Mit vielen ausgewählten Filmen von

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit vielen ausgewählten Filmen von"

Transkript

1 Mit vielen ausgewählten Filmen von 2014

2 INHALT UNSERE EMPFEHLUNGEN SEITE 3 AUS UNSEREM SORTIMENT SEITE 7 FABFILM-VERLEIH SEITE 10 SEITE 11 PREISE UND BESTELLUNG SEITE 19 HINWEISE ZU UNSEREM ANGEBOT UNSERE FILME FÜR KINDER! Die Bezeichnung edukids tragen alle unsere Produkte für den Elementar- und Primarbereich. Das Siegel weist Sie auf unsere preisgekrönten Kinderfilme, interaktiven Medien und hochwertigen Bilderbuchkinos hin. Mit einem Blick können Sie nun die geeigneten Medien für die kleinsten Zuschauer in unserem Angebot entdecken. KENNZEICHNUNGEN DER s Hinweise zum FSK sowie Eignungs-Empfehlungen für bestimmte Klassen- oder Altersstufen sind bei den Artikeln jeweils vermerkt. Die Sprachen und/oder Untertitel der Filme werden über Landesfähnchen angegeben. Die Filmbewertungsstelle zeichnet mit diesen Prädikaten besonders herausragende Filme aus. Diese Prädikate sowie weitere wichtige Auszeichnungen haben wir bei unseren Filmen für Sie angegeben. VORFÜHRRECHTE PREISE WAS SIE SONST NOCH WISSEN SOLLTEN Mit unseren s erwerben Sie die öffentlichen (nichtgewerblichen) Vorführrechte (Ö). Diese benötigen Sie für den Einsatz der Filme in der Schule, der Gemeinde, in Vereinen und sozialen Einrichtungen oder bei anderen öffentlichen Veranstaltungen. Medienzentralen erhalten zusätzlich das Verleihrecht (V+Ö). Die Preise sind über Preiskategorien angegeben, mit SP gekennzeichnete Preise sind Sonderpreise. Alle Preise können Sie den Preisinformationen auf Seite 19 dieses Katalogs entnehmen. 2

3 UNSERE EMPFEHLUNGEN DAS PFERD AUF DEM BALKON Film von Hüseyin Tabak Österreich 2012, 92 Minuten, FSK: 0 Mika ist ein in sich gekehrter Junge, der die Mathematik über alles liebt und Dinge erkennt, die andere Menschen gar nicht wahrnehmen. Doch in der Schule wird Mika häufig gehänselt. Eines Nachts hört Mika ein lautes Wiehern auf dem Hof und entdeckt auf dem Balkon der Nachbarwohnung ein Pferd. Das Pferd gehört Sascha, der in großen Schwierigkeiten steckt und von zwei Gangstern verfolgt wird. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Dana versuchen die Kinder das Pferd vor dem Schlachthof zu retten und geraten dabei in eine Geschichte, die ihr Leben komplett verändert.»das Pferd auf dem Balkon«ist eine fantasievolle Neuerzählung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers von Milan Dor. EIGNUNG: ab 8 Jahren (Klasse 3 6) FÄCHERBEZUG: Deutsch, Ethik SCHLAGWÖRTER: Einsamkeit, Freundschaſt, Toleranz Erhältlich ab sofort DIE LEGENDE VOM WEIHNACHTSSTERN Film von Nils Gaup Norwegen 2013, 74 Minuten, FSK: 0 Seitdem die kleine Prinzessin Goldhaar auf der Suche nach dem Weihnachtsstern verschollen ist, wartet der einsame König auf ihre Rückkehr. Aber auch der Weihnachtsstern ist verschwunden. Und erst, wenn dieser wieder gefunden wird, kann der König seine geliebte Tochter wieder in die Arme schließen. Seine letzte Hoffnung setzt er in Sonja, ein mutiges Waisenkind, welches dem König helfen will. Und sie muss sich beeilen. Denn böse Mächte versammeln sich, um den König vom Thron zu stoßen. Doch die sympathische, mutige Heldin findet immer wieder Unterstützung liebenswerter Waldbewohner bei ihrer aufregenden Suche, welche sie bis zum Nordpol, dem Reich des Weihnachtsmannes, führt. Wird Sonja die Intrige aufdecken und den Weihnachtsstern rechtzeitig finden? EIGNUNG: ab 4 Jahren, Elementar- und Primarstufe FÄCHERBEZUG: Religionslehre, Deutsch STICHWÖRTER: Fantasy, Familienfilm, Märchen, Weihnachten Erhältlich ab Juni 2014 PAULETTE Komödie von Jérôme Enrico Frankreich 2012, 84 Minuten, FSK: 12 Paulette ist eine ruppige 80-jährige Dame, die weiß, was sie will, und auch, was sie nicht will. Nur ihre allzu schmale Pension bringt Paulette immer wieder auf die Palme. Als ihr eines Abends beim Müllrausbringen ein Päckchen Haschisch in den Schoß fällt, beschließt Paulette, ihrer Geldmisere ein Ende zu machen: Paulette wird Dealerin! Als ehemalige Konditormeisterin bringt sie für diesen Job neben einem ausgeprägten Geschäſtssinn und echten Giſtzwergqualitäten auch grandiose Backkünste und hilfreiche Freundinnen vom Nachmittagstee mit Vorteile, die ihrer Lederjacken tragenden Konkurrenz im Viertel eindeutig abgehen. Paulette wird schnell zur Königin des kultivierten Drogenhandels. Doch schon bald wird die Sache ungemütlich... EIGNUNG: ab 12 Jahren (Klasse 7 12/13), Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit, Fachausbildung in der Altenarbeit FÄCHERBEZUG: Ethik, Sozialwissenschaſten, Pädagogik SCHLAGWÖRTER: Altersarmut, Altersdiskriminierung, Vorurteile, Respekt, Drogenhandel, Drogenkonsum Erhältlich ab sofort SCHWESTERN Ein Film von Anne Wild Deutschland 2012, 85 Minuten, FSK: 0 An einem flirrenden Sommertag treffen die Mitglieder der Familie Kerkhoff ausgerechnet in der Abgeschiedenheit eines Klosters nach Jahren wieder aufeinander. Eine Familienfeier der besonderen Art steht an. Kati, die jüngste Tochter, hat sich entschlossen, ihre Familie und ihr»normales«leben zu verlassen, um einem Orden beizutreten. Das ist einfach unglaublich! Der Schock sitzt in der komplett weltlichen Familie tief und fordert ihre Mitglieder heraus, die eigenen Lebensentwürfe und Werte zu überprüfen. Warum um alles in der Welt hat Kati diese Entscheidung getroffen? Alle Versuche realistischer Erklärungen scheitern. Doch dann passieren Dinge, die alle Beteiligten daran zweifeln lassen, dass ihr eigenes Leben die ganze Wirklichkeit umfasst. EIGNUNG: ab 10 Jahren (Klasse 5 12/13), Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit FÄCHERBEZUG: Religionslehre, Deutsch, Gesellschaſtskunde SCHLAGWÖRTER: Kloster, Sinn des Lebens Erhältlich ab Juni

4 UNSERE EMPFEHLUNGEN RITTER ROST EISENHART UND VOLL VERBEULT Animationsfilm von Thomas Bodenstein und Hubert Weiland Deutschland 2012, 80 Minuten, FSK: 0 Ritter Rost ist das Unglaubliche gelungen: Unerwartet hat er das große Ritterturnier gewonnen, ausgerechnet im Duell gegen Prinz Protz, den eigentlich unschlagbaren Favoriten. Der erweist sich als schlechter Verlierer und beschuldigt Ritter Rost des Diebstahls und Betrugs. König Bleifuß entzieht Rost daraufhin seine Ritterlizenz und lässt seine Eiserne Burg schließen. Es kommt noch schlimmer: Sogar Burgfräulein Bö, sonst verlässliche Retterin in der Not, wendet sich von ihm ab. Nur auf die Freundschaſt von Drache Koks und Pferd Feuerstuhl kann sich Ritter Rost verlassen: Gemeinsam wollen sie die Ehre des Ritters wieder herstellen und das Herz der holden Bö zurückerobern. Dabei erleben sie das größte Abenteuer ihres Lebens. EIGNUNG: ab 5 Jahren (Klasse 1 4), Außerschulische Jugendbildung FÄCHERBEZUG: Deutsch SCHLAGWÖRTER: Bilderbuchgeschichte, Kinderfilm, Zeichentrickfilm, Freundschaſt, modernes Märchen, Mut, Ritter Erhältlich ab sofort Preisgruppe A WEIHNACHTSMANN JUNIOR Film von Luc Vinciguerra Frankreich/Australien/Irland 2010, 78 Minuten, FSK: 0 Alle 163 Jahre gibt es einen neuen Weihnachtsmann. Doch bevor es einen Nachfolger geben kann, muss dieser zunächst gefunden und ausgebildet werden. Die Nachfolge sollte diesmal ein Waisenjunge mit einem reinen Herzen und dem Namen Nicholas antreten. Der 8- jährige Nicholas aus Australien scheint genau in das gesuchte Profil zu passen. Allerdings hat der Junge kaum Selbstvertrauen und große Höhenangst, was nicht die besten Voraussetzungen für den Beruf als Weihnachtsmann sind. Es wartet eine große Herausforderung und lange Ausbildung auf Nicholas, bis er den Platz des neuen Weihnachtsmanns einnehmen kann... EIGNUNG: ab 4 Jahren (Elementarstufe; Klasse 1 4); Englisch in Sek I., außerschulische Jugendarbeit FÄCHERBEZUG: Religionslehre, Deutsch, Englisch SCHLAGWÖRTER: Familie, Weihnachten, Zeichentrickfilm Erhältlich ab sofort Preisgruppe B HEUTE BIN ICH BLOND Tragikomödie von Marc Rothemund Deutschland 2013, 117 Minuten, FSK: 6 Die lebenslustige Studentin Sophie erfährt mit 21 Jahren, dass sie Krebs hat. Doch sie lässt die Krankheit ihr Leben nicht regieren. Sie entschließt sich ihr Dasein zu genießen und es so zu verbringen, als wäre sie nicht krank. Während der Chemotherapie entscheidet sie sich dafür, ihr langsam ausfallendes Haar abzurasieren und legt sich neun Perücken zu, welche ihr helfen neun verschiedene Seiten ihrer Selbst auszuleben. Zusammen mit ihrer besten Freundin zieht sie durch die Clubs, verliebt sich in ihren langjährigen Freund und schreibt täglich auf ihrem Blog. Auf diese Weise kann sie zumindest dem tristen Krankenhausalltag zeitweise entkommen und neuen Mut finden. Unterrichtsmaterial zu diesem Film finden Sie unter EIGNUNG: ab 15 Jahren (Klasse 9 12/13), Erwachsenenbildung FÄCHERBEZUG: Deutsch, Ethik, Religionslehre, Pädagogik SCHLAGWÖRTER: Buchverfilmung, Autobiografie, Krebs (Krankheit), Lebenseinstellung, Sinn des Lebens, Tod Erhältlich ab sofort DAS GEHEIMNIS VON KELLS Animationsfilm von Tomm Moore und Nora Twomey Irland/Frankreich/Belgien 2009, 75 Minuten, FSK: 6 Das Buch von Kells wird als überragendes Beispiel für insulare Buchmalerei angesehen und wurde im Jahr 2011 zum Weltdokumentenerbe erklärt. Der Film erzählt die fantastische Entstehungsgeschichte des Buches: Die abgeschiedene Abtei Kells im Irland des 8. Jahrhunderts ist die Heimat des 12-jährigen Brendan, dessen Onkel Cellach Abt des Klosters ist. Eines Tages trifft der berühmte Buchmaler Aidan ein, mit dem unvollendeten Buch von Iona. Brendan hilſt Aiden bei seiner Arbeit und gerät dabei in viele Gefahren. Schließlich reisen die beiden Mönche gemeinsam durch das Land, um das Buch fertigzustellen. Als Erwachsener kehrt Brendan nach Kells zurück und kann dem gealterten Cellach das nun vollendete Buch von Kells zeigen. EIGNUNG: ab 10 Jahren (Klasse 5 8) FÄCHERBEZUG: Deutsch, Geschichte SCHLAGWÖRTER: Klosterleben, Fantasy, Abenteuer, Wikinger, frühes Mittelalter Erhältlich ab sofort 4

5 UNSERE EMPFEHLUNGEN SAMS IM GLÜCK Spielfilm von Peter Gersina Deutschland 2012, 103 Min., FSK: 0, Klasse: 1 4 Eigentlich könnte bei den Taschenbiers alles ganz friedlich sein: Sohn Martin hat das Elternhaus verlassen, das Sams fühlt sich wohl und die besten Freunde der Familie ziehen in die Nachbarschaſt. Doch keiner ahnt, dass das langfristige Zusammenleben mit dem Sams ganz schleichende Auswirkungen hat. Herr Taschenbier verhält sich immer seltsamer, hat Anwandlungen von Hyperaktivität und Fresssucht und bemerkt das ein oder andere rote Haar auf seinem Kopf: Er verwandelt sich langsam aber sicher in ein Sams. Nach einem Originaldrehbuch von Paul Maar. EIGNUNG: Primarstufe (Klasse 1 4), außerschulische Jugendbildung (6 12 Jahre) FÄCHERBEZUG: Deutsch SCHLAGWÖRTER: Humor, Kinderfilm, Literatur Preisgruppe A Erhältlich ab sofort DER LETZTE SCHÖNE TAG Spielfilm von Johannes Fabrick Deutschland 2011, 90 Minuten, FSK: 12 Die Stimme von Sybille klingt am Telefon eigentlich wie immer. Ihr Mann Lars und die beiden Kinder können nicht ahnen, dass ihr Anruf ein endgültiger Abschied und dieser sonnige Tag im Herbst der letzte unbeschwerte Tag für lange Zeit ist. Denn am selben Abend nimmt Sybille sich das Leben. Sie habe nicht länger gegen den Wunsch, zu sterben, ankämpfen können, hinterlässt sie in ihrem Abschiedsbrief. Lars und die Kinder sind wie paralysiert. Doch das Leben muss weiter gehen die Schule, der Job, der Haushalt, die ganz profanen Dinge. Trauer, Selbstvorwürfe, aber auch Wut auf Sybille sorgen für ein emotionales Wechselbad, auf das niemand vorbereitet ist. Für Lars und die Kinder wird das Leben nie mehr so sein, wie es einmal war. EIGNUNG: ab 12 Jahren (Klasse 7) FÄCHERBEZUG: Ethik, Religionslehre, Gesellschaſtslehre/Sozialkunde SCHLAGWÖRTER: Depression, Familie, Schuldgefühle, Suizid, Tod, Trauer Erhältlich ab sofort LORE Spielfilm von Cate Shortland Deutschland/Australien/Großbritannien 2012, 105 Minuten, FSK: Die 15-jährige Lore, älteste Tochter ranghoher Nationalsozialisten, ist im unerschütterlichen Glauben an Führer, Volk und Vaterland aufgewachsen. Nun ist der Krieg verloren, die Eltern verhaſtet. Auf sich allein gestellt, muss sich Lore mit ihren Geschwistern zur Großmutter hoch im Norden durchschlagen. Die Reise führt quer durch das zerstörte Deutschland. Hunger und Kälte setzen Lore und ihren Geschwistern zu. Mit fast unverbrüchlichem Trotz klammert sich Lore an das, was sie gelernt hat, doch in ihre nationalsozialistische Erziehung mischen sich Zweifel. Als der wenig ältere, rätselhaſte Thomas ihnen hilſt und seine Papiere ihn als jüdischen KZ-Überlebenden ausweisen, kollidiert Lores so festgefügtes Weltbild endgültig mit der neuen Wirklichkeit. EIGNUNG: ab 16 Jahren (Klasse 10) FÄCHERBEZUG: Deutsch, Ethik, Geschichte, Philosophie, Sozialkunde SCHLAGWÖRTER: Antisemitismus, Deutsche Geschichte, Erwachsenwerden, Flüchtlinge, Nationalsozialismus, Erziehung, Kriegsfolgen, Recht und Gerechtigkeit Erhältlich ab sofort GÖTTER WIE WIR Spielfilm von Carsten Strauch Deutschland 2012, 90 Minuten, FSK: 12»Götter wie wir«ist eine Comedy-Serie, in der das göttliche Zweigestirn Inge und Renate mit den Problemen ihrer eigenen Schöpfung und den Tücken des himmlischen Alltags zu kämpfen haben. Dass die beiden weiblich und zu zweit sind, mag zunächst ein bisschen irritieren. Aus diesem Grunde haben sie sich für eine zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit entschieden. In ihrer 15-minütigen TV Show widmen sich Inge und Renate unverkrampſt und unkonventionell jeweils einem großen Thema der Menschheitsgeschichte, von Adam und Eva über das Casting der Heiligen Drei Könige bis hin zu der Frage, wer eigentlich diese Kaffeepads erfunden hat. Endlich erfahren wir aus erster Hand alles über unsere Existenz. Wenn wir doch bloß nie gefragt hätten... EIGNUNG: ab 16 Jahren (Klasse 10 12/13), Erwachsenenbildung; Konfirmandenunterricht FÄCHERBEZUG: Deutsch, Religionslehre, Geschichte, Gesellschaſtslehre SCHLAGWÖRTER: Altes Testament, Bibel, Gott/Gottesbild, biblische Figuren, Jesus, Neues Testament, Schöpfung, Satire Erhältlich ab sofort 5

6 UNSERE EMPFEHLUNGEN EIN SOMMER IN NEW YORK THE VISITOR Film von Thomas McCarthy USA 2007, Minuten, FSK: 0 Prof. Walter Jale, der sich seit dem Tod seiner Frau bemüht, seine Arbeit auf ein Mindestmaß zu reduzieren, wird zu einer Konferenz nach New York geschickt. Als er nach vielen Jahren in seine dortige Wohnung zurückkehrt, trifft er dort auf die beiden illegalen Einwanderer Tarek und Zainab. Die Wohnung wurde dem Pärchen illegal. Aus Mitgefühl lässt Walter sie jedoch für einige Zeit bei sich wohnen. Er freundet sich mit Tarek an und erhält von ihm Unterricht an der Djembé. Walter, der zuvor erfolglos versucht hatte, Klavier spielen zu lernen, gewinnt so etwas von seiner Lebensfreude zurück. Doch Zainab und Tarek halten sich illegal in den USA auf und Tarek läuſt Gefahr, abgeschoben zu werden... EIGNUNG: ab 12 Jahren (Klasse 7 12/13), Erwachsenenbildung FÄCHERBEZUG: Deutsch, Ethik, Gesellschaſtskunde, Politik SCHLAGWÖRTER: illegale Einwanderung, Abschiebung, Integration Erhältlich ab sofort ALEXANDER GRANACH DA GEHT EIN MENSCH Dokumentation von Angelika Wittlich Deutschland 2012, 105 Minuten, FSK: 0 Der Schauspieler Alexander Granach erobert in der Weimarer Zeit die Berliner Bühnen im Sturm. Er arbeitet mit Bertolt Brecht und Erwin Piscator und wird mit seiner Rolle in Murnaus»Nosferatu«unvergesslich. Regisseurin Angelika Wittlich geht in ihrem Film auf eine beeindruckende Zeitreise. Sie beginnt mit seiner Kindheit in Galizien (heute Ukraine), folgt seinen Spuren in Deutschland und den Stationen seines Exils in Polen, der UdSSR, der Schweiz bis nach New York und Hollywood, wo Granach mit Lubitschs»Ninotschka«seine amerikanische Karriere startet. Juliane Köhler und Samuel Finzi lesen aus Granachs Briefen an Lotte und aus seiner Autobiographie»Da geht ein Mensch«und machen diesen kraſtvollen Schriſtsteller und Giganten der Schauspielkunst lebendig. EIGNUNG: ab 14 Jahren (Klasse 8) FÄCHERBEZUG: Deutsch, Sachunterricht, Geschichte SCHLAGWÖRTER: Lebensbilder, Drittes Reich, jüdisches Leben in Deutschland, Filme der 20er Jahre Erhältlich ab sofort DAS MASSAKER VON KATYN Film von Andrzej Wajda Polen 2007, 118 Minuten, FSK: 16 September Polen wird von Deutschland aus dem Westen und Russland aus dem Osten zerrieben. Tausende sind auf der Flucht. Die Rote Armee schickt polnische Offiziere in Arbeitslager. Anna hat mehrere hundert Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt, um nach ihrem Mann zu suchen, dem Offizier Andrzej. Tatsächlich findet sie ihn, kurz vor seinem Abtransport in ein Lager. Sie sehen sich nie wieder: Andrzej zählt zu den mehr als Polen, die im April 1940 in den Wäldern von Katyn ermordet und in Massengräbern verscharrt werden. Nach dem Krieg kämpfen Anna und andere Witwen verzweifelt um das Andenken ihrer Männer und werden deshalb von der russischen Führung verfolgt, die den Nazis das Massaker von Katyn in die Schuhe schieben will. EIGNUNG: ab 16 Jahren, Erwachsenenbildung FÄCHERBEZUG: Geschichte, Ethik SCHLAGWÖRTER: Nationalsozialismus, Polen, Zweiter Weltkrieg Erhältlich ab sofort Preisgruppe C GNADE Spielfilm von Matthias Glasner Deutschland 2012, 132 Minuten, FSK: 12 Niels und Maria wandern mit ihrem Sohn Markus nach Nordnorwegen aus. Die Ehe des Paares kriselt und sie wollen in Hammerfest einen Neuanfang starten. Doch in der Beziehung von Niels und Maria wird es zunehmend spannungsgeladener. Während sie sich in die Arbeit stürzt, beginnt er eine Affäre. Doch eines Nachts ändert ein schlimmer Unfall alles und dies zum Besseren. Das Geheimnis, das das Ehepaar nun teilen muss, schweißt es zusammen und zwingt es dazu, sich seinen Problemen zu stellen, um endlich eine Lösung und Vergebung zu finden. Das Schuld-und-Sühne-Drama, vor traumhaſt schöner Eiskulisse, lässt die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen Richtig und Falsch immer weiter verschwimmen. EIGNUNG: ab 14 Jahren (Klasse 8), außerschulische Bildungsarbeit, Gemeindearbeit FÄCHERBEZUG: Ethik, Religionslehre, Sozialkunde SCHLAGWÖRTER: Gerechtigkeit, Gnade, Konflikt/Konfliktbewältigung, Schuld und Sühne, soziale Verantwortung, Tod Erhältlich ab sofort 6

7 AUS UNSEREM SORTIMENT 12 MONATE DEUTSCHLAND Dokumentarfilm von Eva Wolf Deutschland 2010, 98 Min., FSK: 0, Klasse: 7 12/13; Alter: Eva Wolf begleitet vier Austauschschüler, die ein Jahr in Deutschland verbringen. Und dabei kommt es nicht selten zu Problemen, vor allem auch mit dem interkulturellen Zusammenleben. Der Film reflektiert den Blick aus der Fremde auf uns selbst, zeigt die Möglichkeiten und Probleme von Integration und dem daraus resultierenden Culture Clash und kommt daher als Beitrag zur aktuellen politischen Diskussion gerade recht. Preisgruppe B ANIMAL FARM AUFSTAND DER TIERE Animationsfilm von John Halas, Joy Batchelor Nach dem Roman von George Orwell Großbritannien , 70 Min., FSK: 6, Alter: 14 18; Erw. Nach George Orwells weltberühmtem Roman: Die Tiere der Manor Farm wollen nicht mehr länger von dem grausamen Bauern Jones schlecht behandelt und ausgebeutet werden. Sie verjagen ihren Herrn und betreiben ihre Farm von nun an selbst. Doch dann beginnen die Schweine zunächst unmerklich, dann mit offener Gewalt eine neue Schreckensherrschaſt zu errichten. Preisgruppe B ANONYMUS Historischer Thriller von Roland Emmerich Deutschland/Großbritannien 2011, 130 Min., FSK: 12, ab Klasse 9 War William Shakespeare ein großer Autor oder schrieb die Werke ein ganz anderer? Zahlreiche Gelehrte streiten sich seit Jahrhunderten, schon zu Lebzeiten wurde wild spekuliert. Roland Emmerich hat die Suche nach dem wahren Autor in ein spannendes Historien-Drama gepackt. Nur für Medienzentralen erhältlich! Lizenzlaufzeit 3 Jahre Preisgruppe SP ANONYMUS DIDAKTISCHE ZUM FILM mit Filmausschnitten zur filmanalytischen Erarbeitung des Historienfilms: Erzählweise, Figurenbehandlung, Visual Effects. Mit zusätzlichen Materialien im Filmheſt, die auf Lerninhalte einzelner Fächer eingehen und, durch die auf der präsentierten Filmausschnitte, detaillierte Analysen einzelner Einstellungen und Sequenzen ermöglichen. educativ Materialien Preisgruppe SP ASCHENBRÜDER Kurzspielfilm von Steve Walker, Markus Heiniger Schweiz 2006, 22 Min., FSK: LEHR, Klasse: 8 12/13 Die Brüder Endo und André haben sich seit Jahren nichts mehr zu sagen. Ihr Vater greiſt durch sein Testament noch einmal in deren Leben ein: Sein letzter Wunsch und die Voraussetzung zum Erbbezug ist eine gemeinsame Reise der Söhne, um des Vaters Asche der Natur zu übergeben. Eindrücklich zeigt der Film, wie die Brüder dadurch wieder zueinander finden. Preisgruppe C BABYS Dokumentarfilm von Thomas Balmès Frankreich 2009, 78 Min., FSK: 0, Klasse: 7 12/13; Erw. Sie heißen Ponijao, Bayar, Mari und Hattie. Geboren in Namibia, in der Mongolei, in Japan und in den USA. Die Kamera begleitet die vier neuen Erdbewohner vom ersten Atemzug an. Der Film macht in wunderbar authentischen Bildern deutlich, dass es keine Rolle spielt, ob sie in einer Jurte oder in einem Hochhaus-Apartment ihre Umgebung entdecken, Geborgenheit suchen und Liebe brauchen. Preisgruppe B EIN SOMMER IN HAIFA Drama von A. Nesher Israel 2010, 118 Min., FSK: 6, ab 12 Jahren 1968: in der Hafenstadt Haifa spricht niemand über den Holocaust. Doch Arik möchte mehr über die Vergangenheit wissen. Weil er von seinem Vater nichts erfährt, ist er umso neugieriger, als er einen rätselhaſten Ehevermittler kennenlernt. Durch ihn eröffnet sich dem jungen Mann eine völlig neue Welt, in der er zwar nur wenig über den Holocaust, dafür aber vieles über die Liebe, das Leben und das Erwachsenwerden erfährt. IT S A FREE WORLD Spielfilm von Ken Loach Großbritannien/Italien/Deutschland/Spanien 2007, 92 Min., FSK: 12 Alter: 12 18; Erw., Gewinner der Goldenen Palme Als Angie ihren Job verliert, beschließt sie, eine eigene Agentur auf die Beine zu stellen und steigt ein ins Geschäſt mit Gastarbeitern aus Osteuropa. Mehr und mehr gerät Angie zwischen die Fronten aus Wirtschaſtsbossen, Menschenhändlern und aufbegehrenden Arbeitern. Als ihr Leben und das ihres Kindes auf dem Spiel steht, kommt es zur Zerreißprobe zwischen eigenem moralischem Anspruch, persönlichem Erfolg und dem Zwang der Umstände. DER KLEINE RABE SOCKE Animationsfilm von U. v. Münchow-Pohl, S. Jesse Deutschland 2012, 78 Min., FSK: 0 Der kleine Rabe Socke bringt sich und seine Freunde immer wieder in brenzlige Situationen. Und dann macht er durch seine vielen Vertuschungsaktionen und damit einhergehenden Lügen sich fast seine Freundschaſten kaputt. Dabei braucht er dringend Freunde, die ihm in den brenzligen Situationen helfen! Zum Beispiel als ihm das Missgeschick mit dem Staudamm passiert, das er alleine nicht wieder ausbügeln kann. Nur mühsam lernt Socke schließlich, dass man mit Lügen nicht weiter kommt und was wahre Freunde sind. Preisgruppe A DER FALL CHODORKOWSKI Dokumentation von Cyril Tuschi Deutschland 2012, 111 Min., FSK: 12, Klasse: 8 12/13; Erw. Nowosibirsk Eine russische Spezialeinheit stürmt den Privatjet von Michail B. Chodorkowski. So endet abrupt die Karriere des reichsten Mannes Russlands. Warum ließ sich der Milliardär verhaſten und nutzte nicht die Gelegenheit, ins Exil zu gehen? Welche Rolle spielt bei den bis heute andauernden Schauprozessen gegen den berühmten Oligarchen der frühere Präsident Putin? Preisgruppe B FESTUNG Spielfilm von K. Liimatainen Deutschland 2011, 91 Min., FSK: 12, Klasse: 7 12/13 Als die 13-jährige Johanna eines Tages nach Hause kommt, steht das Auto ihres Vaters vor der Tür. Der Vater hat Geschenke mitgebracht, aber Johanna bleibt misstrauisch. Ob ihr Vater nicht bald wieder Wutausbrüche bekommt und ihre Mutter brutal schlägt? Schon bald zeigt sich, dass Johannas Misstrauen berechtigt war. Doch Johanna setzt alles daran, das heile Bild ihrer Familie aufrecht zu erhalten. Preisgruppe C Weitere Informationen finden Sie unter 7

8 AUS UNSEREM SORTIMENT JAHRESTAGE (1 4) Spielfilm von Margarethe von Trotta Deutschland 2000, 360 Min., FSK: 12, Klasse: 8 10; Alter: 12 16; Erw. New York von August 1967 bis 1968: Dort lebt Gesine Cressphal, gebürtige Mecklenburgerin, und arbeitet in einer Bank. Es fällt Gesine schwer, New York als Heimat zu akzeptieren. Der Film zeigt die Zerissenheit einer Frau, die überall eine Fremde bleibt, weil sie ihre Heimat verloren hat, aber die Erinnerung daran nicht los wird. 2 s Preisgruppe B KOMBAT SECHZEHN Spielfilm von Mirko Borscht Deutschland 2005, 90 Min., FSK: 16, Klasse: 9 12/13; Alter: 16 18; Erw. Eigentlich ist der 16-jährige Georg auf bestem Wege, an den hessischen Landesmeisterschaſten in Taekwondo teilzunehmen. Doch dann muss er mit seinem Vater nach Frankfurt an der Oder umziehen. In seiner Verzweiflung gerät er in den Sog einer Gruppe rechtsextremer Jugendlicher und deren fehlgeleitetem Kameradschaſtsgeist. Preisgruppe A KURZER PROZESS EINE SEEFAHRT IN DEN STASI-KNAST Dokumentation von Andreas Kuno Richter Deutschland 2011, 50 Min., FSK: LEHR, Klasse: 9 12/13; Erw.; Lehrerfortb. Wegen eines harmlosen Spaßes auf einer Bootsfahrt mit der ev. Kirchengemeinde wurden J. Wiechert und seine Freunde vom DDR-Regime brutal verhaſtet und abtransportiert. In einem Schauprozess wurden die Jugendlichen zu mehrjährigen Haſtstrafen verurteilt. Der Film vollzieht die Vorgänge nach und zeigt, wie Christen verunglimpſt wurden. Preisgruppe C LET S MAKE MONEY Film von Erwin Wagenhofer Österreich 2008, 107 Min., FSK: 0, Klasse: 10 12/13; Alter: 16 18; Erw. mehrsprachig mit dt. Untertiteln, Deutscher Dokumentarfi lmpreis 2009 Der Film zeigt, wovon der Geldanleger nichts ahnt. Gutgläubig vertraut er sein Geld Institutionen an, um einen lauteren kleinen Verdienst zu erzielen. Erwin Wagenhofer indes folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin, wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bauern oder indische Arbeiter unser Geld vermehren und dabei selbst bettelarm bleiben. Lizenzlaufzeit 5 Jahre Preisgruppe A MARIA PREAN DAS LEBEN WIRD IMMER SCHÖNER Dokumentation von J. Huettenrauch Deutschland 2011, 55 Min., FSK: LEHR, Klasse: 5 12/13; Erw. Maria Prean ist 60 Jahre alt, als sie noch einmal richtig durchstartet: Sie geht nach Uganda, ein Land mit über 2 Millionen Waisenkindern und einem Durchschnittsalter von 15 Jahren. Im Vertrauen auf Gott setzt sie alles daran, den Kindern dort zu helfen. Ihre Arbeit verändert im Laufe weniger Jahre das Leben von Tausenden von Kindern in Uganda. Preisgruppe C PETRUS DIE WAHRE GESCHICHTE Film von Giulio Base Italien 2005, 190 Min., FSK: 12, Alter: 14 18; Erw. Er hat alles riskiert für Jesus, er hat seine Familie, sein Dorf, seine Heimat verlassen. Er litt Hunger und Qualen. Er liebte ihn, er vertraute ihm. Nach seinem selbsterwählten Leiden verkündete er sein Wort, bis in die entlegensten Winkel der Erde: Petrus! (Omar Sharif) Auf seinem Weg nach Damaskus wird er gefangen genommen und soll in Rom sterben. Aber die Dinge wenden sich, er wird zum Anführer aller Christen. Preisgruppe B PINGUIN GEFUNDEN Animationsfilm von Philip Hunt Großbritannien 2008, 25 Min., FSK: 0, ab 4 Jahren; Klasse: 1 4 Der Junge, der bis dahin ein ganz normales Leben führte, staunt nicht schlecht, als plötzlich ein kleiner Pinguin in der Tür steht und sich nicht abwimmeln lassen will. Nach vielen gemeinsam bestandenen Abenteuern finden beide heraus, dass sie unzertrennliche Freunde geworden sind. Eine sympathisch-humorvolle Geschichte über Freundschaſt und Einsamkeit nach dem Buch von Oliver Jeffers. RITTER ROST EIN VORBILDLICHES WEIHNACHTSFEST Animationsfilm von Dietmar Kremer Deutschland 2002, 29 Min., FSK: 0 Mit Unterrichtsmaterialien auf der. König Bleifuß beklagt den allgemeinen Verfall der Weihnachtssitten und fordert seine Ritter auf, vorbildliche Weihnachten zu veranstalten. Aber was ist»vorbildlich«? Während Ritter Rost, Burgfräulein Bö und Koks, der Drache, noch darüber rätseln, kündigt sich auch noch die dominante Tante Gitta Rost an. Ob jetzt noch die Chance auf ein gemütliches Weihnachtsfest besteht? PARANOID PARK Spielfilm von Gus van Sant USA 2007, 85 Min., FSK: 16, Klasse: 11 12/13 Der 16-jährige Alex leidet unter der bevorstehenden Trennung seiner Eltern und flüchtet sich in die Welt der Skater. Mit einem Freund verbringt er viel Zeit im Park, sie sitzen am Rand und beobachten die Skater, die ganz versunken in ihren Bewegungen scheinen. Doch die Flucht vor dem deprimierenden Alltag gelingt nicht vollständig: Eine Zufallsbekanntschaſt überredet Alex zu einer Zugfahrt auf einem Zugwaggon, wo durch einen Unfall ein Wachmann auf grausame Weise zu Tode kommt... Was Alex in dieser Nacht erlebt und wie er damit umgeht, ist die Geschichte des Films»Paranoid Park«. Preisgruppe A Preisgruppe B Preisgruppe B SATTE FARBEN VOR SCHWARZ Spielfilm von Sophie Heldmann Deutschl. 2010, 85 Min., FSK: 0, Klasse: 10 12/13; Erw. Anita und Fred sind seit 50 Jahren ein Paar und fast genauso lange glücklich verheiratet. Sie haben zwei erwachsene Kinder, die Enkelin steht kurz vor dem Abitur. Beide können nicht nur auf ein erfülltes Leben zurückblicken sie sind noch mittendrin. Dass Fred schwer krank ist, haben sie der Familie bisher verheimlicht. Das Paar muss sich mit der Situation auseinandersetzen und sie entscheiden sich schließlich für ein selbst bestimmtes und gemeinsames Ende.»Satte Farben vor Schwarz«erzählt eine starke Geschichte über eine kompromisslose Liebe, kleine Fluchten und reife Entscheidungen. Preisgruppe A 8

9 AUS UNSEREM SORTIMENT TINTENHERZ Spielfilm von Iain Soſtley nach dem Bestseller-Roman von Cornelia Funke USA 2009, 102 Min., FSK: 12, Alter: 12 18; Erw. Wenn Mo Folchart eine Geschichte vorliest, entspringen die Figuren plötzlich den Seiten. Und das ist ein Problem. Mo muss diese Gabe nun so einsetzen, dass die Eindringlinge wieder in ihre Welt verschwinden, um somit unsere zu retten. Mo und seine Tochter Meggie sowie ihre realen und fiktiven Freunde stellen sich einem aufregenden Abenteuer. Lizenzlaufzeit 5 Jahre Preisgruppe A TONY 10 Spielfilm von M. Kamp Niederlande 2012, 90 Min., FSK: 0 Als der Vater des 9-jährigen Tony als Verkehrsminister in die Dienste der Königin tritt, bewundert Tony seinen Papa zunächst sehr. Doch der hat kaum noch Zeit für seine Familie, und nach und nach beginnt die Entfremdung von seiner Frau Sissy. Tony schleicht sich in den Palast der Chefin seines Vaters und hofft, mit ihrer Hilfe seine Eltern wieder zusammenbringen zu können und zwar unbedingt noch vor seinem 10. Geburtstag... UNTER KONTROLLE Dokumentation von Volker Sattel Deutschland 2011, 98 Min., FSK: 0, Klasse: 5 12/13; Erw. Volker Sattel zeigt die Arbeit in einem Atomkraſtwerk, unterhält sich mit Experten, Befürwortern und Kritikern und zeigt, was passiert, wenn ein solches Gebäude nicht mehr»benötigt«wird. Der sachliche Stil von Kamera und Inszenierung zeigt die Unnatürlichkeit der mechanisierten Arbeit auf. Eine gelungene filmische Zwischenbilanz zum Thema Atomkraſt mit einer ganz eigenen Bildästhetik. Preisgruppe SP ZUG DES LEBENS Spielfilm von Radu Mihaileanu Frankreich/Niederlande/Belgien 1998, 103 Min., FSK: 6 Klasse: 9 12/13; Alter: 16 18; Erw.; Lehrerfortb. Ein jüdisches Schtetl, irgendwo im Osten Europas, Die deutschen Truppen rücken vor, jüdische Dörfer werden eliminiert, ihre Bewohner getötet oder verschleppt. Um der drohenden Deportation zuvorzukommen, beschließen die Dorfbewohner, sich selbst»zu deportieren«und über Russland bis nach Palästina zu fliehen. Ein maroder Güterzug wird gekauſt, Vorräte angelegt, Naziuniformen geschneidert, Deutsch gelernt... Preisgruppe A SIMON Spielfilm von L. Ohlin D/SE/DK/NO 2011, 122 Min., FSK: 12 Simons Eltern sind einfache, aber liebevolle Menschen. Simons Vater ist Handwerker, Simon ein Bücherwurm. Oſt hat er das Gefühl, nicht in die Familie zu passen. Mutter Karin unterstützt und fördert ihren Jungen, so gut sie kann. Dank ihrer Hilfe geht er schließlich auf die höhere Schule in der Stadt, wo er sich mit Isak anfreundet. Verbunden durch das Gefühl, sich von den anderen Kindern zu unterscheiden, werden die Jungen enge Freunde. Vor dem Hintergrund des 2. Weltkrieges verflechten sich die Schicksale ihrer Familien. Erst spät erfährt Simon, dass er adoptiert wurde und einen jüdischen Vater hat. Nach dem Krieg begibt er auf die Suche nach seinen Wurzeln... Preisgruppe A Preisgruppe B PALETTES Dokumentationen von Alain Jaubert Frankreich , 5 x 90 bzw. je 3 x 30 Min., FSK: 0, Klasse: 9 12/13; Erw.; Lehrerfortb. Fünfzehn Meisterwerke unterschiedlicher Künstler werden in jeweils dreißigminütigen Filmen vorgestellt und mit allen Hilfsmitteln von Kamera bis Computer umfassend ausgeleuchtet und analysiert. In erster Linie geht es um das Bild selbst, dann um die Beziehung zwischen Maltechnik, Bildträger, Farbauswahl und Thema und um die Frage von Vorläufern und Vorbildern. DIE GEBURT DES IMPRESSIONISMUS MANET: OLYMPIA (1865): Das Bild löste einen der größten Skandale der Kunstgeschichte aus. RENOIR: TANZ IM MOULIN DE LA GALETTE (1876): Sein Bild ist ein Fest der Blicke und Bewegungen. MONET: DER SEEROSENTEICH (zwischen 1899 und 1924): Fast fünfzig Mal hat Monet den Seerosenteich seines Gartens mit der japanischen Brücke gemalt. DIE GROSSEN DER MODERNE PICASSO: DIE KREUZIGUNG (1930): Pablo Picasso, der Atheist, bearbeitet das religiöse Sujet schlecht hin. BONNARD: ATELIER MIT MIMOSEN ( ): Das Werk ist ein Spiel von Gegensätzen. MATISSE: DIE TRAUER DES KÖNIGS (1952): Den Konflikt zwischen Linie und Farbe versucht er, mit der Schere zu lösen. DIE REVOLUTION CÉZANNE VAN GOGH: DAS ZIMMER VON ARLES: In Vincent Van Goghs Zimmer von Arles (1888/89) scheint zunächst alles aus der Spur geraten. Doch gerade darin ist der kleine Raum ein Refugium der Freiheit. GAUGIN: AREAREA: Reine emotionale Werte will Gaugin schaffen, nicht Ideen oder Bilder. CÉZANNE: DER MONT SAINT-VICTOIRE IN AIX: In 45 Aquarellen und 36 Gemälden gibt Cézanne dem Berg Form und Farbe. HEILIGE MYSTERIEN VAN EYCK: DIE MADONNA DES KANZLERS ROLIN (um 1435): Neben vier Hauptpersonen im Vordergrund, Z. B. Maria mit dem Jesuskind, ein Bild mit Hunderten faszinierender Einzelheiten. GRÜNEWALD: DER ISENHEIMER ALTAR (um ): Geöffnet zeigt der Altar Verkündigung, Engelskonzert, Geburt Christi und Auferstehung, geschlossen eine Kreuzigungsszene. VERONESE: DAS GASTMAHL IM HAUSE DES LEVI ( ): Statt nur Christus und seiner zwölf Apostel ist ein venezianisches Festbankett mit etwa 50 Personen dargestellt. CARAVAGGIO: DER ZYKLUS DES MATTHÄUS ( ): Biblische Szenen ganz lebensnah mit dramatisch gestalteter Gestik, die mitten ins Geschehen versetzt. PALETTES im PAKET Sechzehn Werke, sechzehn Künstler. DIE GEBURT DER PERSPEKTIVE SASSETTA: ALTARAUFSATZES VON BORGO SAN SEPOLCRO ( ): 26 prächtig bemalte Tafeln über zehn verschiedene Museen verstreut PA- LETTES setzt sie (virtuell) wieder zusammen. UCCELLO: DIE SCHLACHT VON SAN ROMANO ( ): Auf drei Tafelbildern ist die Darstellung einer Schlacht zu sehen, die 1432 zwischen den Städten Florenz und Siena ausgetragen wurde. DELLA FRANCESCA: GEISSELUNG CHRISTI (um 1460): Durch genau berechnete Anordnung der architektonischen und landschaſtlichen Elemente lässt der»mystiker des Maßes«Denkfallen in Form von Rätseln, Sinnbildern und Paradoxa in seinen Bildern entstehen. 5 s im Paket Preisgruppe SP Weitere Informationen finden Sie unter 9

10 NEUERSCHEINUNGEN 2014 SCHATZRITTER UND DAS GEHEIMNIS VON MELUSINA Film von Laura Schroeder Deutschland/Luxemburg 2012, 93 Minuten, FSK: 6 Der 11-jährige Halbwaise Jeff wohnt mit seinem Vater am Fuße einer alten Burgruine, die seit Jahrhunderten der Familie gehört. Aus Geldsorgen soll die Burg verkauſt werden, doch in den Ferien entdeckt Jeff zusammen mit seinen Freunden den Hinweis auf den tausend Jahre alten Schatz der Melusina, mit dessen Hilfe Jeff die Burg retten könnte. Eine riskante Schatzjagd beginnt, denn nicht nur die Kinder sind an Melusinas Vermächtnis interessiert... SCHÖNHEIT Dokumentation von Carolin Schmitz Deutschland 2011, 81 Minuten, FSK: 0 Eine Automobilkauffrau, eine alleinstehende Bankangestellte, eine Mutter, eine Frau, die Probleme mit ihrem Übergewicht hatte, und ein Friedhofsgärtner. Sie alle haben etwas vermeintlich Außergewöhnliches gemeinsam: Eine Schönheitsoperation. Der Film gewährt dem Zuschauer einen Einblick in ihr Leben, aber auch in das derer, die plastische Operationen durchführen. Welche Lebensentwürfe haben diese Personen, was verstehen sie unter Schönheit? FÜR ELISE Film von Wolfgang Dinslage Deutschland 2011, 93 Minuten, FSK: 12 Nach dem Tod des Vaters lebt die 15-jährige Elise allein mit ihrer Mutter Betty. Betty verstrickt sich durch die Enttäuschungen bei der Suche nach einem neuen Partner immer wieder in Alkohol und andere Exzesse und verliert so den Anschluss an ihre Tochter, die anfängt ihre Aufgaben zu übernehmen. Bei Ludwig, dem neuen Partner ihrer Mutter, sucht Elise die vermisste Geborgenheit. Plötzlich sind Mutter und Tochter Rivalinnen im Kampf um Ludwigs Aufmerksamkeit. ENDE DER SCHONZEIT Film von Franziska Schlotterer Deutschland/Israel 2012, 100 Minuten, FSK: beantragt ab 12 Jahren 1942: Emma und Fritz, seit 10 Jahren verheiratet, leben alleine auf einem abgelegenen Bauernhof im Schwarzwald. Einziger Makel: Sie sind kinderlos. Als Fritz dem Juden Albert Unterschlupf auf dem Hof gewährt, entwickelt sich sogar eine Männerfreundschaſt. Bis Fritz Albert bittet, an seiner Stelle mit Emma ein Kind zu zeugen. Albert stimmt unter Druck zu, Emma gezwungenermaßen. Doch aus dem Abkommen entwickeln sich Emotionen wie Eifersucht, Leidenschaſt... PEAK Dokumentarfilm von Hannes Lang Deutschland/Italien 2012, 90 Minuten, FSK: beantragt ab 6 Jahren Alptraum Alpen: Beansprucht durch Massentourismus und Klimawandel. Damit sich das Skikarussell weiter dreht, werden Unsummen in die Anlage künstlicher Stauseen investiert, Bagger reißen die Erde auf, computergenerierte Schaltwarten werden tief in die Berge eingelassen. Der Film stellt die Arbeiten am Berg den Bildern der letzten piemontesischen Bergbauern gegenüber. Sie leben und arbeiten in sterbenden Dörfern, während sich ihr Lebensraum verändert. CLARA UND DAS GEHEIMNIS DER BÄREN Abenteuerfilm von Tobias Ineichen Schweiz/Deutschland 2012, 93 Minuten, FSK: 6 Die 11-jährige Clara lebt auf einem abgelegenen Hof in den Bündner Alpen. Der Fund eines alten Mädchenschuhs bringt Clara in Verbindung mit Susanna, einem Mädchen, das vor zwei Jahrhunderten auf demselben Hof lebte. Gleichzeitig macht ein alter Fluch, der seit einer Hexenverbrennung vor langer Zeit über dem Dorf lastet, sich auf mysteriöse Weise wieder bemerkbar. Clara und Susanna kämpfen gemeinsam gegen die drohende Gefahr heute und vor zweihundert Jahren. Alle Filme des Labels 10

11 NEUERSCHEINUNGEN 2014 Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Filme von Produzenten und Verleihern vor, die unter dem Label good!movies im kommerziellen -Bereich erfolgreich vertrieben werden. Bei uns erhalten Sie diese Filme zusätzlich mit den Rechten der öffentlichen nichtgewerblichen Nutzung, die für Medienzentralen (V+Ö Rechte), für Schulen, Lehrkräſte und Gemeinden (Ö-Rechte) gelten. Auch wenn Sie nicht-kommerzielle öffentliche Aufführungen im kommunalen bzw. Kinder- und Jugendkino-Bereich haben, können Sie diese Filme einsetzen (hier Preise auf Anfrage). Bei den von uns angebotenen Filmen handelt es sich um ausgewählte Filme innerhalb des good!movies-labels, die sich besonders für unterrichtliche Zwecke eignen. Untenstehend finden Sie eine Liste der verfügbaren Titel sowie Kurzbeschreibungen der Filme. Nähere Informationen sowie eine weitere Auswahl an Filmen dieses Labels finden Sie auch auf unserer Homepage Alle Filme des Labels 35 RUM Drama von C. Denis Frankreich/Deutschland 2008, 95 Min., FSK: 6 Untertitel: Lionel, ein Zugführer aus einer Pariser Vorstadt, hat sich sein Leben lang aufopfernd um seine Tochter gekümmert. Er weiß, dass Joséphine nun alt genug ist, um auf eigenen Füßen zu stehen, doch sowohl er als auch Joséphine selbst scheinen noch nicht bereit zum Loslassen. Ähnlich geht es dem Nachbarn Noé, der seine Wohnung in exakt dem Zustand belassen hat, wie sie ihm seine verstorbenen Eltern vererbt haben... 6 x VENEDIG Dokumentation von C. Mazzacurati Italien 2010, 95 Min., FSK: 0 Ein Jahr in Venedig und der Lagune. Vom nebeligen Herbst bis hin zum besonders sonnigen Sommer jenes Jahres hat der Regisseur die Zeit mit sechs Personen verbracht, die dort leben. Sie haben von sich erzählt und so wird das Wesen Venedigs durch diese Personen deutlich. Der Film will einen Schlüssel finden und damit die geheimen und unsichtbaren Türen der Stadt öffnen und davon erzählen eine Reise in eine unbekannte Welt. ACTRICES... ODER DER TRAUM AUS DER NACHT DAVOR Tragikomödie von V. Bruni-Tedeschi Frankreich 2007, 107 Min., FSK: 6 Die Schauspielerin Marcelline schlittert mitten in den Theaterproben in eine Sinnkrise: Bewegung statt Psychologie will der Jungregisseur, Ratschläge ihrer Mutter und ihrer Gynäkologin häufen sich, Single, kinderlos. Traum und Wirklichkeit, Leben und Fiktion beginnen sich zu durchkreuzen: Begegnung mit dem Geist ihres verstorbenen Vaters, ihre Theaterfigur wird plötzlich lebendig... AJAMI STADT DER GÖTTER Drama von S. Copti, Y. Shani Deutschland/Israel 2009, 120 Min., FSK: 16 Tel Aviv, Jaffa, Ajami. Hier ist das Leben ein permanenter Ausnahmezustand. Omar, der sich in die junge Hadir verliebt hat, wird von der Rache einer arabischen Familie verfolgt. Seine letzte Chance ist, das eigentlich unbezahlbare Schuldgeld aufzutreiben. Eine Verwicklung mit zwielichtigen Drogenhändlern lässt einen hochspannenden Krimi entstehen, der alles verändern wird. ALL YOU NEED IS KLAUS Dokumentarfilm von J. Bundschuh Deutschland 2010, 90 Min., FSK: trifft der Kunststudent Klaus Voormann die Beatles und freundet sich mit ihnen an. Er wird zum Vorbild, bald ahmen sie seine Frisur nach und seinen Kleidungsstil. Der Film begleitet Klaus Voormann an die Orte seiner Karriere und zu Freunden wie Paul McCartney, Ringo Starr, Olivia Harrison und anderen. Wir treffen Stars, wie wir sie bisher nicht kannten und erleben dabei außergewöhnliche Musikaufnahmen. BACK TO AFRICA Dokumentation von O. Schmiderer Deutschland/Österreich 2008, 97 Min., FSK: 0 Der Film begleitet fünf Künstler aus André Hellers Zirkusshow»Afrika! Afrika!«in ihre afrikanische Heimat. Mit großer Sensibilität, respektvoll und nahe an seinen Protagonisten spürt der Film der außergewöhnlichen Energie, den mitunter abenteuerlichen Biographien dieser ganz verschiedenen Persönlichkeiten und der tiefen Verwurzelung ihrer beeindruckenden Kunst auf dem afrikanischen Kontinent nach. BAL HONIG Spielfilm von S. Kaplanoðlu Türkei/Deutschland 2010, 103 Min., FSK: 6 Yusuf lebt mit seinen Eltern in den waldreichen Bergen im Nordosten der Türkei. Oſt begleitet er seinen Vater, den Imker Yakup, durch die unberührten Wälder. Yusuf lernt die Geheimnisse der Natur kennen, flüsternd findet er hier zu einer Sprache, die ihm in der Schule fehlt. Als ein Bienensterben die Gegend heimsucht, zieht Yakup los, um seine Bienenstöcke in einer gefährlichen Gebirgsregion aufzubauen... BARBARA Spielfilm von Christian Petzold Deutschland 2012, 107 Min., FSK: 6 Die DDR, im Sommer 1980: Die Ost-Berliner Ärztin Barbara wurde nach Stellung eines Ausreiseantrags inhaſtiert und in ein Provinzkrankenhaus strafversetzt. Dort arbeitet sie von nun an in der Kinderchirurgie. Der Leiter der Station wird von der Stasi auf Barbara angesetzt. An dem Wochenende, an dem Barbara ihre Flucht zu ihrem Freund in den Westen plant, überschlagen sich die Ereignisse. Weitere Informationen finden Sie unter 11

12 NEUERSCHEINUNGEN 2014 BERLIN BABYLON Spielfilm von P. Gersina Deutschland 2012, 88 Min., FSK: 0 Berlin nach der Maueröffnung. Sichtbar zeigt die Stadt die Spuren der Leere, die Narben und Verschorfungen, die Krieg und Nachkriegszeit hinterlassen haben. In der Situation des Umbruchs scheint alles möglich zu sein. Die Bauleute machen sich an die Arbeit. Der Film erzählt von der Melancholie einer Stadt, die ihre zerstörte Struktur mit aller Macht zurückgewinnen, die Schatten der Vergangenheit überwinden will. DER ALBANER SHQIPTARI Drama von J. Naber Deutschland 2010, 104 Min., FSK: 12 Dies ist die Geschichte von Arben, der sich vom ärmsten Land Europas in das reichste aufmacht. Arben braucht Geld, um seine große Liebe Etleva heiraten und dabei den Bräuchen seiner Heimat entsprechen zu können. Aber das gelobte Land hat seine eigenen Gesetze. Nur wer keine Skrupel kennt, setzt sich hier durch. Arben riskiert alles, um seinen Traum von einem Leben mit Etleva zu erfüllen. BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS! Komödie von Bernd Böhlich Deutschland 2012, 89 Min., FSK: 0 Annegret ist neu im Seniorenheim. Ihr bekommt der Tapetenwechsel nicht besonders. Und auch Herr Tiedgen würde lieber allein als betreut wohnen. Als die Bewohner des Seniorenheims zu einem Rundflug im Propellerflugzeug geladen werden, beschließt die Gruppe ihre eigene Entführung: ans Meer. Ausbrechen wollen sie, frei sein... Die Geschichte einer abenteuerlichen Reise, die alles verändert egal, wie alt man ist. DER DEUTSCHE FREUND Drama von Jeanine Meerapfel Deutschland/Argentinien 2012, 99 Min., FSK: 12 Sulamit, Tochter jüdischer Emigranten aus Deutschland, wächst im Buenos Aires der 50er Jahre auf. In unmittelbarer Nachbarschaſt leben hier aus Europa emigrierte Juden und Nazis zusammen. Schon als Kind ist sie mit Friedrich befreundet. Doch als Friedrich erfährt, dass sein Vater bei der SS war, bricht er mit seiner Familie und geht zum Studium nach Deutschland. Sulamit begibt sich auf die Suche nach ihm... BRASCH DAS WÜNSCHEN UND DAS FÜRCHTEN Dokumentation von H. Siegert, C. Rüter Deutschland 2010, 92 Min., FSK: 12 Künstler oder Krimineller für Thomas Brasch waren das die einzig möglichen Existenzweisen. Brasch war ein leidenschaſtlicher Dichter und Filmemacher. Der Konflikt war sein Leben. Er ist eine der prägenden Figuren der deutsch-deutschen Theaterszene gewesen. Der Film erzählt von der Begegnung dieses rastlosen Schriſtstellers mit sich selbst. DER HIMMEL HAT VIER ECKEN Jugenddrama von K. Wirbitzky Deutschland 2011, 95 Min., FSK: 6 Vom Hinterhof ihrer Kaserne aus gesehen, hat der Himmel für Joschi,13, und Niko, 14, vier Ecken. Vier Ecken hat auch die Leinwand im Kino, und der Boxring, in den Nikos Schwester steigt, um irgendwann der Tristesse des herunter gekommenen Wohnblocks entgehen zu können. Die Freundschaſt der beiden Jungs wird auf die Probe gestellt, als Nikos Angebetete Jessica sich für Joschi zu interessieren beginnt... DAS BESSERE LEBEN Spielfilm von M. Szumowska Frankreich/Deutschland/Polen 2011, 94 Min., FSK: 16 Die Pariser Journalistin Anna (Juliette Binoche) recherchiert für einen Artikel über das Leben von Studentinnen, die ihr Geld als Escorts verdienen. Dabei findet sie in den Lebensentwürfen ihrer zwei Informantinnen ein verstörendes Echo auf ihre eigene Karriere und Bedürfnisse. Durch die neu gewonnene Perspektive stellt Anna vor allen Dingen ihre Beziehung zu ihrem Mann und zu sich selbst in Frage. DER LEIBWÄCHTER EL CUSTODIO Spielfilm von R. Moreno Argentinien/Deutschland/Frankreich 2006, 95 Min., FSK: 12 Wie ein Schatten folgt der Leibwächter Rubén Tag für Tag seinem Schützling. Diskret, teilnahmslos und schweigsam erledigt er seinen Job. Seine Familie bringt ihm weder Freude noch schenkt sie ihm Nähe. Rubén erscheint wie ein Fremder in seinem eigenen Leben. Bis er eines Tages eine Lösung für sein Dilemma findet, die wie eine Befreiung wirkt und ihn zum Akteur werden lässt. DAVID WANTS TO FLY Dokumentation von D. Sieveking Deutschland/Österreich/Schweiz 2010, 96 Min., FSK: 0 Fast sechs Millionen Menschen weltweit praktizieren heute die Transzendentale Meditation (TM). Auch David, ein junger Filmemacher auf der Suche nach Inspiration, will es mit der Meditation probieren. Dabei kommt er allerdings einigen wohl gehüteten Geheimnissen zu nahe und statt auf den prophezeiten»himmel auf Erden«stößt David auf Abgründe... DER RÄUBER Thriller von B. Heisenberg Deutschland/Österreich 2009, 98 Min., FSK: 12 Johann Rettenberger, Marathonläufer und Bankräuber. Nüchtern misst er Herzfrequenz, Ausdauer und Effektivität bei Trainingsläufen ebenso wie bei den Banküberfällen. Er lebt unentdeckt, zieht immer wieder aus, gierig nach dem Trip und der Schönheit des Raubzugs, bis zu drei Mal am Tag. Als er entdeckt wird, flüchtet er vor einem Polizeiaufmarsch. Einer wie er kann kein Ziel haben: Weiter führt ihn seine Flucht. DEM HIMMEL GANZ NAH Dokumentation von T. Faschina Deutschland 2010, 97 Min., FSK: 6 Noch ziehen vereinzelt Hirten mit ihren unüberschaubaren Herden über die Kämme der transsilvanischen Karpaten. Einer der ältesten Berufe der Menschheit hat seinen letzten Ort gefunden. Und Dumitru Stanciu ist wohl einer der Letzten seiner Zunſt. Wenn Dumitru seinen Schafspelz bald an den Nagel hängen wird, stirbt unwiederbringlich ein Stück europäischer Kultur. DEUTSCHE SEELEN LEBEN NACH DER COLONIA DIGNIDAD Dokumentarfilm von M. Farkas, M. Zuber Deutschland 2009, 92 Min., FSK: 12 Rüdiger war ein Kind, Aki zwei Monate alt und Kurt der Vertreter des Sektenchefs. Sie kamen mit 500 anderen Sektenmitgliedern nach Chile und waren über 40 Jahre lang weggeschlossen von der Welt. Der Film erzählt den Versuch, nach Jahrzehnten von Verbrechen wie Folter als Kollektiv weiter zu bestehen. Es sind Geschichten von Verdrängung, romantischem Schwärmen und Verzweiflung. 12

13 NEUERSCHEINUNGEN 2014 DEUTSCHLAND KURZE FILME ZUR LAGE DER NATION Drama von F. Akin, W. Becker u. a. Deutschland 2009, 152 Min., FSK: unterschiedliche Blickwinkel und Stile komisch, dokumentarisch, verschroben, fiktional, realistisch, poetisch, wild: Ein schillerndes Kaleidoskop mit Filmen von Fatih Akin, Wolfgang Becker, Sylke Enders, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Dani Levy, Angela Schanelec, Hans Steinbichler, Isabelle Stever, Tom Tykwer und Hans Weingartner. DIE FEINEN UNTERSCHIEDE Drama von Sylvie Michel Deutschland 2012, 80 Min., FSK: 12 Der erfolgreiche Arzt Sebastian hat zu seinem Sohn Arthur ein lockeres Verhältnis. Der Kontrollwahn, den seine Putzfrau Jana gegenüber ihrer Tochter zeigt, ist ihm sehr suspekt. Eines Abends gehen die Jugendlichen gemeinsam aus. Als sie am nächsten Morgen von diesem Ausflug nicht nach Hause gekommen sind, sind die Eltern aufeinander angewiesen, um ihre Kinder wieder zu finden. DORFPUNKS Komödie von L. Jessen Deutschland 2009, 93 Min., FSK: ist der Punk endlich in Schmalenstedt angekommen, hoch oben an der Ostseeküste Deutschlands. Roddy töpfert sich durch eine ungeliebte Lehre, stört mit seinen Freunden das beschauliche Schmalenstedter Stadtbild und will vor allem eines: Frei sein... Mit Witz, überraschenden Einfällen und mitreißender Musik erzählt Jessen die Geschichte von Jugendlichen auf der Suche nach der richtigen Musik und dem wahren Leben. EIN SOMMERSANDTRAUM Spielfilm von P. Luisi Schweiz 2011, 88 Min., FSK: 6 Benno liebt Beethoven und schöne Frauen. Die Nachbarin, Sandra, und ihre Musik sind ihm ein Dorn im Auge. Als Benno eines Morgens aufwacht, findet er Sand. Und er wird mehr. Jeden Tag. Der Sand scheint etwas einzufordern, das Benno einfach nicht wahrhaben will verborgene Sehnsüchte und geheime Wünsche, die mit Sandra zu tun haben könnten. Benno beginnt zu ahnen, dass nur die nackte Wahrheit ihn retten kann. DIE INNERE SICHERHEIT Spielfilm von C. Petzold Deutschland 2000, 102 Min., FSK: 12 Seit 15 Jahren leben die Eltern im Untergrund ehemals Terroristen, heute auf der Flucht. Sie haben eine Tochter: ein Mädchen, das nie eine Schule besucht hat, das sich nicht mit der besten Freundin streiten oder unbeschwert am Nachmittag in Eisdielen sitzen konnte. Ein Mädchen, das allein ist. Als die Tochter einem Jungen begegnet, droht die vorsichtige Annäherung in einer Tragödie für die Familie zu enden. EIN TEIL VON MIR Spielfilm von C. Röhl Deutschland 2009, 85 Min., FSK: 0 Als der 16-jährige Jonas eines Tages von Vicky, einem halbvergessenen Party-Flirt, einen Brief erhält, ist sein Leben nicht mehr dasselbe er ist über Nacht Vater geworden. Vicky bekommt Jonas mühsam dazu, sich die kleine Klara wenigstens einmal anzuschauen. Jonas lernt so allmählich seine eigenen Bedürfnisse zu erkennen und Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. DIE LIEBE DER KINDER Spielfilm von F. Müller Deutschland 2009, 84 Min., FSK: 12 Gefühle vertragen keine Vergleiche. Maren, Mutter einer 16-jährigen Tochter, und Robert, Vater eines Sohnes im gleichen Alter, haben sich übers Internet kennengelernt. Sie finden sich auf Anhieb attraktiv und ziehen zusammen. Ein mutiges, erwachsenes Arrangement. Doch aus den beiden Teenagern wird kein Geschwisterpaar sondern ein verliebtes Pärchen... EINE JUGENDLIEBE Liebesfilm von Mia Hansen-Løve Frankreich/Deutschland 2011, 106 Min., FSK: 0 Camille und Sullivan lieben sich leidenschaſtlich, aber Sullivan möchte für ein Jahr nach Südamerika gehen, was Camille verzweifeln lässt. Es gelingt ihr nicht, das Kapitel Sullivan endlich abzuschließen. Als sie sich schließlich doch wieder verliebt, scheint alles perfekt, würde nicht plötzlich Sullivan wieder auſtauchen und Camilles Leben durcheinander bringen... DIE NACHT DER GIRAFFE Drama von Edwin Indonesien/Deutschland/Hongkong/China 2012, 96 Min., FSK: 12 Als kleines Mädchen wird Lana von ihrem Vater im Zoo ausgesetzt, wo sie, großgezogen von den Tierpflegern, aufwächst. Der Zoo ist ihre ganze Welt. Eines Tages taucht ein junger Mann im Zoo auf, Lana verliebt sich und verlässt an seiner Seite zum ersten Mal den Zoo. Nachdem er sie verlassen hat, macht sie sich auf die Suche nach einem vielleicht unmöglichen Ort: Zuhause. ES KOMMT DER TAG Spielfilm von S. Schneider Deutschland/Frankreich 2009, 104 Min., FSK: 12 Nach über 25 Jahren steht Alice Rybka zum ersten Mal ihrer Mutter gegenüber: Judith Müller gab ihre Tochter in den 70er Jahren zur Adoption frei, um sich dem bewaffneten Kampf der Bewegung 2. Juni anzuschließen. Alice will, dass ihre Mutter sich ihrer Vergangenheit stellt. Doch Judith bereut ihre Taten nicht. Wie weit darf man gehen für seine politischen Ideale? DIE WUNDERSAME WELT DER WASCHKRAFT Dokumentation von H.-C. Schmid Deutschland 2009, 93 Min., FSK: 12 Die wenigsten Gäste der Berliner Nobelhotels haben eine Vorstellung davon, welche Reise die frischen Laken und Handtücher ihrer Zimmer hinter sich haben, wenn sie jeden Morgen gegen die angefallene Schmutzwäsche ausgewechselt werden. Der Film erzählt eine Geschichte über Arbeit, die ausgewandert ist, und über die Menschen, die sie Tag für Tag erledigen so wie Monika, Beata und Lidia. FALSCHER BEKENNER Drama von C.Hochhäusler Deutschland 2005, 94 Min., FSK: 12 Ar hat gerade die Mittlere Reife hinter sich. Nun sieht er sich bedrängt vom mütterlichen Wohlwollen, den väterlichen Erwartungen, dem Vorbild der Brüder, vergeblichen Bewerbungsgesprächen und der Langeweile des Vorstadtlebens. Er beginnt, anonyme Bekennerbriefe zu schreiben, erst zu einem Unfall, dessen Zeuge er war, dann zu Verbrechen, von denen er liest. Bald reicht es Ar nicht mehr, nur so zu tun, als sei er schuld... Weitere Informationen finden Sie unter 13

14 NEUERSCHEINUNGEN 2014 FRÄULEIN STINNES FÄHRT UM DIE WELT Dokumentation von E. v. Moeller Deutschland 2009, 90 Min., FSK: 6 Der Film erzählt die Weltreise der Industriellentochter Clärenore Stinnes, die als erste Frau die Erde mit einem Auto umrundete startet sie ihre Expedition, Kilometer, die überschattet werden von Kriegen, Überfällen, Motorschäden, Krankheiten. Einzig Kameramann Söderström bleibt an ihrer Seite übrig. Das Film- und Fotomaterial von 1931 wird ergänzt durch Spielfilmpassagen. FROZEN ANGELS Dokumentation von F. Sandig, E. Black Deutschland/USA 2005, 90 Min., FSK: 12 Bill Handel ist Inhaber der weltgrößten Agentur für Leihmütter und Eizellenspenderinnen eine bestens organisierte Traumfabrik, die uns perfekt modellierte Kinder verheißt. Wissenschaſtler, Juristen, Eizellenspenderinnen, Leihmütter, Samenbankdirektoren, unfruchtbare Paare, renitente Wunschkinder sie alle erlauben den Einblick in eine Zukunſt, die längst begonnen hat. GERHARD RICHTER PAINTING Dokumentation von C. Belz Deutschland 2011, 101 Min., FSK: 0 Gerhard Richter gehört zu den international bedeutendsten Künstlern. Der medienscheue Maler öffnete für C. Belz sein Atelier, wo er im Sommer 2009 an einer Serie großer abstrakter Bilder arbeitete. Der Film gewährt einmalige Einblicke in die Entstehung dieser Bilder und die Arbeit des Künstlers. Ein eindringliches Porträt eines Künstlers bei der Arbeit und ein faszinierender Film über das Sehen selbst. GESPENSTER Spielfilm von C. Petzold Deutschland/Frankreich 2005, 85 Min., FSK: 12 Nina, das Heimkind, scheu und trotzig in sich gekehrt. Toni, eine Diebin, die sich die Welt nimmt. Françoise, die immer noch hofft, ihre Tochter Marie wiederzufinden, die vor vielen Jahren entführt wurde. Die Wege der drei kreuzen sich. Für einen kurzen Moment glaubt Françoise, in Nina ihre Tochter zu erkennen. Doch sie verliert sie aus den Augen. Aber das Schicksal der drei Frauen verdichtet sich... GIANNI UND DIE FRAUEN Spielfilm von G. Di Gregorio Italien 2011, 85 Min., FSK: 0 Gianni, ein pensionierter Ehemann, lebt in einer kleinen Wohnung in Rom und macht sich über so einiges seine Gedanken. Die Liebe aber gehört bestimmt nicht dazu. Eines Tages aber eröffnet ihm sein Freund Alfonso etwas Ungeheuerliches: Ausnahmslos alle Männer in seinem Freundeskreis haben eine Geliebte! Spaß am Leben! Sex! Es dämmert Gianni, dass ihm etwas Wesentliches entgeht. Und Kandidatinnen gäbe es genug... GLOBAL HOME Dokumentation von Eva Stotz Deutschland 2012, 92 Min., FSK: 0 Für diesen Film besuchte die Regisseurin Eva Stotz Menschen, die sie in Online-Gastgebernetzwerken wie couchsurfing.org gefunden hat, und tauchte für eine begrenzte Zeit in deren Lebenswelt ein. Der Film entdeckt eine aufregende, neue Art des Reisens und erzählt dabei von der Sehnsucht nach echten Begegnungen und einem Gegenentwurf zu Angst, Abgrenzung und Misstrauen in der modernen Welt. HAUPTSACHE FUSSBALL JUNGE PROFIS AUF DEM WEG INS SPIEL Dokumentation von A. Bach Deutschland 2011, 140 Min., FSK: 0 In zahlreichen Interviews kommen rund 35 ausgewählte Jungprofis, U19- und U23-Trainer, Cheſtrainer, Scouts, Jugendkoordinatoren, Sportdirektoren, Spielervermittler und Sportjournalisten zu Wort. Wir erleben u. a. den Spielerberater Jörg Neblung im Arbeitsalltag; Jungstars geben in ausführlichen Gesprächen detaillierte Einblicke in ihre noch junge Profikarriere. HERZ DES HIMMELS, HERZ DER ERDE Dokumentarfilm von F. Sandig, E. Black Deutschland 2011, 98 Min., FSK: 0 Untertitel: Mythos Mayakalender: Sollte am nicht die Welt untergehen? Sechs Maya aus Chiapas und Guatemala lassen uns teilhaben an ihrem Leben und ihrem Widerstand: Dem westlichen Objektdenken, das Globalisierung und Umweltzerstörung als Normalität hinnimmt, begegnen sie mit einer Kosmovision, die das Andere, Mensch, Tier, Natur als Teil des eigenen Seins begreiſt. I AM A WOMAN NOW Dokumentation von Michiel van Erp Niederlande 2012, 86 Min., FSK: 6 Fünf starke Frauen, die eines verbindet: Alle ließen sich in den 1960erund 1970er-Jahren von dem sagenumwobenen Arzt Dr. Georges Burou in Casablanca von Männern zu Frauen umoperieren. Burou war damals der Einzige, der diesen Eingriff vornahm. Die Frauen riskierten ihr Leben in der Hoffnung auf ein neues, ein besseres. Mehr als 40 Jahre nach ihren Operationen erzählt Regisseur Michiel van Erp ihre Geschichte. I WANT TO RUN Dokumentarfilm von A. M. Hasenberg Deutschland 2011, 89 Min., FSK: 0 Ein Dauerlauf der Superlative: höchster Tageskilometerschnitt von 70 Kilometern, 64 Etappen, kein Pausentag, km von Süditalien bis zum Nordkap... Im extremen Langstreckenlauf werden Leistungsvorstellungen auf den Kopf gestellt. Es kommt nicht allein auf die körperliche Fitness an, sondern vor allem darauf, wer diese enorme Herausforderung auch mit dem Kopf bewältigen kann. ICH REISE ALLEIN Spielfilm von S. Kristiansen Norwegen 2011, 90 Min., FSK: 0 Jarle fühlt sich in seinem Studentenleben wohl. Doch ein Brief erklärt ihn zum Vater einer Tochter. Eine ganze Woche und ihren 7. Geburtstag soll er mit Lotte verbringen. So will es die Mutter, ein One-Night-Stand aus Jugendtagen. Und während Lotte sein Leben auf den Kopf stellt, wächst sie ihm immer mehr ans Herz. Dann taucht auch noch Lottes Mutter auf und Jarle weiß wieder, was ihn einst so an ihr fasziniert hat... IM NEBEL Drama von Sergei Loznitsa Deutschland/Russland/Niederlande 2012, 127 Min., FSK: hält die Wehrmacht den westlichen Teil der Sowjetunion besetzt. Als nach einem Sabotageakt nur der Partisan Sushenya verschont bleibt, ist seinen Kameraden klar, dass er seine Mitkämpfer verraten haben muss. Doch Sushenya ist unschuldig. Als seine Henker auf dem Weg zur Hinrichtung verwundet werden, steht er vor einer schwierigen moralischen Entscheidung. 14

15 NEUERSCHEINUNGEN 2014 IN DIE WELT Dokumentation von C. Wulff Österreich 2008, 88 Min., FSK: 12 Eine Geburtsklinik in Wien ist der Ausgangspunkt dieses bewegenden Dokumentarfilms. In der Tradition des Direct Cinema verzichtet der Film ganz auf Kommentar, Interviews und Musik sowie auf jegliche Exposition: Der Zuschauer wird kurzerhand mitten in die faszinierenden Beobachtungen und Mikrodramen des Krankenhausalltags gestoßen, die sich zu einer Art Gesellschaſtsbild rund um die Geburt fügen. INUK Drama von Mike Magidson Grönland/Frankreich 2012, 90 Min., FSK: 12 In der grönländischen Hauptstadt lebt Inuk ein nicht ganz einfaches Leben. Allein gelassen von seiner Mutter und ihrem Freund gerät er langsam außer Kontrolle. Deshalb wird er in den Norden des Landes geschickt, auf eine kleine Insel inmitten des arktischen Eises. Hier begegnet er Ikuma, einem wortkargen Eisbären-Jäger. Gemeinsam begeben sie sich auf eine einsame und doch heilsame Reise in die weiße Wildnis. LOVE, PEACE & BEATBOX Dokumentarfilm von V. Meyer-Dabisch Deutschland 2007, 71 Min., FSK: 12 Es gibt wohl kein Geräusch, das ein Beatbox-Crack nicht mit seinem Mund nachmachen könnte. Zur vielschichtigen Szene der Beatboxer gehört auch 4xsamples. Sie sind die amtierenden Vizeweltmeister im Teambattle und gehören zu den populärsten Bands der Republik begann der Filmemacher die Protagonisten der Berliner Beatbox-Szene bei ihren Auſtritten, im Studio und beim Proben zu beobachten. MEIN BESTER FEIND Spielfilm von W. Murnberger Österreich/Luxemburg 2011, 101 Min., FSK: 12 Wien, 1938: Der jüdische Galeristensohn Victor Kaufmann, der Arbeiter Rudi und Victors Freundin Lena sind unzertrennlich. Doch Rudi neidet Victor Frau und Geld. Eines Tages tritt er der SS bei, beschlagnahmt einen angeblich echten Michelangelo von Victor, schickt die Kaufmanns ins KZ und verlobt sich mit Lena. Als sich das Bild als Fälschung entpuppt, kommt es zu Verwicklungen... JERICHOW Spielfilm von C. Petzold Deutschland 2008, 93 Min., FSK: 12 Drei Menschen treffen mit schicksalhaſter Zufälligkeit aufeinander: Thomas, Ali, Laura, Alis Frau. Auf den Landstraßen des deutschen Nordostens, in den Wäldern, an den Klippen entfaltet sich das Drama dieser drei Menschen, deren Sehnsüchte sich immer wieder in einem tieferen Traum brechen. Zwischen Schuld und Freiheit, Kalkül und Leidenschaſt liegen Wünsche, deren Erfüllung nur um den Preis des Verrats möglich scheint. MEINE DATEN UND ICH Dokumentation von P. Eichholtz Deutschland 2008, 97 Min., FSK: 6 Wird unser demokratischer Staat zu einem Überwachungsstaat? Terrorbekämpfungsgesetze werden verabschiedet, um uns zu schützen. Wie weit aber darf dieser Schutz gehen? Onlinedurchsuchungen, Vorratsdatenspeicherung von Telefon- und Internetverbindungen, Überwachungskameras, das neue BKA-Gesetz nicht nur die Daten terrorverdächtiger Personen werden gespeichert, sondern Informationen über jeden von uns. KINDER. WIE DIE ZEIT VERGEHT. Dokumentation von T. Heise Deutschland 2007, 86 Min., FSK: 0 Die Spuren der Geschichte in den Lebenswegen einer Familie in Halle- Neustadt: Eltern, die ihre Kinder aufgeben. Kinder, die nichts erwarten. Was wird aus dem Traum der Busfahrerin Jeanette? Was machen ihre Kinder Tommy und Paul? Ist das Leben jetzt im Griff? Was meint Jeanettes kleiner Bruder Tino mit»durcheinander«? MEIN SOMMER MIT MARIO Drama von J. Solomonoff Argentinien/Spanien/Frankreich 2009, 88 Min., FSK: 12 Untertitel: Jorgelina verbringt mit ihrem Vater den Sommer auf einer Ranch auf dem Lande. Dort entwickelt sich zwischen ihr und Mario, einem einheimischen Bauernjungen, eine enge Freundschaſt, die von einem wichtigen Geheimnis überschattet wird: Warum ist Mario nicht so wie andere Jungen sind? Ein stimmungsvoller Film über das Erwachsenwerden und über sexuelle Identität. KLASSENLEBEN Dokumentation von Hubertus Siegert Deutschland 2005, 87 Min., FSK: 0 Seit geraumer Zeit gibt es in Deutschland Schulklassen, deren Ziel es ist, kein Kind auszusondern. Die Kinder solcher Klassen sind so verschiedenartig wie die Gesellschaſt. Jeder soll mit seinen kleinen oder großen Handicaps integriert werden, ob hoch begabt oder schwer behindert.»klassenleben«erzählt von einer solchen Schule, der Berliner Fläg- Schule, ihren Kindern und der ungeheuren Herausforderung des Lernens. MORGENTAU Drama von Haile Gerima Amharisch Deutschland 2008, 138 Min., FSK: 16 Voller Hoffnung kehrt Anberber in seine alte Heimat Äthiopien zurück, um dort ein neues Leben zu beginnen, nachdem er einige Jahre in Europa studiert hat. Doch schon am ersten Abend wird Anberber mit den politischen Unruhen im Land konfrontiert, die seinen Neuanfang in Frage stellen. Anberber beginnt eine magische Reise ins Herz der verlorenen Zeit, auf der Suche nach einem Ort, an den er gehört. LE SILENCE DE LORNA Spielfilm von J.-P. und L. Dardenne Belgien/Frankreich/Deutschland 2008, 102 Min., FSK: 12 Die junge Albanerin Lorna hat durch ihre Scheinehe mit dem Junkie Claudy die belgische Staatsbürgerschaſt erlangt. Doch an ein normales Leben ist nicht zu denken, solange sie in der Schuld des kriminellen Mittelsmannes Fabio steht, der den Deal eingefädelt und längst schon neue Pläne hat. Was er von Lorna braucht, ist ihr Schweigen. NAIROBI HALF LIFE Drama von Tosh Gitonga Kikuyu, Swahili Kenia/Deutschland 2012, 96 Min., FSK: 12 Untertitel: Der junge Kenianer Mwas hegt einen Traum: Eines Tages möchte er als Schauspieler auf der Bühne Triumphe feiern. Er macht sich auf den langen Weg nach Nairobi. Laut, wild und völlig anders Mwas ist von der Großstadt überwältigt. Als er jedoch am hellichten Tage ausgeraubt wird, steht er mittellos auf der Straße. Um zu überleben, schließt er sich einer Straßengang an. Weitere Informationen finden Sie unter 15

16 NEUERSCHEINUNGEN 2014 NO! Drama von Pablo Larraín Chile/Frankreich/USA 2012, 118 Min., FSK: 6 Chile, Diktator Pinochet lässt eine Volksabstimmung über die Fortführung seiner Präsidentschaſt durchführen. Alle Prognosen sagen den Sieg Pinochets voraus, der Staat und Medien mit eiserner Hand kontrolliert. In dieser fast aussichtslosen Situation engagieren die Führer der Opposition den brillanten jungen Werbefachmann René Saavedra. Erst nach und nach wird René bewusst, mit wem er sich angelegt hat. NOTE BY NOTE Dokumentation von B. Niles USA 2007, 81 Min., FSK: 0 Das Musikinstrument, das weltweit am meisten Handarbeit verlangt, ist der Steinway Flügel. Der Film erforscht die Beziehung zwischen den Musikern und ihrem Instrument, verfolgt den Herstellungsprozess und illustriert beeindruckend, was jeden Steinway-Flügel so einzigartig macht in einer Welt der automatisierten Massenproduktion. Von den Wäldern in Alaska bis zur Steinway Hall in Manhattan eine vielschichtige Reise. ONE DAY IN EUROPE Dokumentation von H. Stöhr Deutschland/Spanien 2004, 93 Min., FSK: 0 Eine englische Geschäſtsfrau und eine russische Rentnerin, ein Berliner Tourist und ein schwäbischer Taxifahrer in Istanbul, ein Pilger und ein Polizist, ein französisches Straßenkünstlerpärchen in Berlin: Sie alle werden in Gepäckdiebstähle verwickelt. Ein Film von Menschen in Europa, von Begegnungen und Missverständnissen, vom Reisen, Ankommen und Aufbrechen und von der Möglichkeit, sich nahe zu kommen. PARADA Komödie von Srdjan Dragojevic Serbien/Kroatien/Slowenien 2012, 115 Min., FSK: 12 Der ehemalige Kriminelle Limun besitzt eine Sicherheitsfirma in Belgrad, ist Kriegsveteran und dazu höchst homophob. Seine Verlobte Pearl steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, ihr Hochzeitsplaner ist der schwule Mirko. Jetzt soll Limuns Firma die Gay-Pride-Parade beschützen, sonst verweigert Pearl ihm das Ja-Wort. Widerstrebend beginnt Limun für die Rechte von Homosexuellen zu kämpfen... PARADIES LIEBE Drama von Ulrich Seidl Österreich/Deutschland/Frankreich 2012, 121 Min., FSK: 16 Der erste Teil von Ulrich Seidls»Paradies«-Trilogie: Teresa ist 50 Jahre alt und nicht mehr besonders gut in Form. Ihre Sehnsucht nach Liebe und der Marktwert ihres Körpers driſten proportional auseinander. Doch auf der Jagd nach Liebe wird Teresa selbst zum Opfer... PARADIES GLAUBE Österreich/Deutschland/Frankreich 2012, 113 Min., FSK: 16 Der zweite Teil von Ulrich Seidls»Paradies«-Trilogie: Anna Maria ist mit Leib und Seele Katholikin. Als ihr Ehemann Nabil, ein im Rollstuhl sitzender Moslem, nach Jahren der Abwesenheit zurückkehrt, beginnt ein Kleinkrieg um Ehe und Religion. Annas Glauben wird auf eine harte Probe gestellt. Denn die Sehnsucht nach körperlicher Nähe bringt Anna Maria und ihre fanatische Mission doch an ihre Grenzen... PARADIES HOFFNUNG Österreich/Deutschland/Frankreich 2012, 91 Min., FSK: 12 Der dritte Teil von Ulrich Seidls»Paradies«-Trilogie: Melanie ist jung, schön und übergewichtig. Ihre Ferien verbringt sie daher mit anderen Jugendlichen im Diätcamp. Dort verliebt sie sich in den 40 Jahre älteren Arzt. Dieser begehrt Melanie und versucht dennoch, gegen die Schuld dieser Liebe anzukämpfen. Weiß er doch um ihre Unmöglichkeit. POLL Spielfilm von C. Kraus Deutschland/Österreich/Estland 2010, 133 Min., FSK: 12 Juni Die 14-jährige Oda von Siering kehrt zu ihrer Familie an die baltische Ostseeküste zurück, wo Deutsche, Russen und Esten einander misstrauisch belauern. Auf Poll, dem Gut der Familie, trifft Oda zufällig einen von zaristischen Truppen schwer verwundeten estnischen Anarchisten. Sie entscheidet sich ihm zu helfen. Das könnte jedoch dramatische Konsequenzen für sie und ihre Angehörigen haben... POLNISCHE OSTERN Spielfilm von J. Ziemnicki Deutschland/Polen 2011, 94 Min., FSK: 6 Bäckermeister Werner Grabosch bricht es das Herz: Seine einzige Enkelin soll bei ihrem polnischen Vater aufwachsen. Doch Grabosch hat schon einen Plan: Er wird sich bei der polnischen Familie einnisten, Beweise sammeln, die unhaltbaren Zustände dokumentieren und so dafür sorgen, dass die Polen das Sorgerecht verlieren. Anfangs läuſt alles nach Plan, doch dann fühlt sich Grabosch eigenartigerweise immer wohler... POPULÄRMUSIK AUS VITTULA Spielfilm von R. Bagher Schweden/Finnland 2004, 100 Min., FSK: 12 In der nördlichsten Ecke Schwedens ist das Leben so rau wie die Einwohner selbst. Hier träumen die Freunde Matti und Niila in den 60er Jahren von der großen Welt, Südschweden, Stockholm, Paris und China, das am Ende der Straße liegen soll, die aus Vittula hinausführt. Bis eines Tages eine Beatles-Single in ihr Leben platzt: Rock n Roll Music, die mitreißende, unwiderrufliche Verheißung der Freiheit. RIVERS AND TIDES ANDY GOLDSWORTHY WORKING WITH TIME Dokumentarfilm von T. Riedelsheimer Deutschland/Großbritannien/Belgien/Finnland 2000, 91 Min., FSK: 0 Thomas Riedelsheimer konnte als erster Filmemacher den schottischen LandArt-Künstler Andy Goldsworthy mehr als ein Jahr nach Kanada, in die USA, nach Frankreich und Schottland begleiten. Riedelsheimer dokumentiert das Unvorhersehbare, das Überraschende, das permanente Risiko, das in Goldsworthys Arbeit steckt. Zusatzfilme: THE STORM KING WALL (20 Min.); SNOWBALLS IN SUMMER (19 Min.) von Sibylle und Dieter Stürmer; sechs Kurzfilme mit und über Andy Goldsworthy. RUMPE UND TULI Spielfilm von S. Challah, T. Nachtmann, S. Silies Deutschland 2010, 87 Min., FSK: 6 Rumpe und Tuli sind Puppen und damit eine sehr kleine Minderheit. Auf der Suche nach Geld und Anerkennung irren sie durch Köln. Um nicht ihr Zuhause zu verlieren, müssen die Freunde in kürzester Zeit eine stolze Summe Geld auſtreiben. Rumpe und Tuli treffen dabei auf persische Taxifahrer, italienische Kinder, staatenlose Sperrmüllsammler und singende Sinti. SALAMI ALEIKUM Spielfilm von A. S. Ahadi Deutschland 2009, 97 Min., FSK: 0 Eine Liebesgeschichte zwischen einem schmächtigen Iraner aus Köln und einer großen, blonden Frau aus der ostdeutschen Provinz. Eine bunte Culture-Clash-Komödie über einen persischen Vater und seinen strickenden Sohn, eine Kugelstoßerin, die zur KFZ-Mechanikerin wurde, sowie ein im Grenzland geborenes Lamm intelligent, politisch nicht ganz korrekt und zum Schreien komisch! 16

17 NEUERSCHEINUNGEN 2014 SEELENVÖGEL Dokumentation von T. Riedelsheimer Deutschland 2009, 90 Min., FSK: 6 Pauline ist 15 und möchte Schauspielerin werden. Der 10-jährige Richard ist passionierter Fußball- und Schachspieler, der 6-jährige Lenni füllt mit seinem Charme mühelos den ganzen Raum. Sie alle sind an Leukämie erkrankt, und jeder von ihnen setzt sich auf seine Weise damit auseinander. Drei starke junge Menschen mit ihren Plänen, Hoffnungen, Erfolgen und Niederlagen, die der Filmemacher drei Jahre lang begleitet. TOUCH THE SOUND Dokumentation von T. Riedelsheimer Deutschland/Großbritannien 2008, 100 Min., FSK: 0 Die weltberühmte Perkussionistin Evelyn Glennie hat nach einer Gehörerkrankung gelernt, ihren Körper als Resonanzraum zu nutzen, den Klang zu spüren. Der Film begibt sie sich auf eine Reise um die Welt und ins Innere der Klangwelten. Er erkundet in Bildern von berührender Kraſt und Tiefe den Rhythmus als Grundlage des Lebens und macht den Klang selbst zum visuellen Ereignis. SEHNSUCHT EIN LIEBESFILM. Liebesfilm von V. Grisebach Deutschland 2006, 88 Min., FSK: 12 Valeska Grisebachs»Sehnsucht«erzählt in überraschender und berührender Balance zwischen Realismus und Melodram von der Liebe zwischen Markus und Ella. Von einem Glück, dessen verletzlicher Punkt seine Unbedingtheit ist. Uraufgeführt auf der Berlinale 2006, erhielt er u. a. den Filmkunstpreis Ludwigshafen 2006, den Jurypreis des Filmfestivals Buenos Aires und den Regiepreis des Kopenhagener Filmfestivals. SOMETHING NECESSARY Drama von Judy Kibinge Swahili Deutschland 2013, 85 Min., FSK: 12 Untertitel: Während der Unruhen in Kenia 2007/2008: Der Ehemann der Kenianerin Anne ist tot und ihr Sohn liegt im Koma, sie wurde vergewaltigt und ihre Farm niedergebrannt. Doch Anne ist fest entschlossen, ihren Peinigern zu vergeben. Joseph, Mittäter bei dem Überfall auf Anne, plagt sein Gewissen, er versucht die Vergangenheit hinter sich zu lassen und neue Perspektiven in seinem Leben zu finden... TRADERS DREAMS Dokumentation von M. Vetter, S. Tolz Deutschland 2007, 83 Min., FSK: 0 Die Welt als globales Kaufhaus: Fünf erstaunliche Geschichten rund um den Globus, von Gewinnern und Verlierern, Handeln und Hoffen, Erfolg und Verheißung und ein Ausflug ins Herz der ebay-zentrale... Der Film verwebt auf überraschende Weise persönliche ebay-geschichten mit einem globalen Wirtschaſtskrimi. Wie steht es um die Verwirklichung des sagenhaſten Traums von einem System, in dem alle gewinnen können? TRANS BAVARIA Komödie von K. Ferstl Deutschland/Polen/Tschechien/Slowenien 2012, 124 Min., FSK: 0 Das Schicksal hat Quirinalis (19) in Niederbayern zur Welt kommen lassen. Vom Staat ins Leben entlassen, will er den brotlosesten Beruf ergreifen, den Bayern zu bieten hat: Revolutionär. Gemeinsam mit seinen beiden Freunden Joker und Wursti will er sich auf dem Roten Platz in Moskau vom ergrauten Trainingsanzug-Guerillero Fidel Castro berufliche Ratschläge holen. Eine abenteuerliche Reise beginnt... SUSHI THE GLOBAL CATCH Dokumentation von Mark S. Hall USA 2011, 75 Min., FSK: 0 Untertitel: Sushi. Zu seinen Anfängen in Japan von Straßenhändlern angeboten, ist der globale Siegeszug der exquisiten Delikatesse heute nicht mehr aufzuhalten. Wissenschaſtler warnen, dass bei der globalen Sushi-Nachfrage die Weltmeere in 35 Jahren leer gefischt und als Ökosystem völlig zerstört sein werden. Was steht hinter dem weltumspannenden Hype um die Häppchen aus Fisch und Reis? TSATSIKI (1+2) Kinderfilm von E. Lemhagen, E. Th. Petersen Schweden/Norwegen/Dänemark/Island 2001, 174 Min., FSK: 0 Zwei Filme, in denen der 8-jährige Tobias, genannt Tsatsiki, die erste Liebe erlebt und in Per einen tollen Kumpel gefunden hat. Doch plötzlich scheint alles schief zu gehen und dann droht auch noch die geplante Reise nach Griechenland zu seinem Vater zu platzen, weil Mama mit ihrer Rockband auf eine Japantour eingeladen wird. Glücklicherweise springt in letzter Minute Tsatsikis Großvater als Reisebegleiter ein. TANZTRÄUME JUGENDLICHE TANZEN»KONTAKTHOF«VON PINA BAUSCH Dokumentation von A. Linsel Deutschland 2010, 89 Min., FSK: 0 Fast ein Jahr lang haben vierzig Schülerinnen und Schüler verschiedener Wuppertaler Schulen auf die Tanztheater-Premiere»Kontakthof«dieses Ziel hingearbeitet. Wöchentlich haben sie sich getroffen, um unter der Leitung von Pina Bausch und zwei ihrer ehemaligen Tänzerinnen das Stück einzustudieren. Der Film zeigt die Proben und Entwicklung der Jugendlichen über ein Jahr. THE LOOK CHARLOTTE RAMPLING Dokumentation von A. Maccarone Deutschland/Frankreich 2011, 97 Min., FSK: 12 Tabubrecherin, Stilikone, Weltstar und mutige Avantgardistin. Sie inspirierte Helmut Newton zu seiner ersten Akt-Fotografie. In New York verkörperte sie für Woody Allen die perfekte Frau, in Hollywood stand sie mit Paul Newman vor der Kamera. In neun Begegnungen mit Weggefährten und Vertrauten lotet Charlotte Rampling Themen wie Alter, Schönheit, Tabu, Begehren, Tod und Liebe aus. ÜBER UNS DAS ALL Spielfilm von J. Schomburg Deutschland 2011, 88 Min., FSK: 12 Vor der lebenszufriedenen Martha stehen eines Tages zwei Polizistinnen, um ihr das Verschwinden ihres Ehemannes mitzuteilen. Plötzlich sieht sie sich mit der Frage konfrontiert: Wie gut kannte sie ihren Mann Paul eigentlich wirklich? Eine traumatische Krise führt in ihrem Verlauf zu fast allen zentralen Fragen von Identität und Existenz und stellt dabei die Frage individueller Trauerarbeit in den Mittelpunkt. UNTER DIR DIE STADT Spielfilm von C. Hochhäusler Deutschland 2010, 110 Min., FSK: 12 Die flüchtige Begegnung eines Mannes und einer Frau auf einer Vernissage, ein Augenblick schwirrender Intensität, gerade lang genug, um sich zu erinnern. Der Zufall führt sie wieder zusammen, sie lässt es nicht zur Affäre kommen, doch er schafft sich freie Bahn und befördert ihren Mann auf einen Risikoposten in Indonesien. Es beginnt ein Spiel, dessen Regeln unberechenbar sind. Oder ist das gar kein Spiel? Weitere Informationen finden Sie unter 17

18 NEUERSCHEINUNGEN 2014 WADER WECKER VATERLAND Musikfilm von R. Gaul Deutschland 2011, 90 Min., FSK: 0 Hannes Wader und Konstantin Wecker gemeinsam unterwegs in Deutschland. Zwei der wichtigsten deutschen Liedermacher, beide politisch und mit bewegten Lebensläufen, in denen sich trotz ihrer so unterschiedlichen Persönlichkeiten ein Stück bundesdeutscher Zeitgeschichte widerspiegelt. Der Film begleitet die beiden Künstler von den Proben bis hin zur gemeinsamen Tournee ein unterhaltsames und intensives Portrait. WAS LEBST DU? Dokumentation von B. Braun Deutschland 2005, 83 Min., FSK: 0 Ali, Kais, Ertan und Alban sind zw. 16 und 20 Jahre alt, sie stammen aus marokkanischen, tunesischen, türkischen und albanischen Familien. Ihr Treffpunkt ist das Kölner Jugendzentrum»Klingelpütz«, wo sie ein zweites Zuhause gefunden haben. Der Film zeigt den Alltag der jungen Männer zwischen Schule und Ausbildung, traditionellem Elternhaus und westlichem Lebensstil, klischeehaſter Selbstdarstellung und eigenen Träumen. WASTE LAND Dokumentation von L. Walker Brasilien/Großbritannien 2010, 98 Min., FSK: 0 Der Film folgt dem renommierten zeitgenössischen Künstler Vik Muniz zur größten Müllkippe der Welt»Jardim Gramacho«, Rio de Janeiro. Er fotografiert dort eine ungewöhnliche Gruppe sogenannter»catadores«, selbsternannter»pflücker«wiederverwertbaren Materials. Im Laufe des kreativen Prozesses zeigt sich sowohl der Stolz als auch die Verzweiflung der Catadores, die beginnen, ihr Leben zu überdenken. WEITERTANZEN Spielfilm von F. Jehn Deutschland 2008, 85 Min., FSK: 12 Überzeugt von ihrem Glück heiratet Maren ihren Freund Arno in einem rauschenden Fest. Im Verlauf der Feier tauchen immer mehr Schatten aus einer längst überwunden geglaubten Vergangenheit auf und sie tappt sie immer mehr in ein Netz von seltsamen Zufällen und beunruhigenden Begebenheiten. Langsam schleichen sich Bedenken ein, ob wirklich alles so freundlich und harmonisch ist, wie es scheint. WILLIAM S. BURROUGHS A MAN WITHIN Dokumentation von Y. Leyser USA 2010, 87 Min., FSK: 12 Ein intimer Dokumentarfilm, der ungeahnte Einblicke verschafft in die verstörende Welt eines brillanten, aber auch gequälten Mannes. William S. Burroughs war der erste Schriſtsteller, der die amerikanische Drogenund Schwulenkultur der 50er und 60er Jahre beschrieb. Der Film ist ein Zusammenschnitt aus exklusivem Archivmaterial von Burroughs, sowie Interviews mit einigen seiner engsten Freunde. WINTERNOMADEN Dokumentation von Manuel von Stürler Schweiz/Frankreich/Deutschland 2012, 90 Min., FSK: 0 Untertitel: Mitten in Europa gibt es sie noch: Nomaden. Die Schäfer Pascal und Carole unternehmen eine winterliche Herdenwanderung mit drei Eseln, vier Hunden und 800 Schafen. Der Film begleitet sie auf dieser Reise. Geschützt nur von Planen und Schaffellen legen die Schäfer mit ihren Tieren in vier Monaten 600 km zurück. Ein Abenteuer voller Herausforderungen und im intimen Kontakt mit Natur und Witterung. WINTERTOCHTER Kinderfilm von J. Schmid Deutschland/Polen 2011, 90 Min., FSK: 0 Zwischen den Jahren begeben sich die 12-jährige Kattaka und die 75- jährige Lene auf eine für beide sehr aufregende Reise von Berlin nach Polen. Kattaka macht sich auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater, Lene auf die Suche nach ihrer bisher verdrängten Vergangenheit. Eine Geschichte über Freundschaſt zwischen verschiedenen Generationen und Nationen und über den Mut, sich dem Leben zu stellen. WO STEHST DU? Dokumentation von B. Braun Deutschland 2011, 91 Min., FSK: 0 Kais, Alban, Ali und Moussa aus dem Kölner Eigelstein-Viertel Nach dem ersten Film WAS LEBST DU?, WAS DU WILLST und WO STEHST DU? die inzwischen jungen Männer in einem Lebensabschnitt, in dem jeder von ihnen auf sich allein gestellt ist auf der Suche nach sich selbst, nach den eigenen Werten und Zielen für ein zukünſtiges, selbstbestimmtes Leben. WENN DIE WELT UNS GEHÖRT Jugenddrama von A. Kruska, J. Keil Deutschland 2009, 101 Min., FSK: 12 Drei Außenseiter in Ostdeutschland. Sie sind fasziniert vom Gläserrücken, durch das sie Kontakt zu Satan aufnehmen. Sie sehen sich als von ihm auserwählt an, als seine Krieger im Kampf um die Weltherrschaſt. Bis eine noch radikalere Idee entsteht: Sie sollen in Satans Welt wechseln, um von dort besser agieren zu können. Als sie anfangen, diese Vision ernst zu nehmen, steuern sie auf ein tragisches Ziel zu. YELLA Spielfilm von C. Petzold Deutschland 2007, 88 Min., FSK: 12 Man sagt, dass den Sterbenden ihr Leben wie ein Film vor den Augen vorbeiziehe. Auch Yella sieht einen Film. Aber sie sieht nicht ihr gelebtes Leben. Sie will fort. In das andere, erträumte, ungelebte Leben. In eine Welt der Hotels, der Verhandlungen, der Beweglichkeit, der Entscheidungen. In eine leichte Welt. In ihren Film hat sich etwas Dunkles eingenistet. Und die Liebe. Yella geht durch diesen Film. WESTWIND Spielfilm von R. Thalheim Deutschland 2011, 90 Min., FSK: 6 Der Sommer 1988 verändert für die ostdeutschen Zwillinge Isabel und Doreen alles! Sie verreisen zum ersten Mal ins sozialistische Ausland, nach Ungarn. Trotz Ausgehverbot gelingt es den Mädchen, sich heimlich mit zwei Westdeutschen zu treffen. Zwischen Doreen und Arne entwickelt sich schnell mehr als eine Sommerromanze und die Schwestern müssen die folgenschwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Nach einer wahren Geschichte. ZWISCHEN UNS DAS PARADIES Spielfilm von J. Žbanić Bosnien/Österreich/Deutschland/Kroatien 2009, 99 Min., FSK: 6 Luna und Amar sind ein glückliches Paar. Als Amar gefeuert wird, bietet ein streng gläubiger Anhänger des Islam ihm einen Job auf dem Land an. Amar kehrt völlig verwandelt zurück. Bald erwartet er auch von Luna, sich zu ändern... Ein eindringlicher Film über die Zerrissenheit eines Paares zwischen rückwärtsgewandtem Islamismus und Moderne. 18

19 PREISE UND BESTELLUNG Für Schulen, Gemeinden, Vereine und soziale Einrichtungen gelten die Preise für die öffentlichen nicht gewerblichen Vorführrechte (Ö). Für Medienzentralen gelten die Preise mit den zusätzlichen Verleihrechten (V+Ö). Hinweis für Medienzentralen: Die Grundlagen für die Preisgestaltung serverbasierter KreisOnlineLizenzen entwickeln wir momentan NEU. In der Zwischenzeit erhalten Medienzentralen die Preise auf Anfrage. Buchhandelsrabatte bitte anfragen. PREISGRUPPEN V+Ö Ö Preisgruppe A 298,00 59,00 Preisgruppe B 238,00 49,00 Preisgruppe C 188,00 39,00 Preisgruppe D 138,00 35,00 Preisgruppe E 98,00 29,00 250,00 50,00 Preisgruppe S 68,00 68,00 PREISGRUPPE SP V+Ö Ö ANONYMUS - DER FILM 249,00 ANONYMUS - EDUCATIV-MATERIALIEN + FILMHEFT 6,00 6,00 PALETTES IM PAKET (5 s) 998,00 198,00 UNTER KONTROLLE 249,00 39,00 Sie können unsere Medien bestellen: per Brief oder Karte an: Matthias-Film ggmbh Zimmerstraße Berlin per Telefon: per Fax an: per an: per Web-Bestellung unter: (dort können Sie auch Bestellformulare downloaden) und Für den Kauf gelten die Allgemeinen Geschäſtsbedingungen (s. unter der Matthias-Film ggmbh. Rechnung, Preise und Versandkosten: 1. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware fällig. 2. Alle aufgeführten Preise sind inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen MwSt. 3. Die Versandkostenbeteiligung beträgt pauschal 4,-. Ab einem Bestellwert von 220,- liefern wir frei Bestimmungsort. Eigentumsvorbehalt: Bis zur vollständigen Bezahlung der Rechnung bleibt die Ware Eigentum von Matthias-Film ggmbh. Reklamationen: Eine Reklamation muss bis spätestens 4 Wochen nach Lieferung erfolgen und ist nur bei Produktions- bzw. Kopierfehlern wirksam. Die Rückgabe gelieferter Ware aus Geschmacksgründen ist nicht möglich. Irrtümer, Druck- und Schreibfehler sowie Preisänderungen vorbehalten. Schweiz: Der Vertrieb unserer Filme in der Schweiz erfolgt über die Relimedia in Zürich. Wir bitten Sie daher, dorthin Kontakt aufzunehmen. Relimedia Gemeindestrasse 11 Postfach Zürich Tel.:

20 gemeinnützige GmbH Zimmerstraße Berlin Tel.: Tel. Vertrieb: Fax:

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ich bin in einer Adivasi Familie in einem Dorf im Mandla Distrikt in Zentralindien aufgewachsen. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern.

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Die Rasenden Reporter in der Alten Pinakothek

Die Rasenden Reporter in der Alten Pinakothek Die Rasenden Reporter in der Alten Pinakothek 1 Wissenswertes über das Museum Zur Geschichte des Museums Die Alte Pinakothek wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört darum sieht die Fassade heute anders aus.

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan Rede von Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an Dr. Halima Alaiyan am 10. November 2010 in Berlin Es gilt das gesprochene Wort! 1 Anrede Wir verleihen

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Susanne Brandt, Klaus-Uwe Nommensen Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Wie Himmel und Erde entstanden; Noahs Arche; Die Stadt und der

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 Naaman kehrte zum Gottesmann zurück und bekannte sich zum Herrn Lesung aus dem zweiten Buch der Könige In jenen Tagen ging Naaman, der Syrer, zum Jordan hinab und tauchte siebenmal

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2014 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2014 im Überblick. Artikel Sotschi und die Menschenrechte 03.01.2014 Die Wellness-Schulen 07.01.2014 Offener Arbeitsmarkt für Rumänen und

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

Big Friends for Youngsters

Big Friends for Youngsters ELII\ Big Friends for Youngsters Evaluation Teil 2 Befragung der Väter / Mütter / Eltern / Erziehungsberechtigen Fragebogenaktion abgeschlossen im November 2003 M. Schabacker-Bock 2 M. Schabacker-Bock

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3)

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Gott hat uns alles geschenkt, was wir brauchen, um zu leben, wie es ihm gefällt. Denn wir haben ihn kennen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit.

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Meine Familie, jeden Tag ein Abenteuer! Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Weil Ihre Familie das Wichtigste ist der kostenlose Familien-Check der Versicherungskammer Bayern. Nichts verändert

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr