Der praktische Leitfaden zum Eigenheim

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der praktische Leitfaden zum Eigenheim"

Transkript

1 Der praktische Leitfaden zum Eigenheim Marketingmitteilung September 2010

2

3 Inhaltsverzeichnis Vorhaben 5 Kauf einer neuen Eigentumswohnung Kauf eines Hauses oder einer Wohnung Kauf eines Grundstücks Bau eines Hauses Finanzierung 11 Finanzierungsplan Eigenkapital Immobilienkredit Versicherungen 17 Restschuldversicherung Invaliditätsversicherung Lebensversicherung Multiprotect Klima Wohnung Staatliche Wohnbauförderungen 19 Zuschüsse Zinsvergünstigungen Sonstige Fördermaßnahmen Steuern 23 Absetzbarkeit von Kreditzinsen Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen (Restschuldversicherung) Reduzierter Mehrwertsteuersatz Grunderwerbsteuer Weitere Auskünfte 26

4 Der Kauf, der Bau oder die Modernisierung eines Hauses oder einer Wohnung ist ein Vorhaben, das finanzielle Mittel langfristig bindet und deshalb einer sorgfältigen Planung bedarf. Diese Broschüre von BGL BNP Paribas soll Ihnen einen Überblick über alle erforderlichen Schritte geben und Ihnen bei der Finanzierung Ihrer Pläne helfen. Wir stehen Ihnen für die Beantwortung Ihrer Fragen natürlich gerne zur Verfügung und erstellen gemeinsam mit Ihnen eine Finanzierung, die genau auf Ihre Erfordernisse abgestimmt ist. Setzen Sie sich mit einer unserer Zweigstellen in Verbindung für ein unverbindliches persönliches Gespräch zur Verfügung. Alle in dieser Broschüre dargestellten Kredit- und Finanzierungsangebote gelten vorbehaltlich der vorherigen Antragsannahme durch die Bank. 4

5 Vorhaben Kauf einer neuen Eigentumswohnung Wenn Sie sich für den Kauf einer Eigentumswohnung entscheiden, die erst in der Planung oder noch im Bau ist, bleiben Ihnen die Probleme erspart, denen sich ein Bauherr allzu oft gegenüber sieht. Auf der Grundlage des Grundrisses können Sie entscheiden, ob Lage, Schnitt und Größe Ihnen zusagen. Hier die wichtigsten Schritte: Sie schließen einen Kaufvertrag ab, der eine Zahlung nach Baufortschritt vorsieht. Der Bauträger ist verpflichtet, eine Fertigstellungsgarantie beizubringen, die dem notariellen Kaufvertrag beigefügt und zusammen mit dem Vertrag in die Urkundenrolle aufgenommen wird. Mit dieser Garantie verpflichtet sich eine Bank für den Fall, dass der Bauträger seine Fertigstellungsverpflichtungen nicht erfüllt, die zum Abschluss des Projekts erforderlichen Beträge zu zahlen. Die Bank kann diese Fertigstellungsgarantie durch eine Rückzahlungsgarantie ersetzen, mit der sie die Verpflichtung übernimmt, bereits vom Käufer geleistete Zahlungen zurückzuerstatten, wenn wegen der nicht erfolgten Fertigstellung eine Rückabwicklung des Kaufs erforderlich wird. Neben dem notariellen Kaufvertrag für die Eigentumswohnung wird zwischen den Miteigentümern ein Vertrag über die Gemeinschaftsräume abgeschlossen und eine Miteigentümerordnung vereinbart. Bei der Abnahme der neuen Wohnung wird ein Abnahme protokoll erstellt, in das alle Restmängel aufgenommen werden. Mit der Unterzeichnung des Abnahmeprotokolls verpflichtet sich der Bauträger, für die unverzügliche Beseitigung der Mängel Sorge zu tragen. Nach Ab schluss der Nachbesserungen erfolgt die endgültige Abnahme. Mit der von beiden Parteien unterzeichneten Abnahmebescheinigung, von der die Bank ein Exemplar erhält, wird die Bank von ihren Verpflichtungen aus der Fertigstellungsgarantie befreit. Es beginnt die zehnjährige Gewährleistungsfrist für versteckte Mängel. 5

6 Kauf eines Hauses oder einer Wohnung Für den Kauf einer bestehenden Immobilie sind die folgenden Schritte erforderlich: Ehe Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen, empfiehlt sich eine genaue Besichtigung, damit Sie vor unliebsamen Überraschungen geschützt sind. Auch die Einschaltung eines Sachverständigen zur Erstellung eines Wertgutachtens, zur Feststellung von verdeckten Mängeln (Risse, Feuchtigkeit) und zur Schätzung der Kosten von notwendigen Reparaturen ist häufig sinnvoll. Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung gefunden haben, können Sie mit dem Verkäufer einen Vorvertrag abschließen. Dieser Vorvertrag enthält meistens Regelungen zur Laufzeit, zum Rücktritt sowie zu Vertragsstrafen bei Verstoß gegen den Vertrag. Wenn der Käufer den Erwerb durch ein Darlehen finanziert, steht der Vorvertrag im Normalfall unter der auflösenden Bedingung, dass die Finanzierung von der Bank genehmigt wird, und verliert seine Wirksamkeit, wenn das Darlehen abgelehnt wird. Nicht selten werden beim Erwerb einer Immobilie vor dem Einzug Reparatur- oder Umbaumaßnahmen erforderlich. Hierfür kann eine Baugenehmigung erforderlich sein, die bei der Gemeinde zu beantragen ist. Der eigentliche Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Wohnung erfolgt durch den vor einem Notar abgeschlossenen Kaufvertrag. Das Eigentum geht mit der Eintragung in das Grundbuch auf den Käufer über. 6

7 Kauf eines Grundstücks Vor dem Kauf eines Grundstückes zum Bau eines Hauses sollten Sie insbesondere folgende Fragen prüfen: Voraussetzung für jede Baumaßnahme ist, dass alle notwendigen Genehmigungen vorliegen. Zunächst muss das Grundstück im Flächennutzungsplan der Gemeinde als Bauland ausgewiesen sein. Wenn das Grundstück an einer Nationalstraße liegt, ist daneben die Genehmigung der Straßenfront durch die Straßenbaubehörde erforderlich. In bestimmten Fällen muss auch eine Genehmigung des Bauvorhabens nach den luxemburgischen Naturschutzgesetzen eingeholt werden. Auf keinen Fall kann der Bau beginnen, ehe die Baugenehmigung vorliegt, die vom Bauamt der Gemeinde auf der Grundlage der vom Architekten eingereichten Pläne erteilt wird. Wichtig ist auch zu prüfen, ob eine Erschließung des Grundstückes erfolgt ist, und Anschlüsse an das Wasser-, Abwasser-, Strom-, Telefon- und gegebenenfalls Gasnetz vorhanden sind. Schließlich sollte der zukünftige Bauherr in Erfahrung bringen, inwieweit das Grundstück mit Grunddienstbarkeiten (z.b. Wegerechten oder Leitungsrechten) belastet ist. Das Bauamt, das Katasteramt, das Grundbuchamt, Ihr Notar und Ihr Architekt sind Ihnen dabei behilflich, diese Fragen zu klären. 7

8 Bau eines Hauses Als Eigentümer eines Grundstückes wollen Sie wahrscheinlich auch bauen. Wenn Sie sich persönlich in die einzelnen Phasen des Baus Ihres Hauses einbinden wollen, haben Sie bei einem unter der Regie eines Architekten geleiteten Bauvorhabens zahlreiche Möglichkeiten, sich an der Verwirklichung Ihres Traumes zu beteiligen. Zunächst erstellt Ihr Architekt einen Vorentwurf, eine genaue Baubeschreibung, aus der die Innen- und Außengestaltung, die technischen Einrichtungen und die Werkstoffe hervorgehen sowie eine Kostenschätzung. Wenn die Planung abgeschlossen ist, liefert der Architekt Ihnen die endgültigen Baupläne sowie eine terminliche Planung für den Bau Ihres Hauses. Als Bauherr können Sie bei verschiedenen Bauunternehmen und Handwerkern Kostenvoranschläge einholen, Angebote auswerten und über die Vergabe entscheiden. Ihr Architekt kann Sie dabei unterstützen, die preislich günstigsten und fachlich qualifiziertesten Unternehmen mit den entsprechenden Referenzen auszuwählen. Wenn Sie sich nicht um alle Einzelheiten selbst kümmern und für die einzelnen Maßnahmen die Verantwortung tragen wollen, können Sie sich aber auch zu einer schlüsselfertigen Vergabe entschließen. Der Preis für Ihr Massiv- oder Fertighaus steht in diesem Fall im Prinzip vorab fest. Das Unternehmen, das Sie mit dem Bau beauftragen, übernimmt die Leitung des Projekts und verpflichtet sich zur Einhaltung von vereinbarten Qualitäts- und Terminanforderungen. Sie unterzeichnen einen Generalunternehmervertrag, zu dem eine genaue Spezifikation des Projekts gehört. Der Vertrag muss den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und verlangt vom Generalunternehmer insbesondere einen Bau entsprechend dem Stand der Technik. Festzulegen sind der genaue Liefer- und Leistungsumfang einschließlich der zugehörigen Liefer- und Leistungsgrenzen sowie der Festpreis und der Bedingungen, unter denen es eventuell zu einer Änderung des Festpreises kommen kann. Um einen termingerechten Abschluss des Bauvorhabens zu gewährleisten, können auch ein Termin für den Beginn der Bauarbeiten und eine Fertigstellungsfrist festgeschrieben werden. 8

9 Wenn Sie in Raten nach Baufortschritt bezahlen, können Sie vom Bauunternehmen eine Bankgarantie verlangen. Mit dieser Garantie verpflichtet sich eine Bank für den Fall, dass die Baufirma ihre Fertigstellungsverpflichtungen nicht erfüllt, die zum Abschluss des Projekts erforderlichen Beträge zu zahlen (Fertigstellungsgarantie). Bei Übergabe der Schlüssel erstellen Sie gemeinsam mit dem Generalunternehmer ein Abnahmeprotokoll, mit dem der vertragsgemäße Abschluss der Bauarbeiten dokumentiert wird. Eventuelle Mängel, die bei der Abnahme noch bestehen, sollten in das Abnahmeprotokoll aufgenommen werden. Mit der Unterzeichnung des Abnahmeprotokolls erkennt der Bauunternehmer seine Verpflichtung an, diese Mängel unverzüglich zu beseitigen. Die von den Parteien unterschriebene Abnahmebescheinigung geht auch an die Bank und befreit die Bank von ihren Verpflichtungen aus der Fertigstellungsgarantie. Gegenüber dem Auftragnehmer stehen Ihnen Gewährleistungsrechte zu, die Sie zehn Jahre vor versteckten Mängeln schützen. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Abnahme des Hauses und ist schriftlich in das Abnahmeprotokoll aufzunehmen. Im Rahmen der Maßnahmen zum Umweltschutz und der Senkung von Energiekosten, trat in Luxemburg am 30. November 2007 eine neue Verordnung in Kraft, nach der: ab dem 1. Januar 2008 sämtliche Neubauten oder Umbauten (für die eine Genehmigung der Gemeinde erforderlich ist) ein Energieeffizienz- Zertifikat vorweisen müssen, ab dem 1. Januar 2010 bei jeder substanziellen Veränderung eines Wohngebäudes oder seiner technischen Anlagen sowie beim Eigentümer- oder Mieterwechsel ein Energieeffizienz-Zertifikat gefordert wird. Im Zeitalter nachhaltiger Entwicklung möchte BGL BNP Paribas diese luxemburgische Verordnung mit dem Angebot eines Immobiliendarlehens zu vergünstigten Konditionen unterstützen. Fragen Sie einfach in Ihrer BGL BNP Paribas-Zweigstelle nach weiteren Einzelheiten. 9

10 10

11 Finanzierung Finanzierungsplan Im Finanzierungsplan werden die Kosten Ihres Immobilienprojekts und die Ihnen zur Finanzierung zur Verfügung stehenden Mittel zusammengestellt. Aus der Differenz ergibt sich dann der Kreditbedarf. Um Sie bei der Erstellung eines Finanzierungsplans zu unterstützen, werden nachstehend die wichtigsten Kosten, die beim Kauf oder beim Bau einer Immobilie anfallen, näher erläutert. Am Ende dieser Broschüre finden Sie ein Formular, in das Sie Ihre eigenen Daten eintragen können. a. Der Kaufpreis für das Grundstück, die Wohnung oder das Haus wird vertraglich zwischen Ihnen und dem Verkäufer vereinbart. b. Unter der Notariatsgebühr sind die Gebühr für die Erstellung des notariellen Kaufvertrages und die Gebühren für die Eintragung des Eigentums in das Grundbuch zu verstehen. Ihr Notar wird Sie gerne über die Höhe dieser Kosten informieren. c. Bei den Bau- bzw. Umbaukosten gehen Sie mit einem Höchstmaß an Vorsicht vor, wenn Sie die Preise aus den Angeboten der verschiedenen Handwerksfirmen oder dem Angebot des Generalunternehmers übernehmen. Bei einem Neubau muss der Preis im Bauvertrag genau geregelt sein. Er kann sich insbesondere ändern, wenn mit Ihrer Genehmigung Mehrleistungen erbracht werden. Beim Bau oder der Modernisierung von Wohnraum haben Sie Anspruch auf einen reduzierten Mehrwertsteuersatz, wenn das Haus oder die Wohnung Ihr Hauptwohnsitz als Eigentümer oder der Hauptwohnsitz Ihres Mieters ist (vgl. S. 25). d. Zu den Hypothekenkosten gehören die Kosten für die notarielle Beurkundung des Hypothekendarlehens sowie die Gebühren für die Eintragung der Hypothek in das Grundbuch. Die Hypothek ist eine von der Bank verlangte Sicherheit. Die Bank erhält durch die Hypothek das Recht, das Wohnungseigentum zwangsversteigern zu lassen, wenn der Schuldner seine Verpflichtungen nicht mehr erfüllt. Die Zwangsversteigerung ist natürlich immer der letzte Ausweg, wenn vorherige Vereinbarungen zwischen der Bank und dem Kunden erfolgslos geblieben sind. 11

12 e. BGL BNP Paribas empfiehlt den Abschluss einer Restschuldversicherung, bzw. einer anderen Versicherung, mit der Ihre Familie im Falle eines vorzeitigen Ablebens abgesichert ist. f. Zu berücksichtigen sind gegebenenfalls Nebenkosten wie die Kosten des Anschlusses an das Wasser-, Strom- und Telefonnetz sowie eventuell an das Gasund Kabelnetz, Bodensanierungskosten oder Kosten für die Gestaltung der Außenanlagen. In manchen Gemeinden sind auch Anliegergebühren und/oder Erschließungsbeiträge zu zahlen, deren Höhe sich nach der Straßenlänge des Grundstücks oder der Nutzfläche des Hauses richten kann. Diese Gebühren und Beiträge erreichen in manchen Fällen eine beträchtliche Höhe. Die zuständige Gemeinde informiert Sie über alle beim Bau eines Hauses anfallenden Abgaben dieser Art. Zu den Nebenkosten gehört auch die einmalige Provision, die bei der Bereitstellung des Bankdarlehens anfällt. g. Ein Betrag sollte im Finanzierungsplan auch immer für Unvorhergesehenes und beim Bau eines Hauses für Preissteigerungen während der Bauzeit enthalten sein. h. Wenn die Tilgung Ihres Hypothekendarlehens nicht sofort nach der Auszahlung beginnt, fallen bis zum Beginn der Tilgung Bereitstellungszinsen auf den in Anspruch genommenen Teil des Darlehens an. Als Summe der oben kurz dargestellten Positionen ergeben sich die Gesamtkosten Ihres Vorhabens. Von diesen Gesamtkosten sind die Mittel in Abzug zu bringen, die Ihnen für die Finanzierung zur Verfügung stehen, wie z.b. Ihr Eigenkapital (z.b. flüssige Vermögenswerte oder Erlös aus dem Verkauf einer Immobilie), Kapital aus einer Lebensversicherung, Schenkungen (z.b. von Familienmitgliedern geleistete Zahlungen), staatliche Fördermittel und MwSt-Erstattungsbeträge. 12

13 Eigenkapital Wenn Sie das Darlehen für Ihre Immobilie beantragen, wird Sie Ihre Bank in Abhängigkeit von Ihrer wirtschaftlichen Lage und Ihren Tilgungsmöglichkeiten danach fragen, wie viel Eigenkapital Sie einbringen können. Unter bestimmten Voraussetzungen sind wir aber auch bereit, Ihr gesamtes Vorhaben zu finanzieren. Sie können Ihre Pläne jederzeit mit einem Berater in einer unserer Zweigstellen besprechen. Damit Sie das für den Erwerb oder Kauf einer Immobilie erforderliche Eigenkapital regelmäßig ansparen können, bieten wir Ihnen verschiedene Spar- und Anlagepläne an (z.b. Sparkonten, Bausparkonten, Fondssparen oder Investmentfonds). 13

14 Immobilienkredit Immobilienkredit und Kreditnehmer Ein Immobilienkredit bietet eine ideale Möglichkeit, den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses, den Bau oder die Modernisierung eines Hauses oder den Erwerb eines Grundstückes zu finanzieren. Kredite stehen für Eigentum zur Verfügung, das Sie selbst nutzen oder vermieten wollen. Kreditnehmer kann jede natürliche oder juristische Person sein, die langfristig über ausreichende Einkünfte verfügt, um den Kredit tilgen zu können. Zinssatz Für Ihren Immobilienkredit kann ein fester oder ein variabler Zinssatz vereinbart werden. Bei Abschluss des Darlehensvertrages mit einem variablen Zinssatz, der an Veränderungen der Kapitalmarktzinsen auf den Finanzmärkten angepasst wird, können Sie jederzeit Sondertilgungen vornehmen, durch die sich die Laufzeit des Darlehens verkürzt. Fest vereinbarte Zinsen schützen Sie vor einer ungünstigen Zinsentwicklung. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: entweder Sie schreiben einen Zinssatz für 5 oder 10 Jahre fest und entscheiden sich im Anschluss für eine erneute Festschreibung oder für einen variablen Zinssatz, oder Sie schreiben einen Zinssatz für die gesamte Laufzeit Ihres Darlehens fest, d.h. für maximal 25 Jahre. Laufzeit Die Laufzeit des Immobilienkredits wird entsprechend Ihren Wünschen und Ihren Tilgungsmöglichkeiten vereinbart. Sie ist auch vom beliehenen Objekt abhängig. Wenn Sie sich für einen variablen Zinssatz entscheiden, können Sie bei sinkendem Zinssatz die monatliche Rate beibehalten und somit die Laufzeit des Darlehens verkürzen. Steigt der Zinssatz dagegen, verlängert sich die Laufzeit. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die ursprünglich vereinbarte Laufzeit des Darlehens durch Sonderzahlungen zu verkürzen. 14

15 Höhe und Beginn der Tilgung Die Tilgung des Immobilienkredits erfolgt monatlich. Die Höhe der monatlichen Rate ist vom Zinssatz, vom Darlehensbetrag sowie der Laufzeit abhängig. Am Ende der Broschüre finden Sie eine Rechentabelle, aus der Sie die monatliche Rate für unterschiedliche Zinssätze und Kredithöhen ermitteln können. Mit BGL BNP Paribas vereinbaren Sie, ab wann Sie Ihr Darlehen in Abhängigkeit von Ihrem Umzug tilgen. Wenn Sie beispielsweise eine Immobilie erworben haben, die sich noch im Bau befindet oder deren Modernisierung noch nicht abgeschlossen ist, und weiter Ihre alte Miete zahlen müssen, bezahlen Sie bis zu Ihrem Einzug in das neue Haus oder die neue Wohnung lediglich die Zinsen. Die Annuität, die aus einem Zinsteil und einem Tilgungsteil besteht, läuft dann erst ab dem Zeitpunkt des Einzugs. Sie können sich für eine feste und über die Laufzeit unveränderliche Tilgung oder eine tilgungsfreie Zeit in den ersten fünf Jahren des Kredits entscheiden, in denen Sie dann lediglich die laufenden Zinsen bezahlen, damit Sie in dieser Phase Spielraum für Ihre sonstigen Prioritäten haben. Sicherheiten Für einen Immobilienkredit benötigt Ihre Bank natürlich Sicherheiten. Neben einer Hypothek, die immer erforderlich ist, verlangt BGL BNP Paribas im Regelfall eine Restschuldversicherung, aus der im Todesfall das Darlehen vollständig getilgt wird. Auch andere Sicherheiten wie beispielsweise die Abtretung von Wertpapieren oder Ansprüchen aus einer Lebensversicherung oder die Bürgschaft einer anderen Bank oder eines Dritten können in eine Finanzierung einbezogen werden. 15

16 16

17 Versicherungen Restschuldversicherung Mit einer Restschuldversicherung können Sie für einen vereinbarten Zeitraum einen bestimmten Kapitalbetrag für den Todesfall versichern. Bei einem Hypothekendarlehen verpflichtet sich die Versicherungsgesellschaft für den Fall des Todes des Versicherten, den zum Zeitpunkt des Todes noch nicht getilgten Betrag des Darlehens auszugleichen. Die Familie des Versicherten kann damit vor den finanziellen Belastungen aus dem Kredit geschützt werden. Eine Restschuldversicherung ist auch mit steuerlichen Vorteilen 1) verbunden (vgl. Seite 25). Invaliditätsversicherung Die Restschuldversicherung kann um eine Versicherung ergänzt werden, die das Risiko der Invalidität abdeckt. Die Versicherung tilgt die Restschuld im Falle einer dauerhaften Vollinvalidität des Versicherten unabhängig von ihrer Ursache. Lebensversicherung Eine Lebensversicherung ist nicht nur eine renditestarke langfristige Kapitalanlage, sondern kann auch unter Nutzung von steuerlichen Vorteilen 1) in eine Immobilienfinanzierung einbezogen werden. Der für das Ende der Laufzeit vereinbarte Kapitalbetrag kann das Todesfallrisiko absichern. Multiprotect Klima Wohnung Die Versicherung Multiprotect Klima Wohnung ist in Ihrem Easihome-Darlehen enthalten. Sie bietet einen umfassenden Schutz für Ihre Immobilie und steht Ihnen sowohl bei kleineren als auch bei größeren Unannehmlichkeiten, die ein Schadenfall verursachen kann, zur Seite. Sogar Schäden durch Naturkatastrophen sind versichert. 1) Für Personen, die ihre Steuererklärung in Luxemburg abgeben. 17

18 18

19 Staatliche Wohnbauförderungen Zuschüsse Anschaffungsprämie und Bauprämie Die Anschaffungsprämie bzw. Bauprämie beträgt zwischen 250 EUR und EUR. Ihre Höhe hängt vom steuerpflichtigen Einkommen und den Familienverhältnissen des Antragstellers ab. Voraussetzung ist die Gewährung eines Hypothekendarlehens durch ein Kreditinstitut. Förderungsvoraussetzungen: Die Immobilie muss sich in Luxemburg befinden und mindestens 10 Jahre tatsächlich erster Wohnsitz sein. Eigentümer oder Nießbraucher von Immobilien in Luxemburg oder anderen Ländern sind von der öffent-lichen Förderung ausgeschlossen. Die Wohnfläche der Immobilie muss innerhalb vorgegebener Grenzen liegen: Bei einem Einfamilienhaus muss sie eine Größe von 65 m 2 bis 140 m 2 aufweisen. Bei einer Eigentumswohnung muss die Größe zwischen 52 m 2 und 120 m 2 liegen. Unberücksichtigt bleiben hierbei Keller, Dachböden, Garagen, Werkstätten und andere gewerblich genutzte Räume. Die Flächen erhöhen sich um: 2 16 m ab dem 3. Kind sowie bei Haushalten mit mehr als 4 Personen um je 20 m 2 für Eltern und Großeltern, die aus gesundheitlichen Gründen nicht alleine wohnen können, soweit sie selbst kein Wohneigentum besitzen. Das steuerpflichtige Einkommen des Antragstellers darf unter Berücksichtigung von Familienfreibeträgen bestimmte Grenzen nicht überschreiten, die jährlich auf dem großherzoglichen Verordnungswege neu festgelegt werden. Sanierungszuschuss Der Sanierungszuschuss wird bei mindestens 30 Jahre alten Immobilien für bestimmte Maßnahmen zur Beseitigung von Gesundheitsgefahren sowie zur Verbesserung der Sicherheit gewährt. Nicht gefördert werden reine Instandhaltungsmaßnahmen und Schön heitsreparaturen. Förderung der Energieeinsparung und der Nutzung von erneuerbaren Energieträgern Investitionen zur Energieeinsparung und zur Nutzung von erneuerbaren Energieträgern durch Privatpersonen werden vom Umweltministerium gefördert. Die Mittel stehen für Vorhaben zur Verfügung, die zwischen dem 1. Januar 2008 und dem 31. Dezember 2012 realisiert werden. Bei folgenden Projekten ist eine staatliche Unterstützung möglich: Passivhaus Niedrigenergiehaus energietechnische Sanierung von bestehenden Wohngebäuden energieeffiziente technische Maßnahmen in Wohngebäuden Auch einzelne Städte und Gemeinden fördern die Nutzung von alternativen Energieträgern. Wohnbauprämie Die Wohnbauprämie entspricht in ihrer Höhe den auf Bausparkonten oder sonstigen Sparkonten vergüteten Zinsen, soweit das angesparte Kapital für den Erwerb von Wohnungseigentum verwendet wird. Die Prämie ist auf EUR begrenzt. Es müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Es muss eine Anschaffungsprämie bzw. eine Bauprämie gewährt werden. Das Kapital muss mindestens drei Jahre bei einem Kreditinstitut angespart worden sein, mit einem Ausgangskapital von mindestens 100 EUR. Unsere Berater informieren Sie gerne über die zur Verfügung stehenden öffentlichen Fördermittel und helfen Ihnen dabei, die entsprechenden Anträge zu stellen. Sie können sich jederzeit bei einer unserer Zweigstellen über die näheren Einzelheiten informieren. 19

20 Zuschuss zum Architekten- und Bauingenieurhonorar Der Zuschuss zum Architekten- und Bauingenieurhonorar ergänzt die Anschaffungsprämie bzw. die Bauprämie und wird zur Teilfinanzierung des Architekten- bzw. Bauingenieurhonorars gewährt. Der maximale Zuschuss beträgt EUR. Zuschuss für Bau- oder Umbaumaßnahmen zu Gunsten von Körperbehinderten Der Zuschuss für Bau- oder Umbaumaßnahmen zu Gunsten von köperlich Behinderten wird zur Gewährleistung der Mobilität von Personen gewährt, die sich nicht ohne fremde Hilfe fortbewegen können. Übernommen werden von der öffentlichen Hand 60% der Kosten der Baumaßnahme, höchstens aber EUR. Fördermaßnahmen im Rahmen der Pflegeversicherung Mit der Einführung der Pflegeversicherung wurden auch verschiedene Fördermaßnahmen zur Erleichterung der häuslichen Pflege geschaffen. Anspruch auf finanzielle Unterstützung bei notwendigen Umbaumaßnahmen haben ausschließlich pflegebedürftige Personen. Renovierungsprämie Das Kulturministerium gewährt Zuschüsse zur Renovierung von Wohnhäusern, die vor 1914 gebaut worden sind. In Einzelfällen stehen diese Mittel auch für später errichtete Gebäude zur Verfügung. 20

21 Zinsvergünstigungen Zinssubvention Mit der Zinssubvention werden die monatlichen Zinsbelastungen aus einem Hypothekendarlehen verringert. Die Subvention liegt in Abhängigkeit von den Familienverhältnissen und dem steuerpflichtigen Einkommen zwischen 0,125% und dem geltenden Höchstzins für Hypothekendarlehen (taux social). Für die Wohnfläche gelten dieselben Voraussetzungen wie bei der Anschaffungsprämie bzw. Bauprämie. Die Förderung ist auf Hypothekendarlehen von bis zu EUR, die zum «taux social» aufgenommen wurden, beschränkt. Familienzinsvergünstigung Die Familienzinsvergünstigung senkt ebenfalls die monatliche Zinsbelastung aus einem Hypothekendarlehen. Sie liegt bei 0,75% pro unterhaltsberechtigtem Kind. Berücksichtigt werden lediglich Hypotheken darlehen bis zu EUR. Die Vergünstigung ist nicht vom steuerpflichtigen Einkommen oder von der Wohnfläche abhängig. Die Zinssubvention und die Familienzinsvergünstigung können nicht gekoppelt werden. 21

22 Sonstige Fördermaßnahmen Staatliche Bürgschaft Soweit die Sicherheiten des Kreditnehmers nicht ausreichen, kann der Staat gegenüber dem finanzierenden Kreditinstitut eine Bürgschaft übernehmen. Es bestehen bestimmte Anforderungen an das Eigenkapital. Mehrwertsteuererstattung Im Bereich der Mehrwertsteuer wird der Wohnungsbau durch zwei Maßnahmen gefördert: Auf Antrag bei der für die Umsatzsteuer zuständigen Registrierungs- und Domänenverwaltung (Administration de l Enregistrement et des Domaines), der vor Beginn der Baumaßnahmen zu stellen ist, findet der Sondermehrwertsteuersatz von 3% Anwendung. Bei eigengenutzten Immobilien wird die Differenz zwischen dem Regelsteuersatz der Mehrwertsteuer von 15% und dem Sondersteuersatz von 3% erstattet. Die Vorteile aus der Nutzung des Sondermehrwertsteuersatzes sind für eine Immobilie auf EUR begrenzt. Fördermittel der Städte und Gemeinden Verschiedene Städte und Gemeinden im Großherzogtum Luxemburg fördern den Erwerb von Wohneigentum durch Zuschüsse. In den meisten Fällen ist die Gewährung einer Anschaffungsprämie bzw. Bauprämie nach dem Wohnbauförderungsgesetz vom Voraussetzung. Für weitere Informationen über öffentliche Fördermaßnahmen steht Ihnen Ihr Berater gerne zur Verfügung. Im Anhang dieser Broschüre finden Sie ein Verzeichnis der für die staatlichen Wohnbauförderungen zuständigen Stellen. 22

23 Steuern 1) Absetzbarkeit von Kreditzinsen Unabhängig davon, ob Sie einen Immobilienkredit mit festem oder variablem Zinssatz oder ein Darlehen mit progressiver Tilgung vereinbart haben, können Sie Ihre Zinszahlungen steuerlich geltend machen. Grundstück Bei Grundstücken gelten für den Zinsaufwand folgende Regelungen: Die gesamten Sollzinsen (Werbungskosten) können bei Baubeginn innerhalb von zwei Jahren ab Erwerb als Kosten geltend gemacht werden. Bei späterem Baubeginn können je Haushaltsmitglied Sollzinsen bis zu 672 EUR als Sonderausgaben abgesetzt werden. 1) Die in dieser Broschüre aufgeführten Abzugsmöglichkeiten und steuerlichen Vorteile gelten für Personen, die ihre Steuererklärung in Luxemburg abgeben. Eigengenutzter Wohnraum Bei eigengenutztem Wohnraum gelten für den Zinsaufwand folgende Regelungen: Die gesamten Sollzinsen können bis zum Einzug steuerlich geltend gemacht werden (Werbungskosten). Nach dem Einzug ergeben sich folgende Höchstbeträge in Abhängigkeit von der Zahl der im Haushalt lebenden Personen und der Nutzungsdauer: Nutzungsdauer Höchstbetrag/Person 1-5 Jahre EUR 6-10 Jahre EUR > 10 Jahre 750 EUR Von diesen Höchstbeträgen ist der wie folgt ermittelte Mietwert des eigengenutzten Wohnraums in Abzug zu bringen: 4% der Tranche des Einheitswerts bis zu einer Höhe von EUR 6% der Tranche des Einheitswerts, der EUR übersteigt Vermieteter Wohnraum Bei vermietetem Wohnraum sind die gesamten Sollzinsen steuerlich absetzbar (Werbungskosten). 23

24 24

25 Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen (Restschuldversicherung) Eigenheim Vertrag mit Einmalbeitrag: - Abschluss eines Einzelvertrags Versicherter Zuschlag bis zum Mehrbetrag vom 31. bis Mehrbetrag ab dem vollendeten 30. Lebensj. vollendeten 50. Lebensj. vollendeten 50. Lebensj. Steuerpflichtiger EUR 480 EUR / Jahr EUR mit 1 Kind EUR 576 EUR / Jahr EUR mit 2 Kindern EUR 672 EUR / Jahr EUR mit 3 Kindern EUR 768 EUR / Jahr EUR - Abschluss entweder jeweils eines Einzelvertrages oder Abschluss eines Vertrages auf verbundene Leben durch beide Ehe-/Lebenspartner Versicherter Zuschlag bis zum Mehrbetrag vom 31. bis Mehrbetrag ab dem vollendeten 30. Lebensj. vollendeten 50. Lebensj. vollendeten 50. Lebensj. Steuerpflichtiger EUR 960 EUR / Jahr EUR mit 1 Kind EUR EUR / Jahr EUR mit 2 Kindern EUR EUR / Jahr EUR mit 3 Kindern EUR EUR / Jahr EUR Vertrag mit jährlichem Beitrag: - Abzug in Höhe von 672 EUR je Haushaltsmitglied (Sonderausgaben). Mietobjekt - Abzug in Höhe von 672 EUR je Haushaltsmitglied. Reduzierter Mehrwertsteuersatz Zur Förderung des Wohnungsbaus gilt in Luxemburg für Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit dem Bau und der Modernisierung von Wohnraum, der als erster Wohnsitz dient, der Sondermehrwertsteuersatz von 3%. Das für die Anwendung des korrekten Mehrwertsteuersatzes verantwortliche Bauunternehmen muss den Sondermehrwertsteuersatz vor Durchführung der Baumaßnahme bei der Registrierungs- und Domänenverwaltung beantragen. Liegt diese Genehmigung nicht vor, stellt das Bauunternehmen den allgemein anwendbaren Mehrwertsteuersatz in Rechnung. Der Eigentümer kann sich danach die Differenz zwischen 15% und 3% erstatten lassen. Ein Erstattungsantrag ist auch beim Kauf von noch nicht bezogenem Wohnraum, dem Kauf von sich im Bau befindenden Wohnraum für den beim Abschluss des notariellen Kaufvertrages fertiggestellten Teil, der Lieferung von Baumaterial und Einzelrechnungen bis zu EUR möglich. Die Gesamtersparnis aus der Anwendung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes ist auf EUR pro Wohneigentum begrenzt. Grunderwerbsteuer Beim Kauf von Wohneigentum für die Eigennutzung als erster Wohnsitz oder einem Baugrundstück in Luxemburg durch einen notariellen Kaufvertrag steht Ihnen bei der Grunderwerbsteuer ein Steuerfreibetrag von EUR (bzw. 2 x EUR bei gemeinsamer Veranlagung von Ehegatten) zu. 25

26 Weitere Auskünfte Dieser praktische Leitfaden soll Ihnen möglichst viele Fragen im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Immobilie beantworten. Als erster Überblick soll er Ihnen den Weg in die eigenen vier Wände erleichtern. Ein Gespräch mit einem unserer Berater ist selbstverständlich unverbindlich und gehört zu den Leistungen für unsere Kunden. Vereinbaren Sie lediglich einen Termin mit einer unserer Zweigstellen, die auf der folgenden Seite aufgeführt sind. 26 Diese Broschüre entspricht dem Stand von Ende 2009 im Großherzogtum Luxemburg. Die vorliegenden Informationen enthalten weder eine Verpflichtung von BGL BNP Paribas noch begründen sie eine Haftung von BGL BNP Paribas. Die Angaben in diesem Dokument sind rein indikativer Natur. Ihre Veröffentlichung ist unverbindlich im Hinblick auf ihre Vollständigkeit, Genauigkeit und Aktualität. Sie stellen in keinem Fall ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Sie sind nicht als Beratung in Rechtsfragen, steuerrechtlichen Fragen oder Belangen der Rechnungslegung zu verstehen.

Ihr Immobilienvorhaben Ein praktischer Leitfaden

Ihr Immobilienvorhaben Ein praktischer Leitfaden Ihr Immobilienvorhaben Ein praktischer Leitfaden Marketingmitteilung September 2013 Die Bank und die Versicherung für eine Welt im Wandel bgl.lu Vorhaben 5 Kauf einer neuen Eigentumswohnung Kauf einer

Mehr

Die Bank für eine Welt im Wandel

Die Bank für eine Welt im Wandel UNSERE FINANZIERUNGSLÖSUNGEN FÜR IHRE PLÄNE Brauchen Sie einen Kredit zur Finanzierung Ihrer Ausgaben? Wählen Sie die Variante, die zu Ihnen passt. Die Bank für eine Welt im Wandel DER PRIVATKREDIT FÜR

Mehr

Die Bank für eine Welt im Wandel

Die Bank für eine Welt im Wandel EASINVEST MEHR RENDITE FÜR IHRE ERSPARNISSE Marketingmitteilung April 2015 Die Bank für eine Welt im Wandel 2 Vor einer Anlageentscheidung sollte jeder Anleger prüfen, inwieweit das Produkt seinen persönlichen

Mehr

Firmenkunden & Unternehmen:

Firmenkunden & Unternehmen: Firmenkunden & Unternehmen: Expansion Ihres Geschäfts Marketingmitteilung - Januar 2012 bgl.lu Als starker und kompetenter Finanzpartner betreuen wir Ihr Unternehmen in jeder Phase seiner Entwicklung.

Mehr

Planen Sie. die Zukunft Ihrer Kinder!

Planen Sie. die Zukunft Ihrer Kinder! BGL BNP PARIBAS S.A. (50, avenue J.F. Kennedy, L-2951 Luxembourg, R.C.S. Luxembourg: B 6481) Marketingmitteilung 2014 Planen Sie die Zukunft Ihrer Kinder! Alle Angebote in dieser Broschüre enthalten besondere

Mehr

Meine Bank ist besser erreichbar

Meine Bank ist besser erreichbar Meine Bank ist besser erreichbar @ bgl.lu/meinebank Meine Bank - wie ich sie mir wünsche Ganz gleich wie Sie Ihr Leben gestalten und wie Ihre Bedürfnisse aussehen, Ihre Bank ist immer erreichbar und für

Mehr

Deutsche Grenzgänger, wussten Sie, dass es von Vorteil ist, sich für eine internationale Bank zu entscheiden?

Deutsche Grenzgänger, wussten Sie, dass es von Vorteil ist, sich für eine internationale Bank zu entscheiden? Deutsche Grenzgänger, wussten Sie, dass es von Vorteil ist, sich für eine internationale Bank zu entscheiden? Weitere Infos erhalten Sie in einer Zweigstelle von BGL BNP Paribas oder unter frontaliers-saviezvous.lu

Mehr

Firmenkunden Das Girokonto nach Maß

Firmenkunden Das Girokonto nach Maß Firmenkunden Das Girokonto nach Maß Marketingmitteilung Juli 2012 bgl.lu Ihr Girokonto: individuell nach Ihren persönlichen und geschäftlichen Anforderungen Ihr Girokonto nach Maß besteht aus: dem Essentiel,

Mehr

Unsere Leistungen rund um die Kapitalanlage: Investors und Advisory

Unsere Leistungen rund um die Kapitalanlage: Investors und Advisory Unsere Leistungen rund um die Kapitalanlage: Investors und Advisory Spezialisten-Team FACHKUNDIGE und individuelle BERATUNG HOHE Verfügbar keit Proaktiver Ansatz bgl.lu Möchten Sie Ihre Kapitalanlagen

Mehr

Unser Electronic Banking-Service

Unser Electronic Banking-Service Unser Electronic Banking-Service 1 Marketingmitteilung Mai 2010 Inhalt Unser Electronic Banking-Service 5 Web Banking 6 Mobile Banking 7 Phone/Fax Banking 8 MultiLine 9 Überblick 10 Nützliche Informationen

Mehr

Sichern Sie Ihre Zukunft, senken Sie Ihre Steuerlast

Sichern Sie Ihre Zukunft, senken Sie Ihre Steuerlast Sichern Sie Ihre Zukunft, senken Sie Ihre Steuerlast Inhalt OptiPension. Eine garantiert flexible Lösung mit vielen Vorteilen 6 Erhebliche Steuervorteile Regelmäßiges Sparen OptiPension Classic OptiPension

Mehr

Gruppenversicherung ProLife Betriebliche Altersversorgung: Versicherungsschutz mit Win-Win-Strategie

Gruppenversicherung ProLife Betriebliche Altersversorgung: Versicherungsschutz mit Win-Win-Strategie Gruppenversicherung ProLife Betriebliche Altersversorgung: Versicherungsschutz mit Win-Win-Strategie Marketingmitteilung September 2011 bgl.lu 2 Eine attraktive Gruppenversicherung Die Gruppenversicherung

Mehr

Immobilienkauf auf Zypern

Immobilienkauf auf Zypern Immobilienkauf auf Zypern Jeder europäische Bürger kann im eigenen Namen so viele Immobilien kaufen, wie er möchte. Es ist keine Zustimmung des Ministerrats mehr erforderlich, seit dem Zypern Mitglied

Mehr

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Die BayernLabo bietet mit Unterstützung des Freistaates Bayern folgende

Mehr

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen!

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Ein eigenes Haus mit Garten für viele Menschen ist das noch immer der klassische Lebenstraum. Eine Möglichkeit wenn auch bei weitem nicht die einzige um diesen

Mehr

IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten

IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Hessen-Baudarlehen Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder

Mehr

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf Ratgeber Immobilien Kauf Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen. Was Sie beachten müssen! Notar- und

Mehr

Alizea Perfect : Zusatzrentenversicherung

Alizea Perfect : Zusatzrentenversicherung Alizea Perfect : Zusatzrentenversicherung Art der Lebensversicherung Alizea Perfect ist eine Erlebensfallversicherung mit Prämienrückerstattung. Es handelt sich um eine Zusatzrentenversicherung mit garantiertem

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen 124/134 Kredit Förderziel Förderziel Das unterstützt den Bau oder Erwerb von selbst genutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen in Deutschland sowie den Erwerb von Genossenschaftsanteilen für selbstgenutzten

Mehr

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit

Mehr

Girokonto nach Maß. Marketing Mitteilung September 2014. bgl.lu

Girokonto nach Maß. Marketing Mitteilung September 2014. bgl.lu Girokonto nach Maß Marketing Mitteilung September 2014 bgl.lu Girokonto nach Maß Ihr Girokonto: individuell nach Ihren Wünsche dem Essentiel, einem Paket aus wichtigen Daily Banking- Komponenten den Libertés

Mehr

5. Planung der Maßnahmen und Kosten

5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5.1 Maßnahmenfestlegung Nach der Besichtigung der Immobilie wurden die Mängel und Schäden festgehalten. Eine genaue Analyse der Schäden und die Festlegung der erforderlichen

Mehr

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Hessen-Darlehen Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit

Mehr

Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen.

Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen. Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen. Sie schmieden neue Pläne für Ihr Zuhause? Was Sie beachten müssen!

Mehr

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere für

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Neubau

Förderung von Wohneigentum. Neubau Hessen-Baudarlehen Förderung von Wohneigentum Neubau Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder Zweifamilienhauses oder einer neuen Eigentumswohnung zur Selbstnutzung mit

Mehr

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Herr Max Mustermann Musterstr. 110 D 01994 Annahütte Sehr geehrter Herr Mustermann, aufgrund Ihrer Angaben haben wir für Sie folgende Modellberechnung durchgeführt:

Mehr

KfW-Energieeffizient Sanieren

KfW-Energieeffizient Sanieren KfW-Energieeffizient Sanieren Was wird gefördert? Die Sanierung von Wohngebäuden mit dem Ziel der Energieeinsparung / CO2-Minderung. Es werden die KfW- Effizienzhäuser sowie Einzelmaßnahmen unterstützt.

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Ratgeber Immobilienfinanzierung. Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der. Deutschen Bank

Ratgeber Immobilienfinanzierung. Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der. Deutschen Bank Ratgeber Immobilienfinanzierung DB Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der Deutschen Bank INHALT Einleitung 3 Was ist ein Hypothekendarlehen der Deutschen Bank 4 Prozess

Mehr

Schritt für Schritt bei Ihrem Neuanfang in Luxemburg

Schritt für Schritt bei Ihrem Neuanfang in Luxemburg Willkommen! BGL BNP Paribas begleitet Sie Schritt für Schritt bei Ihrem Neuanfang in Luxemburg Sie sind gerade nach Luxemburg gezogen und möchten hier Ihren Hauptwohnsitz anmelden? Einer Ihrer wichtigsten

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum Eingangsstempel: Stadterneuerung, Wohnbauförderung Collinistraße 1 68161 Mannheim Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum Förderzweck Errichtung/Ersterwerb

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

Förderung von Mietwohnungen. Modernisierung

Förderung von Mietwohnungen. Modernisierung Förderung von Mietwohnungen Modernisierung Förderziel In Hessen wird die Modernisierung von Mietwohnungen mit den Landesprogrammen zur Förderung der Modernisierung und dem Sonderprogramm Energieeffizienz

Mehr

Startin für Schüler. startin.lu

Startin für Schüler. startin.lu Startin für Schüler startin.lu 2 Das Programm für Junge Leute von 12-17 von BGL BNP Paribas Inhalt Einleitung 4 Ferienjobs und Sprachaufenthalte 5 Das eigene Budget verwalten 8 Sparen 10 Extras für die

Mehr

Forderungssicherung für den Werkunternehmer

Forderungssicherung für den Werkunternehmer Forderungssicherung für den Werkunternehmer 1. Teil: Die Bauhandwerkersicherungshypothek gem. 648 BGB I. Die Regelung Gemäss 648 Abs. 1 BGB kann der Unternehmer eines Bauwerkes (Auftragnehmer) oder eines

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Freiburg, 8. März 2009 GET 2009 Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir,

Mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Wie viel Haus kann ich mir leisten? EXPERTENSPRECHSTUNDE BEI BILD TEIL 4 Wie viel Haus kann ich mir leisten? Sie wollen sich den Traum vom Eigenheim erfüllen? BILD verrät Ihnen, wie Sie das anstellen! Wie gelingt mir der Traum vom Eigenheim?

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb Hessen-darlehen Förderung von Wohneigentum Bestandserwerb Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit einem Hessen-Darlehen Bestandserwerb (HD). Die KfW

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Januar 2015 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für die energetische Sanierung von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie

Mehr

Speziell für Wohnungseigentümergemeinschaften. Werte erhalten. Zukunft sichern. Das WEG-Baugeld der BfW

Speziell für Wohnungseigentümergemeinschaften. Werte erhalten. Zukunft sichern. Das WEG-Baugeld der BfW Speziell für Wohnungseigentümergemeinschaften Werte erhalten. Zukunft sichern. Das WEG-Baugeld der BfW In eine moderne Zukunft investieren Ihre Immobilie ist eine wertvolle Investition. Diese gilt es zu

Mehr

Alizea Select : Zusatzrentenversicherung

Alizea Select : Zusatzrentenversicherung Alizea Select : Zusatzrentenversicherung Art der Lebensversicherung Alizea Select ist eine Erlebensfallversicherung ohne Prämienrückerstattung. Es handelt sich um eine Zusatzrentenversicherung mit garantiertem

Mehr

Richtlinien für die Förderung von 642.142 Eigengenutztem Wohneigentum

Richtlinien für die Förderung von 642.142 Eigengenutztem Wohneigentum vom 31.03.2004 geändert am 24.11.2004 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Art der Förderung... 2 2. Begünstigter Personenkreis... 2 3. Förderungsfähige Vorhaben... 3 4. Allgemeine Fördervoraussetzungen und bedingungen,

Mehr

Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen

Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen Förderrichtlinie für Innovationsquartiere und Innovationsbereiche

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

(zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum)

(zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum) Infoblatt (Stand 12/2014) zum Familienbaudarlehen der Thüringer Aufbaubank (TAB) (zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum) Auf den folgenden

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

Immobilienkauf An alles gedacht?

Immobilienkauf An alles gedacht? Name: Geburtdatum: Inhalt Inhalt... 1 1. Risikoabsicherung... 2 1.1. Haftungsrisiken... 2 1.2. Sachwertrisiken... 2 1.3. Todesfallrisiko... 3 1.4. Krankheits- oder unfallbedingte Einkommensausfälle...

Mehr

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Energieeffizient Bauen Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Bauen Sie auf die Zukunft Ihre Motivation der beste Grund Für viele Menschen gehört

Mehr

Der Bauträgervertrag

Der Bauträgervertrag Der Bauträgervertrag Hiermit möchten wir Sie gerne über Verträge zum Erwerb neuen Wohnraums von gewerblichen Unternehmen informieren. Ziel ist es typische Risiken derartiger Verträge aufzuzeigen und Möglichkeiten

Mehr

Hypothekendarlehen. Festlegungen im Kreditvertrag. Beispiel 1. Beispiel 1 / Lösung 16.04.2012. Finanzmathematik HYPOTHEKENDARLEHEN

Hypothekendarlehen. Festlegungen im Kreditvertrag. Beispiel 1. Beispiel 1 / Lösung 16.04.2012. Finanzmathematik HYPOTHEKENDARLEHEN Finanzmathematik Kapitel 3 Tilgungsrechnung Prof. Dr. Harald Löwe Sommersemester 2012 Abschnitt 1 HYPOTHEKENDARLEHEN Festlegungen im Kreditvertrag Der Kreditvertrag legt u.a. folgende Daten fest Kreditsumme

Mehr

IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1.

IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1. IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in

Mehr

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren.

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren. Herrn Max Mustermann Musterstraße 2 24941 Flensburg Beispiel für Ihre persönliche Baufinanzierung Sehr geehrter Herr Mustermann, vielen Dank für Ihr Interesse an einer Baufinanzierung. Aufgrund unseres

Mehr

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen.

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Wir öffnen Ihnen die Tür. CO 2 -GEBÄUDESANIERUNGS PROGRAMM: KREDIT-VARIANTE. EMISSIONEN RUNTER, WOHNQUALITÄT RAUF. Bei der Sanierung von Wohngebäuden des Altbaubestandes

Mehr

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN.

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Bausparen?...3 2. Wie funktioniert Bausparen?...4 3. Die Voraussetzungen für ein Bauspardarlehen... 5 4. Das Prinzip vom Bauspar- und

Mehr

Vorbezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung

Vorbezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung MERKBLATT Vorbezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung In diesem Merkblatt erfahren Sie, unter welchen Voraussetzungen Sie Ihr Pensionskassenguthaben zur Finanzierung eines Eigenheims einsetzen können.

Mehr

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN.

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Bausparen?...3 2. Wie funktioniert Bausparen?...4 3. Die Voraussetzungen für ein Bauspardarlehen... 5 4. Das Prinzip vom Bauspar- und

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Der Schlüssel für Ihr neues Zuhause

Der Schlüssel für Ihr neues Zuhause Der Schlüssel für Ihr neues Zuhause Kaufen Sie jetzt eine GEWOBA-Wohnung Kaufen günstiger als mieten! Günstig kaufen Sparen Sie sich die Miete! Solide Bremer Partner Nutzen Sie die Möglichkeit, eine Wohnung

Mehr

Informationen zum Neubau einer Immobilie

Informationen zum Neubau einer Immobilie Informationen zum Neubau einer Immobilie Sie möchten sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen. Die Basis dafür bildet eine auf Sie zugeschnittene Baufinanzierung. Häufig stellen sich folgende Fragen:

Mehr

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)...,

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)..., Mietvertrag Zwischen den Unterzeichneten: Name....., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Vermieter genannt, und Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Mieter genannt, wird

Mehr

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Pressemitteilung, 16. Juli 2013 Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Angela Gareis Pressesprecherin Telefon 0211 3843-1023

Mehr

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Die Aufgabe des Notars 2 + 3 Deshalb sieht das Gesetz eine Vielzahl von Regelungen vor, die teilweise schwer verständlich sind. Weil es um hohe Werte und komplizierte

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

Unsere Hypotheken. Legen Sie den soliden Grundstein zu Ihrem Eigenheim

Unsere Hypotheken. Legen Sie den soliden Grundstein zu Ihrem Eigenheim Unsere Hypotheken Legen Sie den soliden Grundstein zu Ihrem Eigenheim Träumen Sie von einem eigenen Zuhause? Die Migros Bank unterstützt Sie mit attraktiven Lösungen. Von der Finanzierung Ihrer ersten

Mehr

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag Informationsblatt Der Grundstückskaufvertrag 1 2 Wie oft kauft man im Leben eine Immobilie? Normalerweise nicht öfter als 1 2 mal. Da es dabei um erhebliches Privatvermögen geht, hat der Gesetzgeber den

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung Potsdam, 24. September 2012 Universität Potsdam Stephan Gärtner KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 -

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 - Übersicht Wohnbauförderung Impressum: Stadt Osnabrück Stand: September 2009-2 - Inhalt Stadt 01 S Wohnbauförderung Familien 02 S Wohnbauförderung Familien Neubürger Land 03 L Wohnbauförderung Familien

Mehr

Persönlicher Finanzierungsplan

Persönlicher Finanzierungsplan Persönlicher Finanzierungsplan Kooperationspartner:... Datum: Selbstauskunft Kreditnehmer Mitschuldner/Bürge Vor- und Zuname bzw. Familienname Straße PLZ, Ort Telefonnummer/Handy Geburtsdatum /Familienstand

Mehr

wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK.

wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK. wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK. Ausfertigung für die Bank/den Vermittler eine Immobilienfinanzierung mit der Commerzbank lohnt sich.miete

Mehr

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung Kredit und Darlehen Kredit Unter Kredit versteht man die Überlassung von Geld oder anderen vertretbaren Sachen mit der Vereinbarung, dass der am Ende der vereinbarten vertraglichen Frist den Geldbetrag

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

Richtlinien zur Gewährung einer Ansiedlungs- und Geburtenförderung der Gemeinde Weidhausen b.coburg

Richtlinien zur Gewährung einer Ansiedlungs- und Geburtenförderung der Gemeinde Weidhausen b.coburg Richtlinien zur Gewährung einer Ansiedlungs- und Geburtenförderung der Gemeinde Weidhausen b.coburg 1 ZUWENDUNGSZWECK, RECHTSGRUNDLAGE 1.1 Zuwendungszweck In der Gemeinde Weidhausen b.coburg ist seit einigen

Mehr

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum AllMBl 2005 S. 9 BayVV Gliederungsnummer 2330-I 2330-I Bayerisches

Mehr

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Düsseldorf, 19. Juni 2009 Halbtagesseminar-Fördermöglichkeiten für Wohngebäude Michael Göttner Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern

Mehr

Der natürliche Weg zum Eigenheim

Der natürliche Weg zum Eigenheim _ DE IMMOBILIENDARLEHEN Der natürliche Weg zum Eigenheim Sie vor allem Inhalt Die Finanzierung Ihres Projektes Nichts ist leichter, als Besitzer einer Immobilie zu werden 04 BIL Immoplus 05 Die unterschiedlichen

Mehr

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig -

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Kundenberater: OE: Telefon: A. Angaben zur Person Vor- und Zuname, ggf. Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift (ständiger

Mehr

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Neustadt, 20.01.2010 www.lth-rlp.de Ihr Referent: Michael Back Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) www.lth-rlp.de 1 Die LTH Seit 1. Januar 2009 selbstständige

Mehr

Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Stand Juni 2016. 7302601 Jul16 Seite 1 von 9

Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Stand Juni 2016. 7302601 Jul16 Seite 1 von 9 Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen Stand Juni 2016 7302601 Jul16 Seite 1 von 9 Vorwort Diese allgemeinen Informationen dienen als erste Orientierung und Information in allgemeiner

Mehr

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien.

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Damit ist sie eine Form der langfristigen Kapitalanlage und dient zugleich der kurzfristig beginnenden Nutzung von Wohneigentum. 2011 Wolters Kluwer

Mehr

newsletter 01 / MAI 2013 erreichen Sie eine neue SerVice-DiMenSiOn! bgl.lu/priority

newsletter 01 / MAI 2013 erreichen Sie eine neue SerVice-DiMenSiOn! bgl.lu/priority newsletter 01 / MAI 2013 erreichen Sie eine neue SerVice-DiMenSiOn! bgl.lu/priority INHALTSVERZEICHNIS in DieSer ausgabe VORWORT Kik Schneider, CEO Retail & Corporate... 2 VORTEILE Bevorzugte Zugänge...

Mehr

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg 900. Ausführungsreglement vom. Dezember 009 über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Gesetz vom. Oktober 996 über die Wirtschaftsförderung (WFG); auf Antrag

Mehr

Immobiliendarlehen. Der natürliche Weg zum Eigenheim.

Immobiliendarlehen. Der natürliche Weg zum Eigenheim. Immobiliendarlehen Der natürliche Weg zum Eigenheim. Inhalt Die Finanzierung Ihres Projektes Nichts ist leichter, als Besitzer einer Immobilie zu werden 04 Dexia Immoplus 05 Die unterschiedlichen Finanzierungsformeln

Mehr

... S. 3 ... S. 5 ... S. 8 ... S. 9 ... S. 12. Die staatliche Bürgschaft. Die Anschaffungsprämie. Die Sparprämie. Die Zinssubvention

... S. 3 ... S. 5 ... S. 8 ... S. 9 ... S. 12. Die staatliche Bürgschaft. Die Anschaffungsprämie. Die Sparprämie. Die Zinssubvention Die staatliche Bürgschaft... S. 3 Die Anschaffungsprämie... S. 5 Die Sparprämie... S. 8 Die Zinssubvention... S. 9 Die Zinsbonifikation... S. 12 Edition 07/2015 Die staatliche Bürgschaft Was versteht

Mehr

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum Wohnpark am Ebenberg 18. Februar 2014 Ihr Referent: Michael Back Bereichsleiter Wohnraumförderung Markt www.isb.rlp.de Die ISB Wohnraum- und Wirtschaftsförderung

Mehr

Unterschiede zum Kaufvertrag

Unterschiede zum Kaufvertrag Unterschiede zum Kaufvertrag Sie können eine Immobilie mittels eines Kaufvertrages oder über die Zwangsversteigerung erwerben. Einen Kaufvertrag schließen Sie (Käufer) mit dem Eigentümer (Verkäufer) ab.

Mehr

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Steffen Schwendemann vom 17.12.2005

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Steffen Schwendemann vom 17.12.2005 NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse vom 17.12.2005 Finanzierungsvorhaben Kauf eines selbstgenutzen und vermieteten Zweifamilienhauses Fertigstellung Kaufjahr 1999 2006 Gesamtkosten 348.600 EUR Die Analyse

Mehr

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60]

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] Die Eheleute Bernd und Nicole Krause beabsichtigen, eine 3-Zimmer-Wohnung zu einem Kaufpreis von 210.000,00 zzgl. einem Tiefgaragenstellplatz von 15.000,00 zu erwerben.

Mehr

FAQ (häufig gestellte Fragen beim Immobilienkauf)

FAQ (häufig gestellte Fragen beim Immobilienkauf) FAQ (häufig gestellte Fragen beim Immobilienkauf) Was ist im Kaufpreis enthalten? Im Kaufpreis enthalten sind die Wohneinheit inklusive Ausstattung, wie zum Beispiel Fliesen, Türbeschläge etc. sowie ggf.

Mehr

Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus

Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal hat in ihrer Sitzung am 20.07.2015 folgende Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus beschlossen:

Mehr

ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum. Mainz, 27. Juni 2014. Ihre Referentin: Monika Becker. www.isb.rlp.de

ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum. Mainz, 27. Juni 2014. Ihre Referentin: Monika Becker. www.isb.rlp.de ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum Mainz, 27. Juni 2014 Ihre Referentin: Monika Becker www.isb.rlp.de Wohnr au mför de r ung in Rheinla n d- P fal z Alle Förderprogramme auf einen Blick Eigentum

Mehr