Digital orbital. HybridTV Der neue Showcase The new showcase DVB-T2. Die Zukunft des Fernsehens hat begonnen The future of television has begun

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digital orbital. HybridTV Der neue Showcase The new showcase DVB-T2. Die Zukunft des Fernsehens hat begonnen The future of television has begun"

Transkript

1 infonova Magazin Edition 1_2010 HybridTV Der neue Showcase The new showcase DVB-T2 Der neue Standard auf dem Prüfstand Test in progress the new standard Digital orbital Die Zukunft des Fernsehens hat begonnen The future of television has begun B on:pulse

2 Die Welt in Zahlen : The world in figures 04 Interview : Die Strategie 2015 Strategy for 2015 Quellen: wikipedia.de, goldmedia.com, diepresse.com, Sources: wikipedia.de, goldmedia.com, diepresse.com, Fernsehteilnehmer in Österreich 750,000 people watch TV in Austria Jahr des ersten Fernsehsender- Versuchsbetriebs in Wien The year of the first trial TV transmission in Vienna Fernsehkanäle in Europa 2010 on air TV channels on air in Europe in Start Digitales Satelliten-TV in Österreich The start of digital satellite TV in Austria Digital TV via Antenne startet in Österreich Digital TV via cable starts in Austria 2009 ORF1 und ORF2 in HD-Standard via Satellit ORF1 and ORF2 in HD via satellite Prognostizierter Verkauf von HybridTV-Geräten bis Ende 2010 in Österreich, Deutschland und der Schweiz Forecast sales of HybridTV appliances by the end of 2010 in Austria, Germany and Switzerland combined 10 Digital orbital : Die Zukunft des Fernsehens ist digital The future of television is digital 18 HybridTV : So sehen wir in Zukunft fern TV of the future 19 Technik : Technology Der Sender Pfänder (Poster) The transmitter Pfänder (Poster) 25 IPTV : Fernsehvielfalt für Ihr Unternehmen TV with many options for your company 26 ServusTV : Eine österreichische Erfolgsgeschichte The austrian way of success 28 Zertifizierung : Certification Der TV-Boxencheck (TÜV) der ORS The TV-Box-check (TÜV) from ORS 30 DVB-T2 : Die neue Generation The new generation 32 Interview : Richard Grasl über den ORF Richard Grasl on ORF 34 TMCplus : Der schnellste Verkehrsservice Österreichs The quickest traffic service in Austria 35 P3tv : Durchstarten mit DVB-T: P3tv Start-up with DVB-T: P3tv 36 LT1 : Der Regionalsender The regional channel 37 dorf & ORS : Der neue TV-Sender Oberösterreichs The new broadcaster in Upper Austria 38 Trends 3D : 3D Trends Schöne neue Fernsehwelt Brave new television world 39 Interview : Wolfgang Elsäßer über 3D Wolfgang Elsäßer about 3D 40 Experten Tipp : Expert tip Eventradio: Reinhold Leutgeb Events radio: Reinhold Leutgeb Impressum: Medieninhaber (Verleger), Herausgeber, Hersteller und Redaktion: Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG Austrian Broadcasting Services Tel: +43 (0) , Fax: + 43 (0) , Firmenbuchnummer: p, Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien, UID-Nr.: ATU , Verlags- und Herstellungsort: Wien, Gestaltung: PROJEKT21: Mediendesign GmbH Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Michael Weber Imprint: Media owner (publisher), editor, producer and editorial department: Austrian Broadcasting Services GmbH & Co KG Phone: +43 (0) , Fax: + 43 (0) , registered under FN p with the Commercial Register at the Vienna Commercial Court, VAT Reg. No. ATU , Place of Publishing and production: Vienna, Design: PROJEKT21: Mediendesign GmbH, Responsible for the content: Mag. Michael Weber 41 Interview : Kundenservice und Unternehmenskultur Customer service and company culture

3 Fernsehtürme : TV towers Michael Wagenhofer, Geschäftsführer ORS Michael Wagenhofer, Managing Director ORS Veränderung ist die einzige Konstante im heutigen Wirtschaftsleben! Dies gilt im besonderen Maß für den Bereich der Medienverbreitungstechnologien. Diesem Umstand entsprechend lautet der Titel unseres neuen Magazins on:pulse. Die ORS hat es seit ihrer Gründung im Jahr 2005 verstanden, auf neue Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse einzugehen und flexible Lösungen anzubieten. Es ist ihr gelungen, am Puls zu bleiben. Dies soll auch künftig so bleiben, weshalb die ORS in den vergangenen Monaten den Themen Innovation und Strategie besonderes Augenmerk gewidmet hat. In diesem Magazin stellt sich die ORS mit ihren Kunden und Partnern vor und gibt einen Ausblick in die voll-digitale Zukunft. Viel Spaß beim Lesen! Change is the only constant in the business world today! This is particularly true in the domain of media distribution technologies. This is reflected in the title of our new magazine - on:pulse. Since its beginnings in 2005, ORS has been able to react appropriately to new market developments and customer needs and to provide flexible solutions. It has succeeded in keeping its fingers on the pulse. This is also our aim for the future, and why over the last few months ORS has devoted particular attention to the topics of innovation and strategy. In this magazine ORS is introducing itself to our customers and partners and giving a preview of a fully digital future. We hope you enjoy reading it! Michael Wagenhofer Geschäftsführer ORS Managing Director ORS Norbert Grill, Geschäftsführer ORS Norbert Grill, Managing Director ORS Neue Märkte als Herausforderung und Chance. Als führendes Unternehmen in Europa bieten wir unseren nationalen und internationalen Kunden die Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen. Die ORS ist stolz, eine der modernsten Uplink-Anlagen Europas zu besitzen. Große Broadcaster vertrauen auf unser technisches Know-how, unsere Erfahrung sowie unsere erfolgreichen Industriepartnerschaften. Die Privatisierung der Sendernetze und die EU-weite Einführung von DVB-T stellen viele Länder vor neue Herausforderungen. Die reibungslose Umsetzung setzt neben Qualität und harten Fakten auch ein erfolgreiches Team voraus das alles kann die ORS bieten. New markets: challenge and opportunity. As a leading European company we offer our domestic and international customers ways to reach new markets. ORS is proud to have one of the most modern uplink systems in Europe. Major broadcasters rely on our technical expertise, our experience and our successful industry partnerships. The privatisation of transmission networks and the EU-wide introduction of DVB-T are presenting new challenges in many countries. Achieving a painless changeover, combined with quality and "hard facts" requires a successful team - this is what ORS can provide. Norbert Grill Geschäftsführer ORS Managing Director ORS Bilder: ORS Pictures: ORS review : Meter Politik und Architektur 8,559 metres of politics and architecture Fernsehtürme: Kein zeitgenössischer Gebäudetyp ist so mit gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Symbolik aufgeladen wie Fernsehtürme. Aber wie genau werden Wünsche, Zukunftsvorstellungen und Machtbekundungen in Architektur umgesetzt? Wie wird Architektur durch politische Propaganda oder alltagskulturelle Aneignung transformiert? Und wie politisch kann Architektur sein? Anhand von 24 Fernsehtürmen auf der ganzen Welt stellt dieses Buch einen außergewöhnlichen Gebäudetypus in faszinierenden Porträts vor. Dabei geht es nicht nur um die architektonische und konstruktive Rekordjagd, sondern vor allem um den gesellschaftlichen und politischen Kontext, in dem die Bauten entstanden sind und in dem sie heute stehen. Katalog zur Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt a. M. 2009/2010. TV towers: No other contemporary class of building is so laden with social, economic and political symbolism as the TV tower. But how exactly are desires, visions for the future and statements of power translated into architecture? How is architecture affected by political propaganda or everyday cultural appropriation? And just how political can architecture become? Looking at 24 TV towers around the globe this book presents a fascinating portrait of an unusual type of building. This includes not only the chase for architectural and building records, but also the social and political contexts within which these constructions were created and within which they still stand today. Catalogue of the exhibition in the German Museum of Architecture, Frankfurt am Main, 2009/2010. Nachtlektüre für Techniker Bedtime reading for engineers Fernsehtürme von Friedrich Von Borries, Matthias Böttger, Florian Heilmeyer. Jovis Verlag GmbH Seitenzahl: 288 Englisch, Deutsch TV Towers by Friedrich Von Borries, Matthias Böttger, Florian Heilmeyer, Published by Jovis Pages: 288 English, German 24 Fernsehtürme im Buch 24 TV towers in one book 1. Stuttgarter Fernsehturm, Stuttgart 2. Al-Borg, Cairo 3. Tokyo Tower, Tokyo 4. Ostankino Tower, Moscow 5. Avala Tower, Belgrade 6. Torre de Televisao, Brasilia 7. Berliner Fernsehturm, Berlin 8. Jested Tower, Liberec 9. Telkom Jo Burg, Johannesburg 10. Canadian National Tower, Toronto 11. Televizijos Bokstas, Vilnius 12. Tashkent TV Tower, Tashkent 13. Riga Radio and TV Tower, Riga 14. Zizkov TV Tower, Prague 15. TV Tower Yekaterinburg, Yekaterinburg 16. Torre de Collserola, Barcelona 17. Oriental Pearl Tower, Shanghai 18. Stratosphere Tower, Las Vegas 19. International Saddam Tower, Baghdad 20. Sky Tower, Auckland 21. Borj-e Milad, Tehran 22. Menara Jakarta, Jakarta 23. Guangzhou TV & Sightseeing Tower, Guangzhou 24. Tokyo Sky Tree, Tokyo Bilder: JOVIS pictures: JOVIS 2 on:pulse Fernsehturm Shanghai TV tower Shanghai Fernsehturm Berlin TV tower Berlin CN Tower Toronto CN tower Toronto on:pulse 3

4 Die Strategie 2015 : Strategy for 2015 Playout Center ORS Wien Playout Center ORS Vienna» An welche neuen TV-Produkte denken Sie konkret? What new TV products are you actually planning? Die ORS hat im Sommer 2010 ihre Strategie bis 2015 erarbeitet. Worum geht es konkret? «Michael Wagenhofer: Jedes Unternehmen ist verpflichtet sich zu überlegen, mit welchen Zielen und Strategien es langfristig im Wettbewerb bestehen kann. Richtige Strategien helfen der ORS, dauerhaft am Markt zu gewinnen. Strategie bedeutet in der ORS deshalb, anderen voraus zu sein!» During the summer of 2010 ORS developed its strategy up to What exactly is involved? «Michael Wagenhofer: Every company needs to reflect what goals and strategies will enable it to survive long-term in a competitive world. The correct strategies will help ORS to be successful long-term in its marketplace. Therefore for ORS strategy means being ahead of the pack! Norbert Grill: Um das Kerngeschäft Terrestrik abzusichern ist die Einführung von DVB-T2 unerlässlich. Damit können wir unser Programm- Angebot massiv ausweiten und die Bildqualität verbessern. Diese Einführung muss allerdings den Kundennutzen in den Vordergrund stellen. Dies schließt eine Service-Initiative zur Unterstützung bei der Installation bzw. dem Austausch der erforderlichen Decoder mit ein. Der DVB-T2-Standard soll samt den HDTV-Angeboten bis zur UEFA Euro 2012 in Ballungsräumen eingeführt sein. Im Geschäftsfeld Satellit planen wir Umsatzzuwächse rund um die Verschlüsselungsplattform ORF DIGITAL, deren Dienstleistungsportfolio wir signifikant erweitern werden. Konkret kann die ORS die steigende Nachfrage nach Pay-TV oder HDTV-Programmen deutscher Privatsender unterstützen. Langfristig ist es das Ziel, sämtliche Fernsehveranstalter, die am österreichischen Markt tätig sein möchten, als Kunden zu gewinnen. Deshalb werden wir unser Satelliten-Dienstleistungsportfolio bis 2015 so ausbauen, dass wir die Kunden mit allen nur denkbaren Service-Leistungen rund um den Satelliten-Empfang versorgen können. Norbert Grill: In order to safeguard our core terrestrial business it is imperative we introduce DVB-T2. This will allow us to massively increase the range of programmes and the quality of the picture we provide. This introduction needs to be done with the focus firmly on customer benefits. That includes a service initiative to provide support for the installation or upgrade of the necessary decoders. The DVB-T2 standard together with the provision of HDTV should be rolled out in time for UEFA Euro 2012 in urban areas. In the satellite business area we are planning to increase revenues around our encoding platform "ORF DIGITAL" whose service portfolio we will be expanding significantly. Specifically ORS can provide support for the growing demand for Pay-TV or HDTV programmes from German commercial broadcasters. Long-term our goal is for all television operators who want to be active on the Austrian market to become our customers. Therefore we will be expanding our satellite services portfolio between now and 2015 so that we can provide our customers with every imaginable service related to satellite reception. Michael Wagenhofer, Geschäftsführer ORS Michael Wagenhofer, Managing Director ORS Für 2015 haben wir die Vision, dass die ORS mit ihren herausragenden Mitarbeitern den österreichischen Fernseh- und Radio-Markt aktiv mitgestaltet und durch kundenorientierte Innovationen den Markt- Vorsprung weiter ausbaut. Zusätzlich wollen wir unser Know-how nach Zentral- und Südosteuropa expandieren, um zusätzliche Umsätze im Kerngeschäft zu erschließen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor unserer bisherigen Strategie war es, das Unternehmen auf Basis von zwei Standbeinen (Terrestrik, Satellit) zu entwickeln. Nun ändern sich jedoch unsere Rahmenbedingungen am Markt durch den technologischen Wandel, insbesondere durch die Konvergenz der Medien, Netze und Endgeräte drastisch. Aber auch die Kundenbedürfnisse wandeln sich, weil sie durch die Verschmelzung von klassischem Fernsehen und Internet ihren Medienkonsum örtlich und zeitlich flexibel gestalten können. Hier müssen wir die Chance für neue Geschäftsmodelle ergreifen, weshalb wir zu unseren bisherigen zwei Geschäftsfeldern mit Content via IP ein drittes aufbauen. For 2015 we have a vision that ORS and its superb staff will be actively participating in shaping the Austrian TV and radio market and we will continue to increase our market lead through customer-focused innovation. In addition we want to expand our expertise into central and south-east Europe, to open up further sources of revenue for our core business. A major factor in the success of our existing strategy has been the development of the company on twin pillars (terrestrial, satellite). But now the market conditions are changing drastically, thanks to technological change and in particular to the convergence of media, networks and receiver equipment. But customers need are also changing, because they can now opt for flexibility of both location and timing in their media consumption, thanks to the fusion of classic TV and the Internet. There is an opportunity to be seized here for new business models, which is why we plan to add a third business area of "Content via IP" to our two existing areas. Norbert Grill, Geschäftsführer ORS Norbert Grill, Managing Director ORS Langfristig ist zu erwarten, dass sämtliche Fernsehprogramme im HDTV-Standard verbreitet werden. Wir sehen eine große Chance durch die Vermarktung eines weiteren Transponders ab Denn der steigende Bandbreiten-Bedarf durch HDTV und 3D-TV kann technisch mit Ausnahme von digitalen Kabelnetzen in absehbarer Zeit von keiner anderen gleichwertigen Plattform zur Verfügung gestellt werden. Dies unterstreicht die Nachhaltigkeit unseres Geschäftsmodells in diesem Bereich. Longer-term we can expect that all television programmes will be distributed in HDTV format. We see a major opportunity for marketing a further transponder from 2012 onwards. This is because the increase in demand for bandwidth due to HDTV and 3D-TV cannot be provided - except by digital cable networks - in the foreseeable future by any other equivalent platform. This confirms the durability of our business model in this area. 4 on:pulse on:pulse 5

5 » Und was planen Sie im Bereich der technischen Services? «Die Strategie 2015 : Strategy for 2015 Norbert Grill: Die ORS möchte in den nächsten Jahren die Radio-Digitalisierung in Österreich vorantreiben. Zudem sehen wir auch durch unsere günstig gelegenen Sendestandorte hervorragende Chancen, die ORS als führenden Anbieter von terrestrischen Funkdienstleistern zu etablieren. Damit wollen wir Kunden wie Sicherheitsdienste, Bundesheer oder auch KMUs mit lokalen Funkdiensten ansprechen. Nicht zuletzt möchten wir die Auslastung unserer Funktürme weiter steigern und mit technischen Service-Leistungen für Standortmitbenutzer noch attraktiver machen.» And what are you planning in the area of technical services? «Norbert Grill: ORS would like to push forward with the digitalisation of radio in Austria over the next few years. In addition we can see an excellent opportunity, thanks to our well-sited transmitter locations, to establish ORS as the leading provider of terrestrial radio services. We therefore want to offer local radio services to such customers as the security services, the federal army and also SME's. Last but not least, we want to further increase the utilisation of our radio transmitters and make them even more attractive for third-party shared usage by improving technical service products. Bild: ORS Picture: ORS HybridTV zeigt, wie sich heute TV und Internet optimal ergänzen Hybrid TV shows how TV and Internet complement each other these days» Was kann man sich vom neuen Geschäftsfeld Content via IP erwarten? «Norbert Grill: Bei diesem neuen Standbein geht es um die Befriedigung neuer Kundenbedürfnisse nach dem Motto Ich sehe was ich will, wann ich will und wo ich will! Die Strategie der ORS ist es, die eigenen DVB-Plattformen um hybride Angebote zu erweitern. Zudem ermöglicht es der Anschluss eines Empfangsgerätes an das Internet, neue Services für die Kunden unabhängig von Internet-Service-Providern zu realisieren. Den Rundfunkveranstaltern und Content- Anbietern kann damit eine weitere Plattform samt Media 3.0 Geschäftsmodell angeboten werden. Insgesamt bietet die marktreife Verschmelzung von TV und Internet auch in anderen Geschäftsbereichen riesige Chancen für die ORS. Als Beispiel sei hier stellvertretend nur genannt, dass die ORS als einzige Plattform sämtliche österreichische TV-Programme zeitversetzt auf die Fernsehgeräte rückführen kann. Damit sind die TV-Konsumenten nicht mehr von PC, Laptop oder Smartphone abhängig und können den gewohnten Fernsehgenuss erleben.» What can we expect from the new business domain of content via IP? «Radio ist ein beliebtes Freizeit-Medium Radio is a popular leisure medium. Norbert Grill: In this new pillar of our business we are looking at satisfying new customer demands along the lines of "I want to see what I want, when I want and where I want!" ORS' strategy is to expand our own DVB-platforms using hybrid offerings. The connection of a receiver device to the internet also enables the provision of new services to the customer independently of the Internet Service Provider. This means we can offer radio operators and content providers an additional platform with a "Media 3.0" business model. Overall, by bringing to market a mature fusion of TV and internet we also open up massive opportunities in other business areas for ORS. To give just one example, ORS would become the only platform to be able to offer all Austrian TV programmes with time-shifting on television sets. That means TV consumers would no longer have to rely on their PC, laptop or smartphone, but could enjoy TV in the normal way. DVB-T macht das Fernsehen einfach mobil DVB-T makes TV simply mobile Die ORS Strategie im Überblick: An overview of ORS strategy Terrestrik : Terrestrial Kerngeschäft absichern : Safeguarding core business Satellit : Satellite services Weitere Potenziale realisieren : Realise even more potential Content via IP : Content via IP Zukünftige Potenziale schaffen : Creating potential for the future B2C Vermarktung : B2C Marketing Wertschöpfung verlängern : Added value creation Internationalisierung : Internationalisation Im Kerngeschäft wachsen : Core business growth Bilder: istock Pictures: istock 6 on:pulse on:pulse 7

6 Die Strategie 2015 : Strategy for 2015» ORS has been working for some time on gaining a foothold in the international terrestrial core business. What is planned for the future here? Your strategy includes a whole panoply of innovations, which are driven by the speed of change in the marketplace. What does this mean for your employees? «Messungen am Großsender Pfänder, Bodensee Measurements on the main-transmitter Pfänder, Bodensee ORS Zentrum im Herzen von Europa: Wien/Österreich ORS Centre in the middle of Europe: Vienna/Austria» Die ORS bemüht sich seit einiger Zeit, im internationalen terrestrischen Kerngeschäft Fuß zu fassen. Wie wird es hier weitergehen? «Michael Wagenhofer: Unsere Strategie 2015 sieht vor, dass wir in den süd- und osteuropäischen Ländern in unserem Kerngeschäft wachsen, da in Österreich ein solches nicht mehr erzielbar ist. Deshalb werden wir uns weiterhin um den Kauf von Rundfunknetzen bemühen und die Bewerbung um DVB-T-Lizenzen sorgfältig verfolgen. Zusätzlich werden wir unser Know-how als Generalunternehmer für technische Consultingleistungen und Services sowie Netzkonsolidierungen anbieten. Als internationale Kernmärkte gelten Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bulgarien und Rumänien; im erweiterten Fokus stehen auch die GUS-Staaten. Weiters möchten wir betonen, dass wir auch im internationalen Satelliten-Geschäft, insbesondere in den Balkanländern sowie in Griechenland und der Türkei, Potential für unsere Dienstleistungen sehen. Vorbild ist hier sicher, das Erfolgskonzept der Verschlüsselungsplattform ORF DIGITAL in diesen Regionen zu etablieren sowie grundverschlüsselte Free-TV und Pay- TV-Services anzubieten. Michael Wagenhofer: Our 2015 strategy provides for growth in the Southern and Eastern countries of Europe, as there is no more to be had in Austria itself. Therefore we will continue to be carefully active in the areas of purchasing radio networks and acquiring DVB-T licenses. In addition we will offer our expertise as a general provider in the shape of consultancy products and services, as well as for network consolidation. International "core markets" for us are the Czech Republic, Slovakia, Hungary, Slovenia, Croatia, Bulgaria and Romania; a wider focus also includes the CIS countries. We would also like to stress that we see as well potential for sale of our services in the international satellite business, particularly in the Balkan states as well Greece and Turkey. The model to be used here is certainly to establish the successful approach of the ORF DIGITAL encoding platform in these regions, as well as offering basic encryption Free-TV and Pay-TV services. Spitzentechnologie für unsere TV-Kunden High technology for our customers Michael Wagenhofer: The implementation of the strategy for 2015 will demand a high level of acceptance of change from the whole team at ORS. But our team has already shown during the split-off from ORF that they are very ready to break new ground. Of course we have to prepare both ORS as an organisation and each and every employee for the new challenges ahead. We will be making many proposals in this area, but we will support and recognise initiatives coming from our employees. The central requirement of the future lies in the absolute focus of our services on benefits to the customer. Bild: istock Picture: istock» Ihre Strategie sieht ja ein Innovationsfeuerwerk vor, das durch die Änderungsgeschwindigkeit des Marktes notwendig ist. Was bedeutet das für die Mitarbeiter? «Michael Wagenhofer: Die Umsetzung der Strategie 2015 erfordert von der gesamten Belegschaft der ORS eine große Bereitschaft zum Wandel. Aber unsere Belegschaft hat ja bereits bei der Ausgliederung gezeigt, dass sie zu Neuorientierung im höchsten Maße bereit ist. Selbstverständlich müssen wir die ORS als Organisation und jede einzelne Mitarbeiterin bzw. jeden einzelnen Mitarbeiter auf die neuen Herausforderungen vorbereiten. Dazu werden wir viele Angebote machen, aber auch Eigeninitiativen unserer Mitarbeiter unterstützen und honorieren. Das zentrale Erfordernis liegt in Hinkunft wohl bei der bedingungslosen Fokussierung unserer Leistungen auf den Kundennutzen. 8 on:pulse Bild oben: Mit freundlicher Genehmigung von Narda Safety Test Solutions, Picture top: by courtesy of Narda Safety Test Solutions, Bild unten: ORS Picture bottom: ORS Bild: Astra Picture: Astra Die ORS: Der Partner für die Zukunft medialer Kommunikation ORS - The partner of the future for media communication on:pulse 9

7 Digital orbital Eine treibende Kraft in den letzten Jahren für die Digitalisierung der TV-Programme in Europa ist der Satellit. One of the driving forces for the digitalisation of TV programmes in Europe over the last few years has been the arrival of satellites. DIGITAL : Alles wird besser, alles wird schöner It's all getting better, it's all getting prettier Top Ton- und Bildqualität: Klarer Ton und scharfes Bild! Nach dem terrestrischen Empfang (86,5 Mio. Haushalte, Quelle: Astra) ist der Satellit mit 77,4 Mio. Haushalten die zweitstärkste Empfangsinfrastruktur Europas. Österreich und die digitale Fernsehzukunft Der Satellitenbetreiber Astra ist eigenen Angaben zufolge klarer TV-Marktführer in Österreich, jeder zweite TV-Haushalt in Österreich empfängt seine Programme direkt über Astra. Von den insgesamt 3,5 Millionen analogen und digitalen TV-Haushalten (Satellit, Kabel, DVB-T, IPTV) in Österreich zum Jahresende 2009 entfielen 1,8 Millionen auf den Empfangsweg Satellit. Eine klare Führungsposition hält Astra auch beim digitalen Fernsehempfang in Österreich. Zum Jahresende 2009 empfingen 1,6 Millionen TV-Haushalte ihre Programme digital über Astra. Damit setzen von den insgesamt 2,4 Millionen digitalen Fernsehhaushalten in Österreich bereits zwei von drei (67 Prozent) auf Satellitenempfang via Astra. Im Vergleich liegt der Satellit mit einem Digitalisierungsgrad von 89 Prozent deutlich vor dem Kabel (39 Prozent).* Mit einem Digitalisierungsgrad von 89 Prozent gehört Österreich zu den führenden digitalen TV-Nationen Europas. Das ist ein klarer Beleg für unsere Strategie, die Digitalisierung konsequent voranzutreiben und Astra als besten Empfangsweg für digitales Fernsehen zu positionieren. Darauf werden wir uns auch in Zukunft konzentrieren: Das Angebot von Programmen in bester Übertragungsqualität für die Zuschauer wird weiter zunehmen, Sender können mit uns alle Geschäftsmodelle realisieren, erklärt Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland. Top sound and image quality: Clear sound and a sharp picture! Behind only terrestrial reception (86.5 million households: source: Astra), satellite is the second most widespread reception infrastructure in Europe with 77.4 million households. Austria and the future of digital television The satellite operator Astra is, by its own data, the clear market leader in Austria, and every second household with a TV in Austria receives its programmes direct from Astra. Of a total of 3.5 million households in Austria with either analogue or digital TV (satellite, cable, DVB-T, IPTV) at the end of 2009, satellite reception accounted for 1.8 million. Astra also has a clear lead in digital TV reception in Austria. At the end of 2009, 1.6 million households received their programmes in digital form from Astra. So of a total of 2.4 million digital TV households in Austria, two out of three (67 percent) are using satellite reception from Astra. In comparison to cable (39 percent) satellite has a clear lead in levels of digitalisation, with 89 percent. "With a digitalisation level of 89 percent, Austria is one of the leading digital TV nations in Europe. This is a clear endorsement of our strategy of pushing forward consistently with digitalisation and of positioning Astra as the best means of reception for digital television. This is what we will focus on in the future: the programme range on offer to our customers in optimum transmission quality will continue to grow, broadcasters can apply any business model with us," said Wolfgang Elsäßer, Managing Director of Astra Germany. ORS Kunden große TV-Anbieter können die Verschlüsselung optional wählen. ORS customers - major TV providers - can choose encoding as optional.. Verschlüsselung : Encryption 14 zuverlässige Services für attraktive Satellitenplattformen 14 reliable services for attractive satellite platforms» Seit dem Jahr 2000 ist der Satellitenbereich in Österreich digital. Wir von der ORS haben diesen Bereich entscheidend mitgestaltet u.a. durch den Transponderausbau und Neukunden wie ATV, gotv und PULS und 2009 folgten weitere wichtige Schritte: Der erfolgreiche Launch von ORF 1 in High Definition im Juni 2008 und der Start der Ausstrahlung von ORF 2 in hochauflösender Bildqualität im Dezember Die entsprechende Qualität dafür wurde von der ORS sichergestellt. Since 2000 the satellite business in Austria has been digital. We at ORS have played an important part in shaping events in this area - including expanding transponder availability and new customers such as ATV, gotv and PULS 4. In 2008 and 2009 further important progress took place: the successful launch of ORF 1 in high definition in June 2008 and the start of ORF 2 transmission in high definition in December The quality required for this was delivered by ORS. «Norbert Grill, Managing Director ORS Die ORS realisiert erfolgreiche und moderne Satelitenplattformen für verschlüsselte und unverschlüsselte Programme: Simulcrypt mit bis zu 14 parallelen CA Systemen (Cryptoworks, Irdeto PIsys, Nagravision, NDS Mediaguard, Viaccess etc.) Automatische Aktivierung für spezielle Marktbedürfnisse SmartCard Management ORS provides successful and up-to-date satellite platforms for both encrypted and clear programmes: Simulcrypt with up to 14 parallel CA systems (Cryptoworks, Irdeto PIsys, Nagravision, NDS Mediaguard, Viaccess etc.) Automatic activation for special market requirements SmartCard management Bild: istock Picture: istock Norbert Grill, Geschäftsführer ORS *Quelle: Satelliten Monitor, GfK Austria, *Source: Satelliten Monitor, GfK Austria 10 on:pulse on:pulse 11

8 Digital orbital Digital gap : Alles wird digital Everything's going digital Bereits 1,6 Mio. der 1,8 Mio SAT- Haushalte sind digital. Die verbleibenden österreichischen Satelliten-Haushalte mit analogen Sat-Receivern werden mit Unterstützung der Fachhändler mit digitalen Geräten ausgestattet. Durch die Digitalisierung wird eine viel größere Programmvielfalt möglich. Das bedeutet mehr Sender, werbefreie Spartenkanäle und auch nur einzelne Sendungen auf Knopfdruck und ganz nach Wunsch. Die individuelle Informations- und Unterhaltungsfreiheit steigt und geht weit über nationale Grenzen hinaus. Intelligente Programmführung, eine völlig neue Teletext-Generation mit Grafiken und Bildern, Abstimmungen bei TV-Shows einfach über die Fernbedienung: digitales Fernsehen bringt mehr Information, Service, Komfort und Unterhaltung. Digital-TV bringt mehr Programme für mehr Interessen! Already 1.6 million of the 1.8 million households with SAT are digital. The remaining 200,000 Austrian households with satellite using analogue satreceivers will be equipped with digital devices with the help of specialist retailers. Thanks to digitalisation a much wider choice of programmes becomes possible. That means more broadcasters, advertising-free special-interest channels and even just single programmes at the press of a button and on demand. Individual choice of information and entertainment is growing and is spreading well beyond national boundaries. Intelligent programme management, a completely new generation of teletext with graphics and images, voting on TV-shows simply using the remote control: digital television brings more information, service, ease of use and entertainment. Digital TV offers more programmes for more interests! Bilder: ORS Pictures: ORS Mehr Fernsehen als je zuvor : More television than ever before Was bringt die Digitalisierung? bessere/perfekte Bildqualität interaktive Zusatzdienste mehrere Tonformate (Dolby Digital) elektronischer Programm Führer (EPG) What does digitalisation offer? better/perfect picture quality extra interactive services several sound formats (Dolby Digital) Electronic Programme Guide (EPG) Bild: istock Picture: istock HARD FACTS : Aktuelle Zahlen und Fakten zum österreichischen Satelliten-Markt Current facts and figures about the Austrian satellite market Von den insgesamt 3,5 Millionen analogen und digitalen TV-Haushalten (Satellit, Kabel, DVB-T, IPTV) in Österreich zum Jahresende 2009 entfielen 1,8 Millionen auf den Empfangsweg Satellit. Nach dem terrestrischen Empfang (86,5 Mio. Haushalte) ist der Satellit mit 77,4 Mio. Haushalten die zweitstärkste Empfangsinfrastruktur Europas. Zum Jahresende 2009 empfingen 1,6 Millionen TV-Haushalte ihre Programme digital über Astra. Damit setzen von den insgesamt 2,4 Millionen digitalen Fernsehhaushalten in Österreich bereits zwei von drei (67 Prozent) auf Satellitenempfang via Astra. Im Vergleich liegt der Satellit mit einem Digitalisierungsgrad von 89 Prozent deutlich vor dem Kabel (39 Prozent). Of a total of 3.5 million households in Austria with either analogue or digital TV (satellite, cable, DVB-T, IPTV) at the end of 2009, satellite reception accounted for 1.8 million. Behind only terrestrial reception (86.5 million households), with 77.4 million households satellite is the second most widespread reception infrastructure in Europe. At the end of 2009, 1.6 million households received their programmes in digital form from Astra. So of a total of 2.4 million digital TV households in Austria, two out of three (67 percent) are using satellite reception from Astra. In comparison to cable (39 percent), satellite has a clear lead in the level of digitalisation, with 89 percent. Digital orbital österr. SAT-Haushalte Austrian SAT households Digitale Settop-Box, TÜV zertifiziert Digital set-top box, TÜV-certified ORF Digital-Sat-Karte: 2,5 Mio. Karten in österreichischen Haushalten im Einsatz ORF DIGITAL SAT card: 2.5 million cards in use in Austrian households Das Equipment : The equipment Für den Empfang digitaler Programme via Satellit wird neben einem digitalen Receiver auch eine ORF DIGITAL-SAT-Karte benötigt. Bestellen kann man diese beim ORF-Digital Team, diese wird auf die Person und den in der Anmeldung angeführten Standort registriert und automatisch freigeschaltet. Bei TÜVzertifizierten Receivern liegt die Karte als Beipack bei. Die ORF DIGITAL-SAT-Karte dient zum Entschlüsseln der ORF-Satelliten-TV-Programme. To receive digital programmes via satellite, as well as a digital receiver you need an ORF DIGITAL SAT card. These can be ordered from the ORF Digital Team, and they are registered to the individual and to the address of the application and then automatically activated. For TÜV-certified receivers the card is supplied as an add-on pack. The ORF DIGITAL SAT card is used to decode the ORF satellite TV programmes. Die in Österreich verbliebenen rund Haushalte, die noch mit analogen Sat-Receivern ausgestattet sind, sollen mit Unterstützung der Händler umgerüstet werden. Bis Ende 2010 werden verkaufte Sat-HD-Receiver in Österreich prognostiziert. 60 Prozent der Fernsehhaushalte in Österreich sind HD ready: Ende Januar 2010 standen 2,2 Millionen HD ready TVs in den österreichischen Haushalten. The remaining 200,000 Austrian households with satellite using analogue sat-receivers will be equipped with digital devices with the help of retailers. By the end of 2010 it is forecast that 200,000 Sat-HD receivers will be sold in Austria. 60 percent of households with television in Austria are HD ready. At the end of January 2010 there were 2.2 million HD ready televisions in Austrian homes HD Receiver HD receivers HD Ready TVs HD ready TVs 12 on:pulse on:pulse 13

9 Seit Dezember 2009 sendet der ORF seine beiden Programme in HD-Qualität. Since December 2009 ORF has been transmitting both of its channels in HD quality. Bild: ORS Picture: ORS Digital orbital High Definition : Hochauflösendes Fernsehen auf dem Vormarsch High definition TV is on the advance Mit seinen brillanten Farben und gestochen scharfen Bildern nimmt HDTV auch in Österreich eine zentrale Rolle bei der Digitalisierung ein. Über 60 Prozent der Fernsehhaushalte in Österreich sind HD ready: Ende Januar 2010 standen 2,2 Millionen HD ready-fernseher in den österreichischen Haushalten. Laut GfK Austria wurden im Dezember 2009 erstmals mehr Sat-HD-Receiver als Sat-SD-Receiver verkauft. Im Februar 2010 lag der Anteil bereits bei 57 Prozent. Absatz seit 2009 stark steigend Im Jahr 2009 wurden in Österreich rund Sat-HD-Receiver verkauft, im Vergleich zum Vorjahr eine Absatzsteigerung von über 170 Prozent. Im Jahresdurchschnitt war fast jeder dritte verkaufte Sat-Receiver für hochauflösendes TV geeignet 2008 war es erst jeder achte. b on:pulse Auch das HDTV-Programmangebot ist gewachsen. Anfang 2009 waren fünf HD-Sender in Österreich empfangbar, heute sind es bereits 14. Seit Dezember 2009 sendet der ORF seine beiden Programme in HD-Qualität. And the number of HD programmes on offer has grown. At the start of 2009 there were five HD broadcasters who could be received in Austria, now there are already 14. Since December 2009 ORF has been transmitting both of its channels in HD quality. Playout Center ORS, Wien Playout Center ORS, Vienna With its brilliant colours and crisply defined images HDTV also plays a central role in the digitalisation of Austria. More than 60% of households with TV in Austria are HD ready: at the end of January 2010 there were 2.2 million HD ready televisions in Austrian homes. According to GfK, in December 2009 for the first KOOPERATIONSDESIGN ORF HD time more HD satellite receivers were sold than SD satellite receivers. By Das February ORF-HD-Logo ist bevorzugt 2010 in Rot their darzustellen. Ist dies von nicht möglich, kann in share had already Schwarz oder reached Grau gedruckt werden. 57%. Der ORF- HD-Schriftzug darf nur in der hier definierten Form dargestellt werden. Die Proportionen sind unveränderlich das Logo darf weder verzerrt Increase since 2009 noch mit Schatten versehen werden. Beim Einsatz ist darauf zu achten, dass der During 2009 in Austria around höchstmögliche Farbkontrast zum Untergrund zu erzielen ist. 110,000 HD satellite receivers were sold, which Rot: Pantone represented 485 CV; HKS 14; an increase CMYK: 0/100/100/0 of more 1c: than 60 % k 170% on the previous year. Schwarz: On Pantone average Black; over the year CMYK: 0/0/0/100 almost one in every three satellite receivers sold was suitable for high Das ORF-HD-Logo ist freistehend, in der rechten definition unteren TV Ecke - in zu plazieren it was just one Der Abstand von den Kanten definiert sich durch in every eight. die Versalhöhe des Buchstaben F aus dem Logo, darf aber 5 mm nicht unterschreiten. Das ORF-Logo soll in einer Größe von 25 bis 10 mm eingesetzt werden. Die minimale Anwendungsgröße von 10 mm darf nur Verwendung finden, wenn das Produkt kein anderes Format zuläßt. Der ORF ersucht um Übermittlung eines pdfs vor Drucklegung zwecks Abnahme durch den Artdirector des ORF, Mag. Gustav Lohrmann ( gustav. Bild: Archiv Picture: Archives

10 HybridTV Individuelles Programm, zappen durch Mediatheken verschiedener Broadcaster, permanent abrufbare Informationen via Internet das alles bietet die neue Boxengeneration: hybrid. Individual schedules, surfing the media libraries of different broadcasters, information permanently available via the Internet - all of this is offered by the new box generation: hybrid. Der Sender Pfänder The transmitter Pfänder Terrestrial broadcasting Internet Video On Demand + Textcontent Et, quiscipissi. Ullan et autgiametum ing el etum dolorpe riurem zzrillametum er aute feu facidunt lum quat elit, quationulput amet nullan vulla fa riurem zzrillametum er sunt. TERRESTRIK : TERRESTRIAL Großsendeanlage Bregenz-1 1 major Major transmitter station Bregenz-1 1 Satellite dish Receiver TV HybridTV: der Weg ins Wohnzimmer HybridTV: the doorway into the living room 18 on:pulse HybridTV : So sehen wir in Zukunft fern TV of the future Hybrid vereint klassisches Fernsehen mit dem Mediennutzen des Internets: Das TV- Signal kommt über die Satellitenanlage, Kabelfernsehen oder terrestrisch über die Antenne, die Informationen über den IP-Stecker (ADSL- Box). Die Box selbst ist mit dem Standard CE-HTML (Consumer Electronic HTML) ausgestattet und ermöglicht so die einfache Navigation durch die neue Hybrid-Welt Cursor oder Farbtasten sorgen für einfache Bedienung. Natürlich können über die Elektronische Programmvorschau (EPG) jederzeit Informationen zum laufenden Programm abgerufen werden. Bilder und Clips machen aus dem textlastigen Teletext eine interaktive Spielwiese und somit aus der einseitig konsumierbaren Berieselung durch die Röhre ein interessantes, abwechslungsreiches und individuell zugeschnittenes TV-Erlebnis. Neue Werbeformen Diese individualisierten TV-Programme lassen auch die Broadcaster in finanzieller Hinsicht aufatmen. Aufgrund rückläufiger Quoten, hoher Streuverluste und dadurch zurückgegangener Schaltungen von TV-Spots können neue Werbeformen dank HybridTV umgesetzt werden. Hybrid combines classic television with the media benefits of the Internet: the TV signal arrives via the satellite installation, the cable, or if terrestrial, via an aerial, and the information via the IP router (ADSL box). The box itself is equipped with the standard CE-HTML (consumer electronic HTML) which enables simple navigation in the new hybrid world cursor or coloured buttons make it easy to use. Of course the Electronic Programme Guide (EPG) can be used at any time to call up information about the current programme. Images and clips turn the text-heavy "Teletext" into an interactive approach and transform the one-way trickle of consumable information down the cable into an interesting, varied and individually tailored TV experience. New forms of advertising These individualised TV programmes also give the broadcasters a fresh burst of oxygen financially. Because of falling ratings, high losses due to scattering and the resultant falling demand for TV spots, new forms of advertising can now be applied thanks to HybridTV. Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Narda Safety Test Solutions, Picture: by courtesy of Narda Safety Test Solutions, Senderstandort Transmitter co-ordinates 09 Transmitter co-ordinates E N E N

11 36 m 30 m 21 m Würzburggasse Wien Austria T : +43 (0) F : +43 (0) E : 95 m UHF Fernseh-Sendeanlage : UHF Television transmission station 88,5 UHF m Fernseh-Antenne UHF Television transmitting station 80 m VHF Fernseh-Sendeantenne : VHF Television Fernseh-Sendeantenne transmission station 74,3 VHF m Television transmitting antenna 68 m UKW Sendeantenne UKW transmitter mast 56,2 m UKW Hörfunk-Sendeantenne FM Transmitting antenna Richtfunkstation Radio relay station 44 m Richtfunkantennen Radio relay mast Richtfunkantennen Directional antennas - Richtung 1/ Direction 1: Dornbirn Richtung 1 Direction 1 - Richtung 2/ Direction 2: Vorderälpele Richtung 2 Direction 2 - Richtung 3/ Direction 3: Valluga und Schweiz Richtung 3 Direction 3 Querschnitt der terrestrischen Großsendeanlage Bregenz-1 1-Pfänder: Cross-section of the terrestrial major transmitter station Bregenz-1, 1-Pfänder T on:pulse

12 Sendeanlage Bregenz 1-Pfänder Transmitter station Bregenz 1-Pfänder Senderstandort Transmitter co-ordinates: E N Sendeanlage Bregenz 1-Pfänder Transmitter station Bregenz 1-Pfänder Über die Sendeanlage : About the transmitter station Lage n m über dem Meeresspiegel Gebäude n 1957 Eröffnung der UKW Großsendeanlage mit zwei UKW Programmen n 1959 Beginn der Fernsehversorgung Antennentragmast n Höhe 95 m n Freistehender 40 m Gittermast und 55 m Rohrmast mit GFK- Antennenzylinder Erreichbarkeit n Ganzjährige Zufahrt für PKW über öffentliche Straße bis zum Pfänderparkplatz und Privatstraße bis zur Sendeanlage n im Winter mit Allradfahrzeug erreichbar n Seilbahn von Bregenz zum Bergrestaurant Pfänder, von dort in drei Minuten zu Fuß erreichbar Technische Daten : Technical details Programmzubringung : Programme feed n Digitales Leitungsnetz der Telekom Austria n Ersatzzubringung für UKW über Satellit n Telekom Austria digital supply network n Additional feed for FM via satellite Antenneneinrichtungen : Antennas Sendeantenne Polarisation Richtung Transmitter Polarisation Direction UKW horizontal Rundstrahler/Omnidirectional VHF horizontal Rundstrahler/Omnidirectional UHF horizontal im GFK Zylinder Rundstrahler/Omnidirectional n Empfangsantennen für Reportagefunk n Funk- und Richtfunkantennen für Swisscom, Mobilfunk etc. n Receiver aerial for events radio n Radio and microwave aerials for Swisscom, mobile phones etc. Energieversorgung : Energy supply n Dieseltank mit l Fassungsvermögen n Netzanspeisung über zwei 11,5 kv-leitungen der VKW n Durchschnittlicher Stromverbrauch/Jahr 1,2 MWh n Notstrombetrieb mit 400 kw Dieselmotor und 400 kva Synchrongenerator n Diesel tank with 10,000 litre capacity n Electrical mains supply via two 11.5 kv circuits from VKW n Average energy consumption/year 1.2 MWh n Emergency electrical supply with a 400 kw diesel motor and 400 kva synchronous generator Situation n 1,050 m above sea level Constructions n 1957 Opening of the FM major transmitter station with two FM programmes n 1959 Start of television provision Antenna mast n Height 95 m n Free-standing 40 m lattice mast and 55 m tube mast with GRP antenna cylinders Access n Year-round by car by public road as far as the Pfänder car park, then by private road to the transmission station n In winter can be reached using four-wheel drive vehicles n Cable car from Bregenz to the Pfänder mountain restaurant, and from there can be reached in three minutes on foot Senderdaten : Transmitter details Fernsehen : Television Programm Kanal Frequenz ERP Pol. Programme Channel Frequency ERP Pol. DVB-T MUX-A K MHz 70 kw H DVB-T MUX-B K MHz 70 kw H DVB-T ARD K MHz 10 kw H DVB-T BSF K MHz 10 kw H Fernseh-Zusatzdienste : Television auxiliary services n EPG (Electronic Programme Guide) n MHP Multitext (Multimedia Home Plattform) Radio : Radio n VPS (Video Programme Signal) n WSS (Wide Screen Signaling) n Teletext Programm Frequenz ERP Pol. Program Frequency ERP Pol. Ö1 93,3 MHz 50 kw H Radio Vorarlberg 98,2 MHz 50 kw H Hitradio Ö3 89,6 MHz 50 kw H FM4 102,1 MHz 50 kw H Antenne Vorarlberg 106,5 MHz 50 kw H UKW-Radio Zusatzdienste : FM-Radio auxiliary services n RDS (Radio Data System) n TMC (Traffic Message Channel) Bilder: ORS Picture: ORS Bild: Narda Picture: Narda Antennentragemast Höhe 95 m Antenna mast height 95 m ORS-Mitarbeiter im Einsatz ORS employee at work Modernste Infrastruktur Most modern infrastructure m über dem Meeresspiegel 1,050 m above sea level IPTV Viele Unternehmen und Institutionen suchen nach einfachen und leistbaren TV-Lösungen. Die ORS bietet ein System, das viele Vorteile in sich vereint: IPTV TV über die Netzwerksteckdose. Many companies and institutions are looking for simple and affordable TV. ORS offers a system which combines many advantages: IPTV - TV via a network connector. Ein Netzwerk ist in jedem modernen Unternehmen vorhanden. Die Installation und das Betreiben ist einfach: die klassische TV-Aufbereitung und -verkabelung entfällt, das Signal wird über die Netzwerksteckdose an das Endgerät verschickt. Fernsehen am TV-Gerät, PC oder Laptop ist somit ganz einfach. Bei der TV-Nutzung über einen Fernseher wird eine Settop-Box benötigt, welche bei PC und Laptop entfällt. Die Settop-Box oder der PC lassen sich zentral verwalten Client-bezogene Rechteeinstellungen und individuelle Senderlisten sind somit möglich. Der lästige Sendersuchlauf bei Fernsehgeräten entfällt, wenn ein neuer Sender hinzugefügt wird. Zusätzlich dazu ist zeitversetztes Fernsehen möglich. Sendungen können jederzeit angehalten und beliebig fortgesetzt werden oder, vergleichbar mit Video On Demand, zu einem beliebigen Zeitpunkt angesehen werden. ORS IPTV : Fernsehvielfalt für Ihr Unternehmen TV with many options for your company Satelliten Satellites - empfängt Signale receives signals - iptv-aufbereitung prepares IPTV Downlink Every modern company has a network. Installation and running is simple: the classic TV installation and cabling is not needed, the signal is sent to the receiving equipment using the network router. Which makes television on a TV set, PC or laptop really easy. When using a television set to receive, then a set-top box is needed, which is not necessary for a PC or laptop. The settop box or the PC can be managed centrally - client-based access rights and individual transmission lists become possible. The irritating search for a transmitter on the TV equipment is no longer necessary when a new transmitter is added. In addition, time-shifted television can be provided. Programmes can be paused at any time and restarted on demand or can be viewed at any time in the same way as Video on Demand. Vorteile für Betreiber und Konsument: Digitale Programme in voller HD-Qualität! Benefits for providers and consumers: digital programmes in full HD quality! Unternehmen Company viele Programme many programmes Firmennetzwerk company network Mitarbeiter employees Mitarbeiter employees Mitarbeiter employees TV + Settop-Box Laptop Computer on:pulse 25 Bild: ORS Picture: ORS

13 ServusTV & ORS Klare Formate. Regionale Unterhaltung. Großartige Highlights: Das ist ServusTV. Mit 1. Dezember 2009 startete Red Bull mit ServusTV einen Privatsender, der über Satellit, DVB-T und Kabel empfangbar ist. Die Übertragung der Signale erfolgt durch die ORS. Clear formats. Regional entertainment. Exciting highlights: this is ServusTV. On 1 December 2009 Red Bull started the private channel "ServusTV" which can be received via satellite, DVB-T and cable. The signal transmission is provided by ORS.» Was waren die größte Herausforderungen vor dem Sendestart, und welche Rolle hat die ORS dabei für ServusTV gespielt? «Jeder Senderstart ist wie eine Geburt die Nervosität ist groß und der Spielraum für Fehler sehr gering. Mit der ORS hatten wir von der ersten Stunde einen verlässlichen Partner für Kontributionsund Distributionsleistungen. Andreas Gall, Red Bull Media House Andreas Gall, Red Bull Media House Bilder: ServusTV Pictures: ServusTV Bessere Unterhaltung. Das ist vereinfacht dargestellt der Anspruch von ServusTV, dem Sender aus der Alpen-Donau-Adria- Region. Aufwändige Reportagen, bildstarke Hintergrundberichte, anspruchsvolles Fernsehen in HD-Qualität ServusTV liefert Kultur, Heimat, Spielfilme, Lifestyle, Musikmagazine, Konzerte von Klassik bis Pop, Infotainment, Wissen, Live-Sport, Kulinarik, Kunst und Trödel, NASCAR, Comedy und Kabarett, sowie Reportagen und Dokumentationen in bester Aufbereitung und im idealen Mix privat finanziert und mit öffentlich-rechtlichem Anspruch. ServusTV produziert und sendet seine Formate von Beginn an in Full HD. Zugekaufte Sendungen und altes Spielfilmmaterial werden neu abgetastet und in bestmöglicher Qualität aufbereitet. Im Sektor 3D gibt es Eigenproduktionen und erste Testausstrahlungen. Dahinter steht immer die Technologie der ORS Die ORS realisiert für ServusTV die Programmverbreitung über alle Empfangsebenen: DVB-T, DVB-S und DVB-C. Somit ist für 100 % aller TV Haushalte ServusTV empfangbar. In Satelliten- und Kabelhaushalten ist ServusTV free to air in maximaler HD Qualität zu sehen. Für die Produktion und Live Zuspielung der Red Bull Sport Events via Satellit realisiert die ORS die Kontributionsservices für gleichzeitig fünf Satelliten. Die Live Bilder von Großveranstaltungen wie etwa vom Red Bull Air Race werden so flexibel und verlässlich in das Red Bull Media House Salzburg transportiert. Erfolgreiche Kooperation mit Kabelnetzbetreibern Alle großen österreichischen Kabelnetzbetreiber werden durch den zentralen ORS Kabelmultiplex mit dem ServusTV Signal versorgt. Die großen Kabelnetzbetreiber in Deutschland und bald auch in der Schweiz werden mit eigenen Signalen aus den Multiplexanlagen der ORS versorgt. ServusTV wünscht Ihnen bessere Unterhaltung! ServusTV : Eine österreichische Erfolgsgeschichte The austrian way of success Better entertainment. That is - to put it simply - the claim made by ServusTV, a broadcaster in the Alps-Danube-Adriatic region. Extensive coverage, background reporting with powerful images, high-quality television with HD quality - ServusTV provides culture, local information, feature films, lifestyle, music magazines, concerts from classic to pop, infotainment, science, live sport, cooking, art and antiques, NASCAR, comedy and cabaret, as well as reporting and documentaries of the highest quality and with the ideal mix - private financing and public broadcasting standards. ServusTV has produced and broadcast its formats from the start in full HD. Bought-in programming and old feature film material is rerecorded and upgraded to the best possible quality. In the 3D sector there are in-house productions and some initial test broadcasts. All this is backed up by technology from ORS ORS provides ServusTV with programme distribution on all types of reception: DVB-T, DVB-S and DVB-C. This means that 100% of all households with TV's can receive ServusTV. In households with satellite or cable connections, ServusTV is free to air in maximum HD quality. For the production and live relay of Red Bull sports events via satellite, ORS provides the feeder services for five satellites simultaneously. The live pictures for major events such as the Red Bull Air Race are provided flexibly and reliably to Red Bull Media House in Salzburg, Austria. Successful co-operation with cable operators All major Austrian cable network operators are supplied with the ServusTV signal by the central ORS cable multiplex. The major cable network operators in Germany, and soon also in Switzerland, are supplied with their own signals from the ORS multiplex systems.» Wie würden Sie das Programm von ServusTV beschreiben? Welche Zielgruppe sprechen Sie an? «ServusTV wendet sich an alle Menschen, die sich auf intelligente Art und Weise informieren und unterhalten lassen wollen. Wir verstehen uns als moderne Heimat für alle Menschen, die aus dem Alpen-Donau-Adria-Raum kommen oder sich dieser Region verbunden fühlen.» Im Oktober hat ServusTV seinen ersten Geburtstag gefeiert. Wie sieht Ihre persönliche Bilanz für ServusTV aus? «Ich bin stolz darauf, dass wir vom ersten Tag an ein technisch wie inhaltlich hochprofessionelles Programm auf die Beine stellen konnten. Auf dieser Basis werden wir ServusTV als fixe Größe im Programmmarkt etablieren.» ServusTV sendet bereits heute einen Großteil seines Programms in HD. Was sind aus Ihrer Sicht die nächsten technischen Schritte? Stichwort HD Vollprogramm und 3D! «Vom HD-Vollprogramm sind wir mit unserem hohen Anteil an durchgängigen HD-Produktionen nicht mehr weit entfernt. 3D sehe ich als interessante Erweiterung mit Potenzial allerdings sind nicht alle Formate gleichermaßen dafür geeignet.» Die Fernsehlandschaft entwickelt sich mit HybridTV, 3D TV immer schneller weiter. Wie sehen Sie diese Entwicklung? Welche Rolle wird ServusTV bei diesen neuen Entwicklungen einnehmen? «Innovationen mit einem Nutzen, der sich auf den ersten Blick erschließt Stichwort 3D, werden es immer leichter haben, als komplexe Nutzungsvorschläge. Wir werden uns weiterhin aktiv mit Neuerungen beschäftigen, aber letzten Endes ist es das Publikum, das durch seine Akzeptanz über den Erfolg von Medieninnovationen entscheidet.» What were the major challenges before transmission started, and what role did ORS play for ServusTV in this? «Every first transmission is like giving birth - nerves are stretched and the margin for errors is tiny. With ORS we had a reliable partner from the very start for the feed and transmission services.» How would you define ServusTV's programme? What is your target group? «ServusTV is for everyone who wants to be informed and entertained intelligently. We see ourselves as the modern home for all people who come from the Alps-Danube-Adriatic region or who have ties to this region.» In October ServusTV celebrated its first birthday. How would you personally judge ServusTV so far? «I am proud of the fact that from the very first day we were able to produce highly professional programming both technically and in terms of content. From this basis we will be able to establish ServusTV as a known quantity in the programming market.» ServusTV is already broadcasting the vast majority of its programmes in HD. What are the next technical steps for you? Talking about totally HD and 3D! «With our high quotient of regular HD productions we are already not very far away from being totally HD. 3D I see more as being an interesting expansion with potential - but not all formats are equally suited to it.» The television landscape is continuing to develop very rapidly with HybridTV and 3D TV. How do you see this development? What role will ServusTV play in these new developments? «Innovation which is useful, which is obvious at a glance - like 3D - will always find it easier than complex benefits. We will continue to engage actively with innovation, but in the end it will be the public who will decide through their acceptance, whether media innovations succeed. 26 on:pulse on:pulse 27 ServusTV wishes you better entertainment! Bild: Red Bull Media House Picture: Red Bull Media House

14 Zertifizierung von Endgeräten : Certification of terminal equipment Ein einwandfreier und problemloser Empfang ist wichtig für die ÖsterreicherInnen zu Hause vor dem Fernsehgerät. Der ORS ist es ein großes Anliegen, dass dies auch sichergestellt werden kann. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit der TÜV Austria Gruppe ein Zertifizierungsverfahren für die Endgeräte eingeführt. Dadurch stellt die ORS eine durchgängig korrekte Signalverarbeitung und -verbreitung bis hin zum Endkonsumenten sicher. TV- und Boxencheck! Die großen Herausforderungen bei der Prüfung sind beispielsweise die ORF Bundesländertrennung und die Funktionsweise des Verschlüsselungssystems, weiß Herr Seier, Leiter der Endgeräteprüfung TÜV Austria. Die ORS begleitet und serviciert Endgerätehersteller durch den gesamten Prüfungsablauf. Service : Prüfung von DVB-Empfangsgeräten Checking DVB receiving equipment Empfangsgarantie durch Funktionsprüfung Guaranteed reception thanks to functional testing Problem- and defect-free reception is important for Austrians sitting at home in front of their television set. For ORS it is of major importance to be able to guarantee this. For this reason we have introduced, jointly with the TÜV Austria Group, a certification procedure for terminal equipment. This means that ORS can ensure end-to-end correct processing and distribution of the signal to the end consumer. TV and box check! "The main challenges for testing are for example the ORF separation of different regions and the way the encoding system works," says Mr Seier, Head of Terminal Equipment Testing at TÜV Austria. ORS advises and supports producers of terminal equipment through the entire testing process. Geprüft und zertifiziert wird nach den frei vorliegenden Richtlinien für Endgeräte (siehe Besonderes Augemerk wird auf folgende Punkte gelegt: Tuner und Tuningverhalten Video- und Audiodecoding (MPEG, Dolby Digital, Zweikanalton) Audio- und Videointerfaces Demultiplexing und Decoding von Signal & DVB-Serviceinformation Conditional Access (CA) Usability Tests Funktionsweise der Fernbedienung Teletext, Subtitel, EPG & Datendienste Funktion der Softwareupdates Stromaufnahme und Langzeitverhalten der Geräte Vertrauen ist gut, TÜV ist besser. Bisher wurden weit über 50 HD und SD-Geräte von europäischen Boxenherstellern für den österreichischen Markt positiv zertifiziert. Die Hersteller und der Handel reagieren sehr positiv auf diese Zertifizierung und den größten Nutzen davon hat der Endkunde, stellt Herr Seier vom TÜV Austria fest, denn wie heißt es so schön im TÜV-Slogan: Vertrauen ist gut, TÜV ist besser. The tests and certification are based on the publicly available guidelines for terminal equipment (see Special attention is paid to the following points: Tuners and tuner behaviour Video and audio coding (MPEG, Dolby Digital, twin channel sound) Audio and video interfaces De-multiplexing and decoding of signal and DVB service information Conditional Access (CA) Usability tests Functioning of remote control Teletext, sub-titles, EPG & data services Software update function Electrical consumption and long-term behaviour of equipment Trust is good, but TÜV is better. So far more than 50 types of HD and SD equipment from European box manufacturers for the Austrian market have passed certification. The reactions from manufacturers and retailers to this certification has been very positive, and "the main beneficiary of this is the end consumer," says Mr Seier from TÜV Austria, because as the TÜV slogan puts it so aptly: "Trust is good, but TÜV is better." Das Service : Services Definition von Richtlinien und Spezifikationen von Endgeräten für den Empfang von Rundfunkprogrammen und Zusatzdiensten Technische und organisatorische Abwicklung der Endgeräteprüfung und -zertifizierung in einem eigens dafür eingerichteten DVB-Labor (Endgeräteprüfstelle) Off-air Tests von Signalkonfigurationen Definition of guidelines and specifications for terminal equipment for the reception of radio programmes and auxiliary services Technical and organisational support for testing and certifying terminal equipment in a dedicated DVB laboratory (terminal equipment test centre) Off-air tests of signal configurations 28 on:pulse TV-, Boxen- und Cardcheck im Testcenter TV, box and card check in the testing centre ORS Prüfstelle ORS testing centre Bilder: ORS Pictures: ORS on:pulse 29

15 DVB-T2 Die ORS hat eine Vorreiterrolle für die Weiterentwicklung von DVB-T auf den neuen Standard DVB-T2 in Europa eingenommen. ORS has taken on the role of pioneer for the future development of DVB-T based on the new DVB-T2 standard in Europe.» Wir werden gemeinsam mit der ORS Set-Top-Boxen für die DVB-T2 Haushalte entwickeln, die das neue TV-Erlebnis umsetzen können. Together with ORS we will develop settop boxes for DVB-T2 households, which can deliver the new TV experience. «Ulrich Reimers, Pionier des digitalen Fernsehens Ulrich Reimers, Pioneer of digital television In den Ländern Norwegen, Großbritannien und Schweden ist DVB-T2 bereits im Live-Betrieb. Deutschland und Italien testen die nächste Generation von DVB-T. Mit DVB-T2 ist auch eine Übertragung von HD-Qualität beim digitalen Antennenfernsehen möglich. Österreich testet das DVB-T2 Signal seit April 2010 vom Sender Kahlenberg über den UHF-Kanal 65. Mit dem Signal werden High Definition (HD) und Standard Definition (SD) TV-Programme von ORF 1 HD und ORF 2 HD sowie das Radioprogramm von Ö1 übertragen. Ab Herbst ist geplant, weitere private TV-Programme in die Testversuche mit aufzunehmen. Der Testbetrieb dauert voraussichtlich bis Ende März Das Signal von DVB-T2 ist wesentlich stabiler als jenes seines Vorgängers. Durch eine höhere Übertragungsrate sind eine bessere Bild- und Empfangs qualität, mehr Programmauswahl und auch die Übertragung von HD- TV möglich. Somit kommen nun auch die Haushalte, die Antennenempfang haben, in den Genuss von hochauflösendem TV. Die Attraktivität des Antennenfernsehens wird deutlich erhöht, neue Zielgruppen für hochauflösendes Qualitätsfernsehen können erschlossen werden. DVB-T2 : Die neue Generation The new generation In Norway, the UK and Sweden DVB-T2 is already running live. Germany and Italy are testing the next generation of DVB-T. With DVB-T2, transmission of HD quality is also feasible for aerial televisions. Austria has been testing the DVB-T2 signal since April 2010 from the Kahlenberg transmitter using UHF channel 65. The signal transmits high definition (HD) and standard definition (SD) TV programmes for ORF 1 HD and ORF 2 HD as well as the radio programmes for Ö1. From the autumn it is planned to include further private TV programmes in the tests. The tests are planned to run until the end of March The DVB-T2 signal is substantially more stable than its predecessor. Thanks to a higher transmission rate it is possible to achieve a better picture and reception quality, greater choice of programmes and also to transmit HDTV. This means that households who receive via an aerial can also start to enjoy high definition TV. The attraction of aerial television reception is clearly increased, new target groups for high definition quality television can be reached. Bild: Archiv, ORF Picture: Archiv, ORF DVB-T2 ist eine konsequente Weiterentwicklung von DVB-T. Es nutzt viele Elemente, die von DVB-T bekannt sind nur eben noch technisch radikaler, als es bei DVB-T möglich war enthält aber auch viele kleine technische Revolutionen. Beispiele sind der neue Fehlerschutz und das Konzept der Rotated Constellations. DVB-T2 is the logical extension of DVB-T. It uses many elements which were known to DVB-T - just in a technically more radical way than was possible with DVB-T - but also contains many minor technical "revolutions". For example new error protection and the concept of rotated constellations. Die Set-Top-Boxen sind derzeit noch Prototypen die ORS arbeitet mit den Geräteherstellern an der Optimierung der Geräte. The set-top boxes are currently still prototypes - ORS is working with manufacturers to optimise the devices. Neben dem verbesserten Fehlerschutz und weiteren technischen Features ist DVB-T2 auch gut geeignet, zusätzliche neue Videound Audiokompressionsverfahren wie MPEG 4 (H.264) oder AAC (Advanced Audio Coding) einzuführen. Mit einem DVB-T2 Empfänger können in Zukunft nicht nur die bereits vorhandenen DVB-T Programme und die zukünftigen DVB-T2 Signale empfangen werden, sondern es gibt auch die Möglichkeit, die modernsten Video- und Audioformate zu dekodieren. Mit DVB-T2 wird nicht nur die Programmund Medienvielfalt erhöht, sondern auch ein Beitrag für die neuen Sehergewohnheiten der TV-Konsumenten geleistet. As well as improved error protection and other technical features, DVB-T2 is also suitable for the introduction of new video and audio compression techniques such as MPEG4 (H.264) or AAC (Advanced Audio Coding). With a DVB-T2 receiver, you will in future not only be able to receive existing DVB-T programmes and future DVB-T2 signals, but will also have the option of decoding the latest video and audio formats. With DVB-T2, not only the range of programmes and media increases, but a contribution is made to the future viewing habits of TV consumers. Bild: photgraphers-diect.com Picture: photgraphers-diect.com 30 on:pulse on:pulse 31

16 Der ORF ist für die TV-Zukunft gerüstet : ORF is equipped for the future of TV Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor ORF und Aufsichtsratsvorsitzender der Sendetochter ORS, über die Erfolgs rezepte des ORF-Fernsehens HDTV, TVthek und ORF Digital. Richard Grasl, Commercial Director of ORF and Chairman of the Board of its transmission subsidiary ORS, on the recipe for success of ORF Television HDTV, TVthek and ORF Digital. Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor ORF und Aufsichtsratsvorsitzender ORS Richard Grasl, Commercial Director ORF and Chairman of the Board ORS Bild: ORF Picture: ORF» Welche Vorreiterrolle übernimmt der ORF am deutschsprachigen TV-Markt? «Mit der Ausstrahlung von ORF 1 und ORF 2 in High Definition hat der ORF die Pionierrolle als erster öffentlich-rechtlicher Sender im deutschen Sprachraum übernommen. Wir bieten unserem TV- Publikum seit dem Start von ORF 1 HD im Juni 2008 und von ORF 2 HD im Dezember 2009 das gesamte ORF TV-Programm rund um die Uhr in hochauflösender Bildqualität an. Bild: Archiv, ORF Picture: Archive, ORF KOOPERATIONSDESIGN ORF HD Das ORF-HD-Logo ist bevorzugt in Rot darzustellen. Ist dies von nicht möglich, kann in Schwarz oder Grau gedruckt werden. Der ORF- HD-Schriftzug darf nur in der hier definierten Form dargestellt werden. Die Proportionen sind unveränderlich das Logo darf weder verzerrt noch mit Schatten versehen werden. Beim Einsatz ist darauf zu achten, dass der höchstmögliche Farbkontrast zum Untergrund zu erzielen ist. Rot: Pantone 485 CV; HKS 14; CMYK: 0/100/100/0 1c: 60 % k» Welche Vorteile bietet HDTV für das TV-Publikum? «Gemeinsam mit der ORS können wir vor allem bei der Übertragung von hochkarätigen Events einem breiten Publikum zeigen, was HDTV-Technik kann und bedeutet: eindrucksvolle Bilder und glasklarer Ton. Da die Hälfte der österreichischen Haushalte bereits über einen HD-tauglichen Bildschirm verfügt, wird dieses Service vom Publikum sehr gut angenommen.» Neben HDTV stellt der ORF den TV-Sehern auch die TVthek als neues attraktives Service zur Verfügung. Welche Bedeutung hat die TVthek für den ORF? «Die TVthek ist Teil der neuen Multimedia-Strategie des ORF. In Zukunft wollen wir in allen relevanten Multimediaplattformen präsent sein und dem TV-Publikum zusätzlich zum linearen Fernsehen Sendungen und Beiträge zeitgleich oder zeitversetzt zur Verfügung stellen. Die TVthek ist ein praktischer Mehrwert für das Publikum. Das Angebot der TVthek umfasst zur Zeit mehr als 70 Sendungen, die regelmäßig und für eine Woche dem TV-Publikum bereitgestellt werden. Unser Publikum hat größtes Interesse an zeit- und ortsunabhängig nutzbaren TV-Inhalten. Das zeigen aktuelle Zahlen. Die ORF-TVthek verzeichnet bis zu 5,3 Mio. Video- Abrufe im Monat.» Welche Perspektiven sehen Sie für die Multimedia-Nutzung? «Vor allem Jugendliche nutzen die Angebote im Web intensiv. Video on Demand und Live-Streams werden immer wichtiger, somit muss auch der ORF seinen Webauftritt an die Bedürfnisse des Publikums anpassen. In Zukunft wird der TV-Content online angeboten und der Webauftritt wird multimedialer gestaltet sein. Damit kann unser TV-Publikum Lieblingssendungen über das Internet wo und wann es will anschauen. Das gesamte ORF Programm ist in HD verfügbar The entire programming schedule from ORF is available in HD» Die ORS hat ihre Strategie bis 2015 erarbeitet und ausformuliert. Wie sehen Sie, als Aufsichtsratsvorsitzender der ORS, die Ausrichtung dieser Strategie bis 2015? «Die ORS wurde 2005 gegründet. Nach den ersten fünf Jahren nun die Strategie für die nächsten fünf Jahre festzulegen, ist ein wichtiger Schritt, um im Wettbewerb weiter bestehen zu können. Neben den beiden Säulen Terrestrik und Satellit auch Content via IP als dritte Säule aufzubauen sowie das Bekenntnis zur Internationalisierung sind dabei ganz zentrale Punkte dieser Strategie. Schwarz: Pantone Black; CMYK: 0/0/0/100 Das ORF-HD-Logo ist freistehend, in der rechten unteren Ecke zu plazieren. Der Abstand von den Kanten definiert sich durch die Versalhöhe des Buchstaben F aus dem Logo, darf aber 5 mm nicht unterschreiten. Das ORF-Logo soll in einer Größe von 25 bis 10 mm eingesetzt werden. Die minimale Anwendungsgröße von 10 mm darf nur Verwendung finden, wenn das Produkt kein anderes Format zuläßt. Der ORF ersucht um Übermittlung eines pdfs vor Drucklegung zwecks Abnahme durch den Artdirector des ORF, Mag. Gustav Lohrmann ( gustav. What pioneering role is ORF taking in the Germanlanguage TV market? «With the broadcasting of ORF 1 and ORF 2 in high definition, ORF has adopted a pioneering role as the first public broadcaster to do so in the German-language area. Since the start of ORF 1 HD in June 2008 and of ORF 2 HD in December 2009, we have been offering our TV public the entire ORF TV schedule round the clock in high definition picture quality.» What are the benefits of HDTV for the TV public? «Together with ORS we can show the broader public, particularly with the transmission of high-quality events, what HDTV technology is capable of and what it means: impressive pictures and crystal clear sound. As half of Austrian household already have an HD ready screen, this service has been very well-received by the public.» Alongside HDTV, ORF is also offering viewers TVthek as a new and attractive service. What is the importance of TVthek for ORF? «The TVthek is part of ORF's new multi-media strategy. In the future we want to be a player on all relevant multi-media platforms and offer TV viewers parallel or time-shifted programmes and other output, as well as linear television. The TVthek offers practical benefits to the public. The material offered by the TVthek currently includes more than 70 programmes which are made available regularly to TV viewers for a week. Our viewers have a strong interest in TV content which is accessible at any time and in any place. This is shown by the current figures. The ORF TVthek registers up to 5.3 million video downloads per month.» What future do you foresee for the use of multi-media? «Young people in particular are hungry consumers of web content. Video on Demand and live streaming are becoming more and more important and so ORF also needs to adapt its web presence to the needs of the public. In future TV content will be offered online, and our web-presence will be presented more in terms of multi-media. This means that our TV viewers can watch their favourite programmes over the internet whenever and wherever they want.» ORS has developed and articulated its strategy until How do you, as Chairman of the Board at ORS, see the direction of this strategy until 2015? «ORS was founded in After the first five years it is an important step to define the strategy for the next five years, in order to remain competitive. Building up "content via IP" alongside the two pillars of terrestrial and satellite reception, and the focus on internationalisation are the really key points of this strategy. 32 on:pulse on:pulse 33

17 Bild: Hersteller Picture: producer Was bedeutet TMC bzw. TMCplus? TMC ist die Abkürzung für Traffic Message Channel, ein Datenkanal, mit dem Radiosender via UKW Verkehrsmeldungen übertragen, die am Navigationsgerät angezeigt werden. Mit TMCplus gehen Ö3, die ASFINAG und die ORS noch einen Schritt weiter und bieten zusätzliche Serviceleistungen an. Verkehrsmeldungen werden noch schneller und noch effizienter an Navigationsgeräte versendet werden. Zusätzlich werden bei der Informationserstellung Verkehrsflussdaten der ASFINAG (Kamerabilder, Sensordaten...) berücksichtigt. Das Ergebnis: Ein noch genaueres Bild über die Verkehrslage am hochrangigen Straßennetz! Damit ist TMCplus nicht nur ein wichtiger Beitrag für das rasche Vorankommen auf Österreichs Straßen, sondern auch für die Verkehrssicherheit, denn auch Gefahrenmeldungen erreichen die Autofahrer schneller. Das Ziel: Weniger Staus, weniger Unfälle, weniger Verkehrstote! Noch mehr noch schneller Die ORS unter der Leitung von Gerhard Bauer-Walcher und Florian Hofer hat für dieses Projekt im Frühjahr 2010 die RDS (Radio Data System) Infrastruktur sämtlicher Hauptsendeanlagen entsprechend modifiziert. In der Folge wurde auch das Monitoring erneuert. TMCplus ist eine Weiterentwicklung von RDS-TMC und ist kostenfrei; auch ist es mit bereits vorhandenen TMC fähigen Navigationsgeräten kompatibel. 34 on:pulse TMCplus TMCplus, ein Navigationsgerät, das nicht nur den kürzesten und schnellsten Weg von A nach B berechnet, sondern auch Verkehrsbehinderungen wie Staus und Unfälle anzeigt, ist eine Serviceleistung, die von der ORS in Zusammenarbeit mit Ö3 und der ASFINAG Maut GmbH angeboten wird. TMCplus, a navigation system which not only calculates the quickest and shortest way from A to B, but also displays traffic problems such as traffic congestion and accidents, is a service which is offered by ORS in collaboration with Ö3 and ASFINAG Maut GmbH. TMCplus : Schnellster Verkehrsservice Österreichs direkt am Navigationsgerät The quickest traffic service in Austria now directly in your navigation system Why TMC or TMCplus? TMC is short for "Traffic Message Channel", a data channel that allows traffic news to be displayed on navigation systems via VHF radio transmitters. With TMCplus, Ö3, ASFINAG and ORS are going a step further and are offering an additional service. Traffic announcements are sent more quickly and more efficiently to the navigation system. In addition, when creating the information, the traffic flow data from ASFINAG (camera images, sensor data...) are taken into account. The result: a more accurate picture of the traffic situation on the main road network! This way TMCplus is not just an important contribution to arriving more quickly on Austria's roads, but also to road traffic safety, because danger alerts also reach drivers more rapidly. The goal: less traffic jams, less accidents, less road fatalities! More - quicker ORS, under the management of Gerhard Bauer-Walcher and Florian Hofer, modified the RDS (Radio Data System) infrastructure of all major transmitter stations to suit this project in the spring of Monitoring procedures were updated in the follow-up. TMCplus is a new generation of RDS-TMC and is free of charge; it is also compatible with existing navigation systems which are TMC enabled. Die Meldungseffizenz wird durch folgende Maßnahmen gesteigert: regionalisierte Verkehrsmeldungen (3 Regionen mit 2 Überlappungsgebieten) Übertragung von Meldungen über tatsächliche Verkehrsbehinderungen Erhöhung des TMC Anteils im RDS-Datenstrom von 10 % auf 20 % The efficiency of the information is increased using the following measures: regional traffic information (3 regions with 2 overlapping areas) transmission of information about actual traffic problems increasing TMC's share of the data feed from 10 % to 20 % Bild: P3tv Picture: P3tv TMCplus ist rund drei Mal so schnell wie das alte TMC-Tool. Diese Geschwindigkeitserhöhung konnte vor allem dadurch erreicht werden, dass nicht mehr alle TMC- Meldungen in Gesamtösterreich ausgestrahlt werden. Das Navigationsgerät zeigt verlässlich alle relevanten Meldungen in der unmittelbaren Umgebung an. Die Übertragung von TMCplus erfolgt nicht verschlüsselt und kann daher mit jedem TMC-tauglichen Endgerät empfangen werden. Bei Geräten mit TMC Plus Logo auf der Verpackung wurde die entsprechende Darstellung der Meldung im Konformitätslabor überprüft. Bei älteren Geräten werden teilweise Meldungen im niederrangigen Straßennetz und in den Landeshauptstädten nicht dargestellt. P3tv Seit 14 Jahren ist P3tv in Sendebetrieb im Kabel. Nach einem Jahr erfolgreichen DVB-T Testbetriebes über die ORS-Großsendeanlage Jauerling ging der beliebte Programmanbieter mit 1. Dezember 2008 in den on-air Regelbetrieb. Der Empfang im Stadtgebiet von St. Pölten wurde mit dem zusätzlichen ORS- Senderstandort St. Pölten-Klangturm optimiert. Durch die ORS Sender empfangen alle Haushalte im Großraum St. Pölten, Tulln und Amstetten den regionalen Programmanbieter über die digitale Fernsehantenne. In dem Sendegebiet ermöglicht DVB-T auch den Empfang von P3tv am Laptop mit einem DVB-T tauglichen USB-Stick oder DVB-T tauglichen Mobiltelefonen. DVB-T sorgt für Programmvielfalt Der Start von P3tv macht den zentralen Mehrwert von DVB-T erlebbar. Durch DVB-T kann das Programm von P3tv auf einfache Weise noch mehr Sehern zugänglich gemacht werden. Insgesamt können sich mehr als niederösterreichische Haushalte über noch mehr Programm mit P3tv freuen und erhalten aktuelle Informationen aus den Regionen in Niederösterreich. P3tv widmet sich vor allem lokalen und regionalen Themen, die für Bewohner des Großraumes St. Pölten von Bedeutung sind. Der Sender verfolgt eine positive Sendephilosophie, das heißt auf Negativberichterstattung im Sinne von Unfällen oder Katastrophenmeldungen wird verzichtet. Vielmehr ist es das Ziel der Programmmacher, über jene Dinge zu berichten, die für das große Fernsehen oft zu klein sind. P3tv ein weiterer Schritt zur Vielfalt des Digitalen Antennenfernsehens! TMCplus is around three times faster than the old TMC tool. This increase in speed was mainly achieved by not sending all TMC information across the whole of Austria. The navigation system reliably shows all relevant news in the direct vicinity. TMCplus is not sent using encryption, and so can be received using any TMC-enabled terminal device. Models of devices with the TMCplus logo on their packaging have been laboratory tested to ensure messages are presented correctly. When using older devices some of the messages are not displayed on minor roads or in the regional capitals. Der niederösterreichische Programmanbieter P3tv ist der erste lokale MUX C Lizenzhalter, der unmittelbar im Regelbetrieb mit DVB-T durchstartete. The programme provider from Lower Austria P3tv is the first local MUX C licence holder to start normal service directly using DVB-T. Michael Weber (ORS Sales), Rudolf Vajda (GF P3tv), Matthias Stadler (Bürgermeister St. Pölten) Michael Weber (ORS Sales), Rudolf Vajda (MD P3tv), Matthias Stadler (Mayor of St Pölten)» Mit TMCplus ist es möglich, die hochqualitativen Verkehrsdaten während der Fahrt direkt zu den Verkehrsteilnehmern ins Fahrzeug zu übertragen. Das trägt dazu bei, Autofahrer sicher und möglichst ohne Verkehrsbehinderungen an ihr Ziel zu bringen. «Gerhard Bauer-Walcher, ORS «Using TMCplus it is possible to transmit high quality traffic data directly to vehicle occupants while they are on the move in the traffic. That helps drivers to reach their destination safely, and with as few traffic delays as possible.» Gerhard Bauer-Walcher, ORS P3tv has been broadcasting on cable for 14 years. After a year of successful DVB-T test operation via the ORS "Jauerling" major transmitter, this much-loved programme provider moved on 1 December 2008 to regular operations on-air. Reception in the urban area of St Pölten was improved by using the additional ORS transmission station "St Pölten-Klangturm". Thanks to ORS transmitters, all households in the area, which includes St Pölten, Tulln and Amstetten, can now receive the regional broadcaster via their digital television aerial. Within the transmission area, DVB-T also allows P3tv to be received using laptops with a DVB-T compatible UBS stick, or on DVB-T compatible mobile phones. DVB-T provides programme choice The P3tv start-up brings the added value of DVB-T to life. Thanks to DVB-T, the P3tv schedule can be made accessible to many more viewers in a simple way. Overall, more than 400,000 households in Lower Austria can now enjoy more programmes from P3tv and can receive up-to-the-minute news from the Lower Austria regions. P3tv focuses primarily on local and regional affairs, which are important to the inhabitants of the area around St Pölten. The transmitter has a positive broadcasting policy, which means the reporting of negative events such as accidents or disasters is avoided. The aim of the programme producers is rather to report on the things which are often too minor for "big television". P3tv - another step towards digital aerial TV diversity! on:pulse 35

18 LT1 sendet mit technischer Unterstützung der ORS vom Sender Linz 1 Lichtenberg via DVB-T bereits seit 2007 und ist einer der ersten Mux C-Inhaber in Österreich hat die ORS für LT1 einen signifikanten Reichweitengewinn erzielt: Mit 30. März wurden die neue Antenne und der neue Kanal 51 in Betrieb genommen. DVB-T Programm Programme LT1 Sender Linz 1 Transmitter Lichtenberg Kanal 51 Channel Frequenz Frequency LT1 : Regionales TV-Programm setzt auf Digitalisierung Regional TV programming goes digital 714,00 MHz Sendeleistung 12,5 kw Transmission performance LT1 Der Regionalsender LT1 bietet spannendes und informatives Programm für Oberösterreich. Die Inhalte reichen von Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und unterschiedlichen Magazinen bis hin zu Hochschulund Jugendprogrammschwerpunkten. The regional broadcaster LT1 offers exciting and informative programming for Upper Austria. The content ranges from news via business, politics, culture, sport and different lifestyle programmes to various college and youth programming focuses. Zeitgleich mit dem DVB-T Start konnte die ORS für LT1 auch die Satellitenabstrahlung via Astra realisieren unverschlüsselter Empfang des Programms ist damit in ganz Europa möglich. LT1 ist ein erfolgreiches Beispiel für einen Regionalsender, der voll auf die Digitalisierung setzt. Satellit, Terrestrik, Kabel, IPTV LT1 nutzt mittlerweile alle Verbreitungswege. DVB-S Satellit Satellite Transponder 115 Transponder Frequenz Frequency Polarisation Polarisation Astra 1H GHz H Code Rate 5/6 Code Rate Symbolrate Symbol Rate With technical support from ORS, LT1 has been transmitting from the Linz 1 Lichtenberg transmitter on DVB-T since 2007 and was one of the first Mux C holders in Austria. In 2010 ORS provided a significant improvement in reach for LT1: from 30 March onwards the new mast and the new channel 51 came into service. Simultaneously with the delivery of DVB-T, ORS was able to provide LT1 with satellite transmission using Astra - clear reception of their programmes is now possible across the whole of Europe. LT1 is a successful example of a regional broadcaster who decided to go totally digital. Satellite, terrestrial, cable, IPTV - LT1 now uses all the various means of distribution. ORS Service für Oberösterreich: der Sender LT1 ORS Service for Upper Austria for broadcaster LT1 Bild: LT1 Picture: LT1 dorf & ORS Seit 22. Juni als Beta-Version on air: der neue TV-Sender dorf Since 22 June there is a beta-version on air: the new TV broadcaster "dorf"» Wir sind stolz, dass mit dorf erstmals ein nichtkommerzieller Sender die Serviceleistungen der ORS in Anspruch nimmt. Wir haben dorf beim Aufbau und beim Sendestart unterstützt. Ab sofort sorgen wir für die Programmverbreitung und die Top-Bildqualität. Den oberösterreichischen Antennen-Haushalten wird damit ein zusätzlicher TV-Sender mit abwechslungsreichem TV-Programm geboten. «Norbert Grill, Geschäftsführer ORS dorf : Der neue nicht kommerzielle TV-Sender Oberösterreichs The new non-commercial TV broadcaster in Upper Austria Die DVB-T Haushalte in Oberösterreich haben seit Mitte Juni einen neuen, nicht kommerziellen TV- Sender, dorf. Unterstützt in der Programmverbreitung über DVB-T wird der Sender von der ORS-Technik, die auch für perfekte Bildqualität sorgt. Über MUX-C wird das User-generierte, nicht kommerzielle TV-Programm gesendet. Als User-generiertes Fernsehen betritt dorf (= der-offene-rund-funk) technisch, strukturell und programmlich Neuland in der Medienlandschaft. Neue Sender Geplant ist, dass der neue Sender mit den Menschen und Initiativen, die sich an dorf beteiligen, wächst und sich erweitert. Bereits seit 2005 wird konkret an der Entwicklung von dorf gearbeitet. Anstoß und Auslöser war die Digitalisierung der Fernsehlandschaft. Im Jahr 2007 gab es einen Sendeversuch im Linzer Kunstmuseum Lentos, seither nahm das TV-Projekt immer konkretere Formen an. Im April 2010 hat sich die Geschäftsführung von dorf mit dem MUX C Betreiber LT1 über die Verbreitung von dorf geeinigt. Via DVB-T auf Kanal 51 wird das Programm vom Sender Linz 1 Lichtenberg in weite Teile Oberösterreichs gesendet. Die Programme, Sendungen oder Beiträge, die on air gehen, sind entweder User-generiert, eigenproduziert oder gemeinsam mit Partnern koproduziert.» We are proud of the fact that with "dorf" we have the first non-commercial broadcaster using ORS services. We supported "dorf" in their preparations and in getting to air. As of now we are ensuring the distribution of their programming and top picture quality. Households in Upper Austria now have an additional TV broadcaster on offer with a varied programming schedule. «Norbert Grill, Managing Director ORS Norbert Grill: TV-Service für ganz Österreich Norbert Grill: TV service for the whole of Austria Since mid-june, households with DVB-T in Upper Austria now have a new non-commercial broadcaster in "dorf". This broadcaster is supported in its DVB-Tbased programme distribution by ORS Technology, which ensures perfect picture quality. The user-generated, non-commercial TV programming is transmitted using MUX-C. As user-generated television, "dorf" (= der-offene-rund-funk - the open broadcaster) is breaking new ground in terms of technology, structures and programming in the media landscape. New broadcaster The plan is for the new broadcaster to grow and expand with the people and interest groups who become involved with "dorf". Work has been going on to develop "dorf" since The trigger and impetus for this was the digitalisation of the TV landscape. In 2007 there was a test transmission from the Linz Museum of Culture Lentos, and since then the TV project has taken shape. In April 2010 the management of "dorf" reached an agreement with MUX-C broadcaster LT1 for transmission of "dorf". Using DVB-T on channel 51 the programming is transmitted to a large part of Austria from the Linz 1 Lichtenberg transmitter. The programmes, listings and reports which go on air are either user-generated, self-produced or co-produced with partners. Bilder: ORS Pictures: ORS 36 on:pulse Sender Linz 1 Lichtenberg, m, Linz, Oberösterreich Transmitter Linz 1 Lichtenberg, 1500 m, Linz, Upper Austria on:pulse 37

19 3D-TV 3D-Fernsehen ist das TV-Erlebnis der Zukunft. Die Medienexperten sprechen von einer Aufbruchstimmung am TV-Markt, seitdem der Weltfußballverband Fifa die WM 2010 in 3D übertragen hat. Uneinig sind sich die Experten allerdings über die Qualität und die Preise der Geräte, die es derzeit im Handel zu kaufen gibt. 3D-TV is the TV experience of the future. Media experts are talking about a breakthrough in the TV marketplace following FIFA's decision to transmit the 2010 World Cup in 3D. But the experts do not yet agree about the quality and pricing of the equipment currently available on the market. Bilder: Archiv Pictures: Archive Nicht ohne meine Brille Die zum 3D-Fernsehen erforderliche Shutterbrille (Brillenträger setzen die Shutterbrille einfach über die eigene Brille drüber) erweckt den Eindruck des dreidimensionalen Bildes. Objekte scheinen greifbar im Raum zu schweben, Personen treten aus dem Bildschirm hervor all das, was man aus dem 3D-Kino kennt, wird auch in den eigenen vier Wänden Realität. Unterstützt werden sollte HDMI (High Definition Multimedia Interface) 1.4 von den jeweiligen Endgeräten. Sollte das Angebot an 3D Filmen steigen, sind sich Branchenkenner einig, dass die neuen Geräte zusätzliche Funktionen haben müssen. Nicht mehr nur die Unterhaltung, sondern die Kommunikation an sich steht im Vordergrund. Die Technologie 3D funktioniert am TV-Screen. Viele Experten zweifeln jedoch aufgrund der Notwendigkeit der 3D Brille an der Massentauglichkeit. Jüngste Meldung auf futurezone.orf.at: 3D-Fernsehen ohne 3D Brille. Somit wäre ein gravierendes Problem gelöst. Auch die zweite Hürde der Preis wird in wenigen Jahren nicht mehr bestehen. Wir können uns also freuen: auf die schöne neue Fernsehwelt haben rund acht Millionen Kinobesucher in Deutschland und Österreich einen Kino-Film in 3D-Qualität angesehen (W&V, 17/2010). Nach Schätzungen von Kino-Werbeexperten werden es 2010 rund 20 Millionen Besucher werden. I need my glasses The shutter glasses needed to see 3D television (if you already wear glasses just put these on over them) create the impression of a three-dimensional picture. Objects appear to hover within touching distance within the room, people step out of the screen - everything you know from 3D cinema can now become a reality within your own four walls. The terminal devices need to support HDMI (High Definition Multimedia Interface) 1.4. If the supply of 3D films increases, here the experts do agree, the new devices will need to have extra functions. The focus is no longer just on entertainment but also on communication. 3D technology works on the TV screen. Many experts do have doubts though about the mass appeal, because of the need to wear the 3D glasses. Latest announcement at futurezone.orf.at: 3D television without 3D glasses. This would solve a serious problem. And the second barrier - of price - will disappear within a few years. So we can look forward: to the brave new television world. In 2009 around eight million people went to watch a 3D quality film at a cinema in Germany or Austria (W&V, 17/2010). Cinema experts predict that in 2010 this will grow to around 20 million visitors. Bilder: Sony Pictures: Sony Interview : 3D via Satellit 3D via satellite Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer ASTRA Deutschland Wolfgang Elsäßer, Managing director ASTRA Germany Bild: ASTRA Picture: ASTRA 3D-TV : Schöne neue Fernsehwelt Brave new television world» Über den neuen Trend 3D-Fernsehen wird ja bekanntlich viel geschrieben. Arbeitet Astra auch schon an der Entwicklung für 3D-TV via Satellit? «Absolut und wir haben das Labor bereits verlassen. Seit Anfang Mai 2010 ist unser ASTRA 3D-Demokanal auf der Orbitalposition 23,5 Grad on air. Wir zeigen einen attraktiven Programm-Mix, mit dem in erster Linie der Fachhandel seinen Kunden das Thema 3D näher bringen soll. Auch in Großbritannien ist ASTRA bereits im 3D-Regelbetrieb und Partner von BSkyB, die seit April 3D-Events in Sportbars zeigen und im Herbst ein Angebot für Abonnenten starten wollen. Ich sehe insgesamt gute Chancen, dass sich 3D zügiger durchsetzen wird als dies bei HDTV der Fall war. Im deutschsprachigen Markt beschäftigen sich verschiedene Anbieter von Inhalten bereits intensiv mit 3D. Wir haben vor Kurzem auch eine Umfrage bei Zuschauern durchgeführt, und über 40 Prozent interessieren sich bereits für 3D-Programme. Die kommenden Jahre stehen für uns aber zunächst klar im Zeichen von HDTV. Sequentiell funktioniert 3D bereits mit aktuell erhältlichen Consumergeräten. Erforderlich sind eine Bildwiederholungsrate von mindestens 120 Hz und Shutterbrillen. Bei den Geräten mit mindestens 120 Hertz wird das Bild einfach zweigeteilt. Einmal das Bild für das linke Auge, einmal das Bild für das rechte Auge, mit jeweils 60 Hz Wiederholungsgeschwindigkeit. 38 on:pulse Sequentially 3D already works with currently available consumer devices. What is required is an image refresh rate of at least 120 Hz and shutter glasses. On devices with at least 120 Hz the picture is simply divided in two. One part is the image for the left eye, the other the image for the right eye, each with a refresh rate of 60 Hz.» A lot is being written as you know about the new 3D television trend. Is Astra also working on developments for 3D-TV by satellite? «Absolutely and we have already moved out of the laboratory. Since early May 2010 our ASTRA 3D demo channel is on air at orbital position 23.5 degrees. We are showing an attractive mix of programmes, which is mainly intended to help specialist retailers present the concept of 3D to their customers. ASTRA is also in normal production mode for 3D in the UK as a partner of BSkyB, who have been showing 3D events in sports bars since April, and who are launching an offer to subscribers in September. I can see a good chance overall for 3D being adopted more rapidly than was the case for HDTV. In the German-speaking market there are a number of different content providers who are already working intensively with 3D. We recently also carried out a viewer survey and more than 40 percent were already interested in 3D programmes. But over the next few years we do expect initially to be focussing on HDTV. on:pulse 39

20 Bilder: KK Pictures: KK Eventradio Die ORS bietet Veranstaltern von Sport-, Kultur- oder Society-Großevents einen einfachen und kostengünstigen Weg, um ihr Zielpublikum mit Informationen und der passenden Rahmenunterhaltung zu versorgen: Das Eventradio. ORS offers organisers of large-scale sport, cultural or other public events a simple and cost-effective method of providing information to your target audience and suitable supplementary entertainment. Event radio. Eventradio : Österreichisches Eventradio einfach, informativ und kostengünstig Austrian event radio - simple, informative and cost-effective VW Golf, GTI Treffen in in Reifnitz am Wörthersee/Kärnten VW Golf GTI Treffen in Reifnitz am Wörthersee in Carinthia Andy und Stefan Wankmüller, Tina Anetter beim GTI Treffen; weitere Beispiele bisher umgesetzter Eventradios: Fête Blanche, Kärnten läuft, Museumsquartier Wien, Radiowerkstatt Gutenstein, A1 Ring, Dompfarre Graz Andy and Stefan Wankmüller, Tina Anetter at the GTI Treffen; other examples of event radio we have implemented: Fête Blanche, Kärnten läuft (Carinthia is running), Museumsquartier Wien, Radiowerkstatt Gutenstein, A1 Ring, Dompfarre Graz Die ORS als Ihr Partner stellt nicht nur das technische Equipment vom Sender bis zur Antenne bereit, sondern unterstützt Sie auch bei der Erstellung des technischen Konzeptes, vor allem im Hinblick auf realisierbare Frequenzen, Standorte etc. bis hin zur Vorbereitung der medienbehördlichen Einreichunterlagen. Als international tätiges Unternehmen ist die ORS auch in der Lage, entsprechende Projekte im Ausland durchzuführen, sofern die jeweilige Gesetzeslage es zulässt. ORS as your partner not only provides the ready-to-use technical equipment from the transmitter to the aerial, but also helps you with the technical design, particularly in relation to usable frequencies, locations etc. and also helps to prepare the documents to submit to the relevant media authorities. As an international company ORS is also able to carry out similar projects abroad, provided this is permitted under local law. Fakten : Hard facts Reinhold Leutgeb, Leiter Terrestrische Infrastruktur ORS Reinhold Leutgeb, Head of Terrestrial Infrastructure Das österreichische Privatradiogesetz sieht in 3 Abs. 5 Z1 die Möglichkeit zur Veranstaltung eines Eventradios vor. Maximaldauer: 3 Monate Zuständige Behörde: KommAustria, The Austrian Private Radio Law in section 3, para. 5 Z1 allows for the creation of event radios. Maximum duration: 3 months Responsible authority: KommAustria, Bild: ORS Picture: ORS ORS Kundenservice ORS Customer Services» Wie würden Sie die ORS beschreiben? «Die ORS verbindet die Vorteile eines jungen, dynamischen, teamorientierten Unternehmens und einer hohen Servicebereitschaft mit der jahrzentelangen Broadcasting- Erfahrung des ORF, aus dem heraus die ORS im Jahr 2005 ja gegründet worden ist. Von Wien dem Herzen Europas aus, bieten wir die Verbreitung von TV- und Radiosignalen auf jeden nur erdenklichen Übertragungsweg in die ganze Welt an. Wir unterstützen und servicieren von der Planung, über die Genehmigung bei den zuständigen Behörden bis hin zur Umsetzung.» Die ORS ist also auch international tätig? «Ja, die internationale Ausrichtung der ORS ist seit der Gründung ein Ziel. Bereits heute übertragen wir für den amerikanischen Disney-Sportsender ESPN das Signal über Satellit in ganz Europa. Die Programme des neuen Kunden AustriaSat überträgt die ORS über Satellit auf der der ORF Digital-SAT-Karte. Wir stehen in ständigem Austausch und Kontakt mit internationalen Partnern, wie z.b. Astra, Irdeto. Unsere Erfahrung und erfolgreiche Umsetzung bei der Digitalisierung des terrestrischen Sendernetzes in Österreich geben wir gerne auch international weiter.» Wie wichtig ist Kundenservice für ein Unternehmen wie die ORS? «Bei der ORS steht der Kunde selbstverständlich im Mittelpunkt. Das Besondere an der ORS ist hier, dass unsere Kunden vor allem dann mit uns zufrieden sind, wenn auch ihre TV- oder Radiokunden mit der perfekten Programmübertragung zufrieden sind. Die Strategie ist klar: Zufriedenheit der Kunden und der TV- und Radiokonsumenten. Interview : Kundenservice und Unternehmenskultur der ORS Customer services and the enterprise culture at ORS» How would you describe ORS? «ORS combines the advantages of a young, dynamic, team-based company and a high service level attitude, with decades of experience of broadcasting from ORF, from which ORS was created in From Vienna in the heart of Europe we offer distribution of TV and radio signals using every imaginable means of transmission, to the entire world. We provide support and service from the planning, through the approvals process with the relevant authorities, through to implementation.» Is ORS also working internationally? «Yes, an international outlook has been one of the main pillars of our business since ORS was created. We are already transmitting the American Disney sports channel ESPN across the whole of Europe by satellite. We are in constant consultation and contact with our international partners, such as Astra and Irdeto. Our experience and the successful transition to digital of our terrestrial broadcasting network in Austria is something we would like to roll out internationally.» How important is customer service for a company like ORS? «Customer service should have an important place in every company. In ORS the customer is, of course, at the centre of everything. What is special about ORS is that above all our customer services are happy because their customers are happy. That is exactly what our customers need, and it makes our customer services doubly effective. Michael Weber, Leiter Marketing, Vertrieb & Kommunikation ORS Michael Weber, Head of Marketing, Sales & Communications ORS (Disney) Internationale Kunden und Partner im Fokus der ORS International customers and partners are ORS' focus Bild: ORS Picture: ORS 40 on:pulse on:pulse 41

CINERGY CINERGY mobile

CINERGY CINERGY mobile TV CINERGY CINERGY mobile Die Vision: Personalisiertes Fernsehen - Fernsehen wann, was und wie Sie wollen. Wir erweitern unser Portfolio, um Ihnen mehr Freiheiten zu bieten. Während Sie weiterhin durch

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont

Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont Andreas Kunigk Referent digitale Medien 16.06.2011 Informationsveranstaltung "DigitalTV und Perspektiven für die Werbewirtschaft" Seite

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

2014 Receiver Produktkatalog Receiver product catalog

2014 Receiver Produktkatalog Receiver product catalog 2014 Produktkatalog product catalog 2 Inhaltsverzeichnis contents DR2... Seite 4 DVB-S DR5... Seite 5 DR15... Seite 6 DR16... Seite 7 Mobilo One... Seite 8 DVB-C DR83... Seite 9 DR85... Seite 10 DR86...

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers

Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers Anwendungsbeispiele Verstärker Application Examples Amplifiers Anwendungsbeispiele Application examples Multimedia-Verteilung in Sternstruktur über Abzweiger Multimedia distribution in star structure

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET EINFACH KABELLOS INS INTERNET AN VIELEN TAUSEND S IN DEUTSCHLAND EASY wireless INTERNET ACCESS AT MANY THOUSAND S THROUGHOUT GERMANY 2 3 DER TELEKOM IHR MOBILES INTERNET FÜR UNTERWEGS DEUTSCHE TELEKOM

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte M7 Deutschland Digitale Multi-Plattform-Services Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte 20. März 2015 Lukas Pachner Director Channel Management Eviso Austria Die M7 Group S.A. Über die

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr