BPW und M2M in der Transportlogistik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BPW und M2M in der Transportlogistik"

Transkript

1 BPW und M2M in der Transportlogistik Ein Traditionsunternehmen in der Transformation zum Lösungspartner Michael Pfeiffer, 8. Mobile Business Trends am 17. Juni 2015 Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser vertraulichen Unterlage(n), Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts ist nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der Patenterteilung oder Gebrauchsmuster-Eintragung vorbehalten.

2 Inhalt Branchenhintergrund BPW-Gruppe und ihre Position im Nutzfahrzeug-Markt BPW-Neuausrichtung Mobilitäts- und Systempartner BPW Ausblick Folie 2 von 29

3 Branchenhintergrund

4 Mit 2,8 Millionen Arbeitsplätzen und 223 Milliarden Euro Umsatz ist Deutschland der bedeutendste Logistikmarkt in Europa. Die Logistikinfrastruktur umfasst Luft, Wasser, Schienen und Straßen. Die BPW-Welt ist fokussiert auf Straßen, insbesondere auf den Transport von Gütern durch den Nutzfahrzeugverkehr. Die BPW-Welt basiert auf dem Trailer. Folie 4 von 29

5 Die Jahresproduktion von Trailern in Europa inkl. GUS und Türkei liegt bei ca Trailern. Der Trailermarkt besteht überwiegend aus inhabergeführten Familienunternehmen sowohl auf Seiten der Fahrzeughersteller als auch der Fuhrparkbetreiber. Auf Fahrwerke bezogen ist BPW Marktführer in Europa mit einem Marktanteil von 37%. Auch im Overseas-Bereich konnte die BPW ihre Marktführerschaft ausbauen. In China ( Trailer p.a.) wurde der Marktanteil mit nun 17% in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. Hier ist BPW eindeutig zweitgrößter Hersteller. Folie 5 von 29

6 BPW-Gruppe und ihre Position im Nutzfahrzeugmarkt

7 Unternehmenseckdaten Inhabergeführt seit über 115 Jahren Kommanditgesellschaft mit voller persönlicher Haftung der Geschäftsführung In 2014 in der KG 740 Mio. Umsatz, weltweit konsolidiert > 1,2 Milliarde Aktuell in der KG Mitarbeiter, weltweit konsolidiert > Mitarbeiter Ca. 50 Tochtergesellschaften weltweit, davon 11 produzierende Unternehmen und 35 Handelsgesellschaften in mehr als 20 Ländern Dezentrale Unternehmens- und Führungsstruktur Folie 7 von 29

8 BPW Gruppe weltweit Immer in Ihrer Nähe BPW-Headquarter 6 Fertigungsstätten in Deutschland Servicestellen 24/7 * Markierung der Hauptstädte, Standorte zum Teil abweichend Folie 8 von 29 Michael Pfeiffer / 8. Mobile Business Trends

9 Traditionelle Kernkompetenzen der BPW-Gruppe Achsen und Fahrwerksysteme für Anhänger und Auflieger im Nutzfahrzeugmarkt sowie im Agrar- und PKW-Anhänger-Markt Bremssysteme Trommel- und Scheibenbremse Wheel-ends inkl. Lagertechnik Aufbautentechnik Kunststofftechnologie Gießereitechnologie Teilehandel Folie 9 von 29

10 BPW-Neuausrichtung

11 Aktuelle Marktsituation und Trends (1) Fahrzeughersteller sehen ihr Produkt nur noch als Commodity und richten ihre Unternehmen entsprechend aus Produktpreis wird immer mehr zur entscheidenden Komponente und begünstigt tendenziell Anbieter aus Fernost Betriebskosten Trailerfahrwerk p.a. sind wegen hohem Qualitätsstandard von untergeordneter Bedeutung Alleinstellungsmerkmal des Fahrwerks im Trailer ist verloren gegangen (kein erlebbarer Zusatznutzen für Fuhrparkbetreiber) Anforderungen an die Fahrzeugbetreiber hinsichtlich Effizienz und Sicherheit im Verlade- und Transportprozess wachsen Folie 11 von 29

12 Aktuelle Marktsituation und Trends (2) Truckhersteller bieten im Gegensatz zu den meisten Trailerherstellern Technologie mit erlebbarem Zusatznutzen Digitale Kommunikation in Echtzeit ermöglicht Transparenz und Entscheidungshilfen auf unterschiedlichsten Ebenen Nutzfahrzeugindustrie ist für die konsequente Nutzung der digitalen Kommunikation noch nicht richtig aufgestellt Klimabewusstsein wächst weltweit Folie 12 von 29

13 Strategiefestlegung Unterstützung der Fuhrparkbetreiber bei ihren Verlade- und Transportprozessen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Weg vom reinen Produkthersteller, hin zum Lösungspartner der Transportindustrie Entwicklung von Intelligenz für verschleiß- und beschädigungsanfällige Komponenten aus Sicht der Fuhrparkbetreiber (nicht der Fuhrparkhersteller) Sicherstellung von Fehlermeldungen in Echtzeit an Fahrer und Fuhrparkbetreiber im Verlade- und Transportprozess Einstieg in die Telematik-Technologie Mehrheitsbeteiligung bei idem Trailertelematik in 2012 und Kauf der Eurotelematik (Truck) in 2013 Folie 13 von 29

14 Mobilitäts- und Systempartnerschaft

15 Mobilitätspartner für Fahrzeugbetreiber Transparenz schaffen und Effizienz steigern Verlade- und Transportlösungen Das Fahrzeug muss rollen zuverlässig und wirtschaftlich! Effizientes Flottenmanagement" und weltweite Mobilität:" TControl! Das bedeutet: Leerfahrten vermeiden Ausfallzeiten reduzieren Verlade- und Transportprozesse optimieren Der Weg: Transparenz schaffen Effizienz erhöhen Die Lösung: Daten aus Truck & Trailer verknüpfen verknüpfte Daten auswerten Produkte an individuelle Bedürfnisse anpassen Folie 15 von 29 Michael Pfeiffer / 8. Mobile Business Trends

16 Die Gateway-Hub-Architektur im Trailer Transparenz in der gesamten Flotte Entwicklung des Gateways Entwicklung der Hubs Entwicklung von Sensoren und Aktuatoren Modular erweiterbar BPW Hesterberg Sensoren/ Aktuatoren Sensoren/ Aktuatoren Fremdkomponenten Sensoren/ Aktuatoren WWW TControl Center Idem telematics HUB idem telematics Folie 16 von 29 HUB HUB CAN Michael Pfeiffer / 8. Mobile Business Trends

17 Gateway-Hub Sensorik und Steuergerät Automotive Standard Datenbus CAN: offene, erweiterbare Protokolle! Kommunikation mit Systemen von Fremdherstellern möglich Folie 17 von 29

18 Effizientes Flottenmanagement durch Nutzung individueller, relevanter Informationen Wozu können die Informationen aus dem Fahrzeug z.b. genutzt werden? Spedition Fachwerkstatt Truck- und Trailer Telematik Höhere Wirtschaftlichkeit, mehr Wettbewerbsfähigkeit. Folie 18 von 29 Michael Pfeiffer / 8. Mobile Business Trends

19 Sicherheit, Effizienz und Umwelt Einsparen von Reifen und Kraftstoff durch das Reifenluftdruck-Kontrollsystem von BPW 40 % aller befragten LKW-Fahrer haben den Reifenluftdruck in ihren Reifen länger als einen Monat nicht mehr geprüft Folie 19 von 29

20 Sicherheit und Effizienz Bremsbelagverschleiß-Sensierung zur Überwachung der Bremsen Misst den Bremsenverschleiß nach Standards aus der Zugmaschine Erkennt den Verschleiß an der Scheibe und den Pads Montage festlagerseitig an der BPW TSB Vorausschauende Planung von Werkstattaufenthalten Vorhersage der Restlaufdauer Reduzierung von Ausfallzeiten durch frühzeitige Erkennung von Schäden Kontinuierlich messender Sensor Folie 20 von 29

21 Sicherheit und Effizienz Dachhöhenkontrolle zur Überwachung des Hubdachs Vermeiden von Schäden durch Brücken und Durchfahrten Transparenz im Verladevorgang Kraftstoffeinsparung Informationen in Echtzeit für Fahrer und Spedition Folie 21 von 29

22 Sicherheit Für die Ladung Elektromechanische Türverriegelung Robuste und geschützte Verriegelungsmechanik Massive Verriegelungsbolzen (von außen nicht sichtbar) Einbruchhemmend Kontrollierte Öffnungs- und Schließvorgänge Zeitliche und örtliche Dokumentation aller Vorgänge Jedes Jahr werden in der EU Waren im Wert von 8,2 Billionen vom LKW gestohlen. Folie 22 von 29

23 Effizienz Ladeplatzerkennung die Idee Einsparung von Kosten Schonung der Umwelt Transparenz über das Ladegut Verknüpfung zum ERP-System des Disponenten Minimierung von Leerfahrten Optimierte Routenplanung Effizientere Nutzung des Laderaums Folie 23 von 29

24 Effizienz Ladeplatzerkennung die Umsetzung Über Kameras wird ein Bild vom Inneren des Trailers erstellt. Ein Raster wird hinter dieses Bild gelegt. Der Disponent kann über das Telematik-Portal auf diese Bilder zurückgreifen und freie Ladeplätze einsehen. Jeden Tag ist ein Viertel aller Lkw in der EU ohne Ladung unterwegs. Es entstehen dem Spediteur trotzdem hohe Kosten für Maut, Personal und Sprit.! Das ist nicht wirtschaftlich. Folie 24 von 29

25 Sicherheit und Effizienz In der Ladungssicherung Zurringsensierung (Studie) Sensierung eines robusten und fahrzeuggebundenen Bauteils Referenzwert für die Gurtspannung je nach Ladegutbeschaffenheit anpassbar Erhöhung der Sicherheit durch sofortiges Erkennen und Eingreifen im Falle eines Vorspannverlustes in den Zurrgurten Zeitersparnis durch weniger Nachkontrollen und zentrale Abfrage der Gurtzustände Kosteneinsparung bei Ladungskontrollen Folie 25 von 29

26 Systempartner für Fahrzeughersteller Lösungen für optimale Einsatzfähigkeit Beleuchtungsund Kabelsysteme Kunststofftechnologien Verschließ- und Aufbautentechnik Truck/Trailer Telematik Achssysteme, Bremsentechnologie, Federungssysteme, Lagertechnik Maßgeschneiderte Dienstleistungen (Konstruktions-Consulting, Logistik-Beratung, Bremsberechnungen, Kundenschulungen, ) Folie 26 von 29 Michael Pfeiffer / 8. Mobile Business Trends Die BPW Gruppe: BPW ERMAX HBN-Teknik HESTAL idem telematics

27 Ausblick Folie 27 von 29

28 ECO-Vision E das Kraftwerk im Trailer Folie 28 von 29

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser vertraulichen Unterlage(n), Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts ist nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der Patenterteilung oder Gebrauchsmuster-Eintragung vorbehalten.

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK IDEM TELEMATICS Die idem telematics GmbH 2014 durch die Verschmelzung der idem GmbH und Funkwerk eurotelematik GmbH entstanden ist einer

Mehr

MAN TeleMatics. Ihr Weg zum effizienten Fuhrpark. % 06 % 48 % 65. man kann. % 16 % 16 % 88 SYSTEM. % 25 Downloading % 71 % 29.

MAN TeleMatics. Ihr Weg zum effizienten Fuhrpark. % 06 % 48 % 65. man kann. % 16 % 16 % 88 SYSTEM. % 25 Downloading % 71 % 29. SYSTEM Downloading % 99 % 25 Downloading % 71 Downloading % 25 % 16 % 88 ST T STAR % 06 Downloading % 34 % 29 Downloading % 23 % 16 % 48 % 65 Downloading % 75 Downloading % 23 MAN TeleMatics. Ihr Weg zum

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Lösungen für Logistikunternehmen

Lösungen für Logistikunternehmen Lösungen für Logistikunternehmen Bosch Communication Center 1 Agenda Übersicht Überwachungskonzept für LKW und Container Intervention für die Maßnahmen vor Ort 2 Lösungen für Logistikunternehmen bei Bosch

Mehr

Bestens vorbereitet auf einen langen Lieferweg

Bestens vorbereitet auf einen langen Lieferweg C M Y CM MY CY CMY K Verlagssonderthema // Transport & Logistik // Anzeige Bestens vorbereitet auf einen langen Lieferweg Logistik umfasst heute ein weitverzweigtes Spektrum: Produkte müssen benannt, eingelesen

Mehr

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business WORKsmart -Eco Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn www.tomtom.com/business Let s drive business Inhalt 2 Wie umweltfreundlich ist Ihr Unternehmen? 3 Optimieren Sie die Fahrzeugauslastung,

Mehr

LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit. DI Stefan Klügl. Klagenfurt, 04.05.11. Knorr-Bremse Group

LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit. DI Stefan Klügl. Klagenfurt, 04.05.11. Knorr-Bremse Group LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit DI Stefan Klügl Klagenfurt, 04.05.11 LEADER Grundprinzip Erfahrung Personenverkehr Back Office und Trainingssimulatoren Schlussfolgerung 2

Mehr

Vielfältige Dienstleistungen rund um Fahrer, Fuhrpark und Auftrag: Daimler auf der Messe transport logistic 2015

Vielfältige Dienstleistungen rund um Fahrer, Fuhrpark und Auftrag: Daimler auf der Messe transport logistic 2015 Presse-Information Vielfältige Dienstleistungen rund um Fahrer, Fuhrpark und Auftrag: Daimler auf der Messe transport logistic 2015 20. April 2015 FleetBoard: Der Schlüssel zu mehr Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Smart Companies - Smart Things

Smart Companies - Smart Things Smart Companies - Smart Things Daniel Liebhart BASEL BERN BRUGG DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. GENF HAMBURG KOPENHAGEN LAUSANNE MÜNCHEN STUTTGART WIEN ZÜRICH Agenda 1. Fakten Basis: Die vollständige

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Xmobile EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT

Xmobile EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT Xmobile Die Softwarelösung für die Fahrzeugortung EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT 1 MIT XMOBILE AUF DEM RICHTIGEN

Mehr

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul auf der Intermodal Europe 2014 in Rotterdam: Stand C70 Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul Autonome Asset Tracking-Lösung für den intermodalen Güterverkehr Nahtlose Überwachung

Mehr

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Michael Hankel Mitglied des Vorstands ZF Friedrichshafen AG 1 26.06.2014 Effizienz für Motion and Mobility Globale Megatrends Gesellschaft, Umwelt

Mehr

Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick

Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick 1 Der Anteil der Leasingfinanzierung ist in Deutschland über die letzten Jahre deutlich gestiegen Überblick Neuzulassungen nach Finanzierungsform

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

SECURITY on Demand. by Hammer

SECURITY on Demand. by Hammer SECURITY on Demand PREMIUM CARGO by Hammer D Vorsprung durch Sicherheit 24 x7 SECURITY FIRST In dynamischen Märkten mit kosten- und zeitgetriebenem Wettbewerb bringt ein Plus an Flexibilität, Schnelligkeit

Mehr

Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite Auf der sicheren Seite Telematik in der Transportlogistik Jürgen Kempf, K2Q Inhalt Warum eigentlich Telematik Kompetenz TAPA in Europa - Entwicklung Freight Security Standard Truck Security Standard Telematik

Mehr

Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse

Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse Business Infrastructure Control Pressemitteilung Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse Berlin, 27. Mai 2009 Die Deutsche Bahn implementiert eine Lösung von AUCONET und erreicht

Mehr

Das Erfolgsrezept für die optimale Leistung Ihrer Flotte

Das Erfolgsrezept für die optimale Leistung Ihrer Flotte Das Erfolgsrezept für die optimale Leistung Ihrer Flotte 25 % 30 % 20 % 60 % Gradient Blue Verkehrstelematik Integriertes Kraftstoffmanagement Volle Transparenz Live-Karte Die Live-Karte zeigt Ihnen die

Mehr

abacon Netzwerk- und Systemmonitoring

abacon Netzwerk- und Systemmonitoring abacon Netzwerk- und Systemmonitoring abacon group abansm Netzwerk- und Systemmanagement passend für Ihr Netzwerk! Permanente Überwachung Vorausschauende Wartung Hohe Verfügbarkeit und schnelle Diagnose

Mehr

PTV SMARTOUR. Wie gewinnt man gegen die Zeit?

PTV SMARTOUR. Wie gewinnt man gegen die Zeit? 7 Wie gewinnt man gegen die Zeit? 8 PTV. The Mind of Movement Die PTV Group bietet Software und Consulting für Verkehr, Transportlogistik und Geomarketing. Ob Transportrouten, Vertriebsstrukturen, Individualverkehr

Mehr

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme BROADEN YOUR LIFE. Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme Lothar Krank Alcatel SEL AG Einflüsse > Politik, Regulierung Elektronische Mautsysteme - Stau-Management - Verkehrsmessungen Elektronischer

Mehr

Full-Service-Leasing. Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark. André Gloede 18. März 2013, Berlin

Full-Service-Leasing. Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark. André Gloede 18. März 2013, Berlin Full-Service-Leasing Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark André Gloede 18. März 2013, Berlin Unser Service in fünf Schritten 1 2 3 4 5 Wir stellen uns vor Outsourcing Prozesse Fahrzeugauswahl CVO Barometer

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Agenda Kurzpräsentation DEKRA Warum CO 2 Bilanzierung in der Logistik Normen zur Treibhausgasbilanzierung

Mehr

ÖSTERREICHISCHE POST Dokumente, Unterlagen und Daten was hat die IT damit zu tun?

ÖSTERREICHISCHE POST Dokumente, Unterlagen und Daten was hat die IT damit zu tun? ÖSTERREICHISCHE POST Dokumente, Unterlagen und Daten was hat die IT damit zu tun? Informationstechnologie / Edmund Spary Linz 21.05.2014 DIE ÖSTERREICHISCHE POST 2013 IM ÜBERBLICK BRIEF, WERBEPOST & FILIALEN

Mehr

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert T-Systems International GmbH & DB Schenker AG Flottenmanager und logistiker ohne

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Mit FleetBoard Fahrzeugmanagement zu mehr Wirtschaftlichkeit im Unternehmen.

Mit FleetBoard Fahrzeugmanagement zu mehr Wirtschaftlichkeit im Unternehmen. Ein Unternehmen der Daimler AG Ein Unternehmen der Daimler AG Mit FleetBoard Fahrzeugmanagement zu mehr Wirtschaftlichkeit im Unternehmen. FleetBoard: Wir über uns. Die Daimler FleetBoard GmbH mit Sitz

Mehr

1. Der CloudConnector... 2 1.1 Onlinekontenverwaltung... 2 1.2 Nutzerverwaltung... 2 1.3 Projektverwaltung... 4 2. Lizenzvereinbarung...

1. Der CloudConnector... 2 1.1 Onlinekontenverwaltung... 2 1.2 Nutzerverwaltung... 2 1.3 Projektverwaltung... 4 2. Lizenzvereinbarung... CLOUDCONNECTOR Versionsdatum: 21.04.2015 Versionsnummer: 1.0.0.15 Inhalt 1. Der CloudConnector... 2 1.1 Onlinekontenverwaltung... 2 1.2 Nutzerverwaltung... 2 1.3 Projektverwaltung... 4 2. Lizenzvereinbarung...

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker. Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork

Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker. Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork Aktuelle Trends in der Transport-Logistik: Planbar ist nur die NICHT-Planbarkeit

Mehr

PRESSEINFORMATION. E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung

PRESSEINFORMATION. E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung PRESSEINFORMATION E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung Neu-Anspach, 20.04.2011: Zur transport logistic 2011 in München

Mehr

Rundum ein gutes Gefühl. Alphabet Schadenmanagement.

Rundum ein gutes Gefühl. Alphabet Schadenmanagement. Rundum ein gutes Gefühl.. .. Die Rundum-Lösung für zuverlässige Hilfe und volle Kostenkontrolle. Seite 2 . Seite 3 . Alles, um Sie zu entlasten. Alles aus einer Hand. Fahrzeugschäden und Unfälle können

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Einfach effizient, einfach erfolgreich. Mit den TIS-Web Services und Produkten von VDO. Von der professionellen Datenauswertung,

Mehr

Verkehr macht Klima Forum 3

Verkehr macht Klima Forum 3 Verkehr macht Klima Forum 3 Wie lassen sich die wachsenden Warenströme umweltgerechter abwickeln und welche Ansatzpunkte gibt es zu ihrer Begrenzung? Fallstudie OTTO Dr. Michael Arretz Umwelt- und Gesellschaftspolitik,

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Dorner BRM RESSOURCEN RICHTIG NUTZEN... DISPOSITION BRM

Dorner BRM RESSOURCEN RICHTIG NUTZEN... DISPOSITION BRM Dorner BRM RESSOURCEN RICHTIG NUTZEN...... NUTZEN RICHTIG RESSOURCEN STEUERUNG DISPOSITION LABOR BRM FAKTURIERUNG FOCUS DATENPORTAL Die Kosten für einen LKW inkl. Lenker liegen bei etwa einem Euro pro

Mehr

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE EURO-LOG Mobile Track www.eurolog.com/mobiletrack Mobile Track von EURO-LOG bietet uns die Möglichkeit, neueste Technologie kostengünstig umzusetzen, bei

Mehr

TimoCom erstellt mit Pentaho europaweite Statistiken für die Transport- und Logistikbranche

TimoCom erstellt mit Pentaho europaweite Statistiken für die Transport- und Logistikbranche TimoCom erstellt mit Pentaho europaweite Statistiken für die Transport- und Logistikbranche Für das TimoCom Transportbarometer werden täglich bis zu 300.000 Frachtund Laderaumangebote mit Pentaho visualisiert

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Das Kundenmagazin der BPW. Ausgabe Zwei 2014. we think transport Transport, Verkehr und Mobilität neu denken

Das Kundenmagazin der BPW. Ausgabe Zwei 2014. we think transport Transport, Verkehr und Mobilität neu denken Das Kundenmagazin der BPW Ausgabe Zwei 2014 we think transport Transport, Verkehr und Mobilität neu denken Rubrik Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, we think transport mit diesem Leitgedanken zur IAA

Mehr

OptiDrive 360. Partner Product Kit

OptiDrive 360. Partner Product Kit OptiDrive 360 Partner Product Kit Inhalt Highlights OptiDrive 360 Was ist neu? Für den Fahrer Für die Zentrale Market insights Vorteile Technische Anforderungen 2 Highlights OptiDrive 360: In vier Schritten

Mehr

Transparenz und weniger Papier auf der letzten Meile. Knauf Gips koordiniert künftig Transporte mit loser und palettierter Ware über Transporeon-App

Transparenz und weniger Papier auf der letzten Meile. Knauf Gips koordiniert künftig Transporte mit loser und palettierter Ware über Transporeon-App Pressekontakt TRANSPOREON GmbH Christine Götz Stadtregal Magirus-Deutz-Str. 16 DE-89077 Ulm Tel. +49 (0) 172 1517683 goetz@transporeon.com Ulm, 12.01.2015 Presseinformation Transparenz und weniger Papier

Mehr

Europäische Flotten können ab sofort ihre Kraftstoffeffizienz online optimieren

Europäische Flotten können ab sofort ihre Kraftstoffeffizienz online optimieren Presseinformation Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Presse/Öffentlichkeitsarbeit Telefon +49 (0)6181 68-1521 Telefax +49 (0)6181 68-1911 Europäische Flotten können ab sofort ihre Kraftstoffeffizienz online

Mehr

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Wechselbereitschaft von Stromkunden 2014 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Seite Telefax: 0 +49 (0)40 35 08 14-80

Mehr

Referenzen Logistikberatung Prozessoptimierung

Referenzen Logistikberatung Prozessoptimierung Unsere Referenzen Referenzen Logistikberatung Prozessoptimierung Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart Prozessanalyse und Umsetzung "Interne Logistik/Lagerwirtschaft" Optimierung der internen Abläufe

Mehr

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark im Überblick SAP Customer Checkout mit SAP Business One Herausforderungen Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark Verkaufsdaten zentral überblicken Verkaufsdaten zentral überblicken

Mehr

IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015

IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015 IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015 Schadensprävention geht vor Schadensregulierung Riskmanagement im Fuhrpark Thomas Fruhwirth Ein etwas anderer Einstieg ins Thema

Mehr

Auswirkungen der fahrleistungsabhängigen Maut in Österreich Univ.Ass. Dipl.-Verk.-wirtsch. Marcus Einbock

Auswirkungen der fahrleistungsabhängigen Maut in Österreich Univ.Ass. Dipl.-Verk.-wirtsch. Marcus Einbock Auswirkungen der fahrleistungsabhängigen Maut in Österreich Univ.Ass. Dipl.-Verk.-wirtsch. Marcus Einbock Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik 1090 Wien, Österreich

Mehr

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen

Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen 22. März 2012 MODERNES GESCHÄFTSPROZESSMANAGEMENT Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen WWW.METASONIC.DE 2004: Gründung der Metasonic AG mit Fokus auf innovative Lösungen für das Geschäftsprozessmanagement,

Mehr

IMMER AUF DEM RICHTIGEN WEG. Optimierte Transportdisposition mit SyncroTESS

IMMER AUF DEM RICHTIGEN WEG. Optimierte Transportdisposition mit SyncroTESS IMMER AUF DEM RICHTIGEN WEG Optimierte Transportdisposition mit SyncroTESS SCHNELL REAGIEREN ENGPÄSSE FRÜHZEITIG ERKENNEN Immer am Puls der Abwicklung: SyncroTESS produziert im Echtzeitmodus alle 30 bis

Mehr

Futuratherm CoolProtect-EDV

Futuratherm CoolProtect-EDV Futuratherm CoolProtect-EDV Futuratherm CoolProtect-EDV-"Temperaturüberwachungssystem" für die Überwachung von bis zu 4 Serverräumen (4 Temperatursensoren) mit integrierter Temperatur-Loggerfunktion. Die

Mehr

Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung

Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung Ihr Partner für Logistiklösungen Frische Werte = Mehr Schwung > Analyse der aktuellen Struktur und Abläufe > Strategie Definieren

Mehr

Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis

Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis Olf Clausen, m+p Schweiz Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in der Praxis Zürich 2014 06 Betrachtungen zur Energiewende Trends und Erfolgsfaktoren zunehmende Entwicklung von individuellen, dezentralen

Mehr

WEBFLEET -Reporting. Let s drive business. www.tomtom.com/business BUSINESS SOLUTIONS. 29082012_WF_reporting_bro_DE

WEBFLEET -Reporting. Let s drive business. www.tomtom.com/business BUSINESS SOLUTIONS. 29082012_WF_reporting_bro_DE www.tomtom.com/business WEBFLEET -Reporting 29082012_WF_reporting_bro_DE WEBFLEET -Reporting Schwierige geschäftliche Entscheidungen werden mit TomTom Flottenmanagement deutlich einfacher. Denn WEBFLEET

Mehr

sens.it HD holt die Rendite aus der Luft!

sens.it HD holt die Rendite aus der Luft! sens.it HD holt die Rendite aus der Luft! Effizientes Reifenmanagement mit automatisierter Reifendruckkontrolle FOR TRUCKS ONLY Professional Tyre Management Machen Sie Ihre Flotte effektiv! sens.it HD

Mehr

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP?

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Telematic Solutions International GmbH Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Günter Baumgarten Geschäftleitung TSI Potsdam, 23.April 2007 Begriff ERP Begriff Telematik Enterprise Resource Planning (ERP)

Mehr

exomium expansion R4 424E

exomium expansion R4 424E exomium expansion R4 424E Datenblatt exomium expansion storage R4 212E Systeme bieten Ihnen einfache Optionen zum Ausbau Ihres exomium storage. Die Auswahl unter verschiedenen Kapazitäten ermöglicht es

Mehr

RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL.

RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL. RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL. 1 WIR BEWEGEN STAHL Rationell. Kompetent. Individuell. Es geht uns nicht nur darum, Stahl zu transportieren, sondern eine komplexe Industrie mit ganzheitlichen Logistik-Strategien

Mehr

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor PRESSEMITTEILUNG Louisville, Kentucky, 26. März 2015 SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor Vor dem Hintergrund

Mehr

Rail Cargo Austria AG

Rail Cargo Austria AG Rail Cargo Austria AG Strategische Ansätze der Rail Cargo Austria AG zur Entwicklung des Nord-Süd-Korridors Andreas M. Wandas, Rostock-Warnemünde, 26.01.2012 24.01.2012 1 Agenda Rail Cargo Austria AG -

Mehr

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Effizient - Präzise - Energiesparend ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Elektrische Spannsysteme befinden sich noch am Anfangspunkt der Entwicklung. Sie werden

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14. voestalpine AG www.voestalpine.com

Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14. voestalpine AG www.voestalpine.com Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14 www.voestalpine.com Wir nehmen die Zukunft in die Hand. Als stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern und weltweit

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

Lösungen für mobile Energie, Kühlung und Heizung

Lösungen für mobile Energie, Kühlung und Heizung Lösungen für mobile Energie, Kühlung und Heizung Der absolute Nutzen einer In den mehr als 30 Jahren seines Bestehens hat TRS sich von einem lokalen Dienstleistungsunternehmen zu einem internationalen

Mehr

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement.

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Daimler Fleet Management Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Vom Fuhrparkleiter zum Mobilitätsmanager Neue Konzepte neue Aufgaben Fahrzeugkosten Total

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

Intelligente Verfahren beschleunigen Lkw-Durchlauf, reduzieren Wartezeiten und Standgelder

Intelligente Verfahren beschleunigen Lkw-Durchlauf, reduzieren Wartezeiten und Standgelder White Paper Eine intelligente Lkw-Zulaufsteuerung im Einsatz Intelligente Verfahren beschleunigen Lkw-Durchlauf, reduzieren Wartezeiten und Standgelder Autor: Dipl.- Phys. Matthias Berlit Leiter Geschäftsbereich

Mehr

Innovation und Technologie im Transport-Management

Innovation und Technologie im Transport-Management 2011 Innovation und Technologie im Transport-Management 26. Oktober im Hotel La Strada in Kassel Mehr Effizienz durch Integration! Flottenmanagement als integraler Bestandteil einer neuen Logistikplattform

Mehr

Daten Monitoring und VPN Fernwartung

Daten Monitoring und VPN Fernwartung Daten Monitoring und VPN Fernwartung Ethernet - MODBUS Alarme Sensoren RS 232 / 485 VPN Daten Monitoring + VPN VPN optional UMTS Server Web Portal Fernwartung Daten Monitoring Alarme Daten Agent Sendet

Mehr

IAA Nutzfahrzeuge 2012. Ladungssicherung in Europa

IAA Nutzfahrzeuge 2012. Ladungssicherung in Europa IAA Nutzfahrzeuge 2012 Ladungssicherung in Europa 21.9.2012 Hannover Wolfgang Neumann 1. Vorsitzender EURO LAS T (zukünftig EUMOS) Vorstellung Wolfgang Neumann EURO LAS T Gründer /1. Vorsitzender des Europäischen

Mehr

Werbeprospekt von e-quality

Werbeprospekt von e-quality 1 / 12 Potenz der E-Innovation Werbeprospekt von e-quality 2 / 12 E-Quality ist ein ERP-System zum Management der Bedienung von Reklamationen, das auf den in der Echtzeit arbeitenden Web- und mobilen Apps

Mehr

10 direkte Fragen an Ihren Anbieter für Trailer-Telematik. Trailer Services Technology

10 direkte Fragen an Ihren Anbieter für Trailer-Telematik. Trailer Services Technology 10 direkte Fragen an Ihren Anbieter für Trailer-Telematik. Trailer Services Technology Es geht um Ihre Zukunft! Die Entscheidung für ein Telematiksystem ist eine Entscheidung mit großer Tragweite. Das

Mehr

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC AGENDA Industrie 4.0 vs. Logistik 4.0 Revolution oder Evolution? Logistik 4.0 Funktionsbereiche Quo Vadis Logistik? 2 INDUSTRIE 4.0 VS. LOGISTIK

Mehr

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Geis-Gruppe G Ökologische Optimierung in Transport, Umschlag und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Dr. Johannes Söllner, Geis Holding 1 Inhalt - Die Geis-Gruppe... Seite 3 - Strukturierung des

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

managed.office Wir machen s einfach.

managed.office Wir machen s einfach. managed.office Wir machen s einfach. Kennen Sie schon die Lösung, mit der Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können? Wir machen Ihre Buchhaltung und Ihre Büroorganisation ganz einfach: mit Outsourcing-Lösungen

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden -

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - - 1 - Gliederung 1. Seite 1. Was versteht man unter einem Help Desk? 2 2. Vorteile einer Benutzerservice / Help Desk Funktion 7 3. Zielsetzung bei

Mehr

FleetBoard Consulting und Training Unsere Expertise für Ihre anspruchsvollen Transportprozesse.

FleetBoard Consulting und Training Unsere Expertise für Ihre anspruchsvollen Transportprozesse. Ein Unternehmen der Daimler AG FleetBoard Consulting und Training Unsere Expertise für Ihre anspruchsvollen Transportprozesse. 2014 Fahrer- und Transport-Management-Systeme Daimler FleetBoard 3 Consulting

Mehr

s SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1

s SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1 SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1 Ausgabestand Oktober 2004 Warenzeichen SIMIT ist eine eingetragene Ware der SIEMENS AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Warenzeichen

Mehr

In#7#Schritten#zum#erfolgreichen#Online#Business## # # # # # # # In#7#Schritten#zum# erfolgreichen#online#business## # # Erik#Jenss# # 1#

In#7#Schritten#zum#erfolgreichen#Online#Business## # # # # # # # In#7#Schritten#zum# erfolgreichen#online#business## # # Erik#Jenss# # 1# In7SchrittenzumerfolgreichenOnlineBusiness In7Schrittenzum erfolgreichenonlinebusiness ErikJenss 1 In7SchrittenzumerfolgreichenOnlineBusiness WieausIhremWebprojekteinnachhaltigerfinanziellerErfolgwerdenkann

Mehr

Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher

Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher Simple Solutions for a more complex World Mehr Effizienz im mobilen Verfahren Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher Wie den Cloud mobile Apps unterstützt... Das Unternehmen Unternehmensentwicklung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl.

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl. Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH www.its-owl.de Luftfahrtcluster Hamburg Intelligente Technische Systeme

Mehr

Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren

Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jörg Forthmann Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Praktische Ergonomie:

Praktische Ergonomie: Praktische Ergonomie: Der CUELA Rückenmonitor zur Reduzierung von Rückenbelastungen am Arbeitsplatz: Modellprojekt Fa. Continental Sicher und gesund in die Zukunft, Damp 2014 29.09.2014 Überblick Hintergrund

Mehr

Update-Anleitung 2014. Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC. Bremen, 1. Oktober 2014

Update-Anleitung 2014. Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC. Bremen, 1. Oktober 2014 Update-Anleitung 2014 Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC Bremen, 1. Oktober 2014 SCHROIFF GmbH & Co. KG Kirchweg 214 28199 Bremen Tel. (04 21) 5 37 09-0, Fax -28 Die Weitergabe

Mehr

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum:

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum: Handbuch TwinCAT 3 Version: Datum: 1.0 22.06.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5 2 Übersicht... 6 3 Szenario... 7

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Profil. 2 Wir halten Wort. Bei jedem Transport.

Profil. 2 Wir halten Wort. Bei jedem Transport. Profil gegründet Oktober 1990 in St. Margrethen - CH Familienunternehmen: Gründergeneration Günther und Brigitte Adami, Nachfolge durch Mag. Michaela Adami-Schrott und DI Markus Schrott, MBA über 50 exzellent

Mehr

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum,

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Frankfurt, 11. Dezember 2013 Vernetztes Fahrzeug, vernetzter

Mehr

Individuelle Sonderanfertigung. Lager & Logistik - Fulfillment. Handelswaren. Werbemittel. Aktionswaren

Individuelle Sonderanfertigung. Lager & Logistik - Fulfillment. Handelswaren. Werbemittel. Aktionswaren Handelswaren Werbemittel Aktionswaren Individuelle Sonderanfertigung Lager & Logistik - Fulfillment Wer sind wir? Facts & Figures FIRMIERUNG BARTENBACH Import Eine Business Unit der BARTENBACH Werbemittel

Mehr

CargoBeamer. Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit. Medienreise Schweizer Bahnjournalisten

CargoBeamer. Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit. Medienreise Schweizer Bahnjournalisten CargoBeamer Bahntransport aller Sattelauflieger und Verkehrsverlagerung im Alpentransit Medienreise Schweizer Bahnjournalisten Karlsruhe, 23. Juni 2014 Foto: CargoBeamer 2014 Der Fernverkehr auf den Straßen

Mehr

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen 10. Mittelstandstag Nordrhein-Westfalen am 31. Mai 2012 Christi Degen Inhalt Die Energiewende der Bundesregierung

Mehr