaft

Agrar- und Ernährungswirtschaft Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Masterstudium Agrar- und Ernährungswirtschaft Kennzahl 066 457 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Regionale Lebensmittelproduktion

Regionale Lebensmittelproduktion Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Regionale Lebensmittelproduktion INHALT 1

Mehr

Risk Management and Ecological Engineering

Risk Management and Ecological Engineering Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Risk Management and Ecological Engineering

Mehr

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Angewandte Gewässerökologie. Kennzahl. Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Angewandte Gewässerökologie. Kennzahl. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Angewandte Gewässerökologie Kennzahl 28.02.2011 2 INHALT Inhalt...

Mehr

Curriculum. für das Masterstudium. Agrar- und Ernährungswirtschaft. Kennzahl 066 457. Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Masterstudium. Agrar- und Ernährungswirtschaft. Kennzahl 066 457. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Masterstudium Agrar- und Ernährungswirtschaft Kennzahl 066 457 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

SE 3 2. Studieneingangs- und Orientierungsphase LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST Einführung in die Agrarwissenschaften VO 1 1 Agrarökologie VO 3 3

SE 3 2. Studieneingangs- und Orientierungsphase LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST Einführung in die Agrarwissenschaften VO 1 1 Agrarökologie VO 3 3 Äquivalenzliste zwischen Bachelorcurriculum Agrarwissenschaften -alt (Studienplan 2004ff) und dem Bachelorcurriculum Agrarwissenschaften neu (Studienplan 2011). Bachelorcurriculum alt (2004) [033_] Die

Mehr

Steuerwissenschaften

Steuerwissenschaften K 066/902 Curriculum für das Masterstudium 1_MS_ Seite 1 von 8 Inkrafttreten: 1.10.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung... 4 4 Pflichtfächer/-module...

Mehr

Angewandte Bodenwissenschaften

Angewandte Bodenwissenschaften Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Angewandte Bodenwissenschaften Inhalt 1 Qualifikationsprofil...3

Mehr

Angewandte Bodenwissenschaften

Angewandte Bodenwissenschaften Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Angewandte Bodenwissenschaften Inhalt 1 Qualifikationsprofil...

Mehr

Lebensmitteltechnologie und Ernährung. Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Universität für Bodenkultur Wien

Lebensmitteltechnologie und Ernährung. Curriculum. für das Individuelle Masterstudium. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Lebensmitteltechnologie und Ernährung INHALT 1 Qualifikationsprofil...3

Mehr

STUDIENPLAN. Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Beschluss der Studienkommission Film und Fernsehen vom 7. Jänner 2003, nicht untersagt mit Schreiben

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung:

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Landschafsplanung und Landschaftsarchitektur

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Studienplan des Masterstudiums "Nutztierwissenschaften" an der Universität für Bodenkultur Wien Stand 1. Oktober 2008

Studienplan des Masterstudiums Nutztierwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien Stand 1. Oktober 2008 Studienplan des Masterstudiums "Nutztierwissenschaften" an der Universität für Bodenkultur Wien Stand 1. Oktober 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil Seite 1 2 Aufbau des Masterstudiums Seite

Mehr

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Aquakultur

für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Aquakultur Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Aquakultur INHALT 1 Qualifikationsprofil...

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement

Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Stand: 28.06.2012. Veterinärmedizinische Universität Wien Inhalt Präambel 3 1 Qualifikationsprofil 3 2 Zulassungsvoraussetzung 5

Mehr

Steuerwissenschaften

Steuerwissenschaften K 066/902 Curriculum für das Masterstudium 2_MS_ Seite 1 von 8 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung... 4 4 Pflichtfächer/-module...

Mehr

Studienplan des Bachelorstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement

Studienplan des Bachelorstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement Studienplan des Bachelorstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil 2 Aufbau des Bachelorstudiums 3 Akademische Grade 4 Arten von Lehrveranstaltungen 5 Lehrveranstaltungen

Mehr

Physikstudium an der. Universität Wien

Physikstudium an der. Universität Wien Physikstudium an der Universität Wien Das Studium der Physik an der Universität Wien vermittelt eine grundlegende wissenschaftliche Ausbildung, durch welche die Studierenden mit modernen physikalischen

Mehr

Angewandte Bodenwissenschaften

Angewandte Bodenwissenschaften Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Angewandte Bodenwissenschaften Inhalt 1 Qualifikationsprofil...

Mehr

für das Individuelle Masterstudium

für das Individuelle Masterstudium Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Umwelttechnik & Entwicklung im ländlichen Raum Kennzahl Datum (des

Mehr

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Mitteilungsblatt 40. Stück, Nr. 199 vom 30. Juni 2015 STUDIENPLAN FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am

Mehr

Auszug aus den STRUKTURVORGABEN und LEITLINIEN für die Konzeption von Bachelor- und Masterstudien *

Auszug aus den STRUKTURVORGABEN und LEITLINIEN für die Konzeption von Bachelor- und Masterstudien * Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Applied Life Sciences, Vienna Auszug aus den STRUKTURVORGABEN und LEITLINIEN für die Konzeption von Bachelor- und Masterstudien * ARBEITSPAPIER

Mehr

Studienplan des Bachelorstudiums Forstwirtschaft

Studienplan des Bachelorstudiums Forstwirtschaft Studienplan des Bachelorstudiums Forstwirtschaft Stand: 1. Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil 2 Aufbau des Bachelorstudiums 3 Akademische Grade 4 Arten von Lehrveranstaltungen 5 Lehrveranstaltungen

Mehr

Universität für Bodenkultur Wien

Universität für Bodenkultur Wien 1 Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna 2 3 Curriculum für das Individuelle Bachelorstudium mit der Bezeichnung: Nachhaltige Wasserwirtschaft und Ressourcenschutz

Mehr

Studienplan für die Studienrichtung. Verfahrenstechnik. an der. Technischen Universität Wien. Bachelorstudium. Fassung 2009/1

Studienplan für die Studienrichtung. Verfahrenstechnik. an der. Technischen Universität Wien. Bachelorstudium. Fassung 2009/1 Studienplan für die Studienrichtung Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Wien Bachelorstudium Fassung 2009/1 Gemäß UG 2002 BGBl. 1, Nr. 120/2002 und Satzung der TU Wien, Satzungsteil Studienrechtliche

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement

Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Stand: 27.06.2013 Veterinärmedizinische Universität Wien Inhalt 1 Qualifikationsprofil 3 2 Zulassungsvoraussetzung 5 3 Aufbau des

Mehr

Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement. Inhaltsverzeichnis. 1 Qualifikationsprofil

Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement. Inhaltsverzeichnis. 1 Qualifikationsprofil Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Umwelt- und Bio- Ressourcenmanagement Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil 2 Aufbau des Bakkalaureatsstudiums 3 Akademische Grade 4 Arten von Lehrveranstaltungen

Mehr

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement urbaner Agrarsysteme. Universität für Bodenkultur Wien

Curriculum. für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement urbaner Agrarsysteme. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Umweltmanagement urbaner Agrarsysteme Inhalt

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2012/2013 49. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 123. Geändertes Curriculum für das Bachelorstudium Mathematik an der Universität Salzburg (Version 2013)

Mehr

Studienplan des Masterstudiums Landmanagement, Infrastruktur und Bautechnik

Studienplan des Masterstudiums Landmanagement, Infrastruktur und Bautechnik Studienplan des Masterstudiums Landmanagement, Infrastruktur und Bautechnik Stand: 1. Oktober 2010 Inhaltsverzeichnis 1 QUALIFIKATIONSPROFIL 1 2 AUFBAU DES MASTERSTUDIUMS 2 3 ZULASSUNG ZUM MISTERSTUDIUM

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Philosophie (Version

Curriculum für das Masterstudium Philosophie (Version Curriculum für das Masterstudium Philosophie (Version 2012) Stand: Juli 2012 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 25.06.2012, 36. Stück, Nummer 241 1 Studienziel(e) und Qualifikationsprofil Das Ziel des Masterstudiums

Mehr

Wildtierökologie und Wildtiermanagement. Curriculum. für das Masterstudium. Kennzahl: 066 223. Universität für Bodenkultur Wien

Wildtierökologie und Wildtiermanagement. Curriculum. für das Masterstudium. Kennzahl: 066 223. Universität für Bodenkultur Wien Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Kennzahl: 066 223 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

STUDIENPLAN für das LEHRAMTSSTUDIUM Unterrichtsfach Chemie

STUDIENPLAN für das LEHRAMTSSTUDIUM Unterrichtsfach Chemie Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück LIX, Nummer 713, am 29.09.2000, im Studienjahr 1999/00, mit den Änderungen erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, 39. Stück, Nummer 254, am

Mehr

Wildtierökologie und Wildtiermanagement

Wildtierökologie und Wildtiermanagement Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement Kennzahl: 066 223 Datum (des Inkrafttretens):

Mehr

Studienplan des Masterstudiums Holztechnologie und Management (Stand 1. 10. 2010) Inhaltsverzeichnis

Studienplan des Masterstudiums Holztechnologie und Management (Stand 1. 10. 2010) Inhaltsverzeichnis Studienplan des Masterstudiums Holztechnologie und Management (Stand 1. 10. 2010) Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil 2 Aufbau des Masterstudiums 3 Zulassung zum Masterstudium 4 Akademische Grade

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2008/2009 29. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 78. Geändertes Curriculum für das Double-Degree-Studium Ingenieurwissenschaften (Bachelorstudium) an

Mehr

Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie. 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic

Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie. 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic Inhaltlicher Überblick Neuerungen im Master LMWT Grundstruktur Pflichtfächer Wahlfächer Freie Wahllehrveranstaltung

Mehr

Individuelles Bachelorstudium Technisches Management im Gesundheitswesen

Individuelles Bachelorstudium Technisches Management im Gesundheitswesen Individuelles Bachelorstudium Technisches Management im Gesundheitswesen 1 Qualifikationsprofil Das Bachelorstudium Technisches Management im Gesundheitswesen vermittelt einerseits grundlegende Managementkenntnisse

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Diese Fassung des Studienplans Wirtschaftsrecht ist als Arbeitsbehelf konzipiert, rechtliche Verbindlichkeit entfaltet ausschließlich der im Mitteilungsblatt vom 25.6.2003, 30. Stück, Nr. 306 veröffentlichte

Mehr

STUDIENPLAN. Masterstudium Produktion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. Masterstudium Produktion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN Masterstudium Produktion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Beschluss der Studienkommission Film und Fernsehen vom 7. Jänner 2003, nicht untersagt mit Schreiben des Bundesministeriums

Mehr

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Bakkalaureatsstudium Physik Berufsvorbildung Kernthematik im Beruf: Forschung und Entwicklung Mathematisches Modellieren Hochschullehre

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM)

STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM) STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM) Althanstraße 14 A-1090 Wien, Austria Tel.: +43 1 42 77/534 01 Fax: +43 1 42 77/95 34 Email:

Mehr

Studienplan des Masterstudiums. Alpine Naturgefahren / Wildbach- und Lawinenverbauung. Universität für Bodenkultur Wien

Studienplan des Masterstudiums. Alpine Naturgefahren / Wildbach- und Lawinenverbauung. Universität für Bodenkultur Wien Studienplan des Masterstudiums Alpine Naturgefahren / Wildbach- und Lawinenverbauung Universität für Bodenkultur Wien Stand 01.10.2011 Universität für Bodenkultur Wien Inhaltsverzeichnis Alpine Naturgefahren

Mehr

Studienplan für das Diplomstudium

Studienplan für das Diplomstudium Studienplan für das Diplomstudium TECHNISCHE CHEMIE an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz (gültig ab Wintersemester 2005 ) 2 Qualifikationsprofil Das Ausbildungsziel

Mehr

Abfallmanagement und Entsorgungstechnik

Abfallmanagement und Entsorgungstechnik Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Abfallmanagement und Entsorgungstechnik Kennzahl

Mehr

Studienplan des Masterstudiums "Building Science and Technology" an der TU Wien Version 06.2009

Studienplan des Masterstudiums Building Science and Technology an der TU Wien Version 06.2009 Studienplan des Masterstudiums "Building Science and Technology" an der TU Wien Version 06.2009 1 Grundlage und Geltungsbereich Dieser Studienplan basiert auf dem Universitätsgesetz 2002 BGBl. 1, Nr. 120/2002

Mehr

STUDIENPLAN. Masterstudium Bildtechnik und Kamera an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. Masterstudium Bildtechnik und Kamera an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN Masterstudium Bildtechnik und Kamera an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Beschluss der Studienkommission Film und Fernsehen vom 7. Jänner 2003, nicht untersagt mit Schreiben

Mehr

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac.

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac. Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac.at INFORMATIONSBLATT MASTERSTUDIUM PRODUKTION Anmeldefrist

Mehr

für das Individuelle Masterstudium

für das Individuelle Masterstudium Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium Integratives Energiemanagement und Bauplanung (Integrated Energy

Mehr

Die Physikausbildung an der TU Wien

Die Physikausbildung an der TU Wien Die ausbildung an der TU Wien Helmut Leeb Studiendekan der Fakultät H. Leeb, 24.9.2010 Die ausbildung an der TU Wien 1 Fakultätsgliederung Fakultät für Architektur und Raumplanung Fakultät für Bauingenieurwessen

Mehr

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen M-419-3-2-000 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Materialwissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 05. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1

Mehr

Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur

Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Bachelorstudium Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Kennzahl: 033 219 Datum(des Inkrafttretens):

Mehr

K 066/491. Curriculum für das. Masterstudium. Technische Chemie

K 066/491. Curriculum für das. Masterstudium. Technische Chemie K 066/491 Curriculum für das Masterstudium Technische Chemie 2_MS_TechnChemie_Curr Seite 1 von 10 Inkrafttreten: 1.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 4 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Äquivalenzliste zwischen dem Bachelorstudium AGRARWISSENSCHAFTEN und dem Diplomstudium LANDWIRTSCHAFT (Studienplan 2000 ff.)

Äquivalenzliste zwischen dem Bachelorstudium AGRARWISSENSCHAFTEN und dem Diplomstudium LANDWIRTSCHAFT (Studienplan 2000 ff.) Äquivalenzliste zwischen dem Bachelorstudium AGRARWISSENSCHAFTEN und dem Diplomstudium LANDWIRTSCHAFT (Studienplan 000 ff.) Stand 1.10.007 Diplomstudium LANDWIRTSCHAFT SST LV- Studienplan Bachelor AGRARWISSENSCHAFTEN

Mehr

STUDIENPLAN. Masterstudium Regie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. Masterstudium Regie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN Masterstudium Regie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Beschluss der Studienkommission Film und Fernsehen vom 7. Jänner 2003, nicht untersagt mit Schreiben des Bundesministeriums

Mehr

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen K 066/901 Curriculum für das Masterstudium Recht und Wirtschaft für Techniker/innen 6_MS_ReWiTech_Curr Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

für das Individuelle Masterstudium

für das Individuelle Masterstudium Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Curriculum für das Individuelle Masterstudium mit der Bezeichnung: Bodenmechanik naturräumlicher Prozesse / Angewandte

Mehr

Universität für Bodenkultur Wien Studienplan für das Doktoratsstudium International Graduate School in Nanobiotechnology (IGS NanoBio)

Universität für Bodenkultur Wien Studienplan für das Doktoratsstudium International Graduate School in Nanobiotechnology (IGS NanoBio) Universität für Bodenkultur Wien Studienplan für das Doktoratsstudium International Graduate School in Nanobiotechnology (IGS NanoBio) An der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) wird gemäß 54 UG 2002

Mehr

Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Holz- und Naturfasertechnologie Inhaltsverzeichnis

Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Holz- und Naturfasertechnologie Inhaltsverzeichnis Studienplan des Bakkalaureatsstudiums Holz- und Naturfasertechnologie Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil 2 Aufbau des Bakkalaureatsstudiums 3 Akademische Grade 4 Arten von Lehrveranstaltungen 5

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Studienziele Bachelor-Studium Im Bachelorstudium (BSc) wird den Studierenden solides wissenschaftliches Grundlagenwissen mit Schwerpunkt Geographie vermittelt. Zusätzlich soll die Fähigkeit zu methodisch-wissenschaftlichem

Mehr

STUDIENPLAN. für das DOKTORATSSTUDIUM DER TECHNISCHEN WISSENSCHAFTEN

STUDIENPLAN. für das DOKTORATSSTUDIUM DER TECHNISCHEN WISSENSCHAFTEN BEILAGE 3 STUDIENPLAN für das DOKTORATSSTUDIUM DER TECHNISCHEN WISSENSCHAFTEN an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz Die Studienkommission für die Doktoratsstudien

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 233. Curriculum für das PhD-Studium Management

Mehr

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen K 066/901 Curriculum für das Masterstudium Recht und Wirtschaft für Techniker/innen 5_MS_RuWfTechn_Curr Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 01.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...4

Mehr

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre vom 1. August 2007 mit Änderungen vom 24. März 2011, 19. Mai 2011 und 21. März 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät,

Mehr

LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST Einführung in die Agrarwissenschaften VO 1 1 Einführung in die Agrarwissenschaften

LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST LV-Bezeichnung LV-Typ ECTS SST Einführung in die Agrarwissenschaften VO 1 1 Einführung in die Agrarwissenschaften Äquivalenzliste zwischen Bachelorcurriculum Agrarwissenschaften -alt (Studienplan 2011) und dem Bachelorcurriculum Agrarwissenschaften neu (Studienplan 2013). Bachelorcurriculum alt (2011) [033_] Bachelorcurriculum

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Kunstgeschichte

Curriculum für das Masterstudium Kunstgeschichte Curriculum für das Masterstudium Kunstgeschichte Stand: März 2011 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 17.03.2008, 15. Stück, Nr. 103 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des Masterstudiums Kunstgeschichte

Mehr

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Curriculum Universitätslehrgang für Export- und internationales Management - 1 - Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

Mehr

Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden

Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden Was ist neu? Was wurde geändert? Wo genau betrifft es mich? Bin ich der große Verlierer? Muss ich auf den neuen Bachelor umsteigen? Fragen über

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium Chemie (Version 2011)

Curriculum für das Bachelorstudium Chemie (Version 2011) Curriculum für das Bachelorstudium Chemie (Version 2011) Stand: Oktober 2014 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 27.06.2011, 24. Stück, Nummer 163 1. (geringfügige) Änderung Mitteilungsblatt UG 2002 vom 30.06.2014,

Mehr

Management and Applied Economics

Management and Applied Economics K 066/977 Curriculum für das Masterstudium Management and Applied Economics 2_MS_ManagementApplEconomics_Curr Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung...

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr