Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems"

Transkript

1 Nr. 17 vom 25. April ,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr HANNOVER MESSE Offene Wünsche I I d e e e e d e c ed c e S e e d Da e e e Med e b c e c e a de Ta e d SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS SCHWERPUNKT Managed Services IT Be eb d e e ac de V b d de S e a da d e be e e e e S e a, da K e e a SEITE 14 Volumen in Millionen Euro ERP CRM Sonstige 270,5 9,5 42,7 218,3 577,0 108,5 106,7 361, SOFTWARE AS A SERVICE Mietsoftware kommt voran M e f a e e a e e ä d c e Be ebe e be e N c e ä e a Bede SEITE 20 Quelle: Gartner Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht Andere 46,3 % Lenovo Toshiba 4,3 6,7 HP 18,3 Dell 14,9 Acer 9,5 ZAHL DER WOCHE S Ga e a a c IDC be c e a b e PC Ge c äf e e e Q a a 8 D e Ma f c e ä e, M e be e e e,5 M e e a f e Ge ä e, a e e Ab a, e e e, P e e e be de V a e e a e c I be de S a e e HP e e F, ef De, Ace, Le d T ba T de e Za e d e PC B a c e d e e e e de Re e de USA, de Ma d e P e e e jm u und Notebooks sind deutschen Bundesbehörden 515PCs zwischen 2005 und 2007 abhandengekommen. Hinzu kommen 271 Handys beziehungsweise Smartphones sowie 38 Speichermedien. Mit den Geräten könnten auch sensible Daten in unbefugte Hände geraten sein, allerdings erkennt die Bundesregierung bislang keine Anzeichen für einen Datenmissbrauch. Das Geständnis legte das Bundesinnenministerium ab, nachdem es vom FDP-Abgeordneten Carl-Ludwig Thiele zu einer Stellungnahme aufgefordert worden war. Packeteer geht an Blue Coat Systems R d 8 M e D a ä c B e C a S e de a f c e S e a e f WAN O a Pac e ee e Da U e e e a c f Ge ä e e c e, d e e c e de e T e Da e a e e W de A ea Ne de f e e d e e e, da c d e A e d Pe f a ce e be e ä M de P d e B e C a e A eb de Be e c e WAN T aff c Ma a e e, A ca C a f ca d Q a f Se ce Q S a fbe e c u Droht Geheimdienst ein IT-Desaster? B nd nd Lände haben ich in de En ickl ng ih e ne en Info ma ion em Nadi -ne fe gefah en O b d e Ve fa c e B d d Lä de d e d e be e e I f a e be e, c e d e e e c e de P ä e Be e e de e Ja e a be e d e Be de Nad Nac c e d e c e I f a e Da S e e e a e d bed fe d e d e e d e e de Übe a be, e e K e D c da be b e ffe ba S e c e de B de e e d de I e e de Lä de Nac de I e e fe e a d 8 A Bad Saa c e e I f a e a d e Öffe c e, ac d e E c Nad e e e G d daf e e e eb c e R e be de A f a e abe d e e e ä e Ge a f a e, e de S e e B de e e W f a Sc ä b e S a de e e da be e e de S e e e a eba d e e Ja e be e e e P e e c ede e de Nad e e e d c e Ge c c e, a S e S a de B de a f a B d D e G e Z c e de IT A c de Be de d de Rea ä affe e e e a e L c e U Da e a a c e, ä e d e Bea e de Ve a e e Da e ä e c e de e e e Rec e d e a e e e, e d e P e Da IT P e e e e e e, a e de da De e a de I e e Be E e e e Ze a a Sc ä b e a e d ebe e e e e da a eb c e f ba e B d e A c a f d e F a e, e a be e da a ea be e e de, e e S ec e de M e e e A E a de c e e a c e G e, da e e e e Ab de Lä de e f de, e e Fortsetzung auf Seite 4 Foto: Marion67/Fotolia.com Nadis Bei dem Nachrichtlichen Informationssystem (Nadis), das bereits in den 70er Jahren entwickelt wurde, handelt es sich um ein Datenverbundsystem, an dem die Verfassungsschutzbehörden der Länder und des Bundes beteiligt sind. Nadis selbst enthält keine Inhalte, sondern lediglich ein Namensverzeichnis mit Informationen darüber, wo weitere personenbezogene Daten abgelegt sind. Möchte eine Behörde Angaben zu einer bestimmten Person, kann sie in dem Nadis-Index erkennen, wo die entsprechenden Daten liegen, und muss dort die Herausgabe der Informationen beantragen. Anfang 2007 waren personenbezogene Eintragungen in Nadis gespeichert, davon knapp aufgrund von Sicherheitsüberprüfungen. Welche Daten in Nadis-neu gespeichert werden sollen, steht noch nicht fest. DIESE WOCHE Wie der IT-Nachwuchs tickt W e e ebe Y P fe a e A be a a de IT W abe ec Be f e e e ac E fa e d M a bef a Job & Karriere SEITE 24 Trouble um SSD-Speicher I Ge a e d e be e P Wac a de S d S a e D e e Sea a e de e e e ec c e M c e e d c Nachrichten SEITE 6 Kriminelles Ökosystem A f de RSA C fe e ce 8 a e S c e e e e e e e a e e C be K e e Produkte & Technologien SEITE 12 Wie Haniel IFRS meistert De M c e a e e L e c affe, de c c e F a da e a f c e ä e a e IT-Strategien SEITE 18 Hochschul-Marketing U a e Fac äf e e, e e U e e e e ä a f S d e e de Job & Karriere SEITE 22 IDG Business Media GmbH, c/o CSJ, Postfach , München PVST B 2615 C DPAG Entgelt bezahlt

2 COMPUTERWOCHE 17/2008 INHALT 3 NACHRICHTEN UND ANALYSEN STANDARDS Web 2.0 die Zukunft 5 Ungezügeltes Wachstum im Markt für Web-2.0-Technologien prognostiziert George Oliver Young, Analyst bei Forrrester Research. Auch Unternehmen hätten im großen Stil begonnen zu investieren. Oracle provoziert SAP 8 M e e Be a e c O ac e de S e a eb c e S a ea ä e de Wa d fe S f a e c ede Windows XP bekommt Service Pack 3 9 Da Se ce Pac e ä a e be e e ffe c e U da e f da Be eb e e e e e F e PRODUKTE & TECHNOLOGIEN Wege zur digitalen Fabrik 10 D e Ha e Me e e e I e a e f e e d c ä e Da e e a be c e Be eb c af, K d P d RSA fordert Schulterschluss 12 A e c de e e d a e e C be K a ä a e S c e e e e e a f de RSA C fe e ce 8 d e e e Z a e a be Impressum 21 Stellenmarkt 30 Zahlen Prognosen Trends 35 Im Heft erwähnte Hersteller 35 SCHWERPUNKT: MANAGED SERVICES D c O a e F e e e e A f abe a a e, e d e Ge a e a f d e IT a de Ha d ebe IT-STRATEGIEN IFRS-konforme Finanzberichte 18 De D b e M c e Ha e f e e Ja e ab c e de I e a a F a c a Re S a da d IFRS E e S f a e f be de K d e d e e de F a f a e e A a e af IT-SERVICES Welche Vorteile Managed Services bieten 14 Unsere Utility Services sind extrem flexibel 16 HP O c C ef M c ae Ebe a d be da Ma a ed Se ce K e e e U e e e Keine klaren Signale vom Markt 17 S c f a e e e Ma a ed Se ce Ma e e e, c e fac SaaS eignet sich für viele Bereiche 20 S f a e a a Se ce be c ä e c a e Ze a f A e d e CRM U fe d M e e e da M de a e c e Be e c e E a V a e ERP M e e f de M e a d e e e e A ä e JOB & KARRIERE Firmen locken mit allen Tricks 22 H c c Ma e ede e e A e c de a e Ma e a IT Nac c b e e e U e e e d e G de e A ade e Da Re e e e c dabe de Te a e a H c c a e e b Web A ä e Wie der IT-Nachwuchs tickt 24 W e e ebe Y P fe a 8 e A be a a Wa e c, e e D e a ec e bef a BWLer sehen immer nur die Kosten 28 I f a e d Be eb e e e a c a We e C b e S de e e e e e P a e, e be de Se e e a de f e e e Managed Services bei westeuropäischen Anwendern Belgien Spanien Deutschland Italien Schweden 55% 51% 63% 70% 70% Die Highlights der Woche Wie sich IT-Profis richtig bewerben De IT A be a e ff e Pe e e a c f Ka d da e ä e e Be f e fa U E f abe, e d e e f ede e e, c ä e e e Checkliste: SOA implementieren U e e e e e SOA I a e be e e Ob ede P e d d e, a e e C ec e f e c e A a e f d e I e e e e e Se ce e e e A c e efe So finden Sie die richtige Software S d S e a f de S c e ac de c e ERP de CRM L f I U e e e U e e Ma c a e e e e e Sc e, e c e S f a e e d D e e e c a be e f I e e f c e A f de e e e Erfolgsfaktoren für den Mittelstand De B de e ba d De c e U e e e be a e BDU a e e S d e, a de 8 C a e a e, d e de e f de U e e e e f e e d e e Be ebe c e a e c e T e e e e De U f a e f e abe M e ä d e be de e de Be e c e C e Re a Ma a e e CRM e I f a Ma a e e e Nac beda f Wenn das ERP-Korsett drückt Ob U e e e e ERP S e be e be, e fe A e de f a f Z a e e e c M e d da Me a be d I f a e e d e F e E A d a e fe, Def e e e e Premium-Account auf computerwoche.de Großer Nutzen, bequeme Bedienung: Viele Zusatzinformationen schaffen den Vorsprung! Als Premium-User stehen Ihnen folgende zusätzliche Features zur Verfügung: PDF-Archiv: Einzelne Artikel und ganze Ausgaben der Computerwoche suchen und im praktischen PDF-Format verarbeiten. Alle Hefte ab Ausgabe 31/2004 verfügbar E-Books: Jeden Monat ein neues ausgewähltes Fachbuch zum kostenlosen Download Persönliches Archiv: Fachartikel, Interviews oder Business-Graiken: In Ihr persönliches Archiv gestellt, bleiben sie dort. Und das unabhängig vom aktuellen Site-Inhalt. CW-Branchenmonitor: PDF mit Analysen und Prognosen, z.b. 28 Seiten für Dez Businessgrafiken, z.b.: - Wie E-Commerce-Kunden zahlen - Web die große Unbekannte - Was Web-Shop-Betreibern Kummer macht - s machen den Speicher voll World-News: Der weltumspannende Nachrichtendienst mit den wichtigsten News aus über 270 Magazinen der International Data Group (IDG) in 80 Ländern weltweit. Jetzt 4 Wochen kostenlos testen!

3 4 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 17/2008 MENSCHEN Sick AG findet neuen CIO A fa Mä a W f ed Le d e IT Ve a be S e a e f Se ec e S c AG be e W e d e CW Sc e e b a CIO be c e, e a e de 55 Jä e de F a a d Ma Va e, de d e IT ac de We a D e a L c Se e be a c e e e a e De e e e Ma c e ba I e e Le e f be e a a e B e d Be a e e fa Z e a e Pa e be Be a a Acce e de Sc e I d a E e Neuer DACH-Chef bei AT&T J ac Ka a e e ab f d e AT&T G ba Ne Se ce De c a d G bh V de F a f e N ede a a d Ka a d e e K de AT&T De c a d, Ö e e c, de Sc e d O e a a e Ne be a e e e e ba a e e de U e e e de Re be e e E e e F a P e e, de e A fa A de e e c affe e Be e c E e e G be A a a De c a d e e Ka a a e a V ce P e de de S a e C e G f d e G de AT&T De c a d e a c Da a e e c ede e F e be de IP Ca e Le e C ca ä Ahlers verlässt AOL Nac M a e A a T e A e e A a Ge c äf f e AOL De c a d ede e e Nac de E e c e de P f ab ä e de c A e e e a de e A f abe a e a b AOL E a d e, e e AOL A e a be e e be AOL De c a d be c äf A fa, ac de Ve a f de I e e Z a e c äf a Te ec I a a, de de Jä e a d e S e de U e e e e, de S a e e ec e I e e P de ä e bef a e e P a a a e Corel-CEO tritt ab Nac d e Ja e a de S e de a ad c e G af f a ea b e e F e c ef Da d D b C e ede e a e De a ä e IBM Ma a e, de C e 5 B B e ab e be a e, c e c E de J e e F be e e F e 5 U e e e a e e G de f de We a de ff e c e a B a c e I de e e ed c e e Z a e a de a e e de P a e d c d e Be e f a Vec Ca a D b a e C e ede a d e Na da eb ac U e e e Le a e da U e e e a e de Ja c, W d I e de be e d c e c äf c e Personalerwechsel bei Vodafone De I a e e M c e e Ve a d e e Pe a e c äf f e be V daf e De c a d De Jä e f a f T a Ne a F, de de e e de c e M b f a b e e ac ec Ja e e ä De f e e Pe a c ef SAP beab c, e e a ä e E fa de Be e c e Be a d E ec e C ac f a e a b de C a e We e e e Ve a a be e e 8 f V daf e I a e Se J de d e e J de Ge c äf f f de e a e HR Be e c d d e O a a a e e e a c Personalmitteilungen bitte an Kolumne Viele SaaS-Vorbehalte sind unbegründet S f a e a a Se ce e a e e e e Wa de de IT, de e e U e e e be f de Me e Da e d e Ka a, e e a f e e Rec e e e, a e d e Ma e A e de e de S e a fä e be D e e e be f c e, d a c e c e e e c d e Ab ä e e e O De a d A b e e be ebe Be c äf e c d e Be ffe e da ä e de T e a, e e e, a f e c ac e F da e e P e V e e de Z e f e ebe de fac ä c e b e Da e ac a e be e e e d e Ge ä e e M a be e, d e de Da e bea be e e de E e Me e U e e e f a e a e a e de be Pa e, Be a e, K de, Hä d e de Ö e, da d e C a c e e c e a W e c e e d d, e e c be a P e e e S e a fä e d a c e e A e D e e e SaaS A b e e ffe e e e fe e e e, ab e e IT U eb e, a e d e A e de e b e a be e be e U d c e c ä c a c d e F a e de U ab ä e c a be e e da SaaS M de a f e S d U e e e c c a e A b e e e SAP, IBM de M c f ab ä Be e c be a da e a e Pa e ef ec a Ab ä e e D e Pa e e e c S e e be a e be de Z efe e b Te ef a a e Be e be T de ffe c c e D c e de V abe e e d e P e e e P b e e d c de Ve S e P e b a c e e ä e e V a f, a de S ec e de I e e d e e a f a de e G a be e be e e e d e E f de d a e Be de f D e e Ve e c bede e f da f e IT S e de Ge e d e e a e d c G e Da d a e S ac d F e be Be de d O a a e S c e e a f abe BOS a e ac a e S e e e e d e Gä e Dem Staat fehlt IT-Kompetenz D e O c de a b be e e e IT De a e Nad e Da P e d e a de F de a a De c a d c e e, c f d e G e Ab e d e e S a De S aa fe e d e IT K e e, e S e e c e A e de d e de S e c e de B d d de Lä de da P e e e e e W e S a be c e, f de de B d de e e e Lä de e Da e D e Lä de f a e a e d Rec, a e f e S e a e e, da e e L e de B d e e D e K e f Nad e a e S a a f M e E Heinrich Vaske Chefredakteur CW Droht Geheimdienst ein IT-Desaster? Fortsetzung von Seite 1 A c d e da e c ec c e A e e e e ä c e ä, e d e E e Ha de e e c be Nad e e e I de e, da de Be de ed c H e e a f de A fbe a e e e e a e I f a e b, Nad e Te e d e e Da e be e e a e e Frage der Woche Da e e A e, da c e e S f a e a a Se ce c, d e c e e I e a de M e a a e d e e e e IT We D Sc e e c e de e e d de O De a d A e d e e d d, e e e e e c Be eb e D e e A e a e d a e f e e U e e e e c e de d M e f a e e e c e e Ze a e f e e e d e e Be ebe, d e c de S a da df a ä S f a e be e e d e I e e e a e e e e I f a abe S e e e e de V e, da e e e A fa e e a fb e d f I a a, K f a d Wa a K a fba e e G e K e e da e e be c äf e c de e a e d SaaS, e da e, fe e e A f abe eb e e e e Sc e e e e IT ab dec e da e a f e e A e d e a de CRM U fe d, abe a c f a c e B a c e de a c f e e e Bac D e e e e Se e H e He a f de e, de e c Be ebe e e ä e Ze ab ä de a e e e e d d e e e ä e Be a e de S e e f e, e a Z a e a Q a a de Ja e ab c e H e d c de M a a e, a f d e A eb e E e e c e fe, e e F A a H de d c d e M e e Rec e d S e c e e Planen Sie den Kauf eines Billig-Notebooks? Ja, 2008 Ja, nach Vorerst nicht Deinitiv nicht Quelle: Computerwoche.de; Angaben in Prozent; Basis: 234 be e e e F d P e Da a e e e ed c Da e c b e e, a S a E e e a e e e e de, e c e Be de e e c e U ä de a f d e Da e e fe d fe De a b b c a c a, e c P b e e Nad e e ba u 49 Knapp die Hälfte der Leser von CW-Online möchte noch in diesem Jahr in ein Billig-Notebook investieren.

4 COMPUTERWOCHE 17/2008 THEMA DER WOCHE NACHRICHTEN UND ANALYSEN 5 VON SIMON HÜLSBÖMER* M e e e S d e G ba E e e Web Ma e F eca :, f d e He e e e e e da e IBM, M c f d Bea S e bef a de, b e d e A a e F e e Re ea c L c D e De Ma e de de a e Z f dad c e ä, da e e Web S a U e e e a f e a f d a e e e de d e S a da d e S f a e e e ba d V de d, F e e Ob de E a e e Tec e d c e e ä f a e, Le ac A e d e be e IT La d c af E e e Be e c c a be de e de, e c da Web a c U e e e e a f e f e S c d c e e Internationale Vernetzung gefragter denn je Ge ade K e e ebe be e e e Ge d f Web A e d e a : 5 P e de bef a e G e e e e a M a be e e ä c e d a e a c e Ra e e e d c, f P e abe d e b E de 8 c V de K e f e b M a be e e ä e e F f e e e ba d e I e Web D e A abe f S c a Ne e e dabe a V de d d e de a F e e b de e d 5 M e D a Web 2.0 wird marktreif In f nf Jah en e den Un e nehmen el ei fa f nf Millia den Dolla in Web- -Technologien ecken ehnmal o iel ie he e Social-Ne o king-tool geben den Ton an Amerikaner investieren am meisten ins Web Nordamerika Europa Asien/Paziik Angaben in Millionen Dollar ä c a f a e M a de D a Ja e e U e e e e e e c de e a e a f d e e e Ve e e M a be e, e a a be e a f e e e De We ac a e, d e Ve e K de d P d e e e e, e f d e e e c a ac a Quelle: Forrester Research Der nordamerikanische Markt diktiert auch weiterhin das Geschäft, Asien holt gegenüber Europa auf. e S e e F e e e a e e de e de Ja e ed c e e a e T e d e de e e e ff e de Web C ab a D e I Web-2.0-Investitionen verzehnfachen sich Social Networks RSS Blogs Wikis Mashups Podcasts Widgets Summe Alle Angaben in Millionen Dollar (gerundet) Quelle: Forrester Research e e Ma, RSS Tec e d W e e ebe fa, abe e a e e a B, de e c d e d ä e K af E e e Ma, e de a F e e a We e e e d f f Ja e e e a e P e de e e e I e e a ac e N c de e e c e d e A abe a e Be e c e e e e e Wac a e Ve e c e e e V a Be de S f a ea b e e e be Ve a f Web S f a e Ge ac e, abe de We b H de M e D a Ma e c a d e, a F e e A a Ge e O e Y Über Experimente zu Standards kommen De F Web Ge c äf e a f de da e a c e Ma, de d P e de Ge a e c äf a ac e d I E a e e e U e e e de e de Ja e a c a, e de de A abe Übe ee abe c Sc a e e I A e abe d e f a e e A f e d e f Web Tec e U e e e e a d e de E ä e e e Ja e fa e e Y Fa : De Ma bef de c c e e E e e e a e a f e de d e A e Web ed c e e u * SIMON HÜLSBÖMER ist Mitarbeiter der COM- PUTERWOCHE. Mehrwert für Unternehmen De A a Ge e O e Y a c f d e F e e S d e e e e d de E a Web U e e e be c äf CW M a be e S H b e ac be d e Z f de E e e CW: M Yo ng, elche He a fo de ngen e a en die Un e nehmen beim Ein a on Web- -Technologie in den kommenden Jah en YOUNG: E d be de d e i e e e He a f de e D e U e e e e e c e e, e e da Web c f c e d e M a be e d K de f d e e e Tec e be e e e CW: Gib e hie kon inen ale Un e - chiede YOUNG: D e P b e e d be a a f de We d e e c e E e a, e e a Forrester-Analyst George Oliver Young a e U e e e a f e e W e e ed c fe, da e ä c e U e e e c c c e e a a e a c e CW: Wo an lieg da YOUNG: Fa a e Web Tec e d US F e e a de Da, da d e E äe a c a da Web e a e e a e a d e A e a e de A a e Be We be de b e da be e e e d e Be e c af, da Web Ma e e ä c e Ma e e e A e a a c de V e, da e e F e de e e Te e e P d ac I d e d C a e a e, a de d e Ma ä c e I a af e e CW: Die In e i ion be ei chaf in Weblog i d in den näch en Jah en ge inge I de H e o bei YOUNG: Ne, Ge e e : B e de d e ä e D c d de U e e e a d c af e e c e S e e a e e ä d e Ma e e c be ebe, e d e e He e e e M c f, IBM, O ac e de SAP B Tec e C e Ma a e e S e e, P a d ERP S f a e e e e S e B a a c U e e e d a f e Ha CW: Wa em fehlen Sie mi el ändi chen Un e nehmen, die e ä k in Web- - Technologie in e ie en möch en YOUNG: K e e e S e c äc a f e e Te be e c We c e P b e e S e Web Tec e e Dei e e S e Ke a e, E f e d M e f e a c c e e e E äc e Sc e S e de Web E a a e e d e efe D e e Re e d f a e e c We Web T e e, a e e e c ede U e e e, e a e c e G e, e e e CW: IT nd B ine ach en imme ä ke ammen Wie beeinfl die e En - ickl ng den Ein a on Web im Un e nehmen YOUNG: Sc e d e e Web Tec e a e e Ge c äf e e a e c e Je ä e IT d B e a e ac e, de e d a c de Me e Web U e e e e de

5 6 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 17/2008 D e Ve a c e de e e Fe a e e e e Sea a e Tec e e d c SSD d a de e F a P d e de a f c e Sa a A a be e a e e S e c e e a e S ec e e e e Pa e e e e d abe de a b e e a f c e Be e c e a S e Sea a e de S e d e Obe a d be a e, e c d e a f d e e a e B a c e a e, a J Ha d, A a Ma f c e e e Ob ec e A a E e e fä e de de L e eb e, d e a c a de e SSD He e e e be e e e I e de Sa a e e, e d e P e e f d e c e Tec d e H e e be D e Fe a e e e e Sea a e d We e D a a e de 8 e Ja e e de F a Sa d de E c F a S e c e a e ea be e A d e e Ze e e e a c d e Pa e e, d e e de a e e S e e De e ba c de Fe Heavy on wire Klage könnte Flash-Preise erhöhen Seaga e Technolog ieh eine Pa en e f Fla h-s eiche -ba ie ende Solid S a e D i e SSD e le nd klag gegen den ame ikani chen He elle S ec Bill Watkins, CEO Seagate: Wir sind den Aktionären gegenüber verpflichtet, unsere Firmenwerte zu verteidigen. a e d e e Ge e a ec e a SSD ac e e e de Ka a ä e e e be e c e Fe a e e e B de De V e de e e Tec e de e e e E e e e b a c, da F a S e c e e be e c e Te e e S e c e c e be d Le e Sc e b K fe a e De a b e e c da SSD K e a c a b e e e ec a c e Defe e D e Tec e f e c da e ade f b e Ge ä e A e de f e de Z ff de c c e e a be a c e Ha d D A e d d SSD Fe a e, a c e d e P e e f F a S e c e e c e, b a c de c e e a e c e Fe a e D e e E c e d e He e e e e He a f de e Ge ade d e e ab e e Fe a e a b e e d e e, Ge c äf de e e e Tec be a e, d fe abe a c de Z de e e SSD Tec c e a e A e K e e e c e e, d e C a f e SSD Ma ab ec e Da e ffe ba a c, äf de Säbe a e, e Ha d I de Ve fa e e e S ec e e f Sea a e a c da, ab fe, e e d e e e e Pa e ec e d c e ba d Da a c de Fe a e e e äc e e e e e A b e e a e c E e T a e a f e e I e de Sa e d e Sea a e Ve a c e e e a c a e e Ha d ec e a e d c da, da d e K a e c de Ge c c a e e de De A a e da a, da c d e S e ä e a e e c c e e e de A eb c f de be e a c Ge äc e a de e e SSD He e e a A e d Anzeige JETZT NEU Deduplizierung: Speicherplatz statt Redundanz Webcode Grundlagenserie Business Intelligence: Ad-hoc Analysen mit OLAP Webcode Notes 8: Richtig gut auch unter Linux Webcode MEHR UNTER e c I e d Sa b a c de Ve fa e ä e A c Se e Sea a e b e b a e e d e e S e a e K a e I e e f fe e B ef ec fe e a e d CEO B Wa da V e e de Fe a e e e e Sea a e abe c d e Ab c, e e e e Tec ed e e De He e e e c e e b e e Tec e d F a S e c e Sea a e e e d c e e A ä e e e be e f c e, d e F e e e, d e e a de e a f de Pa e e de U e e e be e, e e d e D e S ec Ve a c e e e d e V fe de K e e a e c c D e K a e e be e ede G d a e d e f e de Z ec, e e e f e c e We be e be K e c e d e Be e e fe, e e Ma c D e e e c a f d e De D ca Tec D e e Be ff d e e a e Ja e de IT S e e be d a e e e a H e T e a e e Ha b e e e c e Z U ec, de da P b e ed da e Da e ä e e d e IT Ab e e e Ge d U e de Be ff Ded e fa e a e Tec e, d e da a f ab e e, d e de c f e a de e Da e e e e Ma e c e Z e e, da Ge a e de Da e de c ed e e d ba e P a e a e a e D e ed da a de e I f a e e de dabe d c P a a e e e, d e a f de S e c e de O a e e e Wer ist Diligent? D e e e a ef e F a S e F a a US B de aa Ma ac e a e ede Da U e e e e S ff EMC I ae, da e e A e P e a D e be Da ä de c d c d e A IBM USA a e e e be de, da D e e e e e T c e B B e d M a ed, CEO d C a a S ec Se U e e e a be e be e e a SSD Tec e, abe a da be e, a e be Sea a e e e e e c ä e Pa e e bea a abe Da Ma e Sea a e e e e e fe e Ve c, da e e e Ge c äf e e, d be e e, da c d e K äf e e ä e S e c e a e ä de e ba u Mehr zum Thema : SSD als Schwachstelle im Notebook? : Festplattenersatz von Intel; : Samsung läutet das Ende der Festplatte ein; : Billiger Flash-Speicher mit 100 GB. IBM übernimmt Diligent Technologies Mi dem Ka f e ä k ich Big Bl e im Be eich effi ien e Da en eiche ng Ge ade e a f e B B e de F e X L d A c d e e U e e e a I ae E be de e P b e e de S c e Da e f e e e c e A e d e befa Strategische Zukäufe We e e a e c e Z ä fe, d e IBM S e c e e c äf ä e e, e a B B e d c de E e b A e a, N CG d S f e IBM e e, da M a be e d Tec D e Te de IBM S e S a e Ge c äf be e c de S e a d Tec G e de D e A IBM d M e D a e IBM e e e S d e T ei f P T e a De D ca Da ac abe 5 bef a e F e U e e e 5 P e a e e be, e ä e e e M e De D ca Tec e e e a Ja A c 8 e de d e e T e d a a e jm u Beilagenhinweis Teilbeilagen: IDG Business Media GmbH, München.

6 Pront Genießen Sie schon heute die Vorteile von Unified Communications. Denn unsere OpenScape UC Suite bringt alles in einer offenen Lösung zusammen von Sprache bis Video. Die nahtlose Integration in Ihre existierende IT-Infrastruktur macht dabei den Umstieg auf Unified Communications einfach und schnell. Jetzt unsere neue Website besuchen und durchstarten. Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus Nr. 25 vom 20. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ECM IBM tanzt den Tango Ma C a, IBM Ma a e Be e c E e e C e Ma a e e, e ä, e d e S a e e ac de F e e Übe a e a e SEITE

Mehr

Steigt Siemens bei FSC aus?

Steigt Siemens bei FSC aus? Nr. 29/30 vom 18. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONE iphone wird erwachsen Da P e G A e ec c S a e f e A d d e a c f de E a U e e e e e A e a e SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

SAP irritiert seine BI-Kunden

SAP irritiert seine BI-Kunden Nr. 11 vom 14. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSE CeBIT die Bilanz V e A f a b c e a e d e A e e de CeBIT ac Ha e S de b a e de ITK B a c e e ba d B SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung Nr. 36 vom 5. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TEST SQL Server 2008 M c f Da e ba a de e e Ve Fea e e a e, d e de Ab a d O ac e d IBM c e e a e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Anwender des Jahres 2007

Anwender des Jahres 2007 MalteserSEITE 24 Nr. 44 vom 2. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSEBILANZ Systems schrumpft weiter S a e e e Be c e a e e K a D c, C ef de M c e ITK Me e S e,

Mehr

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie Nr. 38 vom 19. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de VIRTUALISIERUNG Aufbruch auf der VMworld A f de VM d a e e de e e VM a e C ef Pa Ma da V a Da a Ce e O e a S e :

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt Nr. 13 vom 28. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONES Wo ist der iphone-killer? E e Re e S a e d de P e ec c a a D c De d Be e f ec e f A e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2.

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2. Nr. 28 vom 11. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG XDEV 2.4 im Test F da Ra d A ca De e e RAD Ja a d e E c eb XDEV ä W abe Ve a e e e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil?

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil? Nr. 12 vom 21. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PORTRÄT Gründerparadies Israel A be e K bb a e a : R f e d e U e e e d e e e aa c e F de e e e e e S a S e e ede e SEITE

Mehr

Shell trennt sich von

Shell trennt sich von Nr. 14 vom 4. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de WINDOWS XP oder Vista? M c f C ef S e e Ba e a e P b e : M V a e U a ac e, abe W d XP c ä c Te ebe SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D Nr. 9 vom 29. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOSS Lücken in Sharepoint We de M c f Off ce S a e Se e a e c e P d U e e e e de, e e : A f a e! SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Microsoft wirbt vergeblich

Microsoft wirbt vergeblich Nr. 18 vom 2. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-KOSTEN Ärger um E-Mail V e e IT Ma a e d M c f E c a e d L N e e e S e ebä e O e S ce A e b e d G e Ma SEITE 7 NACHRICHTEN

Mehr

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple Nr. 8 vom 22. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOBILE COMPUTING Lockruf des Goldes De We be c e M b f a d e e e G e e de S a c e, M c f, N a d d e M b f e ffe ebe

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte Nr. 37 vom 12. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PC-MARKT Dell plant ohne Fabriken M c ae De e ä ffe ba, e e P d ä e e a fe d d e Rec e A f a fe e be e e SEITE 6

Mehr

Softwareentwickler gesucht wie nie

Softwareentwickler gesucht wie nie Nr. 1/2 vom 11. Janar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG Achtng, SOA-Falle! Z f c e Fe e be A fba e e Se ce e e e A c e d ebe e e T, e a e e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Carr: Die interne IT wird überflüssig

Carr: Die interne IT wird überflüssig Nr. 3 vom 18. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ERP Prestigeprojekt für Oracle M de L D e e e He a e O ac e He a a de R a e SAP e e G de f B e S f a e SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Deutsche Bank baut IT um

Deutsche Bank baut IT um Nr. 23 vom 6. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE Riskante ERP-Verträge N c d e S f a e, a c d e Ve a bed e e K de a e D c de We E f e SEITE 14 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Virenscanner öffnen Hackern die Türen

Virenscanner öffnen Hackern die Türen KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen MU = Mittelständische Unternehmen GU = Große Unternehmen(Konzerne Nr. 47 vom 23. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de KONFERENZ

Mehr

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben Nr. 34 vom 22. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de COMPLIANCE IT-Risiko-Management We a b, IT C a ce e e da Ma a e e c a, e a De Ge e ebe e e e A f de e Seite 18 NACHRICHTEN

Mehr

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal Farbe: Bewertung der verschiedenen Anbieter Quelle: Oliver Weber/Martin Haury Nr. 43 vom 26. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.computerwoche.de MEHR EFFIZIENZ? Die neue CeBIT Me ec

Mehr

SAP melkt Bestandskunden

SAP melkt Bestandskunden Nr. 31/32 vom 1. August 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SONDERTEIL Die besten Web-2.0-Tools U e S e S ec a be c äf c c e O e T d b e e W e e e be C ab a d E e e SEITE 18

Mehr

SAP kassiert für Software-Zertifikate

SAP kassiert für Software-Zertifikate Nr. 45 vom 9. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG Sicher programmieren D e e e Sc ac e e Web A e d e, d a E c e e, e a c a e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Das Google-Handy ist da

Das Google-Handy ist da Nr. 39 vom 26. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG SOA allein ist nicht genug E E a Ge c äf e d B e R e Ma a e e a e c d e SOA F c e e e SEITE

Mehr

Bremst die IT das Firmenwachstum?

Bremst die IT das Firmenwachstum? TheBox Maschinenbelegng M1 M2 M3 M4 Prodktionsplan P1 P2 P3 P4 Bestand max min A1 A2 A3 A4 Nr. 40 vom 5. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.compterwoche.de ROAMING 40 Ero für 1 MB M

Mehr

SIS rückt enger an Siemens

SIS rückt enger an Siemens Nr. 26 vom 27. Jni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de HARDWARE Intel-Mainframes F S e e C e e e e e e M de e e e e BS G ec e a f e e e S a da d e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs Nr. 6 vom 8. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de OOP 2008 Tipps für den SOA-Einstieg A f de M c e K e e e OOP e f e E c e, a f e ac e e, be e c a f P d e fe e e Seite

Mehr

Dabei sein ist nicht alles

Dabei sein ist nicht alles Nr. 20 vom 16. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVER IBM vereint Power-Familie Be de Ve c e de S e d S e L e e e IBM c e e e e Se e Fa e Seite 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Blassgrün blüht die Firmen-IT

Blassgrün blüht die Firmen-IT Nr. 22 vom 30. Mai 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SMARTPHONES Mobilität mit Mängeln Ge ä e e a d Sec a e be S a e c e b D c e b E fe e f e e Ba c Seite 16 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber Nr. 19 vom 9. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TREND SOA goes Open Source M e e de Re fe O e S ce P d e äc de e A e a Se ce e e e A c e e e SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

D e r T i t e l ""'" "" ""' n = c: :> c: :> ( A b b.

D e r T i t e l '  ' n = c: :> c: :> ( A b b. Ä G Y P T O L O G I S C H E A B H A N D L U N G E N H E R A U S G E G E B E N V O N W O L F G A N G H E L C K B A N D 3 1 R O S E M A R I E D R E N K H A H N D I E H A N D W E R K E R U N D I H R E T Ä

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

Aufkleber der Gruppe:

Aufkleber der Gruppe: Praxis 9 Theorie Bewertung.doc Situation: Theorie A e m e F g e ng nom ne ol n: A nm e r k ung : D i e g e s t e l l t e n A u f g a be n w e r d e n n a c h d e n a k t u e l l g ü l t i g e n L e h r

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

/-010 2% 3%.-&"(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+

/-010 2% 3%.-&(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+ ! "#$%&'() *+,-#.(! "#$%&'() *+,-#.( // /011#)1.#) 234#5: 61$03#7 8$("(1$5% 5 15#9($(-:1$5%4 # 90.+;(. 5 6. [?.] I.!"#$%&'(&) *&#+,-& "$./0-/1/

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben Nr. 33 vom 14. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de FORSCHUNG Forensik gegen Cybercrime De e c e e K e a be dec C e f e d e I f a e e e a b e S e c e ed e a f Seite 20 NACHRICHTEN

Mehr

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis W E I N G O LD T r a d i t i o n u n d S t i l v e r e i n e n... V i e l f a l t u n d G e n u s s e r l e b e n... W e r t e u n d N a c h h a l t i g k e i t s c h ä t z e n... gu t e s s e n, gu t

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB DEFEDBB DEFB ABA EF A ABE DAD C A C A A AB C A C DEFB ABBFB EF A E A EF A C E C AEFB C DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB ABDEDBBEA A BE BE BEF E EF A A

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out Nr. 44 vom 31. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out sourcing App-V stellt Weichen

Mehr

Æ A BC A DC C C C C C A A BCBDECFE C F A C C F A A F C AC D A F C A F A AC F C C C C A C C AC C C C F F F C C F A C F F A C A C C F C F F C C A D F F C C C D F B A C C F C C F B C C F A A B A A A F A

Mehr

CANES SILVER HANDMADE STERLING

CANES SILVER HANDMADE STERLING LV SI ER N AN Y RM GE S NE CA M AD EI HA ND NG ST ER LI Inhalt Derby 3 Damenstöcke 7 Herrenstöcke 9 Stöcke mit Tiermotiven 12 Diverse Stöcke und Schirme 16 Reit- und Dressurgerten 18 Kontakt 19 Unsere

Mehr

Was ist Analyse? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller

Was ist Analyse? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller Was ist? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller Business Application Research Center Historie 1994: Beginn der Untersuchung von Business-Intelligence-Software am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der Universität

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n :

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n : Unterkünfte/ Accomodation Alle Preisangaben gelten pro Nacht + Zimme r. / All prices p e r n i g h t + r o o m. > H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Nr. 9 vom 27. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de E-Müll Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Woran IT-Manager jetzt

Mehr

ecollaboration Wo stehen wir heute?

ecollaboration Wo stehen wir heute? ecollaboration Wo stehen wir heute? Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 2008, Fassnacht Consulting & Traíning Über mich Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 1991 1994 Projektleiter

Mehr

G e s a m t p r o s p e k t. Ü b e r w e n d l i c h

G e s a m t p r o s p e k t. Ü b e r w e n d l i c h G e s a m t p r o s p e k t Ü b e r w e n d l i c h D i e D o h l e n headquarter D o h l e Ü b e r w e n d l i ch n ä h m a s ch i n e n s i n d ge n e re l l i n z w e i A u s f ü h ru n ge n e r h ä

Mehr

2009 es wird turbulent

2009 es wird turbulent Nr. 1/2 vom 9. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de 2009 es wird turbulent Welche Trends und Techniken Anwendern helfen, sich in schlechten Zeiten gut

Mehr

Unified Communications

Unified Communications Nr. 14/15 vom 3. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Unified Communications Die Chancen und Grenzen der integrierten Kommunikation. Mit Hyper-V 2.0 holt

Mehr

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT Nr. 6 vom 6. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Nr. 47 vom 21. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Cost Cutting Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Microsofts Ray Ozzie im CW-Gespräch De Chief

Mehr

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte Anlage F-PEPP zum Entgeltkatalog für das Universitätsklinikum Aachen Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte ZE Bezeichnung OPS Text Betrag ZP2015-01 3) Elektrokrampftherapie [EKT] 8-630*

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. Nr. 5 vom 30. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Engpass WAN Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. SOA die Deutsche Bank zeigt, wie

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012 Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services ABA CDEDF DBCD FDFDF FBD A B CDE F F E B FAF BABD D A B D B A BB B D DDFA DD D F AB C DEF DBC F DE BF FEF D D FC

Mehr

> einfach mehr schwung

> einfach mehr schwung > einfach mehr schwung Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. unternehmensprofil VO r sta n d & Pa rt n e r CE O Robert Sz i l i ns ki CF O M a

Mehr

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Return on Information Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Informationszeitalter - Big Data 3 Gartner Key Note 4

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

IT-Abteilungen in der Kritik

IT-Abteilungen in der Kritik Nr. 16 vom 17. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-Abteilungen in der Kritik Mit weiteren Kostensenkungen kann die IT keine Lorbeeren ernten - wohl

Mehr

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können.

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. Nr. 45 vom 7. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Alles aus SAP herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. ThinApp vereinfacht

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist.

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Was früher galt ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Alphorn das war einmal. Heute verfügen wir über eine unglaubliche

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

BOND PR Agenten - Nutzen Sie Ihre Chancen besser!

BOND PR Agenten - Nutzen Sie Ihre Chancen besser! BOND PR Agenten - Nutzen Sie Ihre Chancen besser! Professionelle PR ist gerade in Aufbauphasen und bei besonders ambitionierten Zielen ein Katalysator für Wachstum. Sie hilft Menschen auch in schwierigen

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive Nr. 10 vom 6. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Wie Unternehmen mit Second-Hand-Lizenzen Kosten senken. Microsoft-Manager Berg im CW-Gespräch Der Deutschland-Chef

Mehr

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist.

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist. Be sc hre ibung und Organisatorisc he s zum Mate rial Da s We rksta tthe ft so ll d e n Sc hüle rinne n und Sc hüle rn a nd e re We ltre lig io ne n, in die se m Fa ll d a s Jud e ntum, nä he rb ring e

Mehr

DER AZUBI-ÜBUNGSLEITER (AÜL)

DER AZUBI-ÜBUNGSLEITER (AÜL) F ä J ä I I - E j ö R T F ä P-! c - - V - c E - L - -F- R Pj V E I Cc Pj c x - 9 P P Fä c R Lä ä ß - E C-L - q E E CE FEL F - C - x c L ä F ä Z REI C - CEL c FEL ( ß EL - C P - CEL c E Ü - c ELRF ß c I

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Der virtuelle Desktop

Der virtuelle Desktop Nr. 49 vom 5. Dezember 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Der virtuelle Desktop Warum Anwender dem Fat Client den Rücken kehren. So erkennen Sie Projekte in

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Kooperationsbereitschaft im öffentlichen Dienst Studie im Auftrag von Cisco Austria

Kooperationsbereitschaft im öffentlichen Dienst Studie im Auftrag von Cisco Austria online research Kooperationsbereitschaft im öffentlichen Dienst Studie im Auftrag von Cisco Austria August 2008 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument:

Mehr

Neue Studie zum digitalen Universum entdeckt Big Data Gap

Neue Studie zum digitalen Universum entdeckt Big Data Gap 13. Dezember 2012 Neue Studie zum digitalen Universum entdeckt Big Data Gap Big Data Gap 23 Prozent (643 Exabyte) des digitalen Universums könnten nützliche Erkenntnisse bringen. Derzeit sind nur drei

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Network your Business Beziehungen 2.0 Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Übersicht Internet und Social Media in der Schweiz Philosophie des Netzwerkens Social

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt Peter Schupp SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt +49 (711) 44080844 peter.schupp@scmt.com SCMT 2009 www.scmt.com womit ich Sie heute nicht quälen will Was ich Ihnen nicht zumuten möchte Quelle:

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers.

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Hier steht ein Bild randabfallend. Wenn kein Bild vorhanden ist, bitte Folie 2 benutzen. IT-Services Club of Excellence. Das CIO Forum der IBM vom

Mehr

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt La ü Ma Ma Ea Raa Fa L Ma, Ma, W a D Ha ö Sa Fa Ga a J C W a L, a Ea Raa Ja 2001 a. Ga Ha Sä, a K Fa aa. A ä ä A D, O Ka, a K Fa ü M Sa ä. Daa : D a K Fa a ü Sa M,. S Pa, Ra H a A a L M. I, a S a ü. E

Mehr

Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil

Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil von Frank Niemann, Philip Carnelley, Tobias Ortwein Foto: PAC Seite 1 von 6 Inhalt Die Folgen für Oracle und IBM... 3 Neues ERP-Preismodell treibt

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr Nr. 11 vom 13. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Wie viel Schutz braucht ein Unternehmen? In Krisenzeiten ist Pragmatismus gefragt. Client-Hypervisor

Mehr

M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k

M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k M a r c e l S c h a f f n e r M a r c e l d e r M a l e r, e i n R ü c k b l i c k We n n w i r h e u t e a u f d a s L e b e n s w e r k d e s M a l e r s M a r c e l S c h a f f n e r z u r ü c k b l

Mehr

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1!

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT! 2011 F.F.T.

Mehr

Michaelsmesse von A. Tobias. Zu Beginn. Fehlt noch

Michaelsmesse von A. Tobias. Zu Beginn. Fehlt noch Michaelsmesse vn A. Tbias Zu Begn Fehlt nch 1. 1. Michaelsmesse vn A. Tbias Kyrie Ky ri e e i sn. Ky ri e e i sn. 2. 2. Chri ste e i sn. Chri ste e i sn. Ky ri e e i sn. Ky ri e e i sn. Text: Liturgie

Mehr

Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld

Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld Heutige und zukünftige Kunden-Anforderungen und deren Lösungen mit mobilen Diensten/Produkten 19.11.15 // Frank Wendelstorf

Mehr

1 F r e q u e n t l y A s k e d Q u e s t i o n s Was ist der Global Partner Event Calendar (GPEC)? D e r g l o b a l e V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r f ü r P a r t n e r i s t e i n w i c

Mehr